1909 / 87 p. 11 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Auszug der Klage bekannt gemacht.

bersuh is für nit erfordelich erklärt. Stetiin, den 3. April 1909.

Frese, Gerichtsschreiber des Königlihen Landgerihts.

4775] Oeffentliche Zustellung. ; Die minderjährige Gertrud Käthe Schwiegk, ver- reten durch den Vormund, Maurer Eduard Shwiegk n Guben, Stadtschmidtstraße -23, ProzeßbevoU- uächtigter: Justizrat Ratkowski in Berlin, Müller- straße 163 a, lagt gegen den Kaufmann Hermann HSeidemaun, fcüher in Berlin, Wörtherstraße 42, ebt unbekannten Aufenthalts, auf Grund der Be- An, daß Beklagter mit der Zahlung von

limenten im Rüdstande ist, mit dem Antrage auf

erurteilung zur Zahlung der in der Klage an- geführten Alimentensumme. Die Klägerin ladet den î eklagten zur mündlihen Verhandlurg des Rechts- M bor das Königliche Amtsgericht in Berlin-

itte auf den 18. Juni 1909, Vormittags

Ï hr, Neue Friedrichstraße 12/15, Zimmer 173,

Treppe. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung uszug der Klage bekannt gemacht. Verlin, den 5, April 1909.

üshel, Gerihts\reiber des Königlichen

[ Amtsgerichts Berlin - Mitte. Abteilung 24. I Oeffeutliche Zustellung. i ie Firma Otto Teichgräber in Berlin, Leipziger- Fae 72/74, flagt gegen den Bucdrucker Alfred E €, früher in Wilhelmsruh bei Rosenthal, jeßt ß tlannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß Ko dem Beklagten am 22. Juni 1906 Brockhaus den iatlonslerikon geliefert habe, mit dem Antrage, bar tflagten kostenpflichtig und vorläufiz vollstreck- Zinsen verurteilen, an Klägerin 291,78 46 nebst 4 9/0 Kläger] seit dem ‘1. Januar 1908 zu zahlen. Die handlun ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- ts Rechtsstreits vor das Königliche Amts- I Tr, gj Berlin-Mitte, Neue Friedrichstraße 12/15, Vormite ek 244/246, auf den 22. Juni 1909, Uittags 93 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen

Zust bekannt "0 Wird dieser Auszug der Klage 17 C. 674. 09

L den 6. Lyril 1909. S o9rner, Sekretär, Ger reiber des Königlichen Amtsgerichts Berlin-Mitte. Abt. 17.

[4774] Oeffentliche Zustellung. v Die Ww. t Rod hier, Friedenstr. Nr. 4 fr L klagt gegen den Kaufmann Ernst Hänseler, her bei Wr. Luise Koschnick, Friedenstr. Nr. 4 de T, wohnhaft, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter De Behauptung, daß der Beklagte von thr ein M elehn von 500 4 erhalten habe. welches nah \6zahlung einer Erbschaft an den Beklagten zurück- gezahlt werden sollte, baß diese Auszahlung bereits stattgefunden, Klägerin jedoch nichts erhalten habe, ah „erner die Höhe des Erbteils etwa unter 300 etrüge, mit dem Antrage auf kostenpflichtige Ver- Urteilung des Beklagten zur Ausantwortung des an ihn detablten Erbteils an Klägerin sowie auf vor- fige Vollstreckbarkeitserklärung des Urteils. Die gerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor das Köni liche Amts- eriht Berlin - Mitte, Neue Friedrichstr. 12—15, immer 174—176, 1. Stock, auf ben 10. Juli 909, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwelle der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage lannt gemacht. DeN S ihtois Ber REN? Sat lichen Amtsgerichts retiver de n en m: F Berlin-Mitte. Abt. 23; e

4772 Oeffeutliche Zuftellung. : [ ce Kaufmann L. Nösner zu Berlin, Nosenthaler- straße 65, klagt gegen den Kaufmann S. Joske, früher zu Berlin, Prenzlauer Allee 34, jeßt unbe- kannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte von dem Kläger eine goldene Uhr und eine goldene Panzeruhrkette zum Preise von 320 46 bezw. 130 4 geliefert erhalten babe, mit dem Antrag, Y den Beklagten zu verurteilen, dem Kläger 300 4 nebst 4% Zinsen seit dem Tage der Klagezustellung zu zahlen und die Kosten des Rechtsstreits zu tragen, 2) E ues hre L a zu E e en Beklagten zur mün n Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht Berlin-Mitte in Berlin, Neue Friedridh- R iee a l e a + Jun j r Uhr. Zum Puvede der öffentlichen O wird dieser Auszug r Klage bekannt gemacht. Verlin, den 6. April 1909, E S M erlin-Mitte. eilung 30. [4784] Oeffentliche Zustellung. [Ga E Cöln n Belie en Tbee B 3 ne verein, Filiale Cs E ibren Vor- Cref Prozeßbevollmähtigter: Rehtsanwalt Bütl in A les e a E , leßt zu San Francisco, un " Rugvtung, daß Beklag'er der Rechtsvorgängerin der manditgesell/c nl Gen N N feld, G auf Aktien Peters o. zu Fusion, epositenkasse Wesel, welhe im Wege dec die g mit allen Rechten und Verbindlichkeiten auf verkehr erin übergegangen ist, aus Kontokurrent- dem Nl gen Betrag von 339,— 4 verschulde, mit Urteilen, rage, den Beklagten kostenpflichtig zu vers lien Ae die Klägerin 46 339,— nebst 5 0/0 jähr- das Uen seit 1, Oktober 1908 zu zahlen, au vollftredo, gegen Sicherheitsleistung für vorläufig Beklagt ar zu ertsären. Die Klägerin ladet den streits In mündlichen Verhandlung des Rechtss Lan ride in Cresete* Handelssachen des Königlichen : en 17, 1909, bez Mittags 9 Uhr, mit der Ae e dem gedachten Geri De bestellen. um Zw erichte zugelassenen Anwalt zu ird dieser t e der öffentlichen Zustellung

uszuz der Crefeld, den 6, April 16g@ctannt gemacht.

laßmann, Akt G , uar, Ls] Dee lien Landgerichte. M Rechtéanwalt Otto Neumar] ‘in Frankfurt

2 agt di Wit gt gegen die Frau Iakob Friedri nte früher in Homburg v. d, dhe, rauf

i E ptung, daß di t ihm für Rechtsbeist g, daß die wemßige Honorar von 1olanD im Jahre 1908 das

ntra ulde, Kläger 10) die Beklagte zu verurteilen, n 6

120 4 zu zahlen, 2 : 0 1 "von Netöftreits aufjuerlgen: gg ionen die T ladet died ti vollstreckbar zu erklären. Der Kläger

agte zur mündlichen Verhandlung des

l

Der Sühn-

Nechtsstreits vor die 2. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Frankfurt a. M. auf den 22. Juni 1909, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- rung, einen bei dem gedahten Gerihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. - Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt ge- macht.

Fraukfurt a. M., den 10. April 1909.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. 4783] Oeffeutliche Zustellung. h Die Germania Lebens-Versicherungs. Aktien-Gesell- schaft zu Stettin in Stettin, vertreten durch den Direktor Wolf, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- anwalt Justizrat Irmler u. Dr. Rothe zu Berlin, Französischestr. 24 Il, klagt gegen 1) Frau Marie Just, geb. Kraßert, 2) deren Ehemann, den Kauf- mann Adolf Just, beide früher tin Charlottenburg, Mindenerstr. 21, jeyt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß die Beklagten die Zinsen von den tm GrundbuchGße von Charlottenburg Band 196 Bl. Nr. 6702 Abt. 111 Nr. 1, 2, 3, 5 u. 6 eingetragenen 177 000 4 für die Zeit vom 16./10. bis 31./12. 08 im Betrage von 1681,50 46 bisher nit gezahlt haben ‘und daß wegen dieses Be- trages Ie gegen die Beklagten erlassen worden ist, wodurch 8,30 #4 Gerichtskosten und 75 S Zustellungtkosten entstanden sind, mit dem Antrag, die Beklagten kostenpflichtig zu verurteilen: 1) wegen der Zinsforderung der Klägerin von 1681,50 46 sowie wegen der Prozeßkosten und 9,65 4 Mahnkofsten die Zwangsvollstreckung in das im Grundbuch des Kgl. Amtsgerichts Charlottenburg von Charlottenburg Band 196 Blait Nr. 6702 verzeichnete, O2nabrükerstraße 6 belegene Grundstück zu dulden, 2) den Beklagten zu 2 zu verurteilen wegen der Forderung zu 1 nebst Kosten die Zwangs- vollstreckung in das Vermögen setner Ebefrau zu dulden, 3) das Urteil gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Die Klägerin ladet die Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Nechtsftreiis vor die 11. Zivilkammer des König- lien Landgerichts IIT in Berlin zu Charlottenburg, Teg!ler Weg 17—20, Zimmer 51 I, auf den 22. Juni 1909, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerihte zugelaffenen An- walt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zu- stellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Charlottenburg, den 8. April 1909.

Nabe Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. IIT in Berlin.

4776 Oeffeutliche Zuftellung. | Firn Anna Se in Hannover, Liesbethstraße 8, Prozeßbevollmähtigter: Nehtsanwalt Dr. Kaufmann in Hannover, klagt gegen den Kaufmann Paul Liuduer, unbekannten Aufenthalts, früher in Han- nover, Nicolaistraße 33, unter der Behauptung, daß derselbe von ihr am 10. Januar 1909 ein Darlehn von 1500 # unter der Vereinbarung 14tägiger Kündigung und dprozentiger Verzinsung erhalten habe, daß dieses Darlehn Ende Februar 1909 ge kündigt, aber nicht zurüd zezahlt wordén sei. Es wird REDA ein Teilbetrag von 200 46 nebst Zinsen ge- fordert, mit dem Antrage, auf Verurteilung des Bes klagten dur vorläufig vollstreckbares Urteil zur Zahlung von 200 H nebst 59% Zinsen jährli darauf feit dem 10. Januar 1909 und zux Tragung der Kosten tes Nechisstreits einschließlih der des boraufgegangenen Arrestverfahrens. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlicen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht in Hannover, Hallerstraße 1, Zimmer 21, auf den LL. Juni 1909, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zuftellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hannover, den 6. April 1909. Der Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts. [4777] Oeffentliche Zuftellung.

Die Näherin Maria Völlmecke zu Braunshausen, P N No e Uhrmacher Wahle in Winter- e

rg, agt gegen die Haushälterin oder Dieyslmagd | H

TheresiaVöllmeckeausBraunshausen,jeßt unbekannten Aufenthalts, mit der Behauptung, der Beklagten im Jahre 1904 208 4 geliehen zu haben, mit dem An- trage: die Beklagte zur Zahlung von 230 46 nebst 49/0 Zinsen seit dem 1. Januar 1905 zu verurteilen und das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Die Klägerin ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Medebach auf Dounerstag, den 17, Juni 1909, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwede der öffentlichen Ms wird dieser Auszug bder Klage bekannt gemacht. : Medeback, den 8. April 1909.

Beer, Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[4778] Oeffentliche Zustellung.

Der Heere Gustav Schrott in Mülheim-Ruhr- Saarn, Prozeßbevollmächtigter: Rehtéanwalt Kesseler, flagt geaen den Fuhrmann Friedrih Vorgs, früher in Mülheim - Holthausen, jeßt unbekannten Auf- enthalts, wegen Fuhrlohn, mit dem Antrage auf Zahlung von 14 # bvierzeha Mark —. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechisstreits vor das Königliche Amts- gericht in Mülheim-Ruhr auf ten 5. Juni 1909, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der döffent- sien Zustellung wird dieser Auszug der Klage be- kanvt gemacht.

Mülheim ays, LIeL April 1909.

ackthaus,

als Gerlch!sshreiber des Königlichen Amtsgerichts. 4791 Oeffentliche Zustellung.

; Ba Kaufmann Karl Ridder in Rheydt, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Peler in Rheydt, ksagt gegen den Josef Wickrath, früher in Venn, jeßt urbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklaate ihm für käuflich geliefert erhaltene Waren 615,97 46 \{ulde, mit dem Antrage, den Beklagten zur Zahlung von 615,97 4 zu verurteilen. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste Zivilkammer des Kal. Landgerichts in M.-Gladbah auf den 13. Juli 1909, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zu- gelassenen Anwalt zu bestellen. gun Zwede der lien Zustellung wird dieser Auszug der Klage betannt gemacht. :

M.-Gladbach, den 5. April 1909. (L. 8.) Grönke, Jastizanwärter, als Gerihtss{hreiber des Königl. Landgerichts.

[4780] Oeffeutliche Zustelluug.

Die Firma Julius Wolff in Posen, Prozeßbevoll- mätigter: Uet Dr. Haase in Posen, klagt

gegen den Händler und Schneidermeister W. Jzdepski, früber tn Stralkowo wohnhaft, jeßt unbekannten Auf- enthalis, unter der Behauptung, daß sie dem Be- klagten in den Jahren 1907 und 1908 die in der Klagerehnung verzeihneten Waren käuflih geliefert habe, wofür er der Klägerin. restilih 260 46 86 S schuldig geblieben sei, mit dem Antrage auf Zahlung von 260 4 86 4 nebst 5 9/6 Zinsen seit dem 20. No- vember 1908. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihßen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliße Amtsgeriht in Wreschen auf Freitag, den 21. Mai 1909, Vormittags 97 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemaht.

Wreschen, den 2. April 1909.

Der Gerichtsschreiber des Köntalißen Amtsgerichts. [4779] K. Amtsgericht Stuttgart-Amt. Oeffentliche Zuftellung.

1) Daniel Grau, Gemeinderat in Plattenhardt, als Vormund des am 19. Oktober 1905 geborenen Willy Grau. 2) Pauline Grau, Fabrikarbeiterin in Stuttgart, Prozeßbevollmächtigter: Referendar Koh hier, klagen gegen den mit unbekanntem Aufenthalt abivesenden, aus Plattenhardt gebürtigen Schlosser Wilhelm Friß, wegen Unterhaltsanspruhs, mit dem Antrage, durch ein, soweit geschlich zulässig, vorläufig vollstreckvares Urteil für Net zu erkennen, der Beklagte sei s{huldig: 1. dem Kläger Ziffer 1 sofort den Betrag von 365 #4 nebst 40/9 Prozeß- zinfen sowte eine jährliche, in vierteljährlihen Raten vorauszuzahlende Geldrente von 240 F, fällig jeweils am 19. April, 19, Juli, 19, Oktober und 19. Januar, erstmals am 19. April 1909, zu be- zahlen, IL. der Klägerin Ziffer 2 380 4 nebft 49% Prozeßzinsen zu entrichten, III. die Kosten des Rechts- streits zu tragen. Die Kläger laden den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgeriht Stuttgart - Amt auf Mittwoch, den 2. Juni 1909, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Stuttgart, den 8. April 1909.

Gerichtsshreiber Kauffmann.

3) Unfall- und Juvaliditäts- 2e, Versicherung.

[4302] Bekauntmachuug.

Nachdem der voa der Genossenshaftversammlung beshlofsene neu? Gefahreutarif für das Jahr 1909 und die folgenden Jahre von dem Reichsversicherungsamt genehmigt worden ist, wird gemäß § 37 Absatz 1 des Genoffenschafts\tatuts hi:-rdurh bekannt gemacht, daß die Fragebogen für die Einshäßzung der Betriebe zu den Klassen des neuen Tarifs, welche den Genofsen- shaft8mitgliedern alsbald zugehen werden, sorgfältig auszufüllen und bis späteftens 25. April 1909 an us zuständigen Sektiousvorstand einzusenden

n

Breslau, den 14. April 1909. Shlesische Eisen- und Stahl-Berufsgenossenschaft.

Der Vorftaud. Bitta, Jastizrat.

4) Verkäufe, Verpachtungen ingungen 2.

[4486]

Freiwlllige Versteigerung eines Glashüttenwerks :

Der in Neuwelzow N -L. belegene Grundbesiß der Gesellschaft mit beschränkter Haftung unter der Firma Kristallglashüttenwerke Gesellschaft mit beschränkter aftung in Neuwelzow N.-L, mit den darauf befind- lihen Gebäuden unter gleichzeitiger Uebernahme der Vorräte. Außenstände und Schulden der vor- benannten Firma follen am 22. April 1909 Nach- mittags 3 Uhr, im Bureau des Notars Justizrat Hammerschmidt in Kottbus zum Zwecke der Dur(- führung der Liquidation der Gesellshaft mit be- schränkter Hastung unter der Firma Kristallglas- hüttenwerke, Geselishaft mit bes&ränkter Hastung in Neuwelzow N.-L. versteigert werden. ;

Die Besichtigung kann ‘nach voraufgegangaener Meldung bei dem Geschäftsführer Herrn Paul Schlief in Neuwelzow N--L. zu jeder Zeit erfolgen. Die Kaufbedingungen liegen zur Einsicht bei dem Notar Justizrat Hammerschmidt in Kottbus aus, der auf Verlangen Abschrift erteilt.

[4916] Domänueuverpachtung.

Die Domäue Grohudz: im Kreise Hameln, Bahnstation und Schi ganlegeplaß an der Weser, 10 km von der Stadt Hameln entfernt, soll

Sonunabeud, den 8. Mai d. Js., Vormiitags 11 Uhr, hierselbst in unserm Geschäfithause am Archive Nr. 3 für die Zeit von Johannis 1909 bis 1. Juli- 1927 meisibietend verpachtet werden.

Größe: 492 ha.

Grundfteuerretnertrag: 27 918 46.

Erforderlihes Vermögen: 285 000 4.

Bisheriger Pachtzins: 75 614 4.

ranntweinbrenneret.

Nähere Auskunft, au über die Vorausseßungen der Zulassung zum Mitbtieten, erteilt

Haunover, den 10 April 1909,

Königliche Negicrung, Abteilung für direkte Steuern, Domänen uud Forsteu.

5) Verlosung 2x. von Werk- e papieren. |

Auslosung Effener Stadtobligationeu. Am 1. Juli 1909 sind zu La von den Schuld- verschreibungen der Stadt Essen V. Ausgabe von 1884 zu 83% = 102 009,— M.

Während hiervon 35 503,00 4 durch freihändigen Ankauf gedeckt worden sind, wurde im öffentlihen E A riet au A S 1908 ¿ur Tilgung des Restbetrages ausgelost:

V. Ausgabe von 1884 zu 339%

a. von Litera A: 4 Stück à 2000,00 6 Nr. 45 97 122 294. S

b. von Litera V: 38 Stück à 1000,00 4 Nr. 10 43 59 62 73 159 159 177 247 274 275 327 329 331 340 355 374 375 394 397 402 408 414 421 438 459 461-464 469 499 617 628 638 649 726 734 742 760.

c. von Litera C: 41 Stük à 500,00 „46 Nr. 19 76 86 90 107 148 166 245 287 295 325 334 345 365 397 428 439 468 490 494 501 506 521 526 630 642 645 661 676 679 724 738 751 778 794 827 835 837 851 855 877.

Von ven SHultvershreibungen der Stadt Efsen VI. Ausgabe von 1889 zu 3} % find 103 000,00 6 am 1. Juli 1909 zu tilgen. Der ganze Tilgungsbedarf für diese Ausgabe ist dur freihändigen Ankauf geteckt worden, sodaß eine Aus- losung nicht stattzufinden brauchte.

Den Inhabern der ausgelosten Schuldyerschrei- bungen werden diese hiermit, und zwar:

DEC V. Auleihe ¡um P. Juli 1909 derart gekündigt, zah mit diesem Tage die Verzinsung aufhört und die Anleihesheine mit den noch nicht fälligen Zinsscheinen und Talons gegen Auszahlung des Nennbetrages

3 bet der Stadtkasse in Essen,

2) bet der Efseuer Creditauftalt -in Essen,

Dortmuud, Gelsenkirchen und Bochum,

Ñ S e E Sl in Berlin,

el dem BDantlhaus Carl Oppenheimer je. «& Co. in Cöln s G abzuliefern sind.

Die Besißer von S Huldverschreibungen der Stadt Essen machen wir hierbet glelchzeitig auf das bei der Stadtkasse eingerichtete Stadtschuldbuh aufmerksam. Unter Hinterlegung der Sqchuldverschreiburgen kann deren Eintragung in das Stadtshuldbuch bewirkt werden. Die Schuldbuchkasse übernimmt alsdann die gesamte Verwaltung der hinterlegten Stücke, übt die Kontrolle bezüglich der Verlosung, über- mittclt die Zinsea auf jedem gewünschten Zahlungs- wez und bewirkt auf Antrag auch die Aufrechnung gegen fällige Steuern.

Verwaltern vou Kasseu-, Mündel, Stiftutwgs- und ähnlichen Vermögen ift die Benutzung des Stadtschulbbuhs ols gleich bequem und ficher aat besonders zu empfehleu.

Das Kafsenpersonal it zu \trengster Geheim- haltung über den Inhalt des Schuldbuches -dienst- eidlih verpflichtet; die Eintragung geschieht kosten- und gebührenfret. Drucksachen stehen auf Wunsch zur Verfügung, Auskunft wird bereitroilligst erteilt in der Shuldbuhkafse, Rathaus, Zimmer 22.

Effen, den 8. April 1909.

Die städtische Auleihe- und Schuldentilgungs- kommisfion.

R E O Sa omen G taa 0TONs aUeOm am E? at

6) Kommanditgesellschaften u Aktien u. Aktiengesells.

Die Bekanntmahungen über den Verluft von Wert- papieren befinden sich aus\{ließlich in Unterabteilung2.

[2831] Gläubigeraufgebot.

Die Liquidatoren des Leheniwer Creditvereins A. @. i. L. mzchea hiermit bekannt, daß die Gesell- haft durch Beschluß der Generalversammlung vom 4. April 1909 auf A ist. Sie fordern die Gläubiger der Gesellshaft auf, ihre Ansprüche anzumelden. /

Lechenicher Creditverein A. 6G. i. £. E. Breuer. A. Ellebrecht. Gottfried Paeffgen.

[4884]

Apollotheater-Aktieagesellscchaft, Bochum. Auf Grund des § 219 H.-G..B, fordern wir hiermit die Aktionäre unserer Aktien Nr. 451— 600 auf, die rüdckständige Einzahlung der restlichen #5 0/9 auf vorstehende Aktien bis zum 15, Mai 1909 zu leisten, widrigeafalls die obigen Aktionäre ihres Anteilrehtes sowie der geleisteten E:nzahlun zen auf diese Aktien verlustig erklärt werden. Bochum, den 10. April 1909. Der BVorstaud. Geissel.

[4875]

Laut Generalve: samm!ungsbes{chluß vom 3. cil 1903 hat die Mansfelder Didskontogesell\Gai Staffelstein & Co. Kommanditgesellschaft auf Aktien ¿u Mansfeld ihr Vermögen auf die Spar- und Creditbank Mansfeld E. G, m, u. N. zu Mansfeld übertragen und sich aufgelöst.

Wir fordern die G:äubiger der aufgelösten Ge- sellschaft auf, ihre Ansprühe anzumelden. G den e e f

Liquidatoren der aufgelöften Gesellschaft C. Dertel. Max Müshke. Paul Sie

(4927) Actien-Gesellschaft für Tapete S e ¿“Nordhausen s ufabrikfation u der am . d. M, Vormitt statifindenden Gezeralversammlung iere L (T) Abänderung bes & 18 Ha träge eingegangen: ï : 2) Rüdfauf von Allien, catUten, Nordhausen, den 13. April 1909. Der Auffichtsrat. Moriß Schulze, Stadtrat a. D. orfißender. 4

[4877]

In der heute gemäß § 6 der Anle i stattgehabten Verlosung unserer (aas shuldverschreibungeu wurden folgende Nummern

Serie A zu M 1000,— Nr. 6 138 334

Serie B zu 4 500, Nr. 75 36

(Dieselben werden vom L, Oktober 1909 att, mit welhem Tage deren Verzinsung aufhört,

in Serie A zu 6 10 a l in Serie B zu 4 515,— eingelöst, und zwar bei der Deutschen Bauk Filiale Münch-n un) bei unserer Gesellschafts- Tasse in Augsburg. Augsburg, den 3. April 1909,

Johannes Haag, Mashinen- und Q Nöhrenfabrik Aktiengesellshaft,

f E 2

j | ö j