1909 / 88 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Antrage: die Ehe der Parteien

¿u s{heiden und Teil zu erklären. ¿ur mündlichen die 4, Zivil-

9, Vormittags 9 i dem gedacht estellen, Zum Zwecke rd dieser Auszug der

1. April 1909 monatli 25 4, , im voraus fälligen Ra

soweit es zulässig

ichen Vechand e 4. Zivilkammer des Kz auf den 6. Juli t der Aufforderung, ¡ugelafsenen A

¿ahlbar in viertel ten zu zahlen und für vorläufig voll- | K erin ladet den Be- | M lung des Rechtsstreits niglihen Landgerichts | Leb

den Beklagten

für den s{uldigen Die Klägerin l

adet den Beklagte ung des Rechtsstreits vor kammer des Königlichen den 6. Juli 190 mit der Aufforderung, ei rihte zugelaffenen Anwalt zu b offf S wi

Potsdam, den 8. April 1909.

Scchröde Gerichtsshreiber des Köni, Oeffentliche Zustellung. Buchbinder Anna Sulz, ge

Prozeßbevollmächtigter : Potsdam, klag mann, den Ster K otsdam, jeßt un D § 1565 B. G.-B.,, mit dem der Parteien zu {heiden und den allein s{uldigen Teil zu erklären. gten zur mündlichen Verh or die 4. Zivilkammer de gerihts in Potsdam auf d Vormittags 9 Uhr, mit di ei dem gedachten Gerilhte Il um Zwecke der s utzug der Klage Potsdam, den 8. April 19

Schröder, Gerichtsschreiber des Königliden Landgerichts.

he Zuftellung.

zu Lichtenberg, Rechtsanwalt Dr. Fishmarkt 1/2, ller, geb. Pusch, her in Breslau,

klagten zur mündlI

cinen bet dem ge- nwalt zu bestellen. den ia wird dieser

dachten Geri um Zwette der uszug der Klage bekann den 7. April 1909. Schröder, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. Oeffentliche Zustellung. Maurerpolier Julius Klunder a Vormund des m Prozeÿbevollmäßtiater lagt gegen den Maler del, jeßt nah Am ehauptung, daß der Be er unverehelihten Mari 1908 außerehelich geb, affinus sei, mi verurteilen, dem

r, glichen Landgerits.

t gegen ihren Ehe- Schulz, früber in nthalts, auf Grund Antrage: die Ehe Beklagten für den Die Klägerin ladet | d andlung des Nechts- s Königlichen Land- en 6. Juli 1909, ufforderung, einen enen Anwalt zu iden Zustellung

gen Felix Schmidt, zrat Zielewski-Konitz, Julius Jskierski, früher ika abgemeldet, unter der klagte der Vater des von e Schmidt am 19. Julf orenen Kindes namen t dem Antrage, den Bekl, de von seiner Geburt 8 sechzehnten Lebensjahr; zu entritende Geldrente und zwar die rückständigen D n, ‘das Urteil zu erklären und ihm di Der Kläger ladet den | d en Verhandlun

- 49, auf den 3. Juni 19 , Zwede der öffentlihen ug der Klage bekannt

bekannten Aufe;

bon vierteljährlih 30 46, träge fofort zu zahle

eÉlagten zur mündli

frege Rid Si aße 6, Prozeßbevo Max Simon, Berlin, Köllni Hlagt gegen seine Ehefrau Ann zur Zeit unbekannte Schwettzerstraße 20 Waser bn geschlossen hätten, in Breslau gehabt Berlin verzogen sei, die sprehens und tro

ags 9 Uhr. Ing wird dieser macht. Kouit, den 7. April 1909.

n Aufenthalts, frü W Gerichts\hreiber des ]

, unter der Beha anuar 1883 zu Breslau der Kläger früher seinen August 1889 na edoch troß Ver- ter Aufforderung

erse, Königlichen Amtsgerichts.

e Zustellung. Des Franz Calmfohn zu Berlin, Karl

Rechtsanwalt D klagt gegen den Ka

straße 27, Proze b späterer wiederhol ommen sei, mit dem A die eheliche Gemeins Der Kläger ladet die Be-

ufmann Hans Nosenf, nstr. 40/42, unter der gten in den Jahren 1 habe und Beklagter

ufeld, früher ¿u verurteilen,

dem Kläger herzustellen. HUagte zur mündlichen Verh r die 34. Zivilk ts1 in Berlin, gebäude, Zimmer 2/2, IL. 1909, Vormittags 10 Uh ng, einen bei dem geda Anwalt zu bestellen.

rhandlung des Rechts- des Königlichen | d be, Zivilgerihts- dck, auf den 29. Juni

ärztlih behandelt afür 182 46 {huld bon 182 46 nebst

Tage der Kla Kläger ladet den

ten Gerit ung des Rechts- en e e

Zum Zwecke der uszug der Klage

Königliche Amtsgeri ridstraße 12—15, IL 3 8. Juni 19609 um Zwelcke der öffentli uszug der Klage bekann Derlin den 30. März 1909.

S) En des Königlichen A

S —_I

wird dieser À - Vormittags 97 . 102/09.

bekannt gemaGt. 70 den Sang wird

Verlin, den 7. April 1909.

Hempe, Aktuar, des Königlichen Landgerichts [. fentliche Zustellung. ne Stand, in Shal- 9099, vertreten durch aurer in Sal.

Wohn- und Auf. iter der ersteren beigewohnt hat, | d g des Beklagten, urt an bis zur nsjahres eine im vierteljahrs fällige als Unterhalt zu zur mündlichen Ver- Kaiserliche Amts.

als Gerichtsshreib aupe, Gerichts\s{hreiber

mtsgerichts Berlin-Mitte. Abt. 57,

iche Zuftellung.

Schefcik Englische & Wiener bebollmättigte: agt gegen den

Die Cecilie Maria ah geboren am 8. ihren Vormund Ludwi Müller, M : klagt gegen den Salba, z. Zt. enthaltsort, weil l in der geseßlihen E mi ge auf Verurteilun ägerin von ihrer Geb ihres sechzehnten Lebe m ersten jedes Kalender e bon vierteljährlih 45 und ladet den handlung des Rechtst zu Finstiugen auf den 11 I Vormittags 9 Uh lihen Zustellu annt gemacht.

LerrensGneiderei in

Kaufmann Ge unbekannten Au

ohne bekannten terer der Mu

famtbetrage von 2 F auf kostenpflichtige, ung des Beklagten

geliefert habe, mit dem vorläufig vollstreckbare g von 219 A 20 bom 1. Januar 1908 an. zur mündlichen E das Königlich

Zimmer 170/172," a mittags 10 Uhr.

Zustellung wird dieser gemacht.

, den 3, April 1909. er Gerlhtö\@reiber des Könt

_— —.—

f Henriette Malinka, otel „Prinz Wil- ustizrat Dr. Paul

klagt gegen den erlin, jeßt un-

en und si ins dem er ihr eine anber- 6 unterschlagen hatte,

e Amtsgeriht Berlin-

Szug der Klage be-

Gerichtsschreiberei des Kaiserlichen Amtsgerichts.

Oeffentliche Zustellung. n n Ehefrau: Johanne

rozeßbevollmächtigter: ensburg, gegen ihren Ehemann, eyt unbekannten nsburg, hat das bedingte vom 6. Januar 1909 die Re Klägerin ladet den Bekla vorbezeihnetes Urteil zur weiteren mündlihen Verh streits vor die zweite Zivilka Landgerichts zu Flensburg auf den 1909,- Vormittags 10 Uher, mi forderung, einen bei dem ge S zu an an ustellung wird diese Ladu E den 2. April 1909 Der Gerichtsschreiber des Köni

[8beth verehel. Röhn, geb. Degen- D En Rechtsanwälte d Dr. Heinemann in Leipzig, klagt nn, den Koh Balthafar Eugen zuleßt in Leipzig, jeßt uf Nichtigerklärung der die persönlichen Eigen- f Ehescheidung wegen Verhältnisses durch die s e Verlassung

lien Verhandlung des

eipzig auf Fe Uhr, mit der te zugelassenen wee der öffent- Auszug der Klage

Zum Zwecke der Auszug der Kla

u Flensburg, den Maurer Nikolai

Endurteil dies. htékraft beschr stung des ihr en. Eides und ng des NRechts-

immermädchen n, Dorotheenst

ortier Wilhelm Fr CA Auf daß der Bekla

traute Geldfu mit dem Antrage den, Klägerin 1100 46 ne Klagezustellung ab zu

iß, früber in B enthalts, auf Grund d gte Deutschländ verla

mme von 1100

dachten Gerichte z G zahlen, und das Ur

glidjen Landgerichts. andgerihts 1 zu Berlin C Gerichtsgebäude, auf den 11. F mittags L0 Uhr, mi dem gedachten Gerichte stellen. Zum Zwecke de dieser Auszug der Klage

Sr den 5. April

.: 8. Alzeit Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts I.

2, Grunerstraße,

t der Aufforderung, ¡ugelassenen Anwal r öffentlichen A

hardt, in Suhl Dr. Klie egen thren Ehema

Aufenthalts, a Irrtums über Mannes und au

annes und we; rlin, Leipziger-

Albert Kraus, fenthalts, unter agte di ein auf

einschl. Ver- Restbetrag von rfüllungsort ver- Beklagten kosten- 76,15 4 nebst li 1906 zu zahlen und ckbar zu erklären. Die zur mündlichen Ver- das Königliche Amts-

Friedrichstraße 15;

es M §8 1333, 156

Rechtsstreits y lihen Landgerichts 25. Juni 1909, Aufforderung, Rechtsanwalt lihen Zustellung wird die

aal B Der Ger er des Kön Oeffeunrliche Zu Frau Anna Lehmann, rankfurt a. O., Prozeßbevollmä verdunk zu Potsdam, kl Oswald Julius Gustav Lehmaun, früh walde, jeßt unbekannten Aufenthalts, u hauptung, daß Beklagter dur Urteil y 1895 von der Klägerin ges huldigen Teil erklärt worden i das aus der Ehe hervorgegangene K balten und verpflegt hat, mit d ten zu verurteilen, insen seit Klagezu

t gegen den Maler eßt unbekannten Ku n der [bai ahlung8ge

Antophon Nr. hnporto noch einen und Berlin als Erf

agten zur münd zuleßt in Cöln, die der Behauptun Grund eines 1906 geliefertes packung und Ma 76,15 6 \{chulde einbart fei, mit dem Antrage, den pflichtig zu verurteilen, A í

einen bei diesem

das Urteil für vorläufig vollstre Klägerin ladet den Bekl, handlung des Rechtsstreits vor geriht Berlin - Mitte, Neue Tr., Zimmer 159, auf den Vormittags 97 Uhr. gea E wird emacht. ; D M Ti reiber n E "Belie Mitte, A

E E E E E

tliche Zustellung. e baid geb. Weinz, in Ste 3, Prozeßbevollmächtigter :

glihen Landgerichts. ung.

uszug der Klage be- 09.

t und deg Que den glidhen Amtsgerichts ind seitdem unter- t. 35.

an Klägerin 5060 X mit

stellung und ferner vom Berlineckestraße

auf Grund der Behauptung, da ihr der Beklagte ebenstein auf Grund des RELM vom 14, Sep:

tember 1908 pér 2, J

Wechsels vom 14. Oktober 1908 per 3, Januar 1909

700 4 fowie weitere 16,16 46 Einlösungskosten,

zusammen also 1416 t, verschulde, mit dem Antrage

Die Klägerin ladet den Beklagten Leden tein zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits ai die 1. Kammer für Handelssachen des Königlichen Land- gerichts 11, in Berlin, Tempelhofer Ufer 29/31, Zimmer 67, 11. Stock, auf den 4. Juni 1909, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen

bei dem gedahtzn Gerichte zu elassenen Anwalt zu bestell fentl

Behnke, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgericzts 11.

(5144) Oeffentliche Zuftellung.

Die Filiale der Schwarzburgischen Landesbank zu Sondershausen in Suhl, Peozeßbevollmähtigter: Justizrat Emmrich zu Suhl, klagt gegen Fräulein

anna Reiter in Berlin, jeßt unb:kannten Auf- enthalts, unter der Behauptung, Beklagte habe einen Geldschrank von Klägerin gemietet, mit dem Antrage,

te Beklagte kostenpflihtig zu verurteilen an Klägerin

27 M6 nebst 4 9/ Zinsen von 9 46 seit 1. Januar 1907, von 9 4 seit 1. Januar 1908, von 9 M feit 1. Januar 1909 u zahlen. Die Klägerin ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor das Königliche Amtsgericht Berlin-Mitte, Neue Friedrichstr. 12—15, I1 Fr., Zimmer 170—172, auf den 7, Juni 1909, Vormittags 9 Uhr, Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht

Berlin, R April 1909.

: aterbow, Gerichts\{reiber H

des Königlichen Amtsgerichts Berlin-Mitte. Abt, 66

[5154] Oeffentliche Zustellung. Die Firma Nitshke & Co. in Bresl 6, Friedrich- Wilhelmftraße Nr. 4, Klä mättigter: Rechtsanwalt Dr. Scheye in s Tagt gegen den Kaufmann Rudolf Busch, früher n Naumburg a. S,, Roßbacherstraße 19, jeßt un- bekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß sie dem Beklagten infolge fäufliher Bestellung die in der Klagerehnung vom 25, Dezember 1908 vers ¿eichneten Waren an dem darin angegebenen Tage und zu den beigeseßten, übrigens angemessenen Preisen geliefert habe und daß nah Vereinbarung der Kauf- preis zu F zwei, zu F vier und zu 7 ses Monate nat erfolgter Lieferung zahlbar fein sollte, und zwar | P mittels Einlösung von seitens der Klägerin in Um-

rfüllungsort vereinbart worden sei, mit dem An- trage: 1) den Beklagten zu verurteilen, an Klägerin 203,35 6 nebst 9 9/0 Zinsen seit dem 28. Februar 1909 zu zahlen, 2) ferner den Beklagten zu ver- urteilen, am 30. April 1909 weitere 203,35 6 und [2 am 30. Juni 1909 weitere 203,30 46 nebst 5%

Zinsen davon zu zahlen, 3) ihm die Kosten des Mechts\treits aufzuerlegen, 4) das Urteil eventuell

zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur | d mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 1. Kammer für Handelssachen des Königlichen Land- gerihis in Breslau, Schweidnitzerstadtgraben 2/3, Zimmer 54, auf den 15, Juni 1909, Vor- | Lg mittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bet dem gedahten- Gerichte zugelassenen Anwalt zu be, stellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. 7. O. 107/09. Breslau, den 13. April 1909,

Königliches Landgericht.

[5358] Oeffeutliche Zustellung.

In der Zivilprozeßsahe des Zivilingenteurs Jukius Urban, früher in Nixdorf, Berlinerstr. 85, jeßt un- bekannten Aufenthalts, gegen den Kaufmann Adolf Falk zu Charlottenburg, Nollendorfftr, 31/32, ver- treten durch Rechtsanwalt Totenkopf hier, Wilmere- dorferstr, 46, wegen 212,90 6, lädt der Beklagte den Kläger zur mündlichen Verhandlung deg Rechts, streits vor das Könt liche Amtsgericht in Charlotten- burg, Amis rihtsplaß, Zimmer 26, auf den 14, Juni 1909, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diese Ladung bekannt gemaht.

Charlottenburg, den 7. Ap:il- 1909.

Geridbi roß, Amtsgerichtssekretär,

erihteshreiber des Königlichen Amtsgerichts,

[5159] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Th. Heller & Tün ler in Hamburg vertreten dur Rechtsanwalt Dr, No el, lagt gegen den Shiffsoffüter Adolf Ludwig Paul Wölken unbekannten Aufenthalts, wegen Forderung, mit dem Antrage auf lftregen Wige, gegen Sierheitsleistung vorläufig vollstreckbare erurteilung des Beklagten zur Zahlung von 338,85 M nebst 6 9%, auf 130 A vom 1. September 1903 bis 1. April 1904 auf 367,70 e vom 1. April 1904 bis 54 August 1904 auf 317,70 4 vom 24. August 1904 bio 31. März 1905, auf 998,85 4 bom 1. April 1905 bis 16, August 1905, auf 438 8 „L vom 16. August | B 1905 bis 28. November 1906 und auf 338/85 [d vom 28. November 1906 bis zum Zahlungstage. Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver, L E 4) Blat (2 die Zivilkammer 4 es Landge amburg (Ziv dem Holstentor) auf den 10." F tligebäude vor

ilju

uni 1909, Voxr- miitags 92 Uhr, mit der Aufforder x dem gedahten Gerichte ¡ugelafsenen Ait e Rel

stellen. Zum Zwecke der öffentli en Zust D dieser Auszug der Klage bekannt gemogs lung E Hamburg, den 13. April 1909, Der Gerichtsschreiber des Landgerichts Hamburg. ivilkammer 4. [5149] Oeffentliche Zustellung.

Der Schneidermeister Ludwig Stneider in Kiel Brunswikerstraße 38, klagt gegen den Kaffeeko Otto Weinuheimer, unbekannten Aufenthalts, früher in Kiel, unter der Behauptung, daß Beklagter ihm für einen am 18. Februar 1907 geltéferten UVeber- zieher restliß 45 4 s{chulde, mit dem Antrage auf kostenpflichtige Verurteilung des Beklagten jur Zahlung von 45 M4 nebst ‘4% Zinsen seit dem 1. April 1908. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor

glihe Amtsgericht in Kiel, Zimmer + Juni 1909, Vormitta dieser öffentlihen Zustellung wird ge bekannt gemacht.

pril 1909

um Zwecke der uszug der Kla

Gerichtsshreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Oeffentliche Zustellung.

N A. ri in Kiel, Erxerzie! Nech!s8anwalt agt gegen den Arbeiter Adam Vobau, i Aufenthalts, auf Grund der Behaup 1 er von ihm Einrihtungsgegenftände zum vereinbarten Preise von 37 ,_er jedoch noch 218 46 s{ulde, l Verurteilung des Beklagten zur a A nsen seit Klagzusi

er Kläger ladet den lihen Verhandlung des iglije Amtsgericht zu K auf den LS. Jul lien r. Zum Zwet der öffen A r Auszug der Klage

Prozeßbevollmähti aaf Bahlung von 1416.46 nebst 60/6 Zinsen seit 7. Januar | Kiel, kl

zur Kostentragung. en zur münd ge bor das Kön

Vormittags 10 U enina wird die

Kiel, den 5. April 1909. er Gerichtsschreiber des Königlichen Amts9

Oeffeutliche Zustellung. O Straßburg, vertr teile Stort "ustheat m E: echt8anwälte

t Pa in S

acsou, frü

e ihm der Beklagte zwischen den 908 geschlossenen Vertrages arte Konventionalstrafe v sei, daß das Landgericht bi Zivilprozeßordnung für

g zu verurteilen, an Klägerin D nebst 49/5 Zinsen seit dem M ahlen, und das Urteil, eventu 9, für vorläu

yo erhandlung des Rechtsstreits e e gera Jus . auf den . 9 Uhr, mit der Aufforderu ten Gerichte zuge Zum Zwecke der öffent der Klage bekannt gemacht. g- den 7. April 1909. Gerichtsschreiberei des Kaiserlichen Lan

Oeffentliche Zustellung- Rentner Osfar Wahle und d hleyer, zu Weiler be gte: Rechtsanwälte Mayer in Straßburg, kl Stambach, Margaret 4 Paris, Rue des Poisonniers ; Behauptung, L. daß die bon den Kl m Grundstücksverkau es am 4, April 1900 , zu deren Sicherung im urg auf den na(stehen Gneten Grundstücken eine ragen worden ist, läng flagte versprohen habe, me die 165,75 6 betra

güten und von der Hau t dem Antrage, die g der zu ihren enburg Blait 82 markung Weißenburg

schuldig geworde zuständig sei,

mündlichen V ¿weite Zivilka

Vormittags

rozeßbevollmächti

agten aus de

gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstreckbar N de

- Weiler Sektion Sektion 11 Nr. 466 e 473 Das a Ader, a ese on E Nr. 633 5,20 a Acker Gewan herrenwald, Sektion 1 Nr. 780 4,08 7 Bruchhalt, Sektion V E Gewann Bruchha { 0 a Ader Gewann S i eingetragenen Hypo er die Summe von nfen feit Klagezustellung # E T E En il S SicherbeSie a eyenTu s j fia vollftredbar zu erflren. Per Beklagte zur mim g des Rechtsstreits vor die I. 10: Jani ToCE Cu tte . Jun Vorm forderung, einen bei dem gedachten

g wird dieser Auszug

Straßburg, den 7. April ZO rbgerihis

Höhe von 2095 willigen und an Klä

eistung für vorläu Kläger laden die

zugelassenen Anwalt öffentlichen 28

erihtsschreiberei des

usftellung- Tine BaRS Brente ch deren Generalbevollmätigter, (Benni) Beith in Wandsbek, f : Rechtsanwalt Dr. Victor i gegen den Bauunternehmer Fr u A jept ppe etla i ehauptung, daß de entümer des im Grundbuch His and 58 Blatt 460 ihm die Zinsen ie in Abt. 101 des Grundbuchs T pon 9000 e für die Zeit vom 7 1. April 1909 mit 112 4 Vei rage, den Beklagten zu v 50 S zu zahlen, wangsbhollstreckung Bla andsbek Band 58 j für vorläufig vollstreckbar rin ladet den Beklagten f 18 dlung des Rechtsstreits vor i 190 n E ias GuE den 7 a V. d g ird viele Auszug der

den 7. April 1909. eiber des Königlichen 2A [4998] Oeffentliche Bekanntma

ende bei U E Auseina im Regierungsbezirk Aache

e Grundbstücke

mit dem Ant

und nhert / ermeidung der insbeso

kannt gemadt.

is. D @ | Der Gerichtsschr Amtsgerih8

t Gronati A des Gm}