1909 / 89 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

nihts wieder von ihm gebört haben, ergeht an Flagt gegen ihren Gbhemann Adrian Thoma, zuleßt ] lästig zu verurteilen, an die Klägerin 63,60 46 nebft [5368] Oeffentliche Zustellung. 4 e welche Auskunft über Leben oder Tod des Ver- | in Rißeag, O.-A. Biberach, wohnhaft, nunmehr mit | 5 9/6 Zinsen seit dem 1. Januar 1908 zu zahlen, | Der Arbeiter Johann Wisniewski in Os {ollenen zu erteilen vermögen, die Aufforderung, | unbekanntem Aufenthalt abwesend , wegen Ehe- | 2) das ergehende Urteil für vorläufig vollst;e>bar zu Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Szum pätestens fa Aufgebotstermine dem Gerichte An- scheidung, mit dem Antrage, die am 21. April 1902 | erklären. Die Klägerin ladet den Be

; túmer flagten zur | Thorn, klagt gegen die Fleisher und Eigen e zu machen.“ zwischen den Parteien vor dem Standesbeamten in mündlichen Verbandlung des Rechtsstreits e: das } Bernhard U V cokatia geborene Sagajew remen, den 14. April 1909. Aßmannshardt, O.-A. Biberach, geschlossene Ehe wird Königliche Amtsgericht Berlin-Mitte, in Berlin, Komoszhuskischen Eheleute, früher in tun Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts: geshieden, der Beklagte trägt die Schuld an_ der | Neue Friedrihstraße Nr. 12—15, T, Zimmer 241/243, | jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behaup Fürhölter, Sekretär. Seidung. Der Beklagte hat die Kosten des Rechts, auf den 14. Juni 1909, Vormittags 94 Uhr. | daß er von den Beklagten dur notariellen lle [6539]

x x Omi! bot. fireits zu tragen. Die Klägerin ladet den Beklagten | Zum Zwede ber öffentlichen Zustellung wird dieser | vertrag vom 14. August 1902 das Grundstü Der Landwirt Julius Nobag, früher in Lingese | zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor j Auszug der Klage bekannt p 8

e en gema<ht. 162, C. 639.09. Band 1 Blatt 31 ekauft und übergeben eta

bei Kierspe, jegt zu Däinghausen bei Kotthausen, | die Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu | Verlin, den 7. April 1909. habe, mit dem Antrag, die Beklagten zu verur

vertreten durh Justizrat Pieper zu Lüdenscheid, hat | Ravensburg auf Dounerstag, 17. Juni 1909, | Meißner, Amtsgerichtsfekretär, Gerichtsschreiber | dem Kläger das Grundstü> Omulle Band 1 e antragt, den vershollenen August Nowag, zulegt | Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen | des Königlichen Amtsgerichts Berlin-Mitte. Abt. 162. aufzulafsen. Der Kläger ladet die Bella Ä wohnhaft in Lingese bei Kierspe, für tot zu erklären, | bei dem gedahten Gerihte zugelassenen Anwalt zu (5537] Oeffeutliche Zuftellung. mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits cigu li er bezeihnete Verschollene wird aufgefordert, si | bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung | Der Fahrradhändler Anton Schaepers in Hohen- | erste Zivilkammer des Königlichen Landger it spätestens in dem auf den 19, Oktober 1909, | wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. holte, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Stein- | Thorn auf den 12, Juli 1909, D dei Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten | Ravensburg, den 10. April 1909. mann in Coesfeld, klagt gegen den Bäergesellen | D Uhr, mit der Aufforderung, einen be bestellen, Gericht, Zimmer Nr. 6, anberaumten Aufgebots- é Olnhausen, Hcinrih Wiegmaun, früher in Lünen, unter der | daten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu ird dieset a elden, e Us Bie ind it G O Rol N Zaudgerihis, - } Behauptung deg Le Herlagte thm für Abnugung gum Zwede der Öffentlichen Zen 160,08 ersolgen wird. An alle, welhe Auskun Ü eben 4 effffentliche Zustellung. eines im Fahre 1908 verkauften und demnä - j Auszug der Klage bekann gemalt. U oder Tod des Verschollenen ¿u erteilen vermögen, Die Ehefrau Peter Hendle, Eva geb. Heinz, h äst zu

¿u | rü>genommenen Fahrrads 51,05 4 \huldig geword Thorn, den 7. April 1909. 18, ergebt die Aufforderung, spätestens im Aufgebotg- Trier, Prozeßbevollmächtigter : Re<tsanwalt Dr. Kne-x sei, eit dem “s auf fostenpflibeteo C SSENN Bahr, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerid termine dem Gericht Anzeige zu machen. zu Trier, klagt gegen ihren Ghemann, den Klempner läufig vollstre>bare Verurteilung zur Zahlung von [5541] Oeffentliche Zustellung. Zohan,

Meinerzhageu, den 30. März 1909. Peter Heudle, früher in Trier, jegt ohne bekannten 51,05 46 nebst 4 9% Zinsen seit 19. September 1908. Der Kaufmann Karlo Morosfi in Sk Ercole

Königliches Amtsgericht. Wohn- und Aufenthaltsort, unter der Behauptung, | Der Kläger ladet den Beklagien zur mündlichen | Pafsagestr. 9, aat gegen den Fabrifar in Auf-

[5353] daß der Beklagte sie mißhandelt, bedroht, beleidigt | Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Paparozzi aus Völklingen, jet unbekänt r ge Am 12. September 1908 if ¡u Oppeln die | und fie seit Juli 1908 verlassen habe, ihr auch keinen Amtsgericht

1 in Dortmund auf den 4. Juni 1909, } enthalts, unter der Behauptung, daß er thut ntrag verw. Kanzleirat Ottilie Fischer, geb. Menzel | Unterhalt gewähre, mit dem Antrage, die am 25. Fe, Vormittags 11 Uhr, Zimmer 127. Zum Zwe>e lieferte Waren 133,30 e “ilde mit det bet den 79 Jahre alt geftorben. Sie war eine Toter | bruar 1879 geshlofsene Ehe zu scheiden, den Bés | der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der auf Zahlung von 133,30 4. Der Kläger Rechts des verstorbenen (zuleßt in Krietern wohnhaften) | klagten für den allein \{uldigen Teil zu erklären und f Klage bekannt gemacht, eklagten zur mündlichen Verhandlung Nglflingen Gutspädters August Menzel und seiner verstorbenen | ibm die Kosten des R-@tsftreits aufzuerlegen. Die Dortmund, den 6. April 1909. strelts vor das Königliche Amtegericht in 9 Uhr- (zuleßt in Breslau wohnhaften) Ehefrau Friedecike | Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver. Gerlaÿ, auf den 28, Mai 1909, Vormittag ird dieser geb. Mörsh. Die Verstorbene hat in ihrem Testa- | handlung des Rechtsstreits vor die 1. Zivilkammer Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung w ment einen Erben nit ernannt, sondern nur Ver- | des Königlichen Landgerichts zu Trier S. Juli [5538] Oeffentliche Zustellung. Auszug der Klage bekannt gemacht. mähinifse ausgeseßt. Da ein Erbe des Nachlasses | L909, Vormittags 9 Uhr, n t c uffordee Die Witwe Leonhard Schreiber in Münster Völklingen, den 6. April 1909. eridhts. Geecrendt ermittelt ail las an pgeenigen, E Ae s E rag dia A V7 Gan iden Dagehbevollmädhtigter : Rechtsanwalt Dr. Pit in Gerichts)<reiber des Königlichen Amts6

reie an dem Nachlaß zuste en, aufgefordert, , eldorf, klagt gegen den Juwelter Wilhelm diese Rehte bis zum 3. Juni 1909 bet dem | Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt 9ë- | Willemsen, unb ü S unterzeihneten Gericht zur O zu bringen, | macht. Der Termin vom 11. Mai 1909 ist auf. i E fp enthalts, Sai

M.-Gladbac, dann i üssel, R o a E L x, widrigenfalls die Feststellung erfolgen wird, daß ein | geboben. s Ba RSS n s R etlagte e it, Grund der Bes 3) Unfa (l: und Juvalidi ts- f D E reine Nate tg nad Abiug bet Be E OA ta naGfolgendem Antrag ersihiliche nwilligungs- V rung. . Der reine Naglaß eträgt nah Abzug der Ver- Grb, K5 “oli Landgeri erklärung zu geben, mit dem Antrage, den Beklagten ersi c “miageribi Oppo, g. f d. | als Gerléfashreiber he Königliien Sandgerigta Schreib ee cinpwilligen, . daß die in Sather | (5487) Einladung, uts unsett’ mtsger peln, 6. 4. . 5544 Oeffeutliche Zustellung. reiber—Rang und C2 r G E S [4510] E [ Die Ehefare tes Klempners Wilhelm Te <e- } Kal. Landgeri rund Urteils des | Auf Grund der 88 22 un Mit

die at

5. M ei der Kal. Negierungöhaupt Mittwoch, den of

die in Waldweiler verstorbene Witwe Jakob Prozeßbevollmäthtigter : Rechtsanwalt Dr. Older- | in Düsseldorf hinterlegten 59 0 rgshauplkaffe Uber hlerdur zu der am thetmet 2

5 46 50 9, Uhr, im Ben andte fic pecisabeth geb. Michels, wird, weil | mann in en Wtiat Flagt gegen thren genannten | Sinsen für bei dfe E f ginge | 1909, Nachmittags 5 Uh dent! unrichtig, für kraftlos erklärt.

f <ts zu Düsseldorf vom 28. März 1908 1902 werden Der Erbschein vom 13. Oktober 1904, betreffend macher, Anna geb. Hilger, in Barmen, Grünstr. 2, | 5 0 621/03 i au Genofenschaft vom Zahre

2 nebst Zinsen | zu Hohenlimburg stattfindenden 25. or Ehemann, zulegt in Osnabrü>, jeßt unbekannten | übersteigenden Betrag an die Klä erin aus g cingeladen. Hermeskeil, den 3. April 1909. Aufenthalts, unter der Behauptung, daß Beklagter werden. Die Klägerin [adet ben Bellählen Aas APonoversamiating ee g für! dot gl. Amtsgericht. fh E Angust E nene es fe T amert Knie N des aNetöstreits bor das | 1) Erstattung des Verwaltungöbericht jr un am 13. Apr auf Wanderschaft ab, | Königliche mtsge n Düsseldorf, z j V Bea Hübner aeb Be Buftellun n, Bergmann, | (emeldet habe, mit dem Antrage, den Beklagten zur | straße 8, Zimmer 24, auf den Fund Ann geGnungsfahr 1908 Gahreére<nu8

y 24. Juni 1909, | 2) Prüfung und Abnahme der Herstellung der häuslihen Gemeinschaft mit dex Vormittags 10 Uhr. Zum Zwee der sfent- 1908, p ihrer Beilin. Ban S0 fai Rat be E Klägerin zu verurteilen und ihm die Kosten des | lien Zustellung wird dieser Auszug der Klage 3) Wabl vou 2 Vorstandsmitgliedern U?

den Feuerwehrmann Paul Hübuer, früher in Berlin, | ReWtsstreits aufzuerlegen. Die Klägerin ladet den | bekannt gemacht.

u Ersaßmänner. offfenscaftl’

Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts, Düsseldorf, den 8. A il 1909 C ten zur Gen eie bab mi dem nba V he de Pete | ie ter fe cie ÎE auf den 28. Juni 1908| Gern 08e Mifent S e ngenere 1 E zu scheiden und den Beklagten für den [di zndgeri<ts in Osnabrüd au A AN , E cetxer des Kal. Amtsgerichte, 9) Wahl von 5 Vertrauen - Teil ¡u erklären. Die Klägerin ladet Le, Brridigen Pormittags 10 Uhr, mit der fenorderung E

| [5363] Stellvertreter. iedern und 3 E 100 zie mündlichen Verhandlung des Retestreits vor | einen bei dem jcpahten Gerichte zugelaffenen Anwalt | [2262] Südmärkische Volksbank, - | ©) Wihl eines aus 3 Mitgliedern 9 prü a Ben Bree 1 Bf gun 10,1 | Uet Ute mant Soli de deri Yang (192 SPRSe Bort x Sp BE| augen tescbenten La gese R N 908. Bormitta ner 18 auf Osuabrü, den 10. Apil 1909, bevollmätigte: - Rechtsanwälte Justizrat Dr. Liebe der Jahresrehnung |

Los, in D Sisfer b und W. Querll in Leipzig, klagt ; der Reihenfolge dur< das 20% (8243

mit der Aufforderung, einen bei dem gedaten Ge | Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. verwalter und Gutspäctec ‘Max Arthur Seife Stellvertreter n Funktion treten. ( rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen, Zum Zwe>e [5357] Oeffeutliche Zuftellung. unbekannten Aufenthalts, mi L t

kosten t dem Ant L es Sta!uts,) Berwaltung®9 r öffentlichen Blelung wird dieser Auszug der Die minderjährige Klara Erna Bretschneider, | sihtli< des vom K, K. Landesgericht ia e n 7) Feststellung des Etats für die vou Mig

raz am hre Hy age bekannt gema außerehelihe Tohter der Posamentenarbeiterin Anna } 29. Juni 1907 gegen den Beklagten erla der Sektion V1 im Ja Anträ 6 Bexliü, den 8. April 1909. Bretsdterite zu H fs on am 13. März 1905, | Wethselzahlungsaufirags über insgesamt 27 000 9) Beschlußfassung über e wlurig: ($ 8 Absay Münßzenberger, / bertreten dur ihren Vormund, Posamentier Eduard | nebst 6 0/, infen hiervon vom 27. Junt 1907, gliedern der Sektionspc ; Gerichtss<reiber des Königlichen Landgerichts 1. sens Vaautinas ju uver, Ca epoumädtigter : Salt Beate Sntimtientlefe fon, N us B Narsite n Statuts.) e<tsanwa wenstein zu Caffel, agt gegen den f ê e ons uÿe K ; : Die Frau Seline Bie E 1 Berlin, | Buchbinder Friedrich Auerswaid, zuleßt în Cassel [<luß der Grkenntnisgebühr mit 117 K, 58 H. be, Îseriohn, ben 16, APER FeinmehanikW Brigerstraße 6, Proze bevollmächtigt : Reis CE t wohnhaft, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der | stimmten, bisher aufgelaufenen Gerichtskosten sowie Berufsgenosenschaft der # Jserlohl umader ¡zu Berlin Linkitraße 19, klagt gegn Wepauptung, end r e anle Ms. ie S La ‘Klägerin Tate B mündli Elektrotechnik Section VI. (M0S rail E N E und oe Robert verpfli@tet peblung feine Been, Bn iger Verbandlung des Rechtsstreits vor die vterte Zivil: G. Wilke, Vorsipender__ Á enthalts, in den Akten 7. K 143 09, - t tes N; f | Protokoll anerkannt habe, mit dem Antrage, den { kammer des Königlichen Landgerichts zu Leipzig auf S trage: die Ehe der Partete; " (beiben N LBeklügten fostenpfliGtig zu verurteilen, an bie | den 10. Juni 7 e Vormittags 9 Uhr, mit | U t igt Beklagten für \{uldig an der Scheidung t p Sügetin s A end N igrarI 8186 E eet F Dee E bestellen, Buche uge: f ) Verkäufe Verp ul Die: Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen | FOurt an bis zur Vollendung ihres 16. Lebensja res / Eer G eine vierteljährlih im voraus zahlbare Geldrente von } öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Kla e Î des Königlidhen Lanbeer igte 77 die 7. Sivilfammer vierteljährlich 45 4 zu zahlen, und das Urteil, so- | bekannt gemacht, y V erdingungell

hl ; f : ¿ | weit zulässig, für vorläu bollstre>bar zu erklären. | Der Gerihts\hreiber des Königlichen Landgeri ts 1 [5592] Hallesches Ufer 29/31, Zimmer 40, auf den 13. Juli Die Mka E E n <

em idi e

; bau- Und eller 1 ü Leipzig, am 13. April 1909, Die angesammelten alten Ober Sh Ten 909, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforde- eklagten zur mündlichen e t 0s APr Schtenen, 0 zung, inen s n anien erichte igelaslenen Amtogerignt Ju Saa Mostreits R S 81 Fi elle s Weiche, / ene do a Subhe walk zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentli en ° / : Uirma Ch. Mayer t, Bankhaus f reden. 0 Zustellung wird dieser Auszug der Klage dekmit wed der bsfentlitjer Wrmitiags 94 diefer gegan Poeppe ia Meh Tage m gter Kecbitanneli ; Die e E u Dot 2 é 1 Lagl gegen dea Au u waltung, en ‘Berlin, den 14. Mie Ho: E On Arn 4908 e früher in ablen, iebt obe e eingesehen yinlerer thr gegen fostentrete Gin s einke, , S , annten nort, unter der Be auptung, daß ihr von50 A in bar bezogen wérden. 909 Tig- Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichis 11. Me lid Ane eb ttosGreiber Aellagter aus Darlehen 700 4 schuldet, mit dem H in bar bezog Mai 1 rauf

f Die Gebote siad bis zum 14. ge auf kostenfällige Verurteilung des Beklagten | milt s 107 Uh uns einzureichen, [6064] [5361] Oeffentliche Zuftellung. bur ahlung von 700 6 nebst 69/0 3; ge 10% Ubr, an tattfindet. Fu der anhängigen Chesadje des Markthelfers Der Kaufmann Friedri Krieg i Petersburg, | 900 6 vom 26. August 1908, aus 100 Be vöti Edt den V pril 190 jon. Wilhelm Arthur Klingauf in Zwenkau, Klägers, | Admiralitäts Quai 10, Prozeßbevollmähtigter: | 1. Dezember 1908 “und aus 100 G vom 31. De, "Könt liche Eisenbahndirekt gegen Louise Anna verehel. Kliugauf, geb. Friedel, Recbisanwalt Dr. W. rü>mann zu Berlin, | zember 1908 ab. Die Klägerin ladet den Beklügten| g L aus Groißs, zuleßt in Hannover, jetzt unbekannten Blücherstraße Nr. 7, klagt l von W

s B n d brifanten f zur mündlihen Verhandlung des Aufenthalts, Beklagte, ladet der Kläger die Beklagte Robert Treskow, Motorfabrik en Fabrikanten bie: ¿fe J des Rechtsstreits J Behauptuno, daß der | in Metz “auf den ; L. Zivillammer des Königlichen Landgerichts zu | Beklagte Seiten Z er si dem Kläger gegenüber verpflichtet | bei dem gedaten Gerichte zugelassenen Anwalt zu þpapieretl. f: 16

brik, jet unbe?annt A anderweit zur mündlichen Verhandlung vor die Aufenthalts, auf Grund derx i Sa e Vor- 9 Verlosung N für die Lieferung von zehn Motorrâdern, | mitiags 9 Uhr, mit der Leipzig auf Freitag, den 4. Juni 1909, Vor- | zj welcher

mittags 9 Uhr, mit der Ausforderung, einen bei atte, einen vom Kläger akzeptterten We el über | bestellen, Zum Zwe>e der öffentlichen ; Z stff von ing 2 diesem Gericht zugelaffenen Anwalt zu bestellen. 1E Á als A, Gäblung Aale Pet, Bekla ter hat | wird dieser Ausiug der Klee bekannt gemugellung Die Bekanntma@ungen über e Bei lierabteilund Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung! an die Be- aber seit Annahme des Wedhsels, welher am 1. Juli | Met, den 14. April 1909. papteren befivden si auss<licß agte wird dies bekannt gemacht, 1908 fällig gewesen ist, nihts mehr von si hören Gerichtsschreiberei des Kaiserl. Landgerichts. tars t“ Leipzig, den 13. April 1909. lassen, sondern ist spurlos bers<wunden. Ein Versuch, [5547] Oeffentliche Zustelun (6000 E H Nol thetar“ r Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. } den Wesel ¡u arrestieren, mißlang infolgedessen, Der Handelsmann Joss A4 E Ne der beute in D 4 0/0 U N Sah Vekanutmachung, mit dem Antrage, den Beklagten zu verurteilen, an Prozeßbevolmäthtigter: zu riwen, | folgten a<ten Auslcsung In Sagen

pen: 9 E x Rechtsanwalt Dr. Kneer f leih d Nummern gezo 126 1 2 des Taglöhne:s Johann Donaubauer | den Kläger den voa diesem akzeptierten Wehfel über | Trier, klagt gegen den Arb v Fellex, | rethe wurden folgende Nu 117 120 2 21 in Nürnberg, Klägers, vertreten dur< Rechtsanwalt | 1125 46, fällig am 1. Juli 1908, herauszugeben, im jeßt ohne Pee Aufenthalte; frühe ller, fue E S G 241 2 E Graf von Pestalozza in Nürnberg, gegen die Tag- Unvermögentfalle 1125 4 an den Kläger zu ablen, | rath, auf Grund von Shuldsheinen und Bessions- | 278 290 323 337 339 342 380 393 419 540 3 Iöhnersechefrau Franziska Douaubauer, unbekannten das Urteil gegen Sicherheitsleistung für vorläufig akten, mit dem Antrage: 1) den Beklagten zu ver« | 449 450 461 486 487 508 519 531 539 684 67 Aufenthalts, Beklagte, wegen Ebesch idung, wurde die vollstre>bar zu erklären, die Kosten des Rechtsstreits urteilen, an den Kläger oder dessen P-ozeßbevoll- | 547 553 577 594 612 615 623 648 662 899 8% ; öffentliche Zustellung bewilligt und ift zur Verhand- | dem Beklagten aufzuerlegen. Der Kläger ladet den mächtigten 430,50 4 nebst 59/0 Zinsen von 80 M 697 702 715 732 738 779 800 816 829 970 2 lung über die eingereichte Klage die öffentliche Sigung | Beklagten jur mündlichen Verhandlung des Rechts- seit dem 2. Dezember 1908, 5 9% Zinsen von 200 4 | 838 846 888 907 911 935 946 950 E 16 der I. Zivilkammer des K, Landgerichts Nürnberg | streits vor die 17. Zivilkammer des Königlichen Land- seit dem 23, Dezember 1908, 50/5 Zinsen bon 50 6 | 977 1003 1018 1024 1026 1052 1095 5 vom Dounerstag, A. Juli 1909, Vorwittags | gerichts 11 in Berlin SW. 11, Hallesches Ufer 29—31, seit dem 29. Oktober 1903 und 4% Zinsen von | 1171 1180 1184 = 90 Sti. l 8S¿ Uhr, Sizungssaal Nr. 62, bestimmt, wozu Klags- } Zimmer 10, auf den 17, Juni 1909, Vormittags 100 6 seit dem Klagezustellungstage iu zahlen Die Kapitalbeträge der ausgelosten d partei die Beklagte geladen hat mit der Auffo:de- | 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- 2) dem Beklagten die Kosten des Rechtsstreits zue verschreibungen in Höhe von 510 hel rung, rechtzeitig einen beim K. Landgerichte Nürnberg | dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu ‘bestellen. } 6st u legen, 3) das Urteil event]. gegen Sicherbeits- | können vom 1. Juli cr. an in Breslau Peidlenen ° M g ectelien. age Nea E Ren Bang wird dieser | [eistuna für vorläufiz vollstre>bar zu erklären, } Bankhause / E tel

nwalt wird bean , ernen: L Die Che | Auszug der Klage bekann gemacht. Der Kläger ladet den Beklagte ü haly’s Eu der Streitsteile wird geschieden, Il. Beklagte trägt Berlin, den 6. April 1909. Kläger lad gien zur mündlichen G. von Pachaly

D i Verhandlung des Rechtsstreits vor die 2. ivilka en. ube n die Schuld an der Scheidung. III. Beklagte hat | Der Gerichts\{reiber des Königlichen Landgerihts 11. | pg Kenielidet Lanbaciiie in Trice auf den 2 Sine Bes genommen ausgelosten Std i zu 0 die Streitskosten zu tragen. [5356] Oeffentliche Zustellung. 3. Juli 1909, Vormittags 9 Uhr, mit der 1. Juli cr. binaus fi det nicht fa Nr. fans Nürnberg, den 8. April 1909. Die Firma Gebr. Philipp in Stettin, Kant- Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerihte zu | einjelnen Stüken gehörtgen A G in Gerichtsschreiberei des K. Landgerichts. straße 5, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt ; gelassenen Anwalt zu bestellen. um Zwelke der | der zweiten Reihe sowte die Talons sin Stúde 9 {5367] Oeffentliche Zustellung. Streliß in Stettin, Neiffchlägerstraße 4, klagt gegen { öffentlichen Zustellung wird dieser uszug der Klage | nahme des Betrages der ausgelosten i Die Dienstmagd Agathz Thoma, geb. Gaupp, | den Kaufmann Mey-r Feldfteiu, srüher in Berlin, | bekannt gema<ht. zureichen. Ghefrau des Dienstkne<ts Adrian Thoma, zurzeit in | Kleine Alexanderstraße 7, jeßt unbekannten Aufent- } Trier, den 14. April 1909. Malisch, den 10. April 1909. O. gethausen, Oberamts Bibera, Klägerin, ee f hal!s, auf Grund einer Lieferung von Stoffen zu Friedri, Landgerichts sekretär, Zuckerfabrik Maltsch a- devollmähtigter : Rechtsanwalt Wagner in Biberach, Anzügen, mit dem Antrage 1) den Beklagten kosten- Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

G, m. b. H.