1909 / 90 p. 11 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

rufe, Ve : 9. Bankausweise. S Verlosung e bon Woctgemerdingungen S Preis für den Raum einer 4gespaltenen Petitzeile 20 5. ] 10. Verschiedene Bekanntmachungen.

J Bank Serie 48 Lit. B Nr. 4244 über 4 1000,— | Parzellen: 5525/27 von 38 qm Fläteninhalt und | Gülle zu Geseke, eingetragen im Grundbuche von e ) ÜUntersuhungssachen:

1. ln u © 6, Kommanditgesell n auf Aktien und Aktiengesells<. 2 Aufge "Flachen. A H 7. Erwerbs- und ie enossenshaften. e ° } Va ins Ende, Si adeR Do u. dergl. ent Î Cr nFZetger. 8. Niederlaffun 2c. von Medtöarto en.

egenstandslos geworden ist. 9926/27 von 339 qm Flächeninhalt, beides Graben | Geseke Band 60 Blatt 4 Abteilung 111 Nr. 3, N Ludwigshafen am Rhein, den 15. April 1909. | an der Eisenbahn, beantragt. Diejenigen Personen, | 3) dreizehn Taler 13 Sgr. 4 Pfennig re<te- In der Urs Slagnahmeverfügung. Die Direktion. wel<he das Eigentum an den bezeihneten Grund- | kräftige Forderung des Hö>erers J. Koh zu Geseke Erst Heinri gvangésache gegen den Matrosen 44 T stüken in Anspruh nehmen, werden aufgefordert, | nebst 5% Zinsen seit dem 28. März 1860, den hagnie T. 4 Hermann Kukeliusky der 3. Kom- es 1 von uns unter der früheren Firma „Lebens- | \PÞätestens in dem auf den 3. Juni 1909, | Prozeßkosten ad L Taler 4 Sgr., eingetragen im vember 1884 ju division, geboren am 13. No- verfiberungs-Gesellsaft zu Leipzig“ ausgefertigte Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, | Grundbuhe von Geseke Band_60 Blatt 4 Abs fut, wird auf G tettin-Grabow, wegen Fahnen- Depositenschein vom 3. Jult 1899 über den Versiche- Amtegerichtösplaß, Zimmer 19, eraumten Aufs | teilung E N L rge F faeseibuds s rund der $8 69 ff. des Militär- s[ein Nr. 69 675, lautend auf das Leben des | gebotstermin ihr Ret anzumelden, widrigenfalls | und in der Aufgebots\sahe über das Sparkassen- ffgerlhtgordnue 2e „98 856, 360 der Militär- | ungen i Johann Heturih En, Ver- | ihre Ausslicßung erfolgen wird. bu< Nr. 4166 der städtis<en Sparkasse zu Geseke fübnenflüchtig erklürt der Beschuldigte hierdur< für herungsdirektors in Heilbronn, jeßt in Berlin, | Charlottenburg, den 7. April 1909. über 100 46,

befindliche und sein im Deutschen Reiche 2 Königliches Amtsgeridbt. Abt. 13. hat das Königlidie Amtsgericht in Geseke am î E verl angezeigt worden. “In Gemäß- g e din 14 Weil 1909 tidlag_ belegt: oos Sl nserer Allgemeinen Versicherungs- | [3928] Oeffentliche Laduug. 26. März 1909 für Recht erkannt: die über die vor-

/ l i iermit unter der Be- | Der am 2. Sept. 1908 in Hannover verstorbene, | genannten Posten gebildeten Hypothekenbriefe und Der Geriditég t L Marineinspektion. L Mint balt ben Bien Schein für | aus Laer, Kreis Steinfurt, stammende Markscheider das Sparkaffenbuch Nr s e Ée nat Spar- Kapitän Na, ; Frande, kraftlos erklären und eine die Dernhard Dot tus O A “Ertichiuns : E Aufgebotssache ¡bér folgénve Posten:

ap See, _Marinekriegögeri@ittak: ren A N Subibee dieses Scheins einer Familienstiftung angeordnet. Der Testaments- i 1) Ba gemein Geld Darlehn, traff Beschluß. bei e nit melden sollte. vollstreder hat die Genehmigung dieser Stiftung bei Bt Wbt Ae E von Geseke Band 68 beshlivß 4 aminer des K. Landgerichts Shweinfurkt ‘Leipzig, den 17. April 1909. dem unterzeichneten Amtsgerichte beantragt. Gemäß 9) fünf T elez dn T ee 4, 78 Stüb Biet Wei zugege geheimer Sthung vom 3. April 1909, Leipziger Lebensversicherungs-Gefellshaft $ 2 Abs. 3 A-G. z. B. G.-B. werden die aus dem Abfindin, fie Le Ger: e Silber geren ;

gen waren: der Vorsitzende K. Landgerichts- auf Gegenseitigkeit (Alte Leipziger). - elterliGen Hause des Bernhard Homann in Laer Theod g t en S norennen Johann, und Rege ld, die Landgerichtsräte Frauenkneht Or. Walther. Riedel. stammenden Familienmitglieder hierdur< öffentlih 4 eo s A. Pos t F Agetiagen im Grundbuche geteditt A Strafverfahren gegen Vühner, [5953] —Aufruf. Aufaesordertas R auf den s Ban Be Ne O Blatt 2 Abteilung IIL

enua Dauer b Ÿ ormittag r, an Ger / La È I de în der Gra a “am De A Alt aubgefertigien Drt 11 574 über Nr. 3, anberaumten Termine zu ersheinen und ih 1) A al D) N Os Aue Le e Geschwister ih derte a sh v E U E 3000 6 G Sebentversiherungepolice Nr. 126 375 en E S Ret a ia s tes ie on n L C

; sein" er Strafverfolgung zu ent- | 0 00C 1. Lebensversicherung8police | fa nen ein Be . Ves» Grell n Aufenthalt dort unbekannt ist und seine über 10000 F, Il. t d II nehmigung nit zusteht. In dem Termine foll au< Blatt 2 Abteilung T Nb 3, bor - bas zue ez nverann un ; | Nr. 185 074 über 5000 6, ausgestellt zu I un H brn tand sowle über die Statuten der | 4) iweiundzwanzig Taler 10 Sgr. Immobiliar- Ge uh, dersel ice o Moa tE noh unter unserer früheren Firma: „Lebensversiche eventuellen Ferriliensttflurg E gefaßt werden. | kaufgelder, 1 Taler 3 Sgr. 6 Pf. Zinsenreste und 1909.

in Stuttgart“, ad I. am ¡ : L ‘udten i 318, 332 und 203 N.-Str.-P.-O. zu rungs A bea Nam E Lo Herrn Anton | Burgsteinfurt, den 7. Apr 11 Sgr. 6 Pf. Steuerausglei<hungsbetrag, einge

j : ; : | tragen im Grundbuch von Geseke Band 59 Blatt 13 lige G vird über daz i 5 befind- | Schramek, Sohn des Herrn Konrad Sramek, Der Se S D Nen Amtsgerichts Abteilung 111 Nr. 4 -y bon Vermögen des P m Deul sen Vie Been Bauerngutsbesißers in Turkau, Kreis Leobs<üß, a ———— 5) zweiundvierzia Mark 55 Pf. Hauptforderung 224 ürt die B ird Bauera Benedikt Bühner Dbers<hlesien, ad 11 am 26. März 1898 auf das | [5680] Aufgebot. _ nebst 4 Mark 95 Pf. vorgelegte Kosten, eingetragen 4 elhlagnahme verhängt. Leben des Herrn Eduard Scheffel, Ingenieurs in | Die Adelaide Vellinger, geb. Veber, ohne Gewerbe, | im Grundbuche von Geseke Band 60 Blatt 14 #n) Petzold Efsen-Ruhr, ad II1_ am 30. November 1908 für | Mitwe des Eigentümers Karl Vellinger, hier wohn- Abteilung 111 Nr. 9, [ Zur Fr C E Nebler: Herrn Ewald Friß Curt Matterne, Kaufmann in haft, vertreten dur< den Notartatsgehilfen Andreas 6) neun Taler 19 Sgr. 5 Pf. nebst 59/0 Zinsen Yweinfurt 5. A aan Breslau, Humboldstraße 10, sind uns als abhanden | Duhr in Meß, hat beantragt, 1) den Nikolaus Franz seit 1. 1. 1872 und vorgelegte Kosten von 16 Sgr., Getichts\Greib ee vou 2 gekommen angezeigt, und ist zur Erlangung von Crsabß- | Vellinger, geboren den 27. Januar 1829 zu Falken- eingefragen im Grundbuhe von Geseke Band 60 (L 8)" Rem E ges K. Landgerichts: policen deren Aufcuf und nahherige Kraftloserklärung | berg, Sohn von Franz Vellinger und Marie geb, Blatt 14 Abteilung 111 Nr. 6, A eis, K, Sekcetär. bei uns beantragt worden. In Gemäßheit des $ 7 | Leclere, zuleßt hier wohnhaft, seit etwa 50 Jahren | Hat das Königliche Amtsgericht in Geseke au

S TE:

leßter Absatz unserer allgemeinen Versicherungs- | verschollen, 2) die Anna Marie Vellinger, geboren | 96, März 1909 für Ret erkannt : die Berechtigten

————————— | bedingungen fordecn wir nun die unbekannten Oer am 25. Juli 1864 zu Falkenberg, Tochter des Ble» | der vorbezeichneten Posten werden mit ihren An-

d S surfunden hiermit auf, s{mieds Johann Peter Vellinger und, der Marie | sprüchen auf dieselben ausges{lofsen. Aufgebote, Verlust- U. Fund- fünfundvieezig Tagen vom nageseßten Tage | Katharina Franzioka geb. Dójavelle, zuleyt hier | Geseke, ben 2. März 1909

ja en an gere<net thre Rechte bei uns anzumelden und wohnhaft, seit etwa 28 Jahren verschollen, für tot Königliches Amtsgericht. (94 ' Zustellungen U. dergl. die Policen anher vorzulegen, widrigenfalls wir solche zu erklären. Die bezeihneten Verschollenen werden 15534] Er ea Er r

605) na Umfluß dieser Frist für kraftlos erklären und den aufgefordert, h spätestens in dem auf Samstag, In der Aufgebotssa<he zwe>s Ausschließung des 1008 Amte Aufgebot. Berechtigten mit befreiender Wirkung Ersaßurkunden | pen 30. Oktober 1909, Vormittags 9 Uhr, eingetragenen Eigentümers des im Grundbube von Jultbot erlas idt Hamburg hat heute folgende3 | teilen werden. im Sigungssaale des Amtsgerichts zu Falkenberg an- | zee Band 38 Blatt 30 ein aetragenei Grunb- hann êen: Pie Witwe Theresie Ernestina Stuttgart, den 15. April 1909. beraumten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls üs Flur 13 Ne. 18 der Steuergemeinde Geseke Crnerlandft ders, geb. Ru>kdeschel, in Hamburg, Stuttgarter Lebensversicherungsbank a. G. die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche hat das -Kötiglite Amisgeridt in Gesete qm f ase 23, I, als Vertreterin des E (Alte Stuttgarter). Auskunft über Leben und Tod der Verschollenen zu | 56 März 1909 für Recht erkannt: Die unbekannten ger mit thren und ihres verstorbenen Die Direktion. erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens Eigentumapcäteadeuten werden unif ihres Aslpriahen cdafilithen eits Hans Friedri Eagers_ ge- Leibbrand. Play. im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. auf das vorbezeichnete Grunditü> ausges<lofsen. lse Q Runigunte ingen, E: [94978] . Aufgebot. Falkeuberg, Lothr., den 12, April 1909. Gefeke, dex 97. März 1909. itllehlen G1 3) Clara Marie Catharina Éggers, 4,208 Amtogeriht Hamburg hat beute folgendes E Königliches Amtsgericht. figen ütergemeins<haft, vertreten dur die | Aufgebot erlassen: [5926] usgevot. [6013] i lat n Rethteq , j . in Lüben in Shlesien, vertreten dur den istofe en in Bexhövede 5; 1909 ift d dag ufgebot S lesselbad) H 2 E ers, G Rechtsanwalt Ernst Goldmann, hat das E E N Mai Get: Durs Zolle! vam de, E eer tf Namen eantragt zur Kraftloserklärung Aufgebot beantragt zur Kraftloserklärung der beiden b m 23. Zuli 1847 zu Bexhövede, zuleßt Christian Heinri Jensen für tot erklärt Nr, gder tien Ge d, V Sauer magen von der Schlesishen Dampfer-Compagnie Aktien | 6c bnbaft in Bexßövede, für tot zu erklären. Der Brebstebt, den 15. April 1999. Z ed über Zwei a F Eiówerke Hamburg" | V schaft, Breslau, am 28. Zuni 1908 hierselbst bezeichnete Verschollene wirdaufgefordert, si spätestens * Königliches Amtsgericht. thtgfgc, ird Gi bundert Mark. Der Inhaber der ausgestellten und an Order lautenden Ladescheine über i dem auf den 28. Oktober 1909, Vormittags | 014 Belauntnaës reiberei de be add A be reit: von Gugen Rüdenburg in Hamburg zur Beförderung | y@ Uhx, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten [6 Das Urteil des Snlecilbueter Gerlts ift der

ter ger dem Holstentor Etdgescoß. Mittel au, | auf ra<ts<iff Nr. 348 Hbg,, S Ie Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todes- am 14; Junt 1812 geborene Häusler und Maurér en 22. Q 165, spätestens aber in dem auf Freitag, | Günther, nah Glogau übernommenen ; | erklärung exfolgen wird. An alle, welhe Auskunft | Sosef Marx, zuleßt in S<hönau O.-S,, für tot

7 . Die resp. Inhaber der | © e eraumten M ber 1909, Namttta 8 2 Uhr, t A a E ihre Rees bet der | über E ite E Cen in erklärt worden. Als Zeitpunkt des Todes ist der - \ddeshoß ginfgebotstermin, daselbst, Hinterflügel, G: cichtsscreiberet deshiesigen Amtsgerichts, Ziviliustüe Musaebolster ie vei Geribli Anieige zumachen: 31. Dezember 1862 festgestellt. 2 F 32/08.

L pee vorzulegen wtdaze Oh animelden und die | Wolde vor dem Holstentor, Grdgeschoß, Mittelbau, Ge eftemünde, ben 8. April 1909, Leobshüt, den 14. April 1909. Jam erfolgen wi era loberTiTUng | Signor Nr. 166, spätestens aber fn dem auf Frei. Königliches Amtsgericht. [601] SOrffeciiee eger Ur 7 9, Oktober 1909, Nahmitta E E Se e e Zustellung. tr Geri ion dl. Januar 1909. g, e Abéanonini Aufgebotstermin, daselbt, [5927] Ae f von Klb Die Frau Emma S&ley, geborene Ebert, zu ( Abteilung für Augen serigto Hamburg, Hinterflügel, Erdges<oß, Zimmer Nr. 161, anzu- | Der Zimmermeister Jacob Hofmann von tg: | Harzgerode, Lindenstraße 33, Prozeßbevollmächtigter: Wan "g tür Aufgebotsfachen. melden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls | vertreten dur< Justizrat Handshuh und Re@ts- | Rechtsanwalt A. C. Schroeder in Berlin, Dessauer-

Di 7 f Urkunden erfolgen wird. | anwalt Auth zu Marburg, hat beantragt, die ver- | ftraße 1, klagt gegen den Ehemann, Schmied Paul

Eleger Jene Handeloce (Ut Bierbrauerei Franz E uec) Eend Febeuae ‘1909. \hollene Elisabeth Hofaauu von Kölbe, geboren | Schley, früher in Rixdorf, jegt unbekannten Auf-

Grund t Delper hat das Aufgebot der pon ihr auf | Der Gerichtsshreiber des Amtsgerichts Hamburg. | daselbst am 11. Februar 1855 als Tochter des | enthalts, in den Akten 7. R, 141. 1909, wegen Ehe-

pg Vlember “189g n Schuldverschreibung vom Abteilung für Aufgebotssachen. Zimmermanns Johannes Hofmann und Frau, Elifa- | eidung, mit dem Antrage: die Ehe der Parteien d 6 f

N L

5 au 7 . | beth geb. Sohn, für tot zu erklären. Die bezeichnete | zy {heiden und den Beklagten für allein \<uldig zu 6, “gelösten PHSL E ane an N ieries E Ko von hier, ver- | Verschollene wird fujgelordett sh IENEe H erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten Ee 1,453 übey d 299 über je 1000 (6 und Lit. B t ca eue A lens Gerhard hier, hat das Auf- | auf FLEL age den é Dun fbneten ‘Gerite mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die aug Batlonen 900 / beantragt. Die Inhaber der Lot der Obligation vom 9. Oktober 1873, zufolge | mittags hr, Se au unterze be, idei 7. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts 11 in 1} den x Verden aufgefordert, spätestens in dem bere f die Diederihs\{<e Stiftung hierselbst 5100 46 | anberaumten Aufgebotsierm en B A e | Berlin SW. 11, Hallesches Ufer 29—31, Zimmer 40, Same, vor ee e Fie rag | guf das Nr. 119 Blat 11 Mlioieh an dex Bertram, | ol ee hefeie er "Led fe Mae: | 24 dén A9; Juli 1909, Vormitiags 10 Uh, er 2% em unkerzeihneten Gerichte, ierselbst belegene Grundstü zu 9 a 40 qm i ; en lden und gngesebten Termine ihre Rechte an- [ahe So bubaue No. af. 3839 eingetrazen sind, be- | {ollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Auf. | Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum

tse für p, betgationen vorzulegen, widrigen- n Inhaber dieser Obligation | forderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht | Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug Brauns fraftlos erklärt werden. Ee U hee Acsvtiide spätestens in dem | Anzeige zu machen. il 1909 der Klage bekannt gemacht. weig, ben 4. Februar 1909. auf den 20. November 1909, Morgens | Marburg, den 13. April 1909. Berlin, den 14. April 1909. (9 erioglihes Amtsgericht. L Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Königliches Amtsgerich Meinke, (169 N. Wegmann Zamanm Nr. 21, bestimmten Aufgebotstermin anzumelden und | [5928] Aufgebot. : Gerichtsshreiber des Könialichen Landgerichts 11. ù Es s d Za lungssperre. die Obligation vorzulegen, widrigenfalls dieselbe für Die Schußmannswitwe Frau Marie Müller, geb. [5940] Oeffentliche Zuste Zustellung. tltoblenen 09 Aufgebot der nachstehenden, angebli | kraftlos erklärt werden wird. Bromme>er, in Königsberg hat beantragt, den ver- | " Die Ehefrau des Arbeiters Paul Wottke, Berta g Vreußzif G iren : 4 0/0 ige Hyvothekenpfandbriefe | Braunschweig, den 5. Februar 1909. {ollenen Shlosser Hermann Bromme>er, geb. | geh, Müller, in Leipzia, vertreten dur den Rechis- übe, 9681 een Pfandbriefbank Serie X1Z Lit. D erzoglihes Amtsgericht. 283. am 14. Dezember 1862 in Seehesten, zuleßt wohn- | anwalt Dr. Hähn hier, klagt gegen ihren genannten t 100 r 500 6, Serie X1X Lit. F Nr. 5203 Dony. haft in Winsen a. d. Luhe, für tot zu erklären. Der Ehemann, zuleßt in Rühen, jeßt unbekannten Autfénto

unt 4, von dein ibausbesißer Ernst “Husaebot bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, sich spätestens halts, wegen bößsliher Verlassung, Gheh Rae Medea S, (rf Mm) erien | ie Gesan deo (ebl Matter, Battr, | Pa de Glaser 1909, Normtings | sigieti% Mibbantan, ml Lm eiae "o wo uslizrat Jaenish in Namslau, | na geb. Kramer, aus Holzminden, z. Zt. fn Magde» b Len ; en und den Beklagten / 2 7 : r L gebotstermine zu melden, widrigenfalls | ben s{uldigen Teil zu erklär gten für fandhrjUng wird d Semäß $8 1019, 1020 Zivil burg-Budau, als Eigentümerin des in Holzminden di Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche il en event. den Beklagten haber pebBank zu Beypewlellerin, der Preußischen | ßesegenen Wohnhauses No. af. 169, hat das Auf- | die über Leb, i zu verurteilen, zur Klägerin zurü>zukehren, und ladet de zu Berlin, verbot den Fn | belege Obligation vom 1. Aprik 1874 | Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu | den Beklagten zur mündlichen Verhandlun eh, nd, lade fen, ingpekannten Papi e Gag gebot der notariellen A Ta rteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens andlung des Rechts- neus Ing aptere etne L u be- 3 1890, die über ein | erte ; ' streits vor ‘die 2, Zivilkammer d C O S U Verliy ihneten 4 en. * Das Verbot findet auf | B) 11 Seite 170 Abt. 111 unter Nr. 3 für den Königliches Amtsgericht , r g r, mit der Aufforderung, einen u, d Antragsteller keine Anwendung. dor von Helmolt in Hannover guiee 2mtegeriI, bei dem gedachten Gerichte zugel ' [603 lides AmtdgeriF nar S F A Wohnhause eingetragenes Hypo- | [5923] Oeffentliche Bekanntmachung. bestellen. Zum Zwe>e der 'dffenilidien Bustilluz 9] gericht Berlin-Mitte. Abteilung 838. ihetenkapital von 300 Talecn = 900 # ausgestellt | Ueber den Nachlaß des zu Berlin am 23. Juni | wird dieser Auszug der Klage wat g 1909 ,90n dem y,+, Beschluß. is, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird auf- | 1903 verstorbenen, ebenda wohnhaft gewesenen | Braunschweig, den 14. April 1909. ; feld in dex Auf Unterzeichneten Gerit am 19. März | gefordert pätestens in dem auf den S8. De- | Schneidermeisters Nihard Oskar Zikarsky ist die Les se, Gerihtsobersekretär 2L dluige LOidnete Zed L Frau Marte Sommer- Tem er 19099, Vorutnas, L RBEe u lan Na E arg anges ai E a S trer des Herzoglichen Landgerichts. er ungs|perre, bet d di rit anberaumten Aufgebotstermine : 1 1 Oeser Falie ta hl, 98 198 Je, 9 898 | fene tale anziehen and e Ldunde vorglegen | un Beanalier Woge ppogge 111- V: 490,08 | "Die Frau Ler Lied, Busen grn: Neeliner GtOmmenen Urkunde lautet, B nj n8 E N raft OEer Iran Der A U N Es Artitgericdi Bln Mitte Abteilung111. mati bei Berlin, Wilhelmstr, 47, Prozeßbevoll-

r. 39 ; a Rechtsanwalt Cohn in Berlin C. 2, j Berlin, über 200 Ne von 1886 Lit. N | Holzminden, den 7. April 1999. [635] Jüdenstraße 53, flagt gegen den Arbeiter Gustav

nige den . erzoglihes Amtsgericht. In der Aufcebotssahe der Hypothekendokumente | Lindicke, frü b y hes Ami ibt Bais Mi l Münnis. ibe Bierzia Taler Kurant Darlehn für die Stift Ulbert-Straße 32, jeyt unbefanniin ufentbalts auf ülzische Su ile. Abt. 83a. YBlerzig: aler Kuran fts- | Chescheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten

[5925] Aufge voti irhe in Geseke, eingetraçcen im Grundbuße von H Vir x, Ludwig ge Wwothekeubauk in Die Königliche Eisenbahndirektion Berlin zu | kirche "Bad 13 Mbieiluña T von neuem zur mündlichen Verhandlung des Rechts, N 2 367 ttingen bie ms Len am Rhein. Berlin, Schöneberger Ufer 1—4, hat das Aufgebot Ge ichn Sn Sar. 10 Pf Sie ebn îtreits vor die 14. Zivilkammer des Königlichen M

ân deg ur Keantnis, d j des Eigentümers der Landgerichts 111 Berlin in Charl ttenb ltige wegen gudelögefebuches “etlassete Bed Rae nccltgenen Grundstü>e Ges | 59/0 Zuse fe elkoften en 1859 und | Weg 17/20, Zimmer 53 1, a den A8. gt # ‘oigen Pfandbriefes unserer markung Charlottenburg, Nummer des Kartenblatts 5, | 1 Taler 4 Sgr. Proz en Mebger Franz | 1909, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforte;