1909 / 91 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

des steins beim Heizhaufe der Station Bishofshofen. Näheres bei der | cine Aufführung von „Figaros Hochzeit“ re<terhalten werden können. Beginn

11. Mai 1909, 12 Uhr, Herstellung elnes fretstehenden Sshorn- Im Königlihen Opernhause e orgen jOiendlag, bes<ränktem Maße au ftatt, Direktion der K. K, Siaatsbahndirektion JInnsbru> und beim | Denera, Hempel, Rotbauser, von Stheele-Müller ub inbeamen | Vollbetriebs in A

Linv < 10 bis 14 Tagen.

ndemann

Reichsanzeiger“. 2 fowie die Herren Hoffmann, Griswold, Lieban, Bachmann, Krasa und 5

j Türkei. Alma beschäftigt sind. Mustikalis< leitet der Generalmusikdirektor Jaßrediage der’ erfien Sttern Be E heutigen MeENA Großmeisterei der Artillerie in Konstantinopel: Vergebung | Dr. Mu> das Werk, dersammlung beging die Stor vie Du E tiah fefer-ber Ett

der Lieferung von: 1) 25 000 Metallhülsen für Schnellfeuerfeldge|<üße, Im Königlichen Schauspielhause werden morgen „Die fübru L Stidt d Born E LAYL d im festlich ge-

Kaliber 75 mm. 2) 5000 Metallhülsen für Swnellfeuergebirgs- | Quißows* von E. von Wildenbru<, mit den Herren Molenar und T NgDEr cordnung. Vormittags fand im fe

5 ie ü ; Geisendörfer in den Titelrollen, aufgeführt; außerdem wirken die | |mü>ten Stadttheater eine akademische Feier statt, der d N E fi Donnerstag, den 29. d. M., um 9 Uhr A Vollmer, Zimmerer, Werra>, Beit Zeiser, Mitglieder des Magistra‘s und der Stadtyerordnetenversammlung, türkischer Zeit, auf der Großmeisterei der Artillerie vorstellen und | Arndt, Mannstaedt, Cicbholz, Oberländer, Nesper, Staegemann, | Um Teil mit Damen, die städtishe Beamtenshaft und f folgende Papiere vorlegen: 1) eine [egalisierte Vollmaht, wonach sie | Kraußne>, Platen, Vallentin und die Damen Lindner, große Anzahl Bürger beiwohnten. Außerdem waren anwe e von der Gesellschaft, die sie vertreten, zur Beteiligung an der Liefe- | May, Eshborn, Abih und Steinsie> mit. Der Generalinten- | Vertreter der Staatsbehörden mit dem Oberpräsidenten an der Spiße, rung ermächtigt find; 2) ein von einem türkischen Konsulat beglaubigtes, | dantur der Königlichen Sauspiele gegenüber hat Ernst | der Kommandterende General, Vertreter des Domkapitels u. a. e bom Kriegsministerium ihres Landes auggestelltes Zeugnis, wonah von | von Wildenbruch als lezten Wunsch geäußert, am 28. April, als | lprahen hielten: der Privatdozent Dr, Ziekurs< über i der Firma Patronen eigens für ihre Regierung, und zwar zu deren | an dem Gedenktage des vor 100 Jahren erfolgten Ausmarsces deg | bistorische Bedeutung der Städteordnung“, der Neichötagsahgeordnete, vollfter Zufriedenheit hergestellt werden; 3) eine Bürgschaftsurkunde, | Schillshen Regiments aus Berlin, das Trauerspiel „Der Menonit“ Stadtsulrat Or, Pfundtner über „Die Stadt als Pflegerin der wona< Sicherheitsleistung in Höhe von 15 9/0 des Wertes der Liefe- | im Königlichen S auspielhause aufzuführen, Die Generalintendantur | geistigen Güter“, der stellvertretende Stad therordnetenpartene rung geftellt wird. Die Vergebung wird unter versiegeltem Umschlag, | bat dem Dichter die Erfüllung zugesagt; dur seinen unerwarteten Fustizrat Dr. Peu>er über „Die wirtschaftlichen Aufga en und zwar an diejenigen erfolgen, die die niedere Preise gestellt Tod sieht sie sih aber veranlaßt, über den Wunsch binauszugehen, | der Großstadi“, der Stadtverordnete, Justizrat Heilberg * haben. ‘Nah dem Zuschlag wird kein Angebot mehr angenommen | und wird vor Ablauf der Spielzeit au< no< andere Stü>e Wilden- | über Selbstverwaltung und Charaktereniwi>lung“. Chorgesänge

y bruchs herausbringen, fodaß eine Art von Wildenbru®, kus ge, | des Breslauer Lehrergesangvereins eröffneten und bes<lossen die Feier.

E E wird. S N oru Io Made E fand 18 Ane Malers siatt, I A A ung Mu n der Komischen Oper wird am twoch die Oper ,Tief- m an Seine Maje den Kaiser abgesan

Theater und fik, S mit Fräulein Labia als Martha, aufgeführt A An den Festlichkeiten nahmen u. a. noh teil der Oberbürgermeister

Komische Oper. In der Marienkirche veranstaltet der Königliche Musikdirektor | Kirshner-Berlin, der Oberbürgermeister Rive-Halle a. S. und der

5 Z - | Bernhard Irrgang am Mittwoh, Abends 72 Uhr, dag | Oberbürgermeister Menßel-Gleiwig, nbenb interesficcte uit ne cent Oper weil Frkulcte Pon | nächste Das Chritert eitwirfende sind: Fräulein Ethel Peake Labia zum ersten Male nah ihrer Amerikafahrt wieder die Titelycrtie (Biel Herr Ghristian Wahle (Tenor) und Herr Walter Kray Breslau, 17. April.

Violine). Die Orgel wird von dem Konzertgeber und Fräulein ituna* Þ ( 55 G S NER N Deren S ia evan Via fe olfe gespielt. Auf E Programm steht d a. die 5. R p \ s e s ded Güter Haben die Deter T ai ie viel neues nit zu sagen; man freute ih des Wieder- Fen E Der Eintr it ist frei. Programme mit Text fennig erbeutet. (Val. Nr. 90 d. Bl.) Das Verbrechen fehens sowie au< darüber, S die Stimme der Künstlerin | kosten 5 t

wurde gegen 11 Uhr von einem vorübergehenden Hilfsweichensteller nah den Anstrengungen des New Yorker Gastspiels in unverminderter und einem Arbeiter bemerkt, die Licht in es R sahen, die

i trahlte. d ; Einbrecher selbst aber nit befand L Benin D du Rebe 12 Le | e Pt tue [otgate Kammermasitie gu 4, 6. | Enn, Kl Ter midi di Me s vollkommnet, Darstelleris< bot sie wie früher eine pa>ende Leistung. Streig ierten (Kilian, Sauer B ollnhals, Kiefer) Es S L E : e L R Sus Unk Goerke A S wirkung der Mitglieder des Münchner Hoforcesters : Kammermusiker t S rantfurt a. M, 17. aril. (W. T. B.) Gestern tagte M stellerish beträ<tli<.. Gr is der geborene Vertreter yon | Hoyer (Horn), Döbereiner (Cello), Walch Eee Tu>ermann | Unfer dem Vorsißz des Universitätsprotessors Dr. Clemen- Bonn de

Horn), sowie von Professor Johannes Mes|chaert (Baß), Hermann | Kunst: und Bauaus\huß des großen Komitees für die Errichtun ersien Seielermensen E auen, E A Zilcher (Klavier) und des Komponisten Julius Weismann Les Bibmar>nationaldenk mals auf h Elifenhöhe 2 die früher ziemli wirkungslos blieb, empfing man den Eindru@ einer | (Klavier) eine Auswahl von Meisterwerken der klassisGen und ngerbrüd. An der Sizung nahm eiñe große Zahl Vel flarken Persönlilhkeit, die mit gewaltsamer Hand in das Schi>ksal des Fb u A A Quintelt (Ou: 1) A finden KunstboGsGa ändiger, Ee Sten teil, ; S thes

f j u. a, uber ; s ar arinetten- T0 auen Gebieten des Reichs teil. Alte Parc eingreift, So die Spann cim ne des Iweiten quintett, Schuberts „Shwanengesang“ '(Messaert), Brahms? Preisrichter gewählt und ein Preisausf, < E entworfen, das in dieser Szene war seine Leistung meisterli< sowohl in bezug auf die fett für Slcizeunn E Sa ae N Eutiotrfs- “ahe e S wird. Zur He ere uf = extett für Str rei , ein neues Trio von 1 KUunsi- un auaus\<uß vom Finan

Bere Ne ‘refilicher Cavaradossi ees gundund Grbrde. den Verkehröberein in Freibuer þ eooramme und Prospekte find dur | 70 000 & jur Verfügung gesles „O aaus{uß find von früber her bekannt und geshäßt. Weniger konnte Bs den Verkehröverein in Freiburg |. Br. zu beziehen. Waghalter als Occhesterleiter befriedigen, da er i< R das Nuancteren

nicht versteht und au< den Sän ern infolgedessen in dieser Hint manhes ershwert. N / folgedeffen in diefer Hinfich Mannigfaltiges.

Dresden, 17. April. (W. T. B. Seine Majestät der König von Sachsen mit e eiden altesten Söhnen up

Seiner K5 ; x0“ Ber lin, 19. April 1909. Gott G Hoheit dem Derzog von Sachsen-Gobu

enhain eingetroffen war fand auf dem Kaferner, Die Gesellschaft für Theatergeshihte hielt geftern 18, Husarenregimen e t Ne. 18 zl mittag im Konzertsaal des Königlihen Shausptelbauses Bee S Mbento T4 Ube O gaexeinlgung Bolpiattet am | Feier des 175}ähriqen Bestehens des Regiments cine Pa eine Festsigunz ab, um die 150. Wiederkehr von August Könt rier Straße 120) ihren 261. Projektion sab, d runde | statt, an die ih ein Frühstü> im Oifüzierkasino ans{loß. Um 34 Wilhelm Jfflands Geburtstag zu feiern. * Dem s{önen Raum | (Kön S sbaumeister, Dipl «Ing. Georg Stephan üb 29, an dem | erfolgte die Rückkehr der Fürstlichkeiten nah Dresden. war ein festlihes Gepräge gegeben worden dur einen Hain grüner Leg S Said Tbe Indien na< dem Persische: das Thema: Blattpflanzen, in deren Mitte eine Büste Ifflands prangte. M fo Don « Sale besonderer Berü@sihtigung d 2 Golf und i t- Der Vorsißende der Gesellschaft, Geheime Regierungsrat i Beh Toni d Assyrien) sprechen wird. Eine bes Fnpprabungen lauen i. V,, 19, April. (W. T. B.) Wie dem „Boi fofeflor Dr. den spra : Zte gj cnleitende 6 Gastkarten t in der GesGäftsstelle der Gefells<aft, ate 1001 cesuden Anzeiger“ aus B rambach gemeldet wird, erfolgte do orte, in denen er n nur der ands am r : ag ein Berliner Nationaltheater gedachte, sondern D: auf das gleichzeitige Linden L, erhältlich. S : s vemlid) heftiger Erdstoß. D E Sten F pelmeisiers E e Beichardt Ste tionale Lufts@iffahrtaus|e] Mesfi s beiten sind an derselben Kun e hinwies. amil war die Verbindung ge- nternationale Lu aÿrtausitellun ra el lina, 17. April. i x rbe wonnen, die zu den Gesangsvorträgen überleitete. Sie bestanden aus am Main 1909. Der Graf von Ze pp elta F E ses Ae E Mine usa m m an Lee V f Reichardtshen Kompositionen zu Goetheshen Gedichten und gaben in reis von 10000 4 gestiftet für dasjenige kleinste Motor- | [<üttet worden; drei von ibnen Fönntes verleßt, unter ihrer Art ein - Stimmungsbild bergangener Zeiten. Die Damen uft\<iff, das während der Dauer der Ausstellung mindestens | Trümmern hervorgezogen Und ins Hospitak gebracht werden. Emilie Herzog und Grete Parbs vom Königlichen Opern- | 5 Fahrten von wenigstens balbstündiger Dauer unter Rü>kkehr zum ; g hause und der Konzertsänger Dr. Piet Deuts<h waren aus- Ausgangépunkt ohne Zwischenlandung und mit wenigstens zwei |

Z L x A E ejeihnete Interpreten dieser {li<ten und natürli-unbefangenen | Menschen an Bord ausführt. Für den Dr. Gans-Fabrice-Preis : ondihtungen. Damit war der Höhepunkt der Feier erreicht, ehe | (10 0006) if bestimmt, daß Gewinner des Preises derjenige ist, der am der eigentlihe Held der fesllihen Veranstaltung zu seinem wohl- öftesten während der Dauer der Ausftellung Flüge von mehr als Nach Sh luß der Redaktion eingegangen? verdienten Reht gekommen war. Der Festredner, Dr. Heinrich | 5 Minuten ausgeführt hat. Bis jeßt sind Geldpreise im Gesamt- De ee nete E Fgriesung S ae ei T erag D 000 „6 la e Me Ea uns Rein peschen. Stadt „Stand und das Berliner Kön e Aaltonaltheater“ so sehr, da at den Betrag von einer on Lark Überschritten. Die |* onitantin é e : - man nur mit Mühe dem bllgeiuvitiea Gedankengang zu Folie ver- | Sen>enbergishe Naturfors<hende Gesells<aft veranstaltet | ist ruhig, die i opel, 19. April. (W. T. B.) Di

is _ ind b ie; und manches Neue und Interessante aus Ifffflands Wirken | eine ornithologis<he Ausstellung zur Veranschaulihung des jeßt nih in der mgebung stehenden Truppen si das

mo q ; : ietet . als Schauspieler, Dichter und Theaterleiter, was gewiß mit Liebe und Sluges in der Natur; der Professor Schillings hat sich bereit erklärt, gewöhnlige matsiert. Die Umgebung des Yildiz biet

Sorgfalt aufgespürt worden war, ging bedauerlicherweise der Aufmerk- | die Veranstaltung dieser AussteDung zu unterstüßen. S | famkeit der Hörer verloren. Es wutteSflands Werdegang gestreift, der in : Pera, 19. pril. (W T. B Major Niazi U Gotha so glüdlih begann und darn in Mannheim und Berlin seine m Enver Bey sind in Tschekmek i 2 .) f fliegende Ausgestaltung fand. Es wurde des Künstlers Einfluß auf sche eingetroffen. das Berliner Nationaltheater betont, sein starkes Vaterlandsgefühl in Labiau, 17. April. (W. T. B.) Amtlich wird gemeldet: Der

werer Zeit, sein Verhältnis zu seinen roßen Zeitgenossen, im | Personen- und Gepä>ve rkehr. konnte an der beshä digten mm— j eer D iu Eibiter dessen Fran Moor ce als. Erster in Mann- | Eisenbah ndrehbrüde über die Deime bet Schele>en (vergl. (Fort Ersteit | Heim auf die Bühne ente: aa der Ae E M e: Un Big ves L dr, e not T wird 0 seßung des Amtlichen und Nichtamtlichen in der j

ü w r orau am 19. ril, rgens, mfan : 2 L S A Nb wae In L wieder aufgenommen werden. Die Shiffahrt wird E Und Zweiten Beilage.)

ausfi<tli< dur< Einlegung von tägli 1 bis 2 Oeffnungspausen in E Miitwoh: Der Arzt am Scheidewege. Anfang | Charlottenburg. Diensta ; i Theater. 8s ü Macbeth. Ein Trauerspiel n 0s 8 Uhr: Trianontheater. ahnbe!

: : B j ; Aufzügen von (Georgenstraße, náhe ves | S : William Shakespeare. Ende 11 Vhr. Friedrichstraße.) Dienstag bis Sonnabend: Lie | Königliche Schauspiele. Dienstag: Opern- Berliner Theater. Dienstag bis Freitag: | Mittwog, Abends 8 Uhr: Die Welt, in dex Friedrithstraße.) Dienstag bis Sonn

j _ Haus. 98. Abonnementsvorftellung. Figaros Éikér vos unsere: Leut: man fi< langw s 14 ia L L N Bear das Sonnabend: E ersten Male: Ein Herbst, | Donnerstag, Abends 8 Uhr: Macbeth, Konzerte. I von Lorenzo Daponte. Uebersetzung von Kaïgge- | manöver. Annfag 7x Uhr. Klindworth- Scharwenka- Saal. Dienttas E Vulpius. Musikalische Leitung: Herr Generalmusik, Theater des Westens. (Station: Zoologischer | Abends 8 Uhr: Liederabend von D. S. David ; Arftor A: Regie: Herr Regisseur Dahn. Hebbeltheater. (Königgräßer Straße 57/58.) “f 12) Dienstag bis Freitag: ——— ] Z 15. 103. : Tung. Die | Dienstag: Revolutionshochzeit. j T _ Fulhaws. Baiertinves Bram jy pier Huf, | Minas: Revolutioapat aufidrung des Sternen Konscgacceer | Familiennachrichten, Lite ause Leg nbrus: Bezie: Here | a O E Daeoriud a | Bertoue: Fi Haron Folge mit Hen, Gele L - A j ustizrat Jose olla erlin - : | ewöbnlide enau Ada Over ta Dies ; Residenztheater. (Diréttion: Ri Kapitänleutnant Biülje:anry Richter mit Hr Men C Biber) ves @ Wei L Ton fett: | Neues Schauspielhaus. Diendtag: Vet | oen inl fee cO ettion: Richard lexander ) | Kapliärletnant Mütie;Bans (Berlisci Frhrn Ghislanzoni, für die deuishe Bühne bearbeitet von | Schulze. Anfang 8 Uhr. ut fie: e 00 Mimuere Di | Sbón Maibahi (ge: E T O Julius Saat B d 18 s Mittwoch: Pecp- Schulze. unt Amelie. von Malhahn (Lüneburg). Schauspielhaus. 104. Abönnementövorftellung. Ein | Donnerstag: Peh-Schulze.

Thaliath “Epe Bat-bidton e br Buntes

Puppeuheim. (Nora) Schau iel in drei | Freitag: Zum ersten Male: Mah6. Anfang aliatheater. (Direktion: Kren und Schönfeld.) nget (Derlin- orft). Hr. Ritterguts?

| Akten von Henrik Ibsen, deuts A . von Bor. | 74 Uhr. Dienstag und folgende Tage: Wo wohnt fie denn? Gymnasialet ra ‘Dao E Wenno il-

| Aufang 7} Uhr. Sonnabend: Mahs. SŸhwank mit Gesang und Tanz in drei Akten von | helm Badt (Breslau), erw. Fr. B

| servesah. Dienst unv Freipiäte ed us: et ett E Sgtnsclv. Music v. Biltor Pete von Alir. | Chaloite Alimee vos Gerb (ee Sulcsse reservesaß. s e find aufgehoben. Der j nseld. Veusik y. ollaender. z Sr r j

| Barbier vou Sevilla. Komische Oper in 2 Auf- | Kessingtheater. Dienstag, Abends 8 Uhr: Ä E, Dri) ed Genie 2

| zügen von Rossini. Dichtung nah Beaumarchais | Der König iden arete

s s ; : Verw. Fr. Oberverwaltungs eri<tsrat Marg Cesar Sterbini, überseßt von Jgnaz Kollmann, ittwoh, Abends 8 Uhr: Jbsen-Zyklus. Nora. r. Dienstag: Z anges j Eabbelia, Phantastis<hes Ballet? dn i Aufzügen Dobeeee, Abends 8 Uhr: Griselda, e Ope 9: Soffmanus Er Neuhauß, geb. Bamihl (Charlottenbur). M Leo Delibes. Anfang 7 Uhr 08 Musik von E DewoY: Tiefland. | Verantwortlichér Redakteur: | is i Schillertheater. “a A H S Si E E E Direktor Dr. Tyrol in Chaxlottenbure : Faust. An- | Dienstag, Abends 8 Uhr: Die Welt, in der man | Sonnehe pa rmel- Be E pen v E (B leh B T ehen n | orma: Zan Dn t Tee E E s on, ü . L rddeutshen Mittwoch: Faust. t h Uhr. Gude 10Ï U s E S g Zfispielhaus. (Friedrichstraße 236.) Dienstag | Anstalt Berlin SW, Wilhelmstraße Nr. 82- ele. a . : Àl « Dienstag: Dec Brat ea Scheidèivegs: Aufang Detias Abends 8 Uhr: Die Welt, in der onnavend: Jm Klubsefsel. Zwölf Beilagen (9968) A ak tv Zee | man fich langweilt. Ee

(eins{ließli< Börsen-Beilage).