1909 / 94 p. 12 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Kommanditgesellshaften auf Aktien und Aktiengesellch

erlust- und Fundsachen, Unfsall- und Invaliditäts- 2c. Versich 4. Verkäufe, Verpachtungen,

Zustellungen u. dergl. Niederlassung 2c. von

Öffentlicher Anzeiger. | !?

Verdingungen 2c.

echtsanwälten.

rwerbs- und Wir Naa

9. Bankausweise.

5. Verlosung 2c. von Wertpapieren. Preis für den Naum einer 4 gespaltenen Petitzeile 20 4, 10. Verschiedene Bekanntmachungen. B

am 17. September 1862 felden, geb. und im Jula Ludwig Schiele für Verschollene wird g dem auf -Mitiwo Vormittags 9 Uh Gericht anberaumten Auf widrigenfalls die Todeserk alle, welde Auskunft über Leb Verschollenen zu erteilen ver Aufforderung, späte Gericht Anzeige wu 17: Mea N

ges Amtsgericht. misrihter Holland.

¡u Haid, Gde. Adelmanns- bt dort wohnhaften

ufgefordert, G É

D Untersuhungssachet.

ahneufluchts8erkläruug. S etn Friedrich Roth 4/68, Herzogtum Anhalt,

Auf 1) Die Commerz- und Diskonto-Bank ‘in Berlin t das Aufgebot. der Aktie der Gaëmotoren Fabrik euß in Côln-Deuß Nr. 12009 über 1200,— 6

2) Der Rentner August Hartkopf Rathausstraße 10, hat das Aufgebot d 4 9/9 Pfandbriefe der Westdeutshen Bodenkrcedit- Anstalt in Cöln, Serie 1 Lit. C Nr. 3854 3957 4813 zu je 1000,— 46, Lit. D Nr. 10931 12788. zu Nr. 16640-17931 zu je 300,— M, 000 28064 29057 zu je 100,— 46, beantragt. Die Inhaber ‘der Urkunden wecden auf- gefordert, späteftens in dem auf den 25. Jauuar 1910, Vormittags LL Uhr, vor dem unter- ‘zeihneten Geriht, Norbertstraße Nr. 9, Z Nr. 18, anberaumten Aufgebotstermine ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigen- falls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird,

Cöln, den 15. März 1909.

Königliches Amtsgericht. Abteilung 60.

fgebot. e Gustay Funk in Pr.-NRosen- garth hat das Aufgebot der angeblich verloren ge- gangenen, unter Nr. 162, 322 und 329 auf den Namen des verstorbenen Gutsbesißers Cornelius Jauzen im Aklienbuch der Zuckerfabrik Altfelde Akitens geseUlshaft eingetragenen Aktien über je 1090 4 beantragt. Der Antragsteller ift der Rehtsnachfolger des Cornelius Janzen. Der Inhaber derx Urkünden wird aufgefordert, svätestens in dem auf den LO. No- vember 1909, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 9, anberaumten Aufgebotstermine seine Nechte anzumelten und die |- widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der Aktien und der dazu gehörigen Gewinn- anteilsdeine erfolgen wird.

Marienburg, den 16. April 1909.

Königliches Amtsgericht.

Der Musketier Wi . 89 zu Osmarsleben, wird für fahner flüchtig erklärt.

Koblenz-Cöln, den 13. IV. 09,

Gericht der 15, Division. Fshuenfluchtserklärung und

Beschlagnahmeverfügung.

In der Unter[uhungssache gegen den am 7. 5. 1885 zu Westernheim in Bayern geborenen Musketier Viehwärter Ottomar Hafner aus dem Land- wegen Fahnenfluht, wird auf des Militärstrafgesezbuchs sowe Militärstrafaerihtsord shuldigte hierdurh für fahnenflüchtig en Reiche befindliches Vermögen mit

Schöneberg, den 17. April 1909, Gericht der Landwehrinspektion Berlin. 9. T. L. III Nr. 748/618,

in Solingen,

er Mäntel ‘der unterzeichneten

ehen ober Tod des

je 500,— 46, Lit. E Lit. P Nr. 27905 28

wehrbezirk T Berlin, t : er d 2 er

hl hat am 19. April

tanwälte Dr; Straßburg i. E. Metzger in Siraß- mit der Auf-

0s K, Amtsgerih

Otto Mayer ia mächtigte des Bernhar endes Aufgebot erlafser

1) An tea verschollenen , von L f

« Amtsgerichts Land Dievêtag, den 1 E As

mittags LL Uhr, widrigenfalls die Todes erfolgen wird, 2) Leben oder Tod d

termin dem Gericht Landftuhl, 20. April K. Amtsgerichts

(L. S.) Klein, K. Obersekretär,

n im Deutsch Beschlag belegt.

St. P. L, ILL Nr. 10/0 Der Gerichtsherr :

General der Infanterie und Inspekteur.

A Der Deichhauptmann geb. am 19, Juli 1849

Huschke, ini Aufgebotstermin, Gerichtsafsessor.

bestimmt wird, In der Untersuhungssahe gegen den Rekruten erflärung in dief Karl Muraf aus dem Landwehr- bezirk Görliß wir

d die diesseitige Verfügung vom 26. Januar 1909,

L dur welche 2c. Muraß für fabnen-

erflärt worden it, infol,

desselben aufgehoben. Glogau, den 20. April 1909.

Gericht der 9. Division.

Der Gerichtsherr :

von Haugwißt.

in dem bezeiGneten ge zu machen. 362 M.-St.-G.-O.,)

Urkunden vorzulegen,

Auf Der Bildhauer Gottlo O.-A. Maulbronn, antragt, den vrerscholle am- 25. April 1861 7 Steinhauers Johann A zuleßt wohnhaft in Schmie, Der bezeichnete Verschollene wt spätestens in dem auf Mouta zember 1909, Vormittags 9 unterzeihneten Geriht anberaumten zu melden, widrigenfalls die Todeserk[ An alle, welche Auskunft üb, Tod des Verschollenen zu erteilen ve die Aufforderung, spätestens im A dem Gericht Anzeige zu maten.

Maulbroua, den 16. April 1909.

Königliches Amtsgericht. Oberamtsrichter Wagner,

Krieg8gerichtsrat. b Megger in

senheitapfleger nen Gottlieb Schmi mie ols Sohn

: Verfü In der UntersuGungssahe gegen den Musketier Komp. JInf.-Negiments 1886 zu Mey, wegen em 18. Mat 1908 er- hiermit aufgehoben.

Lapaque der 8.

r. 17, geboren 6. November Fahnenflucht, wird die unter d lassene Fahnen

f

Hawburg hat heute folgendes Der Testamentsvollstrecker der-ver- n Juliane Marte Groth Witwe, ia Cuxhaven, nämlih der Weinhändler Hemy Dölle in Cuxhaven, Neue Rethe 21, hat*bas Aufgebot beantragt zur Kraftloserklärung des 34 9/0 hekenbriefs der Hypothekenbank in Hamburg, erte 9, Nr. 02 346, Lit. D, über 4 300,—. kunde wird aufgefordert seine Rechte Wtesreiberei des hiesigen Amtsgerichts, bäude vor dem Holstentor, Ne. 165, spätestens aber in dem Freitag. deu 21. Jauuar 4910, Nach- miitags 2 - Uhe, anberaumte daselbst, Hinterflügel. Erdgeschoß, Z anzumelden und die U die Krafiloterklärung Hamburg, den 6. März 1390 Der Geri@ts\{reiver des Art3gerichts Abteilung sür Aufgebotsfachen

Das Amtsgericht Aufgebot erlaffen :

fudtdeckläne storbenen Rentneri 0

16. April 1909, ericht der 33, Division,

d aufgefordert, fi

den 13. De, Uhr, vor dem luf, Aufgebotstermine e gegen den Infanteristen arung erfolgen hard Stipolitky nenfluhtserklärung . 1909 nah Aufgreifung langt gem.

München, den 15. April 1909. Gericht der 1. Division:

September 1908 gegen den- Musketier Weiersbah der 1. Komp.

lassene Fahnenfluhtserklärüng

In der Untersuhungssach 1 nterieregiments Leon

Inhaber der Ur t wird die Fah

wegen Fahnenfluh

des Beschuldigten

und Einlieferung desselben i 362 M,-S

rmögen, ergeht ufgebotsterraine Mittelbau, Zimmer Ne.

n Aufgebotstermin,

f Der Kaufmann Karl Fanjen in det als Abwesenheitspfleg

zuleßt wohnhaft in Nie

aufgefordert, si späteste + November £909 dem unterzeihneten Ger

rkunde vorzulegen, widrigenfalls 2% exfolgen Ta Nienburg a. W. regiments Nr. 161 er wird aufgehoben. Trier, den 19. April 1909.

f Freitag, Gericht der 16. Division. 210 U N N

ten Aufgebois,

]

Die auf Antra Dirschel durÞ B i vom 16. Märs 1908 angeordnete Z soweit sie {h auf die 34 °%tg Provinzial-Hilfskasse Serie XXI1L1 Nr. je 500 46, Serie XXIV- Nr. 9934, 10708 über le Bei ole E 19. Mori 1909

Breslau, den 19. Apr j

Königliches: Amtsgericht.

Bayerische Haudelsbauk.

Wir widerrufen unsere Verlustanztize vom 19. Fs nuar 1909, betreffend unsere 34 %/6igen Pfandbriefe | d Lit. X Nr. 34502 zu 46 100,—, Li 56441 57472’ zu je A6 100,— “un Pfandbrief Lit. M Nr. 12953 zu in der Nummer 17 des Blattes vom 20. Január | | 1909.

München, den 19. April 1909. Y Die Direktion.

g des Fräulein “Hedwig Lame ‘in eschluß des “unterzeineten Gerichts ahlitngssperre wird, èn Obligationen der für die Provinz Sghlesien 38870, 38871,

- Vormittag iht anberaum wtdrigenfalls“ die T An ‘alle, tele Auskun solleren zu erteilen

Staatsauwaltschaft Tübingen. Jakob Friedri Kling von Feld- erlezung der Webrpflihtam23.Septbr. Vermögensbes{chlagnahme wurde dur Strafkammer des K. Landgerichts 15. d. M. aufgehoben.

oder Tod des Ver geht die Auffordee dem Fit Anzeig

rennach wegen V 1896 verhängte Beschluß der Tübingen vom Den 20. April 1909. Staatsanwalt Schtel e.

2) Aufgebote, Verlust- u.

sachen, Zustellungen u. dergl. Zwangsverstei

Im Wege der Zwangsvoll Berlin, Manteuffelstr von der Luisenstadt L Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen des Sattlers Eduard Stockhammer zu eingetragene Grundstück, bestehend“ aus Vorderwohnhaus mit rechtem Seitenflügel, Doppel» quergebäude und 2 Höfen, von denen der erste unter- Tellert ist, am LS. Juni 1909, Vormittags Uhr, durch das unterzeiGnete Gerihßt an der Gerichtsstelle Neue Friedrichstr. 12/15, Zimmer Nr. 113—115 111 (dritices Stockwerk), versteigert werden. Das Grundstück Kartenblatt 47, Parzelle 1011/219 ist nach Artikel 14607 der Grund- steuermutterrolle 7 a 23 qm groß und nach Nr. 7390 der Gebäudesteuerrolle bei einem jährlihen Nußuüngs- wert von 15610 #6 mit: 624 4 Jahresbetrag zur teuer veranlagt. Zur Grund üd nit veranlagt. am 27. März 1

85. K. 28. 09

in, den 10. April 1909. ies Amtsgerict Berlin-Mitte. Abt. 85.

Zwangsversteigerung. eei soll das in elegene, im Grund- | and 80 Blatt Nr. 4202 des Versteigerungsvermerks ehrerin Fräulein ne Grundstück, bestehend tehtem Rückflügel,

und’ Remisengebäude ittág8s 11 Uhr, t— an der Gerichtsstelle Zimmer Nr. 113/115 [T1

vermögen, er- fgebotstermine

16. April 1909,

Auf befrau des Arbeiters Theodor

geboren am 9,

Spt wobnhaft in Hanno cte 18

d unseren 49/igen #6 100,—, enthalten | b

Bormittags 10 1 Zimmer Nr. 1, zu melden, widrigenfa

i welche Auskunft: übe llenen zu erteilen v

a s den 20. April 1909. Königliches Amtsgericht. 1.

[7654] K, Wrttb. Amlsgeri ufgebo isdiener Kilgus in

erung.

freun foll das in e 20, belegene, im Grundbuche [ait Nr. 3287 zur

dem unterzeichneten en'Aufgebotstermine

] r Leben oder Ih erkläre hiermit,

ornfeck, Steele, in

esel per 7, Mätz vetkorea gegargen ist:

daß der mir von Herrn Heinr. | A Zahlung gegebene akzeptierte Gericht: A 1908 über 46 28,55 bet mir Arthur Vollmer, Hildburghausen.

cht Neuenbürg.

u hat als Ab, a des Johann

f gdes Kaufmanns Peter Ludwig feld erlassene Aufgebot vom 6. April n ergänzt, daß d kommene Wechsel über 100 6 10. April 1909 bei

Dás avf Antra S@hmidt in Elber 1909 wird _dahi er abhanden ge- | Jakob E , zahlbar am Karl Dantel im T\scher- Zugleih wird der Auf vom 22. Oktober 1909, Mittags 12 U 29. Dezember 1909, den 14. April 1909. Königliches Amtsgericht.

Schuhmacher, gebor enau, im Junt 18

offfenau ein V verwaltet wird beantragt; der Án

spätestens in d vember 1908, N ‘raumten Aufgehotst falls seine Todese welche . Ausfkunfi schollenen zu. erteilen gebotstermine dem G Den 17. April 190

Veröfentliht dur

ermögen von ‘ca. teuer ist das Der Versteigerungsver- 909 in das Grundbuch ein-

Mittags 12 Uhr,

rag f zugelassen.

em auf Dienstag, d 8 Uhr, anbe-

olgen würde; 9)

1 A gevol,

Witwe August Kortengräber, Alwine Eckholt, zu Quellenburg b. He Justizrat Geilèn tn Schwelm, Gläubigers der im Grundbu latt 109 Abteilung 1

vertreten durch hat das Aufgebot des he von Gennebrédck; IT Nr. 8, jeßt Band [1 Blatt 31 Abteilung IIT Nr. 14 für ‘den Bierbrauer Jakob Rohleder zu Barmen eingetragenen Post von 326 Talern 18 Sgr. 3 Pfg. beantraat und \ich Hinterlegung des dem Gläubiger gebührendèn Be- trages gemäß § 987 der Zivilprozeßordnung erboten. Der unbekannte Gläubiger wird aufgefordert, spä testens in dem auf den S, Juni 1909, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer 18, anberaumten Aufgebotstermine ‘seine ‘Rechte anzu? melden, widrigenfalls ‘der Gläubtger friedigung statt aus den Grundsiücken nur ‘noch aus dem für ihn hinterlegten Betrage verlangen kann und sein Net auf diesen erlischt, wenn er fich nicht vor dem Ablauf von dreißig Jahren nah der Er- lassung des Aus\chlußurteils bei der Hinterlegungs- d

Schwelm, den 19 April 1909. 2 Königliches Amtsgericht.

g r Friedrichsfe zur Zeit der Eintragun

Schwebke hier eingetr Vorderwohahaus Hof und abgesondertem Kloset gebäude rechts und quer, am E r 1909, urch das unterze E S riedrihstr. 12/15, tockwerk) versteigert werden. G üt Kartenblatt 44 Parzelle 1335/141 # nach Artikel 8326 der @rundsteuermutterrolle 4 04 qm groß und nach Nr. 19267 der Gebäude- fteuerrolle bei einem jährliGjen Nußüngswert von 6145 M zu jährli 235,50 4 Ge äudesteuer ver- Zur Grundsleuer ist das Gründstuück nah Auskunft des e A R De ngövermer am 27. Versteigerungöver A K 31,09. Vexlin, den 15. April 1909. Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. Abt. 85,

ge zu maten.

hter Kauffman

n. Amtsgerihtssekretär Knodel.

Auf

Auf Antrag des Sit. Ingbert, vertrét mächtigten, Nechtskon

erklärung des Versch

ries, Schmel¡arbeitérs in

S&#lkemmer von da, 1K

als S lebten Eheleute G ohn der nunm

Barbara, geb. Bas:

tan, unb eingeleitet und Aufge unbekannte

botstermin befti November 190 Sizungssaale des K. 3 ergeht die Au

igenfalls dle Tod welche Auskunft

n Aufenthalts, mmt auf Mon- 9, Vorzuittags Amtsgerichts! da-

l Der Stoßer Jakob

f chiele von der Eisznbahn-

meldeæ, widr werkstätte in Aalen hat beantragt, den versholl:nen,

P

Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, p im Aufgebotstermine dem Gerichte Anzeige {u ma St. Jugbert, 17. April 1909. 1 Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts: Hornbach, K. Obersekretär. {7647] Oeffentliche Bekanntmachung.

Am 28, bezw. 27. Februar 1897 ist zu De 2 Kaufmann Richard Kant verstorben. Er Damen- 10. April 1856 als ehelidjer Sohn des Damen, kleidermahers August Franz Kant und ee N frau Dorothee Gmilie Karoline geb. Engel grbortn-

Als Erben nach dem Verstorbenen kommen Betracht : der ber-

L, Die Erben 1) des Leopold Kant, der uod schollen isl und von dem sid) weder Geburtsjahr Jen Geburtzort noch Aufenthalt2ort hat fesistellen 5, Mai 2) des Friedri Wilhelm Kant, geboren ans tember 1820 zu Greifenhagen, gestorben am 2». Tie tine 1900 ¿zu Caseburg, und seinec Ehefrau v e am Wilhelmine Luise Kant, geb. Labahn, gestorben 7. Zuli 1202 zu Caseburg, 1901 iu

IL. Die Erben des am 2. September ! triebs Kappeln verstorbenen penfionterten Cisenbahnbe cl ; sekretärs Karl Gottlicb Theodor Engel, “Erben, 1) die verwitwete Frau Cuilte Engel, geb- Elÿ- zu Erfurt, Karthäuserstraße Nr. 54, 2) ros geb. beth Marie Emilie Freifrau von Keyserltng "art- Engel, früher Frau Engelhardt, zu Erfurt, häuserstraße Nr. 9. ¿ hel dent

Soweit diese Erben sich bisher nh! b E fleger unterzeihneten Geriht oder dem Nawlas rlin, Rechtsanwalt Justizrat Richard Berg u - eldet Friedrichstraße Nr. 477, mit Adressenangabe gemeltt haben, werden sie aufgefordert, ihre Rechte bh Lt, 25. Juni 1909 bei dem unterzeichneten Ge u freue Friedrichstraße Nr. 12/15, jur Anmeldung 8

ringen.

Berlin, den 16. April 1909. i e S Amtagecit Berlin-Mitte. ghteilung110 7652] Aufgebot. ¿ s Der Rechtsanwalt E hiex hat al : N laßverwalter über den Nachlaß des am 29 leßt tember 1908 in Frankfurt a, M. verstorbenen, l daselbft wohnhaft seweenen Schneidermeisier® e

weier das Aufgebotsverfahren zum E Aués{ließung von Nalhlaßgläubigern beantrage: h

adlaßgläubiger werden daher aufgefordert benen

orderungen gegen den Nachlaß des verle stens

Mneidermeisters Simon Schweißer ‘ittagf in dem ‘auf den 30. Juni 1909, 2 untl L2 Uhr, vor dem unterzeineten Gericht anbero bén Aufgebotstermine bei diesem Gerichte anu s und Die Anmeldung hat die Angabe des Gegensta!! blie des Grundes der Forderung zu enthalten ; url! hetzu“ Heweiöstücke sind in Urschrift oder in Ab|h1! stn, fügen. Die Nachlaßgläubi er, welche sich nid adl können, unbeschadet des Rechts, yor den Bsen und keiten ‘aus Pflichtteilsrechten, VermähhM® Frhen Auflagen berücksihtigt zu werden, von d ad nur insoweit Befriedigung erlangen, als ubiger

éfriedigung der niht ausgesclossenen {ger aus Dts tcitoreeriGuß ergibt. Die Gen owie

elldrehten, Vermächtuissen und Au haste die Gläubiger, denen a Gie unbeschränkt ha! werden durch das Aufgebot nicht betroffen:

Fraukfurt a. M., ten 12. April 1909.

Königliches Amtsgericht. Abt. 40. [7646]

Beschluf:. Der Witwe deg E: Theodor von dei oilhelmine geb. Shäfer, zu Wellen ist 929907 unterzeichneten Na@hlaßgericht am 15. Oktod? ein Erbschein erteilt worden, worin daß der am 28. April 1907 zu Reinhardsha er he storbene Müller und Landwirt Theodor R (shelmine erbt worden ist ga. hon seiner Witwe W arth0 geb. Schäfer zu 4,_ b. von seinen Kindern aje G | Heinri, Clisabeth, Wilhelm zu je 5: „Tilos Grbschein ist unrihtig und wird daher für tt, Vad Wildungen, den 6. April 1909. Fürstliches Amtsgericht.

[7649]

Kraftloserklärung eines Erbscheiu® 1 Der nah dem am 13° September 190 a fl gestorbenen Restaurateur Paul Fahrig f © gifred eshwister Minna, Rudol , Pauline, 2 A und Dofar Fahrig am 19. Januar 190 Erbschein wird für kraftlos erklärt. . Brauuschweig, den 17. Apúil 1909. erzogl des Amtsgericht. 1 . Engelbrecht.

[7651 per? Durch, beutiges - Urteil 6. F. 21. 08 n Sihe

[Wollene Gärtner Robert Jultus - u Zeitpunkt

| aus Frankfurt a. O, für tot erklärt. Als i

des Todes ist der 1. Januar 1900 festgestellt. Frankfurt a. O., den 16. April 1909.

Königliches Amtsgericht. [7648] E 1

“Amit

Dur Auss{lußurteil des unterzeichneten rief gerihts vom 16. April 1909 ist der Hypotheken 9 ger die im Grundbuch des Königlicken Amt Ab- Berrau von- Buch Band 111 Blatt Nr. \ cmeistet teilung TIL unter Nr. 2 für den Gl lehn Friedri Sulz in Berlin eingetragene grben bypothek von 1000 46 für kraftlos erflär

Veruau, den 16. April 1909. /

Königlihes Amtsgericht.

[7673] Oeffentliche Zustellung. en

Die Frau Hofmann. On 00 Lange, a fet salza, Prozeß evollmächtigter: Justizrat Erfurt, klagt gegen ihren Ehemann, je urt Hoffmann, früher“ in Langensal10/ mit dei bekannten Aufenthalts, wegen Gheschedung ien un Antrage, die Ehe der Parteten zu He il den Beklagten für den allein chuldigen cten Lie erklären Die Klägerin ladet den Beis v mündlichen Verhandlung des Rechts ire cet s dritte Zivilkammer des Königlichen “Bor v rfurt ‘auf ‘den 9. Juli 1909, Bj dem e A Uhr, mit der Aufforderung, einen u heften dachten Gerichte zugelassenen Anwalt è vird dic um Zwecke der öffentlichen Zustellung

uszug der Klage bekannt gemacht. git.

Erfurt, den 6. April 1909. gaandget! Der Gerichtsschreiber des Königlichen