1909 / 97 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

an » ä : ä - | dem Notstand der kleine Landwirt leide, der keine Ersparnisse habe Wohlfahrt fue R A M machen können. Der Notstand könne leiht zu einer Verminderung des h fahrtspflege, Die Abgg. Aron7 Volk Gen. beantragen: | Viehbestandes führen, und das wäre eine Shädigung der Allgemeinheit. | - Die Zentralstelle für Volkswohlfahrt hat jegt die Ein- (e 4vgg. Aronsohn (fr. Volksp.) u. E 8 f Abg. Mertin-.Vels (frkonf.) bemerkt, daß nicht etwa die S@lesier | ladungen zu ihrer diesjähriaen Konferenz in Darmstadt „die Regierung zu ersuchen, möglichst bald einen Geseßentwur wleder für sich eine Extrawurst haben wollten, fondern daß sie sih (24 bis 26. Mat) ergehen lassen. Auf der Tagesordnung stehen

soriulegen, der eine Abänderung der Kreisordnung herbeiführt, ins- n begnügten, wenn ihr Antrag als Sprungbrett für die Beseitigung | folgende Themata der Ju endfürsorge: 1. „Fürsorge für die Mlondere dahin, daß das Wahlrecht zum Freiaiage, E entader Le e De a R 0 a8 prung seitigung uen lassene S Tant De Jugend, namen ili s im An- ermehrten Bedeutung der Stadt- und Landgemein Wirklicher Geheimer Oberregierungsrat Krönig: Sobald in | \chluß an die Fortbildun s\chule* (Referenten: Unitäts- Industrie und Gewerbe abgeändert wird. [andwirtshaftlihen Kreisen eine Mißernte zu konstatieren war, | direktor Bauer- Berthelsdorf, Universitätsprofe or, Obermedizinalrat

Die Abgg. Dr. Porsch (Zentr.) u. Gen. beantragen: wurde sehr bald auch der Wunsh nah Staatshilfe in der | Dr. von Gruber-Münhen Dr. Ree- Berlin, Fortbildungsshul-

„dle Regie ersuden, möglihst bald einen Geseßentwurf | Form bon Notstandstarifen laut. Die Staatsregierung hat | direktor Uhrmann - Crefeld); IL „Die Ernährungsverhält- Pr E Wahrung der bestehenden Grund- Besen «Anträgen E immer eine gewisse Reserve zu be- | nisse der Volks\hulkinder“ (Referent: Universitätsprofefsor, lagen eine Abänderung der Provinzial- und Kreisordnungen herbet- obahten für notwendig gehalten auf Grund der Erfahrungen, | Geheimer Medizinalrat Dr. R ubner- Berlin). Der Konferenz führt dahin, daß den vershiedenen Bevölkerungsklassen (Stadt und welhe in vergangenen Jahren mit folhen Notstandstarifen gemacht | deren Termin kurz vor fingsten und deren Ort in der Nähe von Land, Industrie und Grundbesiß) eine angemessene Vertretung besser worden sind. Den Nußen haben lediglich die Händler, niht die | Rhein und Bergstraße sebr günstig “sind jringt man in weiten als bisher gesichert wird.“ ; Konsumenten. Es is auch fehr s{chwierig in solhen Fällen, das | Kreisen Deutschlands und des Auslands lebhaftes Interesse entgegen.

D ist bereits in der vorigen Sißung von | eigentliche Notstandsgebiet festzustellen. Man muß ferner bedenken, | Versprehen doch die Verhandlungen, die dur eine fleine Aus-

er erste Antrag ist bereit: t g ae Be- |- daß doch die mageren und fetten Jahre sich ausgleichen. Aus aller: ftellung, eine Spezialkonferenz un verschiedene Besichtigungen für dem Aba. von Böhlendorff:Kölpin begründet worden; zur Be- pielen Grwägungen heraus bat die Staatsregierung son vor Jahren | alle Iugendfreunde recht lehrrelH werden, sehr intere nüen für gründung des freisinnigen Antrags nimmt das Wort den prinziptellen Entschluß gefaßt, daß partielle Notstandôtarife | Der Besu steht allen Interessenten frei: zur De E der

Abg. Gyßling E Volksp.), der fi auf die Ausführungen S nur zu gewähren seien, wenn es sich um ganz außerordent- | Unkosten, insbesondere für Lieferung der reichhaltigen Materialberite, dieselbe Frage im vo gen Jahre bezieht. Die ganze Angelegenheit habe lihe Fälle handelt, in denen elementare Naturereignisse für | wird ein kleiner Beitrag erhoben. Wegen Uebersendung einer Ein- das Haus wiederholt beshäftigt und im vorigen Jahre zu einem Be- einzelne Gegenden Notstände herbeigeführt haben, deren Folgen | [adung nebst ausführlicher Tagesordnung und näheren es über schluß der Gemeindekommission geführt, der în dem heute vor- sich zu einer allgemeinen Landeskalamität auswahsen können. | die fonstigen Veranstaltungen, über die Unterkuünftsverhältnifse die egenden Antrag des Zentrums zum Ausdruck gekommen sei. Des Was den ursprünglihen Antrag füc Sthlesien anlangt, so ist die | eine ret baldige Anmeldung als erwünscht erscheinen laffen wende

edner beantragt Ueberweisung auch dieses Antrages an die eee Staatsregierung bereits in eine eingehende Prüfung des Materials | man \iŸ an den Geschäftsführer der Zentralstelle für Volkswohlfahrt, ommission, in der die Cinzelheiten zu besprechen wären. « Dabe eingetreten, die ihren Abschluß in einer am Montag stattfindenden | Berlin SW. 11, Dessauer Straße 14. müsse befonders die wirtshaftlihe Bedeutung der G. m. L H. a Konferenz der betreffenden beteiligten Be örden finden wird. Von cxfannt werden, die heute gar nit wahlberechtigt im Sinne der |. dem Ergebnis dieser Konferenz wird es abhängen, ob die Regierung f. Kretsordnung set. : dem Antrage stattgeb:n kann. Ueber ben erweiterten Antrag hat die Wohnungsfürsorge in Wiesbaden.

Abg. Dr. Hager (Zentr.) wünscht au den Zentrumsantrag, E Staatsregierung irgend welches Material noch nit erhalten, ih Durch Gemeindebeschluß vom 16. Mat 1902 if für die Stadt den weitestgehenden der in diefer Sache gestellten Anträge darste r | bemerke aber glei), daß die Prüfung des der Regierung noh eventuell | Wiesbaden eine Wobnungsinspektion eingeführt worden, die an die Gemeindekommission verwiesen zu sehen. Zum Artrag zur Verfügung zu stellenden Materials zu einer erzögerung der | von einem baufahverständigen Gemeindebeamten unter Teilnahme und Vöhlendorff erklärt er für seine Fraktion, daß diese es niht für an- Grledigung des ursprünglien Antrages für Schlesien Veranlassung | Aufsi@t der städtischen Gesundheitskommission ausgeübt wird. Die Dienst-

—Si

——

gebraht halte, die Form der Steuerbeträge durch Königlihe Ver- Ven tanTE anweisung verlangt Kontrolle der Befolgung der bestehend, ordnung festzulegen. ; i: A s bre mit E Die Abgg. Geisler (Zentr.), Wißmann (nl.), Graf von | lihen Vorschriften über Beschaffenheit lu Benußung dex Wohngeir Abg. Lusensky (nl.): . Seitdem wir uns im vorigen Jahre Carmer-Zie|erw iy (konf.) und Graf Prashma (fkons.) drängen | Beobaltung aller in hygienischer, sittlicher und sozialer Hinsicht etwa este

dieser Materie beschäftigt haben, find wesentliche Aenderungen nicht demgegenüber auf die schleunige Erledigung des Antrags durch die estellter Mißstände sowohl auf behördliche Anweisungen w eingetreten. 2 es ist ledigli die Pop E Reg einma: damit sich dle Satte nicht zu einer-allgemeinen Kalamität rsuchen seiters der Mieter oder Betmiciee (Siaeirmauf Privates Fgandelstag über die Kreisvertretung geliefer hal: Cas auúsdebne. S he aue iun dieser Mängel usw. 1906/07. elangten rund

nnte in der verstärkten Gemeindekommission benuß s Der Antrag wird -einmütig angenommen. 00 Wohnungen zur Besihtigung. Vorgefündene Mißstände wurden

: . Dr. von Woyna (frkonf.): Unsere Epoche ist eine Epoche der D E in 120 Fällen vollständig, in 8 teilweise beseitigt; in 17 Fällen waren Gene e die die Berufsstände, für welche fie tätig sind, in arauf nimm L Schäden in Klosett- und Kanalanlagen du das Kanalbauamt . den S dear i schieben Ae So ift au das Material des Abg. Dr. von Woyna (frkonf.) das Wort zu einer persönlien stellen; 5 mal E Dedinfektionen as Nnaciiceee

Hand inwandfrei, da es einer einseitigen] Interessen- | Bemerkung mit Bezug auf die vorhergehende Debatte, er erklärt: Wenn Raumbverhältnisse gaben in 15 Fällen Veranlassun u Vertretun e hervorragender Universitätsdozent hat neulih"| ih von einer Epoche der Generalsekretäre gesprochen habe, die einen fle g F Dig ür Ficda Zeit

/ E von anderen Wohnungen. Zwangsräumung er ühre unrettbar zur Klassenherrschaft. | Einfluß auf die öffentlihe Meinung auszuüben beginne, fo habe i in 12, : E S Melbordauneverhältnifie müssen wir das auf das ent- | es dem Abg. Dr. Beumer überlassen, den Schluß zu ziehen, daß ih ats L Au die Tue Sus N D städtischen Arbeiterwohn- ihiedenste bestreiten. Die Macht der Verhältnisse zwingt mehr und | die landwirtshaftlihen Generaljekretäre mit eingeshlossen wissen will. b ¿u sern ist mit Erfolg in Angriff 6

eise zusammenzusegen. | Den Handelstag habe ich niht mit dem Handelsperein verwehselt, 7 genonunen „worden. Von den Nag de uta ie a e solten die Kreistage ih kann mich hödjstens versprochen haben. ¿ Wobnun G "8 von 3 Slamery m e bandenen 1 aufbauen auf dem Prinzip der Leistungsfähigkeit und dem engen Eine Reihe von Petitionen lokalen und persönlichen E 49 (42 von 2 und 7- von 3 Zimmern) - vermietet. Außerdem Interesse, welches die betreffenden Stände an dieser Konstruktion hatten. Charakters wird debattelos nach den vorliegenden Kommissions- | {tehen den Bewobnern vor und hinter den Häusern 49 Hausgärten- Wir haben keine Veranlaffung, diefe Grundsäße „iu ber- beschlüssen erledigt ‘bon 75 bis 85 qm sowie in nähster Nähe der Häuser 11 Teilungen Tassen und nux die N Bigtet, E ; I T Ee Eine größere Zahl von Handwerkerverbänden aus der | A&erla nd von je rund 480 qm Größe zur Verfügung. S fréisinigen, S O N N N anden ist. | Umgebung Magdeburgs petitioniert um Ori der Ee ut ur n ia grohnern threr Arbeiterhäuser gn die Die Leritemctaden baber Millidien LELELE un B l ap A, Stimmabgabe bei Landtags- und Kom | Stadt Gelegenheit zur, fondeen “guy pebolung in (freier Luft bei ele e beltmad den benahbarten Städten zu schaffen, die sie für ihre munalwahlen. dur die Schaffung sogenannter Srebergärten. biérid ‘die Mög Wie oge hätten verwenden können. Man muß in dleser Die Petitionskommission beantragt Ueberweisung als lichkeit geboten. Zur Zeit bestehen in den äußerenStadtbezirken Let P Palén Dir co nibt sud Tblia, Le Goa N A alo Df atis a S e Petition | jährlichen Preise von 19 bis ‘#0 “2° Ln lähenraum, bie zu einenr- o halten , « Hoff begründet einen freisinnigen Antrag, etition rlihen Preise von Á ein Königlien Verordnung zu machen, Wir sind bereit, zu bestimmen, | »., ReIieeig zur Berücksihtigung zu überweisen. Der Boykott verpatet werdén, S

daß durhweg für sämtliche östliche Provinzen bei der Aufstellung des der Handwerker durch die Sozialdemokraten nah der Wahl sei (ls mit Nücksicht auf die Kreistag8wahl die Grundsteuer über- idii worden. In Kiel habe fich ein Schlä termeister vor j Se mb, EGigentlih wünschten wir eine besondere Kommission, in UREe M E u dén h E T Ÿ Ein anderèr Verdingungen im Auslande,

welché Mitglieder gewählt werden, die besondere Erfahrung auf diesem S@lähtermeister habe erklärt, er hätte zwei Tage lang nit ges{lafen, 5 ; ; Gebiete haben: Wir sind aber auch mit der Gemeindekommission N Erh E ers bei ihm gewesen seien und ihn bestürmt S näheren Angaben über Dees die betin' „Reihs- und

; A taatsanzeiger*" ausliegen, können Wotentagen in zesen einverstanden, wenn sie um erfahrene Mitglieder verstärkt wird. ätten. Zuletzt habe der Meister ihn (Redner) wählen wollen, weil er ihn /

Abg. Graf Clairon d'Hausfonville (konf.): Mit dem Vor- e ; he Meister fe i Dee ersehen habe, daß jeine Expedition während der Dienlibunden gon 9 bis Z Übr eingel redner sind wir der Ansitht, daß die Sache mit der größten Vorsicht be- | Stimme nit mehr nötig gewesen sei, habe er von der Wahl Ah- 5 handelt werden uß, Dies gilt auch hinfichtlich der Vertretung der | fand genommen. Oesterreih-Ungarn.

Aktiengesellsaften, Es ist bedenklich, gewissen Werken einen Einfluß Die Abgg. Dr. Lohmann (nl.), Dr. Hager G Borg- | 29, April 1909, 12 Dis: K. K. Staatsbahndirektion in Lem- auf die Kreiögeschäfte zu gewähren. enn man bedenkt, was die |} ann (Soz.) und Switala (Pole) sprechen sich im Sinne des berg: Bau bon 35 Heizölausrüftestationen für Lokomotivenheizung. Kreiatage seit 1872 alles geleistet baben, fo kann man ein Be- | freisinnigen Antrags auf Ueberweisung zur Berücksichtigung aus. Näheres bet der genannten Direktion, Abteilung für Bähnerhaltung dürfnis zu einer Aenderung nicht anerkennen. Es findet eine Parität Abg. Dr. Heydwetller (nl.) erklärt sich für seine Person im | und Bau sowie beim „Reichsanzeiger.“

zwischen Stadt und Land statt, ja die Vertreter der Kreisstädte Gegensaß zu feiner Partei gegen die geheime Wahl. Ftali

kommen früher in den Kreistag als die kleineren und größeren Abg. von Pappenheim (konf.): Wenn hier plöglih solche An- x alien.

Besißer. träge gestellt werden, fo ist es do nit statthaft, aus einer even- Direktion des Militärkomuiifsariats des 1. Armeekorps in Turin

Abg, Thurm (fr Volksp.) weist auf den Einfluß hin, den ein | uellen Zufallsmajorität irgendwelhe Slüsse zu ziehen. Wir sind | und gleidhzeitig diejenigen in Alessandria, Mailand, Genua,

- früherer Landrat des Kreises Sorau dort ausgeübt habe ; obwohl er gegen den Antrag auf Berücksichtigung. Verona, Bologna, ‘Ancona, Florenz, Rom Neapel, în dem K ibshe Wohnung gehabt habe, habe Abg. Dr. von Woyna (frkonf.) {ließt sich dem an. Bart und Palermo. 3. Mai ‘1909, 2 Uhr Na mittags. Ver: öniglihen S@hloß eine hübsch g er es durhgeseßzt, daß eine Villa gebaut wurde. Man habe geglaubt, Fischbeck (fr. Volksp.): Warum foll man solche Anträge gebung der Lieferung von: 5500 wollenen Decken in 27 Me i ür

4 Abg. z 2 1 u je daß d billig hergeben würde; der titi iht stellen? Bet der leßten Abstimmung über die ge- üd und 1 Los zu 100 Stück. Sicherheitsleiftun edes Play babe aue: 16 000-6 getostet. Der Redner fühet ferner den Fall leine WIt war da lau nur eine Zufallsmehrheit auf der anderen | Los 400 bezw. 200 Lire, 25 400 ruppen-Leintüchern in der Grd an, daß fiatt des verstorbenen Bürgecmeisters von Sorau der Land- | Seite vorhanden! 1502,80 in 50 Losen zu je 500 Stück und 1 Los zu 400 Stück. rat des Kreises gegen den Willen der Bürgerschaft in den Kreistag Die Abstimmung bleibt lange zweifelhaft, von der Linken | Sicherheitsleistung für jedes os 300 bezw. 240 Lire. Zeugnisse bis gewählt o l dli eine Abänderung des Kreistags- L f 5 it! ließ- | spätestens 2. Mai 1909. Die Vergebung einer Lieferung derselben SäbleeGts fette E R, f mit Lust und Liebe an | ertónt während derselben der Ruf: Große Mehrheit! Schliéß- Artikel von noch größerem Umfange hat bie Direktion des Militä denlrechts stattfinden, Mie Bürgerscha lid erklärt der Präsident unter lebhaftem Beifall der Linken, kommifsariats des 8. Armeekorps in Florenz für ben gleihen Termin

erwaliung teilnehmen könne. daß der Antrag auf Ueberweisung der Petition zur Berück- | ausgeschrieben. Näheres in italien

TDe L): muß gegen die Anzweiflung der | d r sher Sprache beim „Reichs« Statistifen tes Seite El Bi des A von Woyna cus ea sichtigung angenommen sei. s ; ager cineministerkia i R rotest einlegen. Diese Statistiken sind durchaus wissenschaftliche Sthluß 21/2 Uhr. Nächste Sizung Montag, 12 Uhr. artnemintierium in Rom und gleichzeitig die Generaldirektionen Arotest n. Wenn es si um die Interessen der Landwirtschaft handelt, (Kultusetat.) der Königlichen Arsenale in Spezia und Neapel. 8. Mai 1909, baben dl etne ee If he Vorwürfe erböben: ‘es múß-im . 11 Uhr Vormittags: Vergebung der Lieferung von ungekochtem und Interesse des Friedens zwischen beiden Erwerbsgruppen Parität d gekohtem Leinöl, und zwar: 1, Los für 56 800 Lire, abzuliefern an berrschen. Man darf nicht den Handelstag mit dem Handelsvertrags- das Königliche Arsenal in Spezia, 2. Los für 24200 Lire, abzuliefern verein verwechseln. Der Handelstag is die amtliche Vertretung des Statistik und Volkswirtschaft. an das Königliche Arsenal in Neapel und die Könkgliche Werft in gesamten Handelsstandes, der Handelévertragsverein ist eine freie Caftellammare di Stabia, 3. Los für 16 900 Lire, abzuliefern an das wirtshaftliGe Vereinigung ; das sollte ein Abgeordneter wissen. Ein- und Ausfuhr einiger wihtiger Waren in der Zeit | Königliche Arsenal in Venedig, 4. Los für 27 500 ire, abzuliefern Damit schließt die Diskussion vom 11. bis 20. April der beiden leßten Jahre. an 20s Wöniglihe Ar nal in Taranto. Si erh gle iftungen 5680, on. , , N , , re. erten : Abg. Gyßling (fr. Volkep.)* bemerkt Qu ine O Einfuhr | Ausfuhr Näheres in italienisher Sprache beim „Reichsanzeiger“. Ls jedogp e onervativen dos f Ln des. Großgeuadbesites in Frage -Warengattung im Spezialhandel i C E E A da 100 Ke A Eta eor um die Städte, wie darum, die Differenzierung s Mrundbesit und dem keinen Besiß anders zu gesa 1909 | 1908 | 1909 | 1908 | in Äderipbudi (Deutl&-Sübwesiestttez "fn Line rei E O Uge erbe der versaten Geme Tom ron «_| 166187) 83120) 11996) ar 879 Die Weriatte, angabe d Del DeL Und der fesiee d ebur ae wiesen. 6 der Abgg. Graf | ads, sbroden, Wf 21 s | Ginschreibbriefe von gleidem Gewihte; die Weritütiglee" (Stuhr für bos E folgt e ertra A r), Gr af Pras E (Zentr) ¿ â ungen usw. i 1 9 484 273 von L 2 0 A außerdem pics für beide Gattungen von Sendirngue ¡VLarmer- Zieserwi : ; L eine Sersierungsgebühr von 16 S für je # der We Und Witkmann (nl.): : : s{wungen usw. . O Lo 2220) 2700 erhoben. Die Wertbriefe und clangabe ; t Regierucg 4 ersuchen, angesichts des eoeucia in | Jute und r “i S 10 24032 E 7703| zum Betrage von 800 (6 Bac Dee “leber die «ahme E n en, der E n Lee E f abe 102 P ß 945 274 | sendungsbedingungen erteilen die Postanstalten Auskunft E angels dur erabseßung der en = E 31 024 11487 769 13 / e eit bit t N L E Aci aaren Ei 3715291) 1911 117) 576134| 584 72 E E Braunkohlen. . : : | 2287780 218270 G6 N de | Mr 32 des Zentrat E Braunkohlen . . „22 2181 769 51 r. 32 des „Zentralblat a L Der ursprünglich von dem Abg. Grafen Praschma T Erdöl. e iat «| 176371] 180949 1 2 ieperen im Ministerium der öffentlihen Aer waTtu ng iee dieses Provinz SGhlesien gestellte gleiche Antrag ist zugun Ghilesalpeter “226406 215525) 20747 9282 | folgenden Inhalt: Pollzeiverordnung über die ‘bauliche grit hat es erweiterten Antrags zurücgezogen worden. ; Moheifent e 0% 26687| 79957] 182788) 44341 | innere Einrichtung und den Betrieb von Th it Ee age, die è Abg. Graf Praschma Gee) begründet den Antrag damit, daß Robluppen,Rohschtenen, sammlungsräumen und Zirkusanlagen. 3 r Bere enllihen Ver- dufolge der anhaltenden Trockenheit im leßten Sommer und infolge RNohblöcke usw... 2 834 ; 123 909 ¿ werken. Vermis(tes: Wettbewerb zum Bau Ae N el Bohl il harten Winters zurzeit in Sslesien ein solher Mangel an Futter- Träger L A = z 76 005 ; kafse in Altena. Wettbewerb um Entwürfe sür Ps Ven g big d und Streustroh herrsche, daß er Preis des Strohes von 1 | Eisenbahn-, Zahnrad-, sl Iss Neuß am Rhein. Feier deg 50 jährigen Bestehens des Ardilettet Werden Au gestiegen sei, und das Stroh zudem von weither el g 4 latishienen . z : un Ingenieurbereins in Hamburg, Siebente Versammlung y das Stx pie: Deshalb sei es angezeigt, die Eisenbahntarife, die jeß Eisenbahnshwellen aus Hetizungs- und LüftungsfaGmännern in Frankfurt a. M. Ve (ufe Er fe E ars die Sradt bereiten vorübergehend zu E e E 24 663] E: ee : vorrihtung an Nottüren, James Nasmyth. Baurat Wo i anderen geemit einverstanden, daß, da derselbe Noistand Sup ser 0 6 46 89 LOSIE Patente. Bücherschau. t t Jaffun gen erie der Antrag in der allgemeinen Berlin, den 24. April 1909, 2 Lz Abg. Graf von Ca rmer-Zieserw (kons.) befürwortet in der- Kaiserliches Statistishes Amt. felben Weise den Antrag und bemerkt besonders, daß A unter van der Borght. :

E