1909 / 97 p. 15 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[8837] Oeffentliche Zustellung.

Die minderjährige Anna Landorf, geseßlich ver- treten durch ihre Mutter, die Witwe Dorothee Lan- dorf hier, Tagt gegen den Kaufmann Willy Schulte, früher hier, - jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Herausgabe, mit dem Antrage, den Beklagten vor- läufig vollstreckbar zu verurteilen, ihr die folgenden, ihm bon der Klägerin zur Aufbewahrung übergebenen

Depositalzinsen an die Klägerin einzuwilligen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die siebente Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Frankfurt am Main auf den 28. Juni 1909, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- rihte zugelafsenen Anwalt zu bestellen. H Zwede der öffentlichen Zuftellung wird dieser Auszug der Gegenstände, als 2 Brillantringe und 1 Damenuhr, | Klage bekannt gematht.

herauszugeben, und ladet den Beklagten zur münd-

Grund de 1565 und 1568 des Bürgerlichen f Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Geseßbudha, De dem Alitracs die zwischen ie Verhandlung des Rechtsstreits E 0E Fee Parteien am 9. Novembec 1907 vor dem Standes- | Amtsgericht zu E L 28, A beamten zu Straßburg geschlossene Ehe aus Ver- | 182. Juli 1909, SL tag ird dieser Ausju shulden der Beklagten zu [heiden und der Beklagten | Zwecke der öffentlichen Beste gr 3 die Kosten des Rechts\treits aufzuerlegen. Der Kläger | der Klage Eg enn i pril-1909 eet die Beklagte zur gin den Berhantlung ded Stromberg, den Herbst ;

es Kaiser- { T E t “Stihburg (El) auf den Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Frankfurt am Main, den 20. April 1909. Anf Juni 1909, Vormitiags A E die [8857] E S Bollinger- | lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Herzog- Biel, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. zugelaffenen Anwalt zu bestellen. ° Zum Zwee der | x nal, als Vormund des minderjährigen Kinbes ‘bee O bes Nei us Zimen | [8841] Oeffentliche Zustellung. sffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage Haustowter Marie Tütjer in Bollingen, namens n Ae S dffeotlichen, Zusteling lane E Die Firma Felix Ehmer, G. m. b. H. zu Berlin 8, elannt gemacht. Ahlrich Anton Tütjer, Prozeßbevollmächtigter: Rech- Ausiug der Klage bekannt gema. Nitterftr. 9/10, ProzeßbevollmäStigter: Rechtsanwalt

. April 1909, , Westerstede, klagt gegen ben Brückmann daselbst, klagt gegen Curt Hecinie, Geridtoshociveeei des Ralerlithen Landgerichts. Sthlahtergeselen Gevst Thema, fiber le Als E Oa früheren Inhaber der Firma A. Simonsobn Na

früher zu Gotha, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß Beklagter ihr aus einem von ihm akzeptierten und mangels Zahlung protestierten Wechsel den Betrag von 208 6 60 S nebst Anhang \chulde, mit dem Antrage auf kostenpflibtige Ver- urteilung durch vorläufig vollstreckbares Ec enntnis zur Zahlung von 208 4 60 nebst 6 9/6 Zinsen seit dem 19, Mär; 1909 und 7 4 55 S5 Wechsel- 3) den Justus (Justin) Leuz, geboren am 8. April | unkosten. Die Klägerin ladet den Beklagten zur 1875, 4) die Anna Elisabeth Lenz, geboren am mündlichen Verhandlung bes Rechtsstreits vor das 21. Januar 1878, sämtlih unbekannten Aufenthalts. Herzogliche Amtsgericht, Abteil. 7, in Gotha auf den Kläger behauptet: Auf dem auf seinen Namen im 19, Juni 1909, Vorwittags 9 Uhr. Zum Grundbu von Wahlershausen Artikel 52 Abtei Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug lung I Nx. 1a eingetragenen Grundftücke: Bl. 30 der Klage bekannt gemacht.

Nr. 56 die Koblenbahnstücke, Aker 6 a 50 qm, seien | Gotha, den 22. April 1909.

ür die Beklagten in Abteilung I[T1 folgende Hypo- Schuchardt, theken eingetragen: unter Nr. 7: 350,35 6 Sihe: Gerichtsschreiber des Herzoglichen Amtsgerihts. 7. [8842] Oeffentliche Zustellung.

rungshypothek zu { für eine in der Zwangsbersteige- Der Shneidermeister Eduard Müller zu Hamburg,

Ron d Flor is Gas Genen E Fama Konrad Flörke in Cassel verbliebene Forderung, unter Nödingsmarkt 35, Prozeßbevollmähtigter: Reis. Nr. 9: Sicherungöhypothek für eine in der anwalt Dr. Reimers zu Banibura, Ua ieden ves

Zwangsversteigerungssaße 7 K 11/07 verbliebene

] t ung. hausen, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Be- e en Riga P Bus liches Kind der f hauptung, E Beklagte der I pie S dur den Vormund Johann Kalser, Taglöhner in kosten E Ug O Oen en Bad Tölz, Klageteil,- gegen Berger, Iosef, Bauer, Mündel n der f L s A E es a früher ia Berg, Gemeinde Kirhbihchl, nun unbe- | bis zur ote igs l j E E E kannten Aufenthalts, wegen Unterhalt, wird leßterer | Unterhalt eine im vo j E

terteljährig 30 46 zu zahlen, und das Urte

nah erfolgter Bewilligung der öffentlihen Zustellung f von v R fe E E E L der Klage zur mündlihen Verhandlung des Rechts- | vorläufig L str E Sd ode streits in die öfentlide Sißung des K. Amtsgerichts den e en, O - Großherzogli Wia eridt, Tölz vom Freitag, deu 25. Juni 4909, Vor- | Rechtsf E s E S aab, mittags 87 Uhe, Sißungssaal, Zimmer Nr. 17, | Abt. T, in Wester Di L NNE a j kennen : | 1909, Vormittags L0 Uhr. Zum

N Deflana i e See / 198 M ZffeutliGen Zustellung wird diejer Auszug der Klage rückständigen Unterhalt für die Zeit vom 25. De- f bekannt gemacht. C s

sür die Zeit von 25. Zuni 1909 bis 2 Min 1 | e Steuß, Geri tsaktuargeh.,

i S O vorauszahlbaren Unter- | Geri@tsshreiber des Großherzoglichen Amtsgerichts. balt von jährli 132 46 zu entrihten. 2) Beklagter [9249] Oeffentliche Zustellung.

hat die Kosten des Rechtsstreits zu tragen bezw. dem Die Firma Otto Teichgräber in Beckin, Lelpiiger- Mlageteil zu erstatten. 3) Das Urteil wird für vor- | raße 73/74, klagt gegen den Bierbrauer Alfred

Gerichtsschreiber des Herzoglichen Amtsgerichts.

[8838] Oeffentliche Zustellung. : Der Kaufmann Konrad Flörke zu Caffel, Wil- helmshöher-Allee 140, Prozeßbevollmäßtigter: Rechts- anwalt Dr. Eissengarthen in Cassel, kÉlagt gegen 1) die Marie Lenz, geboren am 12. Iult 1868, 2) den Jakob auf geboren am 31. März 1870, n

u 7 5 üfseldorf, jeßt unbekannten | Zw! Siffsoffizier - Guido Alexander Muß, früher zu O po eeiar: ‘56 April 1909. Se nter bec Bibdtin daß Beklagter | Lstr ans egen e r S Pt eun Kanrad) Sainbuta itlelt“ uabetekuiten Aufenthalts, mit Gerichteschreiberet des K. Amtsgerichts Tölz. | ihr für die am 21. Mai 1906 käuflich gelieferten d. in Höhe von 99,79 „6. Die Beklagten seien als | dem Antrage auf kostenpflichtige, vorläufig vollftreck- Sqeibenzuber, K. Obersekretär. Waren (1 A E r O Erben zu je 1/1s des am 27. Februar 1891 ver, A 10 O o Zinsen seit Ce gung von

7 Verpackung und Porto CTLIQUIDE, U torbenen Dachdeckers Heinri Lenz in Wahlers- (27 2 : Oa minderjäbtige Theodor Karl Haa, vertreten | Berlin als Erfüllungsort vereinbart se, init dem bal O N März 1878 wischen | 90% unker der Begründung, daß der Beklagte

den Klagbetrag für auf Bestellung gelieferte Waren s{hulde. Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts\treits vor das Amtsgeriht Hamburg, Zivilabteilung X11, Zivil- justizgebäude vor dem Holstentor, Holstenwallflügel, Erdgeshoß, Zimmer Nr. 114, auf Montag, den 14. Juni 1909, Vormittags 107 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zuftellung wird die er Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hamburg, den 13. April 1909,

Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts Hamburg.

diesem und dem Gastwirt Konrad Fischer in Waßhlers- hausen abgeshlossenen Kaufvertrags verpflichtet, dem Kläger als dem Rechtsnachfolger des Konrad Fischer je 1/15 des belasteten Grundstücks Bl. 30 Nr. 56 ent- geltlos lastenfrei aufzulafsen. Der Geltendmachung der Sicherungshypotheken stehe daher eine dieselbe dauerrd aus{licßende Einrede des Klägers gegen- über. Kläger beantragt: die Beklagten kostenfällig zu verurteilen, je auf !/;; ber folgenden in Art. 52 des Grundbuchs von Wahlershausen für - die Erben des Dachdeckers Heinrich Lenz zu Wakhlershaufen ein-

a ä Uftreckbare Verurteilung des ibesiß!r Robert | Antrage auf vorläufig vo

Sra fein ‘Berlin Brunnenstrbße 49, ae tagt S rit tue P I s P B s „lo

gegen den Kellner Karl Niebling, früher zu Berlin, | Zinsen fe 1c bet ien adung ber

é : ten, unter der | Kosten. Die Klägerin

Be “haß ber Bellogte mit der Mute d S Did Amt erie B 2 S Friadrig s le Hönick, geb. Haad, nigliche - A

A N Da Sat Velorn Lat und infolge: | robe 1/15, T1; Sto, Simmer 158/157, auf ben 7 n 1 . - 2

S e Bata oitenfiBte ju Dee i S wird dieser Auszug

i t des Klägers anzu- f der Klage bekan 5 etnc %) ti Bla n Händen seines Vor- Berlin, den 19. Apriï 1909.

S ivilabteilung XIL,

1904 ab an monatlihezn Hems, Gerichtsschreiber 9, |} getragenen Hypotheken als 1) Abt. IIT Nr. 7: 2 von Zivilabteilung X Ünterbalisgelyern 16 - zu zahlen, und ivar die | des Königlichen AmtdgeriGts Beelin- Mitte, Abt, 72, 35035 d, 2) Abt. 111 Nr. 9b: 61,39 e | [8868] Oeffentliche Zuftellung. rüdständigen sofort und die laufenden am 1. Tage [9247] Oeffentliche Zustellung. : 3) Abt. TIL Nr. 9d: 99,79 4 zu verzihten, das Der Georg Nieschulz, Hamburg, Schulterblatt 58, eines jeden Monats, 3) das Urteil für vorläufig | "Hie Firma Otto Teichgräber hier, Leipziger- bertreten dur Rechtsanwalt Dr. Eichholz, Ham:

Urteil auch für ans vollstreckbar zu erklären. Der Kläger ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht, Abt. 11, in Cassel auf den 28. Juni 1909, Vormittags 97 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Caffel, den 16. April 1909, Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts, Abteilung I.

[8840] S CITERA! e Zustellung.

“Die Firma Adam P ¿u Berlin, Unter den Linden 71, Prozeßbevollmäthtigte : Nechtsanwälte Justizrat Grünschild, Meinhardt, Dr. Langenbah und Dr. Liebenow in Berlin, Leipzigerstr. 98, Elagt egen den Dr. Wolter, unbekannten Aufenthalts, früher zu Charlottenburg, Sybelstr. 60, wegen fäuf- lier Wareülie erun mit dem Antrage auf vor- läufig vollstreckbare Verurteilung zur Zébling von 110 6 nebst 49/0 Zinsen seit 1. Mai 1908, Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts- eriht zu Charlottenburg, Am geri@laplas, Tr

un

burg, klagt gegen den Georg Adolf Waldemar Sinnack, früher in Bn jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Minderung des Kau reises aus einem Vertrage sowie aus einer ihm zedierten Pros visionsforderung mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflihtig, evt. gegen Sicherheitsleistung vor- läufig vollstreckbar, zur Zahlung von 1050,— 46 nebst 49/0 Zinsen vom Klagetage zu verurteilen, Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Zivilkammer VIII de Landgerichts Hamburg (Zivil ustizgebäude vor dem Holstentor) auf den 22, Juni 1909, Vor- mittags 97 Uhr, mit der Aufforderung, einem bei dem gedahten Geriht zugelassenen Anwalt zu be- stellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Hamburg, den 22. April 1909. . Der Gerihiss{reiber des Landgerichts Hamburg. Zivilkammer 8.

[8870] Oeffentliche Zustellung.

Der Rechtsanwalt H. Brauns in Sitinovee, Georg- Straße 11, klagt gegen den Professor Dr, Robert immer 35, auf den 15, J 909, Vor- | Klene, früher in Hannover, jet unbekannten Auf- mittags 97 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen | enthalts, unter der Behauptung, dieser habe ihn in Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt * ven Jahren 1904 bis 1906 mit seiner Vertretung gemagt. : in drei, von ihm als Kläger geführten Prozessen be-

Charlotteuburg, den 20. April 1909. auftragt, für welche Tätigkeit er 661,09 A Gebühren

r ie lifes Datanfina da 8 Q ag S PHE fd 1 L M fiat has Königliche Amtsgeriht Berlin-Mitte, aas ‘Aufenthalts —, 32, C. 763. 09, Abteilung 49, Neue Friedrichstraße 12 —15, Il Treppen, unter der Behauptung, daß der Beklagte die in der Zimmer 211/213, auf den 28. O A MEN überreihten Rehnung aufgeführten Büther gekauft mittags 10 Uhr. Zum s Riago bek { | und empfangen habe und daß die Zuständigkeit des Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekann angerufenen Gerichts vereinbart sei, mit dem An- gemacht. trage, den Beklagten zur Zahlung von 413,23 46 Berlin, den 21. April n f nebft 59/6 Zinsen von 406,80 46 seit dem 1. Miri R Gz 5 Stoppel, Gerichtsschreiber Abt. 49, | 1908 kostenpflichtig - zu verurteilen und das Urte bniglichen Amtsgerichts Berlin-Mitte. * * | für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Die Klägerin E ee ee T D Z sstreits vor nig “Able Amtsger iMvilsachea, 4 Berlie Mitte E S S S L —_ , auf den . , In Sathen Stolle, Bernard Josef, unehelich der S D Uhr. Zum Zwecke der öfent-

Dienstm den, geseßltch

verfrrien bur L ole E n I | e ET O I e B M Ae kutsher, ebendort, im Prozeß dur Rechtsanwalt E April 1909.

Dr. Ziegler in München, Kläger, gegen Kaiser, Ee obl, Gerichtsschreiber des

Nathan Meßgergehilfe, früher hier, nun unbekannten P f ! G ; Königlichen Amtsgerichts Berlin-Mitte. Abteilung 32, Aufenthalts, ellagten, wegen Unterhalts, wird nah g E

erfolgter öffentlihen Zustellung der } [8836] g

Kla t Vér Bngdnnd Der Menli@en Asten des E Der Postbote Felix Goschineßzki in Berlin, Prenz- Rechtostreits in die öffentlihe Sizung des vor- | lauer Allee 211 rozeßbevollmädtigter : Rechts- bejeihneten Prozeßgerihts vom Freitag, den | anwalt Justizrat Berg in Berlin, Friedrichstraße 47 1, 18. Juni 1909, Vormittags 9 Uhr, Zimmer } klagt gegen den Shlähtermeister Emil Hoeg, zuleßt Nr. 66 (Justizpalast) geladen. Kläger wird be- | in Rein ckendor}, Provinstraße 34, jeßt unbekannten

antragen : . Amisgerlcht wolle in einem, soweit } Aufenthalis, auf Grund der Behauptung, daß der j Müller, Gerichts|creiber zu beanspruchen habe, mit d s gesebli wun Fe v R aAA vollstreckbar zu er- | Beklagte dem Kläger aus einem im September des Königlichen Amtsgerichts. Abt. 10, Hatten He ablung von 661.09 a S, Tärenden Urteile den Beklagten verurteilen, an den | 1902 gegebenen baren Darlehn noch den Be rag pes [8839] Oeffentliche Zuftellung insen jeit - März 1908 und zur Tragung der slâger von seiner Geburt, das e eut 200 e l Po A D ali Herr Jacques Feilhenfeld zu Berlin Augsburger- e I verurteilen, das Urteil auch gegen Stcher- als “erat Sue S Erften “edes ladet Jfermit ten Beklagten zur mündlichen Ver- Profe 1 e coleßbevollmädtigte: NRehtsanwälte | beitsleistung für vorläufig vollstreckbar ¡u erklären.

: Î 3 Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- Falendervierteljahres fällige Geldrente von jährli | handlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amis D Ie 134b, lagt ge0e, ba Cat Et bandlung des Rechtsstreits vor die 4. Zivittanne-;

144 6 einhundertbierundvierzig Mark zu bezahlen. ericht in Berlin -Wedding, N. 20, Brunnenplag, Wiemaun, unbekannten Aufenthalts fei des Königlichen Landgerichts in Hannover auf den München, den 17. April 1909. Zimmer 54, IT Trp., auf den 15. Pini 1909, Zehlendorf, Querftr. 9 unter Le Behacbine deß 13. Juli 1909, Vormittags 9 Ubr, mit be

Der Kal. Sekretär: (L. 8.) Diet. oruittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffent- Aufforderung, einen bei d z g lichen Zustellung wird dieser Aufjug der Klage be- | er den Beklagten als Chauffeur angenommen und ihn gelassenen Anwalt zu bestellen, Sum Bde S

[8854 entliche Zustellung. t (8/0 200 4 Gehalt im voraus gezahlt, Beklagter die Der Séreine Sohaun Schmidt aus Schweppen- B Len s. April 1909, E tedoch Gt angetreten, habe 2 daher gur beant en Bustellung wird dieser Auszug der Klage bausen als Vormund des Dle eann Krieger, Gerichtsschreiber des Königlichen Aera blung E e Kläge B00 gerad, lee | Hanuover, den 22. April 1909 e E n Srrombixa, T 0e en B Cos: 8 OefezEE Su S und das Ucteil für vorläufig vollstreckbar elten Der Gerihtöshreiber des Königlichen Landgerichts. ; a e x : a s s Iöhner Philipp Herter, früher H WVindeoheim, jest N mindeciähri Le ee U Eri Marx, | Charlottenburg sei Erfüllungsort, Der Kläger ladet [9251] s Oeffentliche ellung dag gerannt L L alier des Klägers Zobann Hein- | vertreten durch seine geseßlihe Vertreterin, die er Kaufmann Friedri Kappe Barneberg, rid Heth und zu dessen Unterhalt verpflidhtet [e4 | Berlin, Planufer 31, Proiebbezellndtigie: ete Berpeei Antrage auf fa ILEOTa Tg Tate her Gobuet anwälte Dr. Friedlaender und Dr, Levztzow, Berlin, Min ceotemder 1907) Vis zue Vollendung des jd | Kronen Mg geen den Dietioe der Gen x erline , ; I A [adet den Beklagten E mündlihen Verhandlung e C A "als Bei I Stragcdtstreits Lor Has Königliche 000; Stellung trat und bei seinem Antritte eine Kaution Vorri era gun ls a8, R ede der öffentlichen | von 1500 (6 hinterlegen mußte; daß aua eie Sustellung Ties dieser Auto der Klage bekannt | Anfang November 1908 Sis S Ne ft demajt. Kaution in Pdhe von 1300 bl8 4 Gehalt und Stromberg, den 13. April 1909. S D iiinten 35 & verschulde, mit dem An-

erbst, H ten kostenpflihiig zu verurteilen, Gerihisscreiber des Königlichen Amtsgerichts. ade ‘lägen 1920 2 a Zinsen von

[8855 Oeffentliche Zuste 1915/6 seit dem Tage der Klagezustellung zu zahlen Der Série Zobann Sing. Sc{hweppen- f und das Urteil für Ps vollitreckbar ate: bausen, als Vormund der minderjährigen Christine | Der Kläger ladet den Beklagten ur Sie E Elisabeth Heth, Prozeßbevollmädtigter: Rechts- | Verhandlung des Rechtestreits yor d i Z 4 giwvalt Dr. Golling in Stromberg, klagt gegen den | kammer des Königlichen Landgerichts T in Bein E ; jet obne 1 Philipp Herter, früher in Windesheim, | Grunerstraße, Zimmer 30, I1 Treppen, auf den

den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgeriht zu Char- lottenburg, Amtsgerihtsplaß, I Tr., Zimmer 35, auf den 15. Juni 1909, Vormittags 91 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekanni gemacht. Charlottenburg, den 20. April 1909,

er, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abt. 10.

[8866] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma L. Lichtenstein u. Co. in Frankfurt am Main, Ziil 48 50, Prozeßbevollmähtigter : Rechtsanwalt Doktor Theodor Auerbach, Frankfurt, Main, Tage gegen den früheren Inhaber der Firma Pas ott u. Co., den Kaufmann Josef Bott, rüher in Frankfurt am Main, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß beim Be, klagten ein Piano gepfändet gewesen sei, an dem si Klägerin das Ei jentumsrecht vorbehalten hätte; der ferllrigerungoer 08, der bei der Regierungshaupt- kasse hinterlegt sei, werde von der Klägerin bean- sprucht; sie stellt den Antrag, den Beklagten zu ver- urteilen, in die Auszahlung des in der wangêbolls streckungssache des Inhabers des Wolfschen Handels, bureaus, Zentrale Nürnberg, des Erbin Wolf gegen den Inhaber der Firma Hetnrih Bott und Co., den Kaufmann Iosef Bott vom Gerichtsvollzieher Müller 11. zu Frankfurt am Main bei dex König- lien Regierung in Wiesbaden hinterlegten und in Hauptiournal Nr. 2678 Band 66 Seite 84 verein- nabmten Versteigerungserlöfes von #4 333,20 nebst

n rozeßbevollmähtigter: Rechtsanwalt Dr. f Hötensleben, klagt gegen den Bergmann ‘Gustes Schulze, früher in Kauzleben bei Hötensleben unter der Aba ; gas Feetlagter ür 120 % am ; ein Fahrra er mod 70 reis e s, ie Be eklagten kofteny g au verurteilen, an 70 #6 zu jahlen, au dem Beklagten die Kost äger vorhergegangenen Arrestverfahrens aufzuerlegen und das Urteil für vorläufig vollstreckbar iu erklä Kläger ladet den Beklagten zur lien Ve handlung des Mechtsstreits vor das Königliche Amts: geriht in Hötensleben auf den 22, Juni 1909 Vormittags 9 Uhr. Zum Zwette d Gen

Drang wird dieser Auszug der Klage bekannt

g Hötensleben, den 20, April 1909 Stolp, Amtsgerichtssekretä Gerichtsschreiber deg Köuiglithei: Amtbgericts. N Kaufmant attithe “rorws uard Scheyer in Linden- Grnsg traße, Prozeßbevollmätigter : Necbiga ubt,

rnit, n en-Ruhr, klagt ege. d S Wilhelm Nowack, früher i ais gen den Bergmann Aufenthalts, Es e Behauptun G bekannten

eklagte für Fäuflih geliefert oh den Betrag von 2 u ibulde q Segenstände

ohne bekannten Aufenthaltsort, unter de 7 . Juni 1909, Vormittags 10 Uher, mit Cpvtung, daß Beklagter der Vater der Klägerin ter aidfforderung, einen bei dem gedachten Gerichte ÿ hristine Eli abeth Heth und zu deren Unterhalt zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der R vflichtet fel, mit dem Antrage auf kostenfällige | öffent hen Zustellung wird dieser Auszug der Klage T. rurteilung des Beklagten zur Zahlung einer vom | bekannt gemacht. age der Geburt (17. Dezember 1908) bis zur Verliu, den 20. April 1909, : olendung des se{chzehnten Lebensjahres im voraus j Feldbinder, V entrichtenden Geldrente von vierteljährlich 45 6, * als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts T.

zur Zahlung dieses Betrages dem Tage der Klagezustellung be vorsgnjen “p

————