1909 / 287 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Deutscher Reichsanzeiger

und

Königlich Preußischer Staatsanzeiger.

ges

Der Bezugspreis beträgt vierteljährlih 5 4 40 A. Alle Postanstalten nehmen Bestellung ‘anz; für Berlin anßer den Postanstalten und Zeitungsspediteuren für Selbstabholer SW., Wilhelmstrasßte Nr. 32. Einzelue Nummern kosten 25

auch die Expedition

M 287

; Inhalt des amtlichen Teiles: Ordensverleihungen 2c.

Deutsches Reich.

Ernennungen 2c.

Exequaturerteilungen,

Bekanntmachung, betreffend die Beaufsichtigung einer privaten Versicherungsunternehmung durch die Landesbehörde.

Bekanntmachung, betreffend die Zulassung von Nachtabonnements- esprächen im deuts österreichishen Fernsprechverkehr.

E ues betreffend die nächste Seesteuermannsprüfung in

E Hamburg.

Erteilung eines Flaggenzeugnisses.

E Erste Beilage:

Uebersicht des auswärtigen Handels Deutschlands mit Getreide und Mehl in der Zeit vom 1. August bis 30. November 1909 und in derselben Zeit der beiden Vorjahre.

Königreich Preußen.

Ernennungen, Charakterverleihungen, Standeserhöhungen und sonstige Personalveränderungen. ofansage. rlaß, betreffend die SREIMMEN von Tabakvorräten als Sicherheit für zu stundenden Tabakzoll und für Tabak- und E 5 Erlaß, betreffend die Zahlung der Gehaltsgebührnisse an E und Beamte der Militärverwaltung dur Postscheck- onto.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: dem derzeitigen Rektor der Universität in Kiel, ordentlichen Professor D. Erich S Ugen, dem ordentlichen Professor in der philosophischen Qu tät der Universität in Kiel Dr. Karl eumann, dem Direktor der chirurgishen Abteilung des städtischen Krankenhauses in Nixdorf, Professor Dr. Georg Sultan, dem Amtsgerichtsrat Karl Plesse zu E i. Th., dem Justizrat Johaûn Kiein zu Cöln, dem Pastor Felix Küngtel, dem Kirchenältesten, Schulvorsteher Dr. phil. Karl Mittelhaus, dem Natsbaumeister Karl Klimm, sämtlich zu Breslau, dem Pfarrer Gerbermann zn Hövel im Kreise Lüdinghausen, dem Pastor Konrad Schmidt zu Gleiwiß, dem emeritierten Pastor Wilhelm Jacobi zu Völksen im Kreise Springe und dem Stadtbaurat a. D. Martin Witt zu Graudenz den Roten Adlerorden vierter Be dem Kreisbauinspektor, Baurat Georg Lohr zu Kiel und dem Rentmeister a. D., Rechnungsrat Louis Körner zu

Flensburg den trr o Kronenorden dritter Klasse,

“dem unbesoldeten Stadtrat, Kaufmann Gustav Leyke, dem Stadtverordneten, Rentier Albert Nitschke, dem Stadt verordneten, Fabrikanten Karl Rahmig, dem Be irksvorsteher, Rentier August Noster, sämtlih zu Nirdort, dem Hof-

hotographen Hein rich Wegener, dem Kunstmaler Julius Fürst, beide zu Kiel, dem Zolleinnehmer a. D. Nikolaus

Jenzrath zu Trier, bisher în G heim, Kreis Daun, und dem Gemeindevorsteher Heinrih Volckmer zu Oberscheden im Kreise Münden den Königlichen Kronenorden vierter Klasse,

dem Kantor und Hauptlehrer a. D. Johannes Klabunde

u Kölpin im Kreise Neustettin und dem Lehrer a. D. Georg Voigt zu Borstel im a T E Adler der Jnhaber

6 Königlichen Hausordens von Hohenzollern ‘je T Wräflich von der Schulenburgschen Förster Adolf Oschmann zu Forsthaus Buklum im Kreise Wolmirstedt das Kreuz des Allgemeinen Ehrenzeichens, A

bem Küster Wilhelm Profe zu Breslau, dem Seminar- diener Julius Ströh zu Kiel, dem Gerichtsdiener Gustav Richter zu Aurih, dem Polizeisergeanten Wilhelm von Scheven zu Altona, dem Gürtlermeister Georg Ebels- häuser zu Höchst a. M., dem Plaßmeister Karl Hermann zu Wiesau im Kreise Sagan, dem Monteur Alfred Echo ld zu Nixdorf, den Maurerpolieren Hermann Beesten ¿u Altenrheine im Kreise Steinfurt, Wilhelm Krüger

1 Hemlin im Kreise Kammin und Friedrich Stenz zu Berlin, dem Gutskunstgärtner Christian Walter zu Dwa- rishken im Kreise Pillkallen, den Schlossern Julius Henkel und Wilhelm Pampe, dem Dreher Heinrich Henne, sämt- lih zu Berlin, dem Kalkulationsbeamten Hermann Simon, dem Hobler Julius Kißner, beide zu Borsigwalde im Kreise Niederbarnim, dem bisherigen Schlosser Ferdinand Brückmann zu Alt - Drewiz im Kreise Königsberg N.-M., dem bisherigen Portier Friedrich Koepe zu Stettin, dem Tischlergesellen Karl Gebensleben zu Wolmirstedt, dem Ausläufer und Packer Heinrich Göbel zu Haarheim im Kreise reten i. Hessen, dem Gutsviehfütterer Karl Horch zu

isfiauten im Kreise Fischhausen, dem Vorarbeiter August Clemenz zu Finkenheerd im Kreise Lebus, dem Glühofen- arbeiter Franz Schweda zu Borsigwerk im Kreise Zabrze, dem Mangelarbeiter Joseph Rinke zu Wiese im Kreise Neustadt O. -Schl., dem Wasserbauarbeiter Johann Piechulla zu Thurze im Kreise Ratibor und dem Arbeiter

Insertionspreis für den Ranm einer 4 gespaltenen Petit- zeile 30 », riner 3 gespaltenen Petitzeile 40 A. Inserate uimmt an: die königliche Expedition des Deutschen Reichsanzeigers und Königl. Prenßischen Staats- anzeigers Berlin 8W., Wilhelmstraße Nr. 32.

Berlin, Montag, den 6. Dezember, Abends.

August Fish zu Charlottenburg das Allgemeine Ehren- zeichen sowie : i

dén Oberleutnant Johannes ErTe, dem Sergeanten Georg Müller, beide im Telegraphen ataillon Nr. 3, dem Inspektor Friy Liedtke bei der Standard Oil Company in Tsingtau und dem Kanonier Peter Amborn im Rheinischen Fußartillerieregiment Nr. 8 die Rettungsmedaille am Bande zu verleihen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem Kaiserlih ottomanishen Generalleutnant Mahmud Schefket Pascha, Generalinspekteur des L, 1k: uno L Armeekorps, den Roten Adlerorden erster Klasse, 5

dem K. und K. österreichish-ungarischen Obersten Pö\ch- mann, Kommandanten des Jnfanterieregiments Heinrich Prinz von Preußen Nr. 20, und dem rechtskundigen Zweiten Bürger- meister, Königlich bayerischen Geheimen Hofrat Dr. Ritter von Brunner zu München den Roten Adlerorden zweiter Klasse,

dem Kaiserlich ottomanishen Major Tevfik Bey im Generalstabe und dem Vorstande des Gemeindekollegiums, Rentier Johann Schwarz zu München den Roten Adler: orden dritter Klasse,

dem Vi eFontul des Reihs Arthur Möller zu Aale- sund, dem bisherigen Attaché bei der Königlich M Gesandtschaft in Berlin Dr. von Huitfeldt, dem E jen Arzt Dr. Friedrih Schäfer, dem Königlih bayerischen Hoskapellmeister Friß Cortolezis und dem Kammersänger Ludwig Heß, sämtlih zu München, den Noten Adlerorden vierter Klasse, s

dem Oberbürgermeister, Königlich bayerishen Geheimen Hofrat Dr. Ritter von Borscht zu München den Stern zum Königlichen Kronenorden zweiter Klasse,

dem Mitgliede der ersten Kammer des schwedischen RNeichs- tags, Rittergutsbesißer Freiherrn von Schwerin zu Skarhult den Königlichen Kronenorden zweiter Klasse mit dem Stern,

dem Architekten, Königlich bayerischen Professor Emanuel von Seidl zu München und dem Beherigen Vorsteher der Botschaftskanzlei in Rom, Geheimen Hofrat Wilhelm Sto ck den Königlichen Kronenorden zweiter Klasse,

dem K. und K. österreichish-ungarishen Hauptmann Lux im Jufanterieregiment Heinrih Prinz von Preußeri N. 20, dem Bankier Bruno Freiherrn von Schröder zu London, dem Kunstmaler, Königlih bayerishen Professor Adol Hengeler, dem Vorstande des Gemeindekollegiums, Königli bayerischen Kommerzienrat Anton Huber, dem städtischen Baurat Robert Rehlen, \sämtlich zu Münk en, und dem Registrator der Direktion der Königlih s{chwe ischen Staats- eisenbahnen Robert Petre zu Stockholm den Königlichen Kronenorden dritter Klasse sowie i

dem K. und K. österreichish-ungarishen Leutnant Bláha im Jnfanterieregiment Heinrich s von Preußen Nr. 20, dem Königlih bayerishen Bezirks\chulinspektor Georg Friedrih und dem e E RatlS e Ra Maximilian Rogg, beide zu München, den Königlichen Kronenorden vierter Klasse zu verleihen. l

Seine Majestät der Kaiser und König haben Allergnädigst geruht:

den nachbenannten Beamten beim Reichsschaßamt und bei der Reichsaufsicht über Zölle und Steuern die Erlaubnis zur Anlegung - der ihnen verliehenen nichtpreußishen Orden zu erteilen, und zwar:

des Kommenturkreuzes zweiter Klasse des Königlich Württembergischen Friedrichs ordens:

dem Gehèimen Oberregierungsrat Meuschel, dem preußischen Oberregierungsrat Höfeld, Reichsbevoll- mächtigtem in Karlsruhe ; u

des Ritterkreuzes des Ordens der Königlich Württembergischen Krone: dem Geheimen Rechnungsrat Pfuh le:

des Großkomturkreuzes des Großherzog li h Me cklen- burgischen Greifenordens:

dem Direktor im Reichsschazamt Kühn;

des Ehrenktomturkreuzes des Großherzoglich Olden- burgishen Haus- und Verdienstordens des Herzogs Peter Friedrich Ludwig: dem Geheimen Oberregierungsrat Dr. Hoffmann;

des Kommandeurkreuzes zweiter Klasse des Herzoglich O ERU N S N Hen Ordens Heinrichs es Löwen:

dem Geheimen Oberregierutigsrat Jahn; des Fürstlih Reußischen Ehrenkreuzes zweiter Klasse:

dem Bureauvorsteher, Geheimen Rechnungsrat Hampel;

1909.

des Fürstlich S aararailden Ehrenkreuzes erster Klasse:

s „den Geheimen Oberregierungsräten Herz und Dombois;

owie

des Offizierehrenkreuzes des Fürstlih Schaumbur!g- Lippischen Hausordens:

dem Geheimen Regierungsrat Dr. Weber, Mitglied®des

Patentamts, kottimifarischen: Hilfsarbeiter im Reichsschaßzamt.

Deutsches Reich.

Seine Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht: den früheren Legationssekretär bei der Gesandtschaft in Bukarest, Legationsrat von Bu zu Allerhöhstihrem außer- ordentlichen Sai und bevollmächtigten Menifiee bei den Republiken von Zentralamerika, mit dem Amtssigze in Guatemala, zu ernennen.

Seine Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht : den Regierungsbaumeister a. D. Friedrich Selter und

den Chemiker Dr. Wilhelm Mueller A Kaiserlichen Regierungsräten und Mitgliedern des Patentamts zu ernennen.

Seine Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht: , „den Geheimen Regierungsrat Nelken zu Straßburg i. Els. zum Kaiserlichen Ministerialrat im Ministerium für Elsaß-Lothringen zu ernennen.

Dem Königlich italienishen Generalkonsul für Deut Ostafrika Commendatore Albecto TN n m p dem argentinishen Vizekonsul Ru olf F. von Coldi in Ne ist namens des Reichs das Frequatur ertei worden.

Bekanntmachung, betreffend die Beaufsichtigung einer privaten Ver- siherungsunternehmung durch die Landesbehörde.

Im Anschluß an meine Bekanntmachung vom 11. Mai 1909 bestimme ih auf Grund des 8 3 Abs. 2 des Ver- Pa dzauMMitagetébos im Einvernehmen mit den beteiligten Landesregierungen, daß bis 4 weiteres die Hinterbliebenen - Drebben obglei He (e rüherer Zollakzessisten in

resden, obgleich fie ihren Geschäftsbetrieb über das Gebiet des Königreichs es hinaus erstreckt, durch die Königlich sächsische Landesbehörde beaufsichtigt wird. erlin, den 2. Dezember 1909. Der Reichskanzler. Im Auftrage: Caspar.

Bekanntmachung.

Im deutsch-österreihischen Fernsprehverkehr sind von jeßt ab Nachtabonnementsgespräche zulässig. Abonne- mentsgesprähe sind für solche Gesprächsverbindungen zu- lässig, die el zwischen denselben Teilnehmern zu denselben Zeiten hergeste t werden. Als Nachtzeit, während der Abonnementsgespräche stattfinden können, gelten die Stunden von 9 N. bis 6 L. Die Höchstdauer eines Abonnements- gRERES beträgt 12 Minuten. Mèéhreère eitlih getrennte Abonnementsgespräche zwischen denselben Tellnehmers in der- selben Nacht sind zulässig, soweit die Zeiten nit für andere Abonnements in Anspruch genommen werden. Für Äbonnements-

espräche ist die Hälfte der Gebühren glei langer gewöhnlicher agesgespräche zu erheben. Die Bestimmungen über Abonné mentsgespräche finden auch Anwendung auf Gesprächs- verbindungen von und mit Teilnehmern in Ortösnezen ohne Nachtdienst, sow it B dem 23weck Verbindungsleitungen nah Orten mit Nachtdienst verfügbar sind. :

s Die E O S eientis sind bei der Vermittlungs-

im Vrle in Berlin beim Hauptfernspre amt, W. 96, öSranzösische Str. 33 brei E

Berlin C. 2, den 3. Dezember 1909.

Kaiserliche F gvostbirettion

R itter.

q Hamburg wird am 10. Januar 1910 mit einer Seesteuermannsprüfung, verbunden mit einer Sonder- prüfung in Gesundheitspflege, begonnen werden.