1939 / 282 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger, Sat, 02 Dec 1939 18:00:01 GMT) scan diff

"s E SREE E R E E E L C OREE S E E E M

fechs Wochen, die an dem

bigers beantragt. Es ergeht daher an den Gläubiger die- Aufforderung, späte- stens in «dem auf Dienstag, den 13. Februar 1940, nachmittags 3 Ußr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermin seine Rechte anzumelden, widrigenfalls er mit derselben ausgeschlossen werden wird. Neuenbürg, den 18. November 1939.

Amtsgericht. [42887] Aufgebot. Der Landwirt Hugo Stephan in

Jdar-Oberstein 4 hat das Aufgebot zur Ausschließung des Eigentümers fol- gendes im Grundbuch von Algenrodt Band 10 Artikel 272 eingetragenen Grundstüks gemäß $ 927 BGB. bean- tragt. Flux 13 Parzelle 2967, Auf Seckenhell, Acker 3,58 a, Reinertrag 0,36 M. Der Schreiner . Peter Hei- derich zu Algenrodt, der im Grundbuch als Eigentümer eingetragen ist, wird aufaefordert, spätestens in dem auf den 18, März 1940, vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zim- mer Nr. 11, anberaumten Aufgebot3- termin seine Rehte anzumelden, widri- genfalls seine Ausschließung erfolgen wird.

JFdar-Oberstein, 22, November 1939.

Das Amtsgeciht. Abt. 3.

[43056]

T 11/39 6. Kraftso8erfsärung des Einlagebuches Nr. 4437 der Salz- burger Sparkasse, Zweiganstalt Rainer- stvaße, mit dem Saldo per 880,78 RA, lautend auf Robert Prokopet.

Landgeriht Salzburg, Abt, 4, am 21, November 1939.

4

D

8T2] Oeffentliche Aufforderung. Der Kaufmann Paul Tolzmann, der am 9. Oktober 1876 in Berxlin als Sohn des Reichsbahnassistenten Robert Tolzmann und seiner Ehefrau Anna geb. Bernikow geboren ist, ist am 27. August 1939 in Berlin-Grünau, seinem leßten Wohnsiß, verstorben. Der Reichsbahninspektor Bruno Tolzmann aus Stettin, ein Sohn des verstorbenen Onkels des Erblassers, des Bahnmeisters Max Tolzmann, hat als geseblicher Erbe beantragt, ihm einen gemeinschaft- lichen Erbschein des Fnhalts zu erteilen, daß er und weitere Abkömmlinge der Großeltern vöterlicherseits des Erb- lassers dessen alieinige Erben seien, ohne hinreichend nachzuweisen, daß Abkömm- linge der Großeitern mütterlicherseits des Erblassers, nämlih des Restaura- teurs Wilhelm Bernikow in Stettin und seiner Ehefrau Dorothea Wilhelmine Bernikow, wiederverehelihte Lankow, geb. Schult, niht mehr vorhanden sind. Diejenigen Personen, denen Erbrechte an dem Nachlasse des Erblassers zu- stehen, werden hiermit aufgefordert, thre Erbrechte binnen einer As von age der Einrü&ung dieser Aufforderung in den Deutschen Reichsanzeiger beginnt, bei dem unterzeichneten Gerichte anzumel- den 4a. VI. 468. 39 —. Berlin-Köpenick, 25, November 1939. Amtsgericht Köpenick. Abteilung 4 a.

[43054] Oeffentliche Aufforderung.

Am 8, Dezember 1937 ist die ledige Bertha Schwoll, die am 5. Dezember 1862 als Tochter des Fohann W. Schwoll und seiner Ehefrau Charlotte geb. Bau- mann in Lübeck geboren ist, in Ham- burg gestorben. Es ist ein Erbschein beantragt. Als Miterben kommen in Betracht Fohannes Georg Paul Bau- mann, geb, 18, Juni 1859 in Hohen- westedt, oder seine ehelihen Abkömm- linge, falls er verstorben ist. Diese Personen werden hiermit aufgefordert, ihre Erbrechte binnen einer Frist von sechs Wochen, die an dem Tage der Einrückung dieser Aufforderung in den Deutschen Reichsanzeiger beginnt, bei dem unterzeihneten Gericht anzumelden.

Hamburg, den 24, November 1939.

Das Amtsgericht. Abteilung 74.

[42881] Beschíuß.

4. F. 2/39, Der Regierungspräsident in Liegniß als Vertreter des Landes Preußen, Erbe nah dem am 25. Ok- tober 1938 in L A Löwenberg, Schles, verstorbenen Buchhalters Ro- bert Bonnet, hat das Aufgebotsver- fahren zum Zwecke der AtN@liefung von Nachlaßgläubigern beantragt. Die Nachlaßgläubiger werden daher auf- e ihre Forderungen gegen den tachlaß des verstorbenen Nobert Bonnet ene in dem auf den 13. Februar 940, 12 Uhr, vor dem unterzeich- neten Gerichte, Zimmer Nr. 5, anbe- raumten Aufgebotstermine bei diesem Gericht anzumelden. Die Anmeldung hat die Angabe des Gegenstandes und des Grundes der Forderung zu ent- e! Beweisstücke sind in Úrschrift T _Die Nachlaßgläubiger, welche sich nicht melden, können (un- beshadet des Rechts vor den Verbind- lichkeiten aus Pslichtteilscehten, Ver- mächtnissen und Auslagen berüsihtigt zu werden) von dem Erben nur insoweit Bering verlangen, als sich nah Befriedigung der nicht ausgeshlossenen Gläubiger noch ein ELONR ergibt. Die Gläubiger aus Pflichtteilsrechten, Verxrmächtnissen und Auflagen sowie die Gläubiger, denen der Erbe unbeschränkt haftet, werden durch das Aufgebot nicht betroffen.

Friedeberg, JFsgb., 18. Nov, 1939.

[43047].

urteil erlassen:

3 Kisten Fahrradteile . . 4 Kisten Fahrradschlöfser

2 Kisten Blechspielwaren

1 Kiste Rasiermesser

1 Kiste Rasierklingen

1 Kiste elek. Winker . . .

2 Kisten Fahrradteile

10 Kisten Fahrradteile

2 Kisten Fahrradöllaternen

4 Kisten Fahrradteile .

10 Kisten Taschenmesjer 2 Kisten eiserne Schnallen

1 Kiste Dynamokabel

25 Kisten Fahrradteile

1 Kiste Fahrradteile

.

e e o o.

_Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

F 248/1939. Das Amtsgericht Bremen hat am 20. November 1939 ouf Artrag der Firma Arnold Otto Meyer, Hamburg 1, Alsterdamm 1—2, folgendes Aussckluß-

„Die zweite Ausfertigung des am 19. August 1939 in Hamburg für den dem Norddeutschen Lloyd in|Bremen gehörigen Dampfer „Lippe“ ausgestellten Konnosse- ments Nr. 21 über folgende Waren mit dem Märk 1 Kiste Carbid Papier

184 kg

: 460 kg e. 229 kg . 184 kg

a A100 kg

56 kg

wird für kraftlos erklärt, unter Verurteilung der Antragstellerin in die Kosten des

S T L 4055 Penang MadeinGermany 5773 s 4065 its 7969 1— J Lg 7884 1 7831 1 4144 a U 7985 5634 E 5965 6 E T 5954 od. 5945 cs 4175 E 5749 A 1036 E 4054 1—10 4046 1— 5967 4096 S 4192 & Co 1—25 Penang Made inGermany S. J.T. C. 7914/5522 Penang I Verfahrens.“ [43046]

urteil erlassen:

Gruppe A J.L. & C. “M.L. & B. Hongkong 687196/385 Gruppe B T 5G

V B Hongkong 178705/9 178694 147504/7 146704/7 150167/76 150107/16 150854/8 152490/3 151561/70

Gruppe C E O

V R Hongkong 97088/89 96966/67 97028/37 97048/52 97134/138 99269/78 99279/83 99337/341

100743

100977

102201/02

101407/19 97063/72 97387/406 98412/21 99297/306 97212/220 98402/11 Gruppe D

E

F R Hongkong

Das Amtsgevoicht, Í

96956/65

R Hongkong 206156/60 5 cases 206432/3 Do 206147/55 9 A 596964/597013 50 597014/63 00 597354/72 20 s 596864 /963 100 „y 596764/863 100 y 596614/63 50 „y 597064/163 100 597739/63 2D B.A. S. F. Hongkong 597164/213 80 5 561 packages a) Gruppe K B.A.S.F. Hongkong 798594/618 25 cases 798677/83 T 7T98649/53 S 798662/8 S 798569/93 2 798519/43 25 94 cases

(Ninety/four Cases) b) 460Packages Merchandise

(for hundres and sixty Packages) As per attached spedification.

190 cases

5 cases

1 case

4 barrels A | 10 cases 10 5

5 » 4 barrels 10 cases

243 Packages

2 cases 2 10

V I ESE

barrel case barrels 13 cases 10A 20 O 4 0,

”y

W

N RnROoNnR

10 oases

dyes, dry ”y ,y»

black, dry Ó ,” » ,„ ”» ,” ,” ”y » y »

Indigo, dry

y Indigo, pastel

y

Indigo paste

dyes dry

”» ”y Ence Pigments

dyes dry 2

,y ,y Ence Pigments

dyes dry dyes dry ”y y ”» ”y y y L ,y» » ”» L » » » ,” black dry dyes dry » ,” black dry o o

F 247/1939. Das Amtsgericht Bremen hat am 17. Novernber 1939 auf Antrag der Firma J. G. Farbenindustrie Aktiengesellschaft, vertreten durch ihren Vorstand, Frankfurt a. M. 20, Grüneburgplaß, vertreten durch die Rechtsanwälte Dres. August Scherer und Wolfg. Kulenkampff in Bremen, Domsheide 3, folgendes Auss{luß-

«De aus 21. Zuli 1939 in Hamburg ausgestellte Konnossement

420.6 Kos.

166.2

759.6 3949.5 3952.1 1549.1 7871.2 8143.1 TT81.4 7902.1 2088,6

VIHMBNNBDNBROM

33437 ,„ 47927,2 Kos.

und die am 22. Juli 1939 in Rotterdam ausgestellten Konnossemente,

2310.3 Kos,

6466 ,„ 4387 608.6 ,

1945.8 ,

1886.1

,”

“© T88L;1 Kos.

33252.2 Kos.

GwK. 12201,—

425.— 85,— 147.7 147.8 839.— 753.— 419.— 262.1 841

51397,— GwE.

168.— 170.—

423.5 424.— 848.5 423.5 423.— 66.5 83.— 135.5 1096,— 842.— 1690.5 843.— 847.5 761.5 846,5

7T562,—

Reichs, unnd Staat8anzeiger Nr 282 vom 1. Dezember 1939. S. 4

(four hundred and sixty packages),

fahrens.“

62672/691 20 barreis dyes dry - 1344.7 100755/59 5 cases E T35.— 102906/07 2 barrels black dry 133.6 178351/55 5 drums dyeing meterials 171 .— 178675/9 5 barrels dyes dry 247.8 276745/749 5 cases Black paste 236.5 276580 1 can Dyeing materials 30.— 151733/7 5 cases dyes äry 422.— 151648/50 3 A 254.— 325318 1 case Dyeing material, dry 85.— 320586 Vi Si S ü ü 84.5 321962/6 5 cases A J ú 405.5 326820 1 case Ï S u 76.7 801591/3 3 barrels » I » 102,8 801594/6 3 N N s Á 90 149862/71 10 cases dyes dry 839.5 384310/311 9 cases Dyeing materials 80.—

460 Packages 33252.2

alle drei für das dem Norddeutschen Lloyd in Bremen gehörige M./S. „Elbe“ aus- ® | gestellt, werden, und zwar jeweils beide Ausfertigungen der drei Konnossementssäße, für fraftlos exklärt, unter Verurteilung der Antragstellerin in die Kosten des Ver-

Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

(43051)

F 314/1939. Das Amtsgericht Vremen hat am 21. November 1939 auf Antrag der Firma Yofohama Specie Bank Ltd., Hawburg 1, Alsterdamm 39, vertreten durch die Rechtsanwälte Dr. Vorwerk, Dr. Tiefenbacher, Dr. Framheim und Wolfgang Fehling, Hamburg, Neuer- e 70—72, folgendes Ausschlußurteil er- assen:

„Die zweite und dritte Ausfertigung des am 20. August 1939 in Hamburg für den dem Norddeutschen Lloyd gehörigen Dampfer „Potsdam“ in drei Exemplaren ausgestellten Konnossements über 41 Kisten machinery parts mit dem Märk:

N.F. S. :

IV/320

Rasbhin

1206/33 = 1 case machinery parts

24 = 1 case 5 N

35 = 1 case J ú 36 = 1 case / Ÿ 37 = 1 case ü 5 38 = 1 case 3 i 39 = 1 case Ï 40 = I case u 8 41 = 1 case B l 42 = 1 case ÿ ú 43 = 1 case “i u 44 = 1 case A Ö 45 = 1 case D ú 46 = 1 case S u 47 = 1 case “i sz 48 = 1 case B s 49 = 1 case. bi u 50 = 1 case v » N.F.S. Rashin 1206/51 = I case 3 s 52 = 1 case ü V 53 = 1 case u i 54 = 1 case A E 55 = 1 case ü ú 56 = 1 case j Ä 57 = 1 case ä “J 58 = 1 case j n” 59 = 1 case Z s 60 = 1 case ü L 61 = 1 case 5 f 62 = 1 case H ü 63 = I case 5 u 64 = 1 case Á H N.F. S. Z IV/323 Rashin 1206/10 = 1 case z z 11 = 1 case S Á 12 = 1 case # L 13 = 1 case s 14—18 = 5 cases J »

41 cases twerden für fraftlos erklärt unter Ver- urteilung der Antragstellerin in die Kosten des Verfahrens.“ Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[42876]

F 1338/1939, Das Amtsgericht Bremen hat am 17. November 1939 auf Antrag der Firma „Spedition Rapid“ G. m. b. H.,, Hamburg 11, Bei den Mühren lef 75, folgendes Ausschlußurteil er- assen:

as am 17. August 1939 in Ham- burg ausgestellte O Nr. 17

über 27 cases Enamelled Ware = 2.124,— kilos mit dem Märk THIRAI COLOMBO 1—27

und das am 19, August 1939 in Ham- burg ausgestellte Konnossement Nr. 89 über 1 case hats = 69.— kiloós mit dem Märk A. Z, 128/60 501, bestimmt nah Shanghai, beide ausgestellt für den dem Norddeutshen Lloyd in Bremen gehörigen Dampfer „Pots- dam“, werden, und zwar beide Aus- fertigungen der beiden Konnossements- säße, für kraftlos exklärt, unter Ver- urteilung der Antragstellerin in die Kosten des Verfahrens. ;

Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[43052]

F 312/1939, Das Amtsgericht Bremen hat am 21, November 1939 auf Antrag der Fivma Yokohama Specie Bank Ltd, Hamburg 1, Alsterdamm 39, vertreten durch die Rechtsanwälte Dr. Vorwerk, Dr. Tiefenvacher, Dr. Framheim und Wolfgang V A Hamburg, Neuer- wall 70/72, folgendes Aus\ch{lußurteil erlassen: Die zweite und dritte Aus- fertigung des am 18. August 1939 in Hamburg für den dem Norddeut’chen Lloyd gehörigen Dampfer „Potstam“

in drei Exemplaren ausgestellten Kon-

nossements über 1 Kiste Machinery mit dem Mark L

Bl i 271 038 Yokohama

50 375 werden für kraftlos exklärt unter Ver- uxteilung der Antragstellerin in die Kosten des Verfahrens. * i: Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[42879]

F 227/1939. Das Amtsgericht Bremen hat am 23. November 1939 auf Antrag der Firma Barth & Könenkamp, Bremen, Obernstr. 41/48, a Aus\ch{lußurteil erhassen: Die beider am 20, August 1939 in Bremen für den dem Norddeutshen Lloyd in Bremen gehörenden Dampfer „Pots- dam“ ausgestellten Konnossemente,

GUTHRIE W/1404 SINGAPORE Nr. 1/10 10 (ten) cases ctg. GOLD ENAMEL 716.— kg GUTHRIE SINGAPORE PARCEL Nr. 1 1 case contg. FOUNTAIN PENS 12,— kg GUTHRIE W/1716/ SINGAPORE Made in Germany 1—167 = 167 crates WALL TILES 3340,— kg und zwar jeweils beide Ausfertigungen der beiden Säße, werden für kraftlos erklärt unter Verurteilung dex Antrag- stellerin in die Kosten des Verfahrens, Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[43048] Hs E O F: 22311939, Das Amtsgericht Bremen hat am 20. November 1939 auf Antrag der Firma Süddeutsche Kabelwerke, Mannheim, vertreten durch die Firma Rohrbah & Co., Kosmos Transport-Kontox, Mannheim, Luisen» ring 10, folgendes Ausschlußurteil er- lassen: Samtliche 3 Ausfertigungen des. am 15. August 1939 in Antwerpen für den der Deutschen Dampfschifffahrt$- Gesellschaft „Hansa“ in Bremen: gehö- rigen Dampfer „Geierfels“ ausgestell- ten Konnossements über 7 cases copber

L

wire (Insulated) = 1608 kg mit. dem;

Märk SKW Suren 9577

Bombay 83

M. i. G. werden für kraftlos erklärt unter Verurteilung der Äntragstellerin in dié Kosten des Verfahrens. |

Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[42882] Ausschlußurteil.

Duxch Ausschlußurteil vom 23, No- vember 1939 wurden von dem Kon- nossement, ausgestellt in Hamburg am

17. August 1939 über 2 fardos Telas”

licas y adamasca das de algodon puro, 95 kg, S S J. 6921/22, zur Be- förderung mit D, „Roda“ nach Valpa- raiso an Ordex, das dritte und vierte Stück für kraftlos erklärt. R Amtsgeriht Hamburg. Abteilung 54.

[42883] Ausschllußurteil. f Duxch Ausschlußurteil vom 25. No- vember 1939 wurden von dem Kon- nossement, ausgestellt in Hamburg am 26. August 1939 über 10 Kisten Ma- schinen, 528 kg, R. P. 723—752, Cairo,

zur Beförderung mit D. „Neumark“?

nach Poxt Said an Order, zwei Stücke für kraftlos erklärt, ; Amtsgericht Hamburg. Abteilung 54.

Veranrwortl ich:

für den Amtlichen und Nichtamtlichen

Teil deu Anzeigenteil und für den

Verlag: |

Präsident Dr Schlange in Potsdam;

für den Wirtschaftsteil und den übrigen redattionellen Tel:

Rudolf Lanußs\ch in Berlin- Charlottenburg.

Druck der Preußischen Druckerei- und Verlags-Akitengelsell schaft, Berlin Wilhelmstr 32

Drei Betlageu

(etr. shließiich Börjenbcilage und eine Zeutralhaudelsregister-Bel1age,)

Ir. 282 3. Aufgebote.

42889] : Der am 11. September 1935 von der rau Toni v. Borries geb, Pagel in ittenburg ausgestellte, von dem Tier- arzt Dr. Peymann in Wittenburg an- hundertgwe Wechsel über 762,90 (steben-

undertzweiundsehzig 99/100) M wird ür fraftlos erflärt, Wittenburg, den 23, November 1939.

Amtsgericht.

[42886]

Durch Ausschlußurteil vom 17, No- vember 1939 ist der Hypothekenbrief über die für den Rentner Hans Chri- stian Schlüter in e a früher Arle- watt, im Grundbu von Arlewatt Band 1 Blatt 11 Abt. IT1 Nr. 5 einge- tragene Aufwertungshypothek von 1125 M für fraftlos8 exflärt.

Husum, den 17. Novembex 1939.

Das Amtsgericht.

[43053]

Der den Erben des am 11, August 1920 in Kiel verstorbenen Kaufmanns Louis Cllemens aus Demmin erteilte Erbschein vom 27, September 1920 (VI 109/20) wird für kraftlos exklärt.

Demmin, den 24. November 1939.

Amtsgericht.

[42880] Beschluß.

Der Erbschein vom 17. Februar 1937 nach der am 16. Fuli 1936 verstorbenen Witwe Magdalene Elisabeth Alwine Vrömel, geb. Kühmstädt, in Creuzburg a, W. wird wegen Unvichtigkeit für kraftlos . erklärt.

Eisenach, den 27. November 1939.

Das Amtsgericht. Abt, T1.

[42878] Beschluß.

Der Erbschein des Amtsgerichts Wed- ding vom 20. Januar 1936 2B VI 164. 35 nach dem am 29. Januar 1933 verstorbenen, zuleßt in Berlin, Bellermannstr. 88, wohnhaft gewesenen Händler August Hahn wird gemäß $ 2361 Abs. 2 B. G.-B. für kraftlos erklärt.

Berlin, 18. September 1939.

Amtsgeriht Wedding.

[42877]

F 33/34/1939, Das Ambktsgerichht Bremen hat am 21. November 1939 auf ae des Privatmanns Georg E ehn in Bremen, Heimat- traße 8," vertrêten durch ‘die * Rechts- anwälte Dr. Aschauer und Joach. Fos. Schroeder in Bremen, folgenden Be- {luß - verkündet: 1. Der verschollene: a) Johann Heinrih Dissmeier, geb. am

11, -Märg 1851 kn Bremen, b) Georg

Andreas Dissmeier, geb. am 24, Sep- tember 1849 in Bremen, werden für tot erklärt. 2, Als Zeitpunkt des Todes

- wird für beide R T der

31. Dezembev 1905 festgejeßt. 3. Die Kosten des Verfahrens fallen dem Nach- lasse „zur Last.

Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[42878]

F 53/1988, Das Amt3geriht Bremen hat am 21. November 1939 auf Antrag der Witwe Fohanna Homfeld in Wil- helmshaven, Gökerstvraße 50, vertreten durch die Rechtsanwalte Heyne, Dr. Meyer und Dk. Heyne in Wilhelms- haven, folgenden Beschluß erlassen: 1, Die verschollene Doris Wilhelmine Marie Dorothee Bredehorst, geb. am 24. Dezember 1878 in Hoyerhagen, wird für tot exklärt. 2. Als Zeitpunkt des Todes wird der 31. Dezember 1928 fest- geseht. 3, Die Kosten des Verfahvens fallen dem Nachlasse zur Last.

Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

4. efsentliche Zustellungen.

[42898]

Jch fordere a) die Aktiengesellschaft für Montanwerke, Glarus, þÞþ) die Brucher Kohlonwerke A.G., Teplitz- Schönau, c) die Firma Ed. J. Weinu- mann, Aussig, Alleininhaber Hans Weinmann, gemäß $ 1 der Verord- nung über den Einsaß des jüdischen Vermögens vom 3. Dezember 1938 auf, ihre Anteile an dex Eigentumsgemein- [Ba betreffend die Firma Tann- walder Baumwollspinnfabrik A.G. und Lederer & Wolf in Dörfel, binnen 8 Tagen. an Herrn Hans Denk in Reichenberg zu veräußern. Fm Falle e iee Verstreihens dieser Frist eye ih Herrn JUDr. Rudolf Schicke- tanz, Rechtsanwalt in Reichenberg, gemäß $ 2 der gleihen Verordnung um L ein. Mit der Vos hrs ieses Verkaufstreuhänders wird den Herren Friy und Hans Wein- mann das Verfügungsreht über die oberwähnten Vermögenswerte entzogen

Aussig (Sudetengau), 24. 11. 1939,

Der“ Regierungspräsident. Jn Vertretung: Dr. Moelle,

Erfte Beilage zum Deutschen Reichsanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger

Berlin, Freitag, den 1. Dezember

E

[42896] Oeffentliche Zustellung.

Der Bauinspektor Karl Herm in Jmmendorf über Braunschweig, Pro- zeßbevollmächtigte: Rechtsanwälte Mol- lenhauer, Diesenex und Dr. Huch, Braunschweig, klagt gegen dessen Ehe- frau As Susanne Katherina Herm geb. Botha verw. Henning in Pretoria (Südafrika), unter der Behauptung, daß die Ehe der Parteien dur Ver- schulden der Beklagten völlig zerrüttet sei, mit dem Antrage auf Ehescheidung. Der Kläger " ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor die 3. Zivilkammer des Landgerichts in Braunschweig auf den 30. Januar 1940, vormittags 10% Uhr, Zimmex Nr. 58, mit der Aufforderung, sich durch einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechts- anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver- treten zu lassen.

Braunschweig, 25. November 1939.

Geschäftsstelle des Landgerichts,

3. Zivilkammer.

[42897] Oeffentliche Zustellung.

3 R. 251/39. Der Wachmann und Landwirt Karl Niemann in Wolmirs- leben, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- anwalt Schneider in Egeln, klagt gegen seine Ehefrau Anna Niemann geb. Staufenbiel in Catanduva de Fora b/Ponta Grossa Parana, Brasilien (Südamerika), wegen Ehescheidung mit dem Antrage, die am 16. Februar 1921 geschlossene: Ehe der Parteien aus Ver- schulden und auf Kosten der Beklagten zu heiden. Der Kläger ladet die Be- klagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Il. Zivilkammer des Landgerichts in Halberstadt, Richard- Wagner-Straße Nr. 52, Il, Stockwerk, Zimmer Nr. 220, auf den 25. Januar 1940, 9 Uhr, mit der Aufforderung, sih durch einen bei diesem Gericht zuge- lassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevoll- mächtigten vertreten zu lassen.

Halberstadt, 27. November 1939.

Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

[42891] Oeffentliche Zustellung.

Der am 29. März 1938 geborene Klaus-Dietrih Killat in Tilsit klagt gegen den Artisten Friy Meschkat, srüher in Berlin N 54, Elsasser Str. 49, wegen Unterhalts mit dem Antrage: a) festzustellen, daß der Beklagte als der Vater des Klägers gilt, b) den Beklagten zu verurteilen, an den Kläger vom 99, März 1988 ab bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres des Klägers, eine im voraus fällige Unterhaltsrente von vierteljährlih 75 NAÆ zu zahlen. Zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits wivd der Beklagte vor das Amts- geriht in Berlin C 2, Neue Friedrich- straße 12—15, Zimmer 284, auf den 22, Januar 1940, 91/2: Uhr, geladen. 163 C. 929. 38,

Berlin, den 23, November 1939. Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[43069] Vekanntmachung.

Dem Jnhaber der Firma Rudolf Hermann, Autoreparaturwerkstätte in Teplit-Schönau, z. Z. unbekann- ten Aufenthaltes, trage ih gemäß $ 1 der Verordnung über den Einsaß des jüdishen Vermögens vom 3. Dezember 1938 (RGBl.-T S. 1709) auf, den Be- siß der Firma Rudolf Hermann, Repa- raturwerkstätte in Tepliy-Schönau, innerhalb einex Frist von zwei Wochen, vom Tage derx Veröffent- lihung dieser Bekanntmachung an ge- rechnet, an den von mir zugelassenen Kaufwerber, Fa. Dipl.-Fng. Stange K. G. in Tepliy-Schönau, Gottfried- Keller-Straße 6, zu veräußern.

Falls mix innerhalb der gestellten Frist kein Kaufvertrag vorgelegt wird, seße ih gemäß $ 2 der angeführten Ver- ordnung zur Herbeiführung der Ver- Un Rechtsanwalt Dr. Alois Kuschl, Tepliß-Shönau, Schulgasse 2, als Treuhänder ein, wodurch dem Eigentümer jede Verfügungsmöglichkeit über das angeführte Unternehmen ge- nommen wird.

Aussig, Sudetengau, 26. Nov. 1939,

Der Regierungspräsident.

Jn Vertretung: Dr. Moelle,

Regierungsdirektor.

[43071] Veschluß. Die ehemaligen Gesellschafter der am 32 Januar 1937 im Handelsregister ge-

löshten offenen Handelsgesellschaft „„Arthur Wertheim in Kassel““ a) der Kaufmann Walter srael

Silbermann, zuleßt wohnhaft ge- wesen in Kassel, Kaiserstr. 100,

b) der Kaufmann Max Lewinfski, zu- leßt wohnhaft gewesen in Kassel, Querallee 36,

c) die Witwe Hariett Sara Wertheim, geb. Cohn, B wohnhaft gewesen in Kassel, Sophienstr. 2,

odex deren, Erben werden hiermit ge- mäß $ 6 der Verordnung über den Ein- saß des jüdishen Vermögens vom 3. 12. 1938 (RGBl. [I S. 1709) aufgefordert, den im Grundbuch von Kassel Band 142 Blatt 2294 verzeichneten Grundbesiß Ktbl. D Parz. 330/102. Königsstr. 53, be- bauter Hofraum = 10,04 a, innerhalb einer Fvist von fünf Tagen, beginnend

mit dem Tage, der auf den Tag der Veröffentlihung dieses E im Deutshzn Reichsanzeiger und Preußit- \chen Staatsanzeiger folgt, zu ver- außern und den Kaufvertrag mir zur Genehmigung einzureichen, Kassel, den 25. November 1939. Der Regierungspräsident. Jun Vertretung: (Unterschrift.)

[43061] Oeffentliche Zustellung.

Jn der bei dem Amtsgericht Ham- burg, Abteilung 44, anhängigen Sache der Firma Wm, Klöpper A. G., Ham- burg 1, Lange Mühren 7, Prozeßbevoll- mde: Rechtsanwälte Dres. Kersten, Scherzbexg, Buch, Hamburg 11, Alter

Wall 32, Klägerin, gegen den Kaufmann | f

Sudhir Kumar Sen (Deutsch-{Fndische Commerz-Agentur Sudhir Kumar Sen), zur Zeit unbekannten Aufenthalts, Be- klagten, wegen einer Mieteforderung in Höhe von 120 M nebst 4 % Zinsen auf je 60 NAÆ seit dem 1, Oktober und 1. November 1939 für die Monate Ok- tober und November 1939 und weiter

wegen der am 1. Dezember 1939 und

1. Fanuar, 1. Februar und 1, März 1940 fällig werdenden Mieteraten von je 60 NA nebst 4% Zinsen seit den jeweiligen Fälligkeitstagen, wird der Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Amtsgericht Hamburg, Abteilung 44, Ziviljustiz- gebäude, Erdgeschoß, Zimmer Nr. 103 a, auf Montag, den 26. Februar 1940, vormittags 91/2 Uhr, geladen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Ladung bekannt- gemacht. Hamburg, den 24, November 1939.

Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle.

5. Verlust- und 4 Fundsachen.

Atlas Deutsche Leben8verficherungs- Gesellschaft, Ludwigshafen am Rhein. Kraftloserklärung eines Versicherungsscheines.

Die in Verluft geratene Versiche- rungspolice Nr. 4675 vom 13, Sep- tember 1904, lautend auf das Leben des Herrn Reinhold Lechler, Bergwerks- direktor, geboren am 30. Zuli 1877 in Oberkochen, E (E eh zur Zeit in Stutt- gart, - Wunnenjsteinstvaße 38, gilt als kraftlos, wenn sich der Fnhaber der Police nicht innerhalb zweier Monate bei uns meldet.

Ludwigshafen ani Rhein, den 28, November 1939.

Der Vorstand.

6. Auslosung usw. von Wertpapieren.

[43075] Vekanntmachung. Stadtgemeinde Schkeuditz. 414 (6) % Kilowattstunden-Anleihe.

Mit dem 1. Januar 1940 werden die restlihen Stücke der Shuldvershreibung der Stadt Schkeuditz fällig.

Nében dem Einlösung8wert des Stückes kommen noch Zinsen für die Zeit vom 1. Fuli 1939 bis 31, Dezem- ber 1939 zur Auszahlung. L A beträgt somit der Geldwert für

tüd: Buchstabe A| NAÆ 19,— + —,43 Zin- sen = NA 1943,

Buchstabe B NAÆ 38,— + —,85 Zin- sen =. RAM 38,85,

Buchstabe C NAM 76,— + 1,71 Zin- sen = RNAM TT,T1, i

Buchstabe D NA 190,— + 4,27 Zin- sen = NA 194,27.

Schkeudiß, den 30, November 1939.

Der Bürgermeister.

[43074] Stadt Freudenstadt.

Bei der heute vorgenommenen Ver- losung von Schuldverschreibungen derx Ablösungsankeihe der Stadt Freuden- stadt wurden zur Heimzahlung auf 1. Fanuar 1940 folgende Nummern ge- zogen:

Reihe 1: Nr. 12 26 72 74 100 105 116 117.

Reihe 2: Nr. 4 15 283 25 43 50 55 63 72 83 116 132 137 157 176 186 245 253- 278 286 290 321 323 330 332 335 353 363 370 414 425 436 447 489 502 538 545 557 624 635 637 650 693 695 710 749.

Die Rückzahlung des Kapitals erfolgt gegen Rückgabe der Schuldverschret- bungen nebst den unverfallenen Zins- sheinen auf 1. Januar 1940 bei der Stadtkasse Freudenstadt. /

Vom 1, Fanuar 1940 an hört die Verzinsung auf.

Von früheren Fahrer sind noch nicht eingelöst: -

Reihe 1: Nr. 87,

Reihe 2: Nr. 103 und 724.

Freudenstadt, 27. November 1939. Der Bürgermeister: Dr. Blaicher.

[42772]

Preußische Landesrentenbank, Bekanntmachung. Wir geben hiermit bekannt, daß vom 1, Februar 1940 ab die zweiten Zins- \cheinbogen unserer 4!/2 7% Goldlan- desrentenbriefe Reihe TIT —, ent- haltend die Zinsscheine Nr. 21—40 für den Zeitraum vom 1. Fanuar 1940 bis zum 831, Dezember 1949 und Er- neuerungsschein, gegen Einreichung der S der Sen Zinsscheinreihe und unter Beisügung eines gesonderten, nah der Nummern- olge geordneten Verzeichnisses in doppelter Ausfertigung bei der Preußischen Staatsbank (Sechand- lung), Berlin W 8, Mgrkgrafen- straße 38, in Empfang genommen werden können. Berlin, den 1. Dezember 1939. Preußische Landesrentenbank,

L uffündigung Schlesischer

Landschaftlicher Pfandbriefe.

Wir weisen auf die in der Ber- liner Börsenzeitung Nx. 555 vom 925, November 1939 veröffentlichte Kün- digungsbekanntmachung betr. 5,5 %ige Schlesishe Landschaftlichhe . Goldpfand- briefe (Liquidationspfandbriefe) und 4 %ige Schlesische Landschaftliche Reichs- markpfandbriefe (fr. 5 %ige Roggen- pfandbriefe) hin. Die ausgelosten Num- mern werden auch in der Allgemeinen Verlosungstabelle (Verlag der Grün- berger Verlagsdruckterei Paul Keppler in Grünberg/Schl.) bekanntgemacht. Sonderdrucke der Veröffentlichung wer- den Jnteressenten auf Antrag über- sandt.

Breslan, den 28, November 1939.

Schlesische Generallandfchaftsdirektion.

42902] Aufkündigung 51/2 iger (vormals 5 iger) Gold- pfandbriefe (Abfindungspfandbriefe der Pommerschen Landschaft zur Barzahlung ihres Nennwertes. Gemäß der dritten Verordnung über die Auswertung der Ansprüche aus Pfandbriefen und Schuldverschreibungen landschaftliher Kreditanstalten vom 229. 3. 1928 (Preuß. Ges.-S. S. 40) sollen die in dem nachstehenden Num- mernverzeihnis aufgeführten 5!/2 % igen (vormals 5 igen) Goldpfandbriefe (Ab- findungspfandbriefe) der Pommerschen Landschaft zum 2, Fanuar 1940 zur Barzahlung ihres Nennwertes eingelöst werden. Wir fordern daher die Fnhaber auf, diese Pfandbriefe mit den noch nicht fälligen Zinsscheinen Reihe IT (Nr. 4/20) und Zinsscheinanweisung in umlaufs- fähigem Zustande zum obigen Ein- löosungstermin, spätestens aber bis zum 1, Februar 1940, portofrei entweder: a) an die Landschaftliche Bank für Pommern (Central-Landschafts- Vank) zu Stettin, Paradeplay 40,

oder

b) an die Landschaftliche Bank für Brandenburg (Central - Land- \chafts-Bank), Berlin W 8, Wil- helmplaß 6, oder

c) an die Deutsche Bank in Berkiu W S, oder an eine ihrer Zweig- niederlassungen oder

(Seehandlung), Berlin W 8, Markgrafenstr, 38, oder e) an die Deutsche Zentralgenossen- schaftskasse, Berlin C 2, Am Zeughaus 1—2, gegen Empfangnahme ihres Nenn- betrages einzuliefern, widrigenfalls die aumigen Jnhaber mit den in den Pfandbriefen ausgedrückten Rechten aus- geschlossen und mit ihren Ansprüchen auf den zur Verfügung gehaltenen Bar- betrag verïviesen werden.

Eine weitere Benachrichtigung der Pfandbriefinhaber erfolgt nicht.

Für fehlende Zinsscheine wird der auf den einzelnen Zins\hein entfallende Barbeitrag von dem Pfandbriefskapital in Abzug gebracht.

Wenn die aufgekündigten Pfandbriefe nicht spätestens am 1, Februar 1940 eingeliefert sind, wird thr Barbetrag auf Gefahr und Kosten der säumigen JFnhaber von der Pommerschen Land- schaft zur Verfügung gehalten und die vorstehend bekanntgegebene Ausschlie- ba und Verweisung durch einen Be- Gu Jengeien werden.

Verzeichnis der ausgelosten 51/2 igen altlandschaftlichen Pom- merschen Abfindungspfandbriefe.

Stücte zu 3000,— &#{ Nr. 11703 713 723 733 743 T7583 763 773 793 813 828 833 853 863 873 883 893 923 933 943 953 963 973 983 993 14003 013 033 043 053 063 073 083 093 108 113 123 188 143 153 173 183 193 203 213 228 233 243 253 263 443 453 463 483. Stüdcke zu 1000,— &AÆ Nr, 16943 953 968 973 983 993 17003 033 043 053 063 073 083 103 113 128 138 153 163 173 183 193 203 218 223 233 243

253 263 273 283 293 303 313 323 8333

1939

d) an die Preußische Staatsbank.

345 353 363 388 393 403 413 4123 433 443 453 463 473 483 493 503 513 523 533 543 553 563 573 583 593 603 613 623 633 643 653 663 673 683 693 703 713 723 7383 T43 T53 T63 TT3 T83 793 803 813 823 833 843 853 863 873 883 893 903 923 933 943 953 963 973 993. Stücke zu 500,— EAM Nr. 24373 983 393 403 413 423 433 443 453 463 473 483 498 5083 513 523 533 543 553 563 573 583 593 603 613 623 633 643 653 663 673 683 693 703 718 723 733 743 T53 763 T73 783 793 803 813 823 833 843 853 863 l Per E 903 913 933 943 953 963 97 Ÿ

Stücke zu 300,— A Nr. 29363 973 383 403 413 423 433 443 453 463 473 483 493 503 518 523 533 543 553 563 573 583 593 603 613 623 633 643 653 663 673 683 693 703 713 728 733 743 758 763 773 783 7983 803 818 823 833 853 863 an s n e 913 923 933 943 953 963 97 j

Stücfe zu 200,— &A Nr. 33363 373 883 393 403 413 423 433 443 453 463 473 488 493 503 513 523 533 543 553 563 573 583 593 613 623 633 643 653 663 673 683 693 703 713 T7282 T33 743 753 763 783 7983 803 813 828 843 853 863 873 383 ae e 913 923 933 943 9583 963 973 9 :

Stücke zu 100,— &AÆ Nr. 38203 913 223 233 243 253 263 273 283 293 903 313 323 333 343 353 363 373 383 993 403 413 423 433 443 453 463 473 483 493 503 513 523 533 543 553 563 573 583 593 603 613 623 633 643 653 663 673 683 693 703- 713 728 733 743 753 763 773 783 793 803 813 823 833 843 853 863 873 883 893 903 918 923 933 943 953 963 973 983 993.

Restanten: gekündigt zum 2, 1. 1931: Stücke zu 30,— A Nr. 51442. gekündigt zum 2. 1. 1932:

Stücfe zu 50,— &AM Nr. 43217.

Stücke zu 30,— &A Nr. 48887 51347.

gefündigt zum 2. 1. 1933:

Stücte zu 50,— A Nr. 42326 43836.

Stücke zu 30,— EAM Nr. 52262. Stücke zu 20,— A Nr. 56672, gekündigt zum 2. 1. 1934: Stücke zu 30,— &AM Nr. 52187, Stüce zu 20,— EA Nr. 52844 gekündigt zum 2. 1. 1935:

Stücke zu 500,— E Nr. 22586,

Stücke zu 50,— A Nr. 44666.

Stücke zu 30,— M Nr, 51186 216,

gekündigt zum 2. 1. 1936:

Stücke zu 75,— &#A Nr. 41326.

Stücke zu 50,— A Nr. 44634,

Stücke zu 30,— &AÆ Nr. 52304,

Stücke zu 20,— A Nr. 59344.

gekündigt zum 2. 1. 1938: _

Stücke zu 75,— &AM Nr, 41199 254 997 401 421 429 748 918. 7

Stücke zu 30,— M Nr. 46645 865 939 47175 323 48631 665 49879 915 953 51215 443 52153 298 303,

Stücke zu 20,— &AÆ Nr. _52843 53585 835 55345 449 918 958 959 56795.

gekündigt zum 1. 7. 1938!

Stücke zu 50,— &A Nr. 43121 415 705 755 44063 425 578 665 818 45591 671 873 933 46025 035 063 088 090 128,

gekündigt zum 2. 1. 1939:

Stücke zu 1000,— A Nr. 19807 977.

Stücke zu 300,— EA Nr. 29747,

Stücke zu 100,— &A Nr. 39777 797 917.

Stettin, den 24, November 1939,

Pommersche Generallandschaftsdireftion.

N Aufkündigung pfandbriefe (Abfindungspfand- briefe) der Neuen Pommerschen Landschaft für den Kleingrundbesitz zur Barzahlung ihres Nennwertes. Hn der dritten Verordnung über die Aufwertung der Ansprüche aus Pfandbriefen und Schuldverschreibun- “gen landschaftliher Kreditanstalten vom 2 3. 1928 (Preuß. Ges.-S. S. 40) sollen die in dem nachstehenden Num- mernverzeihnis aufgeführten 574 ‘igen (vorm. 5 igen) Goldpfandbriefe (Ab. findungspfandbriefe) der Neuen Poma merschen Landschaft für den Klein- grundbesiß zum 2. Januar 1940 zur Barzahlung ihres Nennwertes einge=4

löst werden.

Wir fordern daher die Fnhaber auf,

diese Pfandbriefe mit den noch nicht fälligen Zinsscheinen Reihe IT Nr. 4/20 und Zinsschetnanweisung in umlaufs- fähigem Zustande zum obigen Ein= lösungstermin, spätestens aber bis zum 1. Februar 1940, portofrei, entweder:

a) an die Landschaftliche Vank für Pommern (Central-Landschaftsz Vank) zu Stettin, Paradea4 play 40, oder

b) an die Landschaftliche Bank für Brandenburg (Central-Land=z \chafts-Bank), Berlin W. S, Wilhelmplay 6,

c) an die Deutsche Vank, Berlin W S, oder an eine ihrer Zweig- niederlassungen, oder

d) an die Preußische Staatsbank

Sechandlung), Berlin W 8,

arkgrafenstr, 38, oder

14 iger (vorm. 5 %iger) Gold:

K