1939 / 290 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger, Tue, 12 Dec 1939 18:00:01 GMT) scan diff

Erfie Beilage zum Reichs- und Staatsanzeiger Nr. 290 vom 11. Dezember 1939. S. 2

16/17, zur Beförderung mit D. „Morea“ nach Oran an Ordre, 2. ausgestellt in Bremen am 19. August 1939 über Ballen Papiertapeten, 63 kg, M. H. Lait. Kairo, zur Beförderung mit ¿S „Belgrad“ nah Alexandrien an rdre, alle Stücke für kraftlos erklärt. Amtsgeriht Hamburg, Abteilung 54.

{44369] Ausschlußurteil.

Duxrch Aus\{hlußurteil vom 4. De- zember 1939 wurden von dem Konnosse- ment, ausgestellt in Bremen am 19. August 1939 üher 2000 Rollen Stacheldraht, 6228 kg, Klöckner/Ch Alexandrien, zur Beförderung mit M/S „Belgrad“ nah Alexandrien an Ordre, alle Stücke für kraftlos erklärt. Amtsgeriht Hamburg, Abteilung 54.

[44370] Auss\ch{ußurteil.

Duxch Ausschlußurteil vom 5. De- zember 1939 wurden von dem Konnosse- ment, ausgestellt am 21. August 1939 in Barranquilla über 21 Kisten und 1 Sack

ieles de iguana, 5800 kg, zur Beför- erung mit MS. „Heinz Horn“ nah Hamburg an Order, alle Stücke für kraftlos erklärt.

Amtsgeriht Hamburg, Abteilung 54.

[44375] Ansschlußurteil. Jm Namen des Deutschen Volkes! Jn der Aufgebotssahe des Moses Aron Zytnick und seiner Ehefrau Gu- stawa Zytnick geb. Kleinot in Wies- baden hat das Amtsgeciht in Wies- baden, Abt. 9 a, dur den Assessor Laux für Recht erkannt: Der Grundschuld- brief über die zugunsten der Antrag- steller je zu % im Grundbuche von Wiesbaden Band 328 Blatt 4824 Abt. 111 Nr. .6 eingetragene Grund- huld über 6389,43 ŒÆ wird für kraft- los erklärt. Die Kosten des Verfah- rens tragen die Antragsteller. Amtsgeriht Wiesbaden.

[44357] F 9/1939. Das Amtsgericht Bremen t auf Antrag des Schlossers- Christian riedrih Wilhelm Hemken in Bram- loge i. Oldenburg folgenden Beschluß verkündet: 1. Der verschollene August Johaan Hemken, geb. am 2. April 1897 in Obenîstrohe, wird für tot erklärt. 2. Als Zeitpunkt des Todes wird der 31, Dezember 1929 festgesezt. 3. Die Kosten des Verfahrens fallen dem Nach- laß zur Last. Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

4. Oeffentliche Zustellungen.

[44384]

Es klagt die Ehefrau Maria Grüne- wald geb. Geck in Dortmund, Burgholz- rae 22, gegen ihren Ehegatten auf Fhesheidung. Die Klägerin ladet den Bellagten vor die 3. Zivilkammer des Landgerichts in Dorimund auf den 1, Februar 1940, 9 Uhr, Zimmer Nr. 106, mit der Aufforderung, si durch einen bei diesem Gericht zuge- lassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevoll- mächtigten vertreten zu lassen.

Das Landgeriht Dortmund. 6. Dezember 1939.

[44385] Oeffentliche Zustellung.

Der Schlosser Fohann Cordemann in Oldenburg i. O. Lambectistraße 53, anae: Mäel, Dr.

och 1, Koh 111 îin Oldenburg, klagt fethe seine Ehefrau Rifka Cordemann, ri

er in Oldenburg, jeßt unbekannten ufenthalts, mit dem Antrage, die am 19, Juli 1919 vor dem Standesamt Rüstringen geschlossene Ehe dex Par- teien zu scheiden und die Beklagte für den allein {huldigen Teil zu erklären; der Beklagten die Kosten des Verfah- rens aufzuerlegen. er Kläger ladet die Beklagte zux mündlichen erdevil lung des Rechtsstreits vor die 1. Zivil- kammer des Landgerichts in Oldenburg auf den 6. Februar 1940, vormit- taas 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gericht zuge- lassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke dex öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekanntgemacht. ldenburg, den 5. Dezemberx 1989. Landgericht,

[(44386]

Ladung. Berta Wüschner, geb. Brugger, Heitgensin in Stuttgart, Ludwigstraße 62, klagt gegen Johann Wüschner, Eisendreher, auf e- g (S8 49, 55 EheG.) und ladet

n Beklagten vor die 2. Zivilkammer des Landgerichts Stuttgart. Verhand- Meran: Samstag, 10. Februar 19340, vormittags 9 Uhr.

Landgericht Stuttgart.

[44378] Oeffentliche Zustellung. In der bei dem Amtsgericht in Pur Abteilung 25, anhängigen ahe der am 26. 5. 1925 in Wittenberg geborenen Regina Gabel, jeßt Larish, in Wittenberge, ver- treten durch den Oberbürgermeister (Jugendamt) in Wittenberge, Klägerin, gegen den Arbeiter Wilhelm Fessen- ecker, zuleßt in Hamburg, . Lincoln- e 4 111 bei Koll, Beklagten, zwedcks nterbrechung der Verjährung mit dem Antrag, festzustellen, daß der Beklagte der Klägerin auf Grund des Versäum- nisurteils des A Harburg vom 8. 9. 1925 5 C 953]25 und der bollstreckbaren Urkunde des Amtsgerichts Hannover vom 2. 12. 1927 2 B Reg. 1

137/27, 2ER 417/27 für die Zeit vom 1. 1. 1935 bis 31. 12. 1939 1800,— RA shuldet, wird der Beklagte zur mündlihen Verhandlung des Rechts3- streits vor das Amtsgericht in Ham- urg, Abteilung 25, Hiviljustizgebäude, Sievekingplat, Ecdeeschoß, immer Nr. 101, auf Donnerstag, den 8. Fe- bruar 19490, 10 Uhr, geladen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird diesex Auszug der Ladung bekannt- gemacht. Hamburg, den 7. Dezember 1939.

Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[44381] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Käthe Prager geb. Werner in Wernigerode, Lindenbergstraße 4, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Voigt in Wernigerode, klagt gegen den Observator und Prosessoc a. Dr. D, Jsrael Richard Prager in Cam- bridge De U.S. A. Harvard- College, Observatory, wegen Unter- halts, mit dem Antrage auf Zahlung von 135, N. Æ (Reichsmark) neben einer monatlihen Unterhaltsrente aus dem Vergleih des Amtsgerihts Potsdam vom 30. Oktober 1936 von 50,— Reichs=- mark. Zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Potsdam auf den 17. Juni 1940, 9 Uhr, geladen,

Potsdam, den 6. Dezember 1939. Die Ge E Amtsgerichts.

t. 0.

[44387] Oeffentliche Bekanntmachung. __ In Ausübung des Prisenrechts

ist

1, am 26. 10. 1939 der lettische Dampfer „„SEveroja““ 4530 Brutto-Registertons, Heimathafen Riga), mit einer für Orange

S USA.) bestimmten Ladung

Sulfat-Zellulose (prime strong sulphate cellulose) in der Ostsee von einem deutshen Kriegsfahrgzeu angehalten, später aufgebracht un nach Hambura eingebraht worden;

am 4. 11. 1939 der finnische Dampfer „Jesfie“/ (1405 Brutto- Registertons, Heimathafen Marie- g mit einer für Boston (Eng- and) bestimmten“ Ladung Schnitt- holz (redwood battens, scant- lings. boards, slatings, unsorted) im Kattegatt von einem deutschen Kriegsfahrzeug angehalten, später aufgebraht und nah Ham! Urg eingebracht worden; 5

am 19. 11. 1939 der finnishe Dampfer „„Toras““ (965 Brutto- Registertons, Heimathafen Helsing- ford), mit einer für Grangemout (England) beten Ladung Sul- phat- und Sulphit-Zellulose (strong sulphate cellulose, bleached sul- phate cellulose and bleached sulphite cellulose) in ber Ostsee von einem deutschen Kriegsfahrgzeug aufgebraht und später nah Ham- burg eingebraht worden;

. am 29. 9, 1939 der dänische Dampfer „Margrethe“ (2441 Brutto-Registertons, eimathafen Aalborg) mit einer für Hull und Liverpool bestimmten Ladung, die überwiegend aus Lebens- und Ge- nußmitteln bestand, im Kattegatt von einem deutschen Kriegsfahrgeug aufgebracht, später A Hamburg eingebraht und nah Löschung eines Teils - der Ladung freigegeben

worden.

Das diese Prisenfälle betreffende Verfahren ist in den Fällen 1—3 wegen Dampfer und Ladung, in dem Fall 4 wegen der gelöshten Teilladung (1168 Ballen Speck und 12 Fässer Sblveine: zungen) vor dem

Prisenhof in Hamburg, Oberlandesgerichtsgebäude, Sievekingplaß Nr. 2, eingeleitet worden. ; iermit werden die Beteiligten bei Vermeidung ihres Auss{chlusses vom Verfahren aufgefordert, innerhalb eines Monats etwaige Anträge auf Freigabe oder Entschädigung beim Pee in Ham- burg einzureihen. Sol Anträge müssen begründet sein, die Angabe der Beweismittel enthalten und von einem mit s{hriftliher Vollmacht La bei einem deutshen Gericht zugelassenen Anwalt unterzeichnet sein. Hamburg, den 5. Dezember 1939. Der Präfident des Prisenhofs. Rothenberger, Dr.

[44225] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma F. W. Grosse Söhne GmbH. in Berlin-Charlottenburg 2, Knesebeckstraße 8, Prozehbevollmächtig- ter: Rechtsanwalt Dr. H. miß-Len- ders in Berlin wWw 35, Großadmival- Prinz-Heinrih-Straße 27, klagt gegen: 1. Frau Dr. Anni Sternberg geb. Laßmann, 2. deren Ehemann Dr. t- tin Sternberg, beide frühex in Berlin, jeyt in New York, Generalbevollmächh- tigter: Dr. Richard Fsrael Auerbach in London SW 15, 46 Keswick Road, aus Warenlieferung mit dem Antrag, die Beklagte zu 1 zux Zahlung von 2227,05 N A nebst 4 v. H. Zinsen seit dem 1. April 1938, und zwar abzüglich der am 21. Juli 1939 gezahlten 2019,40 N A und der am 8. September 1939 gezahlten 35,80 NAÆ, und den Be- klagten zu 2 zur Duldung der Zwangs- vollstreckung in das eingebrahte Gut seiner Ebesvau zu verurteilen. Zux

streits werden die Beklagten vor das Amtsgericht in Berlin C 2, Neue Fried- rihsiraße 12/15, I. Stock, Zimmer 173, auf den 16. Januar 1940, 10 Uhr, geladen. 54 C 1316. 39. Berlin, den 28. November 1939. Die Geschäftsstelle .- des Amtsgerichts Berlin.

[44226] Oeffentliche Zustellung.

58 C 1092/39. Der Kaufmann Kon- pte Sabo in Berlin. W 15, Kur- ürstendamim 193/194 . klagt gegen den Kaufmann Mark Westermann in Nizza, 219 Promenade des Anglais, wegen Warenforderung mit dem An- trage auf Verurteilung des Beklagten zur Zahlung von 313,80 N nebst 4% Zinsen seit 1. 3. 1939 und der Kosten des M La 76 G 464/39. Zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits wird der Beklagte vorx das Amts- geriht in Bexlin-Charlottenburg, Amts= gerihtsplay, auf den 2, ebruar 1940, 9 Uhr, Zimmer 130, geladen.

Blu.-Charlottenburg, 23. 11. 1939. Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts,

[44377] Oeffentliche Zustellung.

Die Commerz- und Privat-Bank Ak- tiengesellshaft, Filiale Bochum, gzu Bochum, vertreten durch die Commerz- und Privat-Bank Aktiengesellshaft, Fi- liale O zu Düsseldorf (Rechts- abteilung), klagt gegen den Kaufmann Jsidor Herz, jrüher Bochum, jeßt un- bekannten Aufenthalts, wegen Forde- rung mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflihtig und evtl. gegen Sicher- heitsleistung vorläufig vollstreckbar zu verurteilen, an Klägerin 2400,— M nebst 5 9% Zinsen seit dem 22, 11, 1939 zu zahlen. Zux mündlichen Verhandlung es Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgeriht in Bochum auf den 19, Februar 1940, vormittags 10 Uhr, Zimmer 45, geladen.

Bochum, den 4. Dezember 1939,

Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[44388] Ladung.

An den Kaufmann FZsidor Gerichter, früher wohnhast Berlin-Charlottenburg, Meinickestr. 6, jeßt nah dem Ausland Ort unbekannt abgemeldet.

Zur Feststellung der Entschädigung ür das zugunsten der Stadtgemeinde Trachenberg, Krs. Militsh, zu ent- eignende Grundeigentum Grundbu von Trachenberg Häuser Band Bl. 251 und Tara Grundstücke Band VIII Bl. 167/69 habe ih Termin auf Mittwoch, den 17. Januar 1940 914 Uhr —, in Trachen- berg, Rathaus, anberaumt. Als Eigen- tümer dieser Grundstücke werden Sie emäß §8 25 f. des Gesetes über die

nteignung von Grundeigentum vom 11. 6, 1874 (G.-S. S. 221) zu dem Ter- min mit dem Bemerken geladen, daß bei Fhrem Ausbleiben ohne Fhr Zutun die Entschädigung a Va und wegen ihrer Auszahlung oder Hinterlegung verfügt wird.

Breslau, den 7. Dezember 1939,

Der Enteignungskommissar

bei der Regierung Breslau.

Dr. Westram.

[44379] Oeffentliche Zustellung. Wilhelm _ E einrih From- mann, Hamburg, Neustädter Str. 85, rozeßbevollmächtigte: Rechtsanwälte r. Hense und Hußmann, Hamburg, klagt gegen Dr. Cäsar Heckscher, Paris (Frankreich), 12. Boulevard Haußmann Hotel Commodore, mit dem Antrage auf kfostenpflihtige und vorläufig vollstreck- bare Verurteilung zux Zahlung .von RA 1325,70 nebst 4 % Zinsen seit dem 1. September 1938 als Schadensersaß anläßlich des Einsturzes des Grund- E in der Neustädter Str. 87, Der Beklagte wird zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor das Amts- gericht Laura, Abteilungs8, Altbau, Sievekingplay, 1. Stock, Zimmer 264, auf Donnerstag, den 8. Februar 1940, 10 Uhr, geladen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekanntgemacht, Hamburg, den 8. Dezember 1939. Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[44380] LÆadung. / Die Jsraelitishe Religionsgemeinde gu Leipäig in Leipzig C 1, Walter- lümel-Str. 10, klagt gegen Alfred Kort, früher in Leipzig C 1, Walter- Blümel-Str. 11, jeut unbekannten Auf- enthalts, wegen einer A von 771,— BRA nebst 4% Zinsen seit dem 1M April 1939 und ladet den eklagten Bei vor das Amtsgericht Leipzig, l n 2. Termin findet statt am 19, Fanuar 1940, vormittags 9 Uhr, Saal 117. Leipzig, den 7. Dezember 1939. Geschäftsstelle 18 des Amtsgerichts.

[44382] Oeffentliche Zustellung. y Die Haustochter Sigrid Herrmann in Rethem, Aller, Pro bevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. BVecker in Verden, flagt gegen den Landwirt Richard Herrumann, frühex in Rethem, Aller, Ben Forderung mit dem Antrage, den Beklagten evtl. gegen Sicherheits- leistung vorläufig vollstreckbar kosten- pflichtig ju verurteilen, an die Klägerin 1200,— fAM aa 4 % Zinsen seit dem Tage der Klagzustellung zu zahlen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd-

mündlichen Verhandlung des Rechts- 4 vorx die 11, Zivil

lichen Ver gz des ot dd rah Ua ammer d-

erichts in Verden auf den 6. Februar 940, 914 Uhr, mit der Aufforde- rung, Fo durch einen bei diesem Gericht zueis senen Rechtsanwalt als Prozeß- Eta vertreten zu lassen. Verden, Aller, 5. Dezember 1939. Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

[44383] Oeffentliche Zustellung.

Der Oberregierungsrat Dr. Kurt Voigtmann in Wiesbaden, Hindenburg- allee 36, flagt gegen den Kaufmann Juda Grün pahn,- früher in Wies- baden, A 13, jeßt unbekann- ten Aufenthalts, wegen Forderung in dem Rechtsstreîite 1. 9b C 764/39, 2. 9b C 765/39, 3. 9b C 766/39 jeweils mit dem Antrage, den Beklagten kosten- pliatia Zu verurteilen, an den Kläger en Betrag von 500,— NA (i. W.: fünf- hundert Reichsmark) zu zahlen. Zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits wird der Beklagte vorx das Amts- geiat in Wiesbaden auf den 6. Fe-

ruar 1940, 9 Uhr, Gerichts\traße 2, Zimmer 9, geladen.

Wiesbaden, den 30. November 1939.

ma

5. Verlust- und Fundsachen.

[44389] Bayerische Vereinsbank, Die Verlustmeldung vom 18. Fe- bruar 1936 wegen der 414 %/, früher 7 %/oigen Goldpfandbriefe unseres ns stituts Serie 1 Lit. BB Nr. 1498, Serie 2 Lit. BB Nr. 2214 zu je ŒAÆ 1000,— wird hiermit widerrufen.

München, den 7. Dezember 1939.

Der Vorstand. :

[44390]

Abhanden gekommen sind; An- leihen des Deutschen Reiches vom Fahre 1938, 2, Ausgabe, 2 Stück Nominale à A 10 000,— Nr. 4627 und 4628, 4 Stück Nominale à K A 500,— Nr. 78 886 bis Nr. 78889, 4 Stück Nomis- nale à NA 100,— Nr. 227 922 bis Ne. 227925, alle mit Zinsscheinen vom 1, 10, 1939,

Wien, XV., den 5. Dezember 1939.

Die Geschäftsstelle 9 b des Amts8gerichis.

Der Polizeipräsident. Abteilung V.

[43418].

ag

Aktiva. 1. Barrceserve: a) Kassenbestand

gegen Kreditinstitute Davon sind L. 36 050,04 täglich 3, Schuldner: a) Kreditinstitute . . . . b) Sonstige Schuldner

urchlaufende Kredite (nur Treuhand 6, Beteiligungen bei Genossenschaften 7, Grundstückde und Gebäude:

gebäude): Stand am 1, 4, 1938 , Abschreibung . ..

straße 160 (Lagerhaus) . . . ., c) Sonstige Gr äude: 10S S Zugang. - «. «

Abrede

9, Kraftwagen: Stand am 1. 4, 1938 , Abschreibung . . ..

10. 11, Posten, die der Rechnungsabgrenzung 12, Verlust: Verlustvortrag aus 1937/38

Verlust in 1938/39 . „,

Bürgschaften 3895,—

assiva. 1, Gläubiger B d Davon entfallen auf j 2, Akzepte ¿ 3,- Darlehensgläubiger . . . .,

5, Durchlaufende Kredite (nur Treuhand

6, Grundkapital . .

7 RüälellungMM aa tes a0

8. Posten, die der Rechnungsabgrenzung Bürgschaften N. 3895,—

ua

b) Guthaben bei Reichsbank . . . c) Postscheckguthaben . . . 2, Kurzfällige Forderungen unzweifelhafter Bonität und Liquidität

«626 460,56

Hiervon sind Lf 415 424,88 gedeckt durch grundbuchliche Ein- tragungen, Bürgschasten und sonstige Sicherheiten. F e Grund- und Rentenschulden

a) Grundstück und Gebäude, Darmstadt, Eee 6 (Geschäfts-

b) Grundstü und Gebäude, Darmstadt, Pallaswiesen-

8, Büroeinrihtung: Stand am 1. 4, 1938 ,,. L

ur Verwertung hereingenommene Maschinen

4. Hypotheken, Grund- und Rentenschulden N

E00

7. Aktiengesellschaften.

Hessishe Handwerker-Zentralgenossenshaft Landesgewerbe-

bank Gem. Aktiengesellschaft. Vilanz zum 31. März 1939.

RA |9 . . 4317,85 L Ta

. , 6096,36

10 531

S200 Q. E

L Se 36050 fällig (Nostroguthaben) a 416,7

626 867

12 011 1 448 841 200

O i eA

. . ® e . . .

« . 105 312,29 2 937,15 102 375,14

. . . . . 6 44 61 1,08 Stand am 1. 4. 3 337,26

25 937,26 172 923

500,— . . . 300,—

O

500,— 200,— 0.70 #0: . 430|— dienen E L 1 616/06

. 10 249,25 j

10 A

2 320 497'29

400

300

16 983 53

RA 16566,74 | A 50 000 e .. , | 767 026/35 Le 6 15 162/12 geschäfte) . . é 1 448 841'56 E Ee ° 21 000 . . «‘ . . 1 000 dienen . 483 73

2 320 497/29

Gewinn- und Verlustrechuung für das Geschäftsjahr 1938/39.

1. Verlustvortra 2, Löhne und 3, Soziale Abgaben . ..., 4, Abl

5, Abj 6, Aufwandszinsen

aus 1937/38. . . ehälter

reibungen auf Schuldner . . .

8, Sonstige Steuern . . .

9, Gesegliche Beiträge an 10, Alle übrigen Aufwendungen . . «

Erträge. 1, Ertragszinsen .. . . í

3, Einnahmen aus Beteiligungen . .. S O a C A ö, Miet- und Pachteinnahmen . . . , 6, Außerordentliche Erträge einschließlich

ind . . . . . . . . . . . . . . .

7, Außerordentliche Zuwendungen . . . 8, Verlust: Verlustvortrag aus 1937/38 Verlust 1938/39

Gem. Der Vorstand.

Darmstadt, den 12. Juli 1939. Dr. Hans Jünger

Der Aufsichtsrat besteht demna

Aufwendungen,

gen auf das Anlagevermögen

Berufsv ertretungen f

7, Steuern vom Einkommen, vom Ertrag und vom

2, e aus treuhänderischer Verwaltung der Baudarlehen Auflösung von Wertberichtigungen und Rückstellungen gewonnen

RA 9 s 10 249 25 40 928 85

2.301 /08

3 237115 16 133/18 41 538/53

Vermög 7 032/84

360 72 79. 15 397/47

137 251

. 53 978 . 12 000

. . . . . . . . . 8 . 6757

26 278

der Beträge, die dur die 33 284 700

10 325 137 251/14

: ‘10 249,26 76/34

Hessishe Handwerker-Zentralgenossenshafst Landes gewerbebank ktien gesellschaft.

Dr, Karl Kirmaier.

Nach dem abschließenden Ergebnis meiner pflichtgemäßen Prüfung auf Grund der Bücher und Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Auf- klärungen und Nachweise entsprechen die. Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht, soweit er den Jahresabschluß erläutert, den geseßlichen Vorschriften.

! Wirtschaftsprüfer.

Die nach den Statuten turnusmäßig ausgeschiedenen Herren Wilhelm Neus- mann, Schotten, und Friedrich Heinrich Schott, Beerfelden, wurden in der Haupt- versammlung am 29, 11, 1939 wiedergewählt.

ch aus folgenden Herren: Emil Späth,

Darmstadt, Vorsißer; Wilhelm Neumann, Schotten; Wilhelm Steinmann, Darm- stadt; Wilhelm Mattern, Gießen; Friedrich Heinrich Schott, Beerfelden.

“¿wischen dem Tage der Hinterlegung

fb

(4901 t. Bee ilGétéin Aktiengesell- \chaft, Konstanz.

Am Donnerstag, den 28. Dezem- ber 1939, nachmittags 6 Uhr, findet im Hotel St. Johann eine außer- ordentliche Hauptversammlung statt, zu der wir hiermit unsere Aktionäre einladen.

Tagesorduung: - der

Satzung.

Konstanz, 6. Dezember 1939.

Der Vorstand. Hermann Knittel; Der Vorsitzende des Aufsichts8rates: August Keller.

444403] Malzfabrik Schkeudißz Aktiengesellschaft, Schkeuditß bei Halle (Saale). Zweite Aufforderung zum Umtausch unserer Aktien. Hierdurch fordern wir unsere Ak- tionäre zum zweiten Male auf, ihre auf unseren bisherigen Firmennamen Leipziger Malzfabrik in Schkeudiy, Schkeud1h bei Halle lautenden Aktien in Aktien auf unseren neuen Firmen- vonn bis spätestens 16. Februar

Aenderung

1, beim Salleschen Vankverein von Kulisch, Kaempf u. Co., Kom- manditgesellschaft auf Aktien in Halle/S

Sr +1

L. bei der Allgemeinen Deutschen _ Credit-Austalt in Leipzig während der üblichen Geschäftsstunden einzureihen. Wegen der Einzelheiten des Umtausches und der evtl. späteren Kraft- loserflärung verweisen wir auf die im Deutschen Reichsanzeiger vom 13. No- vember 1939 erste Beilage veröffent- lihte ausführlihe erste Aufforderung. Schkeuditz bei Halle, 9. Dezbr. 1939. Malzfabrik Schkeuditz Aktiengesellschaft.

[44524]

Berlin-Neuroder Kunstanustalten Actiengesellschaft, Berlin.

Hierduxrch werden unsere Aktionäre

fr ordentlichen Hauptversammlung

Ur Sonnabend, den 30. Dezember

1939, 10 Uhr, nach dem Hotel Espla- nade, Berlin, Bellevuestr. 16/18 a, er- gebenst eingeladen.

Tagesorduung:

1. E des JZahresabschlusses und des Geschäftsberihts für 1938/39 mit dem Bericht des Aufsichtsrats.

2. nd über die Verwen- dung des Reingewinns.

3. Erteilung der Entlastung an Vor-

¿ Bab L ines

. Wa! e \chlußprüfers 1939/40. Ae

Bur Teilnahme an der Hauptver- sammlung sind’ dèejenigén ‘Aktionäre be- L die bei der Geschäftsstelle der Gesellschaft, Berlin W 9, Köthener Straße 28/29, bei einer Effekténgiro- bank oder bei den jtganden Bankstellen:

Deutsche Bank, Berlin, ehren-

straße 9/13, Privat-Bank

für

Commerz: und A. G., Berlin, Su swane 46, Dresdner Bank, Berlin, ehren- straße 35/39, E Deutsche Bank, Filiale Breslau, Breslau, / hre Aktien so zeitig hinterlegen, daß und dem Tage der Hauptversamm: lung zwei Werktage frei bleiben. Jm Falle der Hinterlegung der Aktien bei einem Notar ist die Be cheinigung des Notars über die über die erfolgte Hinterle ung in Urschrift oder in Al - schrift spätestens bis zum Mittag des Werktages, der A den Ablauf der Hinterlegungsfrist erfolgt, bei der Gesellschaft einzureichen. Verlin, den 9. Dezember 1938. Der Vorstand.

Albrecht & Meister Aktien- : gesellschaft, Berlin. i Hierdurch werden - unsere Aktionäre fir ordentlichen Hauptversammlung Ux Sonnabend, den 30.- Dezember 1939, 11 Uhr, nah dem Hotel Espla- nade, Berlin, Bellevuestr. 16/18 a, er- ebenst eingeladen. 44520] Tagesorduung: 1. Vorlage des Fahresabschlusses und s F Us U A ericht- des Aufsichtsrats. 2, a über die Verwen- dung des Reingewinns. 3. Erteilung dex ‘Entlastung an Vor- x Brb N O, . Wa e ußprüfers 999/40. N ie Ausübung des Stimmrechtes ist davon abhängig, daß die Aktien oder die über dieselben lautenden Depotscheine der Reichsbank spätestens am drit- ten Werktag vor der Hauptver- sammlung bei der Geschäftsstelle der Gesellschaft, Beclin N 65, Neue Hoch- (rae 32/34, oder bei einer dex folgen- gf apa te a: Deutsche Bauk, Berlin W, Behren- straße 9/13, M Commersz- und Privat-Vank A. G., Berlin w Eau traße 46, Deutsche Vank, Filiale Bre lau, veponieet Ma st H tert werden; auch ist Hinterlegun bei einem deutschen Notar uläs i ies doch muy dex Gesellschaft die d legung n \pätestens

für

werden. ' Berlin, den 9, Dezember 1939,

dinter- Urschrist oder Abschrift einen Tag nach Ablauf der Hinterlegungsfrist nachgewiesen

Ersie Beilage zum Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 290 vom 11, Dezember 1939. &. 3

Schraplauer Kalkwerke A. G., n W Schraplau.

2, Aufforderung zum Umtausch

unserer Stammaktien. Hierdurch fordern wir unsere Ak- tionäre zum zweiten Male auf, ihre über A 20,— lautenden Aktien zwecks Vermeidung der Kraftloserklärung bis zum 10. März 1940 eins{ließlich beim Halleschen Bankverein von L, Kaempf « Co., Kommanditgesell- schaft auf Aktien, Halle/S., Gr. Stein- straße 75, oder dessen Filialen während der üblichen Kassenstunden zum Um- tausch. in Aktien zu li. A 100,— bzw. RA 1000,— einzureihen. Gleichzeitig taushen wir unsere Aktien-Urkunden über NA 100— in neue Aftien- Urkunden um. Wegen der Eingelheiten des Umtausches verweisen wir auf die im November 1939 veröffentlichte erste Umtauschaufforderung. _ Schraplau, den 10. Dezember 1939. Schraplauer Kalkwerke A. G., Schraplau.

43244 t Kun lihle lAttie elLUsaft, at, g. Rh.

Bilanz für den 31. März 1939.

Aktiva. RAÆA D Anlagevermögen: Grundstüe:

91 000,—

Worms . « -

. Köln - o e. 137 000,— 238 000,—

Abschreibung 10 009,—

Gebäude:

Wohn- und Geschäftsge-

bäude:

Worms «- »« 73 600,—

Kön . « +17 400,— —D1 000,—

Zugang « - 172,— E B Wp

Abschreibung 2 972,—

Fabrikgebäude: Worms . « 779 700,— Köln . . 444 500,— T 224 200,— Abschreibung 42 400,— Gleisanlage: Worms . - - Köln

1,— 1,— 2,— Zugang «- - « 2087,60 2089,60 Abschreibung . 2087,60 Werkeinrichtung: ‘Worms . . 122 400,— Köln . 165 000,— 287 400,— Zugang «- «- 191 859,38 179 259,38 Abschreibung 180 359,38 Werkzeuge, Betriebs8- und Geschästsausstattung: Worms . « - Köln

e. -P

1l,— 2,— Zugang « « « 1825,03 ——T827,03 : « 1826,03

Abgang Fuhryark: Worms « - + Köln . # s .

1,— 1,— 2,— Zugang « « « 6 100,65

6 102,65

Abschreibung . 6 100,65

Beteiligungen: Worms e. 69 400,— Köln 0.0 ¿0-0 l,

Umlaufvermögen: Roh-, Hilfs- und Betriebs- stoffe . . 4370 088,19 Fertigfabrikate 333 553,53 Wertpapiere 1787,20 Hypotheken u. Grundschulden 19 650,20 Geléistete An- zahlungen 930,— Forderungen auf Grund von Waren- lieferungen und Lei- stungen . 1031 367,74 (davon an Konzern- unternehmen RA 254094,57) Forderungen an Konzern- unternehmen 41 238,92 Forderungen an leitende Angestellte Wechselbestand (davon betr. Konuzernge- sellschasten RAM —) Scheckbestan Kassenbestand, Reichsbank- u, Postscheck- guthaben Andere Banlk- guthaben Sonstige For- derungen __ 64 608,01 Posten der Rechnungsab- grenzung é Bürgschaften 13 333,— Wechselobligo 457 348,58 (davon betr. Konzern- unternehmen 344 508,06) |

3 300,— 3 599,63

4 202,04

68 513,07 56 476,16 ö 999 405

14 078

En E SE E R S

Der Voxftand.

8 169 790

E Passiva. Grundkapital . . . « « Gesetzliche Rücklage . - « Baurüdcklage (1938/39 ge- bildet) Wertberichtigungsposten {Delkrederefonds) . - « Rückfstellungen . Verbindlichkeiten: auf Grund von Waren- lieferungen und Lei- stungen . 120 569,82 gegenüber Konzern- unter-

- nehmen . aus eigenen Akzepten . I 988 108,38 Sonstige Ver- bindlichkeiten 97 170,32 Posten der Rechnungsab- grenzung Gewinn: Vortrag aus 1937/38 Gewinn vom 1, 4, 1938 bis 81. 3, 1939 . 136 274,94 Bürgschaften 13 333,— Wechjelobligo 457 348,58 (davon betr. Konzern- unternehmen 344558,06)

RM 2 600 000 260 000 25 000

105 000 395 927

2 406 770,84

| 4612 619

6 817

29 151,58

8 169 790

Gewinn- und Verlustrechnung für den 31. März 1939.

H ——

BM 862 011 T0 481

Aufwendungen. Löhne und Gehälter Soziale Abgaben . « - « Abschreibungen auf das An- lagevermögen

insen

teuern vom Einkommen, vom Ertrag und vom Vermögen «- « « - . - Beiträge an Berufsver- tretungen « « « « Gewinn: Vortrag aus 1937/38 . Gewinn vom L. 4, 1938 bis 81, 3. 1939 . 136 274,94

e.

245 744 124 914

268 967 4 850

29 151,58

165 426 1 742 395 D etbczatiwten

Erträge. Vortrag aus 1937/38 . Rohüberschuß gemäß § 132 IT, 1 Aktiengeseß . « « Erträge aus Beteiligungen Außerordentliche Erträge «

29 151

1 673 747/22 722/65 38 773/93

1742 39538

Der Vorstaud. Hanschel. Zander.

Nah dem abschließenden Ergebnis unserer pflichtgemäßen Prüfung aufGrund der Bücher und Schriften der nal sowie der uns vom Vorstand erteilten Auf- klärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsberiht, soweit er den Jahres-

schriften. : Verlin, den 7. November 1939. Deuische Genossenschafts- Revisions- und Treuhands - Aktieungesellschaft. i Dr. Schmidt, Wirtschaftsprüfer. - * J. V.: Lohrberg. Den Vorstand bilden die Herren: Alfred Hanschel, Worms; Paul Zander, Worms.

Wahl in. der Hauptversammlung vom 24. November 1939 zusammen aus den Ren: Vizepräsident Ernst Günther, exlin, Vorsißer; Bankdirektor a. D. Moriß Lipp, Berlin, stellv. Vorsißher; Direktor Rudolf Hartmann, Stuttgart; Direktor Herbert Kresse, Berlin; Direktor Karl Wille, Duisburg. Hefftshe Kuustmühle engesellshaft. Hanschel. Zander.

[44397] Haslinde - Hoyer Brauerei Aktien- gesellschaft, Oldenburg i. i ft e 7. De:

Die Aktionäre unserer G

werden. hierdurch. zu der am : ember 1939, 11 Uhr, im kleinen aal des Hotels „Zum Grafen Anton Günther“, Oldenburg i. O., Lange Straße 76, stattfindenden 17. ordent- lihen Hauptversammlung eingeladen. Tagesordnung: i 1. Vorlage des Geschäftsbevichts, Be- \chlußfassung über die Gewinnver- teilung und Entlastung von Vor- 4 E und a A r : . Wahlen zum Auschidrat. 8. Wall eines Abschlußprüfers für das Geschäftsjahr 1939/1940. Behufs Ausübung des Stimmrechtes müssen die Aktien spätestens am 23. Dezember 1939 bei der Gesell- \chaft, bei einer Wertpapiersammel- bank, bei der Oen Lan- desbank A.-G., Oldenburg i. O., oder bei einem Notar hinterlegt wer- den. Die Hinterlegung ist auch dann ordnungsgemäß erfolgt, wenn die Aktien

bis: zux Beendigung der Hauptve lung im Sperrdepot gehalten werden.

| tag,

abschluß erläutert, den geseßlichen -Vor- |-

Der Aufsichtsrat seßt sih nach der |'

mit Zustimmung einex Hinterlegungs- stelle für sie bei anderen Vantfirmen

amms-

Oldenburg i. O., 7. Dezember 1939.

[44429]

„(Ps (gear. Meininger- 1862) : einin:

Deutsche Hypothekenbank in Weimar (Gemeinschafi8gruppe Deutscher Hypothekenbanken).

Durch Beshluß der Zulassungsstelle

an der Börje zu Berlin vom 29. No-

vember 1939 sind:

414 7 Hypotheken - Pfandbriefe Em. XXKX im Betrage von LK 30 000 000,—, nicht rüdckzahlbar vor dem 1. April 1945, Lit, N Nr. 1—5000 zu je 100,— NAÆ, Lit. O Nr. 1—8000 zu je 500 Hi, Lit. P Nr. 1—12 000 zu je 1000,— A, Lit, Q Nr. 1—3000 zu E 2000, RAÆ, Lit. S Nr. 1—1500 zu je- 5000, A, der Deutschen Hypothekenbank in Weimar zum S und zur Notiz an der Ber- iner Börse zugelassen worden.

Der Prospekt ist in der Berliner

Börsen-Zeitung Nr... 577 vom 8. De-

zember 1939 veröffentlicht.

Berlin, im Dezember 1939. Deutsche Hypothekenbank

(Meiningen).

[44402]

Wiener Dampfsäge- und Hobelwerke Aktien-Gesellschaft. Kundmachung. Die 18. ordentliche Hauptver- sammlung der Aktionäre der Wiener Dampfsäge und Hobelwerke Aktien- Gesellschaft, Wien, 20.,, Brigit- tenauerlände 166, findet am Donners- den 28. Dezember 1939, 16 Uhr, in den Räumen der Lüänder- bank Wien, Aktiengesellshaft, Wien,

Tagesordmung:

1. Bericht des Aufsichtsrates über das Ergebnis des vom 1. Jali 1938 bis 30. Funi 1939 laufenden Geschäftsjahres und Vorlage des Fahresabschlusses \os oie Verlesung des Prüfungsergebnisje3 des Abshlußprüfers, ferner Genehmi- ung der Bilanz und Erteilung der ¿ntlastung des Vorstandes und des Auf- sichtsrates. 2. Beschlußfassung über die Umwand- lung der Aktiengesellschaft in eine Ein- zelfirma durch Uebergabe des Ver- mögens an den Hauptgesellshafter: die Firma Hermann Otte, Wien.

3. Feststellung der Umátvandlungs-

T 4. Wah! in den Aufsichtsrat.

5. Allfälliges.

Diejenigen Aktionäre, welche an der GaupGersanonlug teilzunehmen wüns- schen, werden eingeladen, ihre Aktien in Gemäßheit des § 31 der Sazßungen bei der Länderbank Wien, Afktiengesell- schaft, Wien, I. Bez., Am Hof 2, his einschließlich Freitag, den 22, ‘Ve- zembver 1939 zu hinterlegen.

Wien, 7. Dezember 1939.

Der Aufsichtsrat.

[43249] Aufruf. Jn der Hauptversammlung vom 4. 10. 1939 ist die Auflösung unserer Gesellschaft beschlossen worden. Die Gläubiger unserer Gesellshaft wer- den hiermit gemäß § 208 des Afktien- eseßes vom 4. 2. 1937 aufgefordert, ihre Anspriche anzumelden. Ludwigshafen (Rhein), Ludwigs- play 10, den 27. November 1939. Badischer General-Anzeiger, Mann- heimer Tageblatt, Gengenbah «& Hahn, Druckerei und Verlag, Af: tiengesellshaft, Mannheim, in Lis quidation. Der Abwickler:

I. Bez., Am Hof 2, statt. [43237].

Vilanz zum 31.

Dr. Bux gex.

P. A. Rentrop Akt.-Ges., Altena i. Westfalen.

Dezember 1938.

R P

Aktiva.

T

1938 Abschr. | 31. 12. 1938

Zugänge

I, Anlagevermögen:

1, Bebaute Grundstücks:

a) Geschäfsts- und Wohnge-

Be

b) Fabrikgebäude . 2. Unbebaute Grundstüde ó. Luftshußanlagen . .

4. Maschinen .. «6

G Fe ie Se G U s 6 Abga

7. Kurzl, Wirtschaftsgüter . .

60 415 47

25 3

67 867

618 580

59 440 456 608 47 000

1 030

470 A 10 889/43

000 000

52 497 20 403/09 7 631/53 3 337/65

59275

20 403 8 297 14 703 7995 250

6 695 110 342

68 533 36 504 10 250

138 105

6 695/06 0 579/51] 678 343

L T T

IL,- Umlaufsvermögen: 1, Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe 2. Halbsertige Erzeugnisse . . . 3, Fertige Erzeugnisse 4, Wertpapiere . . . , 5. Hypothekenforderung

6. An- und Ueberzahlungen N ; . 7. Waren- und Leistungsforderung

E E E 9, Schecks . .

11, Andere Bankguthaben . Posten der Rechnungsabgrenzung

Passiva. . Grundkapital i

2. Freie Rükllage , « « Wertberichtigungsposten (Delkredere

Verbindlichkeiten:

1, Hypothekenshulden . . ... 2. Waren- und Leistungsschulden 3. Sonstige Verbindlichkeiten . . Posten der Rechnungsabgrenzung VII, Reingewinn: Gewinnvortrag « « Gewinn 1, 7. bis 31,

für Steuerrückstellung

1, Löhne und Gehälter . . ‘2, Soziale Abgaben .. 3, Abschreibungen auf Anlagen 4, in en « . . . e . . - . . 5, Vesipsteuern. « « « « «+ + 6, Beiträge an Berufsvertretungen Un e oe o 6 06s Uebertrag auf Rüdstellungen Reingewinn... . «+6

S S0 Gua 0-0 S

Erträge. 1, Gewinnvortrag .. « « «. . * 2. Ausweispflichtiger Rohübershuß . 3, Erträge aus Wohngrundstücken 4, Außerordentliche Erträge . . .

‘Nach pflichtgemäßer Gesellschast sowie der vom ih, daß die Buchführung, den Jahresabschluß erläutert, den ntg

Wuppertal-Wichlinghaujen,

Dr. Hans Greef,

Der Aufsichtsrat.

Caxl-Lambert Leisew iy, Vorsiger.

10. Kasse, Postscheck, Reichsbank . .

* Rücklagen: 1. Geseblihe Rüdlage -

Rückstellungen für ungewisse Schulden

für Vortrag auf neue Rechnung , « « + zur Verfügung der Hauptversammlung

Gewinn- und Verlustrechnuug. Aufwendungen,

71 315 68 829 42 174 21 504 5 880 38 003 394 283 34 282 2118 11 248 151 479 1 544

1 521 006

e

S. #0 #0 S 0-0 S

ISIBRARSZRS|ISRS|

200 000

|

Z "30 000,— 4 431 274/52

Ja

491 274

39 254 37 322

c A pan DO

|

: 200 000|— Ó 156 745/66 i: 189 114 57 ô E Gan 12, 1938 * 49 105,76 T1 796,57

S

—T38 916,87

438 910

38 237 50 579

7 620 102 345 735

- Ge e S0. S . S 0.70, 99S W . G. #00 S . e. 0.0 Ae a S 60.0 E m @

S Q D E 0M M

128 946/87 767 374/62

115 691/11 644 253/67 1 521/63 5 908/21

767 37462

P, A. Rentrop Akt-Ges, Altena N Westf. Der Vorstand. y rüfung auf Grund der Bücher und der Schriften der orstand erteilten Aufklärungen und ! ¿ der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht, soweit er

Nachweise bestätige

lichen Vorschristen entsprechen. den 28. August 1939, Wirtschastsprüfer.