1939 / 300 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger, Sat, 23 Dec 1939 18:00:00 GMT) scan diff

C

Erffle Beilage Fum Neîih3- und StkäakFanzekzer Nr. 300 vom 22. Dezember 1939. S. V

[46026]. Bekanntmachung.

Auf Grund der $8 2, 3, 4 und 6 der Verordnung über den Einsaß de3 {üdischen Vermögens vom 3. 12. 1938 R.-G.-Bl. T S. 1709 wird auf Grund der bereits getroffenen Maßnahmen des Ueberleitungskommissars für die Wiedervereinigung des Memelgebiets mit dem Deutschen Reich über das Vermögen der in beiden nach- stehenden Listen angeführten jüdishen Personen und Firmen, die jeßt ihren Siß im Ausland haben, die treuhänderishe Verwaltung angeordnet. Mit der eer t schaft für die in der Liste T genannten Personen wird die Deutsche Allgemeine Treuhand- gesellschaft m. b. H., Königsberg Pr., Paradeplazs 19, für die in der Liste TT genannten Personen Herr Horst Schlicht, Bankdirektor in Heydekrug, beauftragt.

Gemäß $ 3 Abs. 2 der Verordnung vom 3. 12. 1939 gilt der Tag der Bekannt- machung als Tag der Zustellung.

Gumbinnen, den 16. Dezember 1939,

Der Regierungspräsident von Gumbinneu.

Liste I. A. Firmen, Josef Bergmann, Jnh. Gedulja Bergmann, Memel, Grabenstr. 14/15, . J. Kat, Memel, Johannes-Schirmann-Str. 22, F. Simon, Memel, . Fanny (Danny) Hillmann, bezgl. ihrer Hypothek auf dem Grundstü> Adolf- Hitler-Str. 12. B. GrunDdstü>s8eigentümer bzw. Verfügungsberechtigte. Name Grunödstü> Povilas Klatzfo Memel, Adolf-Hitler-Str. 6 Roßgartenstr. 16 . Benno Baikowißz » 1 Adolf-Hitler-Str. 12 . Ehemann Hirs<hverg » e Adolf-Hitler-Str. 16 . Gertrub Sralowit und » q Alte-Sorgen-Str. 4 Ehemann Os Rahel Ragolski un Bäckerstr. 21 Ehemann NRagolski Baderstr. 1/2 Baderstr. 8/9

. Willi Simon . Abraham Rutzni> D aderstr. 10 Baderstr. 11

. Erben nah Hirsch Grinfer

Bahnhofstr. 5

Ballaststr. 3

. „Talmud“ e. V. Erben na< Hermann Fakobsohu Bürgerseld 231

. Jtigsohn Heimann & Co. Moses: Wolpert Gdalja Kreingelis Berelis Kreingelis

. Chaßkel Simon

. Ehemann Benjamin

. Amalie Löwensteiu Dora Feinstein (Millner’sche Erben) Ehemann Löwenstein

Ï Ehmann L Feinstein

. Ehemann Slaweit

. Lewy Golden Henry Go!lden Lina Goldeu

Ferdinandstr. 6

Fleishbänkenstr. L Fleischbänkenstr. 2 Fleischbänkenstr. 8

Friedri<h3ntarkt 16 Friedrichsmarkt 17, Kirchhofstr. 14/15 Mannhetimerstr. 8

Friedri<h-Wilhelm-Str. 29/30

Gartenstr. 5 Barbierstr. 3 - Große Wasserstr. 16/17 Große Wasserstr. 22 Große Wasserstr. 24 Große Wajsserstr. 27

Große Wasserstr. 28

Große Wasserstr. 30 Hohe Str. 2

Siegfird Rudeißky

. an Stelle der Zwangsverwaltung für Baruch Burstein

. Ehemann Karpus

. Kalman JFamme

2. Ehemann Jsrael. BreskCy

. an Stelle der Nachlaßpslegschast nach Lewin Rappeport /

. Erben nach Moses Hannemaun und Johanna Hannemann Eleonore Morris Gertrud Reiter Lothar Elbaum Ehemann Morris und Ehemann Reiter Ehemann Fleis<hmann

. Ehemann Grönemanunn

. Ehemann Beikowit

. Ehemann Stoljar

. Mikolas Slecevicus

. Herbert und Mira Werblowski

. Gütfin’s<he Erben

. Joseph Gillis

. Ehemänn Lewinsohun

. Ehemann Wolpert

3, Joseph Ftigsohn

. Ehemann Maidanik

38. Ehemann Schmule Abramowitz

. Kläre Hanni Selig Lilli Ruth Selig Sonja Selig Ehemann Sa

. Meier JFsrael Liebs<hüß

. Ehemann Bat

. Aron Anschelewitz Ehemann Gamfsa

. Nafthal & Co., Wolf Nafthal’sche Erben

Große Wasserstr. 31 Hermann-Göring-Str. 7 Hermann-Göring-Str. 24 Hermann-Göring-Str. 31 Hermann-Göring-Str. 32 Hermann-Göring-Str. 34 Hohe Str. 1

Hohe Str. 13

Hohe Str. 14a

Holzstr. 9

Hospitalstr. 22 JFohannisstr. 5

JFunkerstr. 8

Kantstr. 1/3

Polangenstr. 28

Magazinstr. 5 Mannheimerstr. 10 Moltkestr. 4

Mühlentorstr. 1a

Neue Str. 9

Kirchhofstr. 3 Otto-Böttcher-Str. 6/8, 10 Werftstr. 25/27, 22, 24, 26 und Fanischker Str. 21 Otto-Böttcher-Str. 18 und Werststr. 33

V LBBNBEIVBNBNNBLLYNY —_—_—U U

. Tobias Fsraelit Salomon Fjsraelit Samuel Fsraelit Moses Kacenellenbo gen . Ehemann Burstein j . Ehemann Scha<hnowihtß . Erben na<h Betty Karpus Polangenstr. 45 u. Töpferstr. 1a . Helene Eppel und Schulstr. 7 Ehemann Eppel . Katin’s<he Erben , Schüßenstr. 4 2. Erben nah Rahel Lewin , Straße der SA. 3/4 . Melanie Vreiß und Rosalie Herz , Straße der SA. 7/8 . Rattner*sche Erben , Süderhuk 5 . Betty Jawschit und , Süderspiße Bl. 10 Ehemann Fawschitz . Abraham Lewin und Rahel Lewin , Tilsiter Str. 7/9 . Chana Celfer und - , Vordere Wallstr. 1 Moses Celker Rahel Katz Ehemann Katin Hirsch Bielsty Hermann Friedmann - b

Liste II. Schmalleningken

. Bahnhofstr. 4a Polangenstr. 27

, Wallstr. 2 , Wiener3 Promenade 9b , Wiesenstr. 7

Klara Berlowitß

. Mathes und Else Berlowitg Firma Beermann

. Rahel Bloch

Firma Gebr. Borsteiu

. Leopold Dembinsky

Eisik EldoD

Benno Fabian, Selma See Kurt Fabian, Edith Fabian, Herbert Fabian, Gerhard Fa- bian, Louis Fabian

9, Jakob Friedmann und

Mojes Reichmann

„” Pogegen Laugszargen Kolleschen Mädewald Wischwill Bittehnen-Schillehnen

00 —I D Or if G9 dO ti

Gillanden

Name 10, Rahel Garfunkel - 11, Dora Guttmann geb. Mendelsohn 12, Hirsh Gütfin 13, E. Heschelowih (au< Geselovicius) 14, David Hirschowsky 15, Jakob Fsaat 16, David Fwensky Bernhard & Louis Fbrdau, Inh. d. Fa. M. Jordan Jüdiïche Frauenhilfe eVarkoch bar“ JFenke!l Karavbelnik Leiser Meierowit Jda Meyer . Dr. Jakob Reihmann . Hermcnn Reinhardt . Hedwig Rofenberg . Selig Rosenberg . Simon Scherischews}ky Julius Smoliansfy 28. Jonas Srugies 29, Synagogen gemeinde 30. Helene Winkler

Grundstü> S<hmalleningken Schmalleningken-Augstogallen Laugszargen Schmalleningken

Saugen Heydekrug Pogegen Heydefrug

Heydekrug

Wischwill Ustillten Heydekrug Coadjuthen Willkischken Schmalleningken Heydekrug Laugszargen Heydekrug Kolleschen Schmalleningken Plaschken

5. Verlust- und Fundsachen.

[45853] Victoria am Rhein Allgemeine Versficl;,erungs-Actien- vesellschaft.

Aufgebot.

Der Lebensversicherungsschein T. 2 052 164 Rh., Eheleute Fosef und Wil- helmine Körser, ist abhanden gekom- men. Die genannte Urkunde wird kraft- los, wenn nicht innerhalb von zwei Monaten Einspruch erhoben wird.

Düsseldorf, den 18. Dezember 1939.

Der Vorstand.

[45852]. Allianz und Stuttgarter Lebensversicherungs bank Aktiengesellschaft. Aufgebot von Policen.

Folgende von uns ausgestellte Ver- sicherungsscheine sind abhanden ge- fommen :

Vers.-Nr. Name A 1030 375 Buschmann, 884 375 Tietjen,

867 083 E. Thiele geb.

Schmit,

K. RNeinwalD geb. Jäschke, 373 744 Hübs<hmaun, 374 557 Zimmermann,

373 706 Zumpe, 206 651 A. Beldekow,

51 028 Westphal,

20 137 V, Landgraf, ¿8 Die Jnhaber werden aufgefordert, sich binnen zwei Monaten bei der vorbe- zeichneten Bank zu melden, anderenfall3 die Versicherungsscheine hiermit für kraft- los erklärt werden.

Berlin, den 22. Dezember 1939,

Der Vorstand.

6. Auslosung usw. von Wertpapieren.

[46029]

geboren am: 15. 6. 85 18, 3. 92

25, 3. 17 704 531 17,7, 04 2, 2, 13 8, 5,92 20. 2. 20 2. 1.02

BESSR2RS 8 SS

17. Auslosung der 424 (8/6) %

Leivziger Stadtanleihe vom Jahre 1928.

Die 7, Auslosung der 424 (8/6) %/o Leipziger Stadtanleihe vom {Fahre 1928 (Reihe 1) findet Dienstag, den 23. Januar 19490, vorm. 9,30 Uhr, im Neuen Rathaus zu Leipzig statt.

Von der gesamten Anleihe in Höhe von 10 Millionen Reichsmark gelangen 317 400 R. zur E:

Die Einlösung der gelosten Stücke erfolgt ab 1, Juni 1940.

Leipzig, den 20. Dezember 1939.

Der Oberbürgermeister der Stadt Leipzig.

7. Atktien- gesellschaften.

[46062]. Bayerishe Handelsbank Bodenkreditanstalt, München. Kündigung und Verlosung von Liquidations-Kommunal- schuld vershreibungeu.

1. Wir kündigen hiermit zur Heim- zahlung alle von unseren 44% Liqui- dations - Kommunalschuldverschreibungen Litera LK zu je A 530,— no<h um- laufenden Stüde.

2. Jn der heutigen Verlosung von 414% Liquidations Kommunalschuldver- schreibungen unseres JFnstituts wurden ge-

\ zogen die Stüde, welche innerhalb der

folgenden Nummerngrenzen die End- nummer 8 tragen bei Litera PK zu R 1000,— von Nr. 298—498,

bei Litera 0K zu KAM 500,— von Nr. 308—498,

bei Litera NK zu EM 200,— von Nr. 1508—-2498,

bei Litera MK zu RAM 100,— Nr. 2758—4458.

3, Die regelmäßige Verzinsung aller heute gekündigten und verlosten Stücke endigt mit dem 31. Januar 1940; die Rückzahlung zum Nennwert erfolgt am L Februar 1940,

von

Vom 1. Februar 1940 ab gewähren wir unverbindlich den für täglich fällige Gelder in provistonsfreier Rechnung fest- gelegten Zins, z. 8. 1%.

Die heute gekündigten und verlosten Stücde werden ab 1. Februar 1940 bei uns in München und bei den bekannten Bankstellen spesenfrei eingelöst.

Wir empfehlen die Wiederanlage des Gegentwertes der heute zur Heimzahlung aufgerufenen Stücke in unseren 44% Kommunalschuldverschreibungen Reihen 1 und 2 zum Börsenkurs, derzeit 99%, und nehmen in diesem Falle die Einlösung bereits jeßt vor.

Verlosungstabellen stehen bei uns sowie bei den Einlösungsstellen zur Verfügung und werden auf Verlangen portofrei zu- gesandt.

München, den 19. Dezember 1939,

Restantenliste der 414% Liquida- tions-Kommunalschuldverschreibungen und Zertifikate.

Litera PK zu RNA 1000,—: Nr. 146 156.

Litera OK zu NA 500,—:

Litera NK zu NAM 200,—: 1226 1256 1762.

Litera MK zu A 100,—: Nr. 716 1096 1286 1816 2086 2166 2176 3003 3153 3593.

Ferner sämtlihe no< ni<ht eingelösten Stücke Litera LK zu LA 50,—, Li- tera KK zu Z.« 20,— (Zertififat) und Litera IK zu A4 10,— (Zertifikat).

Nr. 126. Nr. 866

Ti s s C v j . des Bu E U E A

[46064]. Dortmunder Stift3-Brauerei Aktiengesells<haf}t zu DortmunDd-Hörde,

Ordentliche Hauptversammlung.

Einladung zur 40. ordentlichen Hauptversammlung am Donners- tag, den 18. Januar 1940, 13 uhe, im oberen Saale des Hauses der Technik in Essen-Ruhr, Hollestraße Nr. 1a,

Tagesordnung :

1. Vorlage des Jahresabschlusse3 und der Berichte des Vorstandes und des Aufsichtsrates für das Geschäftsjahr 1938/39. R Beschlußfassung über die Gewinn- verteilung.

Beschlußfassung über die Entlastung des Vorstandes und des Aufsicht2rates. Wahlen zum Aufsichtsrat. Beschlußfassung über den Antrag, die bisherige Firmenbezeihnung zu än- dern in „Dortmunder Stifts-Brauerei Carl Funke A. G.“

Nach $ 20 der Satzung in der Fassung vom 12, Januar 1939 sind zur Teilnahme an der Hauptversammlung diejenigen Aktionäre berechtigt, die bei der Gesell- schaft, bei einem deutschen Notar, bei einer zur Entgegennahme der Aktien be- fugten Wertpapiersammelbank oder bei den Filialen der Deutschen Bank in Dortmund oder Essen-Ruhr oder Bonn a. Rh. oder bei den Filialen der Commerz- uno Privat-Vank A.-G. in Hamburg innerhalb der sih aus dem folgenden Absahß ergebenden Frist während der Geschäftsstunden ihre Aktien bis zur Beendigung der Hauptversammlung hinterlegen.

Die Hinterlegung hat so zeitig zu er- folgen, daß zwischen dem Tage der Hinterlegung und dem Tage der Hauptversammlung mindestens drei Tage frei bleiben,

Die Hinterlegung ist au< dann ord- nungsgemäß ersolgt, wenn Aktien mit Zu- stimmung einer von der Gesellschaft be- stellten Hinterlegungsstelle li ste bei anderen Banken bis zur Beendigung der Hauptversammlung in Sperrdepot ge- halten werden.

Jm Falle der Hinterlegung der Aktien bei cinem Notar ist die Vescheinigung des Notars über die erfolgte Hinterlegung spätestens einen Tag nach Ablauf der Hinterlegungsfrist bei der Gesell- schaft einzureihen. Ein von einer Wert- papiersammelbank e Hin- terlegungsschein ist glei<hfalls spä- testens einen Tag nah Ablauf der Hinterlegungsfrist bei der Gesell- s<haft einzureichen.

Dortmund-Hörde, den 19, 12. 1939,

Der Vorstand der Dortmunder Stifts-BVrauerei Aktiengesellschaft., j Ludwig Franzen.

[46041].

Essener Aktien-Brauerei Carl Funke A.-G., Essen.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft wers

den hierdur< zu der am Donnerstag,

dem 18, Januar 1940, 13,30 Uhr, in

Essen im Haus der Technik, stattfindenden

ordentlichen Hauptversammlung

eingeladen. Tagesordnung :

1. Vorlage des Berichts des Vorstands und des Aufsichtsrats sowie desz Fahresabschlusses über das Geschäfts jahr 1938/39. :

2, Beschlußfassung über die Gewinn- verteilung. :

3. Beschlußfassung über die Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats,

4. Wahl zum Aufsichtsrat.

Zur Teilnahme an der Hauptversamms

lung sind nur diejenigen Aktionäre be-

rechtigt, die :

bei unserer Gesellschaft,

bei einem deutschen Notar,

bei einer zur Entgegennahme der Aktien befugten Wertpapiersammelbauk,

bei der Deutschen Bank, Filiale Essen,

bei der Tee und Privat Bank, Filiale Essen, oder

bei der Dresdner Bank, Filiale Essen, j

ihre Aktien hinterlegt haben bis zur Be- endigung der Hauptversammlung. Die Hinterlegung hat während der üblichen Geschästsstunden zu geschehen. Die Hinterlegung is au< dann ord- nungsmäßig erfolgt, wenn Aktien mit Zus stimmung der Hinterlegungsstelle für sie bei anderen Banken bis zur Beendigung der Hauptversammlung. in Sperrdepot ge- halten werden.

Sie hat so zeitig zu erfolgen, daß

zwischen dem Tag der Hinterz

legung und dem Tag der Haupt versammlung mindestens drei Tage frei bleiben. Jm Falle der Hinter-

VahetisGs Handelsbank _Tlxgung bei einem deuts<hen Notar oder

áner Wertpapiersammelbank ist die von diesen auszustellende Bescheinigung über die Hinterlegung spätesiens cinen Tag na< Ablauf der Hinter: legungsfrist bei der Gesellschaft ein- zureichen. i Essen, den 20. Dezember 1939, Der VorstanD. Dr. A. Will Klaar.

Creditul Minier, Deutsch- Rumänische Petroleum-VertriebZsa Aktiengesells<haft in Verlin,

[44421]. München. Bilanz zum 31. Dezember 1938.

EBA 100 000

Vermö gen®s2werte. Rückständige Einlage auf Aktienkapital . «© . «. «

Anlagevermögen: Oi « e o o «6 225 Tankanlage « « «. o 822 500 Pumpen. « « - Î o. 90 000 Beteiligungen 62 500 Umlaqufvermögent Anzahlungen . - Forderungen auf Grund von Warenlieferungen u. Leistungen é Forderungen a. Konzern- unternehmungen- « « « 204 87751 Kasse und Postshe> « « - 26 Bankguthaben . .- « « - 93 Ausgleichsposten auf Ab- wertungsgewinn: Stand 11/1938 . 48/600, Abschreibung 5 400,— Verlustvortrag 245 736,32

Verlust 1938 . 1218,83

5408/11

246 956/15 1 225 631

Verbindlichkeiten. Aktienkapital . . . 500 000 Geseßliche Reserve 1 000 Wertberichtigung «- «+ + + —_ [—- Rückstellung Abwertungs-

gewinn . 54 000 Verbindlichkeiten:

aus Warenlieferungen u.

Leistungen . « . «

gegenüber Konzern-

untérnehmungen . « » aus Tratten . « « «

D r t Posten, die der Rèhnungs3-

abgrenzung dienen . «

10 892

543 644 110 475 3 319

2 300

1 225 631

Gewinn- und Verlustre<hnung zum 31. Dezember 1938.

RAM ä 1 953/50 ú - 248/60 s 22 900|— ö 50/57 ° 22 051/37 7 05 s 05 gen (L 9/85

D E —————_ E

Aufwendungen, Gehälter . ... «6 Soziale Abgaben . Abschreibungen « « « Sine C o Steuem « » «e Abwertung3abgabe . « Wertminderungen ï

Alle übrigen Aufwendun

Erträge. i Ordentliche Erträge . «+ « « 67 Außerordentliche Erträge « - 39 Verlust 1088 e ee v 83 85

Nach pflichtgemäßer Prüfung der Bücher und der Schriften der Gesellschaft sowte der vom Vorstand erteilten Aufklärungen und Nachweise entsprechen die Buch- führung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht, soweit er den Jahres- abscluß erläutert, den geseßlihen Vor schriften.

München-Obermenzing, 26. 6, 1939

Josef Bauer, Wirtschastsprüser,

116536 |

e. Giaidi

Berliner Ga3gllihli<ht-Werke Richard Goetschte A.-G.,,

[46061]. Berlin O 112.

Ergänzung zu der am 25. September 1939 in Nr. 224 veröffentlichten Bilanz um 31. Dezember 1938:

Vorftand: Paul Müller, Richard Goetschke.

Nufsicht3rat: 1. Vorsißer: Georg Olm; 2. Stellvertceter: Hedwig Goetschke.

[46032]. Mix & Genest Aktiengesellschaft.

Bei der am 18, Dezember 1939 er- folgten notariellen Auslosung sind die Serien 25 und 26 der Teilschuld ver- schreibungen unserer 6 / 8% igen Anleihe vom Jahre 1926 gezogen worden.

Die Einlösung erfolgt vom L. April 1949 ab zum Nennwert gegen Ein- reichung der Teilschuldverschreibungen und der dazugehörigen Zin3- und Erneuerungs- scheine in Berlin

bei der Gesellschaftskasse,

bei der Dresdner Bank,

bei der Deutschen Vank,

bei A Bankhaus Hardy & Eo. G.

m, . H.

Die Verzinsung der ausgelosten Teil- \{uldverschreibungen hört mit dem 31. März 1940 auf. Der Betrag fehlender, noch nichi fälliger Zinsscheine wird von dem auszuzahlenden Kapitalbetrage gekürzt.

Bisher nicht eingelöst sind aus den Auslosungen von 1938 Nr. 94 der Serie 23, von 1939 Nr. 52, 53, 69, 72, 73 der Serie 6, Nr. 20, 36, 37, 38, 87, 124, 125 der Serie 10.

Verlin-Shöneberg, den 20. De- gember 1939.

Mix & Genest Aktiengesellschaft (früher: Aktiengesellshaf#}t Mix «& Genest Telephon= und Telegraphen-Werke).

[46040]. Es<hweger Lederwerke Schmidt & Co. Aktiengesells<haft, Eschwege.

Wir laden unsere Aktionäre zu der am |

Montag, den 15. Ianuar 1940, na<hmittags 3 Uhr, in den Geschästs- räumen unserer Gesellschaft stattfindenden ordentlichen Hauptversammlung ein,

Tagesordnung:

1. Geschäftsbericht.

2. Vorlage und Genehmigung der Bi- lanz und der Gewinn- und Verlust- rechnung vom 30. 6. 1939 und Bé- {lußfassung.

3. Entlastung des Vorstand3 und des Aufsichtsrats.

Die Aktionäre, welche an der Haupt- versammlung teilnehmen und ihr Stimm- recht ausüben wollen, missen ihre Aktien spätestens am dritten Tage vor der Hauptversammlung entweder

a) bei der Commerz- und Privat- Bank Attiengesellschaft, Filiale Eschwege,

b) bei der Kasse der Gesellschaft in Eschwege, oder j

e) bei einem deuts<hen Notar bis nah der Hauptversammlung hinter- legen und die Hinterlegungsscheine dem protokollierenden Notar vor- legen.

Eschwege, den 19. Dezember 1939, Der Vorsitzende des Aufsichtsrates :

Edmund Köhler.

Brauerei Schwartz-Storchen [46063]. Aktiengesellschaft in Speyer a. Rh. Einladung zur 54, ordentlichen Hauptversammlung am Mittwoch, den 10. Januar 1940, 12 Uhr, im neuen Sißungssaal der Brauerei in Speyer.

Tagesordnung:

L. Entgegennahme des Geschäft8beriht8 und Fahresabschlusses zum 30. Sep- tember 1939 und des - Gewinnver- teilungs8vorshlags des Vorstands so- wie des Berichts des Aufsichtsrats.

IL. Beschlußfassung über die Gewinn- verteilung und über die Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

ITI. Wahl des Abschlußprüfers.

Teilnehmende Aktionäre haben fthre

‘Aktien (ohne Gewinnanteilscheine) oder

den Hinterlegungs schein einer deut- schen Wertpaviersammelbank - hier- über bis längstens 6. Januar 1940 in Speyer: bei der Kasse der Gesell- schaft, der Deutschen -Vank, Filiale Speyer, der Speyerer Volksbank C. G. m. 6, 09 5 in Frankfurt a. M. und Mannheim: bei der Deutschen Vank ' zu hinterlegen, wogegen die Eintritts- Farten verabfolgt werden. Die Hinter- legung kann auch bei einem deuts<hen Notar erfolgen. Sveyer a. Rh., den 19. Dez. 1939, Der Vorstand. Sanner. Bub,

[46037]. | Villen-Parzellen Aktiens- gesellschaft in Liquidation in Berlin. Einladung zu der am 30. Ianuar 1940, na<hmittags 5 Uhr, statt- findenven Hauptversammlung. Die Herren Aktionäre unserer Gesell- chaft werden hierdurch zu der am 30. Ja- nuar 1940, na<hmittags 5 Uhr, in dem Büro des Notars Dr. Conrad Böttchec, Berlin-Charlottenburg 2, Grol- manstraße 1—2, stattfindenden ordent- lien Hauptversammlung einge- laden. Tagesordnung : 1. Genehmigung der Bilanz für den 31, Dezember 1938 nebst Gewinn-

Erfle Beîlage zum Re?Æs3: nd Stäakkanzeizgeë Nr. 300 vom 22,

und Verlustre<nung für die Zeit vom 1. Januar 1938 bis 31. Dezember 1938,

2. Genehmigung der Bilanz für den 31. Dezember 1939 nebst Gewinn- und Verlustre<hnung für die Zeit vom l. Januar 1939 bis 31. Dezember 1939.

3. Entlastung des Liquidators für die Kalenderjahre 1938 und 1939.

4, Entlastung des Aufsichtsrats für die Kalenderjahre 1938 und 1939,

5, Neuwahl des Aufsichtsrats.

6, Verschiedenes.

Der Aufsicht3rat. Dr. Heinz Meili>e.

Meisenheim-S<hmeiß bacher Mälzerei A.-G., Mannheim. Die Aktionäre unserer Gesellschast wer- den hiermit zur Teilnahme an der am Samstag, den 27. Fanuar 1940, vormittags 9 Uhr, in den Räumen des Bad. Notariats I, Mannheim, A 1. 4,, stattfindenden 41, ordentlichen Haupt- versammlung eingeladen. [46036]. Tagesordnung : 1. Vorlage des Geschäftsberichtes und der Bilanz und Gewinn- und Verlust- rechnung per 31. August 1939.

2. Beschlußfassung über die Genehmi- | [

gung der vorgelegten Bilanz und Ge- winn- und Verlustre<hnung per 31. 8. 1939.

3. Entlastung des Vorstandes und des Ausfsichtsrates. 4. Verschiedenes. Diejenigen Aktionäre, wel<he an der Hauptversammlung teilzunehmen beab- sichtigen, wollen gemäß $ 18 der Saßungen spätestens am 24. Januar 1940 in den üblichen Geschäftsstunden ihre Aktien hinterlegen: L. bei der Gesells<haftskasse Mann- Heim, Prinz-Wilhelm-Straße 8,

2, bei der Deutschen Vank, Filiale Mannheim,

8, bei der Badischen Bank, Filiale Mannheim,

4. bei einem Notar.

Mannheim, den 19, Dezember 1939,

Der Vorstand.

[46039]. Bergbrauerei Nicsa Aftiengesells<haf}t, Riesa. Wir laden hiermit unsere Aktionäre zu

‘der am Dienstag, den 16, Januar

1940, 14 Nhr, im Speisesaal der Bahn-

hofswirtschaft Riesa stattfindenden

36. Hauptversammlung ein. Tagesordnung :

L Vorlage der Bilanz nebs Getvinn- und Verlustre<hnung sowie des Be- richts des Vorstandes und de3 Auf- sichtsrates für das Geschäftsjahr vom 1.10. 1938 bis 30. 9, 1939.

2, Beschlußfassung über die Verwendung des Reingewinns.

8, Beschlußfassung über die Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

4, Aufsichtsratswahl.

5. Wahl des Abschlußprüfers für das Geschäftsjahr 1939/40.

Aktionäre, die sich an dieser Versamm- lung beteiligen wollen, haben entweder ihre Aktien .ohne Dividendenscheine oder einen ordnung3genmäßen Hinter- legungsschein ($ 14 des Gesellschaft3- vertrages), der von einem deuts<hen Notar anzufertigen ist, bis spätestens 11. Januar 1940 bei der Verwaltung der Gesells<haft in Riesa oder bei der Allgemeinen Deutschen Creditan- stalt in Leipzig und deren Filiale in Riesa oder bei der Riesaer Vank A.-G. in Riesa oder bei der Dresdner Bank in Dresden während der üblichen Geschäftsstunden zu hinterlegen und bis zur Beendigung der Generalversamm- lung daselbst zu bélassen.

Eintrittskarten mit Stimmzahlver- merk händigen die genannten Stellen aus.

Riesa, 20. Dezember 1939.

Der Vorstand. Alfred Scheibe.

Dortmunder LActien-BVrauerei,

[45379]. Dortmund. Einladung.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft wer- den hiermit zu der am Freitag, dem 19. Januar 194909, 11,15 Uhr vor- mittags, im Hotel Lindenhof in Dortmund - stattfindenden ordentlichen Hauptversammlung eingeladen.

Aktionäre, die ihr Stimmrecht ausüben wollen, müssen ihre Aktien spätestens am Dienstag, dem 16. Januar 1940, entweder bei unserer Gesellschafts- fasse oder

in. Dortmund: bei der Deutschen

Vank, Filiale Dortmund,

bei der Dresdner Bank, Filiale Dortmund,

bei der Commerz- und Privat- Bank, Aktiengesellschaft, Fi- liale Dortmund,

bei der Stadtsparkasse zu Dort- mund, Dortmund,

in Berlin : bei der Deutschen Bank,

bei der Dresdner Vank,

bei der Commerz- und Privat- Vank, R U,

bei der Reichs - Kredit - Gesell- schaft, Aktiengesellschaft,

in Hamburg : bei der Vereinsbank

in Hamburg,

in Köln : bei dem Bankhaus Delbrü

von der Heydt «& Co., oder bei den sonstigen Haupt- unv weigstellen vorgenannter anken während der üblihen Geschäftsstunden hinterlegen und bis zur Beendigung der. Hauptversammlung daselbst belassen.

Die Hinterlegung kann auch bei einem

deutschen Notar oder bei einer Wert-

papiersammelbank erfolgen. Jn diesem Falle ist die Bescheinigung des Notars über die erfolgte Hinterlegung bzw. der von der Wertpapiersammelbank aus- gestellte Hinterlegungsschein- spä- testens cinen Tag nah Ablauf Der Hinterlegungsfrist bei unserer Ge- fells<haftskajse einzureichen.

Im übrigen wird auf $ 21 unserer Schung hingewiesen.

Gemäß $ 110 des neuen Afktiengeseßes hat jeder Teilnehmer, der das Stimmrecht für fremde Aktien im eigenen Namen aus- üben will, dies besonders anzugeben.

Tagesordnung :

1. Vorlegung des Geschäftsberichtes des Vorstandes, des Jahresabschlusses für den 30. Sevtember 1939 und des Be- richtes des Alfsichts3rates.

2. Beschlußfassung über die Verteilung des Reingewinns.

3. Entlastung von Vorstand und Auf- sichtsrat.

4, Wahl des Wirtschaftsprlifer3 für 1939/40.

Dortmund, den 22. Dezember 1939,

Der Vorstand. Carl Stade. Friedrih Mauriß.

E 2ER A A D f E R E B E T BREERE A S SZ I 43416]. Gebr. Cu Ge Emaillier- werte A.-G., St. Georgen /Schw. Bilanz auf den 30. Juni 1939, Aktiva. N Anlagevermögen: Bebaute Grundstü>ke « s _— Geschäfts- und Wohn- gebäude: Stand am 1.7. 1938 17 900,— Zugatig « 1 274,93 19 174,93 Abschreibung 400,— Fabrikgebäude: Stand am 1. 7. 1938 44 900,— Abschreibung 900,— Maschinen und maschinelle Anlagen: Stand am 1, 7. 1938 18/000 Zugang «- «__3 226,79 16 726,79 Abschreibung 1 876,79 Oefen: Stand am I Os S L Zugang .- « 1850,37 1 851,37 Abschreibung 951,37 Werkzeuge, Betriebs- und Geschäftsinventar: Stand am 1575 1988 3 200,— Zugang . « 1 903,07 5 103,07 Abschreibung 1 003,07 Kurzlebige Wirtschaftsgüter Stand am 1.7, 1998 S 577,32

Zugang - - 078,32

Es

Abschreibung

Beteiligung Umlaufsvermögen:

Roh-, Hilfs- und Betrieb3-

E ca LGASD/TI Halbfertige Er-

zeugnisse. « 11 117,47 Fertigwaren . 8 383,97

Forderungen auf Grund v. Warenlieferungen und Leistungen

Kasse u. Postschetguthaben

Bankguthaben

Gewinn-u. Verlustre<hnung:

Verlustvortrag auf 1. Juli 1988. 4 10 400,33

Reingewinn

1938/39 . 10 348

166 450

51,66

Passiva. Grundkapital . . Verbindlichkeiten: Hypotheken Davlebelt aa e oe oe Verbindlichkeiten a. Grund von Warenlieferungen u. E 0e è fe Steuern Akzepte . . 0 . ® . . . Bankschulden: Deutsche Bank . . , 26 501,39 Sparkasse 14,04

Sonstige Verbindlichkeiten

100 000

9 000 12 850

$0 %- 0°: Q. @

7 912/26 3 253/44 3714/85

26 515/43 3 204 47

166 450/45

Gewiun- und Verlustre<hnung auf den 30. Juni 1939.

BA |9

10 400 91 612 6 791 5 708 3 622 3 236

Aufwendungen. Verlustvortrag auf den LSUR O C Löhne und Gehälter. « « Soziale Abgaben . Abschreibungen a. Anlagen S e Bente S a Beiträge an Berufsvertre- tungen

275 121 646

d. 10A M00

Erträge. Ausweispflichtiger Rvh- übershuß ù Außerordentliche Erträge . Verlustvortrag auf 1. Zuli 1938. . . « 10 400,33 =- Reingewinn 1938/39 .

110 469 827

10948 121 646

51,66

Dezember 1939. S. V :

[46038].

Westfalia Dinnendahl Gröppel Aktiengesellschaft, Bochum. Bekanntmachung betr. Börseneinführung. Durch Beschluß der Zulassungsstelle der Rheinish-Westfälischen Börse zu Düssel-

dorf vom 15. Dezember 1939 sind

RMA 700 000,— auf den Inhaber

lautende neue Aktien, 700 Stück zu je R 1000,— Nr. 26 001 bis 26700, der Westfalia Dinnendahl Gröppel Aktiengesells<aft, Bochum, zum Handel und zur Notierung an der Rheinish-Westfälishen Vörse zu Düsfeldorf zugelassen worden.

Der vollständige Prospekt ist in der Rheinischen Landeszeitung, Düsseldorf, Nr. 346 vom 17. Dezember 1939, ver- öffentliht worden und von den unter- zeichneten Banken zu erhalten.

Düsseldorf, Bochum, im Dez. 1939.

Dresdner Bank in Düsseldorf. Deutsche Vank, Filiale Düsseldorf.

Westfalenbank Afktiengesells<aft.

[46044]. | Bierbrauerei Durlacher Hof A.-G. vorm. Hagen, Mannheim. Die Aktionäre unserer Gesellschaft wer- den hiermit zu der am Mittwoch, den 17. Januar 1940, vormittags 111% Nhr, im Sitzungssaal der Deutschen Bank, Filiale Mannheim B 4, 2, statt- findenden ordentlihen Hauptver-

fammlung eingeladen. Tagesorvnung :

1. Bericht des Vorstandes und des Auf- sihtsrates über das Geschäftsjahr 1938/39,

2. Vorlage des Fahre3abshlusses und Beschlußfassung über die Gewinn- verteilung.

8, Entlastung des Vorstandes und des Aufsichtsrates.

4. Wahl des Abshlußprüfers3.

Zur Ausübung des Stimmrecht3 sind diejenigen Aktionäre berechiigt, die thre Aktien oder den Hinterlegung®sschein einer deutshen Effektengiro bank spätestens am 15. Januar 1940 bei der - Gesellschaft oder der Deutschen Bank, Filiale Mannheim, hinter- legen.

Mannheim, den 18. Dezember 1939,

Der Vorftand. Philipp Bohrmann,.

[45363]. Halle-Hetitstedter Eisenbahn-Gesellschaft. Vorstand: Erich Kabiß, Berlin; Eduard Rubach, Halle (Saale); Carl Stoephasius, Berlin. Aufsicht9Irat : Hans Drewes3, Berlin, Vorsißzer; Erich Stephan, Berlin, stellvertretender Vor- sier; Max Dräger, auf Rittergut „Der Kohlhof“ bei Hohennauen; Max Engel>e, Halle (Saale); Kurt Kayser, Halle (Saale); Karlotto Klingender, Berlinz Walter Klingspor, Berlin; Georg Noa>, Berlin; Diedrih Pundt, Berlin; Max Semke, Berlin; Rudolf Ste>ner, Halle (Saale);

Max Zell, Berlin.

Jahresbilanz für den 31.März 1939.

9,

Atktiva. Anlagevermögen: Anlagen des Bahnbetrieb3: Bahnbetriebs8grundstüde eins<l. des Bahnkörper3 und der Betrieb8gebäude | 4 024 511/24 Gleisanlagen 2 470 431/56 Stre>kenausrüstung und | Sicherungsanlagen Ï BVebaute und unbebaute Grundstü>e, die ausschl. Verwaltungs- oder Werkwohnungszwecen

27 519/55

16 000 Betriebsmittel (Fahr- | zeuge) « « 1747 594,61 Abgang . - 7 300,— | 1 740 294/61 Werkstattmashinen und maschinelle Anlagen . . 119 884 88 Werkzeuge, Geräte, Be- trieb8- und Geschäft8aus- 50 115/12

600 000|— 22 355/86 47 000|—

406 041/49

166 727/40

1 663 387/88

351 675/15

1 650|—

13 826/99

stattung Andere bebaute und unbe- baute Grundstüde . « « 11 651/05 BEIEliUligel «a 4 2— Umlaufsvermögen: | Stoffvorräte La. 00 115 T61 56 Wee S e 6666 22 74077 Kassenbestand 256 89 Eigene Aktien im Nennwert | von R. 60 000,— «- « E 800 Bankguthaben 814/50 Sonstige Forderungen . « 820 161/09 Posten, die der Rechnungs- | abgrenzung dienen « « 1 380/36 9 426 325/18 Passiva. Grundkapital . . . 5 875 000|— Rücklagen: Geseßlihhe Rü>lage Sonderrü>lage. . Dispositionsfonds Andere Rücklagen Reservefonds . . Wertberichtigung Erneuerungsfond3 Ae S Sonstige Verbindlichkeiten Posten, die der Re<hnungs- abgrenzung dienen . « 81/76 Reingetvinn: Gewinnvortrag aus dem Vot A C Gewinn in 1938/39 . «

46 023 pt 232 555 42

9 426 32518

E

Gewinn- und Verlusirehnung für den 31. März 1939. Aufwenvungen. N Aufwendungen für - den Bahnbetrieb: Besoldungen, Löhne und sonstige Bezüge « - «- - Soziale Abgaben É Sonstige Ausgaben für Wohlfahrtszwe>e . «- « Kosten für die Beschaffung der Betriebsstofse . - - Kosten f: die Unterhaltung Ergänzung und Erneue- rung der: baulichen Anlagen einschl. der Löhne der Bahn- unterhaltungsarbeiter « Betriebsmittel (Fahr- zeug2), der Werkstatt- maschinen und der masczinellen| Anlagen einschl. der Löhne der Werk?stättenarbeiter . « Werkzeuge, der Geräte, Betriebs- und Ge- schäftsausstattung. » « Sonstige Ausgaben s Versicherungskosten - + « Steuera vom Einkommen, vom Ertrag und vom Vermögen Beiträge an Beruf3vertre- tungen Zuweisungen: An die Sonderrü>lage . An den Disposition3- fond3 An den Erneuerungs- fonds Rückstellung für notwendige Ausgaben Außerordentliche Aufwen- dungen Alle übrigen Aufwendung. Gewinn des Geschästs- jahres (Gewinnvortrag A002) «e. i

409 371186 43 105 59

33 082 35 227 671/50

110 262/72

14 651/61 164 641/37 1 089/20

109 634

t > Q: S- #0. S

32 964 02

278 578/65 1 815 384/56

Erträge. Einnahmen aus dem Bahn- betrieb: Aus dem Personen- und Gab etlee » = - s Aus dem Güterverkehr. « Sonstige Einnahmen Erträge aus Beteiligungen Zinsen, soweit sie die Auf- wandszinsen übersteigen Außerordentlihe Zuwen- dungen - Sonstige Erträge « « « « Gewinnvortrag a. 1937/38

310 422 41 1 133 692/37 232 165 9L 61 20

6 663/60

86 841/52 514/32 46 023/23

1 815 384/56 Eine Aufsihtsprüfung gemäß F 84

der Ersten Durchführungsverordnung zum

Aktiengeseß hat nicht stattgefunden.

Die heutige Hauptversammlung bes {loß die Ausschüttung eines Gewinn- anteiles für das Geschäftsjahr 1938/39 von 4 v. H. auf Kf 5 815 000,— Aftien- kapital. Die Auszahlung des Gewinn- anteils erfolgt unter Abzug von 10 v. Hs Kapitalertragsteuer +— 50% Kriegszus schlag gegen Einreihung des Gewinns anteilscheines Nr. 8 bei der Gesell shaftstasse, der Dresdner Vank, Berlin, und deren Niederlassung in Halle (Saale), der Verliner Handels-Gesellschaft, Berlin, der Reichs - KreDit-Gesellshaft A.-G., Berlin, dec Bank der Deutschen Axbeit, A.-G., Berlin, und dem Bankhause Herrmann & Hauswedell, Hamburg, av 17. Dezember 1939.

Auf den Gewinnanteilshein Nr. 5 zu unseren Genußrechten erfolgt eine Ver- zinsung von 83 14 v. H., die gleichfalls bei den vorgenannten Zahlstellen ausgezahlt wird.

Von den bei der Aufwertung der An- leihen nach den geseßlichen Bestimmungen gewährten Genußrechten befanden sih am Schlusse des Berichtsjahres Genußreht8- urkunden im Nennbetrage von E.A 116 000 im Umlauf.

Verlin, den 15. Dezember 1939,

Der Vorstand. P E E 2 E R E D E R S E E E

Bereinsbraucrei Döbeln [46042]. Aktiengesellschaft in Döbeln i. Sa.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft iwer- den hierdur<h zu der am Montag, den 15.Fanuar 1940, 16 Uhr, im Brauerei- geschäftszimmer, Döbeln, stattfindenden ordentlihen Hauptversammlung eingeladen.

Tagesordnung :

1, Vorlage der Bilanz nèbst| Gewinn- und Verlustre<hnung sowie des Be- richts des Vorstandes und des Auf- sichtsrats für das Geschäftsjahr vom 1, 10. 1938 bis. 30, 9. 1939.

2. Beschlußfassung über die Verwendung des Reingewinns.

3. Beschlußfassung über die Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats,

4, Aufsichtsratswahl.

5, Wahl des Abschlußprüfers für das Geschäftsjahr 1939/40.

Die Aktionäre, welche in der Haupt- versammlung stimmen oder Anträge zu derjelben stellen wollen, haben ihre Aktien oder die von einem deuts<hen Notar ausgefertigten Hinterlegungsstheine bis zum 12. Januar 1940 bei der All= gemeinen Deutschen Credit-Anstalt in Leipzig oder deren Filialen zu hinterlegen.

Döbeln, den 20. Dezember 1939,

. . . ® . ®

Der Vorstand. F. Haffner.