1939 / 303 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger, Fri, 29 Dec 1939 18:00:00 GMT) scan diff

Neichs- und Staatêanzeiger Nr. 303 vom 28. Dezember 1939. S. 4

Bekanntmachung.

Die am 27. Dezember 1939 ausgegebene Nummer 47 des Reichsgeseßblatts, Teil IL, enthält: i:

Bekanntmachung über den deutsch-niederländischen Vertrag über die Festsezung einer Barnes für die auf beiden Seiten der Grenze an der Wurm liegenden Steinkohlenbergwerke.

Umfang: 1% Bogen. Verkaufspreis: 0,30 RA. Postversen- dungsgebühren: 0,04 für ein Stück bet Voreinsendung auf unser Bostsche>konto: Berlin 96 200.

Berlin NW 40, den 28. Dezember 1939. Reichsverlags8amt. Dr. Hubrî<.

——

Bekanntmachung.

Die am 27. Dezember 1939 ausgegebene Nummer 48 des Reichsgeseßblatts, Teil T1, enthält:

Verordnung über den Eisenbahnverkehr zwischen dem Pro- tektorat Böhmen und Mähren und dem übrigen es pet

Verordnung über einen privilegierten Durchgangsverkehr zwischen deutschen Bahnhöfen über Durhgan r bfa es Pro- tektorats Böhmen und Aen und zwischen Bahnhöfen des Pro- teltorats Böhmen und ähren über Durchgangsstre>ken des übrigen Reichsgebiets.

Verordnung über das Verkehrsre<ht im Cle wischen ort Protektorat Böhmen und Mähren und dem übrigen

eichsgebiet.

Imfang: 8 Bogen. Verkaufspreis: —,45 KAÆ. Postver- sendung8gebühren:—,08 Æ.A für ein Stü bei Voreinsendung auf unser Postsche>kkonto: Berlin 96 200.

Berlin NW 40, den 28, Dezember 1939, Reichsverlagsamt. Dr. Hub ri <.

LBreußen.

Bekanntmachung. Nach Vorschrift des Geseßes vom 10. April 1872 (Geseßsamml. S. 357) sind bekanntgemacht: j

1, der Erlaß des Preußishen Staatsministeriums vom 8. Sep- tember 1939 über die Verleihung des Etiteianirugsveiis an die Gemeinde Freudenfier zum Bau eines Lehrerwohns- | hauses und zur Anlage eines Sport- und I durh das Amtsblatt der Regierung in Schneidemühl. Nr. 45 S. 229, ausgegeben am 11, November 1939;

2, der Erlaß des Preußischen Staatsministeriums vom 3, No- vember 1939 über die Verleihung des Enteignungsre<ts |

an die Alfred Teves Maschinen- und Armaturenfabrik, G. m. b. H. in Frankfurt a. M., für die Erweiterung ihrer Fabvikaûlage in Berlin-Wittenau durh das Amtsblatt für den nelle vent Berlin St. 89 S, 355, ausgegeben am 11. November 1939; '

. der Erlaß des Preußischen Staatsministeriums vom T. No- vember 1939 über die Verleihung des Enteignungsrechts an die Molkereigenossenschaft „Oranien“, e. G. m. b. H. in

rborn, zur Erweiterung ihres Molkereibetriebs und zum

au einer Schweinemästerei dur< das Amtsblatt der Re- gierung in Wiesbaden Stü>k 48 S. 180, ausgegeben am . Dezember 1939;

, der Erlaß des Preußischen Staatsministeriums vom 24. No- vember 1939 über die Verleihung des Enteignungsrechts an das Wasserwerk für das nördlihe we tfälische hlen- revier in Gelsenkirchen zum Bau einer sserleitung von Essen-Freisenbru<h nah P R in den Gemarkungen Freisenbru< 2e (Stadt Essen) und Rott- auen (Stadt Gelsenkirchen) ur< das Amtsblatt der

egierung in Münster Stü>k 49. S. 190, ausgegeben am 9, Dezember 1939,

Vekanntmachung.

Die heute ausgegebene Nummer 23 der Preußischen Geseßsammlung enthält unter

Nr. 14 504. Polizeiverordnung zur Aenderung der Polizeiver- ordnung über die Errihtung von Kleinsiedlungen vom 22. De- zember 1936 (Geseysamml. 1937 S. 1). Vom 12. Dezember 1939.

Nr. 14 505. Verordnung über die Veranlagung der Ablösungs- grundstü>e zur Hauszinssteuer. Vom 15. Dezember 1939.

Umfang: 4 Bogen. Verkaufspreis: 0,20 N. zuzüglich einer Versandgebühr von 3 Æ/. Zu beziehen A R. v. Deder's Verlag Gl autet Berlin W 15, Ließenburger Str. 31, und durch den

uchhandel,

Berlin, den 28. Dezember 1939. Geschäftsstelle der Preußischen Geseßsammlung.

Irichtamtliches.

Deutsches Neich.

Der Königlich Ungarische Gesandte in Berlin, Herr Döme Sztójay, hat Berlin am 21. Dezember 1939 ver- lassen. Während seiner Abwesenheit führt Herr Legationsrat Dr. Ludwig von Kuhl die Geschäfte der Gesandtschaft.

Wirifschafistceil.

Das deutsch-rufsishe Eisenbahn- abtommen. Direkter Gütertarif tritt in Kraft.

Bei dem zwischen dem deutshen Reichsverkehrsministerium und dem Volkskommissariat für Verkehrswesen der UNdSSR. ab- geschlossenen Eisenbahnabkommen handelt es sih um ein A reiches Vertragswerk, zu dem eine ganze Reihe verschiedener Ab- kommen und Tarife gehören. Es tritt ein dixekter deutsch- sowjetisher Gütertarif in Kraft, der den Verkehr über neun Grenzübergänge regelt, für die nahfolgend der deutsche und der sowjetische Grenzübergangsbahnhof angegeben werden: Szczepki— Augustoiwv, Broftton —Graieivs, Malkin—Zaremba, Platerow— Siemiatytshi, Terespol—Brest Litowsk, Cholm—Fagodzin, Belcek—Rawa Ruskaja, Zurawica—Peremys<hl und Nowy HZagorz—Salush.

___ Diese Uebergänge werden sofort für den Güterverkehr ge- öffnet. Es werden schon seit einigen Tagen Mineralöl und Ge- treide in ganzen Zügen befördert. Lediglih die Oeffnung des Uebergangs Cholm—Fagodzin wird si< no< etwas verzögern, bis die über den Bug führende Brücke wiederhergestellt ist. Der neue direkte deutsch-sowjetishe Gütertarif entspricht in seinen allgemeinen Bestimmungen im großen und ganzen dem bisherigen deutsch-polnish-sowjetischen Gütertarif. ebod wird die Fracht für die deutshe und die ehemalige polnishe Stre>ke ni<ht mehr P für U besonderen Tarifen bere<net. Vielmehr wird die

rat für die Stre>e zwischen der deutsh-sowjetishen Juteressen-

e und t i Bahnhöfen Murven nach* dem deutschen isenbahngütertarif dur<gerehnet. Auf der sowjetis<hen Seite wird die Fracht zwischen derx deutsh-sowjetischen Wel engyange und der ehemaligen polnisch-sowjetishen Landesgrenze vorläufi noch nah dem ehemaligen Aut porn m Os Tarif un die Fracht zwischen der ehemaligen polnish-sowjetishen Landes- N und den sowjetischen toe Gi N em sowjetishen Tarif bere<net. Für die N ten Güter (Getreide, Mineral- öle, Paraffin, Eisen und Stahl, Eisen- und Stahlwaren und sonstige Metallwaren, Garne aus Hanf und Flachs, Eisen- und Manganerze) sind Artikeltarife aufgestellt, die für die in Frage kommenden Bahnhofsverbindungen direkte Fram ete enthalten. L olle ta 16 für weitere Güter werden folgen. Nähere Auskunft erteilt die für den deutsh-sowjetishen Gütertavif geshäftsführende Reichsbahndirektion Breslau .

Ferner i ein Grenzabkommen vereinbart, das die Abwi>- lung des Eisenbahnverkehrs auf den beiderseitigen Die gange es regelt, sowie ein Abkommen über die gegenseitige

enußzung der Güterwagen. E werden die aus der Sowjet-“ Union kommenden und na<h Deutshland bestimmten Güter auf den genannten deutshen Grenzübergangsbahnhöfen in deutsche Güterwagen umgeladen. Jn der Richtung von Deutschland nah der Sowjet-Union werden die Güter auf den genannten sowjeti- en Grenzüber geaen umgeladen. Verhandlungen über en Personenverkehr werden demnächst folgen. Die Vereinbarungen sind in Moskau am 23, Dezember 1939 has das Reichsverkehr8- ministerium von Ministerialrat Dr. Holy und für das Volk3- kommissariat für Verkehrswesen von dem Direktor der Abteilung für Jnternationale Verkehre, Nisowzew, unterzeichnet worden.

E E E C E R I E R E I E E T E E R D T A S E I E R I E I C I E S O E S A I R E I

Berliner Börse vom 27. Dezember.

Nach der mehrtägigen Verkehrëunterbrehung dur die Weih- nachtsfeiertage seßten die Aktienmärkte in freundlicher Haltun ein, s S war nit sonderlich lebhaft, ra zeigte fd weiterhin Anlagebedürfnis, während Verkäufe lediglih vereinzelt zu beobahten waren. Bemerkenswert ist, daß einzelne Spezial- iverte größere Besserungen aufzuweisen hatten.

Montane lagen verhältnismäßig ruhig. Hier erfuhren nur Verein. Stahlwerke und Stolberger Zink mit je + 4, Mannesmann mit 4+ % und Rheinstahl mit 4 % Veränderungen. Am Braunkohlenaktienmarkt Hes Rheine-Braun dur<h einen Gewinn um 2% auf. Chemische Werte lagen niht ganz einheitlich. Farben seßten bei einem Umsay von 42000 NAÆ mit 1614 um 4 % niedriger ein, au<h v. Heyden gaben um 7 % na. Schering, Rütgers und Goldschmidt wurden hingegen bis zu % % heraufgejezt. Elektro- und Versorgungswerte stellten ih über- wiegend höher. Zu erwähnen sind Lichtkraft Gesfürel und Char- lotte Wasser mit je + 4, Siemens mit + 1 und Wasser Gelsen- birchen mit + 2%. Ferner gewannen A Gas % und Lahmeyer, die aus\<l. Dividende Fe wurden, 2,10 %. Bekula gaben andererseits um 4% nah. Größere Verände- rungen Ten noch Un Cvan tren Deutsche Waffen mit + 24, von Bauwerten Holzmann mit + 2, von Textilaktien Dierig mit +1 und außerdem Westdtsch. Kausho! mit + 1% %. Bei den Kabel- und Drahtaktien stiegen Felten um 14 und Dtsch. Telephon & Kabel um 1% %. Fm legtgenannten Ausma niedrigen lagen Conti Gummi, während Deutsche Linoleum 1% gewannen... Dortmunder Union lagen mit 2 % stärker gedrü>t.

Fm Verlaufe blieb die Grundstimmung freundlih, Abge- e von einzelnen Ausnahmen kam es zu weiteren Besserungen, ie in einigen eit sogar stärkecres Ausmaß annahmen. U. a. ewannen Goldschmidt 14®%Bemberg und Holzmann je 14 und hmeyer 1%, - Salzdetfurth gingen hingegen um 1% zurü. Gegen Ende des fet (dio war die Kursentwi>lung os anz einheitli<h.. Befestigt shlossen Farben mit 165 und Wald- 4 mit 117%, Behauptet waren Verein. Stahl mit 103%, ab- ge]|<wächt Buderus mit 974 und Schering mit 166%. _Jm Kassaverkehr waren Banken und Le meist be- festigt, so Bayerische Vereinsbank um 14 %, Deutsh-Asiaten um 10 A und Rhein. Hyp. um 1% %. Eine Ausnahme machten

u er Hyp. (— und Süddtsh. Boden Credit (— 4 %). on Kolonialwerten besserten si< Doag gegen legten Kurs um

1 %, während Schantung um 4 % zurü>gingen. Am Markt der zu Einheitskursen ehandelten Sndustrieaktien überwogen Steige- rungen von 3—3!2 e Vereinzelt ergaben sih allerdings au< Einbußen gegen usmaßes. Friy Schulz jun. verloren gegen leßten Kurs 4 %. : : i

Von variablen Renten wurde die Reichsaltbesiganleihe wie- der mit 1381/2 bewertet. Die Gemeindeumschuldung blieb mit 941/s 2% unverändert. :

Am Kassarentenmarkte konnte der Bedarf für Hyp.-Pfand- briefe zum Teil etwas besser als in dex Vorwoche befriedigt wer- den, Liqu.-Pfandbriefe und Kommunalobligationen hatten ziem- li< unveränderte Mage, Stadtanleihen lagen still. Der Grundton war aber freundlich. Mee lieben behaup- tet. Altbesizemissionen änderten as nur unbedeutend. Staats-, Länder- und Reichsanleihen unterlagen bei ruhiger Tendenz ver- einzelt geringfügigen Schwankungen. i Aeonds wiesen kleine Abweihungen nah beiden Seiten auf. Farbenbonds gewannen allerdings ?% %. i Der Privatdiskontsay wurde bei 25/8 % bela: L ‘Am Geldmarkte wurden die Blanko-Tagesgeldsäße im Hin- bli> auf den allmählih näherrü>enden Fahresultimo um !/s auf 21/8 bis 2% % heraufgeseßt.

Hauptversammlungskalender für die Woche vom 1. bis 6. Fanuar 1940,

Donnerstag, 4. Januar. Berlin: Mátnesmann-Sta eon A.-G., Berlin, 12 Uhr. Berlin: Neu-Westend A.-G. für Grundstü>k2verwertung |, A.,, Berlin, 12 Uhr. : Dresden: Dresdnér Malzfabrik A.-G., Dresden, Lur Me Dresden: Radeberger Exportbierbrauérei A.-G., 12/2 Uhr. Wien: Steinberg Naphta A.-G., Wien, ao., 16 Uhr.

‘Freitag, 5, Fanuar. D: Fndustrie-Verwaltungs-A.-G. i. A, Düsseldorf,

12 Uhr. ; Rosto: Mohn & Ohlerih Bierbrauerei A.-G., Rosto>,, 12/4 Uhr.

Sonnabend, 6. Januar.

Berlin: Berliner Kindl Brauerei A.-G., Berlin, 11 Uhr. München: A.-G. Ha>erbräu, München, 10 Uhr. Stuttgart: Deutsche Verlags-Anstalt, Stuttgart, 14 Uhx.

E

In Berlinsestgestellte Notierungen und telegraphische Auszahlung, ausländische Geldsorten und Banknoten

Telegraphische Auszahlung. O

23. Dezember | 27. Dezember Geld Brie | Geld Brief

18,73 18,77 0,563 0,567

18,73 18,77 0,563 0,567

41,76 0,130

41,84 0,132

41,50 0,130

41,58 0,132

3,047 48/05

3,053

3,047 48/15

48,05 62,44 5,045 2,353 132,22 14/59 38,31

13,09 0,983

5,694 48,76 41,94 10,44

62,56 5,055

9,357 132,48 1461 38/39

13,11 0/585

5,706 48,85 42,02 10,46

62,44 62,56

5,045 5,056

2,3563 2,357 132,22 132,48 1428 14,30 38,31 38,39

13,09 13,11 0,583 90,585

5,694 5,706 48,75 48,85 41,94 42,02 10,375 10,395

56,71 9/109

56,59 9.091

56,71 9,109

56,59 9'091 59,29

55,86 8,591

25,61

59,41

55,98 8,609

25,67

59,29

55,86 8,591

25,61

59,41

59,98 8,609

29,67

1,982 0,921 92,495

1,978 0,919 2,491

1,982 0,921 2,495

1,978 0,919 9,491

und Kairo) . . « [1 ägyvt. Pfd. Afghanistan (Kabul) . | 100 Afghani Argentinien (Buenos

1 Pav.-PVes. Australien (Sidney) Belgien (Brüssel u.

Antwerpen) . . - « | 100 Belga

Janeiro) . . 1 Milreis Brit, Indien (Bom-

bay-Talcutta) . « . | 100 Rupien Dänemark (Kopenhg.) | 100 Kronen England (London). . | ! engl. Pfund Estland

100 estn. Kr. Finnland (Helsingf.)

Frankrei (Paris). . | 100 Fres. Griechenland (Athen) | 100 Dram. und Notterdam). . | 100 Gulden

Jran (Teheran) . . . Jsland (Neykjavik) . | 100 isl. Kr.

Mailand) . . . . « | 100 Lire Eo u. Kobe) | 1 Yen

grad und Zagreb).

Kanada (Montreal) . | 1 kanad. Doll. Lettland (9iga) . . . | 100 Lats nas) . | 100 Litas i 0 a (Luxem- urg) .

D A «l L neue Ph Norwegen (Oslo) . . | 100 Kronen Portugal (Lissabon) . | 100 Escudo Schweden(Sto>kholm

und Göteborg) . .| 100 Kronen Schweiz (Zürich,

| 100 Franken Slowakei (Preßburg) | 100 Kronen

Barcelona) .. . …| 100 Peseten Südafrtik. Union (Pre-

toria, Johannesbg.) | 1 südatr. Pf. Ungarn (Budapest) . | 100 Pengö Uruguay (Montevid.) | 1 Goldpeso Verein. Staaten von 1 Dollar

Aegypten(Alexandrien Aires) s 1 austr. Pfd. Brasilien (Nio de Bulgarien (Sofia) . | 100 Leva (Neval/Talinn) . 100 finnk. M. Holland (Anisterdam 100 Nials Italien (Nom und ugoslawien (Bel- 100 Dinar Litauen (Kowno/Kau- ; . | 100 lux. Fr. Neuseeland (Welling- Numänien (Bukarest) | 100 Lei Basel und Bern). Spanien (Madrid und Türkei (Istanbul) . . |1 türk. Pfund Amerika (New York)

Für den innerdeutshen Verrehnungsverkehr gelten folgende Kuxse Geld Brief 9,74 9,76 5,514 5,926 7,792 7,808

73,03 73,17 2,148 2,152

Englaud, Aegypten, Südafrik. Union ranstcih ., « e «je e o 0 ustralien, Neuseelan E

British-Jndien 00 e.

Kanada . L

Ausländische Geldsorten und Bankuoten.

28. Dezember | 27. Dezember Ged Brie) | Geld Brie! 20,88 20,46 | 20,38 20,46 16,16 16,22 | 16,16 16,22 4,1859 4,200) 4,185 4,205 8,48 8,92 848 8,52

2,64 2,66 | 2,64 2,66 264 2866| 264 2,66 062 90/4 | 052 0,54 634 636 | 634 6,36 4172 4188 | 41,44 41,60 0/085 0,095] 0,085 0,09% 66/87 67,13 | 66,87 67,13

47,9% 48,15 | 47,95 48,15 9/48 9,621 948 9,52 9/48 9,52 | 948 9,52

479 4,81 479 4581 479 481 | 479 481 132/09 132/61 [132/09 132,61

100 Li 13,07 13,13 | 13,07 18,18 ugoslawische: große | 100 Dinar a 5 100 Dinar E B . | 100 Dinar 5,63 - 5,67 | 5,63 5,67 Kanadische 1 fanad.Doll.| 1,99 2,01 | 1,99 2,01 Lettländishe . . . [100 Lats L E s Litauische: große . |100 Litas 100 Litas u. darunt. | 100 Litas Luxemburgische . | 100 lux. Fr. Norwegische 100 Kronen Numänilche: 1000 Lei und neue 500 Lei | 100 Lei _ e des S unter 500 Lei . . . [100 Lei aen Sis E Swedilche Aa e Kronen ane na op,LI 126 weizer: große . rs. r ' ' ' (eri grobe h 55,81 56,03 | 55,81 66,03

100 Frs. u, darunt, | 100 Frs. 3,0 1 sûdatr. Pfd| 8,48 8,52 | 848 8,52

t R A 100 Peseten afr. Union 1 türf. Pfund} 1,84 1,86] 1,84 1,86 . | 100 Pengö _ ——

Sovereigns. .. . Notiz 20 Francs-Stücke . für Gold-Dollars . .… . || 1 Stô> Aegyptische . . « . «1 ägypt. Pfd. Amerikauische:

1000—5 Dollar. . | 1 Dollar

9 und 1 Dollar. . | 1 Dollar Argeñtinische . . « . « | 1 Pay.-Peto Australijche . [1 austr. Pfd. Belgische 100 Belga Brasilianische . . . « | 1 Milreis Brit.-Indische . . . « | 100 Nupien Bulgari)che 100 Leva Dâäni|che .… - « . + {100 Kronen Englische: große . « « | 1 engl. Pfund

1 £ n. darunter «|1 engl. Pfund Estnische 100 estn. Kr.

innische . 100 finnl. M.

ranzösishe …. . . 100 Frs.

olländishe . . . . . | 100 Gulden Ftalienishe: große - | 100 Lire

10 Lire u. darunter | 100 Lire

41,86 10,40 56,71

41,70 10/36 56/49

41,86 10,47 56,71

41,70 10/43 56,49

Türkische Ungarische

Verantwortlich:

für den Amtlichen und Nichtamtlichen Teil, den Anzeigenteil und

für den Verlag: Präsident Dr. Schlange in Potsdam; für den Wirtschaftsteil und den übrigen redaktionellen Teil: Rudolf Lan <h in Berlin-Charlottenburg.

Dru> der Preußischen Dru>erei- und Verlags-Aktiengesellschaft. Beclin, Wilhelmstr. 32.

Sechs Beilagen (einshl. Börjeubeilage „und zwei Zentralhandelscegisterbeilagen).

Erste Beilage

zum Deutschen Reichsanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger

ITr. 303

Berlin, Donnerstag, den 28. Dezember

Wirtschaft des Auslandes.

Englands Staatsdefizit in einem Zahr um fast 400 Millionen Pfund gestiegen.

Amsterdam, 28. Dezember. Das englische Plutokratenblatt „Financial News“, das sih bereits vor einigen Tagen sorgenvoll mit den britishen Finanzen beschäftigte, stellt Mittwoch fest, daß si im laufenden Finanzjahre das englische Staatsdefizit bis jeßt auf 626 281 743 Pfund belaufe, während es im gleichen Zeitpunkt des vergangenen Fahres 242 497 000 Pfund betragen habe.

Der dänische Außenhandel im Irovember 1939.

Kopenhagen, 28. Dezember. Die dänische Einfuhr betrug im Novembex 177,2 Mill. Kr gegenüber 150,5 im November 1938 Und 143,8 im Oktober 1939. Bei einzelnen Gruppen ist die Steigerung dur Preiserhöhungen zu erklären, bei anderen ist ein Anwachsen der Einfuhrmenge zu verzeihnen. Die dänische Ausfuhr betrug im November 134,7 Mill. Kr gegenüber 123,4 im gleichen Zeitraum des Vorjahres und 118 Mill, im Oktober dieses. Fahres. Der Einfuhrübershuß beläuft sih hiernah im November 1939 auf 42,5 Mill. Die Gesamteinfuhr von Januar bis November 1939 beträgt 1554,2 Mill. Kr, die Ausfuhr 1433,9 Mill. Kr. Der Einsuhrüber- \<uß beträgt somit 120,3 Mill. Kr gegenüber 96,8 im entsprechen- den Vorjahrsabschnitt.

Der jugoslawische Außenhandel von Zanuar : bis November.

Belgrad, 27. Dezember. Die jugoslawis<he Gesamtausfuhr von Januar bis November 1939 erreihte einen Wert von 4792,8 Mill. Dinar, während die Ginfuhr in diesem Zeitraum 4357,4 Mill. Dinar erreichte. Der jugoslawishe Außenhandel war also mit , 4354 Mill. Dinar aktiv, während er in den ent- sprechenden elf Monaten des Vorjahres mit 53,4 Mill, Dinar passiv war.

Die gleichzeitig veröffentlihten Einzelziffern für November 1939 bestätigen erneut das bekannte Bild, wona<h England und Frankreih auf diesem Markt wie auch in den anderen Ländern des Südostens nur mit künstbichhen Mitteln ihren widernatürlichen Wirtschaftseinfluß stärken können. Deutschland nimmt im jugo- loawishen Außenhandel weiterhin unbestritten einen führenden

laß ein, dagegen steht England in der jugoslawishen Einfuhr an neunter und in der Ausfuhr an siebenter Stelle. Frankreich rangiert in der jugoslawischen Einfuhrstatistik sogar erst an fünf- zgehuter und in der Ausfuhr an sehzehnter Stelle. „Politika“ hebt noch besonders hervor, daß die jugoslawishe Einfuhr aus England im November 1939 gegenüber dem Oktober 1939 von 11 auf 5 Mill. Dinar fiel und entsprehend au< aus Frankreich zurückgegängen sei. |

Ausbau der italienischen Kohlenförderung und Stahlerzeugung.

Rom, 27. Dezembex. Kurz vor Weihnachten hat Mussolini den - Vorsißenden der italienis<hen Kohlenbergbaugesellshaft emp- fangen und sih mit ihm über die. Förderung, namentlich des Ab- baues auf Sardinien und in Jstrien eingehend unterhalten. Fn Sardinien sollen neue Bergwerke angelegt werden. Die gegen- wärtige Monatsförderung von 165 000 t soll im ersten Halbjahr 1940 auf 200 000 t und im zweiten Halbjahr auf 250 000 t ge- steigert werden. Gleichzeitig hat der Duce angeordnet, die Stahl- erzeugung in Ftalien zu heben, und zwar auf 4 Mill. t im Fahr.

Zentralisierung der efstnischen Außenhandels- organisation.

Reval, 27. Dezember. Der Ausbru<h des Krieges stellte die estnische Wirtschaft vor die Tatsache einer zunehmenden Zerrüttung des bis dahin nomalen Warenaustausches. Für den estnischen Außenhandel ergaben si< von vornherein Schwierigkeiten, deren Beseitigung nux dank der energishen Zusammenarbeit aller inter- essierten Kreise möglih war. Fn der Ausfuhr, besonders der von landwirtschaftlihen Erzeugnissen, mußte eine teilweise Umstellung auf neue Absaymärkte vorgenommen werden. Dieses vollzog sih ohne allzu große Hindernisse, da der landwirtschaftlihe Export schon seit längerer Zeit in den Händen großer genossenschaft- licher Zentralorganisationen vereint war, welche mit Unterstüßung der Regierungsinstitutionen die erforderlichen Vorkehrungen un- verzüglich treffen konnten. Die Einfuhr hingegen war vor dem Beginn des europäischen Krieges in weit geringerem Maße zen- tralisiert, weshalb sih die Notwendigkeit ergab, nah dem Aus- bru dex Kampfhandlungen in beshleunigter Ordnung einen Zu- sammenschluß der Jmporteure zu bewirken. um eine ersplitterung auf dem Gebiet. der Einfuhr zu verhüten. Die Durchführung dieser Maßnahmen wurde dadurch erleihtert, daß sih die Wirt- schaftskreise in der Erkenntnis des Ernstes der Lage freiwillig bereit exklärten, ihre Tätigkeit zu vereinheitlichen und ihre Käufe im Auslande gemeinsam zu tätigen. Von den Organisationen, die inzwishen ihre gemeinsamen Einkaufszentralen geschaffen haben, sind zu nennen: der allestnische Verband der Textilindu- striellen, die Unternehmen der Metallindustrie, die Eisen- und Eisenwarenimporteure, die <hemishen Fabriken, der Verhand der Lederindustriellen, die Zu>ker- und Salzimporteure u. a. m. Der Verband der Textilwarenhändler, der shon vor dem Kriege eine eigene Jmportzentrale gehabt hat, wird jeßt mit einem starken Rü>gang der Umsäge auf dem Gebiet der Einfuhr re<hnen mussen, da die Aussichten hier niht günstig liegen. Die Bestrebungen der Wirtschaftskreise, die sih bietenden Ein- und drid: a M keiten weitgehend T E au gipfeln in der geplanten Gründun eines Außenhandelsbüros bei der estnishen Handels- un Jndustriekammer. Jn den Vorstand dieses Büros sollen Ver- treter der einzelnen Wirt haftszweige gewählt werden, und das Büxo wivd 1in enger ibliragnabue mit dem Wirtschaft$- ministerium arbeiten. Jm Futeresse des estnishen Außenhandels hat die Handels- und Fndustriekammer ferner die Ernennung von ständigen Handelsvertretern nah Mosfau, Berlin und der Hauptstadt eines skandinavishen Staates empfohlen. Als Sitz des Hande!lsvertreters in Skandinavien bringt die Kammer Stockholm in Vorschlag.

USA-Spekulanten hoffen auf Kriegsgewinne. 10 Millionen Arbeitslose merken nichts von der Konjunktur der Kaufleute des Todes.

New-York, 27. Dezember. Weite Kreise in den Vereinigten Staaten, voran die Juden und die übrigen Börsenverdiener rehnen damit, daß ihnen der Krieg Englands und Frankreichs egen Deutschland reiche Möglichkeiten zu jaftigen Gewinnen gebe. bofen sie do, fast den ganzen Ausfuhrhandel dieser europäijchen

änder an sich Aa zu fönnen. Wirtshaftsminister Hopkins hat diesen Erwartungen jeßt einen Dämpfer verseßt. Er wies darauf L daß 1940 in der amerikanishen Jndustrie wie au< in der

andwirtshaft Ueberproduktion drohe. Dex Außenhandel sei unter den gegenwärtigen Umständen ein außerordentli<h unsiherer Faktor, und man müsse den einheimishen Verbrauch wejentlich steigern, wenn die augenbli>liche Erzeugung beibehalten werden solle. Jn Erwartung eines fetten Kriegsgeschäfts hat nämlich, wie „United States News“ meldet, die Fndustrieerzeugung an der Spitze die Eisen- und Stahlindustrie im November den bis- herigen Höchststand erreicht und sogar den Stand des Prosperitäts- jahres 1929 übertroffen. Troydem sind aber no< über 10 Mil- lionen Amerikaner arbeitslos.

RESERA S E L G K I SONSIERA L HECI C I R O R FR E E S S R E N V R I C RORS 7: EF P R S R S E R R T D E R R E I EE F RI LESCC V RNE E E B G E

Notierungen

der Kommission des Berliner Metallbörsenvorstandes vom 28, Dezember 1939. (Die Preise verstehen si<h ab Lager in Deutschland für prompte Lieferung und Bezahlung): Originalhüttenaluminiuim,

99 9/6 in Blö>ken . . « « « a in Walz- oder Drahtbarren C Antimon-Negulus . S Feinsilber 36,00—39,00

133 BA für 100 kg

fein

Die Elektrolytkupfernotierung der Vereinigung für deutsche Elektrolytkupfernotiz stellte sich laut Berliner Meldung des „D. N. B.“ fie N Det ge auf 74,00 (am 27, Dezember auf 74,00 NA)

r g.

Berlin, 27, Dezember. Preisnotierungen für Nahrungs= mittel. (Verkaufspreijse des Lebens8mittelgroß- handels für 100 Kilo frei Haus Groß - Berlin.) [Preise in Reichsmark]. Bohnen, weiße, mittel $) 42,00 bis 43,00, Lang- bohnen, weiße, handverlesen —— bis —,— Linsen, kleine, kfäferfrei —,— bis —,— Linsen, mittel, käferfrei $) 54,00 bis 58,00, Linsen, große, käferfrei $) 58,00 bis 66,00, Speiseerbsen, Vict. Konsum, gelbe $) 58,00 bis 59,00, Speiseerbsen, Vict. Riesen, gelbe —,— bis —— Speiseerbsen, Vict. extra Riesen, gelbe —,— bis —,—, Geshl. gla). gelbe Erbsen ILI, zollverbilligt 8) 64,20 bis —,—, Geschl. glas. gelbe Erbsen IIL, zollverbilligt $) 67,40 bis ——, Grüne Erbsen —— bis ——, Reis: Rangoon $ *) 25,50 bis 26,50, Säigon, ungl. $*) 26,75 bis 27,75, Jtaliener, ungl. $*) 830,50 bis 831,50, Gerstengraupen, grob, C/4 *) 37,00 bis 38,00 f), Gerstengraupen, Kälberzähne, C/6*) 34,00 bis 35,00 f), Gerstengrüße, alle Körnungen *) 34,00 bis 35,00 t), Haferflo>en [Hafernährmittel] *) 45,00 bis 46,00 f), Hafergrüße [Hafernährmittel] *) 45,00 bis 46,00 f), Kochhirse *) 34,80 bis 35,80, Roggenmehl, Type 997 24,55 bis 25,50, Weizen- mehl, Type 630 (Fnland) 35,20 bis —,—, Weizengriße, Type 450 39,05 bis —,—, Kartoffelmeht, hohfein 36,65 dis 38,15 f), Zucker Melis S 67,90 bis —,—, Roggenkaffee, lose 40,50 bis 41,50 f), Gerstenkaffee, lose 40,50 bis 41,50 f), Malzkaffee, lose

45,00 bis 46,00 f), Röstkaffee, Brasil Superior bis Extra Prime $) 349,00 bis 373,00, Röüstkaffee, Zentralamerikaner F) 458,00 bis 582,00, Kakao, Mischpulver 135,00 bis 140,00, Tee, deutsch 190,00 bis 230,00, Tee, südchines. $) 810,00 bis 900,00, indisch $ 960,00 bis 1400,00, Sultaninen, Perser —,— bis —,—, Mandeln, süße, handgewählte, ausgewogen —,— bis —,—, Mandeln, bittere, handgewählte, ausgewogen —,— bis —,—, Kunsthonig in 14 kg- Pa>kungen bis —,—, Bratenschmalz 183,04 bis —,—, Roh- {malz 183,04 bis —,—, Disch. Schweineschm. m. Grieb. 185,12 bis j; Dtsch. Rindertalg in Kübeln 111,60 bis —,—, Spe>, ge- räuchert 190,80 bis —,—, Markenbutter in Tounen 292,00 bis —,—, Markenbutter, gepa>t 296,00 bis —,—, feine Molkereibutter in Tonnen 286,00 bis —,—, feine Molkereibutter, gepa>t 290,00 bis —,—, Molkereibutter in Tonnen 278,00 bis —,—, Molkerei- butter, gepa>t 282,00 bis —,—, Landbutter in Tonnen 256,00 bis —,—, Landbutter, gepad>t © 260,00 bis (die Butter- preise verstehen si< frei Bahnhof Berlin zuzüglißh 1,30 KAM Rollgeld per 100 kg), Allgäuer Stangen 20% 96,00 bis 100,00, echtex Gouda- 40% 172,00 bis 184,00, e<ter Edamer 40% 172,00 bis 184,00, bayer. Emmentaler (vollfett) 220,00 bis Allgäuer Romatour 20% 120,00 bis —,—, Harzer Käse 68,00 bis 74,00. i

$) Nach besonderer Anweisung verkäuflich.

*) Nux für Zwecke der menschlichen Ernährung bestimmt.

f) Die zweiten Preise verstehen si<h auf Anbruchmengen.

Ps

Berichte von auswärtigen Devisen- und Wertpapiermärkten. :

Devisen. Prag, 27. Dezember. (D. N. B.) Amsterdam 15,53, Berlin

—,—, Zürich 655,50, Oslo 664,75, Kopenhagen 565,00, London *

114,80*), Madrid —,—, Mailand 152,20, New York 29,23}, Paris 64,70*), Stockholm 696,00, Polnische Noten —,—, Belgrad 66,00, Danzig —,—, Warschau —,—.

*) Für innerdeutschen Verrechnungsverkehr.

Budapest, 27, Dezember. (D. N. B.) [Alles in Pengö.] Amsterdam 201,75, Berlin 136,20, Bukarest 34,50, London 14,99, Mailand 17,7732, New York 380,10, Paris 8,50, Prag 11,86, Sofia 413,00, Zürich 85,20, Slowakei 9,65,

1939

London, 28. Dezember. (D. N. B.) New York 402,00— 404,00, Paris 176,00—177,00, Berlin —,—, Spanien (Freiv.) 38,50 B., Amsterdam 7,52—7,58, Brüssel 23,90—24,15, Ftalien (Freiv.) 77,75, Schweiz 17,80—17,95, Kopenhagen (Freiv.) 20,31 B, Stocholm 16,85—16,95, Oslo —,—, Buenos Aires Jmport 17,50— 18,00, Rio de Janeiro (inoffiz.) 3,09 B.

Paris, 27, Dezember. (D. N. B.) [Schlußkurse, amtlich.] London 17654, New York 43,80, Berlin ——,—, Jtalien —,— Belgien 725,00, Schweiz 985,00, Kopenhagen —,—, Holland 2329,00, Oslo 996,50, Sto>holm 1044,00, Prag —,—, Warschau —,—, Belgrad —,—.

Paris, 27. Dezember. (D. N. B.) [11,05 Uhr, Freiverkehr.] London 17654, New York 43,80, Berlin. —,—, gFtalien —,— Belgien 725,00, Schweiz 985,00, Kopenhagen —,—, Holland 2329,00, Oslo —,—, Stockholm —,—, Prag —,—, Warschau —,—.

Amsterdam, 27. Dezember. (D. N. B.) [Amtlich.] Berlin 75,55, London 7,424, New York 188/,,, Paris 421,00, Brüssel 31,80, Schweiz 42,24, Jtalien —,—, Madrid —,—, Osfo 42,TT4, Kopenhagen 36,35,- Sto>kholm 44,85, Prag —,—.

Zürich, 28. Dezember. (D. N. B.) [11,40 Uhr.] Paris 9,963, London 17,583, New York 445,75, Brüssel 74,75, Mailand 22,50, Madrid —,—, Holland 236,75, Berlin 178,50, Sto>holm 10614, ©Oslo 101,30, Kopenhagen 86,05, Sofia 530,00, Budapest 79,00, Belgrad 10,00, Athen 8335,00, Konstantinopel 350,00, Bukarest 330,00, Helsingfors 850,00 nom., Buenos Aires 101,00, Japan 104,75. L

Kopenhagen, 27. Dezember. (D. N. B.) London 20,43, New York 518,00, Berlin —,—, Paris 11,75, Antwerpen 86,45*), Zürich 115,45, Rom 26,45, Amsterdam 275,50, Stockholm 123,25, Oslo 117,85, . Helsingfors 10,55, Prag Madrid —,— Warschau —,— *) Am 23. Dezember: Antwerpen 86,55.

Sto>kholm, 27. Dezember. (D. N. B.) London 16,85—16,95, Berlin 169,00, Paris 9,60, Brüssel 71,00, Schweiz. Pläße 95,25, Amsterdam 224,50, Kopenhagen 81,25, Oslo 96,00, Washington 420,00, Helsingfors 8,59, Rom 21,75, Prag 14,00, Warschau —,—

Oslo, 27. Dezember. (D. N. B.) London 17,43, Berlin 179,00, Paris 10,15, New York 440,00, Amsterdam 236,50, Zürich 100,25, Helsingfors 9,20, Antwerpen 74,75, Sto>holm 105,25, Kopenhagen 85,25, Rom 23,00, Prag 15,50, Warschau —,—

Moskau, 14. Dezember. (D. N. B.) 1 Dollar 5,30, 1 engl, Pfund 20,83, 100 Reichsmark 212,59.

London, 27. Dezember, (D. N. B.) Silber Barren prompt 22,50, Silber auf Lieferung Barren 221/,,, Silber fein prompt 24,25, Silber auf Lieferung fein 24,50, Gold 168/—.

Wertpapiere.

Frankfurt a. M., 27. Dezember. (D. N. B.) Reichs-Alt- besißanleihe 138,10, Aschaffenburger Buntpapier 62,50, Buderus Eisen 98,00, Cement Heidelberg —,—, Deutsche Gold u. Silber —,—, Deutsche Linoleum 126,00, Eßlinger Maschinen —,—, Felten u. Guill. 146,75, Ph. Holzmann 150,00, Gebr. Junghans 96,00, Lahmeyer —,—, Laurahütte 25,00, Mainkraftwwerke 92,00, Rütgerswerke 156,50, Voigt u. Häffner —,—, Zellstoff Waldhof 117,50. ,

Hamburg, 27. Dezember. (D. N. B.) [Schlußkurse.] Dresdner Bank 10574, Vereinsbank 117,00, Hamburger Hochbahn 98,50, Hamburg - Amerika Paketf. 38,50, Hamburg - Südamerika 96,00, Nordd. Lloyd —,—, Alsen Zement 212,00, Dynamit Nobel 83,00, Guano 90,00, Harburger Gummi 173,50, Holsten- Brauerei 138,00, Neu Guinea —,—, Otavi 17,50,

Wien, 27. Dezember. (D. N. B.) 614% Ndöst. Lds.-Anl, 1934 101,25, 5% Oberöst. Lds.-Anl. 1936 99,50, 612% Steier- mark Lds,-Anl 1934 100,50, 6% Wien 1934 100,00, Donau- Dampfsch. - Gejellschaft —,—, A. E. G. - Union Lit. À —,—, Brau - AG. Oesterrei<h —,—|,“ Brown - Boveri —,—, EÉghydyer Eisen u. Stahl —,—, yElin“ AG, f. el. Jnd. —,—, Engzes- felder Metall 24,75, Felten-Guilleaume —,—|, Gummi Semperit 75,00 f, Hanf - Jute - Textil 80,50, Kabel- u. Drahtind. —,— Lapp - Finze AG. —,—, Leipnik - Lundb, 620,00, Leykam - Fosefs- thal —,—, Neusiedler AG. —,—, Perlmooser Kalk —,—|, Schrauben - Schmiedew. 123,75, Siemens - Schu>eri —,— Simmeringer Msh. —,—, „Solo“ Zündwaren —,—, Steirische Magnesit —,—|, Steirische Wasserkraft 31,25 K., Steyr- Daimler- Puch 110,00, Steyrermühl Papier 46,50, Veitscher Magnesit —,—, Waagner - Biro —,—|, Wienerberger Ziegel —,—.

= Variable Kurse. j

Amsterdam, 27. Dezember. (D. N. B.) 3% Nederland 1937 775/75, 514% Dt. Reich 1930 (Young, ohne Kettenerkl., nicht nat.) ——, 4% England Funding Loan 19680—1990 —,—, 41% Frankreich Staatskasse Obl. 1932 —,—, Algemeene Kunst- zijde Unje (Aku) 39,75 M., Philips Gloeilampenfabr. (Holding-Gefs.) 1247/, M,, Lever Bros, u. Unilever N. V. (Z) 97°/z M., Koninkl, Nederl. Mij. tot Exploit. v. Petroleumbronnen 269,00, Philips Petroleum Corp. (Z) 295/,, Shell Union (Z) 95/,; M., Holland Amerika Lijn 95,00, Nederl, Scheepvaart Unie 111°/; M.,, Rotter- damshe Lloyd 96,00, „Amsterdam“ Rubber Cultuur Mi, 20554 M., 7% Dt. Reich 1924 (Dawes, ohne Kettenerkl., nicht nat.) —,—, 6%% Bayern 1925 (nat.) —,—, 6% Preußen 1927 (nat.) 11,00, 7% Deutsche Rentenbk. Kred. Anst. 1925 (nat.) —,—, 71% Ver. Städteanl. d. Dt. Spark.- u, Giroverb. 1926 (nat.) 11%, 7% Deutsche Hyp.-Vank Bln. Pfdbr. (nat.) 13,50, 414% Preuß. Central Bodenkred., Pfbr. (nat.) 12,50, 7% Preuß. Pfand- brbk., Pfdbr. (nat.) 13,25, 7% Rhein.-Westf, Bod.-Cred., Pfdbr. (nat.) —,—, Sächs. Bodencred., Pfdbr. (nat.) —,—, 5!/,% A. R, de B. E. D. (Acióries Réunies) —,—, 7% Rob. Bosch A. G. (nat.) —,—, 7% Conti Gummi - Werke A. G. (nat.) t 7% Deutsch. Kali - Syndik., Sinking Funds (ni<ht nat.) 17,75, 6%, Harpener Bergb., 20jähr. (nat.) —,—, 6% J. G. Farben m. Gewinnbeteilig. u. Kettenerkl, (ni<ht nat.) (3) ——, 7% Rhein - Elbe Union (nat.) 17,75, 612 % Siemens u. Halske 1926, m. Bezugsschein (nat.) —,—, 6% Siemens u. Halske m. Getwinnbeteilig. (nat.) —,—, 7% Vereinigte Stahlwerke (nat) ——, 6%2% Vereinigte Stahlwerke, 25jähr.,, Serie O (nat.) —,—, 6% Nedar A. G. (nat.) 12,50 G., 7% Rhein.-Westf, Elektr. Wke. 1925 (nat.) —,—, 7% Rhein.-Westf. Elektr. Wke. 1931 Notes (nat.) —,—, 6% Rhein. - Westf. Elektr. Wke. 1972 (nat.) —,—, 6% Eschweiler Bergwerkver. (nat.) 20,00 G., Amsterdamsche Bank 86,75, Rotterdamsche Bank Vereeng. 88,00 B., Deutsche Reichs- bank (nicht nat.) 22,00, Holl. Kunstziide Unie —,—, Fnternat, Viscose Comp. 16,00, A. Jürgens Ver. Fabr.,, Pref. and A. —,—, J. G. Farben (nicht nat.) (8) —,—, Algem. Nederl,-Jnd.

ectriciteits Mij. (Holding-Ges.) 211,00, Montecatini 70,00.

(Z) = Zertifikate, (nat.) = nationalisierte Stücke.

m