1939 / 303 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger, Fri, 29 Dec 1939 18:00:01 GMT) scan diff

ln

[46682]. :

Die Memeler Spritwerke Aktien- Fesellschaft in Memel ist durch Beschluß der Hauptversammlung vom 13, De- zember 1939 aufgelöst und in Ab- toiXlung getreten. E

Jch fordere die Gläubiger der Gesell- {haft auf, ihre Ansprüche bei dem unter- tgeichneten Abwicler anzumelden.

Memel, den 20. Dezember 1939,

_ Sex Abwidckler.

Deutsche Allgemeine Treuhand

G. m. b. H. Memel, Büro Memel, Börse.

[46683].

Die Firma Textilfavrik Memel Aktiengesellshaft in Memel ist durch Beschluß der Hauptversammlung vom 13. Dezember 1939 aufgelöst und in Abwiccklung getreten.

Jch fordere die Gläubiger der Gesell- schaft auf, ihre Ansprüche bei dem unter- zeichneten Abwickler anzumelden.

Memel, den 20. Dezember 1939,

Der Abwicklevr.

Deutsche Allgemeine Treuhand

G. m. b. H. Memel, Büro Memel, Vörjse.

Henninger-Bräu Aktiengesellschaft, Frantfurt am Main. Einladung zur 59. o. Hauptver- sammlung am 17. Januar 1940, 1114 Uhx, im Geschäftslokal, Wendels-

weg 64. [46603]. Tagesordnung :

1. Vorlage des Berichtes des Vor- standes und Aufsichtsrates und des festgestellten Jahresabschlusses für das Geschäftsjahr 1938/39.

2. Beschlußfassung über die Verteilung des Reingewinnes.

3, Entlastung des Vorstandes und Auf- fichtsrates.

4, Aufsichtsratswahl.

5. Abschlußprüferwahl.

Afktienanmeldung vis spätestens

3. Januar 1949 bei der Gesell-

chaftstasse, ciner deutschen Wert-

apiersammelbvantk, der Commerz- und Vrivat-Bank A.-G., Berlin, und deren Niederlassung in Frankfurt a. M. roährend der üblichen Geschäfts- stunden.

Frankfurt a. M., den 22. Dezbr. 1939,

Der Vorstand.

Malzfabrit

Schweinfuxt Aftien- [46589]. gesellschaft. Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hierdurch zu der am Samstag, den 20, Januar 1949, nachmittags 2.30 Uhr, in den Geschäftsräumen unserer Gesellschaft stattfindenden ordentlichen Hauptversammlung eingeladen. Tagesordnung:

1. Vorlage des Geschäftsberichtes und der Bilanz nebst Gewinn- und Ver- lustrechnung für das Geschäftsjahr 1938/39.

. Genehmigung der Bilanz und Ge- winn- und Verlustrehnung.

. Beschlußfassung über die Verwendung des Geivinnes.

. Erteilung der Entlastung an Vorstand und Aufsichtsrat.

. Saßungsänderungen: § 17 erhält den Zusaß: „Eine Sondersteuer für diese Zahlungen an die Aufsicht3ratsmit- glieder trägt die Gesellschaft.“ Jm §27 Absay 1 werden die Worte: „und des Gewinnvortrages auf neue Rechnung“ gestrichen.

6. Verschiedenes.

Die Aktionäre, welche der Hauptver-

ammlung beiwohnen wollen, haben ihre

ktien spätestens bis 16. Fanuar 1949 entiwveder bei der Gesellschafts- Tasse, bei einem deutschen Notar oder bei einer Wertpapiersammelbank zu hinterlegen und bis zur Beendigung der Hauptversammlung dort zu belassen.

Schweinfurt, den 16. Dezember 1939,

Der Vorftand. F. Georg. W. Georg.

[46602]. Braunschweigische Laundes- Eisenbahn-Gesellschaft.

Bei der am 5, Dezember 1939 vor dem Notar vorgenommenen Auslosung der aufgewerteten Schuldverschreibun- sie der früheren Braunfschweigi-

hen Landes-Eisenbvahu-Gesell- chaft sind zur Rückzahlung bestimmt:

Von der L. Emission vom Jahre 1885 die Nummern: 15 22 27 28 35 125 137 140 150 203 235 325 351 366 391 395 428 444 471 473 479 489 505 514 556 608 611 662 699 701 707 795. 799 801 833 929 931 938 952 958 985 991 1069 1078 1085 1160 1164 1190 1228 1241 1330 1339 1341 1400 1413 1429 1441 1491 1599 1603 1605 1607 1713 1729 1765 1794 1802 1865 1876 1884 1985 2013 2132 2164 2207 2227 2278 2280 2314 2338 2340 2342 2442 2545 2635 2732 2769 2794 2812 2816 2830 2848 2864 2895 2915 2943 2976 3187 3196 3297 3307 3320 3331 3355 3476 3503 3571 3576 3616 3634 3667 3680 3809 3822 3834 3913 3986 4002 4026 4029 4091 4115 4119 4124 4144 4153 4172 4200 4224 4228 4243 4344 4370 4412 4544 4567 4577 4591 4595 4621 4707 4783 4863 4870 4957 4966 5078 5112 5113 5144 5172 5173 5289 5541 5632 5634 5804 5849 5853 5895 5919 5923 5972 6006 6017 6035 6113 6129 6131 6137 6149 6190 6205 6249 6271 6280 6327 6338 6356 6442 6671 6689 6758 6858 6885 6897 6902 6940 7010 7011 T7181 7243 7253 7265 7270;

von der II. Emission vom Jahre 1891 die Nummern: 187 201 245 271

Ersie Beilage zum Reichs- und Staatsanzeiger Nr. 303 vom 28,

396 440 541 616 647 649 698 699 706 TÁ41 761 795 820 838 840 898 907 909 915 951 1063 1075 1101 1199 1264 1363 1436 1437 1473 1480 1543 1546 1650 1652 1678 1688 1701 1722 1724 1768 1769 1772 1813 1831 1835 1850 1884 1956 1958 1959; von der III. Emission vom Jahre 1899 die Nummern: 71 72 73 86 205 210 611 704 736 789 807 838 845 861 878 923 964 970 978 984 1003 1048 1080 1101 1103 1138 1198 1287 1346 1405 1476 1522 1554 1590 1602 1610 1681 1716 1757 1784 1785 1831 1832 1871 1888 1894 1942 1948 1982 1998 S078 2132 2137 2149 2172 2197 2217 2218 2229 2235 2282 2294 2322 2324 2348 2426 2433 2505 2514 2517 2553 2588 2593 2659 2661 2671 2745 2746 2804 2841 2908 2927 2935 3002 3009 3023 3026 3081 3091 3184 3206 3225 3232 3263 3266 3322 3372 3378 3413 3419 3429 3432 3480 3485 3524 3530 3555 3574 3637 3650 3724 3776 3797 3878 3879 3894 3895 3910 3969 3997; von der IV. Emission vom Jahre 1904 die Nummern: 35 84 118 192 201 211 217 225 226 231 242 249 256 310 311 314 315 324 346 375 377 398 400 4101 421 424 425 465 473 496 497 515 522 523 545 582 589 590 607 682 690 705 774 775 815 844 904 956 963 1163 1192 1199 1220 1221 1225 1318 1412 1449 1474 1507 1517 1554 1642 1653 1731 1791 1806 1831 1835 1846 1873 1935 1953 2004 2011 2012 2015 2079 2149 2153 2182 2200 2289 2293 2313 2370 2390 2446 2450 2465 2473 2492 2591 2592 2607 2618 2621 2625 2637 2638 2639 2650 2715 2746 2755 2771 2778 2840 2793 2841 2843 2880 2897 2915 2923 2943 2977 2981 3078 3082 3096 3126 3163 3168 3173 3219 3245 3254 3264 3388 3501 3516 3547 3646 3655 3756 3774 3794 3842 3887 3899 3959 3976. Den unbekannten Fnhabern der vor- bezeichneten Nummern der L. bis TIV. Emis- sion werden diese zum 31. Dezember 1939 mit dem Bemerken gekündigt, daß die Verzinsung mit diesem Tage beendet ist. Die ausgelosten Schuldverschreibungen werden vom 2. JFanuar 1940 an eingelöst: in Berlin bei der Deutschen Ver- fehrs-Kredit-Bank A.-G., Ber- liner Handels-Gesellschaft, Deutchen Vank, DresdnerBank,

in Braunschweig bei der Deutschen Bank,

in Frantfurt (Main) bei der Deut- schen Vertehrs-Kredit-Bank A.-G. Zweigniederlassung Franftkfurt (Main), Dresdner Bank,

in Hamburg bei der Deutschen Verkehrs-Kredit-Bank A.-G. A anna Hamburg, Deutschen Bant, Vereinsbank,

in Hannover bei der Hauptkasse der Reichsbahndirektion Hanun- nover, der Deutschen Vertehrs- Kredit-Bank A.-G. Zweignie- derlassung Hannover.

Von den früher ausgelosten Schuld- verschreibungen sind noch nicht eingelöst die Nummern: 118 136 242 310 363 478 715 714-716-720: 721 784 1117 1890 1695 1752 1854 1872 2165 2272 2433 2435 2437 2750 2845 2858 2866 2947 3526 3537 3611 3720 3784 3795 3948 3950 4102 4162 4441 .4566 4693 4694 5062 6057 6104 6478 und 6614 der I. Emission; 456 824 1320 1403 1430 1431 1680 1682 und 1902 der IL. Emission; 59 70 78 79 84 175 182 206 208 813 945 1622 1634 1736 1788 1802 2035 2543 2699 2972 3093 3209 3252 3634 3786 3787 3975 3976 und 83998 der ITI, Emission; 176 546 583 587 870 1237 1244 1423 1758 2005 2006 2176 2508 2585 3076 3158 3279 3365 3487 3551 3558 3754 3755 und 3762 der IV, Emission.

Wir fordern die unbekannten Fnhaber der vorbezeichneten Stücke nochmals zur Einlösung bei einer der angeführten Zahl- stellen auf.

Hannover, den 19. Dezember 1939,

Déutsche Reihsbvbahn

Reichsbahndirektion Hannover.

[46606]. | Maschinenfabrik Moenus Aftien- gesellschaft in Fraukfurt am Main.

Bei der am 13, Dezember d. J. er- folgten 21. Auslosung von TeilschuldD- vershreibungen unserer Anleihe von 1908 sind 74 Stücke gezogen-worden mit den Nummern: 4 36 49 51 90 121 183 225 248 256 278 299 357 374 381 392 405 427 439 446 471 486 520 534 541 577 598 609 611 662 666 675 680 682 TI1 716 730 761 839 845 857 871 898 904 944 948 958 976 990 1021 1067 1092 1108 1115 1116 1148 1161 1162 1165 1169 1184 1194 1205 1214 1256 1268 1293 1306 1307 1331 1344 1373 1378 1398.

Die Einlösung dieser Stücke erfolgt ab 1. März 1940 mit je NA 150,— usliglih insen bis 28. Februar 1940 bei er Deutschen Bank me Frank- furt (Main) in Franftfurt am Main und bei der Kasse der Gesellschaft in Frankfurt am Main.

Da. neue Zinsscheinbogen nicht aus- gegeben worden sind, ifolgt die Zins- zahlung gegen Vorlegung des Erneue- rungsscheins unter entsprechender Ab- stempelung.

Frankfurt am Main, 23. Dez, 1939,

Der Vorstand.

Buthmann. Gaußsch.

[46608].

Vereinigte Hüttenwerke Burbach-Eich-Düdelingen, Attien-Gesellschaft. Einlösung von Zinsscheinen. Die Zinsscheine Nr. 27 unserer 5!/,%igen Dollarobligationeu sind zahlbar ab 2. Januar 1940, abzüglich der zu entrichtenden Abgaben und Steuern: . : bei der Deutschen Bank, Berlin

und deren Filialen, bei der Dresdner Bank, Berlin und deren Filialen, bei dem Bankhaus Pferdmenges «C Co., Köln. Luxemburg, den 20. Dezember 1939, Der Vorstand.

[46686]. Schiffswerft Linz Aktiengesellschaft, Linz a. D. Erste Aufforderung zum Umtausch unserer Aktien. Die Hauptversammlung vom 30. Juni 1939 hat im Sinne der Umstellüungsver- ordnung beschlossen, die vorgelegte Reichs- marfkeröffnungsbilanz zum 1. Januar 1939 zu genehmigen ur das Grundkapital mit 700 000,—, eingeteilt in Gt. 7000 Aktien zu je M 100,—, neu festzuseßen. Diese Umstellung is am 14, Oftober 1939 im Handelsregister des Amtsgerichtes

Linz eingetragen worden.

Die Herren Aktionäre werden hiermit aufgefordert, ihre Aktien samt Anteil- scheinbogen und Erneuerungsschein, arithmetisch geordnet mit doppeltem Nummernverzeichnis, zwecks Umtausches von je 10 alten Attien zu je 8 100,— gegen 7 neue Aktien im Nennwert von je N 100,— bis spätestens 31. März 1940 bei der Creditanstalt- Bankverein, Wien L, Schotten- gasse 6—8, während der üblichen Ge- \chäftsstunden einzureichen. Die Aftionäre erhalten vorläufig auf Namen lautende Zwischenscheine, gegen deren Rückgabe die neuen Aktien nah Fertigstellung aus- gefolgt werden. Austräge zum kom- missionsweisen An- und Verkauf der sich beim Umtausch ergebenden Spißen nimmt die Einreichstelle entgegen.

Aktien, die bis einschließlich 31. März 1940 nicht zum Umtausch eingereiht worden sind oder welche die zum Ersaß durch 7 neue Aktien nötige Anzahl nicht erreichen und unserer Ge- sellschaft niht zur Verwertung für Rech- nung der Beteiligten zur Verfügung ge- stellt werden, werden gemäß § 179 Atktiengesey für kraftlos ertlärt werden. Von der Rechtswirksamkeit dieser Kraft- loserflärung werden auch Schillingaktien älterer Ausgaben erfaßt, die bisher nicht zum Umtausch eingereicht worden sind. Die auf die für kraftlos erklärten Aktien entfallenden neuen Aktien im Nennivoétrte von je NAÆ 100,— werden gemäß § 179 Aktiengeseß verkauft werden; der Erlös wird abzüglich der entstehenden Kosten den Berechtigten nah dem Verhältnis ihres Aktienbesißes zur Verfügung ge- stellt bzw. für ihre Rechnung hinterlegt iverden.

Linz a. D., den 28. Dezember 1939, Schiffswerft Linz Aktiengesellschaft.

[46687].

Martin Miller Aktien gesellschaf}ft, Traismauer. Erste Aufforderung

zum Umtausch unserer Aftien.

Die Hauptversammlung unserer Ge- sellschaft vom 21. Juli 1939 hat im Sinne der Umstellungs8verordnung beschlossen, die vorgelegte Reichsmarkeröffnungsbilanz zum 1. Januar 1939 zu genehmigen und das Grundfapital mit 750 000,— neu festzuseßen; dieser Beschluß is am 20. November 1939 in das Handel3- register des Amtsgerichts St. Pölten ein- getragen worden.

Die Herren Aktionäre werden hiermit aufgefordert, ihre Aktien samt Gewinn- anteilscheinen und Erneuerungsschein, arithemetisch geordnet mit doppeltem Nummernverzeichnis, zwecks Umtausches von je 7 alten Aktien zu je s 109,— gegen je 25 neue Aktien im Nenn- wert von je 7A 100,— bei der Credit- austalt-Bankverein, Wien T Schottengasse 6—8, bis spätestens 31. März 1940 während der üblichen Geschäftsstunden einzureihen. Die Ak- tionäre erhalten vorläufig auf Namen lautende Zwischenscheine, gegen deren Rückgabe die neuen Aktien nah Fertig- stellung ausgefolgt werden. Austräge zum fommissionsweisen An- und Verkauf der sich beim Umtausch ergebenden Spitzen nimmt die Einreichstelle entgegen.

Aktien, die bis einschließlich 31. März 1940 ?: nicht zum Umtausch eingereiht worden sind oder welche die zum Ersaß durch 25 neue Aktien nötige Zahl nicht erreichen und unserer Gesell- schaft nicht zur Verwertung für Rechnung der Beteiligten zur Verfügung gestellt werden, werden gemäß § 179 Aktiengeseß für fraftlos erflärt werden. Von der Rechtswirksamkeit dieser Kraftloserklärung werden auch Schillingaktien älterer Aus- gaben erfaßt, die bisher niht zum Um- tausch eingereiht woxden sind. Die auf die für kraftlos erklärten Aktien ent-

fallenden neuen Aktien zu je M 100,— | P

werden gemäß den Vorschriften des § 179 Aktiengeseß verkauft und der Erlös wird abzüglich der entstehenden Kosten den Berechtigten im Verhältnis ihres Aktien- besißes zur Verfügung gestellt oder, wenn ein Hinterlegungsrecht besteht, für ihre Rechnung hinterlegt werden. Traismauer, am 28, Dezember 1939, Martin Miller Afktiengesellschaft.

Dezember 1939. S. 4

[46688]. Deutsche Gesellschaft für Siedlung und Wohnungsbau Gemeinnützige Aktiengesellschaft (Desiwo) zu Berlin-Steglit.

Aus dem Aufsichtsrat ist Herr Alfred Davenport, Berlin-Grunewald, mit Wir- fung vom 9. Dezember 1939 ausgeschieden.

Berlin-Steglitz, den 27. Dezbr. 1939,

Der Vorstand. Graebe. von Blumenthal.

[46601]. Hofbrauhaus Hanau vorm. G. Ph. Nicolay A.-G., Hanau a. M. Einladung zur Haupt- versammlung.

Unsere Aktionäre werden hiermit zu der am Montag, den 22. Ianuar 1940, vormittags 11,30 Uhr, im Sißungs- saal der Dresdner Bank, Frankfurt a. M., Adolf-Hitler-Anlage Nr. 7, stattfindenden 43. ordentlichen Hauptversamnm- lung eingeladen.

Tagesordnung:

1, Genehmigung der Vilanz, Bericht des Vorstandes und Ausfsichtsrates, Be- {lußfassung über die Verwendung des Reingewinns.

2, Entlastung des Vorstandes und Auf- sichtsrates.

3, Aufsichtsratswahl.

4, Wahl der Bilanzprüfer.

Stimmberechtigt sind Aktionäre, die ihre Aktien bis zum 17. Ianuar 1940 bei einer der folgenden Stellen hinter- legen:

Vank für Brau-Industrie und

Hardy & Co. in Berlin,

Dresdner Bank in Verlin, Frank-

furt a. M. und Hanau a. M.,

Fe der Gesellshaft in Hanau a. M.

Hanau a. M., den 18, Dezember 1939,

Der Vorstand.

[46067]. „Bubiag“ Grundstücksaktien- gesellschaft, Berlin-Charlottenburg. Bilanz am 31. Dezember 1938.

Aktiva. RA 93

, Anlagevermögen: Geschäftsgebäude: Bestand am 1.1.1938 856 500,— Zugang . 8374 763,94 1 231 263,94 Abgang . 856 500,—

Geschäftsneubau:

U ae 29 437 Jnventar é io 1 Umlaufsvermögen: Wertpapiere . 9 256,60

Hypotheken- forderung - Anzahlungen . Liefer- und Lei- stungsforde- rungen _-. « Forderungen an Konzernunter- nehmen . . 314 042,65 Bankguthaben 300,— Sonstige Forde- rungen « . 15 161,25 Verlust: Vortrag am 1. 1,1938 . 28 438,90 Gewinn in 1938 24 246,70

374 763

3 711,70 145 348,24

495 820

Passiva. Grundkapital . . «.. « + Rücklagen:

Geseßliche Rücklage . «5 000,— Freie Rücklage 388 500,— Verbindlichkeiten: Liefer- und Leistungsschulden . Rechnungsabgrenzung « -

393 500

715 10 000/—

904 215

Gewinn- und Verlustrechnung am 31. Dezember 1938.

Soll. RM Verlustvortrag aus 1937 28 438 Löhne und Gehälter . « 29 010 Soziale Abgaben . « 1 995 Se A 6 575 Ausweispflichtige Steuern 41 136 Sonstige Steuern . . - - 57 Zuweisung zur „Freien

Rücklage“

343 500|— 450 714

aben. Rohüberschuß Außerordentliche Erträge Verlust: Vortrag aus aus 1937 28 438,90 ab: Gewinn in 1938 24 246,70

0: #

103 021 343 500

4 192/20

450 714104

Nach dem abschließenden Ergebnis mei- ner psflihtgemäßen Prüfung auf Grund der Bücher und Schriften der lies Aub sowie der vom Vorstand erteilten Au flärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht den geseßlihen Vor- schriften. Berlin W, den 18. März 1939. . Egon Richter, Wirtschaftsprüfer. Der Aufsichtsrat der Gesellschaft be- steht nach der stattgefundenen Zuwahl aus folgenden Herren: Bergassessoc Dr. Karl Leising, Berlin, Vorsißer, Bergwerks- direktor Dr. Karl Schnabel, Berlin, stell- vertretender Vorsißer, und Direktor Arthur Steinke, Babelsberg 2.

Berlin, im Dezember 1939,

Der Vorstand. Franz Reinede.

[46676]. Deutsche Hydrierwerke Aktiengesellschaft, Rodleven bei Dessau-Roßlau/Anh,

Der Aufsichtsrat seßt sih zusammen aus den Herren: Werner Lüps, Düsseldorf, Vorsißer; Otto Pfaff, Düsseldorf, stellz vertretender Vorsißer; Dr. Hugo Henkel, Düsseldorf; Victor Funck, Düsseldorfz Bruno Wolf, Chemnitz.

Rodlevben, den 1, Dezember 1939,

Der Vorstand.

[46599].

Phänomen-Werke Gustav Hiller Aktiengesellschaft, Zittau. Einladung zur Hauptversammlung.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft wers den hiermit zu der am 20, Ianuar 1940, mittags 12 Uhr, in den Geschästs- räumen der Allgemeinen Deutschen Credits- Anstalt, Dresden-A., Altmarkt 16, statt findenden 23. ordentlihen Haupt- versammlung eingeladen.

Tagesorduung:

1, Vorlage des Geschäftsberichtes nebst Bilanz. und Gewinn- und Verlust- rechnung für das Geschäftsjahr 1938/39. i

2. Beschlußfassung über die Gewinns verteilung.

3, Entlastung des Vorstandes und Aufs sichtsrates.

4, Wahlen zum Aufsichtsrat.

5, Wahl des Bilanzprüfers für das laufende Geschäftsjahr. f

Zur Teilnahme an der Hauptvers sammlung is jeder Aktionär berechtigt; um in derselben zu stimmen oder Anträge zu stellen, müssen die Aktionäre spä testens bis 17. Ianuar 1940 ihre Aktien oder die über diese lautenden Hinterlegungsscheine einer Effekten] girobant entweder bei einem deutschen Notar oder bei einer der nachstehenden Stellen hinterlegt haben und bis zur Be- endigung der Hauptversammlung dort belassen: bei der Gesellschaftskasse odex bei den Niederlassungen der Dresdner Bank, der Allgemeinen Deutschen Credit-Anstalt, der Com- merz- und Privat-Vank A.-G. in Dresden, O nS Löbau und Zittau,

Für die dem Effektengiro verkehr angeschlossenen Bankfirmen gilt als Hinterlegungsstelle auch die Effekten- giro bank des betreffenden deutschen Börsenplatzes. Die Hinterlegung ist dann auch ordnungsgemäß erfolgt, wenn die Aktien mit Zustimmung einer Hinter- legungsstelle für sie bei einer anderen Bankfirma bis zux Beendigung der Hauptversammlung im Sperrdepot be- halten werden.

Zittau, den 23. Dezember 1939.

Der Vorstandv.

[44814]. Tiergarten Grundstücks-Aktien- gesellschaft, Berlin. Bilanz auf den 30. Juni 1939.

RAM N 250 000/—

Atktiva. Grundstück . Gebäude . « Abschreibung Mietrückstände Verlust 1939: Vortrag 1937/38 . . 361 165,26 Verlust 1938/39

358 000/— 672/25

381 295 32

. 20 130,06 __ 381 490 989 967 57 Passiva.

Aktienkapital . . Herm. Heymann . « «+ - Darlehen:

Guggenheim 118 457,94 Ernst Meyer. 117 957,94 Rückstellung Rechnungsabgrenzungs-

750 000 108/18

236 415 88 3 000

443 51 989 967/57 Gewinn- uud Verlusirechnung. _

RAMA |ÑÀ 4 054 02 133'29

8 000 91 461/40 10 265/35 361 165/26 405 079/32

r E EL L

Aufwand. Gehälter, Löhne Soziale Leistungen . . - Abschreibungen a. Gebäude Besibsteuer Alle übrig. Aufwendungen Verlustvortrag 1937/38 . .

Erträge. Mieterträge 23 777/26 Bit d as e 675 erlustvorltag 361 165,26 | Verlust 1938/39 20 130,06 E 381 295/32

405 079,32

Nah dem abschließenden Ergebnis meiner pflihtgemäßen Prüfung auf Grund der Bücher und Schriften der Ge- sellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Aufklärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht, soweit er den Fahres- abschluß erläutert, den geseßlichen Vor- schriften.

Berlin, den 30. Oktober 1939.

Dr. Zeigermann, Wirtschaftsprüfer.

[44815]. Die Gesellschaft der Tiergarten Grundstücks- Aktiengesellschaft,

Berlin NW 7, Dorotheenstr. 79, ist

in der ordentlichen Hauptversammlung

am 10. November 1939 aufgelöst worden. Die Gläubiger der Gesellschaft werden aufgefordert, sich bei ihr zu melden. erlin, den 11, A id 1939, Der Abwidckler.

Ir. 303

7. Aktien- gesellschaften.

Eisenwerk Koh & Franktseun [46607]. Aktieugesellschaft,

Hoykentamp bei Delmenhorst.

Einladung zur Hauptversaumnlung am Dienstag, den 30. Iauuar 1949, nahmittags 15 UVhr, in dem Büro des Herrn Justizrat Richard Fasbender in Bielefeld, Niederwall 3.

__ Tagesordnung:

1, Vorlage des Geschäftsberichts des Vorstandes, des Jahresabschlusses für den 31. Dezember 1938 und des Be- richts des Aufsicht3rates.

. Beschlußfassung über die Verwen- dung des Reingewinns 1938.

. Entlastung des Vorstandes und des Aufsichtsrates.

. Wahl zum Aufsichtscat.

. Wahl des Bilanzprüfers.

. Verschiedenes.

Die Aktionäre, die an dieser Haupt-

Zweite Beilage zum Deutschen RNeichZanzeiger und Preußischen Staaësanzeiger

Berlin, Donnerstag, den 28, Dezember

versammlung teilnehmen wollen, haben ihre Aktien oder den Hinterlegung®s- schein bis spätesteus den 26. Januar 1940 im Büro des Dr. Domeier, Bielefeld, Bismarckstraße 1a, gegen eine A MPIANSS On zu hinter- egen. Bielefeld, den 22. Dezember 1939.

Der Vorstaud. Karl Oldewurtel,

[45865]. Bekaunimachung.

Die Hugo Hartmann Aktien- gesellschaft hat in der ordentlichen Hauptversammlung vom 14, Dezember 1939 beschlossen, die Gesellschast mit dem 31. Dezember 1939 in Liguidatiou treten zu lassen. Zum Liquidator ist der unterzeichnete Vorstand bestellt.

Jch fordere die Gläubiger der Ge- sellschaft hierdurch auf, ihre Ansprüche bei mir geltend zu machen, Liquidations- stelle ist Berlin W 8, Mohrenstraße 10.

Berlin, den 19, Dezember 1939.

Der VorstanD. Georg Haß.

[44407].

Heerwegen-Raudtener-Kleinbahn - Aktiengesellschaft.

Bilanz am 31. März 1939.

A. Aktiva. I. Anlagevermögen:

1. Bahnbetriebsgrundstücke einschl. des Bahnkörpers und ber . . . . 7

trieb8gebäude ; 2. Glei8anlage

Streckenausrüstung und Sicherungs3anlagen « .

3, 4. Betriebsmittel (Fahrzeuge) 5,

Werkftattmaschinen und maschinelle Anlagen 6, Werkzeuge, Geräte, Betriebs- u. Geschäftsausstattung 5 162,—

. Umläàufsvermögen:

1. Stoffvorräte (Betriebs-, Bau-, Oberbau- und Werkstattstoffe,

Ersatteile)

2, Forderungen aus Lieferungen und Leistungen. .

3, Kassenbestand .

4. Bankguthaben . Rechnungsabgrenzungsposten . Neinve-lust

L B. Pajßsi v a. L, Grundkapital:

1, Bevorzugte Stammaktien Lit. A.

2. Stammaktien Lit. B E IT. Rücklagen: 1. Geseßliche Rüklagen- 2, Andere Rücklagen

TIL. Wertberichtigung zu Posten 2 und 4 des Anlagevermögens (rück- | ständige regulatibmäßige Speisung des Erneuerungsfonds) . . 48

IV, Verbindlichkeiten: 1, Anleihen 2. Hypotheken

3. Aus Lieferungen und Leistüngent *.

4, Sonstige V. Rechnungsabgrenzungs3posten

Gewinn- und Verlustrechnung am 31, März 1939.

R N Be- 850,— . . 313 250,—

1°740,99 21 750,—

2 000,—

416 752

2 916,65 1 031,01 L 2883/24 14 207 ; 1612 . 6822,61

. . 116 538,58 | 123 361/

555 934|

800/000, 105 000,— 198,6T

600,97 799/58

405 000 /—

|

17 365,—

43 565,— 2 099,38

86 310/33 4 N

555 934/94

: Aufwendungen. Aufwendungen für den Bahnbetrieb: . : 1, Besoldungen, Löhne und sonstige Bezüge (soweit sie nicht

unter Biffer 4 aufzuführen. sind)

2. Soziale Abgaben e ouo se 3. Für Beschaffung der Betriebsstoffe 4, Unterhaltung, Erneuerung und Ergänzung:

a) der baulichen Anlagen einschl. der Löhne der

. Bahnunterhaltungsarbeiter b) der Betriebsmittel

schäftsausstattung einschl. der stättenarbeiter : Versicherungen

. Steuern vom Einkommen,. vom Ertrag und vom. Vermögen . .

. Beiträge an Berufsvertretungen Alle übrigen Aufswendungeu

. Regulativmäßige Zuweisung an. den. Erneuerungsstock . .

Außerordentliche Aufwendungen. Verlustvortrag aus 1937/38

Í Erträge. ,

Einnahmen aus dem Bahnbetrieb: 1. Personen- und Gepädverkehr 2. Güterverfehr . .

3. Sonstiges 5 Außerordentliche Zuwendungen: 1, Kleinbahnvergütung-.-. .-. 2. Erlassene Beförderungssteuer-. Reinverlust A

Verlustvortrag aus 1937/38. „.“,

E (Fahrzeuge), maschinen und der maschinellen Anlagen einschl. der Löhne der Werkstätteuarbeiter . . . ..

0) der Werkzeuge, der Geräte, der Betrieb3- und Ge-

Löhne der Werk-

RBRÆA N

20 183,36

0-0-0040 e 0-0

. . 9370,11 Werfkstatt-

. 2 563,07

45 133/14

436/80 446/95 140 64

3 73471 12 385/80 650 01 116 538

179 466

1 055,64

46 775

9 330/15

6 822/61 116 538/58

179 466/63

Nach dem Ergebnis der für das. Geschästsjahr.dur den ermächtigten Ausschuß

des Aufsichtsrats vorgenommenen Prüfung der Geschäfts

ng der Gesellschaft und

der, durch den beauftragten Prüfer des zuständigen Reichsbevollmächtigten für Bahn-

aufsicht erfolgten Prüfun

des Jahresabschlusses nebst Geschäftsbericht, sowie - der Prüfung durch den Aufsichtsrat ist Anlaß zu wesentlichen Beanstandungen nicht geben und billigt der Aufsichtsrat den Jahresabschluß.

ge-

Der Bestätigungsvermerk des beaustragten Prüfers hat. folgenden Wortlaut: „Nach dem abschließenden Ergebnis. empfehle ih, auf Grund der von mir ge- rüsten Unterlagen und der mir bereitwilligst erteilten Aufklärungen zu bestätigen, die Buchführung und der Jahresabschluß, bis auf die angeführten Mängel, den

a betetliCon Vorschriften entsprechen.“

Der Reichsbevollmächtigte für Bahnaufsicht hat hierzu mitgeteilt:

„Auf Grund des mir erstatteten Aufsichtsprüfungsberichts vom 18, Oktober 1939 erhebe ich, bis auf die im Prüfungsbericht niedergelegten geringfügigen Mängel, gegen die Buchführung und den Jahresabschluß in bezug auf die geseßlichen Be-

stimmungen keine Einwendungen.“ - Jm November 1939.

Der Aufsichtsrat

"_ Heerwagen-Raudtener-

inßke Der Bornünt.

rand,

leinbahn-Akti Uschaft, A ade engesellschaf Rother.

[38322] Preß-, Stanz- und Ziehwerke Rud. Chillingworth Aktiengesellschaft, Nüruberg. 3. Umtauschaufforderung.

Durch Bekanntmachung im Deutschen Reichsanzeiger Nr. 269 vom 16. No- vember 1934 hatten wix die Fnhaber unserer alten Aktien über N. A 1000,—, 2A 2O0,— und RA 100,—, deren Nennbetrag durch den Beschluß unserer Hauptversammlung vom 19. Oktober 1934 im Verhältnis von 5 : 3 herabgeseßt worden ist, zur Einreichung ihrer Aktien pu Umtausch in neue Aktien aufgefor- ert, Dieser Umtausch kann noch bis zum 31. Januar 1940 einschließlih bei der Dresdner Bank, Berlin, und deren Filialen Nürnberg, Fürth, Mün- chen erfolgen. Nach Fristablauf werden die niht zur Konvertierung eingereichten Aktien über NA 1000,—, M 200,— und ?7.( 100,— für fraftlos erklärt. Das gleiche gilt für solche eingereihten Aktien, die den zum Umtausch erforder- lichen Nennbetrag nicht erreichen und uns nicht zur Verwertung für Rechnung der Beteiligten zur Verfügung gestellt worden sind. Die an Stelle der für kraft- los erklärten Aktien auszugebenden neuen Aktien werden wir für Rechnung der Beteiligten nah Maßgabe des Gesetzes

verkaufen. Der Erlös wird nah Abzug der entstehenden Kosten an die Berech-

tigten ausgezahlt bzw. später für diese

.| hinterlegt.

Nürnberg, den 28. Oktober 1939. Preß-, Stanz- und Ziehwerke Rud. Chillingworth Aktiengesellschaft.

Der Vorftand.

Neuwaizwerk Aktiengesellschaft, Bösperde i. Westf. [46605] Einladung zur ordentlichen Hauptversammlung.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft iverden hiermit zu der am Freitag, den 26. Januar 1940, 12 Uhr mittags, im Hotel Excelsior zu Köln a. Rh. stattfindenden ordentlichen Hauptversammlung mit nachstehender Tagesordnung eingeladen:

I. Vorlage des Abschlusses für das Geschäftsjahr 1938/39 mit Gewinn- verteilungsvorshlag und Geschäfts- bericht des Vorstandes und mit dem Bericht des Aufsichtsrates.

. Beschlußfassung über die Verteilung

des Reingewinnes.

. Beschlußfassung über die Ent-

lastung des Vorstandes und des Aufsichtsrates.

IV. Wahl der Abschlußprüfer für das Geschäftsjahr 1939/40.

V. Verschiedenes,

Zur Teilnahme an der Hauptver- sammlung und zur pi od. des Stimmrechts sind nur Aktionäre berech- tiat, welhe ihre Teilnahme nicht später als fünf Tage vor der

1939

Hauptversammlung, also am 20. Jas nuar 1949, dem Vorftand angemeldet haben und deren Aktien hinterlegt ivorden sind.

Die Hinterlegung der Aktien mu spätestens bis zum Ablauf de fünften Tages vor der Hauptver: sammlung, also des 20. Januar 1949, erfolgen

a) bei der Gesellschaft,

b) bei einem veutschen Notar,

c) bei der Deutschen Bauk in Berlin und deren Niederlassuns- gen in Essen, Dortmund, Jsers- lohn und Wauppertal-Elberfeld,

d) bei dem Bankhaus J. H. Stein, Kölit,

e) bei der Dres8duer Bank, Zweig- stelle Jserlohn, oder

1) bei einer zur Entgegennahme der Aktien befugten Wertpapierz sammelbank.

Die Hinterlegung ist auch dann ord- nungsgemäß exfolgt, wenn Aktien mit Zustimmung dex Hinterlegungsstelle für sie bei einem Kreditinstitut bis zur Be- endigung der HFauptversammlung ge- sperrt werden.

Gemäß § 110 des neuen Aktiengesezes3 hat jeder Teilnehmer, der das Stimm- recht für fremde Aktien im eigenen Namen ausüben will, dies besonders anzugeben.

Bösperde, den 28. Dezember 1939.

Der Vorftand.

Bongerut. Wortelmann.

N A E I N A E O S E E E E L E S T T S T E S

Demminer Boctbrauerei AG. zu Demmin.

[45575].

Bilanz per 30. September 1939.

s

Stand am 30, 9, 1938

Zugang

1938/39 1938/39

Zuschreibung

Stand am 30, 9, 1939

Abschreibung 1938/39

Abgang 1938/39

Aktiva, L, Anlagevermögen: 1. Bebauter Grundbesiß: s) Brauerei ° b) Geschäfts- und Wohngebäude . c) Hotel „Reichspost“ Unbebaute Grundstücke

. Maschinen und maschinelle Anlagen.

Betriebs- und Geschäftsinventar:

Lager- und Transport-Fastagen, Flaschen, Fnventar, Einrichtung . Fuhrpark N

5 6. Kurzlebige Wirtschastsgüter . . T. Beteiligungen

. Umlaufsvermögen : 1. Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe 2. Ferkigerzeugnisse und Waren 3, Viehhaltung 4, Außenstände: a) Darlehnsforderungen

RAM RA

° 109 321 9 021 110 509 484 F227

2 102 61 712

4 325 3 056

Lira 300 |—

14 664

—|*) 56 406

R R BA \9

| 106 917|— 8 808|— 67 074|— 2 586/55

68 145/34

N

l

2 683 |— 213|—

1 E E

L1 529/24

3 568/37 347/80 32 291/48

-——

13 790/84 3 344 |—

360|—

294 11413 71 497/53

b) Forderungen aus Bierlieferungen

c) Sonstige

d) Brandschadenforderung an Versicherungsgesellschaft (Zeitwert) ;

5. Kassenbestand einschl. Postshedguthaben

6. Bankguthaben einschl. Guthaben aus Ratenbrandentschädigung (BL.4 5510,13*)

7. Posten der Rechnung8abgrenzung IIL. Avale R.A 7969,13

L, Grundfapital

344 Stück Aktien = R 110 000,— mit insges. 344 Stimmen

100 Stü Aktien = RKAM 40 000,

Rükkagen: 1. Geseßliche Rücklage

2, Sonderrüdcklage

mit insges. 1000 Stimmen

3. Rücklage für Werkerhaltung

. Wertberichtigung der Außenstände Rüdstellung sür ungewisse Schulden . Verbindlichkeiten: 1. Anleihe gegen

2. Hypotheken

hypothekarische Siche

“3. Verbindlichkeiten aus Warenbezügen und Leistungen

4. Unterstüßungs- und Wohlfahrtskasse der Demminer Bokbrauerei AG., 5, Noch nicht fällige Steuern. . «ooooooo E

Posten der Rechnungsabgrenzung

Avale 7969,13

Gewinn: Vortrag 1937/38 Reingetwoinn 1938/39

S: 00S D 0 000.070 D 0.0 0

P 0. T: ck00 S. 9 -9- Q

51 802/890] 271 025/73

58 6560|: 55 611,49 90 302,24

51 551,60

53 069,82

i; 115,50 *) 50 895,87 155 632,79 T L G60 S7 59 489,67

263 138/99 659

976,57 . 19 617,74

Gewinun- und Verlustrechuung per 30. Seotember 1939.

Aufwenduugeu.

Löhne und Gehälter Soziale Abgaben

Abschreibungen auf das Aulagevermögen . . . insen nah Verrechnung mit den Ertragszinsen

teuern vom Einkommen, vom Ertrag 6, Alle übrigen Steuern und Abgaben

7, Beiträge an Berufsvertretungen (Pflichtbeiträge) « « « - 8, Außerordentliche Aufwendungen 9, Abzweigung nah Rücklage für Werkerhaltung . . . 10, Zuweisung für die Unterstüßungs- und Wohlfahrtskasse e. V.

Geivinnvortra Gewinn 1938/

11, Bilanzgewinn;:

Demmin, den 14. Oktober 1939,

Nach dem abschließenden Ergebnis unserer pflichtmäßi schaft sowie der vom Vorstand erteilten Aufklärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung,

aus 1937/38

RA |9 . | 120 437116 . | 1034188 . | 51 802/89 L è 7 674/52 . | 39 560/45

und vom Vermögen 182 612/68 1 257/60

6 375/25 40 000|— 10 000|—

. , . . . . ck00 S0 . . .

s O

19 617,74 | 20 594/31

490 656|73

Demminer Vockbrauerei- AG. Podendieck. Neitke.

Erträge. Gewinnvortrag aus 1937/ S ne Rohüberschuß Mieteinnahmen aus Wohn- und Wirtschaftsgebäuden Erträge aus Nebenerzeug- nissen und Waren sowie Viehhaltung Außerordentlice Erträge .

75

en Prüfung auf Gründ der Bücher und der Schriften der Gesell-

der Jahresabschluß und der

Geschäftsbericht, soweit er den Jahresabschluß erläutert, den geseßlichen Vorschriften. Berlin, den 10. November 1939, V.L.B. (Versuchs- und Lehranstalt für Vrauerei) Wirtschaftsprüfung G,m.b H.

Dr. R. Bethmann, Wirtschaft8prüfer.

Neitßke.

ÿk j Aufsichtsrat: Bürgermeister Ernst Braaßz, Vorfißer, ‘Kreishandwerk8meister Friß Kurk, stellv. Vorsißer, Buchdrueerei-

besißer Dr, Wi

und Notaë Dr. Bruno Süß.

Aussichise Brauereidirektor Kurt Podendieck, Kaufmann Johannes helm Gesellius, Gastwirt Paul Gülßow, Kaufmann Benno Mi

ael, Vahnhofswirt Otto Zickert, Recht8anwält

t

1