1940 / 13 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger, Tue, 16 Jan 1940 18:00:01 GMT) scan diff

9s

T Sid

O E

Reichs. und Staatsanzeiger Nr. 12 vom 15, Januar 1948. S. 4

Öffentlicher Anzeiger.

L Unteriuhangi und Strafsachen, s. Tallaiués usa, zus Wertpapieren, 11, Genossenschaften, Zita . Zwangsversteigernugen, . Aktienge , 12, O :

3, Aufgebote, 8. Kommanditgesellshaften auf Aktien, 13, Unfal Dn aats

4, Oeffentliche Zustellungen, 9. Deutsche Kolonialgesellschafteu, 14, Bankausweise, 5:

5, Verlust, uud Fundsachen, 10. Gesellschaften m. b. H., 15, Verschiedene Bekanntmachungen.

gegenstandslos; maßgebend ist allein die eingereihte Druckvorlage. lassen. geteilt

Matern, deren Schriftgröße unter „Petit*® liegt, können nit verwendet werden. Der Verlag muß jede Haftung bei Druckaufträgen ablehnen, deren Druckvorlagen niht völlig druckreif eingereiht werden, [49033

[49021 Aufgebotsverfahren Durch Ausshlußurteil vom 5, 1, Ausshließung- l 2chlaßg! 1940 sind folgende am 1. 10. 1922 auf | beantragt. Die Nachlaßgläubiger wer-

7. Juli 1939 verstorbenen, in Berlin-

i Zehlendorf, Königstr. 1, wohnhaft ge- : i : 5. Aufgebote. es Gitimets Leo Welle S vertreten von Rechtsanwalt Geh, J.-R.

; Zwecke der von Nachlaßgläubigern

Aachen, den 9. Fanuar 1940. Vie Geschäftsstelle des Landgerichts.

Oeffentliche Zuftellung und Ladung. Jn der Streitsache Ludivig, Theolinde, Avbeiterin in Landsberg a. L., Klägerin,

DO

Sand in Augsburg, gegen Ludwig, Josef, Melker, zuleßt in Hinterbach, Gemeinde St. Lorenz, z. Zt. unbekann- fahren ten Aufenthalts, Beklagten, wegen Ehe-

1. daß wegen eines weiteren Teiles der Ladung, namlih wegen 10 160 | [49025] Oeffentliche Zustellung. ———— Kilogramm dänischer Knauelgras- | Der Konsulent Dr. Gerhard Israel saat (cocksfoot seed) inzwischen Mamlok in Berlin - Charlottenburg, ebenfalls das prisengerihtlihe Ver- Kantstraße 49, klagt gegen Dr. Berndt e C A Ham- | Fsrael Göß in Palästina, Ramat-Gan trg (S ngpla r, 2) einge- | wegen Konsule bühre i ut leitet worden ise g g onsulentsgebühren, mit dem daß hieran Beteiligte bei Vermei- | von 20 A nebst 49/ Ï i l ge L d. in]en seit dung ihres Ausschlusses vom Ver- Klagezustellung. Zur müntlidee Ver:

innerhalb eines Monats

e T U : E Hechtsstreits [49037] Oeffentliche Bekanntmachung, handlung des Rechtéstreits werden die 5 ¿s vor die 2. Zivi tammer des Landgerichts | Fn Ergänzung der „Oeffentlichen | Beklagten vor das Amtsgert E Ane Druckaufträge müssen auf einseitig beshriebenem Papier in Aachen, Zimmer ‘44, auf den Bekanntmachung“ ( sgericht in Ber böllig druckreif eingesandt werden. Änderungen redaktioneller s

Art und Wortkürzungen werden vom Verlag nicht vorgenommen,

Verufungen auf die Ausführung früherer Druckausfträge sind daher

Nr. 44387 im Deut- | lin Neue Friedrichstr. 12/15 auf den

10. April 1940, 9 Uhr, mit der | shen Reichsanzeiger i E ; ; ° Ee A 1zetger vom 11, 12, 1939| 23, & C ; Selb: u S Len Le Men ita den in Ausübung des pee E E 72/59 e rozckbeoollm A ret8anwalt als | Prisenrechts aufgebrachten dänischen | Berli] , Januar 1940 Nrozeßhe j; r E HA ; L t erlin I 9

Prozeßbevollmächtigten vertreten zu | Dampfer „Margarethe“ wird mit-| Die GaGb Me B eO

Antrage auf Verurteilung zur Zahlung

handlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgevicht in Char-

den Jubaber ausgestellte Aktien des | den daher aufgefordert, ihre Forderuns- | N. : S l 8 L ? \ C gestellt C scheidung, ladet die Klägerin den Be- eiwaige Anträge auf Freigabe oder lottenburg, Amtsgevrichtsplabz auf den D! « ,

N j;

tiengesellschgzft für kraftlos erkärt wor- | benen Wilhelm : tat den: a) Reihe C Nr. 2196 bis 2205 über | 2. des verstorbenen Leo Weller, späte-

Vurgerlichen Brauhauses, Görliß, Ak-| gen gegen den Nachlaß: 1. des verstor- Naumann,

flagten zur mündlihen Verhandlun; Entschädigung vor das Uer Augsburg ai Montag, den 4.

veim Prisenhof Ham- | 8, März 1940, 9 Uhr, Zimmer 118;

5 ( durg durch einen mit schriftliher Voll- elade1 März 1940, vor- | mat versehenen, bei einem deutschen 9 Blu ‘Egarlottenburt, 11. Fan. 1940.

eintausend Mark aeste uf | stens in dem auf den 10. April 1940 ; : 2 F 3 x je ntause! Mark, umgestellt auf auf de p mittags 9 Uhr, Sizungssaal Nr. 55, | Geriht zugelassenen Anwalt einzu- | Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts

je einhundert Reichsmark, b) Reihe A| 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Ge- 1 Nr. 195 und 790 über je dreihundert | riht, Zimmer 124, anberaumten Auf- beim Prozeßgericht zugelassenen Rehts-| Hamburg, den 10. Januar 1940 ( zut s f e e 08 - a ( JXVU,

, Stock, mit der Aufforderung, einen | reihen haben.

Mark, umgestellt auf je vierzig Reichs- | gebotstermine bei diesem Gericht anzu- 4 G S i A, / n

art É melden. Die Anmeldung hat die Angabe anwalt zu veltellen, Dle wird bean-| Der Präsident des Prisenhofs. [49029] Ladung. Görliß, den 5. Januar 1940. des Gegenstandes und des Grundes der agen: J, Verf, 4 An E Dr, Rothenberger Alexandra Nebocat, Hamburg 13, Urkundliche | vivd aus ershulden des Beklagten Bundesstraße 8, Erdeeschof bei Stephan’

Amtsgericht.

Forderung zu enthalten. —— Beweisstücke sind in Urschrift oder in [49015 : ._ Abschrift bei

Das Aufgebot des am 16, August biger, welche sich niht melden können,

seIMtebelt, IT, Der Beklagte hat die [49035]

klagt gegen den Facharzt Dr. Hamns

kosten des Rechtsstreits zu tragen. Die FJFnhaber der Fa. Brüder | Meinrath, unbekannten Aufenthalts,

zufügen. Die Nachlaßgläu- | %? R Augsburg, den 8. Januar 1940, Löwy und Pentosinwerfe in Kratzau | auf Feststellung, Zahlung von 5200 N.M

1939 von der Firma Schröder, Voigt | unbe{chadet des Rechtes, vor den Ver- | Lr Urkundsbeamte der Geschäftsstelle fordere ich gemäß 3 1 der Verordnung | nebst Zinsen, Rente und Schmerzens-

& Co., Stahl- und Ziehwerk, Düsseldorf, bindlichkeiten ausge]ltellten, von der Firma Horbach Vermächtnissen und A

Pflichtteilsrechten, uflagen berüdsich-

2 N “f 8 be des Landgerichts. über- den

er d insaß des jüdischen Ver- | geld aus einem Autounfall, Verhand- mögens auf, ‘ihx Unternehmen binnen |lungstermin: 19. März 1940, 9:4

ch -Oms G. m, b. H. in Berlin an-| tigt zu werden, von den Erben nur in- | [419034] Oeffentliche Zustellung. 14 Tagen seit Veröffentlichung dieser | Uhr, vorx dem Landgericht Hamburg,

gentommenen, mit dem Giro der Firmen soweit Befriedigung verlangen, als chchroder, Voigt & Co. Stahl- und Zieh- | nah Befriedigung der i

nicht ausge- | Eckers, Wilhelmine geb. Schneider, in | halb dieser Fri

nh] 1.R. 180/30, Die Ehefrau Max balb iee d zu liquidieren bzw. inner- | Zivilkammer 16 b.

st Herrn Eduard Bürger | Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

werk, Düsseldorf, und Gebr. Bohler schlossenen Glaubiger noh ein Ueber- | Obertwinter, Holziveg 51, Prozeßbevoll- | in Kravau, komm. Leiter des Unter- E

& Co. Aktien-Gesellschaft, Zweignieder- [chuß ergibt. Au lassung T uljeldorf, verjehenen, am 2. No- Erbe nach der Teilun vember 1939 fällig gewesenen Wechsels nur für den seinem Ervrbt

eil entsprehen- | Max

E thnen jeder ¡ndGtigter: Rechisänivalt Dr. Kierstein | nehmens, mit es Nachlasses | in Sinzig, klagt gegen den Kellermeister | trauen, widrigenfalls ih einen Treu- Oeffentliche A I bekannten Aufent- | händer zur Liquidation einseyen werde, O Rel Rüge e Ca ES n

r8, o

der Liquidation zu be- [49030]

Uber 5000 Nf ist eingestellt worden den Tei y indli i il i frü i i f E j F i ï : : ti Tell dex V n : l ; O u Fbe- | iv x S as- ; ; ß er Verbindlichkeit. Für die | halt, früher in Oberwinter, auf Ehe- | wodur den Jnhabern die Verfügungs- | Stuttgart, und seine Ehefrau Karokine

4ò5 F 335. 39. Verlin, den 28. Dezember 1939. 2as Amtsgericht Berlin.

® 462/1939. Das An1tsgaeri S 4 J oj 2 E ; O) A aug Ot MLEER Erbe ihnen nach der Teilun at am 9, Januar 1! solgendes Auf- lasses nux für den seinem

gebot erlassen: Auf Antrag der Kom- ipre G I E 4 chenden mandiatge]ell)chaft in Firma Cour. Kell- rer

Gläubiger, denen die Erben unbeschränkt | Be

rbteil ent- | 14. März 1940, 94 Uhr, mit der E Verbindlichkeit | Aufforderung, a durch einen bei diesem [49036] Bekanntmachung senen Rechtsanwalt als | " Zem früheven Rechtsanwalt und |10. November 1938 zu bezahlen-und-die

Gläubiger aus Pflichtteilsrehten, Ver- | scheidung aus $ 49 des Ehegesezes vom gewalt über maächtnissen und Auflagen sowie für die | b, gun 1938 und Schuldigerklärung des e

j lagten. Die Klägerin ladet den Be- ussig (Sudetengau), den 9, Fa- | 1! :

[49019 haften, tritt, wenn sie sih niht melden, | klagten zur mündlichen Verhandlung | nuar 1940. i B rege Nart, wegen UngeveWtfertinter

s nur der Rehtsnachteil ein, daß jeder | des Rechtsstreits vor die 1. Zivilkammer

Der Regierungspräsident.

die Firma genommen Käß, daselbst, klagen gegen Herbert Jsrael Wertheimer, früher Kaufmann

Bereicherung mit dem ntrag, dur vorläufig vollstreckbares Urteil für Recht

des Nach- | des Landgerichts in Koblenz auf den J. V,: Dr, Moelle, ÿ egierungsdirektor. zu erkennen, der Beklagte sei schuldig

Gericht zugela

tor Breme 9 3a ifi r My F 9 . - C A F d ner, Dremen, Ansgarikirhhof Nr. 5, Verlin-Lichterfelde, 10. Jan. 1940. Prozeßvevollmächtigten vertreten zu Bankier Dr

Prozeßvev.: Justizrat Dr. A. Schulze- _ D s . _, z Sm1d1, Vres. Fr, Kind, O, Meyer, M.

Das Amtsgericht Lichterfelde. lassen.

Koblenz, den 10. Januar 1940.

Bulling und E. Schulze Smidt, Bremen, [49017]

VynAprn O / ; Da q L ° rangen]traze 139—140 1, wird der un- F 341/1939. Das Amtsgericht Bremen S über den Ein

hota}! D

efannte Jnhaber des Wechsels über Q i Q Ñ E 3700,— 2.4, mölkar ata E L D gat am 8. Januar 1940 auf Antrag der | [49031] mögens vom ? r id Flrma Paeger & Schmidt G. m. b. H, | Oskar Palmer, Jngenieur in Zuffen- | (R Bl. 1 S.

an die Kläger den Betrag vot A 3000,— nebst 4% SBinsen seit

Walther Schwabe in |Kosten des Rechtsstreits einschließli

Berlin, jet A Courbet- G R O ie BleeconL Die Goshafta g Q at stvaat 15 bei Hoffmann wohnhaft, wird |: 99, des Landgerichts Heilbroun e SelGasläsielle ves Landgerichts. | uf Gend ‘bes $ b der Verordnung |zu tragen, und laden den Beklagten zur

sab des jüdishen Ver- | mündlihen Verhandlung des Rechts» 3. Dezember 19838 | streits vor das Land ericht Heilbronn T09) Aida ebon: die |auf Freitag, den 15. März 1940,

Bremen, Ansgarikirhhof 5 bei Conr. | $roms straße 5—6 ï s ; S h t ei Co Bremen, Langenstraße 5—b6, Zweig- hausen, Ludwigsburger Str, 56, klagt folgenden Grundstücke 1. in Berlin-|9 Uhr, mit der Aufforderung: 1. einen

L inc M p, zt o mio Tir y ú D s L : 2 eer U I &lrma Conr. niederlassung Aeuner in Vremen, hiermit aufgefor- Schmidt G. m. b. H,,

dert, den bezeihneten Wechsel unter An- des Aus\chlußurteil erlas

Faure, chez Monsieur Carisio, tragen im Gru

Haeger & | gegen seine Ehefrau Beatrice Palmer | : R S S ho j i L Hambura, Sat geb Mahlsdorf, Alte-Frib-Straße, einge- | bei dem angerufenen Gericht zuge t R - 5 O E Das am | 97 Avenue d’Eybens, Grenoble (Isère), | Li Stonhor, 5 ; 5 [treter zu bestellen 2 i

iittens in be m N pu g 7. August 1939 in drei Ausfertigungen Frankreich wegen Ehescheidung aus $ 49 S e Ao, auE Aua e 2 R o A grenT au) GIEUS E Das Don NorDdaliBen Lloyd. n | Eer (6 ; L Le

ndbuh des Amtsgerichts | lassenen Rechtsanwalt zu seinem Ver-

, Agen die in Berlin, Georgenkirch- | Behauptung der Kläger vorzubringende

heges. und ladet die Beklagte zur straße 62, eingetvagen im Grundbuch | Einwendungen und Beweismittel un-

tag, 6 August 1940, vormittags| R,» 6 G bee C A , s ¿ : pee L g Bremen gehorende Motorschiff „Coburg mündlichen Verhandlung vor die 4. Zi- des Amtsgerichts Berlin von König- verzüglich durch einen Schriftsay den

4 )Y » N 7 T4) î 1) î L . " 9 Uhr, vor dem Amtsgerichte, im Ge ausgestellte Konnossement mit dem Märk rrOtsyauje, Hierselbst, Zimmer Nr. 42,| S. E. D. 20 137/48 119

Gerichte vorzulegen, widrigenfalls der- 10161 kg

jeibve qur fraftlos erfsärt wevden soll.

_— n L

[4029 Aufgebot.

i l. 4/49, Frau Margarete Griep geb.

nuhn in St, Andreasberg, vertreten ASVETrA [49018]

Clausthal- Zellerfeld, hat das Aufgebot der angeblih verlorenen Hypotheken briese der auf dem Grundbuchblatt von Andreasberg Band 8 Blatt 29 Abt. 111 Nr. 8 und Nr. 9, 2000 und 1000 G M,

niederlassung Schmidt G. m. b. H.,

Chemiker Ludo Henle in annis-

wivd au!sgefordert, spätestens in dem |=- A t 1989 in drei Au fovtt auf den 16. April 1940, vor, (l. August 1939 in drei Ausfertigungen Zimmer 134, geladen. A - 10 Uhr, vor dén tei E jur das dem Norddeutschen Lloyd 1n “Bethe : Llo icubura Amtsge- E riht anberaumten A facbotdternins Bremen gehörende Motorschiff „Coburg“ rihtsplaß, den 5. Januar 1940 _ | [490838] seine Rechte anzumelden und die Ur- | Usgestellte Konnossement mit dem Märk Geschäftsstelle des Amtsgerichts Dem kunden vorzulegen widrigenfalls die E Le N ezu lle tes | Kraftloscrtlaruth Sau aas Ne 880 Lo aller drei a aen wir ung der Urkunden evfol- | Ausfertigungen kraftlos crflärt, | [19028] Oeffentkiche Zustellung. l Die Angela Henle in Berlin-Marien-

unter Veruxteilung der Antragstellerin

gegeben, dem

Claust! 1 E ‘f 93 Doz T : 5 L c i: Ss s O Er telh, . Vez. 1939, | in dite Kosten des Verfahrens. dorf, Machonstraße 29, klagt gegen den S RGLIYE, Me (Yeschäftsstelle des Amtsgerichts. Chemiker LUdo Henle in Johannesburg, 6 Ba [19023 I Zudasrika, Brixton, Fulham Road 161, | ged. Dergmann LEUS 149029 Vekanntmachung. ivegen Unterhalts mit dem Antrage auf

R,

früher in Damnit, jet in Viesburg bei | storben am 19, 3.

r

S

irch Rechtsanwalt kannten Erben derx am 7. Juli 1939 in chlochau verstorbenen Ehefrau Alber tine Pockczerwinski geb. Borkenhagen

beantragt. Als solche kommen insbe

» (0) 5

er Pausde]ver A. Porkczerwinski, _Der im Nachlaß Friedrich Graef, ge- | Verurteilung zur Zahlung: 1. von mo-

Hannover. Bahnbofft N Bo U l 1938 in München, am | natlih 80,— [i Æ im voraus seit Klage-

„__Vahnhofstr, 1B) vertreten | (. Juni 1938 erteilte Erbschein wird | zustellung bis zum vollendeten 6. Le-

: Vr. Schaenske in | für kraftlos exklärt hlochau, hat das Aufgebot derx unbe München, 9. Jan. 1940.

: „Amtsgericht München,

Geschäftsstelle des Nachlaßgerichts. lung des Rechtsstreits wird der S Or

E E E L T

1939 bezüglich

für die spätere Zeit, 2, von 2320,— N.K Rückständen. Zur mündlichen Verhand- 2 f inspektor Schu

auf den 28, März 1940, 9 Uhr, | händer zwecks

Zimmer 134, geladen.

jondere die Geschivister und Geschwister-

ino I (n 10A : tf F kinder der Erblassevin in Frage. Diese 4 Ve entli verden aufgefordert, patestens in dem c

auf den 16. März 1940, vorm. 10 Uhr, auf dem Amtsgeriht Scchlo- hau „anberaumten Aufgebotstermin ihre Erbrechte anzumelden.

Amtsgericht Schlochau, 5, Fan. 1940. Der Heinri

49032] Oeffentliche Zustellung. ; ) Osterheld in Esteio bei | den Arbeiter Gerhard Fab uleßt in | in Anrath b, Porto Alegre (Staat Rio Grande do | Schönfeld Kreis “Drei Doe bor bevollmächtigte:

, Verlin - Charlottenburg, Amtsge- rihtsplaß, den 5. Januar 1940.

Kirchenfelde, Kreis Templin, klagt gegen

Der Stadtpräsident der Neichshauptstadt Berlin.

Fulda, jeßt unbekannten Aufenthaltes Caniagk (Pr) b ausgewandert, wird gemäß $8 6, 2 der | Königsberg (* r), geo. Verordnung vom 3. Dezenber 1938 auf- | Nr, 816160 (Fduna) Albert Pehl,

und den übrigen Erben der Rosa Adler

bensjahre und von monatlich 100,— N.æ | anteiles an Bl, Hoi O V O D kung Heubach binnen 2 Wochen bei-

zutreten, A:

äußerung des Anteils bestellt wird. assel, den 8. Januar 1940, Der Oberpräásident

Geschäftsstelle des Amtsgerichts. E D B).

Hustellungen Es

De i vtahrtias "r hoY j ff / V ag: : rchenfelde, Kreis Templin Uéqt ceath | Die Firma Jakob Krebs Tuchfabrik | Präsident Dr. Schl an ge in Potsdam;

em M vilklammer des Landgerichts Stuttgart stadt, Band 95 Blatt 4729 3 i lin, | Klägern und dem Gericht mitzuteilen.

anberaumten Aufgebotstermine d T aa 18 119 Made in Ger- | auf Freitag, den 29. März 1940, U vañe 6. Blatt 4729, 3, in Bevlin, | Kläç z raumen ZUusgevotstermine dem many 169—336 = 168 coils galv. wir e U ¿Franz|ivaze 5, l 3 colis galv. wire vormittags 9 Uhr. buch des Amtsgerihis Berlin von

aat S: A ch aller drei Landgericht Stuttgart. ; Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts Ausfertigungen [ur kraftlos erklärt, N E E (Unter Verurteilung der Antragstellerin | ; ¡gg F Ç in die Kosten des Verfahrens. (4027] Oeffentliche Zustellung.

Geschäftsstelle

eingetragen im Grund- e Tas des Landgerichts Heilbronn.

Luisenstadt, Band 57 Blat 2782, zu ver- | äußern und auf dem bereits verkauften S Frau Hertha Henle in Berlin-Mari Licht e O O D 2 rau DPerlha Henle in Verlin-Marien- | Lichterfelde, Margarethenstr. 34, einge- Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts. dorf, Machonstraße 29, klagt gegen den | tra as Goundbatd des Amtsgerichts N in i e r Ludo ; $o Lichterfelde von Lichterfelde, Band 110 dur Rechtsanwalt Dr, Günther in F 342/1989. Das Amtsgericht Brem burg, Südafrika, Brixton, Fulham | Blatt 3305, die erforderlichen Löschun- | bat am 8, Lamy 1940 Lu S E NIO Road 161, wegen Unterhalts mit dem | gen zu beantragen, Diese Rechtsgeschäfte Firma Hae, er & Schmidt G. 0 “d Antrage auf Verurteilung zur Zahlung sind spätestens innerhalb einer [49039] Booten L enstraße 56 gee, Pe | von montillih im voraus 118,— N. | Woche, vom i tr angen|traye 5—6, Zweig- | seit Klagezustellung und von 5161,— N Æ | machung an gerechnet, durchzuführen L vaeger & | Rüsständen. Zur mündlichen Verhand-| Verlin, den veantragt, Der Jnhaber der Urkunden | es Ausl e D, amburg, solgen- | [ung des Rechtsstreits wird der Beklagte des Ausschlußurteil erlassen: Das am auf den 28. März 1940, 9 Uhr,

5. Verlust- und Fundfachen.

Tage dieser Bekannt- | Jduna-Germaunia Lebens-Versiche- rungsgesellschaft a. G., Berlin. Versicherung®scheine Nr. 12 349

(Germania von 1922) Walburga Hauff,

Ulm a, D,., geb. 24. 8. 1875, Nr. 200 080

(Germania von 1922) Karl Höpfer,

Stuttgart-Hedelfingen, geb. 4. 8. 1870,

Nr. 3770993 (Germania) Ludwig

10, Januar 1940.

Dr. Scholl,

Dem Max Fsrael Adler, früher in | Gretsch, Mitterteih, geb. 7. 11. 1873,

Nr. 503 626 (Fduna) Erna Marquardt, 16. 11, 1907,

‘eopold Adler | Hamburg-Rahlstedt, geb. 13, 3, 1887, A Nr. 8 249 598 (Fduna-Germania) Fo- hann Jßle, Reckenneusig, geb. 21, 6. 1919, Nr. 8211 005 (Fduna-Germanita)

zwischen

aus Fulda einerseits

und der Teilnehmergemoinschaft der Um- y A : ) i le 8 Heubach andererseits abge- | Luitpold Klüber und Berta Dill, Augs- egungssahe Heubach andererseits abg burg, geb. 27, 5. 1915 bzw. 12, 12. 1915.

o L » 3, August ] , 5 \ shlossene Kaufvertrag vom 3. Augus Vorstehende Lebensversicherungsdoku-

seines Miteigentums-

G Nr. 54 der Gemar- | mente sind abhanden gekommen. Sie

treten außer Kraft, falls \sich ein Be-

enfalls der Regierungs- | vehtigter niht innerhalb zweier Mo- in Fulda zum Treu- das M ads T

Herbeiführung der Ver- n, den 11, „Januar 1940,

E Der Vorstand.

Verantwortlich:

B den Amtlichen und Nichtamtli en

Dr, Weber. n eil, den Angzeigenteil und für den

erlag M. Gladbach, Prozeß- | für den Wirtschaftsteil und den übrigen

R.Anw., Dr. Kundl redaktionellen Tetl: ; Gri Rudolf Lanbv\ch in Berlin-

[490167 Sammelauf ck M 6 5 N “De: G j S laufgebot. Sul), Brasilien, Prozeßbevollmächtigter: Amtsgericht in Brüssow auf Zahlung | und Dr. Höfinghoff in Berlin, Groß- Charlottenburg ( f artiotte ra.

( 4 8/39/16 P 94/ L Mm ’. F, 8/39/6. F. 24/39, Der Rechts- | Rechtsanwalt

»{ I Ó 3 helm Arthur Naumann, 2, des am Kläger ladet die Beklagte zur münd- ———

Paulo (Brasilien), Rua | 5. März 1940, 10 Uhr, wird der | früher in 81 casa 4 bei Beklagte geladen. Straße 81, mit -dem Antrage, als Ge- Ehescheidung aus Vrüssow, den 11. Januar 1940. Ehegeseßes, Der

. D i | ö) i 10, Fe 8/9016, F, 24/39, Der Re t Dornemann 11 in |von 960 2.4 Unterhalt für die Vit vom | admiral-von-Köster-Ufer 55, klagt gegen Baseler Dn K f exlin-Lichterfelde, Aachen, klagt gegen die Ehefrau Hein 28, 9, 1935 bis 27 y 1680 Éa Ter- 20 e N fe: 10, at als Psleger für rih Ofterheld, Katharina en and 1998 ¿ HaB:, 1, des am 11. November | sträter, in Sao 1938 in Berlin verstorbenen, in Berlin- | da Consolaco Yehlendovf, Teltower Damm 224, wohn- | Herrn Müller, auf haft gewejenen Photokaufmanns Wil S8 49 und 5

geb. Dreck- | min zur mündlichen Verhandlung am | Kaufmann Mendel Nußbaum, beide Duisburg, Mühlheimer

Amtsgericht. or 1939 zu zahlen

famtshuldner an die Klägerin 207,42 R. A nebst 6% Binsen seit 28, Febr.

1. den Kaufmann Fakob Heiber, 2. den | Druck der Preußishen Druckerei- und

Verlags-Aktiengesellshaft, Berlin, Wilbolaifte 0 Drei Beilagen

/ (einshließlih "Börsenbeilage und Zur ‘mündlichen Ver- | eine Zentralhandelsregister-Beilage,)

Deutscher Reichsanzeiger

Sanzeiger.

0

Erscheint an jedem Wochentag abends. Bezugspreis durch die Post monatlih 2,30 #ÆÆ einshließlich 0,48 ÆÆ Zeitungsgebühr, aber ohne Bestellgeld; für Selbstabholer bei der Anzeigenstelle 1,90 ÆXK monatlich. Alle Postanstalten nehmen Bestellungen an, in Berlin für Selbstabholer die Anzeigenstelle SW 68, Wilhelmstraße 32. Einzelne Nummern dieser Ausgabe fosten 30 X, einzelne Beilagen 10 #{. Sie werden nur gegen Barzahlung oder vorherige Einsendung des Betrages einschließli

Preußischer Gtaat

des Portos abgegeben. Fernsprech-Sammel-Nr.: 19 33 33.

Reichsbankgirokonto Nr. 1913 bei der Reichsbank in Berlin

Ir. 13 __bei der Reichsbank

Inhalt des amtlichen Teiles. Deutsches Reich.

Verleihung von Auszeihnungen für die Errettung von Menschen aus Lebensgefahr.

Bekanntmachung über die Verfallserklärung von beschlag- nahmten Vermögen.

Anordnung zur Durchführung der Verordnung über den Arbeits\chuß.

Anordnung zum Schuße des Großhandels.

Bekanntmachung auf Grund des L 14 der Verordnung über die öffentliche Bewirtschaftung von Tieren und tierischen Er- zeugnissen.

Bekanntmachung zu der dem Internationalen Uebereinkommen. über den Eisenbahn-Personen- und Gepäckverkehr beigefügten Liste.

Anordnung Nr. 32 der Reichsstelle für Mineralöl Petroleum- Bewirtschaftung vom 16. Januar 1940. : :

Bekanntmachung über die Ausgabe des Reichs3gesezblatts,

Teil I, Nr. 9.

Preußen.

Ernennungen und sonstige Personalveränderungen. Dana über die 41/3 9% ige Preußische Staatsanleihe von 1937.

Amtliches. Deutsches Reich.

Verleihung von Auszeichnungen für die Srrettung von Menschen aus Lebensgefahr.

Der Führer hat folgende Auszeichnungen verliehen: a) die Rettungsmedaille am Bande:

dent Lokomotivführer Paul Barton in Ratibor,

dem Stadtsekretär Gerhard Dubberke in Rügenwalde,

dem Sachbearbeiter Hans Emathinger in Graz,

dem Polizeihauptwachtmeister Karl Erdmann in Kolberg in Pommern, i _

dem Erich Fiebiger in Senftenberg in der Niederlausit,

dem Kraftwagenlenker Wolter F u st in Graz-N.,

dem Geschäftsführer Alfred Merlin i in Radkersburg,

der Näherin Grete Mie dza in Breslau,

dem Marine-Artilleristen Kurt Pfaff in Pillau,

dem Hauer Eduard Pu stel ny in Buer-Hassel, j

dem Lehrer Emil Schwab in Rothmühl, Kreis Zwittau,

dem Diener Alois Strasser in Graz,

dem Feuerschußpolizisten Friy Teicher in Graz, i

dem kaufmännischen Angestellten Ludwig Wellhausen in Gießen,

dem ilbiliau Friy Wilhelm in Wien-Klosterneuburg;

b) die Erinnerungsmedaille für Rettung aus Gefahr:

dem Feldwebel Gerhard Barthel in Breslau-Carlowig,

dem Musiker Herbert Bart u s ch in Berlin-Köpenick,

dem Bergmann Ludwig Bibrow ski in Reklinghausen,

der Josefine Freundlich in Wiesbaden-Biebrich,

dem. Arbeiter Horst Greiser in Wittenberg, Bezirk Halle,

dem Buchhalter Gerd Hagemann in Rohlsdorf, Kreis “Westprignig, :

dem Lehrer Hans Halbritter in Neustadt, Kreis Graf- schaft Hobenstein, /

dem Betriebsführer May Kayser in Wattenscheid,

dei:1 Polizeihauptwachtmeister Friedrih Le pa ch in Löwen in Schlesien, :

dem Arbeiter Alfred Proßner in Löwen in Schlesien,

deri Panzershüßen Georg Schlemmer in Bamberg,

dem Unteroffizier Werner Schlüter in Hamburg- Wandsbek,

dem Schüler Albert To baben in Sottrum, Kreis Roten- burg in Hannover,

dem Verwaltungsoberinspektor Heinrih Wein gärtner in Schriesheim an dex Bergstraße.

Bekanntmachung.

; mit Bekanntmachung vom 31. Oktober 1939 (Reichs-

Nx. 258 .vom 3. November 1939) beschlagnahmte en der ehemaligen deutschen Staatsangehörige

Gerhard Abrahamsohn, | Hedwig Abrahamsohn, geb. Pich,

Nathan Alexander,

Justin Alexander,

enno Darmstädter,

O

Berlin, Dienstag, den 16. Fanuar, abends

RuthDarmstädter,

Margot Eva Darmstä!

Miriam Darmstädter,

Max Moriß Fsrael Färber,

Ludwig Frank,

Elias Fchenhäuser,

JFsabella Fchenhäu ser, geb. Kaumheimer, Bruno Jsrael Jacoby,

Paul Kamp,

Helene Kam þ, geb. Wallerstein,

Erich Rosam,

Ella Rosam, geb. Meinhardt,

Vera Rosenthal, geb. Danziger,

ivird gemäß $ 2 Abs. 1 des Geseßes über den Widerruf von Einbürgerungen und die Aberkennung der deutschen Staats- angehörigkeit vom 14. Juli 1933 (Reichsgeseßbl. I S. 480) als dem Reiche verfallen erklärt.

Berlin, den 13. Fanuar 1940.

Der Reichsminister des Fnnern. J A Det

Anordnung zur Durchführung der Verordnung über den Arbeits\huyh.

_ Hur Vermeidung von Unzuträglichkeitèn durch andere Verteilung der Arbeitszeit bestimme ih auf Grund des $ 9 der Verordnung über den Arbeitsschuy vom 12. Dezember 1939 (Reichsgeseßbl. T S. 2403) folgendes:

1. Arbeitszeitverlängerungen, die über die im $ 1 der

Verordnung über den Arbeits\huß festgeseßte Zehn- stundengrenze hinausgehen, sind auch dann ‘genchmi- gungspflichtig, wenn sie durch Verkürzung der Arbeits- zeit an anderen Werktagen ausgeglichen werden. Für die Erteilung der Genehmigung ist nah $ 4 Abs. 2 das Gewerbeaufsichtsamt zuständig. Die Vorschriften des $ 5 über den Mehrarbeitszuschlag für die über zehn Stunden am Tage hinausgehende Arbeitszeit finden auf Ueberschreitungen der Zehn- stundengrenze durch andere Verteilung der Arbeitszeit feine Anwendung,

a) wenn die andere Verteilung der Arbeitszeit dazu dient, für die Gefolgschaftsmitglieder einen Früh- {luß zur Erholung und zur Erledigung häuslicher Angelegenheiten herbeizuführen, und dabei die Zehnstundengrenze höchstens um eine Stunde Überschritten wird, oder i

b) wenn nach tariflichen oder vor dem 4. September 1939 erlassenen geseßlichen Bestimmungen kein Zuschlag für Mehrarbeit zu zahlen ist.

Berlin, den 14. Fanuar 1940. Der Reichsarbeitsminister. . V.: Dr. Syr u p.

DD

tit n mrr rrda

4

t X Anordnung zum Schutze des Großhandels, Vom 15. Januar 1940,

Auf Grund des Gesebes über die Errichtung von Zwangs- fartellen vom 15. Fuli 1939 (Reichsgeseßbl. l S. 488) ordne ih folgendes an:

S

___ (1) Bis zum 1. Fanuar 1942 bedarf der Einwilligung, wer

ein Unterne men errichtèt, das den Kauf von Waren im eige- nen Namen für eigene oder fremde Rechnung betreibt und die Waren in derselben Beschaffenheit oder nach vorangegangener, im Handel üblicher Be- oder Verarbeitung an Wiederverkäu- fer, Weiterverarbeiter, gewerbliche Verbraucher oder behörd- liche Großverbraucher weiterverkauft.

(2) Als Errichtung gilt auch die Uebernahme eines be- stehenden Unternehmens, wenn sie der Errichtung eines neuen Unternehmens wirtschaftlich gleichkommt.

(3) Einzelhandelsunternehmen, die an Weiterverarbeiter, gewerbliche Verbraucher oder behördlihe Großverbraucher, nicht jedoch an Wiederverkäufer verkaufen, fallen niht unter diese Anordnung.

82 Diese Anordnung gilt nicht für den Ein- und Ausfuhr- handel. 83

Die Einwilligung kann unter Bedingungen und Auflagen

rene Darmstädter, geb. Rapp,

erteilt werden,

Anzeigenpreis für den Naum „einer fünfgespaltenen 55 mm breiten Petit-Zeile 1,10 ÆÆK, einer dréigespaltenen 92 mm breiten Petit- Beile 1,85 #AÆ. Anzeigen nimmt an die Anzeigenstelle Berlin IW 68 6 :

beschriebenem Papier völlig dri11ckreif einzusenden, : ist darin auch anzugeben, welche Worte etwa dur Fettdruck (einmal unterstrihen) oder durch Sperrdruck (besonderer Vermerk am Rande) hervorgehoben werden sollen. Vefrijtete Anzeigen müssen 3 Tage vor dem Einrückungstermin bei der Anzeigenstelle eingegangen sein.

Wilhelmstraße 32. Alle Druckaufträge find auf einseitig

tinEbesondere nSbe]ondere

Poftschectkonto: Zerlin 41821 1 940

Ey

S 4 An die Stelle der nach dieser Anordnung erforderlichen Einwilligung tritt in den Fällen, die im Rahmen der Reichs- nährstandsgeseßgebung bereits geregelt sind oder noch geregelt werden, die hiernach erforderliche Genehmigung.

S5

(1) Entscheidungen auf Grund des \8$ 1 trifft, soweit \ich aus Abs. 2 und aus F 4 nicht etwas anderes ergibt, die höhere Verwaltungsbehörde. Höhere Verwaltungsbehorde im Sinne dieser Anordnung is in Preußen, Bayern, Sachsen und im Reichsgau Sudetenland der Regierungspräsident (in Berlin der Stadtpräsident), im Saarland der Reichskommissar für das Saarland, in Hamburg der Reichsstatthalter, im übrigen die Oberste Landesbehörde.

(2) Soweit eine Genchmigung über den Rahmen des 8 4 hinaus für den Handel mit landwirtschaftliche Erzeugnissen im Sinne des $ 1 der Dritten Verordnung über den vor- läufigen Aufbau des Reichsnährstands vom 16. ¡Februar 1934 (Reichsgeseßbl. T S. 100) in der Fassung der Ergänzungs=- anordnungen vom 23. März und 25. Juni 1934 (Deutscher Reichsanzeiger Nr. 47 und 148) und vom 15. Fuli 1937 Deutscher Reichsanzeiger Nr. 161) erteilt werden soll, tritt an die Stelle der höheren Verwaltungsbehörde die vom \ Reichs= minister für Ernährung und Landwirtschaft bestimmteèStelle,

g 6 L Gegen die Entscheidung der höheren Veriwaltungsbehörde fann binnen 2 Wochen nah Zustellung Beschwerde heim Reichswirtschaftsminister eingelegt werden. Der Reichswirt= schaft8minister kann die Beschwerdeentsheidung anderen Stellen übertragén. : S7 (1) Wer ohne Einwilligung ein Unternehmen nach S L Abs. 1 und 2 errichtet oder Auflagen nach $ 3 zuwiderhandelt, wird vom Reichswirtschaftsgericht auf Antrag der höheren Verivaltungsbehörde, im Falle des $ 5 Abs. 2 auf Antrag der vom Reichsminister für Ernährung und Landwirtschaft be- stimmten Stelle, mit einer Ordnungsstrafe bestraft; die Ord- nungsfstrafe besteht in Geld, ihre Höhe ist unbegrenzt. Er kann durch polizeilichen Zwang nah Maßgabe der Landes- geseße zur Beachtung der Vorschriften angehalten werden. (2) Die Vorschrift des Abs. 1 findet in den Fällen des $8 4 keine Anwendung. L8 Die Fnkraftsebung dieser Anordnung füx dto Ostmark und für das Gebiet der bisherigen Freien Stadt Danzig bl-iht vorbehalten. Berlin, den 15. Januar 1940. Der Reichswirtschaftsminister. D V Di d red. Der Reichsminister für Ernährung und Landwirtschaft. D S B

Bekanntmachung.

Auf Grund des 14 der N über die öffent- lihe Bewirtschastung von Tieren und tierischen Erzeugnissen vom 7. September 1939 (Reichsgesevbl. 1 S. 1714) ordne ih an:

1. $8 der Verordnung über die öffentliche Betvirts schaftung von Tieren und tierishen Erzeugnissen wird wie folgt geändert:

a) $ 8 Abs. 2 wird gestrichen.

b) Abs. 3 wird Abs. 2.

Die Landes- (Provinzial-) Ernährungsämter erlassen

nach meiner näheren Anweisung Anordnungen ü

die Abgabe von tierischen Erzeugnissen Fleisch, Fett),

die bet der eFleischbeschau sUr minderwertig oder

bedingt tauglich erklärt werden.

Berlin, den 10. Fanuar 1940.

Der Reichsminister für Ernährung und Landwirtschaft.

J. A.¿- tten,

Bekanntmachung

zu der dem JFnternationalen Uebereinkommen über deu Eisenbahn-Personen- und -Gepäckverkehr beigefügten Liste,

D E L” » 5 M

Die Liste der Eisenbahnstrecken, Kraftwa Schiffahrtslinien, auf die das Internationale Uc nkc Uber den Eisenbahn-Personen- und Gepä&verkehr Anwend

findet (Deutscher Reichsanzeiger anzeiger Nr. 285 vom 8. Oktober 1938),

geändert, und zwar

D

220

t

¿Wir cadé a,

s

i m E S m O G S Rz aa N P Mgr r ps 7

“G t e T