1940 / 18 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger, Mon, 22 Jan 1940 18:00:00 GMT) scan diff

Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 18 vom 22, Januar 1940. &. 2

Bekanntmachung.

A. Gemäß 8 8 des Luftshut gesetzes vom 26. Juni 1935 sind widerrufli< genehmigt worden:

der Firma

der Vertrieb von

Fabrik Dr. Hugo Stolzen- berg, Hamburg 1, Mönebergstr. 19 iemens-Schuckert

t

(6)

Radium-Gummi Gashandschuhe, Buna werke m.b.H., n-Dellbrüd Rudolph & Co., Kom. Ges, Leip stoff C 104 L zig C 1, Witten-

gen an ies i ZIR

use-Ufer 24 Carbidwerk Deutsch Matret-Aktienge- L A B. sellschaft, Chlor-

E er E E Em

Ds 4, N v Veut)che Vor

iner G.m.b.H.,

I

t, 20

Uu tg

bert Klement eintvandige, gassichere Zchußraumtür aus 36mm türenwerf, Ham- dicker steinholzartiger

Völckerstr, 14—20 | laufendem U-förmigen Rahmen aus 3 mm di>em Stahlble<h mit Winkel-

Chemi1eprodutte,

Berlin-Briß, Wal-| masse „Densoplast“ zum Abdichten von 1. Mauer- rissen, 2. Tür- und Blen- denzargen, 3. Kaltrohrlei- tungen, die durch Mauer-

kenrieder Str. 28

Hazet-Werkstätten, Erich Haack, Ber- lin-Lichtenberg, Rittergutsstr, 121

Ztahlble<hbau 9, Berlin C 2,

Erich Haa, Ber- lin-Lichtenberg, Rittergutsstr. 121

RPlechati-Glüh- lampenfabrik Fnh. Dipl.-Fng. W.Röü-

msi n S L

C Al P >

9hann Saar, Eisenbearbeitung, Rüsselsheim a. M,

C, Lorenz A.-G., Perlin-Tempelhof

J 329515 v. 27. 4. 38

(65,| anzugstoff C 104 L

D A,

A B

Baustoffplatte in um-

stahlzarge

einwandige, gassichere Schußraumblende aus 36 mm dier steinlholz-

Rahmen aus 3 mm

Winkelstahlzarge Schußraum-Abdichtungs-

werk führen einwwaudige, gash1chere Schornsteinreinigungs-

Dicke mit Z-förmiger Stahlzarge von 3 mm T icke

einwandige, gassichere Schornsteinreinigungs- klappe „Typé EF“ aus Stahlble<h von 2,5 mm ie mit Z-sörmiger Stahlzarge von 3 mm Dicke splittersichere Schußraun- blende aus Stahlblech von l5mm Dicke bei Verwwen- dung vou 8t 52 und von 20 mm Dicke bei Verwen- dung von 8t 37 ohne

t)

Ç

Ava U

splittersichere Schußraum blende aus EStahlblech

von 15 mm Dide bei Verwendung von 8t 52 und von 20 mm Dicke bei Verwendung von 8t 37 mit Winkelstahlzarge Schußraumabdichtungs- masse zum Abdichten von 1, Mauerrissen, 2. Tüx- u. Blendenzargen,

3, Kaltrohr- die durch leitungen das Mau- 4, Heißrohr- s erwerk leitungen | führen

einwvandige, gassichere izraumtür Type GITP, aus Etahlble<h von 2,5 mm Dicke mit Winkel itat arge

mnivandige, gashchere

- iraumblende Type

GIBP, aus Stahlblech von 2,0 mm Dicke mit Winkel j lzat 10 splittersichere liht- und luftt irhlässige Schußz-

raumblende Type W, aus Ztahlble<h von 20 mm Dicke bei Verwendung vou St 37 und von 15 mm Dicke bei Verwendung von 8t 52 ohne Zarge tiefstrahlende LS.-Glüh- lampe ettva 8,8 Watt

einwwandige, gassichere Schußraumtüraus Stahl- blech von 3 mm Dicle mit Winkelstahlzarge Steuergestell mit Gleich- strom-Ferntastung zur Fernsteuerung von Lusft- shub-Sirenen überFeuer- meldeleitungen mittels

Raumfilter 1,2 m?/min

RL 1—39/59 nach Zeichnung 1370/17

Luftförderer für eine Nenn luftmenge von 20 m? nah Zeichnung Nummer

RL 1—39/80

RL 1—39/81

Gasanzug aus Gas8anzug-

RL 1—839/82

Gasjad>e, lang, aus Gas- | RL 1—39/83

Entgifstungsstoff Chlorkalk | RL 1—39/84

Form L 539

B, Nachstehend aufgeführte, gemäß $ 8 des Luftschußgeseßes er- teilte Vertriebsgenehmigungen wurden unter Erlöschen der Vertrieb8- genehmigungen für die bisher zugelassenen Firmen auf die in Spalte 3 aufgeführten Firmen übertragen :

Lost-Attrappe LAD 1000 | RL 1—39/85

Entgiftungsstoff Chlorkalk | RL 1—89/88

Entgistungsstoff Chlorkalk | RL 1—839/89

RL 8—39/2483

Berlin NO 55 Stahlblech von

RL 3—39/244

artiger Baustossplatte in umlaufendem U-förmigen

blende aus

2,5 mm Die

C. Nachstehend aufgeführte, gemäß $8 8 des Luftschutz- gesetzes erteilte Vertriebs8genehmigungen wurden wider-

di>kem EStahlble<h mit der Firma

Uebertragen auf die der Vertrieb von | . Kenn-Nr, Firma Max Geb- | W. Gellner, einwandige, gas-| RL 3—39/123 hardt, Dres-| Möbelfabrik sichexe Schuh- Dresden-A.29, raumtür aus Karnenzer- | Hölderlinstr, 9 Holzlagen von zusammen 48 mm Dide nebst beidersei- tigem etwa 4 mm Austrag von „ARU“- Masse mit Holzzarge Oskar Koppen- | einwandige, RL 8—37/294 burg & Co., gassichere Eisentvaren- Schußraum-

3—39/ Ls 0-—-00/008 Brunkenser Ma-

schinenfabrik Heuer & Wegener, Bruünkensen, Bez.

Oskar Törsel, RL 8—39/803 Dr.-JFng. E. Jacobi, Berlin-Friedenau, Rembrandtstr. 5/6

klappe „Type EF“ aus Baustoffplatte von 20mm

Carl Buschkamp, Brackwede-Biele- feld, Am Bahnhof

Wilhelm Herzberg, Dortmund-Derne, Hostedderstr, 4

Elektrotechn. Fabrik J. Carl, Ober- weimar (Thür.)

C. Riethmüller

G, m. b. H.,- Kirch-

heim-Teck(Württ.)

Postfach 64

Dr.-Jng. E. Jacobi,

Berlin-Friedenau,

Rembrandtstr, 5/6

RL 8—89/304

RL 3—89/306

RL 8—39/307 zusammenschiebbarer

RL 3—839/308

C. Riethmüller G, m, b. H,, Kirch- heim (Teck), Post-

J. Georg Eiser, Kiel, Jungfern-

Hermann Müller, Frankfurt a.Main, A, d. Ringmauer 4 Hermetic-Gesell- schaft für Gebäude- schuß, Berlin- Charlottenburg 5, Kantstr. 78

Hermeticum“ rot in Ver- bindung mit plastischer Binde rot und Abdich- 4 tungsmasse „Denso-Her- meticum“ rotbraun Abdichtungs8masse „Denso- Hermeticum“ rotbraun in Verbindung mit Ab- bichtungswidel Hermeticum“ rot oder Fensterdichtungswikel <warz W&F-Fensterdichtungs- widel s{hwarz in Ver- bindung mit WF-Binde <warz, plastischer WF- e xot und plastischer e „Denso-Hermeti- rotbraun Verdunklungsglo>ke „Ve- duglo“ mit Blaufilter

RL 8-—-89/916

RL 8—89/318

RL 4—89/32 Brunkenser Ma- \{<hinenfabrik

euer & Wegener, Brunkensen, Bez,

&%vn[requenz

Topfform Handlampenblende Typ | RL 3—37/32 Mi L Blende für Richtlampen | RL 3—37/33 T R, B, 1 Blende für Richtlampen | RL 3—37/34 R.B.8 Zuglaterne „Lampion“ RL 8—37/61 Blende „Modell 1“ RL 8—37/70 Blende „Modell 111“ RL 3—37/71 Blende „Modell TY“ RL 8—37/72 Verdunklungsblende „De- | RL 3—37/79 A bdichtungswidel „Denso- | RL 3—37/92

„Denso-

RL 3—37/93

RL 3-—37/94

RL 3-

Ee der Vertrieb von Kenn-Nr, Luftshuß-Verdunklungs- | RL 83—36/50 glo>e „Veduglo“ Blende für Jnnenleuchten | RL 3—86/95J Luftschußhülle „Misnia“ „Fabeg“-Autoblende RL 3—836/145 „Fabeg“-Rücklichtblende RL 8—86/149 gassicherer Schornstein- RL 8—38/2465 abshluß System Busch- kamp Verdunklungsblende RL 8—37/11 M Ae „Carl | RL 3—37/17 V O5 Ballonlaterne „Verdunk- | RL 3—87/28 lungslampion“ Blende Typ E. B. 3 mit | RL 3—37/31

Herstellern

und Preußischen 1 ordnung der Reichsstelle für Ziffer 2 hinter a, þ, e und d „1,50 AÆ“ und hinter Ziffer 8 10,7005 RAMA“ heißen.

hofstr. 22—24

desgl. desgl,

Oskar Törsel, Meißen Venditor, Kunst- stoffe-Verkaufs- ges. m. b. H., Ber- lin W 8, Mauer- straße 83/84 Gustav Klippel, Bergzabern, Hindenburgstr.245

Berlin, den 20. Januar 1940. Reichsanstalt der Luftwaffe für Luftschug.

Verdunklungs-Man-

Verdunklungs-Man- schette TIL Lusftschußhülle für Kugel- leuchten

Hartpapier Trolitax

Verdunklungsblende nuBlendor“

der Firma der Vertrieb von Kenn-Nr. der Firma der Vertrieb von Allgemeine Elektri- T ranskommandosender C | RL 4—39/42 Horst Meyer, Blende „Dula“, innen RL 3—37/109 citäts-Gesellschast, | (Notsender) a O Post- schwarz gehalten Berlin NW 40 fach 459 „Helin“ Hagener Kraftfahrsirene Form K | RL 4—39/44 desgl. Blende „Dula“, innen blau | RL 3—37/110 Elektrizitäts-JFndu-| Si 137 Bauart Siemens gehalten strie G.m.b.H., als Behelfsalarmgerät _ desgl. Kugelgerät „Globug“ RL 3-——37/111 Richard Greissel- | Verdunklungsabblenddose | RL 3—37/118 C. Lorenz A.-G., | Ferntastgerät Form Ft 5 | RL 4—39/47 S Frankfurt Berlin-Tempelhof f a Ven Siemens & Halske | 100 Watt-Lufts<huß-Mo- RL 4—39/48 h s A.-G., Berlin- torsirene Form L 439 R E Verd unklungsblende RL 3—387/138 Siemensstadt Das Höhr-Grenz- E I E e R RL 4—39/49 N orhirene ohne lesen 20n ermann Steiner, | Abblendkappe „Steha“ RL 3—37/141 Sox S Neustadt b. Coburg : t | / I] kW-Luftshuß-Motor- RL 4—39/50 Carl Hanf, Ohrdruf | Verdunklungs-Man- RL 3—-837/150 sirene ohne tiefen Ton i. Thür., Bahn- | \schette I

schette IT

RL 3—837/161 RL 3—37/152 RL 3—87/187 RL 3—37/216

RL 3—37/227

J. A.: Themme, Oberstleutnant.

brauchsmeldung fällig. Bestimmungen der Gebührenordnun

Tabak vom 19. Mai 1937 mit der Maßgabe, daß sämtliche Gebühren nicht abwälzbar sind.

von

Nachtrag Nr. 1 zur Gebührenordnung der Reichsstelle für Tabak.

Vom Januar 1940.

Auf Grund dex Verordnung über den Warenverkehr in der Fassung vom 18. August 1939 (Reichsgesebbl. T S. 1430) in Verbindung mit der Verordnung über die Errichtung von Veberwachungsstellen vom 4. September 1934 (Deutscher Reichsanz. und Preuß. Staatsanz. Nr. 209 vom 7. September 1934) wird mit Zustimmung des Reichswirtschaftsministers und des Reichskommissars für die Preisbildung angeordnet:

81

Für verarbeitete Nohtabake wird für jede angefangenen 100 kg eine Verarbeitungsgebühr von 0,20 N. Æ erhoben.

82

Die Verarbeitungsgebühr wird nicht erhoben, soweit bei Tabakwaren eine monatliche arbeitungsmenge von 150 kg nicht überschritten wird.

$3

Die Verarbeitungsgebühr ist gleichzeitig mit der Ver- Jm übrigen gelten die allgemeinen der Reichsstelle für

84

Dieser Nachtrag tritt am 1. Fanuar 1940 in Kraft. Bremen, den 20. Fanuar 1940.

Der Reichsbeauftragte für Tabak.

(Unterschrift.)

—— ——

Dructfehßlerberichtigung.

Ju der in Nummer 14 des Deutschen Reichsanzeigers Ae abgedru>ten Gebühren- zaumwolle muß es im $ 3

Bekanntmachung.

Vom 15. Fanuar 1940.

Die am 20. Fanuar 1940 ausgegebene Nummer 16 des Reichsgeseßblatts, Teil T, enthält:

Verordnung Über die Behandlung feindlichen Vermögens. Zweite Verordnung über die Bekanntgabe von Ernennungs8-

und Beförderungserlassen. Vom 15. Fanuar 1940. : Verordnung über die Befreiung von der Einhaltung Yandels-

rechtlicher Vorschriften. Vom 15, Fanuar 1940.

bieten.

Verordnung über die Einführung der Reichsversicherung in den der Provinz Schlesien eingegliederten ehemals polnischen Ge- Vom 16. Januar 1940. N Zweite Verordnung über die Einführung des Energiewirt-

schaftsre<hts in dex _Ostmark. Vom 17. Fanuar 1940.

Verordnung

über das Warenzeichenre<ht aus Anlaß der Wiedervereinigung dex Ostmark mit dem Deutschen Reich, Voin 18, Fanuar 1940.

Umfang: 2 Bogen.

Verkaufspreis: 0,30 A. sendungsgebühren:

0,03 1 Æ für ein Stü> bei Voreinsendung af

unser Postsche>kkonto: Berlin 96 200.

(Die Preise verstehen |< ab L Lieferung un

Berlin NW 40, den 22. Fanuar 1940,

Reichsverlagsamt. Dr, H ubrt <.

Notieruigen

der Kommission des Berliner Metallbörsenvorsiandes

vom 22. JSanuax 1940.

Driginalhüttenaluminium,

Or

Neinni>ke

| löden « « - » 37/105 E Walz- oder Drahtbar

000.0650 Q nnidel, 98-—99 % Antimon-MNegulus « # o o « e e S E

D 00S 0

ex in Deutschland für prompte F Bezablung):

133 A für 100 kg

, x A " s 86,00-39,00 / 4

ie = I

Neichs8- und Staatsanzeiger Nr. 18 vom 22, Januar 1940. S. 3

: s î f kreditmäßigen Betreuung des in starker Umstellung befindlichen Kreditbanken und KriegsSwirtschaft.

deutschen Außenhandels, vor allem bei der A: d A L E i d aßli ines 20A i i 4 Vor- von Uebersee auf die für den deutshen Außenhandel ossen Anläßlich eines am 20. „Fanuar 11 Berlin A En Vo \

Cr: , M i i \ 5s iete Ost- Südosteuropas. Zu dem aftuellen Flnanzle- S 3 der Deutschen We i lichen Gesellshaft EV. | Gebiete Ost- und SUdos S 1 i in tragsabends der Uo Veltwirtsha ft hen Hot Abtlg, rungs- und Abschöpfungsthema führte der Vortragende aus, daß referierten Dr. R. Ar es L L De Ben ning, Direktox | es auf eine vernünftige Abschöpfung und \staatspolitis<h gesunde der Berliner Handel8-GeselliGalt, Uno Thema Kreditbanfken und | Verwendung der freigesezten Beträge ankomme und daß die der Reichs-Kredit-Gesellshaît, E Fischer "Leiter der Reichs- | wichtigsten Pfeiler der weiteren Kriegsfinanzierung anverändert Kriegswtrt[QaNt E t L ei Vietex Veranstaltung führte, | das Steuerauffommen und die freiwillige Sparkraft untex maß- gruppe Banken, der E E ‘di Bedeutun des Bankwesens | vollem Einsah der Kreditquellen bilden. E wies in einleitenden Worten auf n 40 t L ‘ein gesundes Dr. Ar zet gab im Anschluß daran einen Ueberbli> über die sür die Kriegsfinanzierung zin. ZL UGOn B ah eine gesunde friegswirtshaftlihen Finanzierungsprobleme und ihre Rü>- und leistungssähiges Bankwesen 2 gt EE als au< im wirkung auf die Kreditsysteme in England, Frankreich, den [dn Triegs\i zieru und zivar [0MoJt j : intator Staate Î S »1tyale Landern. Der Vors Kriegssinanzterung, U He rid Sie Notwendigkeit ergebe, die einigten Staaten und einigen neutralen Sauern. A E öffentlihen Seltor et, woraus V Mittel R verivenden, daß sie tragende ging einleitend davon aus, daß der Krieg natur ) au hei, den Bauten 1G Jarmen e in ei by E nußbar | im Ausland die Finanzierungsprobleme in den Vordergrund ge- f T t ’GSNnanzierung p L 5 B p " e . Q , , ot a4 io p P Yse den Aufgaben der „Kriegs [tnanzierung e U L ¿ditt nicht ein- rüd>t habe, daß aber im Vergleich zum Weltkrieg die für erforder gemacht würden, bei der eine Storung Der Su L A Ver- | lih gehaltenen Maßnahmen viel shnellex und entshlossener ex- treten könnte. Die Banken Hatten L „wee ini en | griffen werden mußten. Dies deutet darauf hin, daß im allge- i Stätigfez As aud für ihr C s : p of A 7 f V0 ÿ 5 z iyt tor mittlungstätigfeit, was au< Ur 19e Des del o d Ties meinen diese Länder mit geringeren Reserven wixishajilicher und Finanzierungen gelte. Ersfreulichertwvei]e JCLEIN DIE e t ten, und | finanzieller Art in den Krieg eingetreten seien, was sich aus 1hrer Gesundheit un? Leistungsfähigkeit in den Krieg N e Qustand Nachkriegsentwi>lung durchaus erklären läßt. Die Fähigkeit die bisherige Entiwiälung jave gegetg, da -an E A A8 großer Welthandelsstaaten, die Kapitalbildung im Lande zu R G, N r L ebe steigern und sih devisenproduzierend am Welthandel zu r Dos T Al 110 2olho : 2D _UJG P + L 2 ar L A : d man von dem Auslande dasselbe behaupten ne. enbli>lichen sei ständig zurü>gegangen. Aus diesem Grunde sei es V aber gut tun, . diese Probleme Us NUXx vont Gg N lih, die Auswirkungen von Kriegsmaßnahmen unter dem Gen<hts- Standpunkt aus anzujehen, fondern, da der Krieg 1a E nfts- punkt zu beurteilen, ob sie auf der Linie einer bereits strufturell bessere Gestaltung dex „Dns gesührt ILtDG auch, Zuluns!?- jeit längerem erkennbaren Entwi>lungstendenz liegen, oder 09 aufgaben der Banken hierbei zu berücksichtigen. . __| si völlig neue Auswirkungen ergeben. Der Vortragende zeigte 9 i i ven Aufgaben des deutschen Bankwesens | | Le N E Salilieuitnaen: bie Ueber die A f 6 ; tührte ber Nebner aus, baß | dann am Beispiel En tant s M s E S aztf dem, GeRete Les U A SL A r das Kreditsystem durh die Währungsadwertung, dur D eine große Anzahl von Lándern, ane Reren Handel Paula) wanderung und Schwächung der Weltwarenmärkte, die N einen bejonders großen Anteil ae, Un, Oere Bra? L be- verminderung der Börse, die Beeinträchtigung Der N das die deuten Vanten ihnon bei der Uebersefinanzierung be: | Lrusts und dure) andere Einflüsse eingetreten fiud und fich indig Hi) Je ele Gg S E bai 2 mem | vershärfen. Die Verkrüppelung der Londoner Kreditstruftur esunden Bankwesen getol! E Se p red E E lon im Sinne eines weltwirtshaftlihen Einflußshwundes jen ”. - s Strolyo v Votter 3 1 - eit, k rit el E29 E 2 4A i h: D ic êfon tändliche Streben DEL EeE der PEN N ea ohne daß die stärker, als die Bilanzziffern der E Ee die jeßt auf die Lojung Dieser Aufgaben einzu ellen, S häuser erkennen ließen. FUr | as re Pa A. N Gegenwartéaufgaben darunter leiden durften. i: weiteren Methoden der Kriegsführung. ausf aa Ah es Bei der Behandlung des- Hauptthemas hatte Dr. Beuning | aber auch in erster Linie die Frage, 1nwieweil eine D ide die Darstellung der deutjhen Finanzierung, VL. E e Kreditgebarung sich S is ; e E ionalen Teil. übernommen. Dr. Be i ennzeichnete | geben Grund zu der Vermutung, daß e Verschlehterung d nationalen Teil- übernommen. Dr. Benning tennz te | gebe rund zu der Vermutun i : e einlettend den Unterschied des finanzwirtschastltichen S inneren Wertmaßstäbe in O A ia k: E Z V er E C L ELA f G genüber 1914 E i) 6 ï ragen el : h - Friedens- auf die Kriegswirtschaft 1939 gegenüber 13 fomme. Dr. Arzet streifte die Fragen | Î ne nd be daf die ms@altun diobmal im Gegensaß zu der | der Finanzierungspolitik in den verschiedenen Fändeen Uy, ns © 1 . . a E TES . E N h - Y 7 Ç 4 umstürzenden Entwvi>lung bet Seatin des Weltkrieges vollig dann darauf hin, daß die starke Beanspruchung er Þ

stórungsfrei da weitgehend vorbereitet durch die Rüstungs- | dur< den staatlichen Bedarf in g e S A D Y 4 {3 s f 5 T Ma p voit8a Deutete Vordrinac ex CIaals finanzierung der leßten Fahre vor sih gehen fonnte. Jm | leßten Jahren bereits angedeutete g

Mittelpunkt des Referates stand die eingehende Analyse Des in dem Kreditsystenm beschleunigt habe, und daß A kriegswichtigen Kreditbedarfs, getrennt nach öffentlichem Finanz für das Ausland OAEIEEA E E SR U E E Schluß A

De SAT ; Mtorfnrderntise Als Hauptquellên des neue Bankreformen notwend1g machen L0nile. D R bedarf und privaten Krediterfordernisjen. A2 Vau : G i ssanter Weise das Goldproblem, das ex öffentlich inanzbedarfs ‘den die außerordentlich gestiegenen | rührte Dr. Arzet in intere})janter Tele das BOef / »ffentlichen Finanzbedarfs wurden die außerordent) geit | rüh „Ar t ntg R S atnalen “eine maßvolle, ergänzende JFnanspruchnahme | in den verschiedensten Richtungen beleuchtete.

- % IEF T ?

s { Schluss ‘te O Fischer den Rednern für des furzfristigen Kreditmarktes unter Einschaltung von Reichs- | Am Schlusse dankte Dr. Otto Chr D e dey R bank und Kreditbanken sowie die Heranziehung von langfristig | ihre aufshlußreichen Ausführungen, cles A 2M verfügbaren Kapitalmarktmitteln aus den Sparvorgangen er- tuung entnehmen könne, daß die finanziellen ( |

; l ; p E : S L E Is örtert und zahlenmäßig abgegrenzt. Für die Deckung des privaten | sehr viel ees fundiert e E nen de G i iti Sroditbedarfs stehen ebenfalls drei Quellen zux | barer seien, als man es vielsc sf genommen habe. kriegswichtigen Kreditbedarss stehen ebenfsalls drei QU Zu “seien, uan L A8 beten Lösung Vot Tnrqnng Die Selbstfinanzier dann dex seit Jahresfrist | unterstrich auch die Bedeutung des 8, des ung S U e el Emilstogei ieder: (Vf rpi W dem Willen Amerikas in der Welt zu kaufen, abhänge, wobet wichtige Industrie-Emissionen wieder geöffnete Kapitalmarlt | von dem Willen Anteritas, ) | „abhange, | ns TUeAiG aud bie Kreditkapazität der Banken füx Betricbs- | man freilih nicht übersehen dürfte, daß hierzu eine weitgehende [C1 « 1

# L H e ¿9 G r < ¿ 242 E en

: utt ; ; iekli< Ipezieller krie ci- | Aenderung der bisherigen ameritanischen Handel spolitik gehöre

/ S ungen einshließli<h spezieller kriegswirt- | Aenderung der biSHer1 meritan] ] G

saftlicher Sonderkreditaltidnen Besonders betont wurde sodann“ | wünrdé, die freilih nicht ohne Rü>kwirkungen auf die sicherlih nicht ( Wr Ÿ .

c O : (* 2 Q i p11 8- -?2 v Y -(9), ie große Gegenwartsausgabe des deutschen Bankwesens bei der | & Halske A.-G. und Siemens Schuckert-Werke A.-G

i velanan Aonder : Berufsausübung dex Handelsvertreter. Einhaltungen der Berpflichtungen gegenüber getretenen Aenderung der Berufsausübu m t eue on

prozentual der Umsäße, die die Handelsvertreter tätigten, für n c c [, : . . . . ¿ N M f Z

Die Deutsche Handelskammer in Paris, Auskunstsstelle e E Kriegszeit geen? uen so M I ion beteiligt seî ihswirtschastsfamm i i ß die Anträge auf Zah- | mäßig seiner früheren Leistung au<h an dexr Pror eiligt sei. Reichswirtschaftskammer, teilt mit, daß Ne g A. äßig f f E n De P On Tie Abe:

es Es gebe eine große Anzahl Firmen, die dem franzöfischen Patentamt.

¿genehmi | 3 französis Patent 3 niht | Jn diese Provisionsregelung lungsgenehmigung zugunsten des französischen Patentamtes n<t | Fn diese Provistonsregetung ete an ‘das Rei otorctihsftsministerium, z. Hd. von Herrn Ober- | xaden an der Front eingeschlossen. regierungsrat Schoene, Berlin W 8, via eg id M, irrt an E die fir die Mitalieder zuständige -Devisenstelle zu: richten sind. | i i s die für g j E Die neue Leitung der Berliner Börfe.

: : s M44 i i ie Jn ‘ie- Handelskammer zu Berlin hat die Véit Der Handelsvertreter im Kriege. Die Jndustrie- und Handels z Fn Essen hielt am Freitag die Bezirksuntergruppe Essen der d s Jahres 1989 ablief, Fachgruppe Handelsvertreter und Handelsmakler eine Versamms- 4 S

mund Jans, Krefeld, befaßte | dem T Handelsvertreter im Kriege“, wobei er ausführte,

"eie .- . c L 0; * ù H î l, nisse dexr Kriegswirtschaft geistig und seelis<h da einzuspannen, wo | & Co., Bevli1 die Erkenntnisfähigkeit oder Erkenntnis Landwirts i 1 anderen Verteilers oder Verbrauchers nicht se i h ichaftlichen Nebengewerbe und Genossenschaften erfolgt später. wirtshaftlihen Einsaßverpflichtungen entsprechen sollten. Zu ihrer I

Bewältigung bedürfe es solcher Männer, die in jeder Hinsicht zu-

_—

Betreidearof ftes x Vorsibende der Abteilung Metall- s T3 Mio die C führ ihn 3 len be- | Getreidegroßmarktes und der Vorsißende der Adtetung aussebungen erfüllen, die die Staatsführung an P E A vörse zugleih Vertreter des Börsenpräsidenten. Zu Vertretern des rechtigt sei. Einem solchen Gese womöglich, au [hon R Des Vor sihenden des Börsenvorstandes, Abteilung Wertpapierbör|e, L 5 Zat votrachtoten er d feine Mitarbeiter als vor- du En 9 T R. Pet. Weg zu bereiten, betrachteten er und jeine Mitarbeiter c wurden für das Jahr 1940 ernannt und von Der u e as a (: J N li It +45 . MN.-1uifisyh (0 S BStL Gotthard Harb ig, Halberstadt, Leiter der Fachgruppe Ge- Handelskammer zu Berlin E. Da Ber S7 Richard N “Bit eas uth Chemie. wies darauf hin, daß es in den ver- Firma Gebrüder George, Berlin, und | E S L ietoo dés Vor- ( 14G Ae , L , E L T T C . è Gor 1118 Borlii » L nte 8 L R Aahven errei<t worden sei, aus dem Handelsvertreter | In T Q eiben je A Ae Cotreidegroimarli, einen Kaufmann mit einem großen Pexrsönlichkeitswert zu machen. | tenden Des Or] Cnvorlc O ( Berlin, zum | : rot Ra Thonds Mui tandes, Abteilung Me- ausgestellt worden in der Ueberzeugung, daß im Dritten ‘Reih | Bertreter des Uet O Nd der ‘Firma Siemens iütberhaupt nur der politische Kausmann Existenzberehtigung habe. R Dr. Friy Jessen, Vorstandsmitgi!

dringlichste Aufgabe.

9h t é ; o Hoff, in Firma Reinhold von Hoff, Der deutsche Handelsvertreter sei zum politischen Kaufmann her- Reinhold von Hoff, in Firma Rein t

| i ieg i 5alsfe A-G. und Siemens-Schu>et-Werke A.-G. Der Rodner beschäftigte sich dann mit der durch den Krieg ein- 1 & Halsîïe A.-G. und Siemens-Schu>et-We

Wirtschaft des Auslandes.

Musfolini über die gewaltigen Srfolge der italienischen Getreideschlacht.

) & ; i ) : werden. italienishen Bauerntums im Kampf um die Autarkie auf dem aufgewandt

n HTt x Duce das W »grammatischen

Gebiet der Ernährung mit Worten der Anerkennung und hohen Anschließend nahm der UG L LCT bis Touts aale a fast Qnet. Der Feter im fesi ges<mücten A de E 18 U. friedenstellend angesehen werden müsse

Saal des Theaters Argentina wohnten neben dem Duce U dem 80 E Ka! nas Thel aufeinanderfolgenden Rékordernten die Minister für Landwirtshaft und Forstwesen der Parteisekretär | und daß A der. viérten Ernte aufdränge. Dieser : A Gau A i dere Bedeutung ; D ; R E ; Do Frage ko in der heutigen Zeit ganz besond ( tionen, Kolonien und Devisenbewirtschaftung bei. Ein Crones ran A iva ric nent, daß Vie jeyige Krieg vor allem auf ; j \ ti : ir ¡hem Gebiet durchgeführt werde. Die Aushchten ur Bit AutarkiesGla@ Me. denn einem DursGnitt Ln e Ergebnis CAEKL Conte seten bishex u und wenn das Klima im Mai und

Geldpreisen ausgezei

Minister Muti sowie die Minister für Volksbildung, Korpora- Frage na<h dem Aus}

Spruchband wies eindeutig auf den gewaltigen Erfolg der | zu;

der Jahre 1912 bis 1914 steht das mehr als vierfache Ergebnis näch

Afghanistan (Kabul). | 100 Afghani | 18,73 18,77 | 18,73 18,77

Australien (Sydney) | 1 austr. Pfd.

Neuseeland (Welling-

glieder des Gesamtbörsenvorstandes, deren Amtsdauer mit Ende

mit Ausnahme E zehn a Dana A

irtshaf V irtshaftlihen Nebengewerbe und Ge-

; \ i driea e Landwirtschaft und der landwirtschaftlihen debengew Be-

die sih i Hauptsache mit den dur<h den Krieg ent- LDIDILT) ( uno L E Selliber 1948

lung ab, die E t A r Der Leiter der Fachgruppe, E d.- nosfenschasten, suv die vom 1, Fanuar 1 t S gen E

E ele Detail Tic i V Ihema. Dex | laufende Amtszeit wiederernannt. Zu Yeitg Ds T l

nh mit dem baß pu vorstandes, Abteilung Wertpapierbör|e, wurden neu Lau, G ; G A T2 MeL> Fi ie Pfli E N r rhore | Bankiex- Dr. Egon Freiherr von Ritler 1n Firma Aer,

Handelsbvertreter die Pflicht habe, den Handel für die Ersorder E S C i8Enan at d D. Hans Weltzien, Ge

i \<häftsführe j ‘liner Handels-Gesellshaft, Berlin. Die Er-

illiakeit des eim de \<äftsführer der Berliner L le | i L E

wiligteit ae Daa fie nennung der zehn Vertreter der Landwirtschaft und der landwirt

i olfs- - ( i

Für. das Jahr 1940 sind von der Fndustrie- und. Handels-

E 4 T E in Bernfsgesey, das fammer zu Berlin Staatsrat Friedrich Reinhart un An verläßlih seien. Die Fachgruppe erstrebe ein Berufsgeseß, Da denten und zum Vorsizenden des Börsenvorstandes, Abteilung E e Gai ale S det M Cte: uBibe Bünfe wie Wertpapierbörse, Gustav Reißner zum Vorsißenden des Mer Zolfs se den Ber 8 Handelsvertreter ausüben dürfe, wie | Wet ' ay Beth l zel e E L Ribcinidn 216 inen diese Berafsantübüng geschehen ‘solle. PeeS A a ben Dés Bors E taltung Me- U i068 \ lle ex d C1 ¿+48 | Henne>e zum Vorsißzenden des Börsenvor]tandes, 20 q Me-

I A nr2ubeuae volle ex aber heute bereits | lede 5 } örsenvorstandes, Abt E Um jeder E 8! de A fue Berufésperre anzu- | talbbörse, ernannt und vom Reichswirtschaftsminister bestä Dee S S Eer dco s müsse in jeder Hinsicht die Vor- worden. Gemäß $ 4 der Börsenordnung find der Bor1ßende LLL reven. 41 DC Des L D }

: Gro 1937 hi8 1939 gegenüber. Einleitend von 80 Mill. dz der Fahre 1937 bis 1939 gegenu S ab Landwirtschaftsminister Tassinari einen lehrreichen oe Auf bericht und zugleich einen Ausblid Ra ¿u Rep ia eutaus L A y gaben. Es sollen innerhalb der nächsien dret 45 8

votebie Wle Gitter bot’ d, GelreidesGlact Mussolini aus dienmal | Us 5 Milliarden Lire für die restlose Ershließung dler Geditte

Fn Verlin festgestellte Notierungen und telegraphishe

Auszahlung, ausländishe Geldjorten und Banknoten Telegraphische Auszahlung.

E E _— | 22. Januar 20. Januar | Geld Brief | Geld Brief

Aegypten (Alexand. | Uno Na) ae | 1 ägypt. Pfd. |

|

Argentinien (Buenos | A u E M ers | 1 Pav.-Pef. | 0,563 0,567] 0,563 0,567

Belgien (Brüssel u. |

Antwerpen)... | 100 Belga 41,92 42,00 | 41,92 42,00 Brasilien (Rio de | : 2

daneiro) E | 1 Milreis 0,130 0,132f 0,130 0,132 Brit. Jndien (Boms- | /

bay-Calcutta) .…... | 100 Rupien e E Bulgarien (Sofia) .… | 100 Lewa 3,047 3,053 3,047 3,053 Dänemark (Kopenh.) | 100 Kronen | 48,05 48,15 | 48,05 48,15

England (London) .… | 1 engl. Pfd, _— “_— dow E Estland

(Reval/Talinn) | 100 estn. Kr. | 62,44 62,56 | 62,44 62,56

Finnland (Helsinki). . | 100 finnl. M. | 5,045 5,055 5,045 5,055 Frankreich (Paris) .… | 100 Fres. Gr S Griechenland (Athen) | 100 Drachm. | 2,353 2,357] 2,353 2,357 Holland (Amsterdam

und Rotterdam) | 100 Gulden [132,37 132;63 [132,37 132,63

T i 14,661 | 14,59 14,61 Fran (Teheran) .…. | 100 Rials 14,59 d ¿ ; Ssland (Reykjavik) . | 100 isl. Ker. | 38,31 38,39 | 38,31 838,39 Ztalien (Rom und

i i i E Man) 0 LOOLiTE 13,09 13,11 | 13,0 11 apan (Tokio u. Kobe) | 1 Yen 0,583 0,585] 0,5683 0,585

L (Bel-

grad und Zagreb) . | 100 Dinar 5,694 5,706] 35,694 5,706 Kanada (Montreal). | 1 kanad. Doll. wm ——

Lettland (Riga) .….… | 100 Lats 48,75 48,85 | 48,75 48,85 Litauen (Kowno/ /

E O 100 Litas 41,94 42,02 | 41,94 42,02 tuxemburg (Luxem- Z ( 2: N (i t aus 100 lux. Fr. | 10,48 10,50 10,48 10,50

D Ee 1 neuseel. Pf.| E S Norwegen (Oslo) .… | 100 Kronen | 56,59 56,71 56,609 E Portugal (Lissabon). | 100 Escudo 9,121 9,139} 9,121 9,1 Rumänien (Bukarest) | 100 Lei S g Bis Schweden(Stockholm x 4 und Göteborg) ... | 100 Kronen | 59,29 59,41 | 59,29 59,41 Schweiz (Zürich, . Bajel und Bern) .… | 100 Franken | 55 Slowakei (Preßburg) | 100 Kronen 8! Spanien (Madrid u. ¿ : A eta) Es 100 Reseten | 25,61 25,67 | 25,61 26,67 Elibalir t mones cia s toria, Johannesbg.) | 1 südasr. Pf. E E -—— Türkei (Jstanbul) .…. | 1 türk. Pfund 1,978 1,982] 1,978 1,982 ingarn (Budapest) . | 100 Pengò | E E Uruguay (Montevid.) | 1 Goldpeso 0,919 90,921] 0,919 0,921 Verein. Staaten von Í Amerika (NewYork) | 1 Dollar 2,491 92,495] 2,491 2,495

86 65,98 | 55,86 655,98 591 8,609] 8,591 8,609

Für den innerdeutschen Verrechnungsverkehr gelten folgende Kurse4

Geld Brie England, Aegypten, Südafrik. Union „… 9,84 986 O e e ele aa e eis 5,574 5,586 Australien, Neuseeland .........---.-- _7,8 72 Ans Bit G Jndiet aao aae oa e e oe ao ss 73,78 A anada 1246. ai O Cie aas 2,178 2,182

Ausländische Geldsorten und Banknoten.

E | 22. Januar 20, Januar Geld Brief | Geld Brief Soverecigns {Notiz 9038 20,46 | 20,38 20,46 Ci retgns ooo 400 4D d I Z S 20 Francs-Stücke .…. f für 16,16 16,22 | 16,16 16,22

Gold-Dollars „….... (| 1 Stü® | 4,185 4,205 | 4,185 4,208 Aegyptische ....+-- |1 ägypt. Psd. | 8,48 8,562 | 8,48 8,5 Amerikanische: |

1000—5 Dollar . | 1 Dollar 2,61 2,63 2,61 2,63 2 und 1 Dollar | 1 Dollar 2,6 2,63 | 2,6 j Argentinische .....-. |1 Pap.-Peso | 0,52 0,54 | 0,52 0,54

itralisd [1 austr. : 6261624 636 Sale «ael Laute, D Oos Ï, (3 6, G aao [100 Belga | 41,88 42,04 | 41,88 2E Brasilianische . «+- « « | 1 Milreis 0,085 0,095] 0,085 008 Brit.-Jndische ..«« - | 100 Rupien 59,88 60,12 | 59,88 ¡ Bulgarische .….-« « « | 100 Lewa —_ Dlristhe l . 100 Kronen | 47,95 48,15 | 47,95 a8 Englische: große «.« |1 engl. Pfd. 9,48 9,52 9,48 e

1 £ u. darunter „…. | 1 engl. Pfd. | 9,48 9,52 | 9,48 5

Estnische .. +4 elo IOOTET E —— S Finnische ci ¿O C 4/79 4,81 4,79 AN Französische .«« « « - | 100 Frs. 489 4,91 4,89 E Holländische ......+ | 100 Gulden 132,24 132,76 1132,24 132,7 Ztalienische: große . | 100 Lire L - “10 Lire u. darunter . | 100 Lire 1807 18/18 1-19,07 1343 Jugoslawische: große | 100 Dinar “i S _- - 5 100 Dia I Dee 5,63 5,67 5,63 5,67

Kanadische ...--« « | 1 kanad. Doll. 1,99 2,01 1,99 2,01 Lettländische „....- 100 Lats a A T E Litauische: große .…… | 100 Litas

100 Litas u. darunt. | 100 Litas 41,70 41,86 | 41,70. 41 x Luxemburgische .…… | 100 lux, Fr. | 10,47 10,51 | 10 E n “1 Norwegische .. | 100 Kronen | 56,49 56,71 | 56,29 ©0,

Rumänische: 1000Lei | : E und neue 500 Lei , |.100 Lei —— S unter 500 Lei „…. | 100 Lei -— ——

F E 5 - C =Q 1Q =0 49 SOwediGe oge 100 Kronen | O28 i ipe-A Duo rp S ; N s “v 55,8 56,03 O Si U V Schweizer: große .…. | 100 Frs. 99,D SEO uan E 100 Frs. u. darunt, | 100 A 565,81 36,03 | 55,81 E Spanische «,+«..»«.| 100 Pejelen | —_ R L A Südafr. Union „…. | 1 südafr. Pfd} 8,48 852 1 L 126 T e ¿T UORCE P S 4 G E N E Ungarische «....-++ | 100 Pengò Ms :

- e -_

Funi günstig sei, werde man mit einer Ernte renen

die ausreiche, um den jevt Millionen Mana aus D i zt sichern. Die gewaltigen Erfolge der Getreidesla zt (Jtal en hade no< 1924 30 Mill. de einführen mu}hen) seien ein weiterer Den B für die erfolgreiche Arbeit des Faschi8mus, dex die But E ed mit der gleichen Hartnä>igkeit durführe, 20 er im Krieg S | Frieden stets bewlejen habe, um dem „Vater ant zuiam pen ut | Brot gute Waffen zu stern. Eine ean. n S MiR, as, O | {loß dex Duce, ist unsex Ziel, das erreicht wir d einet | großen Sieg dex ganzen Nation gleihkommt | Raa: e V mant Gi M T B "r m00W7 o l Ì

Fortsezung auf der nächsten Seite.

E E

—— Ü 1D Si S O R R I A e a G A P M R T Or A P O S L R