1940 / 31 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger, Tue, 06 Feb 1940 18:00:00 GMT) scan diff

is

E ZA f 5 C

E e

L

E

Neich3- und Staatsaitzeiîger Nr. 31 vom 6.

Ö elmut, geb. am 25. 4. 1910 in Halle/Saale, ; Ro \ Zu n rg, ans (Künstlername Rodenberg), geb. am 2. 10. 1895 tn Lübbed>e, Rosenthal, Kurt, geb. am Rosner,-Helmuth Fsrael, geb. am Breslau, - i 9 Rosner, Herta, geb. Linke, geb. am 14. 8. 1911 in Danzig, : _Rosner, Rotraut, eb. am 6. 2. 1933 in Breslau, ¿ Ro t h , Erwin Srrael geb. am 17. 9. 1907 in Schar-

ley (Krs. Beuthen) i i; Rot h, Wolfgang Fs\rael, geb. am 15. 3. 1932 in

Stettin, Î T Moriß, geb. am 28. 8. 1871 in Ham-

z. Rothgießer, Mina, geb. Bloch, geb. am 20. 9,

burg, Notare d 1877 in Pforzheim, ; R UaE Beinrich Jsrael, geb. am 30, 7. 188 in Wien, Salinger, Walter Liegniß, / S p el, Zudith, geb. am 4. 8. 1905 in Bonn, . Samuel, Hilde, ged. am 96. 2. 1907 in Bonn, 9 Samuel, Flse, geb. am 10. 6. 1908 in Bonn, Rei 3. Samuel, Heinz Wilhelm, geb. am 97, 1. 1916 in Bonn, | „Sander, Bernhard Jsrael, geb. am 21. 2. 1906 1in Brühl b. Köln, . Sander, Alice, ge in Köln, _Seeligmann, Bertram Herbert Fsrael, geb. am 93. 8. 1891 in Berlin, 4 eligmann, Erna, geb. Pfüger, geb. am 8. I. | 27,

e

893 in Berlin, : eeligmann, Ursula, geb. am 14, 5. 1923 in Berlin, Seeligmann,

Berlin, ] Siedner, Rudolf Fsrael, geb. am 94, 10. 1897 in

Breslau, : „Singer, Sigismund Fsrael, geb. am 9. 9. 1896 in

Schmiedeberg/Riesengeb., Sc<hönheim, Karl Fsrael, geb. am 8, 5. 1901 in

Bleicherode, ; .Schühlein, Siegmund, geb. am 5, 12. 1899 in

Nördlingen, : 54. Stein, Lothar JFsrael, geb. am 99. 8. 1912 in Salze

wedel, Î Stiebel, Adolf, geb. am 14. 12. 1872 in Allendorf

a. d. Lumda, Stiebel, Karoline, geb. Ziegelstein, geb. am 6. 9. 1877 in Treis a. d, Lumda, _Straßner, Fohna Friedrich, geb. am 28. 4, 1898 in Berlin-Charlottenburg, Straßner, Jenny, geb. Steiner, geb. am 28. T7,

1896 in Berlin, i l 59, Ullmannn, Karl, geb, am 25. 3. 1895 in Fürth

(Bayern), 160, Wachenheime*r, Jsrael Josef, geb. am 9. 1. 1892

in Biebesheim, ö ) 161. Wachenheimer, Lina, geb. Weil, geb. ‘am 5, 5, 1901-in Gernsheim,

1. 12. 1895 in Altona, j 10. 5. 1905 in rung

om

Fsrael, geb. am 27. 5. 1887 in

b, Schwaniß, geb. am 91. 2. 1906 des

Malter, geb. am 8. 5. 1927 in

162. Wachenheimer, Edmund, geb. am 31. 5. 1924 l G j T Dr. Frank, mit den

in Biebesheim, 163. We is, Heiny J

stadt /Wiesbaden, 164, Wi \<, Georg, geb. am 96. 12. 1906 in Rogasen (Krs,

Obornik), i S 165. W i \ <, Minna Sara, geb. Miedzwinski, geb, am 6. 1,

1917 in Beuthen, O. S,, | 166. Wittenberg, Gertrud, geb. Liebke, geb. am 16. 9, 1875 in Gerswalde (Krs. Templin).

Der Reichsminister des Fnnern. J. V.: Dr. Stud>art.

———

ber die Schonzeit sür die Flundern in der Ostsee im Jahre 1940.

Vom 31. Januar 1940,

Auf Grund des $1 Say 2 des Gesehes zum Schutze der Flundernfischerei in der Ostsee vom 30. Apr 1934 ( eihs- geseßblatt I S. 354) in der Fassung des Aenderungsgeseßes vom 17. Juni 1936 (Reichsgesepblatt S. 492) wird verordnet:

Die Schonzeit für die Flundern in der Ostsee be- ginnt im Jahre 1940 am 15. März und endet mit Ablauf des 31. März. Berlin, den 31. Januar 1940. Der Reichsminister für Ernährung und Landwirtschaft.

J. A.: Dr. Claußen.

Anordnung 65 der Reichsstelle für Lederwirtschast (Aufhebung des $ 1 der Anordnung 58) vom 5. Februar 1940.

Auf Grund dex Verordnung übex den Warenverkehr in der Fassung der Bekanntmachung vom 18. August 1939 (RGBl. 1 S. 1430) in Verbindung mit der Verordnung über die Errichtung von Ueberwachun s\tellen vom 4, September 1934 (Deutscher Reich8anz. und Preuß. Staatsanz, Nr. 209 vom 7. September 1934) und in Verbindung mit der Be- fanntmachung über die Reichsstellen zur Ueberwachung und Regelung des Warenverkehrs vom 18. Auguit 1939 (Deutscher Reichsanz. und Preuß. Staatsanz. Nr. 192 vom 21. August 1939) wird mit Zustimmung des Reichswirtschaftsministers

angeordnet: Einziger Paragraph Der $ 1 der Anordnung 58 vom 30. September 1939

(Deutscher Reich8anz. und Preuß. Staatsanz. Nr. 229 vom 30. September 1939) tritt mit dem 7. Februar 1940 außer

Kraft. Berlin, den 5. Februar 1940.

Die am 5. F

gebiete. . Vom 29. Veror e Reichspost in der Ostmark und im

Verordnun führung von

1940, Verordnung über den gewerblichen Rechts\s<huy im Reihs-

gau Sudetenland. ' Verordnung zur Sicherun i Bus der eingegliederten Ostgebiete. Vom 31. Januar 1940.

Umfang: 1 sendun gebühren: 0, unser B

Berlin NW 40, den 6. Februar 1940. ai

bahn-Ordnung. Vom 2 ng z fommen über den Cisenbahnfrachtverkehr beigefügten Liste. Vom 22. ear 1940. ung über die Verlängerung der Geltungsdauer

fommen über den Eisenbahnfrachtverke

L 3gebühren: 0,03 NAÆ für ein Stü> bei Voreinsendung auf unser

WVoraussezungen für eine, Leistungssteigerung E ms uf S M E Rad E bauer, benußte eine

nd Schülern. de Wir ts w hülern. der Las bihule? zu sprechen. Er ging davon

die nationalsozialistishe Wirtschastsführung vor mehr als i Leistungssteigerung in dent

ausrt

Berlin, den 3. Februar 1940. | aus

{ha Getreide- und Futtermittel, die Vieh- sowie die

wirtschaft wurden ero uer d lie ie bisher caotishen Verordnung Für Getreide ist die Ablieferungspfliht zur e

f geführt worden. Die

Weizen auf 70 /o festgesetzt. Zur Abwi>lung des Verkehrs mit |

Vieh werden i Schwarzschlachtungen werden unterbunden, da jede Schlahtung vo spflichtig ist.

Februar 1940. S. œ

Bekanntmachung. ] Gese ebruar 1940 ausgegebene Nummer 23 des geseyblatts, Teil I, enthält:

weiter Erlaß des Führers und Reichskanzlers zur Aende- des Erlasses über Gliederung und Verwaltung der Ost- Fanuar 1940,

dnung über Vollstre>ungen von . Gebühren der Deut- im Reich8gau Sudetenland.

95. Januar 1940. zur Aenderung der Verordnun

ehrre<t im Lande Oesterreich.

über die Ein- | land om 31. Januar

Vom 31. Januar 1940. des geordneten Aufbaus der

ogen. Verkaufspreis: 0,15 EA. Postver-

ostshe>konto: Berlin 96 200, Und

Reichsverlagsamt. Dr. Hubridc.

Bekanntmachung.

Die am 5. Februar 1940 ausgegebene Nummer 5 des

8geseßblatts, Teil 11, enthält: wölfte De ns ur Aenderung der Wehrmacht-Eisen-

anuar 1940.

Bekanntmachu u der dem FJnternationalen Ueberein-

efanntma deutsch-finnishen Handelsvertrags. Vom 24. Januar 1940.

Bekanntmachung zu der dem Pelet Ueberein- x beigefügten Liste. Bom

ar 1940,

mfang: 4 Bogen. Verkaufspreis: 0,15 NAÆ. Postver-

ostsche>konto: Berlin 96 200, Berlin NW 40, den 6. Februar 1940. list Reichsverlagsamt. Dr. H ubri{.

Deutsches Reich.

Ordnung der Landwirtschaft im Generalgouvernement.

geschaffen.

der Generalgouverneur für die besevten polnischen Gebiete,

t\haft des Generalgouvernements und betonte, daß die Pro-

, 9. 2, 1905 in Nord2n- wir

srael, geb. am 19, 2.1906 in N duktion des Landes mit allen Mitteln gege werde. Der Er- | dem rihtung einer Landbewirtschaftungsste

Bedeutung zu, Jhr ist die irtschaftsaufsicht und das Weisungs- | unserer

ret über alle landwirtschaftliGen Betriebe von 100 ha Nußbfläche

aufwärts einschließlich allen

Die Landbewirtschaftungs

Besitzer l [h

Jnteresse einer Leistungssteigerung

e kommt dabei besondere

ebenbetrieben übertragen worden. af ist befugt, mit dem Eigentümer oder <aftlichen etriebes Anordnungen im des Betriebes, der Erzeugungs$- ihtung und Ernä rungssicherung zu treffen, womit alle Vors E für eine Erzeugungssteigerung au dem landwirt- tlihen Sekior im Generalgouvernement ge eben sind. Für Tett- und. Milch-

die notwendigen Durchführungsvorschriften Ablauf des Erntejahres 1940 Ordnung in Verhältnisse auf diesem Gebiet zu bringen. Sicherung der Ge-

eines landwirt

a mie clprgung im Generalgouvernement ein

{usmahlung sür Roggen wurde bis auf weiteres auf 80 und für

Schlachtviehmärkte errichtet.

Viehmärkte und la<htung von

Schlachtvieh gugergal der Vichmärkte genehmigun ( e Erzeuger, Be- und Verarbeitungs- sowie Handels etriebe von Milch und deren Erzeugnissen Oelfrüchten, Tran, Oelen Sped>, Schmalz und Talg sind verpflichtet, sih in den Dienst der Er- zeugungssteigerung zu stellen. Wie im Altreih, werden den einzelnen Molkereten Milcheinzugsgebiete gge wobei gleih- eitig die Festlegung der in den einzelnen Gebieten aufzubringen- Len Mindestmengen an Milch und Milcherzeugnissen vorgesehen ist. Bezüglich der Oelsaaten und deren weiteren Verwendun tritt die gleiche Regelung ein. Eine landwirtschaftliche Zentralstelle ga ei der Ueberwahung und Steuerun des Verkehrs

die Aufgabe, d issen der Getreide- und A wirtschaft, der

mit: Erzeugn : Brauwirtshaft, Kartoffel-, Zu>er-, Nahrungs- und Genußmittel-

wirtschaft, der Gartenbau- sowie Weinbauwirtschaft, der Viehs-, Milch- und Betüatet Ga der Eiex- und Geflüge wirtschaft sowie schließlih der Fischwirt haft mitzuwirken. Sämtliche vorstehend énannten, im Beneralgouvernement erzeugten oder in das Peneralgouvernement eingeführten Produkte sind der landwirt- Ia Zentralstelle zum Verkauf anzubieten, bevor sie ver=- auft, veräußert oder in lnstiger Weise in den Verkehr gebracht werden. Der bestellte Saatgut ommissar hat die reise für Saat- ut festgesezt und gleichzeitig seine Ausfuhr verboten. e Be- riebe, die mit Saatgut andeln, sind zur Anmeldung verpflichtet.

A

Errichtung einer Bewirtschaftungsstelle für Eisen und Stahl flir das Generalgouvernement.

Krakau, 5. Febvuar. Der Generalgouverneur für die beseßten G <ung des

olnishen Gebiete hat zur Regelung und Ueberwachung er «h mit Erzeugnissen aus Eisen und Stahl einschließlich der zur tellung dieser ren erforderlichen ohstosfe eine Bewirt-

y in Krakau er-

shastungs8\telle da Eisen und Stahl mit dem Si ; richtet, - Diese ewirt Gan s\telle ist dem Leiter der Dia ets ür den Vierjahresplan 1m neralgouvernement unterstellt; e ist berechtigt, im Einvernehmen mit dem Leiter dieser Dienststelle insbesondere Bestimmungen x die Beschaffung, Verteilung, Lagerung, Absay und Verbraucher dieser Waren zu treffen.

Sommerzeit. Adolf-Hitler-Fahr“. Arbeitslosenhilfe. der Arbeitslosenhilfe un

unterstüßung. Vom Arbeitsamts in Preußis® Holland, Arbeitsrecht, ohe N

etr.: Auszahlun kfohlenbergbau. Betr. : Me ordnung über den Arbeitsshuß. Jnhalt der E

RA für ein Stüd bei Voreinsendung auf | Oberdonau U

Erlasse:

Darlehen zum 832 Arbeitslosenfürsorge; teilnehmer Seßhaftmahhung land- un ark? Vom 17. Januar 1940. sparung von Juni 1937 (Rei h die Neugestaltung der Stadt Köln. Personala

4 Ostm nahmen zur Ein Verordnung vom 30. Anordnung Über nahhrihten.

soeben erschiene Scharnhorststvaß Erlöschen von Exequ agenten. Sportwesen: ) G A g 9 N ala für kanntmachung über die Ein ] ischen Reihsbund für Leibesü schaften. rung der füh

JIrichtamtliches. finan bezirk

rtslöhne in der zicf des

Nummer 4 des Reichsarbeitsblatts vom 6.- Februar 1940 hat | Lehrapotheken 1

folgenden Fnhalt: T eil I. 1. Allgomeines und Gemeinsames. | tikanten ermäch

des Reich

Jah A st di B N, s ahresfrist erneut die erhältnissen in der Land- | deutschen Betrieben ausge Vordergrund: die zur Großmacht Gro

Volkskörper angepaßt werden.

Lag : esaßten Bemühungen, Betrieb

Verordnungen, Erla

ve, Kattowiy. Vom 17. Januar | bEDUDS in den eingegliederten Ostgeb Erla nwendung des $ über das Verwundetenabzeiche Vom 22. Fanuar 1940.

ß über die

II.

S0 2B

n in y erordnung über die Vom 23. Januar 1940. Betir.: Arbeitseinsaß, Geseße, Verordnungen

öffentliche Fürjor

teten. Vom 20.

über das Verso erordnung über die

8amt

reis Januar 1940.

4 der Zweiten Verordnung

rlasse:

den sudetendeutsHet Gebieten. inführung der

Bildwerk ,

Arbeitsbeschafsung,

Neuregelung

für aus dem Aus=-

ürbertretende Hilfsbedürftige. Erlà über Kurzarbeiter4

e Förderung des

Bax datng

Nr. 4 des Reichsministeri n und vom e 4, zu beziehen. aturerteilungen. Bekanntmachung über | eibesübu ung für die dem

Steuer- und „Technischen

Krákau, b. Fébruar. Anläßlich einer Gedenkstunde des General- “|- stei Mee ouvernements am 7. Fahrestag der Machtergrei uns beshäftigte steigerung und Wirtschäftsh

roduktionsmethoden der in der Wirt beigetragen, daß scharfe

der

Mens ca aftsfront zu beru i

Bessermachen“ in der

etriebswirtschaftlichen erlernt, der muß

Streben einbeziehen.

geradezu ein , von denen eute Was wir

könnten schon heute

L Originalhüttenalumini 99 0/6 in Bl

99 0/0 a > S Reinni>el, 98—99

ieren

Der Reichsbeauftragte für Lederwirtschaft. k, Va Stei.

| Lens,

ntgeltbücher für H nd Niederdonau en deutschen Gebietsteilen. V. Sied ungstwesen, Wohnungswesen

Städtebau. Geseße, Verordnungen, Erlasse: Betr.: De sbaues (Vierjahres4

Leistungssteige

erreihten Leistungsstand in Leistunge ie gerung und

Len Anstrengungen

rung gewiejenen

weitergehen. Sie finden in

\shlag in einer millionen

nungen, Neugestaltungen, ;

n in den Sta Ä seyen, seine Pf er

heute vo

eima eing

24. Januar 1940 q TII. Sozialverfassung,

Landarbeiterwohnung

planmaßnahme); hier: Ausnahmen von dem Bauve Landarbeiterwohnungsb Stundung von Tilgungsrate

E SLL

irtschaftspolitik. Gesetze, der Mehrarbeitszu| läge im Stein- hrarbeitousMag na

nordnung betr. rbeit in den in die Reich8gaue

i<htung eines erordnungeNn,

5 der Ver- orm und

iederten ehemals - sudeten-

über den Fonds zur F forstwirtshaftlicer Arbeiter in der

Baustoffen;

eitssa

alblatts vom 2. Reichsverlag8amt,

ollwesen:

Obevversicherungsamts 940/42 (Verzeichni tigten Apotheken).

Parole zur

sone hat. Zwei Ziele \

schaft Tätigen ie deutsche

rauchen, ist eine n schaftsho<hschulen mit der praktischen Gebiete der Lei tungssteigerung und 1 ie Grundsäße der Lei Schülern der Wirtschaftshochshulen in ee barerer Form dargebote daß die im Laufe der Studenten der Wirtscha mit ihren neuen Erfahrun

fie im Dienste am deutschen i ie einst an ihrer Hochschule angetreten sind.

tung der

Dimensionen der deut deutshland hera

e in Uebereinstimmung gebra s8anlagen, P

u \ tr

den Krieg ein die Leistungssiherung ffe im deutschen Abwehrkamps bewährt. sind während des Krieges in der von Richtung weitergegangen und werden

Vraxis ihren NiederAa lle von Maßnahmen, Anord Sinn es ist, den s liht an der betrie lichen

der betriebli<hen fachen F

deren

üllen.

en, in Lehrkörper und Sch Praxis

3 der Praxis heraus Si Spintisiererei. Wer ie Grundsäße deL

Der Betriebswirt hat ein wa sendes Betä Betvieben, Organisationen und

sprehend dem Jngenieur

auf ionier des Wirkungsgrades

wendigkeit beru trt uu Fle

ängst ; q no< engere Yemeinschaftsa Rationalisierung- tungssteigerung den

n werden. Fahre selbst zu Pr ft8ho<hshulen genau immer wieder in den Kreis dex

en Gemeinschaftsarbeit zurüd>kehren und diesen verjüngen. So bleiben

ses für Lei

Schritt zu halt wirtschaftslehre, das Kerngebiet der Lehr- un Wirtschaftshoch|chule, ist au

i aller weltabgewandten Ò Betveuung der Ug,

n vornherein das die Bemühung um den besten Wirkungsgrad

Fnhalt: estellum

eshleu-

rbot. Betr.

au aus der wertschaffenden

n für Krieg örderung der

etr.: Baupolizeilithe Maß- ier: Richtlinien zur ihsgeseßbl. I S. 728). Erste

Februar 1940 i Berlin NW 40,

Konsulatwesen: zum Konsular4 ie Sayung des en. Bes ationalsoziaa

ngen angeschlossenen Gemeina

ekanntmahung estimmungen rungsbestimmungen zum Gele über Verordnung über die Verwa

ürnberg. Versicherung3wesen: Reichs8versicherung

(T. B,)“

aftlichkeit,

Uxlaúub, um vor

use Berlin

Sodann n

t wevden.

teigern,

tungssteigecung unF ipl-Ing. G9. S

Aende4 den Aus

das Branntweinmono! ol, Erbschaftsteuer im bevo

Festseßung der

für die Ostmark und den Be- Karlsbad. Volksgesundheit: 3 der zur Ausbildung von Prak-

rung und WirtschaftZ- hochschule. Der Leiter des Reichs8auss<hu

sfuratoriums für Wirt n militäri

een n Lehreræ über „Leistung34

tanden dabei int

hen Wirtschaft mußte nwachsenden deutsche tußte die Schlagkraft etriebe mit dem Ernst der O zuspiyenden weltpolitischen

Die . zusammena

roduktionsmittel und

zu verbessern sowie das Leistungsvermögen haben zu threm Teil daz

ischaft mit einem bisher niemals

treten fonnte. Die

haben sih als

affendert

Die Wirtschaftshochschulen sind

ülershaft mit diesem ,, en. Die Betrieb8«

d Leryiätigteit der

ehörden.

Hier muß

Willen zum

eboren. Sie liegt erforscht, lehrt und eistungsstreben Und der Arbeit in seim

tigungsfeld z. B. it er, ent-

dem technischen Genet ebenfall3

“u die Tätigkeit die berufen, a

sein. Diese Not4 der ‘Organisatoren, uh auserwählt sind,

Verbindun der Wirtxs

eit auf dem Vielleicht

erer und unmittel«

Wünschen8wert ist es ferner aktikern wie die

wordenen ngènieuré

Volke den Geseßen treu, nah deneut

Notierungen

vom 6. Februar 1940.

(Die Preise verstehen K< ab Lager in Deuts

der Kommission des Berliner Metallbörsenvorstandes

{land für prompte

ieferung und Bezahlung):

um,

öden . . ® . . 133 desgl. in Walz- oder Orahtbarren

RM für 100 kg

fein

Nefhs-: nts Staatsanzeiger Nr. 31 vom 6. Febritar 1940. S. 3

Berliner Börse vom 5. Fedruar,

Bei ruhigem Geschäft waren b Ö

1 ift waren bei Eröffnu ienmärz e Ls läge verhältnismäßig klein. n ti e E festelt E Ee faum etwas geändert, Nach wle on Nuven cioben D aus dem auch die Afktienmärkte vereinzelt leite Abtabei uberersels erfo! eit vom Berufshandel teilweise ton war weiterhin freundlich: E U L

Am Montanmarkt kame ini / ( n Vereinigte St 5 Aan ete rüd e höher zur Notiz, während SRe in eichen e et nied gangig waren, Hoes<h und Mannesmann stellten fich L Ls Oger: Von Braunkohlenwerten lagen Deutsche Erdöl N Erman, L Am Kaliaftienmarkt wurden Wintershall um Chemische Vviere, Cou bene H ba B d rer E elen je 1/4% und Goldschmidt 1% C S ver Cletitde und 1 ; gewannen. Bei den El - E es Due s Ba M R Uta lich. $ und Bekula um je !/2, Wass Pert en um 1 und Accumulatoren um 1!/2 0/0 B iber deri en paris Wasser 1/2, RWE ?/s, Siemens und Dessauer fd bei leidt p - und Draht-, Auto- und Bauwerte konnten anteilen L eit Berlins -Masiinien a e d D ae e E î 7 s Und Den a E a revi Ausmaß besserten si< etnen Lon Metall: Holle und Engelhardsortueret mit je = 2: 14 AG. 2 Beclchr ! ; it je ps ). Uh affenba ; E gele ns Lokal / und Krast g E Uh V u 2 rge itoff zeihneten si< dur<h eine Befestigung m Verlaufe brö>elten die Notier | ungen m - U A Cu meist leiht ab. ver Rellten U uf Tb 100 Q /2 zu Beginn und Vereinigte Stahl auf 106!/ 2 2 ihtkraft konnten hingegen 11/4% höher ankommen. u Det Lag endete uneinheitli<h. Während Mannesmar i 2 erholt waren, und Farben mit 174!/s auf dem Teliten

Wirtschaft des AMusrkandes.

Verschärfung der Kapitalkontrolle in Eftland.

Reval, 5. Februar. Die Staatsregi i

¿0 tar. S Sregierung erw f

eco gea, die Vollmachten des WirlsHaftsministers N

dieser Verordnung wird die 9 A vor U A L Q ) e Nußung von Auslände Ö

falt A v sonstiger Vermögenswerte einer D Rer

Attien, Wertpapiere, Kapitalien Seife und Obligationen ex

t ce, ) n, Schiffe und Obligati :

D e L BA auf bre Seele, bei r A E Ge L / l ihre Vermögens ändi

Behörden hiervon im voraus R E, i ge

Der Ausfuhrhandel Schanghais. USA. an erfter Stelle.

Schanghai, 5. Februar. Von de Sf , 5, Fe fi r Gesamtau S Î n er 1939 sind ni<t weniger e S Ms Ber Per: E E e i S A A Staaten gingen ‘Jnfol e des Krieges i ha fg agene wi : Î s in Europa, des gel enen Aufschwungs der Roh iben 8 e E T usfuhr von tierishen roten: esciibe R Cts und Borsten, haben die Vereini Sara: Din BCEEEZEEN Stellung an N Ausfubr San Staaten die- beherrshéndé ; M s eingenommen. Ers i Bnler den Vereinigten Staaten At Hongk [v des Stelle als Bestimmungsort für die, Schan, pie Ansb febt Schanghaie r E i e 1 Ser Gl M Stube ion 13.9 Mil Dlee i 15% der Gejsamtaussuhr aus / i E s a U ‘Waren im n 10 6 Mill, ; 1 , wás einen Anteil von 11,4 %% darstellt. B [ - ee n Raa I R Sitten, Mac deut : Waren im Werte von 4,8 Mill. Dollar abnahm. Das bedeutet, daß der Anteil l Bitamt- ausfuhr Schanghais nur 5,2 °/o beträgt. E A

Die Elektrolytkupfernotierung der Vereini li E Tis sich laut Berliner Meldung des R Be für E auf 74,00 EA (am 5. Februar auf 74,00 E)

Berlin, 5. Februar rei8snotieru ü n mter, (Werkaufspreise des Eon t s enge, La els für 100 Kilo frei Haus Groß - Berlin.) [Preise in fäferfrei £) 15 20 106820, O E O0 E oa bar aug ur S0 Þ , d 70,85 bis 71,00, Speiseerbsen, E O bis 57,40, Speiseerbsen, Wald. E R Ge L “i pay glas. gelbe Erbsen, ganze $) 56,75 bis 57,00 E 9 ps gelbe Erbsen, halbe $) 47,65 bis 48,00, Grüne Erbsen, Saioon u 9) 2676 bis 27,78, Mde 25,50 bis 20,60, 5 ; . $*) 26,75 bi ,75, Ftaliener, ungl, $ * ) M Buchweizengrüße 61,00 bis 62,00, Seticka den Ee M lg bis 38,00 f), Gerstengraupen, Kälberzähne, G C/6*) ege 5,00 f), Gerstengrüße, alle Körnungen *) 34,00 bis 00 f), Haferflo@en [Hafernährmittel] *) 45,00 bis 46,00 f) Hafergrüge sHafernährmittel] *) 45,00 bis 46,00 f), Kochhirse *) D S 35,80, Roggenmehl, Type 997 24,55 bis 25,50, Weizen- wes S cype 630, Jnland 35,40 bis —,—, Weizengrieß, Type 450 Siciis (Grundr Faul seime dl, hochfein 36,65 bis 38,15 f), Zud>er 50 t e forte) 67,90 bis —,—, Roggenkaffee, lose 40,50 bis L 2 Res lose 40,50 - bis 41,50 }), Malzkaffee, lose Sd as L E a 10 Röstkaffee, Brasil Superior bis Extra Prime $) Adana tat 73,00, Rôöstkaffee, Zentralamerikaner F) 458,00 bis 009,00, La ao, Mischpulver 135,00 bis 140,00, Tee, deutsch 240,00 960,00 bis 1400,00, Sit 9 810,00 bis 900,00, indijc 5 ,00, S , Perser —,— bis —,—, V p ba ke e —,— bis Lis Mandeln ‘btere! u ge 6 ge ta p —,— bis —,—, Kunsthonig in % kg- Hatungen 70 0 bis 71,00, Bratenshmalz 183,04 bis —,—, Roh- ——, Dtsch. Rindertalg ps Buben T O M Le12 his O bis —,—, Markenbutter in Tonnen Rad Us L Markenbutter, gepadté 296,00 bis —,—, feine Molkereibutter in A E is —,—, feine Mokkereibutter, gepa>t 290,00 “tp F o ereibutter in Tonnen 278,00 bis —,— Molkerei- butter, gepadt 282,00 bis ——, Landbutter in Tonnen 256,00 Gi « Y ndbutter, gepa>t 260,00 bis —,— (die Butter- e 1 erstehen si frei Bahnhof Berlin zuzügli<h 1,30 RA cten 2 s En kg), E Stangen 20% 96,00 bis 100,00 eter Gouda 40% 172,00 bis 184,00, eter Edamer 40% 172,00 Allolune Reamaline, 10 Emmentaler - (vollfett) 220,00 bis / bid 74 00. % 120,00 bis —,—, Harzer Käse 68, ) Nach besonderer Anweisung verkäufli ) Nur für Zwe>te der men chlichen al Ï I : ährun f) Die zweiten Preise verstehen sich auf wv iron

: besiganleihe 140,60, Aschaffenburger Buntpapier 70,00, Buderus

196 und Vereinigte Stahl auf 106 ab. Jin übrigen beshrärkien . , .” g f i i s ä sih ne legen es bis auf en O E : assamarkt waren Banken mit Ausnahme v [<- Sip-Ba S \ Ne, mie M C x n Le Selten. Weslbeuisco L ihungen von bis zu !/2%/ na<h beiden n. utsche Boden gewannen sogar *//. Am Sthif- D en ZO Hapag um 1 °/ i Nordlloyd e E : wurden Doag um 1/2%/% heraufgeseßt ) S S d | ti e von 2—3!/2 9% bei. wei i Sli La E G E Ausmaß zogen Miag, Sauber, ümmendor) N Sis E Co. an. Andererseits verloren u. a. _ Steuergutscheine I waren behauptet, Steuergutschei mit Ausnahine des unveränderten Ina 1/g ene 1 E E, N e Renten notierte die Reichsaltbesizanleihe “e L abaNis ms Gemeindeumshuldung stellte sich mit 95/4 s. gsbasis. Reichsbahnvorzüge gaben um 7s % auf 1274 Am Kassarentenmarkte verkehrten Li f iefe i I è n Liq.-Pfandbriefe in - Sue op Petri n ganzen Aben aber dh imer Hyp.-Pfandbriefe sah man vielfsah Strichgeldnoti / Ao Kommunalobligationen wurden rtea na Le ‘Strich: ( i Ia L G S vereinzelt ebenfalls Strichgeldnotizen Son A I lagen 3/8 9/0 fester. Provinzanleihen änderten si nur Pen ebenso Altbesizemissionen. Von Staats- und Länder- Me: en, die sonst gehalten waren, gaben 27er Bayern 10 Pfg fes Retchsanleihen bewegten sich au legtem Stande, 44er Post- age gewannen !/s %, Fndustrieobligationen unterlagen fleinen <wankungen, 28er Farbenbonds stiegen um !/s "o. S Priva as wurde bei 2!/2% belassen : eldmar i äße mi unverändert arft waren die Blancotagesgeldsäße mit 2—2%4 % Bei der Amtlichen Berliner Devisennotierung gi j : e r ng der Bel von 42,30 auf 42,24 zurü>. Sonst ergaben fich fin temieis- werten Veränderungen.

Berichte von auswärtigen Devisen- und Wertpapiermärkten.

5 E Devisen. rag, 5. Februar. (D. N. B.) Amsterdam 15,53, Berli TTEPS 655,50, ODslo 664,75, Kopenhagen 565,00 nom., Éotibou Bais 66,729). Stodholm 696.00. Brüssel 403,50, Polnische Noten Gs Belgrad 026 Wars E 493,50, Polnishe Noten ae E Verrechnungsverkehr, apest, 5. Februar. (D. N. B.) [Alles in Pengö Amsterdam 183,45, Berlin 136,20, Bukarest 34,50, h g 7E Mailan 17,7732, New York 345,55, Paris 7,80, Prag 11/86, ofs 413,06, Zürich 77,50, Slowakei 9,65, ‘ate ondon, 6. Februar. (D. N. B.) New York 402,50— ea Bars 176,50—176,75, Berlin —,—, E (Freiv.) a A msterdam 7,53—7,58, Brüssel 23,70—23,85, Ftalien Se ese Ia Dew A Le Bette Rad Na E 5 i i 17, Z 17,65, Rio de Janeiro (inoffiz.) 3,09 wies R aris, 5. Februar. (D. N. B. Schlußk i Sun 176%, New York 43,80, E e Degen I LOLS 985,00, Kopenhagen —,—, Holland m s o a Sa Paris3, 5. Febru Bon 17655, s Jo elgien 740,00, Schweiz 985,00, Kopenhagen —,— e Stockholm o O R E E msterdam, 5. Februar. (D. N. B.) [Amtli 7 i L , ien —,— id —,— E 36,40, Stodholm 44,871, “g du E üri, 6. Februar. (D. N. B.) 11,40 U i 10,08, London 17,791, few York 446,00, Búüssel a8 Mailand ,91, —,—, Hollan 80, Berlin 178,70, S 106,174, Oslo 101,85, Kopenhagen 86,10, Sofia 530,00-B. Budapest L L telgrad 10,00 Athen 330,00 B., Konstantinopel 355,00 B., 104.16. j ., Helsingfor3-7,75 B., Buenos Aires 102,00, Japan

Kopenhagen, 5. Februar. (D. N. B 5, 5 . N. B.) London 20 A U Berlin —,—, Paris 11,85, Antwerpen 4 Zürich 116,30, Fon 26,45, Amsterdam 275,60, Sto>holm 123,50; Barjchau V ingfors 10,55, Prag —,—, Madrid —,—, to>holm, 5. Februar. (D. N. B.) Lond i 5. « (D, X. D. on 16 Berlin 169,0 Paris 0/65 Brüssel 72,00, Schweiz. Nlibe 96/25, n 224,00, Kopenhagen 81,25, Oslo 96,00, i i 420,00, Hèlsingfors 8,59, Rom 21,60, Prag L an 7g 210, d. Februar, (D, N. B) London 17,58, Berlin 100,25, Bebinifees i ao, T liveren 1000 en 286,00, Zürich 1 erpen Kopenhagen 85,40, Rom 23,00, Prag 1640, Wer O 1 . Januar. (D. N. B.) New ‘Lo 21,13, Brüssel "a8 York 5,30, London 21.20, si 78, Amsterdam 281,43. Paris 11,98, Berlin

(D. N. B.) [11,05 Uhr, Fréiverkehr.]

London, 5. Februar. (D. N. B i

i [ . N. B.) Silb

Sre et iber auf Lieferung Barren 2 Cbe tin On ,50, er auf Lieferung fein 235/,4, Gold 168/—, M

H) Wertpapiere. ankfurt a. M, 5. Februar. (D. N. B.) Reihs3-Alt-

Eijen 100,50, Cement Heidelb 1 erg 151,25, Deut Si

Selten! : Fulshs Linoleum 145,00, rlicger Maschinen O L E Me T6, Ph. Holzmann 152,50, Gebr. Junghans S Ua E yer A Fe 26,00, Mainkraftwerke 92,50 124,90. —e - Voigt u. Häffner —,—, Zellstoff Waldhof O s bu et, D Boe. (D. N. B.) [Schlußkurse.] Dresdner S ur i j s reinsbank 122,00, Hamburger Hochbahn 98,75 R o REN a Paketf. 47,50 B., Hamburg-Südamerika 92/00’ s Ga 49,25, Alsen Zement —,—, Dynamit Nobel An u uano 100,00, Harburger Gummi 180,00, Holst rauerei 138,00, Neu Guinea 180,00, Otavi M

n, 5. Februar. (D. N. B.) 6149 “N 1034 100,25, 5% Dberöst, 28 -Anl. 1936 000, C R Dampfsch. - Gesellschaft —,—, T, G Unten Ae A ane Montan AG. „Hermann Göring“ 15,80 Brau - ÀG. L sterreih —,—, 7 Brown - Boveri 71,00, Egydyer Eise i; tahl —,—, „Elin" AG, f. el. nd. 23,15 @., Enzesfelder Metall —_—— - Guilleaume —,—, î i Hanf - Jute - Textil 85,25, Kabel- 4 Prckitd n Sep Finze AG. 78,00, Leipnik - Lundb. 641,00 Leykam - J L j 41,50, Neusiedler AG. —,—, Retlmooser Kalk mze SYeen - N ——, Siemens - Schu>ert /

ger Msch. —,—, „Solo“ Zündwaren —,—, icifche nesit —,—, Steirishe Wasserkraft —,—, Cet bs »_

M 125,10, Steyrermühl Papier 48,25, Veitscher Magnesit —,— t #

New York 43,80, Berlin —,—, Jtalien —,—,

at

Fn Berlin festgestellte Notierungen und tel lte und telegraph Auszahlung, ausländische Geldsorten und E Telegraphis<he Auszahlung.

6, Februar Geld Brief

5. Februar Teoupres (Alexand. | ac a und Kairo) | 1 äayvt. Lf Afghanistan (Kabul) . O EEA Argentinien (Buenos S

ires) 1 Pav.-Pes. Australien (Sydney) | 1 auftr. Pio Belgien (Brüjjel u. T Antwerpen) Brasilien (Ri Janeiro) Brit. Jndien (Bom- bay-Calcutta) | 100 Rupien Bulgarien (Sofia) .… | 100 Lewa Es L: | 100 Kronen nglan ondon) …. ! f Estland 4 | aua _(Reval/Talinn) .…. | 100 eftn. Er. Finnland (Helsinki). . | 100 finnl, M. A (Eano .. | 100 Fres. riechenland (Athen) ! D Holland (Autterbara | A SEREEE und Rotterdam) .. | 100 Gulden Jran (Teheran) | 100 Rials gsland (Reyfjavif) . | 100 isl, r. Jtalien (Rom und Mailand) | 100 Lire gapan (Tokio u. Kobe) | Jugoslawien (Bel- | grad und Zagreb) . | 100 Dinar Kanada (Montreal) . | 1 kanad. Doll Lettland (Riga) .…. | 100 Lais Litauen (Kowno/ S) aso ao 4 100 Litas A (Luxem- urg 100 lux. Fr. Neuseeland (Welling- 0 ton) .. | 1 neuseel. Pf. Norwegen (Olo) ., | 100 Kronen Portugal (Lissabon). | 100 E3cudo Rumänien (Bukárefst) | 100 Lei Schweden(Sto>holm und Göteborg) „.. j 100 Kronen erg (Zer, asel und Bern) | 100 rank Slowakei (Preßburg) | 100 “inie T via U. ALEEINNA) ¿50004 100 E E oria, Jo annesbg.) | 1 südafr. Pf. Türkei (JFstanbul) 4) 1 e R Ungarn (Budapest) . | 100 Pengö Uruguay (Montevid.) | 1 Goldpeso Verein. Staaten von Amerika (NewYork) | 1 Dollar

18,77 0,567

18,73 18,73

0,563

0,563 100 Belga

| 1 Milreis

62,56

5,055 2,353 2,357 132,22 132,48 14,59 14,61 38,31 838,39

13,09 18,11 0,583 0,585

5,694 5,706] 5,694 48,75 41,94 10,55

48,85 42,02 10,56

48,75 41,94 10,54 56,71 | 56,59 . 9,209] 9,191

———_

59,41 | 59,29

55,86 8,591

25,61

55,98 8,609

25,67

1,978 1,982 0,919 0,921 2,491 2,495

1,978 1,982 0,919 90,921

2,491 2,496]

Füx den innerdeutshen Verrehnungsverkehr gelten folgende Kurset Tov iras Aegypten, Südafrik. Union E o 4 o 1 A 1 t Australien, Neuseeland ............- 7'912 7938 lieg gdhza i L 74/18 R ana a E O 2,178 2,182

are emem É

.

Ausländische Geldsorten und Vankuoten. a = 5, Februar Geld Brief 20,46 | 20,38

6. Februar Geld Brief 20,38 16,16

Sovereign3 „..„... Noti L Francs-Stücks «e | Für 16,22 | 16,16 J vprvh e ng E 1 Stü> ; 4,185 Amerikanische: E O R, Me 1000—5 Dollar ... | 1 Dollar Q E N « | 1 Dollar rgentinishe ...... | 1 Pap.- Australische ovevcbs t) E Bie Belgische ... +4. «« | 100 Belga Brasilianische « ¿«« «« | 1 Milreis Brit.-Fndische ....…. 100 Rupien Bulgarische ...+«« | 100’Lewa Dänische ¿.« « | 100 Kronen Englische: große „1 engl. Pfd. 1 £ u. darunter .. | 1 engl. Pfd. Estnische deé coa. | 100; Ct; Qr. Finnische L Co dox l LOO/ E DE Französische „.+«.«« | 100 Frs. Holländische .….. « | 100 Gulden gJtalienische: große" . | 100 Lire 10 Lire u. darunter. | 100 Lire Jugoslatwische: große | 100 Dinar 100 Dinar ...«.. | 100 Dinar Kanadische „...+«« . | 1 kanad. Doll, Lettländishe ..... | 100 Lats Litauische: große . .-| 100 Litas 100 Litas u. darunt. | 100 Litas Luxemburgische . { 100 lux. Fr. Norwegische 100 Kronen Rumänische: 1000Lei u E 500 Lei . unter 500 Lei .... | 100 Lei Schwedische 100 A Schweizer: große .…. | 100 Frs. 100 Frs. u. darunt. | 100 Frs. Spanische i : 100 Peseten Südafr. Union „... {1 südafr. Pfd Türkische . | 1 türk. Pfund| Ungarische 2... ….….._ 100 Pengsö

-—__

B25 PRSS

-

-

Do Rott

-

pol SB

_-

—_—

69

Do | S8 8

5

pi C al 1521

-

a8 SZS

100 Lei

-

F8

«<

e 75!

Pi R B E M S C E M I N E R E U T

Amsterdam, s. Feb

0 e ¿5 ruar. D Norderai

7V/w 51% Di. Reich 1930 Ee b Data germg Se 2 England Funding Loan 1980—1990 wm. DyttemunA m S, s

E L E T Staatskasse Obl. 1832 ——, Uigornoeme Dis iw

jt T ) Fe /16 M. Vhilivs GiorilamaenFatn. (Driltinz-Gri F

R t Bros u. Unilever N. V. (F D M D init,

Nede » tot Exploit. v. Petroicumitrormen DKO/L5 Mie Vas Petroleum Corp. (Z) 29,00, She Unien (D) 4, M.

ner - Viro —;—, Wienerberger Ziegel —,—

Amerika Lîn 100,25, Noderl. Sébotwivotrat ; Hoillemd Rotterdamshe Qoyd D400, “Veadiertame® ge g