1940 / 32 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger, Wed, 07 Feb 1940 18:00:00 GMT) scan diff

A | Heutiger | Voriger | Heutiger | Voriger | | Heutiger | Voriger | Heutiger | Voriger ) „7 (65b Wenderoth vharm. —| Werschen-Weißenkf,

Brafssikohlen „..| 1.1 /135,75% [136,75b WesidelttsMe Kaufs

G Le 1.1 |815b G T5b W estfälishe Drahßt- | 8 26

industrie Hamm! ù _— -_ Wickiüler-Klipper-

Brauerei ,,, x Z _ - Wilmersdf.-Nhein-

Terrain i, Liqu. L _— Winter3hall „.. X 159b H. Wifiner Metall. 112,5b G Wollgarnf, Tittel

u. Krüger 136b

—8

1.7 [100b 101b Dresdner Bank Hallescher Bankvereiu| Hamburger Hyv.-Bk. Liibecker Conm. - Bk, Luxemb. JIntern. Bk. NM per St. Mecklenburg, Depos.- n. Wechselbauk... do. Hyp.-u. Wechselb. Mecklenb.- Streliysche Hypothekenbank, 1.: Meckl.Kred.u. Hyp.B. Meininger Hyp.-Bk.. Niederlaufigzer Bauk . Oldenbg, Landesbank Plauener BVant „.…..} 31% Tommers<e Bauk heinishe H yp.-Bank 203b Nheiuisch-Westfälische 124b Bodencreditbaunt 127b o1b Sächsishe Bank 100b G do. BVodencreditans\t. Schle8wig-Holst, Bk. Südd, Bodencreditbk.| 5% are Ungar. Allg. Creditb. NMp.St.zu 50 Pengö *1,5Pengöp.St.z.50P. Vereinsbk. Hamburg. Westdeutshe Voden- fkreditanstalt

10823 G

100b G

94,25b G _ 6

108v G 100b G

101.

Temvell:ofer Feld. A Teppich-Wke, Bln.s- Treptow A.-G. . Terrain Nudows Johannisthal, ..} 4 do. Südwesten iL.|oD Thale Eisenhütte .} 0 Thiütr.Elektr. u.Ga8| 7% Thiir. Ga3gesellich, Trinmph-Werke .…. b.Tuchersche Bran.| ? Tuchfabrik Aachen Tüillfabrik Flöha... Uniou, F. hem. Pr.

6 . as

Et|120eb B 7 |172b

—_ N Fr

—_ 6 _ 6

‘7 |124,5b *10/103,5t G “4 [1446 Gr ‘10/93,75b

“Deutscher Reichsanzeiger Preußischer Staatsanzeiger.

28b [159,75b 112b

136b —_ B

97b G

99,25b 98,25)

La ; #1 e E V N (79 Eid) ü (Ham! E 2 47,25b 46,25b Verlin.Fener(vo D GnooM mt) ( D, D, 3! yY G

E 98%b 97,75b G | Corona, Fenuer- E e 1

Damn, N E legt: Colonia T5l1 Versicherung

j s _ 190 4-St f f

Van ov. Ueariow: Dresdner Xngem Se 5

„Straßenbahnen d _ -_. G N

“issahrtz-Ges K U E

ahrt3-Ges. . A 1 A E

vildesheim- Beine ¡ Franfona Nit Cos gen i Sl, V 1,

Lit. Sladbaher Fener-Versiber, X

Hermes Kreditvers her. (vol)

d do. (25% Einz.

König8bg-CranzV| ; Kopenhagener « Dampfer CLit. X Lieguit - Maga Vorz. Lit. d d St.A. Lit, 3 T 0 do. Ser. 3 dani ea rin Magdeburger Feuer-Vers. .… Heinrich, 1St.= do. Hagelverï. (65% Einz.) ‘500 Fr. do, do, (32%% Einz.) MagdeburgerStrb 6 Leben3-Vers.-Gei. Mecklbg, Fried.-W, N A Nsttvsrficg.=Ges, Pr.-Akt, / do, (Stlicke 100, 800) do. St.-A. Lit. A ® eNational Allg.V.A.G, Stettin Niederlaus.Eisb. N Nordstern Allg, Versicherung. Norddt\{ Lloyd do. Lebensversich.- Bank, j Nordh -„Werniger. _ Nordstern Lebensvers. A.-G. Pennsylvania L 2 EON L IOL I BAEs A St.=50Dollar . o. do, 25% Einz. G RLA S E da N P, Rhe lncStäbto s do. do, (300 RM=-St, hagen Lit, A Thuringta Vers.-Ges. Erfurt À t: Lit, B ; do. do, do, B Rost >erSt se b Tranz3atlantishe Gütervert... Shikatts Flitter Union, Hagel-Versich, Weimar

Veltag Velt, Ofen n E Venus8-Werke Wir- kerei u. Strick. N * fir 8 Monate Verein, Altenburg. u. Strals, Spielk.}8 do. Baußner Pa- pierfabrik

1 [83b s Leipziger Feuer-Versich. Ser. 1 do. do.

135b G Ser. 2

:1 |123,5b

_ 6 Bud ouis é _—

O

Anzeigenpreis für dea Raum einer fünfgespaltenen 55 mm breiten etit-Zeile 1,10 ÆÆ, einer dreigespaltenen 92 mm breiten A eile 1,85 A. Anzeigen nimmt an die Anzeigenstelle Berlin

SW 68, Wilhelmstraße 32. Alle Dru>kaufträge sind auf einseitig

beschriebenem Papier völlig dru>reif einzusenden, insbesondere

ist darin au<h anzugeben, wel<he Worte etwa dur<h Fettdru> (einmal unterstrichen) oder dur<h Sperrdru> (besonderer Vermerk am Rande) hervorgehoben werden sollen. Befristete Anzeigen müssen 3 Tage vor dem Einrü>kungstermin bei der Anzeigenstelle eingegangen sein.

0 i rscheint an jedem Wochentag abends. Bezugspreis dur die Post eti 2,30 H einschließlih 0,48 ÆK Zeitungsgebühr, aber ohne Bestellgeld; für Selbstabholer bei der Anzeigenstelle 1,90 Æ monatlich. Alle Postanstalten nehmen Bestellungen an, în Berlin für Selbstabholer die Anzeigenstelle SW 68, Wilhelmstraße 32. Einzelne Nummern dieser Ausgabe kosten 30 4, einzelne Beilagen 10 #/. Sie werden nur gegen Barzahlung oder vorherige Einsendung des Betrages einschließli<

des Portos abgegeben. Fernspre<-Sammel-Nr.: 19 33 33.

2. Banken.

Zinstermin der Bankaktien is der L Fanuar. ‘Ausnahme: Bank für Brau-Fndustrie 1. Juli.)

Allgemeine Deutsche Credit-Anstalt...

MNM per Stück

f 10 ffrs, do, Chem. Charlb., f.Pfeilrinq-W.AG do. DentscheNtckel-

1230 G 109,75b G

186,75b 91h lo1b 109% 6

6% 1128,5b 128,75b 105b 107,5bG 1[107,5b G

1166 6 116b G 75b G T5b

Badische Ban! „,,..X Bank für Brau-Jud. do. Gumbinner Bayner.Hyp.uWechslb, Maschinenfabr. . è do. Vereinsbank... do. Harzer Ports Berlin. Haudels8-Ges. Tsand-Cement „.. s do. Kassen-Verein do. Märk.Tuchfabr.| 7/1 Braunuschwg-Hanunov. do. Metallwaren HMWothekenban! Hallér,j.:Hallerwk,| 0 Commerz-uPrtv.-Bk. do. Stahlwerke. ,| 6 Dauzig. Hypotheken- do. Trikotfab. Vo ll-| banki.Danz.Guld. X moeller 4 Ï Deutsch-Asiatische Bk. do.Ultramarinfab,| 7 Les RM per St. Victoria-Werke 2200 .10/107,25eb G Deutsche. Bauk und C. J. Vogel Draßht- Ditêcouto-Gesellsch, il. Fabelweïfe .,| 8 . E Ausgabe 1932, jeßt: Deiitsche Bank „...] 6 112,5b 6, |112,5b G Deuts<he Central- , | bodenfreditbank 110b G [110b G Deutsche Effecten- u, Wechselbauk

do, Glanzstoffs Fabriken

D

L11944 44411 T F S)

3. Verkehr.

Aachener Kleinb, X 0 1.1 Akt.G. f. Verkehrs1w.| 7 1.1 6

D Im D R

Strausberg-Herzf. Südd, Eisenbahn .| 5 West-Sizilianische|114[

1 St.=500 Lire] Lire *

"1.800 Bir, | | F Kolonialwerte.

Deutsch-OstafrikaGej.| 0 1.1/80,50b G KamerunEb. Aut. LB| 0 1e 1 1

109b 122,26b

[109b G _ B 531b

J o

109b 6 +B 534b

Allg. Lokalbahn u, Kraftwerke 8 ¿l Baltimore andOhio 7 Bochum-GelseukSt| 0 «1 5% Czakath.-Agram Pr.-A.i.GoldGld, 1.1 Deutsch, Eisenbahn- Betrieb 1,1 Deutsch,Neich8bahu (7% gar.V.-A, S.1-5, Juh. Zert. d, Neichs- bfk.-Gr.5,1-4)L,A-D

.Postschectkonto: Berlin 41821 1 940

Reichshankgirokonto Nr. 1913 bei der Reichsbank in Berlin

153 6

o

Berlin, Mittwoch, den 7. Februar, abends

P E

Ir. 32

_ ean

80 G und ihrer Anschrift zu versehen. Sie haben die Bestellungen und die auf Grund der Bestellungen gelieferten Mengen Sohlenmaterial in besonders geführte Bestellisten einzutragen,

Neu Guinea Coup... .|/0 Otavi Minen u. Eb.|*|* 1St.=1£,RM y.St

* 0,50 RM

Finna Hanbdel3-|

G...

1 4 |20,6b 2. Für den 1. Gesellen: 3 kg Unterleder, 3 kg Lederfaserwerkstoff, 4 kg

Gummisohlenmaterial;

58,5b G 4. Versicherungen. : us

RM p. Stüd>. Geschäftsjahr: 1, Zanuar, tedo<

Wagner u, Co, Maschinenfabrik, | 6 ].: Maschinenfabr. Wagner-Dörries

Inhalt des amtlichen Teiles.

127,250 1.1/92,5b 92,5h

Winderer-Werke „| 8 Wirstein, u. &rzgl, Sl Hol, Eisen] 5 Wasserwerk. @elsen-| fir<hen /8/% do. (m. beshränkt.| Div, f. 1939). H

Deutsche Anl. Ausl.-Schein. einschl. 1/, Ablösungs\chd.

69/) Gelsenkirhen Bergwerk RM 1936

43% Fried, Krupp RM- Anleihe 1936

69/9 Mitteldeutshe Stahl RM-Anl. 1936

44/6 Vereinigte Stahl RM- Anleihe

Accumulatoren-Fabrik .….,

Allgemeine Elektricitäts- Gesells ees i

Aschaffexburger Zellstoff

Bayerische Motoren-Werke F. P. VBemberg

Zulius Berger Tiefbau Berlin. Krast u. Licht Gr. A Berliner Maschinenbau. Braunk. u. Brikett (Bubiag) Bremer Wollkämmerei Buderus Eisenwerke .

Charlottenburger Wasser-

ere ia dai “i Chem. von Heyden Continentale Gummiwerke

Diiinlé B Demag

Deutsch-Atlant. Telegr. Deut|che Cont. Gas Deutsche Erdöl

Deutsche Linoleum-Wertke . Deutsche Telephon u. Kabel Deutsche Wafsen- u. Munit, Deutscher Eisenhandel Christian Dierig

Eintracht Braunkohle . Eisenbahn-Verkehrsmittel. Elektrizitäts-Lieferungsges. Elektr. -Werk Schlesien .….. Elektr. Licht und Kraft Engelhardt-Brauerei

J. G. Farbenindustrie Feldmühle Papier Felten u, Guilleaume

Ges-f. elektr, Unternehm. Ludw. Loewe u. Co Th. Goldschtnaidt

Hamburger Elektrizität …. Harburger Gummi Ale sin Oaan oesch-KölnNeuessen, jeßt: Hoesch A-G. aao...

Mindest- abshlüsse

5000

3000 5000

3000 3000

L

84,5b DeutscheGolddiskont- bank Gruppe B,..| g! Deutsche Hypot heken- ban! Berlin

Deutsche Neich3banlk, Deutsche Übe rseeis< Baut e opéaadosis

110,5b 6 102,75b

TT,5b

84,5b ® Abshl.-Div. | Eutiu-Luübect Lit, A fs Gr.KasselerStraßb., j: Kasseler Ver- 110b G kehr8-Ges. „.... V 102%b do. BVorz.-Akt., Halberst,-Blauken- 78b burger Eisenb...

do,

Fortlaufende ITotierungen.

Heutiger

141-140,75 G-

9974-

246,5-

128,25-127,75-128- 107,5-107,5 b

150- dl

140

160,5- 12134-120,25-120,75 b 10H e 101-100,75-

110-109,5 b

130 bB-130-129,75- 130- 146-

127-127,5 b

149,5-149,5 b

145-

148,5-148,25-

173,5-

«148+ me

154,25-154-155,5 10274-102b

174,5-17414b

122-122,5 b 151,25-

149,25-148,75-149- 153,25- 150,75-

165 bB- 11354-113,75-113,25-

Voriger

141 G-141,1-140,9 G-141 b

9974-

126,5-128,25- =— 105,25-

149-149,5-

-141 b

_— —160- 120,75-121-

-294 b

163,25- 101-100,75-101-

111-110,5 b 156,5-

128%5-,-130 b 145,5- 126,75-128 b 149,25- 150,25 b 146- 145,5- 151,25- 147-148 b 172,9-

a et am.

152,9-154,5 b 102,295-

173,75-174,25 b 121,25-122,29 b 150,25-151 b

14734-149- 152,2- 151-150,75 G- 151-

165-165 B- 11334-113,75 b

Philipp Holzmann... Hotelbetriebs-Gesellschaft -

Nile Bergbau Cbe lse Bergbau, Genußsch. . ebrüder Junghans

Lahmeyer u. Co. Leopoldgrube

Mantels Ab Rie,

Mansfeld A.-G. f. Bergbau

Maximilianshütte

Metallgesellschaft

Niederlausiyer Kohle

Orenstein u. Koppel, jett: Ma\chinenbau u. Bahn- bedarf A. G. vorm. Oren- stein u. Koppel

Rhein. Braunkohle u. Brikett Rbeinilee Elektrizitätsw. . Rheinische Stahlwerke .…. Nheinish-Westfäl. Elektriz. Nheinmetall-Borsig Rütgerswerke

Salzdetfurth

Schering

Schlesische Elektrizität und Gas Lit. B

Gen u. Salzer

Schu>kert u. Co. Elektr.

Schultheiss-Patenhoöfer, j. : Schultheiss-Braucèrei.

Siemens u. Halske

Stöhr u. Co., Kammgarn.

Stolberger Zinkhütte

Süddeutsche Zucker

Thüringer Gasge}ellsch.… Vereinigte Stahlwerke... C. J. Vogel, Draht u. Kabel Wasserwerke Gelsenkirchen Westdeutsche Kausfhof. Wintershall

gellstoff Waldhof

Bank für Brau-Jndustrie. Deutsche Reichsbank

U.-G. für Verkehrswej|en.

Ullgem. Lotalb. u. Kraftw. Deutsche Réichsbahn Wz.-U.

Otavi Minen u. Eisenbahn

Mindest- abshlüsse 3000 3000

3000 2000 2000

3000 3000

2000 2000

3000 3000 3000 3000 2400

3000

3000 3000 3000 2000 3000 3000

3000 2000

3000 3000 3500 3000 3900 3000 2000 2000

3000 3000 2000

Albingia: 1. Oktober. Frankona: 1, Juli.

Aachen u. Münchener Feuer ..| 840b Aachener Nitckvêrsiherung ….|201b 6 201b G „Albingia“ Vers. Lit, A „., -_

do, Lit. 0 ....| _ Allianz u. Stuttg. Ver, Vers. .| =— dea do. do, aebenzv. Bi,

R O O O O E O O O O O A O E R E E E A O A S A

201b

Heutiger

TT,25-

163—-

166,5- 124,25-

120,25-120,5- 142-

11684-11614-116,5b

-— ——

-130,5-

11154-110,5 b 293,9-

137,75-

126 '4-126,25-125,5 b 128,5-

15974-159-

197-196'b 169,75-169,5-

140,5-

204,25-205-

118,5-118,75-11814 (-118,95 h 223,5- -109 G

239-

<—.— __

106,5-106 G

170- 82,795—82 b 159,5-158,75-

124-123,5-

128,9 10254- 102,75-

122,75- [S 1D8. 12A -

Voriger

152,5-15274-

162-163 b

12474-125B

120,25-119- 119,75 b

142- 116,5-116,5 b

131,5-132,25-132-

112 B-112- 7,

137,5-137-

126 ‘/¿—127- 127,75-128,25 b 159,25-159,75-

196-198,5 b 16914—169,5 b

139,75-140,25-

203-204,5-

11774-118,5b 223,29—-224,5- -109 G

94-

-240 bB-238,75b

106-10634-106,25 b

169 bG—

827/4-83 B-

159,5-160 b 124,5-—

128-128,25 b 1025%%-

122-

127-127,25 G

Deutsches Neich.

Ernennungen und sonstige Personalveränderungen,

Exequaturertetlung.

Erlöschen von Exequaturerteilungen.

Anordnung 66 der Reichsstelle für Lederwirtschaft u von Sohlenmaterial für Schuhmacher in den Monaten Februar und März 1940 Ersaß der Anordnung 63) vom 7. Fe- bruar 1940. L |

Bekanntmachung der Reichsstelle für Lederwirtschaft (Bezirks- Ledergroßbändblet) vom 7. Februar 1940,

Preußen.

Bekannimachung des Regierungspräsidenten in Magdeburg über die Einziehung von Vermögenswerten für Preußen.

Mmtliches.

Deutsches Neich.

Reichsrichter beim Reichsfinanzhof Dr. Karl Geb - Hard ist zum Oberfinanzpräsidenten Posen ernannt worden.

Senator Dr. Julius Hoppenrath ist zum Ober- finanzpräsidenten Danzig ernannt worden.

Dem Lettishen Wahl-Konsul in Wien, bd Boesch, ist namens des Reichs unter dem 1. Februar 194 das Exequatur erteilt worden.

Das dem Königlich Griechischen Konsul in Hamburg, Stamatis Lascaris, namens des Reichs unter dem 2. L

tober 1936 erteilte Exequatur ist erloschen.

Das dem Lettischen Generalkonsul in Memel, Fanis Seskis, namens des Reichs unter dem 12. Oktober 1939

erteilte Exequatur is} erloschen.

M ———

Anordnung 66 der Reichsstelle für Lederwirtschast

(Bezug von Sohlenmaterial für Shuhmacher in den Monaten Februar und März 1940 Ersaß der Anordnung 63)

vom 7. Februar 1940.

Auf Grund der Verordnung über den Warenyvyerkehr in der Fassung der Bekanntmachung vom 18. August 1939 (RGBl. 1 S. 1430) in Verbindung mit der Verordnung über die Errichtung von Ueberwachungsstellen vom 4. September 1934 (Deutscher Reichsanz. und Preuß. Staatsanz. Nr. 209 vom 7. September 1934) und in Verbindung mit der Be- kanntmachung über die Reichs\stellen zur Ueberwachung und Regelung des Warenverkehrs vom 18. August 1939 (Deutscher Reichsanz. und Preuß. Staatsanz. Nr. 192 vom 21. August 1939) wird der Bezug von Sohlenmaterial (außer Gummi- absaumaterial) für Schuhmacher, der für. die Monate De- ember 1939 und Fanuar 1940 durch die Bestimmungen der So iüen 63 vom 5. Dezember 1939 (Deutscher Reichsanz. und Preuß. Staatsanz. Nr. 287 vom 7. Dezember 1939) ge- regelt war, für die Monate Februar und März 1940 im Ein- vernehmen mit der Reichsstelle für Kautschuk und Asbest und mit Zustimmung des Reichswirtschaftsministers durch fol- gende Vorschriften geregelt:

81

t Betriebsinhaber einer Schuhmacherei und anderer Werkstätten, die Schuhe ausbessern, (Schuhmacher im Sinne dteser Anordnung), dürfen in der Zeit“ vom 1. Februar bis zum 31, März 1940 Sohlenmaterial nur gegen Bestellscheine egenen. Die Bestellscheine werden von der Reichs\telle für L ait ausgegeben ‘und nah ihren Anweisungen erteilt. (2) Die Geschäftsführer der für Großstädte mit 100 000 und mehr Einwohnern guztadigett Kreishandwerkerschaften händigen dem in die Handwerksrolle eingetragenen Schuh- macher zu seiner freien Verfügung Bestellscheine für Unter- leder, Lederfaserwerkstoffe und Gummisohlenmaterial nah folgendem Schlüssel aus: i : :

1, Für jeden Meister:

3 kg Unterleder, 3 kg Lederfaserwerkstoff, 4 kg Gumumisohlenmaterial;

Für den 2. Gesellen: 3 kg Unterleder, 5 kg Lederfaserwerkstoff, 4 kg Gummisohlenmaterial;

Für den 3. Gesellen: 3 kg Unterleder, 8 kg Lederfaserwerkstoff, 4 kg Gummisohlenmaterial;

Für jeden weiteren Gesellen: : 3 kg Unterleder, 13 kg Lederfaserwerkstoff, 4 kg Gummisohlenmaterial;

3. Für jeden Lehrling:

3 kg Unterleder, 3 kg Lederfaserwerkstoff, 4 kg Gummisohlenmaterial.

(3) Die Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaften in anderen Orten händigen dem in die Handwerksrolle einge- tragenen Schuhmacher zu seiner freien O Bestell- scheine für Unterleder, Lederfaserwerkstoff und Gummisohlen- material nach folgendem Schlüssel aus:

1. Für jeden Meister:

5 kg Unterleder, 5 kg Gummisohlenmaterial;

2. Für den 1. Gesellen: 5 kg Unterleder, 5 kg Gummisohlenmaterial;

Für den 2. Gesellen: 5 kg Unterleder, 7 kg Gummisohlenmaterial;

Für den 3. Gesellen: 5 kg Unterleder, 10 kg Gummisohlenmaterial:

Für jeden weiteren Gesellen: 5 kg Unterleder, 5 kg Gummisohlenmaterial.

3. Für jeden Lehrling:

5 kg Unterledex, 5 kg Gummisohlenmaterial;

(4) Maßgeblich ist die Zahl der Meister, Gesellen „und Lehrlinge am 15. Fanuar 1940. Hat sih die Zahl der be- schäftigten Personen in der Zeit vom 15. Januar 1940 bis zur Ausgabe der Bestellscheine verringert, so sind entsprechend iveniger Bestellscheine auszuhändigen. Schuhmacher, die nah dem 15. Fanuar 1940 aus dem Heeresdienst entlassen werden, können bei dem zuständigen Wirtschaftsamt die Zuteilung einer der in Absaß 2 und 3 genannten pahr entsprechenden Menge von Zusaßzbestellscheinen (Abs. 6) beantragen.

(5) Die Reichsstelle für Lederwirtschaft übersendet den Geschäftsführern der Kreishandwerkerschaften eine hin- reichende Zahl von Bestellscheinen zur Verteilung. Ueber die verteilten Bestellscheine haben die Geschäftsführer abzurechnen. Die Abrechnungen sind zusammen mit etwa überzähligen Bestellscheinen bis zum 29. Februar 1940 an die Reichsstelle für Lederwirtschaft, Berlin-Chlb, 2, Knesebe>str. 78, unter „Einschreiben“ zu senden.

(6) Die Reichsstelle kann die Bezirkswirtschaftsämter er- mächtigen, an Schuhmacher, Regiebetriebe, Arbeitsläger usw. ihres Bezirkes, jedoh nicht an Arbeitsdienstläger, in be- shränktem Umfang Zusagbestellsheine auszugeben oder dur von ihnen beauftragte Stellen ausgeben zu lassen.

(7) Gegen Bestellscheine für Unterleder müssen neben

Kernstü>ken in beträchtlichem Umfang au<h Hälse und Seiten

abgenommen iverden. S2

(1) Schuhmacher dürfen Unterleder und Lederfaserwerk- stoff nur bei einem oder mehreren Lederhändleën ihres Wehr- kreises oder bei einer Schuhmacher-Rohstoffgenossenschaft, von der sie bis Ende November ‘1939 regelmäßig Sohlenmaterial bezogen haben, bestellen.

(2) Hat ein Shuhmacher bis Ende Rovember 1939 regel- mäßig von einem Lederhändler, der in einem benachbarten Wehrkreise, aber nicht weiter als 25 km von seinem Betriebs- si entfernt ansässig ist, Sohlenmaterial bezogen, so darf erx auch diesem E Bestellungen erteilen.

(3) Die Bestellungen sollen bis zum 19. Februar 1940 er- teilt sein. Bei der Bestellung sind die Bestellscheine abzugeben.

(4) Schuhmacher dürfen. Gummisohlenmaterial nur gegen Abgabe der auf dieses Material lautenden Bestellscheine be- stellen. Die Bestellungen sollen bis zum 19. Februar 1940 erteilt sein. Die Bestellung ist niht auf eine bestimmte Gruppe von Lieferanten beschränkt. L

(5) Die Lieferanten der Schuhmacher haben ihre Vorräte an Sohlenmaterial zur sofortigen Auslieferung zu verwenden.

Jm übrigen sind die bestellten Mengen spätestens bis zum

30. März. 1940 zu liefern. E (6) Die Lieferanten der Schuhmacher haben die ihnen übergebenen Bestellscheine auf der Rülkseite mit ihrem Namen

S3 (1) Lederhändler dürfen Unterleder und Lederfaserwerk- stoff nur bei einem oder mehreren für den betreffenden Wehr=- kreis eingeseßten Bezirks-Ledergroßhändlern bestellen; die Namen und Anschriften der Bezirks-Ledergroßhändler für die einzelnen Wehrkreise werden von der Reichsstelle im Deut- schen Reichsanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger bekannt- gegeben. : i ü 2) Schuhmacher-Rohstoffgenossenshæften dürfen Unter tober Lederfaserwerkstoff außer bei Bezirks-Ledergroßhänd- lern auch bei dem Zentralverband deutsher Shuhmacher-Roh- \toffgenossenschaften, Düsseldorf, bestellen. (3) Lederhändler und Schuhmacher-Rohstoffgenossenschaf- ten haben die ihnen von Schuhmachern übergebenen Bestell- scheine für Unterleder und Lederfaserwerkstoff möglichst bis zum 22. Februar 1940 geordnet den Bezirks-Ledergroßhänd- lern einzusenden. (4) Die Bezirks-Ledergroßhändler haben möglichst bis zum 26. Februar 1940 der Reichsstelle für Lederwirtschast, Berlin- Charlottenburg 2, Knesebé>str. 78, die Zahl der ihnen einge- sandten Bestellscheine für Unterleder und Lederfaserwerkstof auf dem ihnen von dexr Reichs\telle übersandten Vordru zu melden.

(5) Die Bezirks-Ledergroßhändler haben die Bestellscheine für Unterleder mit der Meldung der Reichsstelle zu über- senden. und die Zuweisung von Unterleder zu beantragen. Sie dürfen Leberfaserwerkstoff nur gegen Aushändigung der Be- stellsheine beziehen; diese Bestellsheine sind mithin nicht der Reichsstelle, sondern dem Lieferanten zu übersenden.

84

(1) Die Lieferanten der Schuhmacher haben die ihnen von Schuhmachern übergebenen Bestellscheine für Gummisohlen- material zu entwerten und die entwerteten Scheine geordnet aufzubewahren sowie zur Nachprüfung jederzeit bereit zu halten. Zur Entwertung sind die Bestellscheine quer über die ganze Flache unauslöschlih zu durchstreichen.

(2) Die Lieferanten der Shuhmacher dürfen Gummi- sohlenmaterial insgesamt nux in einer Menge bestellen, die der Zahl der ihnen von Schuhmachern übergebenen Bestell- scheine für dieses Material entspricht. Die Bestellung ist nicht auf eine bestimmte Gruppe von Vorlieferanten beschränkt. Bei der Bestellung haben die Lieferanten der Schuhmacher ihren Vorlieferanten eine schriftliche verbindlihe Erklärung abzu- geben, daß durch die betreffende Bestellung die Gesamtmenge der ihnen von Schuhmachern übergebenen Bestellscheine nicht überschritten wird.

(3) Die Vorlieferanten dürfen Gummisohlenmaterial nur in einem Umfang bestellen, der den ihnen von Lieferanten der Schuhmacher übergebenen Erklärungen (Abs. 2 Sat 3) entspricht. Bei der Bestellung haben die Vorlicferanten ihrer- seits ihren Lieferanten eine schriftliche verbindliche Erklärung abzugeben, daß durch die betreffende Bestellung der Umfang der ihnen dur< Erklärungen belegten Bestellungen nicht über- schritten wird.

8D

(1) Bezugscheine über Sohlenmaterial, die auf Grund der Vierten Durchführungsverordnung zur Verordnung zur vor- läufigen Sicherstellung des lebenswichtigen Bedarfs des deut- schen Volkes (Verbrauchsregelung für Spinnstoffwaren und Schuhwaren) vom 27. August 1939 (RGBl. 1 S. 1510) in Verbindung mit dem Sechsten Rundschreiben der Reichsstelle für Lederwirtschaft an die Bezirkswirtschaftsämtex vom 6. De- zember 1939 ordnungsgemäß von Wirtschaftsämtern an Selbstbesohler ausgegeben wurden, sind von dem Lederhändler oder der Schuhmacher-Rohstoffgenossenschaft entsprehend der Wahl des Selbstbesohlers entweder wie Bestellscheine für Lederfaserwerkstoff ($ 3) oder wie Bestellscheine für Gummi- sohlenmaterial ($ 4) zu behandeln.

(2) Die Bezugscheine sind nah folgenden Durchschnitts gewichten umzurëchnen: Gummisohlen: Männersohlen Frauensohlen , Kindersohlen

L ¿derfaserwerkstoffsohlen: Männersohlen

200 g je Paar, 120 g je Paar, 100 g je Paar;

160 g je Paar, e dR A Ag 100 g je Paar, inderfohlen 8 g je Paar.

(3). Cordsohlen und No>enplgtten und -sohlen sind nah

ihrem jeweiligen Gewicht umzurechnen,