1940 / 60 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger, Mon, 11 Mar 1940 18:00:00 GMT) scan diff

Neichs- unb Siaatsanzeiger -Nr. 60 vom-11. März 1940... 6. 3

ibrer niclit bede bt t T F A E E t R A

R

E D M Er E D _— e

E

ltd

Neichs- 11nd Staat3anzeiger Nr. 60 vom 11. Mürz 1940. S. 2

+

; ü 2 et ï 5 A. D T é‘ a á á e, & - ; : ; z : “n : für di : j he * 2. Für- Lieferungen nah dem 30. Funi- jeden Fahres 4 6829 2fó “4 bei Ö 9 D ter denen Wiederverkäuferw Unzulässig ist der. Sondernachlaß für die Erwerbs- (2) Alle Personen Uünd Unternehmer, welche ‘Land- s g 1 3 ni- je : sogenannte „Allesförderer“, bei denen das Fördera nab A6 R S, M ire v. H. gewährt werden |" und iri (iftitrüers mungen des Reiches, der Länder, der maschinen herstellen und vertreiben, sind verpflichtet, ihrer ; ind die Rehnungsbeträge wie igt ahlbar: Jm Geschäftsverkehr mit Kultivatoren und Eggen dürfen ut unmittelbar in den Dom fommt, mit darf, sind in einem besonderen Erlaß des Reichskommissars } Gemeinden “Und der emeindeverbände (z. B. Gas- und gDiges e der Organisation der gewerblichen Sofern. keine Barzahlung geleistet wird, sind Wiederverkäufern höchstens die nachstehenden einfachen Bödstens 15 v. H. des Wertes der neuen Anlage.

E Dio Nati s Ö Elektrizitätswerke, Verkehrsgesellshaften usw.) und der Kör- irtschaft oder dem sür sie zuständigen Reichsverband der innerhalb von 14 Tagen nah Rechnungsdatum |. Mengenrabatte gewährt werden: D (8) ee Goa L dark nur für solhe Lieferungen petschaftèir des dentlichen Rechts. l P} deutschen landwirtschastlichen Genossenschaften Raiffeisen vom Wiederverkäufer für diesen zins- und spesen- - Für einen Gesamtjahresumsay, gleichviel von welhem Lieferer 4, Abs<hnitt gewährt werden, die über das eigene Lager des Wiederver- (4) Die Vorschriften der Absäße 1—3 gelten au für | e. V. oder den von diesen beauftragten Personen die erforder freie Wechsel zu begeben, die zu je einem Drittel am | die Maschinen Vegagen U 74 Sotderb s käufers gehen *) B S: aRerA, s Gliederungen und angeschlossenen Ver- g A E Get Lüttsbüchor E ag r See T Jebres Fällig fit d Die Wecbsclh 15. Mt e Std, - von unter n e unD dei Fingelbegug S; onderbestimmungen sür Saat- und Pflanzenpslegegeräte, Die Fests über das Vorliegen der Voraus- | bande entsprechend. f iht in die GeshastSoduUcher und in Den r / ind, Die Wechselsteuer geht zu Lasten n uy I H, S4, Si / L E H L ctbiemig des Saubexrabaties werden von (5) Der Sondernachlaß darf agegen gewährt werden | gewähren. ; j des Wiedervortäufers: Für die Zinsberehnung gilt | Ÿ s BA& 7 i S A. Sâàée- und Dr t L x [ Ó L Me sowie Had- | der Wirtschaftsgruppe Groß-, Ein- und Ausfuhrhandel bzw. | auf Liéferungen an die Rei E die irak prigs die Reis: (3) Weigert sih eine an der Herstellung oder am Vertrieb als Durchschnittsverfalltag der 15. September jeden “i 2 000— RNA “L s von dem Reichsverband der deutschen landwirtschaft{ichen Ge- | bank, die Reichsautobahn und die Dienststellen des Reichs- | yon Landmaschinen beteiligte Person oder Unternehmung, Jahres. | : 7 3000 RA L 8 40 N nossenshaften Raiffeisen e. V. Lar seinen Bereich getroffen. | nährstandes mit Ausnahme der in $ 14 Buchstabe è ge- | dieser Auskunftspflicht S. f M so liegt hierin ein ; Bei Barzahlung binnen 14 Tagen nah Rech- » 10 000,— RA ,, i S (1) Jm Geschäftsverkehr mit Säe- und Drillmaschine Sie haben eine Liste derjenigen Wiederverkäufer zu führen, | nannten Stellen. Verstoß gegen die Anordnung. | nungsdatum darf 2 v.H. Skonto gewährt werden. | sowie Hadmas<inen dürfen Wiederverkäufern höchstens die denen nah ihren Feststellungen der Sonderrabatt gewährt : S 13 E 1j S MIG, BaGa ungen in den Monaten | 3. Abschnitt nachstehenden Gruündrabatte zuzüglich der Zusazrabatte gemäß werden darf. Diese Liste und deren Ergänzungen hat die Sofern die Vorschriften des Besonderen Teils für die S $ 21 : i M pas h ugust N M Es mit !/2 v.H. für Sonderbestimmungen für Strohpressen und Strohbinder | ® 6 des Allgemeinen Teils gewährt werden: : Wirtschaftsgruppe Groß-, Ein- und S eie: bzw. der | einzelnen - Maschinenarten nihts anderes vorsehen, kann für Vorsäßliche und fahrlässige Zuwiderhandlungen gégen 8 Ls i f onat vergütet werden. | sowie Förderanlageu für Heu und Stroh, Für einen Gesamtjahresumsay in Säe- und Drillmaschinen, Reichsverband der deutschen landwirtshaftlichen - Genosfen- zu Versuhs- und Erprobungszwe>en an die Beispielswirt- | die Vorschriften dieser Anordnung werden na< $ der Ver-= , & is L für erechnetes Verladematerial gleichviel von. welhem Lieferer die Maschinen bezogen wurden: schaften Raiffeisen e. V. den an der Anordnung beteiligten | Haften des Reichskuratoriums für Technik in der Landwirt- | ordnung zur Ergänzung. der Dritten Verordnung über die zorzinsen oder Skönti gu gewähren. A. Strohpressen und StrohbindeL. bis 1000,— NA netto. . ¿ , 121/: v. $. Gruppen fortlaufend zu übermitteln. [aal gelieferte Maschinen ein Preisnachlaß bis 5 v. H. ge- | Regelung der Preise und Handelsspannen im Geschäfts- ali Au e Baba A ees ersteller können statt dessen 8 30 R Tes iy s e S N o. : g 9 währt werden, soweit der von der Preisvergünstigung betroffene verkehr mit Landma|thinen und Sa n Geräten iein Teiles Tiéfern edingungen gemäß $ 17 des Allge- Geis i i i a4 “L A D L. 9 d finderé auf den &e- Gesamtumsay aller Beispielswirtshaften 200 000,— A | vom 28. Dezember 1 9 (Reichsgeseßbl. I S. 2499) mit Geld- ne j : L Im Geschäftäverkehr mit Strohpressen und Strohbindern E A 08 E (1) Die Vorschriften der Anordnung sinden brutto im Kalenderjahr nicht übersteigt. bußen bis zu 10000 LA bestraft. 8 25 rfen Wiederverkäufern höchstens die nachstehenden Grund- über 10 000,— RAÆ ; 20 v.

chäfts j inerseits ‘und den von i A | rabatte zuzügli â i s H ; Ee elte O L O hinsichtlich der- 8-14 Verbrauchern dürfen Zahlungsziele über zwei Ernten Fe L a E gemäß $6 des Allgemeinen (2) Wiederverkäufer können für Ha>maschinen den

inaus nit gewährt werden. Wird der. Kaufpreis auf zwei leihen Rabatt wie für d Drill j l jeAeS FONDI Eng A Me E ile Buldiber: Bei der Belieferung sind dem Verbraucher gleichzustellen: Il, Besonderer Teil : d enten gestundet, {o dürfen höchstens nachstehende Dilutiog, vi Fat éi E gleihviel von welhem Lieferex | 9 < a für Sâe und Drillmaschinen erhalten Werksvertreter erfolgt 1st, keine g. L a) Dresch-, Schlepper-, Saatgutreinigungs- und ähn- 1. Abschnitt i i e ingungen eingeräumt werden: g 8 41

n handlungen der Werksvertreter gegen die Bestimmungen der liche Maschinenbetriebsgenossenschaften und -gemein- | / Mind ifes fi bis 1000— A E S De Ein Mengennachlaß darf an Behörden niht gewä Anordnung haften die Hersteller wie für eigene Verstöße. f 6x4 ien [< genossenschaf 9 Sonderbestimmungen für Erntebergungsmaschinen für He H “in Anzahlung gu Testa, des Kaufpreises sind bar Z er08 BA 15 v. ; vat genna<hlaß n Beh niht gewährt

_ (2) Uls Werksvertreter gelten nur selbständige Kausfleute ‘b) Spar- Und Darlehnskassen-Vereine, sofern sie: nicht und Getreide. : Mindestens die Halfte des Kaufpreises (ein- Ae 17 ‘D, it T D E E I ert Védreit U 1 ¿ dou- ständig Landmaschinen auf eigene oder fremde Rech- 8 22 : : 1. im eigenen oder fremden Na “nung vertreiben, Lohndrescher, Lohnpflüger und

inenfabrik (d. h. eine Fabrik in jeder Land- n , V0) Ó di tio) it dée b Wiederverkäufer ver- ähnlihe Lohnunternehmer sowie ihre Organi-

faufen,

M M ; Vg t A LRTA ist bis zum 1. Oktober über 10 000,— A 20 v. H. i (1) E aus v ria dürfen gebrau<hte Ma- & s e L; d Heus : rjahres zu zahlen. / inen nit in Zahlung nehmen. sationen ividéds I Gesagte ata | de3 Der Restbetrag t elte e M Le Meier Die Preise für ubel gelten w (& 26 A SELIANL SUMIONE. JRntde A: atione L j : 5 ahres zu begleiten. erte anrechneñ: : e, ; ; ' derverkäufern höchstens die nachstehenden Grund- : gende ] zu veg O f G Ñ: i s : ; : c) Landwirtschaftlihe Versuchsringe und sonstige Ver- | dürfen Wieder its : Die* Finanzierungskosten hat der Verbraucher a) bei Stü>gutbezug ab Werk mit Vergütung des an- Bei ei Alt 2, cer Denen Landmaschinen nicht an Verbraucher brauherzusammensGlüf wie bie A>er-, Saatbau- Ln Leg van eee gemäß Z 6 des Allgemeinen zu itageh. "Sie fallen & b.G. “der Wed felfum c teiligen b-t-Frachtsahes bis zur Besttnmuuingsstation L E E ás Î D S p 4 “s fit , und Gartenbau-Vereine, j

3. ei i Ö tungsgebiet zum Ver- : s / Í 2.5 v. S. 9. e Ee ee res erbalten haben und d) Landwirtschaftliche Vereine, Bei Einzelbezug 12,5 v. H anzahlung, betragen.

i dyoi i Abnahme von 5 Stü>k und mehr 15 v. H. ; : , 40 N : ; d. e) Kreis- und Ortsbauernschaften, e bei S können vom Verfalltag bis zum Zahltag Verzugs3- uttgart „m n "n n " N e UTAG HandUperttett ink f) Wirtschaftsberatungen und ähnliche Einrichtungen S d 7 L S 18 H. ares bis ju 2 _v.H. fiber dem Svcilión Rei 3- b) bei Lieferung in Waggonladungen von mindestens E E f Wiébérverkäufer sein. Sie sind Bandelsvertreter, soweit sie sowie Treuhandstellen, die Kurmärkische Ritterschaft Le 20t N 19 v ankdiskontsaß bere<hnet werden. 5 t wirklichen Gewichts frachtfrei -Bestimmungs- L E f

Landmaschinen im fremden Namen und auf fremde Rechnung und ähnliche Vereinigungen. ¿ D 30 t ; 20 v. H.

f 2 U ; z 4 f inc "Rot ah i ie Aba ; : ' 10 Sqrottwert. vermitteln. Sie sind Wiederverkäufer, soweit sie Landmaschinen 8 15 (2) Bei der Rabattgewährung sollen niht nur die Der Lieferer darf dem Wi s S 32 n e O verm : L j ¿ en Vexkaufszeit (1. Ok- s eser rf dem L des Liet i . & : 2 ¿ i "ta E A (O Fin die Rünasyne gebrn hter Mystinen drs Fer: | rior bis M. Sepfembu forbetn auch Le) 11, Qi de L E e as e | B Nunsidängev-Glranmasglnen ; Handelsvertreter bei der ie inführer oder Wiederverkaufer gilt die in den YOr- | 3.stellungen sowie die Abnahmeweise berücsichtigt werden, , Da lu 0s nur zu folgenden Bedin- | i lien, Den al S 43 “alorappe Handelsvertreter und Handelsmakler, | schriften des Besonderen Teils für die einzelnen M | (3) Die Mentin des Absay 1 müssen bei einem Hera Be u a : S : iden Bestlling ae Bua e G G E Im Geschäftsverkehr mit Kunstdüngerstreumaschinen

Fachabteilung Landmaschinen, erlin W 35, | arten e lhre E e Die hierin festge egten üd>faufs- steller, Einführer oder Wiederverkäufer abgeschlossen oder , Die Verlängerung darf für höchstens ein gütung gewährt werden, im Höchstfall also 2% v. H. Für dürfen Wiederverkäufern höchstens die nachstehenden Grund-

Bülowstr. 104 werte für gebrauchte Maschinen sind nah dem normalen Ab- be ogen sein. Eine Zusammenre<hnung der von verschiedenen Viertel der in einer Verkaufszeit gelieferten alle Maschinen, die nah Dent E Februar und vor dem 1. Juli | rabatte zuzüglich der Zusaßrabatte gemäß & 6 des Allgemeinen

als Wiederverkäufer bei der nußungsgraùd, festgesegt worden. Sie dürfen nicht überschrittèn Seen efaufion Mengen zur Erzielung eines höheren Maschinen ‘einer Art gewährt werden. Sie darf | ¿ines lea ZFahres zur Verladung kommen, kann die Rech- Teils gewährt werden:

Wirtschaftsgruppe Groß-, Ein- und Ausfuhrhandel, | werden. Befindet ' sich dié gebrauhte Maschine in einem Rabattes ft nicht zulässig. Dagegen können die einzelnen f yur gegen Hergabe eines. Wechsels erfolgen, der nung auf den 1. August des gleichen Jahres ausgestellt werden Für einen Gesamtjahresumsaß, gleichviel von welchem Fachabteilung Landwirtschaftliche Ma chinen und. | besonders \{<le<ten Zustand, so ist ein entsprechend niedrigerer Kieferer au den höheren Rabatt gewähren, den ein anderer spätestens am 1. August des der Lieferung folgenden . «|. Aeferer. die Maschinen bezogert witrden: Geräte ‘Berlin NW 87, Flensburger Str. 3, und, | Rü>kaufswert zu bere<nen. i N Alelere: für die Abnahmen desselben ‘Wiedervérkäufers Jahres fällig ift. Die Maschinen müssen si N 8 33 és ew 150 GO : mis soweit sie auch Landmaschinen an Verbrauther ver- witisSariliäe Geräte a Balung ln iam a zulässigerweise einräumt. U s Aa O ang des ju egebenden D befinden. Die Ein Mengennahlaß darf an Behörden nit gewährt a R E treiben, bei der j SRSICAC S O E E s “fi : Die Bestimmungen der Absäße 1 bis 3 gelten au ; 4 3 L erog! | werden, y # E Wirtschaftsgruppe Einzelhandel, Fachabteilung (3) Bei einem Wiedetverkauf gebrauchter Landmaschinen für Zubehörteile. Die Rabattstaffe findet keine Anwendung | ' serer ift Berent f, werdenden Wechsel, Der Lie- Wi Gerst A O L atan » her 10 z 20 v. &

, j ebrauchte Maschinen |-

h. des erapralee abzügli<h der Bar- oder ab Königsberg, Stettin, - Berlin, Breslau, A0 S n 50 v. S. S éi Zie überschreitungen e Hamburg, Köln, Erfurt, Nürnberg, " 1" ú " "t 45 v.H. ,„ u , ,

geit, fin t "” . ,”

O o [— r

”„

On Er s ss E E R

8 26 station, 9 "” " 1 n

"” "” " "” er für Maschinen,

l Gr ke

y : : - tr. 3. | darf der Handelsaufshlag höchstens 33% v. H. des gezahlten S LLEL 3 : 5 rzeit den Nachweis über das

(5) Die e leiter babts Ln Uer RTEMANO Küeaufspreies betragen. Ferner fonnen nathwelubare Wu o? ded dete men e e tei Jeboh bar M i O pi H fine, für A BaMungs- | nicht in Zahlung nehmen :

Q ; : ter zur | wendungen für: notweanrdige zFnstan 7 De: E j ge t Go v nta s f L il CHASdSIIQMIEHD Qitta i : D enr l, Zu, verlangen-und; Uber T QUA e 8 L t j S ; _ unahme in He von: (a sbrnde erkäneripferi w | der Weitervéräußerung | bomgenomman BBN B e, B: ee Erei Hel erun Sonderchüörüftingen sür O Rey fas ader natd verfühen Wird ¿Mal B “ióvril 2 Alodeuvenfáuferdürjes höchstens: jolgende- Rit>kaufs-- } 27,7 Min Senarnarhlab Fárf.. g Pry N34 pu tom s 7 : , d ; : d î iñes Vé>xt ungs un SgCI STE : et “und Getvrei esa C D ochen; | oèwir ér te l <nè T a E E 10840 F dit - é tats find S «Q

lben Die Fahgruÿpé Yandimaschittenbau - hat die Wess: Berechniäwh fittes A : Erntebergungsmaschinen für in | rede, ora A] c Verwendung in Verwénd L gerftreumafhinen für Flugpläße,“ bei denen ein Mengenz Car toetécitis D iee Nachträge der Wirtschaftsgruppe T zuschlages-zufsäßlich in Rehnung géstellt werben. genommen Fingerbalken und Aéhrenheber, E Kaufbetrag zur sofortigen : Zahlung fällig. . Anschaffungs- landwirtschaftlichen drusth- R FeRoe nahlaß bis zu 8 v. H. gewährt werden darf. us N Ein- und Ausfuhrhandel (Fachabteilung Landwirtschaftliche 8 16 ) i 8 23 S EL i h Betrieben schaftlichen Betrieben S 45 A

; 6 \ svertreter j ; : ÿ / t ei 5 Mats at L e S A viesGinen), der Wiri- (1) Die Preise bs S P ia A (1) Die Preise für Wiederverkäufer gelten grundsäßlich ht in gabiner p Einführer dürfen gebrauchte Maschinen nah H. des Neuwertes 2 ax 8 des Neuwertes U «Pa E S - ; :andmaschinen a) bei Stückgutbezug a exk mit Verg an- : 009 i ehmen. f : dd N " : a E Moi Ga E j „Sa L s&afilicen Ge- / teiligen 5-t-Frachtsayes bis zur Bestimmungsstation | ab Werk, Os E b b Werk mit Vergütung des 5-k« (2) Wiederverkäufer dürfen höchstens folgende Rü>- | x x und dem Reichsverband der V. laufend bekanntzugeben. oder ab Werkslager ohne Frachtvergütung; a) bei Stüdgut e ug ab Wer L o Lau kaufswerte anrechnen: : y x n nossenshaften Raiffeisen e. D. 9 b) bei Lieferung in Waggonladungen von mindestens pas fin as wirkliche Gewicht der g a) Grasmäher : » y x " Bei einem Alter n u

(6) /Werkövertreter, die den ffgverieeieeliste zu streichen; 5 t wirklichen Gewichts frachtfrei Bestimmungs- is zur Bestimmungsstation / oder ab Werkslagerc onladungen von unter 5 t O von 1 A i bis 100,— 4 ohne Balken |

i (1) Hersteller und Einführer dürfen gebrauGte Maschinen / 7 L nicht in Zahlung nehmen. E is

7 2 (2) Wiederverkäufer dürfen höchstens folgende Rü>kaufs- zj s werte anrehnen: F

Ï S Bei einem Alter von

Jahr Q 50 v.S. Tr 25 v. S.

"” [4 r” e pr E

1 D - D m " r ee D £

brd i A.DO DO C9 ooo

ni<ht genügen, sind aus der Werksvertreterli u i ohne Frachtvergütung. 227 ev : e , d Leiter er Fachgxuppe station. L Ä L è è L

die SCU Ge Bun E D bernedinas mit dem Leiter der- (2) E DOD en an Sie sind berechtigt, auc M icli QLroihis al Wert unter Vergütung dés | , 2 L O M NZE S " e a e E A Des e L S t. I » A treter gemäß Abs. 4 gütungen in gleicher Doe ge aren. $1 7 N 7 ¡rkli G icht der Seú- / . M m I U, T ü u Md u Ls " "

jenigen Gruppe, bei der der Werksver c ‘Hr j ; i 5 des Verbrauchers zu liefern 5-t-Frachtsaßes für das wirkliche Gewicht der t T E 4 W—BRA j „* | über 10 Jahre ‘in jedem Falle Schrottwert.

meldepflichtig ist. Das gleiche gilt, wenn sonstige Mißbräuche ipasi ‘eserung frei Hol ist unzulässig us glei L gilt ün dung bis zur Bestimmungsstation. Stückgut« j 8 und'imehr Jahren 5— NA < TTT. Znkrafttreten der Amordnun g

festgestellt werden. nf it sie an die Verbraucher endungen im Waggon fallen nicht hierunter. Befindet jih ein Balken am Grasmäher, so kann hierfür B, Gebläse für Heu und Stroh, 5 8 10 Hersteller und Einführer, soweit \ c) bei Lieferung von Waggonladungen oder Sammel den vorstehen 8 35 j Die Anordnung tritt s 15. 7540 In Kraft. D ng tritt am 15. Mön 240 In Kraft. Die

"” "n "”

#

_____Wwn.Q « d mehr Séhrottwert.

bmi DO DO C0 C5 O T 3 NOASADOORI SSScSSTES s

SSSacEss

[My O s

| en Rü>kaufswerten folgender Betrag zuge- i S N 5 ; ittelbar liefern. : : E; ; b _ s<hlagen werden: 8 dus (1) Einkaufsvereinigungen aller Art dürfen bis auf ns D lat in jedem Falle unfrankiert. Der ladungen von mindestens 5 | wirklichen Gewichts a g erden: 5 ° i E e : E ee i agent, oe weiteres nicht beliefert werden, soweit E im. DAOO Bestéller bat Tie Ara iGoitts e eve apts | : Werk unter Vergütung der vollen Fracht bis zur j Wenn der Bâlken gearbeitet hat 0 b A O nerreue mit Gebläsen für Heu und Stroh wt 4E de uur dar nbuntans 1.4 E B, Provifionen mit der Wirtschaftsgruppe Gemeinschaftseinkauf (4) An Versandspesen für Stückgutsendungen an Wieder- Bestimmungsstation oder Verteilungsstation. ¿ Zar bis 20,— NA Tren e U 0 höchstens die nachstehenden Grund- | ei: dem 1 Dezember 1938 umbeßchrdet der V nja bos egen N Vio casammiagufahien Aufträge mehrerer Wieder- verkäufer ab Werk und ab Außen auer U Tracht rief (2) i Die a Cert I E R fel Mleborders j L M re s ne L e DE A a A Gri L QUJ0YFadalte des $ 6 des Allgemeinen A Sér has Verei "Tite Wrriberböh. E 2) Au l : - 30 AL i i tellt oder dur< Fr ilungslager, die Herstellér oder Ein C2 Ia S E O : N 26. N 36 par Amnanidueng aba i; verkäufer darf kein höherer Rabatt als für die Aufträge der ckein æ E kg in Rechnung ges tinfera 1 Spediteuren unterhalten, sind mit 70 Pfg. je u Für Grasmäher mit Oelbad kann ein Zuschlag bis zu ü e Gesamtjahresabnahme, gleihviel von wel<hem 26, November 1935 gar Ammendamng gebratht werden. einzelnen Wiederverkäufer gewährt werden. v Ñ 8 17 100 kg zu bere<nen oder durh Frachtbrief nahzunehmen. ‘g EA, für Grasmäher mit Halbölbad ein Zuschlag bis | Lieferer die Maschinen bezogen wurden, Berlin, den 29. Februar 1989.

i Ï i A 1 bri zu 20,— M gewährt werden. von 1 Stü> 12,5 v. H. S i C : :

(1) Herstell d Ei führer ind verpflichtet, für die E T Res E Ml s e Einihrer eemädigt fich der Sag auf 50 Pfg, b) Getreidemäher ohne Ölbad: mit Olbad: | î A L 15 v. H, E I.G. Js E

) Persteler und Zin : l I edi on eingeräumt werden: i : : »érfäuf Bei ei! i / n " 17,5 v. H., s J. S. Fahrt.

von der Anordnung erfaßten Landmasthinen Bruttolisten- ERT ‘Barzahlung nur binnen 30 Tagen nah Rech- | je 100 kg. Falls ein Bauer, Landwirt oder Biederverkäufer Vel etnem Ale L282 Bi d I E tee 6 20 - v. Ÿ. R as N e preise festzuseßen. nungsdatum 2 v. H. Skonto, s die Maschinen selbst vom Berteilungs- E Nu genagee f Bei einem Alter : A | Der Leiter der Wirtjchastterupwe Groß, Ein- und

(2) Dem Verbraucher is der vom Hersteller festgeseßte oder bei Rechnungserteilung Hergabe eines für A Herstellers oder O eere L ber Wiedotberläufet 4 Es von 3 Jahren B bis 90, N A t. Nrvoifo tirte N Î s S vARE Brun a L r Vécoráulneéti ir Wiederger ufer zins- n Llo iN g reihsban - Sr rc Vönnén. did glei N L âlte berechnet werden. " f 0 bis U 4 75, RA F E Me t G g gelten: L A M Nump F, die nah Ms Nabattgese Rae Nadläse T BRD E Seerblung binnón 60 e jeden Gie 8 24 A °) Mählinder - und. mehr / 10/— NA i teiligen BeteFrad tsates bis a A d E S Saa E E angeboten oder gewährt werden. Plerna<h al) Gan _ Bei Zahlungsverzug können Zinsen in Höhe | A C E el s » ; i Pi i oder ab Königsberg, Stettin, Berli l äs : N flungna ah, ei dingen Bersousen, an Verbrau | Pot 2 v. 0 iber dem saveligen Relhöbentiafonb- | (1) Wi dena sen den Mute, 7e norehenden Del einem Wie von Bs oe | Hannover, Harburg Ailn, ‘Erfurt, Narnbeug/ | Der Liter der Wirtdafedgrapde Gemoänstafiteinkaui höchstens 3 v. H. des Drullotijlenpretjes o : sah berechnet werden. : S / E O l bonta " * 900,— RAÆ tuttgart; Dr. Franz Haylenr. | zahlungs laß ist nur zulässig, wenn die Gegenleistung un- n 1. Bei Lieferungen bis 30, Juni jeden Jahres: L M n "n 8 O S j Î E A M A L e On ferm den are oder unter Beachtung der 818 Sofern Line Barzahlung geleistet. wird, sind I " ri " | T ZE b) ps Ma in chie anien don mindestens Der Leiter der Wirtjchaftägrupipe Bermittlergewecrbe. Vorschrift des $ 3 des Geseges über Preisnachlässe (Rabatt- (1) Kommissionsmaschinen dürfen niht abgegeben innerhalb von 14 Tagen nah Rechnungsdatum vom » ‘von u. mehr 30—NAÆ - lation ichen Gewichts frachtfrei Bestimmungs- Franz Kersting. gese) vom 25. November 1933 (Reichsgesepbl. 1 S. 1011) véccdant. | i À E ugeben U zins- O Ee E E O Abschnitt , ‘8 37 Der Leiter der Reèhkgruppe Handwerk. erfolgt. i ü : Hr (2) Zulässig is lediglich die ‘Lieferung einzetner Fon- Wechsel zu begeben, die zu Je etnem BIerlel 0 : , 4 x Schramm. 4) Daneben ist nur die Gewährung eines handelsüblichen | „. i; s inen. Weitere Kon- 15. Zuli, 15. August, 15, September und 15. Oktober Sonderbestimmun Ä (1) Für alle Aufträge von Wiederverkäu : : 2 M end nta Ly uta Betbranch@ zulässig. Der dem | signationsmashinen Sn N Acilest idia R A jeden Jahres félig find. Wie Wechselsteuer geht zu i stimmungen für Aergeräte. : dem 1. Dezember ia saufendan Jahres und Ie Mai Der Leiter des Reichsverbandes der deutschen landwirtschaft- Verbraucher einzuräumende Bar; ablungênaGla und ver Ym e ‘Verkauf der Mustermaschinen auf Grund von Kunden- Lasten des Wiederverkäufers. FÜr die Zinsbere- 1 N d des darausfolgenden Jahres erteilt und bar bezahlt werden, Uen Genossenschaften Raiffeijen e. V. gegebenenfalls zu gewährende Mengennachlaß dürfen ins- bestellsheinen bestätigt worden ist. onsignationsmaschinen - nung gilt als Durchschnittsverfalltag der 1. Sep=- (1) Jm Geschäftsverkehr. mit Dry fügen und | kann gus lih je Monat früherer Bestellung und Bezahlung LTUmPFf. H

gesamt 5 v. H. des Bruttolistenpreises nicht überschreiten. e ; wenn der Lagerhalter die tember jeden Jahres. i | : -geräten sowie Gespannpflügen, Ha>geräten und Neteggen | "/?' v. in8vergütung gewährt werden, im Höchstfall al | 7 dürfen nur. geliefert werde, De res | lde: dürfen als Vorzinsen dürfen ti Ca höchstens die nachstehenden à h, aa 0 94 v. j g gewäh f Höchstfall also Anlage 1

i ür die Unterhaltung von Konsignations- “Au i f j l Í y S 12 edingungen für die Unterhaltung : \askonto folgende Säße gewährt werden: Mengenrabatte gewä (2) Für alle Maschinen, die nah dem 1. Dezember eines (gu S 1 Abs. H)

und Ka oba i i L i Für einen Gesamtjahresumsaß, gleihviel von welhem 10 r YpN as und vor dem 1. Mai. des darauffolgenden Verzeichnis

c a “: ; ; i (Anlage 2) unterzeichnet hat. : e Rabarieoleuia D T Ba gten bie Bestimmun» 1 V Bei Barzahlung im Oktober und November 6 Li i ; e R die Maschinen bezogen wurden : ; : gen des Rabattgesezes. Der Barzahlungsnachlaß und der S 19 5p Dezember 51/2 1SIEREr g ' Jahres verladen werden, kann die Rechnung auf den 1. C â i ; Sgiepberpftüge esvannpstäge, - | ausgestellt werden. , <nung auf Juni | der Arten von Oandmaschinen und landwirt-

Sondernachlaß, der den Behörden gegebenensalls gewährt Es ist ‘verboten, enne oder Rechtsgeschäfte vor- e 7 " Februa und «geräte Hackgeräte und Ney» 8 38 schaftlichen Geräten éggn

werden kann, dürfen insgesamt 5 v. H. des Bruttolistenpreises d die die Vorschriften dieser Anordnung un- ¿ ebruar | ; , zunehmen, ur< ie die "n i ; i j L M von unter 300,— F. und Einzelbezug e v O 40D l Ein Mengennaclaß darf an Behörden nicht gewährt Ar G hddee

nicht überschreiten, ; ittelbar oder mittelbar umgangen werden odér umgangen f E A är (2) Der Sondernachlaß darf nur auf Lieferungen an | M ll Verboten is insbesondere, höhere Rabatte, i n ,„ Apri __300,—— R.A und darüber V 15 L A>er- sowie Wiesenwalzen und «leiten Kür Ge : d ¿Mein 1e | 600,— R& uy T D 6, B A | [eden 8 39 Kraftdetried e sMleifen für Gesparmzag und

Seen Ne Cie bie | Provisionen, Nathlässe oder günstigere Ne Ev gangen E bis 16, Juni 1000— N A 195 v 108 A>erwage

lichen Berwaltungsstellen gewährt werden, die im Haushalt ven gas d E oa Ao buan0, lässig ift. U Vorstehende Säge könrien au<h für Teilbáx= | | 2 000— R T 215 v.d. 215 v. D. (1) tstlee und Einführer. dürfen gebrauchte Maschinen Baitermasehinen für landwirtschaftlithe Betriche

des Reiches, der Länder, der Gemeinden oder Gemeindever- aa den BVorschri gangen gewährt werden, wenn für den Resl- a 8000— , v. H: 23,5 v. H, niht in Yahlung nehmen. 4 Dämpfkolonnen und Dämpfanlagen E

bände ausgewiesen werden. s 820 : etrag der betreffenden Rechnung gleichzeitig 10 000— R A 28,5 v. H. 25 v. H. (2) Wiederverkäufer dürfen höchstens folgende Rüdkaufs- Eaggen und Federzinkengrubber 4 7 ti j (1) Es bleibt vorbehalten, die genaue Beachtung der Vor- | Wechsel mit den festgeseßten P LIOAA (fällig „_ (2) Bei. der Rabattberehnung können die Umsaßmengen | werte ‘anrechnen: : ® betrieb T Da D M *) Anmerkung: Die E bes 8 8 Abs. 8 ist, dur j uli, 15, August, 15. Sep- für Schlepperpflüge und -geräte, Gespännpflüge, Hackgeräte Gebrauchte Schaufelradgebläse mit höchstens 10 v. H. | Flach8entsamungmaschinen

; ITEC R A Mi ¡hi i i ignete Maßnahmen zu zu je einem Viertel am 15. 2 Dia = 604 vorerst außsr raft gele E l pri E i 7 tember und 15, Oktober) Biedbes werden, und Neßÿeggen zusammengenommen werden, | des Wertes der neuen Anlage, | Feldderegnungsanlagen

rt werden: