1923 / 77 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[145322] Betrifft 32 9/% Stadtanleihe von 19083.

Für die diesjährige Schuldentilgung sind angekauft:

Lit. A Ir. 72 166—168 zu je 2000 #4

Lit. B Nr. 66 67 173—177 272 420 432 447 554 zu je 1000 A.

Lit. C Nr. 293 313 414 448 506 520 zu je 500 M.

Lit. D Nr. 36—38 193 203 367 zu je 100 Æ.

Rücïständig aus früheren Jahren: Ut. D Nr. 180 seit 1. November 1920. Eine Auslosung findet nicht ftatt. Oldenburg, den 20. März 1923. Stadtmagistrat.

[86839] Kündigung von Kreisanleihe- scheinen.

Nach dem von dem Bezirksrat des Ne- gierungsbezirks Merseburg bestätigten Kreis- tagsbes<hluß vom 18 Oktober 1881 können fämtlihe no< tim Umlauf befindliche An- Icibescheine auf einmal gekündigt werden.

Bon diesem Rechte hat der Kreiéaus- {uß Gebrauch gema<t und die im Um- Tauf no< befindlichen nicht ausgelosten Anleihescheine vom Jahre 1883 I. Anleihe von zusammen 31800 4 zum 1. Juli 1923 zu kündigen:

Buchstabe A über 3000 4 Nr. 29 34.

Buchstabe W über 1000 .4 Nr. 51 66 89 121 140 150 152 167.

Buchstabe über 500 4 Nr. 184 197 200 203 216 219 221 235 236 237 941 274 275 280 281 300 319 325 327 332 333 335 343 345 348 351 354 358 359 373 374 379 381 392.

Buchstabe D über 200 .&# Nr. 425 453 591 720.

Diese Anleihescheine werden den In- habern mit der Aufforderung gekündigt, die Kapitalbeträge vom 1. Juli 1923 ab bei der hiesigen Kreiskommunal- Xafse gegen Nücégabe der Anleihescheine in Empfang zu nehmen. Die Zinfen tür die Zeit vom 1. Januar bis 30. Juni 1923 werden dem Einlieferer des Anleihescheins mit dem Kapital ausgezahlt.

Eine Verzinsung üder den 1. Juki 1923 hinaus findet nicht statt.

Merseburg, den 30. Oktober 1922.

Kreisaus\s<Gufß Merseburg.

Gusfke. [888] Finnländische 3 !/, °/, Staats- Sisenbahn-Anleihe

vom Fahre 1889.

Nei der am 1. März 1923 in Helsingfors planmäßig stattgefundenen Verlosuug find folgende Nummern zur Rü>zahlung am L. Juni 1928 gezogen worden:

Lit. A ò 5000 Rmk.; Nr. 185 561 601 606 719 788.

Lit. W à 2000 Rmêk.: Nr. 269 381 396 427 617 526 552 672-701 789 938 986 1027 1036 1056 1057 1146 1293 1330 1423 1516 1528 1564 1605 1790 1836 2105 2212- 2326 2377 2463 2532 9533 2552 2559 2583 2604 2667 2669 9766 2910 2960 3001 3141 3279 3289 3399 3536-3660 3577 3596 3716 3827 4340 4385 4538 4643 5083 5096 5280 5622 5931 5999 6965 T7077 7103 7969 8088 8470.

Lit. ©€ à 500 Rmk.: Nr. 133 151 495 7A 713 T394 T41 828 839 912 1109 1230 1277-1374 1604 1810 1957 2087 9094 2096 2117 2216 2237 2368 2419 9753 2825 3153 3280 3303 3458 3459 3544 3725 3793 3973 4128 4139 4163 4178 4311 4551 4640 4690 4986 4991 5015 5034 5043 5071 5101 5166 5280 M607 5694 5877 5927 6274 6530 6642 67083 C890 C866 (O L (Ub O7 7172 7356 7388 7409 7974 8042 8239 $591 8760 8921 9065 9240 9277 9338 9480 9573 9660 9875 10206 10289 10461 10697 10701 10777 10879 11362 11379 [1417 11496 11647 11002 11687 11888 11914 11955 11976 12042 12228 12341 12441 12444 12510 12531 12602 12644 13150 13388 13393 13485 13519 13607 13706 13759 13925 14042 14245 14392 14678 14695 14777 14908 15042 15324 15693 15805 15347 16191 16315 16449 16460 16888 16918 17266 17292 17419 17603 17657 17886 17950 18470 18571 18617 18700 18852 18969 18971 18990 18994 19290 19359 19405 19502 19591 19617 19685 19692 19786. 19821 90021 20193 20276 20402 20587 20911 90979 21137 21278 21287 21311 21329 91586 21883 22035 22112 22171 22313 99504 22884 23064 23283 23368 23436

0297;5,82 O08

[887]

Nesftanten :

Von den aus früheren Verlosungen gezogenen Schuldver\chreibungen find fol- gende Nummern noch nicht zur Einlösung gelangt :

Fällig den 1. Dezemoer 1909. Lit C à Nmk. 500: Nr: 7945. Fällig den 1. Juni 1913. Lit. C à Nmk. 500: Nr. 10492 17480. Fällig den 1. Dezember 1913. Lit. B à Nmfk. 2000: Nr. 7722. Fällig den 1. Juni 1914. Lit. C à Nmfk. 500: Nr. 1104. Fällig den 1. Dezember 1914. E B à Rmfk. 2000: Nr. 2425 3006 7653. Ut. C€ à Rmk. 500: Nr. 50 4703 14406 20854. Fällig den 1. Juni 1915. Lit. B-à RNmk. 2000: Nr. 6305. Lit. C à Nmfk. 500: Nr. 12381 20879. Fällig den 1. Dezember 1915. Lit. B à Nmf. 2000: Nr. 7692. Lit. C à Nmk. 500: Nr. 3527 10540

20268. Fällig den 1. Juni 1916.

Ut. B à Rmfk. 2000: Nr. 3395.

Lit. C à Nmk. 500: Nr. 51 13444 20124.

Fällig den Dezember 1916.

Lit. A à Nik. 5000: Nr. 742.

Lit. B à NRmk. 2000: Nr. 3314 4925.

Ut. C à Nmk. 500: Nr. 5852 16108.

Fällig den 1. Juni 1917.

Lit. B à Rmfk. 2000: Nr. 3721.

Lit. C à Nmk. 500: Nr. 22261.

Fällig den 1. Dezember 1917.

Lit. A à Nmk. 5000 : Nr. 464.

Lit. B à Nmk. 2000: Nr. 687 31h,

Lit. C à NRmk. 500: Nr. 11221 13321 13381 15166 17135 20505 20935 21635 91823 22570 22574.

Fällig den 1. Juni 1918.

Lit. C à Nmf. 500: Nr. 3136 8991

9013 15243 21102 21602 22684. Fällig den 1. Dezember 1918.

Ut. B à Nmk. 2000: Nr. 116 3260 6855 6915 7301 7418 7816 7857.

Lit. C à Nmk. 500: Nr. 78 3826 3967 4894 5886 7952 11265 13575 21607 21610 22625 22848.

Fällig den 1. Juni 1919.

Lit. B à Nmnfk. 2000: Nr. 677.

Lit. C à Nmk. 500: Nr. 350 1818 6091 10637 12331 14820 17184 20506 21991 22522 22613 22643.

Fällig den 1. Dezember 1919.

Lit. A à Nmk. 5000: Nr. 505.

Lit. B à Nmk. 2000: Nr. 632 3394.

Lit. C à Nmfk. 500: Nr. 2710 9274 9793 12308 14579 19688 20318.

Fällig den 1. Juni 1920.

Lit. B à Rmk. 2000: Nr. 119 7812 8059 8067.

Lit. C à NRmk. 500: Nr. 1670 1842 3473 11184 12156. 12332 12377 12429 18558 19351.

Fällig den 1. Dezember 1920.

Lit. B à Nmk. 2000: Nr. 1600 2977

3018 6497 6760 7737.

Lit. C à Rmk. 500: Nr. 1467 1816 9398 2713 3037 3843 3958 4247 5826 11325 14216 14818 16499.

Fällig den 1. Juni 1921.

Lit. B à Rmk. 2000: Nr. 226 1381 1383 2219 2230.

vit. C à Rmk. 500: Nr. 387 4437

4475 5834 10551 11771 14318 15820 16446 16732 17252 20634 21063 21907. Fällig den 1. Dezember 1921.

Gt. B à Nmk 2000: Nr. 633 1429

1809 2213 6756 8232.

Lit. C à Nmk. 900: Nr. 1950 2212 9313 2980 3964 6096 8065 9246 9467 11172 11322 11797 13324 13675 L3TOT 14629 17391 19049 20313 22316.

Fällig den 1. Juni 1922.

Lit. B à Nmfk. 2000: Nr. 263 335 408 597 638 1038 1356 4396 4436.

Lit. C à Nink. 500: Nr. 99 834 1563 1671 2632 2832 4917 5075 5230 5807 8027 8045 8708 8966 9182 11447 13453 13649 13774 13972 15935 16704 16835 19050 19287 19451 20807.

Fällig den 1. Dezember 1922.

Lit. A à Nmf. 5000: Nr. 428 736.

Lt. B à Nmk. 2000: Nr. 218 362 498 680 731 857 861 996 2031 2082 e 3619 7015 7200 7649 7811 7947 384.

Lit. C à Nmk. 500: Nr. 484 744 919 1136 1301 1660 1691 1817 4023 5028 5078 5108 5862 6234 7739 8157 8578 8653 8739 8948 8998 10674 11124 11998 12096 12195 12926 13006 13387 13411 14709 14732 14987 15100 15146 15158 15608 16265 16482 17094 17735 21046 22082.

Helsingfors, den 1. März 1923.

Finlands Statskontor.

Gewerkschaft Admiral, Hoerde i. Westf.

Hierdur< machen wir von dem uns im $ 6 der Anleihebedingungen ein-

geräumten

Uinlauf befindlichen no< niht verlosten bezw.

Rechte Gebrau<h und kündigen den Inhabern die sämtlichen no< im

nc< nit zurückgezahlten Teil-

\<huldverschreibungen unserer hypothekarih s\ichergestellten 5 °/oigen Anleihe vom Jahre 1911 zur Nüczahlung zum 1. Juli 1923.

Die Einlösung ertolgt von diesem Zeitpunkte an gegen Einlieferung der Stücke und der nicht fällig gewordenen Zins- und Erneuerungsscheine mit einem

Aufgeld von 3 9/0, also mit 1030 .4 je Stück nebst Zinten bis Ende Sunt 1923 in Dortmund: bei der Darmstävter und Nationalbank, Filiale

3rimtind,

x Direction Der Disconto-Gesellschaft Filiale Dortmund,

in Eisen:

ein Bankhaus Gebr. Stern, bei der Direction der Disconto-Gesellschaft Filiale Efsen,

in “>erlin: bei der Darmstävbter und Nationa! bank K. a. A., ¡ der Direction der Disconto-Gesellschaft,

in 5 613:

bei dem A. Schaaffhausen'schen Bankverein A.-G.,

in Franuffurt a. M.: bei der Deutschen Effekten- unnd Wechselbank,

in Mülheim-Ruhr: bei * ¡tale Mülheim-Ruhr,

der

Darmstädter und Nationalbank,

in vorrbe: bei der Gewerfkschaftskaffe.

Die Tj

eingelü! Hoerde i. W., den 27. März 1923. Gewerkschaft Admiral,

Berzinfung hört mit dem 30. Junt 1923 auf. ie Teilschuldver|chreibungen werden au schon jederzeit vor dem 1. Juli 1923

i bungen hat nah Kategorien getrennt, und

[145432]

Privilegirie öfterreichis<{-ungaris<he Staats-Eisenbahn-Gesellschaft. Kundmachung.

Zufolge der in der außerordentlichen Generalversammlung der Privilegirten österreichisch - nngarischen Staats- Eisenbahn-Gesellschaft vom 9. August 1922 gefaßten Beschlüsse und der dem vereinigten Verwaltungsrat erteilten Er- mächtigung wird folgendes fundgemacht :

A. Den Inhabern

a) der derzeit unverlosten 5% S<uld-

verschreibungen der Privilegirten österreichz:<:uvgarischen Staats8- Eisenbahn-Gesellschaft L. Emif- fion vom 31. Mai 1873 im ur- \prünglihen Nominalbetrage von 15 000 000 fl. 6. W. fowie b) der derzeit unverlosten 5 9/9 SchulD- verschreibungen der Privilegirten österreichisch-ungaris<en Staat8- Eisenbahn-Gesellschaft x. Em.s- fion vom 23. Dezember 1874 im ursprünglichen Nominalbetrage von 16 000 000 f. 6. W. wird der i: :aus< dieser Schuldver- schreibungen gegen neue Atftieæ der Privilegirten österreichis< - ungarischen Staats-Cisenbahn-Gesellschaft in der Weise angeboten, daß für je zwei Schuldver- schreibungen ie eine neue Aktie mit Divivendenbere<htigung ab Geschäftsjahr 1923 ausgefolgt wird.

B. Den Inhabern der derzeit unver- losien 5 % Schuldverschreibungen der Brünn - Nossier Eisenbahn x7. Emisfion vom 1. Juli 1872 im ursprünglichen RNominalhetrage von 1 800 000 fl. 6. W. wird der Umtausch dieser Sc{buldverschreibungen gegen neue Aktien der Privilegiexten österreichisch- ungarischen Staats-Cisenbahn-Gefellichaft in der Weise angeboten, daß gegen je drei Schuldverschreibungen je eine neue Aktie mit Dividendenberehtigung ab Geschäftsjahr 1923 ausgefolgt wird

C. 1. Die unten angeführten Stellen werden ven Umtaush in Wien vermitteln. Zu diesem Behufe sind die Schuldver|chrei- bungen frei von jeder Verfügungs- beshränkung mit sämtlichen, no<h nicht fälligen Coupons und mit Talon in der Zeit von Dienstag, den 3., bis ein- \schließli<h Moutag, den 30. April 1923, cinzuliefern, und zwar:

in Wien:

bei der Kassa der Allgemeinen

österreichishen Boden - Credit-

Anstalt (1, Teinfaltstraße 8) oder deren Stadtbureau (1, Kärntner-

straße 49),

in Berlin : bei der Darmstädter und National- bank Kommanditgesellschaft auf

Aktien. der Deutschen Bank, der Direction der Disconto-Gesell-

schaft und dem Bankhause Mendelssohn & Co.,

in Frankfurt am Main : bei der Darmstädter und National- bank Kommanditgesellschaft auf

Aktien Filiale Frankfnrt a. M., bei der Filiale der Deutschen Bank,

bei der Direction der Disconto- Gesellschaft Filiale Frankfurt a. M, und

bei dem Bankhause Lazard Speyer- Ellifsei, in Breslau : beim Schlesishen Vank - Verein Filiale der Deutschen Bank, in Dresden : bei der Dresdner Bank, in Darmsftadt : bei der Darmstädter und National- bank Kommanditgesellschaft auf Aktien, in Stuttgart: bei der Württembergischen Bank- anstalt Abieilung der Württem- bergischen Vereinsbank

während der bei diefen Stellen üblichen Geschäftsstunden. 2. Die beim Umtausch etwa ver-

bleibenden Spitzen werden bei den Schuld- verschreibungen der Emissionen 1873 und 1874 mit 96 000 4 (= 24 000 9/0) und bei jenen der Brünn-Nossißer Eisenbahn mit 66 000 # (= 22 000 9%) pro Obli- gation bar eingelöst.

3. Die auf die Einlieferung der Schuld- verschreibungen entfallende Cffektenumsatz- steuer haben die Inhaber der Schuldver- 1hreibungen zu entrichten.

4 Die Einlieferung der Schuldverschrei-

zwar bei der Allgemeinen österreichischen Boden-Credit-Anstalt, Wien, mittels ein- facher, bei den übrigen Stellen mittels doppelter Konsignation (wofür Formularien unentgeltli<h zur Verfügung stehen) nah den Nummern der Schuldverschreibungen arithmetisch geordnet zu erfolgen.

5. Die Einreicher der Schuldverschrei- bungen erhalten in Wien fofort die ent- fallenden neuen Aktien sowie den ihnen tür die Spißen etwa zukommenden Bar- betrag, und bei den auswärtigen Umtausch- stellen einen Bestätigungsbrief jowie den etwa entfallenden Barbetrag. Gegen Nück- stellung des Bestätigungshriefs8 können, vom 15. Juni 1923 angefangen, die neuen Aktien bei der betreffenden Stelle bebhoben werden

6. Wer sein Unitauschrecht inner- halb des oben feftgesezten Termins und in der vorerwähnten Weise nicht ausübt, wird des Umtausch- rechts veriuftig.

7. Für cine etwa erforderlihe aus- ländische Stempeiung der neuen Aktien ist von deren Emz \änger auf eïgcne Kosten Vorso1ge zu tresfen, ebenso gehen fonstige ausländishe Abgaben zu Lasten des Emp1ängers der neuen Aktien.

N

8. Die effektiven Versand- und Ver- sicberuugéspe!en, welbe durch die UÜeber- mittlung der eingereichten Schuldverschrei- bungen na< Wien und durch die Nück- sendung der neuen Aftien an die ausländischen Umta:schstellen auslaufen, sind voa den Parteien zu tragen.

Wien, im März 1925

Der vereinigte Verwaltung8rat

der Privilegirten öfterreichiich- ungarischen Staats - Eisenbahn - Gejellschaft.

sNachdru> wird nit honoriert.)

i ZE E N E R TEIOS Z: MEDEEE A E E I ra 18

5) Kommauditgefell- {haften auf Aktien, Aktien- gesellshafien und Deutsche Kolonialgesells<haften.

[1272] Zu der diesjährigen ordentlichen Hauptversammlung unserer Gesell-

schaft laden wir hiermit unsere Aktionäre auf Sonnabend, den 21, April 1923, Nachmittags 35 Uhr, in den Sigzzungsfaal unserer Gesellschaft in Hoch- heim am Main ein.

Tagesordnung :

1. Genehmigung des Abschlusses sowie Entlastung des Aufsichtsrats und Vorstands füx das Jahr 1922. Berichterstattung über das abgelaufene Ge)1chäftsjahr.,

Beschlußfassung über Verteilung.

Bestimmung dès Gewinnanteils für

das Jahr 1922.

Wahl der Rechnungsprüfer behufs

Sn der der nächsten ordentlichen auptversammlung vorzulegenden

Jahresrechnung.

6. Auffihtsratéwahlen.

Aktionäre, welche an der Hauptversamm-

lung teilnehmên wollen, ersuchen wir, si

über ihren Aftienbesiß vor derselben aus-

weisen zu E Hochheimám Main, den 1. April 1923,

“Aktièngesellschaft

vorm. Burgeff & Co. Der Vorstaud. Herm. Hummel.

m A O

[1236] 4 Vayerische Montan Aktien- gefells<afst, München.

Die außerordentli<ße Generalversamm- lung vom 9. 3. 23 hat die Erhöhung des Grundkapitals um bis zu 80 000 000 4 aut bis zu 100000000 .4 beschlossen. Sie hat gleiWioitig den Aufsichtsrat er- mächtigt, die Modalitäten der Begebung jelbst festzuseßen.

Auf Grund? des Aufsichtsratsbeschlusses vom 9. 3. 23 wird ein Bezugsrecht an- geboten, und zwar:

1. den Grinderaktionären derart, daß

auf je 10 alte Gründeraktien von je 4 1000 nom. eine junge Stammaktie zu je Æ 10 000 nom. zum Nennwerte, 2, den bisberigen Aktionären derart, daß auf je eine alte Stammaktie zu 4 10 000 nom. eine junge Stammaktie zu je 4 10 000 nom. zum Kurse « von 170 9/0 zuzüglich Schlußnotenstempel. und einer vorläufigen Pauschale für die Bezugsrechtsteuer im Betrage von „(4 600. pro Aktie bezogen werden fann. Die eùdgültige Höhe der Bezugsrechtsteuer wird . nah Ablauf des Bezugsrechts festgeseßt. -

Das Bezugsrecht ist bei Vermeidung des Verlustes in der Zeit, von heute bis eins{l. 18. April, Vorm: 10—12 Uhr, im Geschäftszimmer der, Gesellschaft, München, Elisabethstr. 45/9, auszuüben. Hierzu sind zur Abstempelung die alten Aktien ohne Dividendenbogen zu über- geben und, soweit die Giahlungen noch ni<ht auf das Konto “der Ge]ell\chaft bei der Bayer. Vereinsbank erfolgt sind,

a) von den Gründeraktionären „# 10000

pro neue Aktie,

b) von den übrigen Aktionären 4 17 600

pro neue Aktie cinzuzahlen.

München,“ im März 1923,

Bayer. Montan Afkt.-Ges. Der Vorftaud.

[1269] Y BVayerish-Prenßische Verficherungs-Bank Aktien- Gejellschaft Berlin.

Mir laden hiermit ‘unsere Aktionäre zu der am 5, Mai 13928, Vormittags 11} Uhr, im Hotel Vier Jahreszeiten in München, Marximilianstraße 4, \tatt- findenden außerordentlichen General- versammlung ein. y

Tagesordnung :

1. Erhöhung des Grundkapitals von 21 Millionen-Mark auf 42 Millionen Mark dur Ausgabe von 2100 Stü>k neuen auf den Inhaber lautenden Aktien à 10 000 .(6 jowie Festiezung der Begebung der neuen Aktien.

2. Abänderuhg des $ 4 des Statuts (betrifft Höhe des Grundkapitals).

Aktionäre, welche ihr Stimmrecht aus- üben wollen, haben ihre Aktien bis {pätestens 30. April 1923

in Berlin bei der Gesellschaftskasse, Schöneberger Ufer 44,

in München bei dein Bankhause Fosef Olbrich & Co., Neuhauser Straße21,

zu hinterlegen.

Berlin, den 26. März 1923. Bayerisz-Preußische Versicherungs- Bank Aktien-Gesellschaft Berlin, Der Uusffichtsrat.

j

Konsul Josef Olbrich, Vors.

A. 2-4 L E

[12781 G. Hirth's Verlag A. G., München. Unteren Herten Aktionären geben wir hiermit befannt, daß die tür 6. April 1923 einberutene ordentlihe Generalver- sammlung auf Montag, den 28. Mai 1923, Nachmittags 4¿ Uhr, verschoben wird Die Tagesordnung bleibt die gleiche bis auf Punkt 6, der wie folgt lautet : Aenderung der folgenden Paragraphen des Gesellschaftsvertrags: 3: Grundkapital. 3a: Vorzugsaîttien. 13 Absay 4: Stimmrecht der

Vorzugsaktien & 15 Absaß 2: Verteilung des Reingewinns. München, 29. März 1923. G. Sirth's Verlag A. G, Der VorstanD.

[1270] Vernkafteler Sektkellerei A. G.

Bernkastel-Cues.

Die Aktionäre werden zu der am 18, April 1923, Vormittags 11 Uhr, im Geschäftsgebäude, Bernkastel - Cues, Friedrichstraße, stattfindenden ordent- lichen Generalversammiung eins geladen.

Tagesorvuung :

1. Bericht des Vorstands und des Auf- sichtsrats. i 2, Vorlage des Jahresabshlusses und der Gewinn- und Verlustrechnung

sowie Beschlußfassung hierüber.

. Beschlußfassung über Verteilung des Reingewinns.

Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

Aenderung der Sagungen.

Erhöhung -des Stammkapitals von zwei auf ehn Millionen Mark. Vernta N See Vo den 28. März 1923.

R E o

r Vorstand. h. Kirwald.

[592] :

Bei der am 24, d. M. vorgenommenen Verlosung unserer, 5 °% Teilschuldver- schreibungen vom Jahre 1921 sind folgende Nummern zur Nückzablung am 1, Fuli 1923 gezogen worden :

2 3 10 25 108 115 123 139 142 143 154 169 167 168 169 171 197 201 211 216 243 246 328 374 382 383 415 447 487 488 489 491 522 523 532 537 538 542 545 613 623 701 703 750 763 T77 790 797 803 833 886 888 ‘900 936 967 1011 1022 1027 1031 104 1051 1073 1084 1102 1104 1122 1164 1170 1234 1254 1258 1259 1265 #1266 1277 1289 1296 1307 1311. 1315 1324 1329 1352 1417 1418 1 1456 1487 1489 1517 1535 1541 1544 1545 1549 1550 -1565 1586 1593 1603 1604 1613 1618 1627 1633 1652 16b5 1658 1669 1682 1683 1716. 1730 1741 1742 1772. 1781 1791 1797 1861 1865 1874 1875 1876 1952 1957 1976 1977 1981 1982 2023 2029 2030 2031 2047 2101 2102 2128 2158 9162 2193 2208 2251 2253 2309 2356 9357 2473 2477 2479 2567 2570 2598 9599 2600 2672 2693 2696 27951 27953 2757 2758 2804 2917 3011 3030 3082 3091 3102 3134 3146 3159 3162 3163 3351 3352 3383 3394 3410 3424 3430 3496 3551 3552 3554, 3962 3963 3593 3594 3595 3599 36722 3675 3701 3739 3764 3770 3879 3924 3925, 200 Stüd à 4 1000.

Die Einlösung der Teilschuldverschrei- bungen erfolgt zum Kurse von 102 °/ bei

der Hildesheimer Bank, Hildes- heim,

der Saifuoverschen Bank Filiale der Deutschen Bank, Hannover.

Oker am Harz, den 24. März 1923,

Metall-‘ und Farbwerke Aktien- ' gesellschaft,

T A : Victoria Werke A.G., Nürnberg.

Zu der am Freitag, den 27. April, Vormittags 10 Uhr, in Nürnberg, Ludwig-Feuerbach-Straße 93, stattfindenden anßerordentlichen Generalversamm- lung werden die Herren Aktionäre unserer Gesell\<haft hiermit eîngeladen.

Tagesorduung :

1. Beschlußfassung über Erhöhung des Grundfapitals von „# 25 000 000 bis zu „4 50 000 000 duï<h Ausgabe von 9h 000 aut den Inhaber lautenden Stammaktien über je £4 1000 unter Ausschluß des geseßliGen Bezugsrechts der Aktionäre und. über dexen ganze oder teilweise Begebung durch den Autsichtsrat innerhalb Jahresf: ist.

2. Sazzungéänderungen :

a) des $ 3 (Erhöhung des Grunds TFapitals8), -

b) des/S 12 Say 1 (das zehns Br Stimmrecht der Vorzugeaktien oll in ejn zwanzigtahes Stimmrecht geändert werden).

3. Zu beidèn Punften der Tagesordnung erfolgt geben gemeinsamer Abstimmung der Generalversammlung getrennte Beschlußfassung beiderAktiengaitungen,

4. Feuervetsicherung.

Gemäß $, 12 der Satzungen is zur Teilnahme an der Generalversammlung

und Abstimmung jeder Aktionär befugt, welcher mindestens drei Tage vor

derselben (den Tag der lettereu nit mit eingere<hnet) seine Aftien ohne Dividenden)cheine bei der Gesell- \chaftskafse, bei * der Dresdner Bauk Filiale Nürnbvberg in Nürnberg, der Dresdner Bank in Berlin oder deren übrigen Niederlässungen oder bei einem deutschen Notar hinterlegt.

Nüruberg, den 24. März 1923.

Der Anffsichtsrat.

Lust, Justizrat.

Lew T INOI E A E A A C N ps

I T Ai I E E E

E E ies

[S DMESNZZA A 61256

[589] Jndnstriehof-Aktiengefellschaft in Stuttgart. Dem Aufsichtsrat wurden zugewählt die Herren : Franz Kiwit, Geschättsführer Berlin, . Hans Heilmann, Direktor, Berlin, . Carl Krug, Fabrikdirektor, Frank- furt a. M., Altred Sigmund, Direktor, Stuttgart, Cari Meßner, Direktor, daselbst, . Albert Eitel, Architekt, dajelbst. Stuttgart, den 23. März 1923. Dex Vorstand.

[581]

Bayerische Notenbank.

Mir geben bekannt, daß unsere General- versammlung vom 27. März 1923 Herrn Robert Röchling, Hüttenbesizer in Re- genéburg, in den Aufsichtêrat zugewählt hat.

München, den 27. März 1923.

Die Direktion.

P M)

[583] Nach der in der heutigen Generalver- ammlung unserer Aftionäre erfolgten euwahl besteht unser Aufsichtsrat nunmehr aus folgenden Herren :

988] _Oberingenieur Franz Bradatsh, Magde-| In den Aufsichtsrat unserer Gesell-

gewählt: Kommerzienrat

burg, \{<aft wurden Fabrifbesizer Heinrih vom Braud>e, | Theodor Frank, Ge\chäftsinhaber der Iserlohn, Direction der Disconto - Gesellschaft, Kautmann Carl Frits<, Magdeburg, | Berlin, Kaufmann Ludwig Hoffnung,

Bankdirektor Walther Hauschild, Magde- | Berlin-Charlottenburg, Dr. Hugo Flei)ch-

burg, ; mann, Direktor der Commerz- und Oberingenieur Ferdinand Neuschwanger, | Privatbank Aft.-Ges., Berlin. ; Magdeburg, Aus dem Betriebsrat ist ausgeschieden:

Leonhard Rojenzweig, Berlin-Tegel. In deù Betriebsrat wurde gewählt : Denny Bernhard, Friedrichshagen.

Humboldtmühle Uktiengesell- haft, Berlin.

Bankier Albert Löffler, Magdeburg, Buchhalter Karl Leue, agent: Magdeburg, den 27. März 1923. Magdeburger Bau- unv Credit - Bank. F. Stapff. H. Schulze.

[1285] Zur ordentlichen Generalversammlung der Kaiserhof-Hotel-Aktiengesell- {aft zu Elberfeld werden die Herren Aktionäre auf Montag, den $0. April 1923, Nachmittags 4 Uhr, in den Konferenzsaal des Kaiserhofs zu Elberfeld unter Hinweisung auf $ 15 f. der Statuten der Gesellschaft hiermit ergebenst eingeladen. Tagesordnung: 1, Bericht des Vorstands und Aufsichtsrats und Beschlußfassung über die Bilanz nebst Gewinn- und Verlustre<hnung 1922 sowie über die Verteilung des Neingewinns. i 5 2. Erteilung der Entlastung des Vorstands und Aufsichtsxats. 3. Neuwahl von Aufsichtsratsmitgliedern.

: Die Herren Aktionäre, welche dieser Generalversammlung mit Stimmrecht beiwohnen wollen, haben ihre Aktien nebst einem Nummernverzeichnis bis späteftens pen E April d. J., Abends 6 Uhr, bei einer der folgenden Stellen zu interlegen:

bei der Gesellschaft, Geschäftslokal Kaiserhof,

bei den Filialen der Dentschen Bank, Elberfeld oder Köln,

bei dem Bankhaus v. d. Heydt & Kersten Söhne, Elberfeld. Auch kaun die Hinterlegung bei einein deutschen Notar erfolgen.

j Der Geschäftsbericht, die Bilanz und Gewinn- und Verlustre<hnung pro 1922 Tiegen vom 16. April d. I. äb im Gescäftslokal der Kaijerhof-Hotel-Aktiengesellshaft, Elberfeld, zur Einsicht der Herrèn Aktionäre ofen.

Elberfeid, den 31. März 1923. Die Kaiserhof-Hotel-Aktiengesellshaft zu Elberfeld, Der Auffichtsrat. Ernst Lucas.

>

bes & Co. Aktiengesellschaft,

Holzminden.

; Bezugsangebot anf neue Aktien, i Die ordentliche Generalversammlung der obigen Gefells<aft vom N 15. März 1923 hat beschlossen, das Grundkapital der Gesellschaft um nom. B 12 500 000 auf nom. .4 20 000 (09 dur< Ausgabe von 12 000 Stück auf F ÿ den Inhaber lautenden Stammaktien über je M 1000 und 500 Stück mit A 8 9% iger Dividende ausgestatteten, bei einer Liquidation mit 100 %/% vorweg zu E befriedigenden neuen Vorzugsaktien über 4 1000 mit se<sfachem, jedoch für A die Fälle der Besetzung des A, von Sagtungsänderungen und der f Gesellfchattsauslösung zehnfahem Stimmrecht, unter Auë]<luß des geseßlichen N Bezugsrechts der Aktionäre zu erhöhen. L Von den neu - ausgegebenen Aktien, die ab 1. Januar 1923 gewinn- | S bere>tigt scin sollen, wird den alten Stammaktionären ein Betrag von nom. A A 7 000 000, und zwar auf je eine alte Stammaktie je eine neue, zum Kurse l pon 500 % einsließli<h Bezugsrechtsteuerpauschale sowie zuzüglich E Y notenstempel angeboten. ÜUeber!chreitet der für die Höhe der Steuer ma S gebende, heute no< ni<ht feststelbare Wert des Bezugsre<ts 12550 %/o, 1o 8 S bleibt eine Erhöhung des Pauschales für eine 12 500 9/6 über)chreitende Steige- F M rung des Kurswertes deé ezugsre<ts um 2 9/6 auf den Mehrwert vorbehalten. F f Etwaige Erhöhungen werden von den Bezucosstellen den Beziehern der jungen F A Aktien mitgeteilt. Nah Durchführung der Kapitalserhöhung sowie nah Ein- S tragung des Erhöhungsbeschlusses und seiner Durchführung in das Hande!s- F Ÿ register fordern wir hiermit im Auftrage der Gesellschaft die Aktionäre der F A Gesellschaft auf, dieses Bezugsrebt gemäß den Beschlüssen der Generalversamm- S lung bei Vermeidung des Ausschlusses L t bis zum 17, April 1923 einschließli 4 S bei der Commerz- und Privat - Bank Aktiengesell\<ait, Filialen in Cassel, F m Magdeburg und Frankfurt a. M., sowie deren Zweigstelle in Holzminden F E auszuüben. [796] f 9 Caffel, den 28. März 1923. ; t Commerz- und Privat-Bank Aktiengesellschaft Filiale Caffel. ; Y SIRS T S n « R I IE R e res P Ser > L Ur: E: F T E T * D [1193] Ehlers & Ko. Aktiengesellschaft, Kiel.

Die Generalversammlung : vom 21. März 1923 hat beschlossen, das Grund- Fapital von „(4 9 000 000 um 4 6 090 000 Stammaktien zu erhöhen. Die jungen Stammaktien nehmen vom 1. Oktober 1923 an am Gewinn teil. Die Aktien sind von einem Konfortium übernommen worden mit der Verpflichtung, fie den alten Aktionären zum Bezuge anzubieten.

Nachdem die Durchführung . der Kapitalerhöhung in das Handelsregister ein- geiragen worden is, werden die Jnhaber der alten Stammaktien aufgefordert, ihr

ezugsre<t unter folgenden Bedingungen auszuüben :

1. Die Ausübung des Bezugsre<hts hat bei Vermeidung des Autschlusses bis Mittwoch, den 18. April 1928, einschließli< zu erfolgen, und zwar

bei den Niederlassungen der Darmstädter und Nationalbank N G e EGaN auf Aftien in Bremen, Hamburg, iel, bei dem Bankhaus Wilh. Ahlmann, Kiel, ohne Bere<nung einer Gebühr, 1ofern die Aftien na< der Nummern- folge geordnet ohne Gewinnanteilsheinbogen mit einem doppelt aus- gefertigten Anmeldeschein, wofür Formulare bei den Vezugöstellen erhältlich find, am Schalter während der üblichen Geschäftsstunden eingereiht werden. Soweit die Ausübung des Bezugsrehts auf brieflihem Wege erfolgt, werden die Bezugestellen die übliche Bezugsgebühr in Anrehaung bringen. Nach dem Ablauf der Bezugsfrist werden Anmeldungen nicht mehr entgegen- genommen.

2. Auf je A 3000 alte Stammaktien werden zwei neue Stammaktien im Nennwert von 4 1000 zum Kurse von 1000 9%) zuzüglih Börsenumsatz- steuer gewährt. Außerdem: wird von den Aktionären zur Deckung der Bezugsrechtssteuer ein bei Ablauf der Bezugékrist von den Bezugéstellen festzu'eßender Paussaß erhoben. Bei der Ausübung des Bezuges ist der Bezugspreis zuzüglich der Bezugsrechtésteuer bar zu zahlen.

Die Bezugéstellen sind bereit, die Verwertung oder den Zukauf von Bezugsrechten zu vermitteln.

3. Die Mäntel der Stammaktien, für welhe das Bezugsrecht geltend emacht

worden ist, werden mit einem die Auéeübung des Bezugsrechts L elenden Die Zahlung des

Dr. Heinr. Ab

Stempelaufdru> versehen und demnächst zurü>gegeben.

Bezugsprcises wird auf einem der Anmeldeformulare bescbeiniat.

Die Aushändigung der neuen Aktienurkunden erfolgt gegen Nüctgabe der er- teilten Bescheinigung bei derjenigen Stelle, Der Ueberbringer diefer Bescheinigung gilt Iegitimiert.

Kiel, den 29, März 1923.

Ghlers & Ko. Aktiengesellschaft.

welche die Beicheinigung ausgestelit hat. als zur Empfangnahme der neuen Aktien

[1191]

Bezugsangebot auf nominell 9 Millionen Mark neuer Attien. Die Generalveriammlung vom 27. Ja- nuar 1923 der Autosfafe Afktiengefell- schaft zu Berlin hat beschlossen, daé Aktienkapital dur< Ausgabe von 9000 Stü>k neuen über je „4 1000 lautenden Inhaber- aktien mit Dividendenberechtigung für das Geschäftsjahr 1923 u. ff. zu erhöhen Wir haben diese nominell Marf 9 Mil- lionen neuer Aktien mit der Verpflichtung übernommen, davon einen Teilbetrag von Mark 2 Millionen den Besitzern der alten Aktien zum Kurse von 210 9% zum vor- zugöweisen Bezuge in der Weise anzu-

bieten, daß auf je eine alte Aftie vier neue |”

Aktien entfallen. Die neuen Aktien nehmen an dem Gewinn des laufenden Geschäftsjahres in gleichem Umfange teil wie die alten.

Im übrigen wird das gesetzliche Be- zugsre<t der Aftionäre bezüglich der neu auszugebenden Aktien ausgeschlossen. lle durch die Ausgabe der neuen Aktien ent- stehenden Kosten gehen zu Lasten der Ge- sellschaft.

Nachdem der Erhöhungsbeschluß und seine Durchführung in das Handelsregister eingetragen worden sind, fordern wir die

Aktionäre der Gesellshaft auf, das Be- |>

zugsreht unter nachstehenden Bedingungen auszuüben:

1. Die Ausübung des Bezugsrechts hat bei Vermeidung des Ausschlusses bis zum 17. April d. Is. einschließli<h bei der Kasse der Berlin - Burger CGitenwerk Aktien- gesellshaft, Berlin W. 8, E T, während der üblichen Geschäftsstunden zu erfolgen.

2, Bet der Anmeldung sind die Aktien, [7 die das Bezugsreht ausgeübt werden oll, ohne Dividenden- und Erneuerungs- schein, aber mit einem doppelt ausge- fertigten Anmeldeschein einzureichen. Die Aktien, für die das Bezugsreht ausgeübt ist, werden abgestempelt zurü>gegeben.

3. Der Bezugspreis von 210 9/9 == M 2100 für jede Aktie zuzüglih 4 9% Stüd>zinsen für die Zeit vom 1. Januar

1923 bis zum Tage der Ausübung des

Bezugsrechts sowie puzüglic) des Schluß- scheinstempels ist bei der Anmeldung bar

einzuzahlen.

4. Ueber die geleistete Zahlung wird Quittung erteilt. Die Ausgabe der Aktienurkunden erfolgt vom 1. Mai d. Js.

ab gegen Quittung ebenfalls an der Kasse der Berlin - Burger Eisenwerk Aktien- gesellschaft. Berlin, den 31. März 1923. Berlin-Burger Eisenwerk Aktiengesellschaft.

{1214] Getreide- und Futtermittel-Bank

Kommanditgesellshast a. Aït.,

Bremen.

Die ordentlihe Generalversammlung vom 24. März 1923 hat beschlossen, das Kommanditkapital der Gejellschaft um Á 275 000 000 auf .4 300 000 000 zu er- höhen und zwar dur<h Ausgabe von 1200 se<sprozentigen Vorzugsaktien und durch 96 300 Stammaktien zum Nominalbetrage von je 4 10000. Die Vorzugsaktien lauten auf Namen. Ihre Uebertragung ist von der Genehmigung des Aufsichts- rats abhängig. Die Stammaktien lauten auf den Jnhaber.

Das gesetzliche Bezugsre(ht der Aktionäre ist ausgeschlossen, jedo<h ist ein Posten der Stammaktien von einem Konsortium fest übernommen worden mit der Ver- pflichtung, sie den alten Aktionären in der Weise zum Bezuge anzubieten, daß auf je eine alte Aktie drei neue Stammaktien zum Kurse von 250 zuzüglih Schluß- \cheinstempel und evtl. Bezugsrechtssteuer

¿é gegen Barzahlung bezogen werden können.

Die bezogenen Aktien sind vom 1. April 1923 ab dividendenberehtigt.

Wir sind mit der Durchführung diefer Transaktion beauftragt. Vorbehaltlich der Eintragung des Kapitalserhöhungs- beshlusses in das Handelsregister fordern wir die Aktionäre auf, von dem Bezugs- re<t unter folgenden Bedingungen Ge- brau zu machen:

Das Necht zum Bezuge muß bei Ver- meidung des Verlustes in der Zeit vom 3. bis zum 17. April eins{l. geltend ge- macht werden. Es fann ausgeübt werden:

in Bremen :

bei der Gesellscha. tskasse, Breitenweg 6,

in Breslau :

bei Eichborn & Co, :

bei Max Gittler Aktiengesellschaft,

in Hamburg: bei Nodrigo de Castro, Gebr. Dam- mann & Co., Neuerwall 72, in Hannover : bei Gebr. Dammann, Bankgeschäft, Gr. Pakhofstr. 17, in München : bei H. Aufhäuser, Löwengrube 20, in Neuf: a. Rh.:

bei Wilhelm Deselaers, Erftstr. 62.

Die Ausübung des Bezugörechts erfolgt provisionsfrei, sofern die- alten Aftien nach Nummern geordnet ohne Zins!1cheine mit doppeltem Nummernverzeidhnis amS halter eingereiht werden. Soweit das Bezugs- re<t im Wege der Korrespondenz aus- ge” bt wird, erfolgt die übliche Provisions- bere<nung. Die Aktien, für tie das Be- zugörecht geltend gemacht wird, werden ab- gestempelt zurüc>gegeben.

Bei Ausübung des Bezugsrechts ist die Vollzahlung für jede Aktie à Á 10000 in Höhe von (6 25 000 zu- züglih Schlußnotenstempel zu leisten.

Bremen, den 26. März 1923.

Getreide- und Futtermitte!-Bank Kommanditges. auf Aktien

Sauer.

Schneider & Hanau A.-G, [1204] Frankfurt a. M. Bezug von 4 5000 000 neuen Attien.

Der von den Aktionären ¿zu entrichtende Bezugsrechtêsteueranteil beträgt Mark 1250 pro Uftie, so daß der Bezugévreis sich von 4 5000 auf 4 6250 erhöht. Abiauf der Bezugsfrist 6. April 1923.

Frankfurt a. M., im März 1923.

Schueider & Hanau A.-G.

[1192]

Berichtigung.

Unsere aut den 28. Upri1l

11 Ubr, einberu*!ene I. ordtent

ver'ammlung findet nicht Sitzungszimmer, sondern ir ¡immer des Bad. Notariats Baden, Vincentistraße 9, fta

Baden-Baden, 29. März

1923, Vorm. liche GSeneral- in unierm 1 dem Amts- I in Badens Il.

1923

Badhotel Badischer Hof Aktien-

gesellschaft.

Der Aufsichtsrat. Frit Höllischer, Vorsigender.

Streckeausrüstung u. Wagen | 7 806 idi

79 756 301 |95l

Diverse Kreditoren . . - Gewinn- und Verlustkonto

S D Bremer Straßenbahn. Aktiva. Bilanz am 31. Dezember 1922. Pasfiva. # A î s H M 5 Afsekuranzfonds: Vortrag Aktienkapital 14 000 000|— tür im voraus bezahlte S Mle «. .#- 1 796 500|— Dae 2 317 338/20j 49/2 Anleihezinsen - + - - 16 580/65 Bahn und Konzession 6 358 59779] Amortisationsfonds. « - l 686 445/94 Bank und Kassa. . . 9 264 509/58} Erneuerungsfonds 3 939 432/18 Cffekten und- Darlehn 2 158 595| - || Neservefonds L Immobilien. . . 1/8592 809/42} Reservefonds für Pensions- | erie Borrale. 43 257 195/94 ane, ¿ 1 387 025/—

54 209 168/23 845 149/98

Gewinn- und Verlustre<hnung am 31. Dezember 1922.

79 756 3011/98

e 1 Amortisationsfonds . 173 990|— Crneuerungsfonds 13 132 848 Betriebskosten . 249 243 957/611 63e) 262 550 795/61

Nationalbank in Bremen zahlbar.

Schaffner Brömsen. Bremen, den 27. März 1923.

Noffhad.

Betriebseinnahmen « . - Meta. 0 o

Gesamtausgaben . « «+ - - Gewinn Vortrag von 1921

6 9/9 Dividende von Vortrag a. 1923

amteinnahmen . -. »

Gewinnverteilung.

5 149.98 845 149,98

Der Vorstand.

N. Claessens.

n [A

962 656 94651

99 9A (33 393120

L E L C G 263 390 29971 262 550 795/61

339 504/10 5 645/88

715 119198

i Die Dividende ist mit 72 4 für die Aktie à 1200 A undo mit 69 # für die Aktie à 1000 4 vom 4. April 1923 an bei der Darmstädter und

Der Auffichtsrat unferer Ge!ellschaft besteht aus den Herren Generalkonsul Dr. Aug. Strube, Vorsißender, Direktor H. Schakow, stellvertretender Vorfißender, Generalfonsul Fr. Hin>e, L. Konißky, Konsul Friedr. Noltentus, F. Vaßmer, Dr. Fr. Wussow; vom Betriebsrat die Herren Bauführer Meyer,

F. L. Schrage,

[579] Vermögen.

5 p Eisenbahnkonto . . . . 14254 505/08

Grund- und Bodenkonto . 90 000j Erneuerungsfondseffekten-

TONO «ia 370 747193 Erneuerungsfonds-

materialienkonto .. . „} 156 806/97 Spezialreservefondseffekten-

Me A 10 48174 Bahnhyp.-Tilgungsfonds-

Tenn s 30 132/32 Neservematerialienkonto 270 828/47 Elektrizitätsgenossenschast

R 80|— Fernsprehani{<lußkonto . . 7 200|— Kautionseffektenkonto. . .| 240 016|/— M oriutonto - - e » 1 000|— Beitandetonito. « . - » « 4 823 62164 Efeltentonto 6 834 268/97 Gewinn- und Verlustkonto 63 004 76l

11 152 693/48]

Aktienkapitalkonto . . Grund- und Bodenkapital- Ionto. > E Bahnhypothekfkonto . .. Erneuerungbfondéfonto . Abschreibungsfonto. Geseßl. Neserverondskonto Spezialre}ervetondéfonto . Bahnhypothektilgungsfonds- O e Nückstellungskonto für Re- DATatuiren - « s Baukonto Spie-Sternin . Kautionskonto . . i: ; Umbaurüdstellungsfont Betriebskonto .

>09 O .

Schulden.

s 4 180 000|— j

j 90 00 119 000|— 2 265 63/42 81 872/95 45 421 41 10 48174

30.132'32

132 016/50 1 129 182/67 240 016 150 000 2 679 006/47

N

11 152 693/48

Soll. Gewinn- und Verlustrechnung am 30. September 1922. Habe:

1 947 928/92 sazungsgemäß ausgeschiedenen

wiedergewählt worden. : Kolberg, den 24. März 1923.

[262]

Sn der am 23. März 1923 stattgefundenen Generalversamm | Mitglieder Schneider in Köslin und Regierungs- und Baurat Lieffers in Stettin,

des Auffichtsrats,

Die Direktion der

Kolberger Kleinbahn-Aktiengesellschaft.

E Luther.

A [A i 5 Unkostenkonto. .…. « „| 27558/42} Gewinnvortrag aus 1920/21 18 617/70 Betriebstührungskonto 209 270/50} Eisenbahnbetriebsfonto . 1 706 313/12 Ab|\chreibungskonto . . 81001 Ainienkonto . . 26 586/98 Bahnhypothektilgungskonto 3 000|— i Nesevematerialienkonto . . 133 406/36 Erneuerungsfondskonto . 1 700 000|— | Bilanzkonto, Verlust . . 63 004/76

1 947 928/92 lung sind die Regierungsrat einstimmig

t

Wendt's Cigarrenfabriken Aktiengesellschast, Bremen.

Bremen, den d. März 1923.

Der V Tönges.

Vebereinstimmung befunden. Bremen, den 12. März 1923.

Holzkamp.

Die Bilanz wurde geprüft und mit den

Wendt's Cigarrenfabriken Aktiengesellschaft,

orftand.

Oesterhaus. ordnungêmäßig geführten Büchern in

Liebtrau.

Atiiva. _ Bilanz am 31. Dezember 1922. Passiva. : M A E E Kassenbestand . .. 253 379|87}] Aftienkapital . . 5 000 000 Immobilien « 157 895,79 Gesel Reservefond 674 600| Abschreibung 157 894,75 1|—}} Spezialreservefonds . . 133 000 Maschinen und l Rückstellung für Steuern | Utensilien. 4191,38 Und Aba... 10 000 004 Abschreibung 4190 38 1|—}} Kreditoren und Vorträge . [121 011 066 48 Patente h E S eivas Gs R R - L Ae 5 74 Warenlager. . . . . . . 30 107 1927 d S N, Debitoren (eins{1. Bank- Gewinn 1922 9 143 867 41 9175 86: 15 guthaben 4 $ 736 593,58) [15 633 954/06 5 45 994 52963 45 994 529/63 Soll. Gewinn- und Verluf:cehnung 31. Dezember 1922. Habe Mb E E Æ [A Abschreibungen: M Vortrag aus 1921 . 31 995 74 auf Immobilien s LOT 09670 Bruitoertraa abzüg- auf Maschinen und lih Unkosten,

Utensilien 4 190,38 162 085/13} Steuern usw. . . | 9305 952 54 Gewinnvortrag 1921 831 995,74 | Gewinn 1922. . . 9143 867,41} 9 175 863/15 S

9 337 948/28 9 337 948|:

E. C. Weyhansen Trenhaudbank Aktiengesellschaft,