1923 / 78 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Untersuchungssachen.

E, E : 9. Aufgebote, Verlust- u. Fundsachen, Zustellungen u. dergl. Ld e 3. Verkäufe, Verpachtungen, Nerdingungen 2c CTI Ÿ er t Q es 4. Verlosung 2c von Wertpapieren. : - S $. Kommanditgesellshatten auf Aktien, Aktiengesellschaften i

und Deutsche Kolonialgesell haften. inze:geupreis für den Ia: einer 59 gezpaitenen Einßtzeitszeile ü 46

——

a A I LES

_——_—

2E” WBefristete Anzeigen müssen drei Tage vor dem Einelickungsternin bei der Geschäftsstelle eingegangen fein. “E

E” Alle zur Veröffentli i eichs- und atsanzeiger | 24. Oktober 1923, Vormittags 114 Uhr, | 7. der Versicherungs-Aktien-Geselischaft Ö ffentlichung im Reichs- u StaatsLanzeig vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer 2d, Allianz in Berlin die Schuldverschreibungen

bezw. im Zentral-Handelsregister bestimmten Druefaufträge müssen arberaumten Aufgebotstermine zu melden, des 3 0/) igen Bayeri!chen Staatseisenbahn- künftig völlig dru>reif eingereiht werden; es mus aus den |z» nfalls die Todeserklärung erfolaen an!ebens A A ; s 40A ja Manusfkri » fi i j o . Svyerr- | wird. Analle, welche Auskunft über Leben | 2000 4 vom 1 Mal 896 und Ser. 4 vru> T En L Uh eesMITI (E E e E oder Tod des Ver\chollenen zu erteilen | Kat.-Nr. 2401, Ser. TT Kat.-Nr. 3844, E Ee Fett En hervorgehoben werden follen. Schriftleitung vermögen, ergeht die Aufforderung, späte- | Ser. 83 Kat.-Nr. 4138 zu je -1000 und Geschäftsstelle lehnen jede Verantwortung für die auf Verschulden | tens im“ Autgebotstermine dem Gecicht | vom 1. März 1896;

L ; ; etändigkeiten | Anzeige zu machen 8. des Negierungs-Nehnungsoberinspe>: der Auftraggeber beruhenden Unrichtigkeiten oder Unvollständigke S itterburg, den 28: März 1923. tors Josef Sälzl in Landshut und zwei

des Manuskripts ab. “Ws Amtsgericht. Genossen die 349%/6 igen Pfandbriefe der L ————————————— ; ——_———————————— Bayerischen Hypotheken- und Wechselbank

m ——— E THIOI in München Ser. 24 Lit. L Nr. 80981 MLBEN Pur ; »8 “¿ei C u (X 99 Kj S 96 945 2) Aufgebote, Verluft Die Zahlungssperre vom 24. X. 1922 E O gs R ju 1000 A, Ser. 32 Lit. N Nr 126 942 und Fundsachen ZU- über die unve1zinslichen Schayanweisungen des Kaufmanns Paul Hofineister, hier, 21 100 Æ und der 51 0/,ige Pfandbrief f L Lit i E L O F e wegen Verschwendung aufgeboben. 3 der Bayerischen Landwirtichaitsbank, e. G. Cl. Ur lle , 4“ I 9 4 7 1 ee e BRO : elungen u. dergl. Lit. J Nr. 5452 u. 5453 über je 1000 4, Braieniginela, den aae, U m h D München, Ser. 1 Lit, V (131d LUnujgebot fällig am 5. XIL. 1922, ist aufgehoben. : 9 L 8 Austrä lers Mathias Fottner in ‘Der S bunt Dia aud thi R Amtsgericht Berlin - Mitte. Abt. 154. | [841] i i D «ü pt Ba S ICaSBTteR Der Save bronn, vertr. durch die Nümelinbank A.-G. 26. IL[L 23. 1. Der Eisenbabaleteiür Dito Zobanne! riïchen Hypothek-n- und Wechselbank in in Heilbronn, hat das Aufgebot des | [1310] / Michalski in Dlterteld, gevoren. M, | München Ser. 44 Lit. J Nr. 201 503 zu nah feinen Angaben verlorengegangenen Erledigung. Die im Reichsanzeiger 72 | 24. Zuni 1874 d Koniß, 2. feine E 100 4, Ser. 11 Lit. MM. Nr. 76 890 zu Mantels der über den Betrag von | vom 26. d. 23 gesperrten Kr. 975 000 jährige E E 9 Lu 100 A und Ser. 9 Lit. LL Nr. 54 917 7% 1900 lautenden Aftie Nr. 3294 der | Jugoslav. Industrie |, chem. Produkte Michalski in Osterfeld, geboren am 2. 1E | ¿u 200 „4; Zwirnerei A>termann A -G. in Sontheim | A.-G. Aft. find ermittelt. bruar 1899 zu Osterfeld, führen lt. (r: |* 10, des Landwirts Josef Wimmer in a. N, als deren Eigentümer er im Aktien-| Berlin, den 31. 3, 1923. (Wp. 135/23.) mächtigung des Susfiaminisers Hten 2B e | Furth die 31/,0/6igen Pfandbriefe der buche dieser Gesellshaft auf Seite 105 | Der Polizeipräfident. Abteilung [V. E.-D. | bruar 1923 an Stelle. des Familiennamens | P ayerishen Landwirtschaitsbauk, e G. m. eingetragen ist, beantragt. Der Inhaver E Michalsti te1 Familiennamen Mühl- \ 5 H. in München, Ser. 3 Lit, B der U1kunde wird aufgetordert svätestens (1311) N ; born. Lie. Aenderung des Familien- | Nx "13689 zu 100. M, Ser.'3 Lit. D n dem guf. Donnerstag, den 18, Ola Erledigung. Die im Reichsanzeiger 71 | namens erstre>t fich auf die Chetrau und | Nr 6874 zu 200 #, Ser. 11 Lit. D tober 1923, Vorm. 11 Uhr, vor dem unter- vom 24. 3. 23 gesperrten #5000 Union- | diejenigen minderjährigen Kinder des zu 1 | Ry. 51120 zu 200 4, Ser. 3“ Lit. D zeichneten Gericht (Zimmer M 1 an werfkzeug-Maschinen Diebl-Aktien sind er- | Genannten, die unter feiner elterlichen Ne. 14.148 iu 200 L S N U D beraumten Autgebotstermin seine Nechte mittelt. á Gewalt stehen und feinen bisherigen Namen H L 51121 zu 200. Wi Ca S E anzumelden und die Urkunde vorzulegen „Beile en 31. 3. 23, (Wp. 133/28.) E Ss Nr. 26671 zu 500 M, Ser. 4 Lit. C widrigenfalls die Kraftloserklärung p Nolizeipräfident. Abteilung IV. E.-D. d otra, bén 10 M N Nr. 14615 zu 500 M, der 4°/oige Ptand- Urkunde erfolgen wind, R E s N Ll brief der gleichen Bank Ser. 13 Lit. B Heilbronn, den 27. März 1923. Erledigung. Der im VNeichsanzeiger 43 | [839] - / Nr. 47299 zu 1000 M, die 4 9/0 igen Amtsgericht. vou 19. 2. 23 gesperrte. Mantel zu | 1. Der Schuldiener Paul Olschofsky in | Pfandbriefe der Bayerischen Haudelsbauk Nmutsrichter S <k iz. M 1000 Dk. Luxembg. Bergw.-Akt. Osterfeld, geboren am 26. Juni 1864 zu | in München Lit. M Nr. 2841 zu 100 M, A E Es Nr. 63 435 ist ermittelt, : Klein Zalafie, Kreis Koschmin, 2. seine | Lit. R Nr. - 608€6 zu 200 M; die [145294] An fgebot. Berlin, den 31. 3. 1923. (Wp. 87/23.) | volljährige Tochter Theresia Olschossky in | 31/50/oigen Pfandbriete ‘der gleichen Bank

Der Gastwirt Karl Ehlers in Horn- | Der Polizeipräsident. Abteilung TV. E.-D. | Osterfeld, geboren am 96. August 1897 zu | Lit. W_ Nr. 12474 zu 200 „4, Lit. Ce |:

hauten Kra A R [1313] Ler etbitièd Osterfeld, führen laut Ermächtigun des Nr. 42 092 zu 000 M, der H [loige Pfand- vertreten dur Rechtsanwalt Véosler : Justizministers vom 9. La 1523 an | brief der Süddeut\chen Bodenkreditbank

Ado das 2 der i Erledigung. Die im Neichsanzeiger 9 a : 4 S: 6 ( E ba, E E E So die vom 6. 1. 23 gesperrten 4 4000 Dr. Päul Stelle des Familiennamens Ol|chofsky den | in München Ser. 36. Lit, L Ne oe e

G Ce 7 C 9 5 . ; Familiennamen Elsenhofer. e bung der Bergbaugesellichaft Teutonia Me R 7/93.) Aenderung des Familiennamens erstre>t Bayerischen Vereinsbank in München

in Hannover Nr. 2169 über 1000 Æ#, ver- E \ ; ie C . | Ser. tit, “A Nr. 73672 zu 2000 M; zislich zu jährlich 9% in halbjährlichen Der Polizeipräsident. Abteilung LY. E.-D. a N i E S Bi S, Stiftunas-Admini- Zielen, beant1agt. Der Inhaber der Ur- [1314] Das Amtsgericht. stration Regensburg JInterimsscheine zu Éunde wird au? gefordert, spätestens in dem | Erledigung. Die im Reichsanzeiger 229 S den Aktien der Bayerischen Notenbank in aur den 30. Oktober 1923, Vormit- | vom 11. 10. 22 gesperrte F Rückforth Sprit- (8421 : [München Lit. A Nr. 18352, 18393, ¡ags 9 Uhr, vor dem unterzeihneten Ge- | Akt. Nr. 14543 ist ermittelt. Der Bergmann Josef Gruészka in | 72691 und 18622 zu je 500 M. riht anberäumten Aufgebo1stermin seine | Berlin, den 31. 3. 1923. (Wp. 296/22.) Bottrop, geboren am 2. Januar 1899 în |" 17, Die Antragsteller haben die Kosten Rechte anzumelden und dle Urkunde vor- | Der Polizeipräsident. Abteilung IV. E.-©D., Beuthen, D. S, führt lt. Sang des Verfahrens zu tragen, und zwar, s9- zulegen, widrigenfalls die Kraftloserflärung er enen des Justizministers vom 9. März 1923 weit aus\ceidbar, nah Maßgabe ibrer der Ütrfunde erfolgen witd. [1315] i N E Stelle des Familiennamens Gruszka Beteiligung, im übrigen nah Kopfteilen. Lüchow, den 24. März 1923. Erledigung. Die im Reichsanzeiger 73 | den Familiennamen Gruft. Ps ' Des Amtsgericht. vom 27. 3. 23 gesperrten Bogen u, Mäntel | Bottrop, den 19. März 1923. 7 i ——— zu 4 6000 Alsen Portland Cement- Das Amtsgericht. [854] Oeffentliche Zustellung, (1320) n Sala Artièn fb ielt, 25 Wv. 137/23.) | [843] E E Af U der S8 I und A Der Barmer Bank - Berein Htnêverg, Berlin, den 31. 3. 1923. ¿ 25. : tert E -B. klagen mit dem Antrage au Fucher u. Conip.,, Duisburg, hat das | Der Polizeipräfident. n E ; Der minderjährige Hans Heinri Horey Ebesbelvung : ; Rutgebot der zwei Aktien Nr. 37775 und| 6 E in Knesebe>, geboren am 19, März 1918 | "1 Die Ehefrau Johaun Be>er, Düssel - 37 776 über je 1000 # nebst Dividenden- | [1211] zu Wittingen, Kreis Ifenhagen, tührt an | «orf, Eikrather Str. 113 a, Proz - Bev. \cheinen für das Geschäftsjahr 1922/23 Ananen gerommen: v5 200 D R E Familiennamens Horey den | N, Dr. Hoen und van Els, Düsseldorf, und tolgende der Firiia R. Wolf Attien- Nottweiler-Aktien Nr. 6815, 10505 = | Familiennamen Kruse. S gegen ibren Ehemann Johann Beer, getlellichaft in Magdeburg - Bu>kau bean- 2/1200 u. Div.-Sch. 1922 u. ff. s Berlin, den 1. Mai 1922, früher zu Düsseldorf, Lindenstraße. al Die Inhaber der Urkunden werden | Derlin, den 3, 4, 23. (Wp. 146/23.) Der Justizminister. (8 R. 9/23.) : aufgefordert, spätestens in dem auf den Der Polizeipräsident. Abt. IV. E.-D. Im Auftrage : Dr. Koerner. 9. Der Fabrikarbeiter Peter Joseph Veröffentlicht Kastert, Düsseldorf, Hildener Str. 15,

6. September 1923, Mittags 12 Uhr, | [1949] : : vor dem unterzeichneten Gericht anbe- | Der die Auflösung des Familienfidei- Amtsgericht Jsenhagen, den 18. 12. 22. | Proz. - Bev. R. - A. Dr. Sthlechtriem, Düsseldorf, gegen seine Chefrau, Katharina

raumten Aufgebotstermine ihre Nechte | fommisses Graf von Schwerin-Tamsel- | [849] ! Z anzumelden und die Urkunden vorzulegen, | Warni> regelnde Familiens<luß vom | Das Amtsgericht München Streit- | geb. Smidt, früher zu Düsseldorf, Hildener. widrigenfalls die Kraftloserklärung der | 30. Juli 1921 wird bestätigt. gericht erläßt unterm 28. März 1923 | Straße 15. (8 R. 17/23.) Urkunden erfolgen wird. _ i Berlin, den 27. März 1923. folgendes Auss\chlußurteil : 3, Die Ehefrau des Fabrikarbeiters Pagdeburg, den 20. ‘Januar 1923. Auf!ösungsamt sür Familiengüter. L. Für fraftlos werden erklärt, und zwar Erwin Bollmann zu Steinfiscbbach, 1mtêaerit, Abt. Buckau. [1323] —Beschluß;! auf Antrag : Proz.-Bev. Dr. Breuer 11. zu Düsseldorf, [1321 ‘Das Aufgebot des Schiffetungen Thomas | gg! der Bäckergehilfenseheleute Otto und | gegen ihren Ehemann, den Fabrikarbeiter Aufgebot. 1. Der Fabrikant August | Mrozi L E Man tot “| Marie Fischer in Straubing der 4°/oige Erwin Bollmann, {rüber zu Düsseldorf, fgebsoi. Ql G g Mrozinéki aus Polnisch Wisniewski (Luge Pfandbrief der Bayerischen Handelsbank | A>erstr, 204. (8 R 10/23.) Sander in Speyer, vertreten durch den | tal) vom 16, Februar 1923 zum Zwecke | j Mün d Sit K Nr. e N 600 M: | 4. Ekesrau Eri Santi Kaltenbach Nechteanwalt Fritscher in Sinsheima. d. C, | der Todeserklärung wird dahin ergänzt, "9 des Reniners Bernhard *Fronaher in ‘Düsseldorf “Friedrichstr 110, Proz.- hat das Ausgebot der verlorengegangenen | daß der Verschollene die Vornamen J09- | B árber e Stulbverichreibungen ves Bev N-A De. Gerlad, Düsseldorf, gegen Aftien der - Firma Aktiengetellscha1t [Ur | Hann Thomas führte. Der auf den 40 sigen s Barer SULS Baba: Ren S N tir orie Gs Citen- und Bronzegießerei vormals Karl | 10. September 1923 bestimmte Autgebots- | lel 8 vom 1. Oktober 1896 Ser. 3326 H i ih K ltenbach, früher Düsseldorf E A T Via 6 A 2 termin wird unter Wiederholung der Auf- s s Ser 2632 Nr. 36313 Vulkanstr S Ti (8 R. 15/93.) : 242, 4 76 : Ausgabe vom | forde Jir. 3920% unl . : 798, 06 1 ) 155, 1919 und Nr. 898, 380, 408 und Ernen A4 Voanitikas 10 tbe vor | und 36316 zu je 5000 M _5. Ghefrau Artur Höffken, Darmen, 409 der Ausgabe - vom 21. 6. 1920, . je e e eichneten Geri t, Zimmer 2 3. des Müblenbesizers Christoph Bull- | Kuhlerbachstr. 24, Proz.-Bev. R.-A. Friß über 1000 A, beantragt. 2, Die Frau | verle t | E / :| mer in Gehreumühle die 34°%/o igen Pfand- | Meyer, Düsseldorf, „gegen ihren Ehemann ; Bunt "MWitive in Gêliñgen| Me » 9 briefe der Bayerischen Landwirt]chaftsbank, Artur Höfften, früher Düsseldorf, Marken- detté Bunz Wre n, I den 29. März 1928. e G m. b. H. in München, Ser. 9 Uit. B | straße 30. (8 R. 22/28.) L C E int 8 A M r. 32011, 32012, 33144 und 33145 zu | 6, Die Ehefrau Joseph Alfred Bruë, der verlorengegangenen Aftie des Vereins | [191] Saminelaufgebot. je 1000 e fowie der 4%/oige Pfandbrief Ss i. Bra, Proz.-Bey. R. - A. Deutscher Oelfavriken in Mannheim | 1. Der Glasmacher Karl Herold in j der Bayerischen Handelsbank in Münhen | Siemsen, Düsseldorf, gegen ihren Ghe- Ait. A Nr. 2401 über 1000 M beantragt. | Rauscha, 2; der Stellmachermeister Richard E, 4 M zu du i es E S E L Ds Die Inbaber der Urkunden werden auf- | Heimann in Rothwasser haben beantragt, | «5 bau V rag P ea Bog Ses, M “Neuß, Dye- gelordert, spätestens in dem auf Donner®- s N es O 2 E E A Bodenkées L boffe O E les R A L Cién, tag, ven T. Je N let Me inhold “E t Gustav ank in München Ser. 66 Lt. K | gegen ihren Ehemann, den Schreiner Math. mittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten | cucher eino „nit Qultav Nr. 334 641 300 4 und der 349/oi Jretz, früber N ' (8 R. 53/23.) Sens Ah N A A r Bemaun, Ae E Pfandbrief n ales Baut. Sér. 40 s Die M adsatis Dinvia Neu raumten Aufgebotstermin ihre Nechte an- |—, %- i; / 4 2E F D 2 at 7 e ; F: Dr zumelden und die Urfunden vorzulegen, | leer gutgetordet, fich svdteslens in dem Lie T Nr. 24920) au 100 G, ie L agen | Wed (5E denen. (hren Ebemann, Ober widrigenfa ¡e Kraftloserklärung der Ür- | werde j dert, id) IPateltens 1 P L E R c gz L : - 2 kunden erfolgen wird. Mannheim, den aut den 18. Dezember 1923, Mittags L Mee D g Et U iese S S 7 Be E i E rz 1923. Bad. Amtsgericht. B.-G.9. M t A E T der Bayerischen Landwirtschaftäbauk, e. G, u 9. Ehefrau Karl Gel, Düsseldorf, Erft- I e termine zu melden, widrigenalls - die | M. b. H. in München Ser. 16 Lit. B | straße 17, Proz.-Bev. N.-A. Dr. Wiede- Die Zahlungssperre bezüglich der unver- |. Todeserklärung erfolgen wird. An alle Nr. 55 768 zu 1000.4, Lit. © Nr. 53 580 | mann, Düsseldorf gegen ihren Ehemann, zinslichen Neichs1hauanwei]ungen : weiche Arsfkunft über Leben oder Tod der | zu 500.4 und Lit. L Nr. 62 185 zu 100 M, | den Schlosser Karl Ekel, früher Düssel- a) E J Stück ù 10 009 Mb, Reihe 40 Berichollenen zu C1 ¡eilen vermöaen, ergeht der 3/9 0/oige Pfandbrief der Bayerischen dorf. (8 ir 73/23) 1 - Buchst. G Nr. 1188/92, * | die Aujrorderung, \p&testens im Uufgebots- Nereinsbank iu München Ser. 15 Lit. C| 10. Die Ehefrau Franz Klein zu Wies- b) 1 Stü> à 100000 Æ, Reihe 40 | termin dem Gerit Anzeige zu machen. | Nr. 42058 zu 500 H und der 4/oige dorf, Proz.-Bev. I -R. R.-A. Lierß, gegen Buchst. L Nr. 1902, Görliß, den 27. Mä:z 1923. Pfandbrief der gleißen Bank Ser. 19 | ihren Ehemann, Arbeiter Franz Klein, ella am E Das Amtsgericht. Uit. D Nr. 97 793 zu 200 4: früher Wiesdorf. (8 R. 92/23) c) 1 Stück à 100000 M Reihe 27 e 5, des Arztes Dr. Josef Ne> in Stettin 11. Ehefrau Goswin Haverkampy, Düssel- Buhl U M S _| [1322] Aufgebot. die 49/gigen Pfandbriefe der Bayccischen dorf, Kühlwetterstr. 388, Proz.-Bev. N.-A. di 1 Glud à 100000 M, Reihe 27| Die Frau Helene Pawlowski, geb. | Vereinsbank in München Ser. 107 Lit. B | Müller 11, gegen ihren GChemann Goswin Buchst. L Nr. 1793, Pallat, in Königsberg i. Pr, Hochmeister- Nr. 166530 und Ser, 112 Lit. B Nr. 174840 Haverkamv, Düsseldorf; Brückenflr. 22. e) 10 Stü> à 10000 M, Reihe 27 | traße 17, hat beantragt, ihren Bruder, | zu je 1000 db ; | (8 R. 476/22) Buchst. & Nr. 2410/14 und Nr. 2180/84, | cen verschollenen Friedrih (Fritz) Pallat, 6. der Versicherungs-Aktien-Gesellschaft 12. Ehefrau Friedrih Funk, geb. Gerres fällin am 25. 4. 1923, geboren am 2. Juni 1883, zuleßt wohn- Allianz in Berlin die. 4°/oigen Schuld- | heim, in Düsseldorf, Ritterstr. 26, Proz.- {s aufgehoben. hat in Insterburg, für tot zu ertlären. verschreibungen der Stadt München vom | Bev. N.-A. Dr. Carl, gegen ihren Ehe- Amtsger!{t Berlin-Mitte, Abt. 81, | Der bezeichnete Berschollene wird autge- | Jahre 1912 Buchst. L Nr. 1768, 1769, | mann, den Arbeiter Friedrich Funk, Düssel-

Diete | zu 500 M, der 4°/oige Pfandbrief der |(

Erwerbs- und Wirtschafstsgenossenschaften. Niederlassung 2c. von Nechtsanwälten. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Bersicherung. Bankausweise.

Nerschiedene Bekanntmachungen Privatanzeigen

3. Ebefrau Wilhelm Nuhsbült, Düssel- dorf-Gerresheim Proz.-Bev. N.-A. Gahlen, gegen ihren Ehemann, den Fabrikarbeiter Milhelm Ruhsbült,Vennhauser Allee 254, in Gerresheim. (8 a. R. 118/22)

14. Chefrau Sofie Niechmann, Düpen Nr. 2., Proz.-Bev. N.-A. Lukey, Düsseldorf, gegen ihren Chemann, den Arbeiter Heinri Riechmann, Düsseldorf-Rath, Helmutbstr. l5. (8 a, R. 448/22.) i 15. Ghefrau Pauline van Schip în Reyelen, Windmühlenstr. 63, Proz.-Bev. MN.-A. Dr. Carl, gegen ihren Ehemanu Cornelius van Schip, {rüher in Langen- feld. (8 a. R. 6/21.) j

16. Ebefrau Maria Rink, Düsseldorf, Kronprinzenstr. 118, Proz.-Bev. R.-A. Hansen, Düsseldorf, gegen ihren Chemanu den Architekten Felix Mink, früher zu Düsseldorf, Aderss|tr. 85. (s a. R. 30/23.) 17. Ghefrau Heinri Lesaar in Unter- bach, Gerresheimer Str. 97, Proz.-Bev. N -A. Mehl, gegen ihren Ehemann Hein- rich Lesaar, \rüher in Unterbad. (8a. R 467/22.) x 18. Ehefrau Anna Vellrath zu Frei- burg i. Br.,- Proz.-Bev. J.-N. Behrendt, Düffeldorf, gegen ihren Ehemann, den Dach- de>er Gduard Vellrath, früher in Düssel- dorf, Charlottenstr. 59. (8 a. R. 479/22.) 19. Ghefrau Johann Schmitz, Düsseldorf, Oberkassel, Luegallee. 49, Proz.-Bev. R.A. DOidtmann, gegen ihren Ehemann, Arbeiter Iohann Schmitz, Neuß, Düsseldorfer Straße 1. (8a. R. 419/22.) S

90, Ehefrau des Friedrich Gullav Nosolowski in Gr. Sto&ueim, Proz.-Bev. N.-A. Dr. Pei 6 Düsseldork, gegen den Monteur Friedrich Gustav Roso!owski, Düsseldorf, Cornelinsstr. 66 11. (8 a. R, 94/22.) ; E 91. Ferner agt: GShefrau ©Dediwig Maria Blaukenburg zu Greiz, Papier- mühlenwea 8, gegen ihren CGhemann, den Kaufmann Ernst Blankenburg zu Diíssel- dorf, Cisenstr. 49, mit dem ntrage, die eheliche Gemeinschaft wiederherzuftellen. 8, R. 330/22.)

Die Kläger laden die Beklagten, deren Aufenthalt a ist, zur mündl. Ver- handlung des Rechtsstreits vor die Zivil- fammern 8 und 8a des Landgerichts int Düsseldorf mit der Aufforderung, fich durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Nechtsanwalt vertreten zu lassen. Ver- handlungstermin: zu: lfd. Nr. 13—20 ant 98, Mai 1923, Vorm. 9!/z Uhx, zu lfd, Nr. 112 und 2l am 29, Mai 1923, Vorm, 10 Uhr. : Düsselvorf, den 28. März 1923.

Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[1325] Oeffentliche Zuftellung. i Die Ehefrau Martha Helene Maria Brösamle, geb. Heins, Cuxhaven, Vêarten- straße 7ï, vertreten durch Nechtéanwalt Dr. J, Haßkerl, klagt gegen ihren Ghe- mann Karl Friedrich Brömsamle, 3. Zk. unbekannten Aufenthalts, wegen _Che- scheidung ($8 1565, 1568 B. G.-B ) mit dem. Antrage, die. Che der Parteien zu scheiden und den Beklagten für den allein ‘huldigen Teil zu erklären. Klägerin ladet den Beklagten zur münd- lihen Verhandlung des Nechtóstreits vor ‘das Landgericht in Hamburg, Zivil- fammer 2 (Ziviljustizgebäude, Sieveking- plaß), auf den 8, Juni 1923, Vor- mittags. 94 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zuge- lassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe@e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der. Klage - bekanntgemacht.

Hamburg, den 29. März 1925.

Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

E D R A Na ReMER E R E Ar aMDEER S

(1326] Oeffentliche Zusteliung, Die Näherin Elitabeth Böker, . geb: Bogelsänger, in Hannover, Kirchweuder- straße Nr. 18a, Prozeßbevollmächtigter: Nechtsanwalt Merten in Hildesheim, flagt gegen den Maler Nichard Böker, zuleßt in-Hatt in" Ueterfen, ießt unde annten Aufenthalts, aus $ 1568 B. G.-B, mit dem Antrage, die Ebe der Parleien zu {eiden und den Beklagten allein für \<uldig zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand lung des Rechts\treits vor die 111. Zivil fammer des Landgeric,ts în Hildesheim auf den ‘10.7 Juli 1923, Vormittags 94 Uhr, mit der Aufforderung, sich dur einen bei diesem Gerichte zugelassenen Nechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigtel vertreten zu lassen. E Hildesheim, den 28. März 1922. Der Gerichtsschreiber des Landgerithis.

„i

Verantwortlicher Schriftleiter Direktor Dr. Tyrol in Charlottenburg Verantwortlich für den Anzeigenteil: Der Vorsteher der Geschäftsstelle Rechnungsrat Mengering in Berlin Nerlag der Geschäftsstelle (Menger ind in Berlin. Dru> der Norddeutschen Buchorukerei ul Berlagsanstalt, Berlin, Wilhelmstraße Vier Beilagen | Erste, Zweite, Dritte, Viérie, Fünfte unh

2 E 28 fordert, sich spätestens in dem auf den 11770, 1771 und 1772 zu je 200 M; dorf, Natinger Str. 18. (8 R. 511/22.)

{ L) l fe C

Sechste Zentral -Handelsregister-Beilagß 4

E 1 pf lel f wu

ESrste Veilage

f

zum Deutschen Reichsanzeiger und Preußischen StaatSanzeiger

Ir. 78. Berlin, Mittwoch, den 4. April

1. Untersuchungssachen. p T R E L S E S 2. Aufgebote, Verlust- u. Fundsachen, Zustellungen u. dergl. i e 3. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. z 4. Verlosung 2c. von Wertpapieren. Î CL nZEeî EL 6. Kommanditgesellshaften auf Aktien, Aktiengesellschaften + und Deutsche Kolonialgesell schaften. Anzeigenpreis für den Naum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 1400 4

——————

warnt memt | m O NRNIRN

1923

Erwerbs- und Wirtschaftsgenossenschaften, Niederlassung 2c. von Nechtsanwälten. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. Bankausweise

Verschiedene Bekanntmachungen. Privatanzeigen.

S Befristete Anzeigen müssen drei Tage vor dem Einrüctungstermin bei der Geschäftsftelle eingegangen sein. “Wf

F Alle zur Veröffentlichung im Reichs- und Staatsanzeiger | [867] Oeffentliche Z stens 2 v. H. hinter dem z. Zt. der

termin, wenn niht die Schuldverschreibung

bezw. im Zentral-Handelsregister bestimmten D ä ü 1. Di Luise V eziv s ruefaufträge müssen |. zz ie Frau Luise ManJhey, geb. Wolf, | Ausgabe der Anleihe geltenden Reichs- | vor dem Ablauf d Gi Xünftig völlig dru>reif eingereicht werden; es must aus den E Bükeburger Stfaße 50, für sich | bankdiskontsaß zurückbleiben. Die Tilgung Magistrat e Eise, E wee

: p z : Pflegerin, 2, derf minderjähri : ; 1 i le Manuskripten selbst auch ersichtlich sein, welche Worte dur Sperr- | Käte Herta Luzie Manthfy a A a O H dei engen Le, Erfolgt die Vorlegung, so verjährt der

Anspruch in ¿wei Jahren von dem Ende

dru> oder Fettdru> hervorgehoben werden sollen. Schriftleitung E Er: Recflsanwalt Facob | zuzügli<h der dur< die fortschrettende | der Borlegungsfrist an. Der Vorlegung

in Landeshut

und Geschäftsstelle lehnen jed A Schlef.), egen den | Tilgung ersparten Zins s H jede Verantwortung für die auf Verschulden |Monteur Otto Manthey, fsrüher in | oder Auslosung Von Schetbversärelbatgen Anspruchs aus der Urkunde gleich.

Ankauf | steht die gerichtliche Geltendmachung des

der Auftraggeber beruhenden Unrichtigkei ändi 2 j

gkeiten oder Unvollständigkeiten | Landeshut, jeßt unbekFunten Aufenthalts, | vom Beginn d j G L M s , / , Beginn des auf die Begeb d i E j ; f i i auf Grund der #5 (961, 1601, 1000") Anleihe oder der einzelnen ‘Anleiheteile Ee DiE Saben ‘Sée begiunt fer

Bürgerlichen Geseßb#<8s, 323 Zipilprozeß- Af E ordnung, mit dem / Antrage By t s A Rechnungsjahres ab.

Zinsscheine mit dem Schlusse des Jahres,

er Stadt steht es frei, die Tilgung | in welchem die für die Zahlung bestimmte

lung des Rechtsstreits Þor das Amtsgericht | pflichtige Verurtei}ing des Beklagten d ilwei Uge ote QT'8 | ¡u Dreéden, Lothringge Straße 1 I vorläufig v A E CIG bus gans ces teilweise dur Ausammlung | Zeit eius, l ît- g d , den 11. Juni j 23, "Dai Uta uer E, Aae a6 Lei S En N As s i pp E 214 A E abhand e » i h -und Fun sachen, F Uhr, Saal 20F. Klagezustellung R) von 72 000 #4 an die | Die Ueberschüsse der städtischen werbenden Süulbbar es erfolat S

Der Gerichts\hre#ber beim Amtsgericht | Klägerin zu 1, fb

von 44100 4 an die | Betriebe, für die der Betriebsfonds be- | {rift der $$ 1004 ff. der Zivilprozeßs

Dresden, 27. März 1923. Klägerin zu 2# Zur mündlichen Verhan®- | stimmt ift, sind i ini ; A ustellungen Ul. dergl. [865] Oeffentliche ZuKellung. lung des Recfts\lreits wird der Beklagte | stärkten Tilgung My ¿ea PAE, Dare | gronnd, Qs Gee E Pee Es

boten no< für fraftlos erklärt werden, doh

[860] Oeffentliche Zustellung. Die minderjährige LisA Lotte Jung, | vor das Amtericht in Landeshut (Schles.) | Vorstehende Genehmigung wird vor- | wi isherigen J i Die Näherin Frau (nma Ermeling, gent. Morgenroth, gesetzlich vkrtreten durh auf den 5, Funi 1923, Vormittags | behaltli<h der Nechte Dritter erteilt. : e E N S S

geb. Claussen, in AltonaF Gerberstr. 43 K ;

Prozeßbevollmächtigter : N téanwalt Horn | Bahnhofstraße 12, Prozezbevosmächtigter : öffentlichen A wird diefer Aus- in Berlin, Neue Königstr. #57, klagt gegen | Dr. M. Beukemann in Hansurg, klagt zug der Klagé Qekannige

ibren Ehemann, Uhrmfcher Wilhelm | egen den Kellner Ernst AugusiKarl Koch, : : ) Ermeling, früher“ in Berlin, Mühlen- zurzeit unbekannten Aufenthal}s, mit dem Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts. | lagen im Deuts straße 54, mit dem Ayfrage auf kosten- Antrage auf kostenpflichtige vrläufig voll- | [875] Oeffentliche Zustellung. Preußifhen Staatsanzeiger vflichtige und vorläufig vollstre>bare Ver- | stre>bare Verurteilung duh Zahlung Der Säger Xaver Klinglog in Iller- | machen.

urteilung desselben zuf Zahlung weiterer einer weiteren Zusaßzrente vgn Æ 19 200 | tissen, als geseßlidher Vertret des un- Berlin, den 7. März 1923.

den Berufsvormund Arens Îu Bremen, 10 Uhr, {sgeladen. Zum Zwecke der gn die Befriedigung der Inhaber der | der vierjährigen Vorlegungsfrist bei den Phi Schuldverschreibungen wird eine Gewähr- | Magistrat anzeigt, nah Ablauf der Frist

A O aa leistung vom Staate nicht übernommen. | der Betrag der angemeldeten Zinsfcheine

L zut, den 29. März 3. Diese r ist mit den An- | gegen Quittung ausgezahlt werden. Der en Neichsanzeiger und | Anspruch ist ausges{lossen, wenn der. abe

befanntzu- | banden gekommene Schein dem Magi“*rat

zur Einlösung vorgelegt oder der Anjpr.< aus dem Schein gerichtlih geltend gemacht

Unterhaltêgelder voy/ wöchentlich 980 .4 | P: a. zur Zahlung einer Gesimtrente von ehelichen Kindes Bertha Gellänsel von | Zugleich für den Finanzminister: | worden i i ie V v t 7 Ler : 5 / / H 2 E z : orden tit, 7 d ; ie V außer den dur< Vetgleih vom 18. März jährlich .Æ# 30 000 vom Tage der Klage- Illertissen, im Prozesse vertr}ten dur Der Minister des Jnnern. ber L C aduas 2a 1920 festgeseßten 88 .4 monatli während | zustellung ab bis zur Wollendung des Rechtsanwalt Reim in Türkheim als | (L- 8.) Im Auftrage: (Unterschrift. ) | dem Ablauf der Frist erfolgt ist. Der

der Dauer eines/ Jahres nah Klagezu- sechzehnten Lebensjahres {der Klägerin, Vertreter im Armenreht, haf gegen den Geneßmigung8urfundDe. stellung. Zur ündlichen Verhandlung unter der Begründung, der Beklagte | Landwirtsfohn Theodor Schyster, zuleßt M. d. J. IV a. IL 2287 IL des Rechtsstreits wird der Beklagte vor als der Erzeuger der KKgerin zur Zah- | in Könghausen, nun unbefännten Auf-| Fin.-Min. I. V. 1. 1084.

das Amtsgeri#t in Berlin-Mitte, Ab- lung einer Unterhaltsrefte von 4 10 800 | enthalts, am 16. März 1923 Klage zum

Anspruch verjährt in vier Jahren.

Mit dieser Schuldverschreibung find halbiährlihe Zinsscheine bis zum 31. Julk d. Is3. 1933 ausgegeben; die ferneren

teilung 14, Berlin, Neue Friedric- | V: a- verpflichtet ist, daß dieser Betrag Amtsgericht Türkheim i. /Bayern we Provinz Regieruugsbezirk | Zi j R al ; S A j : 2 : gen Regieruagsbezirk | Zinsscheine werde Ze straße 15, LFSto>, Zimmer 162/4, auf S diesen Zwe> bei/ der gegenwärtigen | Vaterschaft und Unterhglts erhoben mit Pounneru. Köslin, |1. August 1932 "6s zur endgültigen

den D. J 1923, Vormittags 10 Uhr, gelärên. e Berlin, den 21. März 1923. zeit in Bremen hérrschenden Teuerungs-| des von der Krobzenz Gehänsel am | V. Ausgabe, Buchstabe - - -

euerung jeßt nih# ausreiht und die| dem Antrage: T. Es wird festgeftellt, da Schuldverschreibung Til der Anlei Sgegeven Wwe flagend geforderte Ufiterhaltsrente den zur- | der Beklagte Theodor, Schuster Bay e der Stadtgemeinde Stolp i. ilgung der Anleihe ausgegeben werden. Nr. .… . - | cheinen erfolgt bei der Stadthauptkasse

A , , . Pomm., | Die Ausgabe einer neuen Reihe von Zins-

Der Gerichts\chreiber des Amtsgerichts verhältnissen entsFriht. Der Beklagte | 24. Sevtember 1321 geborenen uneche- f * über... . M Reichswährung. in Stoly î. Pomm. gegen Ablieferung des

Berlin-Mitte, Abteilung 14.

[861] Oeffentlich nftellung. Die minderjährigènYGeschwister Char- lotte und Günther Gabsh in Breslau, vertreten dur< den Pfleger und Pto;oß- bevollinächtigten Necht

Hamburg, Zivi{abteilung 14, Ziviljustiz-| seiner Gebury bis zum vollendeten und der Finanzen vom .

wird zur mündlichen Verhandlung des | lichen Kindes ria t IL dev De Ausgefertigt auf Grund der erteilten | der älteren Zinsscheinrethe bei ; ] ( 1 u 1 N L o | ŸTUI 1 Zinsscheinreihe beigedru>ten Er- Nechtsstreits v#r das Amtsgericht in | klagte wird vezlirteilt, dem Kinde von Genehmigung der Minister des Innern neuerungs[\Meins, Ferie 0D ee Adaiee

der Schuldverschreibung beim Magisirak

gebäude, Sievesingplatz, Erdgeshoß, Zim- | 16. LebensjahrZ# eine je für drei Monate (Deutscher RNeichs- und Preußischer Staats- | der Ausgabe widersprochen In diese uer Nr. 110, quf den 28. Mai 1923, | vorauszahlbaré Unterhaltsrente von jähr- anzeiger vom . N Falle #9 E DAL O anwalt Dr. Weiß- Vormittags {0 Uhr, geladen. Zum |li<h 180 000 # einhundertactzig-| N Gemäßheit des von dem Bezirks- | rungs\{eins werden die Zinsscheine dem

). Falle sowie beim Verlust eines Erneue-

stein in Breslau, lgen gegen den Ar- Zwecke der öff&tlichen Zustellung wird tausend Mark (monatli<h 15 000 4) aus\{huß Köslin genehmigten Beschlusses | Jnhaber der S zuldverschreibun 18ge- beiter Walter G f, "aidélamen dieser Auszug der Klage bekanntgemacht. | zu entrichteg, ITLI. der Beklagte hat die der Stadtverordnetenversaunulung vom | händigt, wenn A V Schuldver|chreibung

Aufenthalts, früher i Breslau, als thren ebelichen Vater, mft dem Antrage, den} 5. 2 f Beklagten kostenpfsichtig zu verurteilen, [866] Oeffentliche Zustellung. vorläufig v jedem Kläger sei

Hamburg, den 23. März 1923. Kosten des Mechtsstreits zu tragen, TV. das 20. Dezember 1922 wegen Aufnahme einer | vorlegt.

Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts. | Urteil wird, soweit geseßli< zuläsfig, für Anleilße von 200 000000 4 beïennt si<| Zur Sicherheit der hierdur< ein- läufi stre>bar erflärt. Mit dies- | der Magistrat der Stadt Stolp i. Pomm. | gegangenen Verpflichtungen haftet die

Klagezustellung eine| _Der minderjährige Herbert Edmund gerihtlichem Beschluß vom 24. März 1923 | namens der Stadtgemeinde Stolp i. Pomm. | Stadtgemeinde mit ihrem Vermögen und

monatliche Unterc/ältérente von 12 000 4 Schade, vertreten dur< seinen Vormund, wurde antragêgemäß die öffentliche Zu- durch diese für jeden Inhaber gültige | mit ihrer Steuerkraft. Für die aus diefer in vierteliährlichén Vorausraten zu zahlen. | Korbmachermeister Johannes Pol, stellung der Klage mit Ladung bewilligt | Shuldverschreibung zu einer seitens des | Shuldverschreibung bervorgeßenden Nele

Zur mündlichen Verhandlung des Nechts- | Demmin, Klinkenberg 6, \Prozeßbevoll-

und Termin zur gzündlißen Verhandlung Gläubigers unkündbaren Darlehns|{uld | ist die vorstehende deutsche Abfassung allein

treits wird dcABeklagte vor das Amts-| mächtigter: Rechtsanwalt 4 Dr. Henry des Rechtsstreits an mt auf Diens- | von Æ, welche mit 10 vom | maßgebend.

geriht in Bresl, Zimmer 165, auf den | Minden, Hamburg, tlagt gege den Boots- 2 Ss 20. Mai 1923, Vormittags 9 Uhr, | mann Johannes ‘Grunomahin, zuleßt 9 Uhr, im Sißungssaal Amtsgerichts

Breélau, den 13. März 1923. zurzeit unbekannten Aufenthalß, mit dem Beklagte hiermit geladen. Dr Gericßtésreiber des Amtsgerichts. | Antrage, den Bellagten kostenpflichtig und Türkheim, den 29. Mürz 1223. œ E f lies Sr taciti: vorläufig vollstre>bar zu verirteilen, dem |- Gerichts\reiberei des Jahres 1958, getilgk.

[862] Oeffentliche i dl c C ov Minderébrigen 1 Kläger vom Tage der GeburF dem 1. De-

tag, den 29. Mai 19234 Vormittags | Hundert jährlich zu verzinfen ist. Dessen zu Urkunde haben wir diese Aus 1 E i ! s Die ganze Schuld wird nah dem ge- | fertigung unter unserer Unterschrift erteilt. getaden. Hamburg, Fischerstraße 9 11, Ebei Heine, | Türkheim. Zu, diesem Tersnin wird der nehmigten Tilgungéplan dur< Einlösung | Stolp i. Pomm, den 19

auszulofender Schuldverschreibungen vom | Der Magistrat des Stadtkreises Stolp. Jahre 1924 ab, spätestens bis zum Schluß (Siegel) Ausgefertigt

u diesen? ——————

Z des Amtsgerichts Türkheim. Zwecke wird ein TilgungsstoÈ gebildet, | Provinz Regierungsbezirk ¿ember 1908, bis 1. Dezembes# 1914 viertel- (L. 8.) Hacher, Obersekretär. welchem jährlih wenigstens 5 vom Hundert Pommern. Ks8lin. '

(erthe, vertreten dur deBerufésvormund | jährliß 4 120 gleich 2880, vom [871] Oeffenttiche Zustellung. des Anleihekapitals von 200 000 000 M Zinsschein 1. Reihe

Nmimann Ibing dasel|b Prozeßbevoll-

Amtmann JZoing Proz (- | 1, Dezember 1914 bis 1. Deze 1920| Der Aderbürger C zu | fowie die Zinsen von den 0 R Rechtsanwa}t Niewöhner in | vierteljährlich .4 360 glei A 8640, vom | Reppen, Prozekbevollmäd lter: Ros: Schuldverschreibungen zuzuführen Buer, klagt gegen den {Bergmann Adam | 1, Dezember 1920 bis 1./Dezember 1922 | anwalt Wolff, Reppen, klaßt gegen den Die Auslosung geschieht in dem Monat | Buchstabe

E zu der Schuldverschreibung der Stadts« ind. gemeinde Stolp i. Pomm., 5. Ausgabe, N über

2ife>i, jeßt unbekannten Aufenthalts, | vierteljährli j c j ü n, Kzg- ( September jeden Jahres. Der Stadt- m Hunder Life>i, ich iährlih „4 9000 ; Nichard Bandte, früher zu Berlin, Kös- ember jeden Jahres. er Stadt- «_«_* vom Hundert Lee a Ee Wfstf., Wetterkamp- | und vom 1. Dezember 1922 vierteljährlich | liner Straße 4, S ber eeluaa, gemeinde bleibt jedo das Necht vor- | Zinsen über # P vflichtige und voll 6 S uf fosten- | 4 30 000 zu zahlen, untér der Begründung, | daß die für Clara Bandte, dfren Miterbe behalten, eine stärkere Tilgung ein-| Der Inhaber dieses Zinsseins empfängt pf ss A un n (f E »are Verurteilung | daß Beklagter der Mitter des unehelich der Beklagte ist, eingetraggne Hypothek treten zu lassen oder au< fämtliche | gegen dessen Rückgabe in der Zeit für die L t 0 bu an Unterhalt | geborenen Klägers isfnerhalb der geset-| von 650 „M an diese bei Leßzeiten zurück- Moe Ie NOQUE, Ie e | Va ay die Huta dee 1. März 1923 21/000 Februar 1923 bis | lichen EmgfängniszeiF beigewohnt habe und gezahlt und daher löshungFähig ist, mit verschreibungen auf einmal zu kündigen. | vorbenannten Schuldverschreibung für das . März 1 #000 „# und für die Zeit | demnah zur Unferhaltszahlung ver- | dem Antrage auf 1. Wiligung in die| Die dur, die verstärkle Tilgung er- | Halbjahr vom

vom 1. März 1923 ab bis zur Vollendung | pflichtet sei. Beklagte wird zur | schung der Hypothek vgn 650 4 auf IVATIAE Ie Nd CHERIans de u O

Marttn verl E Co S 000 | mündlichen Verhafdlung des Rechtsstreits | den dem Kläger gehörigez, in Reppen be- Sigungdon Junesbren, B 9 t hex r h E L t in Hamburg, Zivil- | legenen, in dem Grundfuh von Reppen aren Raten Hu zahlen. ie Klägerin | abteilung 14, Fiviljustizgebäude, Sieve- | Band C 4 10 2

Stadthauptkasse zu Stolp i. Pomm.

Die ausgelosten fowie die gekündigten | Stoly i. Pomm., den Sch uldverschreibungen werden unter Be-| Der Magistrat des Stadtkreises Stolp. zeichnung ihrer Buchstaben, Nummern und | (Trokenstempel des Magistratsfiegels.)

ladet de ündli Ber- | f; ; ; G S Z n Befliagten zur mündlichen Ver- | kingp1aß, Erdgfichoß, Zimmer Nr. 110, | Blatt 353 278 413 839 898 1098 | Beträge sowie des Termins, an welhem| Der Anspruch aus diesem Zinsscheine

handlung desMecbtsflreits vor das Amts- | guf den 28, Mai 1923 mi j : - gericht in Bu&, Westf., auf den 13, Juni |10 Uhr, ggladen. Zum R: Pia 7 a __ f Mark 30 Ad die RE>WalUng, erfolgen N

öffentlich | erlis<t mit dem Ablauf von vier Jahren

bekanntgemaht. Diese Bekanntmachung | vom Schlusse des Jahres ab, in welchent

1923, Vorntittags 9 Uhr. Zum | öffentlichen Zistellu ; j “nd

3 L : e t T ng wird dieser Auszug | Zur mündlichen Vérhandlung des Nechts- i 2 ; N; ;

Zwecke der öffentlichen Zustellung wird | der Klage bekFnntgemacht. streits wird der Beklagte vor das Amts- E n e E L EA s T I i e lauf dieser L « L

diejer Auszug der Klage bekanntgemacht. | $ »3. M4 c ;

c « El ‘| Samburg, Pen 23. März 1923. geriht in Nepyen auf den 21 { ;

: I 993 Ie s e 7 den . Juni 3 . S)

Vuaer, den 21, März 1923. Der GerihtsWgxeiber des Amlsgerichts. | 1923, Vormjttags 10 Uhr, geladen. E eni 7

Hadrys, Gerichi8aktuc : Lz - entli Hadrys, GerichtSaftuar, [864] Oeffentliche Zusiellnnug. Zum Zwede Per öffentlihen Zustellung | Stadt Stoly erscheinenden

Srist dem Magistrat zur Einlösung vor- i gelegt wird. Erfolgt die Vorlegung, so Blättern, | verjährt der Anspruch innerhalb zweier

Gerichtsschreiber des Amtögerichts. : M : . i i ?

ien Die am 10. Márz 19264 in Lüneburg | wind dieser Auszug der Klage bekannt- | nämli i ür Hinter F 3 fri

863] Oeffentliche Zufiellung. E geborene Gertrud Schröder, vFtreten durch gemacht. f N Seitens E See Vi B A u v He L

, Die minderjährige Ruth Ursula Birkigt | den Berufëvormund, Prozeßbevollmäch- Neppen, den46. März 1923. willen. Geht eins der vorbezeichneten Saa blaGa bes: À ras on fa

N Zschornau Nr. 35, t&treten durch ihren | tigter: Nechtéanwalt Camm>&nn in Har- Das Amtsgericht. Blätter ein, so wird an dessen Stelle von Urkunde l L ea o na

Vormund, den Gutsp{hter Max Otto | burg, klagt gegen den Arbeiter Hermann dem Magistrat mit Genehmigung des E e

Bi -figt, daselbst, Prozbevollmächtigter : | Schneider, früher in Harbufg, Äntonien- Negierungspräsidenten ein anderes Blatt | Provinz Negierungsbezirk wR T H Rd J E

Necbtsanwalt Otto MülliFr 1. in Dreêden, straße 6, ießt unbekanntenf Aufenthalts, ti ‘agt gegen den Eisenbahnoberschaffner | unter der Behauptung, d der Beklagte 4) Verlosung K. von B u dem Tage, an welhem hiernah

Pommern. Köslin, EGrneuerungsschein

Ii! he è f in Dresden- fi t g / x : ; ; ; ; T ea C L WBi!belm Lesch, früher in Tresden-A.,, | verpflichtet sei, ihr standegßemäßen Unter- Wertiyapieren. das Kapital zu entrichten ist, wird es in | für die Zinescheinreiße Nr. 2 zur Schulds

Terrassenufer 16 IL b. Rob!, jeßt un-| halt zu gewähren, mit dfm Antrage, den

halbjährlihen Terminen, am 1. Februar | vershreibung der Stadtgemeinde Stolp

pefannten Aufenthalts, Funter der Be- | Beklagten kostenpflichtig dur<h vorläufig Mit Ermächtigung des Preußischen | und 1. August, von heute an gerechnet, mit | i. Pomm., 5. Ausgabe, Buchstabe

rauptung, daß der Beflagte durch Ver- | vollstre>bares Urteil zu erurteilen, an die | Staatsministeriums erteilen wir hiermit auf | 10 vom Hundert jährlich verzinst. N e Der

"a mnisurteil des Anfsgerihts Dresden | Klägerin zu Händen des Vormundes neben | Grund des $ 795 des Bürgerli i i T6 [ ‘äumnisurtei ; i C gerlichen Geseg-| Die Auszahlung der Zinsen und J i i fängk vom 6. November 198 zur Zahlung von | dexr in den Urteile$x des Amtsgerichts | buchs und des Artikels 8 der Verordnung | Kapitals erfolgt s in aa Meidts gegen L N N dee e

vierteljährlich 1350 verurteilt worden | Lüneburg vom 7/ April 1922 und | zur Ausführung des Bürgerlichen Geseß- währung gegen Nückgabe der fällig ge-

<uldverschreibung die zweite Neibe von

und dieser Betrag dér heutigen Zeit nicht | 12 Augusi 1922 yvn zusammen viertel- | bus vom 16. November 1899 der Stadt | worden i i S i i

D Î 12 4 l E en Zinsscheine, bezw. dieser Schuld- | Z ür die I 933 bi R nte von, tel ge- veitere, im Voraus fâllige Geldrente | die Genehmigung zur u8gabe von | Stolp i. Pomm., und zwar auch in der nach | i. iht der Inhaber der metsten fei, mit /dem Antrage, den Be- | von vierteljährli 23 250 4 vom 10. 12. | Schuldverschreibungen auf den |dem Eintritt des Fälligkeitstermins ales S E U Greitang der Lng nes Len

ten kostenpf({tig und vorläufig voll- | 22 an bis 10. F 23 und von vierteljähr- | Fnhsber bis zum Betrage von | den Zeit. Mit der zur Empfangnahme des | Magistrat widersprochen hat. In diesem

\redbar zu verdirteilen, der Klägerin vom |li<h 51 000 vom 10. 3. 23 bis zur | 200 000 000 4, in Worten: „Zwei- | Kapitals ei i i ie beim L i E E: cu S ; ; ' : ivet- ingereihten Schuld / ) derl ieses Ste E A 10 ad O Ss id eins ® ollendung Fes 16. Lebensjahres der | hundert Millionen Mark]. [878] sind auch die h agb drigia Rind deine Tinten. die E Teldeine nbi Ss A geza ten 20 0 16 monatlich U Av zu fzahlen, Zur mündlichen | Der Erlös der Anleihe ist zur Be- | der späteren Fälligkeitstermine zurü>zu- neuerungéschein dem Inhaber der Schuld Paas C UEbrlidn e a S vors L E USe Anteil L (an tis at e Lur Que S liefern. Für die fehlenden Zinsscheine wird | vershreibung ausgebändigt, wenn er dié 1 biert 0 I : / ung VI, | eines städtischen Betriebsfonds bestimmt. | der Betrag vom ital a : j :

93. 3, 23. 6., 23. 9. und 23. 12. jedes | in Harburg auf den 3, Mai 1923,| Die Schuldverschreibungen sind nah | Der Al elb" Qua "ae BAuldver- E i Pomm. E é

ilt

Jahres zu bezahlen. Die Klägerin ladet | Vormiitags 10 Uhr, geladen. dem anliegenden Muster auszufertigen. chreibung erlis<t mit dem Ablauf von} Der Ma

rat des Stadtkreises Stolp.

den Beklagten zur mündlichen Verhand- | Amtsgericht Harburg, den 91. 3. 1923,! Der jährliche Zinsfuß muß um minde- ! dreißig Jahren na< dem Rückzahlungs- | (Trokenstempel des Magistratssiegels.)