1923 / 78 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[1915] Einladung zur ver)ammlung der Ueberlandzentrale Grenz-

ordentlichen General-

mark, Afkt.-Ges., am Sonnabend, den 21. April 1923, Vorm. 12 Uhr, im Vor- einszimmer Tot in Flatow, Westpr., mit nachstehender

Tage®ordnung :

1. Beschlußfassung über Genehmigung der Bilanz nebst Gewinn- und Ver- lustre<nung für das erste Geschäfts- jahr (1. Juli bis 31. Dezember 1922). Beschlußfassung über die Verwendung des Reingewinns.

Entlastung des Vorstands und Auf- sichtsrats.

Neuwahlen zum Aufsichtsrat.

. Geschäftliches.

Das Stimmrecht kann nur ausgeübt werden, wenn die Aktienbogen mit einem Numtnernverzeichnis oder an deren Stelle die Hinterlegungsscheine eines deutschen Notars spätestens am 18. April im Büro der Ueberlandzentrale Grenzmark bezw. bei der Kreisbank des Kreises Flatow in Flatow oder deren Zweigstellen in Linde und Krojanke oder bei der Kreisbank des Kreises Schlochau, Zweigstelle Pr. Friedland, hinterlegt worden sind.

Ueberlandzentrale Grenzmark __ Aktiengesellschaft. Der Vorsitzende des Auffichtsrats : H. Hahlweg.

t

oa 0

[1832] Württembergische Hut-Manufaktur ŒSpnust Grothe A.-G., Stuttgart. Die ordentliche Generalversammlung voin 27. März 1923 hat unter anderem beidlossen, das Aktienkavital der Gesell- schaft auf nominal bis zu 20 Millionen Mark um 15 Millionen Mark nominal

zu erhöhen dur< Neuausgabe von

14500 Snhaberstammaktien à 1000 Æ,

500 Vorzugsaktien à 1000 .

Bon diesen neuen Aktien sind den alten Stamm- und Vorzugsaktionären insgesamt 5 Millionen Ma1k Aktien gleicher Gattung im Verhältnis 1: 1 zu 500 9/9 zuzüglich Börsenumsatzsteuer und ciner dur den Auffichtsrat auf 50 9% festgesetzten Bezugs- rechtésteuerpausdlale mit ODividenden- berechtigung ab 1. Januar 1923 anzubieten.

Borbehaltliß der Eintragun der Kapitals8erhöhung in das Handelsregister fordern wir hiermit die Aktionäre auf, bei Vermeidung des Ausschlusses ihr Bezugsre<{ßt in der Zeit vom 10. April bis 25. April 1923 bei dem Bankhaus G. H. Keller's Söhne, Stuttgart, oder dessen Zweigstelle Nentenanstalt unter Einreichung der alten Mäntel und Ein- zahlung des nah obigem fälligen Betrags auézuüben. Die Ausübung des Bezugs8- re<ts an den Schaltern der Bezugsstellen ist provisionsfrei, im Wege der Korre- spondenz kemmt die übliche Provision in Anrecßnung.

Stuttgart, den 28. März 1923.

S irttenb. Hut-Manufafktur 5rn}t Grothe A.-G. rothe Lemmert.

ŒWürtiemb. Hut-Manufaktur Ernst Grothe A.-G., Stuttgart.

Biiagnz auf 31. Dezember 1922.

_ dee i19ae M e Kasse u. Bankguthaben 3 829 905|— Schuldner 7% 59 358 237|— Maschinengeschäftéein- f

ri<tung und Fuhrpark 2— Vorrätc Es 58 947 462|—

122 135 606 [a

Passiva. : NAtentabiial. s 5 000 000|— Nüctlage s De 383 000|— Sonderrudlage . « « - 3 000 000|— ABAUONS S 200 000|— Gläubiger und Sonstige 96 878 807|— Menge «N 16 673 799 S 122 135 606|—

Gewinn- und Verlustre<ßnunug

auf 31. Dezentber 1922.

Aufwand. A |S Allgemeine Geschäftsunkosten]43 230 911|— AbihreibuUngen 1 204 749|—

Neingewinn . . 116 673 799|—

[61 109 459|—

___ Ertrag. Gewinnvortrag VSareient

E 34 658|— . (61 074 801 |—

61 109 459|—

Würtieinb. Hut-Manufaktur Srnst Grothe A.-G. Grothe, . Lemm ert.

Borstehende Bilanz nebst Gewinn- und

Verlustre<hnung haben wir geprüft und mit den ordnungsmäßig geführten Büchern übereinstimmeno gefunden.

Stuttaart, den 1. März 1923. TZreunhand-Bank A.-G. Bremer O Der

(Bewinnverteilung. 1439 139,5) 6 dem geseßlihen Reserve- ronds

3 300 000,— H Tantiemen an Vorstand und Aufsichtsrat.

4 000 000,— M 80 9/9 Dividende.

4 000 000,— 4 Vergütung an AngesteUte und Arbeiter.

3 500 000,— H au Reservefonds II (Neubau). 34 658,58 4 Vortrag auf neue Nechnung. Der bisherige Auffichtsrat wurde wieder- ewählt

P Nach Beschluß der Generalversammlung

voin 27. März 1923 kann die auf 800 4

festgesezte Dividende von heute ab an

unserer Kasse sowie bei dem Bankhaus

G. H. Keller's Söhne, Stuttgart, und

dessen Zweigniederlassung Mentenanstalt,

Tübinger Straße 26 daselbst, erhoben

werden. (1833]

(1920] Lindcar Auto Afkt.-Gef.

Hiermit laden wir unsere Aktionäre zu der am 26. April 1923, Nachmittags 5 Uhr, in den Räumen des Bankhauses Merz & Co., Berlin W. 8, Mobhren- straße 58/59, stattfindenden L lichen Generalversammlung ergebenst ein.

Tagesordnung : Satungsäuderung.

& 4. Das Grundkapital beträgt nominell 80 000 000 und it in 50 000 Stü> Aktien zum Nennbetrage von je # 1000 sowie 6000 Stü> Aktien zum Betrage von je 4 5000 ein- geteilt. Die Aktien, welche die Num- mern 1 bis 56 000 tragen, lauten auf den Inhaber.

Die Aktionäre, welche an dieser Ge- neralverfatnmlung teilnehmen wollen, haben ihre Aktien bezw. die Hinterlegungs- bescheinigung der Reichsbank oder eines Notars über die bei diesen Stellen hinter- legten Aktien bis spätestens drei Tage vor der Generalversammlung bei der Gesell- \cbaftsfasse oder bei dem Bankhautje Merz & Co., Berlin W. 8, Mohren- straße 58/59, zu hinterlegen.

Berlin, den 29. März 1923.

Der Vorstand. Ul) H, Aller;

[1928]

Lober's Fleishwerke Aktiengesell-

schaft, Augsburg.

Hierdurch werden die Herren Aftionäre zu der am Mittwoch, den 18. April 1923, Nachmittags 5 Uhr 30, in der Handels- Fammer Augsburg stattfindenden ordent- lichen Generalversammlung eingeladen.

Tagesordnung :

1. Berichterstattung der Gesellschafts- organe mit Vorlage der Bilanz 1922.

2. Verteilung des Reingewinns.

3. Entlastung des Borstands und Auf- sichtsrats hbinsichtlih der Geschäfts- führung wie der Versicherung des Unternebmens.

4. Ermächtigung des Aufsichtsrats zur Ausgabe neuer Aktien im Betrage bis zu Æ 6 000 000 und Be- stimmung der Ausgabemodalitäten.

5. Ermächtigung des Aufsichtsrats zur entsprehenden Aenderung des $ 3 des Gesellschaftsvertrags.

6. Gventuelle Ergänzungswahl in den Aufsichtsrat.

Die Herren Aktionäre werden ersucht,

zwe>s Teilnahme an der Generalversamm-

lung sih über ihren Aktienbesiz bis \pä- testens 16. April 1923, Abends 6 Uhr, auszuweisen bei der

Baverischen Vereinsbank Filiale Augs- burg oder

Bayerischen Disconto- & Wechselbank A.-G., Augsburg.

Augsburg, den 31. März 1923.

Der Auffichtsrat. Chr. Diefel.

[1926] Varziner Papierfabrik Aktiengesellschaft.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden

hierdur< zu der am Freitag, den 27. April

1923, Vormittags 11 Uhr, im Sitzungs-

faale der Deutschen Bank, Berlin, Mauer-

straße 35, stattfindenden ordentlichen Ge- neralverfammlung eingeladen. Tagesordnung :

1. Vorlage des Geschäftéberichts, der Gewinn- und Verluftre<hnung und der Bilanz für das Geschäftsjahr 1922.

2. Beichlußfassung über die Genehmigung

der Bilanz, Verteilung - des Nein-

gewinns und R der Entlastung an Aut!sicbtsrat und Vorstand.

Wakhl eines oder mehrerer Revisoren.

. Aufsichtsratswoahl.

Beichlußfassung über die Erhöhung

des Kapitals der Stamm- und

Vorzugsaktiea, wobei der General-

versammlung vorgeschlagen werden

foll, die bestehenden „Æ# 20 000 000

Vorzugsaktien in Stammaktien

umzuwandeln und neue Vorzugsaktien

auszugeben, Beschlußfassung über den

Aus\{luß des gesetzlichen Bezugsrechts

der Aktionäre, Festsetzung der Gewinns

bere<tigung der Stamm- und Vor- zugsaktien sowie der Mindestausgabe- kurse, Erteilung der Ermächtigung an

Auisichtsrat und Vorstand, die Einzel-

heiten der Begebung der Aktien sest-

zuleBen.

6. Aenderung der Satzungen: $ 3a (ent|prehend den Beschlüssen zu 5), S 21 Absay 3 (Hinterlegung des notariellen Hinterlegungsscheins am ¿weiten Werktage vor der General- versammlung, Zulässigkeit der Ein- forderung von Nummernverzeichnissen, Legitimation bei Nichtvorhandensein von Aktienurkunden), $ 31 Ziffer 7 an! „foweit nicht die Generalver- fammlung etwas anderes beschließt“). Ueber die Beschlüsse zu Punkt 5 und 6 hat außer der gemeinsamen Abstimmung sämtlicher Aktionäre je eine Sonderabstimmung der Stamm- und Vorzugsaktionäre stattzufinden.

Diejenigen Aktionäre, welche an der

Generalversammlung teilnehmen wollen,

haben ihre Aftien oder über solche

lautende Depotscheine der Reichsbank oder eines Notors spätestens am 24, April

1923 während der Geschäftsstunden beim

Borstand oder bei der Deutschen Bank in Berlin, bei dem Bankhause Abraham Schle-

singer, Berlin, Jägerstr. 55, niederzulegen. Die Empfangsbescheini- gungen dienen als Einlaßkarte zur General- versammlung.

Berlin, den 3. April 1923. Varziner Papierfabrik. Hans Schlesinger,

L pa 09

Vorfitzender des Aufsichtsrats.

[1938] Berichtigung.

Fn der Bekanntmachung betreffend Be- zugsre<ht der Deutschen Evaporator Aktiengesellschaft Berlin muß es betr. Ausübung des Bezugsrechts richtig heißen : bis zum 183. April, statt 30. April. (Vergl. Abdru> in Nr. 69 [1lT. Beil. v. 22 2. 20)

[1822]

Wir laden unsere Herren Aktionäre zu unserer am Montag, den 30. April d. I., Vormittags 11 Uhr im Amtsgerichts-

zimmer zu Gernsheim stattfindenden ordentli<hen Generalversammlung ein. Tagesordnung:

1. Vorlage des Geschästéberichts sowie der Gewinn- und Verlustre{nung und der Bilanz per 31. August 1922.

2. Beschlußfassung über Genehmigung des Jahresabschlusses und der Verlust- rechnung.

3. Entlastung des Aufsichtsrats und des Liquidators.

4. Aufsichtsratswah!.

Diejenigen Herren Aktionäre, welche an

der Generalversammlung teilnehmen wollen, haben ihre Aktien oder eine nota- rielle Hinterlegungsbescheinigung spätestens am 26. April bis Abends 6 Uhr bei der Gefell|chaftskfasse oder bei der Süddeutschen Disconto-Gesellshaft A.-G in Manu- beim zu hinterlegen.

Gernsheim, den 25. März 1923.

Nheinische Malzfabrik A.-G. i. Liq. M. Dreyfus.

{1831} Auslieferung von Attienurkunden.

Die ordentliche Gens unserer Gesell\chaft vom 27. März 192: hat beschlossen, die Restzahlung von 75 9% auf die jungen Stammaktien aus der Emission vom 15. November 1922 aus eigenen Mitteln zu leisten. Mit der be- wirkten NRestzahlung find die Aktien daher voll bezahlt. Die Aktienurkunden können vom 10. April 1923 ab bei den Effektenkassen der Commerz- und Privat - Bank Aktiengesellschaft Filiale Dresden, Waisenhaus- straße 21/Ningstraße 22, oder Amalienstraße 11/13, gegen Cin- reichung der über die eingezahlten Beträge ausgestellten Kassenquittungen bezw. von Lieferscheinen über erfolgte Verkäufe sowie gegen Zahlung der Börfenumsaßtzsteuer auf die Nestzahlung von 75% in Empfang genommen werden. Dresden, den 29. März 1923.

W. Hirsch,

Aktiengesellschaft für n U R Otto Hirs. Georg Hirs. Edmund Hirsch.

[1863]

Deutiche Lebensverjsiherungs- hank „UArminia“ Aktien- gesellschaft in München.

Gemäß $ 244 H.-G.-B. geben wir hiermit bekannt, daß die sämtlichen bis- herigen Mitglieder unseres Aufsichtsrats, nämlich die Herren i | Geh. Hofrat Adolf Poehlmann, Direktor der Bayer. Vereinsbank in München, Se. Exzellenz Dr. Heinrih Ritter von Haag, Präsident a. D. in München, Conr. Frz. Becker, Direktor der Hansa- werke in Hemelingen bei Bremen, Dr. jur. Karl Beheim - Schwarzbach, Direktor der Bank für Handel und Industrie in Berlin, : Se. Exzellenz Dr. Carl Freiherr von Cetto in Neichertshausen, Nudolf Clemens, Generaldirektor a. D. in Dresden,

Dr. Karl Gelp>e, Direktor der Aa in Hamburg, in erliu,

Otto Gennes, Regierungsrat in Berlin,

Justizrat Wilhelm Kißkalt, General- direktor der Münchener NRüdvers.- Gesellschaft in München,

Wilhelm Kleemann , Direktor Dresdner Bank in Berlin,

Ius Dr. Alfred Klein in Düssel- orf, «

Georg Kohrs, Rentier in Hannover,

Se. Érxzellenz Dr. jur. Paul Mehnert, Wirkl. Geh. Nat, Direktor in Dresden,

Dr. Louis Navené, Geh. Kommerzienrat in Düsseldorf,

Dr.-Ing. H. I. Stahl, Kommerzienrat

in Düffeldorf, Kommerzienrat Hans Stöhr, General- München,

der

direktor a. D. in L Voß, Kaufmann in Magdeburg, ustizrat Konrad Wandel, Direktor der Fried. Krupp A-G. in Essen, ausgeschieden sind und in unferer außer- ordentlichen Generalversammlung vom 9. März 1923 folgende Herren: Neichsrat Wilhelm von Fink in München, Geh. Hofrat Adolf Poehlmann, Direktor

der Bayerischen Vereinsbank in München, Fustizrat Wilhelm Kißkalt, General-

direktor der „Münchener NRükverf.- Gesellschaft“ in München,

Kommerzienrat Hans Stöhr, General- direktor a. D. in München,

Dr. Karl Gelp>e, Direktor der Hypo- thefenbank in Hamburg in Berlin,

Kommerzienrat Paul Millington Herr- mann, Direktor der Deutschen Bank in Berlin,

Herbert M. Gutmann, Direktor der Dresdner Bank in Berlin,

Georg von Simson, Geschäftsinhaber der Darmstädter und Nationalbank, Kommanditges. auf Aktien, in Berlin,

Dr. Hugo von Maffes, Fabrikbesigzer in München,

neu in den Auffichtsrat unserer Bank ge- wählt wurden.

München, den 29. März 1923.

Die Diréktion.

[1934] Hafenmühle in Frankfurt a. M. Aktiengesellschaft, Franîfurta.M.

Die Herren Aktionäre werden hiermit zu der am Donnerstag, den 26. April, Nachmittags 8 Uhr, im Geschäftslokale d. Bankhauses Baß & Herz, Frankfurt a. M., stattfindenden außerordentlichen Generalversammlung eingeladen.

Tagesordnung;

1. Antrag des Auffichtsrats und Vor- stands über Erhöhung des Grund- fapitals der Gesells<haft von zurzeit 4 24 000 000 auf A 48 000 000 durh Ausgabe von 24 000 neuen, auf den Inhaber lautenden Aktien unter Ausschluß des Bezugsrechts der Aktio- näre, Festseßung des Ausgabepreises und fonstiger Einzelheiten der Be- gebung. E

2, Ermächtigung des Auffichtsrats zur Abänderung des Gesellschaftsvertrags, 8 6, in Gemäßheit des Beschlusses na< Ziffer 1 vorstehend.

3. Antrag eines Aktionärs: Wahlen zum

Auffichtsrat. 4. Ermächtigung des Aufsichtsrats zu Sazungsänderungen, die nur die

Fassung betreffen, im Rahmen der gefaßten Beschlüsse. Diejenigen Herren Aktionäre, welche an der Generalversammlung teilnehmen wollen, haben ihre Aktien oder den Nach- weis der Hinterlegung bei einem Notar spätestens an 283. April 19283,

| Abends 6 Uhr, entweder bei der Gesell-

schaft oder bei dem Bankhause Baß & Herz, Frankfurt a. M., oder bei dem Vankhause Jacob S. H. Stern, Frankfurt a. M., zu hinterlegen ($ 20 des Gesellschaftsvertrags), wogegen den- selben die Eintrittskarten zur General- versammlung ausgefolgt werden. Frankfurt a. M., den 3. April 1923. Der Vorstand. Heinrich Burkard. Mar Holzhausen.

[1935] Musarion - Verlag A.-G., München. Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hierdur< zur ordentlihen General- versammlung für Dienstag, den 24. April 1923, Nachmittags 34 Uhr, in den Amts- räumen der Notariate Veünchen V und XVIL in München, Karlsplaß 10, ein- geladen, mit folgender Tagesordnung: 1. Vorlage der Bilanz nebst Gewinn- und Verlustre<hnung für das Ge- schäftsjahr 1922, Bericht des Vorstands und Aufsichtsrats. j . Beschlußfassung über die Feststellung der Bilanz und die Verwendung des Reingewinns. Entlastung des Vorstands und Auf- O O E Vergütung des Aufsichtsrats für die Geschäftsjahre 1921 und 1922. Aufsichtsratswahlen. : Erhöhung des Grundkapitals durch Ausgabe von bis zu nominal Mark 5 500 000 oder mehr neuen Aktien, teilweise als neue Aktiengattung mit verschiedenem Recht bei Verteilung des Gewinns oder des Gesellschafts- vermögens und mit mehrfachem Stimmrecht. Einzelheiten der Aktien- ausgabe, Auss{hluß der geseßlichen Bezugsrechte, Ermächtigungen für Borstand und Aufsichtsrat. 7. Sagungsänderungen entsprehend den Beschlüssen zu 6, ferner betreffend S 3 (Form der Aktienurkunden), $ 7 einfahe Mehrheit statt der ge|eh- lihen Dreiviertelmehrheiten), $ 16 (Erhöhung der Gewinnanteile des Aufsichtsrats, Uebernahme der Auf- sihtsratssteuer auf die Gesellschast). Soweit die Aktienurkunden no< nicht ausgegeben sind, gelten fie als sazungs- mäßig hinterlegt. Stimmkarten stehen den Aktionären auf \{riftli<hen Antrag zur Verfügung.

München, den 3. April 1923. Musarion-Verlag Aktiengesellschaft. Der Aussichtsrat.

N. Kola. P. Heim.

dO

R 50

[1927]

Gustav Siepmann Holzhandel Aktiengesellschaft in Düsseldorf. Die Aktionäre unserer Gesellschaft

werden hierdur<h zu der am 17. April 1923, Vormittags 11 Uhr, im Parkhotel zu Düsseldorf stattfindenden ordentlichen Generalversammlung eingeladen. Tagesordnung : :

1. Vorlage der Bilanz nebst Gewinn- und Berlustre<nung und Bericht des Vorstands und Aufsichtsrats.

2. Genehmigung der Bilanz und Be- \{lußfassung über Verteilung der Dividende.

3. Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

4. Wahl zum Aufsichtsrat.

Statutengemäß sind zur Teilnahme an

der Generalversammlung und zur Aus- übung des Stimmrechts nur diejenigen Aktionäre berechtigt, welche ihre Aktien spätestens am dritten Werktage vor der Generalversammlung bei der Gesellschaft oder bei einer der weiter unten bezeichneten Hinterlegungsstellen hinterlegen oder einen Hinterlegungsschein eines Notars, mit Angabe der Nummern, spätestens am dritten Werktage vor der Versammlung bei der Gesellshaft einreichen.

Als weitere Hinterlegungsstellen für die

Aktien sind zugelassen :

Essener Credit-Anstalt, Düsseldorf, Bankhaus H. Aufhäuser, München, Deutsche Bank Filiale Bremen. Düsseldorf, den 28. März 1923.

Der Vorstand.

Hasenbalg. W. Tritscher.

{1906}

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zu der am 26. April a. c. im Büro des Herrn Justizrats Ludwig Lewin, Berlin W., Königin-Augusta- Straße 19, Mittags 124 Uhr, s\tatt- findenden ordentlichen Generalversammlung eingeladen

Tagesordnung : :

1. Vorlegung der Bilanz, der Gewinns und Verlustrehnung für 1922 und des Berichts des Vorstands und des Aufsichtörats.

2. Beschlußfassung der Bilanz.

3. Beschlußfassung über Erteilung der Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

4. Aufsichtsratswahlen.

Diejenigen Aktionäre, welche an der Generalversammlung teilnehmen wollen, haben ihre Aktien nebst Nummernverzeichnis bis zum 21. April d. J. einschließli bet der Gesellschaft, Berlin NW., Schiffs bauerdamm 35, ohne Dividendenbogen zu hinterlegen oder eine Bescheinigung über die bei einem deutschen Notar erfolgte Hinterlegung einzureichen.

Berlin, den 3. April 1923.

Berliner Automobil-Centrale Aktiengesellschaft- Der Aufsichtsrat.

——_—_—————————_—_R

über Genehmigung

[1909] j Bayer. Nährmittel- und Mühlen- werke Gunzenhausen A. G.

Wir laden die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft hierdur< zu der im Hotel „Krone“ in Gunzenhausen am 28. April 1923, Nachmittags 2 Uhr, stattfindenden aufzerordentlichen Generalversamm- lung mit folgender Tagesordnung ein:

1. Abberufung von Aufsichtsratsmits gliedern und Neuwahlen zum Aufs sichtsrat. :

2. Erhöhung des Grundkapitals um 12,5 Millionen Mark auf 26 Mils lionen Mark dur< Ausgabe von Stück 12 500 neuen auf den Inhaber Tautenden Stammaktien von 4 1000, evtl. Erhöhung des Grundkapitals um einen Lan Betrag. ‘Fest- seßung der Ausgabebedingungen. Das geseßlihe Bezugsreht der Aktionäre wird ausgeschlossen.

3. Saßzungsänderungen :

a) soweit fie dur<h die Beschluß» fassung über Ziffer 2 dieser Tages» ordnung notwendig werden (insbes. $ 3 der Satzung),

b) Aenderung Vorzugsaktien ($ 4 bezw. $ 3 und 8 14 der Satzung),

c) bezüglich des $ 4, insofern dieser gestrichen werden soll,

4) bezüglich der $S 11 und 18, Ana passung an die Geldentroertung,

e) zu $ 19 Bestimmung der Blätter für die öffentlichen Bekanntmachungen.

4. Zu Ziffer 2 und 3 ist erforderlich neben der Gesamtabstimmung dek Aktionäre gesonderte Abstimmung der Vorzugsaktionäre und der Stamme aktionäre.

5. Verschiedencs.

Die Teilnehmer an der außerordents lihen Generalversammlung haben ihre Aktien bis spätestens 24. 4. 23 bei einen Notar oder :

in Gunzenhausen bei der Bayer. Vers

einsbank Fil. Gunzenhausen

in Ansbach bei der Mittelfränk. Kreis

darlehenskasse, e. G. m. b. H.,

in München bei der Bayer. Neeinaganl bei der Mitteldeutschen Creditban

Fil. München

zu hinterlegen. ;

Gunzenhausen, den 31. März 1923.

Der Vorsitzende des Auffichtsrats. {1907] Ernemann-Werke,

Aktiengefell|haft in Dresden.

Die Aktionäre der Gesellschaft werden hierdur< zu unserer am Sonnabend, den 28. April 1923, Mittags 12 Uhr, inï Fabrikgrundstü>k in Dresden, Schandaueë Straße48, stattfindenden Vier aaa stes ordentlichen Generalversammlung ergebenst eingeladen.

Tagesordnung:

1. Vortrag des Geschäftsberichts und der Vermögensaufstellung für das Jahr 1922. ;

2. Genehmigung des Rechnungsabschlusses und der vorgeschlagenen Gewinnver teilung.

3, Entlastung des Vorstands und Auf sichtsrats.

4. Abänderung des $ 3 der SaßunG betr. Nechte der Vorzugsaktien bezüg: li< ihrer Kündigung oder Einziehung.

5. Berichterstattung und Beschluß fassung über Schadenversicherung.

Aktionäre, die in der Generalversamm lung stimmén oder Anträge stellen wollen, müssen ihre Aktien oder Hinterlegungs scheine der Reichsbank oder eines Notars über diese Aktien spätestens bis zuni 24. April d. JF., Nachmittags 1 Uhr,

-

in Dresden : i bei der Gesellschaftsfasse, Schandauekt Straße 48, bei der Deutslhen Bank Filiale

Dresden oder i bei der Darmstädter und Nationalbank Kommanditgesells<haft auf Aktien, pne Dresden, und deren Depositen- asse H. G. Lüder, Dresden-N- Kaiserstr. 6, h: in Berlin: bei der Deutschen Bank, bei der Darmstädter und Nationalbank Kommanditgesellshaft auf Aktien hinterlegen. Dresden, den 29. März 1923. Der Borstand. Heinri<h Ernemann. Johannes Heyne-

Alexander Gruemann.

des Stimmrechts det |

E É

é1B E) eff pa

Zweite Beilage

zum Deutschen ReichSanzeiger und Preußischen StaatSanzeiger

Ir. 78.

} ————

L Untersuchungssachen.

2. Aufgebote, Verlust- u. Fund)achen, Zustellungen u. dergl. 3. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen x

4. Verlosung x. von Wertpapieren

5, Kommanditgesellschaften auf Aktien, Aktiengesellschaften

und Deutsche Kolonialgesellschaften.

Berlin, Mittwoch, den 4. April

Öffentli

cher Anzeiger.

Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 1400 4

8 Unfall

1923

6. Erwerbs- und Wirtschaftsgenossenschaften

7 Niederlassung 2c. von Nechtsanwälten

und Invaliditäts- 2c. Versicherung, 9. Bankausweise 10. Verschiedene Befanntmachungen. 11 Privatanzeigen.

l

E MWBefsfristete Anzeigen müssen drei Tage vor dem Einrückungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen sein. “F

E” Alle zur Veröffentlichung im Reichs- und Staatsanzeiger

bezw. im Zentral-Handel8register

bestimmten Druckaufträge müssen

Fünftig völlig druc>reif eingereiht werdenz es muß aus den Manuskripten selbst auch ersichtlich sein, welche Worte durch Sperr- druck oder Fettdru> hervorgehoben werden follen. Schriftleitung und Geschäftsstelle lehnen jede Verautwortung für die auf Verschulden der Auftraggeber beruhenden Unrichtigkeiten oder Unvollstäudigkeiten

des Maunfskrivts ab. “S

5) Kommanditgefell- \hafîten auf Aktien, Aktien- gesellshaften und Deutsche

Kolonialgesellshaften.

[1925] Wester Elektrizitäts- und Hebezeug-Werke Aktien-Gesellschaft, Köln-Zollsto. Hierdur<h laden wir die Aktionäre unerer Gefell\haft zu einer am Samstag, den 21. April 1923, Nachmittags 4 Uhr, im Sizßungsfaale der Nheinhandel- Konzern A.-G, in Düsseldorf, Graf- YAdolf-Straße 4, stattfindenden außer- ordentlichen Generalverjammlung ein. Tagesordnung : 1. Aenderung der Satzung:

a) in $ 13 sollen die Worte „zum notariellen Protokoll“ für die Zukunft tortfallen,

b) in $ 14 soll es im ersien Saß beißen: „Wenn wenigstens zwei von der Generalversammlung gewählte Mitglieder“,

c) in $ 26 soll für die Zukunft der Satz fortfallen: „Der Vorsißende ernennt zwei Stimmzähler, welche mit ihm das dur<h einen Notar auf- zunehmende Protokoll unterzeihnen“.

2. (Benehmigung der Generalversamm- tuna, daß der Vorstand niht ver- pflichtet ist, das Werk für die Zu- kunft voll zu versichern, sondern daß es dem besten Ermessen des Vor- stands und Aufsichtsrats überlassen bleibt, wie bo< das Werk in Ver- sicherung gegeben werden foll.

Köln-Zollsto>, im März 1923.

Der Aufsichtsrat. Bergrat Zörner, Vorsißender.

{1916} Joh. Heinri<h Müller, Tabak- und Cigarrenfabriken A. G., Bremen. Einladung - zur L. ordenilichhen Generalversammlung am Freitag, den 27. April 1923, Nach- mittag9 9 Uhr, im Ei Higliainex des Bankhauses Georg C. Mecke & Co K. a. A. in Bremen, Domshof 17/18. Tagesordnung :

1. Vorlage des Berichts, der Bilanz nebst Gewinn- und Verlustre<hnung für das Geschäftsjahr 1922 sowie Beschlußfassung hierüber und über die Gewinnverteilung.

2. Entlastung des Vorstands und des Au!|sichtsrats.

83. Festseßung der Vergütung an den Auisichtérat für das erste Geschäfts-

jahr. 4, Veichlußfassung über die Erhöhung des Grundkapitals um bis zu

„4 40 000 000 dur< Ausgabe von bis zu M4 38 000 000 Stammaktien und von bis zu .4 2000000 Vor- zugsaktien unter Aus\{luß des ge|etz- lichen Bezugsrechts der Altionäre, Feststellung der Vorzugsrechte der Vorzugsaktien und Beschlußfassung über die Einzelheiten der Begebung. d. Satzungösänderungen : S 9 entsprehend dem Beschlusse unter 4. S 10 Ernennung, ntlaug und Festsetzung der Bezüge des Vorstands. S 12 Eireiinag der Ziffer d. J 16 Absatz Streichung der Worie von „falls“ „wird“. S 19 statt „4 3000“ „4 30 000°. S 22 Einfügung der Bestimmungen Wenn des Stimmrechts der Vorzugs- atten. 8$ 31 die Aufnahme von Bestim- mungen über die sonstigen Rechte der Vorzugsaktien. 6. Aufsichtsracswahl. 2E Stimmberechtigt sind nux diejenigen (ftionäre, welche spätestens am dritten Weiktage vor dem Tage der Versammlung ihre Aktien oder den Hinterlegungsschein enes deut\<en Notars bei dem Bankhaus Georg G. Mede & Co. K. a. A. oder bei der Commerz- & Privatbank Filiale Bremen gegen Erhalt von Eintrittskarten eingereicht haben. remen, den 29. März 1928 Der Vorstand. C. von Neinken.

[1922] Prenftish-Nheinische Dampfschiffahrt-Gesellschaft. Berichtigung.

Die ordeutliche Generalversamm- rung findet niht am 21. Apuil 1923, son&rn am Freitag, den 20, Avril

im Bankhause Sal. Oppenheim jr. & Co., Große Budengasse 8—10, statt. Tagesordnung :

L. Vorlage des. Geschäftsberichts, “der Bilanz und der Gewinn- und Ver- lustre<hnung für 1923 und Genehmi- gung derselben.

IL. Beschlußfassung über die Entlastung des Auffichtsrats und des Vorstands und über die Verwendung des Rein- gewinns.

IXT. Aufsichtsrats8wahl.

IV. Wahl der E gdeviloren.

, Köln, den 1. April 1923.

Der Vorstand.

[1299] Einladung zur ordentlihen Generalversammlung der Kleinbahngesells<haft Greifswald-Jarmen am 25. April 1923, Nachm. 2 Uhr, im Hotel „Deutsches Haus* in Greifswald. Tagesordnung: 1. Bericht über den Vermögensstand der Gesellschaft nebst der Bilanz.

2, Genebmigung der Bilanz.

3. Entlastung an Vorstand und Auf-

sichtsrat.

4. Wahl von Aufsichtsratsmitgliedern.

5. Aenderung des $ 26 des Gesell-

schaftövertrags.

Wegen Teilnahme an der General- versammlung wird auf $ 17 des Gesells schaftsvertrags verwiesen.

° Die Bilanz nebst Gewinn- und Verlust- rechnung sowie der Jahresbericht liegen in der Zeit vom 9. bis 24. April 1923 bei der Direktion in Stettin, Luisenstr. 25 ITI, aus.

Stettin, den 31. März 1923.

Der Vorstand der Kleinbahngesellshatkt Greifswald - Jarmen. Wittl;öft.

{1300} Einladung zur ordentlihen Generalversammlung der Kleinbahngesellshaft Greitswald - Wolgast am 25. April 1923, Nachm. 2 Uhr, im Hotel „Deutsches Haus“ in Greifswald. __ Tagesordnung: 1. Bericht über den Vermögensstand der Gesell)\haft nebst der Bilanz.

2, Genehmigung der Bilanz.

3. Entlastung an Vorstand und Auf-

sichtsrat.

4. Wahl von Aufsichtêratsmitgliedern.

5. Aenderung des $ 26 des Gefellschaft8-

vertrags.

Wegen LTeilnahme an der Generalver- sammlung wird auf $ 17 des Gesellschafts- vertrags verwiesen.

Die Bilanz nebst Gewinn- und Ver- lustre<nung otte der Jahresbericht liegen in der Zeit vom 9.— 24. April 1923 bei der Diret1ion in Stettin, Luisenstr. 25 IIL, aus. Aktien können au bei der Ber- liner Handelsgesellshaft in Berlin hinter- legt werden.

Stettin, den 31. März: 1923,

Der Vorstand der Kleinbahngesells<aft Greifswald-Wolgast. Witthöit.

{1301] Einladung zur ordentlidßen Generalversammlung der Kleinbahngetellshafît UAnklam-Lassan am 25, April 1923, Nachm. 2 Uhr, im Hotel „Deutsches Haus“ in Greifswald. Tagesordnung : 1. Bericht über den Vermögensstand der Gesellschaft nebst der Bilanz. 2, Genehmigung der Bilanz. 3. Entlastung an Vorstand und Auf- sichtsrat, S

4. Wabl von Aufsichtsratsmitgliedern.

5. Aenderung des $ 26 des Gesellscha}ts-

vertrags.

Wegen Teilnahme an der Generalver- sammlung wird auf $ 17 des Gesellschafts- vertrags verwiesen.

Die Bilanz nebst Gewinn- und Verlust- rechnung sowie der Jahresbericht liegen in der Zeit vom 9.—24. April 1923 bei der Direktion in Stettin, Luitenstr. 25 111, aus. Aktien können au< bei der Berliner Handels-Gesellsbaft in Berlin hinterlegt werden.

Stettin, den 31. März 1923.

Vorstand der

Der Kleinba llihaft Anklam-Lassan. hugesenant Uin am-Lass

1923, Vormittags 103 Uhr, zu Köln | 192

Huckerfabrik Neu-Schönsee.

Die Aktionäre werden hiermit zu der am Montag, den 23. April d: J. Nach- mittags 3 Uhr, in Berlin, Palasthotel, stattfindenden Generalversammlung ein- geladen.

Tagesordnung :

1. Vorlegung der Gewinn- und Verlust- re<nung für 1921/22 und der Schluß- rechnung.

2. Erteilung der Entlastung an Auf- sichtsrat und Liquidator.

Die Aktien sind bis zum 20. April d. F. bei dem Liquidator Direktor Knocbe, Berlin-Friedenau, Cranachstraße Nr. 19, oder an die Danziger Privat-Actien-Bank in Danzig oder deren Filiale Posen in Poznan (Posen) einzusenden.

F E IAO (Schönsee Wpr.), den 2. April

Der Vorsitzende des Aufsichtsrats: A. Graf von Alvensleben-Schönborn. Der Liquidator: Knoche. [1919]

(198 GhHemnigzer 2ctien-Spinnerei.

Die Aktionäre der Chemntter Actien- Spinnerei werden hierdur< eingeladen, sih am Freitag, den 27. April 1923, Nachmittags 3} Uhr, zur

ordentlichen

Generalversammlung im Sigungsfaale der Commerz- und Privat - Bank Alktiengesells<haft Filiale Chemniß, Johannisplaß 4, einzufinden.

Gegenstände der Tagesordnung :

1. Borirag des Geschäftsberichts für 1922.

2. Beschlußfassung über den Rechnungs-

abi\<luß, über die Entlastung der Ge- fellshaftsorgane und über die Ver- wendung des Ueberschusseß.

3. Aufsichtsratswahl.

4, Beschlußfassung über Erhöhung des Grundkapitals vôn 4 20 000 000 auf «4 52 500 000 dur<h Ausgabe von M 32 500 000 Nennbetrag neuer Snhaberaktien, von denen 4 1 500 000 als Vorzugsaktien mit den gleichen Nechten wie die bisherigen Vorzugs- aktien ausgestattet sein Tis sowie über die näheren Einzelheiten der Begebung der neuen Aktien unter Ausschluß des gesezlichen Bezugsrechts der Aftionäre und entsprechende Ab- “änderung des $ 2 Abs\. 1 des Gesell- schaftsvertrags.

Getrennte Abstimmungen der Stammaktionäre, der Vorzugsaktionäre und sämtlicher Aktionäre hierüber. AInaen des Gesellscha|tsver- raas :

a) zu 1, Erweiterung - des Zweds der Gesellschaft;

b) zu $ 7 Abs. 1, 2 und 3, Fest- sezung des Stimmrehts na<h dem Nennbetrag der Aktien und Voraus- seßung für die Teilnahme an der Generalversammlung ;

c) zu $ 11 Abs. 6: Anderweite Festseßung der Bezüge des Aufsichts- rats.

6, Beschlußfassung über teilweise Selbst-

versicberung der vorhandenen Werte.

Zur Teilnahme an der Generalversamm- lung sind nur diejenigen Aktionäre be- rechtigt, welche sih spätestens am dritten Tage vor der Generalversammlung, diesen niht mit gerechnet, bei der Getellscast oder bei einem Notar oder bei einer der endstehend verzeichneten Hinterlegungs- stellen angemeldet haben. :

Bei der Anmeldung \ind die Aktien oder die Bescheinigung der Reichsbank über die bei ihr erfolgte Hinterlegung der Aktien einzureichen.

Gegen Vorlegung des Hinterlegungs- \cheins erfolgt Zulassung zur Generalver- sammlung und die Aushändigung von Stimmzetteln.

Chemniy, den 22. März 1923.

Der Aufsichtsrat der Chemuitzer

Actien-Spinnerei.

Dr. Gaitsh, Vorsitzender. Hinterlegungsfstellen : Chemniß :

Allgemeine Deutsche Credit-Anstalt

Filiale Chemuit,

Commerz-undPrivat-Bauk Aktien-

gesellschaft Filiale Chemuiß,

Deutsche Bauk, Filiale Chemnitz,

Dresdner Bauk, Filiale Chemnitz,

unsere eigene Kasse,

Leipzig: AllgemeineDeutscheCredit-Anstalt, Dresdner Bank,

Dresden :

Allgemeine Deutsche Credit-Anstalt

bteilung Dresden,

Commerz-undPrivat-Bank Aktien-

gesellschaft Filiale Dresden,

Dresdner Bauk,

Berlin : Dirction der Disconto-Gesellschaft, Dresdner Bank, Deutsche Bank,

[1913] Langbein-Pfanhauser-Werke UAttien-Gesellschaft.

Unter Bezugnahme auf die Veröffent- siGung im Deutschen Reichsanzeiger Nr. 64, betreffend Einladung der Herren Aktionäre unserer Ge}ellihaft zu der am Donners- tag, den 12. April 1923, stattfindenden Generalversammlung, wird hiermit er- gänzend veröffentlicht, daß weiterhin auf die Tagesordnung geteizt wurde :

D. L betreffend Entlastung der Gesellihaftsorgane bei Brand- \{äden usw.

Leipzig, den 3. April 1923.

Langbein-Pfanhauser- Werke Aktien-Gesell1chaft. Der Aufsichtsrat Dr. Ernst Weniger, Justizrat.

[1912] W. D. Seegers Aktiengesellschaft, Steinhude.

Die Herren Aftionäre unserer Gesell- schaft werden zu der am 21. April d. J., Nachmittags 6 Uhr, im Strandhotel zu Steinhude ftattfindenden ordentlichen Ge- neralversammlung eingeladen.

Tagesordnung:

1. Vorlage des Geschäftsberichts, der Bilanz und der Gewinne und Verlust- re<hnung für das Geschäftsjahr 1922 gemäß $$ 246 und 260 des H.-G.-B.

2, Beschlußfassung über die Genehmigung der Bilanz.

3. Beschlußfassung über die Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

4. Aufsichtsratswahl[.

5. Verschiedenes.

Der Aufsichtsrat. Der Vorstand.

Bruns, Vorsißender. Arnold Seegers.

[1924] JFudustriebau-Aktiengesellschaft, Berlitr.

Wir laden hiermit die Aktionäre unserer Gesellshaft zu der am Sonnabend, den 28, April, Vormittags 113 Uhr, in unseren Geschäftsräumen zu Berlin, Dorotheenstraße 77/78 stattfindenden ordentlihen Generalversammlung ein.

Tagesordnung:

1. Vorlegung des Geschättsberichts, der

Bilanz sowie der Gewinn- uxd Ver-

lusire<hnung für das Iahr 1922.

, Genehmigung der Vi!-=nz und der Gewinn- und Verlustrechnung.

. Beschlußfassung über die Entlastung des Vorstands und Aufsichtsrats.

. Beschlußfassung über die Gewinnver- teilung.

. Beschlußfassung über Erhöhung des Grundkapitals um „4 60 000 000, und zwar dur< Ausgabe von

a) M b4 000 000 Stommattien und

b) A 6000000 6% Vorzugs- aktien mit zehnfachem Stimmrecht in den im Kapitalverkeh1s\steuergeseß besonders aufgeführten Fällen.

Festseßung des Mindestkurses fowie der jonstigen Bedingungen für die

Ausgabe der Aktien.

6. Ermächtigung - des Aufsichtsrats und Vorstands, alle zur Durchführung der Beschlüsse zu 5 erforderlichen Maßnahmen zu treffen.

7. Beschlußfassung über Aenderungen der Satzung, und zwär des

8 4 entsprehend Kapitalserhöhung und neue Vorzugsaktien,

8 9 Nathsag bezügl. Gewinn-

beteiligung abweichend von $ 214

8 18a Bezüge des Aufsichtsrats. 8. Au fichtsratswahlen.

9 A R n ald ago blie di

der Gesellichaft.

Zu Punkt 5 der Tagesordnung findet neben dem Beschluß der Generalversamm- lung eine gesonderte Abstimmung der Vorzugs- und Stammaktionäre statt.

Zur Teilnahme an der Generalversamm- lung sowie zur Ausübung des Stimm- re<ts ift jeder Aktionär berechtigt, der seine Aktien oder einen entspre<enden Depotichein der Reichsbank oder eines Notars bei der Gesellshast, Berlin, Dorotheenstraße 77/78, oder

in Berlin : bei der Darmstädter und Nationalbank, Kommanditgesellschaft auf Aktien, bei der Deutschen Bank,

bei der Berliner Handels-Gesellschaft,

in Breslau :

bei der Darmstädter und Nationalbank,

Kommanditgesellschait auf Aktien, bei dem Schlesischen Bankverein Filiale der Deutschen Bank, in Gleiwiß: bei der Darmstädter und Nationalbank K. a. A Filiale Gleiwitz, bei der Deutschen Bank, Filiale Gleiwiß, bis spätestens 23. April d. J. binterlegt hat.

Berlin, im März 1923.

FIndustriebau MUatgzeleitLaft,

n P: 9D

Der Vorsigende des Aufsichtsrats : Dr-J V. Zu>terkandl

[1931] Maschinenfabrik Lorenz A.-G. Ettlingen (Baden).

Die Aktionäre der Ma1chinensabrik

Lorenz A -G. in Ettlingen (Baden) werden

hiermit zur dritten ordentlichen General-

versammlung am Samstag, den 14. April

1923, Morgens 11 Uhr, in die Geschäfts-

räume der Gesellschaft eingeladen.

Tagesordnung:

1. Entgegennahme der Bilanz nebst Ges winn- und Verluftre{nung ver 31 De- zember 1922 und des Geschäftsberichts des Vorstands auf den gleichen Zeits

punkt mit den Bemerkungen des Aufs sichtêrats.

2. Beschlußfassung über die Genebmigung der “Bilanz und über die Gewinn- verteilung.

3. Erteilung der Entlastung an VBor- stand und Au'!fichtsrat.

Zur Teilnahme an der Generalveriamms- Tung sind diejenigen Aftionäre berechiigt, die ihre Aktien bis spätestens 12 April 1923 bei der VNheinishen Creditbank, Filiale Karlsruhe in Karlsruhe, deponiert haben

Ettlingen, den 26. März 1923.

Der Vorstand der Maschinenfabrik Lorenz A.-G.

Berg. Wagner. [1936] - Aachener Niü>versficherungs®8- Gesellschaft.

Ausgabe neuer Aktien.

Die a. o. Generalversammlung unseret Gesellshaft vom 6. März 1923 hat beze schlossen, das Grundkapital von nom. 4 12 000 000 aut nominal 4 30 000 000 zu erhöhen dur< Ausgabe von Stück 15 000 auf Namea lautende, vom 1. Januar 1923 ab dividendenbere<htiate Aktien über je. 46 1200 nominal. Uuf diese Aktien sind zurzeit 25 9/9 einzuzahlen. Das geießliche Bezugsrecht der Aftionäre ist ausgeschlossen worden.

Von den neuen Aitien ist ein Teils betrag von nominal #4 12000 000 von einem unter Führung der Dresdner Bank in Aachen stehenden Konfortium übers nommen worden mit der Berpflichtung, fie den Besitern der alten Aktien derart anzubieten, daß auf je

eine alte Aftie zu 4 1200 nominal

eine junge Aktie zu .4 1200 nominal mit 25% Einzahlung zum Preise von 4M 2000 pro Stück zuzüglich des halben Schlußnotenstempels bezogen werden kann.

Nachdem die durchgeführte Kavitakl- erhöhung in das Handelsregister eingetragen ist, fordern wir namens des Konfortiums die Aktionäre auf, ihr Bezugsrecht wie folgt auszuüben:

l. Die Ausübung des Bezug®2rechts hat bei Vermeidung des Ausschlusses vom 3. bis 25. Avril d. F. einschließlich

in Aachen bei der Dresdner Bank in

Aachen, in Berlin bei der Dresdner Bauf, in Köln bei der Dresdner Bank Köln und in München bei der Dresdner Bank Filiale München während der bei diefen Stellen üblichen Geschäftsstunden zu gesehen.

Das Bezugsrecht kann provisionsfrei ausgeübt werden, sofern die Aftien am Schalter während der üblichen Geschäfts- stunden eingereiht werden. Soweit die Ausübung des Bezugsrechts auf s{rifts lichem Wege erfolgt, wird von den Bes zugsstellen die übliche Bezugsprovision in Anrechnung gebracht.

2, Auf eine alte Aktie von nominal 4 1200 entfällt eine neue Aktie zu nominal M4 1200 mit 259% Einzahlung.

3. ‘Bei. der Anmeldung find die Aktien, für welche das Bezugsrecht geltend gemacht werden foll, ohne Dividenden!cheinbogen mit einem doppelt ausgefertigten nach Nummernfolge geordnetem Verzeichnis, wofür Vordrucke bei den Anmeldestellen erhältlih find, während der üblichen Ges \häftstunden einzureiben. Die Aktien, auf welche das Bezugsrecht ausgeübt wurde, werden abgestempelt wieder zurü>zegeben.

4. Bei Ausübung des Bezugsrechts ist für jede neue Aktie der Bezugspreis (25 9/9 Einschuß auf den Nennwert und das Aufs geld) zusammen mit .4 2000 pro Stü> frei von Zinsen bar zu entrihten. Ueber die gezablten Beträge wird Quittung erteilt,

Den halben S<{lußnotenstempel hat der beziehende Aktionär zu tragen. Die Be» zugsrechtssteuer trägt die Gesesl'chatt.

5. Die Aushändigung der neuen Aktien erfolgt nah deren Ferti stellung bei ders jeuigen Stellè, bei wel<her das Bezugs-

Die Bezugsstellen sind bercit, nah Möalichkeit die Vermittlung des An- und Vertaufs von Bezugsrechten zu

nehmen. Z / den 26, März 1923,

ret ausgeübt rourde.

Aachen, [ alitee: Rückversicherungs-Gesell sab.