1923 / 78 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[1802] Glasfabrik, Aktiengesells<haft, Bro>kwty, Bez. Dresden.

Die Tagesordnung der Generalversamm- Tung, wel<he zum 21. April 1923, Nach- mittags 33 Uhr, na< Meißen, Bahnhofs- hotel, einterufen ist, wird wie folgt ergänzt:

H, Bescblußfassung über eine Kapital- erböbung um 20 Millionen Mark Stammaktien und 2 Millionen Mark Vorzugsaktien und über die Art der Ausgabe dieser Aktien.

6. Satzungsänderung entspre<hend dem Kapitalerhöhungsbes{luß.

Zu Punkt 5 und 6 findet außer der Ab- stimmung der Generalversammlung eine Eme Abstimmung der Stamm- und

orzugsgaktionäre statt.

Bro>witz, den 30. März 1923.

Glasfabrik, Aktiengesellschaft. Der Vorstand.

Mundt. Tschad>ert. Gäbler. [1819]

Buch- und Kunstdru>X Aktiengesellschaft

Berlin-Iohannisthal.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hierdur< zu der am Mittwoch, den 25. April 1923, Nachmittags 5 Uhr, in den Näumen der Deutschen Länderbank Attiengesellshaft, Berlin W. 8, Behren- straße 65, slattfindenden außerordentlichen Generalversammlung eingeladen.

Tagesordnung :

1, Beschlußfassung über Erhöhung des Aktienkapitals um 13 Millionen Mark auf 25 Millionen Mark dur< Aus- gabe von 3 Millionen Mark Vor- zugsaktien mit mehrfawem Stimm- recht und 10 Millionen Mark Stamm- aktien unter Auss{<luß des geseßlichen Bezugsrechts der Aktionäre sowie Fest- seßung des Ausgabekursec3 und der fonstigen Modalitäten der Begebung der neuen Aktien.

9, Aenderung der Satzungen inGemäßbheit des zu Abs. 1 zu fassenden Beschlusses.

3. Verschiedenes.

Zur Teilnahine an der Generalversanmm- lung sind diejenigen Aktionäre bere<tigt, die \pätestens drei Werktage vor der Ge- nerxalversammlung ihre Aktien bei , der Deutschen Länderbank, Berlin W. 8, Behrenstraße 65, bei der Gesellschaftskasse oder bet einem Notar hinterlegt haben.

Berlin-Johannisthal, den 29. März 1923.

Buch- und Kunstdruck Aktiengesell\chaft.

Schmidt.

[1811]

Wir laden hbierdur< unsere Aktionäre zu einer außerordentlichen Generalver- fammlung ein auf Donnerstag, den ;. Mai 1923, Vormittags 11 Uhr, in Düsseldorf, Ludendorffstraße 8.

Tagesordnung :

1. a) Erhöhung des Grundkapitals der Gesellschast um einen Betrag bis zu 100 Millionen Mark unter Aus- {luß des gesetzlichen Bezugsrechts der Aktionäre dur< Ausgabe von auf den Inhaber lautenden Aktien im Nennwerte von je 4 10000 pro Stü> mit Dividendenbere<htigung ab 1. Sanuar 1923 zum Mindestpreise von M 13500 pro Stü>k, wovon M 1000 als Beitrag zum Kapital- reservefonds und der Rest als Zuschuß zu den Kosten der Geschäftserweiterung gelten. Ermächtigung des Aufsichts- rats, den definitiven Ausgabepreis und den genauen Betrag der Er- böhung inuerhalb der Grenze bis zu M 100 000 000 festzuseßen sowie au den ihm Hierfür geeignet exs<einenden Zeitpunkt zu bestimmen, mit der Maßgabe, daß die Kapitalerhöhung bis zum 31. August 1923 durchgeführt sein muß.

b) Ausgabe von Vorzugs8- aftien bis zu 500 Stü>k mit zehn- fahem Stimmre><{t in den in $ 15 des Kapitalverkehrssteuergeseßes be- stimmten drei Fällen (Statuten- änderung, Beseßung des Aufsichtsrats, Auflöïung der Gesellschaft). Be- \{räntung des Dividendenanspru<hs der Vorzugsaktien auf ?/z desjenigen Betrags, wel<her nah Abzug der satzungsmäßigen ersten Dividende auf eine Stammaktie entfällt. Ermächti- gung des Aufsichtsrats, die genaue Anzahl der Vorzugsaktien innerhalb der Grenze bis zu 500 Stück festi- zuiclßen,

Satzungsänderungen : 7

a; Beschlußfassung über die sich aus der Grhöhung des Grundkapitals, der Ausgabe von Vorzugsaktien und der Umwandlung der Namensaktien in Inhaberaktien ergebenden Aende- rungen der Saßung ($8 4—12, 14, 2 20:09):

1») Erhöhung der Bezüge der Auf- sichtsratämitglieder, Hinterlegung von Aktien duxch \ol<e ($8 25 und 26).

c) Abänderung und Ergänzung der Bestiunmungen über die Vermögens- anlage ($ 24), der Vorschriiten über die Abstimmuug in der General- versammlung (88S 28 und 31) und über Veröffentlichungen (S 34).

áà) Ermächtigung des Aussichtsrats zur Vornahme folcher Aenderungen der Satzung, die vom Negisterrichter verlangt werden, und von Aenderungen, die lediglih die Fassung betreffen, ferner zur Neufassung der Sagzung.

Die Herren Aktionäre wollen ihre Teil- nahme bis spätestens 30. April d. J. unter Angabe der Anzahl der auf ihren Namen in dem Aftienbuche eingetragenen Aktien der Gesellsshait na< Düsseldorf, Luden- dorffstraße 8, anmelden. |

Düsseldorf, den 26. März 1923.

Fudemnuitas :

Ber sichen g G R Eee,

Der Vorstand.

L

[1303] “Chemische Düngerfabrik Rendsburg, Rendsburg.

Ordentli®ße Generalversammlung der Aktionäre am Mittwoch, den 25. April d. I.,, Nachmittags 3 Uhr, in „Greens- Hotel“ in Rendsburg. Tagesordnung : 1. Bericht des Vorstands 45. Geschäftsjahr. i 2, Soneomigung, der Bilanz und Er- teilung der Entlastung an Aufsichts- rat und Vorstand.

Z. Wahl eines Mitglieds des Auf- sichtsrats. : Laut $ 18 des Gesellschaftsvertrags ist jeder Aktionär zur Teilnahme an der Generalversammlung berechtigt, sofern er mindestens drei Tage vor der Generalver- sammlung seine Aktien oder die ent- sprechenden Hinterlegungsscheine der Reichs- bank, der Spar- und Leih-Kasse in Nends- burg, einer anderen dem Vorstande ge- nügend bekannten Bank oder eines deut- {en Notars bei der Gesellschaft einge-

reiht hat.

[557] E, Gundlach Aktiengesellschaft,

Bielefeld.

Die Aktionäre unserer Gefellshaft

werden hierdur< zu der ain Montag,

den 30. April d. F., Vormittags

11 Uhx, in unserem Geschäftslokale hier-

selbst stattfindenden ordentlichen Ge-

neralversammiung eingeladen. Tagesordnung :

1. Erstattung des Ge|chäftsberichts, Vor- legung der Bilanz und Gewinn- und Verlustre<nung.

2, Beschlußfassung über:

a) Genehmigung der Bilanz,

b) Gewinnverteilung,

c) Entlastung des Vorstands und Aufsichtsrats.

3. Aufsichtsratswah[.

Gemäß $ 14 der Saßungen haben die

Aktionäre, welche das Stimmrecht ausüben

wollen, ihre Aftien oder entsprehende

über das

Depotscheine der Neichsbank bis spätestens 27. April d. J.„ Nachmittags 5 Uhr, bei

der Dresdner Bank in Berlin und Bielefetd, der Direction der Disconto-Gefell- schaft in Berlin und Bielefeld, dem Bankhause Delbrück Schiekler & Co. in Berlin oder der Gesellschaftskasse zu hinterlegen. Die Hinterlegung ist auch bei einem Notar zulässig. Dieselbe muß aber innerhalb der vorbezeichneten Frist nachgewiesen werden. Bielefeld, den 29. März 1923. Der Aufsichtsrat. Paul Delius, Kommerzienrat.

[1809]

Bilauz am 31, Dezember 1922.

. Aktiva Passiva Kassenbesiand . . « « 3500,— Handlungsunkosten . . 1500,— Aktienkapital . 5900,—

2000,— 9000,—

Gewinn- und Verlustkonto,

Handlungsunkosten . « 1500,—

Belt «a 1500,— 1500,

Nee Carl Richard Göße,

1500,— Aufsichtsrat sind die Weigelt, Kurt Kowakd, fämtlih zu Berlin.

Einfamilienhaus „Angerburg“ Afkt.-Gef. ,„Baldenburg““ 3 „„Bischofsburg“‘ is ,„Christburg““ S ,„Creuzburg“‘ m ,„„Derenburg““ S ,„„Dramburg“‘ p e,Eilenburg““ h „Falkenburg ““ Gs „Franzburg““ ee „Freiburg“ ", „Hindenburg“ u 1, Fnsterburg““ s e,Johännisburg““ A „Lautenburg“ S „Marienburg“ E e„Naumburg““ e,Neidenburg“ EN e„Neuenburg““ Wi „Oranienburg“ ü

Deutsch-Überseeische Handels- Akt.-Gef.

45 e 4 Deutsc<h-Südamerikanische Export- Akt.-Ges. Aktiengesellschaft für Binnen- schiffahrt.

Der Vorstand.

1810]

Pian am 30, September 1922, Aktiva Pasfiva Kassenbestand . . « « 2000/— Handlungsunkosten . . 1500,— Aktienkapital . .. 5000,— 5000,— 9%9000,—

Gewinn- und Verlustrechnung.

Handkungsunkosten . . 1500,— s 000,—

B a 15900,— 1500,— Auffichtsrat sind die tuten! (Carl Weigelt, Kurt Kowald, ichard Götze, fämtlih zu Berlin. Einfanmilienhaus

„Allein““ Akt.-Ges. 1Daheim““ S „Endlich Nuh“‘ v eeDeimat“‘ E „Mein Eigen“ S ,„„Mietefxei““ i

| „Trautes Heim“‘ s

| „Ungestört““ 1

Der Vorstand.

[1824] Ordentliche Generalversammlung der Firma Gebr. Rasch, A.-G.,, Schleswig, am 29. April, Abends 6 Uhr, in den Geschäfts- räumen. Tagesordnung:

I. Vorlegung der Nechnungs®übersicht, Gewinn- und Verlustrehnung und des Geschäftsberihts für das ver- flossene Geschäftsjahr.

IL. Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats. TIL. Beschlußfassung

verteilung. IV. Wahlen für den Aufsichtsrat. Der Vorstand. H Ras Th. KreubseldL

[1305] Kaliwerke Großherzog von Sachsen, Aktiengesellschaft. :

Gemäß $& 22 ff. der Satzung werden die

Herren Äktionäre unserer Gesellschaft zu

der auf Freitag, den 27. April d. c,

Nachmittags 5 Uhr, im Sitzungssaale der

Deutschen Bank zu Berlin, Mauerstr. 39,

stattfindenden ordentlichen General:

versammlung ergebenst eingeladen. Tagesordnung:

1, Vorlegung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustre<hnung fowie des Berichts des Vorstands und des Aufsichtsrats für das abgelaufene Geschäftsjahr.

2, Beschlußfassung über die Bilanz und die Gewinn- und Verlustre<hnung für das abgelaufene Geschäftsjahr.

3, Beschlußfassung über die Entlastung der Mitglieder des Vorstands und des Aufsichtsrats.

4. Abs{luß eines Treuhändervertrags, den Pensionsfonds betreffend, mit der Gewerkschaft „Glückauf“, Sonders- bausen.

5, Uebertragung der Gehaltsregelungen auf einen aus den Herren Vorsitzenden und stellvertretenden Vorsitzenden des Aufsichtsrats bestehenden Ausschuß.

6. Selbstversicherung gegen Brandschäden.

7. Saßung8änderungen.

8. Wablen zum Aussichtsrat.

Zur Teilnahme an der Generalver- fammlung sind gemäß $ 23 der Satzung diejenigen Aktionäre berechtigt, welche spätestens am dritten Werktage vor dem

Tage der Generalversammlung (den

Hinterlegungs- und Verjammlungstag nicht

mitgerechnet) in den üblißen Ge|chäfts-

stunden

in Berlin bei der Deutschen Bank oder dem Bankhause S. Bleichröder,

in Köln bei dem Bankhause Sal. Oppen- heim ir. & Cie.,

in Dietlas, Nhöngeb., bei der Gesell- schaftskasse :

a) ein Nummernverzeichnis der zur

Teilnahme bestimmten Aktien einreichen,

b) diese Aktien oder die darüber

lautenden Hinterlegungsscheine bei dex

Reichsbank oder der Bank des Berliner

Kassenvereins hinterlegen und bis zum

SOB der Generalversammlung daselbst

elassen.

Die Deus der Aktien kann nah näberer Bestimmung des $ 23 der Saßzung auch bei einem deuts<hen Notar erfolgen. Dietlas, Rhöngeb., den 1. April 1923.

Der Aufsichtsrat. Geh. Kommerzienrat Robert Müser, Vorsitzender.

über die Gewinn-

[1337]

„Uvachrom“‘‘ A.-G. für Farben- photographie,München,Rauchstr. 12. Die Aktionäre werden zu der am Samstag, den 28. April 1923, Vor- mittags 10 Uhr, im Sitzungssaale des Notariats V, München, Karlsplaß 10, stattfindenden 1. ordentlichen General- versammlung eingeladen.

Tagesorduung : 1. Vorlage des Geschäftsberihts, der Bilanz sowie der Gewinn- un

Verlustre<{nung für das Geschäfts- jahr 1922 gemäß $8 260 und 246

H -G.-B. 2. Beschlußfassung über die Genehmigung der Bilanz und die Geroinnverteilung.

3, Beschlu (aues über die dem ersten Aufsichtsrat zu gewährende

__ Vergütung.

4, Beschlußfassung über die Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

b. Beschlußfasfung über Aenderung der

Statuten. Folgende Aenderungen sind vorgesehen : Zu $ 9, Aenderung der Wert-

ziffern. Zu $ 10. Neufestsezung der Be- züge des Aufsichtsrats. Zu $ 11. Alleinvertretungsbefugnis von Prokuristen. 6. Aufsichtsratswahk. 7. P Veber die Punkte 5 und 6 der Tages- ordnung bedarf es außer der Gesamt- abstimmung no< einer gesonderten Ab- stimmung der-Inhaber- und Namensaktien. Gemäß & 5 der Satzungen haben die Inhaber von Stammaktien, die in der Generalversammlung ihr Stimmrecht aus- üben wollen, die Aktien (ohne Dividenden- scheine) oder eine über deren Hinterlegung bei einem Notar ausgefertigte Be- \Geinigung spätestens drei Werktage vor dem Batim, an wel<em die General- versammlung stattfindet, an folgenden Stellen zu interlégen: bei dem Siß der Gesellshaft in München, Rauchstraße 12, bei der Zireigniederlassung der Gesell- schast in Stuttgart, Augustenstraße 13, bei dem Bankhause Tyralla, Zimmer- mann & Co., München, Prinzregenten- straße 4, ; bei der Commerz- und Privatbank A.-G., Filiale Stuttgart. München, den 29. März 1923. Der Vorstand.

f —-

» A ia AI-d- A M L L k L Y *

p.

Münchener Lichtspielkunst [1820] Aktiengesellschaft, München. Optik und Feinmechanik A.-G,,

Heidelberg.

Wir laden hterdur< die Aktionäre unserer Gesellshaft zu der am Dienstag, den 24. April 1923, Vormittags 10 Uhr, in Bad Nauheim, Hotel Bristol, \tatts a 1. ordentlihen Generalversamms-s ung ein.

Die Aktionäre werden hiermit zu der

am Montag, den 30. Aprii 1928,

Vormittags 11 Uhr, im Sidaa!

der Bayerischen Vereinsbank, München,

Masffeistraße, Eingang Windenmacher-

straße, stattfindenden ordentlihen Gene-

ralversammlung eingeladen. _ Tagesordnung: :

1. Bericht des Vorstands und Aufsichts- rats über das Geschäftsjähr 1922 nebst Vorlage der Bilanz und Ge- winn- und Verlustre<nung per 31. De- zember 1922. D,

Tagesorduung : 1. Bericht des Vorstands und Aufsichts» rats, Vorlage der Bilanz fowie der Gewinn- und Verlustre<nung für das Geichäftsjahr 1922. Beschlußfassung über :

2. Genehmigung der- Jahresbilanz und a) Genehmiguug der Bilanz sowie Verteilung des Reingewinns. der Gewinn- und Verlustrehnung, 3. Entlastung des Vorstands und Auf- N Verwendung des Reingewinns,

sichtsrats. : c) Entlastung des Vorstands und 4. Wahk zum Aufsichtsrat. Aufsichtsrats.

Beschlußfassung über die Erhöhung des Grundkapitals um bis 3 Millionen Mark.

4, Neufassung der Satzung.

5, Wahlen znm Aufsichtsrat.

Diejenigen Aktionäre, welche in der Generalversammlung ihr Stimmrecht aus üben wollen, haben ihre Aktien spätestens am dritten Tage vor der Generalver- sammlung in Frankfurt a. Main beï dem Bankhause Lazard Speyer-Clifssen, den Herren Gebr. Röchling, in Heidel- berg an der Kasse der Gesellschaft, bei der Rheinischen Creditbank zu hinterlegen, wogegen die Eintrittskarten ausgegeben werden. Im Falle der Hinterlegung bei einemNotar ist die betreffende Bescheinigung, welche die Nummern der hinterlegten Aktien enthalten muß, spätestens am Tage nah Ablauf der angie bei der Gesellschaftskasse einzureichen.

Heidelberg, den 28. März 1923. München, den 28. März 1923. [1293] Der Aufsichtsrat.

Der Vorstand. Dr. E. S<hlapper, Vorsitzender.

[1298] Aktien-Spiritusfabrik Schöppenstedt, Schöppenstedt. : Die Aktionäre werden hierdur<h zu der am Sonuabend, den 28. April d. J., Nachmittags 2 Uhr, im Deutschen Hause in Schöppenstedt stattfindenden außerordentlihen Generalversammlung eingeladen. Tagesordnung : j 1. a) Erhöhung des Aktienkapitals und Festseßung der Ausgabebedins gungen unter Aus\{luß des gesezlihen Bezugsrechts der Aktionäre.

b) Umwandlung der Namensaktien in Inhaberaktien.

c) Anderweite Festseßung der Mitgliederzahl und der Rechte und Pflichten von Vorstand und Aufsichtsrat, Festseßung einex Vergütung für den Aufsichtsrat und Schaffung eines Ausschusses zur Unterstützung des Aufsichtsrats.

2. Entsprechende Aenderungen der Sagßung. L 3. Wahlen zum Aufsichtsrat, Vorstand und Ausschuß. Schöppenstedt, den 24. März 1923. : f Der Aufsichtsrat der Aktien-Spiritusfabrik Schöppenstedt. G. Schmidts, Vorsitzender.

5, Aenderung des $ 14 der Saßzung| 3. (feste Vergütung des Aufsichtsrats). Zur Ausübung des Stimmrechis in der Generalversammlung sind diejenigen Aktio- näre bere<tigt , welhe späteltens am

24. April 1923 ihre Aktien bei der

Gesellschaftskasse oder bei z

der Bayerischen Vereinsbank in München oder bei

der Bayeris<hen Hypotheken und Wechselbank in München oder bei

der Deutschen Vereinsbank in Frank- furt a. M. oder bei

der Süddeutsben Disconto-Gesellschaft in Mannheim oder bei :

der Bankfirma J. L. Feu<htwanger in München oder bei

einem Notar

bis zur Beendigung der Generalversamu-

lung hinterlegen und ein Nummernver-

zeihnis der zur Teilnahme bestimmten

Aktien einreichen.

[1914]

Die Aktionäre der Aktien-Gesells<haft für Verwertung von Kartoffelfabrikaten,

Berlin, werden hierdur< zu der am Sonnabend, den 28. April 1923,

Mittags 123 Uhr, in unseren Geschäftsräumen, Berlin, Hindersinstraße 3, statta

findenden außerordentlichen Generalversammlung eingeladen.

Tagesordnung : .

1. Beschlußfassung über die Erhöhung des Grundkapitals um 19 Millionen Mark dur< Ausgabe von 18 Millionen Mark Stammaktien und 1 Million Mark Vorzug8afttien mit dem fünfzehnfahen Stimmrecht und der gleichen Gewinnbeteiligung wie die bestehenden Vorzugsaktien. :

Die Abstimmung über die Kapitalserhöhung findet in der Weise statt, daß die Inhaber der Stammaktien sowie der beiden bestehenden Serien Vorzugsaktien getrennt abstimmen und außerdem eine gemein|chaftliche Bes \{lußfa}sung aller Aktiengattungen erfolgt.

2; A lußfassung über die dur) die Kapitalserhöhung bedingten Saßzungss änderungen.

Diejenigen Aktionäre, wel<he in der außerordentlihen Genaralversammlung

ibr Stimmrecht ausüben wollen, haben spätestens am zweiten Werktage vor

der Versammlung bis 6 Uhr Abends bei der Gesellschaftskasse, Hindersins straße 3, ihre Aktien oder die von der Deutschen Reichsbank ausgestellten Depots scheine zu hinterlegen. :

Die Hinterlegung kann auch bei einem deutschen Notar erfolgen, jedo< ist

in diesem Falle die Urkunde über die erfolgte Hinterlegung innerhalb der vor-

egen angeführten Frist ebenfalls bei unserer Gesellschaftskasse zu interlegen.

we>s Ausübung des Stimmrechts können die Aktien bezw. Depotscheine au<h

bei der Darmstädter und Nationalbank, Berlin, Schinkelplaß 1—4, unter den vors

d | stehend angeführten Bedingungen hinterlegt werden.

erlin, den 3. April 1923.

B Aktien-Gesellschaft für Verwertung von Kartoffelfabrikaten. Der Auffichtsrat. Wilhelm S<{midt.

cat

1827] Cusübung des Bezugsrehis auf nom. 12 Millionen Mark neue Aktien der Herrens mühle vorm. C. Genz A.-G., Heidelberg.

Die außerordentlißhe Generalversammlung vom 23. März d. I. hat bes \{lossen, das Aktienkapital der Gesellshaft von nom. „4 6 000 000 um .4 12 000 000 auf 4 18 000 000 zu erhöhen dur< Ausgabe von

12 000 Stück Aktien à 4 1000 : mit voller DividendenbereGtigung für das am 31. März 1923 ablaufende Geschäfts jahr. Das geseßliche Bezugsre{t der Aktionäre wurde ausgeschlossen. Die neuen Aktien wurden von einem Konsortium, bestehend aus der Darmstädter und Nationals bank Kommanditgesellshaft auf Aktien Filiale Mannheim, Mannheim, und der Nheinishen Creditbank Filiale Heidelberg mit der Verpflichtung übernommen, die.

Aktien den alten Aktionären im Verhältnis von zwei neuen zu einer alten Akti zum Kurse von 1250 9% zuzügliG Æ 500 Päus@fütnme für Bezugsrechtssteuer Nachdem die Durchführung der Kapitalserhöhung in das Handelsregister eins ag worden ist, fordern wir daher die Besißer der alten Stammaktien auf, ihr 1. Die Geltendmachung des Bezugsrechts hat bei Vermeidung des Verlustes in der Zeit vom 3, April bis 20, April 1923 zu erfolgen. der Darmstädter und Nationalbank Filiale Mannheim, e ; i: der Rheinischen Creditbank Filiale Heidelberg sowie deren Stammhaus in Mannheim, Die Ausübung, des Bezugsrechts erfolgt gebührenfrei, fofern die Aitien ohnE Gewinnanteilbogen am Schalter während der üblihen Geschäftsstunden einé Soweit die Ausübung des Bezugsre<hts im De des Briefwechsels erfolgt; werden wir die üblihe Bezugsprovision in Anrehuung bringen. h von nom. # 1000 bezogen werden. 3. Die alten Aktien werden nah Abstempelung sofort zurü>gegeben. preis von 12509/6 und Schlußscheinstemyel sowie 4 500 Bezugsrechtssteuer für eine alte Aktie zu. zahlen. Meannheim-Heidelberg, den 29. März 1923. Darmstädter und Nationalbank RNheinishe Creditbank Filiale Heidelberg.

anzubieten. ezugsre<ht unter folgenden Bedingungen auszuüben : as Bezugsre<ht kann ausgeübt werden bei Kommanditgesellshaft auf . Aktie> Mannheim, der Heidelberger Volksbank e. G. m. b. H., Heidelberg. gereiht werden. 2. Auf eine alte Stammaktie à 4 1000 können zwei junge 4. Zuglei mit der Einreichung der alten Aktien ist auf jede neue der Bezugs« Die Bezugsstellen sind: bereit, die Verwertung von Bezugsrechten zu vermitteln Kornmanditgesells<haft auf Aktien

Ludwig Preiß. Hermann Schober.

Filiale Mannheim.

Noch nicht eingefordertes Grundkapital . . « « « « | 1000 000|— GOrundtabial 500 000|—f Kreditoren . .. - « » «] 740 492/83 Kasse, Bank, Postsche> . , | 6 725 654/58] Durchlaufende Posten } 6 763 370/75 Debitoren E 000 o. 1 634 904|— Neservefonds 00-00 0G 26 000|— Inventar . . . 50 000,— Speztalreservefonds . « | 100 000|— -- 10% Ab- Tantiemen . . . . «} 172 500|— schreibung. 5 000,—| 45 000|—}| Dividende . . . . « | 100 000|— I. Vortrag auf neue Rechnung 3 195|— | 8 905 558/58 8 905 558/58 Gewinn- und Verlustre<nung Verlust. vom 31, Dezember 1922. Gewinn. Unkosten aa oa 8 ol L200 U00I20 YCUDANDOE äfte L [1969 748 95 lee a S 0 200060 IOGEIA A e 5 000|— . Gewinn E 401 695|— 1 969 748/95 1 969 748/95

% Gmil SHochdanz A.-G. in Stuttgart.

Vermögen. il M g Bilanz auf T 1922, Schulden. Kasse, Postshe>, Bankgut- HAttienkapital . 9 000 000. haben . . . . . . .| 463222774} Gesegl. Reserve - - « - - | 205 215|— Uußenstände . . . , . „113 893941/56} Verbindlichkeiten . « « « | 6837 155/98 Ude . . - « . . . «} %$00000[—N Hypotheken . .. ... „} 551 651/60 Maschinen unnd technische Rüd>klagen Sr transitorische Einrichtungen, Schriften osten, Steuern usw. . } 6931 695/80 und Zeug, Büroeinrich- Reingewinn . « «- e « « | 3093 007/42 dung, Steine u. Platten, : abgeschrieben auf. . ,„. 4 Papier- und Warenvorräte | 7 592 552 : 26 618 725 26 618 725/80 Soll. Gewinn- und Verlustre<uung. Haben. é A „8 Generalunkosten . » - « [16537 815/97]| Nohgewinn . « » « « « « s bschreibungen eo o. 14348 103|— Reingewinn « « e. e « | 3093 007/42 23 978 926/39 [39 Dem Aufsichtsrat wurden zugewählt die Herren : einri<h Glaub, Bankier,

Jotef Köstel, Bürgermeister a. D., je in Stuttgart, Siegfried Lilienthal, Bankdirektor e Berlin. : Stuttgart, den 23. März 1923. Der Vorstand.

697 Aktiva, Rechnungsabschluß per 30. September 1922. Passiva. Bojtande . ¿4 « « « « « ¿1880162350 Aktienkapital . .. « . 1 1000 000|— Emballacen aa 115 689|— 1} Kreditoren . . . . . , « [17 980 168/09 a e 10 711 108 36 Resolcinlten E

19 663 962/35 19 663 962/35

„Soll, Gewinn- und Verlustrechnung per 30. September 1922. Haben.

Generalunkosten . « 6 835 266/56} Betriebsgewi

: ee 9 : gewinn . «- « « «} 7459 057/92

Gn o e e O88 794/26} Sonstige Einnahmen » « « 60 003/30 7 519 060/82 7519 060/82

Breslau, im März 1923.

Lignum Shemische Fabrik Atkt.-Ges.

Y orn. , Die vorstehende Bilanz fowie das dazugehörige Gewinn- und i habe ih geprüft und mit den Büchern bereit mend cefiinden. E

S Si 1928. - ttokar Sturm, Prokurist und Oberbuchhalter.

R Durch Beschluß der Gesellshafterversammlung vom 27. März 1923 ist die R, M in ‘lo eet S D der Divtdende erfolgt ab .:Ap 23 bei der Commerz- und Privat-Ba t.-Ges. Fili i

Bresla, den 27. März 1923. j A S Der Vorftand.

Eiserfelder Walzenmühle A. S., Eiserfeld.

Bermög en. Geschäftsabs <lusß vom 31.Dezember 1922, Verbindlichkeiten.

Anlagekonti . . . . . „} 17197729} Aktienkapitalkonto « « « . | 700 000|— Buchforderungen , » « » « | 1647 747/16} Geseßlihe Nü>lage + . « 70 000|— SONDerTualage . e a » s 59 289/35 Werkerhaltungskonto . « «„} 662 000|— Buchschulden R 115 405/10 A Gewinn 0:0 0: 0 0. 04.0 213 030|— 1819 724/45] 1819 724/45 L Soll. Gewinn- und Verlustre<hnung vom 31. Dezember 1922. Haben. Betriebskosten. . 158 730|—|| Pateinnahme - « » « « | 636 760|— Zuweisung zum Werk- E erhaltungskonto . . . «| 265 000|— G A s es 213 030¡— 636 760|— 636 760|—

___ Der aus dem Aufsichtsrat aussheidende Herr Gustav Menne, Siegen, wurde wiedergewählt. Eiserfeld, den 28. März 1923. |

Der Vorstand. [603] Robert Kneip. [622] Aktiva, L Bilanz für den 30. September 1922. Paffiva. h : E Ca H |Z Grundstüde und Gebäude . | 100547 Aktienkapital « . » . » « | 600 000|— Maschinen und Anlagen 18 933/20}} Verpflichtungen «+ « « « - | 956451815 Betr.- u. Büroeinrihtungen 7277511 Nüdlage .…. - « e e - «e 100 000|— Fuhrpark S 1 886/98} Geseßlihe Reserve . « « 4 967/95 Ide Lea 608 571 Gewinn-. u. Verluftkonto : Außenstände « « « «< < +| 542230/38] Vortrag . #10 383,06 Gen. ao e ao 34 650 Ergebnis « y 64 791,95 75 175/01 Masa « «94s. «f 0069 1 344 660 1 344 660/71 _Soll. Gewinn- ünd Verlustre<hnung. Haben. E TRTDT A M. S andlungsunkosten. . . .| 273 337 Ddo «o es bir. : E E af 28 Warenkonto «o ooo QURCTOTDENTL o. a 0-0 0 0 i ooooooo. Bilanzkonto: ia Vortrag . 410 383,06 Ergebnis . ,„ 64791,95 75 175 377 650 377 650/33

München-Riesenfeld, den 26. März 1923.

Münchener .Möbelwerkstätten Aktiengesellschaft.

Benkert.

[599]

Treuhand DIriedersachsen Aktiengesellschaft.

Aktiva, Vilanz vom 31. Dezember 1922. Paffiva.

Haunover, den 21. März 1923. Treuhand Niedersachsen Aktiengesellschaft, Der Vorstand.

Der Auffichtsrat.

[1830]

Porzellanfabrik E. & A. Müller ___ Aktiengesellschaft.

Die Aktionäre unserer Gesellshaft werden hierdur< zu der äa Sonnabend, den 21. April 1923, Vormittags 9 Uhr, im Sitzungssaal der Bank für Thüringen vormals B. M. Strupp Aktiengesells<haft in Meiningen, Leipziger Straße 4, stattfindenden außerordent- lichenGeneralversammlung eingeladen.

Tagesordnung : 1 Soma E DUitreslengemein- a rtrags mit der Porzellan-

2 Bescbluktassa b A

« Beschlußfassung über die Art und Höhe

der Versicherungen des Unternehmens.

3. Anträge auf Saßhungsänderung zu

a) $ 28 über die Dbliegenheiten E u | er die Vergütung an den Auffichtsrat, E c) $ 32 über Beschlußfassung in der Generalversammlung.

Zur Teilnahme an der Generalversamm- lung sind diejenigen Aktionäre berechtigt, die ihre Aktien spätestens am dritten Tage vor der Versammlung bei dem Vor- stand unter Angabe der Runge an- gemeldet haben. Bei Beginn der General- versammlung sind die angemeldeten Aktien oder Bescheinigungen über ihre Hinter- legung zum Nachweis der Berechtigung zur Teilnahme vorzulegen. Zur Entgegen- nahme der Hinterlegungen und Ausstellung von Bescheinigungen darüber sind der Vorstand, ein Notar, die Bank für Thüringen vormals B. M. Strupp Aktiengesellschaft in Meiningen und deren Filialen sowie diejenigen Stellen, die vom Aufsichtsrat als geeignet anerkannt werden, zuständig.

Schönwald (Oberfr.), den 29.März 1923.

Der Aufsichtsrat. Ludwig Fuld, Vorsigender.

[1307]

Textil-Aktiengesellschaft Weber & Behrendt.

Die Aktionäre werden hiermit zu der am 20. April 1923, Nachmittags 4 Uhr, in den Geschäftsräumen der Gesellschaft, Berlin, Brüderstraße 16/18, stattfindenden E Generalversammlung einge- aden.

__ Tagesordnung:

L S ASSM des Aktienkapitals um siebeneinhalb Millionen auf elf Millionen Mark dur< Ausgabe von 7500 neuen Inhaberaktien à 1000 .4 sowie Festsezung der Ausgabe- bedingungen.

2. Aenderung des Statuts $ 3 (Grund- Tapital), $ 20 (Einladung zu Ge- neralverfammlungen).

3. Geschäftsberiht des Vorstands, Vor- legung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustre<nung, Bericht des Aufsichtsrats.

4, Genehmigung der Bilanz, Festsezung der Dividende und die fonstige Ge-

[605]

Bilanz per 31. Dezember 1922 der

: Aktiva. Hugo Hartmann Aktiengesellschaft, Berlin-Neukölln. Passiva,

M A E L Werk und Wohnhaus 250 000 ATtienkapital . » « - e » 1 2250 000 Olle i a oe 1|—} Reservefonds . « « « « - | 2250 000|— ena und Einrichtung ; E E, “a - 100 000|— E a 04 Zinsbogenrüd>lage « . . » 45 —_ Kasse, Postshe> und Bank | 4 035 553/08 Steverrü>lage N Ee 300 000|— Meran » e s e s «C L00726 T E 240 000|— Waren . . « « « « o « - 13 528 114 editoren, Wechsel und | Wertpapiere « . o o. - 37-000 Anzahlungen . . . .. 48 183 65825

Getwinnvortrag h 53 517,96

Reingewinn « 1 559 222,78

1612 740/74 4 981 398/99

Soll. Gewinn- und Verlustkonto per 31. Dezember 1922. Saben. A # |S Generalunkosten . « » « « - « «117538 135/64} Gewinnvortrag » . 53 517/96 Se. ee Sdo N 2024830 L I Nohaewinn « » « - 22 640 912/78 Meng «S 20 000[— }| Mieteertrag « « « 63 081/75 Reservefonds Zee a 1149 800|— | BINSDoaenTidalage + e. «< »> 42 000|— Une 70 000|— GSTEUCVTNIGI E e E 300 000!— Gewinnvortrag. Æ 53 517,96 Neingewinn . «- « » 1559 222,78 f 1 612 74074 | 22 757 512/49] 22 757 512/49

Neukölln, den 31. Dezember 1922.

Der

Aktiengesellshaft in

[606]

0 9/0, bezüglichen

Mohrensiraße 65, werden. Der Aufsichtsrat

aus den Herren :

Vorsitzender, Bankier Dr. jur.

[595)

Gr nst Neuberg, Vorsigender. j

: Vorstehenden Rechnungsabschluß sowie die Gewinn- und Verlustre<hnung habè

ih geprüft und mit den A ivartit geführten Büchern in

In der ordentlihen Generalversamm- lung vom 24. März 1923 wurde die Divi- dende tür das Geschäftsjahr 1922 ) 9%, sofort zahlbar, Dividende kann gegen Einlieferung des Dividendenscheins Bankfirmen Bett Simon & Co., Berlin W. 8, Mauerstraße 53, Cars< & Co. Kommanditgesellschaft ,

Breslau, und bei der Gesellschaft erhoben

Zivilingenieur Ernst Neuberg, Berlin,

Bankier Dr. Kurt von Eichborn, Breslau, Direktor Dr. Martin Hönig, Berlin, Direktor H. Kärg Berlin, im März 1923. Hugo Hartmann Aktiengesel\\haft. Der Boxttaud- Hartmann.

Auffichtsrat.

Neukölln in Uebereinstimmung gefunden,

Neukölln, den 20. Februar 1923. 5 Der Vücherrevisor: Franz Stechert, Berlin-Schöneberg, öffentl. angestellter und beeidigter Bücherrevisor im Bezirk der Handelskammer Berlin,

[1806]

auf festgeseßt. Die und Umkonstruktion

bei den

Berlin

; S Eichborn

& Co.,

: E / [1818] seßt sih zusammen

Boigk & Co.,

K. Bett, Berlin, Räumen der

er, Berlin. 3. Verschiedenes.

Zippert. Œ. Boigk.

Hugo Hartmann Aktiengefellschaft. Der Vorftand. Hartmann.

Zippert.

der Hugo Hartmanüt

i

Nachtrag zur Tagesordnung der Generals versammlung vom 14. April 1923: Saßungtänderung,

der Tantiemesteuer auf die Gesellschast

betr. Uebernahmè

des Autsichtsrats.

Rentschmühle, den 31. März 1923, Grünsteinwerke Renßshmühble Aft. Ges4 Cossengrün-Neuß.

Der Aufsichtsrat.

Nießsch.

=

l ___ Einladung i ¿u einer außerordentlihen Generalversanmms- lung der Burggarten-Kellerei, Ernft

A.-G., ena, ant

21. April 1923, Nachm. 2 Uhr, in den «Mitrevag“ Treuhand- & Nevisions-A.-G., Jena, Teichgraben 6.

ä Tagesordnung :

1. Erhöhung des Grundkapitals.

2, Erweiterung des Aufsichtsrats.

Der Vorstand.

F. Billerbe>.

Deutsche Tageszeitung Druckerei und Verlag Aktiengesellschaft, Berlin.

.

am 28. Februar 1

Soll, Reingewinn - « « « » - « [3054 579/65 3 054 579/65

Haben, Bt a o 39 990/50 Geschäftsgewinn . . « «- «1 301458915 3 054 579165

Utktiengesells<haft flir

Be und Landwirtschaft (Agil), Potsdam.

Müller. von Zißzewiß.

[657] In der am 24. März ftattgehabten Generalversammlung wurde der Herzog- lie Generaldirektor Gerhardt Hübner, Primkenau, in den Aufsichtsrat unserer Gesellschaft gewählt.

Aktiengesellschaft für Judustrie und Landwirtschaft (Agil), Potsdam.

S Gneider.

Ei>mann. Lü>e, Der Vorsißende: Dr. W. Schaefer:

Müller. von Zißewtig.

orhithender. Dir vorstehende Bilanz sowie das Gewinn- undi Ver und mit den ordnungsmäßig geführten Büchern der Gesellschaft in Uedbereinskimmung

winnverteilung. L | s p. Gn tlastung Ns Vorflands: und Auf- Soll S am 31. Dezember 1922. Saben. , rats. « Mb [5 6. Neuwahl des Aufsichtsrats. Verlagdsrechte . - = « « 74 999 ATtientaPpial. 6 000 odo 7. Festseßung der Vergütung für die | Beteiligungen s 4 « - 102|—}} Schuldverschreibungen . 125 250|— bisherigen Aufsichtsratsmitglieder. Kassenbestand. » «4 « + 18 243 R: ae 1158 000/— Die Berechtigung zur Teilnahme an der Bankguthaben « « - I 047 800 Banl|MUIden. » o. « s 81 952 533/23 Generalversammlung ergibt sich aus $ 21 Werihapiere . e s s « 252 308 Melervesonds L. « e e 426 943/90 des Gesellschaftsvertrags. ypothekentilgungsfonds 51 400|—} Erneuerungsfonds . . 800 000|— Die Aktien können bei der Gesellschafts- | Mobilien . 9518 800|—} Anzeigen- u. Umsaßsteuer 1435 992/15 fasse, der Dresdner Bank oder deren Quer und Grundstücke 1 628 000/—} Steuerrüdlage . . .. 292 317'— ilialen, oder cinem deutschen Notar ru>ereieinri<htung 0:70 2 160 000 Nicht abgehobene Ge- | interlegi werden. Druereibestände . . . | 26 021 530 Winne «E 41 680/05. Die Hinterlegung der Aktien hat | Außenstände u. E 43 239 770/28] Nückständige Zahlungen 62 890 739!72” spätestens am 16. April 1923 zu geschehen. | Verschiedene ausstehende Gewinn- und Verlust- | Berlin, den 28. Mág 1929. Forderungen « « « -| 87896 160 fonto - . 7758 814,56 er Vorstand. ortra Weber. Behrendt. aus 1991 26 843,59 7 785 698/15 : 112 909 114! 112 909 114/20 [656] Gewinn- und Verlustrechnung Vilauz am 28. Februar 1923. Verlust. am 3L, Dezember 1922, Gewinn. T F E T & F Gr R 820 000|— ailen » e « » [17 571 729/37} Gewinnvortrag aus 1921 . 26 843 s S2 “T 4 100 000|— eamtenversicherung - » „4 320 631 Gewinn aus Wertpapieren 14 340|— Bank, bahen. *—- - *} 7 065 000 [ Sinsen . . . « » - « «+ -| 1988 680/04] Gewinn aus Häusern. . | 232 868/47 Kassenbestand ree 8 416130 eitrag an Getreidemarkt. | 136 016 Gewinn aus Zeitungen! . . | 4946 450/51 O eee Verlust an Frauenzeitungen | 1 263 902/99} Gewinn aus Dru>ereibetrieb |} 4 066 900/81 11 993 416/30 | Abschreibung auf Häuser . 27 000/—} Gewinn aus Waren . |20 728 760|—. Paffiva | | Abschreibung auf Mobiliar | 172 904|—}| Verschiedenes « s. « « «| -10513/28 / : s __ ¡Abschreibung auf Dru>erei- Aktienkapital è s o «P O O0 000 einridtung N S 799 116 E Ae O [ Verschiedenes « . . « « .| 880837 N (Steuern, Di N 47 758 814,56 ausreparatluren u. ver- traglihe Pflichten) . . « | 2243 836(65| 8191 „_ 26 843,521 7725 658 = Reingewinn . - « - « « «3054 579/65 30 026 676 30 026 676/66 11 993 416/30 Für den Auffichtsrat. Der Vorstand. Gewinn- und Verlustre<nung Freiherr von Wangenheim, M Mr E Co 92 eilnbs

lustkonto habe id geprüft

{lossen worden. Es auf jede Aktie.

treffenden Gewinnan

Dr. NRoesie.

hauses zu Berlin, Dessauer Straße 26, stattgefundenen 28. ordentli<hen General- versammlung unserer Gesellschaft ist die Verteilung einer Dividende von 10 v. H. des Aktienkapitals für das Jahr 1922 be-

Der Gewinnanteil steht unseren Herren Aktionären gegen Ablieferung der be-

Kasse, Berlin, Dessauer Straße 7, in den Geschäftsstunden 9—3 Uhr zur Verfügung. „Deutsche Tageszeitung“, Dru>erei und Verlag Aktiengesell|<haft, Berlin. Der Vorstand. Tschermak. Weilnbö> i

L Berichterstattun entfallen daher 4 20

2. Entlastung des sichtsrats.

teilsheine an unserer

4. Beschlußfassung verteilung.

gefunden. Berlin, den 15. März 1923. E. Oh me, beeidigter Bücherrevisor. [596] Bekanntmachung. {1829] der am 28. März d. J., Vorm. | Einladung zur ordentlichen Generaba. 10 Uhr, im Sitzungssaale des Bundes- } versammlung auf Freitag, 20. April 1923;

Vormittags 11 Uhr, im Büro der Gesello schaft, Mainz-Kastel, Rathausstr. 15. Tagesordnung :

des Vorstands und.

Aufsichtsrats über das Geschäftsjahre 1922

Vorstands und Aufs

3. Genehmigung der Bilanz und dev- Gewinn- und Verlustre<nung für das Geschäfts]ahr 1922.

über die Gewinn»

N ag ms des Au ainz-Kastel, i: 5 Joh. Sa, Vowin>el Actiengefellfc<afk

März 1923.