1923 / 78 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

/ Dritte Beilage

zum Deutschen NeichSanzeiger und Preußischen Staats8anzeîger Ièr. 78. Derlin, Mittwoch, den 4, April __ 1923

4: Unterfuungssachen. ——— L Ai dit Lama y yN Friverb3- MWirt\{Gaft8aeno G f L D Semi Eut Boiungen wagt E ae Lr ij t (4) Hanualten. Unfall- und Jnvaliditäts- 2c. Versicherung.

3: Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

617] Aktien-Gesellschaft der Löhuberger Mühle, Niederlahnstein. t Befitzwerte. Jahresabschluß am 31. Dezember 1922. Verbindlichkeiten.

Á 6 600 000 420 000

662]

“pet O Füssen: Immenstadt A.-G. in Füssen.

Gemäß Beschluß der beutigen General-

versammlung werden die Gewinnanteil-

\cheine tür das Geschäftsjahr 1922

mit M 600 bei den Stammaktien,

mit M 600 bei den Genußicheinen

ab 4. April 1923 eingelöst, und zwar

in München : f dur< die Filiale

Oberbayerishe Überland-Zentrale Aktien-Gesellschaft, München.

Bilanz per 30. September 1922.

Aktiva. h Smuobilienfonto :

Stand am 1. Oktober 1921 . » 110 000|— SUigang . . « - 320 9420:

430 942/03

M 109 775|70}] Aktienkapital 5 (Vorzugsaktien) Gesel. Nücklage 260 500,— Zugang: Aktien- aufgeld. . 1852 335,65

Rü>lage 2 Unteristüßungsrüdage. . « Zinsbogensteuerrü>iage . .

Grundbesiy « « -+ «

(Bebäude 646 042/42

Maschinen »> «< 36 380

Geräte und Werkzeugej 4

E, Î e 482 825 aîte und BanTigut-

E E 14 303 529

haben : Buchforderungen . . | 155 693 651

F621]

F

2112 835

59 500 86 204 40 000

Deut|he Bank,

300 000

Abschreibung

eo ngen und Ortsneßze .

ran

sformatoren der fertigen Stationen

Zähler und Strombegrenzer .- . - . « Baukonto halbfertige Bauanlagen . Telephonanlagefkonto

Sunventarkonto :

Oktober 1921 .

Stand am 1. Zugang « « »

Abschreibung

Werkzeugkonto :

Stand am 1. Oktober 1921 . Zugang

G M: D Wi M Q

Abschreibung

Fahrzeugkonto:

Stand am 1. Oktober 1921. Bugang S

Abschreibung

Kassabestand. . « - Warenbestände . « »

Kautionen —- Kontokorrentkonto:

S DEPITOTEN 4 BYorauézahlungen

Avalkonto #4 100 000

Aktie

Passiva. nkapital

Obligationenanleihe

Jtelervefonds i Nbschre!bung8- und

‘Erneuerungskonto L Zuweisung 1921/22 Nnußerordentlihe Zuwe

Delkrederekonto:

Hypothekenkonto .

Stand am 1. I 1921. L ad b Hbaang 12S - «e a N E O

Qurweisung 1921/02, e «a o 4 0d.

‘¿6 060.0009

Kontokorrentkonto:

Kaut

Kreditoren « «4

. 121 135 848

*

Borauszahlungen a. Bau- und Snstall.-Aufträge

ionen

Avalkonto 4 100 000

Gew

inn- und Verlustkonto 4 2 440 257,63

Verwendung:

20 9/0 Dividende +0. 0 & NBortxag per 1. Oktober 1922 . # «e °

*

®

Gewinn- und Verlustkonto per 30.

130 942/02

1 171 607 171.608 __171 607

4

223 812/22] 223 813/27 223 812/22

80 000

90 088/95 170 UBBIY: 170 087

1470 370

3 850 000 3 150 000 10 000 000

200 000 54 129/68] T5 8705:

554 129

26 016 217/03 11 587 293/80]

prt Pert E T A Mine M E E TeRE

2 400 000 40 257

63

_100 139 234

9 199 446 2510 426 1 747 632 46 342 069 7

1

143 3477: 16 769 690 520 400

22 606 2186 16 000 000

20 000 000 5 800 000

17 000 000

700 000 75 066

37 603 510 520 400

2 440 257

September 1922.

100 139 234

Verlust,

Verwaltungsunkostenkonto . . Obligatfonenzinsenkonto Steuern- und BVersicherungenkonto .

Abs

Zuwei

211955 ZZUIV

Gew

(Bew Vebe

wretbungen: Immobilienkonto . Snyentarfonto Werkzeugkonto Falcuglonid “. «e = 6

innfaldo:

Gewinnvortrag per 1. Oktober 1921. „e

Gewinn per 1921/22

Gewinn. innvortrag per 1. Oktober 1921 . r\{<uß aus Stromlieferung, itallationen usw.

Anschließend an obige Bilanz bringen wir hiermit zur Keuntnis, daß die Ein-

1 zum Abschreibungs- und Erneuerungskonto . eifung zum Delkrèderefkonto

9. 040.9: 7 O ΠS

Zählermieten, # Fn-

b +

130 942 171 607 s 223 812 . |_ 170 087

2 389 001

51 2596/6

M 5 458 281 787 500 739 392

D

696 449

13 150 000 004 129

48 68

2 440 257/63

Töfung der Dividendenscheine für 1921/22. nämli der Aktien

bei unseren Zahlstellen erfolgt.

SHanfwerke Füssen- Zmmenstadt A.-G.

Bilanz per 31. Dezember 1922,

A!

Nr.

1— 8 000 mit 4 200,

Nr. 8001—16 000 mit Æ 100

RBorstehende Bilanz sowie Gewinn-

und Verlustre<nung haben wir geprüft und in Uebereinstimmung mit den ordnungsgemäß geführten Büchern gefunden.

Süddeutsche Treuhand-Gesellschaft A.-G.

Dr. Schmitt.

Etiva.

ppa. Maul.

23 826 011/12

51 296 23 774 754

63 49

23 826 01112

Vassiva.

Nai Imi!

Zas No1

Vo1 Kafi

Wechsel

(F ffe Gut

Maren debitoren

And

Soll. ra E 2 L257, Generalunfosten íKnteresien

Bei

rall-, Ungestelltenversiherung . Amortisationen . + + - -

Etn

661 &

Baureserve « « « . - - Reingewinn . . « . «

M [A] Men. l 5 2 047 159/70 nobiliet e - 3 304 33016 Jerbau 42 480/45; räte an Nohstoff und :

929 781 584/36

126 290 009/62

6 523 010/61

45 590 921118

7 255 940|—

711 362 223/81 1 648 515 687/67

71 514 336/28

Iren P R O ráte an Materialien abestand

É+5» E s 0: De Q haben bei Banken .

ere Debitoren . .

3 552 187 684/28

Stammaktien Vorzugsaktien Genußscheine . . Anleihen 5 Neservefonds . . . « Spezialreservefonds . . Erneuerungsfonds . PIOaUreietE. , » Delkrederekonto Sparkasse Tratten i Bankschulden und sonstige Kreditoren Gewinn - und Verlust-

Konto: 1, Reingewinn in 1922 ,

Gewinn- und Verlustrechnung ver 31. Dezember 1922. Haben.

b

45 000 000 3 000 000 20 000 000 2 076 080 100 822 352 4 000 000 66 000 000 140 000 000 2 086 148/5 1172 1631: 422 515 687

2 619 462 341

_126 062911

3 552 187 684/28

b | 1 458 621 656/08 3 261 777/58

iräge zur Kranken-, Un- Invaliden- und

euerungsfonds

1793 263 724/21

iw Knispel. H. Ams<hler.

Der Vorstand. le r Se cblk

Bruttogewinn . « .

s

M 1 793 263 724/21

_— | Filialen

| werden Verzugszinsen berechnet.

Alfr. Prob {k

1 793 263 724/21

München, :

durch die Bayeri\he Vereinsbank, in Frankfurt a. M. :

dur< die Deutsche Vereinsbank, dur die Deutsche Bank, Filiale Frank-

furt a M.,

in Augsburg: l

durch die Bayerische Vereinsbank, Filiale

Augsburg, R DeutsWe Bank, Filiale

dur< die

Augsburg,

in Kempten: L

dur die Bayerische Vereinsbank, Filiale

Kempten. i / Auf die Vorzugsaktien gelangt ein Gewinnanteil von 69% zur Auszahlung. Füssen, den 26. März 1923.

Der Aufsichtsrat. H. Schoener, Vorsitzender.

[1271] H Kündigung der 43 % igen Schuld- verschreibungen der Königsbacher Brauerei

A. G. Coblenz. Laut $ 6 der Bedingungen unserer Schuldverschreibungen vom Mai 1920 kündigen wir hiermit dieselben zur Rüe- zahlung zum 1. Oktober 1923. Die- ielben werden auébezahlt mit einem Auf- geld von 3 9/9 an unserer Gesellschaftskasse oder bei der Dresdner Bank und deren in der Zeit vom 15. 9. bis 1. 10. d. J. Eine Verzinsung findet nah dem 1. Ottober 1923 nicht mehr statt. Koblenz, den 29. März 1923.

Der Vorstand.

E. Simonis.

[1291] i Schlee-Werk Aktiengesellschaft Birkwit Bez. Dresden.

Bezugsangebot auf neue Aktien. Die ordentlihe Generalversammlung vom 10. März 1923 hat bes{lossen, das Grundkapital von 6 Millionen Mark um 8 Millionen Mark auf 14 Millionen Mark dur< Ausgabe yon 4 8 000 000 Nennwert neuen auf den Inhaber lautenden Stammaktien mit voller Dividenden- berechtigung für das lautende Geschäfts- jahr 1923 zu erhöhen. Die neuen Aktien sind eingeteilt in 5000 Stü> über je 4 1000 und 600 Stück über je „4 5000 Nennbetrag. Sie sind unter Aus- {luß des geseßliden Bezugsrechts der alten Aktionäre von der Commerz- und Privat-Bank Aktiengesells<aft Filiale Dresden mit der Verpflichtung über- nommen worden, den bisherigen Aktionären der Gesellschaft innerhalb einer ange- messenen Frist ein Bezugsreht auf junge Stammaktien in der Weise anzubieten, daß auf je 4 1000 Nennwert alte Aktien je M 1000 Nennwert neue Stammaktien zum Kurse von 550 %/% frei von Stük- zinsen zuzüglih eines Pauschales zur Abgeltung der Steuer auf die CGinräumung von Bezugsrechten und zuzüglih Börsen- umfaßsteuer bezogen werden Tönnen. Vorbehaltlich der Eintragung der Kapital- erhöhung in das Handelsregister fordern wir die Aktionäre der Gefellshaft auf, das Bezugsrecht in na<stehender Weise auszuüben : i

1. Die Anmeldung - zur Ausübung des Bezugsrechts hat bei Veneduag hes Aus- e bis eins<hließli<h 19, April

in Dresden: bei der Commerz- und Privat-Bauk Aktiengesellschaft Filiale

Dresden, Zweigstelle

Heidenau 7 Heidenau E

während der übli<hen Geshäflsstunden zu erfolgen, und zwar provisionsfrei, sofern die alten Aktien, nah Nummernfolge ge- ordnet, ohne Dividendenscheinbogen, mit einem doppelt ausgefertigten Anmelde- sein, wofür Formulare bei der genannten Stelle erhältlih find, eingereiht werden. Soweit die Ausübung im Wege der Korrespondenz erfolgt, wird die Bezugs- stelle die übliche Provifion in Anre<hnung bringen. : S 2. Der Pauschalbetrag für die Bezugs- rehtésteuer ist vom 16. April 1923 an bei der Bezugsstelle zu erfahren. Der si danah ergebende Bezugspreis für die neuen Aktien in Höhe ‘von - 9550 % 4 5500 für jede neue Aktie über 4 1000 Nennwert oder 4 27 500 für jede neue Aktie über 4 5000 Nennwert zuzüglich des erwähnten Pauschales fowie zuzüglich Börsenumsaßsteuer ist sodann bis zum Ende der Bezugsfrist bar zu erlegen. So- weit der Bezugspreis vor Festseßung des Pauschales für die Abgeltung der Bezugs- rehtssteuer entrihtet worden ist, ist das Pauschale in der gleihen Frist nachzu- zahlen. Bei nicht re<htzeitigem Eingang

in bezw.

3. Ueber die geleistete Einzahlung wird Quittung erteilt.

4. Die Aktienurkunden, für die das Bezugsreht ausgeübt wird, werden ab- gestempelt zurückgegeben. i

5, Die Aktienurkunden über die neuen Aktien werden bei der Bezugsstelle nah Fertigstellung gegen Quittung und Nük- gabe der Baer ung über die Ein- ablung ausgehändigt. : 6. Auiträge zum An- und Verkauf von Bezugsrechten übernimmt die Anmeldestelle.

Dresden, im April 1923.

Commerz- und Privat-Bank

Aktiengesellschaft. Filiale Dresden.

Ma e p o eie

Soll.

172 194 286

922 078/4(

Werkerneuerungsrü>lage . Nücklage für Außenstände . Buchschulden und Akzepte . Gewinn . .

6 800 151 972 412

65 500 000| 16 10 400 534/99

172 194 286 Saben.

Gefamtunkosten Abschreibungen - Neingewroinn « « Bortrag - + «. *

M 97 634 808 2 102 922 10 306 977

93 597:

63} Vortrag aus 1921 „. Waren und Zinsen

bei dem Bankhaus J.

[618]

110 138 266

Vorzugsaktien 4

Verteilung des Neingewinus t Pee ividende au L

60 Goldpfennig für .# 600 Stammaktien (1 : 1000) . ; 6 600 000,—

Saßtzungs8gemäße Tantieme «eee ooooo. uy

80 M

89 679/98 110 048 586|L1L

110 138 266103

16831 777,77

#10 308 977 f.

H<h. Kaulen.

Die von der Generalversammlung bes<lossene Dividende von 6 °/o an die Vorzugsaktien und 60 Goldpfennig für .4 600 Stammaktien nah dem Goldstande vom 30. 12. 1922 (1: 1000) ift vom 1. April 1923 ab_ zahlbar und kann bei der Deutschen Vereinsbank in Frankfurt am Main, bei der Siegener Bank in Siegen, H. Stein in Köln a. Rhein, bei dem Bankhaus von der Heydt-Kersten & Söhne in Elberfeld und bei unserer Gesellschaftskasse erhoben werden. Niederlahnstein, den 24. März 1923.

Der Vorstand.

Welter ESlektrizitäts- und Hebezeug-Werke Aktiengesellschaft.

Bilanz þper 31. Dezember 1922. _

Grundstü>e . . .. Abschreibung

Gebäude « - o #4 Zugang - « *

Abschreibung «s

Maschinen Qugang - « oa s

Abschreibung Licht- und Kraftanlage

. „J

Abschreibung Werkzeuge, Modellè, Klis B QUi À «4 o

Abschreibung Bugang -

Abschreibung

Mobilien ¿v 6s Zugang « «- e

Abschreibung

N Gn s O Sucins e

Abschreibung

Warenbestand Debitoren . -. « Avale 4 1 800 000

Neservefonds

Kreditoren . «

Avale 4 1 800 000 Gewinn- und Verlustkon

0:9 S “6 S

M s «e s 6

Aktiva,

. o. L A

erar)

o 0

s 9. 8-

ees,

S: Ps D S A

Helzungs-, Beleuchtungs- und Telephonanlagen

e s 24A

® .

-“ #+ -

s 8

6: o

. S

Banken-, Postshe>- und Kassaguthaben

e000 0E o.

Pasfiva. Aktienkapital : Stammaktien . Vorzugsaktien

Dividendenkonto « « #+« Werkerhaltun konto i i; z : e 6 Wohlfahrtska}se für Werksangehörige

to

Patente, Liz. E)

e... -— t 1

M P 105 646/20)

5 646/2 335 000|— 550 000 875 000 175 000

a4 er. 100 000 E Doc DLO

G37 500 637 574|—

2 8

eo...

249 982|— 249 977 75 001 13 176/6 88 1776 * 88 175

210 135/:

6 e 89 6

210 136 210 135 1 __146 806 146 807 “S 146 806

É terer warm E R “dere E

s

& . * - . .

e ase...

Gewinn- und Verlustre<nung 1922.

k E) 100 000

l

4 205 867 58 324 889 86 371 419

149702 18864

8 000 000

2 062 394

: 11 331 119 266 176 9 240 000

2 500 000

12 622 236/50

149 702 188

2Dor d

Handlungsunkosten Provisionen . « RER «o D Abschreibungen Neingewinn . -

Max

Bergrat

Komrnerzienra. Kommerzienra Bankdirektor

Kaufmann Kaufmann

M

33 681 967

2 02} Gewinnvortrag

60 50

91

Der Vorstand.

Alex Winderstein.

Harzmann, vereidigter Bücherrevisor.

wabl aus folgenden Herren : î h Dr.-Ing. h. c. Richard

Konsul Dr. jur. ÆLonard Dicken,

t Max Falk, t Adolf

Düsseldort,

Hanau, Düsseldorf, Peter Leber,

Köln,

tedri< Bergmann, Bonn,

T n Arthur S Köln, Bankier Siegfried Simon, Bankier August Ba>kes, Düsseldorfz

Köln,

Vom Betriebsrat delegiert:

Hermann Müller, Köln,

D Peter arg ger . er Borjstand eht aus den : Fabrikdirektor Alex Winderstein, Köln-Klettenberg, Fabrikdirektor Eri<h Weinzheimer, Köln-Lindenthal. Köin, den 26, März 1923. Der Au Bergrat Dr.-Ing. h. e. Ri

Herren :

<tsrat. ard Z

Der Vorstand.

Alex Winderstein.

9 387 151/56 Bruttoüberschuß L 0 C6 2 474 797183 1 537 416 12 622 286

159 703 619

Áb 11 759: 59 691 860

59 703 619

Erich Wetnzheimer.

Der Auffichtsrat unserer Gesellschaft besteht dur< Ergänzungs- bezw. Zu-

Zörner, Köln-Kalk, Vorsißender, : Düsseldorf, stellvertretender Vorsitßzendery

örner, Vorsitzender. Erich Weinzheimes

4. Verlosung 2c. von Wertpapieren.

9. Kommanditgefellschaften auf Aktien, Aktiengesellschaften

und Deutsche Kolonialgesellschaften.

——————-

=—

Öffentli

nzeiger.

Anzeigenpreis für ven Naum einer 5 gespaltenen Eiuheitszeile 1400 .4 l

Bankaus3w

6. 7. 8. 9. 0. E.

eise.

Verschiedene Bekanntmachungen. Privatanzeigen.

J” Befristete Anzeigen müsen d r ei Tage vor dem GSinrückungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen fein, “2

S” Alle zur Veröffentlichung im Neichs- und Staatsanzeiger bezw, im Zentral-Handelsregister bestimmten Druckaufträge müssen künftig völlig dru>reif eingereicht werdeuz es mis aus den Mauustripteu selbst auch ersichtlich fein, welcze Worte durch Sperr- dru> oder Fettdru> Hervorgehoben werden sollen, Séezriftleitung und Geschäftsstelle lehneu jede Verautiwwortung für die auf Verschuldeu

dex Auftrazgever bexrußeuden Uur des Manuskripts ab, “Fz

r —————————_—————

5) Kommanditgesell- hajien auf Aktien, Aktien- gesells<haften und Deutsche

Kolonialgesellschaften.

[1817] Baugefellshaft Reisholz Akt.-Gef., ___ Yeisholz bei Düsseldorf.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft iverden hiermit zu der am Montag, den 23, April 1923, Nachmittags 5 Uhr, im Vexwaltuugsgebäude der Nft.- Ges, Düfseldorfex Eisenbahubedarf, vorm, Cari Weyer & Co., Düssel- dorf, Kölner Straße Nx. 170, fstatt- findenden ordentlichen Generalversamm- lung eingeladen.

' TagesLorduung :

1. Vorlage des Geschäftsberihts, der

Bilanz sowie des Berichts des Auf- fichtsrats. . Beschlußfassung über die Bilanz.

9. Erteilung der' Entlastung tür Vor-

stand und Aufsichtsrat. : , Beschlußfassung über die Erhöhung des Aktienkapitals um 4 450 000 uud dementsprehende Aenderung des S 5 der Gesellschaftssaßungen.

Die Aktionäre, die an der Generalver- fammlung teilzunehmen wünschen, werden gemäß $ 19 der Sazzuugen gebeten, ihre Aktien fpätestens . drei Tage vor der

Generalvexsammlung bei der Kafse unserer Geselischaft anzumelden,

Neisholz, den (28; März.-1923, |

Der Auffichtsrat. Heggemann, Vorsitzender.

[1812] Wir laden unsere Aktionäre zu dex am 26, April 1923, Vormittags 11 Uhr, în . unferem. Büro, Berlin W. 35, Schöne- berger Ufer 13, stattfindenden General- versammlung ein. Tagesordnung : 1. Vorlegung der Jahresre<hnung, Ge- wini-' und BVerluftre<hunung sowie des ‘Berichts des Vorstands und Aufsichts- rats für 1922. 2, Genehmigung der FJahresre<nung, Beschlußfassung über A van des Reingewinns, Entlastung des

__ stands und des Auffichtsrats.

3. Wahl zum Aufsichtsrat.

«Belchlußfaffung über

andère Versicherungen.

. Aénderung der, Saßungen:

“@) Vergütung der Aufsichtsratsmit- glieder ($ 17),

b) Bedingungen der Zulassung zur Generalversammlung ($ 18).

Zur Aubtübung des Stimmrechts sind zah $18 der Sagungen diejenigen Aktio- ñnâre berechtigt, welche spätestens am zweiten Werktage vor der Versammlung bis 6 Uhr Abends bei der Gesellschaft in Bernterode {Untereichsfeld) oder

in Berlin bei der Deutschen Bank ader

dem Bankhause Laupenmühlen & Co., NW. 7, Neustädtische Kirchstraße 15, oder fr Mitglieder des Berliner Kassenvereins - bei der Bank dieses Vereins, W. 56, Hinter der katholifchen

, Kirche 2, oder

in Gssen bei der Essenex Credit-Anstalt

oder

in Düsseldorf bei der Filiale der

Deutichen Bank oder i in Stuttgart bei der Württembergische Vereinébank fi den üblichen Geschäftsstunden hinter- egen

a) etn Nummernverzeichnis der zur Teil- nahme bestimmten Aktien,

b) ihre Aktien oder die darüber lautenden Hinterlegungsscheine der Reichsbank.

Dem Erfordernis zu b kann auch durch Hinterlegung der Aktien bei einem deutschen

otar genügt werden.

Zur Ausübung des Stimmrechts für Namensaktien ist außer der Hinterlegung auch erforderli, ‘daß die Aktien im Aktien- buch auf den'Namen desjenigen eingetragen Ind, für den die Hinterlegung ertolgt ist. 193g tere (Untereichsfeld), den 27. März

Aktiengesellschaft Deutsche Kaliwerke.

Or.

Feuer - und

ichtigkeiten odex Unvollständigkeiten

[1807]

Unter Bezugnahme auf $ 244 des H.-G.-B. geben wir hiermit bekannt, daß unser Betriebsratsmitglied Herr Andreas Gröber aus úünserem Aufsichtsrat aus- geschieden und an feine Stelle Herr Josef Pre sier, Holländerführer, Planegg, in den Aufsichtsrat unferer Gesellschaft entsandt worden ist.

Gräfelfing, den 26. März 1923. Süddeutsche Pavier- u. Pappen- fabrik Aktieu-Gesellschaft,

M Ot ans,

eil.

[143964]

Pfälzische Hypothekenba nk in Ludwigshafen am Rhein.

Verlosung und Kündigung von Pfandbriefen und Kommunal- obligationeu.

Vor Notar wurden heute sämtliche no< nicht ausgeloste 500 ex-, 200er- und 100 er- Stücke der 4% igen Vfaudbriefe, Serien 20, 22 und 23, und der 4% igen Pfandbriefe, Serie 21, zum 1. Juli 1993 ausgeloft. Gleichzeitig werden die fämt- lichen 500er-, 200er- und 100er-Stüde der 839% igen Pfaudbriefe, Serien 45, 46 und 47, und der 4% igen Pfand- briefe, Serien 69 und 70, zum gleichen Termine zur Rückzahlung gekündigt. } Bei vorzeitiger Einlösung berechnen wir an Stelle jeder Zinsvergütung die ver- loften und gekündigten Pfandbriefe zu 1020/9; nah dem 1. Juli 1998 werden fie zu 1009 eingelöft, ; / Die ausgelosten und die zur Rückzahlung gelinbigun Stücke werden alsbald fosten- rei gegen Nückgabe der Mäntel und dex nicht verfallenen Zinsscheine sowie der Er- neuerungsscheine an unseren Kassen in Ludwigshafen am Rhein und München fowie bei sämtlichen Pfand-

briefvertriebsstellen eingelöst. Ludwigshafen am Rhein, 22, Mârz 1923.

Die Direktion.

den

[1813]

Chemische Judustrie Aktiengesellschaft Biberach a. d. Riß. Die Aktionäre der Gesellschaft werden hiermit zu der am Montag, den 30. April 1923, Nachmittags 25 Uhr, in Stuttgart in den Geschäftsräumen der Schwäbischen Treuhand - Aktienge|ellshaft, Stuttgart, Wilhelmspalast, Neckarstraße 2, \tatt- findenden erften ordentlichen General- versammlung eingeladen. Tagesordnung :

1. Vorlegung der Bilanz nebst Gewinn-

und Berlustre<hnung sowie des Ge-

Bemerkungen des Aufsichtsrats.

. Beschlußfassung - über Genehmigung der Bilanz, Verteilung des Mein- ewinns und Entlastung des Vor- tands und Aufsichtsrats.

. Aufsichtsrats8wahl.

, Festseßung der Vergütung - für den ersten Aufsichtsrat.

Erhöhung des Aktienkapitals um 7,9- Millionen dur< Ausgabe von 7500 Stück Inhaberaktien über je G 1000. Beschlußfassung über die

Einzelheiten der AÄktienausgabe und. Aenderung des $ 4 der Meggen dur< Nichtigstellung der Tapitalsziffer.

, Satzungéänderung betr. ; a) $ 12 Aenderung der Zahl der, Aufsichtsratsmitglieder,

b) $ 20 Stimmenerfordernis bei

Beschlußfassung über Ziffer l—3 und 5. Aenderung und Ergänzung der Saßzung. i Erhöhung und Herabsegung des | Grundkapitals und Fusion. |

Die Aktionäre, welche sih an der

Generalversammlung beteiligen wollen,

haben gemäß $ 21 der Satzungen thre

1 1922/23

schäftsberi<ts des Vorstands mit den | h

rund,

[1304]

Falkensteiner Gardinen-Webereci und Bleicherei, Falkenstein i. Vogtl. Die Originalstü>e unserer Aktien,

Emisfion Jnni 1922, find ‘erschienen

und gelangen bei der Plauener Bank A.-G.

in Plauen i. V. gegen Rückgabe der

Zwischenscheine (ohne Dividendenschein-

bogen) zur Ausgabe. Die Deutsche Bank in Berlin, Leipzig

„und Dresden, die Herren Raehmel und Boellert in : Berlin, die Commerz- und Privat-Bank A.-G,, „Falfenstein i. V., und die Gesellschaftskasse in Falkenstein i. V. sind bereit, den Umtausch kostenlos zu ver- mitteln. Nach dem 1, Juli 1923 findet der Umfaush nur no< bei der Plauener

Bank A.-G. in Plauen i. V. statt. Die Driginalstü>e unserer Aktien,

Emissiou Dezember 1922, können ab

186, April 1923 gegen Nückgabe der

seinerzeit ausgestellten Kassenquittungen bei

den Bezugsstéllen in Empfang genommen werden. Falkensiein i. V., den 28. März 1923, Der Vorsland der Falkensteiner Gardinen-Weberet und Bleicherei. Graslaub. P. Thoorey.

[1277]

Continentale Versicherungs- Gesellschaft.

Auf : Gründ der in der ordentlichen S fan der Continentalen Versicherungs-Gesfell haft în Mannheim vom 3. März 1923 bes{lossenen Kapital- erhöhung fordern wir die Aktionäre auf, das Bezugsrecht bei Vermeidung des Aus- {lusses in der Zeit bis zum 18, April 19283 einschließli bei den na<stehend be- zeihneten Stellen anzumelden:

Rheinische Creditbank, Mannheim,

und deren Niederlassungen,

Manuheimer Bauk A,-G,, Mann-

heim, und

Vaukhaus M, Hohenemser, Frank- ___ Furt a, M.

Die alten Aktien (ohne Geiwinnanteil- scheinbogen) find zu diefem Zwe> mit einem doppelt ausgefertigten Anmelde- fein in geordneter Nummernfolge zur Abstempelung einzureichen. Soweit die Ausübung des Bezugsrehts im Wege der Korrespondenz erfolgt, werden die Bezugs- stellen die üblihe Bezugsprovision in Anz reGnung bringen.

Auf (4 2000 alte Stammaktien können Æ 3000 neue Stammaktien mit Gewinn- anteilbere<tigung für das Geschäftsjahr L zum Preise von H 750 das Stück zuzüglich eines Paufchalbetrags als Abgeltung für die Bezugsrechtssteuer und zuzüglih Börsenumsaßsteuer bezogen werden, Der Pauschalbetrag für die Be- zugsre<tsfleuer wird vor Ablauf der Be- zugstrist bekanntgegeben. Der \ih danach ergebende Bezugêpreis ist bis zum 18, April 1923 zu entrichten.

Manuheim, im März 1923.

Nheinische Creditbank,

[261] Allgemeine Textilmanufakiur Aktien- _ gesellschaft, Berlin.

Die Aktionäre unjerer Gesellschaft werden

ierdur<h zu der am Freitag, den

27. April 1923, Vormittags 10 Uhr,

in den Räumen der Dresdner Bank zu

Berlin, Behrenstraße 36, stattfindenden

ordentlichen Generalversammlung

ergebenft cingéladen. Tagesordnung :

1. Erstattung des Jahresberichts.

2, Beschlußfassung über die Genehmigung von Bilanz, Gewinn - und Verlust- rechnung.

« Beschlußfassung über die Gewinn- verteilung.

Gntlastung des Vorstands und Auf- sichtsrats.

. Erhöhung des Aktienkapitals durch Ausgabe von bis zu M 30-000 000 neuen. auf den Inhaber lautenden Stammaktien, unter Ausfluß des geseßlichen Bezugsrechts.

Val Auf Grund dex

losung gekommenen Teilshuldvers<rei- 1923 zum Kurse ‘von 102 9/5. zahlung der Teilschuldvershreibungen er- folgt gegen deren Einlieferung bêi dem Bankhause G. Vogler, Quedlinburg. Die Verzinfung der Anleihe Hört mit dem 30. Juni 1923 auf. Scgierke, den 28. März 1923. Sanatorium Schierke A.-G. Der Vorstand. Th. Johannsen,

[1814]

Kaiser-Keller Aktiengesellschaft, Berlin,

zu 1923, Mittags 12 Uhr, im Sitzungs- saal des Bankhauses Marcus Nelken & Sohn, Berlin W., Taubenstr. 34, statt- findenden achtzehnten ordentlichen Generalversammluug eingeladen. Tagesordnung: L, Vorlegung der Bilanz undder Geivinn- und L Berit des Vorstands und Aufsichts- rats.

2, Genehmigung der Jahresbilanz.

3. Entlastung des Vorstands und Auf-

sichtsrats.

4. Wahlen zum Aufsichtsrat.

Zur Teilnahme an der Generalversamn- lung find diejenigen Aktionäre berechtigt, welche bis spätestens am 20. April 1923 ihre Aktien oder einen Depotschein der Reichsbank über ihre Niederlegung mit einem Nummernverzeichnis bei der Kasse der Gesellschaft, Berlin W., Taubenstr. 40, oder bei dem Bank- hause Marcus Nelken & Sohn, Berlin W., Taubenüir, 34, deponieren und bis zum Schlusse der Generalver- fammlung dortselbst belassen.

Außerdem ift die P eregung bei einem deutschen Notar gemäß $ 26 des Statuts

zuläsfig. . Der Vorstand.

Otto Beisenherz. Konrad Schmidt.

[1294]

Die Herren Aktionäre der Helvetia

Conservenfabrik Groß-Gerau Act.-Ges.,

Groß Gerau, werden hierdur< zu der am

Montag, den 30. Ayril 1923, Vormittags

105 Uhr, im Infel-Hotel in Konstanz

i. Bodensee stattfindenden ordentlichen

Generalversammlung eingeladen.

Tagesordnung :

1, Entgegennahme des Geschäftsberichts des Vorstands nebst Bilanz, Gewinn- und Verlustre<nung für das Gefchä fts-

pr 1922 sowie des Prüfungsberichts

es Aufsichtsrats; Beschlußtassung über die Bilanz und die Gewinn- verteilung.

. Beschlußfassung über die Erteilung der Entlastung des Vorstands und des Auffichtsrats.

3. Aufsichtsratswahl.

Zur Teilnahme an der Generalversamm-

lung ist jeder Aktionär beretigt, welcher

sich bis späteftens am 27. April d. F.

über feinen Aktienbesiy dadur ausweifst,

e er feine Aktien ei der Gesell)chaft selbst oder

bei der Deutschen Bank Filiale Frank- furt in Frankfurt/Main oder

bei der Darmstädter und Nationalbank in Darmstadt oder

bei der Allgemeinen Elsässishen Bank- gesellschaft Filiale Mainz inMainz oder

bei der Schweizerischen Bankgesell|chaft in Aarau oder

bei den Herren A. Sarasin & Cie. in Basel oder

bei der Conservenfabrik Lenzburg vorm. Hen>ell & Noth Act.-Ges. in Lenze burg „oder

bei einem Notar

binteriegt und bis na< der Generalver-

fammlung beläßt.

Die Hinterlegung von Dividendenscheinen

. Aenderung der Satzungen gemäß

Beschlußfassung zu Punkt 5 par! Tagesordnung. . j 7. Wahlen zum Aufsichtérat. | Zux Teilnal1me sind diejenigen Aktionäre

| berechtigt, welche ihre Aftien spätestens |

am dritten Werkiage vor der Generalversammiung bei der Gesell- | schaftskaffe oder bei der Dresdner

Aktien spätestens am vierten Werktage vor der Versammlung entweder bei der Gesellschaft oder bei demn Bankhans August Gunzenhäuser Komm Gei. in Stuttgart oder bei einem Notar zu

hinterlegen, E Biberach, den- 28. März 1923, Der Vorftand.

Dér Vorstand.

I. Baur. A. Jena.

I,

Vank zu Berlin oder bei der Bank | für Textil-Fndnstrie zu Verlin oder beim Barmer Bankvercin in Barmen | oder bet einem deutfsc<heu Notar hinter- tegen

Berlin, den 29. März 1923.

| Nllgemeine Textilmannfaktur A. G.

Kleemann, Vorsitzender des Autsichtsrats. l

oder Talons ist nicht erforderli.

Im Falle der Hinterlegung bei einem Notar ist \pätestens bis Ablauf der fest- ge)eßzten Hinterlezungosfrist die Bescheini- gung hierüber mit Nummern versehen, bei einer der Änmeidestellen einzureichen.

Je #4 1000 Attienkapital gewähren eine Stimme. as Stimmrecht kann auch dur<h Bevollmächtigte ausgeübt werden. Die Vollmacht muß \<{riftli< erteilt )ein. Der Geschästsbericht und die Bilanz

| können vom 15. April ab bei der Gesell-

chart eingeselen werden.

Groß Gerau, den 29. März 1923. Helvetia Conservenfabrik Groß-Gerau Act -Ge1.

Der Vorstand.

| Grun Anleibebedingungen unserer Teilschuldverschreibungen kündigen wir hiermit sämtlihe no< nit zur Aus-

bungen zur Rückzahlung am 30: Funi Die Rü-

Die Herren Aktionäre werden hierdurch der am Dienstag, den 24. April

erlustre<huung für 1922 nebst

[145169] Sprißmetallisator Aktiengesellsc<zaft, Berlin.

Gemäß Beschluß unserer außerordeuts lihen Generalversammlung vom 28. Nos vember 1922 sowie dem Angebot dek Meurer’s{<en Akt.-Ges. für Sprißmetall- veredlung, Berlin, vom gleichen Tage werden die Aktionäre unserer Gesellschaft nunmehr aufgefordert, ihre Aktien im Verhältnis von .4 2000 Sprißmetallisator- Aktien zu .# 1000 Meurer-Aktien (mit Dividendenscheinen pro 1923 u. ff.) um- zutauschen.

Der Umtausch geschieht vom 3. April d. J. an gegen Einlieferung der seitens der Bezugsstelle #\. Zt. ausgestellten Kassenquittungen bei der Bankficrmg Louis Michels, Berlin 8W. 19, Leip- ziger Straße 66, während der üblichen Geschäftsstunden. Die gen. Firma hak auch die Regulierung von Spitzenbeträgen itbernommen.

Berlin, den 27. März 1923.

Der Aufsichtsrat. ___ Zustizrat Dr. Exlinghagen. [1289] -

Wir laden unsere Aktionäre zu det Samstag, den 21. April, Vormittags 11 Uhr, im Büro des Notariats 11 in Baden-Baden stattfindenden ersten ordents lichen Generalverfammlung hiermit ein.

Tagesordnung :

1. Bericht und Bilanz für das Ges

häftsjahr 1922/23 und Beschlußs fassung darüber.

2, Beschlußfassung über die Entlastung

des Vorstands und des Aufsichtsrats.

3, Aufsichtsratswah[.

Aktionäre, welhe an dexr Generals versammsung teilnebmen, haben ihre Aktien spätestens am 17. April beim Notar oder bei dem Bankhause Carl T. Herrs mann & Co., Baden-Baden, zu hinterlegen.

Kuppenheim, den 28. März 1923.

Metallwerke Huckschlag A. G. __ Wer PBorstand.

Peter Huckschlag. Johann Pfisierer. _ [1290]

Wir laden unsere Aktionäre zur 2. or« dentlichen Generalversammlung auf Sams tag, den 21. April, Vormittags 10 Uhr, in das Büro des Notariats [1 in Badens Baden hiermit ein.

Tageßordnung : E

1, Bericht und Bilanz für das Geschäfts-

jahr 1922/23 und Beschlußfassung darüber

2, Beschlußfassung über- die Entlastung

des Vorstands und des Aufsichtsrats.

3, Aufsichtsratswahl.

_ Aktionäre, welche an der Generalver« fammlung teilnehmen, haben ihre Aktien spätestens am 17. April beim Notar odeé bei dem Bankhause Carl T. Herrmani & Go., Baden-Baden, zu hinterlegen.

Oos-Baden, den 28 März 1923.

Stella Aktien-Gesellschaft. Dex Vorstand. N. Mark. A. Köbele.

„Stella“ A. G. für Christbaums(mu> vorm. J. Stellmacher und Magnus Stells macher, Steinheid in Thüringen. Einladung zur ersten ordentlichen (Generalversammlung. Die Aktionäre unserer Gesellschafk werden hiermit zu der am Samstag, den 21. April 1923, Nachmittags 5 Uhr, im Bahnhofhotel in Coburg stattfindenden ersten ordentlichen Generalversammlung eingeladen.

Tagesordnung:

1. Vorlage des Geschäftsberichts, der Bilanz und der Gewinn- und Ver- lustre<hnung. jowie des Prüfungsg- beri<hts des Aufsichtsrats.

, Beschlußfassung über. die. Genehmis gung der vorgelegten Bilanz sowie der dazugehörigen Gewinn- und Ver« lustre<nung.

, Beichlußfassung über die Verwendung des Neingewinns,

. Entlastung des Vorstands und des Autsichtsrats. A

b, Beschlußfassung über die Abänderung des $ 14 der Bien.

6. Aufjichtsratswahl. 7. Sonstiges. Diejenigen Aktionäre, die in der Ge« neralversammlung ihr Stimmrecht auss üben wollen, haben nah $ 11 der Satzung | spätestens am dritten Werktag vor dem Tage der Generaiverjammlung, dielen nichl mitgere<hnet, bei der Gejellscha!t8« | kasse oder bei der Bayerischen Diskontos | und Wechsel-Bank A.-G. Filiale Coburg oder bei der Süddeutschen Treuhand-Ges fellshaft A.-G., Nürnberg, ihre Aktien | ohne Gewinnanteil\<heinbogen oder einen mit der Aktiennummer versehenen OVinters legungs)chein der Reichsbank oder eines deutschen Notars zu hinterlegen.

Steinheid, den 29. Marz 1923. :

„Stella“ Aktiengesellschaft - für Christs

baumshmu> vorm. J Stellmacher und

Magnus Stellmacher. [1292]