1923 / 79 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Berlin. [1364] Fn unser Musterregister ist eingetragen: Nr. 34237. Fabrikant Suse Fritsch,

Berlin-Wilmersdorf, neun Abbildungen

von Modellen für Autoküblerfiguren, offen,

Muster für plastishe Erzeuguisse, Fabrik-

nummern 1—9, Schußfrist drei Jahre,

angemeldet am 29. Januar 1923,

miltags 11 Uhr 30 Minuten.

Nr. 34 238. Firma Alex Kellner Ge- ellschaft mit beschränkter Haftung, Charx- lottenburg, ein Umschlag mit der Ab- Tildung des Modells einer Limousine mit intarsienartig Seiten-

Bor-

eingelegten 1 tlächen, versiegelt, Muster für plaftische Erzeugnisse, Fabriknummer 4232, Schuß- frift drei Jahre, angemeldet am 3. Februax 1923, Nacbmittags 3—7 Uhr.

Nr. 34 239, Firma Alex Strauß & Co., Berliu, ein Paket mit neun Modellen für Knöpfe, versiegelt, Mustex für vlastische Erzeuguisse, Fabriknummern 9796— 9804, Schutzfrisi drei Jahre, angezzeldet am 8. Februar 1923, Vormittags 11 Uhr 30 Minuten.

Nr. 34240. Firma Alex Strauß & Co., Berlin, ein Paket mit 15 Modellen für Knöpfe, versiegelt, Muster für plastische Grzeugnisse, Fabriknummern 9809—9819, S<hußzfrist drei Jahre, angemeldet am 16. Fcbruar 1923, Nachmittags 12 Uhr 5 Minuten.

Nr. 34241. Fabrikant Robert Blo>, Berlin, ein Umschlag mit fünf Abbildungen von Modellen für S Ua frinmnermühel offen, Muster für plastishe Erzeugnisse, Fabriknummern la, 2b, 3e, 44, De, Schußfrist fünf Jahre, angemeldet am 4. Dezember 1922, Vormittags 10 Uhr 40 Minuten. ; :

Nr. 34242, Firma Carl Lindström AktieugesellsGaft, Berlin, ein Umschlag mit photegraphishen Abbildungen des Modells eines Sprelmaschinenwerks nebst Gehäuse, versiegelt, Muster für plastische Erzeugnisse, Fabriknummer 123, Schußz- frist drei Jahre, angemeldet am 1. Fé- bruar 1923, Vormittags 11 Uhr.

Nr 34249. Firma Wilhelm Holdheim, Berlin, ein PAket mit fünf Modellen für Meodencuheiten in Annähplaques und An- nähschnallen, versiegelt, Muster für vlastise Erzeugnisse, Fabriknummern 703, 707, 708, 710, 722, Cchußfrist drei Jahre, angemeldet am 1. Febryar 1923, Nach- mittags 12 Uhr 40 Minuten.

Nr. 94 250. Firtna Brendel & Loewig, Berlin, ein Umschlag mit 31 Abbildungen von Modellen für Beleuchtungskörper für eleftrisches- Licht, versiegelt, Muster für vlastishe Erzeugnisse, Fabriknummern

20819, 20820, 20847. 20899 20896, 20858, 20871, 20872, 20879, 20881, 20882, 20889, 20898, 20899 27279, 27341, 27312, 27316 bis 27329, 27322, 27322, 28198, 28201, 28204, 282086, 28207, 28209, 28210, S<uygfrist drei

Jahre, angemeldet am 1. Februar 1923, Bormittags 10 Uhr 45 Minuten.

Nx. 34 251. Firria Paul Böhm & Co, Berlin, ein Umschlag mit fünf Abbil- dungen von Modellen für Nachttisch- lainpen, ofen, Muster füx plastishe Er- zeugnisse, Fabriknummern 13820—13824, Schutzfrist drei Jahre, angemeldet am 25 Januar 1923, Vormittags 9—10 Uhr.

Nr. 34252. Firma Hubert Henn, Berlin, ein Paket mit vier Modellen für neuartig getormte Likförflashen versiegett, Muster für plastishe Erzeugnisse, Fabrik- nummern 9, 14, 15, 18, Schußfrist zehn Fahre, angemeldet am 13. Februar 1923, Nachmittags 1 Uhr 20 Minuten.

r. 34293. Firma Hellmuth Meiners Getjellshait mit beschränkter Haftung, Berlin, und William S. Borm, Berlin, ein Umschlag mit 16 Mustern für Zier- figuren für Automobilkübler, Motor- und Fabrrader, versiegelt, Flächenmuster, Fabrik- nummern 1—16, Schußfrist drei Jahre, angemeldet am 14. Februar 1923, Vor- mittags 11——12 Uhr.

vir. 34254. Firma Pelzer & Co. Ge- fellichaft mit bes{<räntter Haftung, Berlin, das Modell einer Parfümeriefla\sche, offen, Muster für plastishe Erzeugnisse, Fabrik- nummer 224, Schußfrist drei Jahre, an- gemeldet am 14. Februar 1923, Vor- mittags 11 Uhr 15 Minuten.

r. 342% Firma W. Steina>er & Zuttig, Berlin, ein Um'{<lag mit der Abbildung des Modells einer Likörflasche, verfiegelt, Muster für plastische Grzeug- nisse, Fabriknummer 1923, Schußfrist drei Iahre, angemeldet am 17. Februar 1923, Nacbmittags 1 Ubr 30 Minuten.

Nr. 34256. Fabrikant Paul Held, Berlin, ein Umschlag mit acht Abbildungen von Modellen für Klubsessel, offen, Muster für plastische Grzeugnisse, Fabrik- nummern 401, 402, 411, 414, 422, 4229, 427 und 429, Schußfrist drei Jahre, angemeldet am 19. Februar 1923, Nach- mittags 2 Uhr 50 Minuten.

Nr. 34 25979. Fabrikant Otto Nebel jun., Berlin, ein Umichlag mit zehn hand- gedruckten Flächenmustern, versiegelt, Fläcbenmuster, Fabriknummern E 1000 bis 1299, E 13C00—1499, E 1500—1999, M. 2000—2299, M 2300—2499, M 25300 bis 2699, M 2700— 2999, B 3000 bis 3299, B 3300—3499, B 3500— 3999, Schutzfrist drei Jahre, angemeldet am 20. el uar 1923, Vormittags 11 Uhx 40 Viinuien,

Nr. 34 298. Firma Calderara & Bank- mann Aktiengesellschatît, Berlin, ein Um- schlag mit zwei photographishen Ab- biidungen von Modellen für Parfüms- flachen, versiegelt, Muster tür plastinche Grzeugnisse, Fabriknummern 2200, 2300, Schuyirist 195 Jahre, angemeldet am 92. Februar 1923, Nachmittags 12 Uhr 20 Peinuten.

Nr. 34259 - Fabrikant Paul Held, Berlin, ein Um#%lag mit zwei Abbildungen pon Modellen tür Klubfessel, offen, Muster

| März 1923 eingetragen worden: Nx. 179

434, 436, Schußsxist drei Jahre, ausz gemeldet am 22. Februar 1923, Nach- mittags 12 Uhr 15 Minuten.

Nr. 34 260. Firma Sorge & Sabe> Gesellschaft mit bes{ränkter Haftung, Berlin, die. photographische Abbildung des Modells eines Kühlerverschraubungszier- flügels, offen, Muster für plastische Er- zeugnisse, Fabriknummer 101, Schußfrist dret Icahre, angemeldet am 24, Februar 1923, Vormittags 9—10 Uhx,

Bei Nr. 33752, Firma Frit Wengels, Berlin, die Shußtznehmerin hat auf das Schußzre<t verzichtet, angemeldet am 14, Dezember 1922, Vormittags 9—10 Uhr.

Bei Mr. 38 311, Firma „Eda“ Nabrungsmittel-Industrie Gesells(aft mit beschränkter Haftung, Berlin, die Schußz- frist wird bis auf se<8 Jahre verlängert, angemeldet am 30, Dezember 1922, Nach- mittags 3—7 Uhr.

Bei Nr. 33 322, Firma O. - Fritze & Co., Berlin, die Schußfrist ift bis auf zehn Jahre vexlängert, angemeldet am 12, Februar 1923, Nachmittags 12 Ubr 39 Minuten,

Bei Nr. 33 290, Firma Oito Koch & Co., Berlin, die Schußfrift ift bis auf zehn Jahre verlängert, angemeldet am 22. Dezember 1922, Vormittags 8—9 Uhr.

Amts3geriht Berlin-Mitte, Abt, 90,

den 28. Februar 1923,

Heidenheim, Brenz. [1365] In das Musterregister ist ün Monat

Firma Margarete Steiff G. m. b, H. in Giengen a. Brz., ein versiegeltes Paket, enthaltend Stoffspielwaren sowie Holz- spielwaren bezw. Photographien hiervon, Fabriknummer 953—960, plastishe Er- zeugnisse, angemeldet am 1, März 1923, Vormittags 9 Uhr. Amtsgericht Heidenheim a. Brz.

Eohenstein-Ernstthal, [1366]

In das hiesige Musterregister is ein- getragen worden: Nr. Offene Handeksgesfellshaft in Firma J. G. Vöttger ia R U i M ein vers{lossenes Paket mit 5 Mustern für gewebte Möbelstoffe und bedru>te Dekorationsstoffe, S acenezeugutte, Ge- \{<äftsnummern 2671, 2687, 5148, 5165 und 5167, SwMußfrist drei Jahre, an- gemeldet am 7. März 1923, Vormittags 11 Uhr. : Amtsgeriht Hohenstein-Ernstthak,

den 31. März 1923,

Karlsruhe, Baden. [1367] In das Musterregister ist zu Band V, O.Z. 37, eingetragen : i Firma des Anmeldenden: A. Braun & Co., Karlsruhe, vérsiegelt, die Muster von einer Faltshachtel mit der Fabrifk- nummer 4460, vier Bodenbeutel mit den Fabriknummern 4470, 4474, 4475 und 4480, vier Gürtelfartons mit den Fabrifk- nummern 4465, 4467, 4478 und 4481, sieben Faltshahteln mit den nummern 4466, 4468, 4469, 4471, 4473, 4478 und 4479, eine Geschäftskarte mit der Fabriknummer 4472 und ein Plakat wit der Fabriknummer 4477, Flächen- erzeugnisse, Schutzfrift drei Fahre, Tag und Stunde der Anmeldung 16. März 1923, Nachmittags 24 Uhr. Karlsruhe, den 31. März 1923. Bad. Amtsgericht. B.2.

Potsdam, [1363]

In unser Musterregister ist am 19. März 1923 folgendes eingetragen worden :

Nr. 72, Loris Nihell-Preau in Firma Harris & Williams, London, mit Zweig- niederlassung in Potédam, ein versiegeltes Paket mit einer Glasflashe für Mixed Pikles und ähnlihe Waren, Fabrik- nummer 1923, plastishe Erzeugnisse, Schutzfrist drei Jahre, angemeldet am 16. März 1923, Vorm. 11 Uhx 50 Minuten. Potsdam, den 1. April 1923.

Das Amtsgericht. Abteilung 1.

Sayda, Erzgeb. {1369] In das hiesige Musterregister ist ein- getragen worden: Nr. 277. Emil Nudolf Müller, Spielwarenfabrikant in Heidel- berg, Kinder|pielzeug „bewegliche Butter- madl*, ofen, Gelschäftéênummer 2, plastishes Grzeugnis, Schußfrist drei Fahre, angemeldet am 26. März 1923, Nath- | mittags 3 Uhr.

Amtsgericht Sayda, den 31, März 1923,

Stutigart. [631] Muslsterregistereinträge v. 29. März 1923. Nr. 3191. Firma Tiefenthal & Halle, hier, 90 Muster, und zwar: vier für Stores, Ges\{.-Nrn. 4/2892, 4/2886, 4/2914, 4/2916, drei für Bettdecken, | Gesch.-Nrn. 4/2807, 4/2837, 4/2871, zwei“ für Wieelajourarbeiten, Ges<h.-Nrn.4- 5362, W 108, 17 für Handklöppelspitzen, Gesch.- Nrn. Ml. 134, 185, 136, 137, 138, 139 140, 142, 146, 147, 152, 153, 159, 166, 167, 168 169, a<t für Filetarbeiten, Ges\<.-Nru. F 827, 828, 829, 830, 831, 832, 833, 834, 13 für Tüllarbeiten, Ges<.-Nrn. T 24, 25, 29, 80, 31, 32, 33, 37, 38, 39, 40, 41, 42, drei für Occi- arbeiten, Ge|s<.-Nrn. 4/9357, 4/5398, 4/9359, in Abbildung dargestellt, in einem mit Siegelabdru> verschlossenen Paket, Flächenerzeugnisse, Schußfrist drei Fahre, angemeldet am 8, März 1923, Vormittags

10X Uhr. Nr. 3192. Firma Stores- u, Wäsche- Manufaktur Gejellschaft mit be-

s{<ränkter Haftung, hier, 27 Muster, und zwar 23 tür Vorhänge und Deken, Gesch.-Nrn. 591, 606, 607, 609, 610, 612, 613, 614, 616 bis 621, 623 bis 630, 633; 4 für Filetmotive, Ge)< -Irn. 3/557, 3/959-/60, 3/566, in Abbildung dargestellt, in verihlossenem Paket, Flächenerzeugnisse, Schuyfrist drei Jahre, angemeldet am 27. März 1923, Vormittags 41 Uhr.

Fabrik- | b

| teilung zu berücksich

Trier. [1370] Ina das Musterxegister ist heute unter Nr. 204 eingetragen worden : Firma Jacob Ling, Trier, ein Muster für Weinetikelte, geschlossen, Geschäfts- nunmer 901, Flächenerzeugnisse, auge- meldet am 10, März 1923, Vormittags 11 Uhx 50 Minuten, Schutzfrist drei Jähre,

Triex, den 13. März 1923, Das Amtsgericht. Abt, 7a,

_ Ey

Waläkireh, Breisgau, MOTH

In das Musterregister wurde unter O.-3. 33 eingetragen: Firma St. Göppert, Etitettenfabrik & graph. Kunstanstalt, Waldkirch {. Br. (Inh. St. Göppert & Erwin Schumm) in Waldkixh i. Br.: Gin Muster, Etikett: Deutsches Erzeuguis, Schivarzwälder Kirschwasser, Edeibrannt- weiubreunereì Heilbrunner & Co., Emuien- dingen, mit Zeichnung Schwarzwaldlande- schast, offen, Fabriknummer 281, Schußz- frist drei Jahre, angemeldet am 23, März 1923, Vorm. 11% Ühr.

Waldkirch, den 26. März 1923.

Der Gerichtsschreiber ' des Amtsgerichts.

München. # (e)

Am 27. März 1923, Nahm. of Uhr, wurde über das Vermögen des Kaufmanns Adolt Ha>kl, Spezereiwarenge)|<äftsinhaber in München, Lindwurmstraße 105/0, der Konkurs eröffnet und Rechtsanwalt Dr. Nobert Teuts<h in München, Schüßen- straße 2, zum Konkursverwalter bestellt, Offener Arrest erlassen. Anzeigefrist in dieser Richtung bis zum 14, Apri 1923 N emt Frist zur Anmeldung der Konkursforderungen \{riftli< und im Zimmer 644/111, Elisenstraße 2a, bis zum 14, April 1923 einschließlich. Wahltermin zur Beschlußfassung über die Wahl eines anderen Verwalters, Be- stellung eines Gläubigerausshusses und Gewährung von Vorschußhonoraren, dann über die in den $S 132, 134 und 137 K.-D. bezeichneten Fragen und allgemeingex

n

Prüfungstermin Mittwoch, 25. R ry

Borm. 9 Uhr, Zimmer 623/LI\ straße 2a, München, am 28. Mäxz 1923, Amtsgericht.

134

Neumünster,

eber das Vermögen des Heinrich Böge, Neumünster, Mittelstraße 6, ivird heute, am 28, März 1923, Vor- mittags 102 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet, da er ¿ab lunasuniähia ist, Der Rechtsanwalt Dr. Thode in Neumünster wird zum Konkursverwalter ernannt. Konkursforderungen sind bis zum 9. Mai 1923 bei dem Gericht anzumelden, Es wird zur Beschlußfassung übex die Bei- ehaltung des ernannten oder. die Wahl eines anderen Verwalters sowie über d Bestellung eines Stu genau Que und eintretendenfalls über ‘die im $ 132 der Konkursordnung bezeichneten Gegenstände, auf Freitag, den 4. Mat 1923, Vormittags 10 Vhx, und zur Prüfung der angemeldeten Forderungen auf Freitag, den 25. Mai 1923, Vórmittags 10 Uhr, vor dem unter- zeichneten Gerichte, Zunmer 19, Texmin an- beraumt. Allen Personen, welche eine zur Konkursmasse gehörige Sache in Besiß haben oder zur Konfursmole etwas s{uldig sind, wird aufgegeben, nihts an den Gemeiu- {{huldner zu verabfolgen oder zu leisten, auch die Verpflichtung auferlegt, von dem Besiß der Sache und von den ore rungen, für welche fie aus der Sache ab- gesonderte Befriedigung in Anjpruh nehmen, dem Konkursverwalter bis zum 23. April 1923 Anzeige zu machen, Amtsgericht in Neumünster.

Ahrensburg. {1343] In dem Konkursverfghren über. das Vermögen des Kaufmanns Hans Stamer

in Altrahlstedt, Barsbüttler} Straße 18, früherer Inhaber der Firma Srust Stamer u. Sohn in Ludwigslust i. B.

nahme der Schlußre<hnung/des Verwalters, zur Erhebung von EinzHendungen gegen das Schlußverzeichnis Her bei der Ver- Zenden Forderungen und zur Beschlußj{ssung der Gläubiger über die uicht vezfvertbaren Vermögens- stüde der Schlußjêrmin auf den 28. April 1923, Vormitta 9# Uhr, vor dem Amts- gerichte bierselbst, Zimmer 5, bestimmt. Die Vergütun des Verwalters für seine Geschäftstühräng wird aut 9000 4 fest- gefeßt, für bkre Auslagen sind demselben 4128,40 „G zu n. Die Vergütung für die Mitglieder des Gläubigeraus}c<husjes wird auf 1800 46 g enl:

AYrensduri den 24. März 1923,

as Amisgericht.

[1344] über. das Ver- wögen der Kok ImpoFgesellshaft mit

beihränkter Haftung in FLig. zu Berlin, Unter den Linden 56, if infolge She verteilung na<h AbhgKAung des Schluß-

termis aufgehoben wsftden. Der Gerichtsschrezßer des Amtsgerichts Berlin-Mitte, Abt 1, den 26. März 1923.

Berlin, [1346] Das Konkursverfahre über das Ver- mögen der Konsumggefossenschaft des Bundes Deuticher Of m. b. H. in Vêrlin, ist intolge Schluß haltung des Sch worden. 84. N75 21. Berlin, den 23. März 19283. Der Gerichts1chreiber

A aus- Breslau wird eixge{tellt, da eine den

[den Kosten des V

mögen des Kaufmanns - R gas Mühlens;

. | mögen des Kaufma

Berlin. [1345] Das Koukuxsverfahrgn über das Ver- mögen des Kaufmanns Curt Fiftl, i. F. Elo-Werk Fistl & Cp, Berlin-Lihter- felde, Söthstr. 5, Begtin, Voltastr. 33, und in Velien, ist u>{< Abhaltung des Schlußtermins aufge}oben worden. Dex Gerichts\chreilr des Amtsgerichts Bexlin-Mitte, Abt&-83, den 28, 3. 23.

ERTemen. 1348] Das Konkursverfsalxen H. A. Brügge- maun (Fa. Isolier- u.WalzwerTe Bremen H. Adolph Brüggema#in) ist gemäß $$ 202, 203 K.-O. eingestell D : Je

Bremen, 27. 3. | Geschichts\chreibex des Kuitsgerichis. [1347]

¿C IBRremeu,

Iu Koukurssachen F. G. Meyer (nicht eingetragene Firma”E. Meyer-Brunkhorst) ift das Verfabren gemäß S8 202, 203 K.-D, eingestellt.

Bremen, 29. 3. 1923

Gerichtsschreiber des Amtsgerichts. Breslau,

[1350] Das KoukursverfaKen über deu Nachlaß 8 am 12. August 198 in Breslau ver- torbenen Privatdetekvs Adolf Aichauer

Kosten des Verf>&hrens eres Konkursmasse nicht Forhanden ift. (S 204 donk.-Drdn.) 47 N. 6/20. Breélau, den 28. ra 1923, ; Das Amtsgericht.

Bzeslau, 1349]

Das KonkursverfahFun über den Nach- laß der am 24, April 1921 gestorbenen verwitweten MNittergußbesißger (Almosen- empfängerin) Mgrie Klingner, geb. Krato- will, aus Breslau wrd eingestellt, da eine ahrens entsprechende Konkursmasse uicht orhauden iff. {S 204 K.-O.) 42. N. 41/22, Bres\au, deu 29% März 1923,

Das Amtsgericht.

Chemnitz. [1351] Die Konkursverfalra über 1. das Ver- mögen des Zigarren-\ u. Tabakwaren- händlers Henry Nudy Riemer und 2. den aufmayis Ernst Friedrich in Clémniß werden nes Außtermine Hhierdur

nit, 26. März 1923.

Dortmund. [1353]

Das KonkursverfahdKu über das Ber- toriß Wurmaun , 9, wird, nadh- Vergleichstermine von iommene Zwangs-

n der in dein 29. Januar 1923 anguown verglei<h dur<h redsfräftigen Beschluß vom selben Tage b,

tätigt ift, hierdur< aufgehoben,

Dortmunt, den (23, März 1923, AmTksgericht.

[1392]

Dresden. i ren über das Vere

Das Konkursverf u mögen des Kaufuquns Heinrich Herbert Viehrig in PDresden-A,, Inh. der

irma Aschiv Gefellscha{t Viehrig &

chmidt, wird hierfur aufgehoben, nah- dem der im Vergl/ichstermine vom 27. Fe- bruar 1923 angen6mmene Zwangspergleich durch rechtskräftigen Beschluß vom gleichen Tage bestätigt uforden ist. : AmtsgerihK Dresden, Abt. 11, den. 29, März 1923,

Freiburg, Breisgau. [1354] Das Konkursverfah|ken über den Nach- laß des Hermann WA>, Privat in Frei- burg, wurde gemäß $/202 K.-O. eingestellt, Grepueg, den 23/ März 1923.

Berichts}<reiber des Amtsgerichts. 5.

Wagen, Wes [1355] Das Konkursverfklbren über das Ver- mögen des Kaufm@nns Wilhelm Budde, alleinigen Inhabe®W der Firma Cisen- handelsgesell|<aft Mark Wilhelm Budde & Co. zu Hagen, Ft dur Zwangsvergleich beendet und wirf bierdur< aufgehoben, Hagen, Westff den 24. März 1923. D mtsgeriht.

as

Wagen, Westf. [1356] Das Konkursverfnhren über das Ver- mögen des Kaufmaßns Wilhelm Gleich- mann, alleinigen Fnhabers der Firma Westdeutshe DrahtF# und Kabel- Industrie Inhaber Wilhelm SBleihmann zu Hagen, wird gemäß $ 20F K.-D. eingestellt, ba sämtliche GläubigFr befriedigt sind.

Hagen, Westf., Þ6. März 1923,

Das Antsgericht.

Hildesheim, [1358] Das KonkursverfabFen über den Nachlaß des Drogisten Rudolf Rämpf in Hildesheim wird eingestellt, weil Fine den Kosten des Verfahrens entsprefende Konkursmasse

nicht vorhanden i Der Rae c - des Amtsgerichts

8heim.

Kirn. Beschluß. [1359] Das Konkursverfahren fiber das Ver- mögen des Kaufmanns akob Friy in

Kirn wixd, nachdem der

die fâmtlihen Gläubi

dur Hinterlegung j

Antrag des Konkurs

Kirn, den 23. 23. Das Amtsgericht.

gez. Pfeiffer, Amtsgerichtsrat.

Labian. Bes i: [1360] Das Konkursverfa/#n über das Ver- Moritz Britz, z. Zt. in Prostken, wird,Fnachdem der in dem Vergleichêtermin Jom 25. Januar 1923 angenommene ZFangsverglei< durch rehts- fräftigen BeslKuß vom 8. Februar 1923 bestätigt ist, affgehoben.

Labiau, def 23, März 1923.

—_—

Smil | kab

Leipzig. , Das Konkursverfadren über das Vers mögen des Abbruchs.änternehmers Reuter:

in Deßsh wird

& 204 K.-D,. eingestellt. Leivzig, deu 26/März 1923, / AMt3gericht.

GUGes Masse na<

Leipzig. [1361FÞ

Das Konkursverfahren über das Vers: mögen des Leipz. CZutralbauvereins, e. G, m. b, H.,, wicd naF Abhaltung des Schlußs termius aufgehobén. Amtsgericht LeipKig, den 27. März 1923,

P Forzhein,. : __Nachlaßkonkurs Atim Schik in Pforzs heim nah Verteilun aufgehoben. Pforzheim, 24. März 1923. Amtsgericht, Berichtsschreiberef.

Fahrplandekannts- machungen der Eisenbahnen.

[1374] . Neichsbahungütertarif Heft C Ux (Ausuahmetarif}, Tfv. 5, Reichbahite gütertarif Seft C1 b, Tfv. 4a. Mit Gültigkeit vom -1. April tritt die Neubrandeuburg - Friedländer Eisenbahn: unter gleichzeitiger Einführung vou Ausga: gleihzus<lägen in Hest C Ib dem Aus- nahmetarif 10 für frishe Kartoffeln bei. Auskunft geben die beteiligten Güter- abfertigungen fowie die Auskunftei hier, Bahuhof Alexanderplag. Berlin, den 28. März 1923, Reichsbahndirektion.

1373] [ Neich8bahngütertarif Heft €& UT (Ausnahmetagrife) Tfv. 9. __ Die Ausnuahmetarife 14 für frisches Obst und 17 für Grün- usw. Kohl werden bis zum 30. April 1923 verlängert. l Auskunft geben die beteiligten Güters abfertigungen fowie die Auskunftei, hier, Bahnhof Alexanderplag. I. 8 A Tar. 2/— Berliu, den 29. März 1923. Neichsbahudirektion.

[1375] T a) Nei<sbahngütertarif, Heft C Ub Tfv. 4a.

Mit Gültigkeit " vom 1. April 1923 ireten im - Abschnitt „11. Zuschlags- und Austoßfrachten® Aenderungen und Era gänzungen ein, und zwar in den Unter- ' abschnittea :

7 a. Verkehr mit den badischen Stationen auf \{<weizerischem Gebiet und mit Walds« hut (Uebergang), S

31. Halberstadt - Blankenburger Cisen-

abn, C ntl

45 a. Köln-Bonner Eisenbahnen,

55. Meichsbahndirektion Schwerin (Mel), ; : 57. Meppen-Hasellinner Gifenbahn, 61. Lofal ahnMüllheim-Badenweiler und 100 a, Wittenberge - Perleberger Eisens bahn. ns Ferner werden vom 1. April 1923 ab die im Verkehr mit den Bahnhöfen der Brandenburgischen Städtebahn geltenden. Frachtzuschläge aufgehoben.

b) Neichsbahngütertarif

Heft C1 e Tfv, 4.

Mit Gültigkeit vom 1. April 1923 werden die bei Bentheim und Mannheint angegebenen Gebührensäße (bei Mannheim nur tetlpeise)- geandert ,

Näheres enthält die am 2. April 1923 erscheinende Nummer des Tarifanzeigers, Das alsbaldige Inkrafttreten der Era höhungen gründet fih auf die vorübers- gehende Bonderung des $ 6 der Eisenbahns verkehr8ordnung (NGBl. 1914 Seite 455). Auskunft geben auch die beteiligten ®üters abfertigungen sowie die Auskunftei der Deutschen Meichsbahn, Berlin C. 2, Bahnhof Alexanderplaß.

Berlin, den 29. März 1923. Neichsbahndirektion,

[1376] i Tfv. 42 (bisher 205). Direkter Tarif für den Verkehr zwischen Osts preußen und dem übrigen Dentsch- land durch das von Deutschland an Polen abgetretene Gebiet jowie durch das Gebiet der Freien Stadt Danzig, Abteilung B. Beförde- rung von Gütern, lebenden Tieren und Leichen. Die Befondere Zusaßbestimmung 1 zu Artikel 5 des J. U., lautend: „Begleiter ausgenommen sfolhe für Fahrzeuge und Leichen haben für die polnische Durchgangss\tre>de einen Fahrtausweis tür die dritte Wagenklasse zu lösen“, wird mit sofortiger Gültigkeit aufgehoben. Außerdem wird die Nummer des Tárifs 209 in 42 abgeändert, Charloitenburg, den 29. März 1923. Neichsbahndirektion Osten als geshäftsführende Verwaltung.

|[1877]

Deutscher Eisenbahngütertarif, Teil Il

e : Die Station Brennet (Wehratal) wird am 1. April 1923 für den Güter- und Tierverkel.r ges{<lossen. j Karlsruhe, den 29, März 1923. Neichsbahndirektion.

[1378] /

Die in Nr. 67 véröffentlihten Sätze zum Ausnahmetarif 10 sind geändert worden. Näheres zu erfragen bei Gütetz abfertigung Vleppen-Emst:a!en.

für plasti'>e Erzeugnisse, Fabriknummern

Amtsgericht Stuttgart Stadt.

des Amtsgerichts Berlin-Mitte. Abt. 84.

as Amtsgericht.

Meppen-Haselünner Eisenbahn.

i 19) Tarif und L

[1379]

[1362}.’

| Ir. (9. Neichsbankgirokonto. f q

Sreußisher

Deutscher ReiGsanzeiger {aatsanzeiger.

P

Der Bezugspreis beträgt monatli<h 9000 Mk. Alle Postanstalten nehmen Bestellung an; für Berlin außer den Postanstalten und Zeitungsvertrieoen für Selbstabholer au<h die Geschäftsstelle SW. 48, Wilhelmsiraße Nr. 32.

Einzelne Nummern kosten 500 Mk.

| Tel. : Schriftleitung Zentr. 10 986, Geschäftsstelle Zentr. 1573, -

0

< A 4

Er Z, E r snasmon 169

Pt

Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 1400 Mk., einer 3 gespaltenen Einheitszeile 2400 Mk.

Anzeigen nimmt an: die Geschäftsstelle des Reichs - und Staatsanzeigers, Berlin SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 32.

If memer: r

Berlin, Donnerstag, den 5. April, Abends. Potchetonto: Bertina1s21. 1923

F Alle zur Veröffentlichung im Reichs- und Staats- anzeiger bezw, im Zentral-Haudelsregister bestimmten Dru>aufträge müssen künftig völlig dru>kreif ein- gereicht werden; es muß; aus den Manuskripten selbst auch ersichtlich sein, welche Worte durch Sperrdru> oder Fettdru>t hervorgehoben werden sollen. Schriftleitung und Geschäftsstelle lehnen jede Verantwortung für etwaige auf Verschulden der Auftraggeber beruhende Unrichtig- keiten odec Unvollständigkeiten des Manuskrivts ab. “F

(N CR C T T S A SIENDNZE E ftatt I A I I Sen A S T

Junhalt des amtlichen Teiles: Deutsches Reich.

Er"znnungen 2c. Bekintmachung des Präsidiums des deutsch-italienischen Ge-

mihten Schiedsgerichtshofs.

Ueberht über die im 2. Vierteljahr 1923 vorau-sichtlih statt-

neden Prüfungen zum Seesteuermann 1 Schi

aroßdatet gen z j md Schiffer auf Bekanntkchung,

stelle ilenburg.

betreffend Eröffnung einer Reichsbankneben-

Jnlandsvéehr mit Zucker im Februar 1923. Betrieb detZuerfabriken des deutschen Zollgebiets im Monat

Fohrvar

23 und in der Zeit vom 1. September 1922 bis

o 08. Februar 1923. Hardelsverbot.

Anzeigen, beireffend Au3gabe der Nummern 25 und 26 des Reichsgeseßblatts Teil I.

Preußen.

Erneanungen und fonstige Personalveränderungen. Handel3verhote. 5

Amdítliches.

Deutsches Neich.

Dex Herr Reichspräsident hat den Landgerichtsrat Mas er

in Frankfurt a. M, von dem Amte als Mitglied der Reichs- dis; „l'inarkammer in Frankfurt a. M. entbunden und gleich- zel!ig den Landgerichtsgrat Dr. Scha fsner in Frankfurt a. M. zum Mitglied der Reichsdisziplinarkammer in Frankfurt a. M. ernannt.

Dex Herr Reichspräsident hat den Amtsgerichtsrat M aß-

dorf in Guben von dem Amt als Mitglied der Reichs- diz iplinarkammer in Liegniß und den Landgerichtsrat Perl s in Dortmund von dem Amt als stellvertretendes Mitglied der Reichsdisziplinar kammer in Oppeln entbunden und gleichzeitig

den Landgerichisdirektor Dr. Becker in Görliß zum Mit-

glied der Reichsdiiziplinaukammer in Liegniß und den Land- geri<htsdirektor Goebel in Oppeln zum stellvertretenden Mit- glied der Neichsdisziplinarkammer in Oppeln ernannt.

Der Kaufmann Friedrih Schomburg ist zum Konsul des

Neichs in San Juan (Portorico) ernannt worden.

Ta Presidenza

Tribunale Arbitrale Misto Italo-germanico,

del Tribunale Arbitrals Misto italo-

germr co comunica quanto segue:

L,

5 invibano gli interessati che non abbiano presentato le loro isbanze giudiziali nei termini prescritti dal, Rego- lamento di procedura (pubblicato nella Gazzetta Ufsficiale del Regno del 24 gennaio 1922) a depositare o trasmettere le ijstanze medeeime entro il 31 luglio 1923, esponendo i motivi del ritardo, che saranno vagliati con criteri di larga equità per gli effetti dell’art. 22 cpv. del Regolamento. Allo scopo di facilitare l’amicheyole composizione delle cou roversie si Stabilisce: i a) Qualora l’'ietanza contenga richiesta di sospensione del procediménto (articolo 63 del Regolamento) per tratba- tive di accordo con la parte avversa, essa Ppotrà essere depositata o trasmessa in unico esemplare e non occorrerà far luogo alla regolarizzazione degli atti, se, entro tre mesi, (o nel termine maggiore che per epeciali circostanze potrà ess6re accordato) le parti faranno pervenire, ai sensi e per gli effetti del capoverso dell’articolo 67 del Regolamento, un progett di transazione debitamente sottoscritto. :

Sinzelnummern oder einzelne Beilagen werden nur gegen Barbezaßlung oder vorherige Ée des Betrages einschließlich des Portos abgegeben.

Qualora la transazione non abbia luogo, l’attore dovrà, entro due mesîi dalla scadenza del detto termine, trasmettere la sua istanza completata (nel numero di esemplari, nella documentazione etc. etc.) in con-

Tormità alle disposizioni del citato Regolamento, b) Coloro che abbiano già presentato -

la wsospensione del procedimento ed

venire il progetto di transazione ivi menzionato,

In caso diverso dovranno provvedere alla rego- larizzazione entro due mesi dalla scadenza del detto

ternmnnue,

e) Se l'invito a regolarizzare le istanze già Ppresentate non sía stato- ancora spedito, assegnerìà, nella lettera relativa, un termine entro il quale potrà essere trasmessa la domanda di sospensione del procedimento, la quale, produrrà leffetto di esentare dalla reg0o- larizzazione se la transazione abbia luogo, o, in cas0 diverso, di rinyiarla—sempre ai sensi delle lettere a) e b).

d) In tutti i casíi suesposti gli Agenti dei Governi, purchè 4) B di accordo, potranno, in luogo delle parti, chiedere la 808Ppensione del procedimento con gli effetti succennati.

All'’'uoÞbo essì prenderanno visione di tutte le

istanze press0o la Segreteria.

Uebersegzung.

Deutsch-t‘- “cenischer Gemischter Schiedsgerichts hof. Das P°asidium des deutsch-italienishen Gemischten Schieds-

gerichtShofes maht folgendes bekannt:

1, Wer seine Klage nicht innerhalb der Fristen eingereicht hat, vom 24. Januar 1922, __feine Klage i 2 Dabei find zuglei die Verzögerung anzugeben, die im Hinbli> auf Art. 22 Absay 2 der Prozeßordnung mit - wreitgehond0

welche die Prozeßordnung (NGBI. S. 1957) vorfieht, wird hiermit aufgefordert, bis spätestens 31. Juli 1923 vorzulegen. die Gründe für

Entgegeukom men gewürdigt werden. wird bestimmt:

a) Wer in seiner Klage den Antrag stellt, den vcemtonœiu zwe>s Vergleichsverhandlungen mit der Gegenseite auszu- seßen (Artikel 63 der Prozeßordnung), braucht seine Klage nur in einer Ausfertigung zu übergeben oder zu überfenden, und es kann auch von der Behebung etwaiger Mängel der Klageschrift (Artikel 20 der Prozeßordnung) abgesehen werden, wenn die Parteien innerhalb dreier Monate (oder innerhalb der längeren Frist, die aus besonderen Gründen bewilligt werden Tann) einen ordnungémäßig unterschriebenen Vergleichstext vorlegen, auf Grund dessen gemäß Art. 67

Abs. 2 der Prozeßordnung verfahren werden kann.

Falls ein Vergleich ni<ht zustande gekommen ist, hat der Kläger innerhaib von zwet Monaten nah Ablauf der erwähnten Frist die gemäß den Bestimmungen der Prozeß- ordnung hinsichtlich der Zahl der Ausfertigungen, hinfichtlich der Beibringung von Urkunden oder in sonstiger Beziehung

ergänzte Klage vorzulegen.

istanze giudiziali per le quali síano stati invitati a procedere alla regolarizzazione degli atti, potranno, entro due mesiì dalla data della presente pubblicazione, chiedere in tal caso rimarranno esentati dalla regolarizzazione medesima, 8e, eubtro il termine di cui alla lettera a), faranno per- c)

* cnoraleich8weise Grledigung der Streitfälle zu erleichtern,

He A E

b) Wer seine Klage zur Zeit des Erlasses dieser Bekannk« machung son eingereiht hatte und bereits zur Behebung von Mängeln der Klageschrift aufgefordert worden ist, kanu innerhalb zweier Monate vom Tage der gegenwärtigen Be- kanntmachung an die Aussegung des Nechts\treits verlangen. jn diesem Fäll ist er von der Behebung der Mängel be freit, wenn innerhalb der unter a bezeihneten Feist der dort erwähnte Vergleichstext eingeht. 05 q Andernfalls bleibt die Verpflihtung bestehen, die Mängel der Klageschrift innerhalb zweier Monate nah Ablauf der bezeihneten Frist zu beheben. —.—- Soweit in den &âllen der zur Zeit des Erlasses dieser Bekanntmachung bereits eingereihten Klagen die etwaige Auftorderung zur Behebung von Mängeln der Klageschrift noch nicht abgegangen ist, wird dem Kläger in dem dies- bezüalihe.n Sthrerocu tue Frist ge)eßt werden, innerhalb derer er den Antrag auf Ausfeßung des Verfahrens stellen kann. Auf Grund dieses Antrags ist der Kläger von der Behebung der Mängel der Klageschrift befreit, wenn der Vergleich zustandekommt, während im gegenteiligen Falle A Behebung der Mängel fich nur ent- ? nnaus|<tebt, und zwar i Si : Buchs flaben a E i zwar im Sinne der Buch n allen den vorgenannten Fällen können die Staats Sei A A en Antrag an Stelle ber parlelen die Ausfezung des Verfahrens mit i Wirkungen herbeiführen. s E ,_ZU diesem Zwe>ke nehmen die Staatsvertreter Einficht indie bei dem Sekretariat liegenden Klagen. i

Ne bar1i Ot

über die in der Zeit vom 1. April ‘bis 30. Junt 1928 voraussihtli< stattfindenden Prüfungen zum Seesteuermann- und zum Schiffer auf großer Fahrt.

Zeitpunkt der Prüfung

zum E Seefleuermaun, O «E 5 | Damit t, Elefleth. 2

S<htfsêr auf großer Fahrt. Elsfleth... . 9. April / Haumburg: ¿ %. Junt Wustrow . « « 11. Mat Bt. Las M

Anmerkung: Die Prlifungen können verschoben werden. Meldungen zu einer Prlifung sind an den Vorsißenden der Kommission für die Seeschiffer= und Seesteuermann3s prüfungen der betreffenden Seefahrtsshule zu richten.

Am 16. April 1923 wird in Eilenburg eine von der Reichsbankstelle in Halle (Saale) abhängige Reichs ban k- nebenstelle mit Kafseneinrihtung und beshränktem Giro- verkehr eröffnet werden.

Berkin, den 28. März 1923.

Reichsbankdirektorium. Havenstein. v. Glasenapp.

Fnlandsverkehr mit Zucker im Februar 1923.

Der ausländische betreffs der Zuckersteuer gemäß Artikel IT des Gesetzes zur Abänderung des Zu>ersteuergescßes vom 8. April 1922 (RGBl. 1 S. 388) und $ 17 der Verordnung zur Ausführung des Geseßes von demselben Tage (NGBl. L S. 449) behandelte Zucer

is mit nautischen- Ziffern nachgewiesen. Die Mengen sind in den darüber stehenden Ziffern mitenthalten.

Im Zollgebiet sind in den freien Verkehr gesetzt worden degen . Gutrichtung der Zudlersteutrs steuerfrei andere zu>erhaltige Waren A fester Zuderabläufe it Rh Ra und andere | St&rke- | (obne das Zeitraum oh- | fowie flüssige Gewicht Zu>er- 1 Géwidt b) vergällt Zuer Gesamt- | des darin |lösungen fowie d B a) un- (ohne das r eres ent- | Mischungen | Ur Pins: Gewicht des ( N 2 $- gewicht A is dieser 5 mittels) vergällt | Vergällungga uder uders rzeugnisse mittels) 4 dz rein S S Int Februar 1923) Ce 6 % 1 864 917 atn ——. —- 60 391 16 981 107 346 730 | 3 933 412 —— 12 12 3 047 _— Vom -k. September 1922 bis ] 28. Februar 1923) 39 162 6 508 011 105 69. 287 835 94 730 779 | - 1 792 494 34 235 Ô 590 268 371 35° M R 622 8o 128 “e Ht EDLUGaT 1022 A 13118 766 102 _— —_ 14 885 __—_ 103 | 242 794 7787 I 500 3447 _— 4 8s. Es Vom 1. September 1921 bis DO, EVTIAT L L. 181 081 6 280 511 63 59 60 650- mene 1002 | 1565 553 40 248 6 904 42 882 42 36 m 856 119

1) Unvollständige Angaben. geseßten Zu>ker niht eingegangen. ; Berlin, den 3. April 1923.

Vom Landesfinanzamt - Düsseldorf ist die Uebersicht über den fn Februar 1923 in den freien Verkehre

Statistisches. Reichsamt. Delbrü.

pit E E

e A ei

M 4 i _Y b 2 "F 1