1923 / 80 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[2395] Hildesheimer Bank, Hildesheim.

Die in der ordentlichen Generalverjammlung vom 27. März 1923 beschlossene Kapitalerhöhung um 60000000 4 auf 100000000 #4 dur< Ausgabe von 12 000 Stü>k auf den Inbaber lautenden Aktien über je 5000 .# mit Gewinn- bere<tigung ab 1. Januar 1923 ist nunmehr dur<geführt worden. Von den neuen Aktien find 10 000 000 4 von der Deutschen Bank, Berlin, übernommen worden mit der Verpflichtung zum Angebot an die Aktionäre unserer Gesellschaft.

Wir fordern unsere Aktionäre auf, ihr Bezugsrecht bei Vermeidung des Aus-

[2648]

Cuxhavener Heringsfischerei Aktiengesellschaft, Cuxhaven. Einladung zur ordentlihen Generalversammlung am Donnerstag, den 26. April 1923, Mittags 12 Ubr, im Bankhause der Herren M. M. Warburg & Co. in Hamburg, Ferdinand-

Deutsche Aft - Afrika - Linie.

47 9/9 ige Schuldverschreibungen.

Bei der am 3. April planmäßig dur< einen Notar vorgenommenen Auslosung von 125 Nummern zwe>s Nückzahlung ab 1. Iuli sind folgende Nummern gezogen :

47 62 76 91 142 236 243 257 264 295-326 349 388 407 429 559 629 716

2656 26695 2712 2920 2934 297L 3208 32951 3357 3496 3501 3510 3657 3701 380L 4150 4200 4244 4391 4437 4517 4808 4817 4846

2766 3073 3424 3949 3895 4291 4611 4866

2813 3113 3431

3548 :

3954

4340 4

4640 4880

49

zum Deutsch Itr. 80

*

Zweite Beilage

E

en MNeichSanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger

Berlin, Freitag, den 6. April

1923

1. Untersuhungssachen.

Erwerbs. und Wirtschafts enossenscaften.

8

Von früheren Auslofungen sind Nummern bisher nih<t zur Magi eingereiht: Uy 176 361 729 747 941 1807 1881 9g 3750 4610 48319. A Hamburg, den 4. April 1923.

Der Vorstand.

straße 75. Tagesordnung:

1. Geschäftsbericht des Vorstands sowie Vorlage der Bilanz und Gewinn- und Verlustre<hnung für das Geschäfts- jahr 1922.

2. Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats

3. Wahlen in den Aufsichtsrat.

Stimmberechtigt sind die in das Aktien-

buch eingetragenen Aktionäre.

Cuxhaven, den 3. April 1923.

Der Aufsichtsrat. Dr. jur. Ernst Spiegelberg, Vorsitzender.

\{lusses in der Zeit bis zum 30. April 1923 eins{hließli< anzumelden, und zwar bei der Hildesheimer Bank in Hildesheim und ihren Niederlassungen in Alfeld-Leine. Clausthal, Duderstadt, Einbe>, Elze, Goslar, Harzburg, in Berlin bei der Deut)\chen Bank, Der Darmstädter und Nationalbank Kommanditgesellshaft auf tien, in Braunschweig bei der Deutschen Bank Filiale Braunschweig, in Hannover bei der Hannoverschen Bank Filiale der Deutschen Bank, in Osnabrück bei der Osnabrücker Bank.

Zwecks Ausübung des Bezugsrechts sind die Mäntel der alten Aktien mit einem doppelt auégefertigten Anmelde)chein, wofür die bei den Bezugéstellen erbält- Hichen Formulare zu verwenden find, einzureihen. Der Bezug erfolgt bei der Hildes- beimer Bank und ihren Niederlassungen sowie an den Schaltern der fonstigen Bezugéstellen provisionsfrei; soweit bei den leßteren die E Bezugsrechts

724 756 843 867 905 926 943 960 1004 1013 1074 1104 1111 1138 1147 1170 1190 1192 1315 1380 1404 1451 1510 1536 1604 1612 1702 1746 1752 1876 1940 1953 2008 2029 2039 2077 2082 2104 2132 2170 2208 2310 2339 2383 2475 2487 2532 2606 2611 2616 26952

[2391]

Die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft werden hierdur< zu der , Montag, den 30. April 1923, Vormittags 104 Uhr, in unserm Gefschäftshau Düsseldorf, Uhlandstraße 9, stattfindenden dritten ordèntlichen Generalversamnly; ergebenst eingeladen.

2. Aufgebote, Verlust- u. Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

3. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen “au

4. Verlosung x. von Wertpapieren.

5. pg 7 ellshaften auf Aktien, Aktiengesellshaften und Deutsche Kolonialgesellschaften.

6, 7 Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten.

8. Unfall- und Invaliditäts- 2 Versicherung. 9. Bankausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

11. Privatanzeigen,

Offentlicher Anzeiger.

E Befristete Anzeigen müssen drei Tage vor dem Einrückungstermin bei der Geschäftsftelle eingegangen fein. “27

E Alle zur Veröffentlichung im Reichs- und Stäatsanzetiger bezw. im Zentral-Handelsregifter bestimmten Druckaufträge müssen Fünftig völlig dru>reif eingereiht werden; es must aus den

[2392]

iermit laden wir in Gemäßheit des S 18 der Satzung die Herren Aktionäre der Preußischen Lebens - Versicherungs-

"1 Paul Hoffmann, Aktiengesellschaft Metallwarenfabrik, Itlrnberg.

Tagesordnu

im Wege der Korrespondenz erfolgt, werden dieselben die übliche Bezugsprovision in Anrechnung bringen. Auf alte Aktien îm Nennwert von 20000 #4 kann eine neue Aktie über

(124061) Crefelder Eifenbahn-Gesellschaft.

ng: . Vorlage des Geschäftsberichts des Vorstands und Aufsichtsrats.

. Vorlage und Beschluß

fassung über die Verms

Gewinn- und Verlustre<hnung für das Geschäftsjahr 1922,

3. Entlastung des Aufsichtsrats.

ensaufstellung ne

Manuskripten selbst auch ersichtlih sein, wel<: Worte dur<h Sperr- dru> oder FettdruÆ> hervorgehoben werden follen. Schriftleitung

Actien-Gefellsha!t zu einer außerordent- lichen Generalversammlung auf Mittwoch, |- den 25, April 1923, Vormittags 10 Uhr,

Vermögenswerte. Bilanz am 31. Dezember 1922. Grunkbstü>ke und Gebäude .

Verbindlichkeiten.

R

1 300 000 Aktienkapital

2 500 00u!—

5000 Æ zum Kurje von 11009 zuzüglih der Bezugsrechts\steuer in runder Summe und zuzüalih der Börsenumsaßzfteuer bezogen werden. Die Höhe des Betrags der Bezugsrechtssteuer wird nah dem leßtmaligen Handel des Bezugsrehts in Berlin festgesezt. Der si<h danach ergebende Bezugspreis ist vom 26. April bis 30. April bar zu erlegen. Die Bezugsstellen sind bereit, den An- oder Verkauf von Bezugs- rechten zu vermitteln.

Gegen Nückgabe der von den Bezugsstellen ausgestellten Kassenquittung über den vorgenommenen Bezug erfolgt die Aushän digung der Aktienurkunden nach deren Fertigstellung. Zur Prüfung der Legitimation des Vorzeigers der Quittung sind die Bezugsstellen berechtigt, aber nicht verpflichtet.

Hildesheim, im April 1923. :

Maschinen

Elektrische Anlage . . …. Werkzeuge

SMentar u Tus Aränsmissijonet 2%

294 000|—

125 000|— 3 000 000|— 1 600 0 0) Ls A 850 000|— «7181780 831/54 . 1 1323 34074

und Geschäftsstelle lehnen jede Verantwortung für die auf Verschulden der Auftraggeber beruhenden Unrichtigkeiten oder Unvollständigkeiten des Manuskripts ab. “F E T E

MUES E F E DE V I R S C T L E S S R E T S R T I I R I R E E M E E 5) Kommanditgesellschaften auf Aktien, Aktien- gesellshaften und Deutsche Kolonialgesellschaften.

[2345] . A Biersener Textilwerke, Pongs & Zahn, A.-G., Viersen.

Gewinn- und Verluftre<hnung zum 30. Juni 1922, Soll. Haben. k

E . 151 053 21 143 853 937/01 7 199 273/17

151 053 210/18] 151 053 210/18 Bilanz zuni 30, Juni 1922,

So

747 859 Ñ

60 663 9480 5540 952 148 000

141 216 91 836 538

818 552 Hypothekenkonto

Gesetzliche Nücklage Nüdklage f. Werkerneuerung Nüklage f. Steuern . Delkredérefonds . . . Verbindlichkeiten Neingewinn . » «

Die Generalversammlung unserer Ge- sellschaft vom 27. September 1922 hat beschlossen, dur<h Zusammenlegung der Aktien im Verhältnis von 2: 1 das Grundkapital der Gesfells<haft von 46 3 000 000 auf 4 1 500 000 herab- ¿usetzen. Dieser Beschluß is am 16. Januar 1923 in das Handelsregister zu Crefeld eingetragen worden. i In Ausführung dieses Beschlusses fordern wir hierdur< unsere Aktionäre auf, spätestens bis zum 25, Mai 1923 ihre Aktien nebst Erneuerungs- und Gewinnanteilsheinen vom Jahre 1922/23 an mit doppeltem, armes eordnetem Nummernverzeichnis behufs Nisaminea: legung der Äktien in Crefeld bei der Gesellschafts- Fasse und bei der Deutschen Bank Filiale Crefeld,

in Berlin bei der Deutschen Bank, der Berliner Handels - Gesell- \chaft, der Commerz- und Privat-Bank und bei Abraham

Schlefinger, in Elberfeld bei der Bergisch- Filiale der

Märkischen Bank,

Deutschen Bauk, während der bei jeder Stelle übli<hen Ge- schäftsstunden einzureichen.

Die Einreichungsstellen werden dem Ein- reicher eines der ciagereihten Verzeichnisse mit Empfangsbescheinigung zurückgeben. Von je zwei der eingereichten Aktien wird bon den Anmeldestellen, die die Empfangs- bescheinigung ausgestellt haben, gegen Nü>- gabe der leßteren. eine der Aktien dann, wenn fie mit dem Stempelaufdru>

„laut Du n N Ga e Bs der

in das Büro der Gefellsha{t, Mohren- straße 62, hierselbst ein. Tagesordnung : Genehmigung des mit der Berlinischen Lebens-Versicherungs-Gesellshaft ab- Rlisd eshlossenen Verschmelzungsvertrags | Klischee etr. Uebertragung des gesamten Ge. | Patente « . « schäfts der „Preußischen“ an die p und Postsche> . „Berlinische“ mit allen Rechten und Senats Ter Pflichten unter Aus\<luß der Liqui- | Dorrâte dation gegen Gewährung von Aktien der übernehmenden Gesellschaft im Verhältnis von 1 : 1. == Eintrittskarten und Stimmzettel können bis zum 23. April 1923 in dem Büro der Gesellshaft, Mohrenstr, 62, Vor- mittags 9 Uhr bis Nachmittags 2 Uhr in Empfang genommen werden. Berlin, den 6. April 1923. Preußjlhe Lebens-Versicherungs- ctien-Gesellschaft. Dr. Hager.

. Entlastung des Vorstands. . . Beschlußfassung über die Erhöhung des Grundkapitals um 4 10 000 0 auf 4 40 000 000 dur< Ausgabe von 1000 Stück 7 °/iger Vorzug aktien, auf den Inhaber lautend, mit einfachem Stimmrecht voy „h 10 000 Nennwert unter Ausschluß des gelegl Gen Bezugsrechts d Aktionäre. Ferner Beschlußfassung über die Festseßung der näher

Bedingungen der Afktienausgabe. 6. Beschlußfassung über entsprehende Aenderung des $ 3 der Saßtzunge

7. Verschiedenes. Der Geschäftsberiht nebst Bilanz, Gewinn- und Verlustrehnung liegt vo; 16. April 1923 an in unsern Ges{häftsräumen zur Einsicht der Aktionäre aus. 2, Teilnahme an der Generalversammlung und an den Abstimmungen sind diejenige Aktionäre berechtigt, die ihre Aktien oder die darüber lautenden Hinterlegungsscei gemäß S 18 unseres Statuts bei der Reichsbank, dem Bankhause C. G. Trinkau Düsseldorf, einem deutschen Notar oder der Gesellschaftskasse bis spätestens Mittwog den 25. April, Abends 6 Uhr, hinterlegen und ein Verzeichnis der hinterlegt Aktien, na< Nummern geordnet, dem Vorstand der Gesellschaft bis zum 27. A 1923 einreichen. Düsseldorf, den 4. April 1923. «Jbau“ Industrie Tief- und Hochbau A. G. Der Aufsichtsrat.

Chemische Fabrik Milch Aktiengesellschaft. i Ausgabe neuer Stammaktien. Die ordentliche Generalversammlung vom 10. Februar 1923 hat u. 4 beschlossen, das Stammaktienkapvital von nom. 4 10 500 000 auf nom. 4 17 500 (00 dur< Ausgabe von Stü> 7000 auf den Inhaber lautenden, ab 1. November 19? dividendenberechtigten Stammaktien über je nom. „4 1000 zu erhöhen. Das gesetlih Bezugsrecht der Aktionäre ist ausgeschlossen worden.

* Die neuen Stammaktien find von einem unter Führung der Dresdner Ban stehenden Konsortium übernommen worden mit der Verpflichtung, davon einen Teil betrag von nom. „45 250 000 den Besißern der alten Stammaktien zu den nachstehen aufgeführten Bedingungen zum Bezuge anzubieten.

Nachdem die durchgeführte Kapitalserhöhung in das Handelsregister eingetrage ist, fordern wir namens des Konfortiums die Aktionäre auf, ihr Bezugsre<t wi folgt auszuüben : /

1, Die Ausübung des Bezugsrehts hat bei * Vermeidung des Ausschlu

bis zum 27. April 1923 eins<ließli< in Berlin bei ba Ba Bank, N ais Generalversammlung vom epy- “. Feînkéúri G FLAUTYRRE Aer E an ; « Frankfurt a. M. bei der Dresdner Bank in Frankfurt a. M,

E 1922 gültig geblieben als h: * dite d Ga und Metallienischen Gesell ; / E hafi iengesellsaft fergetie Éraruranäicrie U Gewer: während der bei diesen üblichen Geschäftsstunden zu geschehen. ] anteils<einen wieder zurü>gegeben werden. __ Das Bezugsrecht kann provisionsfrei ausgeübt werden, sofern bi Insoweit si< bei der Einreichung der Aktien am Schalter während der üblichen Geschäftsstunden eingerei) Aktien überzählige Stü>ke ergeben, indem E N tage E Auruog. E Bares übli R «

: N ; ; orrespondenz erfolgt, wird von den Bezugsstellen die übliche Bezug von einem Einreicher nur eine Aktie oder provisión in Anrechnung gebracht.

AtG é eingerei weten V TeT Ein . Auf je na O alte Stammaktien entfällt eine neue Stammaki ; ; 7 l zl zu nom. ;

Gesels@eft die Fat be o rie 3. Bei der Anmeldung sind die Aktien, für die das Bezugsrecht gelten

für Rechnung des Einreichers verwerten gemacht werden soll, ohne Dividendenscheinbogen mit einem Anmeldeschei

soll. Es wird alsdann von je zwei folcher in doppelter Ausfertigung, wovon ein Exemplar mit einem nach de

von mehreren Einrei<hern eingereichten Nummernfolge geordneten Nummernverzeichnis zu versehen ist, einzurei!

o. einzelnen Aktien eine nebst zugehörigem Vordru>e hierzu find bei den Bezugsstellen erhältlich. Die Aktien, au

| 100 000 | Erneuerungsshein und Gewinnanteil- die das Bezugsreht ausgeübt worden ist, werden abgestempelt um

| 900 000| | sbeinen mit dem eben genannten Stempel- us egeben. ; 1000 0 ko i M Bel L Qöübuna d

| Ae aufdru> versehen und für Rechnung der - Der Bezugspreis von 1000 0/9 franko Zinsen ist bei der Ausübung d

S 21 277 659/69 Beteiligten in Ermangelung eines Börsen- Bezugsrechts bar zu entrichten. Ueber die gezahlten Beträge wird auf de

403 235 324/46 403 235 324/46 |fkurses dur< öffentliche Versteigerung ver- n S A E R, E ite qu frage

a ; L 1 er (Schlußnotenstempel) hat der beziehende ionär gel ¿ Soll _Gewinn- u. Verlustrechnung am 31. Dezember 1922. Haben. E E Vi nei Bbat verihE dagegen geht die Bezugsrechtsteuer nit zu seinen Lasten. :

Corte ette Sei A Beteiligten . Die Aus ändigung der neuen Stammaktien t nach deren Fertigstellun

na< Verhältnis ihres versteigerten Aktien- gegen Rückgabe des mit der Quittung versehenen “Anmelde}cheins b

besißes zur Verfügung gestellt werden. derjenigen Stelle, bei welcher das Bezugsrecht ausgeübt wurde, währen

Diejenigen Aktien, die bis zum 25. Mai der bei ihr üblichen Geschäftsstunden. Die Bezugéstellen sind beretigß

d j ¿ aber E verpflichtet, die Legitimation des Vorzeigers dieser Quittun

zu prüfen.

1923 nit eingereiht sind, sowie die einzeln eingereilen und die übersMeßenben __ Die Vermittlung des An- und Verkaufs des Bezugsrechts einzelne Aktien übernehmen die Bezugsstellen.

7 Reingewinn . . « « . [21 277 659/69 einzelnen Aktien, die zwar eingereicht, aber Oranienburg bei Berlin, den 6. April 1923.

30 672 687/69 Dit ; 28 der Gesellschaft niht behuts Verwertung Außerdem sind den Artieninhabern 2000 je estellt sind, werden gemäß Chemische Fabrik Milch Aktiengesellschaft. ( Loebinger. Unverzagt.

1 76267 é . 117 465 002 e 21 813 344/49 [41 473 172!28 Gewinn- und Verlustre<hnung am 31. Dezember 1922.

. 115 302 514/75} Betriebsgewinn » » « 10 360 825/8 3 975 000] 1 323 340/74

961 6813 Nüruberg, 24. März 1923. ; Der Vorstand.

Paul Hoffmann.

A Westdeutsche Holz-Union (vormals Rudolf Düren) Aktiengesellschaft.

Aktiva. Bilanz am 31, Dezember 1922. Passiva. u L

Sa | [l [1 Bi

Hildesheimer Bank.

[2316] Atftiva.

30 961 681/35

Magnet-Motoren Act.-Ges.

Bilanz per 31. Dezember 1922.

Bank- und Kassenbestand . | 5 640 144/27 2 698 049/15

Debitoren Warenbestand 9 445 229|— 500 000

Maschinen . . 631 312,75 Ab: 631812 75

Modelle 51 298,—

a De a vis «ed AOT ae

Werkzeuge

Generalunkostenkonto . . Abschreibungen Z Rücklage f. Werkerneuerung Reingewinn. - «p eo

Passiva.

6 000 000 1 400 000 22 000 5 618 378 3 743 070 530 000

Aktienkapital Geseßlichhe Nücklage . Sonderrücklage Kreditoren . . Anzahlungen . « « Steuerrülagen . « Neingewinn :

Neservefonds . 180 000,— zeug Tantieme des

Betriebsinventar . « «. « « Aufsichtsrats 30 000,

Clektr. Anlaälen «»« o 30 9/9 Dividende

Patente e auf 2000000 - 600 000,—

Gewinnvortrag

[30 961 681135

S 18

Fabrikationskonto . . . . . - . e e eo.“ 6. Materialien und Unkosten „. «ooooo Reingewinn

[2272]

e e eo o oen.

E D

Mh

a

Aktienkapital . . . E Neservefonds . « « Kreditoren . . . - L ene 192. r Gewinn- und Verlustre<hnung : Vortrag vom 1. Januar 1922 Neingerwinn în 1922

Avalkonto 4 21 826 009

p

810 000 159 978 18 2393 427

M 22 999 140 74818 667 6351 750 189 724

His 7 591 808

1

M 9 200 000 2 988 109 91 059 212 s

Eo 950 22 94

Holzbestände P S Debitoren . Kasse . Grundstü>ke . Sägewerk Köln . Abschreibung . Samen Weißenburg Gebäude .... 6 Abschreibung . Pobl s Abschreibung « « «

Avalkonto 4 21 826 000

17 34

Haben. b

o.

118 283 427/42 Verlustkonto ver 31. Dezember 1922.

1. Sanuar 1922

Per Gewinnvortrag .. 31. Dezember 1922

Per Interessenkonto . Warenkto. (Rohgewinn)

Kassa, Giro, Postsche> Beitände an Waren . . Bestände an Wertpapieren Arbeiterhäuser U E Schuldner «e Aktienkapital . . . « X, Gesel. Reservefonds . « . Neserbetonds 11...» Nükstellung für außergewöhnl. Steuerreserve . . Delkrederekonto . Gläubiger Geminn: M Vortrag aus Bilanz 1920/21 , 112 845,52 Gewinn a. Geschäftsjahr 1921/22 7 199 273,17

Gewinn- unD

S

51. Dezember 1922 | |

An Generalunkosten . . . | 4142 312/88}

Abschreibungen « .„ | 182 609/75

é Mengen» a «1 909/9781489 |

2 866 945 13

| 14 8 222 363:

2 866 946 |

. - . « .

18 521

11 767 5 264 611/51

| 5 294 901/061 5 294 901/06

Die Dividende ist mit 30 9% ab 4. April zahlbar beim Berliner Bankverein, Berlin C, Neue Friedrichstr. 59. Der Aufsichtsrat wurde wiedergewählt. Berlin-Weißenîee, 29. März 1923. A Der Vorstand. Nobert Hein.

85 70

88 800 88 799

37 119 27 740

———

Q.

2

FSreigni I 000

143 119 279

a 0 So oe

STE 4A |

L1L47I 095/25 Haben.

M Gabinnoo trag L o e 66 303/13 On CTI O e So u S C6 . 167 701 265/68

111471 095|25 Gewinn- und Verlustrechnung am 31. Dezember 1922.

tuen

es . e Î e. . o . ® . eo eee c

. 6 0.0 q D. © M

Soll.

A |

Unköofien Ca 56 561 721/08 Abschreibungen auf:

Sägewerk Köln ¡

Gebäude . « E -

Mobilien. . » » ¿ Reinübershuß « « + « » Ó

7312118 159 078 513

[2334] Bermögen.

Vermögensausfstellung am 31. Dezember 1922.

L + Bankguthaben, Kassa:

estand, Wert- apîere e. P 468 295:903191 Maren 63 320 960|— Fabrikanlagen, Betriebsmittel, | Materialien. .. 2 106 613/73 Schuldner 169 551 846/82

[S

Verpflichtungen.

b 3 000 000 366 948 664 «300 000 600 000

9 000 7 200 000 3 600 000

159 078 513/81

Qo ©

49|

2 866 945 88 799 27 740

Der Vorstanvo. Otto Pongs. C, Zahn.

Attiettapltl e S Berpslihtungen . « « o « Gesetzliche Rücklage « . Sonderrücklage . « Nücklage für Zinss\cheinerneuerung -„ . Werklohn ; Selbstversicherung . .. Ünterstüßungsrücklage für Arbeiter und Beamte . Nücklage für NRuhegehälter Reingewinn

2 983 4834 8 222 363 67 767 568

[67 767 568

[2319] Aktiva.

Greppiner Werke.

Sauvbtbilanz am 31. Dezember 1922, 81

. .

L Passiva.

6 000 000 55 619

97 991 023 9 129 529

1 200 000 87 640 204 3 000 000 9 000

19 949 509

150 727 135 000

1 500 000

Köln, den 13. März 1923. Der Aufsichtsrat.

Leber. Die Dividende ist ab 3. April 1923 zahlbar.

#7 Deutsche Telephonwerke und Kabelindustrie Aktiengesellschaft, Berlin.

Der Vorstand.

Aktienkapital. \ h Hambrink. Schmiddem.

Nicht abgehob. Dividendes- Kreditoren Reservierte Löhne . . . Rükst. f. Knappsch.-Be- rufsgenossen]ha\t . . Steuern «¿A à < « e E IELTLEDELE s: rortriw E MNeservefonds. . . …. Fonds für unvorbergeseh. Ausgaben u. Verluste Erneuerungsfonds Ackerdevastation und Wegeverlegung . . . Wiederaufbau d. Ziegelei 642 117 Werkerhaltung .. .. 27 000 000 Selbftversicherung « . 16 000 000 Pensionsfonds . . 1 095 000 Arbeiter|ürsorge: und Unterstüzungsfonds . 720 000 Gewinn :

Lanbevten,. . 4. Grundst. d. Brikettfabrik Kohlentelder. . . « « Baulichkeiten 4 s MaA\Pitt 6

Hofmann.

f

ej 1ER R

z S

Q" S S

Seilschwebebahn Förderbahnen tenen Elektrische Zentrale .. Elektr. Starkstr. u. Be- leuhtungsanlage . . Eisenbahn Pferde und Wagen .. Tagebau der Gruben . Fabrikate d. Brikeitfabr. Fabrikate d. Ziegelei Materialien

Cffeften . . 4 24 393 616 Kautionen . . «4 T UD Wechsel . 200.000 Beteiligungen . 17400

Vermögen. 4 Bilanz am 30. Septem 1922, Verbindlichkeiten.

M

Ô=

Aktienkapital : B Stammaktien b) Vorzugsaktien

Neservefonds 44 9/0 Anleihe vom Jahre 1912 z Do e E C e war e ° 1140 100 Anleihezinsen bis 30. September 1922 und nicht ein- | gelöfste Zinsscheine CTÌ eto at va 146 184 Ausgeloste Teilschuldverschreibungen « 91 679 Nicht abgehobene Dividende 2 846 Rücklage für Talonsteuer . 250 000 S e C mitm 63 254 431 E e ia a 156 043 714 Avalgläubiger 4 17 761 998,15

Nicht geleistete Einzahlung auf die

Borzugsaktien . « . Grundstü>le. . . G e amn M Werkzeuge und Geräte M Pen a a = a0 Modelle R aa His Kasse und Bankguthabe Wertpapiere 4 E Ed Beteiligungen und Unternehmungen Avalschuldner . 44 17 761 998,15 Vorräte ._.

oe oe e: «60 H

G0 77A. N 1

65 000 000

31 000 000 5 196 000

M [s 227 371/88 30 445 315/81

Für Gewinnvortrag v. 1921 Vebers<uß auf Her- \tellungskonto . . ..

An Nücklage für. | Werkerhaltung 6 000 000—} , Selbstversicherung . | 3 000 000|—

Ab\chreibungen 395 028

J n

69

E fond fred funk furrab

1E E E

30 672 687

40 0. S 0 ©

o 0D: Q 4-0

687-343 4 866-549

Außerdem find den Aktieninhabern 2000 4 je Aktie gutzuschreiben, dle ver- Lur Fo A B tür fraftlos exflärt

zinst werden. Lui L y 9 werden. An Stelle für je zwei für kraftlos Jtehoe, den 27. März 1923. erklärte Aktien wird eine neue mit dem

213 386 315 9 710 979

122 561 254

=[S1 1111111

o.

[2331]

Aktiva. Passiva.

|

Zuckerraffinerie IJhehoe Attiengesellschaft. | erwähnten Stempelaufdru> versehene Aktie er Vorstand.

R

Vilanz þper 31. Dezember 1922,

[2337]

Aktiva. Passiva.

M 10 000 000 166 029 761 3 360 000 1 500 000 b 140 140

M 128 043 879 997 749: 166 709 4 831 600 327 000

Aktienkapital. . Kreditorenkonto Nückstellungskonto Delkrederekonto . « Reingewinn . - «

Debitorenkonto Kassakonto . . Sche>konto

Bankguthaben

ausgegeben und für Rechnung der Betei- |=

ligten in Ermangelung eines Börsenkurses dur< öffentlihe Versteigerung verkauft Der Erlös wird na< Abzug der entstan- denen anteiligen - Kosten der Beteiligten gegen Eiareichung der für kraftlos er- klärten Aktien nebst zugehörigen Erneue- rungs- und Gewinnanteilscheinen ausgezahlt oder, sofern die Berechtigung zur Hinter- legung vorhanden is\t, auf Kosten der Be- teiligten binterlegt.

Vilanz am 830. September 1922.

Grundstüle . . . .. Grundstücke

häuser) Gebäude Gebäude (Wohnhäuser) Maschinen . . ..

Gerätschaften Kasse Wechsel

Sti 1

Aktienkapital

Geseuliche Rücklage . . Besondere Nüd>lage . . Wechselverbindlichkeiten Rückstellung für zweifel-

hafte Forderungen. .

Gläubiger

Nükstellung für Werk-

erhaltung

Áb | 6 000 000 - 115 31620 1818 22001 7 274 9849

800 000

221 128 61871

1 000 000

Debitoren .

273 796.281

305 913/154

A

Vortrag 187 089,17 . in 1922 37 508 335,85

37 695 425/02

305 913 154/85

Generalunkosten

Soziale Beiträge . .

Abschreibungen

Nüitellg. f. Werkerhaltung Nükstellg. für Selbstver-

versicherung . . ..

. 94 149 22718 5643 1001 2 849 385 25 000 000

16 000 000

Gewinnvortrag ….

Betxiebsergebnisse .

Zinsen

Akerpachten und Mietserträge . .

187 089 140 039 1252 1074163

36 761

Gewinn- und“ a aria Vortrag am 1. Juli 1922 Den e o s a be s 6

E 45 443,83 » 39 267 574,24

35 313 018/07

Allgemeine Unkosten Ane e, a therenttisen ü

357 437 964 i i Soll. Gewinn- und Verlustrechnung für das am 30. Sevtember 1922 abgelaufene Geschäftsjahr.

51

b 5

. 127 920 229/63 4 634 27873

92 002]

98 499|—

Vortrag En

3957 437 964 Haben,

Wecbselkonto . x

Rückstellung für- Ga- rantieverpflihtungen . 2 000 000 Bürgschaften 4 202 000 | Gewinn in Mh | 1921/22 3 653 001,10 |

Vortrag aus 1920/21 83 072,27

92 062 963

186 029 901 : 186 029 901 Getwvinn- u. Verlustre<hnung per 31. Dezember 1922. _Kredit. M

14 139 022 280 447 332 0541:

3 033 164 3 360 000 1 500 000 5140 140

d 27 784 827 Leipzig, den 20. März 1923.

Mitteldeutshe Glashandels-Aktien-Gesellschast.

E) / (Unterfchrift.)

Ich bestätige, daß ih die vor|lehende Bilanz und Gewinn- und Verlustre<hnung per 31. Dezember 1922 geprüft und mit den na< faufmännishen Grundsägen ge- tührten Geschäftsbüchern der Mitteldeutshen Glashandels-Aktien-Gesellshaft in Uebereinstimmung befunden habe.

(Unterschrift), vom Nat und der Handelskammer Leipzig beeideter Bücherrevifor und für das Landgericht zu Leipzig verpflichteter Sachverständiger für die faufmännishe Buth- und Geschäftsführung.

Wertpapiere u. Kautionen Bankguthaben und Außenstände . . .. Waren, Roh- und Be- triebsmaterialien . . Bürgschaften .4 202 000

Warenbestände Crefeld, den 29. Januar 1923. Der Auffichtsrat. M08 DAAIO Dr. Johan sen, Vorsigender. Der- Vorftand.

Lubszynski. - Ofterwind.

[124062]

Crefelder Eisenbahn-Gesellschaft.

Die Generalversammlung unserer Ge- sellshaft vom 27. September 1922 hat beschlossen, das Grundkapital der Gesellschaft von 4 3000000 auf é 1 500 000 herabzusetzen.

Diejer Beschluß ist am 16. Januar 1923 in das Handelsregister von Crefeld eingetragen worden.

„Gemäß $. 289. H.-G.-B. fordern wir die Gläubiger unserer Gesellschaft zum dritten Mal auf, ihre Ansprüche bei uns anzumelden.

Crefeld, den 29. Januar 1923.

/ Der Aufsichtsrat.

Dr. Johan sen, Vorsigender. Der Vorstand.

Lubszynski. Osterwin d.

Sen 4a a6 Zinsbogensteuerrü>stellung Abschreibungen auf Gebäude Verfügbarer Gewinn . « « »

ewinn : Vortrag . 187 089,17 in 1922 . 37 508 335,85

80 389 657 161 407 808

>>

37 695 425

141 337 138

Grebþpin, den 5. März 1923. Der Vorstaud.

Wagner. Vorstehende Hauptbilänz und Gewinn- und Verlustre<nung- per 31. Dezember 1922 habe ih geprüft und mit den Büchern der Greppiner Werke in Greppin über- einstimmend befunden. Greppin, den 16. März 1923.

nleibezinsen . . i

Debet.

141 337 138

b 4 616 27 780 211

41 Skonto- und Dekortkonto . Warenkonto : Bruttogewinn « « « «e -

Handlungsunkostenkonto .

P Se VLEUNCIDeEIeNTonto. . « Löhne- und Gehälterkonto . MNüdctitellungsfonto . . .. MGITTODALOE O 2s e es NMeingewinn per 1922 „.

| 3 736 073 242 873 213 242 873 21313

Verlustrechnung am 30. September 1922. Haben. h

tober 1921 . . .| 830720 Gewinn auf Waren |59 223 11

Berlin, im März 1923. Der Vorstand. * : Mat>enroth. Neuhold.

Vorstehende Bilanz und Gewinn- und Verlustre<hnung habe ih geprüft und mit den Büchern der Gefellshaft in Uebereinstimmung gefunden. Georg Goldbach.

Berlin, im März 1923 Richard Kieps<, beim Landgericht zu Leipzig beecideter Sahverständiger für kauf- Laut Beschluß unserer Generalversammlung vom 28, März d. J. wird die Dividende für das Geschäftsjahr 1922 mit

Soll. Gewinn: und

A |S Hopplungiunzoiiar : * « * « « . [90 796 836/36} Vortrag am 1. Ok-

bschreibungen Gewinn in 1921/22 .4 3 653 001,10

Vortrag aus LOBOZL as ep 83 072,27 1/3 736 073/37 / [59 306 188|70 [59 306 188100 Das ausscheidende Mitglied des Aufsichtsrats Herr Erich Hasenclever wll?

wiedergewählt. Fulda, den 31. März 1923.

Gummiwerke Fulda Att. Ges.

Der Vorstand. Friy Cremer.

27 784 827 4 773 278/97

rr Dr. Paul Steiner, Berlin, wurde in den Aufsichtsrat gewählt.

männische Geschäftsfühcung und vom Nate der Stadt Leipzig beeideter Bücherrevijor. | 509% = 4 500 für jede Aktie Nr. 1—60 000 vom d. April d. J. ab außer an unserer Gesellschaftskasse in Berlin : bei der Die Dividende für das Geschäftsjahr 1922 mit 100% und einem Bonus von | Deutschen Bank, Mitteldeutschen Creditbank, bei dem Bankhaus J. Dreyfus & Co., in Frankfurt a. Main : bei 1050 gleih den Gegenvert ‘von F Zentner Buiketts zum Februarverkautépreise | der Deutschen Bank Filiale Frankfurt, Mitteldeutschen Creditbank, bei dem Bankhaus J. Dreyfus & Co., bei 1923 für je „#4 300 Aktienkapital ist gegen Einlieferung der Dividendencheine für | dem Bankhaus Jacob S. H. Stern, in Köln : bei der Deutschen Bank, Filiale Köln, bei dem Bankhaus Sal, Oppen- 1922, und zwar fkapitalertragésteuerfrei, bei der Gesellschaftskasse in Greppin und | heim jr. «& Cie., bei der Mitteldeutschen Creditbank, Filiale Köln, in Mannheim: bei der Rheinischen Credit- der Bank-Commandite Simon, Kaß & Co,, Bertin W. 9, Voßstr. 13, sofort | bauk, bei der Mitteldeutschen Creditbank, Filiale Mannheim, und sämtlichen übrigen Niederlassungen der

¿ablbar. genanuten Banken ausgezahlt. Greyvhin, den 26. März 1923. Die zur Einlösung gelangenden Dividendenscheine sind auf der Rükseite mit dem Firma.

Der Vorstand. des Einreichers p versehen.

Wagner. Berlin, im März 1923. Der Vorftand.

aer dn Namen