1923 / 83 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

tert t Pert ft

lag,

tragene Genossenschaft mit be- Beictes der Sencralu e ies:

arz 1923 aft das Sitatatt u 0e dert worden.

ah muß jedes Mitglied 15 Geschäfts-

vom 11. den $8 2 und 55

der t ergehen nur no in

i m nig. 8. Auf Blatt 141, betr. die hilfe“, : des Vereins finderreiher Familien r purmy er aeg ry ] m T tp: t, in Ghemaißz: @mil Herm i

e ann e nh Krüger, Paul Ruhard Glö>ner und Marx

d ausgeschieden Die Siencsiercibat and au ieden. Die ofsensha Ist aufgelost, es findet Liquidation es Zu Liquidatoren find bestellt: der Kauf- mann Albert Reinhard Ku{s* und der Straßenbahnschaffner Otto Emil Günther in Chemniß. Sie können die Genossen- schaft nur gemeins{aftlih vertreten.

, Abt. E,

A: eribt Chemni E 29. März

ann Sauermann

923,

Eacherahausen. J Im hiefigen Genossenschaftsregister it beute bei der Molkerei Scharfoldendorf, e. G. m. u. H. in Sharfoldendorf, fol- gendes eingetragen: , An Stelle des Oberamtmanns Humburg in Wiensen if der Landwirt Wilhelm Vogelsaug in Scharfoldendorf als Bor- stand8mitalied gewählt. Gichershausen, den 24, März 1923. Dos Amtsgericht.

EusKkiîreben. [2409

In das Genossenschaftöreaister wurde heure bea dem Anhtweiler-Wachendorfer Spar- und Danlehnskassenverein, einge- tragene Genossenschaft mit unbeshränkter Dafitpflict in Antweiler eingetragen:

Das Borstandsmitglied Wilhelm Harz- heim ist aus dem Vorstand ausae\hteden und an seiner Sielle Johann Diefenthal aus Wachendorf gewählt worden.

Susfkirchen, den 26. März 1923.

Das Amtsgericht.

Glogau. ® [2401] In unfer Genossenschaftsregister ist heute be! der unter Nx. 143 eingetragenen Landwirtschaftlichen Maschinen-Genossen- satt, eingetcagene Genossenschaft mit be- schränkter Haftpfliht zu Skeyden, ein- getragen worden: °

Die Genossenshaft t dur< Beschluß der Generalversammlung vom 13. März 1923 aufoelöst. Liquidatoren Find die bis- berigen Vorsardämitglieder: 1. Guts- besiver Arthar Wellnib, 2. Stoltisei- besiter August Maluche in Skeyden.

Amtsgericht Glogau, 28. 3, 1923.

Glogan. 2402]

Im Genossenschaftsregister ift hente unr Nr 166 of Grund der Saßung bom 26. Januar 1923 eingetragen worden:

-leftrizitätgenossenshaft, eingetragene Genofjens{aft mit beschränkter Hafi- pflicht zu bene Kreis Freystadt. Gege stand des Unternehmens if der Bezug eleltrisher Energie, die Be- \chaf{umg und Unterhaltung eines elef- trischen Verteilungsnet:es sowie: die Ab- gabe von lektrizität für Beleuchtung und Betrieb. Die von der Genossenschaft aus-

henden Bekanntmachungen erfolgen unter

r Firma der Genossenshaft, gezeichnet bon zwei Vorstand8mitgliedern, in der » Schlefischen Landwirt\<haftli GBe- nossenschaftszeitung“ in Breslau, Beim Cinaehen dieses Blattes tritt an dessen Stelle bis zur nä<sten Generalversamm- Lung, in der ein anderes Blatt zu be- stimmen ist, der Deutsche Reichsangeiger. Das Geschäftsjahr lauft vom L. Juli. Die Haftsumme für gens Geschäftsanteil beträgt 10000 #. Die Beteiligung eines jeden Genoffen ist auf 100 Ge}chäfts- anteile gestattet. Vorstandsmitglieder find die Landwirte Hermann Zyrus8, Wil- Mes Kupke, Hermann Lorenz in Laube-

während der Dienststunden des Berichts jedem gestattet. j Amtsgericht Glogau, den 28. 3. 1923.

[2403]

Gräfenhainichen, Bz. Walle.

Im Genossenschaftsregister Nr. 3 ift bei dem Konsumverein u Gossa, e G. m. b. H. in ip heute eingetragen:

ie Genoljens{haft ift dur Bes{luß der Generalversammlung vom 6, Januar 1923 aufaelöst. Der Schlosser Dtto Neu- bold in Gossa und der Arbeiter August NRosinski in Gossa sind Liquidatoren

Gräfenhainichen, den 14. März 1923.

Das Amtsgericht.

Guben, [2404] In unser Genossens>aft3register ift bei Nr. 44, Wirtschafts-Genossenshaft der leischereibetriebe e. G. m. b, O. in uben, eingetragen: Die Vertretungé- * Hefugnis ter Liquidatoren ist beendet Guven, den 29. März 1923. - Amtsgericht.

Guben, 12405] ‘“ In unser Genossenschaftsregister ist bei Nr. 90, tüdenberger Spar- und Darlehnskassenverein, e. G. m. u. H, Micenbera, eingetragen:

Durch Beschluß der Generalversamm- Jung vom- 15. März 1923 it $ 46 der Saßungen (Höhe ‘des Geshäftsanteils) ge- dndert worden

Warenbeschaffungsabteiluug

versamm!un

[2399] | wurde das Statut

«Handels-FKundschau, Berlin.

j E heute bei E ugsverein, eingetr. Gen. mit unbeschr. Hak

Genossen shaft#Wermögens ist die Vollmacht der e erloid : M

Meldorf.

U. H. in Tensbüttel: An Stelle des aus- geschiedenen Otto Lindemann ift der Gast- wirt Claus Sh

Borstandsmitglied bestellt. Meldorf den 12 Más 1923,

Minden, Westf.

betr. die Bezugs- und Abtah-Ge MbetE, e: f. n. L. in am 22. ârz 1923 eingetragen: Die Haftsumme is auf 100000 4 erhöht,

Feusalza-Spremberg.

registers, den Bezugsverein und Umgegeud, e. G. Niederfriedersdorf, betr. getragen worden, daß Wirtschaftsbesißer August Jsrael und Kaufmann Nithard Bettermann, beide in Niederfriedersdorf, Vorstandsmitalieder geworden, aegen Paul Pursche und Alfred Kretsh- mar außgeschiedèn Find; Statut abgeändert ift (ein Geschäftéanteil 5000 #6).

Pforzheim.

taufsgenofienschaft Pforzheim, ein bejchr. DeSslacht in Tiefenbronmn. Statut om 11. des Unternehmens ist der gemeinschaftliche Ginkauf Begenständen des Betriebs und der gemeins{haftlihe Vev- kauf lamdwirtshaftliher Grzeugnisje. Vor- standsmitglieder Tsind Julius ati ars "N Wagner, Karl Jost, Mechaniker

Die Einficht der Liste der Genossen ist | K ‘artdwirt, 1 Goldarbeiter in Tiefenbr fanatmachungen erfolaen unter der Firma, gezeichnet von awei Vorstand8mitglzédern, | W im Badischea landwirtshaftl. Genossen- \{<aftsblalt in Rarl8ruhe. Beim Eingehen diejes Blattes tritt an dessen Stelle biz zur mäcsten Generalversammlung, ün wescer ein anderes VeröffentlihungSblatt au bestimmen ist, der Deutsche Neiths- | und angeiner in erflärungen des Vorstand3 müssen dar zwei Vorstandsmitglieder stattfinden; bie Zeichnung gei Zeichnenden zu unterschrift beifügen. „Haftsumme: 20-000 Ma k. HDothste Zahl der Geschäftsanteile zehn. is während der Gerichts jedem gestattet.

Pforzheim.

_ {Morzheim,. e. G. m. b Dur- Bes{hluß der Genertilversa“ mlung bom 12. März 1923 wurde das Gtatut

in Haftsumme Höocste Zahl der Geschöftsanteile Zett 100.

Pforzheim.

Hannover. 2406] E Me D Le per M ae - f Beamion Wüchnungs Verein für Daa.

nover und Um erngetragene Ge-

nossenschaft mit !

Die Haftsumme ist auf 5000 #4

die Hochstaabl der Gesthäftsanteile betri,

awei. : ' richt Hannover, 28. Z, 1923.

Kelbra, Kyffh.

geuchienllhast für —_ Sbaniatd, : ene nat / sas L inge 2 uosten mit

Ei en: s

Die Genssienschaît t Dur< Beschluß 1922 aufgelöst. Zu Liquidatoren sind die biSherigen Vorstandsmitglieder bestellt. Amtsgericht Kelbra, den 9. Januar 1923 Kempten, AMgäz,

denossenshaftéregiftereintrag : nosjenshaftsregiftere :

Kolonialwarenhändler - Einfkaunfs- genossenschaft Lindenberg-Scheidegg i. Allg. e. G. m, b. H. “in Lindenberg 1. Allgäu. Dur Beschluß der Generail- pom 28. teniber 1922 ändert. Die Firma lautet nun: Edela-Sroßhandel Linden- berg it S EaE Ewe e nofjens{aft m schränkter Haftpflicht. T ift nun 8000 6. E anntmachungen erfolgen in der Gdeta-

Amtsgericht Kempten, 31. März 1923.

In bas biefige Genossenschaft. cite n wenige Genossen reger r. D Landwirtb zer

tpfl. ¿t Neuenbrook, folgendes etinge- :ragen: Nach vollständiger Verteilung des

hen. Amtsgericht Krempe, 27. März 1923.

F210] Jn das Genie! vuuasiee it em- T.

tragen worden beìi Lierti- nossens<aft Tenébüttel-Röst e. G. m.

ümann in Tensbüttiel als Das Amis8gericht.

T2411 Zu Nr. 44 des Genossen\{Gafisregisters, nossen- aholm, ist

Amtsgeriht Minden ‘i. W

[2412] Auf Blatt 20 ‘des Genossensthaft3- Spar- Kredvit- und

Niederfrixevers8dvorf m. b. S. in ist Heute ein-

detz da»

erner daß das

Amtsgericht Nevsalza-Sprenibevg, den 31. März 1923.

[2413] _ Genossenshaftsregistereintrag. «Firma Landwirtschaftliche Gin- & Ver- ; Ttefenbronn, Amt eingetr. Genossenschaft mit

Februar 1923. Der Gegerstand

von Verbrau<hs\toffen und

landwirtschaftlichen

Landwirt, und Josef Séhüller,

unle, onn. Die Beo-

Berlin. Die Willens-

<hieht in der Weise, daß die zu der Firma ihre Mamens-

Die Einsicht in die Genossenliste Dienststunden des

Amtsgericht Pforzheim. -

[2414] Genofsenschaft8registereintran. Firma Hänte- & Fett-Vereinigung, . H. tn Pforzheim.

den SS 5 und 24 abgeändert. Die 5000 Æ erhÆt.

auf Amtsneriht Pforzheim. / __ 2115] Genossenschaftsregiftereinträoe.

1, Einkaufsgenossenschaft der Friseure, G. m. b: H. in Pforzheim. Durch Be-

Guben, den 31. Mära 1923. e Amntsgeri <2.

e, {luß

schränkter Haftpflicht:

Im Gen tôregister it Heute unter Nr. 8 E Ein- ur Bette

Flicht än Kelbra (Kyfsh.),

_| gewählt worden.

plebbe, sämtli in Su

folgen unter der Firma der GBenof ns@haft, gezeichnet ven pvei Vorstandämthzliedern

alle des Fingehens ‘diesex Blawer trilt

an hre Stelle der Dew Ne e ._ Dies Willende lieren pes Or mitgliéder; die Domu hieht, inibem e Dei E L e ihr Nannensunterschrift beifügen. Die . (quer beträgt 3000 A, die Do

1000. Die Cinficht in vie Liste * Genossen ist während der Dienststunden des Gerichts jédem gestattet.

Sek euditz.

]| heute unter Nr. 8 bei ‘der Land uind Darlehnskasfe Papiß - Modelwiß %. getragene Genossersch>ft mit bes{hränkter Haftpflicht in Papthy bei Sthkeudiß, ein- getragen worden, daß die Haftsumme 5000 Mark beträgt.

Schwerin, Warthe. [2419]

heute bei dem unter „Beamten-Wirtschafts- und Sparverein, eingetvagene E L pie Dari eimgetraaen worden, ¡e Hastsumme Beschluß der Generalversammlung | A Ä Dezember 1922 auf 5000 Æ# er- öht t.

dur<

Seen

Mr. i 17 E 7 1628 folgend

._ März olgendes einge n: Laut Protokolls der Generalversammiung vom 11. März 1923 j an Stelle des aus dem S La auScheib führers H Bücherrevisor Walter Zum

Siegen, / Pes : Genossers{h>tsregister Nr. 72 R egi midt ¡In- UTId E tee:

beéshränkier Hafstpf

gewerbe dienenden Anlagen r Förderung der

gödite 30 l der Geschäft3anteile z WVorsta eiter

Statut ift am 6. | Bekanntmathmgen erfolgen unter der ees dur< mindesten zwei

merkt, daß die Einsicht nossen Gerichts jedem gestréttet

der Generalversammlung vom

12. März 1923 xoutde die Hcfisunme

L Lardlice dio

Stein, e. G. m. %. H. än Stein. Dur

E r Ta ra umg vom . März 19:

E r e Dogys ie Haftsumme auf

Polzin, T2416]: A iter Nr. 3 #i tragen Du m U Be Po

Molkereiverein e. S. mm. Þ. D. n Polün folaendes eingetragen wotden:

El E S Ée vom 28. 2. 1923 E des Weschäflbanteils: 100 M, Hciftsumme:

1000 .Æ#. An Stelle des Mitiergutsbesi

Karl Bruns än Lußig in den Worstaud

Polzin, den 13. März 1923, Amtszeritht.

Salzwedel. T2417:

In unser Benesienfustwumtfier tf heute unter Mr. 89 die „Bekleidungs- genosfensaft für ‘“Deutséhe Beamte, em- getragene Genoffenj{hdt mit bes{hränkier Haftpflicht“ mit dem Siße in Sälzwedel eingetragen. Das Statut t am 23. August 1922 festgestellt. Gezenstand des Unternehmens ift die Beschaffung und

der Vertrieb von Bekleid starben en Mitgliéder. Vorstandsmitglieder ind E : el Friédrih i. , Helene Ter, inri W Heinri édél, Die Be- no fen Lr»

annimachunoen der

im „„Salzwedeler Wochenblatt" und in der Salzroedel-Gardeleger Zeitung"

8 erfolgen ‘dur zwei Borstaridß8-

Tre bi

er Geschäftsanteile eines jeden Genossen

Salzwedel, den 31. März 1923. Das Amiagericht.

[2418

In unser Genosserfchcftöregister ist Länol. Spar-

des ‘Sieédlervereins teudiß, æin-

Sehkeudiß, den 28. März 1923. Amtsgeritht.

In

unser Gef en har it . 34 verzeichneten

mit be-

Senosserschaft verin a. W,

Anrt3gériht Schwerin a. W,, den 17. Dee 1923,

n ———————————

8 bei der Firma nsumverein

In ae Pia les ift unter L Y . H. än Gittelde am

nden Geschäft»

inrih Zen én Gilivlve ber

S S in Gittelde Amtsgericht Seesen.

der mit dem Süße in / nd des

haftöinteressen

Zweds iarteftelîe

be {{lossen.

zu S,

Tuer eniteriämtecnisier ift Ti L unse f sienicaitare t m. b. H,, Groß h

Tg

‘Genoss die Tom 1. „WBaperüéhe BonivaliSenli

e. G. “m. b. H. F außerordentlichen

geäudeit worden. Höhe | p amnitung vom 17,

der

befondere: 1. die

Bankgaesthäfte,

en

arideren beteiligen. Die

des

Sulingen. T2424] ]| Sn vas hiesige Genossens<fiövegister ist Nr. 15 ( DarlehnäÆcisfe, . G. m. u. H, in Ghrenburg, folgendes einar anen: De- Bollmerer Heinri Séhumather tn Harmhaufen Nr. 1 und der Schuhmacher- meister Heinri Wohlers in Wesenstedt [nid ans dem Vorstand auBßaësthieden und am ihre Stelle ‘der Meyer in We*enstebdt besiber Hetnrih Hüttemeyer in Wesen- fredt bít

genxabít. Ami8geriht Sulingen, ‘28. 3. 1923.

Swlingen. In das hiesine Genosserschaftsregister « | ist gu Nr. 33, Landwirtschaftliche Bezug3- untd Abscahgenossenshaf D in Sihwaförden, folaen Der Kaufmann Georg Snwaförhen ist aus dem L geschieden vnd an seiner Stelle der Land- Lührs in SMwaförden

gewählt. Amt3gericht Sailingen, 28. 3. 1923,

Vorsselde. ;

Jn unser Genossensaftbregisier ift H zu Nr. 29, Konusérven und Dörrfabrik, e. G. m. b. S. in Vorsfelde, folgendes eingetragen : Dur Generalversammlungs- besdluß vom 19. Sanuar 1923 ift der S6 ändert; die Haftsumme be- fathe des auf 200000 „4

wirt Pee

des Statuts trägt das Z erhöhten Weschäft8anteils

Vorsfelde, den 7. E

Waldenbur if am 29 Mm 4 enossen\<aft Sáhreiner-JFnnung | Uf am 2. 22a Mens tingetcagene Verne sfeul L eut schaft „Naiffeisenscher Spur- und

iht mi in | lehns8fassenverein &. G. m.-b. H. in Ali- im“ ‘eingetragen: Os Ludwig amd

hain, «n deren

eldencu, ingetragen. Í Unternehmens it 1. gemeinsamer Einkauf | Wilhelm und Werkauf der für das Ho he | au3geschieden nötigen Rohmaterialien, Halbfabrikate, | nid Haudbesi Ganzgfabrikate, Werkzeuge, Maschinen und an sonstigen Bedaufartikel, D, rnahme Luß | b Ausführung von Arbeiten und | 4. Februar Lieferungen fowir Handel damit, 3. Er- werbung und Errichtung der dem Pol

und Betri me

Atggericht

umme beträgt 100000 Æ, die ig.

nd bilden der Sthreinermeiste

rmann Weber, der Kaufmarm Paul lender und der Schreinermeister Albrecht ller, fämtlih in Weibenau. Das März 1923 festgestellt.

ze Zeitung Viehlergewerk“ in Essen. Die L

illenserklärungen ‘des E er- ie Dridhrinee orie ibe Bod M ie Zeichnung geschieht, wel Mit- lieder der Firma ihre Namendunter\hrift eifügen. Als niht Cingetraen wroird be»

r Liste der Ge-

L wahrend der Dienststurden des

E E: Siegen ven 30. März 1923. Bn 48 Mrrcidieritht.

9) Musterregifter.

(Die ausländi\@& en Muster werden unter Leipziq veröffentlicht) ATtona, X Tbe, Eintragung im8 j n das ‘biesige Musterregister ift ein-

Firma, gezeihnet von zwei. Vor

mitgliedern, und, wenn sie vonz Aufsi{hts-

rat ausgehen, unter Nennung dessel getragen wor ihnet von seinem Vorsißerden in der Nr. 481.

Deutscher Reichsanzeiger Preußischer

Der Bezugspreis beträgt monatli) 9000 Mk. Alle Postanstalten nehmen Bestellung. an; jür Berlin außer eitungsvertrieven für Selbstabholer Wilhelmstraße Nr. 32. elne Nummern kosten 500 Mk. tung Zentr. 10 986, Geschäftsstelle Zentr. 1573.

vizd it i6 cse Jme

C, 1. Straubing“. Generalver- :

1923 wurde Abänderung des Statuts nah Máß- gdbe ‘des æingereihten in folgendem

TUntecnéhmens ist nun:

Miallidter bcsandes 1 ‘thiliéde: on

| Genosserschaîten und die Bank- und Geldausgle } Srfülluna dieser Aufacbe obliegt ihr in&- L. Pflege ‘des Tändlithen Personalkredits dur Rreditgewährung an “die Mitglieder, 2. die Annahme uid nubbringeride Anlage von Geldern, 3. dië4- Annahme und Verwaltung won Wert- |der= papieren und forftigen Werten als offene | F und geschlossene Depots, der An- aud Verkauf bon Séhecs und ‘die Ausführung Jonstza t 4. vie Aufbringung“ der Mittel, reléhe für die Bezugs- und Ab- saßorganisation threr Mitglieder not- wendig sind, sowie die sonstige Förderung Ÿ | dieses JIríftituts, 5. der An- und Verk bon Grundftü&en, insbesondere ‘von land- wirtschaftlichen “Anwesen. Die Genossen- {eft ist befuat, zur Crreithung ‘dieses Va und We- él t, Grundbefiß urid Nechte jèder Art zu erwerben Towie an Unmniternéhmu1ngen i ) Heftfumme Für zeden E an H nun go E M t . «Nonsum- urid Spargeno bi für Schwarzach und Umgeaend, e. G. m. b.-H.“, Siß Schwarzah. sommlung vom 21. die Abänderung des

toïolls, ing.

er Tas gen de Na

Sorbim Beni S ani f feplih vertreten durch seine {wid heute, am 4. April 1923 {mittags 35 Uln, das Kon ærbftnet. Konfurévemwdlter: amwalt Haffurther Vier. Anmel zum 16, Mai 1923. l 27. Avril 1923, Vormittags gétermin am 15. Juni

gepflig bis zum 25. Ap g Gibenfto>, den 4. April 1933

taatsanzeiger.

Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 1400 Mk. einer 3 gespaltenen Einheitszeile 2400 Mk. Anzeigen nimmt an: die Geschäftsstelle des Reichs - und Staatsanzeigers, Berlin SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 32.

die ange|&lossenen deren Mitgltedez,

kursverfahren

den Postanstalten und au<h die Geschäftsstelle

Tel. : Schriftl O

Verlin, Dienstag, den 10. April, Abends.

Einzelnummern oder einzelne Beilagen werden nur gegen Barbezahlung oder vorherige Einsendung des Betrages einschließlich des Portos abgegeben.

Nt. SZ. Reichsbantgirokonto. Postscheckkonto: Berlin 41821,

E 1923 tenberg amd Michter in Kiel, E E E saft mit bef{hränkter Haftu am 4 April 1923, Nachmittag das Konkursvertahren eröffnet. f | verwalter ist der Kautmann Eduard in Kiel, Königäweg Nr.-40. Dffenzr mit Anzeigefrift bis 4. Mai 1923. meldefrist bis 4. Mai 1923. Termin zur Wahl eines anderen Verwalters, (6 / ausfdusses 2uid wegen der Angele nach $ 18382 Konkurzordnuug den 4, Wai 1923, Vormittags 404 Uhr, gemeiner Pritsungötexnäin den 18, Ma? 1923, Vormittags X05 Uhr, straße Nr. 21, Zimmer 15.

Das Amtsgericht, Abteilung 18, Kizp7

üm echen. / Am 4. April 1923,‘ Nathniflags 6 wurde über das Vermögen des Studenten Ludwig Böëel in München, Franz-Josephs Straße 45/1T1, der Konkurs eröffnet und C Michael Siegel in München, Weinstraße 11, zum Konkurs verwalter bestellt. Dffener Arrest erlassen, Anzeigefrist in dieser N 29. April 1923 eins{ließli{. Frist zur Anmeldung der Konkursforderungen und ¡wax im Zimmer ftraße 2a, bis zum 25. April 1923 ein s{lieglih. Wahltermin zur Beschluß assung über die Wal} eines anderen erwalters, Bestellun au8\<usse8, daun über die 132, 134 1nd 137 K.-D. bezeichneten einer Prüfungstermin: ) j tai 1923, Vorm. 9 U Zimmer Go8/1TI, Glifcnstxaße Za, München, am %. April 1923.

Parlamentarische Nachrichten.

ist der Entwurf eines Gesetzes über das n Deuts<land und Dänemark zur Regelung des Luftverkehrs sowie der Entwurf eines Geldstrafengesetes zugegangen.

Preuften.

Ministerium für Handel und Gewerbe,

„Die Gewerbeassessoren Dr. Draeger in Berlin, Gut- mann in Küstrin a. O. und Valentin in Sangerhausen sind zu Gewerberäten ernannt worden.

F Alle zur Veröffentlichung im Reichs- und Staats- anzeiger bezw. im Zentral-Handelsregister bestimmten Jrucéaufträge müssen künftig völlig dru>reif ein- geveicht werden; es muß; aus den Manuskripten selbst auch ersichtlich sein, welche Worte durch Sperrdru> oder Fettdru> hervorgehoben werden sollen. Schriftleitung udGeschäftsstelle lehnen jede Verantwortung für etwaige (uf Verschulden der Auftraggeber beruhende Unrichtig- keiten oder Unvollftändigkeiten des Manuskripts ab. “Wg

Junhalt des amtlichen Teiles: Deutfches Reich. Miteliung über: den Empfang des Botschafters der russischen Spi è lei Ungen 2C. Yekanntmachung,

Dem Neichst Abkommen zwi

Der Hauptaus\<uß des Preußischen Land bespra< gestern den Abschnitt „V olks\<ulwesen". Der Nea ferent C un ow (Soz.) verlangte nah dem Bericht des Nachrichten- büros des Vereins deutscher Zeitungsverleger eine klare Antwort des Ministers zur Frage der Lehrerbildung. Junglehrer müsse mehr

uar 1923 wurde

/ i {#8 nah Maß-

eingereihten Protokolls

n. Haftsumme nun 3000 .#«&. We

s{häftsjahr: 1. Suli mit 30. Suni.

Straubing, 31. März 1923. Amtsgericht.

Bekanntmachung. Auf Grund der Bekanntmachung zur Fernhaltung unzuverlässiger ersonen vom Handel / vom 23. September 1915 ih dem Kohlenhändler Wilmersdorf, Sigmaringenstraße - 19, dur< Verfügung vom heutigen Tage den Handel mit Gegenständen des <en Bedarfs wegen Unzuverlässigkeit in b Handelsbetrieb untersagt. Berlin, den 26. März 1923.

Der Polizeipräsident. Abteilung W. F. V.: Dr. Hind>el,

ur Steuerung der Not der e etan werden. Abg. Gottwald (Ztr.) wandte sich gegen die follegiale Schulleitung und erklärte ferner, die privaten Konfe|sions\hulen würden dur Staatsregierung

(RNGBI. S. 603)

F Rechtsanwalt Or. ke in Berlin-

rnst Jelch . Stellennot Lehrerinnen aus\{eiden. _… die vierjährige Grundshule werde ur<brochen ; die Mittelshule sei überflüssig. einheitliher Lehrerstand - geschaffen werden. Schulen unterdrü>ten die persönlihe Freiheit von Lehrer und Kind. Die Bestimmungen der Richtlinien über Religion {eien unhaltbar. Herrmann - Friedersdorf (D. Nat.) trat für die ein» schule ein, deren Leistungen er über-dio- une m Attihtébeamte, die . _—._ Minister tür Wissenschaft, K wies auf die Erklärung des ertrage msse danach für ildung versuchen werde. Die Frage müsse danach api Der Minister steht na< wie por auf rung ui TaEe E Bes iber follegiale Schulleitung wün}chen die nen enheit in drei Verfuchsbezirken. eftoren fast niemals zu Klassen» ehrern dieses Recht ‘ohne en die - Direktoren dagegen der Genehmigung Das sei ein unhaltbarer Zustand. über die verheiratéten Lehrerinnen lauten uns Lehrerinnen dur<weg weniger so müsse versucht r ing werde na<h wie vor inisterialdirektor Kae stn er betonte, daß < bewährt hätten. Die Kreis- Neichsfkostengesey. Damit seien Dienstaufwandsentshädigung behoben i über die Lehrerräie lauteten ungünstig. n, wenn E Bea ees \terialdireftor oh vi erheblih erhöht t werden. der Spiße des Sh aber niht den Religions- m.) trat ein für Vereinheitlihung Staatsgesinnung. Die einklaïfige hrklaisigen mehr leisteten. Das Kirche und Schulamt müsse sofort vor- ünfchte e Konferenz aller die kollegiale Schulleitung für ganz Ministerialrat Jaeckel teilte mit, fumme für die Junglehrer im alten Etatsjahr a f 112 Millionen Mark e Abg. Stoffels trat für die auf mit fremdsprachigem Unterricht neb Riel (Ztr.) bat den Minister, de C geseblosen Schule die Aufmerksamkeit zu widmen.

5 verheirateten - ezug auf diesen (Soz.) behauptete, C? müsse ein

konfeisionellen

/ betreffend Durchschnittskurse für die an der ad De amtlich notierten ausländischen Zahlungsmittel fa ie Bal | für ; :

/ stellte. _— Abg. P ift \{ulpraxis _ vertrgut find und - Volksbildung Dr. Abg. Lauscher hin, der Frage der Lehrer! reußen zurüdgestellt werden. em- Boden der chté der I seitigung der Verl!

Bekanntmachung.

Auf Grund der Bekanntmachung zur Fernhaltung unzu Handel vom 23. September 1915

o H f V

egenuständ gen Unzuverlässigkeit in ß antersagt.

Berlin, den 26. Mätz 1923. Der Polizeipräsident. Abt

eines Gläubigere- et Tée Mittel»

Preußen.

sonstige Personalveränderungen. ersonen vom

e ih dem Kohlenhändl Charlottèvuhbugas M mr

bath

ennungen und mandelsverbote.

ies.

Deutsches Reich

rr Rächspräsident hät ge ) otschá E Russischen Sozialist restinsfki zur Entgegenna

agen untd al

sibe

früheren Erklä

uhe in dieser Angele Dort haben die Lehrerklouferenzen die besuchen ermäch weiteres zusteht, der . Konferenz.

W. J. V.: Dr. Hin>el.

iber das Vers S. Sofïal in a, is auf Grund . eingestellt worden,

mögen des Während den . L *| Berlin, Choteniusstr. der $8 202, 203 K.-

Der GerithtsschrePer des Amtsgerichts Beclin-Mitte, Abt, 54, den 28. 3. 1923,

alle, Saale. Nachlaßkonkurs K-O. eingestellt. j 3. Mai 1923, 19 Ur Vorm., Poststr. 13, 71]| Zimmer 45. Am e. Leipxig. i Das Konkursve wixd nah Abhaltu aufgehoben.

stern den bevollmächtigten chen Föderativen me der Beglau- durch die er als bevollmächtigter et-Republik Wei lifen Transkauk d. Bei dem Empfange war de ärtigen von Rosenberg zugegen.

Bekanntmachung.

m Händler Ferdina agen, ist auf Grund der ea Mia vom Handel. vom

Handel untersagt worden. Ssenhagen, den 4

nd Gades in Knesebe>,

kanntmachung zur Fernhaltung T En N einvee 1915 der

bes eingetragen: emann in

stand aus8- leisten als

die konfessionellen

Gowjet-Republik higungsshreiben emp| Vertreter der S i nd der Sozialistishen Sowjet- Deutschen Reich. beglaubi eihsminister des Ausw

Der Ministérialamtmann Erwin Scholz ist zum Kanzler trnannt worden.

ä r unzuverlässige die unyverheirateten,

zu streichen.

istiichen Sow Die Regier

Squlen \{hüßgen. M [dire si die Arbeitsgémeinschaften vorzügli \culräte fielen jezt auch die Mängel in der Berichte der R e at l i eichstag erledi A Ai “aß die Fonds für Schulbauten 2 Privatschulen sollte Kilian (Komm:) wünschte an %ts den Werkunterritht unterri<ht. Abg. Kimpel des Schulwesens und Erziehung zur Squle set nur ein Notbehelf,

Geseg über die Trennung von gelegt werde effsenten, um

ajiens beim . April 1923.

if nah $ 204 ist nah Z Der Landrat. R ihler.

lußrechnumgêtermin

Bekanntmachun g.

Auf Grund des $ 1 der Bekanntmachung zur La

del o rsonen vom D t bändler Jean Kirs<

gran Nar areta und Oberhöôchstadt . den Unzuverlässigkeit untersagt.

ren “Arthur Keller ung fönne erst

des Schlußtermins

Amtsgericht DeipFg, ven 31. Müärz 1923,

Waldenburg, : Das Konk :

rnhaltung un-- tember 9

uverlässiger SBL S. ¿s habe ih. de und seinen i

Anna Kirsch in Trödlerwaren wegen

Königstein i. T., den 4. April 1923. Der Landrat. Jacobs.

darauf hin,

Bekanntmachung. Die alten

Nah $ 31 Abs. 5 der Aus Umsaßsteuergesey können au des eseßes) an: Stélle der dem Kurse umgerecht inanzen nach : Anhôrun Steuerpflichtige dieses Ver Kalenderjahres béantragt. Für den Monat März urs für die an der Berliner B ausländischen Zahlungsmittël bank folgende Kurse fest,

ührungs8be andel mit Be ale a les nach

Umrechnung im einzeln

den, . den ler Reichsminister der

g der Reichsbank festseyt, wenn der

fahren in der ersten Voranmeldung des

1923 seye ih als Durhschnitts- örse amtlich notierten nah Anhörung der Reichs-

timmungen zum j 8 Abs. 9

i ‘rsahren über das Ver- mögen des Kaufmgnns Friy Schulz in Waldenburg-AltwaFer wird nach ertolgter ußtermins ‘hierdurh burg, Sthles., den Amtsgericht.

——— ————

s des a oben. 28. Fébruar

12) Tarif- und Fahrplanbekannt- achungen der Eisenbahnen.

mit Mit sofortiger i Station Brermet (Wehratal) für den Güter- und DTierverkehr geschlossen und ist im Tarif zu streichen. Hannover, den 4.4. 1923. Reichsbahndirektion.

Preußen einheitlich

uf Eo rhöht roorden sei. 1féshule aufgebaute Klasse

en der Mittelshule ein. A r jegt fich entwi>elnden weltli<h

g, Schles.

bei ‘der Genóssen- und Ls

Bekanntmachung.

twarenhändler Theodor be ih auf Grund des $ 1 der Bu Personen vom Handel vom 23. andelmitGe sbesondere mit ttelbare Beteiligung an einem

Neufurth fn

Dem Al ndesratsverordnung

2 n ti balt n unzuverlässiger ur Fernhaltung un Pribér 1915 (RGBl. S. 603) den des täglichen Bedarfs, sowie jede mittelbare oder unmi fölchen Handel untersagt. Marienberg, den 4. April 1923. Der Landrat. Ulric f.

enständen | und im neuen au

ltmetall,

Dur{hschnitts- kurs (in Mark)

923 sind die 28 13“ urid 46 Say 1 ‘der Sahung geändert. Hiernach ift der Geschäftsanteil auf 500 6, diæ 5000 Æ erhöht worben. Waldenburg, Schles.

e

teca

Da

Statistik und Volkswirtschaft.

Großhandelspreise März und Anfang April.

der Mark hat sich das Niveau der andelsindexziffer des Statistischen des im Durchschnitt de oder um 12,5 vH im Durch In der glei®en M4 auf 21 190 4 oder um 24 vH t ein Rückgang der Indexziffer der f das 681bfache oder um 22,9 bH, ugten Waren von dem

p a

Bekanntmachung.

Dem Auktionator Hugo Werner und Marta geb. Thiele in wohnhaft, ist die Ausübun warenhandel (sogen. en E e Mi

ahrungs- und Fu und Leuchtstoffen,

Bulgarien Dänemark dessen Ehefrau

Wernigerode, Hinderfinstr. Nr. 30

des Gewerbes als Auktionator, der Alt -

rödelhandel) sowie der H Bedarts8,

2

Sm Anschluß an die St

er e n eichéamts von dem des Monats Februar auf das 4888fa | schnitt des Monats März gesenkt. Dollarkurs in Berlin von 27 918 aewichen. Dieser Bewegung ent!pri Einfuhrwaren von dem 8796fächen au während die vorwiegend im Inlande erze 4942fachen auf das 4503fahe oder um 'sanfen Getreide und Kartoffeln von de Fette, : Zucker, Fleish und Fh 4375.fache, Kolonial Lebensmittel zusammen: von dem ferner Häute uünd B --von I Metàlle und Petroleum von dem während die Gruppe Kohlen und Eisen, erst im Durchschnitt März voll zur. Steigerung von dem i d Durch1chnitt ergibt sich iedoch--ein von dem 7971 fachen im Februar auf das

S

6585 fachen des Friedensstan

Sm

des täglich insbesondere ttermitteln ller Art, mit. rohen Naturer, wegen Unzuverlässigkeit vo Die Kosten für die Bekanntmachun Werner zu tragen. Wernigerode, den 5. Ap Die Polizeiverwaltung. Dr. G epel.

G E Nichtamtliches.

Deutsches Reich.

Der Reichsrat hält am Donnersta 5 Uhr Nachmittags, im Reithstagsgebäude

ea

inar = 4 Kronen eit ist der

D I D C! fa 3D

ugoslawien

Dt. Oesterreich Rumänien

n uns untersagt haben die Eheleute

os Lg

H nachgabeu. Im einzelnen m 381A4ta<en ‘auf das 2803sache, on dem 4810fachen 7580 fachen auf das 5208 fache, 4308 fachen auf das 3336 fache oder Leder von dem 7548 fachen auf das 11-079 fachen auf das 8933 fache, 7385 tachen auf das 9982 rache, deren letzte Preiserhöhungen gelangten, noch eine fache aufweist der Jndustrieroh fache oder um 2,3

L i »

e | mit Oderberg.

Für die Stre>e Landesgrenze bei Anne (Dbersé@hles.)—© | mit feit vom 1. April 1 neben dei Tarifsäßen des Reilhsbahnbinnenverkehrs läge erhoben: Für cine Kl. 280 4, 11. RI. 210

L. und IV. Kl. je 80.4; für Gepä

ür je 10 kg Die Zu\{läge

Mustervegist Personenv

2522 S a

Éin end prt rem rem jut pmk fem jmd French fals Pat Prei pee jch preis t D

den: / cho-Slowakei Holsakia - Werke Neumann's Tíchech i; waren von’ dem olzbearbeitungsfabriken Nommanditgejell- chaft avf Aktien in Altona-Dttensen, ein offener Ums{hlag, enthaltend 13 Muster für bemalte Kinderspielzeuge (Zeichnungen), E Ns 3001, 3002, 3004—3008 . ) , plaftishe Erzeugnisse, ahre, angemeltet am mittags 2 Uhr. Das Amtsgericht. Abt. 6, Altona.

rp 22 e

J Argentinien um 22,6 v

Vereinigte Staaten von Nordamerika|-

Festsezung der übrigen Kurse erfolgt i

| leses Monats. | Berlin, den 7. April 1923. __—_* Der Reichsm J. A

Auswixrkang

g, den 12. d. M.,, 7288 fachen auf das

fin Monat#karten be- N eine Vollsizung ab.

tragen : IL. Kl. 3500 M, 111..Kl. 1800 IV. 1. 1160 Æ#, j ‘Dppe!ln, im ‘März 1923. Meichsbahndirektion. Oberséthlefijche Eisenbabnen.

n der Mitte

er Finanzen. j .: Peiffer.