1923 / 83 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

lehen waren au2gegeben Ende 1922

Nr. 14 der Veröffentlihungen des Neichs- 112,8 Mil. m,

rote

Kartoffeln

Die auf den 5. April bereGnete Stichtaginderziffer der Groß- bande!äpreise zeigt gegerüber dem Stande vom 24. März (4827 ach) im Durchscbniit der berücsiht1gien Watrnpreise mit dem 4844 fachen des Friedensstandes feine weientlide Veränderung; die vorwiegend dur ein Wiederanziehen der Getreidepreise hervoraerufene Steigerung der Lebvenëmittelpreise von dem 3299 fachen auf das 3576 fache oder um 8,4 vH wird dur< den unter dem Einfluß der Koblen- und Eisenpreisherabseßzungen eingetreteuen Rückgang der Industrierobstoffe von dem 7684 fachen auf das 7215 tahe oder um 6 vH fast wieder ausgeglihen. Wie die Gesamtindexziffer weisen au<h die Gruppen nlandwaren (4489 fa<h gegen 4477 fah) und der Einfuhrwaren fach gegen 6577 fa) nur unwesentlihe Schwankungen auf.

39,7 Mill. Mark. Hvpotbekenpfandbriefe waren im Um

Mill. Mark, Kommunalobligationen 109 7 Mill. Mark.

werden 9 vH.

Áù Gar L fei it vom 1. î

W T. B.°

gelundheitsamts*" vom 5 Ypril 1923 hat folgenden Inhalt : gemeingefäbrlihen Fiantheiten Jugendgerichtsgeiezg. röftbhütten. Eitenbahnvez kebréordnung. Vermischtes.

Erfurt, H. April: Magdeburg,

5, April : Oresden, 3. April : annover, 6. April:

Geseßzgebung ufw. inkhütten und Zinfkerzs otgeseß. Tierfeuchen Aerztliche und Wochen-

(Deutïches Reich.) t abgelautenen Ge!chä!tsjahre, d. h. 1922 bis zum 31. März 1923, hat

L die Otavi-e M Get1ells<aft zur Verichiffung gebracht: 36 820) t, Kupterstein 4220 (2090) t, Wertblei 690 (315) 7 geringere Verladung an Erzen ist darauf zurückzuführen, da Jahre die Hütte der Gesellshatt !n Südwestatrifa in Ümíiange in Betrieb genommen worden 1 und eine grs Erz als früber verhüttet hat. Das kommt in den Zahlen der H produfte zum Ausdru>; die verschifften Mengen an Kupferite, Wei kblei betragen 4220 t bezw. 690 t. gegen nur 2090 t he

(Teutiches Reich ) zahnäuztlihe Vorprüfungen 1920/21. Gelicbenfliste tabelle über die Geburts- und Sterblichfeitsverhälinifse in den 46 deut!<hen Großstädten mit 100100 und mehr Einwohnern. Des- in einigen größeren Städten des Auslandes h ungen an übertragbaren Kranfbeiten in deutschen und außerdeutshen Ländern. Witterung.

im Auslande.

und Eise Erze 31 650 (V°

Eta: Rb.

9400-—2000, aus Oberpfalz 9400, aus Unterfranken 2200.

Séladtviehy

Erfrcan-

2200

1600—1890 1600—1800 1900—2200 1600— [1900 1600—1900 1600— 1900

1600 2200 1600

z Rheinis>e gelbe 3900, wetike 2300. 2.—7. April : Aus Oberbayern 2500—22006, aus 2500—2000, aus Schwaben

reise in Mark je Zentner ebendgewicht.

Hamb

Handel und Gewerbe. Berkin, den 10. April 1923.

Gesundheitswesen, Tierkrankheiten und Absperrungs-

maszregeln. Die Stadt Aken a. d. Saale hat laut Me

„W. T. B.“ eine 7%ige Noggenwertanleibe im von 50 Millionen Mark an ein Bankenkontortium unte

°. Apri

In 1000 .4

250—280

Gang der gemeingetährlichen Krankheiten.

(Nach Nr. 14 der „Veröffentlihungen des Reichsgesundheitsamts* vom 9. April 1923.)

des Bankhauses Gebr. Wolff in Bernburg und unter Bet Finmen B. I Friedheim u. Co., Cöthen i. Anh. Rothschitd in Magdeburg begeben, welches die Anleihe vora

Telegraphi}\<he. Auszahlung

und Nußbaum

190—230

130—180 200— 220 150—190 110—150 290—280 220—260 180—230 110—180

vom 10. d: M. an zum Preise von 35 000 4 je Zentner nung auflegen wird.

Paris, 9. April. (W.T. B.) Wochenausweis der Bank y ranfrei< vom 9. April (in Klammern Zu- und Abnahme j ergleih mit dem Stande am 29. März) in Frank: Gold in den Kass 3 671 990 000. (Zun. 83-000) Fr., (unverändert) 187 000) Fr., Gut Moratorium

Vom 10. bis 30. Dezember v. J.

auf der Insel St. Michael; odesfall auf der Insel Fayal. Vom 1. bis 30. November v. J. 9 Er-

Siam Vom 3. bis 16. Dezember v. F. 2 Erkrankungen und 3 Todesfälle in Bangkok. Madagaskar.

Portugal (Azoren). 34 Eikrankungen (und !1 Todesfäll vom 25. bis 31. Dezember v. I. l Mesoyotamien. krankungen in Bagdad.

Amsterd.-NRotterd. Buenos Aires (Papierpefo) Brüssel u. Antw. Christiania Kopenhagen Stockholm und _Gotbenburg . . lsingfors . .

Gold im Ausland 1 864 345 j 291 708 000 haben im Ausland 598 276 000 (Zun. 2 294 niht betroffene Wechiel 3 325 969 j 641 061 000) Fr., gestundete Wechsel 24 008 000 (Abn. 462 000)

Qa P a v M O

Vom 31. Oktober bis 10. Dezember v. J. 12 Erkranfungen (und 7 Todesfälle) in der Provinz Tananarive,

90—100 270-—300

220—260 150—190

davon in der Stadt Tananarive (4); vom 18. September bis 24 in der Provinz Moraman Guayaquil vom 8 Cifranfungen (und 1 Todesfall) und vom 186. bis 31. Dezember

e auf Wertpapiere 2 086 466 000 (Zun. 28 487 000\ e an den Staat 23 600 000 000 (Zun. 500 000 009) Vor1chüsse an Verbündete 4 419 000 000 (Zun. 9 000 000) Fr., Note 37 824 852 000 (Zun. 18 164 000 (Abn. 7 223 000) Fr., (Zun. 331 832 000).

9. Dezember v. J. Ecuador.

a. bis 15. Januar

New York l 637 013 000) Fr., Privatguthaben 2 372 430 0

Queensland. Am 1. Dezember v. F. wurde auf einem von Singapore (Straits Séettlements) bei der Insel Thursday ein- getroffenen Dampfer 1 pestkranker <hinesisher Heizer festgestellt.

90—130

9290—250

170—220 300—310 300—310 290—310 280—290 240—260

Elektrolytkupfernotierung rür deutsche Elefktrolytkupfernotiz stellte sih laut Berliner Meldu des „W. T. B.° am 9. April auf 8118 4 für 1 kg (am 7. April q 8130 4 für 1 kg).

Nio de Janei ; einigy

Cholera. ; der Vereinig

Siam Vom 3. bis 16. Dezember v. J. 2 Erkrankungen und

1 Todesfall in Bangkok.

Vom 26. Februar bis 4. März 6 Erkrankungen, nund zwar in den Städten Turin 3, Brindtisi 1 und in den rovinzen Mailand und Benevento je 1; . Februar 2 Erkrankungen iv der

gram u. Bel-

Ftalien. Berlin, 9. April. (W. T. B.)

im Verkehr mit i offiziell festgestellt dur< den Landesverband Berlin und Brand burg des Reichsverbands des Deutschen Nabrungsmittelgroßhande| Die Preise verstehen sich lose 700,00—830,00 .4, Gerstengrütze, lofe 700,00—775,00 .4, Ha floden, lole 775,00—850,00 A4, Hafergrüge, lose 795,00—850,00

Großhandelsprei dem E

Budapest . Konstantinopel . .

in Berlin

rovinz Macerata.

Vom 11. bis 17. März 69 Erkrankungen, und ar in der Stadt Züri < 12 und in den Kantonen Ber n 50 von in der Stadt Bern 20 —, burn je l.

Spanien. Vom 7. bis 13. Januar 1 Erkankung în Valencia.

Berlin, 7. April.

Schweiz. Futter-Notierungskommission im

túr $ kg ab Lag

C. B., Berlin. Gersten zraupe

Gerftenfloden,

Aargau 5, Luzern und Ausländishe Banknoten vom 10. April.

230— 280

Amtliche Preisfestsf'elung der erkehr zwischen Grzeuger und Groß- Fra<ht und Gebinde gehen zu Lasten der Käufer. Erfte orte 7000 M, zweite Sorte 6400—6600 4,

21191,85 21298,15 termebl, lose —,— #, Kartoffelstärkemeh} 575,00—790,00 Maisgrieß 700,00—770,00

Maismehl 695,00—735,00 4 Maispuder, lose 900,00—950,00

Vom 14. bis 20. Januar 5 Erkrankungen (und | Amerikanische Bam Men Le N t

Portugal. ( 2 Todesfälle) in Oporto und vom 59. bis 20. Januar 22 (6) in

lo)e —,— bis —,— #, Lissabon.

Berichte von auswärtigen Devisen- und

Wertpapiermärkten.

Makkaroni, loje 1605,00—1930,00 #4 Schnittnudein, lose 98?( bis 1150,00 # Meis —,— bis —,— M, Tatelreis 898,00—1172,00 .4, 63,00 M4, Reismehl, lofe 763,00—783,00 4, R

Bulgarische

Vom 22. bis 27. Fauuar 20 Erkrankungen und Vom 1. bis 20. Januar 213 Erkrankungen und

Burmareis 808,00 h

grober Bru Devisen.

A0 M T. B.) Amtliche Devisenkurse:

reis 724,00—

[7 . «

1 Todesfall.

an

S

Köln, 9. April. (W.

S =. . dum thb r T

S

1424,43 G.,

6 Todesfälle in Konstantinopel. 8308,22 B,.,

Fled>fieber. Deutsches Nei<. In der Woche vom 11. bis 17. März

grieß, loje 778,00— 808,00 .4, Ringäptel, amerik. 3268,00—3386,00 getr. Aprikosen, cal. 7399,00— 9789, bis 5375,00 A, getr.

etr. Birnen, cal. 4507, 00—4817,00 Æ,

E ooo Boos «H SAAS

firsihe, ca

olländiiche 1387,00—1646,00 M*,

Ftalienische

Schiveden

e ooo.

wurden 2 Erkrankungen bei polnishen Landarbeiterinnen auf der Luhne bei Rotenburg (Kreis Rotenburg i. Hann., Reg.-

n und Irland. Vom 217 bis lasgow.

de. Vom 11. bis 24. März 3 Erkrankungen in

G ft land. Im Monat Dezember v. J. e Vom 282. bis 27. Januar 38 41 Todesfälle), davon in der Stadt Wars Bezirken Bialystok 17 (5), merellen Ll

2 Todesfälle in Konstan Griechenland.

(1 Dinar = 4 Kr.) neue (1000-600 000 r.)

neue (10 u. 100 Kr.) . 5ROO u. 1000 Lei

4122,00 A4, Rosinen, fiupy. carab., 1922 er Ernte 1941,00—3401,00 Sultaninen in Kisten, 1922 er Ernte 3838,00—%006,00 .4, ‘Mande bittere 3153,00— 3368.00 4, Mandeln, süße 5257,00—7182,00 6693,00—7550,90 Æ*, schwoarzer® Pfeffer 3984,00—4011,00 .Æ4, weißer 0134,00 4, Kaffee primo roh, is, ngdb gl, bis 14000,00 4, Ersaßmishung 20 %/% Kaffee 2600,00 .4, 829,00— 850,00 ., MNöstgerste 720,00—760,00 .4, Oa Oa O a Wiede 845,00— 1200,00— 1475,00 A, F aenarieß O IRaa as M,

orned beet 12/6 1bs per Kiste 1 625 880,00 .4, Kunsthonig 725,

Jugoslawische Norwegische Oesterreichische

arceloña. Großbritannie nuar 1 Erkrankung in G Niederlan Katwyk.

8318,00—9145,00 feffer 5047 00 y 8350,00—8560,0d

asree, mtr&mat 6500,

Schwedische Berlin

9, I mfterdam 27 535,00 fh 13 020,00 Moflawishe Noten

Polnische Note 4 lgarishe Noten 13,90 G., Schwedishe Noten 18 570,00 G.

0 l. (W. (Burchihnitökurse) :

9 Erkrankungen. 2 Erfranfungen (und <au 1 (2) und in den Warschau 14 (1) und Pom-

bis 20. Januar 14 Erkrankungen und tinopel.

Im Monat

Marknoten 3,20 G. G., Tschecho - Slowakische

Me 25 o. e e Se

< S Tschecho-slow. Staatsnot., neue (100 Kr. u.

Ungarische Banknoten

Die Notiz , ht sich für je 1

1100,00 .4, Speiseerb 975,00— 1050,00 Purelard 3630,00—3680,00 .4, Braten\schma en, fett 3550,00—3600,00

00— 170000,00 .4, Marmelo ,00 .4, Auslandszud|

unter 100 Kr.

Telegraphische Auszablung* sowie Z fetas, Lei, Pfund St e S E k un erlin oÙlar,

r je 100 öôsterreihis<e Meeen. me

„Banknoten“ vers Finnländishe Mark, Lire,

Januar 4130 Erfrankungen, fo, Yen und Milreis und

(W. T. B.) Notierungen der Devisen- 910,00 G., London 331 300,00 G.,

Norddeut]cher Lloyd 29 000, Vereinigte Eibschiffahrt 32 399, Salmon best 16 100, Harbürg - Wiener Gummi 29.350, Ottenjeu ijen 10 500, Alsen Zement 64 000, Anglo Guano 101 000, Mer> Guano 64 000, Dynamit Nobel 30 750, Holftenbrauerei 34 000, Neu Guinea , Otavi Minen 250 000. Freiverkehr. Sloman Salpeter 70 000.

Wien, 9. April. rente 790,

90 400, Alvine Montan 549 000, Poldibütte 865 000, Prager Eisen Koblen 1 670 000

Waffeniabrik Beitscher —,—, Levfam - Fosefst hal —,—. —,—, Ferdiriand Nordbahn 12 950 000. Nachbörse: Oesterr 28 0090, Oefterr Staa1sbahn 890 000

Amsterdam Staatsanleihe von anleibe 65/4

Salgo- Koblen —,—, Skoda-Wercke 875 000, Kaoko 10 000,

Türfiiche Lote —,—, t 0), Februarrente 1520, Oesterreichiihe Kronenrente 60) Defíterr. Goldrente 15900. Ungarisbe Goldrente 71 900, Ungarisbe Kronenrente 6800, Anglobank 190 500, Wiener Bankverein 124 000. Oesterreichische Kreditanstalt 121 000, Ungarische Kreditbank 471 000 Länderbank, junge 224 000, Oesfterr.-Ungarische Bank —,—, Unionbank 150 000, Uoyd Triestina —,— Südbáhn 184 900, Südbahnprioritäten 550 000, Siemens Schu>ert

Julisüdbahn Prior 560 000.

9 9% Niederländische Niederländische 3 9/9 Deutiche Reichsanleibe Januar - Juli - Couyon Königlih Niederländ. Petroleum 400,25, Atchison, Toveka & Santa 104, Southern Pacific 959,259 Southera Railway 34,00, Union Anaconda 105,25, United States Steel Corp. 109,90. Sehr ruhig.

(W. T. B.) (W. Ä. B.,

1918 92,00,

Holland- Amerita-

Linie 115,25, Rod Island

Staatsbahn 886 100,

Köln a. Rh. Nachrichten über den Stand der Herbstsaaten im Deutschen Reiche Anfang April 1923.

Zusammengestellt im Siatistishen Reichsamt.

—— Anfang April war det Stand der Saaten: Nr. 1 tehr gut, Nr. 2 gut, Nr. 3 mittel (dur<s<nittli<), Nr. 4 gering, Nr. 5 fehr gering,

Anfang April war der Stand der Saaten: Nr. 1 „sehr gut, Ne. 2 gut, Nr. 3 mittel (dur<\{<nittli<), Nr. 4 gering, Nr. d iehr gering.

Länder Länder

Landesteile Landesteile

Winter!pelz (au< mit Be1- iHnnT n {Roggen od. e Winterge1 ste Winterspelz (au< mit Bei- mishung von |Roagen od. Weizen Wintergerste

Winterweizen Binterroggen

Winterroggen

Winterweizen

C4

= n

pak

-

O 00 I

-

>09 =J

o. Do D

Co DD Co

„Bez. Königs

Gumbinnen.

do © v0

- - - -

es eo. O DO C DO D E O G DO DODO,

J

Westpreußen

- -

T1

- -

- - -

_ -

DO DO DI DO DO I C5 O

eishauptmannschaft Dresden .

C O t bs C 00

Ij 09 09 S D A

-

J «U OVONN

- -

-

Go

—_ =

. . Fir 4 . - -

-

_

_

0 S (Sd D M 00 q S _

_ - -

Schneidemühl

é +0 2E

Liegnig . -

Magdeburg Merjeburg

o DO DO DO DO

-

T TII C | 0 C0 US DO DO D | Do DODD DO DO

O -

Landesduréfän Thüringen

- -

-

-

- -

D D DO D DO o o I D DO I O Go I

do Do D O J

- -

—- -

DP

- - S

DO Do DO O TO E O T C T3 I I O I I C

- - -

dO dO DO

-

l

Provinz Oberhessen .

Rheinhessen Landesdurchschnitt . . .

s, . . . * . . - do Do do

-

09

c a D Do

S E 05 0.0 D O 30 J 00 =3 N D R N O r jf ps O U O O DE r

- _-

DO do dO X]

00

NO| O DO O

o

. _

o. = - - «

e e. _

Münster . .

Go

-

m | 00 00 0% U Fs C Co Us C

- 2

- -

RLIR=DNIOANAR i 0D D D R O Do

- -

D b O DO DO DO Go O O DD DO O O O D DO I

DO bo Do O _dO dO dO DO DO DO

-

Bayern Reg-Bez. Oberbayern . . Niederbayern .

143157 B., Belgien 1221,93 G., 1228,07 B., Amerika 21 067,20 G., 21 172,80 B., „Wingland 98 213,85 G., 98 706,15 B. Schweiz 3860,32 G., 3879,68 B,, Wialien 1044 38 G., 1049,62 B., Dänemar? 4017,44 G., 4037,96 B,,

horwegen 3795,48 G. vi Spanien 3214,45 G., 3230,55 B, Prag 629,4 S Budapest 4,74 G., 4,76 B., Wien (neue) 29,78 G,,

- - _-

do 00 C9 2 P C0

Io do 00] Mad N bo do Uo

do G9 C5 I

-

do do

do

5.080,49 e: d 0-2-0 $0 o 2 L Gs

Mittelfranken Unterfranken

- -

dO d dD

ODNOANAA

- -

Cr) O0! ht O D Has pk

- - -

- -

A 141144444 1412111444144 744 13114

DO DO DO DD O00 N zuzu U

dO dO d) C5 C3 I

Do

Düsseldorf s

_- -

0D: E 0 E

Landesdurhs@hnitt . . .

_

o. e dS Co!DO Do O o

Do! do do D

63

-

- =I| N A hm

0 M 00 09 g

-

4“

Sigmaringen . . .

_ _

T TUAETULQETU U U Qn e -

. . [J . o. . * Do bo DO DO

S

3,39 G.,,

_ -

DOÎ C5. DD 5 DO O DOÎ DO DO DO DODODS PO S

Go N

Paris 4778,00 G. Lirenoten 3494.00 G.,

do do

D

Landesdurchschnitt . . .

-

Württemberg Ne>arkreis ;

dodo O

Dollar 70 740,90 G.

T. Nonierangen der Amsterdam 1349,00, Berlin 16; stiania 619,00, Kopenhagen 653,00, Stockholm 912,00, Züri PVéarkuoten

London 160,00, New Vork 34,40, Wien 4,94 Bei den Kursen

raffiniert —,— bis

Tee i dd *) Bessere Sorten über Noti n, M AOA N00,

davon in Athen 11, iräus 31 Arkadien) 300. 9 Aegypten. und 3 Todesfälle in Kairo. Algerien. 1 Todesfall in Oran.

und Tripolis (Prov. 1. November v. J. b Erkrankungen m 11. bis. 20. Januar 1 Erkrankung und

Polnische Noten 8,20, indelt es sich jeweilig um 100 Einheiten der betreffenden Währung. erlin, Wien und Polnische Noten, die in orf und London, die in einer Einheit

Paris 224,50.

Vom 5. bis 1 fine Ausnahme bilden

10000 Einheiten, und New t betreffenden Währung notiert werden. London, 9. April. Vlgien 80,15 Schweiz 25,47,

eber

die L e ba T4 age der Eisen- und Stahlwaren-

Monat März teilt d ifèns ndustriebund, Elberte Î er Eisen enindustrie über das

< dem W646 b des Suite grade 9. April 1923 wu

und Stahl-

iht der Preisberi<htsstel| Id, u. a. mit: Im Hagener Bezirk hatte die d

<aftsrats vom 3. er Berichtsperiode besonde

rden die Preije während d

(W. T. B.) Devisenkurse. Paris 69,20, ork 4,66,37,

Holland 11,894, New Italien 93,81, Deutschland 98 000 00,

Devisenkurse.

en der Auftragseingän l Luit Cre

er Ar igfei erkfbar. Der Rükschlag in ter Eisen- und zirks hat sich im Monat

ge zu flagen. Weizen wieder in die Höhe gese

hlbedarfs. Die Preise kamen a heran. Die amerikanischen Auszugs n Produkt verhältnismäßig se Konkurrenz sich schon

t, namentli infolge des größer mäblih an die Ly ad tar stellen \si< im Vergl so daß für dic ei

Im großen und ganzen L die nze ftellen Der Verbrauch hält sehr zurü>.

Stahlwarenindusirie des Bergische

Wfarest 995,00.

Paris, 9. April. (W. T. B.)

Nr. 17 des „Neihsministerialblatts* Bularefs: t U e

j m inländis das Deutsche Neich, herausgegeben vom Neichämini eimischen Mül

Bentralblatt Jena tai ür imishen M

sterium des Innern

A

nd 683 50, Stod>holm 393,50. Devi}enturte. 46,70, Wien 0,00364, nia 45,95, New Bork

e; aa 44,40. ngland 69,204, Holla Spanien 227,7 Amsterdam, 9. April. 189}, Berlin 0,01,21, Paris 1 Wenhagen 48,45, Stockholm Brüssel 14,874, Madrid 38,95,

März verschärft. Der G

ühlbar zu mad zu suchen, r

>gang ift hauptsächlich gegenwärtigen Eisen- und uge vielfa< über die Preise d. Der Abfay is wesentlih Im Solinger en im Zu-

am 31. Vèärz 1923, hat folgenden Inhalt : Branntwein-Zäblordnung. Verordnung über die A Fommensteuererklärungen für 1922 und der Steuererkl erste Veranlagung zur Vermögensteuer und für die

angsanleihe. Bekanntmachung über die Uebe rinkbranntwein-LV ezugére<ten. Verordnun

1. Steuer- Roggen war die Weltmarktparität )<

e: Nrggenkurs erhöhte Me e 1 en wa

, wie au< in amerikan chet Ware G fan

und Zollwesen: bgabe der Ein- örungen für die Veranlagung zur Ttragbarkeit von a zur Durchführung der

daß infol Stablpreise Seinéllaaia Ea Werk der hinausgegangen ufiräge kommen faum infolge der Auswirkung der Maßnahm hrbeseßung der Beschäftigungsgrad wenn

als beim Weizen er Woche um 2000—3000 .4 nord- on [Arn L on nordru}sifcher Abl

schlüsse statt. Die ned: wle MdÔi

(W. T. B.)

78, Chrita

der Wettbewerbs]än rüduegangen, Au ezirk hat sih sammenhange mi

zu faufen, ui fanden au ziemli erhebliche A t sich diesmal von se

noch herein.

siche Ware Îta

00. _ Zürich 9. April. (W. T. B.) Devisenkurse.

Verordnung über die Zahlung der Zölle in Go Bekanntmachung über Verkaufspreise Bekanntmachung über Crinkbranntwein- Bekanntmachung über das Inkrafttreten des Tabak des Zündwarenfteuergescßzes in den badischen Verordnung über Erhöbung der Gebübren tür Kraftiabrzeuge, 2. Bankwejen: Notenbanken Ende Februar 1923.

uter Qualität, ist

e Prag 7,60—7,65, Helsingfors 6,90—?, <wererem Natural

Id vom 22. März 1923. für Monopoltrinkbrannt- Bezugsrechte leuerge)eßzes und llausshlu}gebieten Zuteilung von Status der 3. Konfuliatwesen:

fast ohne jede Beimi

gewicht als Aarunlo) 7e wpianaas

gs ; ö Bais, zu. F a

Brauereien and Miller aber au< für M

abrifen und für Ka erei

Hafer war der Bersebr lel L U

g und teilweile v tiert ist. Jm Gezstet utterzwe>en entwidell erfte seitens d leichzeitig für Graupel r im Markte befand.

e in märfisà 500 4, währe

auch langsam, so doch fiänd Betrieben, die no< voll ein Nachlassen des Einga Diese Unterne oduvfticn8mittel dadur obftoffmangel sich sehr stark

ig- ver\chle<tert. Es gibt eine Reihe von mit Au)trägen versehen sind und bei denen ngs von Neuaufträgen nur vers{windend hmungen find aber vielfa an der vollen < gehindert, daß Kohlen-, bemerkbar gemacbt hat, und t des Abtraneportes der Fertigfabrikate unter-

d, während

daß die M Ieibast, und die

auf 37 000-—38

L. D.)

Da die Soling Exportindust daß die Preise marfkts liegen. nennenêwerte Autträge fehle und Beschlagindustrie ingang von Peuautträ Ecmalfalder Indtust meisten Betrieben ab. Ptéund und der Export mit eingetretene Abschnüru macht si hier je Werke dur< B die geschäftlichen

Ernennungen. Exequaturerteilungen. 4. er Schneidwarenindustrie zum weitans

der Grund|ätze, welche bei dem Vollzuge geri strafen bis zu weiterer gemeinsamer Verwalktungssachen : Erlaß der sihtnabhme in die Perjonalnah 1 des Gescyes über örderung des Wobnungsbaues.

ulassung eines Systems durh die Elektrishen Prüfämter bon Ausländern aus dem Reichsgebtete.

Material aus den Provinzen Feldbestellung wird E Inlaudda r von den verschiedenst

ls für Nährmittel fabrüben cu a gegen vor aht Tag

Justizwesen: Aenderung tlich e1fannter Fretheits- Negelung zur Anwendung kommen. Reichsregierung über weise Verordnung die Erhebung einer Abgabe 6. Maß- und Gewichtewesen: zitätszählern zur Beglaubigung 7. Polizeiwesen : Auswei}ung

entsprechend verteuerte. ngebot zurücgebalten.

iten teils für Futterzwed eschäft haben sich die 9

en nur wenig verändert.

Getreidenotierungen in Mark tür die T (Wel markipreise umgerechnet zu dem jeweiligen Wehselkurse res

Berlin, 7. April. Weizen. märkischer 1 020 000— 1 040 00 860 000—870 000, Wintergerfst> —700 000, Hafer, märkischer 740 000—770 000 lin 900 000, waggonfrei Hamburg 820 000.

1 : inländischer 980 0 inländischer 930 000—950 000, Hafel 2 auéländis<her 960 000— 1 020 00 auéländishe 900 000—970000 Somme 000 000, Mais, grober 1 00000 000— 1 040 000.

üri 96,60, Rom 26, hristiania 94,85, Helfingtors 14,35, Prag 15,79. (W. T. B.) 25,30, Brüfse! 22,00, s<hweiz. Pläne Kopenhagen 71,80, Chriftiania 68,00 Washington 3,76,25, Helfingfors 10,24, Rom —,—, Prag 11,30. April. (W. T. B.) Devisenkurze. 75, Paris 37,00, Iiew Yorl 5,55, Amsterdam fingfors 15,05, Antwerven 32,00. Stock- ,00, Nom —,—, Prag 16,75.

im allgemeinen über denen des Welt- Inlands liegt stark darnieder, Die Lage in der Velberter hat sih wesentli< nicht verändert. teuau!trägen hat weiterhin nahgelassen. riebezirk nahm der Beichä1tigungés Das Inland fau}t nur von der azuuüd>. Die Ruhrbesegung und die da- ng der meisten rohjstofilieteinden Werke länger desto mehr fühlbar ; biéber ezüge aus Oberschlesieu 2c e uésihten auch tür den S glänzend sind, besleht im Bezirk der feste Will daß die Schwesterindustrie in den befeßten Ge Nach dem Beri bank in Ludwtgsh 1922 ift der Neuzugang an

das Necht der Ein ) r Ausführung Ä lin 0,01,85, msterdam 1

von Elektri rad in den

Christiania 90, Hamburg 0

Kopenhagen 1

märfischer märfishe 660 000 Mais loko Ber

Köln a. Rh, bis 1020000, Roggen, inländischer 820 920 000 Futtergerste,

nländishe 960 v00— 1 000, tleiner 1 020

haben sih die elten fönnen. malfalder Bezink nicht e, alles daran zu seyen, bieten durhhalten fann. <t der Pfälzis<en Hypotheken- über das Geschäftsjahr

Nr. 27/28 des, ZentralblattsderBauverwalt d e da vom 4. April hat folgenden Inhalt: See 900 in Berlin. Das Straßburger Münst

und Preise Amtliche Mitteilungen.

Die städtis<he Nord-Südbahn er. Vermischtes. Löhne

afen am Rhein Wertpaptere.

b.

Lo do

-

bis bi O Q

enburg-S <h enburg-Streli Land Stargard . .

Landesdurchschnitt .

Go S

-

09] 69 OIN0INN

-

do

-

s s wS

Landesdur>schnitt

o ©

11

O dds

Landeskomm.-Bez. Konstanz .

-—

Ea oa s Aae amburg...

Oldenbur

3 dD do O

, . . . DO MO O DD

-

Nj o N 00

Landesdurchschnitt . . . Deutsches Reich im April 1923 . .

Dagegen im Dezember 1922 . April

Do

L Okldenbu Tbe

Birkenfeld : Landesdurchschnitt

J C9 d o

Sa wo

ien 327 500

Deut{ezland Wien 21,00, - Amerita 14,84, aliéèn 73,70,

S (D po J I 11 . vos | o

der obenstehenden Uebersicht bedeutet ein S Punkt (. Ct E bek nicht vollständig E,

Die Saatenstandsnoten \ind bei jeder Fruchtart unter Berü>sichtigung der Anbaufläche und des Ertrags bere<net worden.

Bemerkungen.

Jahres 1922 nit so reihli<h vorhanden, wie sonst tim nftdlinger kann wegen ohen lihen Betrieben, vielfa<h ni<t beschafft werden. Ueber Schädlinge wird keine befondere Klage geführt. Winterung.

f des milden Winters haben sich die zu Anfang Dezember 1998 R S Ld dürftigen Saaten O n t sogar j1elbst solle, deren Besteüung erst im Januar ausgeführt wude.

richten allerdings, daß die zeitig Winter gekommen sind als die später gesäten. Durch das seit Mitte

d daß die betreffende Frucht gar nit oder nur wenig angebaut ist, reis

lien 12,65,

Beclin 0,02,58, U 764, Prâg 16,30, Holland 214,25, New York 5,454, don 25,474, Paris 36,75, Italien 27,10, Brüffel 31,15, Kopen- Mgen 104,00, Stockholm 1465,03, Christiania 98,25, Madrid 83,05, Vilenos Aires 200,00, Budapest 0,124, Bukarest —,—, Agram —,—, Barshau 0,01,25, Belgrad 545,00.

Kopenhagen, 9. April don 24,53, New York 5,27, Mwerpen 30,50, motbholm 139,85,

Allgemeines,

Herbst 1922 war für die Bestellung und Entwicklung der Die überwiegend naßkalte Witterung hat sowohl das Abernten der Felder, wie au< die Bestellungsarbeiten Von Mitte Dezember 1922 bis

e an lu

eises, namentl Wintersaaten wenig günstig.

stark beeinträhtigt und verzögert. Deze Anfang Februar 1923 blieb das Wetter verhältniëmä tagelang anhaltenden Regenfällen. rolgente mehrwöschentlihe Frostperiode brate im allgemeinen nicht so große Kälte, daß den Wintersaaten ein bedeutender Seaden

fügt wurde ; nur in den östlihen Gebieten sank die Cowewenilne, ü einige Nächte unter 10 Gr. Celsius.

emeinen gut entwidelt, ber und noch im boben wird in den meisten Be- ten Saaten besser dur< dea

Devi}enkurfe. 02,65, Paris 35,40, Amsterdam 206,85,

n der zweiten Märzhälfte

Devisenkurse.

London, 9. April. (W. T. B.) Silber 32,4, Silber auf rung 31/6.

rankfurt a. M., 9. April. (W. T. B.)

bpotbefen gehemmt worden dur das der Puivatbautätigkeit. 1 öffentl-rehtiiher oder wurde im Rahmen der zur Ver*ügung stebe unterstützt.

vollzog sich lehr ungleid

Nr. 21 des Reichsverfehrsmi i Et! laß vom 22. März 1923, betr. Pflege der ordyung vom 19. März 1923 zur Anlage C der Cisenbahnverkehrs- März 1923 über Errichtung de>verfehr. Erlaß vom 29. März Fahrzeugen in Priva1werken. Erlaß mien für Entde>ung oder Verhütung Nachrichten.

icago, 5. April. Lieferung 637 606.

Kartotftelpret}e der Notierun

d Erzeugerprei Zentner ab Verladestation:

„Reichsverkebrsblatts“, fast völlige

herausgegeben im wohnungsbau auf

hat folgenden Amtssprache.

Daniederltegen Mai-Lieferung t O

Der Ktlein- kf at-Lieferung 624 213,

aemeinnüßiger Grundlage 1 stehenden Mittel nah- Kräften der Prandbiiefe und Kommunalobligationen (zog ih mäßig. Perioden starker mit zeitweiliger faft völliger Stc>ung und Von 5326 bewilligten enttallen 107 mit bestand Ende 1922 bere

sfommi}sionen des Deut|chever 11 000,00,

se für Speisefartoffeln

ordnuna. LVekanntmachu einer Abrenungsftelle im 1923, betr. Ausbesserung von dom 31 März 1923, betr. Prä von Schäden an Bahnanlagen.

Nachirage wechselten | Landwirtschaftsrats. dläufiger Bewegung. (illionen Mark

Der Gesamt-

Waghäusfel 16 500,00, Hamburg, 9. April. (W. T. B.

ypothefendarlehen mit 60 ül n De « E N Mas

net sich au 20 Darlehen mit 465,6 ¡ n 8380 Darlehen mit 459,3 Mill. Mark). Ae

lußkurse.

ereinsbanf

Mark auf landwirt itliden Grund arl auf landwirt|<a\tliden Grund- Mill. Mark auf Baupläyen. Kommunaldar-

, Commerz- u. Privatbank 10 000, 36 Schantungbahn 8750, Deutsch-Austral. —,—,

92 Darlehen mit 22,5 Mill. a Paketfahrt 46 500, Hamburg- Südamerika 160 000

ften, 53 mit 1,87

2100—1700 1900—1500 2300—200R Amerika -

ist in einigen Gegenden die

März d. herrschende tro>ene Ka worden; von ungünstigen

Entwick] der Saaten etwas gehemmt Einfluß bicranf ist besonders der vorherrschende Ostwind, wodurch d ungemein anstro>net

fer Schaden angericht

trat in fat ganz Deut|chland tro>enes tier eiv _ mit viel Sonnen- schein, wodur die Temperatur bei Tage ax einigen Stellen West- itteldeutshlands bis zu 20 Gr.

lsins stieg. Vereinzelt kamen leichte Regentälle vor, die im R

ingebiet und in Bayern vielfach von Gewittern begleitet waren. Die Frühiahrövestelung ionnte wegen ärz, wodur) der A>erheven gut abgetro>dnet und bearbeitungsfähig geworden war, überal! träftig in An genommen werden und schreitet ras vonftatteu. Wie aus Baden beri wird, hat man dort bereits mit dem Legen der Kartoffeln begonnen, Pflugarbeiten konnten vielfah schon im Januar und Februar aus- geführt werden.- Aus Bayern und Baden wird über Verkrustung des w'<><t genügend durchge?rorenen Bodens berichtet. hältnisse lauten die Nachrichten im allgemeinen wes Stallmist ist infolge der fnappen Nauhjutier- und

Berlin, den 9 April 1923

Ÿ s E Ee ellenweise Hochwa liegenden Berichten dürfte der Hunder En niedriger sein als im E Maibericht gebracht werden.

; d v tk aa: De g Tati cure hierüber wird im

Aus den eingegangenen Berichten ergeben fih im NReichsdurch-

Anf D eircnde IOR I t Wini spels 2,8 (3,2), 2 2), für er 8 (3,

8 (3 über den Stand der Winte

wird, fiellt sich au; 2,8.

der warmen Witte gegen Mitte

\s<hniti als lieber die Dünge-

fte, woekber

28 (3,1). Die Venotun

Oesterr. Kredit in diejem Jahr erstanals

) 00, Badische Anilin 33 000,00, Chem. Griesheim 26 500,00, ster Farbwerke 25 200,00, Holzverkoblungs - Industrie Konstanz - Deutsche Gold- u. Silberscheideanstalt 33 000,00, Adlerwerke Hilpert Armaturen 12 000,00, Pokorny u. Witte- 00, Aschaffenburg Zellstoff 42 500,00, Phil. Holzmann Freytag 16 000,00, Lothringer Zement 17 900 00, 3 % Mexikanishe Silber-

Brasilbank 100, Lübe>—

Statistisches Reichsamt. Delbrü.