1923 / 84 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

riftstü>e einzureihen. Bewerber, die nicht im preußischen Schuldienste tätig find, können ihre Meldungen bei Führung des Nachweises, daß diese mit Zustimmung ihrer Vorgeseßten bezw. ihrer Landesbehörde erfolgt, unmittelbar an den Minister für Wissenschaft, Kunst und Volksbildung richten.

Berlin, den 11. April 1923. i A dul Der Minister für Wissenschaft, t und Volksbildung. a J. A.: Heuschen.

Bekanntmachung, Auf Grund der Bekanntmachung zur Fernhaltun | f hee vom Handel vom 23. September 1915 (NGBIl_ S. 603) be ih demHändlerEdmundKiele in Berlin-Schöne- berg, Gotenstraße 12, dur< Vertügung vom heutigen Tage den Handel mit Gegenständen des täglichen Bedarfs wegen Unzuverlässigkeit in bezug auf diesen Handelsbetriebuntersagt.

Berlin, den 21. März 1923. : Der Polizeipräsident. Abteilung W. J. V. : Dr. Hin >e l.

——

Bekanntmachung. M

Auf Grund der Bekanntmachung zur Fernbaltung unzuverlässiger rsonen vom Handel vom 23. September 1915 (RGBL. S. 603) be ih dem Metallaufkäuter Otto Zmogdzin und Ebefrau, Franziska geb. Kluge, in Berlin, Schöôn- bauser Allee 108, dur<h Verfügung vom heutigen Tage den Handel mit Gegenständen des täglichen Bedarfs wegen Uns-

guverläifigkeit in bezug ‘auf diesen Handelsbetrieb untersagt.

Berlin, den 26. März 1923. Der Polizeipräsident. Abteilung W. I. V. : Dr. Hin>el.

aat it

Bekanntmaqchunsg.

Auf Grund der Bundesratsverordnung vom 23. September 1915 (NGBl. S. 603), betr. die Fernhaltung unzuverlä}siger Personen vom Handel, habe i< den Sbeleuten Wirt Karl t ri, bier, Bornstraße 134, wohnhaft, dur<h Verfügung vom heutigen Tage den Handel mit Lebens- und uttermitteln aller Art jowie mit jonstigen Gegenständen des tag- lihen Bedar1s wegen Unzuverlä}sigkeit in bezug auf diesen Handelsbetrieb untersagt.

Dortmund, den 3. April 1923.

Der komm. Polizeipräsident. Wucherstelle. I. V.: Mat inius.

Durch Bescheid vom 21. März habe i< dem Kaufmann De Rellinghauser Straße 103, den Handel mit abakwaren, der Geihäftsinhaberin Hedwig Lau, Stoppenberger Straße 123, und der Geschäftsinhaberin Ebefrau Johann Haxegermann, Kastanienallee 52, den andel mit sämtlichen Tabakerzeugnissen sowie mit <ofoladen- und tätiakeit hierfür untersagt. Essen, den 4 April 1923.

Der Dee Städtische

P V.: Dr. Oberhei

en.

Bekanntmachung.

Den Händlern Karl und Walter Knotte aus Wanne, Ünser-Friß-Straße 70, habe ih mit dem heutigen Tage den Mas mit sämtlichen Gegenständen des täglichen

edarfs tür das ganze Neichsgebiet wegen Unzuverlä]sigkeit untersagt.

Gelsenkirchen, den 9. April 1923.

Der Landratk.

i Bekanntmachung.

Dem Händler Wilh. Bienert, Wattenscheid, Sommerdellenstraße, und seiner Ehefrau habe ih mit dem beutigen Tage den Handel mit sämtlichen Gegxen- “r wt:

Gelsenkirchen, den 9. April 1923. Der Landrat.

e ————_—

Auf Grund der Bekanntmachung vom 23. September 1915, be- treffend #ernhaltung unzuverlä1siger Personen vom Handel, haben wir wegen Unzuverlässigkeit in bezug auf den betreffenden Gewerbebetrieb verboten: der verehel. Handelsmann Frau HedwigNodig Görliß, Prager Straße 65, den Panes mit Lumpen, Knochen, Altpapier, Alteisen, Fellen und un- edlen Metallen, dem Produftenhändler Wilhelm Hennig, Görliy, FDERer trage 7, den Handel mit Alt- metall, dem Kaufmann Max Klay, Görliy, Obermarkt 20, den Handel mit Altmetallen, dem Kausmann Herbert Schaye, Görliy, Blumenstraße 3, den An- und Verkauf von Armaturen, Metallfabrikaten, Alt- metallen, Alt- und Nugeisen, dem Fräulein Liesbeth Schmidt, Görlig, Zietenstraße 5, den Handel M otaitei a le Sd ie Le undalten unedten

n. Die Kosten dieser Bekan « E ntmachung fallen den Be Görliy, den 7. April 1923.

Die Polizeiverwaltung. F. V.: Viebeg.

Auf Grund der Bekanntmahung vom 23. Septembex 1915 betreffend Fernhaltung unzuverlässiger Personen vom Handel, haben wir dem Nohprodufkftenhändler MarAdam, Görliß, Prager Straße 65, den Handel imUmherziehen mit Lumpen, alten unedlen Metallen und Fellen wegen Unzuverläisigfeit in bezug auf diesen Gewerbebetrieb untersagt. Die Kosten der Bekannt- machung fallen dem Betroffenen zur Last.

Görliß, den 7. April 1923 Die Poitzeiverwaltung, J. V.: Viebeg.

E Cu C UMR R M E E E M C E E E S I O O R E I M E?

Nichtamtliches.

Deutsches Reich.

Der Königlich großbritannishe Botschafter Lord D'Abern on ist nah Berlin zurückgekehrt und hat die Leitung der Botschaft wieder übernommen.

Der Königlich dänische Gesandte Graf Moltke hat Berlin verlajjen. Wöhrend seiner Abwesenheit führt der Legationsrat Kai Helmer-Petersen die Geschäfte der Gesandtschaft.

__ Die Ausfuhrmindestpreise für Wasserglas find geändert. Näheres durch die Außenhandelstelle Chemie in Berlin W. 10.

unzuverlässiger

Heddes:

Zud>erwaren und die Vermittler-

Uebersicht über die Geldbewegung bei der Reichs- -

hauptfkasse. ——————————————————————————————

Vom Vom 21. März 1. April 1923 bis 1922 bis 31. März 31. März 1923 1923

Tausend Mark

L Einzahlungen.

Allgemeine Finanzverwaltung (Steuern, Aôlle, Gebübrer) na< Tus der von den Oberfinanzkassen und i5inanzkassen in den legten drei Dekaden geleisteten Ausgaben . .

Zwangsanleihe :. .

Schwebende Schuld . -

Fundierte Schuld «

Summe der Einzahlungen .

IL. Auszahlungen. Erfüllung von Zahlungeverpflichtungen in aus ländisher Währung in Ausführung des Friedensvertrags von Versailles . Nebrige Neichöverwaltung unter Gegen- re<uung der Einnahmen sowie Er- füllung von Zablungsvervflichtungen in in ländisher Währung in Ausführung des Friedensvertrags von Veriailles . . Fundierte Shulo .. o o/* insen für die |hwebende Schuld . « insen: für die fundierte Schuld . «- -

1 288 251 031 12 750 347 6 329 206 992

80 813 691

896 850 800 300 010 12 265

882 022 816! 7 630 208 370

236 703 8568| 951/696 187

4471 571 883 4 271 020 220 968.208 2 718 739

5 661 226 037

1 319 661 671

96 829 255 119 988

583 314 772

Betriebsyerwaltungen. Neicbs-Post- und Telegraphenverwaltung : Abhebung . . - + Deutsche Reichsbahn: Abhebungen aus der Neichshauptkasse . Die Ybhebungen der Deutichen Reichs bahn bis zum 31. März 1923 waren abgesehen von den erheblichen Cin- nabmeausfällen infolge der Ruhr- besezung im wetentlichen erforderli zur Bestreitung der Ausgaben des außerordentlichen Haushalts (Ver- mögenöre<hnung, werbende Anlagen) sowie für die vorübergehende Verstärtung der Betriebömittel der Reichsbahn în- ay vierteliährliher oder monatlicher orauszahlung der Gehälter und Rube- ehälter, Gewährung von Frachtstun- Bingen, Vorausbe1chaffung von Stoffen u. dgl. Die Zerlegung der “Gesamt- abhetungen nah dem ordentlichen Haus- halt, dem außerordentlichen Haushalt und dem Geldbedarf zur vorüber- gebenden Verstärkung der Betriebs- mittel is zurzeit nicht möglich, da die bierzu - erforderlihen Unterlagen der westlichen Neichébahndirektionen infolge Besepung des Rußhrgebiets fehlen. Mithin Abhebungen aus der Reichs- haupikasse

Summe der Auszahlungen « .

Stand der |<webenden Schuld

an disfonticrien Shegauwe) am 20. Mär

ARRGeR \ / b 800 842 147

¿ Zuwahs. „800 300 010

Stand am 31. März 1923 6 601 142.167 |

Davon: / a) mit dreimonatiger Laufzeit (bei

j S 1B abla Ad er A », Vie A einer längeren Laufzeit ausgegebene Schatzanweisungen

Ablieferung: 23 956 314/2) 62 843 045

274 752 237| 2 041 825 216

1 978 982 171 7 630 208 208

298 708 561 882 023 323

7 262 310

1) Infolge der Besczung des Nuhrgebiets und anderer Landes- teile mit ihren Beglcitersheuungen (eingeshränkten Kohlenförderung, Einrichtung einer ZoUgrenze, Beiläanabine von Steunererträgen und Fort1'all der Ausfuhravgaben) find einerseits erheblihe Einnahme- ausfälle entstanden. Auf der anderen Seite haben zur Abwehr der durh den Cinbru<h hervorgerufenen wirtschaftlichen Schäden sehr erhebliche Geldmiitel flüssig gemacht werden müssen, )o unter anderem für Beichaffung von Auélandskohle, flir die Lebensmittelversorgung des Einbruchsgebieis, für die Veririebenen usw. Die Deutsche, Reichs- bahn hat aus den oben angegebenen Gründen die Reichskasse wiederum sehr stark in An)pru<h nehmen müssen. Das Steuer- uw. Auikommen ist hinter diéfem außerordentli) hoben Bedarf wesentli<h zurü- geblieben, weil die volle Wikung der Geldentwertung auf dieses Aufkommen erst später in Erscheinung treten kann.

2) Diese Angaben lassen, da sie lediglih die Geldbewegung bei der Neichshaup!fkasse da1stellen, einen Séluß auf das Wirtschafts ergebnis der Neichs-Post- und Telegrapbennenma ns

t

? weil darin auch sehr bedeutende fremde Cinnahmen entha

nicht zu, en sind,

Parlamentarische Nachrichten.

Der Hauptausschuß des Preußischen Landtags {loß gestern die Besprehung über Volksschulwesen a Me Ens Soz.) verlangte no< einmai eine flare Auskunft des Ministers über die Lehrerbilduna. Abg. Schwarzhaupt (D. Vp-) verteidigte die Perjonalpolitik des Ministers und bespra<h die Frage der follegialen Schulleitung. Er stellte \ih im wesentlichen auf den Standpunft des Ministezcalerlasses vom 19. September 1920. Abg. Ki>höffel (D. Nat.) betonte in der Einzelberatung, daß die Benachteiligung der Lehrer gegenüber den Beamten begründet

sei in der Schulunterhaltung. Der Ausshuß nahm dann Ab- stimmungen vor. die

Der Landtagsaus\<{<uß für Städte- ordnung beriet gestern die Bestimmungen über die Wahl- bere<htigung und die Wählbarkeit zurStadtver- ordnetenver sammlung. Der deutschnationale Antrag auf Verleihung der Wählbarkeit an die sogenannten Forensen, die am Ort nicht wohnbaren Grundbesiger und Gewerbetreibende, wurde ab- gelehnt. Angenommen wurde ein Antrag des Zentrums und der Deut)chnationalen auf Verleihung des städtishen Ebrenbürgerrehts. Gegen die Sozialdemokraten wurde die Wahlberehtigung an eine se<hsmonatige Aufenthaltsfrist geknüpit. Im übrigen wurden die Bestimmungen des vom Landtag verabschiedeten Notwahlgéseßes auch in die endgültige Vorlage aufgenommen.

Nr. 22 des „Neichsverkehrsöblatts“ 8gegeben i Cs s aro r Siciet hat : folgenden ubali: Srlaß vom 1. Apri , betr. Statistik der im Betriebe be lihen Eisenbahnen Deut |chlands. Berichtigung. E

Handel und Gewerbe.

Berlin, den 11. April Telegraphitche Ausza

Brie! 8280,65

7736,80 1208 02 3799,48 4020,03

5621,52 F 572,93 1050,12 98370,32 21195,36 1406,01 3864,64 3236,07 - 10025.00 f 2255,63 j 29,78 631,08

Geld 8239,35

7698,20 1201,98 3780,52 3999 97

5593,48 570,07

; 1044,88 97879 68 21089,64 1398,99 3845,36 3219.93 9975,00 2244,37 29,62 627,92

Amsterd.-Notterd. Buenos Aires (Papierpeso) Sunie! u. Antw. Christiania . Kopenhagen ... Stoctholm und Gothenburg - - lsingfors . . . talien. -. o. s. London . «o. New York « » «.- ara 4 Schweiz o. - Spaniea Japan Nio de Janeiro Wien V oslawien

Su * p teten u. Bel»

214,04 4,70 |

212,96

4,66 160,84

De Tir, = Dinar

Sofia. es Konstantinopel . .

Parr aen

Ausländische Banknoten y

Aae Bankn 2 und 1 Doll. Belgische

Bulgarische Dânische Englii

iun ile

ranzösische (ländi\he talieniscbe ugoslawische

rwegis<e Oesterzeichis<e

Rumänische Schwedische S

weizer Spani)che ai

Z F E E

(1 Dinar = 4 Kr.) «

500 u. 1000 Lei, + unter $500 Lei .

ü unter 100 Kr. Ungarische Banknoten . . A

Die Notiz „Telegraphische eht si für je 1 Gulden, Franken, ejetas, Lei, Pfund. ür je 100 österreihishe Kronen.

é

Die Direktion der Lübe >-B esellschaft, Lübeck, teilt mit, da schaft in seiner gestrigen Sipung beschlo das Jahr 1922, vorbehaltlich der abi\<lusses durd die Generalversammlung,

r Et

am 9, April 1923:

Er Spe, p

NRuhrrevier

Wéeitelll. , . Nicht gestellt . Beladen zurü>- geliefert .

4 269 467

Eten rie R

Berlin, 10. April. (W.T. B.) G

in erlin im

E. B., Berlin. Die Preise pv Ma Preise verstehen si floden, lotte 775,00—850,00 .4,

Malfrmedl, e e M, Hafergrüge,

Kartoffelstärken

bis 1150,00 # Neis —,— bis —,— t, 842,00 Æ, glaf.

etr. Aprikosen, cal. 7367,00— 9799,00 Æ, is 5381,00 4, flaumen 1387,00—1646,00 Æ*,

Kaneel 6693,00—7550,00 .4*, Kümmel

Kaffee superior 8050,00-- 8250,00 Æ, öst bis 14000,00 4, Ersaßzmishung 20 % Kaffee 825,00— 850,00 .#, Röstgerste 725,00—765,

890,00—1100,00 .4, 3690,00—3700,00 4, 625,00— 1880,00 .4, Kunsthonig 725,00—107

*) Bessere Sorten über Notiz.

E

Landwirtschaftsrats. Erzeugerpre Mark je Zentner ab Verladestatión: s

weiße

1800 1700

Berlin, 10. April:

Stettin, 10. April;

Dresden, 9 April: annover,s. April: <werin, Mel,

9. April: Breslau, 6. April: Franffurt a. M.,

9. April:

Köln, R h., 6. April:

1700

1600

2600—2400, aus Unterfranfen 2200,

161,66

neue (10 u. 100 Kr.)

neue (1000-600000 Kr.) 29,36

Tichecho-slow. Staatsnot., neue ( 100 Fr. u. darûb.)

Sterling, Dollar, Peso.

Ma vH festzusepen,

LTafelreis 898,00— 1172,00 .4, ( reis 724,00 - 763,00 4, Reismehl, lose 763,00—783,00 4, Reik grieß, lofe 778,00— 808,00 4, Ningäytel, amerik. 3319,00—3406,00

getr. Pfirsiche, cal. 3519 00—-4821,00 M, Korinthen 122.00 .4, Rosinen, fiup. carab., 1922 er Ernte 1942,00—3402,00 4 Sultaninen in Kisten, 1922 er Ernte 3839,00—5008,00 4, Mandel bittere 3153,00 3368,00 .4, Mandeln, süße 5257,00—7182,00

Kartoffeln

“München, 2.—7. April : Aus Oberbayern 2500—2: Niederbayern 2400—2000, aus Oberpfalz 29002000, aus S

1923. blung

m 11. April 10. April

Brief 8280,65

7736,80 1233,08 3801 99 4017,32

5608 99 57293 1051,38 9837039 2120288 1431 07 3869,65 3236,07 10025,00 2280,69

Geld 8239,35

7698,20 1226,92 3783,01 3997,48

5581,01 570,07 1046,12 97879,68 21097,12 1423,93 3850,35 3219,93 - 9975,00 2269,31 29/57 629,42

209,92

4,79 16860

om 11. April, Geld Bri 21181,90 2128810 21166,95 212736 1197,00 120300 160,55 16L4 3993,99 _ 4014, 98004,35 98496 97929,55 98420, 568,05 1398,45 * 8233,35 * 1044,36 210,45 . 3772,50

99,2%

5586,00 3837,35 3211,96 626,90 625,90 4,38

561400 3896,66 3228,06 630,10 629,10 4,4)

Auszahlung“ sowie „Banknoten“ vet Krone, Finnländishe Mark, ür

Yen und Milreis und

üuüchener Eisenbahn

der Ausschuß der Gesel

en hat, die Dividende sl

des Hauptrelhnuy

: Wagengestellung für Kohle, Koks und Briäfketib

prets

Obexslesiiea Monla

O-A eer Wagen

2242

2 242 roßhandelspreis

Verkehr mit dem Einzelhandel offiziell festgestelli dur den Landesverband Berlin ‘ind Brandes burg des Neichsverbands des Deutschen Nahrungsmittelgroßhaudelh Gerstenfloden, lose bis 2 Ie Wei

| h tian, Gle» m 40, erftengrauve lofe 700,00—830,00 .4, Gerstengrütze, Lose 700,00—775,00 t Hafer:

Lage

lose 795,00— 850,004 tiehl 575,00—790,00 4

Maismehl 695 00—735,00 4 Maispuder, losé 900,00—950,00

aisflo>en, lose —,— bis —,— M, Maisgrieß 800.00 0004 Maftkaroni, loje 1605,00—1930,00 4, Schnittnudeln, lose 987,

Burmareis 808,00 bit grober Bru

tr. Birnen, cal. 4512, getr, 3719,00

8320,00—9148,00

| s<warzer Pfeffer 3984,00—4011,00 .4, weißer Pteffer 5047,00 hl 9134,00 .4, Kaffee prime roh, je na< Zoll Se 00 8500,00 d

faffee, minimal 8800,00 2600,00 „4, Röftroggel 00 ., Bohnen, welt

875,00—1050,00 4. Wehenmeh] 846,00-—-1100,00 t, Speier eizengrie 75,00— 1050,00 M. {u

1200,00—1475,00 .4, Bugeiass 3650,00—3700,00 4, Beateat

/ ped, ge\alzen, fett 3560,00—3610,

Corned bee! 12/6 1bs per Kiste 1620000 170600 06 h, Mearmelaé

5,00 .4, Auslandszud

raffiniert 1603,00—1690,00 .4, Tee in Kisten 13000—18000 4.

Kartotfelprei)e der Notierungskommissionen des Deutsdet

für Speisekartoffeln it gelbfleild

2100 - 2000

rote 1800

1700 1800—2100 1800—2100 1800-210

1600 210

1800— 1500 1250—1200 1800

1600

2500— 2700 2500— 2700 2500-0 Rheinische gelbe 3000, weiße

900, al

Ent die

: ftrolytkupfernotierung der Vereinigu Hie & leftrolytfupfernotiz stellte sich laut Berliner Meldune April auf 8118 .4 für 1 kg (am 9. April auf

| pu B,° am 10.

t amt ar En R

gurse der Federal Reservebank, New York, , vom 29. März 1923:

1#$= 1 fr_6 1 elg 1 Lira,

vom 30. März 1923 : 18 =

1F F P.-M. 1439,130

« Ir. = P... 9,

1 Belg. Fr. = 1 Lira, it. = P.-M. 1089,130

vom 31. März 1923: 18 = f (6 1 Lira, it. = P.-M. 1068,085

endur<schnittskurse für die Woche vom 26. Mär Bod bis 31. März 1923: y 1 $ = 1£L= 1 Fr. Fr. = 1 Belg. Fr. = P.-M. 1208,127 t Lira, it. = P.-M. 1053,710 M

onat März 1923:

= $ 0,238 216 293 815 6 = Fr. Fr. 3,593 M. 20 Belg. r. 4,157 Vit = Port. Cscudos 4,871 6,M = D-M. $178,619

6M, = $ 0,238 216 293 815

Fr. 2598 6-N= M Fr. 4,172 : ort. Cscudos 4,912 P-M. 5178,615

S

u

ms

= $ 0,238 216 293 815 q r. Fr. 3,577

= Belg: Fr. 4,157 = Port. Cscudos 4,881 P.-M. 5068,432

==

ea=RRCE S

==

e

=$ A 28 2M 815 = . Fr. D, Gele, r. 4,180 i ort. Cêcudos8 —,— P-M. 5050,522 Durschnittskurse vom 6M, = $ 0,238 216 293 815

(3 M. = A Fr. 3,767

M, = lg. Fr. 4,347 L R, gcudos —,—

0 = PaMt, $060,456

e

SSS

s ,

E IIID unn

S=S

1 : 1 1 1 1

6M, = $ 0,238 216 293 815 6,M = Fr. Fr, 3,582

g. Fr. 4,165 1

ort. Escudos 4892 1

6M, = z W Bes 815 6,M, = Fr. Fr. d,

6 M, = Belg. Fr. 4,239 8M, = Port. Escudos 4,832 „M, = P.eM. 5068,432

6.M. = $ 0,238 216 293 815 M. = Fr. Fr. 3,671 6,-M, = Belg. Fr. 4,261 M. = Port. Escudos 4,812 -M. = P.-M. 5068,432

r. Fr. = P.-M. 1417,021 elg.

$ = L = Belg. Fr. = P.-M, 1164,123 ira, it. = P.-M. 1031,393

vom 2. April 1923: 1 $ == 1 £ = P.-M. 97 470,833 r. Fr. elg. 9 1 Lira, it. = P.-M. 1045,833

vom 3. April 1923: 18 = 1L=

1 Fr. 1 Belg. 1 Lira, it. = P.-M. 1059,574

vom 4. April 1923:

1 $ ==

1 Fr. Dr, = Þ r. Sr. ==

lg. Fr. = P.-M. 1189,362

Lira, it. = P.-M. 1065

G.-M. G.-M.

i 1 1 1 1

.-M. 21 739,130

M. 101 810,870 r. == P.-M. 1441,304 Fr. = P.-M. 1245,652 it. = P.-M. 1089,130

M, 21 739,130 .-M. 101 752,174

P.-M. 1241,304 , 632,98 B., 29,92 B.

M. 21 276,596 .-M. 99 508,511

Fr. = P.-M. 1219,149 Pra jentrale (

.=M. 21 201,413 P.-M. 99 315,194 P.-M. 1401,060

P.-M. 21 243,116 P.-M. 99 751,141 Fr. = P.-M. 1343,352

„M. 20 833,333

= P.-M. 1385 417 r. =* P.-M, 1191,667

M. 21 276,596

„M. 99 348 936

Fr. = P.-M. 1393,617 r. = P.-M. 1195,745

„M. 21 276,596 M. 99 308,511 „M. 1380.851

,957

Pr p

i ———

lntersuungs}achen. Aufgebote,

Ferlosung x. von Wertpapieren.

srmanditgeselBaltan auf Aktien, Aktiengefellshaften

und Deutsche Kolonialgesell schaften.

erlust» u. Fundjachen, Zustellungen u. dergl. Lerkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

G.-M. = $ 0,238 216 293 815 G -M. == ß: Fr. 3,631 G.-M. =

Ï = Hoh Cscudos 4.832

Berichte von auswärtigen

Danzig,

Telegraphische Auszahlungen: Holland 8269.27 G., Pojen 48,62 G,, 48,88 rey. B.,

290,75, Brüsjel 14,724, è ——, Prag 4 Helsingfors 6,90-—7,00, pril, (W. T. B.) Devisenturje. Berlin 0,02,994, Prag 16,32}, Holland 214,10, New - York 95,47, | ris 37,00, Italien 27,20, Brüssel 31,85, Kopen- i totholm 145,009, Christiania 98,25, Madrid 83,70, Buenos Aires 199,60, Budapest 0,124, Bukarest —,—, Agram —,—, Warschau 0,01,40, Belgrad 454,00. Kopenhagen, London 24,50, New York 5,28,90, Hamburg 0,02,65, Antwerpen 30,80 es 96,90, Nom 26,35, Amsterdam 206,30, 00, Christiania 94,75, Helsingtors 14,35. Prag 15,80. ) (W. T. B.) Devpvijsenfurje. 17,54, Berlin 0,01,85, Paris 25,85, Brüssel 22,90, s{<weiz. Plätze 69,25, Amsterdam 147,90, Kopenhagen 71,60, Ch Washington 3,76,25, Helsingtors 10,24, Rom —,—, Prag 11,30.

Zürich. 10. Wien 0,00,7b4, London 29,47, hagen 104,00,

Stoholm 140, Stockholm, 10. April.

Anzeigenpreis für

vom 5. April 1923:

elg. Fr. 4,209 „M. 5068,432

Wertpapiermärkten. Devijen.

Köln, 19. April. (W. £. B. : 82 54 38 G F B.) Amtliche Devisenkurse: Holland elgien 1217,95 &. 1224,05 B., Amerifa 21 097,12 G., 21 202,88 B. Cngland 98 004,25 G., 98%545,75 B., Schweiz 3895,34 G., 3874,66 G Italien 1048,37 G., 1053,63 B., Dänemart 4097,45 G., 4027,95 B., »¿orwegerni 3783,02 G. 5619,01 B,

8299,68 B, Frankreich 1418,45 G.,

E 3501,98 B. Schweden Spanien 3221,92 G., 3238,08 B., Budapest 4,89 G.,

10. April. (W. T. B.) Notën:

8310,73 B., Warichau 48,62 G.,

10. April (W. T. B.) ur<)}<uittöturse):

(18. T. B.)

Prag

(W. T. B.)

10. April.

“Öffentlicher Anzeiger.

den Naum einer 5 gefvaltenen Einheitszeile 1400 #4

1 # = P.-M. 21 276,596 1 £ = P.-M. 99 317,021 i Fr. Fr. = P.-M. 1395,745 1 Belg. Fr. = P.-M. 1204255 | 1 ira, it = P.-M. 1059,574

Devisen- und

Prag 629,42 G., a P 4,91 B, Wien (neue) 29,48 G.,

Z Amerikani

21 147,00 G., 21 253,00 B. rep., Poinische 49,474 G., $0,004 ilde London 97 954,90 G., 98 449,590 B, Paris 1421,43 S.

Viouerunaen dei Devijen- ral i Amsterdam 1347.00, Berlin 168/g Christiania 617,00, Kopenhagen 652,00 Stodgolm 911,00, Zürich 623,00, London 1959,75, New York 34,40, Wien 4,924, Parkuoten 16,25, Polnische Noten 8,20, Paris 231,00. ì handelt es sih jeweilig um 100 Einheiten der betreffenden Währung. Cine Ausnahme bilden Berlin, Wien und Polnische Noten, die -in 10 000 Einheiten, und New Bork und London, die in einer Einheit der betreffenden Währung notiect werden.

London, 10. Apuil.

Bei den Kursen

: ; Devisenkurje. Parts 69,75, Belgien 80,95, Schwerz 25,474, Holland 11,894, New York 4,64,87, Spanien 30,39, Italien 93,90, Deutschland 97 500,00, Wien 330 000, Bukarest Os e Paris, 10. April. (W. T. B.) 0,07, Bukarest —, Belgien 86,

Devuentuar}e. London 46,75, Wien 0,0036,

(W. T. B.) Devi)enkurle. Paris 35,65,

ristiania 67,85,

25,92, Hamburg 0,02,75

Lieferung 31,50.

140 000, Commerz- u. 1429,99 B,

Aibest 16 250, 17 100, Alsen Zement 9990,99 G,

22 000, Deutsche Gold- u. Kleyer 11 000,00, find 8900,00,

1428,57 B., 48,88 B.

anleibe —,—. i

Wien, 10. April. rente

Unionbanf 155

London, 10. April. London, 9. Aprik.

Amsterdam, Staatsanleihe von 1918

—,—, Southern Pacifie 143,00, 109,00. Fest.

Sloman Salpeter 80 000.

Franftiurta. M. 10. Ypril. (W. T. B.) 15 300,00, Badische Anilin 35 000,00, Chem. Griesheim 27 800,00, öcbster Farbwerke 26 800,00, Holzverkohlungs - Industrie Konstanz

Hilpert Armaturen 13 500,00, P Aschaffenburg 10 500,00, Wayß u. Freytag Zuerrabrik Waghäusel 17 000,00,

(W. T. B.) Türkische Lose 750, Februarrente 1540, Oesfterreihi)he Kronenrente 560, Oesterr. Goldrente 15 900, Kronenrente 6500, Anglobank 197 000, Wiener Baúkverein 128 000, Oesterreichische Kreditanstalt 144 000, Ungarische Kreditbank 478 000, Länderbank, junge 208 000, Oesterr.-Ungarishe Bank —,—, ti , Lloyd Triestina —,—, Südbahn 183 000, Südbahnprioritäten 551 000, Siemens Schude 52 990, Alpine Montan 549 000, Poldihütte 875 000, Prager Cisen

Depisenftrse. Deutls<land Tie, Mina Murany 298 000, Waffenfabrik

j 4480 Wien 21,00, Amerika 14,95, 3,20, England 69,46, Holland 580,75, Italien 74,00, Schweiz 269,90, Spanien 228,75, Stockholm 397,00. 5 Amsterdam, 10. April. 11,894, Berlin 0,01,21, Paris 17,10, Schweiz Kopenhagen 48,60, Stockholm 67,95, Christiania 45,95, New Bork Padrid 39,05, Jtalien 12,70, Budapest

Salgo-Kohlen 1 695 000, Veilsher —,—, 25 000, Sfkoda-Werke 871 000 Levkam - Josetsthal —,—, 10 200 000, Ferdinand Nordbahn 12 950 000.

Christiania, 10. April. (W. T. B.) Devisenkurse. London

Paris 38,00, New York 53,57, Amsterdam

218,25, Zürich 102,00, Helsingfors 15,50, Antwerpyen 32,00. holm 148,00. Kopenhagen 106,00. Rom —,—, Prag 16,75. G

London, 10. April. (W. T. B.) Silber 31/,„,, Silber auf *

Wertpapiere. Hamburg, 10. April. (W. T. B.) (Schlußkurse.) Brasilbank Privatbank *0 600, Büchen 36 750, Schantungbahn 9000, Deutsch-Austräl 95 900, Ham- burg- Amerika - Paketfahrt 47 000, Norddeuticher Lloyd 29 450, Vereinigte Clbschitfahrt 33 509, Calmon Harburg - Wiener Gummi 30 500, 9 500, Anglo Guano 98 000, Mer> Guano —,—, Dynamit Nobel 32 000, Holftenbrauerei —,—, Otavi Minen —,—.

ereinsbanfk 7515, Lübe>— Hamburg « Südamerika 158 500, Ottensen Eisen

Neu Guinea Freiverkehr. Kaoko 11 000,

Oesterr. Krédit

Fest.

Silberscheideanstalt 34 900,00, Adlerwerke ( oforny !. Witte- ernes 47 500,00, Phil. Holzmann 17 000,00, Lothringer Zement 17 800 00, 3 % Merikanishe Silber-

—,—, Mais

Ungarishe Goldrente —,—, Ungarische

Wiener Staatsbahn 881

—,— Brüxer Daimlex

Galizia

(W. T. B.) Priyatdiskont 2°/zg. (W. T. B.) 4 9% fundierte Kriegsanleike

905/,, 9% Kriegsanleibhe 102,90, 4 9% Siegesanleihe- 92/5. 10. April.

(W. T. B.)

5H 9% Niederländif 915/, 3 % é S

Niederländische Staatss

anleihe 65!/g, 3 9% Deutiche Reichsanleihe Januar -Juli « Coupon —, Königlich Niederländ. Petroleum 399,00, Linie 118,50, Atchison, Topeka cific 94,75, naconda 104!/,,

Holland-Amerika & Santa —,—, Rod Island

Southern Railway —,—, Union United States Steel Corp.

Londoga

E a

6. Erwerbs- und Wirtschaft 7. Niederla\un 8. Unfall- und 9. Bankausweise. 10. Verschiedene Bekanntmachungen. 11. Privatanzeigen.

Berichte von auswärtigen Warenmärkten.

Manchester, 10. April. Tuchmarkt ist sehr fest, diejenige für Garne ruhig.

Bradford, 9. April. (W. T. B.) Kammzugwolle und Garnen macht si< zunehmendes Geschäft be- merkbar. Die Preise weisen feste Haltung auf.

(W. T. B.) Die Tendenz ans

Wollmarkt. Ja

enossenshaften.

2c. von Nechtsanwälten. nvaliditäts- 2c. Versicherung.

E VBesfristete Anzeigen mlissen drei Tage vor dem Einrückungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen sein. “Sf

E Alle zur Veröffentlichung im Reichs- und Staatsanzeiger jv, im Zentral-Handelsregister bestimmten Druekaufträge müsseu "stig völlig dru>reif eingereicht werdenz es must aus den uuskripteu felbst auch ersichtlich sein, wel<he Worte dur<h Sperr- ut oder Fettdru> hervorgehoben werden sollen. Schriftleitung dGeschäftsftelle lehnen jede Verantwortung für die auf Verschulden Auftraggeber beruhenden Unrichtigkeiten oder Unvollständigkeiten

Nanuskripts ab. “Wz

Aufgebote, Verlust:

d Fundsachen, Zu: sellungen u. dergl.

0) Zahlungssperre. uf Antrag des Kaufmanns Otto Spe, [lin wird den Berlin - Karlsruher dustrie-Werken Aktiengesellshaft vorm. lde Waffen- und Munitionsfabriken Verlin betreffs der angeblih abhanden menen Deutshe Waffen- und (ge onsfabriken - Aktien Nr. 10920, (86 19641, 21582, 28 562 über je 4 nebst Gewinnanteilscheinen ver- an einen anderen Inhaber als den genannten Antragsteller eine Leistung fewirfen, insbesondere neue Gewinn- llsheine auszugeben. ericht Berlin-Mitte, Abteilung 154, den 6, April 1923.

Vblungésperre, betr. D 0/ Sh

4 / L 0 uldver- unf Dt.Reichskriegsanleihe 9 178521, R oben. 154 F. 424. 20.

\eriht Berlin-Mitte, Abt. 154, April 192% (E70D) 1] Aufgebot. pu Friederike Stotmann, geb. Gott- Med Tangermünde, vertreten durch | paanwalt Dr. Walter in Tanger- wi ee beantragt, ihre Tochter Hedwig pen Mann, zuleßt wohnhajt in N (h für tot zu erflären. Es ibe Usorderung an die Verichollene, e ia in ‘dem au} den 16. No-

L 923, Vormittags 11 Uhr, Ln g erjeihneten Gericht anbe- fein ufgebotätermin zu melden, gus ihre Todeserklärung erfolgen Mags alle, die Auskunft über Leben

der Ver1chollenen geben fönnen, blie Aufforderung, spätestens im L ermin dem Gericht Anzeige zu

ngermünde, den 31. März 1923, E

Umt8gprt

[4715] Oeffentliche Zustellung.

Die Arbeiterfrau Auguste Werner, geb. Brodowski, in Osterode, Oslpr., Pausen- straße 13, Prozeßbevollmächtigter: Rechts anwalt Malu> in Bartenstein, klagt gegen den Arbeiter Johann Werner, zurzeit unbekannten Aufenthalts, früher in Heils- berg, unter der Behauptung, daß der Be- flagte die Klägerin mißhandelt und be- droht habe, mit dem Antrage aut Che- \heidung. Die Klägerin ladet den Be- flagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die I. Zivilkammer des Landgerichts in Bartenstein, Ostpr., auf den 15, Juni 1923, Vor- mittags 94 Uhr, mit der Aufforde- pi einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekanntgemacht.

Bartenstein, den 31. März 1923.

Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[4764] Oeffentliche Zustellung. Die Frau Emma Boeßler, geb Nofz, in Berlin N. 37, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Lenzen in Berlin C. 25, ladet ihren Ehemann, den Sattlermeister Gustav Boefßler, unbekannten Auf- enthalts, früber in Berlin, Dänenstr. 9, erneut zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die achte Zivilkammer des Landgerichts T11 in Berlin zu Charlotten- burg, Tegeler Weg 17/20, Saal 142, auf den 3. Fuli 1923, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, si durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt un Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. Charlottenburg, den 7. April 1923. Der Gerichtsschreiber des Landgerichts I in Berlin.

(4765) Oeffentliche Zustellung.

Die Eherrau Martha Margretha Friede- rike Steffen, geb. Lüthie, Gettort, ver- treten dur< Rechtsanwalt Or. È: Nolte, Hamburg, klagt gegen ihren Ehemann, den Schmied Johannes Friedrih Ernst

Steffen, zurzeit unbekannten Aufenthalts wegen Ehescheidung und ladet den Be- flagten zur mühndkihen Verhandlung des Mechßtsstreits vor das Landgericht in Hamburg, Zivilkammer 12 (Zivil« justizgebäude, Sievekingplaßz), auf den 6. Juni 1923, Vormittags 9} Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. " Zum Zwe>e der öffent- lihen Zustellung wird dieser Auszug aus der Klage bekanntgemacht.

Hamburg, den 9. April 1923. Der Gerichts\hreiber des Landgerichts.

[4339] Oeffentliche Frein: Die Ehefrau Installateur Bernhard Rapphold, Franziska geborene Dohle, zu Münster, Westf, Lothringer Straße Nr. 15, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- anwalt Wegener in Paderborn, klagt gegen ihren Ehemann hard Rapphold, früher in Verne, n unbekannten Auf« enthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte sie seit Anfang November 1922 böswillig verlassen, ohne si< um die Klägerin und ihr Kind u kümmern, auh in feiner Weise seine geteßlihen Pflichten als Ernährer der Famitie erfülle, mit dem Antrage auf Ebeicheidung. Die Klägerin ladet den Betlagten e münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Il a Zivilkammer des Landgerichts in aderborn au ormittags 9 Uhr, mit der Au}korde- rung, si durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeß- bevollmächtigten vertreten zu lassen. LWndgericht Paderborn, den 6. April 1923. [4718] Oeffentliche Zustellung,

Die Ehefrau Anna Niel, geb. Oswald, in Jena, Whstädter Straße 12 Progeß- bevollmächtigter : Rehtsanwalt Scheele in Stade, klagt. gegen den . Glaser Friß Nauckel, früher in as z. Zt. unbe- kannten Autenthalts, auf Grund der &8 1565, 1567 B. G.-Bs. mit dem An- trage’ auf Scheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die I[L. Zivil- fammer des Landgerichts in Stade auf den 12. Juli 1923, Vormittags 9 Uhr, mit der Autforderung, sih dur< einen bei diejem Gerichte zugelassenen Rets- anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver- treten zu lassen.

Stade, den 4. April 1923.

Gerichtsshreiber des Landgerichts.

(4228) Oeffentliche Zustellung, - Der Ge|chäj{tsmann Müller in Trier,

Weberbach Nr. 11, als Pfleger der minder-

"Monats

f den 13. Juni 1923, | D

jährigen Kinder des Nikolaus Kirf nämli< Berta, Georg und Otto Kirf, bei ibrer Mutter in Trier, Palafiplaz in einem Wohnwagen, Prozeßbevollmächtigter : Nechtsanwalt Nürnberg in Merzig im Armenre<ht klagt gegen den Vater der Kläger, den Karussellbesiger Nifkolaus Kirf, früher in Wahlen, Kreis Wadern, urzeit unbekannten Wohn- und Aufent-

lisorts, unter der Behauptung, daß Be- flagter sich der geseßlichen Unterhaltspfliht sender den Klägern entziehe, mit dem

ntrage, Beklagter wird tostenfällig und vorläufig vollstre>bar verurteilt, an die Kläger zu Händen ihrer Mutter vom Tage der Zustellung der Klage an bis zu ihrem 16, Lebensjahre alé Unterhalt monatli<h und zwar am 1. eines jeden einen Geldbetrag von 5400 M fünftausend vierhundert Mark —, die erfallenen Beträge fofort, zu zahlen. Zur mündlichen Verhandlung des Nechtsftreits wird der Beklagte vor das Amtsgeriht in Wadern, Zimmer Nr. 8, aut den 2. Juni 1923, Mittags 12 Uhr, geladen. ;

Wadern, den 3. April 1923.

Panniger, f Gerichtsschreiber des Amtsgeri><ts.

[4345] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Nichard Jordan & Co, in Berlin , Prozeßbevollmächtigte: R. - A,

x. Schönberg u. Haen is in Berlin Scillstraße 12, klagt gegen den Kaufs- mann Paul Scheffel, früher in Berlin, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund einex Warenforderung, mit dem Antrag, den Beklagten kostenpfli<htig und vor- läufig vollstre>bar ev. gegen Sicher- heitsleistung zu verurteilen, . darin ju willigen, daß die. von dem Gerichtsvoll- zieher Klippert in der Arrestsache 56. Q. 20. 22 des Landgeri<ts T Berlin ge- pfändeten 100 Werkzeugbüchjen „Weltruf“ vom Gerichtsvollzieher und der“ Pfand- fammer an die Klôgerin herausgegeben werden, dem Beklagten aub ferner die Kosten des Arrestverfahrens 56. Q. 20. 22 aufzuerlegen. Die Klägerin ladet den Be- flagten zur mündlichen Verbandlung des Rechtsstreits . vor die 12. Kammer für eaen des Landgerichts T in Berlin, Neues Gerichtsgebäude, Grunerstraße, 11. Sto, Zimmer 95/57, auf den 11. Juli 1923, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gericht zugelassenen Anwalt zu bestellen. 56. O. 395. 22.

Beulin, den 6. April 1923. Der Gerichtsschreiber des Landgerichts T.

[4338] Oeffentliche Zuftellung. | Die Firma Arthur Simon & Cs. : og ti ree À m. b. H. in Magdes burg, Breiteweg 124, L RaGe tigter: Rechtsanwalt Dr. Heinede n Magdeburg, klagt gegen den W. A. Holze berger-Zoologische Handlung, frühex ; in Wernigerode, jeßt unbekannten Aufents - halts, unter der Behauptung, daß ihr gegen den Beklagten ein Anspruch von 28933 M nebst 40/9 Zinsen seit dem 17. L 1923 für gelieferte Waren zustehe, mit dem Antrage auf Verurteilung des Bes flagten zur Zablung von 28 933 4 nebst 4°/0 Zinsen seit dem 17. Januar 1923. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die d. Zivilkammer des Landgerichts in Magdeburg auf den 5. Funi 1928 Vormittags 94 Uhr, mit der Auf forderung, fi dur< einen bei diesem Ges richte zugelafsenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu laffen. : Magdeburg, den 5. April 1923. | Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

E 4) Verlosung K. vou We eren. Kündigung der Brieger Kreisanleihe.

Alle no< im Umlauf befindlichen Brieger Kreisanleihesheine werden zur Einlôsung am 1. Juli 1923 mit dem Be- merten ndigt, daß von diesem Tage ab die Berzin}ung autbört.

Brieg, den 4. April 1923.

Der de -des Kreisausschusses: u aneßfti. {3635]

5 % ige TeilschulSdverfehreibungen der Meramar gea! Diergardt m i

Hochemmeric<h a. Niederrßeiir. Unter Hinweis auf die Sesqunimachung im Reichsanzeiger vom 26. Februar 192 Nr. 48, betreffend die verstärkte Aus- losung unserer Obligationen, erklären. wir uns bereit, um die Aushändigung ' der neuen Zins\cheinbogen zu den gelosten Stücken zu erübrigen, die geloften Stücke mit M 1075 pro Stück obne Stückzinienbere<nung schon jeyt einzuiöfen. Mit der Einlösung sind beau!tragt: R Deichmaur & Cos Köin, die Effener Creditianftalt, Essen, ochemmerih, den 9. April 1923

werksgesellschaft Diergardt AN T R H. [4474]