1923 / 85 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[5135] Stü>k zuzügliß Börsenumsaßsteuer und Dachziegelwerke Ergoldsbach A. G. | ist bis spätestens 11. April 1923 bei den

Die Bezugsrechtésteuer betr bas der | Bezugsstellen einzubezahlen. Bezugspreis für die jungen Stammaktien rgoldsbac, den 9. April 1923. stellt sich daber auf 1000 9% + 610 9/6, Dachziegelwerke Ergoldsbah A. G. in Summa 1610 9/0, d. i. 16 100 4 pro

[5161] Vereinigte Elbeschiffahrts-Gesellschaften Aktiengesellschaft. Die Aktionäre unserer Getell\chaft laden wir hiermit zu der am Mittwoch, den 9. Mai d. J., Mittags 12 Uhr, im Sizungssaale der Vereinigte Elbe- \{ifahrts - Gesellschaften Aktiengesellschaft, Dresden-A., Permoserstraße 13/1, ab- zuhaltenden ordentlichen Generalversammlung unserer Gesellschaft ein.

Die Tagesordnung ist folgende: :

1. Vorlage der Berichte des Vorstands und Aufsichtsrats, der Bilanz und der

Gewinn- und Verlustre{nung für das Jahr 1922.

2. Ans über Genebmigung der Jahresre<nung für das Jahr 1922

und Entlastung des Vorstands und Auffichtsrats.

3. Beschlußfassung über die Verwendung des Reingewinns.

4. Aufsitsratswahl.

Aktionäre, welche in der H haben ihre Aktien oder eine Bescheinigung über bei einem deutschen Abhaltung der Generalverfammlung binterlegte Aktien spätestens am 4, Mai d.

bei der Gesellschaftskasse in Dresden, bei der Commerz- und Privat-Bank Aktiengeiellschaft

Generalversammlung ihr Stimmreht ausüben wollen, Notar bis nah

J+

in Berlin, Dresden, Hamburg und bei der Deutichen Bank deren sämtlichen anderen Nieder-

bei der Dresdner Bank i l laffungen, bei dem Bankhaus Philipp Elimeyer in Dresden, bei der Darmstädter und Nationalbank, Kommandit-Ges. a. A. Depositen- fasse H G. Lüder, Dresden-N., bei der Direction der Disconto-Gesellschaft in Berlin, bei dem Berliner Kassen-Verein in Berlin, bei dem A. Schaaffhausen’shen Bankverein A.-G. in Köln, bei dem Wiener Bank-Verein in Wien gegen eine Empfangsbe!cheinigung zu hinterlegen und während der General- veriammlung hinterlegt zu lassen. Diese Empfangsbescheinigung dient als Ausweis zur Ausübung des Stimmrechts. Dresden, den 9. April 1923. Vereinigte Elbeschiffahrts-Gesell schaften Aktiengesellschaft. Der Aufsichtörat. Pla >e, Vorsizender.

Carl Borg Aktiengesellschaft.

/ Bezugsangebot auf neue Aktien. : Die außerordentliche Generalversammlung vom 10. April 1923 hat beschlossen, das Grundkapital der Gesellschaft um 4 10 000 000 auf .4 30 000 000 zu erhöôhen dur< Ausgabe von 4 10 000 000 neuen, auf den Inhaber und über je 4 1000 lautenden, ab 1. Juli 1922 dividendenberehtigten Aktien, wobei das gesegliche Bezugsre<ht der Aktionäre ausgeschlossen wird. Die neuen Aktien find von der Commerz- und Privat-Bank Aktiengesellschaft Filiale Lipzig mit der Verpflichtung übernommen worden, den alten Aktionären der Gesellschaft ein Angebot derart zu machen, daß auf je 4 2000 Nennwert alte Aktien .& 1000 Nennwert funge Aktien zum Kurse von 7500/9 zuzügli<h Börsenumsaßsteuer und eines Pauschalbetrags zur Abgeltung der Bezugsrechtssteuer bezogen werden kann.

Vorbehaltlih der Eintragung der Kapitalserhöhung in das Handelsregister fordern wir namens der Commerz- und Privat-Bank Aktiengesellschaft Filiale Leipzig die Aktionäre unserer Gesellschaft auf, das Bezugsreht unter nachstehenden Bedingungen auszuüben :

1. Anmeldungen zur Ausübung des Bezugsrechts haben bei Vermeidung des

Aussc{lusses bis einschließli<h 4. Mai 1923 bei der Commerz- und Privat-Bank Aktiengesellshaft Filiale Leipzig in , Leipzig, Tröndlinring 3, i

während der dafelbst üblichen Geschäftsstunden zu erfolgen. Der Bezug is pro- visionsfrei, sofern die alten Aktien, nah der Nummernfolge geordnet, ohne Divt- dendenscheinbogen mit einem doppelt ausgefertigten Anmelde, wofür Formulare bei der Bezugéstelle erhältlih sind, eingereiht werden. Soweit die Ausübung im O Korrespondenz erfolgt, wird die übliche Bezugsprovision in Anrechnung gebracht.

2. Die Aktienurkunden, für welche das Bezugsrecht ausgeübt wird, werden abgestempelt zurückgegeben.

3. Der Bezugspreis für je eine neue Aktie in Höhe von 750% = # 7500 zuzüglich Börsenumsaßsteuer ist bei der Anmeldung bar zu erlegen. Der festgeseßte Pauschbetrag für die Abgeltung der Bezugsrechtssteuer ist vom 2. Mai ab bei der Bezugsstelle zu erfahren und sodann bis zum Ende der Bezugsfrist einzuzahlen. Bei nicht re<tzeitigem Eingang der Beträge werden Verzugszinsen berechnet.

4. Veber die geleistete Einzahlung wird Quittung erteilt. Die Aktienurkunden über die neuen Aktien werden nah Fertigstellung gegen Rückgabe der Kassenquittungen über die Einzahlung und Zahlung des Pauschbetrags für die Bezugsrechtssteuer aus- gehändigt. Die Bezugsstelle ist berechtigt, aber nicht verpflichtet, die Legitimation des Vorzeigers dieser Quittungen zu prüfen.

H, Die Vermittlung des An- und Verkaufs von Bezugsrechten einzelner Aktien übernimmt die Unmesldefstelle.

Leipzig, den 11. April 1923.

Carl Borg Aktiengesells{aft.

[5284]

[4757] Wollverwertungsgesells<haft Deutscher Schafzüchter Aktiengesellschaft. Ausgabe neuer Aktien.

Die außerordentliche Generalversammlung vom 24. Februar 1923 hat be- \{lossen, das Grundkapital von nom. Æ 10 000 000 auf nom. 4 45 000 000 dur Ausgabe von nom. 4 6 000 000 6 9/6 igen Vorzugsaktien mit 5 fachem Stimmrecht und von nom. 4 29 000 000 Stammaktien zu erhöhen. Beide Aktiengattungen lauten auf den Inhaber und sind ab 1. Oktober 1922 dividendenberehtigt. Das gesetzliche Bezugsrecht der Aktionäre ist ausgeschlossen worden.

Die neuen Vorzugsaktien sowie ein Teilbetrag von nom. 4 19 000 000 der neuen Stammaktien sind von der Dresdner Bank, Berlin, übernommen worden mit der Verpflichtung, sie den Besißern der alten Aktien zu den nachstehend aufgeführten Bedingungen zum Bezuge anzubieten.

Nachdem die durchgeführte Kapitalserhöhung in das Handelsregister einge- tragen ist, fordern wir namens der Dresdner Bank die Aktionäre auf, thr Bezugs- re<t wie folgt auszuüben :

1. Die Ausübung des Bezugsrechts hat bei Vermeidung des Ausschlusses bis

zum 3, Mai 1923 einschließlich

in Berlin bei der Dresdner Bank während der bei ihr üblihen Geschäftsstunden zu geschehen. Das Bezugörecht kann provisions!rei ausgeübt werden, fofern die Aktien am Schalter während der üblihen Ge1chäftsstunden eingereicht werden. Soweit die Ausübung des Bezugsrehts im Wege der Korre- spondenz erfolgt, wird von der Bezugsstelle die üblihe Bezugsprovision in Anrechnung gebracht.

j a) Auf je nom. 4 1000 alte Vorzugsaktien entfallen zwei neue Vor- zugsaktien zu je nom. M 1000 sowie vier neue Stammaktien zu je nom. 1000;

b) auf je nom. 4 1000 alte Stammaktien entfällt eine neue Stamm- aktie zu je nom. 4 1000.

. Bei der Anmeldung sind die Aktien, für die das Bezugsrecht geltend gemacht werden toll, ohne Dividendenscheinbogen mit einem Anmeldeschein in doppelter Ausfertigung, wovon ein Exemplar mit einem nach der Nummernfolge geordueten Nummernverzeichnis zu versehen ist, einzureichen. Die Aktien, auf die das Bezugsrecht ausgeübt worden ist, werden abge- \tempelt und zurückgegeben.

. Der Bezugspreis von 125 9/9 franko Zinsen für jede neue Vorzugsaktie und 315 9% tranfo Zinsen für jede neue Stammaktie ist bei der Ausübung des Bezugèrechts bar zu entrichten. Ueber die gezahlten Beträge wird auf dem zweiten Exemplar des Anmeldescheins Quittung erteilt.

_ Die Bör)enumsaysteuer und die Bezugsrechtssteuer hat der beziehende Aktionär zu tragen.

. Die Aushändigung der neuen_ Aktien erfolgt na< deren Fertigstellung gegen E E des mit der Quittung versehenen Anmeldescheins bei der Dresdner Bank, Berlin, während der bei ihr üblichen Geschäftsstunden. Dieselbe ift bere<htigt, aber nicht verpflichtet, die Legitimation des Vor-

_zeiaers dieser Quittung zu prüfen.

Die Vermittlung des An- und Verkaufs des Bezugsrechts einzelner Aktien übernimmt die Bezugsstelle.

Berlin, den 12. April 1923.

Wollverwoertungsgesell

[5124] Bezugsangebot auf Æ 42 000 000 neue Stammaktien der Mansfeld Afktien- gesellschaft für Bergbau und Hütten-

betrieb, Eisleben.

Das bei Ausübung des Bezugsrechts zu entrichtende Pauschale für die Abgeltung der Bezugsrechtssteuer beläuft fi< auf 420 9/0, so daß der Bezugspreis für jede neue Stammaktie sih auf 3000 °% zuzüg- lih 420 9% Pauschale, zusammen aiso auf 3420 9/6 zuzüglih Börsenumsaßsteuer stellt. Ablaut der Bezugsfrist am 16, April 1923.

Eisleben, den 11. April 1923.

Mansfeld Aktiengesellschaft für Bergbau und Hüttenbetrieb. [5193] Rheinische Bahngesellchaft A. G. Düsseldorf.

Einladung zur 28. ordentlichen General- versammlung am Fan den 30, April 1923, Nachmittags 4 Uhr, im Hotel Monopol - Metropol, Düsseldorf, Kaiser- Wilhelm-Straße 2/6.

Tagesordnung :

1, Entgegennahme des Geschäftsberichts des Vorstands und des Prütungs- berichts des Aufsichtêrats unter Vor- legung der Bilanz, der Gewinn=- und Verlustre<nung für 1922.

2. Beschlußfassung über die Genehmigung der Bilanz.

3. Erteilung der Entlastung an den Auf- sichtsrat und Vorstand.

4. Wahlen zum Aufsichtsrat.

Nach $ 25 des Statuts is die Be- re<tigung zur Teilnahme an der Generals versammlung davon abhängig gemacht, daß spätestens am dritten Werktage vor dem en n n gane (leßteren ni<t mit- ere<net, also bis zum 26. April) die Aktien entweder bei der Deutschen Bank Filiale eon oder bei dem Barmer Bank-Verein in Düsseldorf oder bei dem Bankhaus C. G. Trinkaus in Düsseldorf oder bei der Dresdner Bank in Berlin und Düsseldorf oder bet der Stadthaupt- kasse in Düsseldorf oder bei einem deutschen Notar oder bei unserer Gesellschaftskasse in Düsseldorf, Wehrhahn 34/36, hinter- legt sind und eine Eintrittskarte gelöst ist. Düsseldorf, den 9. April 1923.

Der Aufsichtsrat. Saupe, stellv. Vorsigender.

5172]

Die Herren Aktionäre der Internatio-

nalen Maschinen- u. Tiefbohrgeräte-Fabrik,

Aktiengesellschaft, Landau, Pfalz, werden

zu der am Samstag, den 5. Mai 1923,

Nachmittags 2 Uhr, im Hotel Schwan

zu Landau stattfindenden ordentlichen

Generalversammlung hiermit einge-

laden.

Tagesorduung :

L Bana des Geschäftsberichts, Bilanz, Gewinn- und Verlustreh- nung pee 1922. :

2, Beschlußfassung über die Genehmigung der Bilanz sowie der Gewinn- und Berlustrechnung.

3. Gaus über die Gewinnver-

eilung. i

4, Beschlußfassung über die Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

5. Wahlen zum Aufsichtsrat.

Gemäß $ 14 der Statuten müssen die

Aktionäre, welhe ihr Stimmrecht aus-

üben wollen, ihre Aktien spätestens am

dritten Werktage bis 5 Uhr. Abends vor

dem Tage der Generalversammlung, d. i.

am 2. Mai, bei der Gesellschaftskasse oder

bei den Niederlassungen der Rheinischen

Creditbank in Landau, Ludwigshafen und

Mannheim oder bei einem deutschen Notar

während der üblichen Geschäftsstunden

hinterlegen.

Die Bescheinigung über die erfolgte

Hinterlegung muß bis zu dem gleichen Zeit-

punkte bei der Gesellschaft eingereicht sein.

Landau, den 9. April 1923.

Der Vorsitzende des Aufsichtsrats:

Dr. Paasche.

{5111}

Bergisch-Märkische Fundustrie-

Gesellschaft.

Die Aktionäre werden hierdur< zur

diesjährigen ordentlichen HSauptver-

sammlung auf Freitag, den 4. Mai 1923,

Vormittags 11 Uhr, in das Geschäftslokal

der Gesellshaft, Barmen, Postbrü>e 6,

ergebenst eingeladen.

Tagesordnung:

1. Vorlage des Geschäftsberihts, der Bilanz sowie dec Gewinn- und Ver- lustre<nung für das Geschäftsjahr 1922 gemäß $8 260 und 246 H.-G.-B.

. Beschlußfassung über die Benehmigung

der Bilanz und die Gewinnverteilung.

. Beschlußfassung über die Entlastung

des Vorstands und des Aufsichtsrats.

. Wahl von Aufsichtsratsmitgliedern.

. Beschlußfassung über Aenderung des S 22 der Sagungen (Erhöhung der Bezüge für den Aufsichtsrat).

Wahl des Ausschusses für die Prüfung

der Btlanz des laufenden Jahres.

Zur Teilnahme an der Hauptversamm-

lung ist derjenige Aktionär berechtigt,

welcher seine Aktien spätestens bis zum

Ablauf des 30. April 1923

bei der Deutschen Bank, Berlin, sowie deren Filialen in Barmen, Elberfeld, vi Köln und - Frankfurt a. Main,

bei dem Bankhaus J. Dreyfus & Go., Berlin und Frankfurt a. Main, oder

bei der Gesellshaft in Barmen

hinterlegt hat.

Die no<h nicht ausgegebenen jungen

Aktien sind ebenfalls stimmberechtigt ; für

dieie dient als Ausweis die ank-

besheinigung über die Bezugsanmeldung ; leßtere ist zu hinterlegen.

Barmen, den 9. April 1923.

Der Vorstand.

6.

[5285] Deutsche HSolzwerke Aktiengesellschaft, Magdeburg. Ï Einladung zur außerordentlihen (Seneralversammlung am 26. A im Sißzungszimmer der Gesellsihart um 9 Uhr Nachmittags. pril 193 Nag Ot 1. Erhöhung des Aftienkavitals um 10 Millio 2. Zuwablen zum Aufsichtsrat. nen Mig E Aktionäre, die an der Versammlung teilnehmen wollen, haben ih spätestens am dritten Werktage vor dem Tage der Generalveriammlung bej le Atti der Gesellschaft oder bei der Bankabteilung der Städtischen Sparkasse zu Mee Kasse zu hinterlegen. agdeburg Magdeburg, am 5. April 1923. Der Vorstand. Josef Grimm

¿E 516] Schantung Eisenbahn-Gesellschaft,

Die Generalversammlung unserer Gesellschaft vom 5. Juni 1914 böhung des Grundfapitals von 60 Millionen Mark auf 70 Millionen Mark Ausgabe von 10 000 Stü> auf den Inhaber lautenden Aktien im Nennwerte dunj 1000 4 beschlossen. Das geseßliche Bezugsreht der Aktionäre war seinerzeit k geschlossen worden. Die neuen Aktien waren an ein Bankenkonfortium mit de j pflihtung begeben worden, sie den alten Aktionären zum Bezuge anzubieten Durchführung des Angebots konnte, da die Eintragung des Generalverfamm] beshlusses in China am 20. Juli 1914 erfolgte, im Hinbli> auf die Zeitverbältnst und die Kursgestaltung am Effektenmarkt zunächst niht vorgenommen werden A außerordentlihe Generalversammlung unserer Aktionäre vom 9. Dezember 1999 nun das men dem Vorstande der Schantung Eisenbahn-Gesellschaft und it Bankenkonsortium über die nunmehrige Begebung der im Jahre 1914 geidhase nom. 10 Millionen Mark jungen Aktien ges<lossene Abkommen vom 30. Sette und 12. bzw. 16. Oktober 1922 genebmigt ; ferner bat die außerordentlide Gem verfammlung unserer Aktionäre vom 24. März 1923 beschlossen, daß der au A N en Anteil an der Bezugsrechtästeuer von dem beziehenden Aftionir

agen ist.

Wir fordern hiermit namens der Bankengemeins{haft die Inha Aktien Nr. 1—60 000 auf, das Bezugsrecht unter folgenden Bevinutees u

Die Anmeldung muß bei Vermeidung des Auss<lusses H

bis zum 8. Mai 1923 einschließli< bei der Direction der Disconto- Gesellschaft, Berlin, : Niederlassungen in Frankfurt a. M. und bei der Berliner Handels-Gesellschaft, Berlin, bei dem Bankhause S. Bleichröder, Berlin, bei der Commerz- und Privat-Bank A.-G., Berlin, sowie der Niederlassungen in Frankfurt a. M.,*Samburg, Köln u) i München, l bei der Darmftädter und Nationalbank Kommanditgesellschaft aus Aktien, Berlin, sowie deren Niederlassungen in Frankfu : a. M., Hamburg, Köln und München, bei der Deutsch-Asiatischen Bank, Berlin, bei der Deutschen Bank, Berlin, sowie deren Niederlassungen in Frank / furt a. M., Hamburg, Köln und München, bei der Dresdner Vank, Berlin, jowie deren Niederlassungen in Frauk : furt a. M., Hamburg, Köln und München, bei dem Bankhause Mendelssohn & Co., Berlin, bei dem Bankhause Jacob S. H. Stern, Frankfurt a. M,, bei dem Bankhause L. Behrens & Söhne, Hamburg, bei der Norddeutschen Bank in Hamburg, Hamburg, bei dem Bankhause Sal. Opvenheinm jr. & Cie., Köln, bei dem A. Schaaffhausen'’schen Bankverein A4.-G., Köln,

,_ bei der Bayerischen Sypotheken- und Wechsel-Bank, München, unter Einreichung eines mit zahlenmäßig geordnetem Nummernverzeichnis versehen Anmeldescheins, der bei den Bezugsstellen in Empfang genommen werden fan, während der bet jeder Stelle üblichen Ge\chäftsstunden erfolgen.

Auf je nom. „4 6000 alte, ohne Gewinnanteilsheinbogen einzureichende Aktien fann eine neue Aktie über je 4 1000 mit Gewinnbere<tigung für 1923 f. zun Kurse von 110 9/6, frei von Zinsen, gegen fofortige Vollzablung bezogen werden.

Es sind nur die alten Aftien Nr. 1—60 800, nicht die im l! tausch gegen uusere Genußscheine erworbenen neuen Aktien, bezugs berechtigt.

» Die Börsenumsaßsteuer sowie der auf jede neue Aktie entfallende Auteil aud Bezugsrechtssteuer gehen zu Lasten des Beziehenden. Die Höhe des Anteils an t Bezugsrechtésteuer wird am Schluß der Bezugsfrist bekanntgegeben werden.

Der Bezug ist provisionsfrei, sofern er am Schalter erfolgt ; falls er im V des Briefwechsels stattfindet, wird die übliche Bezugsprovision in Anrechnung gebra

Gegen Zahlung des Bezugspreises werden Kassenquittungen ausgegeben. t neuen Aktien werden na< Fertigstellung nur gegen Nückgabe dieser Kassenquittumn auégehändigt. Die Bezugsstellen sind berechtigt, aber nicht verpflichtet, die Legitimatio der Einreicher der Kassenquittungen zu prüfen. Die Ausgabe der neuen Aktien # folgt Ende Mai 1923.

Die Vermittlung des An- und Verkaufs von Bezugsrechten übernehmen l Anmeldestellen. - Verlin, im April 1923.

Schantung Eisenbahn-Gesellschaft.

Der Vorstand.

M

sowie München, dea

[4477]

(77) Richard Pflaum.Verlag, Aktien-Gesellschaft, München, a,

Bilanz für den 31. Dezember 1922. Passiva, Ot anna M A 4 Grundstücke. . . . 1350 000,— 5 000 000 Abschreibung 50 000,— 741200 Drucereieinrihtung 4260 470,71 1 000 0004 Abschreibung . . 2 260 470,71 0d 000 Büroeinrichtung . . 337 785,15 1 p 62A Verlagsrehte . .. 999 000,—

Abschreibung 558 999 902 3990

2 602 M

Aktienkapital . Geseuliche Reserve . Nücklage für Steuern Nücklage für Ma-

\chinenreparaturen Hypotheken . . Gläubiger . . Anzahlungen für Jn- O L Tae ee Kassa 599 314,84 Reingewinn . « « + Reben z 72 849,37 :

141 596 61 | 813 760/8:

6 625 013 8 798 080 389 734

19 926 591

Gewinn- und Verlustrechnung für die Zeit vom 1. Januar bis 31. Dezember 1922.

Áb Bi

3 234 735/658 6 069 820/01 303 12771 2 602 029/20

ankguthaben . . .

Außenstände Vorräte L Vorausbezahlte Provisionen .

eter 19 926 5910 Soll. H

b

L1 655 960! 963 450

68 7108

991 586

[2 209 719

Abschreibungen . A Spe e Hav ¿

äuserunterhaltung Reingewinn . . «

Erträge der Abteilungen: Ult « e as Buchverlag . « + - Sortiment .

Zeitschriften . .

12 209 712/60 München, den 9. März 1923. Nichard Pflaum-Verlag, A.-G, Der Vorstand. s Vorstehende Bilanz nebst Gewinn- und Verlustre<hnung haben wir geh Wir bestätigen unter Beziehung auf unseren schriftli<h erstatteten Nevisionsbel deren Uebereinstimmung mit den von uns ebenfalls geprüften Büchern der Gejelll München, den 9. März 1923, Securitas Nevisions- und Treuhßhand-Aktiengefeilschaft. Glaßgel. Dr. Horstmann.

In der am 28. März d. J. zu München stattgefundenen Generalversamtil!| unserer Gesellschaft ist die Perteilun einer Dividende von 10 v. H. des Aft kapitals für das Jahr 1922 beschlossen worden. Es entfallen daher 4 100 ! jede Aktie. Die Auszahlung des Betrags erfolgt gegen Ablieferung des Gewin anteilscheins für 1922 bei nachiteh.nden Stellen: an unserer Kassa, Münch

ernstraße 10, Bank-Kommandite Richard Nheinstrom, München, Leo! traße 15, und Mitteldeutsche Creditbank, München, Maximiliansplay 1%

München, im April 1923. Nichard Pflaum- Verlag, A.,-G. Der Vorstaud.

Haft Deutscher Schafzüchter A.-G.

orstand.

Lichtenberg. <omburg.

bat die (,

Nr. 85.

‘Untersu L glufgebote. 3. aufe,

4, Verlosung 2c-

sachen. lust» u. Fundjachen, von We ieren

dit Ly Deutsche Kolonialgesellschaften.

Zustellungen u. dergl. ingungen 2.

esellschaften auf Aktien, Aktienge!ellschaften

Zweite Beilage um Deutschen NeichSanzeiger und Preußischen StaatSanzeiger

Berlin, Dounerstag, den 12. April

Öffentlicher Ænzeiger.

Anzeigenpreis für den Naum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 1400 .4

SSRIE E

6. Erwerbs- und Wirtschaft 7 Niederlassun 8. Unfall- und 9. Bankausweise. 10. Verschiedene Bekanntmachungen. 11 Privatanzeigen.

__1923

ofsensaften. 2c. von tsanwälten. validitäts- 2c. Versicherung.

J Befristete Anzeigen mlifsen drei Tage vor dem Einrückungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen sein. “Ff

anau

e” Alle zur Veröffeutlichung im Reichs- und Staatsanzeiger

heziw. im Zentral-HandelSregifter xänftig

Manuskripten selbst auch ersichtlich sein,

bestimmten Drue>kaufträge müssen

vöflig dru>kreif eingereiht werden; es muß aus den

welche Worte dur<h Sperr-

ru> oder Fettdru>k hervorgehoben werden follen. Schriftleitung

und

Geschäftsstelle lehuen jede Verautwortung für die auf Verschuldeu

der Auftraggeber bernhenden Unrichtigkeiten oder Unvollständigkeiten

des Manuskripts ab. “B 2

O

5) Kommanditgesell- shajten auf Aktien, Aktien- gesellschaften und Deutsche

Kolonialgesells<haften.

[0162] Eagebiel's Etablifsement A. G., Samburg.

Sechsunddreißigste ordentliche General- veriammlung im Lokale der Gesellschaft, Drehbahn 15/23, am Vèontag, den 30. April 1923, Nachmittags 3 Uhr.

Tagesordnung :

1, Vorlage des SJahresberihts, der Bilanz und der Gewinn- und Verlust- rechnung.

9, Erteilung der Entlastung für den Vorstand und den Aufsichtsrat.

3 Wahlen.

Stimmkarten ‘sind mindestens drei Tage bor der Generalversammlung gegen Vor- ¿eigen der Aktien bei den Notaren Or. Bartels, Dr. von Sydow, Dr. Rems und Ratjen, Große Bä>kerstraße 13, ent- gegen zu nehmen.

Hamburg, den 10. April 1923.

Der Vorftand.

(5133) :

Westdeutsche Bodenkreditanstalt in Köln.

Denienigen Aktionären der Westdeutsdhen Bodenkreditanstalt, die von dem ibnen ge- machten Angebot, ihre Aktien gegen Aktien der Deutschen Hypotbekenbank in Meéi- ningen umzutauschen, keinen Gebrauch ge» macht haben, bieten wir namens eines Konsortiums von Aktionären der Deutschen vypothekenbank den Erwerb der Aftien diejes Jnstituts unter folgenden Be- dingungen an:

Auf je M 6000 der no< im freien Verkehr befindlihen Aktien der West- deutihen HBodenkreditanstalt werden

6 2700 Aktien der Deutschen Hypo-

hekfenbantk in Meiningen mit Divi- dendenbere<tigung ab 1. Januar 1923 zum Vorzugskurse von 2659/0 zuzügli 59/9 Stückzinien vom 1. Januar 1923 und Börsenumsaßsteuer gewährt. Für Aktien- betrâge unter „G 6000 sind die Anmelde- stellen nah Möglichkeit bemüht, Ausgleich zu gewähren.

2, Die Aktionäre der Westdeutschen Bodenkreditanstalt, die von diefem An- gebot Gebrau<h machen wollen, haben ihre Aktien, nah der Nummernfolge geordnet, obne Gewinnanteil- und Erneuerungs- {eine mit einem ausgefertigten Anmelde- hein, von dem Vordru>ke bei. den nach» stehend genannten Stellen erhältlih sind, is zum 7. Mai 1923 einzureichen, nd zwar:

ia Köln: bei der Westdeutshen Boden-

kreditanstalt, Frankfurt a. M. und Berlin: bei der Mitteldeutschen Creditbank,

in Düsseldorf und Essen : bei der Filiale

der Mitteldeutschen Creditbank,

in Elberfeld : bei der Len arte

en, Bank, Filiale der Deutschen Vank. S

3. Soweit der Erwerb der Aktien nicht úm Schalter der Anmeldestelle, sondern im Wege des Briefwechsels erfolgt, wird die übliche Provision in Ansaß gebracht.

4 Der Erwerbspreis von 365 9% = Á 9855 túr je 4 2700 neue Aktien der Deutschen Hypothekenbank uzüglid) H 0/0 Stückzinsen teit 1. Fanuar 1 und Vörtenumsaßgsteuer ist bei der Anmeldung in bar einzuzahlen. Die eingereichten Aktien werden, mit einem Anmeldestempel versehen, tofort zurü>gege Einzahlung werden Kasenquittun en er- fut gegen deren Rückgabe vom 28. Mai 923 ab die Aktien der Deutichen Hy- vothekenbank mit Gewinnanteil- und Er- neuerungs\{einen derjenigen Stelle auegegeben werden, von der die Kassen- quittung ausgestellt ist. Sollte die Aus- gabe an einer anderen Stelle erfolgen, so Mde Einreicher von der Anmeldestelle erständigt. Die Ausgabestellen sind be- rechtigt, aber nit verpflichtet, die Legiti- tiren des Vorzeigers der Kassenquittung

en.

Frankfurt a. M., den 10. April 1923.

Miiteldeutsche Creditbank.

UVeber die | Tage

{5136] Ada-Kalé Yegyptische Zigaretten- fabrik A. G. Altona, Lobuschstr. 36.

U. Beschluß der ordentlichen General- versammlung am 28. März 1923 wird das Aktienkapital um 3600 Altien à 4 5000 erhöht. Auf iede alte Aktie können drei neue Aktien à .# 5000 bezogen werden.

Zur De>ung der dur die Kapital= erhöhung entstehenden Unkosten werden die neuen Aktien mit einem Aufschlag von 20 9/0, also zum Kurse von 120 9%, aus- pigeven: Das Bezugsre<ht muß inner-

lb zwei Wochen vom Tage der Bekannt- machung im Reichsanzeiger mittels ein- geshriebenen Briefes unter genauer An- gee der Aktiennummern und Vorlage der

ftien felbst in den Geschäftsräumen der Gesellschaft geltend gemacht werden. Altona, den 7. April 1923. ; Der Vorstand. Alex. N. Zullas. Walther Agte.

[2749]

Arthur Trägner & Cv. Maschinenbau- Aktiengefell\haft, Chemniß.

Wir laden hierdur<h unsere Aktionäre zu der am Moutag, deu "7. Mai 1923, Vormittags 12 Uhr, im Sitzungssaale der Commerz- und Privat- Bank Aktiengesellschaft, Filiale Chemnitz, in Chemniy, Johannisplay 4, statt- findenden 2. ordentlichen Generasl- versaunulung ergebenst ein.

Tagesordnung :

L. Vortrag der Bilanz und des Ge- \chäftsberihts für das Sea tg jahr 1922 sowie des Berichts des Hu ichtórats.

IL. Beschlußfassung über Genehmigung der Bilanz und Verwendung des Reingewinns.

IIT. Beschlußfassung über Entlastung des Vorstands und Aufsichtsrats.

LV. Gesonderte Abstimmung a) der

bisherigen Stammaktionäre, b) der bisherigen Vorzugsaktionäre über

1. Erhöhung des Grundkapitals von 4 10000009 um.4 10000000 auf .4 20 000 000 dur<h Ausgabe von nom. 4 10 000 000 neuen, auf den Inhaber lautenden Stamm- aktien; Erhöhung der Stimmzahl der bisherigen Vorzugsaktien. Er- mächtigung des Vorstands, im Ein- vernehmen mit dem Vorsißenden des Aufsichtsrats die Stückelung der neuen Aktien zu bestimmen. us- {luß des neleBli n Bezugsrechts der Aktionäre und Festseßung der Mindeftkurse, zu denen die Ausgabe dri E T gien E

estsezung rigen Einzelheiten der Ausaabe und Begebung der

hegen E P Div . die den üssen zu Pu Ï 1 der Tagesordnung entsprechenden Saßtungsänderungen, insbefondere $ 4, Grundfapital betreffend. Gejamtabstimmung der bisherigen Stammaktionäre und der bis- herigen Nate über die u Punkt 1 und 2 in ge- Euiartez Abstimmungen gefaßten Beschlüsse. i

VIL. Satungéänderungen ($ 13 Ziffer b, Einstellung und Entlassung von Beamten betreffend, F e üge des Aufsichtsrats betreffend, und $ 26, Beschlüsse der Generalversammlung betreffend).

VII. Aufsichtsratswahl.

Aktionäre, welhe der Versammlung beiwohnen und ihr Stimmreht ausüben wollen, müssen ihre Aktien oder die Be- scheinigung über Hinterlegung der Aktien bei einem Notar spätestens am dritten vor der Generalversammlung in Chemnitz bei der Commerz- und

ivat-Bank Aktiengesell|chaft Filiale

bhemniß, Johannisplayz 4,

in Dresden bei der Commerz- und rivat-Bank Aktiengesellschaft Filiale

den, i » ín Leipzig bei der Commerz- und Ao ank Aktiengesellschaft Filiale eipzig, Trézadlinring 3, bis nah der Generalversammlung hinter- legen.

Fbemuit, den 27. März 1923. Arthur Träguer & Co. Maschinenbau-Aktiengesellschaft. Der Aufsichtsrat.

Otto Weißenberger, Vorsißzender.

[5138] Säge- und Hobelwerk Weil Aktiengesellschaft. Î Einladung.

Wir laden hiermit die Herren Aktionäre böflihst ein zu der am Donnerstag, den 26, April 1. J., in unteren Ge|<äfts- räumen, Nachmittags 24 Uhr, ftatt- findenden ordentlihenGeneralversammlung.

_ Tagesordnung:

1. Geschäftsbericht des Vorstands.

2. Genehmigung der Bilanz und der Gewinn- - und Verlustre<hnung per 31. Dezember 1922.

3. Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats. i:

4. Beschlußfassung über die Verwendung

des Reingewinns.

5. Wünsche und Anträge.

Vorfitzender des Aufsichtsrats: Fr. Sturm.

(5110) Aktiengesellschast

vorm. Seidel & Naumann.

Bekannimochung, betreffend die Ansübung des Bezugsrechts auf é 48 neue Stammaktien der Aktiengesellschaft vorm. Seidel

& Naumannu.

Die am 27. Februar 1923 - abgehaltene außerordentliche Hauptversammlung der Aktiengesellschaft vorm. Seidel & Naumann in Dresden hat beschiossen, das Grundkapital der Gesellichaft u. a. um 46 60000000 dur< Ausgabe von 60 000 Stüd> auf den Inhaber lautenden Stammaktien über je 4 1000 zu erhöhen.

Die neuen Stammaktien nehmen am Reingewinn der Gesellschaft vom l. Januar 1923 ab voll teil und sind im E

den bisherigen Stammaktien gleichbere<

Die beschlossene und durchgeführte Er- höhung des Grundkapitals ist in das Handelsregister des Amtsgerichts Dresden eingetragen worden. 4

Die neuen Stammaktien sind auf Grund des Beschlusses dec Hauptver})ammlung an die mitunterzeihneten Banken fest be- geben worden mit der Maßgabe, hiervon „6 48 000 000 den bisherigen Stamm- aktionären zum Kurse von 1150 °/, frei von Stücßzinien, zuzügli<h Börkenumsatz- steuer und der Steuer auf die Einräumung des Bezugsrechts, zum Bezug gegen fo- fortige Zahlung des vollen Preijes an- zubieten. : :

Demgemäß fordern wir die Heoberigen Stammaktionäre hiermit auf, das Be- zugsre<t unter folgenden Bedingungen gelteud zu machen: :

1. Auf je 4 5000 alte Stammaktien fönnen vier neue Stammaktien über {e „M 1009 zum Kurse von 1150 9/9 bezogen

werden. Die Gelteudmachung des Bezu gs ustes

2. ts hat bei Vermeidung des Ver UE vie zt d. J 9 einschließlich

bis zum 7. Mat d. J. in Dresden bei der Dresdner Bauk, bei der Deutschen Bank Filiale Dresden, l in Berlin

bei der Dresdner Bank,

bei der Deutschen Bank zu erfolgen. Dasselbe kann an den Wochentagen in den üblichen Ges<häfts- stunden ausgeübt werden. Zu diesem Zwe> ind die Stammaktien, und zwar obne

wimncate Be oder, mit ¿wei gleich- lautenden Anmeldescheinen, twoofür Vor- dru>e bei den Bezugsstellen erhältli< sind, am Schalter währead der üblichen Ge- \chäftsstunden einzureihen. Soweit die Einreichung zum Zwe>e des Bezugs am Schalter geschieht, findet eine Provisions- beredinung nit statt; soweit die Ausübun des Bezugsre<ts im Wege des Brief- we<sels erfolgt, werden die Bezugsstellen die übliche Provision in Anrechnung bringen. i

Z. Der Bezugspreis von 1150 0/5 ist wit 4 11 500 zuzüglih Börsenumsaßsteuer und Bezngnneins teuer für jede neue Stammaktie über nom. .4 1000 innerhalb obiger Frist bar zu bezablen. Die Höhe der Bezugsrechtssteuer wird unmittelbar na der leßten Notierung des Bezugsrechts festgesezt. Daher erfolgt die Einreichung der - alten Aktien und die zu leistende Zablung zwe>mäßigerweise erst in den letzten drei Tagen vor Ablauf des Bezugs- rets. Ueber die Einzahlung wird auf einem der beiden Anmeldescheine, der alsdann dem Einreicher zurückgegeben wird, quittiert. Die eingereihten bis- herigen Stammaktien werden abgestempelt ebenfalls ppen.

4. Die Aushändigung der nenen Stamm- aktien an den beziehenden Aktionär erfolgt nah deren Fertigstellung gegen Rü> des mit der Quittung über die Einzahlung versehenen Anmeldescheins.

Dresden, 10. April 1923.

Aktiengesellschaft vorm. Seidel & Naumann, Dresdner Bank.

Deutsche Bank Filiale Dresden,

[4893] Cedenta Werke Aktiengesellschaft, Berlin.

In der außerordentlichen Generalver- sammlung unserer Aktionäre vom 9. Ja- nuar 1923 ist die Erhöhung des Grund- fapitals um .4 20 000 000, dur< Ausgabe von 1800 Stü> Aftien à 4A 10 000 und 1000 Stü> Aktien à .& 2000, bes{lossen worden. Dividendenberehtigung ab 1. Fe- bruar 1923 Hiervon find „4 10 000 000 von einem Konsortium übernommen worden mit der Verpflichtung, den Aktionären der Gejell- \chaf\t ein Angebot zu machen derart, daß auf eine alte Aktie nom. .$ 1000 eine neue Aktie nom. .4 2000 zu 160 9% zu- züglich Schlußnotenstempel bezogen werden ann.

1. Die Anmeldung des Bezugsrechts bat bei Vermeidung des Aus|<{lusjses in der Zeit bis zum Freitag, den 4. Mai 1923, einshließli< zu erfolgen. Das- selbe kann ausgeübt werden bei der Bank-

firma Sponholz & Co. (vorm. H. Herz), erlin C. 19, Serufalemer Straße 29, und zwar provisionsfrei, sofern die alten Aktien, nah der Nunmernfolge geordnet, ohne Dividendenscheinbogen mit einem doppelt ausgefertigten Anmeldeschein, wo- für Formulare bei der genannten Stelle erhältlich sind, am Schalter während der bei derselben üblichen Geschäftsstunden ein- gerei<t werden.

Soweit die- Ausübung des Bezugsrechts im Wege der Korrespondenz erfolgt, wird die Bezugsstelle die übliche Bezugsprovision in Anrechnung bringen.

Die alten Aktien werden abgestempelt S O. j - 2, Der Bezugspreis von 160 9/9 zuzüg- lid Schlußnotenstempel ist bei der An- meldung bar zu entrichten. l

3. Die Ausgabe der bezogenen jungen Aktien erfolgt nach ihrer Fertigstellung bei der Anmeldestelle fe en der Quittung verse

nicht . verpflichtet, die Legitimation Vorzeigers dieser Quittung zu prüfen. Berlin, den 9. April 1923. Cedentawerke A. G. Puttkammer. -

Aktiengesellschaft für Fsoliergefäße

Die Aktionäre der Gesellshaäft werden zu der am Donnerstag, den 3. Mai 1923, Mittags 12 Uhr, in den Geschäftsräumen der Firma. Sachs, Warschauer & Co: Kommanditgesellshaft in Berlin NW. 7, Unter den Linden 54/55, stattfindenden ordentlichen Generalversammlung hiermit

eingeladen. Tagesordnung:

Bilanz und der Gewinn- und Verlust- 1922 abgelautene Geschäftsjahr.

2, Beschlußfassung über die migung der Vi

y de Seen des ea . Beschlußfassung über die Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats. 4. Erhöhung des Grundkapitals um 17400 000 Æ auf 20000000 4 dur< Ausgabe von - ‘nom. 17 400 000 Mark neuen Stammaktien unter Aus- {luß des gefeglichen Bezugsrechts der Aktionäre sowie Festseßung der Be-

gebungsbedingungen.

; SOYRN Ungen, und zwar: des bs. 1 und 2 (Firma und enstand des Unternebmens), des $ 3

der Vorstandsmitglieder, ibrer Bestellung, Vorstands), des $ 11 Anstellungsverträge), des $ 1 ( wahl für vorzeitig ausscheidende sichtsratsmitglie und 8 (Gene migungégrenze), pee E (Zusammenseßung der Ausschüsse des $8 16 (B E tes des$1 ti I des Auffi owie seines Stellvertreters und Bo bei der Wahlhandlung), des $ 1 (feste Vergütung des Aufsichtsrats), des $8 19 (Cinberufung und Beschluß- fassung des Aufsichtsrats).

6. Auffichtsratswahlen.

Zur Teilnahme an der Generalversamm-

lung und zur Ausübung des Stimmrechts

ihre Aktien spätestens am 30. April 1928, der Gesellschaft oder bei der Firma Sachs, in Berlin N W. 7, Unter den Linden 54/55, hinterlegen. Statt der Aktien können au von der Neichsbank oder von einem deut- scheine hinterlegt werden.

Berlin, den 11. April 1923. [5123] Aktiengesellschaft für Jsoliergefäße.

Siegheim,

üdgabe des mit enen Anmeldeformu- lars. Die Bezugsstelle ist berechtigt, wer

1. Vorlegung des Geschäftsberichts, der renung für das am 31. Dezember Geneh-

lanz und der Gewinn- und der Verlustre{nung sowie über

Nbj. 1 (Höhe und Einteilung des

S adtactal, des $ 9 (Bestellung Widerruf

usammenfseßzung des CAHMs der

nal Au o lieder), des $ 14 Ziffer 5

5 x <tératsvorsizenden

sind diejenigen Aktionäre berehtigt, welche Mittags. 12 Uhr, eutweder bei der Kasse Warschauer & Co. Kommanditgesellschaft

schen Notar ausgestellte Hinterlegungs-

orsigender des Aufsichtsrats.

[5118] B. Ley, Conservenfabrik, Actiengesellschaft Mainz-Mombach. : Die Generalversammlung der Gesell- schaft vom 26. Februar 1923 hat be» \{lossen, das Grundkapital der Gesellichaft durch Ausgabe von 2500 Inhaberaktien zum Nennbetrag von je 4 1000 und 1200 Inhaberaktien zum Nennbetrag von je „S 5000 mit Dividendenbere<tigung ab 1. 1. 1923 auf 4 12 000 000 unter Ausg- iGluß des Bezugsrechts der Aktionäre zu erhöhen. Hiervon wird, nahdem die Ein- tragung der Kapitals8erhöhung in das Handelsregister erfolgt ift, ein Teilbetrag von M 3500 000 dea Aktionären unter folgenden Bedingungen angeboten : 1. Auf nom. 4 1000 alte Aktien werden nom. ÁÆ 1000 junge Aktien zum Kurs von 150 9/9 zuzügli Schlußnotensiempel und der Abgeltung für die Bezug8rechts- steuer gewährt. :

2. Die Ausübung des Bezugsrechts hat in der Zeit vom 3. April bis 4. Mai 1925 bei dem Bankhause Kronenberger & Co. in Mainz zu erfolgen. _

3. Die Aktien find ohne Gewinnanteil» scheine mit Nummernverzeichnis unter Leistung der Vollzahlung und der Steuern auf die jungen Akiien einzureichen. Ueber die geleistete Einzahlung wird Kafssen- quittung erteilt, gegen deren Rückgabe die Ausgabe der neuen Aktien bei der obigen Stelle #. Z. erfolgt. Der Bezug ist pro visionsfrei. sofern er am Schalter erfolgt. Falls er im Weg des Briefwechsels statt- findet, wird die übliche Bezugéprovi}jiou berenet. j

Mainz, 6. April (Q B. Ley, Conservenfabrik, Actiengesellschaft,

Der Aufsichtsrat. Die Direktion.

Kronenberger. Arzbächer.

[5105] ilipp Holzmanu Aktiengesellschaft E Frankfurt am Main.

Wir laden hierdurh die Aktionäre unserer Gesellschaft zu der Mittwoch» den 2. Mai 1923, Vormittags 104 Uhr, in unserem Verwaltung8gebäude Frankfurt a. M., Taunusanlage 1, ftatt- findenden oxrdentlichen Generalver- sammlung ein.

Tagesorduung:

1. Vorlegung des Geschäftsberichts des Vorstands, des Abschlusses und det Gewinn- und Verlustre<nung füt 1922 fowie des Prüfungsberichts des Aufsichtsrats. : j

2, Beschlußfassung über die Genehtmi- gung der Jahresre<nung und die Ver- teilung des Neiugewinns.

3, Ermächtigung von Vorstand und Auf- sichtsrat, Anlagen und Inventar unicë der vollen Höhe des Wiederbeschaffungs preises zu versichern.

4. Entlastung des Vorsiands und des Aufsichtsrats. : 2

5. Neuwahl tür die aus\{hcidenden Mits glieder des Aufsichtsrats.

Zur Teilnahme an der Generalversamm lung sind nah Da 19 der Saßungen diejenigen Aktionäre bere<tigt, welche bis pätestens Sonnabend, den 28. Aprik

. Fs. einschließlich, bei unserer Gesell

schaft in Frankfurt a. M., Taunusaulage 1; oder bei. einer der nahgenannten Stellen; nämlich: ;

der Deutishen Vereinsbank in Franks

furt a. M., :

der Deutschen Bank Filiale Frankfurk in Frankfurt a. M.,

Herren B. Meßzler seel. Sohn & Co. in Frankfurt a. M., :

Herrn Lazar Speyer-Ellissen in Franks

ta. M. deren Jacob S. H. Stern in Frank der Deutschen Bank in Berlin, Herrn E. J. Meyer in Berlin, Voß-

straße 16, : Herren M. M. Warburg & Co. in Ham-

burg, á der ‘Deutschen Bauk Filiale Hamburg in Hamburg, der Bayerischen Vereinsbank in Müncheu,

der Deutschen Bank Filiale München

in München ; während der üblichen Geschäftsstunden ihre Aktien, unter Beifügung eines doppelten Nummernverzeichnisses, oder S. scheine über ihre bei der Neichsbank oder einem Notar hinterlegten Aktien oder die bei Anmeldung des Bezugs von jun Aktien von den Bezugsstellen ausgefer- tigten Bescheinigungen einreihen und da- egen die Gintrittskarten zur Generalver- ammlung in Empfang nehmen. j Fe 6 1200 Nennwert der Stammaktien gewähren eine Stimme. Für das Stimm- G der Voepigialtian ist Say 19 der Zaßungen maßgebend. Franffurt aae A R il lzmann iengese Vans Lou Aufsichtsrat. Wormser, Vorsißender.