1923 / 87 p. 12 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[6215] Deutsche Wald- u. Holz-Judustrie- Aktiengesellschast, München. In dex ordentlichen Generalveriammlung vom 23. März 1923 wurde bes{lossen, das Grundfapital um 4 205 000 000 auf „& 299 000 000 zu erhöhen dur< Aus- be von Stü> 200 000 auf den JFn- aber lautenden Aktien über je é 1000 und Stück 5000 auf den Namen lautenden Vorzugsaktien im Nennbetrage von je .# 1000, Die neuen Aktien find ab 1. Januar 1923 gewinnanteilbere<tigt. Das geseßz- Uche Bezugsrecht der Aktionäre i} ausge- \{!lossen. Von den neuen Aktien sind nom. Mark 100 000 000 Stammaktien von einem Bankenkonsortium übernommen worden mit der Verpflichtung, sie den Aktionären zum Bezuge anzubieten. . Nachdem der Eintrag in das Handels- register erfolgt ist, fordern wir hiermit die Aktionäre auf, ihr Bezugsrecht bei Vermeidung des Ausschlusses in der Zeit vom 16. April bis 5. Mai eins{<l. bei dem Bankhause H. Aufhäuser, München, Löwengrube 20, oder

bei dem Bankhaufe Tyralla, Zimmer- mann & Co., München, Prinzregenten- straße 4, auszuüben.

Auf je # 1000 alte Stammaktie werden #4 2000 neue Stammaktien zum Kurse von 2795 9/9 zuzüglih Börsenumsaß- steuer und eines von dem Autsichtsrat nachträglich festzuseßenden Pauschalbetrages für Bezugsrechtssteuer gewährt.

Die Aktien find bei der Anmeldung ohne Gewinnanteils{einbogen nah Nums-

mern geordnet mit einem doppelt aus- 3 setertigien Anmeldeschein, wozu Formulare

ei den Anmeldestellen erhältlich find, einzureichen.

Zugleißh mit der Einreihung der Aktienmäntel is der De pTas von „Á 2750 zuzüglih Börsenumsaßsteuer für jede neue Aktie in bar zu entrichten. Die Bezugsrechtssteuer ist na< Bekanntgabe des Pauschalbetrages zu begleihen. Die geleistete Einzahlung wird auf dem An- meldeschein bestätigt. Gegen Rückgabe des- selben und Zahlung der Bezugsrechts- steuer erfolgt die Aushändigung der Aktienurkunden na< deren Fertigstellung.

Die Anmeldestellen übernehmen die Vermittlung für den An- und Verkauf von Bezugsre<hten.

München, den 11. April 1923.

Deutsche Wald- u. Lee Aktiengesellschaft.

[5806] Porzellanfabrik zu Kloster Veilsdorf, S Veilsdorf

Die ordentlihe Generalversammlung unserer Gesellschaft vom 28. März 1923 hat bes{lossen, das Grundkapital um -( "7 000 000 Stammaktien zu er- Höhen. Das geseßliche Bezugsrecht der Aktionäre ist ausge|<{lossen.

Die neuen Stammaktien \ind von der Bank für Fen vormals B. M. Strupp Aktiengesells<haft in Meiningen als Führerin des Konsortiums mit der Verpflichtun übernommen worden, Á 1 750 derselben den Besigern der seitherigen Stammaktien in der Weise zum Bezug anzubieten, Dan auf je Æ 2000 alte Stammaktien 1000 neue Stammaktien mit Dividende pro 1923 pn Kurse von 5009/9 zuzüglih „4 1840

us<hale für die Dea Tr ener und n 69 Schlußnotenstempel bezogen werden ann.

Nachdem die erfolgte Erhöhung des Aktienkapitals in das Handelsregister ein- geiragen ist, fordern wir namens des

onsortiums die Besißer der Stamm- aktien unserer Gesellschaft auf, das Be- zugsre<t unter folgenden Bedingungen auszuüben:

Das Bezugsrecht ist bei Vermeidung des Ausschlusses vom 12. April bis 30. April 1923 einschließli<

in Metningen bei der Bank für Thüringen

vormals B. M. Strupp Aktiengesell- schaft sowie bei deren Filialen in Apolda, Arnstadt, Coburg, Eisenach, Eisfeld, rt, Frankenhausen (Kvffb.), Gotha, Hildburghausen, Ilmenau, Jena, bla (S.-A.), Langensalza, Lauscha, Neustadt (Dla , Neustadt a. Saale, Pößne>, hla, Saalfeld (Saale), Salzungen, Schmiedefeld, Sonneberg, Steinach (S.-M.), Subl, Vacha (Werra), Waltershausen, eimar, in Dresden bei der Allgemeinen Deut- \{en Credit-:An I Abteilung Dresden während der bei jeder Stelle üblichen Geschäftsstunden auszuüben.

Bei der Anmeldung haben die Aktionäre ihre Aktien, auf die sie das Bezugsre<ht ausüben wollen, der Anmeldestelle ohne Erneuerungs- und Gewinnanteilschein mit doppeltem Nummernverzeichnis zu über- geben. Die Aktien, auf die das Bezugs- ret ausgeübt ist, werden abgestempelt.

Zugleich mit der Anmeldung zum Bezng ist für jede bezogene neue Stammaktie der Preis von 4 6909 sofort in bar einzuzahlen, Ueber die geleisteten Zahlungen werden Kassequittungen ausgegeben, gegen deren Rückgabe nah vorheriger Bekannt- machung die Ausgabe der neuen Aktien mit Gewinnanteil- und Erneuerungss<heinen bei derjenigen Stelle, von der die Kasse- quittung ausgestellt ist, erfolgen wird.

Die Vermittlung des An- und Ver- Xaufs der Bezugsrechte einzelner Stamm- aktien übernehmen die Anmeldestellen. ¡oie Veilsdorf (S.-M.), den 10. April Porzellanfabrik zu Kloster Veilsdorfg

[5714]

Bilanz per 31. Dezember 1922 ver Nevifions- und Treuhand-

Aktiva.

A.-G. Thüringen, Meiningen.

Paffiva.

M 750 000

1 432 239 1 000

2183 240

E Aktienktapital . Neservefonds 1 Kreditoren Nükstellungen für Steuern und Sonstiges . __} Reingewinn

Soll. Gewinn- und Verlustre<hnuug per 31. Dezember ! 1 922. Saben.

Á 1 000 000 100 000

531 780

2 183 240/

467 838/:

83 622/47

75

Áb A 30 0365 3 440 948 40 704 83 622 3595 311 Meiningen, den 28. Februar 1923.

Gründungsfkostenfkonto ; ndlungsunkostenkonto . . bshreibung a. Inventar .

Gewinn

Ortelli. Nit che.

Mb 3992 193 3117

s 76 30

395995 311

Nevifions- und Treuhand-Afktiengesells<haft Thüringen. Ostermann.

06

3] Vilanz am 31. Dezember 1922, 35. Geschäftsjahr vom L. Januar bis 31. Dezember 1922.

Vermögen. j 1. Noch nicht eingezahltes Stammaktienkapital : 75 9% auf #4 40 000 000 Stammaktien . . 2. Grundstücke, Gebäude und Betriebsanlagen : 1. Grubenfelder Gebäude auf Grubenfeldern Grubenfelderoberflähen . Baggeranlagen . Grubenförderanlagen . . Elektrische Kraftanlagen . Brikettfabriken . Ziegeleianlagen . . . Giebel a ee . Grundstüte, Verwaltungsgebäu Beamten- und Arbeiteransiedelungen 9. Werkstätten und Verschiedenes . .

t

93 720 727 3 862 153

1

60351 373 8 935 028 17 053 237 722 951 401 953

5 072 467

60 659 590 22 927 574

S

E T!

11]

Beteiligungen ypotheken, Darlehen und Kautionen « - . ubegehaltskasse für die Arbeiter der Ilse, Bergbau-Actiengesellsha|t und der Ilje- Wohlfahrtsgesellshaft m. b. H. : 1. Bestände in Wertpapieren . < s o - 2. OVPOLTDEIEN 2s 3. Bankguthaben

3, 4, D,

295 831 80 692 3 295 704

6. Sonderrüklage für Kriegsfteuer : Bestände in Wertpapieren zur Entrichtung der Kriegssteuer Æ 1399 000 - 5 9%

Deutsche Neichsauleihen . « « . + o 7. Betriebsmittel : ; : 1. DACbeltiadt e s.«

2. 3, 4.

R esute ula (insel eitande tin Werlpapteren (etn ges stellter Sicherheiten) Schuldner: B) A BGDE G « s e e S6 D) Auen stande a a o c) Neubauanzahlungen . . « . «» » + 4) Anzahlungen auf laufende Material- lief erungen : €) eee auf zu tätigende Gruben- felderkausgeshäfte = « e.» D, SNVENTUTDeIaUDE « «6 «Gz

4 S 0 Pw

21 266 6445

34 659 197

2 326 028

1 335 407 788 4 187 874 912 136 794 694 41 960 148

1 862 560 4713 756

8, Bürgschaften 4 203 042 222

; , Verbindlichkeiten,

1. Aktienkapital : Stammaktien é Vorzugsaktien s o s .“ eo ÎgL 2. Rüklagen, gesebßlih vorgeschriebene . « 3. Nücklagen, außerordentlihe . ...-« 4. 4 9/9 Leilshuldverschreibungen vom Jahre 1896 5. de Teilschuldverschreibungen vom Jahre 1912 6. 44 9%/o Teilschuldverschreibungen vom Jahre 1919 7. 9 9/0 Teils<huldverschreibungen vom Jahre 1922 : GelanalaWŒ 000 davon bisher nicht begeben . ....

e ea. o 80

Cd ¿ 30 000 000

308 707 054

7 768 201 150 893 552

2 672 229

1084 225

5 766 861 732

6 268 946 994/:

8, Mitteldeutsche Creditbank „Fester Kredit® . 9. Akzepte es G 10. Sonderrü>lage für Kriegssteuer « « . + » 11. Rückstellung für Selbstversicherung wegen Brandschäden . e e. Me ea 12, Rückstellungen : für Nei bei Ausgabe neuer Stamm- aktien * ür Koblensteuer, Rest aus 1922 ür Umsaßsteuer, Rest aus 1922 . „« ire abten dro J 1 Jrl r Unta iherungsprämien un _Restlöhne aus 1922 ia für Anteil an den Erweiterungsbauten der Biepeergus ten Wasserwerksgesellschaft b. H., Senften

M. . e S ooo. fär Woblschrionete r

004

mee 29.2024 9

15 000 000)

1 947 738 989 151 545 311 34 781 756

122 793 514

1 700 000|—

8 500 000

100 000|—

13. Rubegehaltskasse für die Arbeiter der Ilse, S Scene en Raf und der IJljse- o T e e . . - s, «s . e . . 14. Anleihenzinsen: tus 9 E aus den Jahren 1919, 1920, 1921, am 2. Januar 1923 fällig werdend . 15. Anleibentilgung : Reste aus Ea Jahren 1917, 1918, 1919, 1920, 1921, 1922 ....., 16, Anleihenaufgeld: 2 °%/% auf 4 11500 17. Noch n abgehobene Gewinnanteilsheine aus 1918, 1919, 1920, 192

18, Beteiligungen: Rü>ständige Einzahlungen . 19. Gläubiger : a) Neubaushulden für Fabrikanlagen und Neuanschaffungen . . é b) Grabealiberveiifaitatber

. 6. “« . 12 632 267,39 Grubenfelderrestkaufgelder i hypoth. eingetragen . . 5 544 380,33

€) Rechnungss{ulden und Verschiedenes . ä) Guthaben von Beamten und Arbeitern e) Guthaben der NRuhegehaltskasse für die Angestellten“ der Ilse, Bergbau- Actien- gesellschaft und der Jlse-Wohlfahrts- gesellshaft m. b. H., Versicherungs- E O

88 877 458

18 176 647

3 276 317 972 16 899 605

3 352 151

31/3 353 623 835

20. Bürgschaften .4 203 042 222

‘21. Reingewinn : SIUTENGO G8 102L v 4 e 4D E Petit 122 « o 6 os Celle v

153 411

184 356 210/6

190 000 000 15 000 000 b 217 000

797 500 4 200 000 10 000 000

3 300 000

6 000 000 198 000 000 .1399 000

8 000 000

2282159 571

8672 229

184 509 622

Bartenstein. Nestler. /

)

Gewinn- und Verluftberehnung,

. Allgemeine Unkosten .

. Anleibenzinsen

. Banfkzinsen und -Propisionen .

. Steuern einf{<l. Nücklagen teuer). 5 S

. Unterstüßungen

j gesellshaft m. b. H., Senftenberg, aus und 1922 ; . Wertverminderun . Ar schreibungen . « . Reingewinn: Vortrag aus 1921 Reingewinn in 1922

E E I E E E eo. .oo

, Haben. . Gewinnvortrag aus 1921 . . . Noherträge der Werke und . Einnahmen aus Beteiligungen Einnahmen an Zinsen

* Zinsscheinen

Berlin, im März 1923. Der Auffichtsrat. A. G. Wittekind, Vorsißender.

Wir haben vorstehende Bilanz nebst 31. Dezember 1922 geprüft und bestätigen

Berlin, den 20. März 1923.

: Dr. Brot hage. Die Auszablung der Dividende für

1—8000, Nr. 13 der Aktien 8001—10 000,

burg und der

UMANnNN,

(ohne Kohlen- . Ausgaben für Arbeiterversicherungen . «

. Nückstellung auf Erneuerungsscheinsteuer .„ . Zubuße bei der Niederlausitzer Wasserwerks-

. Unkosten bei Ausgabe neuer Stammaktien

Nebenbetriebe . é Einnahmen aus verjährten Dividenden- und

Grube Jlse, ebenfalls geprüften, ordnungsmäßig geführten Büchern der Gesellschaft.

alten Stammaktien gegen Einlieferung der Gewinnanteil

D D S [4

50 746 67 749 080

244 190 386

65 714 302 4 973 1929/5:

980 0002

1921 3 632 605|8 16 787 417 623 170 84 714 512

85 3376

s d,

153 411 184 356 210

184 509 686 759

1534 6777204 4 8089 4 0660

10

L ao 686 759 m März 19 Der Vorstand E Müller. 8; ewinn- und Verlustb ; ihre Uebereinstimmung ere Mi

Deutsche Treuhand-Gesellschaft.

pPa, Damerow.

das Geschäftsjahr 1922 Mine Nr. Fol |

Nr. 5 der Aktien 10 001—15 000 #

der Aftien 15 001—30 000, Nr. 2 der Aktien 30 001—50 000 und Nr. 1 dey 9 90 001—100 000 mit .4# 1000 für jeden Schein; die Verrechnung der für die Stammaktien 100 001—140 000 erfolgt dur< das Konsortium. Die zahlung der Dividende auf die Vorzugsaktien gegen Einlieferung der 6 anteilsheine Nr. 8 der Vorzugsaktien 1—10 000, Nr. d der: V 15 000, Nr. 3 der Vorzugsaktien 15 001—30 000, Nr. 2 der Vorzugsaktien bis 50000 und Nr. 1 der Vorzugsaktien 50 001—100000 mit Schein bei der Mitteldeutschen Creditbauk, der Direction der Disconto-Gesellschaft, Berlin, . der Darmstädter Nationalbank, Kommanditgesellschaft auf Aktien, Berlin, der Deut Vank, Berlin, der Dresdner Bank, Berlin und Dresden, der A, S hausen’scher Bankverein A.-G., Köln a. Rh., der Vereinsbank in 1 Firma Gebrüder Sulzbach .in- Frankfurt a, M, sq sämtlichen Niederlassungen dieser Banken an anderen Orten. Grube Jlse N. L., den 11. April 1923.

olfe Vergbau-Actiengesellchaît

Divi

orzugsattien 100

N Á 100 fûr Berlin und Frankfurt q,

[6226] 1923 ift

Chemische Fabriken Oker

vom 1. Mai 1922 ab zu erhöhen.

in der Weise zum Bezug anzubieten, daß

steuerpaushale bezogen werden kann. Vorbehaltliß der Eintragun Handelsregister fordern, wir die Inha

der

1, Die Ausübung des einschließli) 27. April 192 Kreditanstalt A.-G., Ma feld, Braunschweig, während der bei zu erfolgen.

Aktionäx zu erstatten. wird die übliche Provision nre<nun Die Aushändigung der abe

Ofer a. H., den 12. April 1923

[6246] Aktiva.

Grundstü>e- und Gebäude- | Too. ao ooo «Â 000 Maschinenkonto . . . , .} 444 Inventarkonto , . . « „} 309 500 Kraltwagenkonto. . . .. Eofente- u. Verfahrenkonto | . renbestände 22 105 958 Kassakonto 466 234/55 Boigenr und Bankfkonten | 416 168/94 autionéktonto. .. „.. 4 548/45} Debitorenkonto « - - . . |21 753 082/25] 19}

46 399 644

uweisung zum Nes Ga de Hef um e z 10 4 Ddo erOtsoN

Vortrag auf neue Rechnung . .

Debet. Gewinn- und Verlustre<hnun n

Ÿ Gehälter, Unkosten und Steuer- O R Zinsenkonto . . “a Abschreibungen “L Reingewinn . A

s”. Îs .. s...

stanz, neu hinzugewählt. Neukölln, den 26. Februar 1923,

6 268 946 994

Michalowsky:

Bör E zu entrichten. Ferner |

ftellung bei den Einreichungsstellen während der bei diesen üb

Vilanz per 31. Dezember 1922.

Per Aktienkapitalkonto . « « -. 000¡—}} Bankkonten . 150/—| Kreditorenkonto . « o. n Un

—} Neingewinn , « - «. *

Rüstellung des Gewinnanteils des Aufsichtsrats :

und Braunschweig A.-G,

n der N ichen Generalversammlung unserer Aktionäre vom 12, beslossen worden, das Grundkapital unserer Gesellschaft unter Au des geseßlihen Bezugsrehts der Aktionäre um .4 10 500 000 2100 auf den Inhaber lautenden Stammaktien zu ie #4 5000 mit Gewinnbered)

durch Ausgabt

Die neuen Stammaktien sind von einem Konsortium mit der Verpfli übernommen worden, hiervon den alten Aktionären einen Betrag von #4 700

auf je #4 5000 alte Aktien eine nf

Á 5000 zum Kurse von 2000 % zuzüglih Börsenumsaßsteuer und Bezug)

durchgeführten Kapitalerhöhung

unserer alten Stammaktien auf, ihr Y

re<t unter na<stehenden Bedingungen auszuüben :

Lug aredes hat bei Vermeidung des Aussluss bei der Braunschweigischen Bank

oder bei dem Bankhause D. Me

diesen Firmen üblichen Geschäftös

2. Bei der Anmeldung sind die Mäntel der alten Aktien einzureichen, werden na< Ausübung des Bezugsrechts abgestem)

3. Bei Geltendmachung des Bezugsrechts, für jede Aktie .# 100000 zuzüglich Abgeltung der Bezugsrechtssteuer ein Pauschal]|aß von 200% von dem

pelt zurüdgegeben. pätestens am 27. April 192

bezieh

4. Soweit die Andäbung des Bezugsre<ts im Wege des Briefwechsels e sion in gebradt:

tammaktien erfoigt na ift s

ichen

Chemische Fabriken Oker und Braunshweig A.-G.

Passi

3 0000 78% 18 2439 10 6200

5 2097 14990

ahlungskonto. . webende Verbindlih- keiten, Whne, Beiträge x.

46 399 b

300 000,— 900 000, 131 400, 168 474,27

1499 874,27 per 31. Dezember 1922. Kred

lung:

-. 4 9,893

0 0 # 05:0 . 0

e : 7 Fabrikationserträgnis 16 262 61

372 002/77] 1499 874/27f 16262 971

Die Dividende für das Geschäfts 1923 if auf 30 °/o In den Auffichtsrat Unserer Gelcls@aft wie Herr Osfa

16 2620 tgeseyt w! fes ahe,

Chemische Fabrik Hoe>ert, Michalowsky & B Aktiengefell

schaft.

Bayer.

/ Aibert Buchholz Afkt.-Ges., Grünberg i, Schles.

(6217) äß den in dex ordentlihen Generalversammlung unserer Gesellschaft vom Márz d. F. gefaßten Beschlüssen werden nom. .4 6 000 000 neue, auf den In-

at - lautende, F 1. Dezember 1922 dividendenbere<htigte Stammaktien zum Bezuge

angeboten. _ Bezugsbedingungen:

1, Das Bezugsrecht ist bei Vermeidung des Verlustes bis zum 30. April

einschließli in Grünberg bei der Da1mstädter und Nationalbank K. a. A, «Me Grünberg, in Berlin be: der Darmstädter und Nationalbank K. a. A. gilia nd der üblichen Geschäitsftunden auszuüben. währe 9. Auf je nom. Æ# 3000 alte Stamtnaktien werden nom. 4 2000 neue zum E, von 150 °%% zuzüglih Slußtcheinstemvel gewährt. gurlé 3. Die Ausübung des Bezugsrechts ist provisionsfrei, sofern die Mäntel der „n Aktien nah der Nummerntolge geordnet mit einem doppelten Verzeichnis am ai halter eingereiht werden. Formulare fönnen bei den Bezugsstellen in Empfang S men werden. Bei Ausübung des Bezugsrehts im Wege des Briefwechsels geno die üblihe Provision in Anrechnung gebracht wind 4. Der Preis für die neuen Aftien ist bei der Anmeldung bar zu entrichten,

aber auf dem einen Anmeldescein Quittung erteilt wird.

oru! 5. Die Mäntel der akten Aktien, auf die das Bezugsreht ausgeübt worden ift, orden abgestempelt zurü>gegeben. i i s Die Aushändigung der neuen Aktien erfolgt nah Fertigstellung gegen Rü- he des quittierten Anmelde)\eins, dessen Ueberbringer als zur Emptangnahme der p n Aktien legitimiert gilt, bei der gleihen Bezugsstelle, bei der die Anmeldung Cittgetunden hat. Die Bezugéstellen sind berechtigt, aber niht verpflichtet, die seitimation des Vorzeigers der Kassenquiitung zu prüfen. : : t Ferner teilen wir gemäß $ 244 H.-G.-B. mit, daß die saßungsgemäß aus- eidenden Mitglieder des ersten Auffichtsrats, die Herren: Landgerichtsdirektor i Ehrenberg zu -Breslau, Dr. Felix Warschauer, Ludwig Warschauer, Wilhelm ihne, Georg Woltsohn, Dr. Felix Münzer, sämtli<h zu Berlin, Hans Janke zu Grünberg, wiedergewählt und Herr Dr. Eduard von Eichborn zu Breskau zugewählt wurde, Als Vertreter des Betriebsrats sind gegenwärtig die Herren Bernhard Busch und Hugo Paul zu Grünberg in den Aufsichtsrat entsandt.

Grünberg i. Schl., im April 1923.

Albert Buchholz Akt.-Gef.

O E ins Transport- und Rückversicherungs-Aktiengesellshaft zu Berlin. Hierdur< laden wir die Aktionäre unjerer Gesellshait zu der am 2. Mai 1923,

Mittags 124 Uhr, im Idunahaus zu Halle a. S., Königstraße 84, stattfindenden

außerordentlichen Hauptversammlung ein. A Yttionâre, welhe an der Hauptversamm”ung teilnehmen wollen, müssen gemäß 17 der Sabung bis einscließl:< den 28. April 1923 ‘in dem Geschäftshause der

d duna-Geselicha ten zu Halle a. S., Königstraße 84, beim Vorstand \{hriftli< die

rteilung einer Einlaßkarte beantragen, und zwar unter Angabe der Nummern dér

quf ihren Namen im Aktienbuch eingetragenen Aktien, gegebenenfalls unter Einreichung

hriftlicber Vollmachten anderer Aktionäre. : f

Der Eintritt in den Versamwmlungsraum ist nur gegen Einlaßkarte gestattet.

i TageSordnung:

1, Erhöhung des Grundfapitals auf bis zu 20 Millionen Mark dur Ausgabe yon bis zu 3400 neuen auf den Namen lautenden Aktien zu je 4 5000, unter Aus\{luß des geseßlihen Bezugsrehts der Aktionäre und Festseßung der Ausgabebedingungen ; j :

9, Aenderungen der Saßungen: :

$ 4, entsprechend der Erhöhung des Grundkapitals, $ 6 Abs. 2, Erhöhung der Uebertragungsgebuhr, $10 Abs. 1 und Abs. 2, Saz 2, Streichung der Stimmrechts- beschränkung und Einführung des Stimmrechts nah Aktienbeträgen. 8 16, Erhöhung der Bezüge der Aufsichtsratsmitg lieder. : Der Aufsichtsrat der Jduna Transport- und Rückverficherungs-Aktiengesellschaft. Dr. Sted>ner, Vorsitzender. i

6236]

beta: Feuer-, Unfall-, Haftpflicht- und Nüctverficherungs - Aktiengefell- jerdur<h Taden wir die Aktionäre unserer Gesellschaft zu der am 2. Mai 1923, Vormittags 12 Uhr, im Jdunahaus zu Halle a. S., Königstraße 84, stätt-

findenden außerordentlihen Hauptversammlung ein. Aktionäre, welche an der Hauptversammlung teilnehmen wollen, müssen gemäß 17 der Satzung bis eins<hließli< den 28. April 1923 in dem Geschä1tshauje der duna-Gesellshaiten zu Halle a. S.,, Königstraße 84, beim Vorstand \<riftli< die

Erteilung einer Einlaßkarte beantragen, und zwar unter Angabe der Nummern der

auf ihren Namen im Aktienbuch eingetragenen Aktien, gegebenenfalls unter Ein- reiung \riftliher Vollmachten anderer Aktionäre. i Der Eintritt in den Versammlungsraum is nur gegen Einlaßkarte gestattet. Tagesorduung :

1, Erhöhung des Grundkapitals auf bis zu 75 Millionen Mark dur< Aus- gabe von. bis zu 13400 auf den Namen lautenden Aktien zu je A4 5000 unter Ausschluß des geseßlichen Bezugsrechts der Aktionäre und Festsezung der. Ausgabebedingungen. j :

. Aenderung der. Satzungen: - i 8 4 entsprehend der Erhöhung des Grundkapitals, S 6 Abs. 2 Erhöhung der Uebertragungsgebühr, 8 16 Abs. 1, Abs. 2 Say 2 Streichung der Stimmre(htsbes<ränkung und Einführung des Stimmrechts nah Aktienbeträgen, 8 23 Abs. 1 Erhöhung der Bezüge der Aufsichtsratsmitglieder. Der Aufsichtsrat : der Jduna, Feuer-, Unfall-, Haftpflicht- und Nückversicherungs- Aktiengesellschaft zu Halle a. S. Dr. Ste>ner, Vorsigender.

„„Nedarwerke Aktiengesellsha}t, Eßlingen.

: Bezugsaufforderung. N

Die außerordentliche Generalversammlung unserer Gesellschaft vom 23. März 193 hat beschlossen, das Stammkapital von .4 72 000 000 um 4 78 000 000 auf 4 150000 000 dur< Ausgabe von 78 000 Stü neuen, auf den Inhaber lautenden Stammaktien im Nennwerte von je 4 1000 unter Aus\{<luß des geseglihen Bezugs- ret der Aktionäre zu erhöhen. Die neuéên Stammaktien sind für das Geschäfts- khr 1923 voll gewinnberetigt.

Die neuen Stammaktien find von der Gesellschaft für elektrishe Unter- nehmungen übernommen worden, die hiervon einen Teilbetrag den alten Stamm- ionären zum Bezuge anbietet. ee ees daher die Aktionäre auf, das Bezugsre<ht unter folgenden Be-

n auszuüben : : j : :

Die Anmeldung muß bei Vermeidung des Aus\s{lusses bis zum

4. Mai 1923 eins<ließlich : bei der Direction der Disconto-Gcsellschaft in Berlin, Frauk- furt a. M., Stuttgart und Eßlingen, bei der Berliner Handels-Gesellschaft in Berlin, bei dem Bankhause S. Bleichröder in Berlin, bei der Darmstädter und Nationalbank Kommanditgesellschaft auf __ Aktien in Berlin, Frankfurt a. M., Köln und Stuttgart, bei der Dresdner Bauk in Berlin, Frankfurt a. M,, Köln und Stuttgart, , vei dem A, Schaaffhausen'schen Bankverein A.-G. in Köln nee Eiureichung eines mit A geordnetem Nummernverzeichnis versehenen wiheeeiWeins, der bei den Bezugsstellen in Empfang genommen werden kann, end der bei jeder Stelle üblichen Geschäftsstunden erfolgen. in N uf je zwei ohne Gewinnanteilsheinbogen einzureihende alte Stammaktien 4 (ggnwerte don je .4 1000 wird eine neue Stammaktie im Nennwerte von Die Bz pi Kurse von 1000 9/6 frei von Zinsen gegen fofortige Vollzahlung gewährt. Lrienumsaßsteuer geht zu Lasten des Beziehenden. Vege d er Bezug ist provisions sofern er am Schalter erfolgt; falls er im tba Briefwechsels stattfindet, wird die übliche Bezugsprovision in Anrechnung

Gegen Zahlu

1 nung des Bezugspreises werden Kassenquittungen ausgegeben. Die quitt Stammaktien ‘werden nah Fertigstellung nur gegen Rückgabe dieser Kassen- die 4 fn ausgehändigt. Die Bezugsstellen sind berehtigt, aber nicht vervflichtet, Nud mation der Einreicher der Kassenquittungen zu prüfen. Der Zeitpunkt der | E neuen Aktien wird bekanntgegeben werden. Anmeldesten Vermittlung des An- und Verkaufs von Bezugsrehten übernehmen die

Eßlingen, im April 1923.

Meckarwerte Aktiengesellschaft.

Der Vorstand, Pilz.

[5803] München Dachauer Pavierfabri?en Aktiengesells<aft, München.

In unjerer ordentlichen Generalver- sammlung vom 7. April 1923 wurde bes schlossen, das Grundkapital der Gesell- schaft von

„6 32 320 000 auf 4 75 750 000 zu erhöhen dur< Ausgabe von

Stück 43 000 volleinbezahlten, auf

Namen lautenden, ab 1. Januar 1923 dividendenbere<tinten Stammaktien zu je nom. 1000 und

Stück 2159 auf Namen lautenden, mit

20 facem Stimmrecht ausgestatteten Vorzugsaktien zu je nom. 4 209.

Das gesetzliche Bezugsreht der Aktio- nâre ist ausgeschlossen.

Die neuen Aktien wurden von dem Bankhause Mer> Fin>k und Co. in München übernommen mit der Verpflichtung, von den. Stück 43 000 neuen Stammaktien Stück 32 000 den alten Aktionären zum Kurse von 3590% zuzügliÞG Börsen- umsaß- und Bezugsrechtssteuer derart zum Bezuge anzubieten, daß auf eine alte Aktie zu nom. 4.1000 eine neue zu M 1000 entfällt. -

Nachdem die Kapitalerhöhung in das Handelsregister eingetragen ist , fordern wir namens des Bankhauses Mer> Find und Co. unsere Aktionäre auf, das Be- zugsre<t unter folgenden Bedingungen auszuüben :

1. Die Geltendmahung des Bezugs- re<hts hat bei Vermeidung des Aus- \{lu}ses in der Zeit vom 12. April 1923 bis 30, April 1923 cein- schließlich bei dem Bankhause Merk Fin> und Co. in München zu er- folgen 2. Zum Zwed>ke der Ausübung des Be- zugsre<hts sind die Mäntel der aîíten Aktien mit einem arithmetis< geordneten Nummernverzeichnis sowie. mit einem Zeichnungsshein bei der genannten Bezugsstelle einzureihen Gleichzeitig ist der Betrag von H 35 000 pro néue Aktie sowie die Börsenumsatzsteuer einzuzahlen. Die auf Grund der Börsennotiz des Be- zugsre<ts an der. Münchner Börse fest- geftellte Bezugsrechtssteuer ist in der Zeit vom 27. bis 30, April 1923 ein- \hließli<h an die genannte Bezugsstelle abzuführen. i - Die Bezugsrechtsausübung ist \pesenfrei, sofern sie an den Schaltern der Bezugs- stelle erfolgt. Für die Ausübung des Bezugsrechts im Wege der Korrespondenz wird die übliche Provision berechnet.

3. Veber die erfolgte Einzahlung: werden von der Bezugsstelle Quittungen erteilt, gegen. deren Ginreihung \#. Zt. die neuen Aktien nah Fertigstellung ausgehändigt werden. Die Bezugsstelle ist berechtigt, aber ni<t verpflichtet, die Legitimation des Einreichers der Quittung zu prüfen.

Das Bankhaus Mer> Fin> und Co. ist bereit, die Verwertung von Bezugsrechten zu übernehmen ,

Die für die Ausübung des Bezugsrechts erforderlichen Formulare sind bei dem Bankhause Mer> Fin>k und Co. erhältlich.

München, den 11. April 1923.

München Dachauer Papierfabriken

: Aktiengesellschaft.

Kullen. Kaula.

[5798]

__ Glasfabrik Alexanderhütte vorm. J. N. Heinz & Sohn Aktiengesellschaft.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zu der am Mittwoch, den 9. Mai 1923, Nachmittags 3 Uhr, im Bahnho1shotel Coburg stattfindenden ordentlichen Geueralversammlung eingeladen.

Tagesordnung :

1. Vorlage des Geschäftsberichts mit Bilanz, Gewinn- und Verlustre<ßnung für das Rechnungsjahr 1922 sowie Beschlußfassung über deren Genehmi- gung und Sestsezung der Gewinn- verteilung und der Vergütung an den ersten Aufsichtsrat.

„… Entlastungserteilung an Vorstand und Aufsichtsrat.

. Antrag auf Erhöhung des Grund- Tapitals von 3,2 Millionen Mark auf 10 Millionen dur< Ausgabe von 6800 Aktien unter Aus\s{luß des ge- feulihen Bezugsrehts der Aktionäre und unter glei leger Erhöhung des Stimmre<hts der Vorzugsaktien auf das 30 fache. L

Regelung der Einzelheiten der

Ausgabe. Diesbezüglihe Aenderung des $ 4 Sazgungen und Beschlußfassung

in getrennter Abstimmung der Vor- | D

zugs- und Stammaktien neben ge- meinsamer Abstimmung.

4. Neuwahl des Aufsichtsrats.

5. Antrag auf Erhöhung der festen Ver- ütung an den Aufsichtsrat und ent- prechende Aenderung des $ 11 der Sagzzungen.

Aktionäre, - die in der Generalversamm- lung das Stimmreht ausüben wollen, haben bis spätestens 6. Mai ihre Aktien- mäntel oder darüber ausgestellte Hinter- legungs\cheine der Reichsbank oder eines Notariats mit doppeltem Nummernver- zeichnis bei der Kasse der Gesellschaft oder bei den nachstehenden Ser Nun ite Len innerhalb der bei denfelben üblichen Ge- \<ä1ts\tunden zu hinterlegen,

in Seine bei dem Bankhause Adolph

rd>e,

in Bamberg bei der Bayerischen Dis- fonto- & Wechselbank, Akt.-Gesf., Filiale Bamberg.

Bevollmächtigte bedürfen der notariellen

Vollmacht. Alexauderhütte, 11. April 1923. Der Vorstand. Dr. E. He inz.

[6242] Metallwerke Starkenburg A. G., Auerbach, it, Wir laden unsere Aktionäre zur I. ordentlichen U am 2. Maï 1923, Nachmittags 2 Uhr, im Hotel zur Krone, Auerbach, ein. Tagesordnung : 1. Vorlage des Geschäftsberihts mit Ab'<luß und Gewinn- rewnung für das erste Geschäftsjahr (1922). 2. Beichlußfassung über die Verteilung des Neingewinns. 3. Entlastung : a) des Borstands, b) des Aufsichtsrats. . Beschlußfassung über Erhöhung des Aktienkapitals bis zu B „Æ 30 000 000 Stammaktien, b) Erhöhung des Stimmrechts auf die vorhandenen Vorzugsaktien vom 10- auf das 20 fahe Stimmre>ht, c) N des $ 9 des Gesellschaftsvertrags (Erhöhung des Aktien- apitals): __ Aktionäre, wel<e an der Versammlung s\timmbere<tigt teilnehmen wollen, müssen bis zum Sonnabend, den 28. d. M., entweder bei einem deutshen Notar oder bei der Darmstädter und Nationalbank, Komm.-Ges. a. A., Ludwigshafen, oder bei der Bank für Saar- und Rheinland Filiale Ludwigshafen in Vorlage gebracht werden, woselbst au< Stimmkarten bis zu diesem Termin in Empfang genommen werden können. Auerhach, Hessen, den 10. Ayril 1923. Der Vorstand. Schwenk.

und Verlust-

Ungerer.

[5797]

_Köln-Rottweil Aktiengesellschaft.

Bezugsaufforderung.

__ Unsere außerordentliche Generalverfammlung vom 10. April 1923 hat die Grhöhung des Grundkapitals um 4 175 000 000 auf 4 375 €00 000- unter Aus\{luß des geseßlichen Bezugsrechts der Aktionäre beschlossen. Es werden .4 125 000 000 neue Stammaktien, eingeteilt in 104164 Stück im Nennwert von je 4 1200 und 2 Stü>k im Nennwert von je „Æ 1600, jowie .4 50 000 000 neue Vorzugsaktien aus- gegeben. Beide Aktiengattungen lauten auf den Inhaber und sind für das Geschäfts jahr 1923 voll gewinnberetigt.

Die H# 125 000 000 neuen Stammaktien sind von einer Bankengemeinschaft mit der Verpflichtung übernommen worden, hiervon 4 50 000 000 den alten Aktionären zum Bezuge anzubieten. i

: Nachdem die erfolgte Erhöhung des Aktienkapitals in das Handelsregister eingetragen worden ist, fordern wir die Aktionäre auf, das Bezugsrecht . unter folgenden Bedingungen auszuüben :

Die Anmeldung muß bei Vermeidung des Aus\{lusses bis zum

11. Mai 1923 einschließlich

in Berlin bei der Direction der Disconto-Gesellschaft, in Köln bei dem Bankhause A. Levy, bei dem Bankhause Sal. Oppenheim jr. & Cie., bei dem A. Schaaffhausen’schen Bankverein A.-G,, bei dem Bankhause Deichmann & Co., in Samburg bei der Norddeutschen Bank in Hamburg, / bei dem Bankhause M. M. Warburg & Co., in Stuttgart bei der Direction der Disconto-Gesellschaft, Filialé Stuttgart, bei der Württembergischen Vereinsbank, j in Pert e B A, Schaaffhaufen'schen Bankverein A.-G.,s üsseldorf, in Essen bei der Direction der Disconto-Gesellschaft, Filiale Efsen, ,_ in Mainz bei der Direction der Disconto-Gefellschaft, Filiale Mainz, unter Einreichung eines mit iaUlenmêbis geordnetem Nummernverzeichnis versehenen Anmeldescheins, der bei den Bezugsstellen in Empfang genommen werden kann, während der bei jeder Stelle üblihen Geschäftsstunden erfolgen.

Auf je 5 ohne Gewinnanteilsheinbogen einzureichende alte Aktien im Nenn- wert von zulammen „4 6000 werden zwei neue Aktien im Nennwert von zusammen „M 2400 zum Kurse von 3000 9% frei von Zinjen gegen sofortige Vollzoblung gewährt.

Die Börsenumsaysteuer sowie der auf jede neue Aktie entfallende Anteil an der Bezugsrechtssteuer gehen zu Lasten des Beziehenden. Die Höhe des Anteils an der Bezugsrechts\teuer wird am Schluß der Bezugsfrist bekanntgegeben werden.

__ Der Bezug i} provisionsfrei, sofern er am Schalter erfolgt, falls er im Wege des Briefwechsels stattfindet, wird die üblihe Bezugsprovision in Anrehnung gebra<ht. Gegen Zahlung des Bezugspreises werdèn Kassenquittungen ausgegeben. Die neuen Aktien werden na< Fertigstellung nur gegen Nückgabe dieser Kassen- quittungen ausgehändigt. Die Bezugsstellen sind bere<tigt, aber nicht verpflichtet, die Legitimationen der Einreicher der Kassenquittungen zu prüfen.

Der Zeitpunkt der Ausgabe der endgültigen Stücke wird bekanntgegeben werden. Die bei den Bezugsstellen in Düsseldorf, Essen, Köln und Mainz bezogenen Stücke werden na<h Erscheinen bis auf weiteres bei der Directton der Disconto-Gesellschaft, Berlin, zur Verfügungder Berechtigten gehalten. Eine Versendung an diese Bezugsstellen findetnur auf ausdrü>klichen Antrag sowieauf Gefahr und Kosten des beziehenden Aktionärs statt.

Die Vermittlung des An- und Verkaufs von Bezugsrehten übernehmen die Anmeldestellen.

Berlin, im April 1923.

Der Vorftand.

(5727) MMeisenheim-S<meißba<her Mälzerei A.-G. Meisenheim a. Glan., Neustadt a. Hdt.

Bilanz per 31. August 1922, Pasfiva. .

Aktiva.

h 1 000 000 100 000 2813 679 80 000 6 280)

34 549 1 229 000 4 717 694

Aktienkapitalkonto . Reservefondskonto . Neubaureservekonto Delkrederekonto . Dividendenkonto Beamten- und Arbeiter- unterstüßungsfonds . „, . 2 P air its p ortrag per 31. Aug. E 129 235, Reingewinn 1921/22 . . 495 763,42

Gesamiimmobllienkonto Gefamtmaschinenkonto . . Mühlen- und Nöstereikonto Wasserkraftanlagekonto . . Elektrizitätsanlagekonto . . Fuhrpark- und Automobil- Tonto Mobilienkonto Sadkonto Wertpapiere des Beamiten- und Arbeiterunter- {tügungsfonds . Ma Kafsa-, Effekten- und Wechselkonto » » « - ebitoren

P. F P

624 998

4 366 295 10 606 203

Soll. Gewinn- und Verluftre<hnung per 31. August 1922. Haben.

à Mb H h An Geueralunko . « «f 5 801.222 er Gewinnvortrag vom or vere tbei L «A 05 P 31. Aug. 1921 » «1 129 2355/2

Ÿ 120 969 e Reingewinn e Betrieb 6417 954 1921/22 , 495 763,42

» Gewinn- . dentag 1920/21 . 129 235,22

ee o.2Uase

es o S ®os

624 998/64

6 547 190/09 6 547 190109'

Die Uebereinstimmung vorsteheuder Bilanz und Gewinn- und Verlustre<hnung' per 31. August 1922 mit den Büchern der Gesellschaft bescheinigt : Rhein. A IEN A.-G, Mannheim. aber. ufolge Generalversammlungsbes<hluß kommen 25 9% Dividende zur Vera teilung? degtnäl wird der Dividendenshein pro 1921/22 mit 4 250 abzügli<h Kapitalertragssteuer an folgenden Stellen eingelöst : Kassen der Gesellschaft, h Bankhaus G. F. Grohé-Henrich, Neustadt a. Hdt, Meisenheimer Volksbank in Meisenheim a. Glan. : Als weiteres Mitglied in unseren Aufsichtsrat wurde Herr Brauereidirekto# C. Endres in Köln-Ehrenfeld gewählt. j Meisenheim a, Glan/Neustadt a. Hdt., den 31. März 1923 Der Vorstand, i