1923 / 88 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

ieden und anti r Adolf Gößbri Als viertes Vorstandsmitglie Cas Heinrich Grüttner

Amtsgericht Liegnitz, den 31. März 1923.

Ludwigslust. 3 L

. In dás Genossenschaftsregister ist heute bei der Weidengenossenschaft, eingetragene Genossenschaft mit beschränkter Haftpflicht in Göhlen, eingetragen:

Die Genossenschaft ist dur< Beschluß der Generalversammlung vom 25, vember 1922 aufgelöst. Die bisherigen Vorstandsmitglieder find die Liquidatoren.

Ludwigslust, den 9. April 1923.

Amtsgericht.

aus deim Vorstand a [E E Tischlert

5 T: 0D ma A ie qn

Lübeck. Genossenschaftsregister. : Am 4. April 1923 if eingetragen die rma Elterngenieinschaft, Vorshuß- und editverein zu Lübe>, eingetragene Ge- nofsens(aft mit beschränkter Haftpflicht, Gegenstand des Unternehmens: 1. Ges<häftsräume zu erri<ten und die Beschaffung a) Wohnungs- Kücheneinrihtungen, b) Ausfteuerartikeln - für Brautkeute, e) Gebrau darfsgegenständen für neuge und für Konfirmanden. und beschafften Waren und Gegenstände Kredit oder gegen Bezahlung an die enshaft abzugeben arenden Lieferungs-

unterhalten Hetstellung

orene Kinder Die crzeugten

Mitglieder der Geno nach besonders zu verein bedingungen. ; en Zinsfuße an die Mitglieder zu ren na< dem Stande der verfüg- Ueber Rückzahlung und Falle Darlehns- Hastsumme: 5000

anteile: 10. Vorstand: Julius Gogowskÿ, Arbeitersekreiär, Richard Paägels, Buch- Hermann Clausen, Buchhalter, in Lübeck. Das Skatut ist am 4. Februar 1923, mit Ergänzung dazu voni 28. Februar 1923, erri<tet. Di Bekanntmachungen der Genossenschaft er- . folgen. unter der Firma der Genossenschaft, i Vorstandêmitgliedern

im Lübecker Voltbboten. Vorstand kann au< in anderen Blättern Bekanntmachungen erlassen. Die Zeich- nung der Firma geschieht in der Weise, daß der Geschäftsführer odèr fein Stell- 1tre weiteres Vorstands- mitglied zu der Firmáa der Genossenschaft ihxe Namensunterschriften hinzufü k in die Lifie der. Geúossen i

Das Amtsgericht, Abt, TL,

baren Mittel. Verzinsung find in jedem verträge abzuschliéßen. Höchste Zahl

B 7 d y N

vertreter - und

s S El E

Lübeck. Genossenschaftsregister. Am 6. April 1923 is} eingetragen bei der Firma Lübe>er Fisher-Genofsen|chaft,. eingetragené Genossenschaft mit bes(ränkter Haftpflicht, Travemünde: Durch Beschluß der ¿Generalversammlung vom 3. März; 4923 find “die $8 37 Abs. 1- (Erhöhung des GeschäftEanteils auf 1000 4) und 14 Ziff. 6 (Erhöhung der Haftsumme auf 2000 4) abgeändert worden. des aus dem Vorstande ausgeschiedenen j. W. Westvhal ist Karl Werner, e, zum Vorstandsmitglied be-

An Stelle

Traveutünd stellt worden. Lübe>. Das Amtsgericht.

Lüben, Sehles.

Bei dem ‘in unserem Genossenschafts- regisler unter Nr. 40 eingetra und Darlehnskassenverein, e. Ç ¿zu Brauchitshdorf ist heute folgendes ein- getragen worden :

‘Der Auszügler Friedrich Tschäpe ist aus eschieden. und der Ge- r Stellenbefißer Hermann Wolf in Bräuchits<hdorf ‘in den Vorstand

Amtsgericht Lüben, 7. 4, 23.

M.-Gladäbach. {f

In das Genossenschaftsregister ist ein- etragen worden :. A Nr. 6 zu der Genossenschaft „Allgem. Consumverein „Selbsthülfe“ & Umgegend" in Venn bei M.-Glavbach. Der Geschäftsanteil und . die Haftsumme ist auf 5000 .4 erhöht dur< Beschluß der Generalversammlung vom 18. Februar An Stelle des. aus. dem Vorstand ausgeschiedenen Peter Hensges zu Venn ist Josef Hilgers in M.-Gladba<h gewählt. Der $ 8 des Statuts, betr. die Auszahlung ¡des Geschäftsguthabens, ist gemäß Beschluß der Generalversammlung vom 18. Februar 1923 geändert.

Aimtsgeriht M.-Gladbach.

Neuhaldensleben.

Jn unser Genossenschäftsregister ist heute bei der „Dampfmolkerei Althaldensleben“ 1 Bekanntmachungen erfolgen unter der von zwei Vöorstands- mitgliedern. gezeihneten Firma der Ge- ¡nossenschaft in den „Genossenschaftlichen „Nachrichten“ des Verbandes der landwirt- schaftlichen Genossenschaften, eingetragener ‘Verein zu Hall S.

Neuhaldensleben, den 21. März 1923.

Amtsgericht.

enen Spar- G. m. u. H.,

det Vorftand au meindevorsteber

März 1923

eingetragen

Wenhalden ‘In unser Genossenschaftsregister ist ‘bei der „Löndlichen Spar- und Darlehns- Tafse Neuhaldensleben und Umgegend“ ein- 'gétragen worden: Durch Generalversammlung vom 22. März 1923 ‘ist die Haftsumme auf 200 000 .4 erhöht. Neuhaldensleben, den 5. April 1923, Amtsgericht.

“Neuhaus, Oste. [

In das hiesige Genossenschaftsregister unter Nr. 10 ‘ist heute bei der Molkerei “Hasénfleth, * eingetragene | / ‘mit unbes<ränkter Nachschußpfliht in ‘Hasenfleth-- eingetragen: Otto Hardekopf

es<hluß der

1/$ 2

Genossenschaft

rdekopf in Moordei< bei

ste) getreten.

Neuhaus (Oste), den 7. 4. 23. Das Anitsgericht. ]|Neumünster. [4838]

Eingetragen am 19. März 1923 in das Genosienschaftsregister bei der Spar- und Darlehnskasse, eingetragene Genossenschaft mit unbeschränkter Haftpfliht Groß Kum- merfeld :

Fn der Generalversammlung vom 13. März 1923 find an Stelle der aus- geschiedenen Vorstandsmitglieder Storm und Hauschildt der Hofpächter Carl Albert Gravert und der Landmann Detlef Wulff, beide in Groß Kummerfeld, in den Vor- stand gewählt worden.

Amtsgericht Neumünster.

Nörenberg. [4839] In unser Genossenschaftsregister f heute bei der Elektrizitäts- und Maschinen- genossenschaft Zeini>e, eingetragenen Ge- nossenschaft mit beschränkter Haftpflicht in Zeini>ke, eingetragen: Die Genossenschaft if dur< die Be- schlüsse der Generalversammlung vom 20./29, März 1923 aufgelöst. ie big-

datoren. | Nörenberg, den 9. April 1923. Das Amtsgericht.

Offenburg, Baden. [4840] Genossens(aftsregistereintrag Band I1 .-Z. 3 zu Firma Mühlenvereinigung Offenburg e. G. m. b. H. in Offenburg. Durch Beschluß der S Ee e Mm lng vom 18. März 1923 wurde der $ 2 Abs. 1 über den Geschäftsanteil abgeändert. Demzufolge: ist au die Haftsumme erhöht,

den 26. März 1923. Bad. Amtsgericht.

Oranienburg. [4841] Bei der im hiesigen Genosseuschafts- register unter Nr. 39 eingetragenen Kon- sum- und Genfer für Kloster- lele Vi gegens, getragenen ift nossenschaft mit beschränkter iht, mit dem Sigze in Klosterfelde ist heute eingetragen worden, daß dut<h Beschluß der Generalversammlung vom 25. Februar 1923 die Haftsumme auf 15 000 4 er- höht worden ist. i Oranienburg, dea 3. April 1923, Amtsgericht. ;

Preussìseh WFWolland. [4842] In unser Genossenschaftsregister ist heute bei der Genoffenschast -Kleinhandels- gesellschaft e. G. m. b: H. in Pr. Holland zu Nr. 10 folgendes eingetragen wyrden: Die $S$ 13, 44 und 55 des Statuts sind in Gemäßheit des Generalversammlungs- bes{lusses vom - 20. November 1922 ge- ändert. : Pr. Holland, den 7. April 1923,

Das Amisgerichi.

Reichenbach, Vogtl. [4843]

In das hiesige Pagen eat, register für die Erwerbs- und Wirtschafts- genosseuschaften ist heute auf Blatt 32, Bezugs- und Absatzgenosseuschaft Cunsdorf i. V. und Umgegend, ein- getrageue Genossenschaft mit be- schränkter Haftpflicht in Cunsdorf betr., eingetragen worden: Das Statut ist in den 5 81, 23! abgeändert. Besch[.- Abschr. Bl. 38 der Negisterakten. Hasft- \ ne für jeden Geschäftéanteil auf 2000,46 erhöht. Amisgeriht Reichenbach i. V.,

den 6. April 1923,

Ronneburg. E ba In das Genossenschaftsregister ist béi r. 2 Konsum- und. Spargenöossen-

schaft für Pölzig und Umgegend, einge-

tragene Genossenschaft ‘mit beschränkter

Haftpflicht in Pölzig heute eingetragen

worden: i

Die Haftsumme is von: 3000 .4 auf

30000 M erhöht. Das Geschäftsjahr

dauert künftig vom 1. Juli - bis 30. Juni.

Ronneburg, den 5. April 1923.

Thüringisches Amtsgericht.

Sehleswig. vat d AENRD | In das Genossenschaftsregister ist bei der Spar- und Darlehnskasse, eingetragene Genossenschaft mit unbeschränkter Haft- pflicht, in Klappholz unter Nr. 30 folgen- anellist Hans T Klapphol Parzelli ans Tüxen aus Klappholz ist aus dem Boifanb ausgeschieden nf an seiner Stelle Meiereiverwalter Hans Weinert in Klappholz A Schleswig, den 29. März 1923. Das Amtsgericht. Abt. 5.

Sehlochan. [4846] In unser Genossenschaftsregister ist bei dem unter Nr. 1 eingetragenen Barken- felder Spar- und Darlehnskassenverein, eingetragene Genossenschaft mit unbe- {ränkter Haftpflicht, in Barkenfelde ein- getragen worden, daß an Stelle des aus- geschiedenen Besitzers August Afheldt in Barkenfelde der Besißer Alois Koniter, daselbst, zum Vorstandsmitglied bestellt ist, Amtsgericht Schlochau, den 28. März 1923.

Schwarzenberg, Sachsen. [4847] Auf dem Blatte 3 des Genössenschafts- registers des unterzeichneten Amtsgerichts, die Konsum-, Spar- und Produktiv- genossenschaft für Schwarzenberg und Um- gege eingetragene Genossenschaft mit beschränkter Haftpflicht betr, ist am 3. April 1923 eingetragen worden, daß dur< den Beschluß der Generalversamm- lung vom 11. März 1923 das Statut zu 3 abgeändert worden ist.

Der Geschäftsanteil und die Haftsumme für je einen Geschäftsanteil sind auf 10 000 4 erhöht.

° 4848 Sea unser Genosseuschafisregisier # ein

en: fer Nr. 49 am 17. März 1923 bei der Firma Einkaufsgenossenshaft selb- ständiger Bäder und Konditoren des Amtes Weidenau, eingetragene Genossenschaft mit ftpfliht in Geisweid. Die fisumme ift auf 20000 4, die hödste hl der Geschäftsanteile auf 20 erhöht dur< Beschluß der Generalversammlung vom 7. Februar 1923. i :

Unter Nr. 55 am 17. März 1923 bei uchtgenossens<aft für den eingetragene Genofsen- aftpflicht in

ft auê i 4

fine Stelle (f die Steltesider e "Ernsi Oberndorf

bes<hränkter d

der Firma roten Höhenschl Herzhausen (Kreis Siege G nossenschaft ift dur< die Beschlüsse der Generalversammlungen vom 12. 26. Januar 1923 aufgelöst. Vorstandsmitglieder Klein, Ernft Karl und Al Liquidatoren.

Siegen, den 17. März 1923.

Das Amtsgericht.

Stuttgart, / Genossenschaftsregiftcereinträge vom 7. 4. 23.

Stutigarter Bauk. Genossenschaft mit be

herigen Vorstandsmitglieder sind Liqui- pit, hier:

fred ODehm find

eingetragene <ränkter Haft- rstandsmitglied an ausgeschiedenen Haffner ist gewählt : Otto Oehsner, Di-

Württembergische Teigwareir-Ge- etragene Genofsen- änkter Haftpflicht der Generalver- 23 wurden die 30 der Sahung geändert. Die eshäftsanteil

äftsanteilen be-

nossenschaft chaft mit Durch Beschlu

beträgt nun 50

id bis zu 10 Ges

Amtsgericht Stuttgart Stadt.

En bas Genossen schaftsregist

n das nsen 8regiiter i bei der Elektrizitäts- und Maschinengenossenshaft Stolpe e. G. m. n: Die Genossen schaft ist der Géneral versaminlung vom 11. Januar 1923 am 1. April 1923 Liquidatoren find Kantor | b r Amtsgericht

sie beträgt jeyt 300 000 4 Offeabun, teili

unter Nr. 28 b. H. ein dur< Bes

ert und Hofbesißzer Swinemünde, 4.

Themar. [4851] Zu Nr. 6 des Genossenschafisregisters Â

„Marisfelder Spar- u.

verein, e. G. m. u. H. in Marisfeld“, ist

beute eingetragen worden:

Laut Beschl

votn 17. 12. 19

Darlehnsfkassen-

der Generalversammlung h ist das Skäâtut geändert 41 (Geschäftsanteil. auf 2000 .# erhöht). 3 erhält folgenden Zus p jäftsverkehr wird auf den glieder beschränkt", emar, den 29.

März 1923. üringis<es Amtsgericht. Themar. - Zu Nr. 16 des G „Beinerstadt-St. Bernharder ‘Spar- u. Darlehuskasseuvetein e. G. m. u. H: in] b. Beinerstadt® ist heute eingetragen worden : Mitgliederversammlungsbes{<lu Statut $ 4

a enossenschaftsregistérs l ebs-G

vom 3. 12,1922 ift bas Geschäftsanteil auf 3000: 4 erhöht), g des Gewinns) —' ge-

Themar, den 4. April 1923. -

| Thüringisches Amtsgericht. Traunstein. e Bts nofjen]cha erfeldTtirc)en : . -Oberfeldkir

Sperger, Balthassar, Deisenham,. Ober,

59 (Verwendun ändèrt wörden.

Damypfdre

É. O. m. b. .-G. Trost- dsmitglieder:

Bad DPobera Das am 11. f Amtsgericht in Bgd Doberan eröffnete Konkursverfahren Hans Sutor in da eine den K sprehende Konkyfrömässe nit vorhanden ist.

ein; 5, 4. 23. Negistergericht.

Wismar. In unsér Genossenscha der Spar- und Darlehnskasse, eingetragene Genossenschaft mit unbeschränkter pflicht. zu Bloway eingetragen : Beschluß. der “Generalversammlun 26. März ist die Genossenschaft aufgelöst. Liquidatoren find Molkereiverwälter Kaeg- bein, Büdner Joachim Godemann, beide zu Blowayh.

Wismar, den 5. April 1923,

Amisgericht.

Zehdenick.

In unser Géno heute zu Nr. 7, eingetragene schränkter Ha getragen wor

C1800) ftsregister ist be

Berlin-Sehön

mögen des: Kaufman zu- Berlin, Potédam na<dem der in“ d vom 3. Oktober /1922 angenommene faeEdvewle

Bank Vereia hierdurh aufgch

Ge t be- v ai Bote ein-

Generalversammlung vom 29. 1922 ist die Haftsumme auf 15 000 6

Müuchèen, 27 Muster. für W

eigener Herstellung, Gesh.-Nr. D & s L ift

7, 9, 10, 12, 18. 21, 23, 25, 26,

3, 4, 8, 11, 12, 14, 15, 16, 17, 18, 19, 20, 28, verfiegelt, Flädenmufier, Schuÿ- frist drei Jahre, angemeldet am 1. März 1923, Vorm. 9 Uhr 30 Min.

Nr. 3076, Sandberg, Eduard Floris, Studierender in München, ein Muster für Beleuchtungskörper, Gesch.- Nr. 1, versiegelt, Muster für plastische Erzeugnisse, Schußfrist drei Jahre, an- gemenes am 2. März 1923, Vorm. 9 Uhr ‘îr: 3077. Scheifele, Fanny, Pol

r. 3077. Sétheifele, nuy, Poliers- ehefrat in München, 17 Master für kunftgewerbliche Wollpupypen, Gesh.-Nr. 1 mit 17, offen, Muster für plastishe Er-

di zeugnisse, Sup srit drei Jahre, an- gemeldet am

. März 1923, Vorm. 11 Uhr 30 Min. Nr. 3078. Firma Volkskunsthaus

Wallach Julius und Moris Wallach, ofene Handelsgesellschaft in München, 14 Muster .für handgewebte Wollftoffe, 4 Gesh.-Nrn. 5504, 5500, 5493, 5497, 5478, 5481, 5483, 5490, 5486, 5482, D229, D38, D40, D 45, - versiegelt, Flächenmuster, Schußfrist drei Jahre, an- et am 8. März 1923, Vorm. 9 Uhr in.

Nr. 3079. Paur, Josefine, Notars-

tohter in München, zwei Muster für kunstgewerblide De>en (Wandbehänge, Kissen 2c.), Ges{.-Nen. 1 u. 2, offen, Muster für plastische Erzeugnisse, Shuß- frist drei Jahre, angemeldet am 12, März 1923, Vorm. 11 Uhr 15 Min.

München, den 10. April 1923. j Amtsgericht.

Stolpen, Sachsen. [5782]

In das Musterregister ist eingetragen

tworden : ;

Nr, 24. Firma Josef Püschner in

Stolpen, ein versiegeltes Paket, ent- haltend 48 Stü>k Manschettenknöpfe, Fabriknummern 17498 bis 17545, ein der- gleichen, enthaltend 48 Stück Manfschetten- Tnövfe, Fabriknummern 17546 bis 17593, ein dergleiden, enthaltend 48 Stüd gi voli Fabriknurmnern 17594

: 17641, ‘ein dergleiWen, enthaltend

418 Stü> Moufschettenknöpfe, Fabrik- numinern 17642 bis 17689, ein dergleichen, enthaltend .28 Stü Manschettenknöpfe,

abriknummern 17690 bis 17708, 17710 18 17718, Muster für plastische Erzeug:

nisse, Schußfrist drei Jahre, _ angemeldet am 20. März 1923, Vorm. 11 Uhr 50Min.

eridt Stolpen (Sachsen), 0000 ten 10, April Sg I

rg 1 [5720] as Vermögen der - Genossen- irma Mil-Import-- und Ver-

rieb8-GesMschaft, Verband Norddeutscher

—,

f Bean au E enossenschaften,. e. G. in.

H,, ist heute, Nachmittags“ 1,50 Uhr,

Konkurs eröffnet. Verwalter: Amandus j Lange, Esplanade 6. Gläubigeraus\{uß|

mburg, Gr. Bäcker-

1. Ernst“ Meyer, fa straße 17, 2, Bernhard Scholz, Hamburg, Schmalenbe>er Straße 19. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis: zum 8. Mai

d.I, eins{<ließli<h. Anmeldefrist bis zum

Juni d. I. eins<ließli<. Geis ai,

Gläubi erversammlung: ‘den 9. 10,50 Uhr. Allgemeiner Prüfungstermin den 11. Juli, 10 Uhr. j

Hamburg, 11.- April 1923. . Das Amtsgericht.

S A M fe P71 August 1921 durh das gen den Photographen

endfee wird eingestellt, en des Verfahrens ent-

Bad Doberaï=-den 10. April 1923, 3 Amtisgericht, :

rge [5772] über das Ver-

Eirah O

97, ift, Vergleichstermin

r<: re<tsfräftigen Bea

vom 10. gs f

n.

Berlin-Schön , den 7. April 1923. Das Amtsgericht. Abt. 9,

Passau. [577

mögen déx. Holzwarekfabrik Aliwg vorm. Gebr. midtgen, G. fw)

î Abhaltung des aufgehoben. Watbenburg, S 6, April 1923, Amtsgericht.

Weillbun. (5609)

mögen des Kaufmanns Ernst Dei) L LRL Nä<folger) in Wei

Schlußtermins hierAnr< aufgehoben,

Klein zut Berliu-Frie

T E fu t termins bierdur E Berlin-Shönehiq, ben 27. Mi Das Amtsgericht in-Schöneberg i

Bremen.

Das Nachlaßk kursverfabren gn Bremen "R vei Gerichtéschrei

Bremen, 5. 4. des Amtsgerichg,

ursvê}fahren (57 Schorrer & Büsing if Ligu. gen. Lia Le Tg M Lth u er 1923 aufgehoben. 9 bom 9, April Bremen, 10. April 1923, Gerichts\creißer des Amtsgerichts V onkurdverfaß cal _ Konkursverfahren (F. F. E. ist gemäß 8 202 A1 K.-O. cat Hamburg, den & April 1923

Das Aêntsgericht.

Bremen. Das Konkursy

Leipzig.

Das Konkursv Mathe jun. in Kirchftr. 20, wir mangels Masse Amtsgericht eLeißzi

Neurnppin. Beschluß. Das Konkursverfähren der d andel8gefells<aft Bebrüder Pri

euruppîn wird rechtéfrà slätigtem Zwangs foleia ps 10, 1923 aufgehoben Neuruppin, Da

tig bo

anu

Im Konkursverfahren über das Vey mögen ‘bes Bankgeshäftsinhabers Geor Nuber in Passau vird auf Antrag de

Gemeinschuldners #as Verfahren eingestel, da alle nah $2 den Konkursgläubiger nachweislich befriedigt worden sind.

K.-O. zu berüsihtigen

Passau, den 10. April 1923, ; Amtsgericht.

Waldenburg, Se les.

ó77 _Dás Konkursverfahrß üb [5774

er ‘das Verp

i. L. in Altwasser,

Dás Konkursverfahr\n - über das. Ver

urg wird na erfolgter Äbhalturg dw

April 1923.

Weilburg, den 6 i Das Gericht.

ylanbekanntmachungel

[5783] A RNeichsbahngütertarif Heft A Tsv, 2,

werdén in ‘den : Zufaßzausführungébestitb mungen zu 8 63 (Abf. 11) die Angabet für die Umschlagspläße Hamburg Hbf, M Pardurs Hbf: und - Harburg U. E 6

T abfertigungen sowie: die Auskunftei hict, Bahnhof Alexanderplag.

(5785) Bekauutmachung.

besezt. “Fahrkarten werden vom gleidhen Táge ab im ‘aris (los ist ausgeshlossen. : Erfurt,

[5786]

ober 1922 best gt ist, fd

Das KonkursverfahFen “über das: Ver- renhändlers* Otto

19) Tarif- und Faho

der Eisenbahnen.

Mit Gültigkeit“ vom: 15. Zuni 198 richen. p Auskunft geben die beteiligten Güter

Berlin, den 10. April 1923. Taxa! ‘Reichsbahndirektion.

Die an der Stre>e Oppurg—Orlaiünde elegenen Haltepunkte Freienornla untd ¿angenorla sind vom 1. April 23 ab uv

uge dur die Zugsli bfertigung von Seine

À

den 27. März 1923. Reichsbahndirektion.

Personen und Gepäcfverfehr_

zwischen Deutschland und dem KöniÞ

reiche der Serben, Kroaten nid Slowenen über Oesterreid. Am 15. Ubpril 1923 tritt der

ba den E ad, Ge ite —— wischen and und dem 11Das Konfuräverialsen- [5773] d eus übe

erben, Kroaten und Slowenei

der Oesterrei in Kraft. -

V.-A. München. (Q 0)

mögen des Kolonial t T ts; bab did v fel 199 Amtsgericht Zehdeni>, dén 8

9) Musterregister.

(Die ausländi\s<en Muster werden unter Leipzig 4M ti 0M

In das Mustérregister ist imMonat März 1923 eingetragen worden : | Nr. 1183. Firma G. Möller, Glas- ! warenfabrik in Bischeleben angeblih enthaltend ein Parfüm- oder Essenzflashe aus Nöhren- glas, Geschäftsnummer 101, plastische Er- Sw{hubfrist drei Jahre, geineldet am 28. Februar 1923, Vor- mittags 9—10 Uhr.

Gotha, den 31. März 1923.

Thüringisches Nmtsgericht. R,

Möäüänchen. ( In das Musterregister ist eingetragen :

[5784] 11 / Tarif für dié A von Persouen, Reisegepä>k und Exprefigul tadt-, Ring- und Vorortverkchr.

, ein Umschlag, Modell einer

Amtsgericht Schwarzenberg, am 7. April 1923.

Nr. 3075, Firma Volkskunsthaus Wallach, offene Vandelsgeseliibut in

„im Berliner

Mit geit vom 1. Mai 1923 ‘wird die bes. Ausf.-Best. 1120 hd

Ziffer 1.g erhält fölgende Faffung:

vorgenannten Tärxifs zu $ 12 der Cisenbahnverkehrsordnung wie folgt geändert:

„Z) Personen unter 18 is Aga: die auf Grund {chriftliden

vertr In Ziffer 2 erhält der Absa

sausbildung stehén." t der Absaÿ 6 ‘folgende Fassung:

die ail

„c) Berufstätige sonen in unselbständiger Lebensstellung , Arbeitsort E ortbildunas, adisdtulen usi bésuhen, bi Fahrt wise

Wohnort und Schulort.

egèn der Lehrlinge vgl.

iffer 1g.

In Ziffer 11 ist in der zweiten Zeile das Wort „Lehrmeister“ zu er ard

Berlin, den 11,

bea irn qu daß die Angaben rid ide

„Æhrherrn“", ferner in Abs. a derselben Ziffer das Wort „Handwerksle durch Sis Ms q j i N er 12 erhält der leßte Absay folgende Fassung: „zu bescheinigen, welchen Beruf der Lehrling er e und É da sriftlicer Lehr geschlossen ist. Die für den Wohnsig des i t behörde (Landratéamt, Polizeiamt) hat zu und daß ibr der Lehrvertrag vorgelegen hat. Statt der unteren Verwaltung (haft können diese Bescheinigungen au die Handwerks-, Handels- oder Landwir wae ab en L i i ie Tarisänderungen sind gemäß $ 2 E.-V.-O- genehmigt. April 1923. 9.0 di

&hrhet! der v ändige untere Verwa tun

Neichsbahndirekti

Nutscher Reichsanzeiger Preußischer Staatsanzeiger.

ezugspreis beirägt monaili<h 900 ; ten nehmen Bestellung an : BENT Zeitungsvertrieben SW. 48, Wi

für Berlin außer für Selbstabholer aße Nr. 32, Mk.

elle Zentr. 1573.

Anzeigenpreis für den Raum

einer 5 gespalt j 1400 Mk. ‘einer 3 gespalte gespaltenen Einheitszeile

nen Einheitszeile 2400 Mk. Anzeigen nimmt an:

die Geschäftsstelle des Reichs -

Berlin SW. 48, Wilhel

talten und au die (TelYsinslelle -inzelne Nummern ko

1 Tel: Schriftleitung Zentr. 10 986, G und Staatsanzeigers,

mstraße Nr. 32.

Nr. 88. Reichsbankgirokonto.

_Verlin, Montag, den 16, April, Abends. Postschecttonto: Bectin 41821.

Einzelnummern oder einzelne Beilagen werden nur gegen Barbe des Portos

fow in s

1923

zahlung oder vorherige Einsendung des Betrages

abgegeben.

einschließli<

E Alle zur Veröffentlichu anzeiger bezw. im Zentral- Dru>aufträge müssen künfti gereiht werden; es muß aus den auch ersichtlich fein, Fettdru> hervorgehoben werden sollen. undGeschäftsstelle lehnen jede Verantwo auf Verschulden der Auftraggeber beruhe keiten oder Unvollständigkeiten des Manu

E

JFuhalt des amtlichen Teiles: / Deutsches Reich.

ng im Reichs- und Staats- andelsregister bestimmten g dru>reif ein-

Manuskripten se welche Worte dur<h Sperrdru> ia

i und dafür eingesegt: Anis und andere Säuiereien zum Geitu t, mit Ausnahme von Fen

A I Sn 40/0 M L

oder bloß a

mit Ausnahme der Weinbecnsee E a ele frisch, bloß abgeko Hunde, Vögel ‘und an E E a amwild, NRehwild ilden Kaninchen, R lwild, Fafanen, bunten Ratten, Mee Ambra, Bisam (Moschus enannte tiertshe

polizeiliher Anordnung in sind Perfonen,

(9) Wahlbere<htigung und W Voraussezungen wegfällt. Die. dur feindliche Ma

n wählbaren und beshadet ihrer Wakhlberechtig a wahlbere<tigt und

Verwahrung gehalten werden. die fih aus politis<en Gründen in

e, fris< oder

l, Koriander, Schuzßhaft b

ählbarkeit gehen verloren, wenn eine

ßnahmen aus den besegt i wahlberetigten Been E und Wählbärkeit wählbar, wo sie si< am Wahl-

Schne>en aller

s\hneden ; t oder eins» dere lebende Tiere, änderweit hme voû Hirschen, NRot- Hasen, S aria ay uer-, Birk-, weißen Mäusen, wei rieb n, weißen und

Schriftleitung berdrängte

ng für etwaige unde Uurichtig- \skripts ab. “Fg

j 83. Nebhühnern, hlrehts ist die Eintragung in die

e, im Falle des $ 2 Ab}. 6 ein Bürgerliste ist einzutragen, wer am

(1) Zur Ausübun re<tsgültig festgestellte ahlschein erforderlich. ahltáge gemäß $ 2 wahlbere< ürgerliste ist späte zwei Wochen lang öffentlich d Zeit öffentlich beka find bis zum Ablauf der anzubringen; erachtet er diesen unverzüglich der Auslegungsfrist, welche darüber binnen ‘zwei W wird diè Bürgerliste geschlossen.

onstige anderweit tofse (außer Bi

spanische Fliegen, NRinder- b) gestrichen:

o) eingesegßt: ruyereholz), Kokos (holz), unbearbeit

stens fünf Wochen vor dem Wahl- auszulegen. Der Gemeindevorstand st auf die Einspruchéfrist Auslegungsfrist bei dem er einen Einspruch nicht für , spätestens innerhalb einer der Beschlußbehörde vor- ochen endgültig be}<ließt.

galle und Schwéinegalle) ibt Ort ‘un Gemeindevorstand begründet, fo hat Woche nach Ablauf

Ernennungen 2c. nnt und wei

Exequaturerteilung. Bekanntmachung über das Verbot schnitts ‘des Zolltarifs

Pilze, Tomaten

a der Ausfuhr von Waren holz (Cuba-, Jamaika-, et. oder in geschnittenen

T4220 G: Q. 2:

rnholz (auch Bleistift : mit der e Teislilthols), unbearbe richtung gefägt oder in der Querrichtung. bearbeitet; E e E ive t mitder: fleiaert: in- der Lngsrichkung g anderer Weise vorgerichtet, Berlin, den 29. März 1923.

Der R für

Handelsverbot.

itet oder ledigli bearbeitet, in der Bing

le vergeriGlek

agen oder

Preußen.

sonalveränderungen. emeindomahlon

eines Sprengstosf-

; 4. Die Zahl pr Stadtüerörbuelen za ann dur rtsfauu 15 000 Einwohnern s

angefangenen wetieren bei mehr als - 300-000: weiteren ‘15 000 ; um je einen Stadtverordne

muß mindestèns elf - betragen. Q 19 age werden

l ü Gols! e anaefanaenen 1000

Einwohnera für jede angefangenen

ungen und sonstige piaDie Zah „über die vorläufige: Reg Mise“ Kartäi 1 “Fn Befannimachung, b erlaubnis\<heins. Handelsverbote.

Yekanntmachu

lihten Erlasse usw. Amtliches. Deutsches Reich.

Der Gesandte Dr. Wallroth ist zum Ministerialdirektor im Auswärtigen -Amt ernannt worden. :

Burü>nahme etreffend Zurü>nahm grihting eld bett E: “s ten, aber nicht über hundert hinaus.

im. Jeder Wähler hat eine Grundsäßen des Berdsltinoe

inister des Innern ‘zu er« E ' ahlvorschlägen und sig bleibt die

l : om : ex nach Vorschrift des Geseßes v as in 299, técieringsamiablättern veröffent- L Die Wahl erfolgt nach e etner von Die Verbindung - von

W blbezirken ist unzulässig; zulä

Ernährung und Landwirtschaft. : “Dr. Heinrici. : Sblrechis nach Maßgab lassenden Wahlordnung

i ildung von Bildung bon Abstimmungsbezirken.

(1) Das Wahlergebnis ist von dem Gemeindevorstand festzusiellen

Wahl kann jeder Wahlberechtigte S tair bei dem Gemeinde-

Einsprüche fowie folgender Weise

Bekanntmachung.

ungdeutsche Frei au Selb des Schußé der Republik vo d fing vom 9; Augu

eitsbewe- bsaß 2 des uli 1922 und der st 1922 hiermit ver-

Die Vereinigu s N Sine und öffentlich bekanntzumachen. (2) Gegen die Gültigfk binnen zwei Wöchen nach vorstand Einspruch erheben 3) Die neue Gemein

über ie Gültigkeit der W

di ahl eines oder mehr ? dels D edäblbarkeit für ungü r Personen für ungültig zu stellt erahtet, daß er bei der Wahlhandlu gékommen find, die gewesen sein können,

. wird die Feststellung g des Wah

A h Gn j usführung8veror boten und aufgelöst.

Lübe, den

devertretung hat über die ahl von Amts wegen tin

erer Gewählten „wegen ltig erachtet, fo ist nur

13, April 1923. | Das Polizeiamt. Mehr lein.

Der Zollamtmänn Erchenbrecher in Zittau ist in den

Ruhestand verseßt worden. Mangels der

Mek httde die Wahl diese

itere Ausübung des iern und Käse wegen Unzuver-

MWandergewerbetreib ser Tach Händels mit Butter,

lässigkeit untersagt worden, - Hildburghausen, den 10. April 1923. - Der Thüringische Kreisdirekior.

P biakeiten der Unregelmäßigkeiten vors ahlergebnis von Einfluß st die ganze Wahl tür ungültig zu

8 Wahlergebnisses für unrichtig E Tara, Unte und eine neue ergebnisses anzuordnen. Beschluß der Gemeindever ben hat, und dem, dessen e im Verwaltungsstrei ecisung des Einspruchs

über den Einspruch fihiebende Wirkung außer Wahl für gültig oder nur gemäß A worden ist. Jn leßtem nit eher ein, alé waltungsstreitverfahr (5) Ist die ganze binnen längstens drei (6) Ist die Feststellun t der Gemeindevorst an die Grundf

i und die Nachprüfung de Em A die Vorschriften der

sul bei dem Königl eter Louis Ravené eilt worden.

wedishen V in Berlin ihs das Exequatur ert

Dem Königlich. { _\hwedishen -K

namens des Re Dr. Th eia.

Vekanntmachung. Ausfuhr von n des erste 31 its vom 29. März 1928. ril-1923 ausgegebenen Nr. 18 [blatts für das Deutsche Reich).

Außenhandels- S. 2128) wird

steht dem, der

Wahl für ungültig er- Eine Klage,

des ersten , effe flärt ist, die Klag die infolge Zurückw Klageantrage Klage hat au

Preufen. “Ge eb über die vorläufige Regelung der Vom 9. April 1923. - , M ( ¡cht in der am 14. April ausgegebenen Nr. erat L ber S. S. 88.)

“iber das Verbot d Abschnitts dés Zol

Veröffentlicht in: der am 6. Ap s eon imasterialblatis (Zentra

Auf. Grund der kontrolle vom 20. Dezembe verordnet was folgt: /

tverfahren zu. : erhoben wird, darf mit dem santrag hinausgehen.

den Fällen, in denen die Nr. 1 für ungültig erklärt ß $8 Sahl der im Ver-

Gemeindewahlen.

Verordnung . über die .

r 1919 (RGBl. tt der Erfamann gema

eshluß unanfehtbar en rehtsfräftig bestätigt ilt. Mahl endgültig für un Monaten eine Neuwahl des Wahlerge and das Wa

als der B

ültig erklärt, so hat attzufinden.

es endgültig aufgehoben, hlergebnis neu festzustellen, äße der endgültigen Entscheidung

s berichtigten bs. 1 bis 4

Der Landtag hat folgendes Geseß beschlossen :

und Andgemeinden 3 neu zu wählen.

bestimmt der Landtag. Gemeindeverfassung8-

4. Mai 1920, betreffend das e 9 bschnitts L Lee Zolltares Er d andere ler N mittel) (Deutscher achungen vom Februar 1922

In $ 3 der Bekanntmachung Verbot der Ausfuhr von W zeugnisse der Land- und

flanzliche Naturerze eihsanzeiger - Nr. 12. April 1921 (Deutscher Reichsanze (Deutscher Reichsanzeiger Nr. 31 üuf die fich das Verbot nicht er

en der Städte- alenderjahrs 192 ag --séin muß,

wird in den neuen

Die Gemeindevertretun bis zum 30. November des Wakhltag, E N S

die Dauer der A estimmung getroffen werden.

S2 d alle übér 20 Jah h ‘feit De indegebiete * haben. ‘vie: das: 25. Lebensjahr vo Wahlbere<tigung und d

igt und wählbar cnimín toe, Geb d unter i ebrechen ' a Ehrenrechte nicht besigt berechtigung a nt

rmacht. ihres Wahlre<ts find Geistesshwäche in einer Straf- und Unter- gerichtlicher oder

orstwirtscha Sal ngs- und Genuß n der Fassung der Bekanntm er Nr. 87) und 3. 19. in der Aufzählung der Wären,

i Ausfuhrnummer

Er ist hierbei

7) Auf die B Wahlergebnisses ( und 6 Anwendung.

Fällt eine Vorau fort, so scheidet der aus. Darüber, ob die i Gemein dener reten, o

3 nen zwet l Pie Klage hat feine aufschie

Ersaßmann gemäß $ 8

gesezen B

(U) Wahlberechtigt “Männer und

ij Iberechtigten, NVoraussezun

Wahltag ma

“1, wer entmündi oder wegen ge ‘9. wer die bürgerli (3) Die Ausübung der Wahl nd. der Dauer der Zugehö (4) Behindert die wegen Pflegeanstalt untergebra uGungsgefangene sowie Personen,

re alten reihsdeuts{en Abs. 6) finden

rend der Wahlzeit emeindevertretung m Streilfalle die em Gemeindever“ e im Verwaltungsstreitverfahren ende Wirkung, jedo tritt der <tskräftiger Entscheidung ein.

S Ti G sfeßung der Wählbarkeit wäh Gemeindevertreter aus der G ser Fall vorliegt, beschließt i den Beschluß steht d

ählbar sind diejenigen [lendet haben.

| i en: a) gestri< er Wählbarkeit ist der

Anis, Fenhel, Koriander, Kümmel und an Ó< oder getro>net

dere Sämereien blo _abgekoht oder z j bloß abgekocht |

G D O 0/0 O M

anderweit nit

zum Genusse,“ frif neden aller Art, lebend oder bli eingesalzen; auch Fros<keulen, fris,

dere lèbende Tiere,

: en -die Kla inter vorläufiger Vormundschaft oder eingesalzen- Be Rat feht; ne aufichie

de, Vögel und an für die Soldaten

Wahl ablehnt oder due As

ie Wahl eines einzelner E ritt an seine Stelle der. ter den Gewählten an,

in der die Bewerber zu

S 8. Wenn ‘ein Gemeindevertreter die

der Wahlzeit ausscheidet, ‘meindevertreters für un der in dem

genannt, mit Ausnahme von N | sen, NRébhühnern, wild Bio S 5E ra, Bisam (Moschu nicht genannte rohe tierishe Sto E Fishshuppen,

oder wenn ltig erklärt ist, fo t Ten Vors la le berufen ist. Die Reihen

‘Auer-, Birk-, Hasel- :

“Bibet, sonstige ander ee A langer Bieber- und spanischen

Geifteskrankheit oder

(t sind, ferner Bewerber,