1923 / 91 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

: : Fm f if ift L, D e 1 [ S o

[6409]

2 bei der uuter Nr. 45 ver- eichneten Ländlichen Spar- und Darlehns- asse Degow, . e. G. m. b. H. in Degow, éingetragen worden, daß die Haftsumme

auf 2000 .4 erböht und daß das Statut

im übrigen au< in den S$ 16, 37 und 38 geändert worden ift. Amtsgericht Kolberg, 11. April 1922.

Kólberg._ [6410]

Im Genoffenschaftsregister ist am 28. Fe- Bruar 1923 bei- der unter Nr. 35. ver- zeichnetèn Genossens{afts-Brauerei, e. G. m. b. -H. in“ Kolberg eingetragen worden, daß die Haftsumme auf dreitausend Mark erhöht worden ift.

Amitsgeric(t Kolberg, 12. April 1923.

Leipzig. [6411] : - Auf Blatt 211 des Genosseuschafts- registers ist Heute die Firma Einkaufs- genossenschaft Leipziger Papier- und Schreibwarenhändler, cingetragene Genossenschaft mit beschränkter Saft- vflicht in Leipzig, eingetragen und weiter folgendes verlautbart worden: Das Statut vom 29. März 1923 befindet fih in Ur- schrift Blatt 5 folgende der Registerakten. Gegenstand des Unternehmens ist der Ein- und Verkauf. aller Fachartikel der Papier- und Schreibwarenbranche und des Buch- handels sowie die Herstellung derselben. Die Bekanntmachungen der Genossens(aft erfolgen unter der Genofsenfchaftsfirma, gezeichnet. vom Vorstand, die vom Auf- fichtsrat ausgehenden unter Nennung des- lelben, gezeichnet von dessen Vorsißenden; ihre Veröffentlichung erfolgt in der Zeit- chrift „Vapierhändler“ oder bis zur Be- stimmung eines anderen Blattes im Deutschen Neichsanzeiger, falls im „Papier- Händler“ die Bekanntmahung unmöglich wird. Die Haftsumme eines jeden Ge- nossen beträgt zehntausend Mark für jeden Geschäftsanteil. Die höchste - Zahl der Geschäftsanteile, auf welche sih ein Ge- nosse beteiligen kann, ist auf dreißig fest- geseßt. Willenserklärungen und Zeich- nungen für die Genossenschaft erfolgen dur zwei Vorstandsmitglieder. Karl Oskar Willy Wangermann,- Max Paul Winkler und Eugen Richard Edmund Scbeller, sämtli in Leipzig, find Mit- glieder des Vorstands. : Weiter wird no< bekanntgegeben: Die Einsicht der Liste der Genossen is während der Dienststunden des unterzeichneten Ge- ridts jedem gestattet. Amtsgericht Leipzig, 12. April 1923.

Lenuíkirekh. [6412] Im Genossenschaftsregister wurde heute bei der Firma Spar- und Vorschuß- verein Leutkir<h e. G. m. b. H. ein- getragen: In der Generalversammlung vom 26. 3. 1923 wurde der Wortlaut der Firma abgeändert in Allgäner Volks- Ban€®. Leutkir< eingetr. Gen. mit beschr. Haftpflicht. Ferner wurden die $8 47, 48, 49. der Saßungen geändert. Die Haft- fumme ist 5000 M. Amt®gericht Leutkirch, den 12. April 1923.

Loîïtz. [6413] In das Genossenschaftsregister is bei der unter - Nr. 1 registers eingetragenen Genossenschaft „Borschuß - Verein, e. G. m. u. H. in Loitz“ folgendes eingetragen worden:

Der Mentner Heinrich Müller ift ans dem Vorstand ausgeschieden; an feine Stelle ist der Schneidermeister Hermann Müller getreien.

Loitz, den 26. März 1923.

Das Amtsgericht.

LüidenscHheid. [6414] _In- das Genossenschaftsregister Nr. 12 ist heute bei dem Spar und Bauverein Lüdenscheid eingetragene Genossenschaft mit beshränkter Haftpflicht zu Lüdenscheid ein- etragen worden: Ludwig Petersen in Lüdenscheid ift "aus dem Vorstande aus- geschieden. Für ihn ist der. Verwaltungs- jefretär Fri Lobenstein in Lüdenscheid in den Vorstand gewählt. Lüdbvenscheid, den 10. April 1923. Das Amtsgericht.

Meppen, 6415} In das Genossenschaftsregister Nr. 57 ist die Nederlands<h-Duitsche Transport- Verceniging, eingetragene Genossenschaft mit bes<hränkter Haftpflicht, Haren (Ems), eingetragen. Gegenstand des Unternehmens ist Annahme und Beförderung jeglicßer Art von Kaufmannsgütern. Porstands- mitglieder sind: * Albert van der Laan, Schiffer, Dude Peïela, Willem Dykman, Schiffer, Winschoten, Marten Sisfing, Schiffer, Zuidbro>. Statut ist am 19. März 1923 festgestellt. Bekannimachungen er- folgen unter d-r Firma der Genossen- schaft, gezei<net von zwei Vorstandsmit- Sradt in der Harener Emszeitung in Meppen. Die Willenserklärungen für die Genossenscha\t erfolgen dur<h zwei Vor- standsmitglieder. Die Zeichnung geschieht in der Weise, daß die Zeichnenden ihre Namensunterschrift der Firma der Ge- nossenschaft beifügen. Die Einficht der Liste der Genoffen is in den Diensistunden des Gerichts jedem gestattet. Meppen, Amtsgericht, 10. April 1923.

Minden, Westf. [6416]

Zu Nr. 22 des Genosseus<haftsregisters, betr, den Holzhausener- Spar- und Dar- Ilehnsfassenverein, e. G. m. u. H. in Holz- hausen I, ist am 9. April 1923 einge- tragen: Der Kaufmann Karl Müller zu Holzhausen I, Nr. 165, ist an Stelle des ausgeschiedenen Karl Buschmann zum Bor- \tandêmitglied bestellt. Der Geschäftéanteil beträgt jet 3000 „Æ.

Amksgeridt Minden i. W.

des Genossenschafts- O

Nürnberg. [6417] Genossenschaftsregistereinträge.

1. Eisenbahnerbauverein

Nürnberg. Haftsumme beträgt nun M lt. Gen.-Vers.-Beschl. vom 18. März 1923.

2, Baugenossenschaft Selbsthilfe, e. G. m. b. H. in Nürnberg. Haftsumme beträgt nun 10000 .4 It. Gen.-Verf.- Beschl. vom 10. Februar 1923, Die Be- fanntmacungen erfolgen nur no< in der „Bayerischen Volkszeitung“.

3. Baugenossenschaft Frei-Land, e. G. m. b. H. in Laufamholz. Haft- summe nun 20000 4 1. Gen.-Vers.- Beschl. vom 11. März 1923.

4. Baugenofsenschaft „Selbsthilfe“ Feucht und Ochenbru, e. G. m. b. H. in Feu<ht. Satzung ist errichtet am 11. März 1923, Gegenstand des Unter- nehmens: Bau, Kauf und Vermietung von Häusern an Mitglieder. Haftsumme beträgt 25 000 4, höchste Zahl der Ge- schäftsanteile 100. Vorstandsmitglieder find: Konrad Gottschall, Feucht, Georg Kraußer, Ochenbru>, und Johann Graßer in Feuht. Die Willenserklärungen des Vorstands erfolgen dur< zwei seiner Mit- glieder. Zeichnung erfolgt dur< | Bei- setzung der Namensunterschrift zur Firma der Genossenschaft. Bekanntmachungen erfolgen im Feuhter Wochenblatt. Ginsicht der Liste der Genossen ist während der Dienststunden des Gerichts jedem gestattet.

Nürnberg, den 6. April 1923.

Amtsgeriht Registergericht.

Oldenburg, Oldenburg.

Bullenhaltungsgenossens<haft " Hunds- müblen e. G. wm. u. H. in Hundsmühlen. Gegenstand des Unternehmens ist die Ver- besserung der Rindviehzucht dur< Erwerb ecigneter De>stiere und Verwendung der- selben zur Zucht. . ;

Vorstandsmitglieder sind: Landwirt Hermann Labohm in Hundsmühlen, Land- wirt Wilhelm Frels das, Gutsbesitzer Egon Schöning das.

Das Statut ist vom 24. Januar 1923.

Die von der Genossenschaft ausgehenden öffentlihen Bekanntmachungen erfolgen unter der Firma der Genofienschaft, ge- zeichnet von zwei Vorstandsmitgliedern. Sie sind in den: Nachrichten für Stadt und Land in Oldenburg aufzunehmen. Beim Eingehen dieses Blattes tritt an dessen Stelle bis“ zur nächsten General- versammlung, in der ein anderes Ver- öffentlihungsblatt zu bestimmen ist, der Deutsche Reichsanzeiger. :

Die Willenserklärung und Zeichnung für die Genossenschaft muß dur< zwei Vorstandsmitglieder erfolgen, wenn sie Dritten gegenüber Nechtsverbindlichkeit Bie Zeichnung gelchicht der Wäs

ie Zeihnung geschieht in der. Weise, daß die Zeichnenden zu der Firma der S <aft ihre Namensunterfchrift bei- ügen. j :

Oldenburg, 28 März 1923.

Amtsgericht. V.

Oldenburg, Oldenburg. * [6419] In unser Genossenschaftsregister ist heute unter Nr. 3 zur Firma Schneider Rohstoffgenossenschait e. G. m. b. H. in ldenburg eingetragen : An Stelle des ausgeschiedenen Vor- standêmitglieds Voß ist in der General- versammlung vom 10. März 1923 der Séhneidermeister Friedrih Barth in Olden- burg gewählt. Oldenburg, 4. April 1923. Amtsgericht. V.

Oldenburg, Oldenburg. [6420] In unser Genossenschaftsregister ist heute unter Nr. 6 zur Firma Edeka - Groß- handel e. G. m. b. H. in Oldenburg einge- tragen: Die Haftsumme beträgt jetzt 100 000 6. Die ösffentlihen Bekannt- machungen erfolgen in „Edeka“ Deutsche Handelsschau. Oldenburg, 4. April 1923. Amtsgericht. Y.

t M Ota uus L Ad M D M O A E

Oldenburg, Oldenburg. [6421]

In unfer Genossenschaftsregister ist heute unter Nr. 7 zur Firma Eierverkaufs- genossenschaft e. G. m. u. H. in Warden- burg eingetragen : |

Durch Beschluß der "Generalversamm- lung vom 28. März 1923 ist an Stelle des verstorbenen Vorstandsmitglieds Naber der Hausmann Heinrih Dichmann- in Tungeln in den Vorstand gewählt.

Oldenburg, den 4. April 1923,

Amtsgericht. V,

Oldenburg, Oldenburg. N

Sn unfer fe isi heute unter Nr. 53 zur Firma Cinkaufsgenofssen- schaft für das Baugewerbe e. G. m. b. H. in Oldenburg eingetragen:

Durch Beschluß der ordentlichen General- Ls 3. Februar 1923 ift der Kaufmann Wilhelm Hefpos in Ebversten als weiteres Vorstandsmitglied bestelit.

Oldenburg, den 4. April 1923.

Amtsgericht. V.

Oldenburg, Oldenburg, [6423] Jn unser Genossenschaftsregister ist heute unter Nr. 114 zur Firma Landwirtschaft- liche Bezugsgenossenschaft Ohmftede, e. G. m. u. H. in Ohmstede, eingetragén : Durch Generalversammlungsbe|<luß vom 17. März 1923 ift der $ 37 der Satzung (Geschäftsanteil) geändert und an Stelle des aus dem Vorstand ausgeschiedenen Franz Berg der Eisenbahnoberschaffner IJohbaun Diers in Vonnerschwee gewählt. Oldenburg, den 4. April 1923. Amtsgericht. Abt. 5.

Didenburg, Oldenburg. [6424]

In unser Genossenschaftéregister ift heute unter Nr. 118 zur Firma Eisen-

berg-Hauptbahnhof, e. G. m. b. H. in L

[64187 | i In unser Genossenschaftsregister ist heute unter Nr. 137 als neue Firma eingetragen : }

bahu-Wirtschaftsvercein Oldenburg e. G. m. b. H. in Dildendura eingetragen: * Die Haftsumme ist in der außerordent- ichen ammlung vom 22. Sep- tember 1922 auf 500 4 und in der außerordentlihen Hauptversammlung vom 23. Sanuar 1923 auf 3000 .4 erhöht. Oldenburg, 4. April 1923. Amtsgericht. V.

Glidenburg, Oldenburg. [6425] Sn unser Genossenschaftsregister ist heute unter Nr. 38 zur Firma Spar- und Dar- lehnskasse, e. G. m. u. H. in Wahnbe, eingetragen : :

Durch Beschluß der ordentlichen Ge- neralversammlung vom 3. Januar 1923 ist an Stelle des bisherigen Statuts ein neues Statut aufgesiellt. j 3

Beim Eingehen der Nachrichten für Stadt und Land tritt an deren Stel bis zur nähsten Generalversammlung, in welcher ein anderes Veröffentlihungsblatt zu bestimmen ist, der Deutsche Reichs- anzeiger. _

ldenburg, den 9. April 1923. Amtsgericht. Abt. V.

Oldenburg, Oldenburg. [6426]

íIn unser Genossenschaftsregister ist heute unter Nr. 94 zur Firma Cinkaufs- genossenschaft der Friseure, e, G. m. b. H. zu Oldenburg, eingetragen: ._

Durch Bes, luß der ordentlihen Gene- ralversammlung vom 19. März 1923 find die $8 30 und 33 des Statuts geändert. Gescbäfisanteil und Haftsumme find auf je 5000 4 erhöht. i

Oldenburg, den 9. April 1923,

Amtsgericht. Abt. V.

Potsdam. [6427]

Bei der in unserem Genossenschafts- register unter Nr. .63 Res Ges nossenschaft in Firma „Nowaweser An- und Verkaufsgenossenschaft (Naiffeifen), eingetragene Genossenfchaft mit beschränkter Haftpflicht" in Nowawes ift heute ein- etragen worden, daß für den ausgeschiedenen

ißenfeldt der Glasbläser Paul Aschen- brenner in Nowawes in den Vorstand ge- wählt ift.

Potsdam, den 9. April 1923.

Amtsgericht. Abteilung 1.

A G f S fisregtft dns n das Geno}jen]c<zaslsregiiter wur beute zur Dreschgenossenschaft Ottersdorf e. G. m. b. H. în Ottersdorf eingetragen: Die Haftsumme ist auf 20 000 .4 und der Geschäftsanteil auf 5000 4 erhöht. Beschluß der Generalversammlung vom 18. Februar- 1923, Rastatt, 28. März 1923. Amtsgericht.

Reinerz. [6429]

Jn unser Senofseumalioregiiee wurde beute bei der unter Nr. 1 eingetragenen Sypar- und. Darlehnskafse e. G. m. u. H. in Friedersdorf eingetragen, daß du {luß der : Generalversammlung vom

18. März 1923 der $ 36 der’ Stätuten

dahin abgeändert worden ist, daß die Be- Lantcnaleuagèn der eee in der landwirtschaftlichen Genossenschaftszeitung in Breslau erfolgen. Reinerz, den 10. April 1923. Das Amt3gericht.

Rheinberg, Rheinl. [6430]

Durch Beschluß der Generalversammlung der Spar- und Darlehnskasse, eingetragene Genossenshaft mit unbeschränkter Hatt- pflicht in Orfoy, vom 1. November 1922 ist das Statut geändert.

Die von der Genossenschaft ausgehenden öffentlichen Bekanntmachungen érfolgen nunmehr in der Landwirtschaftlichen Ge- nössenschastszeitung in Bonn.

An die Stelle der Vorstandsmitglieder Bernhard Mertens und Arnold Wilfing find Julius Hagemann und Otto Otitsen getreten.

Nheinberg, den 29. März 1923.

Amtsgericht.

Sangerhausen. [6431]

Im Genossenschaftsregister is bei der unter Nr. 23 eingetragenen Spar- und Darlehnskasse Holdenstedt, eingetragenen Genossenschaft mit beschränkter Haftpflicht zu Holdenstedt, vermerkt :

Der Geschäftsanteil ist auf 10 000 #4 und die Haftsumme auf 100 000.4 erhöht worden. :

Sangerhausen, den 20. März 1923..

; Das Amtsgericht.

Sangerhausen.

i [6432]

Sn dem Genossenschaftsregister ist “bei dem unter Nr. 20 eingetragenen „Ein- fautsverein der Kaufleute von Sanger- hausen und Umgegend, eingetragene Ge- nossenschaft mit bes{ränkter Haftpflicht" vermerft:

Die Firma ist geändert und lautet jeßt: „GSdeka, Großhandel, eingetragene Ge- nossenschaft mit beschränkter Haftpflicht“. _Die Höchstzahl der Geschäftsanteile ist 10. Der Geschäftsanteil ift auf 50 000 M fesigesegt worden.

Sangerhausen, den 29. März 1923.

Das Amtsgericht.

SÉ. EBlasîcen. [6433]

Zum Genossenschaftsregister Band I O.-Z. 20: Firma Bezugs- und Absatz- genossenschaft des Bauernvereins Menzen- \<wand, eingetragene Genossenschaft mit beschränkter Haftpflicht in Menzenschwand, wurde heute cingetragen: Die Einzelhaft- summe ift auf 20 000 4 erhöht.

St. Blasien, den 9. April 1923.

Bad. Amtsgericht.

Schlawe, Pomm. l {6434)

In das Genossenschaftsregister ist am 3. April 1923 bei dem Vorschußverein zu Schlawe, e. G. m. b. H., eingetragen worden, daß dur< Beschluß der General- versammlung vom 6. März 1923 die

le | festgeseßt.

rh Be-

l der Geschäftsanteile auf 10 as Das Amisgeriht Schlawe. höhe

Schönebeck, Elbe. [6435]

Sn dcis Genossenschaftsregister ist heute bei der Ländlihen Spar- und Darlehns- kasse Groß-Salze, eingetragene Genofsen- schaft mit bes<ränkter Haftpflicht zu Groß Salze, folgendes eingetragen :

Dur< Beschluß der Generalversamm- lung vom 19, Dezember 1922 if der Geschäftsanteil auf 1000 .# und damit die Haftsunime auf 10 000.4 erhöht und die Höchstzahl der Anteile äuf 200 fest- geseßt. Durh Beschluß der General- versammlung vom 7. März 1923 ist der Geschäftsanteil auf 10 000 .4 und damit die Haftsumme auf 100 000 #4 erhöht und die Höchstzahl der Anteile auf 400

abl der auf 1000 „4 und die höchste i

Schönebe> a. E., den 11. April 1923. : Preuß. Amtsgericht.

Sechönpenstedt. [6436]

Im hiesigen Genossenschaftsregister ift beute bei dem Spar- und Vorschußverein zu Schöppenstedt, eingetragenen Genofssen- {chaft mit beschränkter Haftpflicht, ein-

getragen:

Dur< Beschluß der Generalversamm- lung vom 11. März 1923 find an Stelle des verstorbenen Kaufmanns Garbe und des ausgeschiedenen Lehrers Almstedt der Nentner Hermann Nademacher und der Kaufmann Willy Nöpke, beide in Schöppen- stedt, in den Vorstand gewählt. Weiter ist die Haftsumme ‘auf 5000 .4# erhöht o Schöppenstedt, 30. März 1923

öppenstedt, 30. März j Das Amtsgericht.

Sn bas Genoslenschattregister is unter as Genossen sregister ist unter Nr. 4 bei dem Spar- u. Vorschußverein Oberlind, eingetragene Genossenschaft mit beschränkter Haftpflicht in Oberlind, Heute eingetragen worden: ur< Beschluß der Generalversamm-

lung vom 28. Mârz 1923 ist das Statut abgeändert worden in den SS 1, 51 u. 55, Die Firma ist geändert in Oberlinder Bank, eingetragene Genossenschaft mit be- {ränkter Haftpflicht, mit dem Sitze in Sonneberg-Oberlind. 8

Die Peteiligung der Genossen ift auf 10 Geschäftsanteile beschränkt.

Sonneberg, den 5. April 1923.

__ Thür, es i. Abt. L. Sonneberg, S.-Mein. [6438] Sn das Genossenschaftsregister ist heute unter Nr. 26 - bei der Konsum- u. Spar- genossenschaft. Bezirk Sonneberg, ein- etragene Genossen|chaft mit beschränkter Baftpflicht - ‘in Sonneberg, eingetragen

worden : Durch Beshluß der Generalversamm-

lung vom 25. März 1923 sind die $8 7 | b

(Eintrittsgeld) und 9 (Geschäftsanteil und Pol tanuns. abgeändert. worden. Die Haftsumme beträgt. nunmehr 30 000 4.

Sonneberg, den 6. April 1923, Thür. Amtsgericht. Abt, L,

O Jens fis ift : ea m enossens<aftsregister is am 15. 3. 23 unter Nr. 46 bei der Schuh- macher-Rohstoffgenossenshaft e. G. m. b. H., Striegau, eingetragen: Dur Be- {luß der Generalversammlung vom 12, 3. 23 ist die Haftsumme auf 20 000 4 erhöht.

Am 20. 3. 23 unter Nr. 18 "bei der Molkerei Metschkau, e. G. m. b. H. in Metschkau: Dur< Beschluß der General- versammlung vom 7. 3.. 23 ist die Haft- summe auf 50 000 .4 erhöht.

Striegau, den 28. 3. 1923. Amtsgericht.

Wennigsen, Deister. [6440]

Fn das hiesige Genossenschaftsregister ift heute bei der unter Nr. 22 eingetragenen Genossenschaft Haushaltsverein Nord- goltern und Umgegend, e. G. m. b. 9. in Nordgoltern, eingetragen: Die Hast- summe ist auf 1150 4 erhöht.

Amtsgericht Wennigsen, 9. 2. 1923. Wilster. [6441]

Am 10. April 1923 rourde in das Gen.-Negister die Satzung. der Spar- und Dartehnskasse, eingetragene Geno|sen- {aft mit unbeschränkter Haftpflicht, zu Wilster vom 10. März 1923 eingetragen. Gegenstand: Der Betrieb einer Spar- und- Darléhnskasse zum. Zwe>: 1. der Gewährung von Darlehn an die Genossen für ‘ihren Geschäfts- und Wirischafts- betrieb und 2. der Förderung des Spar- sinns dur< Annahme von Spareinlagen. Willenserklärung und Zeichnung durch zwei Vorstandsmitglieder, indem Zeichnende der Ls Narnensunterschrift beifügen. . Be- kanntmachungen in den Genossenschaftlichen lun für Schleswig-Holstein (Kiel). esdäftéjahr: 1. 7. bis 30. 6. Höchstzahl der Geschäftsanteile: „4 100 000. Vorstand: Markus Kloppenburg, . Hof- besiger, und Nikolaus Hellerich, Hofbesiter, beide in Wilster. Einsicht in die Liste der Genossen ist“ gestattet.

Amtsgericht Wilster.

9) Musterregifter.

(Die ausländis<en Muster werden unter Leipzig veröffentlicht.)

Wall, Schwähbiîsch. [7440] e E Eta vom 13. April 1923 : Nr. 76. Theodor , Fabrikant in Hall, eine Abbildung E otographie) eines einfahen und mehrfa<h zufammen- efoppelten Sparkochherds mit seitlidher onsole, Geschäftsnummer 100, offen, plastishe Erzeugnisse, Schußfrist zehn

Jahre, angemeldet am 12. April 1923, Nachmittags 4 Uhr.

1 Vermögen des Kauf

N 1) Konkurse,

ar em wig e as Vermö in Firma „Iffffco* Heatele beshränkter Haftung, heute, Nachmittags 12 Uhr 10 kurs eröffnet.- Verwalter: Glod>engießerwall 8 pt. mit Anzeigefrist bis zum 7, M d L bli Anmeldefrist bis zum 9 Juni „J. einsließli<. E S ita D saninling_ den L ps . J iger r 29 Min. Allgemeiner Prüfuy e 7 i üfungg- E M Juli ‘d. J, Vorm. 10 Uhr Harwnburg, 14. April 1923. Das Amtsgericht.

«J Dutscher Reichsanzeiger Preußischer Staatsanzeiger.

E my

Der Bezugspreis beträgt monatli< 9000 Mk,

AIsfeld, teossen. Alle Postanstalten nehmen Bestellung an; für Berlin

Das Konkursverfahren über as n] mögen der 1. fie a Be>ert & E 2. Willy Beert Chgleute in Alsfeld wis mangels Masse einßestellt. Alsfeld va 28. März 1923. Hessisches Amtsgerigi Berlin-Lichtexkfelde. [7438]

Nah Abhaltung }_ des SYlußternie

werden aufgehoben fdie Konkursy über das Verinöge des verlie

Einzelne Nummern kosten 500 Mk.

den Postanstalten und Zeitungsveririeven für Selbstabholer au<h die Geschäftsstelle SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 32.

Tel, : Schriftleitung Zentr. 10 986, Geschäftsstelle Zentr. 1573. 0

Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheitszeile

außer

J n R d N O

1400 Mk... einer 3 gespaltenen Einheitszeile 2400 Mk.

Anzeigen nimmt an

die Geschäftsstelle des Reichs - und Staatsanzeigers,

Berlin SW. 483, Wilhelmstraße Nr. 32,

Berlin, Donnerstag, den 19. April, Abends. Poftschectkonto: Berlin 41821,

1923

u r

Nr. 91. Reichsbankgirokonto. E z

Ingenieurs Richar Taus er (7. N. 2. des Klempner isters Mer Taba D

Dee A e 15, 12). erlin-Xchterselde, den 11, Ayril 19 Amtsgericht. v0, 00.

Düssecldort. Das Konkursyerfahr mögen - des Kaufmann Düsseldorf, Grunerstr. {1 ag „Alfred Tuch üro“ zu Düsseldorf, Brupellostr. 28, und folgender Firmen a} Leißner & Co. in Köln, Eigelstein 98/ b) S. Oßwald iy Essen, Gräbenstr. öbelhaus, Be: Alfred Tuch in i straße. 86, Abzahfungsgeschäfte in Möbeln, Herren- und Famenkonfektion, Manu- fakturwareu ufrp., wird nah Bestätigung des Zwangsverdleichs aufgehoben. Düsseldorf, din 11. April. 1923. ¿cht. Abt. 14,

über das Ver. Alfred Tuh zu 9, Jnhaber: der aren-Ginkaufs.

je Alle zur Veröffentlichung im Reichs- und Staats- zeiger bezw. im Zentral-Haudelsregister bestimmten drukaufträge müssen künftig völlig dru>reif eiu- ¡ht werden; es muß aus den Mauuskripten selbst uh ersichtlich sein, welche Worte durch Sperrdru> oder Feitdruc>k hervorgehoben werden follen. Schriftleitung udGeschäftsstelle lehnen jede Verantwortung für etwaige uf Verschulden der Auftraggeber beruhende Unrichtig- hiten oder Unvollftändigkeiten des Manuskripts ab. “S

E ERE S E E T R V E O S A T A

38] Juhalt des amtlichen Teiles:

[74 nl. H. Chr. W. ° 2. F. L. Rosenthal, S vie Dentsches Reich.

kräftiger Bestätigunf des Zwangsvergleich Mi srteinungen 2c. aufgehoben. A (requaturerteilung, ;: L

Hamburg, 14. April 1923. Pfanntmachung über die Abänderung des Ausfuhrabgaben-

Das Wmtsgeritht. (arifs, : bnsfasensd T betreffend Darlehnskassenscheine. ;

O éineder, Weinböfla Yelanntmachung, betreffend Anördnungen gegen die Ein- na< Abhaltung Y Shlußterm. aufge F hleppung der Pest aus Malaga. :

oben. sfanntmachung, - betreffend Handelschemiker, die zur Aus-

Amtsgeriht Möfén, d. 7. 4, 1923. führung von Kalisalzanalysen zugelassen sind.

: _ Preußen

finennungen und sonstige Perfonalveränderungen. ;

Erlaß, heren die Erhöhung der Zinssäße im Pfandleih- gewerbe,

Aihebung eines Zeiiungsverbois. G : PVfannimachung, betreffend Ungültigkeitserklärung eines verloren- gegangenen Sprengstofferlaubnis\cheins.

handelsverbote. :

C E E R U G U E E Et A N E I S E SRRA

Amtliches.

Deutsches Reich,

Ar Herr Reichspräsident hat : ; den Ministerialrat im Reichsverkehrsministerium, Ge- heimen Regierungsrat Dr. Sarter, S 4 Abteilungsdirektor Hon old bei der Reichsbahndirektion tuttgart, L den Oberregierungsrat Ganz bei der Reichsbahndirektion Karlsruhe und den Eisenbahnsekretär Hempel in Delißsh P nerirelenan Mitgliedern des Reichsdisziplinarhofs in zig ernannt.

Der Herr Reichspräsident hat den Eisenbahningenieur hnißspahn in Mainz zum stellvertretenden Mitglied des Mihsdisziplinarhofs in Leipzig ernannt.

Reppen. / [7439) ¿In dem: Konküurderfahren über. dat nns Walter Marx in Reppen ist infolge Fines von dem Ge- meinshuldner gema<ttn Vorschlags zu einem Zwangsverglei|} Vergleichstermin auf den 1. Mai 1923, Borm. 103 Uhr, vor dem Amtsgericht in Reppen, Zimmer Il, anberaumt. Der V entr und die Erklärung des / Gläubigerauss{usset sind auf der GerihSschreiberei des Amts, gerihts zur Einsicft der Beteiligten aus- gelegt. Gleichzeit#y wird bekanntgemacht, daß der Schlußtgkmin auf den 15. Ma 1923, Vorm. 10# Uhr, anberaumt ist, Neppen, den 27. März 1923. Der Gerichts\Greiber des Amtsgerichts.

19) Tarif- und Fahrpylanbekaunnb machungen der __ Eisenbahnen.

[7441] Bekanutmachung. ,

Mit Gültigkeit vom 15. April d. J ab werden mit Genehmigung der Lande aufsichtsbehörde die Wageistandgelder un?

lder in Schwerte für auswärt Dem Konsul von El Salvador in Remscheid Carl Bagerge e rsenber ‘und Empfänger Ullmanns is namens des Reichs das Exequatur erteilt das Doppelte erhöht. orden,

t Reichsbahndirektion Meri S den 12. April 1923. L Bekanntmachung 7442] | Wer die Abänderung des Ausfuhrabgabentarifs. j 101). Deutscher h j

Tfv. 401 (früher 11 Teil x7 (Aus D Auf Grund“ des @ 9 der Ausführungsbestimmungen nahmetarif 6 für Steinkohlen usw.) 4 s, April 1920 (RGBl. S. 500) zu der Verordnung über Die Schnittafeln A und B, intfernunge! f Außenhandelsfkontrolle vom 20. Dezember 1919 (NGBl.

zeiger für den Verkehr von Schlefien fine M +126) wird bestimmt: ;

Sachsen, kommen mit fofeter ei: d | Artitet:1

sle ije nachstehend aufgeführten Nummern des Ausfuhrabgaben-

in Fortfall Let werden dur

; erausgegebenen 1 Fau iden Gütertarif erses ? werden wie folgt geändert: E Reichsbahndirektion Essen, 12, April 1 ki gab. f 40 t E “uumnier (Hundertteile)

EPEST A A R K I E? [7443] Reichsbahn - Saarbahn- Güterverkehr. jen für Mit: Gültigkeit vom 1. Mai ire en ide den Verkehr mit den Stationen der ¡ harzeisenbahn und im Durchgant ber | diese mit einigen Stationen dek =, iw stadt-Blankenburger Eisenbahn Lit u

(649/50) Halbzeug (Halbsiof zur Papier- und Pappen- bereitung), breiartig oder in fester Form, auch gebleicht

dder gefärbt oder mit mineralishen Stoffen, Leim usw,

e versegt : j

“& auê Abfälien von Gespinstwaren oder vergleihen. 3

n aus Holz, Stroh, Espartogras oder anderen Pflanzen-

fasern: Holzmasse (mechanish bereiteter olzstoff,

Berkelix ‘nit énigen Stationen E hl). aa «i e A e D ee Se Sw 2 Ruppiner Eisenbahn erhöhte CntfernS | Wb : L Maier Holzstoff (Zellstoff, Zellulose) ; in Kraft. Näheres im N Dienst: U 1, ;, S!roh-, Caparto- und anderer Faserstof . . . ; - 2 anzeiger und bei den beteilig Verbffenb- Ma Pappen (Pappde>el), geformt (ges<öptt) oder gegautsak stellen. Die Abkürzun 0 yorüber auch aus zui\ammengeklebten Pappen hergestellt : lihungsfrist gründet si auf e -VD Glanzpappe (Preßspan) und andere hochgeglättete gehende Aenderung des E Pappe, Kunstlederpappe sowie . andere feine Pappe, (S 2E (M), T 12. April 1923, Gle n u der Masse gs man ‘he i d a A 2 ranffur ), : *—: Pappen aus niechanis< oder : hem erei Reichsbahndirektion. Holistoff, au<h aus sol<hem von gedämpftem Holz, O

Württembergisches Amtsgericht Hal.

luß, [7437 E

einschließlich des Portos abgegeben.

Abgabe vom Werte

Tarifnummer (Hunbdertteile) festgewalzt (Braunholzpappe, sogenannte Lederpappe), Stroh-, Schrenz- und Torfpappe und pbcA na ¿ie grobe Pappen, au<h in der Masse GCIGLDE a Ga E v: e B , Rohdachpappen . - » Hierher gehörige Filtermasse i Pappen aller Art, weiß oder farbig, gestrichen, mit weißem oder farbigem Papier beklebt, la>iert, bronziert, mit Wollstaub oder dergleichen überzogen, du Pressen gemustert (3. B. Lignomur); Malerpappe L Hierher gehörige Mee N a M Gan O graues Löschpapier (gelbes Strohpapier ._Nr. R d Pa>papier aller Art, eins{ließli< des über 30 g auf 1m im Geviert {weren Seidenpapiers und des gelben Strohpapiers (655 a/i) Papier, nicht unter andere Nummern fallend, einschließli<h des Kartonpapiers, auch linitert, perga- mentiert oder gektörnt : 65ba Dru>papier, ungesärbt oder in der Masse gefärbt . 655b Karton- (Karten-) Papter mit Ausnahme von Zeichen- PABLONDADIeE s e iei a fee Ne pa 655c Ee aus ganz grobem grauen (653), Filtrier- PADIEE, 0 de S Ee e n p R Nr. 655d siehe Nr. 654. 65de Pergamentpapier - «oooooooo oos 655f Schreib-, Brief-, Bütten- (mit der Hand geshöpftes), Notenpapier .„.. « + « S R E A s 655g Zeichen- und Zeichenkattonpapier.. « « « « « « 655h Seidenpapier, nit unter 654 fallend . « « « « « - « 655i Photographishes Rohpapier, nicht barytiert, Filz-, Tapeten- und anderes Papier eie

Artikel 2. Diese Bekanntmachung tritt mit dem 25. April 1923 in Kraft. Berlin, den 18. April 1923.

Der Reichswirtschaftsminister. Der Reichsminister der Finanzen. J. Ee Reichardt. | J. A.: von Brandt.

. . p=s C dO

eee o ooo

652

653 654

. 6.

Do HOHORO. O O RO O

Bekannimachung.

Auf Grund des $ 18 Abs. 4 des Darlehnskassengeseßes, vom 4. August 1914 (RGBl. S. 340) wird hiermit zur all- emeinen Kenntnis gebracht, daß am 29. März 1923 Dar- ehnstassenscheine im ase von 1 159 676 500 000 4 ausgegeben waren. Davon befanden sich 12458 417 000 4 im freien Verkehr.

Berlin, den 16. April 1923.

Der Reichsminister der Finanzen. J. A.: Schippel.

Bekanntmachung.

Nachdem zufolge amtlicher Mitteilung die Pest in Malaga festgestellt ist, bestimme ih unter Hinweis auf die Vorschriften des Bundesrats über die 0E Be- handlung der Seeschiffe in den deutschen Häfen vom 29. August 1907 (RGLl. S. 663) auf Grund des $ 25 des Geseßes, betreffend die Bekäm va gemeingefährlicher Krankheiten, vom 30. Juni 1900 (RGBl. S. 306): i

Die aus dem Hafen von Malaga nach einem deutshen Hafen kommenden Schiffe und ihre Jnsas a sind bis auf weiteres vor der Zulassung zum freien Verkehr ärztlich zu untersuchen.

__ Berlin, den 18. April 1928. i Der Reichsminister des Junern, F. A.: Hamel.

Yekanntmachung.

ir die Zeit bis einschließli<h 31. Dezember 1923 find ur NE Ab LAA von Kalisalzanalysen gemäß der Be- iaiitidiinia des RNeichskalirats vom 6. März 1923 (Nr. 57 des „Deuischen Neichsanzeigers und Preußischen Staatsanzeigers für 1923), betreffend Kosten von Probeunlersuchungen, luer den bisher befanntgegebenen Versuchsanstalten und öffentlichen Handelschemikern no zugelassen worden:

Handel8chemiker:

1, Or. Werner Brünig in Magdeburg, Kaiserstr. 100, 9. Dr. Ernst Peters in Magdeburg, Breiteweg 11, angestellt für den Bezirk der Handelskammer zu Magdeburg, 3. Dr. Georg Mangler in Karlsruhe, Sofienstr. 107, angestellt jür den Bezirk der Handelskammer für die Kreise Karlsruhe

und Baden, 4 4. Professor Dr. Ludwig Laband in Bremen, Laboratoriuméshaus,

Einzelnummern oder einzelne Beilagen werden nur gegen Varbvbezahßlung oder vorherige Einsendung des Betrages

E I Tr T I E my

Die Befugnis dieser öffentlihen Handelschemifer zur Ausführung von Kalisalzanalysen im Sinne der eingangs er- wähnten Vorschriften erstre>t sich auf das ganze Reichsgebiet. Berlin, den 18. April 1923. Der Vorsigende des Reichskalirats. J. V.: H. Sachse.

Preufßfeu.

Finanzministerium.

Die Rentmeister stelle bei der staatlichen Kreisfasse in Pr. Eylau, Regierungsbezirk Königsberg, ist zu besetzen.

Preußische Staatsbank (Seehandlung).

Bei der Preußischen Staatsbank (Seehandlung) wurden ernannt:

die Bankobersekretäre Kraus, Hammer, Hensel und Lauterbach zu Bankinspektoren, :

die Bürodiätare Reuter, Hienerwadel, Fischer und Tamm zu Bankobersekretärén.

Ministerium des Jnnern.

Der Kreissekretär, Rechnungsrat Klett in Schleusingen ist zum Regierungsrat ernannt und der Regierung in Minden über- wiesen worden.

Betrifft: Die Erhöhung der Zinssäße im Pfandleihgewerbe.

Auf Grund der mir dur<h das Gesez vom 7. Juli 1920

(Cnt S. 387) erteilten Ermächtigung zur Abänderung es Gesetzes, betreffend das Pfandleihergewerbe, vom 17. März

1881 (Geseßsamml. S. 265) ordne ih unter Aufhebung meines Erlasses vom 18. Dezember 1922 IL E 73211 (MBliV. S. 1215) folgendes an:

An Stelle der im $ 1 des Geseges vom 17. März 1881 zus lässigen Zinsen dürfen die Pfandleiher bis auf weiteres sich aus- bedingen oder zahlen lassen: a) 10 $ für jeden Monat und jede Mark von Darlehnsbeträcen bis zu 30 4, b) 9 S für jeden Monat und jede den Betrag von 30 4 übersteigende Mark. e

Die Vorschrift ist au auf die Pfandleihanstalten der Genieinden oder weiteren Gemeindeverbände unter der Voraussezung anwendbar, daß get & 21 oder $ 22 des Gesetzes vom 17. März 1881 dessen $ L ür sie gilt.

; I ersuche um weitere Bekanntgabe Staatsanzeiger veröffentlichten Anordnung. /

Insoweit nicht etwa für die Pfandleihanstalten der Gemeinden oder weiteren Gemeindeverbände die $8 1 bis 18 des Gesehes vom 17. März 1881 bereits jegt gelten, würde es gemäß $ 22 a. a. Os möglih sein, aut besonderen Antrag eine HZinserhöhung im Sinne vorstehender Anordnung zuzulassen.

Berlin, den 11. April 1923. . Zugleich für den Finanzminister und den Minister für Handel

und Gewerbe.

Der Minister des Jnnern. J. V.: Freund.

An die Ober- und Regierungspräsidenten und den. Polizei- präsidenten in Berlin.

der vorstehenden, auch im

Ministerium für Landwirtschaft, Domänen und Forsten.

Der Geheime Regierungsrat, Professor Dr. Regenbogenu von der Tierärztlichen Hochschule in Berlin ist infolge Emeri- tierung auch von seiner Stellung als ordentliches Mitglied des Landesveterinäramts entbunden worden. Dafür is der Vete- rinärinspekteur beim Reichswehrministerium, Seneralsiabs- veterinär Dr. Grammlich zum ordentlichen Mitgliede ernannt

worden.

Ministerium für Wissenschaft, Kunst und Volksbildung.

Die Wahlen des Studiendirektors Dr. Wolfschläger am staatlihen Gymnasium in Heiligenstadt zum Oberstudien- direktor einer höheren Lehranstalt des Patronatsberei <s der Stadt Münster und des Studienrats Knop an dem Heinrich- von - Kleist - Realgymnasium in Berlin-Schmargendorf zum Oberstudienrat an derselben Anstalt sind bestätigt worden.

irkenstr. 14, ernannt dur< den Senat der Freien Hansestadt Bremen. :