1923 / 92 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Na vollständiger Verteilung des Ge- nossenschaitsvermögens ist die Vollma>t der Liquidatoren erloschen. Der Bank- direktor Edmund Markmann in Nonsdorf ist wg p zum Verwahrer der

un Genossenschafisgesezes bestimmt. Amtsgeriht Nonsdorf.

Rüstringen. [6947]?

In das Genossenschaftsregister des Amtsgerichts ist beute zur Gencessenschaft Bd und Sparverein für Eo un mgegend, eingetragene ofsen- saft mit bei<ränkter Hattpflicht in Nüst- ringen folgendes eingetragen :

Die Generalver)amlung vom 26. März 1923 hat die Srhôbund der Haftsumme auf 20 000 .4 bes<lofsen

Rüstringen, den 4. April 1923.

Amtsgericht.

Saarlouis. [6948] In das hiesige Genossenschaftsregister ist beute bei der unter Nr. 27 ein- etragenen Genossenshaft Wadgassen- Hostenbacher Consum Verein, eingetragene nvossenschait mit beichränfkter Haftpflicht, in Wadgassen tolgendes eingetragen worden : Durch Beschluß der Generalversammlung vom 17. 12. 1922 sind die 88 2, 9 des Statuts geändert und die Hattsumme auf 500 4 erhöht. Saarlouis, den 7. April 1923. Das Amtsgericht. Abt. 7.

Saarionis. [6949] In das hiesige Genossenschaftsregister ift heute bei der unter Nr. 62 eingetragenen Genofsen|chatt Schubmacher-Nobstoff-Ge- nossenscaft für den Kreis Saarlouis, ein- etragene Genossenschaft mit bes<ränkter aftpfliht in Saarlouis folgendes ein- getragen worden: Die Vertretungébefugnis Liquidatoren ist beendet. Die Ge- nossenschaft ist im Negister gelöscht. Saarlouis, den 7. April 1923. Das Amtsgericht. Abteilung 7.

Sechkenditz. [6950]

In unfer Genossenschaftsregister ist beute zu lfd. Nr. 1 Konsumverein Glesien und Umgegend e. G.-m. b. H. in Enne- wiß eingetragen worden: Der Ge- schäftsanteil und die Haftsumme ist auf je 15 000 4 erhöht worden.

Schkeuditz, den 24. März 1923.

Amtsgekicht.

SchieswWig. [6951]

In unser Genossenschaftsregister ist beute unter Nr. 51 bei dem Beamten-Wohnungs- verei, schränkter Haftpflicht in Schleswig, fol- gendes eingeiragen:

Botenmeister Paul Kretshmer bier ist aus dem Vorstande ausges{ieten und Kanzleiafsistent Frit Küter bier an feiner Stelle gewählt.

Swhleswig, den 11, April 1923,

Das Anitsgeriht. Abt. 5.

Sehleusingen. [6952]

In das Genossenschaftsregister wurde bei Nr. 12 „Kontywmverein Selbsißülfe für Scbmiedefeld, e. G. m. b, H. mii dem Siz in Schmiedefeld“ eingetragen 1. am 6. April 1923: Dur<h Beschluß der Generalversammlung vom 25. Februar 1923 sind die Statuten in den 88 44, 46, 28 und 67 n. a. dabin geändert: Die Haftsumme beträgt jet 5000 (fünttaufend) Mark, die Veröffentlichung der Bekannt- machung der Genossenschaft erfolgt in der „Tribüne“ und dem „Volkswillen“ und dur<h Ausschellen im Ort. Für den Fall, daß diese Zeitungen eingehen oder aus anderen Gründen die Veröffentlichung in denselben unmögli werden solite, tritt} der „Deutsche Reichsanzeiger“ folange an deren Stelle, bis der Bes{bluß rer Ge- netalversammtiung zur Veröffentlichung der Bekanntmachung andere Blätter bestimmt. 2. am 10. April 1923 : Glasïchreiber Friß Greiner in Schmiedefeld ist aus dem Vorstand ausgeschieden, an seiner Stelle ist Lehrer H. Fr. Shwarznau in Scbmiede- feld in den Vorstand eingetreten.

Schleusingen, den 10. April 1923,

: Das Amtsgericht.

Schönan, WiesentaF. [6953] In das _ Genossenschaftsregister wurde

ju Wiesentäler Vereinödru>erei e. G. m.

b. H. in Zell eingetragen: Das Stotut

ift geändert in $8 5 Abs. 2 (Geschäfts-

anteile) und S 22 Abs. 1 (Auffichtsrat).

Tot, Wise Zahk der Ges%äitsanteile ift Schönau t. W., ben 5. April 1923.

Bad. Amtsgericht.

Sehopsheim. [9954] In das Genossenschaftsregister wurde zu „D. 42 „Landwirtschaftliße Ein- &

Verkaufsgenossen!caft Sallne> e. G. m. H. in Saline>“ eingetragen:

Vie Hattiumme ist dur Beschluß der Generalversammlung voin 24. Dezember 1922 auf 1500 .4 erböbt worden.

An Stelle des ausgesciedenen Wilhelm Dfßmald ist Erusi Dreher iung, Landwirt in Sallne>, am 1. April 1923 in den Vorstand gewählt worden.

Schoptheim, den 11. April 1923.

Bad. Amtsgericht.

SehweiAmiitz. {69557 Im Genossenschaftsregister ist beute bei Nr. 62 ( rovinzial « Genossenscaftsbant für Schle jen eingetragene Genossenschaft mit beschränkter De in Breslau Zweigstelle Schweidnitz) eingetragen : Hattjumme 3000 4, höchste Fabi der Geschäftsanteile 30 000. Das Statut ist dahin geändert, al im è 13 Ziffer 6 das Wort zwanzigfah in zehnfah und die Ful 1000 in ert wörden t und im $ 37 der Geschäftsanteil auf 300 M und die Zahl der Geschäftsanteile auf 30 000 erbéht worden sind. Aintsgeriht Schweidnitz, den12. April 1923.

Schrifien nah $ 93 des!

cingetr. Genossenschaft mit be- 2

Schwerin, MeeckIb. 6956]

„In das Genossenschaftêregister ift zur Firma Einkaufsgenossenschaft Med>ien- burgiscer Hol;shub- und Pantoffelmacher, eingetragene Genossenschaft mit beiGräufter Daitpfliht in Schwerin eingetragen: Durch Besc{luß der Generalversammlung vom 20. Februar 1923 is die Genossen- schaft autgelöft. Zu Liquidatoren sind die Holzschuh- und Pantoffelmacher Albrecht und Belg beftellt.

Schwerin, 27. März 1923.

Amtsgericht.

E00 a e —e D

Schwerin, Meckkib. [6957] In das Genossen!chaftsregister ist zur Firma Me>lenburgische Wirtichaftszeitung tür Stadt und Land eingetragene Ge- nossenichaft mit beschränkter Haftpflicht, hier, eingetragen: Der Kaufmann Erwin Jaeger is aus dem Vorstand aus- eschieden. Eine Ersaßwahl hat nicht tattgetunden. Schwerin, 5. Avril 1923. Amtsgericht.

Schwerin, NMecckIb. N

In das Genossenschaftsregister ist zur Firma Lankower Syar- und Darlehns- fassen -Verein, eingetragene Genossenschaft mit unbeschränfter Haftpflicht in Lankow eingetragen: Der Stadthauptkassenrendant a. D. Paul Noese ist aus dem Vorsiand auggeschieden und an feine Stelle der Oberregierungsforstsekretär Paul Holy in Lankow getreten.

Schwerin, den 5. April 1923,

Das Anitsgericht.

Schwerin, MeckKk?h, [6959]

In das Genossenschaftsregister ist zur irma Görrieser Spar- und Darlehns- assen-Verein, eingetragene Genossen|haft mit unbeschränkter Ha!tpfliht in Görries eingetragen: An Stelle des verstorbenen Mechanikermeisters Eduard Schmidt ist der Telegraphensefretär Hugo Wille in Görries in den Vorstand gewählt.

Schwerin, den 5. April 1923,

Amtsgericht.

Seeburg, Ostpr. [6960 Im hiesigen Genossenschaftsregister ift bei Nr. 9, der Landwirtschaftlichen An- und Verkaufsgenossenshaft, eingetragene Genossenschaft mit beschränkter Haftpflicht zu Frankenau, heute eingetragen worten : Durch Beichluß der Generalversammlung vom 10. September 1921 sind $ 13 Nr. 7 und $ 36 der Satzung dahin geändert, daß die Haftsumme von 1000 4 auf 000 4 für jeden Geschäftsanteil erhöht ist, und daß jeder Geschäftsanteil von 100 „M auf 300.4, die sofort einzuzahlen sind, erhöht ist. Amtsgericht Seeburg, Ostpr., den 24. 3.1923.

SECSECRL [6961] In vnser Genossenschaftsregister ist bei der unter Nr. 34 eingetragenen Firma Centcal-Molkerei Seesen am Harz e. G. m. b. H. zu Seesen a. H. am 3. April 1923 folgendes cingetragen: An Stelle des ver- storbenen Vorstandêmitglieds Landwirts Heinrih Edler în Herrhausen ist dur Beschluß der Generalversammlung vom 18. 3. 23 der Landwirt Wilhelm Bolm in Herrhaufen in den Vorstand gewählt. Amtsgericht Seesen.

Seliau, Wann. [6962 In das Genossenschaftsregister ist bei der Firma Spar- und Danlehbnsverein, eingetragene nossenshaft mit be shränkter Haftpflicht, in Soltau i. H. eingetragen: Kassierer Pins Meyer und Kaufmann Karl Michaelis in Soltau sind zu Vorstandêmitgliedern ernannt. Die Hafisumme ist auf 5000 .4 erhöht. Amtsgericht Soltau, den 12. 4. 1923:

Staäe. : [6968] In unser Genossenschaftsregister i beute zur Nr. 52, Untersitüßungsverein für Stadt und Land eingetragene Genossen- schaft mit bes<ränkter A Stade, eingetragen worden, daß an Stelle des avsgesciedenen Vorstandämitglieds, des Hofbesiyers Hein Somfleth, Mitte!kirchen, der Gutsbesißer Klaus Kolsler, Wöhrden, als Vorstandêmitglied gewählt ist. Amtsgericht Stade 14. 3. 1923.

Stallupönen. B [6964] In unser Genossenschaftêregister Nr. 3 ist dei dem Katienauer Spar- und Dar- lebnsfassenverein eingetragene Genossen- schaft mit unbeschränkter Haftpflicht zu Kattenau folgendes gela en: Ludwig gee und Friedrih Misch find aus dem Vorstand N und ay ihre Stelle die Besiyer Friedrich Heiter in Tutschen und Jobtann Baumann in den Vorstand gewählt.

Amtsgeriht Stallupönen, 9. März 1923.

Staufen. [6966]

Kummeln in

{aft Grunern, e. G. m. b. H. in Grunern. Die bisherigen Vorstandsmitglieder Ber- told Klein und Johann Georg Schneider find aus dem Vorstand ausgeschieden. Als folde wurden neu bestellt; Karl Lauber, Landwirt in Grunezin, Adust Gramels- pacher, Landwirt ebenda. Das Statut wurde dur< Generalver- fammlungsbesdluß vom 18. Februar d. J. geändert. Die Haftsumme wurde aut 8000 „#4 erhöht. : Staufen, den 12. April 1923. Amtsgericht.

Stavemhagen. [6967] In das Genossenschaftsregister ist heute bezüglich der Ginfkaufsgenofsenschaft selbst- ständiger Bä>er und Berufsgenossen zu Stavenhagen und Umgegend, eingetragene Genossenschaft mit beschränkter Haftpflicht

}| wurden die $8 30 und 31 eändert. Die Haftsumme für je einen Ha

Bäuerliche Bezugs- u. Absaygenossen- | b

der Saßung dabin ‘abgeändert, daß ‘die Höchstzabl von Gejiäftsanteilen in einer Hand einhundert beträgt. Amtsgericht Stavenhagen, den 13. April 1923.

Stetttn. [6968 In das Genossen\@aftsregister ist beute unter Nr. 172 die „Steinsetz- und Tietbau- Genossen!caft für den Neg -Bez. Stettin eingetragene Genofsens>aft mit beschränkter Haftpflicht“ mit dem Siu in Stettin ein- getragen. Gegenstand des Unternehmens: Die Annabme und Austührung sämtlicher Steinsez-, Chaussee-, Erd- und Tiefbau- arbeiten auf gemeinschaftliche Rechnung sowobl mit, als ohne Materiallieterung. Vorfiand: Ernst Scholz, Stargard i. Pomm., Heinrih Mau, Stettin, Franz Tefsendorf, Altdamm, Karl Treptow, Stettin. Haftsumme: 50000 4. Statut vom 11. Februar 1923. Alle Bekannt- mabungen ergeben unter der von mindestens zwei Vorstandsmitgliedern ge- ¿eichneten Firma im „Velfksboten". Sollte diefes Blait eingeben oder die Veröffent. lihung aus anderen Gründen unmöglich weiden, to tritt das hierselbst maßgebende amtliche Blatt an dessen Stelle, bis tür anderweitige Veröffentlißung dur< Be- {luß der Generalversammlung ein anderes Blatt bestimmt is. Die Willensertlä- rungen des Vorsiands und die Zeichnnngen für die Genossenschaft erfolgen dur< den ersten und zweiten Vorsißenden, im Falle der Verbinderung des einen oder des anderen tritt ein anderes Vorstandsmitglied an dessen Stelle. Die Einsicht der Liste der Genossen ist während der Dienst- stunden des Gerichts jedem gestattet. Amtsgericht Stettin, 7. April 1923.

Stettin. [6969 In das Genossenschaftsregister ist heute eingetragen bei Nr. 95 (,Bezugs- und Ab- faygenossenscaft Poiiimertéber Scbmiede- meister und Wagenbauer, e. G. m. b. H." in Stettin): Albert Possin ist aus dem Vorstand ausgeschieden. Georg Brehmer in Stettin ist in den Vorstand gewählt. Amtégeriht Stettin, 9. April 1923.

Strehlïen, Sehles. [6970] In unser Genossenschaftsregister ist beute unter 69 „Elektrizit odiebrad, eingetragene Genossenschaft mit eschränkter Haftpflicht in Mittel ‘odiebrad” eingetragen worden, daß der uptlehrer Josef Zwikirs< aus dem Vorstand ausgeschieden und an seine Stelle der Gasthausbesißer Rudolf Fleger in Mittel Podiebrad getreten ist, Amtsgericht Strehlen, den 5. März 1923.

Stuttgart. [6971] Genossenschaftéregislereinträge v. 14. 4. 23.

gart, eingetragene Genossenschaft mit beschränkter Haftpflicht, hier: Dur<h Beschluß der a.-o. Generalver- sammlung v. 9. 4. 23 wurde die Satzung durhgreisend geändert. Die Haftsumme tür jeden Geschäftsanteil beträgt jegt 20 000 4.

Süddents<he Shuhmacher-Zentral- einkaufs - Genossenschaft, einge- tragene Genossenschaft mit s frTnnter Haftpflicht, hier: Dur Be- luß der Generalversammlung v. 18. 2. 23 der Saßung

inteil beträgt jeßt 5000 4. Seder Ge- nosse kann si< bis zu 30 Anteilen be- teiligen. Kleidverversorgungs-Genossenschaft Stuttgart, eingetragene Genofsen- <aft mit bes<räukter Haftpflicht in iquid, hier: Die Vollmacht der Liqui- datoren ift beendet; die Firma ist erloschen. Amisgeriht Stuttgart Stadt.

gr MERAS, Genossens@afis S) intrag in das Genossen register vom 12. 4. 23 bei den Firmen Konsum- & Spar : Genossenschaft Ulm & Umgebung, eiugeiragene Ge- nossenschaft mit beschränkter Hast: pflicht in Ulm : Die Haftsumme beträgt jest 30000 .#. Die Beteiligung auf eri Geschäftsanteile ist ni<t mehr gestaite i

Bau- und Spar-Vereïn ver Württ. Staatsunterbeamten u. Arbeiter der Vertehr8anstalten, eingetragene Ge- nossenschaft mit beshräukter Haft- pflicht in Ulm : Die Haftsumme beträgt nun 1000 .S für jeden Anteil. ür KasparBreßger ist Ludwig Paul, Zugführer in Ulm, als Verstandsmitglied bestellt. Amts8gericht Uim.

Valhkingen, Ens. : [6973] Im Genossenschaftsregister wurde beute bei der Firma Bäder - Einkaufsgenossen- schafi der Bädlerzwangdöinnung e. G. m.

L & Vaihingen-Enz, Sig in Vaihingen a. G&., eingetragen: Än Stelle des zurü>- etretenen Vorstandsmitglieds Hermann Zesser wurde der Bäckermeister Kari Wieler in Vaibingen-Euz in der Generalversamm- lung vom 12. März 1923 zum Vorstands- S E, E mie die

aîït!umme 9 tatuts auf 30000 erhöht. ° / Den 10. April 1923.

Amtsgericht Vaihingen a. Enz.

“In das Genossensafttreaifter L Zn enojjen}<aftsregtster wurde beute unter Nr. 22 bei der Bröltaler Meolkerei-Genossenschaft, eingetragene Ge- nossenschaft mit beschränkter Haftpflicht zu Waldbrs1, folgendes eingetragen:

Die Haftiumme i} dur< Beschluß der Generalversammlung vom 14. März 1923 auf 30 000 erböht. 8 14 Nr. 7 des Statuts ist geändert.

Waldbrsl, den 11. April 1923.

] | besuänfter

enossenschaft | 1000

Spar- und Consum-Verein Stutt-.

Winzig. 09TOj In unser Genossenschaftsregister ist beute bei Nr. 13 die Spar- und Darlehns- fasse Herrnmotschelniz, e. G. m. u. H. betreffend eingetragen worden: Bruno Liepelt und Oswald Bürger sind

1 aus dem Vorstand augsgeschieden und an

ibre Stelle Stellenbesizer Hermann Fröh- lih in Cunern und Stellenbesizer Paul Lange in Buschen getreten

Amtsgericht Winzig, den 11. April 1923.

Winzig. {6975

Jn unter Genossenschaftsregister ist heute bei Nr. 35 die Elektrizitätsgenossen- schaft Tschilesen-Brennowit, e. G. m. b. H. betreffend eingetragen worden :

Ernst Wabniy, Hermann Feist und Nichard Schmidt sind aus dem Vorstand ausgeschieden und an ihre Stelle Bauer- gutêbesißger Hermann Winter, Landwirt Gustav Kosmehl in Tichilesen und Land- wirt Paul Kosmeh] in Brenuowiß getreten.

Amtsgericht Winzig, 11. April 1923.

Würzburg. [6978]

Gartenbau-Verein Etwashausen-Kigzingen,

eingetragene Genossenschaft mit be-

ihränkter Daftpftidt, Siß Etwashausen- ißingen.

Tie a. o. Gen.-Versammlung vom 19. XTI. 22 bezw. 7. III. 23 hat Aende- rungen des Statuts ua< näherer Maß- gabe der eingereichten Protofolle bes<lossen. Die Haftsumme beträgt nunmehr 10 000.4 zehntausend Mark für jeden Ge- \chästsanteil.

Würzburg, 6. April 1923.

Amtsgericht, Registergericht.

Würzburg. [6977]

Verbrauchägenossenshaft Karlstadt und

Umgebung, eingetragene Genossenschaft mit Fattpflicht, Siy Karlstadt.

Aus dem Vorstand ausgeschieden : Josef Glosemeyer. Neugewählt wurde Michael Meyer, Bahnverwalter a. D., als Ges |bäftsfübrer. Der bisherige Geschäfts- führer Adam Weschenfelder wurde zum Kontrolleur bestellt.

Die Gen.-Vers. v. 15. X. 1922 kat Aenderungen des Statuts na< näherer aeisaee des eingereihten Protokolls be-

osen.

Die Hastsumme beträgt nunmehr eintausend Mark für jeden Geschäftsanteil.

Würzburg, 6. April 1923.

Amtsgericht Registergericht.

Würzburg. [6979] Creditverein Arnstein, eingetragene GBe- nossenschaft mit unbeschränkter Haftpflicht, Sitz Arnstein. ur< Bef{luß der Gen.-Versammlung vom 4. IT. 23 wurde die Genossenschatt ab 1. April 1923 aufgelöst. Liquidatoren sind: Anton Stenger, Oberlehrer, Otto If, Fabrikant, u. Josef Pfaff, Kaufmann, alle in Arnstein.

Nechtsverbindliche Zeichnung für die Liquidationsfirma erfolgt dur zwei Liqui- datoren.

Würzburg, 10. April 1923.

Amtsgericht Registergericht.

Zwenkau. [6980] Auf Blatt 3 des Neichsgenossenschafts- registers, betr. den Konjumverein für Zwenkau und Umgegend, eingetragene Ge- nossenshaft mit beschränkter Haftpflicht, in Zwenkau, ist heute die Erhöhung der tsumme eines jeden Genossen auf 20 000.4 eingetragen worden. Amtsgericht Zwenkau, den 12. pril 1923.

11) Kon

F'orst, Lausitz. / [7963] Veber das Vermögen des Tucßfabrikanten Paul Hattke in Forst ist am 16. April

923, Vormittags 11 Uhr 15 Min., das | E

Konkursverfahren eröffnet worden Konkurs- verwalter ist der Kaufmann Pihka in Forst. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis 31. Mai 1923. Erste Gläubiger- versammlung am 5. Mai 1923, Vorm. 9 Uhr. Prüfungstermin anm 9. Juni 1923, Vorm. 83 Uhr, an der Gerlhtsstelle Zimmer 11. Forst (Lausitz), den 16. April 19: Das Amtsgericht.

. B0 u Lucie Steeger, geb. ring,

Goslar, Bäderstraße Nr. 109, ift heute, am 16, April 1922, Nachmit- tags 1 Uhr, das Konkursverfahren er- öffnet. Konkursverwalter: Kaufmann Dinius in Goslar, Vititorpromenade 8. Anmeldefrist sowie offener Arrest und An- zeigepflicht bis zum 5. Mai 1923 ein\ließlih. Erste Gläubigerversammlun und Prüfungstermin am 16, Ma r C. "Ss F, e dem unterzeichneten Gericht, S enjaal. Amtsgericht in Goslar, den 16. April 1923.

Berlin-Schömoeberg. [7965 über den Nadblaf 19 verstorbenen

riedenan, Handiervs/taße 64, ist nan, n a GNMer - Myazan des - Vermins

aufgehoben. lin-Schöône den 14. April 1923. Das icht. Abt. 9.

Am Dresden. 7966 Dos Konfarwersehey über tas Ver: mögen a ntag orschelt Gejellschaft mit bes ft ift Dresden, Sebenstees 7 L, atung Abhaltung des

aufgehoben.

Amtsgericht

b. Busch, zuletzt nhaft in Iu

zu Stavenhagen, eingetragen : Durch E der Bliiueisadas: lung. vom 19. März 1923 in [5] ist 8 12

Amtsgericht.

]| Dentsch-Dänis

12) Tarif und ahrplanbekanny, machungen der

Eisenbahnen,

Am 1. Mai d. F. werden mee Will L

frahtiäge und Zus1 5 Motiv rautsÏeid iaeean My abere Aus ilt y tebrébiro 2 U erteilt unser 9, tona, den 16. April 1 Reihsbahndirekü namens der Verbandsverwaltungey,

Eut

euts<-s<wedis<-no

Verbanvsgütertarif, Test L Am 1. Mai werden ‘die Staj

Sosnißa und Wolten (Fr. Bitterfeld) ©

dn Tee megtarif einbezogen. ) i lähere Auskunft erteil

G t unser Verkehrs Altona, den 16. April 1923,

Reichsbahndirektion, namens der Verbandéverwalkungen, S R

[7970] Reichsbahugütertarif Heft 1d Tfv. 4a

he mrn In E tür abichnitte des nitts „T. Zus und Anustoßfrahten“ belanutze t Aenderungen und Ergänzungen tretex ebenfalls mit Gültigkeit vom 15, April 1923, sofern im einzelnen fein anderer gean angegeben ilt, noh bei weit

nterabsnitten Aenderungen ein.

Näheres enthalten die ondernummery des Tarifanzeigers. Das alsbaldige Jy frafttreten der Grböhungen gründet fig auf die vorübergehende Aenderung deg 86 der Cisenbahnverkehrsordnung (N -G.-B, 1914, Seite 455). Ausfunst geben au die beteiligten Güterabfertigungen sowie die Auskunftei der Deutschen Reichsbahn, Verlin O. 2, Bahnhof Aleranderplag,

Berlin, den 17. April 1923.

. Meichsbahndirektion,

[7971]

Reichsbahngütertarif Heft C 11

(Ausnahmetarife) Tfv. 5,

Mit Gültigkeit vom 23. April 1923 wird die Station Zeven (Hn.) als Torfe streufabrifstation in den Ausnahmetarif 104 für Torfstreu usw. einbezogen.

Auskunft geben die beteiligten Güter abfertigungen fowie die Ausfunftei, hier, Bahnhof Alexanderplag.

Valin, den 17. April 1923,

Reichsbahndirëéktion.

{7968

einzelne Unten

[7972] / Neichs8bahngütertiarif. Heft C Il CAusnahmetarife) E 5,

Mit Gültigkeit vom 23. April 1929 treten dem Ausnahmetarif 20 für frischen Spinat eine gräßere Anzahl von Privat bahnen bei. Näheres enthält der nädi Tarifanzeiger. Außerdem geben dié beteiligten Güterabfertigungen sowie die Auskunftei, hier, Bahnhof Alexanderplaty Auskunft.

Berlin, den 17. April 1923,

Reichsbahndirektion.

[7973] <8baHugütertarif. Heft C Il (Ausnahmetarife) Tv. 5.

Mit Gültigkeit vom 23. April 192

„treten dem Ausnahmetarif 18 für Baum-

\hulenerzeugnisse no< einige deutsché Privatbahnen bei. :

Dem Auénahmetarif 11 für Dünge mittel tritt die Halberstadt-Blankenburger ‘ifenbahn mit der Station Quedlinburg West bei. Näheres enthält der näcsit Tarifanzeiger. Auskunft erteilen außerden die beteiligten Eüterabferiigungen sowie die Auskunftei, hier, Bahnhof Alexander‘ vas

rlin, den 17. April 1923.

riederike (genaënt Anna) Müller, Da

Reichsbahndirektion.

75] | Neich8bahngütertarif Heft C. L. b

(Tfv. 42).

Mit Gültigkeit vom 20. April 1923 ab erden die im Verkehr mit der Südhat}- eisenbahn zur Cen kommenden Um lade- bezw. Rolibo>gebühren erhöht. Die neuen Sätze können aus der am 19. d. Me erscheinenden Nummer des von der Re e bahndirektion Berlin herauég e

Tarif- und Verkehr8anzeigers En L] ad. erlin, den 1A j Centralverwaltung für Sefkundärbahnen:

Herrmann Bachftein. fv. 49 Cfrnter en Ost-

205), Tar den Serkehr zwis Mea E dem 1 a ad) ents. land d das von Deutschlan L Polen abgetretene Gebiet Ceadi durch das Gebiet der Freien

nig. Abteilnng x3. Beförderang von B O lebenden Tieren an

Leichen. Auf Seite 21 des Tarifs werden Abschuitt I1 unter „C. Leichen dieGe, säye mit Gültigkeit vom 16, Ap wie folgt ermäßigt:

9) 1e Tg S eile auf 4000 4,

H a T Zeile auf 4000 M

in der 5. Zeile au in der 6. le au? 800 «99.

Ghailottenburg, den 16. icb6bahndirektion Osten, als Reichsbank Verwaltung-

Fru>kaufträge müssen künftig völlig d ru>kreif ein-

Wi

Deutscher Reichsanzeiger

Staatsanzeiger.

Preußischer

Der Bezugspreis beträgt monatli<h 9000 Mk.

Alle Postanstalten nehmen Bestellung an, jür Berlin außer

den Postanstalten und Zeitungsvertrieden für Selbstab au<h die Geschäftsstelle SW. 48, Wilhelmstraße Nr. Einzelne Nummern kosten 500 Mk.

Tel. : Schriftleitung Zentr. 10 986, Geschäftsstelle Zentr. 1573.

Nr. 92. Reichsbankgirokonto. Berlin, Freitag, den 20. April, Abends.

holer 32.

0

Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 1400 Mk., einer 3 gejpaltenen Einheitszeile 2400 Mk.

Anzeigen nimmt an:

die Geschäftsstelle des Reichs - und Staatsanzeigers,

Berlin S5W. 48, Wilhelmstraße Ner. 32.

Poftscheckkonto: Berkin 41821.

1923

pa ps

Einzelnummern oder einzelne Beilagen werden nur gegen Barbezahlung oder vorherige Einsendung des Betrages

F” Alle zur Veröffentlichung im Neichs- und Staats- auzeiger bezw. im Zentral-Handelsregister bestimmten

gereicht werden; es muß aus den Manuskripten selbst auh ersichtlich sein, welche Worte durch Sperrdru> oder Fettdru> hervorgehoben werden sollen. Schriftleitung udGeschäftsstelle lehnen jede Verantwortung für etwaige quf Verschulden der Auftraggeber beruhende Unrichtig- iten oder Unvollständigkeiten des Manuskripts ab. “S

B H E E al E E S S E E D C E R I L I E L E Es 5 U T E

Junhalt des amtlichen Teiles:

Deutsches Neich. Mifteilung über den Empfang des neuernannten s{hwedischen

Gesandten.

Ernennungen 2c. \ ,

ekanntmachung über die Abänderung des Ausfuhrabgaben- 10ifs., ( i

Bekanntmachung, betreffend Preisänderungen in der Deutschen

Arzneitaxe. - i : Vefanntmachung zu dem Geseß über die Zahlung der Zölle in

(Gold. Verordnung über Höchstpreise für Zement, s : Verordnung zur Abänderung der Verordnung über die Be- hränkfung der Verarbeitung von Kartoffeln in Brennereien. llebersicht über die Prägung von Reichsmünzen in den deutschen Münzstätten bis Ende März 1923. Veianntmachung, betreffend Brennstoffverkaufspreise. Yefanntmachung, betreffend eine Anleihe der Bayerischen Ver- einsbank in München. Anzeigen, betreffend Ausgabe der Nummern 29 und 30 des

Reichsgeseßblatts Teil I. : Preußen.

Ernennungen und sonstige Personalveränderungen, Urêunde über Verleihung des Enteignungsrechts. Handelsverbote.

Amtliches.

Deutsches Neich.

Der Herr Reichspräsident hat am Mittwoh den neu- ttnannten E O abiében außerordentlichen Ge)jandten und bevollmächtiaten Minister Freiherrn Ram el zur Entgegen- nahme seines Dea ianas reibens empfangen. Bei dem Enpfange war der Reichsminister des Auswärtigen von Rosen-

berg zugegen. 4 Im Bereiche des Reichsverkehrsministeriums sind ernannt: zum Ministerialrat: der Oberregierungsbaurat We <- nann beim Reichsverkehrsministerium in Berlin; : zu Abteilungsdirektoren - einer Reichsbahndirektion: die Vberregierungsbauräte Geheimer Baurat Ta > mann in Frank- fut (Main) und Grunzke in Köln: - zum Oberregierungsbaurat: der Regierungsbaurat Dr. phil. Cud Winter in Mainz; L „u Regierungsräten: der Ministerialamtmann August Seidel in Landshut, der Regierungsassessor vi Karl vermann in Stuttgart und der Assessor Ludwig Thurn in Udwigshafen (Rhein); i , u Regierungsbauräten: die Regierungsbaumeister des Esenbahn- und Straßenbaufahs Julius Grapow in Berlin, dhli> in Görliß, Eugen Ernst in Berlin und Eitel in gen (Westf.) sowie der Regierungsbaumeister des Hochbau- hes Gerstl in Würzburg. : : Y __ Verseßt sind: der Regierungsrat Dr. e Trierenberg, bisher in Brandenburg West, nah Fran furt (Oder) zu der \thin zu vérlegenden Reichsbahndirektion Osten, die „Merungsbauräte Rufk wied, bisher in Sigmaringen, als Vorstand der Eisenbahnbausettion nah Stuttgart, Weyhing, sher in Freudenstadt, als Vorstand der Eisenbahnbausektion nach Heilbronn, - Oppenheim er, bisher in Mannheim, zum »'\enbahnausbesserungswerk nah Limburg (Lahn), Gustav \senfeldt, bisher in Stettin, - zur Reichsbahndirektion nach sieggdber (Pr.), Wesemanù, bisher in Görliß, als Mit- Lied (auftrw.) der Reichsbahndirektion nah Stettin und a\senfeld, bisher in Essen, zum Eisenbahnausbesserungs-

‘e nach Mülheim-Speldorf.

einschließlich des Portos abgegeben.

Vebertragen sind: den Regierungsbauräteù Mo in Köln und Sorger in Halle (Saale) die Stellung als Mitglied einer Reichsbahndirektion. und Schmidlin in. Freudenstadt die Stellung des Vorstands .der . dortigen Eisenbahnbauinspektion.

Dem Regierungsbaurat Paul Ottmann in München ist die nachgesuchte Entlassung aus dem Reichsdienste erteilt.

Bei der Reichsanstalt für- Maß und Gewicht sind der Regierungsrat Dr. Köster s zum Oberregierungsrat und

der Regierungsrat Dr. Schönherr zum Mitglied er- nannt worden. : N

—__—.

i Béèékanntmachung über die Abänderung des Ausfuhrabgabentarifs.

Auf Grund des $ der Ausführungsbestimmungen vom 8. April 1920 (RGBl. S. 500) zu der Verordnung über die Außenhandelskontrolle vom 20, Dezember 1919 (RGVl. S. 2128)

wird bestimmt: j Le | Artikel 1.

Die nachstehend* aufgeführten“ Nummern des Ausfuhrabgaben- tarifs werden, wie folgt, geändert: G A

vom Werte Tarifnummer (Hundertteile)

221 Gartenerde, au<h Nasenplatten; Kies,.-Mergel, Sand, auch naturfarbiger- Streu- fowie Former]and ; uns» etärbte Glimmer!huypen ;- Scheide-. und. anderer Sétamne gej/ärbter.Sand, auch gefärbter Streu- fand einschließlich. des. Streugoldes und -filbers (aus Glimmer erzeugten .Streujandes) und andere gefärbte Glimmerihuppen .…. 223a Ton (gewöhnlicher Töpter-,.Kapsel-, feuerfester Ton, weißer Ton, „Steingut-, Pteiten- usw. Ton), Lehm aller Art, auh gemahlen. oder ge|<lämmt . . . 223b Porzellanerde. (Kaolin, Chinaclay, auch gebrannt, gemablen oder geshlämmt.…. . .- ¿.» tes 223c Ton. h (Schamotte); Schamotte- und Dinas- mörtel 224c ee, ots fe R ¿ 7 Gs 6 e ergfreide, oberbayerische, rohe... 224d Graphit (Gisenihwärze, Alschblei, Pottlot, Neiß- Wasserblei, Ofenschwarz), roh (in Stü>ken), ge- mablen oder ge|<lämmt « 5 e 2bal a (Bimsfies) . . imsme j P e E s e me eee 225a2 Bimsstein, Tripel, roh, gemahlen oder ges{lämmt, auch zu Ziegeln geformt s 225b Schmirgel, roh, gemahlen oder ges{<lämmt. . . . 225 c Polier- oder Pugkalk (Wiener Kalk) und ähnliche mineralische Schleif-, Polier- und Pugmittel, roh, gemahlen oder gesclämmt ; Eisenoxyd, natürliches und künstliches, roh, gemahlen oder ges{lämuut, in Büchjen, Gläfern, Krügen oder ähnlichen für den Kleinverkauf bestimmten Autmachungen, wie sie für Schleif-, Polier- und Puyzmittel üblich sind : : s L 22ba Kieielgur (Infusorienerde) . « 226b Quarz, roh; Quarzsand . «« o «eo Quarz, geschre>t oder gemahlen ; Feuersteine, roh, auch ge!chre>t oder gemahlen ¿s 227a Kalk, natürlicher, kohlensaurer, Dolomit, roh (unge- brannt) Ms E 227b Magnesit (natürliche kohlensaure Magnesia), auch gebrannt (Bitter-, Talkerde) . . . .. « . « « 227e Kalk, gebrannter, in Stücken (Aeßkalfk); Dolomit, RGDLANNICL 6 e E 227 f Kalk, gelöscht . .. 227g Kalkmörtel „o 227h Kalk, gebrannter, hydraulisher . . . A 228 Gips (\hwe7telsaurer Kalk), auch gebrannt, gemahlen, A aa e ae E

M20. E S #_@

e o. es s“ e oe os .-.

Supe1phosphatgips8 - .

229 Wasserbindende (hydraulisdbe) Zuschläge, z. B. Tuff, Traß, Puzzolan und Puzzollanerde, Santorin (Santorinerde), auh gemahlen oder gestampft -.

230a Portland-, Nóman-, Puzzollan- Magnesia-, Schla>en= zement und dergleichen, mit oder ohne Zutay von Faärbemitteln oder anderen Stoffen, ungemahlen (Zementklinker, -grieße usw.), gemahlen, gestampft

230b Gemahlener Kalk: ungevrannt

230c —: gebrannt (Aegkalk) ..

Ob D. ans a :

aus 23le Glimmer in Scheiben S

232b Feldspat, G auh Ce oder gebrannt è

232 c Flußspat, rob, auch gemahlen j

233 Ssièser: robe Blöcke, rohe Platten, Dachschiefer, rober Ta?elschiefer

234a Alabaster und Marmor, roh oder bloß roh behauen, auch gesägt, jedo an nit mehr als drei Seiten, oder in nicht gespaltenen, niht gesägten (ge- \chuittenen) - Platten; Alabaster und Marmor,

dieter Ministerialrat Dr. jur. Haas ist der Neichsbahn- rltion Berlin als Abteilungsdirektor überwiesen.

gemahlen, auch gepulvert

Tarifuummer

(234c/e) Steine. (mit Ausnahme. von-Schiefer, Ala- baster, Marmor -und Pflastersteinen) towie Lava, poröse- und dichte, roh oder bloß roh behauen, auch gesägt, jedoh an ni<t mehr als drei Seiten, oder in nicht gespaltenen, nicht gesägten (geschnittenen) Platten; auh gemahlene Steine, vorstehend nicht : genannt : y 234c Nohblö>ke aus harten Steinen (Granit, Syeait, Labrador usw. ). sowie aus Lava, porôser und dichter, gespalten, au<h an ni<t mehr als drei Seiten gesägt; nt ge\paltene. nicht gesägte (ge- \chnittene) Platten aus diesen Steinea . 234d Nohblöc>ke aus - Sand= und anderen nicht harten Steinen, gespalten, auh an niht mehr als drei Seiten gesägt.; nicht. gespaltene, nicht gesägte (ges \chnittene) Platten aus. diesen Steinen. . « «. Walker (Walk-) Erde; bituminöjer Mergelschiefer roh oder gemahlen; -Kreidemasse (aus - Kreide, anderen Erden, Leim- und dergleichen). zu Former- arbeiten A | 329a Kreide, weiße, geshlämmt; auch gestäubte oder in anderer Weise fein gepulverte rohe Kreide . .. 338 Graphit, geformt. (in Takeln, Blöcken oder der- gleichen). oder in -Aufmachungen für den Klein- R Do od e O e e 607a te Perlen, .ungefaßt oder gefaßt oder. mit anderen E verbunden. (Nofeukräuze. \.- Nr.- 885b) aus 662 Bimöstein-,. Glas-, Rost-, Sand=-, Schmirgel- 1owie anderes Shleif-. und. Polierpapier e 678a Gdelsteine, bearbeitet (geiliffen utw.): ohne Fassung 678b —: nur zu „techaishen . Zwe>en in Holz, Horn, Knochen oder. unedlen Metallen gefaßt (Schueide- und Schreibdiamauten); au<h QDrahtzieheilen in Verbindung mit-gebohrten Ertelsteinen; in anderer Weise gefaßt ; in. einer zur unmittelbaren Ver- wendung - als. Shmu>k oder - Zierat geeigneten Form oder. geschnitten (Gemmen, Kamieen); vor- Diens niht genannte Waren aüer Ait in Ver- bindung mit Edelsteinen, soweit sie nit an \i< unter andere Iéummeru falen 679 Halbedelsteine (eins{<ließlih der glasigen Lava), be- arbeitet (ges{lifen u]w.), ohne Fassung; gefaßt, geschnitten .(Gemmen, - Kameen) oder sonst zu Waren verarbeitet, soweit sie niht dur<h die Ver- bindung mit. anderen Stoffen - unter . andere Nummern fallen (Rotenkränze f. Nr. 885b) . . 680 Steine (mit Ausnahme von Schiefer und Pflaster- steinen) jowie Lava, porôte. und dichte, . an -mehr als drei. Seiten gesägt, an den nicht getägten Tar roh oder bloß roh behauen 681 AHereiue. «E U S S L S 683d 20 Litbographiesteine (lithographische Platten), auch mit Zeichnungen, Stichen oder Schrift .. 684 Schieferblöcke und -platten, an einer oder mehreren {<malen Seiten (Kanten), gesägt (geschnitten), weder gehobelt uno geichliffen oder poliert . . . 688a Geschliffene, - gehobelte, „profilierte oder fonst weiter bearbeitete Schieferplatten ; bearbeiteter Tafel schiefer ; . anderweit ni<t genannte . Waren aus Schiefer ohne Verbindung mit anderen Stoffeu 688b Sch iefertafeln (Schreibtaseln), - aub .in Nahmen aller Art. | : 688 c Schieferstifte. (-griffel), au<. bemalt, mit Papier überzogen oder in .Holz gefaßt : 692a Glimmezrpiatien und Glimmerwaren (ohne Briilen [757a} und-Jfolationégegenstände für die Elektro- TeHE (L L) e va b «s m L iee iee N 692b Spesteinwaren außer . Schmelztiegela . -(diefe \. Nr. 725a < : 692 c aus anderen Steinen (Poliers, Schleif- usw. Steine der Nr. 695 tn Verbindung mit. anderen Stoffen als Holz- oder Cisen- siche Nr. 699) e 693 Mühlsteine, auch in. Verbindung mit-eifernen Reifen oder Metall hülsen . - 696 Wärmeschuygmasse- aus Kieselgur Be 698a Bimszementdielen-und andere Waren. aus Biméefand, mit Ausuahme - der - Schwemmsteine aus Bims- sand (Bimáziegel), auch iu Verbindung mit anderen Stoffen, « soweit fie. niht -dadur< unter andere Nummern fallen « « . « « R E 698b Andere Waren aus Zement oder mit Zement über- zogenen Steinen, au< hohl oder gelocht, Cajalith- waren. mit Ausnahme der Schmelztiegel(725a) fowie Tripolithwaron «und -Waren- aus Mischungen von Kalk mit Sand oder dergleichen. auch in Verbindung mit anderen Stoffen, fomneit fie nicht dadurch unter andere Nummern fallen r Res 699a Schwemmsteine- aus- Bimssand (Bimsziegel) . . 699b Kalksandziegel (- steine) .. - : : (700/3) Waren- aus Gips -(Gipsguß), au<h aus einer Mischung von Gips mit Schwefel oder mit Kalk und Leim - oder mit anderen Zusäßen, auch Formerarboiten aus Schwefel (au Spencemetall), Kieselgur-,- Kreidemasse oder Talk:

aus 236

da D (S0. S > "M S

700 Bauplatten und-steine,- ungefärbt, auch mit Einlageu

Abgabe vom Werte (Hundertteile)

È 0

Ï

L