1923 / 94 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[9352]

Wir laden hiermit die Aktionäre unserer Gesellshaft zu der am Mittwoch, den 16. Mai 1923, Nachmittags 3 Uhr, im Fran>ezimmer der Handelskammer zu Magdeburg stattfindenden 3. ordentlichen Generalversammlung ergebenst ein.

Tage8Lordnung :

1. Vorlage des Geschäftsberichts, der Bilanz und der Gewinn- und Verlust- re<nung für 1922.

2. Beschlußfassung über Genehmigung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustre<hnung sowie über die Verteilung des Reingewinns. Erteilung der Entlastung des Vorstands und Aufsichtsrats.

3. Beschlußfassung über die Ermächtigung des Vorstands und Aufsichtsrats, die Schadenversicherungen für Gebäude, Anlagen und Einrichtungsgegen- stände unter der vollen Höhe des Wiederbeshaffungspreises zu halten.

4. Auffichtsratswahlen. i

Aktionäre, die in der Generalversammlung ihr Stimmreht ausüben wollen, Baben die Aktien ohne Gewinnanteilsheinbogen oder den Hinterlegungsschein über deren bei einem deutsden Notar erfolgte Hinterlegung spätestens am dritten Tage vor der Generalversammlung während der üblichen Geschäftsstunden bei der Gesellschaftskasse in Magdeburg oder der Commerz- und Privatbank, Afktiengesell- haft zu Magdeburg, Hamburg, Berlin, Leipzig und Halberstadt mit doppeltem

ummernverzeichnis zu hinterlegen. /

Die Inhaber der Vorzugsaktien sind von der Hinterlegung befreit. Magdeburg, den 21. April 1923.

Grade-Motorwerke

ttiengesellschaft. Der Auffichtsrat. Richard Schrader, Vorsitzender.

[9355] E Umtausch von Aktien der Blei- und Silberhütte Braubach Aktiengesellschaft zu Frankfurt a. M. , __ in Aktien der

„Berzelius“ Metallhütten-Aktiengesellschaft zu Frankfurt a. M.

_Die Generalversammlungen der „Berzelius“ Metallhütten-Afktiengesellshaft zu Frankfurt a. M. vom 18. Dezember 1922 und der Blei- und Silberhütte Braubach Aktiengesell\haft zu Frankfurt a. M. vom 13. Dezember 1922 haben die Fusion der beiden Gesellichaften bes{lossen derart, daß die Blei- und Silberhütte Braubach Aktiengefellshaft ihr Vermögen als Ganzes unter Aus\hluß der Liquidation an die Berzelius A.-G. überträgt.

____ Nah den Bestimmungen des Fusionsvertrags sind für je zwei Braubach-Aktien mit Gewinnanteilschein für 1922/23 und die folgenden Jahre eine Berzelius-Aktie über e #4 1000 mit Gewinnanteilshein für 1923 und die folgenden Jahre zu gewähren.

Hiermit fordern wir die Aktionäre der Blei- und Silberhütte Braubach N auf, den Umtausch ihrer Aktien unter na<stehenden Bedingungen zu vollziehen.

_ _Der Umtaus<h hat zu erfolgen in der Zeit vom 18. April 1923 bis 25. Juli 1923 eins{ließli<. ea

i

Zum Umtaus<h find die Braubach-Aktien Stellen, nämlich in Frankfurt a. M. bei der Metalibauk und Metallurgischen ___ Gesellschaft Aktiengesellschaft, ___ bei der Deutschen Effecten- und Wechselbauk, in Köln a. Rh. bei den Herren Sal. Oppenheim jr. & Cie., bei Herrn J+ H. Stein, y bei den Herrén Delbrü> von der Heydt & Co., {n Berlin bei den Herren Delbrü Schi>kler & Co. während der bei jeder Stelle üblichen Geschäftsstunden einzureichen.

Soweit der einzelne Aktionär die zum Umtausch erforderlihe Anzahl Brau- bach-Aktien nicht besißt, ist die Spitze einer der genannten Anmeldestellen zur Ver- wertung für Rechnung der Beteiligten zur Verfügung zu stellen.

Die nah Ablauf der oben erwähnten Frist niht eingereichten oder wie oben zur Verfügung gestellten Braubah-Aktien werden für kraftlos erklärt.

Bei der Anmeldung find die Braubach-Aktien, wel<e umgetaus<t werden sollen, mit Gewinnanteil- und Erneuerungs\cheinen und mit einem doppelt aus- gefertigten Anmeldeschein einzureichen. Anmeldeformulare sind bei den obengenannten Stellen erhältlich.

__ Veber die zum Umtausch eingereihten Braubah-Aktien wird auf dem Anmelde- sein Quittung erteilt, gegen die nah 3 Wochen die neuen Berzelius-Aktien bei der- jenigen Stelle, die die Quittung erteilt hat, ausgehändigt werden, sofern die Aus- reihung der Berzelius-Aktien nicht Zug um Zug erfolgt.

Die an Stelle der für kraftlos erklärten Braubach-Aktien auszugebenden neuen Berzelius-Aftien werden für Rechnung der Beteiligten zum Börsenpreis verkauft.

Frankfurt a. M., den 16. April 1923.

-„Berzelius‘“/ Metallhütten-Aktiengesellschaft. [9749]

Gleklrizilulöwerh Gihlesien Aktiengesellihaït.

: Bezugsaufforderung.

Die außerordentliche Generalversammlung unserer Gesellschaft vom 20 März 1923 hat bes<lossen, das Grundkapital um 4 110 000 000 auf 4 280 000 000 unter Aus\{<luß des gesezlihen Bezugsrechts der Aktionäre zu erhöhen dur< Aus- gane von nom. „4 100 000 000 neuen, für das Geschäftsjahr 1923 voll gewinn- erechtigten und auf den Inhaber lautenden Stammaktien und von nom. 4 10 000 000 für das Geschäftsjahr 1923 voll gewinnberehtigten und auf den Inhaber lautenden Vorzugsaktien.

Die neuen Stammaktien sind von der Gesellshaft für elektrishe Unter- nehmungen übernommen worden und werden teilweise den alten Stammafktionären tin Bezuge angeboten.

Nachdem die erfolgte Grhöhung des Aktienkapitals in das Handelsregister ein- Piraoen worden ist, fordern wir hiermit die Aktionäre auf, das Bezugsrecht unter olgenden Bedingungen auszuüben :

Die Anmeldung muß bei Vermeidung des Aus\{hlu}ses bis zum

14. Mai 1923 einschließlich

in Berlin bei der Direction der Disconto-Gesellschaft, bei der Berliner Handels-Gesellschaft, bei dem Bankhause S. Bleichröder, bei der Darmstädter und Nationalbank, Kommanditgesell- schaft auf Aktien, : bei der Dresdner Bank, in Breslau bei dem Bankhause E. Heimann in Breslau, bei der Commerz- und Privat - Bank A.-G., Filiale Bresiau, bei der Darmstädter und Nationalbank, Kommanditgesell- . schaft auf Aktien, Filiale Brest1au, bei der Direction der Disconto - Gesellschaft, Filiale , Vreslau, bei der Dresduer Bank, Filiale Breslau, bei dem Bankhaufe Eichborn & Co., bei dem Schlefischen Bankverein, Filiale der Deutschen

Ï Bank,

in Köln bei dem A. Schaaffhausen’schen Bankvereiu A.-G. anter Einreichung eines mit E geordnetem Nummernverzeichnis versehenen Anmelde1cheins, der bei den Bezugsstellen in Empfang genommen werden fann, während der bei jeder Stelle üblichen Geschäftsstunden erfolgen. s

Auf je nom. 4 3(00 obne Gewinnanteilscheinbogen einzureichende alte S erden uon, À loce neue Oman zum Kurse von 1500 0% frei

g osortige Vollzahlung gewährt. Di

os der Gezlebenden g : z g gewährt. Die Börsenumsaßsteuer geht zu

Der Bezug ist provisionsfrei, sofern er am Salter erfolgt ; falls er im Wege des Briefwechsels stattfindet, wroird die übliche Bezugsprovision in Li beat, cedicudt, j Gegen Zahlung des Bezugspreises werden Kassenquittungen ausgegeben. Die neuen Stammaktien werden na< Fertigstellung nur gegen Rückgabe dieser Kassen- gultungey auégehändigt. Die Bezugsstellen sind berechtigt, aber ge: Mgr pro que» ie Legitimationen der Cinreicher der Kassenquittungen zu prüfen. r Zeitpunkt der Ausgabe der neuen Aftien wird bekanntgegeben werden.

Die Vermittlung des An- und Verkaufs von Bezugsre<hten übernehmen die

Anmeldestellen. Schlesien Aktiengesellschaft.

Breslau, im April 1923. Der Vorstand.

Elektrizitätswerk : N. Wolfes.

einer der folgenden

9731]

l Vereinigte Ultramarinfabriken Aktiengesellschaft vormals Leverkus, Zeltner & Consorten, Köln.

Einladung zu einer außerordentlichen Hauptversammlung auf Sonnabend, den 12. Mai 1923, Vormittags 10 Uhr, im Geschäftslokale Hohenzollernring 85, Köln.

Tagesordnung:

1. Erhöhung des Stammaktienkapitals dur< Berdoppelung desselben. Fest- seßung der Ausgabe- und Begebungs- bedingungen unter Ausschluß des

eseßlihen Bezugsrechts der Aktionäre.

rböbung des Stimmrechts der Vor- zugsaktien unter Beschränkung des Mehrstimmrehts auf die Fälle der Besezung des Aufsichtsrats, der Aenderung der Satzung und der Auf- [ösung der Gesellschaft.

3. Einer besonderen Abstimmung der Vorzugsaktionäre bedarf es auch bei Beschlußfassung über die Eingehung einer Interessengemeinschaft.

4. Sazzungsänderung ent|prehend den zu 1—3 gefaßten Beschlüssen.

Ueber sämtliche Gegenstände der Tages- ordnung findet neben dem Beschlusse der Hauptversammlung eine gesonderte Be- \{<lußfassung der Stamm- und Vorzugs- aktionäre statt.

Eintrittskarten können in Empfang ge- nommen werden gegen Hinterlegung der Stammaktien bis eins{ließli< den 10. Mai 1923 an unserer Gesellshaftskasse Köin, P TRs 85, bei den Bankhäusern

elbrü> Schi>kler & Co. in Berlin, Baß & Herz, Frankfurt, Main, Deichmann & Co., Köln, Deutsche Bank, München, und bei der Bayerischen Staatsbank in Nürnberg.

Köln, den 20. April 1923.

Der Vorstand.

2:

[9738]

e-Ceres“’ Maschinenfabrik Aktien- gesellshaft vorm. Felix Hübner, Liegnih.

Die Aktionäre unserer Gesellschast werden hiermit zu . der am 15. Mai 1923, Nachmittags 3 Uhr, im Ver- Cn gege anne der Gesellschaft, Liegnitz, Königstraße 5, stattfindenden ordenilihen Generalversammlung

eingeladen. A

1. Entgegennahme des Geschäftsberichts und Genehmigung der Bilanz fowie der Gewinn- und Verlustre<nung. Enilastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

Auffichtsratswahl. Mitteilung über den Stand der Feuerversiherung der Gesellschaft.

5, Verschiedenes.

Stimmberechtigt sind na< Tan des Statuts diejenigen Aktionäre, die spätestens drei Werktage vor der anberaumten Generalversammlung (den Hinter- legungs- und Verjsammlungstag nicht mit- gerechnet) bei den Bankhäusern

Bett, Simon & Co., Kommandit- gesellschaft, BerlinW. 8, Mauer- strafe 53,

Carsh & Co., Kommanditgesell- schaft, Berlin W. 8, WMohren- straße 65,

Eichborn & €Co., Breslau A,

R. G. Pransnitzer's Nachf., Lieg-

niß, Bankverein Bunzlau E. G. m. b.H., Bunzlau, der Gesellschaftskasse oder _ einem deutschen Notar ihre Aftien nebst Nummernverzeichnis oder die darüber lautenden Hinterlegungsscheine der Reichsbank niederlegen. Liegnitz, den 21. April 1923. Der Aufsichtsrat. Justizrat Reisner, Vorsißzender. Der Vorstand. Jahn.

2. 3, 4.

[9735]

Gehe & Co., Aktiengesellschaft.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden zu der am Mittwoch, den 30. Mai 1923, Vorm. 11} Uhr, im Gebäude der Dresdner Bank in Dresden, Johannstraße 3, stattfindenden neun- zehnten ordentlichen Generalver- sammlung eingeladen.

Tagesorduung :

1, Vorlegung des Jahresberi<hts mit Bilanz, Gewinn- und Verlustre<nung und den Bemerkungen des Aufsichts rats hierzu.

2. Beschlußfassung über die Genehmi- gung der Jahresbilanz und die Ge- winnverteilung.

3. Beschlußfassung über die Entlastung des Vorstands und des Aursichtsrats.

4. Berichterstattung und Beschlußfassung über Versicherungsangelegenheiten.

5. Aufsichtsratswahl.

Zur Ausübung des Stimmrechts sind nur diefenigen Aktionäre berechtigt, die ihre Aktien oder die über den Bezug junger Aktien von den Bezugsstellen aus- gestellten Quittungen oder eine Bescheini- gung über bei einem deutshen Notar bis na< Abhaltung der Generalversammlung hinterlegte Aktien bezw. Quittungen der

vorerwähnten Art spätestens am 25. Mai | -

1923 bei der Ge!ellschaftsfasse oder

in Dresden bei der Dresdner Bank,

in Berlin vei der Dresdner Bank,

n Os bei der Dresdner Bank in

elpzig, in Mannheim bei der Dresdner Bank Filiale Mannheim

egen eine Empfangsbescheinigung hbinter- egen und während der Generalversamm- lung binterlegt lassen. Die Empfangs- besheinigung dient als Legitimation zur Ausübung des Stimmre<hts.

Dresden, den 19. April 1923.

Gehe & Co., Aktiengesellschaft.

Der Aufsichtsrat. G. von Klemperer.

(9788) Hanfwerke Füffen-Fmmenstadt A.-G,

Gemäß Bes{luß der ordentlichen Generalversammlun

Bezugsangebot.

bieten wir hiermit 4 110 000 000 neue, auf den Inhaber lautende,

1923 gewinnanteilbere<tigte Genußscheine den Fnhabern Stammaktien unserer Gesellshatt und den Jnhabern der Genußsceine für Bezugérechtsstey t n, und zwar entfallen olleinbezahlte Stammaktie nom. 4 2000 neu

- e

Emission 1922 zum Kurse von

insgejamt zu 140 9%, zinsen- und börfenumsaßzsteuerfrei a Æ 1000 v

je nom.

Genußscheine,

auf

auf je nom. 4 1000 Genußshein der Emission 1922 nom.

neuer Genuß|<hein.

Das Bezugsrecht

25, April bis einschließli< in München bei der

in Augsburg bei der oder der Deutsche

in Frankfurt a. M.

Deutschen Bank

ist bei Vermeidung des Verlu

100 %%% zuzügli< 40 %

15. Mai 1923

g vom 26. Mz A Bl 1933

der voll

ab 1. Jay einbezablter aus der

A 1009

stes in der Zeit vom

Bayerischen Vereinsbank oder d Bank Filiale München, er der Deutschen

Bayerischen Vereinsbauk n Bank Filiale Augsburg,

Filiale Frankfurt a. M.

Filiale Augsburg bei der Deutschen Vereinsbank

oder der

au8zuüben. Hierbei find ‘zur Abstempelung die Stammaktien und die Genußscheine

ohne Dividenden|heinbogen mit einem doppelt ausgefertigten Anmeldeschein

geben und 6 1400 bar einzuzahlen.

Zwecks Durchführung eine

1863, 1866, 1893, 1911 und 1919 ist es erforderlich,

für jeden neuen Genußschein

zu übers

r Umnumerierung der Aktien unserer Emissionen

daß

die Jnhaber

solcher Aftien zugleih mit den Aftienmänteln auch die Gewinnanteilschei ay die oben genannten Bezugsstellen der Genußscheine aushändigen. scheinbogen

Füssen, im April 1923.

Hanfwerke Füfsen-JFmmenstadt A.-G.

[9777] Aktiva.

Bilanzkouto am 30. September 1922.

An Bankkonto Kontokorrent . Kassakonto . . D z

nventarkfonto . Devifenkonto .

438 472144] , 2 558 652 3 000 000,—

72 000|-

1 875|—} Per Agiokonto . ..,

Aktienkapitalkonto 297 davon nicht eingezahlt 2 025 000,—

Kontokorrentkonto . Gewinn

2 836

e eo. e

Debet.

3074133

Gewinn- und Verlustkonto vom 16. Januar bis 30. September 1 1922.

——

Païfiva, | 950000)

_—

975 000

1 128 486) 20 647

3 074 133 Kredit,

An Generalunkostenkonto . e Inventarkonto, Ab-

schreibung. . « Gewinn

271 013

20 647

8 338

Berlin, den 19. Februar

300 000

1923.

Omnium-Aktien-Gesellschaft.

Glü>mann.

Der Vorftand.

300 000

A

Dr Companeitz. Stadthagen.

Vorstehende Bilanz fowie das Gewinn- und Verlustkonto habe ih geprüft und mit den ordnungsmäßig geführten Büchern der Gesellschaft übereinstimmend

gefunden.

#

Berlin, den 23. Februar 1923. Oskar Zwi>au, öffentlih angestellter beeidigter Bücherrevisor.

[9695]

Badische Holzwerkzeugfabrik A.-G. vorm. Otto Mainzer & Cie., Oos b. Baden-Baden.

Aktiva. Bilanz

am 31. Dezember 1922.

An Immobilienkonto Ma|\chinenkonto Werkzeugkonto Utensilienkonto Mobiiienkonto Kassakonto . . Bankkonto . Debitorenkonto Warenkonto Vers.-Prämienkonto

756 262 1688 117 « f 8 587 140 . [16 297 687 27 000

Per Aktienkapitalkonto . . ypothekenkonto editorenkonto . . Neservefondékonto . . Rükstellungskonto für

Maschinenerneuerung Dividendenkonto . .. Bonuskonto . . Gewinn- und Verlust-

Toni L B

So 1

M Soll.

An Generalunkosten . . . e Abschreibungen . « « « Gewinnsaldo « .

27 627 860

Hh e 12 825 685

88 475 11 827 896

Pasfiva.

M 3 750 000|— 50 000|— [1 726 836 125 000|—

132 268 15 210|— 650

11 827 896/—

97 627 860/55 Haben.

Per Gewinnvoctrag 1921 . é Fan LOIgEDn

p gg 17

h 46 006 24 696 050

24 742 057/03

In der Generalversammlung vom 12. April cr. wurde für das Geschäftsjahr

1922 eine Dividende von 50 0

Vereinsbank in Baden-Baden und bei dem Bankhaus F. F 5 Es kommt zur Auszahlung für die Dividendenscheine des

. M 500 pro Aftie,

in Frankfurt a. M. Geschäftsjahrs 1922

auf unsere alten Aktien (Nr. 1—1250) die ganze Dividende .

lo festgesetzt.

Dieselbe ist sofort zahlbar bei der ‘Bantbais S . Weiller Söhne

auf die Altien der Emission 1922 (Nr. 1251—3750) die halbe Dividende .4 250 pro Aktie.

Das statutgemäß ausscheidende Mitglied des Aufsichtsrats, Herr Dr. Ernst

Berg, Rechtsanwalt în München, wurde wiedergewählt. Dos b. Baden-Baden, den 20. April 1923.

Der Vorstand. Mainzer.

[9697] Soll.

An Maschinenkonto .

Zinsenkonto . . . - Werkerhaltungskonto . ú S M Ea « NBeingewinn .

Soll.

An Maschinenkonto « Utensilienkonto Fabrikations- utensilienkonto : Bestände . Kohlenkonto: Bestände . « « Kassakonto: Bestände . . « Warenkonto: Bestände . « Betriebs- unkostenkonto: Bestände Kontokorrent- Tonto

524 066

6 466 564 995 555

[1 931 359

549 592 . 137 942 71

[58 445 562

Kraft & Knust Aktienge

Gewinn- und Verlusikonto.

ama

Ea 3 9836

Bilanzkonto (Gewinn- 63 8341/29 PE : Ö

vortrag) - « Generalbetriebskonto .

Bilanzkonto.

Per Vorzugsaktienkonto Stammatktienkonto . « Reservefondskonto L . Reservefondskonto IL_ Kontokorrentkonto Darlehnkonto . « « Steuerrüd>lagekonto Werkerhaltungskonto Gewinvortrag aus M L 47 047,33

Reingewinn aus 192i

2. e e 0 os p>.> P. P. 9E

7 Verteilung des Reingewinns: Reservefondskonto IL 1 857 504,15 200 % Dividende 650 000, Genußscheine . . . 1/903 650,—

36

71 5 736 311,20

Verlin, den 31. Dezember 1922.

Der Vorstand.

ai

sellschaft .... /

22. .. . . 5689 263,87

Gewinnvortrag 1923 1 325 157,05

S=SS

SA J tunà O S Lll Sl G-M

> SLBEELSZ SE2

20

[58 445 562/7l

8 | Dritte Beilage Deutschen ReichSanzeiger und Preußischen StaatsSanzeiger

E 1923

r. 94. _

Berlin, Montag, den 23. April

torsuchungsfachen. Intere lust- a. Fundjachen, Zustellungen u. dergl. 2E rfâufe, Verpachtungen, Verdingungen 2 L Reiol ung c. von Wertpapieren L randitaetellschaften auf Aktien, Aktiengetellschaften

d Komn Deut he Kolonialgesellshaften

Öffentlicher nzeiger.

Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 1400 4

——

——

. Erwerbs- und Wirtschaftsgenossenschaften. Niedérlassung 2c von Nechtsanwälten Unfall: und Juvaliditäts- 2c. Versicherung.

. Bankausweise.

. Verschiedene Bekanntmachungen. Privatanzeigen. |

—— —--

1 1

F Befristete Anzeigen milissen d rei Tage vor dem Einrückungsterniiù bei der Geschäftsstelle eingegangen sein. “o :

» Fommanditgesellsc<aften auf Aktien, Aktien- psellichaften und Deutsche Kolonialgeisellschaften.

siaschinenfabrik Grigner Aktien-Gesellschaft, Durlach.

Bilanzkonto am 831. Dezember 1922,

M 2 396 729 85 950

2 310-778

Aktiva. iaimobiltentonte 2 Vrundstücte und Baulichkeiten... Abschreibungen pro 1922. . 35 950,94 Ertraabshreibungen pro 1922 „50 000,—

A M

44

94

A 50f 10624 523

D

Zugang abzüglich Abgang in 1922.

| Maschinenkonto : Arbeitémascînen 2c

'Abichreïbungen pro 1922. . 72 925,94

(Erträabshreibungen' pro 1922 , 100 000,—

911.575

_.17292% 73S C19 _1 599 365

25 94 31 69

w Zugang abzüglich Abgang m 1922 « 92 968 015

Mashineninterimsfonto.: In Arbeit befind- ' lite Arbeitsmaschinen è 639 547 / Merkzeugkonto : i 1 Fuhrwerkfonto j L i 1 , Patentkonto ¿ «e 4 Ä i 1

L sierangdtonfo: E :

porauébezahlte Prämien. . . « “26 000 000 Material- und, Fabrikationskonto : Materialien und Fabrikate . 109 628 885 3'935 147

4 212 015

Kouto der auswärtigen Lager : Varen. in: ausroârtigen. Lagern i , Kassakonto : Barbestand,, «-» » ; , Vechselfonto: : Wechselbestand e 2 o so e ooo, - Abschreibung a 8'000 9 K. e ooo. , Kontokorrentkonto : ZIWN S Debitoren abzüglich zweifelhafter Eingänge L C C O

Bankguthaben eins<ließlih Bestand an. Wertpadle «6» fo e od oe Ee

18 004 212 “540 12%6|—| 17 464086 465985 286—|

12 997 980 452 987 3 06\- i

158 098 032|—| 611 085.338 : 784 857 559

(t Aktienkapitalkonto: E 9000 Staminaktien à .#-1000/ » « . „4 - 9000 000|— 1000 Vorzugsaktien à 4 1000 4 1 000 000 |- , no<h nicht einbezahlt... 750000}. 290 000/—

, Reservekonto . e

, Spezial- und Div s

, Nlkrederekontó E

, Déligationsfonts . « « Veamtenunterstüßungs- und

BETeN did eee 40 5

9 250 000 2 150 000 850 (00 | 25 000 000 E 417 500 2 000 000 . 109 242 v 1890 758 100000 2 000 000 424 692) * 15975308 Zugang e. E f E D E G 109.690 , Konto für Errichtung einer Kleinkinder- f‘ ' Oa aaa P , amilie Grißner-Stiftung .- « « - Eparkassekonto L , Dividendenkonto : 320 nicht eingelöste Scheine 1 Rstellungskonto. . Zuweisung . . 1 Eteuerreservekonto T qi0 ooo 0. erwendung . « «o oooooo]

nsionskonto i

Zugang »-« « S » Konto für Arbeiterwohlfahrtszwe>e .

Berend 16 ie E A diL

e e e...

1 684 998

3 075 000 929 919 2134 529 95920

10 000 000

5 000

.Î. e . 9 s 0 * S E S 5 000

4 500 000

4 144-054

399 946

69 644 054

5 UUU UUO 5 000

A ave 70 000 000

Verkerhaltungskonto o C E G Mid D - Jiu

1 Vbnkonto : verdiente, no< nicht fällige hne E \. Kontoforrentfonto: i Ao j 474 281 798 Einlagen und Anzahlungen auf Be- | stellungen . : 11 156 767 ' Gewinn- und Verlustkonto : Vottrag I ces eingewinu pro 1922

10 000 000 40 450 573

4} 1] 110i |!

reten

1023-94101 120 316 259/99

485 438 565

121 340 201

784-857 559

Gewinn- und Verlustkonto aim 31. Dezember 1922.

———--

E E E

M 16 700 t 172 925| 121 340 20!

149 683 719

1 Dbliggti Soll. ag Otionszinfenkonto: 49/0 Zinsen aus 417 500 | gugemeines Unkostenkonto : Unkosten . . Ò Fnodilienfonto : Abschreibungen pro 1922 . | Fe Minenkonto : Abschreibungen pro 1922 , \ Ælngewinn eins{ließli< Vortrag aus 1921 .

| abeu. k Gewinnvortrag aus 1E P

1 023 941 f wbrikationsfonto : Bruttogewinn oa ooo Es

148 659 778/03 149 683 719/04

gdie dur Beschluß der Generalversammlung festgeseßte Dividende von | nit ennigen = 1500 .4 pro Stammaktie und 69/9 Dividende = 4 15 für lb: 29% eingezahlte Vorzugsaktie ist von hente ab bei folgenden Stellen

in Durlach bei der Gesellschaftskasse, in Karlsruhe bei dem Bankhaus Veit L. Homburger und der Nheinischen Creditbauk, Filiale Karlsruhe, : in Frankfurt a. M. bei der Deutschen Bauk, Filiale Frankfurt und dem Bankhaus M. Hohenemser, D in Berlin bei der Direction der Disconto-Gesellschaft, urlah, den 18. April 1923

Maschinenfabrik Gritzner Aktien-Gesellschaft, E ub Bruun.

01

| stattfindenden

[9359] n Süddeutsche Holzindustrie Uktiengesfellshaft.

Die Aktionäre unserer werden hiermit zu der am Dienstag, den 15. Mat 1923, [12 Uhr Mütags, în München, Notariat TL, Neuhauser Straße 6, ordentlihen Generalver- sammlung eingeladen.

TageS8ordnuug ¿

1. Entgegenuahme und Genehmigung des Geschäftsberichts, der Gewinn- und Verlustre<hnung und der Bilanz. 2, Beschlußfassung über die Verteilung

des Neingemwinns.

3, Entlastung des Vorftands und des

Auffichtsrats.

4. Wablen zum Aufsichtsrat.

Aktionäre, welche ‘in der ordentlichen Generalversammlung das Stimmrecht aus- üben wollen, haben ihre Aktien spätestens am dritten Tage vor der Generalversamm- lung während der üblichen Geschätts-

stunden in München : ; bei H. Aufhäuser, Kom von S. Bleich rôder, Berlin, München, bei der Bavyerishen Vereinsbank, München, fowie bei deren Abteilung, bei der Bayerishen Handelsbank, München, Z 4 bei der Direction der Disconto-Gesell= (aft, Filiale München; in Stuttgart: j bei Albert Schwarz, Stuttgart, bei der Direction der Disconto-Gesell- schaft, Filiale Stuttgart, j bei dèr Württembergishen Vereinsbank, Stuttgart; in Frankfurt a. Main: bei D. & J. de Nèufville, Frankfurt

a. Main, i zu binterlegen und daselbst bis zum Schluß der Generalveriammlung zu belassen An Stelle der Aktienurkunden können

auch Depotscheine der Neichshank ‘oder | eines deutschen Notars hinterlegt werden. |: Von den. Hinterlegungsstellen werden |. ‘Herren Bankdirektor Bruno Drescher, Rechtsanwalt Dr. Richard Speyer und Kauf- ‘mann Hermann Wolff, sämtlih in Kölz, neu in den Aufsichtsrat gewählt. d

(9776)

Eintrittskarten ausgefertigt, wel<he die ‘Anzahl der Stimmen beurkunden und zur Ausübung des. Stimmrechts in der Generalversammlung legitimieren. München, den 19. April 1923. Der Vorstand.

[9728] Maschinenfabrik Rödertal Uktiengesellschaft.

Die Generalversammlungen vom 1. De- ember 1922 und 23. Febrütar 1923 haben es<lossèn, das Grundkapital der Ge!ell-

schast von eine Million Mark - auf 10 500 000 4 dur< Ausgabe von 100 auf den Namen lautenden Borzugsaktien und 1800 auf den Inhaber lautenden Siamm- aktien über je 5000 #4 Nennwert mit Dividendenberehtigung vom 1. Januar 1923 unter Ausfluß des geseßlichen Be- zugsrechts der Aktionäre zu erhöhen.

Die neuen Vorzugs- und Stammaktien sind dem Vorstand zur Ann gestellt

worden mit der Maßgabe, d orzug8-

aftien dem Verwaltungsrat ,- von * den

Stammaktien Herrn: Ingenieur E. A. Seidemann in Wachau b. Nadeberg- als Gegenwert für eingebrachte - Sahwerte 1200 Stammaktien zu überlassen, - die reft-

lihen 600 Stammaktien einem Konsortium

zu überlaffen mit der Verpflichtung, fie den bisherigen Aktionären ‘dergestalt anzu- bieten, daß auf je nom. 1000 4 alte nom. 3000 4 neue - Stammaktien zum Kurse von 100% zuzügl. Schlußnoten- stempel gegen sofortige Barzahlung be- zogen werden können.

Nachdem die beschlossene und dur- geführte Kapitalerhöhung ins Handels- register eingetraaen ist, fordern wir hiermit namens eines Konfortiums die Inhaber der alten Stammaktien auf, das Bezugs- E unter folgenden Bedingungen auszu-

üben:

1. Die Geltendmachung des Bezugs- re<ts hat bei Vermeidung des Ausschlusses in der Zeit vom 25. April bis 10. Mai 1923 einschließli<_ a der Radeberger Bank! Aktiengesellshaît in Nadeberg ekzeo) der üblichen Geschäftsstunden zu erfolgen.

2. Bet der Anmeldung sind die Mäntel mit einem Nummernverzeichnis in doppelten Gremplaren zwe>s “Abstempelung einzu- reichen und der U spreis von 5000 4 pro Aftie zuzügl. S lufßnotenstempel in bar eugalen:

3. Die Nückgabe der alten Aktien erfolgt sofort, die Ausgabe der neuen Aktien nah Er\cheinen gegen Rückgabe des bei der Ein- zahlung ausgestellten Gutscheines.

4. Die Anmeldestelle übernimmt die Vermittlung des An- und Verkaufs von Bezugsrechten einzelner Stammaktien.

E b. Radeberg, den 21. ‘April

Der Vorstand, Hat.

Gesellschaft |

| gas Spiegelgla8-Aktien-Gesellschaft vorm. Leopold Büchenbacher,

j Fürth. Aktiva. Jahres8abvs<hluß ver S1. Dezember

Grundstücke, Gebäude, Ma- | schinen, Inventarien . 1 355 000|— Kassa und Wechsel. , . „418 703768) Vorräte R 11745 399/23} Debitoren - 167 357 026/99

72 354 464105 Soll. ZSewinu- und' Verlustkonto.

Unkostenkonto . . » « Delkrederekonto ; « ‘Abschreibungen « » » VLetNGCIOINIt . „e 4

1 922, Passiva.

——

6 000 000|— 62 171 309/05 100 00U/—

Aktienkapitalkonto . .…. Kreditoren Erneuerungéfonto Delkrederekonto 675 000|— Gewinn- und Verlustkonto f 3 408 155|—

M [72 354 464/05 Haben,

33 482 062/35

. S: S: M

. 128 991 778/63 675 000—h 407 12872] . 1 3408 165|— T | : M 133 482 062/35] - - -- M [33 482 062/35 Die beutige Generalversammlung seßte die sofort zahlbare Dividende ‘auf M 309 per Aktie fest. Die Auszahlung erfolgt an der Gesellschaftskasse. Fürth i. B., den 12, April. 1923. Der Vorstaud. Mar Büchenbacher. Simon Büchenbacher. Joseph Hofmann.

[5207] Aktiva.

AVATCNTONIO e o

Passiva. H |

1 000 000 160 000

3 276 851 160 278

Bilanz per $30. November 1922, A A 743 000

37 150

705 850! 96 989

Aktienkapital . Hypotheken . -.-.- Kreditoren -.-. Gewinn .. . -.

Grundstü und Gebäude. . . —- 59/9 Abschreibungen « - « -

Metfiengs ic Mütébiten euge u. Wcalctnen L 867

-— 209% Abscret- - bungen. « « . 173 574,58 |

Vorräte

. .

13

e e. s. .

694 2983

3 109 000|= 4 597 129 und Verlustre<hnung- E [5 ;

6 834 368/22

210 724 160 278

7 205 370 1 T7206 370150 Metallhüitte Heinsberg Aktiengesellschaft.

orig Nathan. pps. Jakob Nathan. s In der am 4. April 1923 stattgehabten Generalversammlung wurden die

4 597 129/13 Haben. “C A SBRPTACAS d 9PAACAI T

.S oll, Gewinn-

; É S Oie s » e a 7.205 3708

Abschreibungen Reingewinn .

L ers Warenkonto - -

s e . - * « “‘ .

Werkzeng- nnd Maschinenbau-A. G. vorm. A. Stuttmaun «& Co., : __ Frankfuxt a, Main-Ofthafen. Bilanz per 31. Dezember 1922,

Grundstü>- und Gebäudekonto: Stand am 1. 1; 1922 , 548 991 2267 554

Zugang. . « 2816 546

+ Abschreibung . - « 74 545/04 Maschinenkonto:

Stand am 1. 1. 1922 « -

Sun. Ca é e

-+ Abschreibung . « «

Werkzeugkonto . . » « Meobiliarkonto : Stand am 1. 1. 19223 eo oe . 1 QUaNd s ooo eo odo ot l D086 022

: 551 8236 de MDIIDIEDINIE aw Wovon o Lp

394 503 NoHmaterialienkonto : Noh- und Betriebsmatertal- _vborräte am 31. 12. 1922 .. . 94 Kassakonto: Bestand am 31. 12, 1922 « 1 426 00102 Kontokorrentkonto : |

a) Debitoren «o ¿d do Go aa d «10 802508 | b) Bankguthaben o. soo os. «116205 370 92 007 969156

Warenkonto: Ganz- u. Halbfabrikate per 31. 12. 1922 27 797 076/20 Kautionseffeltenkonto : von uns hinterlegte Effekten . 3 220/—

156 553 541 [10

Passiva, A Aktienkapitalkonto #740. #. 0.0 P 0 9 0.0 D . 1L 000 000¡— Reservefondskonto L „« - - s o . 150 000/— Reservefondskonto I... „ooooo « 2 589 612/44 Kontokorrentkonto : Kreditoren« .. .. .. «* .[ 119 763 999/29 Dividendenkonto: no< nicht erhobene Dividende 7 762/50 Arbeiter- und Angestellteuunterstüzungsfondskonto 101 256 T 10

Gewinnsaldo 22 940 910 Soll. Gewinu- und Verlustrechnun per Ï1. Dezember 1922. Haben.

d A

2742 001,

969 993

. 1 1 665 467 2 2639 461

1 601 736

1 033 72d: 1

e G >60

157 31980

31 386 227/52

156 553 541

S 87 4

A 39 830 59577} Vortrag - « . + + 76 262 609161 Warenkonto « « « 2 070 785101 22 940 910187

Allgemeines Unkostenkonto abrifkation8unfostenkonto . bichreibungen «« » « «

S: ais a o id n

141 077 306

141 104 900/81 Laut Beschluß der heutigen Generalversammlung beträgt die Dividende für das Geschäftsjahr 1922: : 4} % = A 45 pro Vorzugsaktie, 100 9% = 1000 pro alte Aktie, 75 % = , 750 pro junge Aktie, sie ist gegen Aushändigung des Gewinnankteilsheins für 1922 von heute ab zahlbar: Deutsche Effecten- & Wechselbank, Frankfurt a. Main, Darmstädter und Nationalbank, Komm.-Ges. a. Aktien, Frank furt a. Main, Bankhaus Jakob S. H. Stern, Frankfurt a, Maiu, Frankfurt a. Main, den !9. April 1923. Der Vorstand,

Levin.