1923 / 95 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

4 e . 2 m e. und ih bin der Meinung, nichts ist für das Ansehen einer Staats- 7 Kriminalität schen, wenn wir die Zunahme der Roheits- Nun, meine Herren, stand ih am 17. und 18. Mänz y, Börsen-Beilage

regierung abträglicher, als wenn ihr au< nur mit einem Schein | verbrechen und Eigentumsvergehen feststellen müssen, daun ist das | folgender Alternative: entweder duldete ih die Deutschvöltzs

ie die Di ichts als die Folgen des verlorenen Krieges (sehr richtig! links), | Freiheitsparte1 mit ihren Kampfhundertschaften, g A L von Recht der Vorwurf gemacht werden kann, daß sie die Dinge | nichts als die Folgen d G h i Fretheits] j NDELTIE - Kampf e gehen e zu D t E ie fich REAR a es E auch con im Kriege hat man draußen an der Front und auch hier schaften, Kampfriegen, und dann mußte ih gewärtigen, S zum Ct Ci E anzetger Un Let Î Cn taatSanzeiger dieser oder jener Partei zu verderben. J bin der Meinung, daß | im Fnlande mehr gestohlen wie im Frieden. Jm Kriege sind die | auf der linken Seite, angefangen von den christli sid 1923 | E aridEs Heutiger | Voriger Heutiger | Voriger E / 2

<-nation e oe i E ; L g it _niht me itern draußen im Volke die: Finn: g 9 Berl j besonders in diesen Zeiten, wo die Wunden, die uns die Kriegs- | Ausgezogenen dadurch, daß Leben und Gesundheit niht mehr | Arbeitern draußen im Volke die“ gleiche Einrichtung bilde: FTL. 5. er Iner Dr e vom 23. April Kurs Kurs Heutiger | „vortger

psychose geschlagen hat, no< offen sind. wo die Zeitungspolemiken geachtet wurden, verroht, und viele haben die Methoden des | (Sehr wahr!) Wenn es damals bekannt gewesen wäre, was Kur

; ü vens leider no< lange in ihren bürgerlichen | Nationalsozialistishe Arbeiterpartei und die Deutschvöltz5

eden Tag neue Wunden schlagen, durhgehauen werden muß. | Schüßengra Í / : i Ae 2 : A Olfische Fro m S id Kritiken E a Ie rehts gegen meine Betätigungen beibehalten. Wenn dadur<h und durh die Tatsache, heitspartei Mitte März beabsichtigte, dann würden Sie A Amtsführung gerade in ‘diesém Punkte gerichtet werden, nicht | daß niht mehr hinter jedem Polizeibeamten ein Millionenhéer zugestehen, bis in die Reihen der Deutschnationalen Volksparts Sibi f Z f A als * einen wichtigen Grund ansehen, der mih hindern steht, wenn durch die weitere Tatsache, daß wir durch das Diktat | daß dann die Bildung und auch die Ausrüstung von Abweh L reditanstalten öffentliher Körperischaften. armen : 95,006 | früher Jnowrazlaw do. 14,1. 1.2, A. uf.25 könnte, in der nächsten Zukunft weiter so zu verfahren. Wenn | der Entente wehrlos gemacht worden sind, die unsere Wehrmacht hundertschaften der Arbeiterschaft nicht aufzuhalten gewesen wär Amtlich Lipp. Landb. 1 u, [1/44 1.1.7 | —,— A i F: 07, rüct, O t Fomburg v.d.H. 1900) do 1919 unt 30 die Presse selbst genug Disziplin aufbrächte, um jede Entgleisuag auf 100 000 Mann Reichswehr und 150000 Mann Schuzpolizei | (Sehr richtig!) Mir lag nit daran, eine Partei zu beruhigey do do unk. 264] 11.7 |—— |—— do 1882 . E tat r ara 1908

_— e M P _ 128,006 Q

Bamberg .,..1900 X

ps

Hohensalza 1897/

1.6,12 1.1.7

>> O m.

4 l 1

co Ans

f L HE: Î O N j v. Lipp. Landes sp. 1.L. do a 1 De N 1.4.10 “—> erd e - +1900, 1014 E Gr Abe 06 1912 gu vermeiden, wäre das der ideale Zustand, den ih herbeisehne. beschränkt hat, in den heutigén Zeitläuften der Not die Unsicherheit sondern dem Lande blutige AUEEUR Per [ute au ersparez sestgeslellte Kurse oe S "do 131/00b G Berlin 1904S. 2 uk, 22/4 117 1102] E Katser8lautern 01, 08/ Wandebe? 67. 10 x Nun gestatten Sie mir, meine Herren, daß ih mi mit dem | hier und dort größer geworden ist, dann ist nicht die Staatsform | (Zuruf rets.) Gewiß, es is in der „Roten Fahne“, wie j A —— do. “1912/4 | vers. 125,006 & | Karlaruße.… 1907 5/28 Wied, 1968, de Herrn Abgeordneten Schlange auseinanderseye. Zunächst eine | dafür verantwortlich anzusprohen. (Sehr rihtig! bei der | zum Beginn meiner Ausführungen sagte, zur Bildung der r , dun, 1 06s 1 erie 6004 1 nere S cedtendur/| o N e (Das | d fon 1e0I, Uutg 8 u persönliche Bemerkung. Mit dem Herrn Abgeordneten Schlange Vereinigten Sozialdemokratischen Partei.) _J<h E die Kriegs- | Hundertschaften aufgefordert worden. Aber die Berichte, die id Gulden (Gold) = 2,00 #. 1 Gld. österr. W. = 1,70 6 | do di : ; : rechte i< ni<ht über Vaterlandsliebe und Vaterlandsgefühl. (Sehr shuldlüge nicht erörtern; denn das würde gerade in diesem | vom Herrn Oberpräsidenten Gronowski, jeßt erst vom 1Kr. öst, ung. od. tscheh, W. = 0,85 4. 7Gld, südd. B, E A 4. : 1

"— r

R

S Q

r

D A L A R

F n fn m F n F j

. R

I fund fmd J uet J ert S

ey

t 5

—— ,

T A

tym Slim

1M ©

- p p 4 R DO fn S 0

D b -

. MES I b ps J b A J B22 P S

--] E l]

Ed |

—,— do. 95, 98, 01, 03 X34 1.4.10 Wilmers8dorf(Bln,) 99 1,4.10 100,00eb G | do. 09, 12, 13/4 |vers<;. 130,0066G | Worms 01, 06, 09, 14 do. 130,00bG } do. fv, 92, 94, 08, 05 do, Berbst 1905 Ser. 2|3Ÿ 1,1.7

d D TA . p et ain a Pet 1 2 ; -

S f 5 0 O U C U L D u> a S e. _—_-

E E SUSO Fp L p m n j n n e e

es

pu pad

. S O LA _ I I

D

C0 C5 A A Fh

_— p

co m E s 5 =I D

„20 1. Ag., 21 2. Ag.]4 | vers. —,— ; e Qn L R j R E e E do. 18 Ag. 19 Lu. 11, LLT Lf will nur andeuten, daß Sie, Herr Abgeordneter Schlange, und | kommen habe, lassen erkennen, daß diese Aufrufe zwar fehr pro l'Peso (Gold) = 4,00 d. 1 Peso (arg. Papi “<| do. -Meining, Ldfrd.|4 | 1.1: i 1904 S, 1 97,000 | do 84 do M JFhre Freunde von der Deutschnationalen Volkspartei kein Recht | vokatorish in den kommunistishen Zeitungen veröffentlicht werdez 1,15 # 1 Dollar = 4,20 ., 1 Pfund Sterling | E E E P do. Groß Verb. 1919 timmung links), und ih möchte in diesem Zusammenhange der ß } ) / IE H h s 4 Die etnem Papter beigefligte Bezeichnung X be- | S<hwarzburg-Rudolst. A Deutschnationalen Partei sagen, daß sie sih doch gefälligst | sheinung verantwortlich zu machen, die wir auf politischem und | Axbeiterschaft sehr wohl weiß, daß die Bildung solcher rote l: das nue esammte Nymmeca oder Serien der| Landtredit. o | bic: do, 10D IRO L A S [0A ay f ee g s e dia : - : c .. . . . s e L e . , , daran erinnern möge, daß es links von der Deutschnationalen | wWirtschaftlihem Gebiete leider feststellen müssen. (Sehr richtig! | Hundertschaften au für die Arbeiterschaft etwas fehr Gefährlichs N do do Bielefeld 1898, 1900, Konstanz - ( Ô h Die den Aktien in der zweiten Spalte betgefltgten | Hef, Lds.-Hup.-Pfbr Bochum 1918 ukv.23 X do. 1901, 1908 Deutsche Pfandbriefe ee A E AEON > 268 i Sie ni warten Sie ab, ob das wiederholt wird! (Zuruf re<ts.) iffern bezeichnen den vorlegten, die in der dritt S108 19200 : do. 1902 K ) S. : S i und auch gesonnezr sind, für die Erhaltung ihres Vaterlandes | der. Selbstshußorganisationen betonen, wissen Sie nicht, daß fast ' h f rets.) Pulte beigefügten den legten zur Ausschüttung ge: a A 20 , Vonn 1914 #, 1916 Landaborg a W. 1800, ; Calenbg. Cred, D, P (f oa E 34 34

Ez =

1 C5 C9 R TOEE Co R —_—J] J

v . . 1882 26 i TE0E 10A do. 1908 1. Ag. rz. 37 Her ‘4. 1 Gld. holl. V 4. 1 Mark 1890 100,006 | 0: 1904 da 10 2/1, Q B L s - 2 n 4 ; L i a E Ì 2,00 #. 1 Gsd. holl. W,= 1,70 .4. 1 Mark Vanco 9 3 ö A ; * E . 22 Dis s ein. Aber i f î 3 L ; == 12,0 22 ) do. -Gotha Landkred. h). c Í rihtig! links.) Seine Ausführungen darüber schenke ih ihm. Jh | Augenbli> das ungeeignetste Diskussionsthema sein ber ih | Kollegen Stieler als Polizeipräsidenten von Gelsenkirchen hd L C E ta Jenes do bo: 208 Da O l N bilde mix ein, für unser Volk, für das Vaterland mindestens 1 : 145,000 | 97,00 1998 1883/34 1.4.10 A Ï z ; 7 D 140, 00b Königsberg 20 I u. [T ebensoviel getan zu haben, wie der Abgeordnete Schlange (Zu- : : i: : R : 5 i 0,40 #. 1 Shanghai-Tael = 2,50 Berl. Handelskammer ZEEE ra | L haben, den heutigen Staat, die heutige Staatsform für die Er- aber in der- Arbeiterschaft wenig Nachactung finden, weil d = 2 gh e ,50 M. Do. 4 L do. Sladtsvkoba ena, s L Unk, 22 j ¿74 s E Ï : Das hinter einem Weupapier befindliche Zeichen © do. -Sonders8h. Land- f 1902, 1903 95,006 K Z i L s a SAA » G z E f des ; : s , . 1 refeld 1901, 1913 .. Volkspartei au< no<h Menschen gibt (sehr richtig! links), und | bei der Vereinigten Sozialdemokratischen Partei.) ist, (Sehr richtig! Zurufe rechts.) Ja, da ist einmal ein e de Met EE Brel8fesistellung gegen-| fredit i Len N oos do. 1906, 07, 09 daß diesen Menschen ihr Vaterland mindestens ebenso liebhaben Und weiter: Wenn Sie den friedlichen, den legalen Charakter | Abteilung von 1500 Mann aufmarschiert. Aber, meine Herre] s do. 1888 Opfer zu bringen. Wenn einmal die Geschichte dieser Monate | in allen diesen Selbstshußorganisationen, die nicht “speziell zum | wäre —.und darauf mache ih Sie ganz besonders aufmerksam hommenen Gewinnanteil, Il unt 6/d Gewitnel e gun Satt d / 1900| ae, do, D, E t ndó. E E 489 : j i G t E - A ., : ; ; : ç : : ¿ t ; j A Es 0. 1901, 1905 r- ¿e geschrieben werden wird, später, wenn die Dinge objektiv fest- | Schuß der Grenzen aufgestellt, die im Binnenlande gegründet sind | wenn die Arbeiterschaft eine Antwort auf die Bildung diess E oorlebien Gesa C so ist es dasjenige do. do, Ser. 5-14 d T IEOA Langensalza 1908 u. Neum. alte

D

LL7 | —,— _——— do. do. neue LLT | —,— „— do. Komm.-Oblig.|/4 | 1,4,10| 95,00b G 93,00b do. do. 134] 1.4.10] 90,00b G | 90,00b

p jd pad fd T E a 1 s pn S D T ba b 3 j oS

s n E E L s P A RRR E b f 4 3 bs D

, e 0. gehalten werden können, glaube ih, daß die Deutschnationale | und si< im Binnenlande betätigen, daß fast in jeder Versammlung | Hundertschaften, dieser Kampfturnerschaften erteilt hätte, nit h pœE Etwaige Drueffehler in den heutigen | de, d E14 Brandenburg a. H. 01

L U L, 0, «Le L G Ä Volkspartei uicht in erster Linie genannt werden wird, wenn | dieser Organisationen über die Judenrepublik, über die Schieber- | Paraden geblieben, sondern, wenn die Arbeiterschaft {hon von dez fein ee Sbglle, Voriner Ke Börfen- | Sächs. ldw. Pf. b. S.23 Bredlau 06 #, 1909 10 30, (0 Z0La Achstenberg (Berlin) 0. , ,

C0 S

S

S e Ehe A O] a

, 255,00b G |350,020b Q 280,006 B |390,00ebB

—_.— 220,00b G 255,006 G | —,— , TEENA

, ,

S

2.

Co C9 Co C0 A e C0

*

259,00eb B |220/000b Q 205,00b 180,00b G 175,00bB [175,00B

0

tellt 2

X

ausges Ta DL

81

L

b

295/00b [319/006 @ 200,00b B |325,00b Q 300,00B | —,—

, ar 180,00b G [186,00 G 180,00b G [186,00 G 189,90b —_,— 159,00eb 6 [155,006 G 1519,00eb G |155,00b G 165,00r B 1155,00b G 150,00b G [150,00b G 160,000 G 150,006 G

man die Parteien aufzählt, die dem Herrn Poincaré und seinen | republik geshimpft wird, wie jede Achtung, jeder Respekt vor den | Kampfgeist Kenntnis bekommen hätte, der die Deutschvölkise een, lm tide, fpüter amtlich At do. E a d R i “e Lichterfelde (Bln) 953% : 200006 6 190/006

Helfershelfern den größten Widerstand geleistet haben. (Sehr | Männern untergraben wird, die sih heute mühen, den Staat vor- | Freiheitspartei Mitte März beseelte, wäre etwas Aftiveres heraui Ñ Schlu: des Kurszettels als Beritt, e Sis unt L da 54 1806, 1899/8 O E R 1018 do. A (1.7 [170:00b 1[180/00b

gut! links und in der Mitte.) - wärts zu bringen? Und das sind {ließli< no< die harmlosesten | gekommen, und diese Aktivität wäre die Auslösung des Bürge gung“ mitgeteilt. do. do. biz S. 25 ¡L 101,00b G Cat ahn! N U —— A 1892 1 : Le L L Leba Herr Abgeordneter Schlange hat mir unterstellt, ih führte | Bezeihnungen. (Sehr richtig! bei der Vereinigten Sozialdemo- | kriegs gewesen. (Sehr rihig! Zuruf rets.) Jawohl, i Baukdiskont Brandenburg. Komm. O sl 18; Nate. e 2008 D lds. Schuldv./4 | 17 D

den Kampf unter der Parole: Der Feind steht re<hts. Den | kratishen Partei.) Das, was von Hitler in München als Parole | Nachweis führe ih Jhnen. E c ea O z |, 1919, 1920 N 100.00b 6 |105,00b I ad 1901 34] 1.4. Ee " 1908/3% vers. —,— Pommersche Tes E ; ¿o - ors 8 } ausgegeben worden ist: „erst Abre<hnung mit den : von Kardorff hat mir dann den Vorwurf gemacht, de ciristiania 6. Helsingfors 8, Ztalien o Gee | entiwe Komm. 1919 0D pigaais 1895, 1899/4 a epura A LICIOOD G H do. N

Beweis ist er shuldig geblieben. Er hat es untershlagen, was d Z | , Herr 1 s , Dai s S DOiN s 1 0% oper it 1920 , , do. 07, 08,11 u. Aus f a 189L, 1906/4 | 1.1.7 [106,006 - |1 do. neul. f. Klgrundb

ih mix eben anzuführen erlaubt habe, daß ih in den Fahren 1919, | Nove mbe man neen ist auh die Parole der Selbst- | ih meine Maßnahme getroffen hätte ohne Fühlungnahme m Sdweiz 8. Stotholm 4%. Wien H O iee Ri M. _[ODeO 12, 19 ukv. 22244 ; 85,00b G q s e E [E NOOE el Tus

1920 und 1921 mindestens mit der gleichen Energie shugorganisationen m Norddeutschland. den Kollegen im Staatsministerium. Das ist richtig und aus Anleihe 1919, TI, 20 91,00b | 93,00b e s 34 do, —— “8 und 4/4 |versch./125,00b 6 Gie E

den Kampf gegen links aufgenommen habe, wie ih | Jh verstehe es eigentli nit ret, ivenn Herr v. Kardorff | nicht richtig. Das ist rihtg insofern, als die vorherige Bena(s Deutsche Staatsauleihen. Coblenz... 1910 X24 4 Fs aa s 8 4 L do, Ait D, E|

ihn jeßt gegen re<ts führe. Wollen Sie das do<h auch ein- bs seinen leßten Vemerkungen zwar zunächst den Geist der Deutsch- richtigung tatsächlich nicht exfolgt ist, unrichtig insofern, als ih di E e 1b ¿1 Sh do. Stadt - Pfandbr. Sa E

mal in ihren Zeitungen hervorheben, wollen Sie das do<h auch völkischen dur die Verlesung des Zitats aus der „Deutschen Zei- | Absicht hatte, am Mittwoch vor den Debatten im Landage, in dene E Anleihen verstaatlihter Eisenbahnen. | Sohurg,.. 297 1900/84 vers —,— Mainz 1919 Lit, U, y| | 1 a eit. Cf

cinmal gelegentlih in ihren Volksversammlungen sagen. Herr | tung® festgestellt hat, dann der Meinung sein kann, daß man | die Auflösung der Freiheitspartei bekannt gegeben wurde, mein D E N Maa L 19, OPD/SBTEOD Bergis< - Märlishe Colmar (Eliaß) 1907/4 | 18. a du 105001 E Sächsische alte

Abgeordneter Schlange hat davon gesprochen, daß in den natio- | diesen Leuten gegenüber andere Methoden in Anwendung bringen | Kollegen im Staatsministerium zu unterrichten, diese Jufol Scapanveis, 1916, : Serie 3/84 1.1.7 [100,00B | 92,0086 | Cöthen t. Uh! 1024 | 14, Mannheim 1914/44] 1.4.10 A 4 VENE dhe m

nalen Verbänden to< Leute säßen, die mir einmal will- | kann als diejenigen, die ih für unerläßlih halte. mation aber nit erfolgen konnte, weil der Herr Ministerpräside N L-IX-Mgicautt A Ln | S n Due E L Lt . 1890, 95, 96, 1908/3) 1,1, C O do. Da

fommene Silfe leisten könnten, nah denen ih eiumal Ausshau |* Und dann politishes Rowdytum! ‘Daß gerade durch eine Besprehung im Reichskabinett abgehalten wurde. (3M do. „dv, fällig 1924/4 1.4.10| 94/75b | 94/50b Franzbahn……. 834 1.1.7 | O vei E ge E T ee M IVeeid, Dreh e L

halten könnte, wenw es in meinem Ministerium allein nicht | Herr Abgeordneter Schlange vom politischen Rowdytum spricht! | ruf re<ts.) Meine Herren, Sie (nah re<ts) haben im Jahre 192 ai i aan M N R l TeroeL T N M E „agg 0DID. P LGIO E do, 1897, 1898/34] 1.5.11 . a E

iche, um mi meiner Feinde zu erwehren. So ungefähr habe | (Sehr gut! bei der Vereinigten Sozialdemokratishen Partei. | nicht dagegen demonstriert, daß ih meine Maßnahmen gegen «i t do 5 | do (4300,00b [432 0bh do. 1879,80,83,65, 08 8A Ld do. 1914 N Ausg. 19/4 | 1:4:10/1080/008 A iee 008 Or N VeIO, ; altlandstastL/3x

ih ihn verstanden. (Abg. Schlange-Schöningen: So ähnlih wie | Lebhafte Zurufe.) Jh bin in der politischen Polemik, in parlamen- | Aufrührer in Mitteldeutshland allein als Ressortminister getrof do, 22 (Swangzanl,)| fr. ini. | 35,26b6 | 40,000 (do ls La Saa 102020! 1GLOa00,00D Merseburg 1901/4 | 1.4.10 s: 54

: i N s i : » » ; L ; o : ; | do. Schupgebret-Anl.|4 | 1.1.7 [986 ) Wi3mar-Carow „…... [3 1, d —— Minden 1909/4 | 1.4.10 0 Noske damals!) „Der Herr behüte mich vor diesen Freunden!“ | tarishen Erörterungen manches gewöhnt, aber eine so unwahr- habe. Sie haben ni<hts zu erinnern gehabt, daß ih 1920 mein do Spar-Präm. Anl. T Sini. mpiers Die Qa G i | do. 1918, 1919, 20/4 | vers<.| 90,00 G do. 1895, 1902/31] versch. D184 C

D

: j j i N ; i, ; : 4 T E eti ev LB0G Rd L / Was sigt denn heute in den nationalen Verbänden? Fch bin der | haftige Rede, wie sie gestern Herr Abgeordneter Schlange hier ge- | Maßnahmen traf sozusagen als Diktator. Jeßt, wo ih ei BrStaatsd, f. L. 5,2415 | 1,5.11/ 98 90b | 98,25b E Gta S E E eid

E O s ä x “i 7: : E do. f. 1.5,25/5 | 1.2,8 | 88,500 | 9 E : lele, der asle Mitglieder der Selbstshußorganisationen als halten hat, habe i< in meinem ganzen Leben noh nicht gehört. Ressortmaßnahme, die allerdings große politische Bedeutung ha do do. f,31.12. 84/41] 1117 | ——_ G R do N A LA Dees E A La iOlieo oovHA ESten A0 L.-Kr. j i: H D s do. do.

Narren, als Fanatiker, als Jrregeleitete betrahten möchte. Jh | (Lebhafte Zustimmung bei der Vereinigten Sozialdemokratischen gegen rechtsgerichtete Kreise wendet, da, sagen Sie, sei ei o A, U E labos Deutsche Provinzialanleihen. do 1882184 1.4.10) —,- : Mülheim (Nuhr) 1909 , , 1,4,10| Em. 11 und 13

L, : S n, ; , ; O t : ; ; do. 1908 s do. do. weiß, es gibt au<h Jdealisten in diesen Selbstshußorganisationen. | Partei.) F< werde mir erlauben, das naher im einzelnen no< Fühlungnahme mit allèn Kreisen erforderlich gewesen. Preuß. tonsgs Anl... 4 |versh./190,000 [206,0Ceb G | Brandenb.Prov. 08-11 y Dresden. 1900, 08/4 1.4.10/145,00b N as 98) 75,00b G Westfälishe Landsch. i $17 | —— do. 7-19144 | 126 | mit 3. Folge

? j / i; iu : do, 8j verich./140,00eb G [147,000 i 2

Vi S Í CLAEO y . s 7 l L v L a f V) , Reihe 13— 26, 1912 do. 1898

Aber es kommt nicht darauf an, wer die Mitgliedschaft in diesen | nachzuweisen. Politisches Rowdytum gab es schon im alten Staat J< möchte nun in der Tat die Neugier des Herrn Slang do do. do. |265,00eb G |267,50b | NMeihe 27—83, 1914 do. Le A 1LTO U cie E E US do. mit 2. u, 3. Folge L.4,10| —,/— do 1889/3%| 1.4. B

/ ean 7 6 , 5 ; ; } : Anhalt. Staat 1919...) 120,60b G 14 Organisationen erwirbt; für die Entschliezungen der Staats- | Fragen Sie einmal die Herren von der Demokratishen oder die befriedi i e Di Abli L D Br Go 1.4.10/120, 120,0ub G | NMeibe 34-52 unt, 25/4 | 1,4,10| 97,00b G do. 1905 regierun as eine l Un _ N 1 tex Lini t- | Herren von der Nationalliberalen Partei oder meine speziellen friedigen und die geführlichen Mien dex HGvöltilde Nb oace) 11/1218, | T NOBO00 Q (160,00bB | do, 1899/84 1.4.10 —— Dresd. Grdrpfdb. S1," “gierung r meine Amtsfuhrung muß in leßter Linie en z Fvreiheitspartei nachweisen. Nicht auf Grund von Spigzelberichter 1914, 1919/4 Casseler Landesktredit 2, 5, 7—10|4

scheidend sein, wer die nationalen Verbände führt. Da habe i< | Freunde, was sie erlebt haben, wenn sie einmal auf dem Lande in sondern auf Grund von amtlichen Feststellungen, die zum Le (fv, v: 187684) 12,8 | —— PObO n Ger L 2228/4 | 1,8,0 [116,006 8 do. do, S. 3. 4, 6 N/al die Erfahrung gemacht, daß das in der Hauptsache politishe | Ostpreußen oder Pommern früher unter dem alten Staat Ver- voi Offizieren der Reichswehr getroffen sind (hört, hört!), U (0 213A i a 110006 | do. „Ser. 19, 21/8% O : M Serie _1==3/4-{-1, Abenteurer, politische Hochstapler umd Spipel sind. (Sehr wahr! | fammlungen abgehalten haben, wie geïade diese Versammlungen bekannt geworden, daß die Absicht bestand, bis zum 81. Nis »:. 1UGOSUl 1 Al IIeO 0G n 1 ho Mrov, Ser, 16, 164 | L4I0| = rw e bei der Vereinigten Sozialdemokratishen Partei. Gegenrufe | von dem politischen Rowdytum derjenigen Kreise gesprengt wurden, los L ( An 15. hielt A Mitteilunc i L do, 1902, 1904/34] versch./185,00b G |125,00b G do. do. l Ser, R E Düren B 1899, J 1901/4 | 11.7 | —; s s ada au bei der Deutschnationalen Volkspartei.) Fawohl, politische Hoh- | die Herrn Abgeordneten Schlange nahestehen. (Sehr richtig!) Was | ‘°Suschlagen. Am 15. März erhielten wir A N | 180018 | 128 | —— {—— |OvervehtieBroving| | : M C T E wod 1008 F n : G a : würde der alte Staat hab Ab 5 Polizeipräsidenten in Breslau, daß die oberschlesischen und nicderg eeaeranner 4 | 1,5.11/930,00b G |310,00bB | 1920 unf, 26 4 1,4,10/ —— |126,00b AMeidort 1808, 1000| | E Münster 1908/4 stapler und Abenteurer. Ein deutshnationaler Abgeordneter hat Urde der alte Staat gesagt haben, Herr Abgeordneter Schlange, schlesischen Organisationen - der Deutschvölkischen Freiheitsparts N 31] verich.[202-00b (230'00bG | do. do. 1918, 1914 Fs Ss Düsseldorf 1 Le N 1607 8% Anfang März an mich die Aufforderung gerichtet, ih möchte do<h | wenn aus der Erkenntnis heraus, daß die Versammlungen von dem L dere S : v de sih aufleh wollten o cine Au ® Eisenb.-Obl. S E —- OftpreußisheProving. | A E s 1911, 1919 U 4 |versch,| 90,00b G Nauheim i. Hessen H 28 gegen den dunklen Selbstschuß in Oberschlesien mit aller Ent- | alten Regime nicht geshüßt wurden, die Sozialdemokraten damalz | 11d andere hubverbände sih auflehnen wollten geg do Ldok.-Bentens. Ausg, 1 M 85,25b do. 1888, 90, 94|8%| do. | —— Naumburg 97,1900 kv. 3% schiedenheit vorgehen. (Hört, hört! links.) Dieser Abgeordnete | zu Selbstshuborganisationen aufgerufen hätten? J< brauche nur hieß Schlange-Schöningen. (Erneutes Hört, hört! und Heiterkeit | die Frage zu stellen, ihre Beantwortung ergibt \si< von selbst.

linfs.) Der Herr Abgeordnete Schlange-Schöningen hat in dieser | (Sehr richtig! bei der Vereinigten Sozialdemokratishen Partei.)

69,00b [150,00b G 20,00b B |350,00b B

5 ,

190,00ebB| - ,— —,— [210/00ba

9 , _—y—_ —_—

2 A Aa A P A

Cra ea ta Dns (pt: Fred dend fes. (k: dees prr dund : fh. Pet Fut Pat fend fund _ did Perd- Fun

L. a O C3 Ma C0 C5

S p a S

mne

S Spar I —IÙ J I I J A2 J 24 I

Ai ain E 302,00b G |340,006 G 300,009eb G v 300,00b G /360,00ebB PAADNIN Giro

BL A

München 1921 unk. 23/4 do. 2. Folge versh,.| —— do, 4 1892 "e 4. do. 3. Folge do. | —,— do. 1900, 01, 06, 07, NERpb, tes. S. 1908-11, 12, 14/4 Y A

Arr —— EN 403 2. R I E do 1908; T904/4x| ob: do. neulands<… 7 | 90,00b G | —,— M.-Gladbach 99, 1900/4 | 1.1. do, ritter. S. 1 : do. do. S, 2 do. neuland\<...

* infl. Coupon 1. 1. 21

ps prt jed È pas fred jer fern prt L D P De D

G9 L Lo T ae: G9 CO: CD;UI t: T

41

1

L

LT | —— —_—,— do. 1911 unk. 36 x4 1

5

——

95.00b Ia e d E

pi pi pl pt pt fs pi jt bs bi T 0 S S 0. S6 E20 S p f ps b l b I s S S 00/07 >20 S E00

N do. 1900, 1903/34] do. | —,— Neumünster 1907/4

Ii

F

par S Di

s 4 E 3500b 1[130/00b : j s ; ; , 1908 Nürnberg 1899-02, 04, 1.7 135,09b 130,00 Schwerin Agenten des Herrn Roßbah und baten die beide remen 1919 unt. 80|41| 1,4.10/420/'00b |—'—8 Ausg. 6—14 4 |varsch.| 97,00b G Ns do. L Wingavele 1907—1911, 1914/4 140,10b 1 d neue 17 eee hes paar Herren aus Oberschlesien zu mir kommen würden, ‘um mich | seinen politishen Freunden im Lande und aucz in ihrer politischen : ; 3 : 148,00b ; D : Z ; S ; ; vg i ie sie fi i ie rechts bo. amort, St.-A, 19 A0 —,— 160,60b G | do. Ausg. 31-40 135,006 B (148, i Offenburg 1898, 05/3% aufzufordern, gegen diese Männer mit aller Entschiedenheit vor- | Vertretung großes Befremden hervorgerufen. Die Deutschvölkische breiten, wie sie si verhalten sollte in dem Falle. daß die r do bo, 1010 B But 17 1103/25b 110328bG | do Aug, 22 u. 2384| 1.4,10/125,00bB |125,00bB | do. 98 N, 01 NBY 1.4. gNenones 1895/3 : E A : Fen S U do. 1918 ukv. 24/4 |15.6.12| —,— |—— do. 1894, 1908 demokratischen Partei.) Jm legten halben Jahre haben in Dem Vorwurf, daß die drei Abgeordneten niht ihr Mandat in | links.) Man wolle ihr den Beschluß unterbreitez, N 4 "1608, 10OD-UDE t O rat Se Pat 125,00G |125,00bG | bo. 19 (1,--8,Au8g.), A A Oberschlesien die Führung dieser Selbstschuyorganisationen eben der Deutschnationalen Volkspartei niedergelegt hätten, begegne | vollende Neutralität zugunsten der nationalen Verbän fübed 1906, 1912

Ae Mi een E ; ; i / tonv. neue EStüdte|3%] 1,6.12 —,—- do. S. 1, / 10,00b G : ¿ 1.7 | —,— T löôsungsverordnung des preußischen JInnenministers. Am 16. Mis braunschweig- Lüneb. N : do. é . v 1,1. D 75'00b Eijena<.„...1899 A4 | 1,1.7 | ,—- Neuf, 1919/4 P H5EN è 1.7 [145,006 [130,00b kamen zu den Regimentskommandeuren in Ludwigslust u „Efuld Cenis ae: 38 E A eide Co : l Elberfeld .…..1919 N|4%| 1.1.7 | 90,00 Nordhausen 1908/4 , . , : 0 A. P D P t d : BOIAA , L | 1.1.7 | T5.00eb G : L: 80/4 [18,0 | —/= 3rdbg. Stadtsch. Pidb.|4 i / / / \ 2 N N i . S : s j u emc do, 1920/44} 1.4.10/260,00Þb [260,00b do. do. 14, Sex. 3/4% d S bo, 1889 |8%| 1.1. do. 1920 unk. , Brdbg. Sta \<. Pfdb. Ven Lern DaTAUf YMBVICseN, * Das bad Tveiben F L Vie V O D e E L E N due de L m t l 800d (260.000G | 09 Beob, Uutd 14.84 LLI | —— L, |Ælbing 1008, 009, 18/4 | LL 99 Pn 08 TroRe 1908 (8% De e Unt 30-844 | 1.1.7 | 92,006 - | 96,008 5 & ; E 7 S v e f s S : j : , , 09, 1 1218, Y j : 14. E 9083|31] 1.1. , / L . «Le ? einiger Herren in Oberschlesien gemeingefährlich wäre (hört! Hört! Abgeordneter v. Kardorff hat es zunächst bemängelt, daß eine ersamm 08 Ua 9 annsee entsen E A Le ; E <hts do. 1887-1899; 1905 9 do: 110,00b G |1:2,00b | Posener Provinzial . ¿B 105,00b G Evan oos A0 F do. 1903/3 Preuß.Htralstd.Pf.R.2/4%| 1.4.10/125,00b G A links), und hat mir angekündigt, daß in den nächsten Tagen ein | Partei von mir aufgelöst worden sei; diese Tatsahe habe bei | Neichswehr debattiert und beschlossen werden sollte. (Zuruf re aaa 10a dd a Le C E E 3 1.4. Cents & M, et L E c E t L T Ds ; : ; / aß- ing.Jten1e 4.10] —.— _—, i; s Is h 9. , , zestprP Man wollte der Reichswehr einen bestimmten Beschluß unte Hanibg, Staats-Rente |3%/ 1,26 (370,00 (380,000 | Rihprov. Ausg. 20, 21/4 | 1.1,7 |250;,00b [229,00 | Erfurt 98, l, 08, 10 do. 1902, 1905 3% f Sau3grundstlicte. [44 1.1.7 [132,006 [132,00 @ 5s z : L s E Mr ; 2 ; î ifati it Z idel : t b G [170,00b G | Eschwege 1911 A . L zugehen. (Hört, hört! links. Rufe bei der Deutshnationalen | Freiheitspartei ist keine Partei im hergebrahten Sinne und will Nen Organisationen Ae rc 4 Lee fer U Mo S Hs dap oan E au De 0 I pin [Gen „ee eeee1001 | 14, @ Oppen 1902 M9 Sli Sai Volkspartei: Was wollen Sie noh?) Sie werden mir das eine | auc keine sein. (Sehr richtig! bei der Vereinigten Sozialdemo- | Kommandeuren offen von den P inie u ernnaen, babe U t 2,00 000 E144 11. E T A h es ©1018, 1919/4 [veri Psorzheim 01, 07, 10, Augsburg. 7 Guld.-L,|—[/4p.St| —-— - Tho a o . ; 4 2 t : : , E 0. k «S +1900 S s 12— 17, 1 T s s 3 C , , ' Uurg. N . o gugestehen müssen, daß ih die Naturgeschichte dieser Selbstshuyz- | kratishen Partei.) Am 11. Februar hat nah einem Bericht der ihnen wurde gesagt, der preußische inister / n lösen do, 07 08/08 E 7 / E do. Ausg. 18/3] 1.1. 20 di e N 1912, 1920 Braunschw. 20 Tlr.-L.| —|/#6p.St organisationen ein klein wenig besser kenne als Sie, und daß ih | „Deutschen Zeitung“, die wohl für die Behandlung in der Par- | Absicht, bis 31. März die aen ; E u 1914 15. 66/4 |verid.(310,00b 810,006 G, | do, Hauslred.-Bantk 4 | 1.6. Flensburg 01, 9, 12N| | Ae ne L O ER D Or ULIAU Las weiß, daß die Grenze zwischen den sogenannten legalen und den | lamentsdebatte unverdächtig ist, Herr v. Graefe in der Gründungs- pas würden e sich unter keinen E gefu n L Be | do 1887,91,98, 99, 04/3,| bo 14 149/00b do. gomm-Vantk 4 | 1,6. é P U LE —— [lauen 1908 4 Oldenburg, 40Tlt.-L.3 | 18 - cir d . ° "s! , ú 0. 886, j 2 0, - É andtred,- 0, Paas % ; ode _ ein. „L, —MÁpP. äsegalen Selbstshuporganisationen auh in Oberschlesien sehr | versammlung auf dem Vertretertag der Deutschvölkischen Freiheits- | ©8 läge ihnen daran, zu erfahren, welche Stellungna órt, hör desen 99.1906, B,9,12 (10006 [121’00b Sächsische Provinzial öranffurt a, M. 06A, vers;./230,00b G |185,00b | Pojen 1900, 1905, 1908 S shwer zu ziehen ist. (Sehr richtig! bei der Vereinigten Sozial- | partei gesagt: wehr in einem solhen Kampf einnehmen würda. (Hort, E 6 1919/9, 16] 24 1907,08, 10, n ' 150.000 B [125.0086 | do, bo, 0709 y o T 122 leantuté 6s Nie ia Ausländische Staatsanleihen, 4 3 , » : , k , a0 60b G 91, o. , i h E D 09 Y Ï 5 y 2 z L ¿ j 5 e: .: z ; Lt wehr , 1919 116.00b G [i11,.0G do. do. Ausg. 6 , gn . D, 1914 1.6.12| 75,00b Haas Regensburg 1908, x versehenen Anleihen die Herren Thienel, Roßbach, Eberhard und Heydebre> gehabt, die er mit der Erklärung, daß die Bildung der neuen Partei nux | nehmen möchte. (Hört, hört! links.) Als nun einige L u da 1899 110,00b6 | ,— bo. do, 98, 02, 06 1260 NOLODE Gran R as ' ' do, 97 Æ, 01-08, 08 i „Die mit Qu nee berieqens Jeßt entweder verhaftet sind oder zu deren Unschädlihmachung ih ein Schubgeseß für die deutschvölkishe Bewegung sei (hört! hört!), | Offiziere sich tatsächlich an dieser von Roßbach H S E Met, Lideaánt 14 1700066 |_— 6 | de E A A do, 1019 1, 1,2-UUg. |versch, —- Q | 72,00b Radi m dle f LE 1 Seit 1. 12. 14, * 11,18, 2 1.4.16. 1 b. 16. s 1 2 G h L 2 e: ; 2 j e 9 2 ooooo. 4. o 3 5 C1 d N L T E gerade au< von Jhnen (zu der Deutschnationalen Volkspartei) da nur eine parlamentarische Vertretung in der Zeßtzeit Schuß | sammlung in Wannsee beteiligten, hat Roßbach mit den äbrt, unt R eren N 100,000 8 0H E | Weste Sg (4x 1,1,7 [115,006 |116,00@ | Freiburg L Dr. 1919/4 | 18:9 —— | do. E T O L R 01/50.18, F 4118, 10 I8cG, aufgefordert worden bin. Sie können es mir deswegen eigentlich gegen Auflösung zu bieten vermöge. der Reichswehr die Unterhaltung in diesem Sinae geführ Mär bo. tons, 1886 R S do. do. Ausg. 3-6 nit verdenken, wenn i< Fhrer freundlihen Empfehlung Folge | Jn einem Rundschreiben an die Vertrauensleute der Deutsch- | bat ihnen selbst no< einmal bekanntgegeben, daß bis zum 31. A Tao E ta leistet und kräftig zugehauen habe. (Sehr gut! bei - | völkishen Freiheitspartei hei : von den rechtsgerihteten Organisationen ein Schlag gegen do 1919 unk. 82 gelei] q gugey r gut! bei der Ver partei heißt es: do 08

C

©D

S s p e bn b p j S

05 > a E S t in CO D ù R Ee

S

ez E) S a a-B arf ms Ert S7 m m m M 22.

D C5 n C5 A i So

pt eln bd A 00; Q Ei 2 fb J brs

_—— =

-

01 1.4.10 eyen do. 18 19 versch. 98,00 G I Fürth t. B... 19 * 2 Rheydt 1899 Ser. 4. B 15 11.19, 161,2,19, 1 1,8,19, ? 1,4,19. ° 15,4. 19, as Sn do. do. Aug 4133] 1.4.10 100,00 G do. 1920 unk, 1926 L 25 EN Ai S Un N L 201 5.19, 9 16,19, 1,7,19, 18,19, * 19,10, 157,00b [170.00b do. o. Ausg. 2-4 dd

1.4.10 98,00b G | do. 1901 d 1891/34 1.1. i 2 1: 3.20

L 00G ulda .….....1907 N44] 1.1.7 | —,— S 9 a0l4Á E E R o E E N L Gelsenkirchen 07, 10/4 |verich./150/,00b [165,006b G |9oftod 1919, 1920/44 1. | Bern.&t-A.87 kv. LLT f—— A —_,— Se e Cz ——- Gießen 1907, 09, 12, as i s ThdG ¿ Vosn. Esb. 14 15 1.4,10 (19000,00b S 95,00bG |100;,00G | do. do. Ausg. 6134] 1.4.10 R L A6 Ota: Let (L: [dbiemmelodiea Bn do, Juven 24% 1610 On edo. dOE —,- fe ais E ; 1903/3] 1.1.7 | 1 {2ER 9 15 Ld 00,00b 5750,00h 121,00bG |125,00b Glogau, 1910, 19804 | LLT | —= Saarbrlicen 1910, 14, do da dg 12:9 (6250006 (6500,00b @ M A Gnesen... 1901, 1907/4 | ir: Bi —— L O etn Bulg Gd.-Hyp. 92 1.1.7 | —,-—6 /41000,00b

C5 So L da n S pa m S

D Ta Le Le Amn

S

C O5 C5

einigten Sozialdemokratischen Partei.) J< verstehe deswegen au< Um nun in Zukunft derartige Erscheinungen wie Verbote und linksgerichtete Bewegung ausgeführt werden sollte. V E 1896 sagen wir einmal diese Politik mit doppeltem Boden nicht: dergleichen" zu verhindern und endlih eine Partei zu haben, die | links.) Einige Tage später hat ein Konkurvent Ma allé E 1900 privatim an mich die Aufforderung zu richten, zuzugreifen, und, niht nur unfruhtbaren Parlamentarismus treibt, ist die | Oberleutnant Müller in Labes in Pommern, erh N J Cacisen t-A. P wenn ih diesem Rezept nahkomme, hier darüber entrüstete Töne Deutschvölkische Freiheitspartei gegründet worden. Vorbereitungen getroffen seien, daß spätestens Anfang n J Wirttenberg 142,00b |150,00b / Kreisanléihen. h E by. 3 ¿ E N anzuschlagen. (Sehr richtig! links.) Bisher renen zu ihren Abteilungen die Nationalsozialistishe | 9roße Auseinandersebung zwischen den rehts- und linksgerid vei da, ‘fg, 1 d. 81.880 chd —— [135,00b i ' L n Joges T UR ‘bis 246 060, Der Herr Abgeordnete Schlange-Shöningen hat mich gefragt, | deutshe Arbeiterpartei (hört! hört!), die Deutschsoziale Arbeiter- | Organisationen erfolgen sollte. Die Rücksicht auf die Sin | S / At aeg f dp L

ob ih mir darüber im klaren sei, warum die Selbstshuborgani- | partei, die großdeutsde Arbeitecpartei und der Schuß- und Trußtz- 990 Bades ENEEL a, (NICIGELGEO MEIEE DIAE L | Preußische Nentenbriefe Ü N do E is e eigentlih gegründet seien, und er hat diese Frage selbst | bund. (Hört! hört!) ‘Das sind, meine Herren, alle die Vereini- | geben. (Ah, ah! rechts.) vers<./135,006 [135,00 G Taba aveil 1919. (4 1.4.10 antwortet, indem er sagte: weil man kein Vertauen zu dem | gungen, die im vorigen Jahre wegen Verstoß gegen das Sc{ bo. ; |— 00A: ¿1 SEDRR Reis LOO L) LaaO

; ( , »ußgeseb , cooeere 04 do. | [4M] 1.1.7 Staate habe, weil man si< s<ußlos dem politishen Rowdytum | verboten worden sind, und deren Verbote die Bestätigung des (Fortseßung in der Ersten Beilage.) ' j Fgsen-Nasau ? U IA E S ReUT 200 0a 14.10 ausgeliefert sehe. J< kann Herrn Abgeordneten Schlange und Staatsgerichtshofs gefunden haben. (Hört! Hört!) Wenn ih dann n uro und N. (Brdb.)/4 | do. 1125,00b /185,00b G 190118] 14.10 do, 1919/4 | 1.5.11 do. 04 do. 2500,500 Fr, seine Freunde in den Selbstschußorganisationen selbstverständlich no< hinzufüge, d ilitärische Organisati dau M Ea (11000 : oneoeor erer 1892/84) Versch, S Tut Finnl. St.-Eish. i y ; ; j zufüge, daß au< verbotene militärische Organisationen, Pon burger 1,7 |110,00G [110,00 G do. 1900/3] 1.1.7 Stendal 1901, 1908 / Galiz. Land»A. 1 nicht zum Vertrauen zwingen, aber das eine möchte ih doch sagen: | wie der Verband der nationalgesinnten Soldaten mit seiner ge- Id TIVEs 55 Ï O a0Loe Bem L W::1019 1903/34] 1.4. .

do. L f : ' N h / ara s enburd. 120,00b [120,00 G h Stettin 1912 Lit. 8 Grie. 4% Mon, hat. er und haben die Leute in den Selbstschuyorganisationen' kein | samten Mitgliedschaft unter der alten Führung der Hennig und | Lerankwortlicher Shriftleiter: Direktor Dr. Tyrol, Gégrlott a Ne Deutsche Stadtanleihen. em ad unk, 22—28/4 | 1.4.10 v, R

i ; : S Ne  [le t : : L 1.7 10. 5h Pir.=Lar.90 Vertrauen zu diesem Staat, dann kann er es den Beauftragten | Nissen auf diese Deutschvölkische Freiheitspartei übernommen sind, | Verantwortlich für den Anzeigenteil: Der Vorsteher der Geschäftöfe Vir U ; 2006 109,76b Lanas a. ->1008, 18 da 84 veri. do. HEURA dieses Staats nicht verdenken, wenn sie kein Vertrauen zu dén | und daß die Partei nur deswegen die parlamentarische Vertretung Rechnungsrat Mengering in Verlm. E ne ' 4 bo, IEGOOOb G TIOONL. PAacen 1800, v8 S- 8 Heidelberg (51907 do. Lit. B84] 1.1.7 Ital.Rente tn Selbstshußorganisationen haben. (Sehr gut! links. Zuruf bei beibehalten hat, nah ‘den \hriftlihéèn Erklärungen ihrer Führer, Verlag der Geschäftsstelle (Mengering) un Berlin. do do. “Tau j 140,00b d

> Co £0 >

E

E A > m

1896/2

C3 v 2 CO n

S

1900/3 1,4.10| do. Z Staubèns o. q. 1900 y fr. Bs. ia Gar L E E Güstrow... --+. 1895/34 1.1.7 s 6:07 s Terr Lagen 1919 X, 1920/4 vers<.| 94,00 G do. 1896 A, 2er Les As do 1906, 1912/4 |‘1.4.10 do, 1904 T I Halberstadt 02, 12, 19/4 | versch. Schwerin t. M. 1897|8%| 1.1. fetNr4-20 000 d i 1897 Li Solingen 1899, 02 LA, E L 25 do. 1902/84] 1.4.10 Spandau 1991 t: Egyptischeg E Halle. .+-1900, 05, 10/4 | versch. Do 1909 X é C

1s daa ge bus T P C0 Fans ij Js fut fes S E i S S fi pas fut J t f J I S -

do O p

1111) I T

E E D

E 44 00, L0G N E I Vor L A 0 1903 Straßburg t. E. 1909 l do. amort. S.8, 4 120,00b gltenburg 99 S. 1. 2/4 | veri.| —— Heubronn 1897 E t 12S i.8.1.7.14 350000,00b

; 2 .. - L c E z : 5 1 1.7 A Meçikan. Anl. 54]? H. O der Deutschwationalen Volkspartei: Der Staat bin ih! Zurufe | um den Schußmantel für die Betätigung dieser verbotenen Organi- Dru>k der Norddeutschen Buchdruckerei und Verlagsanitalt, | 0 i i 122,006 |Altona 1901, 11, 14/4 | do. |109,75b Vanioita M M Me 14 U LRGT, 1608S E do. 1904, 44 in. do. i..1.6,14 S und Heiterkeit links.) Der Herr Abgeordnete von Kardorff hat | sationen“ zu bilden, dann glaube ich, daß au<h nah Fhrer Auf- Berlin, Wilhelmstr. 32, E i : 7] do. 140,00b do, 1887, 1889/34 do. | —,— 4 1919, 06 Au3g. 19 i do. Ywischensch. d.

D. 110,00b do. 1893/34 1.4.10| —,— Herne 1909 unkv. 24 I 1902 N Equit. Trust-Co. do. 5,5

meines Erachtens durchaus zutreffend darauf aufmerksam gemacht, fassung, Herr v. Kardorff, damit der Beweis erbracht ist, daß diese A <t Veilagen J Fütetwig-Hoi iein. : j —— Apolda... - 1895/34 1.1.7 | —— O iein A8 j 4, bea "1000, 00,00 Norw. Staats, 94 154,10

daß der Krieg nicht dur< die Schuld des heutigen Staates verloren | Partei mit ‘Fhrer Partei, mit der Deutschnationalen Volkspartei J | : N [BIOA Nan burg e Ee S doido 68 do, „00e. 1895 ne —— es (d , tei, ; tor 32 A u. i Augs 01, 07, 18/4 | versch./100,00 G öxter...... 189 do. 1888 in e] 1.2,6

gegangen ist. Der Staat von heute ijt die Folge des Staates vom | mit dem. Yentrum usw. nicht in einem Atemzug genannt wider (N Börsenbeilage u a Le ir Vet a0 Medib.-S<hwer. Rnt.[4 | 1.1.7 | —— l —— do 1880, 97, 05l8K| do, | —,—

Jahre 1914. (Sehr gut! links.) Wenn wir heute eine gesteigerte | kann. (Sehr richtig!) und Erste, Zweite, Dritte und Vierte Zentral-Handel0reg el" |