1923 / 95 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

/

p d 3 t 1 : | r} f ÈÊ f $231 /

n rw A : R E S<uldverschreibungen industrieller | Dortm. Union 93/100 | 1.1.7 | —,— Kahlbaum 21 uk.27|/102 ‘2.8 [115,006 6 [116,00b@ |Nhe:n.Elektrizität) | s A 102,005 6 Kotonialw=2rte. | : ŒS r f C B e î [a Q e

rad

103 j s 23006

370,00t G i60,09b G

inr

102 Do, du. Neu Guinea *Dstafr.Eisb.-G,-Ant Otavi Minen u. Eb. South West Africa Abliefer.-Sch 1.1 132006 6 * (vom Reich mit 3% Zins. u. 120}

l Eintracht Braunk. |100/4% do. do. 20 unk.25/102/4i do. do 1921/102/4%/ 1. Eisenb.Verkehrsm| j o s L t 26/102/5 1.5.11/120.C0b G 115,00b G 89,006 R Y h Eisenwerk Kraft 14 /102|5 1.4.10/118,99b G /110,C0b T x ìè |Elestra Dresd. 20/1005 | 1.4.10| 90,00b | —,— do. do. 21 unk.27/102/5 | 1.1.7 | 90,00b ——_ Eleftr. Liefer. 14/1005 [15.2.8 |110,00G |1109,00eo G versch.'105,00b G !100 006 G

do. do. 00,08,10,12/105/4% 82,000 G6 | 25,C0b G

1034 i 60,00e5 G

110,00u

lioo0cbe Rüct

Versicherung3aktien. 6 p, Stlick. Geschäftsjahr. Kalenderjahr nur bei Mannhÿ. Vers.-À, 1, T. 30, 6 Aachen-Münchener Feuer 69000þ G f Aachener Rückverïicherun«. En Allianz 1900900b G Assek. Uniou Hba. —, - Berliner Hagel-Assekurauz 12500h Berlin-Hambg. Lanud- u. Wasser Tr. 16000 B 105/85 T |—,— B Berlinische Feuer-Ver}. (für 1000 A6) 23500b 193/4%/15.5.11| —,— Berlinische Leben8=-Vers.. —,— 10044] 1.1.7 | —,— Concordia, Lebens-Vers. Köln —,—

100/44] 1.1. ge

10215 5.11] 91,096 B 1038/4] 1.4.10 —,— B 121,03b G

—= 6 6 110,00 G

88,090b 103: 98,00b

Der Brief ist niht dur<h Spihel, sondern amtli<h in meine Hände gelangt, weil er sih bei den Akten befand. (Hört, hört! bei der Ver. sog. Partei.) Daraus macht nun Herr Schlange diese Spigelgesczihte und unterstellt, daß ih auf dunklen Wegen in den Besiy dieses Briefes gekommen sei. (Zuruf beîi der Deutschnat. Volksp.) —— Bei den Akten des Landrat! (Zuruf bei der Deutshnat. Volksp.: Wie ist er dahingekommen?} Ebenso unwahrhaftig war die Darstellung des Herrn Abge- ordneten Schlange über die Entlassung des Freiherrn vow

sonders dem Herrn Abgeordneten von Kardorff sagen. Mißgriffe kommen dabei vor; aber i< bin bemüht, diese Mißgriffe, sobald sie bekannt werden, au<h wieder auszumerzen. Das Kommissorium, das doch eine Art Bewährungszeit für solche neu zu berufenden Beamten involviert, gibt in den meisten Fällen hinreichend Gelegenheit, Fähigkeit und Charakter der neuen Beamten zu prüfen. Daß auch unter den alten Beamten nicht alles lautere Charaktere sind, dafür au< nux ein Beweis. Herr Abgeordneter Loenary hat gestern durchaus zutreffend hervorgehoben, daß dur<

102 1.7 | —,— —— H Rosizer Braunk. 58M 1921 unk. 27 Rufs.Eisen Gleiw. g Rütgerswerke 19 103 102,008b G| „— do. 1920 unk. 26 102}5 250,006 G |242,00b Rybnik Steinkohl. 100 1.7 | ,— —_—.— 1920 unf. 25 108141 LIT A

Sachsen Gewerks<h 105.09b —_— do. do. 22 unk.28

Sächs, El. Lief, 21 105.00eb G } do. do. 1910 G. Sauerbrey, M.

Dykerh. & Widm. do 20 uf.26 193,09b G [193.00b G do. 1919.20/103 *KFamer. E.-G,-A. L. B| 90 00 6 ( s e Ma: Les 1,1 7259,00) 1. Deut)che. 142,00 G

L "- do. Großh.v.Sachs. Rev., 1920 uk. 25/103)? 1.4.10/225,00b G |230,00b B 1.4,1 3.

Altm. Ueberldztr.|102[4%! 1.4.10] —,— —, unf, 27/102]? 112,00eb G| —,— do. do. 1922/1035 E _—;— 5 F Þ z 1923

/ L. Berlin, Dienstag, den 24. April Emíchergenossen. P do. do. do. 20 untk.23/103/4%] 1.5.11 —,— p Rh.-Westf. Elektr. f < f l u. Telt.| 4 | do. Königsberg.Elektr

20 unt. 25|103|44] 11.7 | —,— Kaliwerk Aschers= do. El. u. Klnb.12/102 4 20 unk. 25/108/4% 1.1.7 5 350.90eb 6 / 1000 a) vom Neid), von Lindern oder 100.00b G | 19 unk. 25 do. Metallwaren| 0/150.007+4 C |150,00ech G do do. 1004 | 1.1.7 Keula Eisenh. 21/102} : : —_ —_—— Rhein. Stahlwerke do 1910— 12 4j do. | —,— Köntg Wilhelm 1922 unf. 27 (Fortseßung aus dem Hauptblatt.) Landlieferung8= | unk, 26 (F rts ÿ

Unternehmungen. Drahtl.Uebj,Vkr21!100|6 veri, 180/006 8 175,00b | do. 1922 unk. 32 280,000b 6 (236,000G | 21 unf. 28/102) s Deutsch-Ostatr.…… sf [1.1 12800006 i rid es ns Deutschen Reichsanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger 130,00h

Tommunalen Körperschaften ficergestellte Karl-Alex. Gw, 21 ns 20 unf. 26/103]! i0,00eb G zum Bad.Landezelektr.|/102/5 | vers. Köln. Gas u. Elkt.[108/44 1.4.10 —,— —_,— 19 unf. 24 Kanal vb.D.-Wilm Moóbs fonv. 1892 .….. Riebeck 1920

verband Sachsen ü 1.1.7 | —,— Kontin. Wasserw.

1035 100jf 100/4 100

102/4% 105,00eb B |191,00 G

do. Sachsen-Auh., (Esag)22 unk.27 do. WerkSchlesien 20, 21. 1.u.2.Ag..

102/5 | 1.1.7

Ser. 1, 2/108 W. Krefft 20 unk.26 22, 1. 1.2. Aus8g./100s5 | versch./160,00b G | 90,00eb G | Fr. Krupp 21 uf. 25 do.Südwest 20,21,| - do do. 1893 22 unk. 29/30|102}! . 1115,00b G |112,00ebG | Kullmann u. Co. do. Westf.22 uk.27|102/8 75.00b 96,00b KulmizSteinkohle Eleft.-Licht- u, Kr.|100/5 170,00b G |165,00b G Lit, A do do. 1921/1005 120,00b G /100,00eb G | bo, do. Lit. B do. do. 22 unk.27/100/5 96,00þ G | 96,00b 21 unk. 27 do. do. 1900, 04/104 110,00b |108.C0eb G

Mecklb.-Schwerin. Amt Rostock. 4 Neckar - Aktienge/s. 5 | 1.2; Ostpreußenwerk22 12, Rh.-Matn-Donau 1:8:

Herr Schlange versteht das nicht. Er hat ge¡iern ein paar Fragen an mi gerichtet. J< glaube, ih fahre keine Retour- futshe, wenn ih sage: entweder war er sih über die Bedeutung dieser Fragen und über die Bedeutung - der Antworten, die ich zu erteilen hätte im klaren, dann war sein Beginnen Landes- verrat (hört, hört! bei den Sozialdemokraten. Sehr

2.8 |135/00b G |125,00eb G 121 00b G /120,00eb G Schleswig - Holst.

Elektr. 1, T1, 5 | 1,4.10| 84,C0b 86,00 B do Ausg. 171 5 | 1.4.10} 86,00b 81,00B Neberlandz.Birnb

102/44 versch.} —,— TMN do. Weferlingen[100/4

100

102

10/8

100

—_—

1.1.7 | —— b) tonstige®

Accum.-F. 20uk.25[102/4\] 1.2.8 Adl.Prtl.-Zement 103/45 A.-G, für Anilinf.]103/4% do. do 102/41

Allg. El.-G. Ser. 9/100/4X bo do. S. 6—8/1004%

do. do. S. 1—5/100/4

AmóéltieGewerks<.[103/4%

,

part jp prd pt

pt = . D O EA E 2928 jd jus A D

138,00b

7 ——

7} ——

7 1220,00b B | —,— 7 |680,00h G \><,/500,00b B 350,00b G

120/00b G

Elektrochem. Wke. 1920 unk, 26 138,00b Elektro-Treuß. 12 —_—— _[Emsch.-Lippe Gw.

1922 unk. 27 do. do. 1911 Engelh. Brauerei. Enzinger Werke. Eschweiler Bergw. do. do. 19 unk. 22

102 100/44

102/f 102 102 102 103 100/4%/

,

560,00b B 300,00b

100;00b G

85,00eb G 100,00b B

93,00b G

110,00b

145,00b G 85,00% G

104,0Cb G 35,00b 101,00eb G

Lauchhammer 31 unk. 26

Laurah, 19 unk. 29 Leipz.Landkraft 18 do. 20 unk. 25. do. 20 unk. 26. do. 19 unk. 24... do, Niebe>-Brau. 20 unk, 26 Leonhard, Brnk. do. Serie ITI

102|: 103/4 100]5 | L1. 10 I 102/5 103|41

100/5 10344 108/43)

120,00eb G 290,00eb G

, Cid —— , ,

_,— —— ——

Schl.Bergb,u. Zink

19 unf. 29

do. Eleftr. u. Gas

do. Kohlen 1920 unk. 1926

103 100/4%

1021!

Schuck. & C0.,98,99 do. do. 19 unk.26 Schulth.-Payenh.

1921 unk, 27/102/:

[101/506 B 110,00 @

HugoSchneider 19 #1 1.1.7 | ,— 102 L, P 1024; e E Wn

110,00eb G

35/00 G 140.006

97,006

120.00eb 6 119 00eb B

Deutscher Lloyd —, - Deutjcher Phönix (für 1000 Gulden) 149000 6 Dresdner Allgemeine Transport —,—

do. do. do. neue —,— Elberf. „Vaterl.“ u. „Rhenania“ (fitr 1009 Á) Frankfurter Allgem. Versicherung 85000b 6 Frankona 29000b Germania, Leben8-Versicherung 8000hb B Gladbacher Feuer-Versicherung —,— Gladbacher Nückversicherung —.—

610006

do. 1922 unk, 32

250,006 [260,00eb B

Kölnische Hagel-Versi ch, —.--

richtig! im Zentrum), oder er war si< darüber ni<ht im flaren, dann hätte ih gewüns<ht, daß die deutschnationale Fraktion ihn in Pommern gelassen hätte. (Sehr gut! und Heiter- feit im Zentrum und links.) J< bin nicht der Meinung, daß solche Streiche Roßbahs oder des Hèrrn Müller in Labes oder irgendwelcher anderer Tollköpfe in Hannover oder Naumburg Erfolg gehabt hätten, aber es wäre wieder Blut geflossen und

die Haltung der Beamten in dem Kampfe an der Ruhr und am Rhein sih zeige, daß sowohl die alten wie die neuen Beamten ihve Pfliht tun. Das Staatsministerium hat die Ausnahme der Regel kürzli<h einen Beamten zux Disposition stellen müssen, weil er zu wenig Charakter gezeigt hat; und dieser eine Be- “amte steht politis< dem Herrn Abgeordneten Shlange sehr nahe.

Braun aus dem Kreise Gerdauen. Jh habe, um die Ehre auch dieses deuts<hnationalen Beamten zu s<hüßen, einer Deputatiow aus dem Kreise Gerdauen, die na<h dem Beschluß des Staats ministeriums bei mir vorspra<h und zu erfahren wünschte, warunx Herr Landrat von Braun entlassen sei, erklärt, daß der Beschluß- fassung des Staatsministeriums zugrundegelegen habe eine Mit- teilung des Oberpräsidenten über den Landrat, daß er die be-

Archtmedes 1911/10834] Aschaff. Y. u. Pap.

21 unf. 26 do. do. 1899 dv. do. 1908 Aug3b.-Nürnb., Vf

20 unk. 26 Do 00 1018 do.

do. 1919 Vachm, & Ladewtg 21 unk. 82 Bad.Anil. u. Soda Eer. C, 19 uk, 26 Basalt A.-G. 1911 Vergmann Elektr. do. do. L. II, 20 Bergmanns8segen Verl, Anh.-Masch. 20 unk. 30

do. Bauv ener Jute

103/4% 103,09b G [103 00b G

102/44/15.5.11| „— ——-

Kölnische Rückversicherung 65000b G Kolonia, Feuer-Vers. Köln 95000b 6 Leipziger Feuer-Verñ eun S89000h

do. do. Lit. B 20000b Magdeburger R CL (filr 1009.4) _—,_ ä Magdeburger Hagel-Vers.-Ges. 110006 103/5 115,1,7 /179,00b 80,00b Magdeburger Leben8-Vers.-Gej. 15000b 103 4,10 —,— E Magdeburger Nückversicherung8-Gej. 190008 103/44 —,— ——- Mannheimer Versicherung8=Ges, —,— «National Alg, Vers.-A. G, Stettin 80000b Niederrheinische Güter-Assek. 20000» 6 Norddeutsche Versich. Hamburg —,— Nordstern, Allg. Vers. Akt.-Ges. (für 1000.4) Nordîtern, Leben8-Verj. Berlin Nordstern, Transport-Vers, 260008h G Oldenburger Versich.-Ges. —,-- Preußische Lebens-Versich, - „- Providentia, Frankfurt a. M. 800096 9Rheinisch-Westfälisher Lloyd —,— Rheinisch-Westfälische Ritckvers. —,— _—— Sächsische Nüctversicherung —,— 1083/5 —_ 91,00b do do. neue —,— 103/4%/ 1. 92,00» 82,006 Schles. Feuer-Vers. (fiütr 1500 #4) 41000b 102/44] L.1.7 | —,— -—- Sekuritas Allgem. Vers. —,— Thuringia, Erfuri 61000b Transatlantishe Güter —,—

do. do. neue —,— Union. Allgem. Vers. —,— Union, Hagel=Verj. Weimar 25000b Viktoria Allgem. Vers. (für 1000 4) 36900b Viktoria Feuer-Versich. 36000b G Wilhelma, Allg. Magdebg. 145000b

(Hört, hört! bei der Ver. Soz.-P.) Herr Abgeordneter Schlange hat gesagt, daß das Wort „freie Bahn dem Tüchtigen“ nah der Res volution die Parole der neuen Machthaber geworden sei. Nicht die Revolutionäre des November 1918 haben dieses Wort er- funden, sondern Herx von Bethmann Hollweg hat es während der Kriegszeit im Reichstag zum ersten Male gesprochen in der Er- kenntnis, daß die Ausschließung weiter Kreise aus der Verwaltung des Preußischen Staates, die früher beliebt wurde, niht weiter- geführt werden dürfe. Aus dieser Erkenntnis des Herrn von Beth= mann Hollweg habe niht nur ih, sondern haben au die Herren im Preußischen Staatsministerium in ihrer Gesamtheit die er- forderlichen Folgerungen gezogen. Wir haben uns bemüht, die Fehler des alten Regimes wieder wettzumachen; und ih kann es gar nicht oft genug wiederholen: wenn Sie si< darüber beklagen, daß unter den neuen Beamten in der Tat manchmal einige Herren anzutreffen sind, die nicht die erforderlichen tehnischen Qualitäten von vornherein mit in ihr Amt bringen, dann ist {huld daran die Exklusivität der früheren Verwaltung. Sie haben ja Sozial- demokraten nicht geduldet. Ein Beamter, der si<h zur Sozial- demokratie bekaunte, war vor dem Kriege unmöglich. Sie haben ja die Herren von der Zentrumspartei au< nur in ganz geringen Füllen zugelassen. Die Herren von der demokratischen Partei galten damals au< nicht sehx viel mehr als Sozialdemokraten, und wo Arbeitervertretec sih mühten, dur ihre Tätigkeit in Kommunen sih Verwaltungskenntnisse anzueignen ih wieder- hole auch das, was i< früher oft von der Tribüne des Landtages gesagt habe —, haben Sie dadur, daß Sie die Herren nicht be- stätigt haben, die ni<ht Beigeordnete, ni<t einmal Mitglieder in den Shuldeputationen werden konnten, verhindert, daß in der Schule des Lebens diese Herren sih die praktishen Verwaltungs- kenntnisse aneignen konnten. (Sehr richtig!) Also sie haben kein Recht, über mangelnde Fähigkeit der neuen Beamten zu sprechen. (Sehr wahr!)

Blutmishung und Blutfühlung ist meines Erachtens kein wesentlicher Unterschied; beides soll dur die neue Personalpolitik erreiht werden. Blutfühlung und Blutmischung (Zuruf bei der Deutschnat. Volksp.: Gegen die Rechte!). Die Parität ist no< nit heugestellt. (Sehr gut! links und im Zentrum.) Meine Damen und Herren, Blutmischung und Blutfühlung! Wenn sie im Rheinland nit vorgenommen wäre, wenn die Arbeitermassen des Rheinlandes nicht durch die Personalpolitik der leyten Fahre das Gefühl bekommen hätten, daß sie au<h etwas im Staate gu sagen haben, daß ihre Vertrauensmänner auch mit herangezogen werden glauben Sie, daß es mögli gewesen wäre, die Front im Rheinland zu halten? (Sehr gut!) Wir haben es gesehen: die festeste Stüße des Staates und des Reiches gegen die Separationspläne der Dorten und Smeets, das sind die Arbeiter aller Rihtungen. (Sehr richtig!) Wir haben es erfahren: die treueste Stüße des Staates bei der Abstimmung in Oberschlesien 1920 waren die Arbeiterorganisationen (sehr wahr!), und einer

do. 1920 unk. 26 Schulz-Knaudt Schwaneb. Prtl.[TT 1919 unk, 30

Fr. Seiffert u. Co. 1920 unf. 24 Siem. Elekt. Betr. do. do. 1901 do. do. 1907, 12 Siemens &Halske 1919, 20 Siemens -Schuckt. 1920 unt. 28/29 Sollstedt Kaliwrk. N.Stocku.Co.uk.23

Teleph. J. Berlin. 1921 unk. 26 Teutonia-Misb. . Thale Eisenhütte Thür. El. Lief. 21 unf. 27

do. do. 1919, 20 v. Thiele-Winkl..

Ullstein 22 unk. 27 «Union“Fbr. hem

Leopoldgrube1921 unk. 23

do. 1919, 20 LindenerBrauerei 22 unk, 25 Linke - Hofmann 1920 unf. 1925 do. 1921 unk. 27 do. Lauchh. 1922 unk. 27

Ludw. Löwe u. Co. do. 1919 unk. 24 Löwenbr. Berlin . C. Lorenz 20 uk. 24 Ludwig.IT.Gew.13

Feldmühle Papier

14 unk, 29 do. 20 unk. 26 Felt. u. Guill, 22 do. do. 1906, 08 135,00eb G | do. j 1906 —,—_ 6 Flensb. Schiffsb.. 111,00bG | Frankf. Gasges.…. Frank, Beierf. 20 R.FristerAkt.-Gefs. 108 1.7 | —,— _,— do. Ausgabe 11

Frister u. Roßm. 1000,00b |1090,00b

108/4% 440/00b 108 130,0Ceb G |/140,00b G 108 28 |——- 6 | ——

150,00b B |158,00b 1092|?

, y do. Kindl21unk.27|102|3 103,00b G |115,00b Berzelius Met, 20/102/? L —_,—- —— Glocfenstahlw. 20 Bing, Nlirnb. Met. do. 22 unk, 28

1918 unk, 25/102]4% 125,00eb G |130,00b G | Glückauf Gewsch. do. 1920 unk, 27/102 .1,7 /110,0Ceb G 116,00b Sondershausen Bismarckhütte .….[102/5 | 1.1,7 | —,— —,— Th. Goldjchmidt. Bochum Gußst, 19/100/41 - —_ Do: Do, 19114 ¿ ¿« Gbr, Böhler 1920/10941, 106 00b G |120,00bG |} do. do. 20 unf.25 Borna Braunk. 19/102}4% 152,00b G | —,— Görlißer Waggon Braunk. u. Brik,19|100/4] 1,8.9 | —,— 210,00b G 19 unf. 25 Braunschw Kohlen C.P.Goerz20 uk.26

22 unt. 27 90,00b G |160,00b Gr. Aug. 19 uk. 26 1004! 150.,00b B | —,— 145,00b G 150,00b G

BrownBoveri Mh. Li

Buderus Eisenw... |102|5 | 1.5.11/165,00t 6 Habighorst.Vergb.|102

Burbach Gewrksch.[103|z | 1.1.7] - ,— G Hacketh.-Drahtwk. 108 .4.10/350,00b G 260 00b G 21 unk. 28

Busch Waggon 19

CharlbWasserw 21

unt, 24 Shem.Fab. Buckau do. Grünau „..

Porzellan zerschlagen, innenpolitis<h und außenpolitish, und diesen Luxus können wir uns jeßt gerade nicht gestatten. (Leb- hafte Zustimmung bei den Koalitionsparteien.)

Damit komme ih zunächst zu den innenpolitis<hen Auswirkungen. Es kam und kommt in unserer Lage ganz besonders darauf an, das Vertrauen der ‘verfassungstreuen Kreise zur Staatsregierung und zur Reichsregierung zu erhalten. Dieses Vertrauen wäre bedenklih erschüttert worden, wenn nicht in dem- selben Augenbli>e, wo diese staatsgefährlißen Umtriebe bekannt wurden, mit fester Hand zugegriffen tvorden wäre. (Zustimmung) Jh kenne die Stimmung im Ruhrrevier sehr viel besser als der Herr Abgeordnete Schlange, und ih weiß: wenn es dem Herrn Roßba<h mit Hilfe der Reihswehr oder unter stil scweigender Duldung der Reihswehr auch nur an einer Stelle gelungen wäre, einen lokalen Pusch in Szene zu seßen, dann wären die Eisen- bahnerorganisationen und die Bergarbeiterorganisationen sofort gekommen und hätten erklärt: den Regierungen, die nicht imstande sind, solhe Vershwörungen zu unterdrü>en, leisten wir keine Hilfe mehr. (Lebhafte Zustimmung bei den Koalitionsparteien.) Wenn Sie, Herr Abgeordneter Schlange, davon gesprochen haben, doß meine Amtsführung Herrn Poincars Wasser auf die Müthlle leite und wie ein Dolchstoß von hiúten wirke, so kann ih Zhnen mitteilen, daß <ristlihe Arbeiterovganisationen, Hirsh-Dun>ersche Organisationen und die freien Gewerkschaften mix in den leßten Tagen, ohne daß ih sie dazu aufgefordert hütte, bescheinigt haben, daß sie mein Vorgehen vollinhaltli<h und auf der ganzen Linie gebilligt haben. (Bravo! bei den Sozialdemokraten.)

Nun die Wirkungen im Auslande! Im Reichstage ist kfürzlih von mehreren Rednern, meines Erachtens durchaus zutreffend, darauf hingewiesen worden, daß man berechtigte Zweifel darüber empfinden könne, ob Frankreih mit seinem Ruhr- einbru< nur wirtschaftlihe Ziele verfolge. Für mi steht fest, daß die wirtshaftlihen Ziele einstweilen nur vorgeshüßt sind, daß in der Hauptsache politische . Ziele verfolgt werden (lebhafte s i Zustimmung), daß Frankrei Annexionen verfolgt, die Annexion C L —, E des linken Rheinufers, die es mit der Notwendigkeit verbrämen L O E A unnd begründen möchte, Frankreich „Sicherungen“ zu schaffen. j | a 1.5.11] —,—° 0 | Und nun frage i< Sie: werden diese Pläne Poincarés unterstüßt

leidigenden Angriffe eines Amtsvorstehers gegen den Oberpräsi- denten nicht mit der notwendigen Entschiedenheit zurü>gewiesew hat. J< bin dann gefragt worden, zu sagen, ob no< weitere Gründe mitgesprochen hätten. J< habe das verneint. F< habe gesagt, die übrigen Ans<Guldigungen seien nicht geprüft, und ih sei niht in der Lage, darüber ivgendeine Auskunft zu erteilen. Dieselbe Deputation hat dann sfi<h Auskünfte bei dem Obex=- präsidenten der Provinz Ostpreußen geholt und vielleiht id weiß es ni<t von dem Herrn Oberpräsidentew erfahren, daß au< no< weitere Anschuldigungen gegen die Amtsführung des Landrats von Braun bekanntgeworden seien.

Aus diesen beiden Unterredungen hat si< daun cine Presse« erörterung entsponnen. Es wurde dem Oberpräsidenten oder mir unterstellt, daß einer gelogen habe. Jhr Blatt, die „Kreuzzeitung“, brächte entsprehende Angriffe gegen mi mit der ges<hmad>vollen Unterstellung, daß der Minister eine Lüge gesagt habe. (Hört, hört! bei der Ver. soz. Partei.) J< stelle fest: um den deutsch- nationalen Landvat von Braun zu hüben, habe ih von den Ges rüchten, die si<h bis zur Feststellung no< nicht verdichtet hatten, keine Mitteilung gemacht, und als i< nun im Hauptauss<uß des Landtages von demselben Herrn Schlange aufgefordert wurde, diesen Widerspru zu klären, erst dann habe ih auf die Ver- fehlungen des Landrats von Braun hingewiesen (hört, hört! bei der Ver. soz. Partei), und gestern brachte es derselbe Herr Schlange nun fertig, mir daraus einen Vorwurf zu machen. (Zurufe bei der Ver. soz. Partei. Zurufe bei dec Deutshnat. Volksp.: Ver- fehlungen?) Fawohl, Verfehlungen.

Und nun zu dem, was Sie gesagt Haben, „aus Häusern herausgeivorfenen Polizeipräsidenten Runge“. Ueber die Vorfälle in Halle habe ih eine Untersuhung dur<h den unparteiishen und unbeteiligten Oberregierungsrat Coßmann, einen durhaus objektiven Beamten, anstellen lassen, der mir folgendes berichtet:

In der leßten Zeit erschieiten in der Halles<hen Presse, der „Halleschen Zeitung“ und der „Allgemeinen Zeitung“, cine Reihe von Artikeln, die \si< mit der Person des den Rechtsparteien nicht genehmen Polizeipräsidenten Runge befaßte und neben einer abfälligen Kritik seiner jeßigen und früheren Tätigkeit als Polizeipräsident heftige Angriffe gegen ihn enthielten. Vor allem wurde hierzu ein Vorfall benußt, der sih in einem Lokale „Steintordiele“ in Halle a. S. ereignete und bei dem na< den Darstellungen in den Zeitungen der. Polizeipräsident Runge zwei Schußpolizeibeamte, die nah Ein- tritt der Polizeistunde das Lokal revidierten, angegriffen und erst hiervon abgelassen Haben sollte, nahdem ein Beamter seine Waffe gezogen hatte.

Dieser Vorfall, der au< in anderen Zeitungen der Provinz und darüber hinaus erörtert wurde und in der gebrachten Auf- machung größtes Aufsehen erregte, ist von mix auf Gkund der vom Polizeipräsidenten Runge gegen die Beamten erstattcien

t 110,00b

95,00b

112,00b G 160,006 G

1C6,90b G

105 00eb G 8

—,— 160,006

1025 102/4.

1.5.11/130,00b vers<./110,00 G

93,90b

1,4.10/104,00b G 170,90b G

107,00b G 110,00b 110,00eb G

A ONE: 6 « T 107.00k G 144,00eb B |135,00b 150;00eb G| —,_—

, , 120:00 6 98,00eb G

100 103/4% 102 10341 108 100 102/45 1028|! 102/44 1102|:

105/4!

125,00eb G |125,00eb G

1083/5 10241 102/44

E

pl pl jd

Se P 5S

b A J

O

I ps t GD oD OD

103 «La | e Stg

102 102/4% E E 111,00et G 1

1,4,10

125,00eh G <0 101,00b

102/5 102 102/4%

102 102

m E 00 s

O o

115 00b G 110,00 B 100,00eb G 130,00b G

103 1034: 1084! 103 1024 ; 103

100 130,00b 135,00b B 130.006 G 110,00eb G

120,90eb 6 125,006 G 110,00 6

m m e n m n j j jp . O20 2E S6 A t bn 1 A O 1 1 fm dn j e . . L b] 4 pri O js j

D

100/4% 103/ 103/44

102 150006b6

103

103

_ [7 .

J

98,006 G 101,00b

104.006 G 115 00eb G 100,006 G B

Gazanst, Betrieb. Gelsenkir<h, Guß= stahl 20 unk, 25/102 Gef. f. elektr. Unt.

1900, 11 do. do. 1920,21 C ef.f.Teerverw.22 Do. do. 1919

Magdeb. Bau- u,

Kreditbank... Magirus 20 uk. 26 115,000 G | Mannesmannr... 132,00b do 1918

MENR E Mariagl.Bergb.19 120,00b |120,0Ceb G

* unk, 25

Märk. Eleftwke .183 119,00b 111,00b 122,00bB | - „—

Masch. Breuer... Mass. Bergbau —_,- _ Meguin 21 uk. 26 101.006 G [110,00 G Dr.Meyer 21 uk.27 do. 20 unk, 28 130.00bB |Miag, Mühlenbau 140,00b G 21 unk. 26 120,00 G Mix u. Genest 20 Mont Cenis Gew. 110,00b G | —,— 115,00b B /135,00b S L O ,

1920 unk, 1980 Nat. Automobil.

102 28,00 G 103/4%}- 1.1.7 | —,— _,— 102/4%| 1,17 | —,—

1083/4 —— 102 105/45 100/45

130 '00eb G [130.00eb G 250,00b G | —,— 6 L

103/48 103/48 102 103-4 102/f 102

98,00b

1083/4! 105,00b B

1

102,00eb G| —,— 105,00b G |100.00b G

R I

,

a et dd =S

D DE Da E

102/4% 100 105 104€ 102/: 1083 103}4%

E

102/85 102 105/4! 103}4%

_

103/5 . 85,00b

4.10 102/4%| 1.4.

115/00b 6 |115/00b G 120,00b B | —,—

M . GAS O

Rene —] b J js En O A s „i pa R

S 00 j

F pi ps ps jp pt jut S S Eis

1034| 1.4, —— 102/4/

Ver.Cham.Kulmtz

do.Fränk.Schuhf.

Ver. Glückh.-Fried

1920 unft, 26

do, Kohlen 140,00b G V. St, Zyp u. Wi}.

1922 unk. 27/102 1.7 /1500,00b B do. do. 102 1.7 | —,— Victorta=Lün.Gw.|103/4%| 1.5.11} —;— Vogel, Telegr. Dr.|102/4%] 1.4.10| —,—

400,00b Westd. Jute 169,00h G 84,00b G |WesteregelnAlkali —_,— 21 unk. 26 120,00 G —.- 6 do. do. 19 unk.25 —,— 120,00eb 6 |120,00G | Westf.Eis. u.Draht 110,00 G —,— —_,— do. Kupfer .…,.. [1034 | 1,4. —— Wilhelminenhof Kabel unl. 27 100,00b B Wilhelms3hall1919 unt. 25/103/5- Wilhelmshütte ..[105/5

Zeitzer Maschinen do. do. 20 unk. 28 Hellst. - Waldÿ. 22 unf. 27/102/5 | 1.2.8 |125,00b G do. do. 19 unk.25/102/4%/ 1.6.12| —,—

10245 HRRE is 102| 1024)

[n

125,00b B 135,00b G 120,00b G

112,00b G 115,90b

151,00b

bs

103 102/45

120,00b G 120,00eb G

152,00 G

100/5 103/

E É N a J] p js .

F n Se

100,00b G |100,00b G

125,005 G 6

—_— I

=A

1021!

ps . do . o

102

_ . or - m bs

Bezugsrechte.

Hildesheim. Bk. 1050b Düsseld. Höfel —, Annawerk Schamotte 15500þ Busch opt, Jnd. 8000b Chem. Milch 11000þ Deutscher Eisezzhandel 7259h Gundlach 330002

Heilmann Immobil. 4209b 6 Oppeln Poutl. 10000b

Pöge 9500p

Poppe u. Wirth 20000b G Sächs. Cartonnagen 430900b G Wilke Dampfkessel 71000b Wissener Metall 6

G _

115,00b G 120,00b G

103 103]4%

102 103] 100 100 102 103 102 108 103 100 100 102 103 108

E E

100/00b B [106/00eb G 370,00b

160/00b G 83,00b G

110,00b G

_ OSO

,

O

Hanau Hofbrauh. Harp. Bergbau kv. 130,00bG | do. 1902, 1905 _- Hencel-Beuthen . —_— do. 1913 unk, 23 do. Hönningen. [1025 | 1.1.7 110,006 [101 00ebG | do. 1919 unf. 80 Do. Weile? 1900/10344] 1.1.7 | —,— „Hernue“Vereinig.

Concordia Braun- do. @do. kohle 20 unf. 26|/100/4% 120,006 G |120,00b G | Hibernia fonv. do. Spinn.19uk25/102/44 105,006 G [105,00 G do. 1903 Hirsch, Kupfer 21 do. do. 1911 do, do. 19 unt,25 Höchster Farbw.19 unk. 25

do. do.

Me > a N

120,€0b G 103/44 120,00b G

103/5

102/44 1025

Motorenfab.Deuy 22 unk. 27

do. do. 20 unk.25

v do, do. 19 unk.29 —,— Neue Bodenges, —_ do. do. 1901 95,00b do.Senftenb. Kohle

—,—B | 96,00b Ndl. Kohlen 1920 —,— —,— Nordstern Kohle .

Oberb. Ueberl,-H. s —— 1918/21 unk. 24 165,00b 180,006 B | Oberschl. Eisenbed do. do. 19 unt.24 260,00b |250,90b do. Eisen-Ind.16 1 s 1900/103 E —_,— do. do. 19 unk,25 —,— _,— Hohenfels Gwksch./103 : 110,00b —,— „D8ram“Gesells< 105,00eb G 102,00b G | PhilippHolzmaun do. 22 unt. 32 —— As N 22 unt. 25|102/5 100,00b 95,00b do. 20 unt, 25/1024; —,— Horchwke.20 uk.24/102/5 0/120,90b G [115,00 G Osftwerke21 unk. 27/105 —_— Hörder Bergwerk|/103/4 E E do. 1922 unk, 32 Humboldt Masch.1100i5 170 00b B |180,00h G do. do. 20 unk.25/102]5 112,00eb G |112,0Ceh G do. do. 21 unk.26/102/5 .10| —,— B ¡— Humboldtmüghle .|102/5 10} —— ——- B Hüttenbetr.Dui8b|100]4 71 |——- —_— 0 y 1 Hüttenwk, Käyser 19 unk. 25/102/4% 7 [123,006 |123,00b G 130,00bG | do. Niederschw. .|102|5 12/112,00eb G /120,00 G Julius Pintsch [103] E do. 1920 unk. 26/102 Ilse Bergbau 1919 Prestowerk19uk.25|103/4% 115,00b unk, 1924 100/44} 1.1,70| —,— B Marx Jüdel u. Co./102/5 | 1,4,1 [120.00b 110,00bG |Juhag..........|103]4%]l 1,1,7 | —,—

ü 105,00b G

100/4% 102 1011 103/4/ 102 1083;

A J I f bas

155,00b 90/00b

102/5 102/44 5

»> »> o L n e S E E S: R Eh E Do S La L La Tj MRDRAOAA=—=I 7

—.

Pank jpnk fert fert jt jut jed F E É E E S

b O A f fand ft funk E E ROS m I

offentlichen

115,00b 1005

120,00b G E ge 103/4;/ 103/4% 10214 100 100 102

I LA

4 90,000 —_—

116,00b G | —,— G

101,00B [100,00eb B G

I , —,— 100.00ev G 250.00b G |250.00eb B 700,00b G /607,00b 210,00b G [210,00eb B 103,00eb G

193,00b G 240,00eb 8 |259,00eb B

105,00b 105,006 [105,00

Danngnbaum [108 Dessauer Gas [105/41 do. 1978 unk, 24|105|41) do. 1898, 05 ...|105/1 Dt.-Nted1. Telegr.|100/4 Dt. Eisenbsign. 20/103|44 do. Ga3gesellsc<. 100/45 do. Kabel. 1913/102/5 do. do. 1900/103/4% Do. do, 1919 uf,24/103/4%

Do. Kaliwerke 21 unk. 26/1005

do. Maschinen 21 unt. 26/102/5 do. Solvay-W.09|102|4% do. Teleph. u.Kab|108/41

do. Werft, Ham- burg 20 unk. 26/100 4x do. Wollenw. 89|103/4 Donnersmarh.00|100/4 Do. 19 unk. 25 100/45 Dortm. A.-Br, 21 unk. 27

102.00b

0

Ha a I a E n

S e, E

100}

e

103141 103/44

0 N> b ps pra S Si 1 I J

s

O S

Berichtizung. Am 17. April 1923: Berzelius Metallh. 24900, 00bz. Am Hoolog-Garten 09110014 ' , 19, April: 4% Regensburger Stadt-Anl.

o. do. 1880/1004 | 1.4.10} —,— E

—— 1 .

2 dus jus J 2A A A Sf m O

—_ m

on

S mm

R P j ps furt fers dns ens ded De C Ta ibe En t T La Ls 1 Do F ja F j f Do Co t

pi pi pet pt jd part jet ., . E S S 0

J s S

Panzer Akt-Ges. [102 Passage 1912/103/f Pavenh. Brauerei|/108 j S. 1 u. 2/103 Phöntx Bergbau. |100|4% do. do. 19 unf.24/105

1.4.10| —— 1,5,11/130,00b G 1.1.7 | —,— 1.3.9

M I

150,00b :

M n S i E mm

1! Seit 1.1. 15,

Grängesberg Haid.-Pascha-Hf. ‘/100/5 NaphtaProd. Nob !/100/5 Russ. Allg. El, 06 */100/5 do. Röhrenfabrik|100/5 Steaua-Roman. *[105/5 Ung. Lokalb. S.1./105]4

—— |120;00b G 1.4.10/40000,00 6 ——, oder durhkreuzt, wenn man das Treiben derjenigen Kreise unter- E di as I le bindet, die den Anschein erwe>en, als wenn Frankreich jeßt f E S7 kriegerish bedroht twerden sollte? (Sehr gut! Sehr wahr!) Auf

[vers] —,— diese Frage brauche ih wohl keine Antwort zu geben. Die fran-

ödsische Lügenpropaganda, die sehr viel geschi>ter ist als unsere

Pressepropaganda (allgemeine Zustimmung), Hätte das Auf-

tauhen au nur lokaler Putsche für ihre Zwecke sehr gut dienstbar

gemacht, niht nur in Frankreich, um das französishe Volk, die französische Kammer bei der Stange zu halten, ‘sondern ih bin überzeugt, daß au die wenigen Sympathien, die sih das deutsche Volk im Auslande in den leßten Monaten durch seine Haltung

1:1; «7 [/130,00b G 1.6, sd

M j s S jp j p 0. S056 C S 05S

—— O

1,1

1,1, 1,1, 1.6;

Reisholz Papierf, 1919 unt, 24/1024] 1.1.7 | —,— Las Mend

10215 | 1.4.10/110,00eb G

Fortlaufende Notierungen.

Voriger Kurs 71000à72500à70000b 15750à15900215250à16000b 19000à19250p 30000à29750b 19500219000 G à19750b 16500b 820028000b G à8200b

Armin

Voriger Kurs 38500a39500b 72900à73400à72000à74000b 22000à23250à22000à23750b 24060325000b 46000à45500à46800b 22750à24000b6 84000230000284000b 93250298500b

Heutiger Kurs

Heutiger Kurs 38000439000b

71500a71000à72000à87500b 15500à15750à165500à15750b 18750à19250219000b 29500a29250a30500b 19500b

16500à17000b 7950a7850a7950b

Voriger Kurs ( Humboldt Masch,

Ilse, Bergbau .…./70000à72000b

Gebr. Junghans. /23500à21900b

C. A. F. Kahlbaum |25900bþ /

Kaliwerke Aschers[/47000247500à47000b

Karlsruher Masch,/22500422250à22500b ; Kattowiyer Bergb,/88909289000485000a87000à86000b

Berl. Hand. - Gef, Comm.-u.Priv,-B Darmst.u.Nat.-Bk, Deut she Vank... Diskonto-Komm... Dresdner Bank. Leipz. Kred.-Anst.

T794{b

94à94%b

89/4b 11506 600à590b

do.

\ 260002425000226750b 4X4 Veutsch. Neich8{chav 1916 1V-V do. do. —,— 05 Deutsche Reich8anleihe .......| 89%b o. R S L S t8\<. fällig 1.5.24 do. , do. (auslosbare) do, do, do. do. 1904 „7 amort, Eb. Anl. 4 konv. M. N. do. 43 Türkische Bagdad Ser. 1... 4 do. do, 4% do. Soll-Obligationen Cd Ea do. 1914. 4 4 do. s Kronenrente...

-V | 94à93%b 4 do. do. VI-LX (Agío) 4% do. do, 115021 145b 8% do. d 8 d d 5 5h o. do. 1.5,25 do. konsolidierte Anleihe 4h Bayerische Staatsanleihe Ce Cane 8X do, 0. Zwischen. d, Equit. Trust-Co, 4 N Kronen-Rente . 0. 4 do. 4 hd do. Silber-Rente. 4j, do, Türkische 400 VrALDIE ée Goldrente 0. Lissabon Stadtsch. L, [L

Heutiger Kurs Deutsche Dollarshaßzanweisungen.. T9b fällig 1924 o. o « « « (600à590b 0. Preußische Staa do. d Z do. (Hibernia) 4 do. 8 do. do. do. B h do. Le CFE 6 6% Mexikanische Anleihe 1899 4 do, 0 Desterreiclide Staats3s\chays<.14 0, 4 do, konv. J. J. do. Papier- do. , do. 2 4 do. unif. Anlethe 1903-1906 4 Price Staatsrente 1918... 0. Staatsrente 1910... 45% Mexikan, Bewäss

-.....

o... .. M

do. Bert. d. New York Trust Int Südösterreichische (Bomb) el "e do. do. neue .. Elefktrishe Hochbahn... Schantung Nr, 1—60000. Desterreihis<-Ungarische Staat3b, Balttimore-Öhtv Canada-Pac. Abl.-S<h.o0.D,-Bz,-Sch. Anatolische Eisenbahnen Ser, Lev g do. j Ä L Bats Jos s uxemdburgis<e Prinz Heinri... Westsizilan. G Ot 8h Mazedontihe Gold „eo... 5% Tehuantepec Nat. eee. A4 D. oe etnedoouoóe Argo, Dampfschi... SC000d 0000s Deuts<-Australishe Dampfsch... Hamburg-Amerikanische Paket .….. Al Ae Ldat oeiean, Dampfs. anfa, Dampfschiff... co... Ko8mos Dampfschi. „4.5. Norddeutscher Lloy 9000... ..... Bert C Ne egangenen esee erein. Elbe MINADTE., oooooo Vank eleftr. Werte... 0. ee Barmer Bankverein Dayer. Ver.-Bk, München u. Nürnb.

432584300b 4325b

, 1 ,

r i

—_—

2004190à195b 204à200eb G 140eb G 150à147b

270à265eb G 265b G à267%/b

E 2 3690002395000à309000b [3625004350000b

16250à16000%16500bA 16750215900b 7500à7750b 8000à8450à7500b 38500239000b

41000à38000b G

o 7000à5000b

52500à56000b 40000à45000b

43000à47250à46500b 185000a217000à215000b 12500à12000à13500b 11500à11000à11750b

10600à9000à10500b 12000b

22100 G à22000à22700à [21500220500b G ,— [22900 B a21000 G } —,—

51000à55000b G 49000250800 B

4T700ä49000b t, 14000aà13000a13750b 14000213500à13600b 10090a9500à10000b 10250à10000 G à10250b 415000à435000b 35600904366000a356000àù 235000à246000b 1240000à22800/0b 205000à222000à217500b |220000à227500à218000à 58500à60000b G 5400054900 B 55000à57500b G 52000b

00à50000b 42000à41000341500b

1800006 12500à11500à12000b

24500à27200b 6 23000à24500b 2440002500006 @ 230000à233000b

, n, 980002103000b 93000à94500b 56900268000à67000b 54000254500b 16800(8a176000à172000b [1600002164000à162000b 3450(441000à40000b 36750à33000b 66000à680090b 63500a62000b 32500à370006 Ù b/3. f 37600a40900à39750b [37000b 38200à40000 B S EOICD)nOL 29000à29400à28750à29 5800à5850à5700b 8000à7500b

|6000à8100a5600à5826b

|

Mitteld. Kred.-Bk, Oesterr. Kredit .. Wiener Bankv. Schulth. - Pazenh. Accumulat.- Fabr. Adlerwerke Actienges. f. Anil. Allg. Elektr. - Ges. Anglo-Contin. G. Aschaffenb, Zellst. Augsb.-Nütnb. M Bad. Anil. u. Soda Basalt

42000242750241000441250b

1365000t [219000b

E e 6

Jul. Berger Tiefb. Bergmann Elektr. Berl.-Anh. Masch. Berl.-Karl3r. Ind. Verl, Maschinenb. Bingwerke Bochumer Gußst. Gebr.Vöhler u.Co, Buderus Eisenwk. Busch Wagg. V.-A. Calmon Asbest Charlbg. Wasserw. Chem. Griesh.-El, do. von Heyden. Daimler Motoren Dessauer Gas …. Dtsch.-Atl. Telegr. Dtsh.-Luxbg. Bw. Deutsche Kabelwk. Deutsche Kaliwk... Deutsche Masch. Deutscher Eisenh. Dynamit A. Nobel Eisenb.-Verkmitt. Elberf. Farbenfbr. Elektrizit, - Liefer. Elektr. Licht u. Kr. Essener Steink... Fahlberg, List&Co. eldmühle Papier elt.uGuilleaume elsenk, Bergwerk Ges. f.eltr,Untern. Th. Goldschmidt . Görl. Waggonfabr Gothaer Waggon. Hacdctethal Draht... H. Hammersen Hannov. Waggon Harb-Wien.Gum. riet r e artm. Sächs, M. irs< Kupfer öchster Farbw. .

e

oes Eis.u.Stahl ohenlohe -Werke hilippHolzmann

9000a8800à9000b 22000a24000à23900b

14600à. 160000

21000à21500b

52000253750b 12500212100à12250b 31500à32500a32000b 26500a27000à26100à26500b 125000à116000b 75000270000à72000b 400090à41000b 36500à38000à37000à37250b 35500à36500235250235500b 18000a18400216750à17400b 50500à51000à50500a51000b 34000225000h

139000b 44400a44250à45500244750b 20900à20500à20900320100à20200b 107000à108500ài05000à108500b 62000à64000à63500b 51000à53000à49750à50000b 45000à43000à44000b 20250à20500a20000420250à20200b 19750à18500b G à19000b 29500à31500à30500 G 35090940000 B à38000439900b 11800a11650a11300b 19750a19500b 37600à39500à38000b 98000à101000à97600à97750à97000b 15100a15250eb B à14600à15100à 69000à72000b 114900b 26000225500à266(0b 29000429900à28300à29000à28750b 36500A38250à37000à37250b 39250a42500b

34000 B à24000à35000 B à34800b 15250à14800à15000b 24250à25250a24250à24500à24250b 110000b G a118000à110000à118000b 28750à27250b

33100233000b S6000450000852000b [104000b 105000à108000a105000à108000à 24250à24900 B à24000à24750b 37000436000 G à37500b

23000à22000à23500b

16750à16600à17250à16750b

47000à486500à480006à46500247000b

29000à30000b

35000à36000b

174500à175000à169500b

21500a21000b

64000à62600b G à64000b 500à30000229500b

L RELE 16500à110000à111000b 10600à10100b

D d

9400a9100b

17400à19625b . 12000à12800à12000à12500b 19500à19000220000b 56000a54000b 12900212500à12700b 30000à31500h

K K

25200226250à25750à27800b 1150002129000b 62000468500à68000b 37500à37000h 33500à34500b 34000à33500à34000à33600b 17000à 17250b , 527150252500à52750b 32009à34000b 130000à128500à137000b 42500344500342900à44250b 20500a421500e420500b 96500à95500à105000b 53000à51000à57000b 42000à50000b 41000240000244000b 18750319475b

187504 19000218000à18500 G 30000à28000à29500b à29500à32000b

12 12100a12600b 195005 19750à19250à19500b 39400à38000à39100b 94500à94900292000a97000b 15000à15500eb B à15100b 69000à70000þ 26500à27500b

30100b G à30500à30000à31000b 34600à34500 G à36875b 44000243250b

33500433000 G à34500à34000b 14000à14750à14500b 23800à24750aà24100225500b 76000a91000b 23000à29000b 34000à33100à34500b 46000a55000b G 94900a100000à99600b 22750à23500 B a22500à23900b 32250a33500à32000à34500b 27500à280006 21100à22500à23000b 17750à17250à17750b 46000à45500à48000b 3000063 1500b

1690002180000à1 700001 75000à 21500à20500a21000b 63000à®62500à63000b 28900à29500à28250à20000b 94000110000b

43000à41 1 1160011000 G à1

Gebr. Körting é é / Krauß & Co., Lok./43000à42500 6 à43000à42750b

Lahmeyer & Co.,/20500à21500420500à21000220600b Laurahiitte Linke-Hofm.-Wk, 60000a65000b Ludw. Loewe .. e VOTENÌ asu és

öln-Neuess. Bgw./107000b 6G à104000à112000b öln-Nottweil .,./39500à40500à39000à39250þb 18750à18000à18260b

54000a56000 B à54000à55000b

70250à73750b 25000 B 27900à27250b

Lothr. Hütt.- u.Bw|72000à74000à70000à71000b Mannesm.-Nöhr. |72000275000à70500à72000à71000b Mansfelder Berzb/32000à34000à33600234500à34000b Dr. Paul Meyer. 9950310000 B à9100à9500b Motorenfbr. Deug/31000à33900b

N

Hermann Pöge...

ordd, Wollkämm |109500à115000

-/23500à23000à23900à23000h 39750a38000à38500 G

Rathgeber, Wagg. |23000à23250à23000b Rhein. Braunk.uB,/68500à71000à70000b

Rhenania, V.Ch.F./200008b 6 à21300b

Riebeck Montan . D, Riedel...

./165000à174000b 43500à425002a43500à42250b

Rombach, Hütten. /42800443000eb B à40200à40500b

Ferd. Rükforth.. Rütgerswerke Sachsenwerk

15500à14600à15250b 41750442000241900h #/18500à18000b

Sade turth Kali/66800à88500à67500b tt

12400à11800à12400à12000à12300b

« Scheidemandel|/97000à93000 B

S

<les.Bgb. u. Hink|84000289500à87500b

Hugo Schneider ,|47000à477509à47500b

S S S S S S S T

<ubert u.Salzer/36000a38000b

Miiéert & Co... /63250a65250à64000h iegen-Sol.Gufßst/95002990049800à9950b

temens & Halske|80000282000à79500b

tettiner Vulkan|1010002102000à101000à101500b töhr&C,,Kammg |238500à239000þ

tolberger Zink. /24000a88000b

elph. J. Berliner|16000a16400b

Leonhard Lich ,,16100à6050à6150b

T U V V

ürk. Tabafregie| —,— s

nion - Gießerei. /25000à424000à25750b

er.Schuhf. B.-W,|10250à10000b el,Lelegr.-Dr.|14900à15000 B à14100à147560à14500b er Schiffbau .| ---,— s steregelnAlkali]57000a58000b

. Wolf... ../35000à3

ellstof - Waldhof|/30500à38000b immerm.-Werke|20000ù

38500239750h

18009218500b

35000à39000b

22500à23400b L 55000255500à53500b G a57000b 59000a59509b 73000à74000à72759à73000b 21000à20250à22000b

65000b G à72000b 63000à74500à71000à72000b 31900à31500 6G à324250b 10250à10000 G à10100à10025b 28000à30000b 112000à110000b 585004800006

58509à : 99000à102000b B à97000à101500b 39250à40000239000à41000b 27500a27060à27750b

72500à81000b 23500à23009 G à23900b

O 23500à24000à23750b

61 000à84000à82000489000268000b 25000a26000à25000à27000t 66000369000268000à73000à72500b 23900825000b

1650004174000 B 41000à4150024000024050024 175 35000238000a36500à43000 B 4 16400 16000b 42500442000eb 6 425000 1776041 75008185000

62000 i 1175041 1900à1 1500à11900b 82000295000à93500b 82000à80250283000b 450005465006 52000458000à53000462000ù61000b 710002800006

100000600

98000 102000100500b 80000a78000b

800090aà7

15500à15000à16500b 6600a6300à8500b

15004 10500eb G 11 eb a 14600414750. 140260142505 4

euvorben hat, dann wieder in die Binsen gegangen wären. (Zu- stimmung.)

Deswegen bin ih der Meinung, daß die Auflösung der Nutschvölkischen Freiheitspartei niht nur an sih berechtigt war, sondern daß au< der Zeitpunkt richtig gewesen ist und innen- “n wie außenpolitish völlig zu re<tfertigen war. (Sehr tig!)

Nun no< ein paar Bemerkungen zu den Ausführungen des errn Abgeordneten Schlange über meine Personalpolitik. Ein Teil der Presse hebt heute früh geflissentlih hervor, daß uh der Sprecher des Zentrums an meiner Personalpolitik Aus-

stellungen zu machen habe. Meine Herren, ih will Jhnen no<h mehr verraten: au< ih habe an meiner Personalpoliti? Aus- stellungen zu machen. (Sehr gut! und Heiterkeit.). Ein Minister, dex bei seiner Personalpolitik an die Zustimmung der Provinzial- Wéshüsse gebunden ist, der das Präsentationsrecht der Kreistage nit vollständig ignorieren darf, der für wichtige politische Er- mungen die Zustimmung des Staatsministeriums haben muß, hat niht ungeteilte Freude an den Ergebnissen diefer langen Vanderungen. Aber ih kann do< nicht die Art der Ausstellungen Wtheißen, die Herr Abgeordneter Schlange gestern beliebt hat. Er hat den neuen Beamten fast durhweg Fähigkeit und Cha- talter abgesprochen: „Fn der Personalpolitik des Ministers des nnern sehen wix aber, daß aus politishen Gründen viele be-

INte Beamte entfernt und erseßt werden, und wiederum aus den Gründen dur Leute, die weder Fähigkeit no< Cha- Uer besien.“ (Abgeordneter Schlange-Schöningen: L-ïen Sie

das Stenogramm nah!) Das steht mir no< nit zur g dung, IG will Fhnen folgendes sagen: Es gibt fähige

unsähige neue Beamte; aber, Herr Abgeordneter Schlange,

s, diesen Say ergänzen: es gibt au fähige und unfähige E e O (sehr wahr! bei der Ver. Soz. P.) und die unfähigen eamten, die sih wohlerworbene Rechte gesichert haben, kann A entjernen. J<h bin aber bemüht, bei der Berufung

dul amten mich davon zu überzeugen, daß sie in der harten

1e des Lebens au etwas gelernt haben; das möchte ih be-

der Zhren, der Freiherr von Gayl, hat 1920 in Marienwerder und Allenstein anerkannt, daß au< damals in der shwersten Stunde der Gefahr Deutschlands ärmstec Sohn dur< Betätigung in der Abstimmung sein treuester gewesen ist. (Zurufe bei der Deutschnat. Volksp.; Nicht nur Sozialisten! Es gibt au< andere Arbeiter!) —- Jh habe das hervorgehoben. (Zuruf bei der Ver. soz. Partei: Das hört ex nit!)

Nun, meine Damen und Herren, habe ih eben schon miv fest- zustellen erlaubt, daß Herr Abgeordneter Schlange gerade mit seinen Bemerkungen über meine Personalpolitik so unwahrhaftig gewesen ist, wie ih es ihm na< seinen bisherigen rednerischen Leistungen nicht zugetraut hätte. J< habe das Stenogramm nicht ¿ur Hand und kann mi deshalb niht auf das Stenogramm hbe- rufen. F< kann aber dur< meine Anwesenheit gestern hier be- stätigen, daß der Bericht der „Deutschen Tageszeitung“ über Fhre Ausführungen so ungefähr den Tatsachen entspricht. Danah haben Sie gesagt:

Der Landrat von Auwers sei entfernt worden, weil er deutshnational war. Der Grund wunde nicht offen an- gegeben. Der Landrat hatte aber das. furhtbare Verbrechen be- gangen, an den deuts{wvölkishen Führer einen Brief zu schreiben. Es ist do< typisch, daß dieselben Kreise, die früher mit Unrecht über Spigelwirtschaft zeterten, si< jeßt auf dunklen Wegen diesen Brief verschafft haben. So viele Worte, so viele Unwahrheiten, Herr Schlange. (Zurufe bei der Deutshnat. Volksp.: Auf welchem Wege haben Sie den Brief bekommen?) JF< weiß nicht, ob Sie das gefragt haben (Zuruf bei der Deutschnat. Volksp.: J< habe gefragt!), aber