1923 / 97 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Abgabe vom

Tarifnummer Werte

{Hunpdertteile?

bloß mit gepreßten Böden oder dur< Schleijen, Pressen usw gestalteten oder verzierten, Stöpsfeln : 737a naturfarbig: Medizin-, Stand- Pak. Tinten-, Partümerie- und andere Flachen. i: 737c -—: anderes Hohlglas . . A 3 i 737d weiß (au halbweiß) dursichtig, au< mit einzelnen Ningen von massivem weißen (au< balbweißen) Glate: Medizin- Stand-, Pa>- Tinten-, Parfümertie- und andere Flasdben . .. i; 737e —-: Beleucbtungsglas Glühlampenkfolben . ; 737g —: Nohbfristall- und Bleifristallalas zur Weiter- verarbeitung . . z L x j L 737h —: Win tichaftsgläter (Wasser-, Bier-, Weingläter, Becher u!w ), Teller, Z<hüfseln, Schalen, Doten, Tintenfässer, A'chenbeher, Vasen und ähnlicbe Gebrauchegegenstände, Konferven- und Pa>kungs- glâfer, Batterie- und Afffumulatorenaläser sowie anderes Hoh!glas . A i; j 737i geiärbt oder weiß undur<fihtig (Milch: Alabaster Beinglas ufw.), aueh mit gefärbtem oder mit weißem undurchsibtigen Glase überfangen: Medizin-, Stand:, Pa>- Tinten-, Par'ümerie- und anderé Flaschen : 737k : Beleuchtungsglas, Glühlamvenkfolben. 737m—: Robfristall- und Bleifriftallgalas zur Weiter- verarbeitung : : (N h ; 737n : Wirt)\chaftsgläter (Wasser-, Bier-, Weingläser, Becher unw. ), Teller, Schüssein, Sen Dodjen, Tintenfässer, Aichenbeher, Vasen und ähnliche Gebrausgegenstände, Konferven- und Padtungs- gläfer, Batterie- und Affumulatorengläter iowie anderes Hohlglas. .. i j ; Es (739a/d) in anderer Weise gepreßt, geschliffen, poitert, abgerieben, geschnitten. geäßt oder gemustert: 739a R Pad-, Tinren-, Parfümerie- und andere èFiaîcen . C R A L S R As 739b Kelche und Likörgläser . . 739e- Beleuchtungsglas . ; 739d Wirtschaftêgläser (Wasser-, Bier-, Weingläser, Becher usw., mit Ausnahme der Kelche und Liförgläser), Teller, Schüsseln, Schalen, Dojen, Tintentässer, A1chenbecher, Va!en und ähnliche - Gebrauchsgegenstände sowie anderes Hoblglas . (74va'e) bemalt, vergoldet oder ver silbert, aub durch Auftragen oder Einbrennen von Farben gemustert : T40a Stand-, Pa>-, Tinten-, Parfümerie- und andere Flaschen mit Ausnabme der Ifoliernac .flaschen . 740b Ijolierna>tflashen . .. M d 740c Kelche und Liförgläser . . ; T40d Beleuchtung a A T. T40e Wirtschaftégläser (Wasser-, Bier-, Weingläser, Becher usw , mit Ausnahme der Kelche und Lkör- gläter) Teller, Shüsseln Schalen, Dosen Tinten- fäfser A\chenbecher, Vaten und ähnliche Gebrauchs- gegenstände fowie anderes Hohlglas . ..

(741/6) Spiegel- und Ta'elglas, anderweit nit genannt . (741/2) weder geshl1iffen noch poliert, geschnitten, gemustert, gerippt, geshuppt, gebogen, mattiert, geäßt, überfangen, ge!eldert (facettiert) oder belegt: (741a/e) nichi gefärbt, niht undur<sitig : Tála Rohbglas, gegossenes, au gerippt: mebr als 5 Milli- meter Nat. L : T741b : 9 Millimeter oder weniger start E, T4lc Spiegelrohglas: gegossenes (Kristallglas). ..…. T4ld —: geblasenes (Nohe1zeugnis für dreiviertelweißes GPIPdelgla N T4le TIafelglas, geblasenes oder maschinell bergestelltes . (742a/b) gefärbt oder undurchsichtig ; 742b Tafelalas, geblafenes ober malcinell hergestelltes (743a/d) geschliffen, poliert, geschnitten, gemustert gerippt (mit Ausnahme des gerippten RNohbglases); Fr QuppE gebogen (einschließlih des gebogenen C iN: ea ülerfangen jedo nit a i : 743a Ornamentalas derts 2M LRRE: 743b anderes: Spiegelglas, gegossenes Ih T43c —: Spiegelglas, geblasenes Cpitgelila) S E e 743d —: Tafelglas, geblasenes oder malsinell bergestelltes (744a/b) ‘gefeldert (facettiert), jedo<h nit belegt; 7449 Ante S Antikglas (auch weiß): : „Anti Ft T44b anderes . E me

( dreiviertelweißes

: (74ba/c) belegt : T45a Spiegelglas: gegossenes es Ls D atis E Ei i ; c Zafelglas, geblasenes oder masinell hergestellt (746a/b) bemalt, vergoldet oder ene Tus dur< Auftragen oder Cinbrennen von Farben ge-

mustert. T46a Spiegelglas E

746b Tatelglas, geblasenes. oder maschi ll he elltes 747 Tafelglas aller Art, weni 0, Mes 8 Or An eniger als 0,5 mm stark . 750 Bs S Ae p ; j ; C ahpfanñien und zziegel il = Rein ee Drabiales afen H A obglas in Kugeln oder Kugel favven (Se mente ) zur Herstellung von Uhr- oder Bri kie d ge Arien oder gefärbt r ORIRRLEeA. 98 as, anderweit nicht genannt, au dur oder Stanzen bergestellt oder BEULS e abgerieben, geschnitten, geägt, gemustert; Luxter- prièmen, sogenannte: nicht getärbt, nit uvdur<- 2e gefärbt oder durcli tnalereien, -moaik, Litbilder aller Ar Glas au in Glas eingebrannt oder Ai Zk Photograpbien auf Glas (Diapositive), künstliche Sous Glas ohne Verbindung mit anderen 767a Glas- und Schmelz- (Email-) Waren in Verbindung mit anderen Stoffen, soweit sie nit in anderen Nummern besondera genannt sind oder durch die Verbindung mit anderen Stoffen unter andere ummern tallen: bemalt, vergoldet, versilbert oder dur Auftragen oder Einbrenr.en von Farben gemustert; au<h Opalescentglas Gla6ëmalereien amosaif, Kunstverglajungen, Lichtbilder aller Art von Glas, au< in Glas eingebrannt oder ein- geägt ; Photographien auf Glas (T iapositive) 76761 NRolenkränze Hebe Mr, Gb Hes Birken ¡aa inonabue der Jísolierflaschen A r 767c - fogenannte ESchospiegel VNAa u pt ün \tliche Augen und andere Glas- aren in Verbindung mit anderen Stoffen, las, ganz oder zum größeren Teil überzogen mit Gespinstwaren, Ge)1pinst oder Filz aller rt soweit es ni<t dur die Verbindung mit anderen Stoffen unter andere Nummern fällt

T51 7953

Rus 763

und Smelz-»

Tarifnummer (H

767d Thermometer aus Glas, au in Verbindung m Stoffen aller Art .. :

des mit Stoffen aller Art Glasröhren

Diese Bekanntmachung tritt mit dem 29. April 1923 Berkin, den 25. April 1923.

q Der Reichswirtschaftsminister. ] J. A.: Dr. Reichardt.

Bekanntmachung

wird bestimmt: Artifel L

tarifs werden, wie folgt, geändert :

Tarifnummer

zum Genusse, fris< oder getro>net : inländis< .. O, ausländi

und Teile von solchen, auch gesalzen, geiro>net, gedarrt, gebrannt, : inländiih ... ausländis< ländische, für gewerbliche Zwede mahlen, jowie hierher gehörige Schalen, soweit fie nit zu Futterzwe>en dienen : inländish 72b Rhabarberwurzeln, au< getro>net, gemahlen oder sort zerkleinert: *. inländi ausländi .. P S N 72c Feldkümmelfraut ; isländishes Mvos und andere Flehten (Lichenen), roh, au< gemahlen ; Tama- rinden und Tamarindenmarf, Rohrfassiar, Beeren, Blätter, Blüten, Blütenblätter, Blumen, Kno1pen, Kräuter, Nüsse, Rinden, Schalen, Sämereien, Wurzen und fonstige Pflanzen unt Pflanzenteile anderweit niht genannt, zum Heilgebrauh, au eingelalzen, getro>net, gedarrt, gebrannt, ge|hält, gemahlen oder fonst zerfleinert ; Holz zum Heil- gebrauh, au< zerfleinert; getro>nete und ge- pulverte Inseftenpulverblumen (Infektenpulver) : inländii< ; : S L ausländi“ .. E 73 Pflanzenwachs (aus Palmen, Palmblättern oder der- gleichen) in- naturlihem Zustande: inländish t ausländii<

pulvert ; Holzkohlenbriketts. . . aus 130 Be und Wollwaschfett 141 tenenwa

E auh ro

natürliche, ohne Honi 153\ Leimleder iodt:

ausgelassen; Waben,

aus 156f Knochen, auch in der R

fhni in einzelne Teile zerf<nitten, zu anderen als : auch entfeitet <niyzwe>en, roh,

ierher gebörige Fischblasen, Lab- und Kälberm gen

nohen- auch andere Tierkohle (eins ließlich der

Ede von der Herstellunao des lutlaugen-

gu nach dem Schmelzverfahren) auch gepulvert;

; „Knocbena1che (wein gebrannte Knochen)...

aus 161 Tierflechjen, au getro>het E N

S Oelsäure (Dlein), Oeldraß. ….

174 Stärkegummi (Dextrin); geröstete Stärke (Leio- gomme)», Kleister (Schlichte), flüfsig oder ge- trodnet, Tragantstof und ähnliche stärkemehl. S Klebe- und Zurichte- (Appretur-) Stoffe; ild Gia ia E Éaeau getrodnet oder i rändei t! Eiweißleim)):

aus 177a Stäikezuer (Traubenzu>er, Ölvtote, - DeRE

Pèaltofe), Fruchtzuer (Läpulose) und anderweit nicht genannte garungsfähige Zud>erarten, tristalli-

tert oder si iq: ; aus 177b Zuerfarben sirupartig; au< Dextrinsirup

iy api Gluder A ineralwasser, natürlihes und künstliches, ein: ihließlid der Flaichen und Seide Ges H aus- 193 Oelkuchen1chrot, Oelkucbenmehl jowie Extrafktions- Lis schrot von ausländischen Oelsämereien. aus Auszüge (Essenzen), nicht äther- oder weingeisthaltig zur Bereitung von Getränken, anderweit nit genannt, Limonade- und dergleihen Essenz sowie zum Würzen zubereiteter Speisen und Getränke (Vanilleefsenz und dergleichen); Gewürzauszüge (Gewürzextrafte); Kastanienauszug (-extraft) von genießbaren Kastanien; Kapieln aus mit uer perleptes Gelatine; Kastanienmehl von enieß- E Kastanicn, geröftet oder mit uer, none E ne Kefirzelthen ; Limonade-

L Ti

217 Chemis< zubezeitete Nährmittel . B. Eisen- albuminat, Eufkasin, Nutrose, eptin, Plasmon, is Protylin. Sanatogen, Somato e, Tropon ¿ Andere Farberden roh, jowie als robe Farberden verwendbare Abfäile und Nebenerzeugnisse der fünstlihes, rob

Industrie ; Eilenoryd, 232a Baipt, natürlicher, |<wefelsaurer Schwer} pat) und Strontian, natürlicher ichwetfeltaurer (Cölestin) ns auch gepulvert oder gemahlen. , N aus r Eisen- und manganhbaltige Gasreinigungêmasse entblaute Gaéreinigunasmasse (Rückstände bei der Herstellung von Blutlaugenialz) und Ferrozyan-

dis (Zyan- s{lamm flüssig oder getro>net i:

g Kofeartige Rückstände von der Destillation der Mineralöle und des Teeres; andere Brennstoffe, künstliche (außer Pießkohlen aus Braun- oder S, 00 Teer oder dergleichen, au

ndung vo i - a g von Holz bereitet (Feuer a) aus inländis<hen No stoffen b) aus ausländischen Nobstoffen , (239a/h) Mineralöle und Nüstände: 239a Schmieröle, mineraus<e, ISObeaRKer SeRUat ae Para!fin-, Vaselin-Vulkansi i ; 239c Schwerbenzin ; Putsl;

aus 157

Pinsel aus Glasgespinst i ( Nx. 599. Roe nl N as B

Patentterpentinöl j : / 4

239d Gasös1 (mit Ausnahme des Leuchtöls 2396). . ..

vom Werte

767e Apparate und Instrumente aus Glas (eint<ließlih chemischen Geräteglajes) au in Verbindung

Der Reichsminister der Finanzen. F A: Bran e

über die Abänderung des Ausfuhrabgabentarifs.

Auf Grund des $ 9 der Ausführungsbestimmungen vom 8. April 1920 (NGBl. S. 500) zu der Verordnung über die Außenhandelskontrolle vom 20. Dezember 1919 (RGB[. S. 2128)

Die nachstehend aufgetührten Nummern des Ausfuhrabgaben-

vom (Hundertteile)

22 Anis, Fenchel, Koriander und andere Sämereien

32 Krappwurzeln (Krapp, Färberröte), Quercitron (Ninde der Färbereiche) und andere Farbpflanzen gemahlen oder fonft zerfleinert :

aus 48 Wacholderbeeren und Hagebutten,. getrod>net, in- aus 7la Wermuth (Absinthfkraut), auch getro>net oder ge-

\ ¿ 0 88 Holzkohlen (Schwarz- und Notkohlen), au< ge- i

und anderes nsektenwachs in natür-

rtuac-get E r E E AEI IOWE et razmrcict; n eomgjdetaen * L

Abgabe

undectteile) it

in Kraft.

abe erte

3 1

3

3 0

0

4 3 1 1 1

3 1

2

3

( 239h Braunkobklenteer-, Torf-, Schieferöl. Oel au Teere der Boghead- oder Käunelfohle und Ä anderweit ni<t genannte Mineraîöle, roh odex reinigt; teerartige. para’finhaltige und 1m afer nicht untersinkende pechartige Ltüdstände von der Destillation der- Mineralöle : Heizstoffe [Maiut-i, Goudron uiw.); Harzöl, Btischungen ban M ErR Non niht unter Nr. 2394 und 260 allen is E R : 240b A E aliie (-zement), -kiti (Mineralkitt), olzzemen 243a Pech aller Art mit Ausnahme des Steinkoÿlenpechs: Pecbersay (Rückstand von der Pechbereirung) . Schwarzwachs (Montanschwarzwachs) . . . 243b Pechartige Rückstände von <der Destillation der Mineralöle, soweit sie im Wasser untersinken é aus 243c Polier: Dagget (Daggert), Birkenteer .. © 243d Velgaëteer und Wassergaëteer E 244b Steinfohlenve< 2450 Tetralin. .

Benzol (Steinkohlenbenzin), Cumol, Toluol, Xylo[ und andere [eihte Steinfohlenteeröle; sogenannter Kohlenwasse:stoŒ.

245b jt r arvig dna eres X A Anthracen-, arbol-, Kreo}otôl; au tnaphta . . .…,

246a Naphthaln . G as E 246b Anthracen . . S O 246c Phenol (Karbolsäure, Phenylaltkohol), rok, (flüssig) oder gereinigt (fristallisiet) L,

roha Karbo|-

tonft ige

246d Krejol (Methylphenol, sog 1000/oige säure des Handels) legiti fti

246e Anilin (Anilinöl), Anilinsalze 2467 Naphtbol, Naphthylamin R L E 246g Apthrachinon, Nitrobenzol, Toluidin, Resorcin, Phthalsäure und andere Steinkohlenteerätoffe . ,

aus 247a Hierher gehörige sogen. Wachskompositioneu .. aus 247b Hierher gehörige sogen. Wachsfompositioneu . . „, aus 249 ierher gebörige sogen. Wachskompositioneu . . . , 250a Stearinfäure (Stearin); Palmittinfäure (Pclmittin); Margarinsäure und ähnliche Kerzenstoffs, ander-

weit nit genannt, roh oder gereinigt . .

Paraifin, rob (Para!finshuppen, butter uw.) oder t Weichparaffin .

251

252 tearin, Walrat, Talg oder dergleihan; av Wachsfa>keln und Nachtlichte aller Art ui gehöriger 1ogen. Formpuder . C4 ormerarbeit aus Stearin, Paraifin oder ähnlichen onmerstoffen, au< in Verbindung mit anderen Stoffen, foweit sie ni<ht dadurh untex andere Nummern fallen . (Sprecbmaschinen- (Phonographen-, Granzmophon- ufw.) Platten und -Walzen aller Art siehe Ir. 253 b), Alfalimetalle (Kalium, Natrium, Lithium, Kubidium, Cäsium), Arsen, andere }onst niht benannts Metaüe Se Uxan (Uranmetall). .. .. N ÆWrom 8

264

266 267 269

271 272

273

roter amorpher Ammaniak- (Gas-) Wasser; Salmiakgeist . . . Salzsäure (Chlorwasserstoffsäure, Salzgeist), au Salpeterialziäure ( Königswasser) . U Schwefel)äure (Vitrioljäure, Vitriolöl, Olzum) und Schwefelsäureanhydrid (Schwefeltrioxyd«. . 274 Salpeter)äâure (Salpetergeist, Scheidewassar), au rote rauchende Salpetersäure 275 E und Borax (borsaures Natron, Katrium- R i r U R E A R p 276 ver (Klee-, sogenannte Zucker-) Säure und oxal- àures Kali (Kaliümoxalat, Kleesalz) . . . 4. 977 Siirdptd A c foiltaflisiont (Grediia) Gistasäure»

278 Milch\äure und Milchsäurefalze (Laktate |(‘alciums-, ze (Laktate |(‘¿alcium- e Eiten-, Magnesium-, Natrium- ujw. C : a Wein- (Weinstein-) Säure, auc gepulvert .

bag Sa C A E i uelljalze, natürliche und künstliche (au dequell- E Sa A N B Bicby-, -, er Jod'alz); auch * B, Franzensbader Mooríalz: A e V a) foweit fie aus dem Ausland b) soweit fie aus dem Juland stammen... 283 Chlorbaryum {Baryum{hlorid, Jodkalium (Kaliumjodid), Jodnatrium (‘latrium- jodid), Jodamnionium (Ammoniumjodid . ._…, Bromkalium (Kaliumbromid), Bromnatrium, (Natriumbromid), Bromammonium (Ammonium- pm Bromeisen (Eisenbromid unv Eisen-

286 Kohlen)aures Ammoniak Ammoniumtarbe Hir1hhornsalz, MNiechsalz) e nz M h aus i Per Grua oe BRR eßgnatron ¿Natriumbydroxyd, fkaustislße Soda, Natrium bydrat), fest (Laugen-, Seifenstein, Laugen- góds pulver) oder flü1fig (Natronlauge) . R Aegkali (Kaliumhvdioxyd, Kaliumhydrat, k ustisches Kali), test (Aetstein) oder flüssig (Kaliluuge) . . Ne les Art; au<h Schäfichweißashe . . .

empektoble . . 292 Chlorfalf, Bieichlaugen und. ‘andere ypoloride, Baryumsuperoxyd, Wasserstoffiuraros E 3 E zen (Kaliumlorat), nicht ia Hülsen ein S Sd ma Us a: R ° 294 Schwetel)aures Natron (Glaubersalz, Natriumiulfat) ünd jaures i<weteliaures Natron (doppel:\<wetel- faures Natron, Natriumbisultat)) boëphorsaures Kali (Ka!iumphoephat) ifenvitriol {giüner Vitriol, Eisensultat, s{wetel- Mao ieg CNOE M pg i e, N Fe:-rofulfat, vafser), Zinkvitriol (we i inf- tultat, ibweklicus Zink) Mr M Din? ; hrom-, Eisen- und Kupreralaun . . . : 302 Salpetersaures Ammoniak (Ammoniaksalpeter, Am- momumnitrat), niht in Hülsen oder Kapieln, falpeterfaures Blei (Bleinitrat) 6 Salpeterjaures Natron (Ratron-, Chil4salpeter, Natriumnitrat) für tehniihe Zee ..._, 304a Salpeterjaures Kali (Kalisalpeter, Kakliumaitrat) . 304b Salpeter}aurer Baryt (Baryumnitrat) . s 30%5a Chromsaures Natron (Nat1uumchromat) und saures brom)aures Natron (Natriumbichromat). . 305b Chromiaures Kali(Kaliumchromat) und saure <rom- jaures Kali (Kaliumbichromat); Chcomorvyvd, Cbrombydrord N 306 Manzan]1aures Kali (Kaliummanganat) und über- mangan}aures Kali (Kaliumperwanganat) 307 Wasserglas (Kalium- und Natriumsilifat) 308a Kali - Blutlaugenjalz (blausaures Kali). gelbes (Ferroxyanfalium, Kaliumeisencyanur) und rates Werricvankälium, Kaliumeijencyanid)z Natron- (

285

291

295b 297

lutlaugenialz (blausaures Nation), gelbes

Ferrocyannatrium, Natriumeisencyanür) und rotes (Ferricvannatriune Natriumeisencyanid)

J08b Cyanfalium (blaujaures Kali, Kaliuracyanid),

1 3

Cyannatrium (blaujaures Nalron, Natriumcyanid)

Tarifnummer bg,

vom ÿ Sundern m

Harz-, \

l . d

A

S 3 l l l

«f

¿ichte ( Kerzen) aller Art aus Wachs. Ceresin, Paraffin,

l

1 1 1 1 2 3

J 1

E Phosphor, gewöhnlicher (fristallinischer, we:ßer) und

0

2) 1

eingef ¿hrt find c falzsaurer Lzaryt) , 1

Abgabe vom

Werte ummer

309 Eisenbeize, eisigsaures Natron, Ammoninm-, Chrom-, Kuvferazetat und andere anderweit ni<t genannte Essigiäure'aklze 1 Azetate) sowie Azetonöl . .. Bleizuler ‘essiga- und ke !fiafanres Blseioryd, Bleiazetat), Bleie!sig E E Weinstein, roh (auch halb gereinigt), und Weinstein, gereinigt (raffinrert, Kremortartari); Natronwein- stein; au< weinftfeiniamer Kalk... t Brechweinstein und andere Antimonpräparate . . . Koblensaure Magnesia, fkünstlihe (Magnesium- T a E e R Koblensaurer - Strontian, fünftlißer (Strontium- farbonat), salzsaurer Strontian (Chlorstrontium, Strontiumcbklorid), Strontinmorvd (-hydroxyd, C an S Zinksalze, anderweit nicht aenann: . : Chlorzink (Zinkch}orid), fest oder flu . . .. Kalziumkarbid; Aluminium-. Siliziumfkakbid (Kar- borund) und anderweit —ni<t genannte Metall- farbide (Koblenstoffmetall) „......., 317a Amtnoniak, s\{wefelsaures (Aminoniumsultat), für / 1E E E e E A 3176 Arfenige Sôure (weißer Arsenik weißes Arsenglas, Arsenikmebi, Giftmehl, Hüttenrauh, Arfsenk- fäureanbvdrid), Arjensäure und -verbindungen, GNDEEIPETE M E a e S 317e Bi! kersalz t 317d Chblorfalzium, Chbkormagnesium . 317g Gerbsäure (Tannin), Gallussäure . . .. .. } 317k i ae Kalk-(Luit-)Stie>kltof füx technische wee ; i 317m Nitrite (Salpetrigsäuresalze), anderweit niht ge- nannt, z. B. Ammonium-, Kalium-, Natrium- nitrit . A Sa!üzylsäure und falizylsaures Natron ; Benzoesäure, benzoesaures Natron Santonin Salmiak (Chlorammonium) . 317p Schwefel falium und -:natrium ¿ns 317q Si?bersalze und -verbindungen, anderweit nicht ge- nannt, z. B. Bxom- Chromsikber, Höllenstein 317 Giüßfalze (Thoriumnitrat und Zeriumnitrat usw.), b'erher- gehöriae Quecfsilbersalze und Trichlor- äthvlen S E E T t Natrumsulbvydrat, Bleiverbindungen und Bleifalze, anderweit ni<t genañünt, Pbosphorsäure, Baryt, fünftl-Ger, foblensaurer, borsaurer, >!orsaurer und fonftige anderweit niht genannte Barvtjalze und Ba1yumrerbindungen, Mangansalze und fonslige anderweit ni<t genannte Manganver- verbindungen, Natron, <lorfaures, phoéëvhor saures und saures, bhosphorsaures. \{bwefligsaures und saures \><weflig\saue#2 Pvridin ‘und andere Pvridinbaten weinsteinfaurer Kalk und vorstehend und anderweit nit genannte Metalloide, Säuren, Salze und Verbindungen von Metalloiden unter- einander oder mit Meitallen E A 319 Anilin- und andere nicht befonders genannte Teer- farbstoffe (aus Benzol, Toluol Xvlol, Naphtha- Tin. Antbrazen usw.), einschließlih der Schwetel- farbstoffe * 320a Alizarin ( Alizarinrot) 320b Alizarinfarbstoffe, bunte, aus Antkraren berge tro>den oder in Teigform .. 32la Indigo, natürlicber und fünstlicher 321b Indigokarmin, rein oder versezt mit mineralifchen / Stoffen oder Stärke, tro>en oder in Teigform, anch Farbla>e ‘La>kfarben) und Neu- (Wa|ch-) Blau von Indigo und In? igokarmi . ; 822 Verliner und anderes gemis<btes Blau (Preußisch-,

amburger-, Mineral-, Noh-, Gas- usw Blau), Ha! ober verreur itr mineratntben SToTTeTT DDET

Stärke, tro>en ‘oder in Teigform; Pariser und anderes reines Blau (Stabl- und Miloriblau); SFarbla>e (La>farben) und Neu- (Wasch-) Blau von Berliner Blau ; Chromgrün (Gemenge von Pariser Blau mit Chromgelb, anderes 332a); Dinkgrün .. Ci ¿ j 823 Ultramarin, rein ‘oder verfezt mit mineralischen Stoffen oder Stärke, tro>en oder in Teistorm; Farblake (La>kfarben) und Nen- (Wasch-) B von. Wtramdárn : .. » N 325 Baryt- (Permanent-) weiß .. 326a Zinkoryd, weißes (Zinkweiß, z=blumen) . . 326b Zinkstaub C8 cs s 326e Zinksulfidweiß (Lithopon) .. . - -- 326d Anton, graues (Zinkgrau, -ashe) . .. 0280 Sa E 328b Gelb-, Notholzauszüge, au<h Auszüge aus anderen pflanzlichen Farbstoffen 3296 Eitenoxyd (au Euenoxvdbydrat), natürlicbes und künstliches (au gelber Oker), gebrannt. gemahlen oder geschlemmt, tro>en oder in Teigform, au geshöônt .. De ¿ S624 329c Umöbra, Sieneser Erde und andere vorstehend nit genannte EGrdfarben (gebrannte, gemahlene oder eihlemmte Farberden und als folcbe veiwendba1e bfälle und Nebenerzeugnisse der Industrie, au< als Farberden gemahtene Erze), tro>den oder in Teigroum, auch geshönt G Braunstein, gemahlen j ¿ 332a Chromfarben . 332b Kuv'ertarben (Schweinkmiergrün siehe Nr. 309b) und andere Pigmentfarben (künstlide Mineral« farben) und Farblae (Lackfarben), anderweit nicht genannt, rein oder verlegt mit mineraliien Stoffen oder Stärke, tro>en oder in Teigiorm : us 333 Drutd>trarben, bunte R ; N 334 Papierdru>ia b. aus Mud oder Kupferdru>s{<wärze hergestellt ; Buhdru>., Kupferdru>kshwärze, tre>en, nit zubereitet CSE C E N U ati 335 Litl'ovonweig, Eikenoxyd, Eisenmennig, mit Del an- gerieben, in Umshließungen aller Bi Blei- und E Oel angerieben, in Um- i<ließzungen aller Art i E S 336a Änteee: bir Farben (mit Oel, Oelfirnis, Glyzerin, Leim, Mineralöl oder einem anderen Bindemittel oder mit Weingeist ver)egt oder ans gerieben); nit zubereitete Farben in Bläscen, Kavseln, Mufcheln, E Tuben, Töpfkcen, Täfelchen oder der«letchen A 336b Farben in Farben- uno Tuschkasten ; Tusche (Tusch- farben), test oder flússig CAEL A Ï 337 Tinte und Tintenpulver ; 342 Weingetstfirnisse (Auslösungen von Harzen in Wein- geiit, aud in Holzgeist) mit oder ohne Zusa von Farbstoffen; Schellacfitt (in heißem Weingeist zur Strupdi>e aufgelöster Schela). ... 346 Kaut|<uf- und Guttaperchafite. . . « «- Oel- ( Firnis-), Os Leim-, Eiwelß- und andere Kitte, mit Ausnahme von Asbest-, Mineral- Asphalt) Schella> und Wachskitt (Baumwachs) 346 A1vestanstrihmasse (flüisiger Aibest), au<h mit einem Zujay von Farbe (Ajbestfarben); Ajbesikitt 47a Aethyläther « e eee aon oe aon

10 z11

312 313

T «P, Qs

z17n

3170

tHundertteile)

Abgabe vom Werte

Tarifnummer s (Hundert! eite 347b Andere Aether aller Art eînfaGe und zusammen- gefetzte, aub Kognakôl (Weinbeeröl). . j 348 e: au< Amyvyl-. Butyl- und Propvlalkohol 2 349 Holzgeist (Metbyla!koho!), roh; Azeton, rob i D 350 Holzgeift (Metbylalfobol), gereinigt, Azeton, ge- reinigt: Formaldehyd in wöferiger Lösung (Formalin, Formo!! 351 Yzetaldebyd (Aethyla!dehvd) und merer Azetaldebyd) Ta aus 352 Birkenteer-, Buchenteeröl ; ¿ Î 354 Terpineol, Vanillin, Anetbol Sañol , Borneol, Kumoarin, Thymol, Heliotropin, Bittermankelsl, Eufalvyptol und ähnliche zur Bereitung - von Niech« mittein dienende fünftlihe NRiechstoffe 363 Schießbaum-, Kollodiumwolle Î E A 3644 Schießpulver (\{warzes, raubi<waces vfw.). . . 384b Sprengvulver und andere vor- und nachstehend nit genannte Sprengmittel, niht unter Nr 365 oder 366 fallend (Dynamit usw.) As R d 369 Zündpillen -s\piegel; geüllte Zünd- und Spreng- zündhütchen; getüllte Geichoßzündungen, Schlag- röhren und Zündfchrauben; Kugel- und Schrot- zündbütchen (Fiobertmunition)-. d Zündhölzer. Zünd)pänchen ; Zünditäbchen aus Stroh- halmen, Pappe oder fonstigen Stoffen Zündfkerzhen aus Stearin, Wachs oder ähnlichen Stoffen Feuerwerk aller Art (Feuerwe:ksfatz und Feuerwerks- förver); Antimon-, Magnesium-, Zinkta>keln . . 0 Pechtakein, Schweteltäden, Zunderpapier, zubereiteter Feuer<wamm, Zündschnüre jeder Art, Zünd- blätthen für Kinderpiîtolen, Zündbänder für Grube»lampen und für Feuerzeuge sowie sonstige __ anderweit niht genannte Zündstoffe und Zünd- waren Vit N z Käsestoff (Kasein), Käsestoffgummi und ähnliche niht zum Genusse verwendbare Znbereitungen aus Käsestoff aus ausländithen Rohstoffen i Nr. 374 f Nr. 3795a : 375a Noh!eim (entka!fte Knocben, Mohae!g‘ino, Leim- gallerte); Leim aller Art (mit Ausnahme des Eiweißleims), fest - oder flü!fig; elastiiber Leim zur Herstellung von Buchdrukwalzen oder der- gleidben sowie Drukplatten für Hektographen und ahnliche Vervielfältigungévorrichtungen . ; 375b Gelatine, au< gefärbt NTEAY E M 376 Blätter, Flittern, Kav|eln, l2ere und aetüllte (nit unter andere Nummern falierd), Oblaten (Mund- la>) und andere geformte Gegenstände aus nicht mit Zuker versetzter Gelatine (Trockenplatten für photographische Zwecke |. Nr. 749) Nr. 377 \ Nr. 37a. 378 Holzteer- und Torfteerkreofot . . : 379a Verdichtete (flüssige) Koblen'äure, obne die als Um- \{ließung dienenden Stah!flaschen, Fkaschen aus Fluß- oder Schweißeisen . . Grie (die als Umfchließung dienenden Stahlflascben, Flaschen aus Fluß- oder Schweißeisen f. Nr. 799 f.) 379b Anderweit ni<ht genannte verdichtete (verflü)sigte) Gase. ohne die als Umschließung dienenden G L, Flaschen aus Fluß- oder Schweiß- [44141] 8 T L E ZE i è (die als Umfchließung dienenden Stablflaschen, Flaiben“ aus Fluß- oder Schweißeisen

\. Nr. 799 f ) Pflanzen-

Paraldebyd ‘voly- s E ua f

0

367 368 369 370

aus 373

380b Andere Alfkaloide (organiiche Basen des reichs), Alfaloidsalze und -verbindungen 381 Kollodium und Celloidin' 382 Chlorotform und Chloralhydrat . . a Nr 383 1. Nr. 289 bezw. 24 ms gemi1<t flüig oder fest Nr. 384d und e f Nr. 384 385 Süßholzsatt mit Zucker, Honig, Anisöl, Salmiak oder fonstigen Geschmactzutaten oder Heilmitteln versezt oder in Aufmachungen für den Kleine yerfauf; au< Brustkuchen, -teig ; anderer Süß- hol;faït, roh oder gereinigt 386 Ba1same, künstliche; Auszüge (Essenzen, Extrakte, Tinkturen), Wässer und dergleichen, nicht wohl- riechend, zum Gewerbe- oder Heilgebrauche (mit Ausnahme der Farbholz- und Gerbstoffauszüge) . 387 Säfte von Früchten (mit Ausnahme von Wein- trauben) und von Pflanzen zum Gewerbe- oder Heilgebrauch. äther- oder weingeistbaltig . . . 388 Zubereitete Arzneiwaren und sonstige pharmas- zeutitde Erzeugnisse anderweit niht genannt oder inbegriffen, Geheimmitel Chinin- und Que>fsilbertabletten .. Eg 390a Chemiiche Erzeugnisse, anderweit niht genannt oder inbegriffen; zum eilgebrauch . R 390b : für photographische, Reinigungs- (Desinfektions-) und andere Zwele ; Künstliche Süßftoffe. . : ; A (0608/9) Fußbodenbelag aus Linoleum oder ähnlichen Stoffen, im Stücke als Meterware oder abs gepaßt, au< mit Unterlagen von groben Gespinst- waren oder anderen Stoffen : 508a in ter Masse eintarbig: unbedru>t . 508b : bedrud>t A A / 509 in der Masse mebrfarbig (z. B eingelegtes [Mosaik-, Granit-]} Linoleum), au bedru>t 510 Tapeten, Linfrusta und dergleichen aus Linoleum oder ähnlichen Stoffen . - aus 601 Hierbèr gehörige Nachahmungen

ellhorn s aus 603 GBin gehörige Nachahmungen von Schildpatt aus ou Dorn 6 a A aus 605 Hierher gehörige Nachahmungen von Perlmutter aus

ellhorn . .

639b Gaialith und ähnliche Stoffe . . E s 640 a! Films aus Zellhorn oder ähnlichen Formerstoffen: unbelihtet (roh [Noll- und Pafilms)). . - -

aus 663 Lichtempfindliches (gebrauchsfe: tiges) photographisches ae, ¿. B. Albumin-, Celluloidin-, Bromsilber-,

S hlorsilberpapier und dergleichen 749 Tarodenplatten für photographishe Zwed>e aller Art 2 Artikel 2.

Dieje Bekann!machung tritt mit dem 29. April 1923 in Kraft. Berlin, den 25. April 1923.

J. A.: Dr. Reichardt. J. A.: Brücner.

Zur Deutschen Arzneitaxe abgeänderte Ausgabe im Verlage Buchhandlung in Berlin SW. 68, immerstraße 94. Yeuausgabe i} zum Preise von den Buchhandel zu beziehen,

Berlin, den 23. April 1923.

Der Reichsminister des Jnnern. J. A.: Dammaun.

Der Reichswirtschaftsminister. Der Reichsminister der Finanzen.

1923 erscheint eine fünfte iy Weidmannschen

ie 92900 M für das Stüd durch

Bekanntmacung.

Auf Gruud der Verordaung vom 23 September 1915 bezw. 27 November 1919 wird: | Dem Althändler Karl Georg Hergenröther, Schloßgrabenstraße 15, der Handel mit Ultmetallk mit sofortiger Wirkung untersagt 2. Dem Milchhändler Lorenz Väth, Felestraße 131, der Handel mit Milch mit Wüikung vom 5. Mai unteriagt. 3. Dem Milchhändler August Schnarr, Ziegelstr. 41, der Handel mit Mil< mit Wi:fung vom 5. Mai untersagt. 4 Das am 28 November 1922 erlaïsene Handelsverbot gegen den Milchhändler Karl Unselm, Krafftsicaße 1, mit Wirkung vom 5. Mai 1923 aufgehoben. Die Genannten haben die Kosten des Verfahrens und der Veröffentlichung zu tragen.

Offenbach am Main, dên 23. April 1923. Der Oberbürgermeiiter Stadtwoucheramt : Kappus, Beigeordneter.

Preußen.

Ministerium für Wissenschaft, Kunst und Volksbildung.

- Die Wahl des Kreisschulrats Dr. Dickhoff in Berlin zum Sludiendireftor der in der Entwi>klung begriffenen 5. Oberrealschule in Berlin is beftätigt worden.

Dem Händler Louis Schimkus aus Heinrichs- walde is wegen Unzuverlässigkeit der Handel mit Alteisen, Metallen, Flaichen, Lumpen, Knochen fowie jämts- lihen Gegenständen des täglichen Bedarfs unter- jagt worden.

Heinrichswalde, den 18. April 1923.

Der Landrat. I. A.: Führer, Kreissekretär.

Dem E igenkätner und Händler Franz Aszakies aus Karkeln is wegen Unzuverlässigkeit der Handel mit Lebens- und Futtermitteln fowie mit Gegens ständen des täglichen Bedarfs untersagt worden. Heinrichäwalde, den 168. April 1923.

Der Landrat. J. A.: Führer, Kreisjekretär.

Dem Händler FranzWisbarausBaltruscheiten T ist wegen Unzuverlässigkeit der Handel mit Lebens- und Futtermitteln jeder Art untersagt worden. Heinrichswalde, den 18. April 1923.

Der Landrat. J. A.: Führer, Kreisfekretär.

Nichtamtliches.

Deutsches Reich.

Die Ausfuhrmindestpreise find geändert für Bleimennige nah der Schweiz und (ab 15. d. M.) für hemisch-te<hnishe Büroartikel (Farbbänder, Kohlepapiere usw.). Näheres durch die Außenhandelsstelle Chemie in Berlin W. 10.

Deutscher Reichstag. 340. Sigung vorn 23. April 1923. ¿aMhtrag.

Die 1. Rede, die der Reichswirtschaftsminister Dr. Be>ker im Laufe der Beratung des Etats des Wirtschaftsministeriums im Anschluß an die Ausführungen des Abg. Nemmele (Komm.) ehalten hat, lautet nah dem vorliegenden Stenogramm wie olgt: Meine verehrten Damen und Herren! Jm Lause der Diskussion über den Haushalt des Reich8wirtschaftsministeriums ist eine ganze Anzahl von Fragen an mich gestellt worden, und Sie gestatten mir wohl, auf sie mit kurzen Worten einzugehen. Zunächst hole ih etwas nah in Beantwortung dessen, was der Herr Abgeordnete Dr. Herß neulich über eine Rede gesagt hat, die i< im Reichswirtschaftsrat gehalten habe. Aus den Worten des Herrn Abgeordneten Dr. Her klang die Auffassung heraus, als ob ih diesex ganzen Ruhraktion zu leichtherzig entgegengesehen, sie zu leihtherzig und zu optimistis<h beurteilt hätte. Jh will hier aus meiner Rede nichts verlesen, da dies die Zeit do<h etwas länger in Anspruch nehmen würde. Vielleiht hat aber der Herr Abge- ordnete Dr. Herß und haben die übrigen Herrschaften, die fich dafür interessieren, die Freundlichkeit, die Rede, die ih im Reich8wirtschaftsrat gehalten habe, in ihrem entscheidenden Teile no<hmals nachzulesen. Sie werden dann finden, daß ih dort ni<ht einmal, sondern an einex ganzen Reihe von Stellen ausdrü>li<h betont habe, das Ruhrabenteuer, in das si< die Franzosen gestürzt hätten, der ; Ruhr- einbru<h, den sie vollzogen hätten, sei keine Sache, die etwa in kurzer Zeit erledigt sein würde, fondern eine Angelegenheit von sehr langer Dauer, auf die. man sih für lange Zeit einstellen müsse. Jh habe außerdem auf die außerordentlihen Schwierig- feiten die Rede wurde ja gerade in den allerersten Tagen der Ruhrbesazung gehalten hingewiesen, die sich aus der Ruhr- besezung für die deutshe Wirtschaft im beseßten und unbeseßten Gebiet ergeben würden. Der Herr Abgeordnete Dr. Hery hat, ih glaube, aus einem Fnterview, das ih gegeben habe, das Wort zitiert, wir könnten „mit Gemütsruhe“ den Dingen dort entgegen- sehen. Jh wäre Herrn Abgeordneten Dr. Hery dankbar, wenn er mir den Bericht über dieses Jnterview einmal zeigen würde. Im übrigen möchte ih darauf aufmerksam machen die Herren, die im politishen Leben stehen, wissen das genau so gut wie ih —, daß man bei Zeitungsberichten, bei Berichten über Unterhaltungen nun nicht jedes Wort als richtig und tatsächlih so gefallen an- führen darf. Wo immer ih mich mit dem Ruhrunternehmen be» \häftigt habe, ob im Reichswirtschaftsrat, ob in der Oeffentlichkeit oder wo sonst, habe i< immer und immer wieder darauf hin» gewiesen, daß dieses Unternehmen nicht von der andern Seite ras abgebrochen werde und daß es uns wirtschaftliche Schwierigkeiten bringen werde. F< habe allerdings immer und i< glaube, das werden Sie nicht tadeln meiner Ueberzeugung Ausdru> gegeben, daß die Ruhrbevölkerung und alle diejenigen, die sonst in diesem Kampfe uns und den Ruhrkämpfern zur Seite stehen

müssen, aushalten würden, solange es notwendig sei, bis die andere Seite einsehen würde, daß sie nur dur< Verhandlungen äu