1923 / 97 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

21 b E 2

/ F

abzude>en. Der Nachtragsetat wird auch in dritter Lesung und in der Gesamtabstimmung angenommen.

Ohne Erörterung wurde in allen drei Lesungen erledigt ein von allen Parteien eingebrachter Geseßentwurf, wonach die Verordnung über ErwerT8losenfürsorge vom 1. November 1921 dahin ergänzt wird, daß, jolange Krankenversicherungs- pflichtige infolge vorübergehend?r Einstellung oder Beschränkun der Arbeit Lohnkürzungen erfahren, sie bei ihrer Kasse S demjenigen Grundlohn versichert bleiben, der für sie ohne Kürzung der Arbe?tszeit maßgebend wäre. Der Arbeitgeber kann ihnen nur die Beitragsteile abziehen, die auf sie bei Zu- grundelegung des gekürzten Verdienstes entfallen würden.

Nächste Sißung Donnerstag, den 3. Mai, 2 Uhr Nach- mittags (Jnterpellation über Auflösung der Deutschvölkischen Freiheitspartei und Fortseßung der Beratung des Geseßz- entwurfs über Bestrafung von Versammlungssprengungen).

Schluß 534 Uhr.

Parlamentarische Nachrichten.

Im Haushalts8auss\<huß des Neichstags wurde in der gestrigen Sißung die Entschließung Müllers- Franken (Soz.) abgelehnt, nah der Garaytien, die zur Befriedigung unab- weisbarer, infolge des Einbruhs in das Rhein- und Ruhrgebiet hervorgerufener Bedürfnisse dienen, nur mit Zustimmung des gestern bei<lossenen fiebengliedrigen Auss{husses den Betrag von bundert Milliarden überschreiten dürfen und Kredite aus Reichsmitteln für produktive Unternehmungen tunlihst nur auf wertbeständiger Basis gewährt werden dürten. Die im Haushalt zur Ausführung des Friedensvertrags angeseßten 165 Milliarden beim NReichswehrministerium zur Ge- währung von Mitteln an Fabriken, die zur Herstellung von Waffen, Munition und Heeresgerät für Heer und Marine zu- gelassen sind, wurden auf Antrag der Vertreter des Ministeriums infolge der Geldentwertnng auf 837,6 Milliarden Mark erhöht. Hierbei handelt es si< um die Umstellung der Fabriken, die hierfür von. der Entente zugelassen sind; das sind Fabriken, die bisher sih wenig mit Heereslieferungen befaßt haben, jo ist zur Herstellung von Infanteriegewehren und Maschinen- gewehren eine Firma in Suhl zugelassen, die im Frieden Automobile herstellte und im Kriege nur einen einzigen Teil der 259 Einzel- teile des Infanteriegewehrs anfertigte. Eine Entschließung des Spar- auéschusses stellte bestimmte Grundsäße über die Verwendung der Mittel für die Unterbringung von Flüchtlingen auf. Nacbdem der Vertreter des Ministeriums des Innern si<h mit dieser Entschließung einverstanden erklärt hatte, stimmte der Auss{huß ihr zu. Im übrigen wurde der Haushalt zur Ausführung des Frieden8vertrags ohne wesentliche Erörterung erledigt. Hierauf ver- tagte der Aus\{uß feine weiteren Beratungen auf Freitag, den 4. Mai; auf der Tagesordnung steht der Haushalt des Finanz- ministeriums.

Der Bildungsauss<uß des Reichstags seßte gestern die Beratung des Reichs\<hulge1eßes tort. Zur Frage der Lehrerbildung foll eine formulierte Erklärung abgegeben werden, deren Fassung ein Unteraus\huß festsegen soll. Scdann fand eine grundsäßlidbe Aus|prache über Konfessionsshulen und geistige Arbeits- gemeinschaiten statt. Abg. Dr. Löwenstein (Soz.) begründete ausführlich einen Antrag, welcher die grundfäßlihe Auffassung seiner Fraftion über das Wesen der Bekenntnisshulen und Welt» anschauungsschulen jowie der weltlichen Schulen. darlegt. Die weitere Debatte über diese Frage wurde dann auf Freitag, den 4. Mai, vertagt

Der NReichstagsaus\<huß für Sozialpolitik beendete gestern die erste Lesung des Neichsknappschafts- geleßes. Die Bestimmungen des Entwurfs über die e der Ansteluñg der Beamten und die Avstellungsverhältnisse der An- gestellten wurden sämtlich abgelehnt, bis zur zweiten Lesung soll ver- tuht werden, eine‘ Verständigung zwischen den Parteien und der Negierung herbeizuführen. Es wurde beschlossen, einen schriftlichen Bericht vorzulegen und möglichst Ende nächster Woche mit der zweiten Lesung zu beginnen. -

Der Geschäftsordnungsaussc{uß des Reichs- tags seyte gestern die Aussprahe über die Frage der Fest - stellung der Beschlußtähigkeit des Hauses fort. Abg. Dr. N ießer (D. Vp.) brachte einen Antrag ein, wonach der Präsident die Abstimmung solange ausseßen muß, bis \sih ein Élares Bild über die Bescblußfähigkeit des Hauses ergeben hat. Die Aussprache wurde no< nicht abgeschlossen, da die Fraktionen noch einmal Stellung nehmen wollen.

Jm 19. Ausschuß des Reichstags (Kriegs- beshädigtenfragen) wurde gestern die erste Lesung eines Gefeges, betreffend Aenderung des Neichsver*orgungsge|eßes, des Altrentnergeseßes, des Kriegépersonen\<ädengeseßes und des Ötfiziers- pensionsgeseßes, erledigt. Angenommen wurde ein Antrag der Deutschen Volkspartei, der die Üngerechtigkeiten beseitigt, die bei der Ueberleitung der Ansprüche der nicht zivilpensionsberehtigten Offiziers- witwen auf das NReichsversorgungsgeseß geschaffen worden sind. Ferner wurde eine Erhöhung der Schwerbeschädigtenzulage für Offiziere bes{lofsen.

Dem Neichstag ist der Entwurf eines Geseßes über den Mindestbetrag des Grundkapitals von Aktien- gesells<haften und Kommanditgesellshaften auf A ktien nebst Begründung zugegangen.

Der Hauptauss<huß des Preußischen Landtags begann gesiern die Vorberatung des Haushalts des Staats- ministeriums Abg. Graef- Anklam (D.Nat ) seßte si ein für die Beibehaltung der Preußischen Gesandtschaften in München und Dreéden und forderte eine energishe Wahrnehmung der preußischen Interessen in der Frage Groß Hamburg. Eine Neichsstädteordnung lehnte er ebenso ab, wie eine Bevormundung der Handelskammer durh das MNReich. Abg. Kriege (D. Vy.) spra fich dagegen aus, daß die diplomatischen Vertretungen Preußens ausge- hoben würden, da es erwünscht sei, daß in den Ländern, die ibrerieits Vertretungen in Preußen unterhielten, au preußische Vertretungen eingerihtet würden, um Meinungsverschieden- beiten zu beseitigen und eine einheitliche Politik mit dem Reiche zu gewährleisten. Die Abgg. Heilmann (Soz.) und Dr. Preuß (Dem.) verlangten eine erhebliche Herabsezung der Zahl der Staatsratémitglieder und schlugen eine Perfonalunion vor wischen den Vertretern P1eußens im Reichsrat und ten Staatsrats- mitgliedern. Abg. Loe nart (Zentr.) trat für die unge1<mälerte Erhaltung Preußens in seinem jetzigen Bestand ein. Minister- prâsident Braun nahm in längeren Ausführungen Stellung zu den angeregten Fragen, gab Aufk1ärung über den Stand der roß Hamburg- Frage und slellte zum Schluß jest, daß in den leßten Tagen volle Einmütigkeit zwischen der Reichsregierung und der

Preußischen Staatsregierung über die im Nuhrrevier zu befolgende *

Politik erzielt worden jei.

_— DerLandtagsaus\<uß für die Städteordnung beriet geftern die Grundsäye für die Städte mit Bürger- meistervertas]jung. Nach $ 49 der Regierungêvo1lage kann bestimmt werten, daß gemeinschaitlihe Sißungen der Stadt- verordnetenverjammlungen und des Magistrats unter dem Vorsitz des Bürgermeisters zu gemeinsamer Beratung und getrennte Abstimmung stalifinden. Ein Negierungsvertreter führte aus, daß diele Ginrichtung für Hannover und Schleêwig bereits bestehe. Meinungs- verschicdenheiten würden auf feine péfere Weise beseitigt. Von deutschnationaler Seite wurde demgegenüber geltend gemacht, daß diese Bestimmung eine Beeinträchtigung der Nehte der Stadtver- ordnetenversammlung und des Stadtverordnetenvorstehers zur Folge haben würde. Der Antrag der Deutschnationalen auf Streichung

des $ 49 wurde mit den Stimmen \sämtliher anderer Parteien ab- gelehnt, ebenso der weitere Autrag derselben Fraklion, eine Be- \{ränkung der gemeinsamen Sigungen au? bestimmte genau zu be- zeihnende Fälle eintreten zu lassen Ferner fand Ablehnung der deutschnationale Antrag auf Eintsügung einer Bestimmung, wonach verdiente Stadtverordnete nah zwöltjähriger Tätigkeit zu Stadtältesten ernannt werden fönnen.

Dem Preußischen Landtage ist der Entwurf eines Geseyes, betreffend die Bereitstellung weiterer Staatsmittel für den dur<h Geseß vom 9 Juni 1913 (Geseßsamml. S. 343) angeordneten Ausbau von Wasserkräften im oberen Quell- gebiet der Weser (IIT. Nachtragskreditgeseß) nebst Begründung zugegangen.

Handel und Gewerbe. Berlin, den 26. April 1923. Telegraphische Auszahlung.

26. April 25. April Geld Brie! Geld Brief Amsterd.-Rotterd. |} 11371,50 11428,50 | 11670,75 11729,25 Buenos Aires (Papierpeso) 10578,50 10626,50 | 10862,77 10917,23

Brüssel u. Antw. 1700,73 1709,27 1745,62 1754,38 Christiania 4977,52 5002,48 5311,68 5338,32 Kopenhagen 5446 35 5473,65 5635,87 5664,13 Stockholm und Gothenburg . . 7730,62 7769,38 7955,06 7994,94 elsingfors . .. 801,99 806 01 825,93 830,07 alten L 1428,91 1436 09 1466,32 1473,68 London . …… ,.. 113466250 135337 50 13865250 139347,50 New York .. . . | 29127,00 29273,00 F 2982525 29974,75 O 1960,08 1969,92 2029,91 2040,09 Melis v2 es 5296 72 5323 28 5441,36 5468,64

Spanien ..... 4428,90 4451,10 4598,57 4581,43 San R 13965 00 14935,00 } 13965,00 „- 14035,90 Nio de Janeiro . 3117,18 3132,82 3192,00 3208,00 Pen es his a 40,84 41,06 41,59 41,81 grag Q 862,83 867,17 889,77 894 23 Sugoslawien :

(Agram u. Bel-

Ta L L A 298,25 299,75 304,23 305,77 4 Kr. = 1Dinar

Budapest... 5,18 5,22 5,48 5,52 Ga 216,45 217,55 218,45 219,55 Konstantinopel . .

Ausländische Banknoten vom 26. April.

Geld Brief Amerikanis<he Banknoten 1000—s Doll. . 29226,75 29373,2%

¿ Ï 2 und 1 Doll. . . . 29117,00 29263,00 Belgische o ie as A AOIO D L70495 Bulgarische L C o 215,45 216,55 Dänische Ï e e v e els 044000 0473/65 Englische S große . o e +6 134911,85 135588,15

, t bschn.zu 1 É u.darunter 134787,15 135462,85 Finnische ü A V d a 801,95 806,05 Französische A v as a TODOAO 1OGL90

olländif ú ¿eo a o » o 1136150 1141850 Ftalienische v o eo «4142840 1435.60 Jugoslawische e (1Dinar=4 Kr). . 29525 296,75 Norwegische Á e O S ._. 4977,50 5002,50 Oesterreihishe neue (1000-500 000 Kr.) 39,90 40,10 ; è neue (10 u. 100 Kr.) . _— Rumänische «e 900 u. 1000 Lei. 13366 134,35 Ÿ Z unter 500 Lei E —— Schwedische 20G (770936 Schweizer pi e A a s 5286,79 5313,25 Spanische ú v 4398,95 4421,05

Tschecho-slow. Staatsnot., neue ( 100 Fr. u. darüb.) 860,80 865,20 v z unter 100 Kr. . .. 858,80 863,20 Ungarishe Banknoten 4,38 4,42

Die Notiz „Telegraphishe Auszahlung“ sowie „Banknoten* ver- steht sich für je 1 Gulden, Franken, Krone, Finnländische Mark, Lire, s Lei, Pfund Sterling, Dollar, Peso, Yen und Milreis und ür je 100 öôsterreihishe Kronen.

Nach dem Bericht des Vorstands der Vereinigten Fabriken photographi|<er Papier e über das Ge)chäfts- jahr 1922 war der Geschäftsgang im abgelaufenen Jahre im all- gemeinen befriedigend, hauvtsähli<h dank dem Umstande, daß der Verkauf der Erzeugnisse nah dem Auslande gesteigert werden konnte. Bezüglih des amerikanis<hen Guthabens is insofern eine Klärung erfolgt, als dur< die Annahme der Winslowbill bis zu je 10 000 Dollar des beshlagnahmten deut|<en Eigentums freigegeben werden und die Gesell\haft nah Erfüllung gewisser Formalitäten, deren Grledigung noh einige Zeit beanspruchen wird, in Besitz eines Teils un}eres Guthabens ron dem nicht unbeträchtliche Kosten noch abgehen werden zu gelangen hofft. Der Reingewinu beträgt nah Voryabme der Abschreibungen, nah Absegzung der Gewinnanteile sowie nah Errichtung eines Werkerhaltungskontos von 2 000 000 4 unter Hinzunahme des Gewinnvortrags aus 1921 von 7647 M zu- fammen 5 092774 .4, deren Verteilung wie folgt vorges<lagen wird: 2009/6 auf 1 150 000 A Aftienkapital 2 300 000 4, je 510 A Ge- winnanteil auf 4600 Genußscheine 2346 900 .Æ, Vortrag auf neue Nechnung 446 774 M.

Dividendenvors<läge. Masghinenfabrik Bu>au na< Abschreibungen und Zuweisung von 192 Millionen Mark an das Werkerhaltungskonto und 20 Millionen an das Unterstützungsfonto für Beamte und Arbeiter 1000/6, Moaschinentabrik Grevenbroich nah reichlichen Abschreibungen : Zuweisung von 144 Millionen an das Werkerbaltungskonto und 16 Millionen an den Wohlfahrtsfonds - 100%. (W. T. B.)

Wagengestellung für Kohle, Koks und Briketts am 24. April 1923: S

NRuhrrevier | Oberschlesisches Revier Anzahl der Wagen Gee —* 2 332 Nicht gestellt . . 9 Beladen zurü>- geliefert —*) 2 332

*) Nach Anordnung des Herrn NReichsverkehrsministers sollen aen vom Nuhrgebiet bis auf weiteres ni<t mehr veröffentlicht werden.

Die Elektrolytkupfernotierung der Vereinigung für deutsche Elektrolytkupfernotiz stellte si<h laut Berliner Meldung des „W. T. B." am 25. April auf 11614 4 für 1 kg (am 24. April auf 11440 für 1 kg).

Berlin, 25. April. (W. T. B.) Großhandelspreise in Berlin im Verkehr mit dem Einzelhandel, offiziell festgestellt dur<h den Landeéverband Berlin und Branden- burg des Meichsverbands des Deutschen Nahrungsmittelgroßhandels, G. BV,, Berlin. Die Preise verstehen {ih für +4 kg ab Lager

| Linie 111,50, Atchison, Topeka & Santa F6 105,75, Ro> lw!

Berlin. Gerstenflo>en, lose —,— bis —,— M, Gerst lose 985,00—1100,00 4, Gerstengrüge, lote 985.00 1025 00 raue floden, 1ote 1080,00—1150,00 /Æ, Halergrüge, lose 1100,00— 1150 90! Hatermebl, lose —,— M, Kartgfelstärkemeh! 771,00— 850,09 Wêaisflo>en, ¡ole —,— bis —,— X, Maisgrieß 950,00—975 00 Maismehl 845,00— 875,00 .4 Maispuder, lose 1275.00—1325 (9 Makkaroni, lose 2200,00—2900,00 4, Schnittnudeln, lose 1500 bis 1750,00 # VYîeis —,— bis —,— .#, Burmareis 1242 (9 9 1285,00 #4, gla} Tatelreis 1335,00— 1680,00 4, grober Br Fr. *

Îa Îe De

| Zweite Beilage un Deutschen ReichSanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger

Verlin, Donnerstag, den 26. April

m: T Pt

1923

reis 1040,00 1088.00 4, Reismehl, lose 1085,00—1107,00 4 Roi N

grieß, S L L E f AENLI, per Ai 71,00—850 004 1. Untersuchungssachen.

getr. Aprifolen, cal. ,(VO— 40, „__ getr. Birnen, cal. 81 ebote, Verlust- u. Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

bis 10290,00 S, getr. Pfirsiche, cal. 5730,00—6958,00 .4, U l an O See Zustel E

Pflaumen 1921,00—2329,00 #* Korinthen 5120,00 bi 4. Verlosung 2c. von Wertpapieren

Sulbjaltan in Kistea ‘1922 er Ernte, 5273 00. 0ST, 00% M M 6. Komma get i A Aktiengesellshaften U A Ôr g t , 1 J e t

bittere 4906,00— 4986 00 .Æ, Mandeln, süße 7708,00-—3692 098 R E

Kaneel 9309.00—11428,00 AÆ*, Kümmel 12302,00—12800 09

schwarzer Pfeffer 5600,00—5695,00 weißer Pfeffer 7205,09 bi

7453,00 „M, Kaffee prime roh, je nah Zoll 11150,00—11600,09 #

A mtianRer

AnsLigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 1400 4

Erwerbs- und Wirtsaftsgenossenschaften.

00 6. : i Offentlicher Ænzeiger. | {twa L kks

9. Bankausweise. 10. Verschiedene Bekanntmachungen.

11. Privatanzeigen.

d Befristete Anzeigen müssen d r ei Tage vor dem Einrückungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen sein. “J

bis 1600000 - Grsahmischung 209% Kaffer 290606 L 10 is , Grsaßmischung 209% Kaffee ,00—3200 A, R; 4 100 000 59% Feie Vogel & Un- roggen 1000,00— 1025,00 S, Röstgerste 975,00— 1000,00 4, Boh 9) Aufgebote Ber- verbofft Obl. Nrn. 5f00/5651, 50-1000, weiße 1085,00—1250,00 .# Weizenmehl 1025,00—1125,00 4, Speis P 1401/4 = 4/5000, F27/9 = 3/10 000 erbien 1035,00—1200,00 Æ. Weizengrieß 1120,00—1225,00 4, ün? lu t- d Fundsa Cn. |+ 1.7.28 u. f 1400,00—1650,00 „Æ. Purelard 5000,00—5050,00 4, Braten)c<nm “un 2 | M 30000 4F09/% Lhyssen & Co. Obl. 9000,00— 5050,00 .Æ, Sped, getalzen, fett 48375,00— 4925,00 q Nrn. 7844/53, 13 648/67 + 1. 8. 23 u. ff. Corned beet 12/6 1b8 per Kiste 225000,00 230000,00 , Marme]-L Zustellungen u. dergl. | A 30000 59 Kaiseroda Obl. 850,00—2650,00 .4, Kunsthonig 985,00—1190,00 .4, Auslandszud Nrn. 2898/2900 3/2000, 7628/51 = raffiniert —,— bis —,— M, Tee in Kisten 17000—26000 4, [9876] Aufgebot. 24/1000 +- 1. 8./23 u. *) Bessere Sorten über Notiz. Der Fabrikbesiger Wmil Müller zu Qummlinghausen, vertkten dur<h Rechts- Der Polizespräsident. K. J. 3091/T. anvalt RNohrbe> zu Gummersbach, hat Im AusKxage: Wermrich. das Aufgebot der Atsen des Bochumer S S / Bereins für Bergb#u und Gußstahl- | (10979] na fgahot, fabrikation zu BochuzÎ Nr. 722 und 1715| _ Der Schreiner Chriltoph Werner in über je 300 4 und #796, 7387 und 8941 | Quentel hat . das Aufgdbot zum Zwe>ke über ie 1500 „M befntragt. Der Inhaber | der Auéscließung des Figentümers des der Urkunden wird/ aufgefordert, spätestens | Gkundstüks in Band 1} Artikel Nr. 10 in dem auf den/25. Februar 1924, | im Verzeichnis der Grun#stüe lfd. Nr. 30, Mittags 12 Uffsr, vor dem unterzeichneten | Kartenblatt 4 Parzelle Mr. 8 und 11, im Gericht, ZimnFêr 41, anberaumten Auf- | Dorfe, Gebäudeflähe {nd Wiese 0,02 und gebotstermin fesne Rechte anzumelden und | 3,82 a groß, gemäß/88 927 B. G.-B., die Urkunden Forzulegen, widrigenfalls die | 979 Z.-P -D. beantfagt. Der Privat- FraftloserTläryng der Urkunden erfolgen | mann Bernhard mmerschlag, der im vird. Grundbuch als Eiggntümer eingetragen ist, Bochum, dkn 18. April 1923. oder dessen Erbe weiden aufgefordert, Das Amtsgericht. spätestens in de auf den 29, August

Ulrich, Amtsgerichtsrat. 1923, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten GBeriht anberaumten Auf- gebotstermine hre Rechte anzumelden, Labaud, Stiehl | widrigenfalls die Ausschließung erfolgen

Essen, den 24 Avril 1923.

Speisefette. (Beriht von Gebr. Gause.) Berlin, de 29. April 1923. Butter: Die Marktlage ist unverändert. " 9j Ciugänge sind eine Kleinigkeit größer, werden aber vom Konsu \<lank aufgenommen. Die heutige amtliche Preisfestseßung im Veo fehr zwi\hen Erzeuger und Großhandel, Fracht und Gebinde geben zu Käufers Lasten, lautet: T Qualität 7000 4, Il a Quaiität 64 bis 6600 4. Margarine: Die Fabriken erhöhten die Preis auf 3400 bis 4600 .4 je na< Qualität. Die Nachfrage ist rubig,

<malz: Jm Zusammenhang mit den Vorgängen auf dey Devilenmarkt zogen die Schmalzpreise erheblih an. Auch in Amerily hat sich die Tendenz befestigt. Die Nachrrage war ret lebhgi Die heutigen Notierungen find: Choice Western Steam 4600 4, Pur Lard 4750 bis 4800 #, Berliner Braten}|chmalz 4800 4, Spe>: Gute Nachfrage. Gesalzener amerikanischer Nükenspef notiert 4800—5000 je nah Stärke.

Berichte von auswärtigen Devisen- und (11303) Wertpapiermärkten. 7, Unter den | wird.

Devisen. Ee : ¿ :

J : ; en 75—76, wird der_Uktienge af F 2 i i p Köln, 29. April. (W. T. B.) Amtliche Devisenkurse: Holland Ülitewerte in Brand-Erb dorf rit Rück: B AEN Amtsgericht. Ms

Belgien 1717,70 G., 1726,30 B., Amerika 29 226,75 G.. 29 373,25 Y Autgebotsverfahrens zufn Zwe>e der | [10972] Oeffentliche Zuftellung. England 136 333,31 G., 137016,69 B., Schweiz 5331,64 G.,, 5358,36 Y Kraftloserklärung der Afienmäntel zu den| Der Kesselreiniger Wilhelm Böttcher Zltalien 1440 40 G., 1447,60 B., Dänemark 5476,28 G., 5503,72 Stammaktien der Elifewerke Aktien- | in Halle a. S.. Prozespevollmächtigter : viorwegen 9117,18 G., 5142,82 B,, Schweden 7765,54 G gesellschaft in VByuhud - Erbisdorf | Rechtsanwalt Geh. Justizrat Elze in 7804,46 B., Spanien 4443,86 G,, 4466,14 B, Prag 86484 6W drn. 15 414 und 1520 mit Dividenden- | Halle a. S., klagt gegn seine Ehefrau As Budapest 5,09 G., 5,11 B, Wien (neue) 39,98 6 s{heinen auf die Geschäftsjahre 1922/23 eth Böttcher, g a ' . E : bis 1929/30 verboteh, an den Inhaber | Leivzig, unter der Belfuptung, daß die Danzig, 25. April. (W. T. B.) Noten: AmerikanisW ), Papiere eine Leistung zu Gutes Beklagte Ehebruch getÄeben und ihn bös- 29 990,93*) G., 29 699,07 B., Polnische 66,83 G., 67,17 B, F insbesondere neue / Zins-, Nenten- oder | willig verlassen habe/ mit dem Antrage Telegraphische Auszahlungen: London 137 405,62 G., 138 094,38 Y Gewinnanteilschei oder einen Er- |auf Ehescheidung. Fer Kläger ladet die Holland 11 546,0€ G., 11 603,94 B., Paris 1995,00 G,, 2005,00 M reverungsschein uszugeben. Die Ein- | Beklagte zur müßsdlihen Verhandlung Polen 67,83*) G., 68,70 B,, Warschau 68,82 G., 69,18 B. *) r lósung der berefs ausgegebenen Zins-, | des echtsstreits For die fünfte Hivil- Wien, 25. April. (W. T. B.) Notierungen der DevitW senten- oder ewinnanteilsheine wird | fammer des Landßerichts in Halle a. S. zentrale: Amsterdam 27 790,00 G. Berlin 2,40 G. Kopen dem Verbo nit betroffen. auf den 7. Jul 1923, Vormittags hagen 13 385,00 G., London 330 100,00 G., „Paris 4784,00 0M Brand-Erbi orf, den 24. April 1923. |9 Uhr, mit der{Au!torderung, sih dur< Zürich 12 965,00 G., Marknoten 2,23 G., Lirenoten 3492,90 O Das Amtsgericht. einen bei diessm Gericht zugelassenen Jugoslawishe Noten 722,00 G, Tschecho - Slowakische Nota m ——— Rechtsanwalt gls Prozeßbevollmächtigten

2105,00 G., Polnishe Noten 1,25 G. Dollar 70 700,00 6M [11306] 1040 Abhanden E Dividenden- Bei E C en 20. April 1923.

Ungarische Horen E Marie Ns 18 660,00 as M i6ei E N ane 2 E il. . L. B.) Mot der Devisen eine zur aye: i othefen- u. ; : 3 P B P N B.) Notierungen der De Vecselbank-Aft. Nr. £80/80760. Der Gerichts|chreiber des Landgerichts.

zentrale (Durchschnittskurse): Amsterdam 1344,00, Berlin 11,5 - istiani ur/M Berlin, den 25. 4. (923. (Wp. 180/23.) | (10973) Oeffentliche Zustellung. Christiania 610,00, Kopenhagen 645,00, Stoholm 914,25, Züri (Wp. 180/23.) Die Frau Lucie Gewikner, geb Birkbolz.

610,00, London 1585/z, New York 34,30, Wien 4,80, Marknot Der Polizeipräsident. Abteilung IV. E.-D. |- E RED. L11/s, Polnische Noten 7,10, Paris 230,00. Bei den Kun R Se, E handelt es si jeweilig um 100 Einheiten der betreffenden Währun Abhanden gekomden: 4 . 2000 ea H er ; n Ha Ark e Eine Ausnahme bilden Berlin, Wien und Polnische Noten, die Wi Vaniner Papier-Aftien Nrn. 4741, 6085 Jo A fr D N “e 10 000 Ginheiten, und New York und London, die in einer Einhi 9/1000 mit laufeyden Dividenden- | Zuf Grund der Bebau Unia, “daf 16e: ELe der betreffenden Währung notiert werden i „M cheinen 4 6000 Be/lin-Anhalter Ma- mann sie böswillig vexlassen hat, mit dem London, 29. April. (W. T. B.) Devisenkurse. Paris 68,2 shinen-A.-G.-Att. Nr 13 930. 52 904/06, Añirriae auf Glek@äduŸ Die Klä- Belgien 78,85, Schweiz 25,44 Holland 11,88, New York 4,619 16044 4437 = 6/1/00, 4 1000 Rauch- | rin Tadet Delides tur a0 dlichen Spanien 30,82, Italien 94,00, Deutschland 138 500,00, Wien 327 00M waren Walter-Att. Qr. 2960. Verbandlun hei echtostreits ' vor Lis E April. (W. T. B.) Devisenkurse. Deutsglu N 4 E (Ny: „MDAD) 6. Aivilfänumée des Landgerichts in Halle : 1 29, . L. D.) L er Polizeipräsident. Abteilung 1V. E.-D. M S 7 I E R I a. S. auf den #. Juli 1923, Vor- 0,054, Bukarest —,—, Prag 43,80. Wien 21,50, Amerika l4, [11308] mittags 9 U „J! der Austotbèrung,

Belgien 86,70, England 68,50. Holland 576,25, Italien 720 4 : Ml | i i : y Abhanden gekommen: .4 1000 | sid dur eine bei diesem Gerichte zuge- Schweiz 269,00, Spanien 226,25, Sto>holm 395,00 O I Nr. 5779 u. | lassenen Rech/sanwalt als Prozeßbevoll

»

Amsterdam, 25. April. (W. T. B.) Devijenkur}e, Londo FRERES 11,884, Berlin 0,00,862, Paris 17,374, Schweiz 46,70, Wien 0,0036 4 1000 Zellstoff-Waldhbf Akt. Nr. 22280. | mächtigten veytreten zu lassen.

Kopenhagen 48,10, Stockholm 68,30, Christiania 44,90, New Yo 290°/g, Brüssel 15,05, Madrid 39,15, Italien 12,65, Budape ——, Prag 7,974#—7,65, Helsingfors 7,00 —7,15.

Zürich 25. April. (W. T. B.) Devisenkurse. Berlin 0,01,80 Wien 0,00,77}, Prag 16,36, Holland 214,75, New York 5,48 London 25,51, Paris 37,30, Jtalien 27,174, Brüssel 32,29, Kope hagen 103,50, Sto>holm 146,75, Christiania 97,50, Madrid 840 Buenos Aires 200,00, Budapest 0,104, Bukarest —,—, Agram —— Warschau 0,01,124, Belgrad 560,00. /

Kopenhagen, 25. April. (W. T. B.) Devijenkurs London 24,68, New York 5,3250, Hamburg 0,01,95, Paris 36, Antwerpen 31,60, Zürich 97,00, Rom 26,50, Amsterdam 208,18 Stocholm 142,10, Christiania 92,80, Helsingfors 14,85, Prag 1,

Stockholm, 29. Apul. (W. T. B.) Devisenkurje. Londo 17,40, Berlin 0,01,30, Paris 25,60, Brüssel 22,25, s{weiz. Pl 68,20, Amsterdam 146,50, Kopenhagen 70,65, Christiania 66,1 Washington 3,74,00, Helsingtors 10,45, Nom —,—, Prag 11,2%

Christiania, 25. April. (W. T. B.) Devisenkurje. Londo 26,45, Hamburg 0,02,00, Paris 38,50, New Yort 5,70,00, Amsterdal 223,00, Zürich 103,50, Helsingfors 15,75, Antwerpen 33,50, Sto holm 152,90, Kopenhagen 107,50. Nom —,—, Prag 17,50.

Bert erve erei S

London, 25, April. (W. T. B.) Silber 3211/4, Silber al Lieferung 323/g.

3. E 179 23.) | Halle a. den 24. April 1923.

Berlin, den 25. 4. E Der Polizeipräsident. Abt, 1V. E.-D. Der Gerichts\hreiber des Landgerichts.

[11309] [10974] Oeffentli } Neichsanzeiger 33 | Die verehelichte ArbdFiter Else Ziemer, geb. bom 8, 2. 1923 gesyerrten „G 20 000 | Schneider, in Zanow-Apau, Prozeßbevoll- 414% Westfäl. Provinzfal-Anl.-Oblig, sind | mächtigter : Nechtsanwa| Justizrat Sachse in Köslin, klagt gegenf ihren Ebemann, Verlin, den 25. 4/1923. (Wp. 59/23.) | den Arbeiter Felix Zlemer, früher in Net Polizeipräsident Abteilung IV. E.-D. | Zanow-Abbau, jeßt ufibefannten Aufent- (11491 1 N halts, auf Ans des/8 1567 B. G.-B. Verichtigung. ie im Reichs. A lies ge N flaete, als sbulefen mnieiger 9% vom 24. 4. #3 unter Wp. 173/23 | Teil zu erklären. Pie Klägerin ladet den severrte Hugo Schngider-Aktie Nr. 2030 Beklagten zur madlichen Verbandlung n} heißen : 2093 ; des Nechtsstreits yor die 111. Zivilkammer geeerlin, den 29.441923. (Wp. E des Landgericht in Köslin auf den t Polizeipräsiderst. Abteilung 1V. E.-D. 29, Juni 1924, Vormittags 91 Uhr, [11490] i mit der Autforderung, einen bei dem ge- Abhanden gekomnen : 4 1 000 000 | dahten Gerißte zugelassenen Anwalt zu lnverzinsl. Neiché}chatinweisungen. fällig | bestellen. Zsfim Zwecke der öffentlichen m 30. 5. 23, NReshe 204 Buchst. C | Zustellung nfird diejer Auszug der Klage Nr. 3687, bekanntgemat. ;

Berlin, den 26. 4/1923. (Wp. 181/23.) | Köslin, 19. April 1923. Der Polizeipräside Abtlg, TV. E.-D. | Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

(11304) i : [10976] Oeffentliche Zustellung.

Am 1. 3. 23 hat &ie Firma Stenger, | In Sachen AignerŸlnna, Hilfsarbeiterin ofmann & Co., Esseh, Huysscnallee 50. | in München, Spicherstr. 10 1V, Klägerin, (n Wertpaket, deklariekt 4 20 000, an | vertreten dur Nedféanwalt Dr. Graf le Firma J. H. Steinfin Köln abgesandt, | von Pestalozza in Müschen, gegen Aigner, velhes auf dem Weg nacy tort bei der | Georg, Hilfsarbeite zulegt în München, ost abhanden gekomzfen ist. Das Paket | Spichernstraße 10 /V, zurzeit unbekannten üithielt folgende We#tpapiere : Aufenthalts, Besagten, nit vertreten, q 25 000 41 0/4 ZSohann Deimelsberg | wegen Ehescheidusig, ladet die Klägerin den dl. Nrn. 2% 12, 711/20, 691/6, | Beklagten unter Wiederholung des ihm mit 924/68 4 1. 3. 97 u. ff. : der Klage am d. Sftober -1921 zugestellten

4 25 000 59% Wdler Kohle Abt. 1 | Antrags zur mündlichen Verhandlung des Arn 9916/20, 19 855/74 +4 1. 7. 23 u. ff. [Rechtsstreits vor die erfte Zivilkammer

L M (11305 Betauntmachung- Berichte von uuswáärtigen Warenmärkten g Am 7. 4. 23 wurden dem Börsenvertreter der Firma von der Heydt- London, 25. April. (W. T. B) W ollauktior 4 qeesten >& Söhne, Elberfeld, in Düsseldorf von den Franzoten fünf Krügershall - der heutigen Auktion standen 14416 Ballen zum Angebot, dle tien, und zwar die Nrn. 103 565 bis einschl. 103 569 beshlagnahmt. Gemäß $ 367 gute Auswahl aufwiesen und vollständig geräumt wurden. elte s H-G-B. wird hiermit die Zahlungssperre bekanntgemacht. herrschte weiter lebhafter Wettbewerk zu den vollen gestern eti Düsseldorf, den 24. April 1923. Preisen. \ : Die Polizeiverwaltung.

Zustellung,

Wertpapiere. i s London, 24. April. (W. T. B.) 4 °% fundierte Kriegsanlei 92,25, 9 9% Kriegsanleihe 1025/5, 4 9% Siegesanleihe 94/4. London, 2%. April. (W. T. B.) Privatdiskont 1/2, id Amsterdam, 25. April. (W. T. B.) 9 9% Niederländll Staatsanleihe von 1918 92/16, 3 9% Niederländishe Sl anleihe 65,50, 3 % Deutsche Yeichsanleihe Januar - Zuli Cou —,—, Königlich Niederländ. Petroleum 393,25, Holland-Amier

—,—, Southern Pacific 9415/4, Southern Railway 34,00, U Pacific —,—, Anaconda 103,00, United States Steel Corp, 101, Behauptet.

<ulz, früher in

des Landgerichts Müguchen T auf Frei- tag, den 8. Juni 1923, Vor- mittags 9 Uhr, Sigungsfaal Nr. 91/1, mit der Aufforderung, Gericht zugelafseney/ Rechtsanwalt als rozeßbevollmächtigfen zu bestellen. Zum we>e der öffenflihen Zustellung wird dieser Auszug dey Ladung bekanntgemacht. München, dek. 19. April 1923. Der Gerichtsschreiber des Landgerichts I.

[10975] Oeffentliche Zustellung.

n Sachen Marchsx, Egid, land- wirtschaftliher Arbeiter in Abwinkel, Kläger, vertreten dur Rechtsanwalt Dr. Gern in München, . Neichenbach- slraße 1/1I, gegen Mkfr<er, Sofie, Arbeitersehefrau , leßt in Bad Reichenhall, nun unbeka]ilnten Aufenthalts, Beklagte, wegen EhesFeidung, ladet der Kläger die Beklagte zur mündlichen Ver- handlung des Nechts\ftzeits vor die 1. Zivil- kammer des Landger¡(hts München 11 auf Montag, den 11 Juni 1923, Vor- mittags 9 Uhr, /mit der Au|forderung, einen bei diese Gerichte. zugelassenen Rechtsanwalt a rozeßbevollmächtigten u bestellen. Zim Zwecke der öffentlichen

ustellung wid diese Ladung bekannt- gemacht. München, den 21. April 1923. Der Gerichtsschreiber des Landgerichts München Ik.

10977] Oeffentliche Zustellung.

Der Krankenpfleg ri< Loesche in Beelitz, Protebvevonms tigter: NRechts- anwalt Lehmann hiey fklagt gegen seine Chefrau Ella Foesche, früher in Bremerhaven, und} ladet die Be- klagte zur mündli Verhandlung des Rechtsstreits vor /die vierte Zivil- kammer des Landgerigßts, hier, auf den 9, Fuli 1923, rmittags 9 Uhr, mit der Aufforderuzg, einen bei dem ge- dachten Gericht zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum /Zwede der öffentlichen Zustellung wird Fieser Auszug der Klage

bekanntgemacht. n 23. April 1923.

Potsdam, Der Gerichts\@rriber des Landgerichts.

[10978] Oeffentliche Zustellung.

Der am 17. Novemdex 1920 geborene Erwin Richard Haegele, \vertreten durch den Amtsvormund beim endamt A lingen, Oberrechnungsrat el daselbst, Felde Lama Mttifer: Rechthanwalt Dr. emfe in Berlin-Friedenau, Moselstr. 10, klagt gegen den Hotelangestelten Erwin Mezger, früher in Berlin, Großbeeren- straße 96, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund der Behauptung, Faß der Be- flagte der uneheli<he Vater [des Klägers sei, mit dem Antrage, den Beklagten zu verurteilen, an den Klägerf von Klage- zustellung ab bis zur Vollkndung seines 16. Lebensjahres eine mofiatlihe Unter- haltsrente von 8000 4#— achttausend Mark in vierteljäßrlißen Voraus- zahlungen zu leisten einHließlich der Unter- haltsrente aus der vosire>baren Urkunde vom 23. Novembez/ 1920 von jährli 1200 .4 und aus dofn vollstre>baren Urteil des Amtsgerichts Bérlin-!Mitte Abteilung 55 vom 13. Oktober 4922 von jährli 8400 4 und das Urteil Für vorläufig vollstre>bar zu erklären. r mündlichen Verhandlung des Nechtsstrits wird der Beklagte vor das AmtsgeriWt Berlin-Mitte, Abteilung 55, in Berlin, /Neve Friedrichstraße Nr. 15,

+

=

immer . 158, 11. Sto>, auf den}

3. Juli 1923, Vormittags 10 Uhr,

geladen. Berlin, 14. April 1923. Amtsgeriht Bêdbia-Mitte, Abteilung 55.

Voswinkel.

*

4) Verlosung 2. von Wertpapieren.

(8498]

Wir kündigen hiermit die im Umlauf befindlichen Teilschuldverschreibungen unserer 5 proz. Unleihe vom Fahre 1922 auf den 1. September 1923,

Die Einlösung erfolgt zu 102 9/9 vom 1. September d. J. ab gegen Einlieferung der Teil\<uldvershreibungen nebst den nah dem genannten Tage fälligen Zings- scheinen und Erneuerungsschein - bei der Gesellschaftskasse oder der Darm- städter und Nationalbank, Kom- manditgesellschaft auf Aktien Filiale Hannover in Hannover. :

Diejenigen Teilschuldverschreibungen, die bis zum 15. Mai d. J. bei den genannten Stellen eingereiht sind, werden sofort mit 110 % zuzüglih Zinsen bis zum 1. Sep- tember 1923 eingelöst.

Celle, den 16. April 1923. :

Chr. Sostmaun - Steinberg'sche Farbenfabriken Gesellschaft mit beschränkter Haftung. ppa. Müller. Þ$pa. E. Weije.

einen bei diesem | R_H

[11250]

Für das Etatsjahr 1921 is die plan- mäßige Tilgung unserer Anleihen A—PD, E M, N O P R W-Z XT—Z I, WIL—_ZIL, Aa—Ca, Da—G a dur< Ankauf von Schuldverschreibungen bewirkt. Harburg, den 23 April 1923. Der Magistrat. (Unterschrift.)

L L D s E I

5) Kommanditgesell- haften auf Aktien, Aktien- gesellshaften und Deutsche

Kolonialgesellschaften.

Die Bekanntmachungen über den

Verlust von Wertpapieren befin-

den si<h auss<ließli< in Unter- abteilung 2.

[11294] Bekanntmachung.

Die auf den 2. Mai 1923 festgeseßte außerordentlihe Generalversammlung der Apparate und Ma\chinenbau A.-G findet am 22, Mai, Nachm. 3 Uhr, im Sigzungs- saale des Bankhauses C. Daeves. München, Deo Re So 8, statt.

A. M G

Apparate und Maschin: nbau Aktien Ge!ellschaft, München, Georgenstr. 12/0.

[11301] Spar- und Vorschußbank zu Herms-

dorf i. Erzg.

Die în Nr. 86 des Reich8sanzeigers be- kanntgegebene Generalversammlung am 28. April 1923, Nachmittags 3 Uhr, be- trifft unsere obengenannte Gefell)chaft.

Hermsdorf i Erzg., 24. April 1923.

Das Direktorium.

[11234]

Großkaufmann Max Ladner, Trier, wurde zum Mitglied des Aufsichtsrats gewählt.

Römer-Aktiengesellschaft, Trier.

Der Vorstand.

[12992] Uebersee Gummiwerke Aktiengesells<hast, Hamburg.

An Stelle des in den Vorstand über- Bruno Lindemann ist

[11266] Bekanntmachung.

Die Württ. Notenbank diskontiert von heute ab Wechiel zum Saß von 18 9/g, dieselbe gewährt ferner Darlehen auf ge- feglih zugelassene Wertpapiere und Wechsel zum Saß von 19%, wobei besondere E von Fall zu Fall vorbehalten

eibt. Stuttgart, den 23. April 1923. Die Direktion

[11270]

Auf Grund des Gesezes vom 15. Fe-

bruar 1922 sind die Herren

Ingenieur Alfred Bäurih, Leipzig- Möckern, und

__ Dreber Marx Löwe, Leipzig-Möern,

in den Aussichtsrat unserer Gejellschaft

gewählt worden.

Leipzig-Wahren, den 23. April 1923.

Pittler Wertzeugmaschinenfabrik Aktiengefells<haft. [11293]

Landlicht A. G. für Filmindustrie. In der am 11. Mai 1923, Vormittags 10 Uhr, stattfindenden Generalveriammlung steht als weiterer Punkt der Tagesordnung Auffichtsratswahl zur Beschlußtassung. Berlin, den 25. April 1923. Der Vorstand. Dr. Wiethaus.

[10991] Durch Beschluß der Generalversamm- Tung vom 13. März 1923 sind 1. der Kaufmann Schoel Schapiro aus Berlin W., Grolmanstr. 3, 2. der Kau'mann Benzion Aronowigz aus Danzig, Eisenhardtstr. 12, in den Aufsichtsrat gewählt worden. Nussurand Handelsaktiengesellschaft für Rußland uud die Randstaaten. Dr. Blumenthal

[11243] Süddeutsche Fsolationswerke

A.-G., Stuttgart-Hedelfingen. Bilanz auf 30. September 1922.

Aktiva. M A rund tde e 75 700|— Gebäude . . . 738 736,—

Zugang . . 424 779,68 T3 5D568

2% Abschr. 23 270,30 f 1 140 245/38 Maschinen . 1231 484,— Zugang . 283 530,45 151501445

10%% Abschr. 151 501 45 | 1 363 513|—

getretenen Herrn s Herr Erich Schwarß zum Mitglied des | Utensilien . . . 198 876,— Aufsichtsrats gewählt worden. Zugang . 415639 er Vorstand. 24U0 439,95 | 10% Abschr. 24 043,99} 216 395/96 [11244] e Patente . . . 355000,—| Osten Aktiongesellschaft für Handel |* Abschr. . . . 125500, | 229 500|— und Jundustrie, Breslau. ; 3 034 340|57 Vermögensaufftellung Aa S Ea 5 379 694/50 a Ans Eee L, 2E PERNOO W b s l 5 A B A Postsche> . . . . . L . . 711 97 arenbestände. . . . 4 511 345/05 Kasse, Bank und sonstige 11441 654/98 Guthaben. . . . . . .1 340167479] Pasfiva. L dat Forderungen. . .. . .. 50 590 494/38 | Aktienkapital . G +4 Mobilien und Immobilien | 385 300|— | Reservefonds . . . 0 Darlehen und Hypotheken . | 798 402/24 ; {68 888 819/22 | Banken .…....... 1 601 966 7 Schulden, Kreditoren « * . .| 3624 1459 Aktienkapital . . . . . . | 5 000000|— | Akzepte. «o. a Reservefonds . ..... 889 522/30 | Gewinn „. « «- « .. 1

Verbindlichkeiten. . . . . 139 937 541 10 Rückstellung für Steuern . [20 109 956/85 E s s 2 951 798/97 68 888 819/22

Gewinn- und Verlustrechnung am 31. Dezember 1922.

Verlust. A |F Allgemeine Unkosten . . . [13 887 986/32 Abschreibungen ... 45 961/50 Nükstellung für Steuern . |20 109 956/85 Meéingewint Sn 66 2951 798/97

36 995 703/64

Gewinn,

Warengewinn . . . . . „36 614 085/39 Andere Gewinne. « « « « 381 618/25

36 995 703164

Breslau, den 10. März 1923. Osten Aktiengesellschaft für Haudel und JFndustrie. Der Vorstand. Felix Brod. Heinr. C. Nebel. Obst,

Vorstehende Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrechnung habe ih geprüft und mit den ordnungsmäßig geführten Büchern übereinstimmend befunden.

Breslau, den 3. März 1923.

Rademacher, vom Oberlandesgericht u. d. Handelskammer Breslau beeidigter Büchersachverständiger.

11 441 654/58 Gewinn- und Verlustrechnung.

Aufwand. M S Allgem. Unkosten . . , . | 4925 757/99 Abschreibungen „s 6 324 315/74 Mengen e Ee 13 760/60

5 263 834 33

Ertrag. j Fabrikation, Nohgewinn 5 263 834/33 5 263 834133 Süddeutsche Fsolationswerkte A.-G.,

Hedelfingen. Der Vorfiand. Wiemann.

Die Uebereinstimmung des vorstebenden Nechuungsabschlusses mit den von mir ge- prüsten, ordnungsgemäß geführten Ge- \<häftsbüchern beglaubigt hiermit

Stuttgart, den 18. Oktober 1922.

Oeffentl. beeid. Bücherrevisor:

Gehr. Der neue Aufsichtsrat besteht aus den Herren : | Franz Gierli>s, Fabrikant in Quettingen, Vorsitzender des Aufsichtsrats, Geh. Kom.-Rat Dr.-Ing. Carl Haegele, Stuttgart, stellvertretender or- Mae Sche der, Fabrikant in Düren a ader, Fabrikant in Düren, sef Stru>en, Fabrikant in Süchteln,

0 Wiltelts Haegele, Fabrikant in Stuttgart.

97) E R S N A,

c N E R E R R L

E R ta M R R

N

O E

F ins

R

Er Ss De S E E ME as it