1923 / 98 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Berlin. Die Preise verstehen si< für $ kg at ¿ag

Auf Grund der Bundesratsverordnun ? C g über die Fernhaltung j hat a ; : : Darum hat Preußen beantragt, daß der Reichsregierung mit Schus gegen ungere<tfertigte Beschlagrabmen all hob Bedenken gegen die Uebertührung aller Staatsbetriebe in Haudel und Gewerb E. V erho und Gewerbe. - B. ; ) Berlin. Gerstenflo>den, lose —,— bis —,— #4, Gerstenzrauve

unzuverlässiger Pe:sonen vom H S iti i P om Handel vom 23 September 1915 ift | Zustimmung des Reichsrats die Befugnis verliehen werden soll, die

gemein Wur i

folgenden Althändlern das Gewerbe - eingetü i  Shwulera. Gott1., Ebeirau, Friede: Me A E worden: j von den Yandesreaierungen zu erhebenden Gebühren und Stempel- Beta taß „die zur Bekämptung des Wohnungomane e - nische Unternehmungen. Abg. Dr. von Campe V Kriedenestraße 17, tete Sas * Fronisig Pa Dein E Cn und fonftige MNeisepapiere 1owie Sidittermerke iee M e R Q Ger, tauiächlicher fetrof um egen eine Der laffunasAnteruia in Sachen O Berlin, den 27. April 1923. lose 985,00—1100 00.4. Gerstengrüge lote 985,00—1025,00 4, Hater- Esser, Hermann, Flurstraßze %, Bartkowiak, Stefan | deren Voridlà er preußiihe Antrag ist von den Ausshüssen, | Anreiz zum Bauen zu geben wurde lbr cen find", Ün , u aus und wandte sih gegen die fommunistishe Agitation im }- Telegraphiiche Auszahlung, floden, 1o1e 1080,00—1150,00 4, Hatergrüge, lofe 1100.00—1150 (0.4, Schmidtstraße 3, Sczvymczak, Stefan Hunhertusftraße 39. | daß es Tich lâaen das Pienum getolgt it, dahin abgeändert worden, | getes eine Bes: immung eingefügt e prehend dem eichs,» fl hrgebiet. Von deutshnationaler Seite wurde veriangi, daß | =— es j m Hatermebl, lose —,— 4, Kartoffelitärkeineh1" 760,00—850.00 4, LTrompv, Anton, Breitestraße 42, Hoffmann. Au it “bl s N ni<ht nur um Paßgebühren handeln foli, die von den | Vor:critten sind, wenn a E LLN Neubauten bereit A nue die Auseinander|éßung zwishen Krone und Staat erfolge. 27. Apr 96. April Maiéflo>ten, iote —,— bis —.— A, Maoaiégueß 950,00—975,00 4, Wertbstraßke 12, Hanning, Karl Kaiserstcaße 172. Pl s büh S örden festgeseyt weiden, londern au um folde Ge- geworden sind. Von den L Ini S J. Juli -1918 bezug, end Ministerpräsident Braun teilte mit, daß eine Vorlage über As E Nriet Maismehl 845,00— 875,90 4 Maispuder, lose 1275 00—1325,00 4, ugo Nombericher Straße 56 Stolz, Peter, K D Un ren, die von den deutf<en Auslantébehörden festgeseßt werden. | wird denen, die im Ei E ielem Zeitpunkt erstellten Gen “Abfindung der Krone im Finanzministerium fertiggestellt | g 5 eid E U pf E Maffaroni, lose 2200,00—2900 00 6, Schnitinudein, lose 1500,00 iraße 167, Schröder, Philipp, Florastraße 51, Lehn e B, er: m die Finanzboheit der änder zu 1<honen, find die Stempel- schaften oder Genofienicbatt E E gemeinnüßtgen Siedlung, O F nd an das Staatéministezium und den Landtag fommen werde. Amsterd.-Rotterd. 11571,00 11629,00 | 11371,50 11428, bis 1750,09 A eis —,— bis —,— M, Burmareis 1185 00 bis Ebefrau, Jahnst1aße 4, Galczinsfki Fran E O herausgenommen worden, das Geseg beichränft si< auf die | Gemeinde zur Zuweis E eve der Vörzug eingeräumt *% un sei aen g bestehe ein Zweifel darüber, ob diese Frage bei der Buenos Aires x : A i 123900 M, gla! TIatelreis 1285,00—1650,00 4, grober 2:ruchs Straße 25a, Czernio, Johann, Gaul Bltcdhe- 9 G r s wi Reichönen Die Ausschüsse haben ferner be¡<kossen, daß fünttig die | tein soll, wenn die be Ba Mng luenden erst es T e außenpolitishen Lage zwe>mäßig zu erledigen sei. Bi T ith. "173066 1739 34 ‘1700.73 1170927 rets 9865,00 1025,00 . Yieismebl, oje 1020.00 1002,00 „M, Neiße Anton, Ebetrau, Kl. Hafenstraße 11, Fit ser bi Ma ba glecung mit Zustummung des Neichsrats au<h für Ein- | ihr gestellten Frist „Selellichait die Räume nicht inierh, M [89 Redner der Deutschnationalen Fraltion sei zu erwidern, daß, iur erungs E64 E As ed grieß, lofe 1025,00— 1055,00.4, Ningäbte!. amerif. 4326,00—485,00.4, straße 52, Winkler, Georg, Sevblinitrañe 9 Ze „Pu ett Oder, tggerun d und Autnahmeu kunden Gebühren festiegen und die biaber gliedihat nrn, tin Sie E E Nltalieler vergibt, das de E das . Zuiammenarbeiten der Staatsregierung mit einem S Enn / E Ee 4977.92 5002,48 getr. Avrikoten, cal. 8023,00—10086,00 .4*, getr. Birnen, cal 6131,00 Ritterstraße 80, Konegfa, Friedri, Bahnhofitraße 54, Lan e CHT geringe Gebühr für Entlassungéurkunden erhöhen dart. - wohnungen wurde telaender aa T Schus der V; pr pinzialaus\uß g ppen ais einmal ni<t zu einer Ueberein- Sten L 9 6 9988,94 9446 39 5473,65 bis 7506,00 M, getr. Pfirfiche, cal. 5616,00—6820,00 Æ, getr. Sra, T ane a Hem m, Franz, Jahnstraße 80. vo Watt „ende Cn E über Ausprägung | neu eingetügt: E mit großer Meh fimmuns tühre, e tagltreglerug s Necht üt mine, N Gothenburg 7910.17 7949 83 | 7730.62 7769.38 fig L s A Korinthen E bis nes, Peter, Nheinujer 35, Pi>ardt, Ludwig, ¿ L eunzi illiarden Mark in „Die in An)pr : : andidaten fommissarish zu bestellen, wenn fie fih überzeugt |* : is aa S N E 2338,00 4, Nosfinen, ftup. carab., 1922 er Ernte ,00—3892 00 M4, straße 97a Gädefke, Otto, Neudorfer Straße 113, N fs P stücken aus Sinne und einer L Inder n D von L i E Ae Von E E zur Unterbrin» e M die Gegengründe des Provinzialauéshusses ni<t zwingend ei! ola S 28 2 R e A 22 e Sultaninen in Kisten, 1922 er Ernte 5169,00— 6917,00 4, PVtandeln, Joh, Magdalenenstraße 9 ' } von weiteren sechzig Milliarden in Zwe ih d pragung landwirts>aftlihen Betriebes errihiet oder La R gewerbliden | seien. Der Ausbau der Provinzialau‘+nomie dürfe nicht so weit | London... 113715625 137843 75 13466250 135237 50 bittere 4808 00— 4888.00 M, Mandeln, süße 7554,00—9500,00 4, Duisburg, deu 13. April 1923. üdeu ans -Alumimitii, Die era Ÿ f (E ertmarf- L Zuli 104) zu diesem Zive>e- ron, dem R oder bor j chen. daß er shließli<h die Stärke und eine Einheitlichkeit Preußens | Few York E 99725 50 99874 50 99127 00 99273 00 Kaneel 9123.00—11200,00 # Kümmel 12056,00-——12544.00 H, Die Bettler, Fünfhundertmarkstü> q E AUYETe us lattung der neuen Eigentum erworben, oder gemietet sind, Ff er des Betijehys hwäche. Denn diete Stärke nnd Einheitlichkeit sei aus innen- und | Paris E 9009 96 2020 04 | 196008 1969 92 | s{<warzer Pfeffer 5488,00—5583,00 4 weißer Pfeffer 7061,00 bis e Polizeiverwaltung. Y fes wis b Ä von S otbnde Ge ed joll genau diejelbe besteht und die Wohnungen zu Pi ate ‘le der Be M gußenpolitishen Gründen notwendig. Ein jeder Vorschlag einer Zer- Schweiz S 5386 50 41350 .| 5296 72 5323.28 7309,00 4, Raffee prime roh, je na< Zoll 10600,00—11100,00 H, L : Butibmese von 2 a O Lies. Sie Jollen einen | ertorderlih find nur zur Unterbringung von Arbeiten“ Y jb/agung und Autteilung Preußen? ke! des has a dufehne. Spani A M MILIO E L809 440M 4 NUIEE u por or E O ee ase 2900,00-—3200 1e dls Bekanntmachung. iht von 1% g haben. | gestelien des betr. Betriebes zu:äjsig Die Wohn- und Wit | Der Wobnungs- und Siedlungsausshuß des | Japan ., f 13965,00 1403500 | 1396500 14035,00 |} oggen 975 E Röstaerst 950 00--975,00 6, Bohne Auf Grund der Bekanntmachung vom 23 September 19 : 7 FAHIRE bäuerlichen Betriebs sind Werkwohnungen gleich uste Landtags beriet in feiner gestrigen Siyung die Anträge der | Nio de Janeiro . 3142,12 3157,88 f 3117,18 3132,82 A082 00 1250,00 4 W v E 1025,00-—1125,00 4 "}z e Treffend die Fernhalt Dao iRTE, evtember 1915, be- Der finni ; z 2 er Entwmf im Ganzen wurde einstimmi tar ellen deutschnationalen Fraktion über die Förderung der Siedlung | Vier ; 41,54 41,76 40,84 AL 0G T E E izenmeH „L “D, , Qyeles s ernvatfung unzuverlässiaer Personen vom Handel, habe 4 nnische Gesandte Dr. Holma ist nah Berlin | Erleichterung des Woh y g gebilligt. Uehy di A der Sozi f / f 7 c 7 erbsen 1035,00-——1260,00 4. Weizengrieß 1140,00—12295,00 4 Linen - : L l oten ay 7 August Verona: Wilbelm Schätermeier lee und hat die Leitung der Gesandtschaft wieder s{ießungen einstimmig Ses E lolgende M Mee N q erba, ‘Der Minister 1ür Lest Saadilawién B En T E 1400,00-— 1650,00 Æ, Purelard 4950,00--6000,09 „&, Braten<malz i ) Augu 887 in Liypstadt wohnhaft in Eisen, | ubernommen. 1. Der Tc ) R z * Ede T6 ; 4950,00— 5000,00 A, Sped>, getaizen, fett 4775,00—4800,00 4, A4 Franz: A rens-Stixa%e N Nt ¡E L ; : « Der Lauth von jelbfländigen Wohnun Ho ast, Domänen und Forsten Dr. Wendorff wies laut Bericht Agram u. Bel- L O - SQUEG, zen, N S 4 in Mukirch, A S S get oren Am 14 Apiil 1895 der Vermieter is freizugeben. Der Tausch ist Pustunu B Nachrichtenbüros des Véreins deutsher Zeitungsverleger E ; a ; 304,23 305,77 298,29 299,75 Boer L per Kiste 225000,00 - 230000,00 L Fie aro D K noth, aeboren am 9. März 1901.1 n ne B S : i: S So 2h Iean anzuzeigen. Die von den p auf die ita dds E ‘obi n ie ate 4 Kr. = t Dinar ; L finiert E a E T En O er, ; ommsensiraße Nr. 24 den E P del} : Len, ge!<loflenen Vétetéverträge find nur gültig, wenn die, M sei die Verteuerung der Baukosten ganz ungeheuerlih. Die | Budapest... 5 38 5.42 5,18 5,22 M Bessere Se Rap "R 4 Z0U . f Feit in béeiuà auf di S E n del wegen Unzuverlä)sig- erstaitet ift und die Anzeigenden im Zeitpun le Aujo oorfultivierung biete erheblibe Schwierigkeiten. - Immerhin tei | Sofia 923,44 924,56 216,45 217,55 ) Bessere Sorten lber Notiz. 2 Essen L S untersagt. Preußischer Staatsrat. im re<tmäßigen Besiy t1elbftändiger Ñobnunten L Anti 2 Abgabe des Großgrundbesißes durchaus anzuerkennen. So T add: ¿ a S S a j f e METE O, (pril 1923. Sizung vom 2. Avril 1923 ; Vorichristen über die zulä1sige Belegung ge!ten au j seien in Pommern im Jahre 1922 3800 ha freiwillig i; i D Der Polizeipräsident, F. V.: Exner. Beri E . Ap - des Wohnungstau!ches. L in M hom Großgrundbefiy angeboten worden und 49510 ha seien Beri e 4: ; d 4 i (Verickt des Nachrichtenbüros des Vereins deutscher Zeitungsverleger.) 2. Der -Tauih von Wohnungen unter den. öffentlichen M "n, Wege der Snteignung erhoten worden. Die Land- Ausländische Banknoten vom 27. April. erihte o au ARAFLTIOA ¡VEGIEE! Bn t Dur) Bescheid vom 6. Avril 1923 habe i dem fn “i Der Preußische Staatsrat hielt heute Abend A ins L f E R zu regeln - Zu J M E El On R ee Geld Brief erip Ä e artten. L ; R Es id 2 er : ; Sn ] ohlen, daj Néih und U ur ¿ a N L M. : ikani T La 974,8 0125,1 EDITEN, 4 Nr 179 U C nbaft Essen, Rüttenscheider Straße Tie ber gi tee de dad ab. Der Präsident Dr. Adenauer wobntaulcstellen, gegebenentalls in Zusaunnenatbei Vent gefeglichen Bestimmungen für Siedlungszwe>e nicht jür ausreichend A P ib 1 Doll e 29779 35 299246 Köln, 26. April. (W. L. B.) Amtliche Devisenkurse: Holland L dd die Vernitttle N V dertaschen, Léderwaren | por aus de Gef irgermeilter von Duisburg, Dr. Jarres, Beamt!enverbänden, für die zu versezenden oder A und verlangt Auskunit, wieviel Morgen Land seit Besteben des | Belgische R e 1215,70 1792430 | 1135136 G. 1140865 B., Fraufrei. 1980,04 G. 1939 96 Be 2 E rtätigfkeit hiertür untersagt. dem Gefängnis entlassen und ausgewiesen worden ist und Beamten einrichten, die sämtliche Veriegungen vom wo i Siedlungsgeseges an Ansiedler abgegeben worden sei und wie viel die | Bulgarische 295,40 226,60 | Belgien 1688,77 &. 1697,23 B., Amerika 29 037,22 G., 29 182,78 Bo T êffen, den 21. April 1923. N wieder an den Sizungen des Staatsrats teilnimmt, die technischen Standpunkt aus ju bearbeiten haben, 10 d; M Siedlungégetellsellihaften gegenwärtig no< zur Verfügung hätten. | Dänische S 557600 560400 | England 134737,31G., 135 419,69 B., Schweiz 5321,66 G., 5348,34 By 2 Städtische Polizeiverwaltung. . J. A.: Dr. Oberheiden: Tellnahme und Anerkennung des Stoatsrats aus. Während Zu unit gleichzerg mit oder tunlichst shon vor der Verle Zur Förderung der Siedlungékätigkeit sei es vielleicht empfehlenswert, | Englische roe... « «13715625 137843,75 | Italien 1440 40 G. 1447,60 B., Dänemark 9471,29 G., 9498,71 Be v sich die Vertreter der bürgerlichen Parteien bei diejer Er- fu eie Wohnungéangelegenheit auf dem Wege des WoknnMff {ie wertbeständige Anleihe herautzugeben. Manche Siedlungdgesell- : Äbschn. zu 1 L u.darunter 137056,50 137743,50 | Norwegen 4957,57 G., 4982,43 B, Schweden 7755,56 G- s Dem > iers klärung von den Pläßen erhoben, blieben die Sozialdemokraten Va U E E 4 i shaften seinen bei Aufteilung der Güter gewaltige Summen erzielt | Finnische D ls 81295 817,05 | 7794,44 B, Spanien 4443,86 G., 4466,14 B.,, Prag 862,84 Ge É M dar Band N B Adolf Harder, Königsberg Pr., | und Kommunisten sigen. mali A N Unteraus|{<uß lág eine Entschließung vor, so {nel zu haben. Der Redner führt zwei Fälle von Gütern an, die die „eigene | Französische T 900495 9201505 | 867,16 B, Budapest 5,64 G., 5,66 B. Wien (neue) 40,23 G. 2 Handel mit Gegenständen des täglichen Be- Der Staatsrat genehmigte darauf ohne Aussprc _| möglich ein Gele zu hafen, wonah Moor- und Oed], M Sdolle“ aufaeteilt haben. Abg. Weisfer mel (D. Nat.) begründe! | Holländische i dis ces S AUOTIOO T1620 00 | 40,27 D: : 2 uf ohne Aussprache zwei | ¿ugunsten öffentlih-rehtliher Stellen oder den deutschnationalen Antrag und fordert einen Fonds für Bauten auf | FStalienische 1453,35 1460.65 Danzig, 26. April. (W. T. B.) Noten: Amerikanische

rivater, die die Gen S a ; A (1 Dinar = 4 Kr.). . 29925 8300,75 | 28 927,50*) G., ‘29 072,90 B., Polnische 62,59*) G., 62,91 B. #

d

| darfs untersagt worden.

Sni j Notverordnungen über di Ó Li idt E N ‘dert einen a Königsberg Pr., den 17. April 1923. f Ungen uver ie Erhöhung der Beamten- | !Ur eine jahgemäße Durchführung der Kultivierungsm dem Lande, der vom Landwirtschaftéministerium zur Verfügung zu | SFugoslawische Der. Polizeipräsident. J V. : Dr. Lan M E im „Fanuar und Februar und eine Verfügung über bieten, gegen angemessene Entschädigung enteignet P N stellen fei. Zur Enteignung vón Landgewinnung dürfe man nur im Mo a : : j * 608795 511275 | Telegraphische Auszahlungen: London 133 166,25*) G., 133 833,75 B. - : ge. ortlichen Grundzuschläge. angepachtet werden fann. Die'e Entschließung tand M äußersten Falle schreiten. Abg. Stendel (D. Vp.) be- | Öesterreichische neue (1000-500000 Kr.) 40,65 -40,95 | Holland 11246,81 G., 11 8303,91 B., Paris —,— G, —,— B. P Die nächsie Sizung findet am Freitag Nachmitt spru<h bei den Arbeitgebervertretern der Landwirt \< d ründet den Antrag deiner Fraktion, bei Enteignungen auch die neue (10 u, ‘100 Kr.) i 4 Pojen 62,59 G 6291 B, Warschau 62,34 G 6366 B" 5 ai Wir haben dem Kaufmann Artbur M bi 5 Uhr statt. Auch am Sonnabend Vor itis li 0 Um | den Veruetern der treien Berufe, die fi gegen jeden Einer nt\hädigungen dur Naturalrenten einzutühren. Abg. Kau f* | Rumänische 500 u. 1000 Lei... 135,65 135,35 Drag, 2. April. (W. X. B.) " Notierungen der Dev1en- L Lehmannstraße Nr. 9, den Handel mit Tabak M r, } Sigung abgehalten werden ormittag soll no< eine | das Privateigentum ausfprèchen, zumal fon das Neich ingri hold (D. Nat.) weist auf die Not der vertriebenen Ansiedler ünter 00 l B zentrale (Durchscnittskurse): Amsterdam 133900, Berlin 11,87 L Aa elen und Brennmaterialien, die 9 M f. g » geteß tolhe Handbaben gebe. Vertreter der Aibeifriédures Le A hin. Mehrere Causend von ihnen seien no< in den Schwedische E H O 7900,20 7939,80 | Christiania 604,75, Kope bagen 644 00. Sto doi 91450. Züri H R stehen. wegen Unzuverläfsigkeit untersagt. R “eien Rar Aera für Ernährung und Lj ata m us 2 E M n Schweizer et DO8G 90 D413 90 t Polni N M Pas E S Yarknoten L Stargard i. Pomm., den 12. il 1992 : m Juteresse . einer Steigerung“ der Erzeug anditeerun nde Hatten lehr €erhevii P Spani|che L L c ADESOO QUALOO /4, Polnishe Noten 74, Paris 231,00. Bei den Kursen 4 Die A an “i E ti Parl i | Mia Boden des Antrags, der daraubin mit 10 gegen g G S so der Brandenburgische Landlieferungsverband im lepklen Ekeiaistow. Stacltnot, neue (100 Kr. u. darüb.) 877,80 882,20 | handelt es si jeweilig um 100 Einheiten der betreffenden Währung. 5 z i: i ntin : - arlamentarische Nachrichten. 8 g e e O e Guthließung des UnteraussMuss R Na M Lags A Ma A Me 7 „unter 100 Kr. 3 HAES E Me Tee ge Fein Bien Ie Voten L in E iti j Ä i e GILTRELUN f : ' 4 i 4 A „44 Sinheiten, un orf und London, die in ei Finbei T4 Wir baben 1. dem Händler Gustav H j N ¿Wawletf halt L E LO Ch desVorläufigen | land vorzunehmen und die Kultivierung uis rets: cus Bd Viederkaufère<t müßte in jedem Falie ausgeübt werden. Mit Me endi : a c a der betreffenden Währung, notiert werden. E 2 | Sügerstr. 7, 2. ber Hündlerin Umanto Spe r B | Arbeitsausschussea für die Arbeitsloenveribernnq aber Lepuemes | virtschaften zu jörbérn, wurde, gegen eine Stimite angenommen Eiedlungégütern dürite nit Spekulation getrieben werden. Nechts- Die Notiz „TelegraphisGe Auszahlung" sowie „Vankooten" per- London, 2. Apul. (W. L. B.) Devisenkurse. Paris 68,90, : : geb. Glaser. hier, Scubstr 49, 3. dem idi L Wi midt, | verfahren alé Giundla e f : die F tas iee ein SUUNel | V üter dürften nit in die Hände von Nichtlandwirten fommen. Den | steht fich für je l Gulden, Franken, Krone, Finnländishe Mark, Lire, | elgien 79,80, Schweiz 25,42, Holland 11,864, New York 4,63,56, U? Ko, hier, kl. Swifferstr. 3, ten Bande! nt E unterstügung ber welde. Ses E rwerbslosen- | S iedlern müsse auh das Recht zustehen, selbst zu bauen Zur Boe Lei, Pfund Sterling, Dollar, Peso, Yen und Milreis und | Spanien 30,31, Italien 94,00, Deutschland 134 500.00, Wien 327 500, j ständen des täglibeén Bedarts, inébesont it Alt ‘ein Gutachten erbeten hatte enigege D leihearbeitêministerium | Im Hauptauss<uß des Preußischen Landt súnellen Ansiedlung der vertriebenen Ansiedler regte dér Ledner an. E Bukarest 989,00. j metallen, Kleidern usw., wegen Unzuverlässigkeit un I E Alte } Bericht des Nachrichtenbüros des arine : er Ausschuß war, laut | besprach gestern der Ministervräsident Braun die Verhält n die treiwillige Landbergabe oder die Unterbringung bei Großgrund- L Parts, 26, April. (W. T. B.) Devisenkurse. Deutschland M i Stargard i. Ponmm., den 12. April 1923 E zu dem Ergebnis getommen daß die “O Det an der Nuhr und teilte dem Bericht des Nachrichtenbürot d besigern und die Befreiung dieser Großgrundbesiger von Formalitäten, | 0,054, Bukarest —,—. Prag 43,90. Wien 20,50, Amerika 14,894, E A Die ‘Polizei C | eines Schlüsselverfabrens in - anbetract e Durchtuhrung | Vereins deuticher Zeitungöverleger zufolge mit, daß nah den M 2e, Mit der Verteilung von Land zusammenäger Die Kultur- Dle Juteressengemeliuswaft. Deuts@er | Belgien 86,50, Gugländ 69,00 «Holland —, Jtalien 713,24 E He i Die Polizeiverwaltung. Dr. Mo lkentin. ‘‘berü>sihtigenden Gesichtspunkt F A „ME, verschiedenen zu zum 15. April vorliegenden Material im altbesetten Geb ämter müßten die ge)amte Arbeit in dieser Hinsicht übernehmen. F solierwerke, G. m b. H, Berlin, hat laut Meldung des Schweiz 271,00, Spanien 228,25, Stodholm 398,090. f ; endtepuntte großen Cwierigfeiten be-'|: j etten —Im Landtagsausschuß fürdie Städteordnung W. T. B.“ für datiaen DeA April A Multiplifatoren A a uis E E rag 0,01,87 : E ien 0,000,774, Prag 16,274, Holland 214,29, ew Vork 9,45, De

4 ; 886 Neichs-, Staats- und Gemei e und 156 Dri

gegnen würde Jysbe)ondere sei es Sali N ye-, C und Gemeindebeamte und 156 Private, zusamm ; L i „W. der Löhne für ganz Deuts(land - Mois Ct N atio Private * arien Ba Un, Gebiet 816 Beamte u Lia bof Vie e e f is Gs E für die Preise der Preisliste E von 1. März A e folgt

C ' , i y f ' j äßigt: i ; } i - N E i

n : r}onen ausgewietfen worden .\i ermäßigt: Bleirohr und Zubehör 6,4, laierte, tarbige Galyano- und bagen 103,00, Sto>holm 146,50, Christina ——, Madrid 84,05,

aufzustellen. Außerdem bedeute: die Herausbebu ; G ; t Al s ; v n Ht :ng. det Erwerbsloten | Rechnet i ili ; waltungsdeputationen nicht lediglich dur<h Wiagistrats- i M Vit K eine Ungerecbtigkeit gege r den unberüd>i 1g ol net man die ‘Familien der Betroffenen hin 1 A gvoeputa Y 9 E Gelbla>rohre und Zubeiör 64, Messingrohr und Zubehör 15, p 2

gegenüber den unberüdsihtigt- bleibenden Klein- | man “auf etne Zabl von rund 20000 Mer iden, n M mitglieder und Stadtverordnete erfolge, sondern daß in den 0tajen Stahlpäntzertóbr O ehör 16. Sau R E 9.. Fracht- enes Aue E O TEDOR Bukarest ——, Agram —,—,

London 25,42, Paris 37,00, ZFtalien 27,05, Brüffel 32,20, Kopen-

ir;

ate, f A E S Zas

Die von heute ab zur Ausgabe gelangende Nummer 22

der Preußischen Gesetzf Ï und Sozialrentnern, deren V it fi ; f j i 9) ammlung enthält unter : entnern, deren Berlorgnng, toweit sie auf Versicherun das Vorgeh j ; x Städten au<h sahkundize städtiihe Beamte, insbe)ondere die Vl- Ta ; N Nr. 12487 d ! il ; » : beruhe, unmöglih einem Schküsselveriahre 8 orgehen der Franzosen auf das allerstärkste in Mitleid A d ; E O s freie Lie\erung ab Werk erfolgt bei mindestens 1 000 000 4 Fakturen- i 17. Á ri fwd E Cesey über die Lahnärztekammer vom Zudem würden gleitende Beta Aa poien werden könne. | haft gezogen worden sind. Verhajtet a las reftoren der großen Werke mit Stimmrecht M agr vos wert und zu Vin Bedingungen dex Preiskiste Nr. 1. s Amsterdam, 26. April. (W. T. B.) Devisenkurje. London Nr. 12 488 R E S gleitenden Löhnen unhaltbar fein. Die Gefahr gléitende "Löhr t 0E eamte Und 85 Privatpersonen, Verurteilt waren Da A iee, E fe Sid io beh fc N wis Eu fas Dividendenvorschl äge: Ludw. Loewe & Co. Aktien- 11,868, Berlin 0,00,884, Paris 17,20, Schweiz 46,75, Wien 0,00,36, Veranliattges Mog A: S e die Einschränkung von a O und Finanzen werde aber vom Austchuß nid vetEanat C Oa ‘mit ee Via ftion Mae Steatge u | Tatigen eiten E aa "Ran rod olgeleint- In der geleiten 250 9% gegen 86 0%. Generalversammlung 4. Juni. N 00, B fiel 1e 90. Madrid 39.15, alien 1268 "Bu At H B n 14. April 1923 und unter Ín der Erörterung wurde von einer Sei ; : \ang mit der Nuhraktion im Einbruchsgekiet et i N, : : ; v Metallwerke Vfktiengesell schaft 200 9/ 15 9%. ‘G l- 3,00, Brüssel 14,90. adrid 39,15, Italien 12,69, uda Nr. 19 489 eine Verordnung f 2A dli> auf di e è von einer Seite betont, daß im Hin- | 250 Personen. Von di j ; E Frage der Dezentralifsation in Verwaltungsbezirke ürener Vcetallwerte Älttengeleu Mall 2 0 gegen ‘a. ‘Genera Br E 75714 —7 65 ; 7 00—7,15 T r 9 | g über vor!äufige Aenderungen lid auf die politiihe und wirtshattlihe Bedeut i j . Von diesen erhielten im neuen Einbrucsgebiet d ; : ; lung 12. Mai. Mat1chinenfabrik Buk ah reiGlihen Ab- .—, Prag 7,974—7,6%, Helsingfors 7, 1D, Baut O ei L t ( iee \ i | utung, die der e D eo trag, der die Regelung dieter verfammlung aï. a1dine ik Bucfau n eilte i : as 2 erichts! ezirken anläßlih der Ausführung des Friedens- dens re<tzeitigen Anpassung der Erwerbs!osenrenten an die Ga ar do At, 6 2e s a L Lage und die V N ider Dergnen, Cberläht Beim Uebergang der Be- | schreibungen und Zuweisuny von 192 Millionen Mart an das Werk: | Kopenhagen, 2. April. (W. T. B.) Devijenkurse. gs vom 21. April 1923. entwertung zufomme, Wige gesunden werden müßten, wie zu einem | Verurteilten zusam chis Jahre, 10 Monate, 10: Tage (F Lia zu dem Abichnitt Beamtenfragen wurde von den me'sten | erhaltungsfonto und 20 Millionen an das Unterstüguvgsfonto für | London 24,68, New York 5,33 90, Hamburg 0,02,00, Paris 36,15, L Berlin, den 27. April 1923 brauchba:en Schlüssel zu gelangen tei Wean man die Lebenshaltungs- | fän dit namen alio 87 Jahre, 1 Monat und 2 Tage ( Rednern anerfannt, daß eine stärkere Sicherung der Beamten hin- | Beamte und Arbeiter 100 p Maschinenfabrik Grevenbroih na< | Antwerpen 31,20, Zürich 97,25, Nom —,—, Amsterdam 208,39, E 4 G ar ; Le des Statistichen Neichsamts oder einen anderen Index 1 200 000.000 E E wurden bisher . verhängt eta sichtlich vér Lebenslänglihkeit ihrer Anstellung zu wünschen sei. reichliden Abschreibungen, Zuweilung von 144 Millionen an das | Stockholm 142,35, Christiania 91,50, Helsingfors 14,89, Prag 15,90. H eßtammlungsamt. Krü er. junttur bee e N E E O der Einfluß der Kon- | der Schugzgeseze li e Een d r a f Gegenüber den deutscnationalen Ae in diefer Richtung wurde 106 o (e L B E R E 27 Bei 60! ss : Paris 25,60 Trüfs 2225 sehte “Pläge i i O « Vurch geeignete Sicherungsvor!chritten könne ität im Eingrei | : A ber betont, d iht Sache der Städteordnung sein könne, die vH. « L. D. 17,37, Berlin 0,01,3%, Paris 25,60, Brüsjel 22,25, s{<weiz. Pläge die notwendine Spannung zwisben Renten und 25 önne aritât im Eingreifen gegen Bestrebungen, die den Bestand d aber betont, es ni ace ) i: ' j G L A E bri Ar ohnen a - i Ä! ; r e : L de eine Entichließung der 44 68,50, Amsterdam 146,50, Kopenhagen 70,65, Christiania 65,00, H ufrecht Republik gefährden, ob fie von e<ts oder von Links kom Materie zu regeln. Angenommen wur <ließung London, 26. April. (W. T. B.) Wochenausweis der Bank Washington 3,744, Helsingfors 10,40, Rom —,—, Prag 11,2. L

Deutschen Volkspartei, des Zentrums und der Demokraten, dabin- | yon England vom 26. April (in Klammern Zu- und Abnahme i y i seben, daß in einer baldigst vorzulegenden Novelle zum Kommunal- | im Vergleich zum Stande am 19. April): Gesamtreserve 24 490 000 Christiania, 26. April. (W. T. B.) Devisenkurje. London 27,25, Hamburg 0,02,25, Paris 40,00, New Yort 9,90,00, Amsterdam

erhalten werden. Von and.rer Seite wurde die An ; üsselve Ra ea : wendung eines | in Preußen c *Frloi f e ; Scblüsselvertabrens tür prottish undur<übrbar gebalten Die | Seve E n Sre et Auilaiaea Ler Mertidoilfid

. , Lebenshaltumzsfosten seien in den verschi E L E Neiche A len in richiedenen Gegenden des | Freiheitepartei und aller damit 2 ul eamtengesey der Grundsay der lebenslänglichen Anstellung mehr als | (Abn. 401000) Pfd. Sterl., Notenumlauf 122 779000 (Zun. 399 000) | E Nichtamtliches. a t a E E Uuch bestehe die Ge- | lungen in vollem ‘Gloveiständuit ml, ee E U bidher gesichert wäre. : Ps Sterl, T Baivoreai 127 519 000 (Abn. 2000) Pfd. Sterl., | 230,00, Zürich 107,00, Helsingfors 16,590, Antwerpen 34,50. Sto- Ä Deutsches Reich an die Löbne der Anreiz E der Erwerbslojensäßge | Gefamifkabinett habe sein Vorgehen als notwendig anerkannt D : : e<selbestand 67 605 000 (Zun. 199 000) Pfd. Sterl., Guthaben | bolm 156,50, Kopenhagen 110,00, Rom —,—, Prag 17,90. E ; : : ; gemindert werde. Es Tei obig as it anzunehmen, heiab« | Beamtenpolitik des Ministers Severing vertretè der Minist dér Piivaten 108 641 000 (Abn. 3 174 000) Pfd, Sterl, Guthaben i f 1 _Der Neichsrat. bielt gesiern unter dem Vorsiß deg | Lobmndex zugrunde zu legen Durch A zwe>ent1prechender, den | präsident vollkommen, zumal sie sih völlig mit dem von ihm bei d : des Staates 14 006 000 (Abn. 97 000) Pfd. Sterl, Notenreserve i M | Ministers des Jnnern Tr. O eser eine öffentliche Vollsizung ab. | ve!!abrens etwa in der Weise daß di ‘Erbatas des Festiegunge- | Kabinettsübernahme aufgestellten Programm de>e. Im Antchluß 4 Nr. 16 der „Veröffentlihungen des Neichs- 22 663 000 (Abn. 397 000) Pfd. Sterl. , DBiegierungssicherheiten London, 26. April. (W. T. B.) Silber 32/2, Silber auf N d Laut Bericht des Nachrichtenbüros des Vereins d 4 O. | dem Verordnungéwege vorgenommen oder Srhöbung der Säge aur | die weitere innerpoliti)he Aus|prahe betonte Ministerpräsite esundheit8amts“ vom 18. April 1923 hat folgenden Jnbalt: 48 206 000 (Abn. 3 093 000) Pfv. Sterl. Verhältnis der Ye- } Lieferung 32/4. | Zeilunosverleger erflärte fich dér Nöeiharat A eins eutscher in L fan Œxefutipbebörd E oder d größere Beweglichkeit | Braun wiederholt die Notwendigkeit eines starken und nil ang der gemeingefäbrlihen Krankheiten. Zeitweilige Maßregeln serven zu den Pasfiven 19,96 gegen 19,76 vH in der Vorwoche. Wertpapiere. einér Vororbiiiia bel a era einverstanden mit wêrten, * würde bhus wäiter@ pen Bollmachten vorgesehen | verfleinerten Preußens und pra über die Mängel der Klei egen gemeingefährlihe Krankheiten. Gefeßgebung usw. (Deuti<hes | Clearinghouseumsag 769 Millionen gegen die entspre{ende Woche Hamb 96. April. (W. T. B.) (S{lußkurse.) Brafilbank guschüsse zu den Ka tan dar bffent l oeT eids- | erböbter Unterstügungsjäge sich n mbg Be gewährung | staaterei Es wäre zu begrüßen, wenn einzelne Klein staaten Mitt Reich) Süßstoffgejey. Einlaßstellen für Fleitch, Stempel- | des Voriahrs weniger $2 V?“ 185 000, Commerz u. Privatbank 15 195, Vereinsbank 8600, Lübe>— nahweise. Das Reich hat für dies en ichen Arbeit s- Vertreter der Gemeinden wies darauf hin daß 6 Än } deutshlands zu Preußen kämen. - „Dieser Anschluß dürfe ad eichen für Slei)<. Untersuchungsgebübren tür ausländi}ches Kopenhagen, 24. Aprik. (W. T. V.) Wochenausweis der Büchen 41 200, Schantungbahn 9000, Deutsch-Austral. 95 000, Hams Es bereitges‘ellt. Der Reichsrat s iejen Zwe> 560 Millionen | vorläufige Erböhung der Renten, wozu die örtlichen Gestfegonas Pre S und aus eigenem Antriebe geldel fleitch. (Preußen.) Tuberfulose der Yunder. Gewerbliche | Nationalbank in Kopenhagen vom 24. April (in Klammern | burg-Amerika - Paketfahrt 76 900, Hamburg - Südamerika 160 000, : L worin er die Rei dur ciierin C eine Entschließung an, Aren ermächtigt werden fönnten und die dur< eine nach- n A g a Anstoß geben, fondern hôdstel ergiitungen. (Hamburg.) Tierkadaver. (Lübe>k.) Jugendlihe | der Stand vom 14. April) in Kronen: Goldbestand 228 220 091 | Norddeut|her Lloyd 37 100, Vereinigte Elbschiffahrt —,—, Calmon A | Erhöhung vorminet ( A g bittet, eine weitere beträchtliche olgende o1dnungewäßige Festiegung fortigiert werden Éönnte mache und ih en, die lese Heinen Staaten zu Freunden Preußel Beton Tiex}euchen im Auslande Vermischtes. (Teutsches (228 220 091), Silberbestand 3 870 408 (3 874 487), zufammen | A)best 20 600, Harburg - Wiener Gummi 34 000, Ottensen Eisen L N die Vena vorzunehmen. Angenommen wurde ein Ge über | der beabsichtigte Zwe> aut dem schnellîten Wege erreicht | zeige. I fers Sia C EA SLR ci.) Crfranfungen in den Heimfkehrlagern. Schlachtvieb- und | 232 090 499 (232 094 578), Notenumlauf 42 253 904 (436 319 711), | 27 100, Alsen Zement 89 500, Anglo Guano 110 000, Mer> Guano s A das J y eung des Gewinnes der Reichsbank für | erden föônne Ein anderes Mitglied \hlug vor, die zwishen den zure- bréfident L “Ste weiteren - Ausführungen bestritt der Minil Fleischbesd:au, 4. Vierteljahr 1922. Monatstabelle über die Ge- | De>ungéverbältnis in vH 54,6. (53,2). 75 500, Dynamit Nobel 36 500, Holstenbrauerei 34 000, Neu Guinea ( L Jayr 1922 zeit gezahlten Guwerbslosenrenten und dem gegenwärtigen Einkommen Minivirkuraores 6 Noi Rechtmäßigkeit des von ibm verlan! burt. und Sterblihkeitsverhältnisse in den 339 deut)>en Orten mit Sto>holm, 2. April. (W. T. B., Wochenausweis der | t‘ Otavi Minen 300 000. Freiverktehr. Kaoko 13 000, g otverordnungen der Staal! 15 000 und mehr Einwohnern, Dezember 1922. Desgleichen in GAL Lien ReiRbant og d Are Os Siainméth Sloman Salpeter 85 000.

einigen größeren Städten des Auslandes. Wochentabelle über 7 - Met t 973 478 893 Franfturt a. M., 2. April. (W. T. B.) Oesterr. Kredit ber Stant vam, 16. Apr) in Arouen:. Zetanvorea ) 25 000,00, Badische Anilin 36 000,00, Chem. Griesheim 31 000,00,

die Geburts- und Sterblichkeitsverhältnisse in den 46 deuten _ k: ( j » : ; E j î (273 497 279), Ergänzungénotende>ung 541 388 988 (833 682 130), 1

Ns mit Sitten Ane Se eee s ber davon Wechse] aut Inland 296 397 852 (318 657 822), davon Wechsel Höchster Farbwerke 29 100,00, Holzverkohlungs - Industrie Konstanz En FLONELE A s aur Ausland 14 768 037 (14 934 667), Notenumlauf 513 517 183 | 22 400, Deutsche Gold- u. Silberscheideanstalt 35 000,00, Adlerwerke

Kleyer 12 000,00 ilpert Armaturen 15 000,00, Pokorny u. Witte»

tragbaren Krankheiten in deutschen und außerdeutsen Ländern. Uan! i: / j S Vitterung, Grundwasserstand in Berlin und München, Boden- (532 373 602), Notenreserve 158 440 602 (139 620 955), Girokonto- ‘agi Hidataes elo 66 000,00. Phil. Holzmaun 2

4 Der Gewinn der Neichébank für 19 ägt 6 ; der Reichöarbeiter bestebende Relai1on als fonstante Gröi i A E stelen Auegaben i S O E Stat Ae fa Ae Se e eveni. Sn Löbne cines Veuen E RES | day e O Me Stils E Milliarden Verluste aus während des Kr'eaes üt S Î ( ungênaße gleiten u lassen. Hiergegen wurde eingewandt, < f T E E 2 Garantien und eine Neibe 1onstig es Kveges überwommenen | daß zwiihen dem Lohn des Neichearbeiters 1gewandt, j redterhaltung der Beziehungen mit dem Reiche. Die Wahmehtu c R 10 ger fleinerer Auegaberosten ins- | sid.tepunk " rbeilers und der nach sozialen Ge- | diejer politiihen Autgabe tei Sa Me: selb ge'amt 20,9 Milliard U : En N 1&tepunftien, allo unter Berücfsichtigung der i Ri A abe | he des Ministerpräsidenten |! ( den, lo daß ein Reiraewinn von 435 Milliarden | währten Erwe1bslosenunter stützung Eik linie Ki R ank s wia LS "Gsibiopankt bi Würdigo Dae S , ; un i rdigung der Det

I verbleibt Mehr als die Hälfte davon ioll Nese1rvef O L : O : lung vei- | halte der Lob ¡ i : | 4 wendet werden as au! erordentlide Aiiwadses Le E p oon des Staats beiters hereits „den variablen Fat | ä : ; an as auf ero adbsen des Wecbie]- | Teu l i i „den pariablen Xafktor des |} nisse der bedrängten No | i ärme i i di R É Ea i portetfeuillee erfordert die Bereitstellung von 16 Milliarden. S, j s T ens <uß bes{loß einstimmig den Arbeitzaus- | Im Verlaufe S Data O va L Es E rel wärme in Berlin, Dezember 1922. Christiani 9%. April. (W T. B.) Wo ois U 10 250.00, Wayß u. Freytag 15 750,00, Lothringer Zement 17 600, 18 ner Veberprüsung aller dieter Vorichläge zu be:rauen. | minister1ums verlangte der Abg. Dr. Dryan der (D. Nl Bank vor Nor wegen won 23. April (in Mawmern der Stand e E A E S | A ' G ; anleibe —,—. 4

Nr. B des „Neihsverkehrsblatts*, herauëgegeben im | vom 14. April) in 1000 Kronen: Metallbestand 147289 (147 289), | : i Reichsverkehrsministeriuum am 20. April, hat folgenden Inhalt: | ordentliches Notenausaabere<t 250 000 (250 000), außerordentliches E a April. E B. ais big Dam D, A Gewaltmaßnahmen der Franzosen und Belgier. Verordnung vom | Notenautgaherecht 25» 000 (25 000), gelamtes Notenausgabere<ht | ente Gol Fe C 13 700 eee be A E E e scho Y 9. Márz 1923 über Versicherungspfliht in der Krankenversichezung. | 422 289 (422 289) Notenumlaut 360933 (363 554), Notenreserve Oesterr. Ey Analode f 934 900. Wi L B “n 103 000 E Fünfte Verordnung vom 17. März 1923 über Versicherungspfliht | 61 356 (58 735), 1- und 2-Kronen-Noten im Umlauf 9219 (9202), De- Kronenrente r ma li 167 000 U rische e n S 481 000 Pee in der Angestelltenversiherung. Ersak row B Ga T vositen 174 139 (165 510), Vorichüsse und Wechselbestand 465 839 A az o Settecteiäit Un erd E act Ee

j He i 23, betr. s : j ä : i eid) - Stellenaus)hreibungen. rlaß vom pri (459 842), Guthaben bei ausländuden Banken 23 831 (23 428), L Wiener Unionbank 190/000, Féidinicis S eadabu 13 500 000,

E1weiterungs- uyd Neubauten usw i i nd S » 10 Milliarden vorgeseb D : oll ei Es verbleibt (lil cin Mate a EN rèen vorgesehen. | In ester Lime joll ein Antiag auf i è 179 0 Nas E Ore von 17,5 Milliarden, wovon | Fest)eßungeverfabrens beraten Die Me ee e ‘Aueh \ viesen werden sollen. Der Rest soll | einem Antrag auf Entsendung von Kommifjaren des Yteicbawi ver

ae ge die Ee Propaganda in Schleswig 1 E nach $ 24 des Bankgesetzes verteilt wer f : tg iltlterte die Beleßung des Negierungspräsidentenpostens in Lünebu Ae tali o6 A 3 erden. Nu die Anieilece t8 # fritisierte die Betegung de | | u A en‘'al'en 72 Millioue verden. ; eeigner | rats zu den Veratungen des Yteicherar ) L 4 : olaldemotraten, obwohl das von der Veitassung ! 18 T S N E bedeutet einé Dividende von 40 vH. Gnlwürte der Arbeits-eitgesetze ins dél Aue, Ie ann (ae Me geiriebene Einvernehmen zwi)hen Personalausschuß und Ministe rungs gelegen ix ea Ds, SEIRIP er Mey L zu. Sodann beschäftigte sich der Aus\cuß Rus Mog ip R s B S ch 1% opagat 081 G ne i ; nit e i j t E Î . Vp. ihne e 2 R r ) aeltellte und der Reichs versiche- iner Reibe von Eingaben. Zu emer Eingabe, betr. geteglihe | als eine überaus gefährliche Agitation «egen, bas Dentidtim in d

rungs8ordnung wurde runmehr endgülti je | Negelung von der Geldentwert s i i

Entschei E) Jr endgu tig angenommen. Die S ertung en!svrechenden Nacbzablungen für | Nordmarf. Abg. R i : , ; ragt s » en Pér: | ( na war e herzeit vertogt worden, um wegen der lovalvotitide SAA geleistete Alimente, wird erflär!, daß der | und jübrte die tgenväriite Wir RCARIT n an Cuno über tand der den Versforgungsanwärtern vorbehalten Renten und Obligationen 9404 (9404). Uovd Triestina —,—, Oesterreichiiche Staatsbahn 1 182 000, Süd- A nin guodmials mit Jen Landesregierungen Fühlung | entsprechen s)|huß feine Möglichkeit jehe, dieien Wünschen zu | auf ie falsche Lohn- und Gebaltspolitik zuru>, die die Rautra en. Berichtigung. e eien La R E D Loo 008 Da G De : men. Aunmehr hat s< die überwiegende Zahl de! A i E der breiten Massen ges<hwächt für iteren Ausda E lpine Montan 611 000, Poldihütte , Prager Eisen L Landesregierungen sür die E nheitsmarke O An- Siaite S es Reihswirtschaftsrats für | der Yentner- und Dres R fûL die Berbilligung der Lehen Nr. 26 des „Neichsverkehrsblatts“, herausgegeben im | Die Ao nan Ses Berl e ns 2 100 000, Nima Murany 302 000, Waffenfabrifk 64 000 Brüxer O genommen wude ierner eme Novelle zum Ceey über das | mit dem Eniwurk eines Getenog 2 gel en beschäftigte sih gestern } mittel dur< staatliche Eingriffe ein. Abg. Dr. Ho11 man] Keichéverkebrèminiflerium, am 21, April, hat folgenden Inhalt: | 4 W LB E i aut 11600 A fl ke (am 2%. April auj | Koblen 2/200 000, Salgo Kohlen 1 780 000, Veitsher R paßwesen vom 12. Ottober 1867. Es handelt fich hi ber Mak nad en ejeges N H Aenderung der Vekann!machuug | Münster (D. Nat ) fritisierte die Beamtenpolitik und trug zwei F! Bekanntmachung vom 7. April 1923 und Erlaß vom 18. April 1923, i ¿i Aiñr1 Ma - Aprii au Ne A April auf | Daimler 42700, Skoda-Werke 918 000, Leykam-Josefsthal 259 500,

einen Jn.tiativautrag des Neichsrats, der M Antrag Preußens scbuß stelite sid in iener grokin Bieirg L Der Aus- | vor, in denen politishe Beamte in Ostfriesland in den Rubel" betreffend den Privattelegrammverkehr. Erlaß vom 19. April 1923, 1161 S Galizia 15 0v0 000. von den Ausschüssen angenommen worden ist. g Preußens | Standpunkt, daß die Zwangäwirtichaft deibeb n indMäu!ih auf den | verseßt wurden. Er nabm gegen die von anderer Seite betürwor!! betreffend talshe Reichbanknoten zu 50000 #. Erlaß vom : London, B. April. (W. T. B.) 4 % tundierte Kriegsanleibe

És Vi AG bricueN E T ven ist. : Iod verle Wee it ERA e s at Ae BersGärfung / Peisonalunion der Mitglieder des Preußischen Staatsrais 5 20. April 1923, bet1effend Strafregisteranfragen im Rechtshilteverkehr Berlin, 2. April. (W. T. B.) Großhandelspreise | 93,00, 5% Kriegsanleibe 102,50 4 Siegesanleihe 94°/s. g , ie Uneinbeitlichfkeit der Gebühren- „benußte Näume jederart nur bes<lagnabmt werden naefügt, daß } preußitchen Provinzialvertre'ern im Reichsrat Stellung Wan mü! mit Polen. = Nachrichten. in Berlin im Verkehr mit dem Einzelhandel, London, 26. April. (W. T. B.) Privatdiskont 1/2.

en dürfen, joweit sie | ehe grunèlegende Aenderungen vorgenommen würden, erst die wel! offiziell festgestellt dur< den Landesverband Berlin und Branden- Amsterdam, 2. April. (W. T. B., 9 9% Nieder ändische burg des Reichsverbands des Deutschen Nahrungsmitltelgroßhandels, | Staatsanleihe von 1918 92, 3 % Niederländishe Staats-

erhebung in den einzelnen j 5 ; : zelnen Ländern zu s{limmen Mißständen geführt | für den Verfügungsberechtigten en tbe hrkl i < find". Zum weiteren Entwi>klung des Staatsrats abwarten Abg. Fis<b?