1923 / 101 p. 13 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[13051] :

Jn den Listen der bei den Landgerichten L, IL, IIL in Berlin zugelassenen Nechtsan- wälten ist der Nechtsanwalt Justizrat Dr. Max Kornelius in Berlin Kurfürsten- damm 225, gelöscht worden.

Berlin, den 25. April 1923.

Landgericht I. [13054] :

Fn der Liste der bei dem Landgeriht ITI in Berlin zugelassenen Rechtsanwälte ist der Nechtsanwalt Dr. Julius Bitter in Berlin W. 8, Friedrichstraße 77, gelöscht worden.

Berlin, den 26. April 1923.

Landgericht I.

[12833]

Der Rechtsanwalt Dr. Dallwig ist beute in der Liste der bei dem hiesigen Landgericht zugelassenen Nechtsanwälte gelöscht worden.

Frankfurt a. M., den 27. April 1923.

Der Landgerichtspräsident.

[12839]

Der Rechtsanwalt von Benzon ist auf seinen Antrag heute in der Liste der beim biesigen Amts- und Landgericht zu- gelassenen Re<htsanwälte gelöscht worden.

Verden (Aller), den 25 April 1923.

Der Landgerichtspräfident. (Unterschrift.)

[12832]

In die Liste des Landgerichts Waldshut wurde eingetragen, daß Nechtsanwalt Dr. Friedrih Ebner seinen Wohnsitz in Maldshut genommen hat. In der Liste des Amtsgerichts Sä>kingen wurde er gi

Waldshut, den 25. April 1923.

Der Landgerichtspräsident.

Säekingen, den 25. April 1923,

Bad. Amtsgertcht.

8) Ulnfall- und Invaliditäts- 1. Versicherung. -

[13071]

Nordöstliche Eisen- & Stahl- Berufsgenofsenschaft Sektion LTV%, Elbing.

Zu der am 17, Mai 1923, Mit- tags 127 Uhr, im Gewerbevereinsfaal, Spieringstraße 10, in Elbing stattfindenden ordentlichen Sektionsversammlung werden die Mitglieder hierdurch eingeladen.

_ Tagesordnung:

1. Mitteilung über ‘die Prüfung der SFahresre<nung für 1922 und Ab- nahme derselben.

2, Aufstellung des Voranschlags für 1924.

5. Wahl des MNechnungsprüfungs8aus- schusses.

4. Verschiedenes.

Eibing, im April 1923.

Der Borstand. G. Siebert, Borsitzender.

[7875] Berufsgceuosßsenschaft der Fein- mechanik? und Elektrotechnik, __ Sektion xT (Berlin).

Wir laden hierdur< unsere Mitglieder gemäß $8$ 7 und 24 unserer Saßzung zu der am Freitag, den 18. Mai 19283, Nachm. 3; Uhr, im Sißungssaal der Berufsgenofsenschaft der Fein- mechanik und Elektrotechnik zu Berlin W., Köthener Straße 37 L, stattfindenden neununddreißstigften or- deutlichen Sektionsversammlung er- gebenst cin.

Berliu, den 26. April 1923.

Der Vorftaud der Sektion L. Dr. Spiel>er, Vorfißender.

[13072]

Maschineubau- und Kleineifen- industrie-Berufsgenofsenschaft Sektion x, Dortmund. (Reichs-Unfallversicherung.)

Die diesjährige ordentliche Sektions- versammlung der Sektion ï der Majchinenbau- und Kleineisen- industrie-Berufsgenossenschaft findet Mittwoch, den 27. Juni 1923, Nachmittags 5 Uhr, in Dortmund im Hotel „Der Fürstenhof“‘, Königs- wall 14—1S6, statt.

Tagesordnung : 1. Bericht des Vorstands und Abnahme der Jahresre<nung für 1922. 2. Festsebung des Verwaltungskosten- voranschlags der Sektion für 1924.

Zum Ausrwoeis der Stimmberechtigten dient die besonders versandte Einladung. Sofern einzelne Mitglieder der Sektion eine Einladung ni<ht erhalten haben, ist sie vom Sektionsvorstande noch vor der Versammlung einzufordern. ;

Jedes Mitglicd kann sich dur< ein anderes \stimmbere<tigtes Mitglied oder dur einen bevollmächtigten Leiter seines Betriebs vertreten lassen. Als Vollmacht ist das Einladungsschreiben, dem ein Voll- ina<tsvordru> beigefügt ist, zu benußen.

Diejenigen Mitglieder, welehe in der Versammlung Anfragen an den Sektionsvorstand zu richten wün- scheu, bitten wir, uns den Gegenstand ihrer Anfrage bis zum 19, Juni schriftlich mitzuteileu.

Dortmund, den 28. April 1923.

Der Vorftaud der Sektion x der

Maschinenbau- und Kleineisen-

industrie-Berufsgenofsenschaft. Söbßngen, Vorsitender.

10) Verschiedene Bekanntmachungen.

[13563]

Beamtenversicherungsverein des Deutschen Bauk- und Baunkierge- werbes (a. G.) zu Berlin.

Hierdurch gestatten wir uns, unsere Mit- glieder zu der am Sonntag, den 10. Juni 1923, Vormittags 104 Uhr, in dem Ge- neralversammlungssaal der Börse zu Berlin C., St. Wolfgangstraße 2, statt- findenden ordentlichen Generalverfamm-

Deutschen Bank- und Bankiergewerbes (a. G.) zu Berlin einzuladen. Tagesordnung : ; 1. Entgegennahme des Geschäftsberichts a Fa des NRechnungsab- uffes.

. Entlastung des Aufsichtsrats und des Vorstands. :

. Wahlen der Mitglieder des Rech- nungsaus\cufsses.

. Wahlen des Aufsichtsratsvorsitenden und der Mitglieder des Aufsichtsrats.

. Wahlen der Beisißer des ständigen Schiedsgerichts.

. Beschlußfassung über Aenderung der 8 3, 5, 13 der Allgemeinen Versiche- rungsbedingungen und der Schlußbe- stimmungen.

A. In den Rechnungsausshuß sind zu

Wabl

a) zwei Vorstandsmitglieder von Mit-

gliedsbanken von den Mitgliedsfirmen;

b) e Privatbankiers von den Mitglieds-

irmen ;

c) vier Mitgliedsbeamte von den Mit-

glied8beamten,

von denen je die Hälfte ordentliche, die Hälfte stellvertretende Mitglieder sind. Sämtliche vorzuschlagende Personen müssen in Berlin oder innerhalb eines Umkreises von 30 Kilometer um Berlin wohnen und dürfen dem Aufsichtsrat des Vereins nicht angehören.

B, Als Mitglieder des Aufsichtsrats find zu wählen:

a) 20 Vertreter von Mitgliedsfirmen

von den Mitgliedsfirmen,

b) 20 Mitgliedsbeamte von den Mit-

gliedsbeamten, von denen je die Hälfte ordentliche, die R stellvertretende Mitglieder sind. ie in jeder Gruppe an erster Stelle ge- wählten gelten als Stellvertreter des

Aufsichtsratsvorsißenden:

C. Der Aufsichtsratsvorsiende wird von der gesamten Generalversammlung aus den na< $ 16 Abf. 2 der Saßung wählbaren Personen gewählt.

D. Als Beisiger des ständigen Schieds- gerichts sind zu wählen:

a) se<s Vertreter von Mitgliedsfirmen

von den Mitgliedsfirmen,

b) se<s Mitgliedsbeamte von den Mit-

gliedsbeamten,

Hälfte stellvertretende Mitglieder find.

Die Wall erfolgt in geheimer Ab- stimmung, und zwar zu A, B und D im Wege der Verhältniswahl na< der vom Aufsichtsrat gemäß $ 12 der Satzung er- lassenen Wahlordnung vom 21. April 1913. Die Wahl zum Rechnungsausschuß erfolgt in drei Wahlgängen (vergl. oben A a, b und c), die Wahl der Mitglieder des Aufsichtsrats erfolgt in zwei Wahlgängen wert oben B a und b), die Wahl der Beisitzer des ständigen Schiedsgerichts er- folgt in zwei Wahlgängen (vergl. oben D a und b)

Für jeden dieser sieben Wahlgänge können Vors(hlagslisten bis zum 25. Mai 1923 eins{ließli< an den Vorstand des Vereins eingereiht werden. Jede Vor- \{ lagsliste muß soviel Namen enthalten, als in dem betreffenden Wahlgang Per- \fonen zu wählen sind. Die Vorgeschlagenen sind na< Vor- und Zunamen, Stand, Beruf und Wohnort zu bezeichnen und in erkennbarer Reihenfolge aufzuführen. Die Borschlagslisten müssen von mindestens fünf Wahlberehßtigten der fraglichen Gruppe unterzeichnet sein.

Die Wahl des Auffichtsratsvorsizenden

10d oben unter C) erfolgt in einem

esondexren Wahlgang, für den es der ens von Vor\c(blagslisten nicht be- a

Teilnehmer an der Generalversamm- [lung bitten wir, sich dur< Vorlegung ihrer Mitgliedskarte zu legitimieren.

Berlin, den 30. April 1923.

Beamtenversicherungsverein des Deuts<hen Bank- und Bankiergewerbes (a. G.) zu Berlin.

Dr. Ee als Vorsißender des Aufsichtsrats.

{13068] Bekanutmachuug.

Von der Deutschen Cffekten- & Wechsel- bank und der Dresdner Bank in Frank- furt a. M. ist bei uns der Antrag auf Zulassung | /

von 4 108000000 neue Aktien,

90 000 Stü> über je A 1200, Nr. 67501—157500, der Ver- einigten Königs- uud Laura- hütte, Aktiengesellschaft für

Berlin ; um Handel und zur Notierung an der Viesigon Börse eingereiht worden. Frankfurt a. Die Kommission L für Zulafsuug von ertpapieren an der Börse zu Frankfurt a. M.

lung des Beamtenversicherungsvereins- des

von denen je die Hälfte ordentliche, die N

„„ den 27. April 1923. |

[13059] Bekanntmachung. Von der Metallbank und Metallurgischen- Gesellshaft A.-G., der Darmstädter und Nationalbank Kommanditgesells<haft auf Aktien Filiale Frankfurt (Main) und der Fa. Gebr. Bethmann, Frankfurt a. M., ist bei uns der Antrag auf Zulassung von 4 20 000 000 Nennbetrag vollgezahlte, auf den Inhaber lt. neue Stamm- aftien der Dentschen Gold- und Silber - Scheideanstalt vormals NRoeßler zu Frankfurt am Maiu, 90000 Stüd zu .4 1000, Nr. 143 001 bis 163000, mit Dividendenberechti- gung ab 1. Oft. 1922, zuin Handel und zur Notierung an der hiesigen Börse eingereicht worden. Frankfurt a. M., den 27. April 1923. Die Kommission für Zulassung von Wertpapieren an der Börse zu Frankfurt a. M.

[13057] Bekanntmachung, betr. Antrag auf Zulassung von Wért- vapieren an der Börse zu Köln. Seitens der Bankhäuser Sal. Oppen- heim jr. & Cie. und A. Levy sowie des A. Schaaffhausen’|chen Bankvereins A. G., Köln, ist bei uns beantragt worden, nom. 2 000 000.4‘ neue Stammaktien (2000 Stü über je 4 1000 Nr. 16 801 bis 18 800) und nom. 15 000 000 4 5 9%, vom Jahre

hypothekarish eingetragene Teilschuld- versHreibungen (2000 Stü>k über ie #4 5000 Lit. A Nr. 1—2000, 5000 Stück über je 4 1000 Lit. B Nr. 2001 —7000) der Westfälischen Eisen- u. Draht- werke Aktiengesellschaft in Werne bei Langendreer zum Handel an der hiesigen Börse zu- zulassen. s Köln, den 27. April 1923. Zulassungsstelle für Wertpapiere an der Börse zu Köln. F. Ninkel.

[13056]

Nevifiou der Handelserlaubnisse zum Großhandel mit Lebens- und Futtermitteln.

Die Handelszulassungsstelle beim badi- \{en Bezirksamt Rastalt hat in der Sigung vom 20. 1V. 1923 folgende Ent- scheidungen getroffen:

1, Die Obstgroßhandelserlaubnis des Alois Jung in Oberweier wird wegen Nichtausübung entzogen. L. U. L. 146.

2, Dem Jakob Müller in Gernsbach wird mit fofortiger Wirkung die Erlaubnis zum Handel mit Obst, Obst: und Trauben- wein entzogen. L. U. L. 69

Nastatt am 23. VIIL. 1916 erteilte Er- laubnis zum Großhandel mit Leben2mitteln wird im Revisionsweg dahin formuliert, daß Wilkens Erlaubnis besigt zum -selb- {tändigen und provisionsweisen Großhandel

mit Wein, Bier und Spirituosen. L, U. L.

1D 4, Unter Aufhebung der am 11.1. 1921 erteilten Erlaubnis wird dem August Schnurr, Hans Schnurr und Wilhelm Hai die Erlaubnis zum Obstaufkauf im Rahmen einer Kelierei und zu Brenn- weden sowie zum Großhandel mit Wein, bstwein undBranntivein erteilt. L.H.L.22.

5, Die dem Engelbert Hasenohr in Obertörot am 18. I. 1922 erteilte Groß- handelserlaubnis für Most und Obst wird wegen Nichtausübung als erloschen erklärt. Hasenohr erhält die Erlaubnis lediglich zum Obstankauf zum Zwe>e der Brannkt- weinerzeugung fowie zum Kleinhandel mit Küfereiartikeln. L. U. L. 6.

6, Die der Juliane Klein in Au a. Nh. am 8. IL. 1919 erteilte Erlaubnis zum Großhandel mit Gemüsesämereien wird derselben wegen Nichtausübung entzogen. Juliane Klein besißt lediglih Kleinhandels- erlaubnis mit Sämereien. H. L. 113.

7. Die dem Kaufmann Wilhelm Ries in Nastatt am 26. VIII. 1916 und 28. IIL. 1919 erteilten Handelserlaubnisse werden im V es dahin formuliert, «daß Wilhelm Ries bere<htigt ist zum Groß- und Kleinhandel mit Kolonial- und Tabak- waren. L. H. L, 50/88.

8. Die dem Kaufmann Ludwig Flum in Gaggenau am 28. II. 1919 erteilte Großhandelserlaubnis mit Tabakwaren wird im Nevisionsweg dahin formuliert, daß Flum berechtigt ist zum Kleinhandel mit Tabakwaren. Verkauf an Wirte und Kantinen wird nit - als Großhandel be- trachtet. L. H. L. 87.

9. Die dem Ferdinand Gerber in Gerns- bad am 26. VIII. 1916 und am 9. X. 1917 erteilten Handelserlaubnisse werden im Revisionsweg dahin formuliert, daß Ferdinand Gerber berechtigt ist zum Groß- und Kleinhandel mit Fi\hen, Kolonial- waren, Landesprodukten, Futtermitteln und Tabakwaren. L. H. L. 959.

10, Die dem Gallus Dürrschnabel in Bietigheim am 20. VI. 1922 erteilte Großhandelserlaubnis wird im Revisions- weg dahin formuliert, daß Gallus Dürr- \cnabel bis 1. I. 1925 berechtigt ist zum Groß- und Kleinhandel in Stroh, Heu und Di>krüben. L. U. L. 18.

Naftatt, den 20. April 1923. Bezirksamt. Abteilung I[I1. Handelspolizei. Dr. Hassencamp.

Bergbau und Hüttenbetrieb ini.

[7333] j Bodengefell[Gaft Anya, G. m. b, H.,

erlin.

Die Gesellschaft ist aufgelöst. Dies ist ain 30. 10. 1922 im Handelöregifter ein- getragen. Die Gläubiger der Ge ellschaft werden aufgefordert, sich bei ihr zu melden.

Bodengesellichaft Alpha G. m. b. H.

in Liquidation. Der Liquidator :

Kurt v. Knoblauch, Berlin, Bahstr. 8,

1927 ab zum Nennwert rü>zahlbare, |-

3. Die dem Wirt Johann ‘Wilkens in

[13562]

eingeladen. Tagesordnung : . Bericht des Geschäftsführers. . Bestimmungen neuer Gesellschafter. . Kassawesen.

gegengenommen werden. Berschiedenes.

Der Geschäftsführer. Etienne Roques.

[13343] Refsource von 1794. In Gemäßheit

6 Uhr, einzuladen. Tagesordnung :

1. Jahresbericht.

2, Erteilung der Entlastung.

3. Statutenänderung:

gliederbeitra b) $ 10, Lbtaga der Beiträge, c) $ 22, mitglieder

fammlung vom 27. X. 1 . Wahl der Direktion. . Wahl der Kommission.

Geschäftsjahr 1923. Die Direktion der Refsource von 1794, Landau. Herz. Simon. leemann.

[13344]

hand-Gesellschast m. b. Ÿ. Verlin

straße 12, 1. Sto, eingeladen. Berlin, den 1. Mai 1923. Der Aufsichtsrat. Bang, stellv. Vorsitzender.

[10082 A) Einnahme.

Veberträge aus d. Vorjahre rämieneinnahme . - - [72 448 446 . Nebenleistungen der Ver- sicherten ; 1 993 696 . Erlós aus verwertetem Vieh 11813 355 99 797

8 954 94 443

894 014 78 584 871

1232 163

gelder ._

. Kursgewinn

. Entnahme Spezialreservefonds . .

A R a go

A) Aïtiva.

Mediwa Großeinkauf für Medizinal- waren G. m. b. H., Frankfurt a. Main

Die Herren Gesells<after werden hier- durch zu einer außerordentlichen Gesell- \schafterversammlung auf Dienstag, den 8. Mai d. J., Vormittags 9 Uhr, na< Hannover, Hotel Ernst August,

über die Aufnahme

. Anträge, die späteslens am 4. Mai d. F. dur<h den Geschäftsführer ent-

Di Frankfurt a. M., den 26. April 1923.

des $ 26 unserer Saßungen beehren wir uns, die Herren Mitgliedér zu der in unseren Klubräumen zu Berlin, Schadowstraße 7, stattfindenden ordentlichenGeneralversammlungau Dienstag, den 15. Mai 1923, Abends

a) $ 5, Eintrittsgeld und Mit-

Zahl der Kommissions- und Wiederholung der übrigen Beschlüsse der eue

. Festseßung des Grundbeitrags für das

Neudeutsche Verlags- und Treu-

Die Gesellschafter werden hiermit zur ordentlichen Gesellshafterversammlung au Diensêtag, den 15. Mai 1923, Vor- mittags 10 Uhr, in den Näumen der Gesellschaft, Berlin SW. 11, Hedemann-

IL. Bilanz für den Schluß des Geschäftsjahrs 1922. B) Passiva.

J 081) hemische und Pharmazeutische Gesellschaft Dr. Thal, Böhm & Co. __ mit beschränkter Haftung.

Die Gesellschaft ist aufgelöst. Die Gläubiger werden aufgefordert, sih zu melden.

Berlin, den 27. April 1923,

Der Liquidator.

[13060]) Fa. Hngo Silberbach Saproge

m. b, S. ist aufgelöst. Gläubiger wollen si< melden und ihre Forderungen einreichen. Köln a. Nh. Der Liguidator.

[12703]

Firma Gebr. Badowski G. m. b. H, Malchow, ist aufgelöst. Gläubiger wollen ih melden bei dem Liquidator Ludwig Badowski, Malchow.

[7332] Hotelgesellshaft Excelsior m. b. H., Berlin. Die Gesellschaft ist aufgelöst. Dies ist f lam 31. 10. 22 im Handelsregister einge- tragen. Die Gläubiger der Gesellschaft werden aufgefordert, sich bei ihr zu melden. Hotelgesell schaft Excelsior m. b. H. in Liquidation. Der Liquidator: Kurt v. Knoblauch, Berlin, Bachstraße 8.

[10083]

Die Gesellschaft is aufgelöst. Die Gläubiger der Gesellshaft werden aufge- gefordert, sich bei uns zu melden.

Wilhelmshaven, den 21. Februar 1922. Torfwerke G. m. b. H. in Liquidation. : : Möller.

[8742]

Die Sebaldsbrücker Landgesell- schaft mit beschränkter Haftung in Bremen ist lt. Beschluß der Gesells shafterversammlung vom 11. April 1922 in Liquidation getreten. E

Der Unterzeichnete ist zum Lquitaior bestellt und werden hierdur< alle Gläubiger der Gesellschaft ersu<ht, etwaige Forde- rungen oder fonstige Ansprüche bei dem Unterzeichneten umgehend anzumelden.

ohannes. Oesselmann, Hâäusermakler in Bremen.

f | [3867] Bekanntmachung.

Die Industrie-Fußboden G. m. b. H. ift laut Gesell schafterbe}<luß vom 27. De- zember 1922 aufgelöst. Die Gläubiger werden ersucht, sich bei mir zu melden.

Köln-Höhenberg, den 29. März 1923,

Der Liquidatgr: - Lusse.

I. Gewinn- und Verlustre<nung für das Geschäftsjahr vom 1. Januar bis 31. Dezember 1922.

B) Ausgabe.

Rükversicherungsprämie}31 125 643/10 Entschädigungen . . . 4.8099 309/9%9

Ueberträge auf - das G nächste Geschäftsjahr . |22 951 343/06 Negulierungskosten . . } 732 138|— 2A MNeservefonds . . | 1408 515/41 umSpezialreservefonds} 789 547/67 Abschreibungen . . « « 27 878/80 Verwaltungskosten . . [10 631 650/66 Versicherungssteuern 740 482/55 96 037/98

Steuern Nebers{uß l 982 324/29 78 584 871107

|

jo e O L A L

Ens

1, Forderungen 2. Kassenbestand 3, Kapitalanlagen .

Dresden, : Die

E. Nawradt,

Der Aufsichtsrat der

hardt,

. 132 645 678/99 L Ueberträge auf das nächste 421 882/724 I 2 085 349/25

135 152 910/96

am 31. Dezembèr 1922. e Vieh-Versicherungs-Banuk. - eneraldirektion. Die Uebereinstimmung vorstehender in der Gewinn- und Verlustre<hnung und

24 070 792/06 5 943 883/78 2 753 130/12

402 780/71 1 982 324/29

35 192 910196

Fahr 2, Sonstige Passiven . . . 3. Neservefonds i 4, Spezialreservefonds 5, Vebers{<uß

Dr. Keilpflug. :

[U

der Bilanz aufgeführten Zahlen mit den ordnungsgemäß geführten Büchern bescheinigt : Die Prüfungskommission. Otto Reinhardt, telly. Vorsizender des Aufsichtsrats, erihtlih vereidigter Sachverständiger für faufmännisches Rehnungswesen. ank besteht aus den i i Gutsbesitzer Hugo Gräfe, Walschleben Vorsitzender, Spediteur Otto Rein- Dresden, stellv. Vorsitzender, V

Rentier Arthur Wünsche, Ziegenhals, Privatier Hermann Gaunitz, Dresden.

Herren:

eterinärrat Dr. Cornelius, Eisenach,

[8984]

Entschädigungen aus Anla alliierten und assoziierten

gegangen :

Die folgenden Fahrzeuge sind au des Friedensvertrags zwis ächten vom 1 eignet oder auf Grund des Waffenstillstandsvertrags vom 114. 11. 1918 in Belgien bezw. Elsaß-Lothringen oder infolge des Krieges in Frankrei oder Belgien verloren

Binneus<hiffahrt-Treuhand-Gesellschaft m. b. H. (B.T.G.), Duisburg. E, 2 l: U Geird des Gesetzes über Enteignungen und

en Deutschland und den 31. August 1919 (RGBI. S. 1527) ent-

D P

Eigentümer und Wohnort

T NIO M

Schiffsnanie Shiffsregister und

Nummer desAmtsgerichts.

Albert Linke, Hamburg,

Adolf Harloff G. m. b. H., Duisburg-Nuhrort,

N Andres, Saarbrülken, ikolaus Schramm, Saarbrücken,

Fohann Christoph Sproß, Saar- brüd>en,

nd, eins{ließ

register ersichtli | i echte binnen drei

gefordert, ihre

werden können.

„Wilh. Dodtschweit“ (Hamburg 79584),

iff E Sea Lb SE a

ahrt-Treuhand-Gesellschaft m.

s Bie an den Fahrzeugen L e EUN soweit fie niht aus dem Schiffs- er

Wochen vom Tage der Veröffentlichung

an bei der Binnen[chiffahrt-Treuhand-Gesellshaft m. b. H., rsen

anzumelden, widrigenfalls sie bei der Zahlung der Entschädigung nicht berü>sichtigt

Duisburg, den 19. April 1923.

Hamburg 6927. Duisburg-Rulvort 346. Saarbrü>en 120.

nicht eingetragen. Saarbrücken 215.

„Lisette“,

„Rinaldo“,

„Peter“, „Carolina“, |

haben Entschädigung dur die Binuen- b. H., Duisburg, beantragt.

ifffsgläubiger werden hierdurh auf-

Duisburg, Börsenhaus,

Binne

iffahrt-Treuhand-Gesellschaft m. b. H., Duisburg.

: Aachen. gesellschast auf Aktien Aachen“

. 8. „Barmer Bank - ( M & Comp. Moa E “au :

d

__ Erste Zent ral-Handelsregister-Beilage zum Deutschen Reichsanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger

Berlin, Mittwoch, den 2. Mai

Ir. 101.

1923

Der Junhalt dieser Beilage, “der Eisenbahnen euthalten sind, erscheint nebst der

- L in welcher die Bekanntmachungen über 1. Eintragung 2c. von Patentanwälten, 2. Patente, 3. Gebrauchsmuster, 4, aus dem Handels-, 5. Güters- xe<hts-, 6. Vereins-, 7. Genofsenschafts-, 8, Zeichen-, 9. Musterregister, 10. der Urheberrechtseintragsrolle sowie 11, über Konkurse und 12. die Tarif- und Fahrplanbekanntmachungeun :

Warenzeichenbeilage in einem besonderen Blatt unter dem Titel

Zentral-Handel8register für das Deutsche Reich.

Das Zentral - Handelsregister für das Deutsche Rei r Selbstabholer au<h dur<h die Geschäftsstelle des Neichs-

traße 32, bezogen werden.

< kann durch alle Postanstalten, in Berlin und Staatsanzeigers, SW. 48, Wilhelm-

Das Zentral-Handelsregister für das Deutsche preis beträgt monatli

Neich erscheint in der Regel tägli. Der Bezugs8« \ < 6000 M4 Einzelne Nummern kosten 300 4. Anzeigenpreis für den Naum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 1400 .4.

(rum

m

Bom „Zentral-Handelsregister für das Deutsche Reich“ werden heute die Nrn, 101A, 101B, 101 C, 101D und 101k ausgegeben, O

Œ” Befristete Anzeigen müssen drei Tage vor dem Einrückungstermin bei der Geschäftsftelle eingegangen fein. “ZER

4) Handelsregister.

Aachen, [11993]

In das Handelsregister wurde heute bei der Firma „Joh. Ohligschlaeger Ge- N E beschränkter Haftung“ in Aachen eingetragen: Leopold Palupsky in Aachen ist als Geschäftsführer aus- O, Doktor Karl Arthur Pastor, Serichtsassessor a. D. in Aachen, ist zum weiteren Geschäftsführer bestellt.

Agchen, den 18. April 1923.

Amtsgericht. 5.

‘Aachen, 11994]

In das Handelsregister wurde heute die am 1. März 1923 begonnene offene Sik „L. Hellmanns & Co.” mit dem Siß zu Würselen eingetragen. Gesellschafter sind: Wilhelm Hellmanns, Fabrikant, Luise Hellmanns, ohne Stand, Rosa Hellmanns, ohne Stand, alle zu Würselen. Zur Vertretung sind nur Wilhelm Hellmanns und Luise Hellmanns, und zwar jeder für sich allein, ermächtigt. Geschäftszweig: Fabrikation und Vertrieb von Tabakwaren. Geschäftsräume: M Straße 27.

Aochen, den 19, April 1923. .

Amtsgericht. 5.

Aachen, [11995] In das Handelsregister wurde heute bei der Kommanditgesellshaft ,„: a ese Bedachungs - Gesell]haft Eg. Niessen & Co.“ in Aachen eingeiragen: Die Einzelprokura des Wilhelm Bohn ist erloschen. Aachen, derk 19. April 1923. Amtsgericht. 5. Aachen. [11996] Das seit dem Jahre 1903 von dem Apotheker Konrad Wynen. in Würselen unter der handelsgeritlid) niht ein- getragenen Firma „Engel - Apotheke Konrad Wynen“ zu Würselen betriebene O wird na< dessen am 20. Februar 1923 erfolgten Tode von fa Witwe, Käthe geborene Kremer, Apothekenbesißerin zu Würselen, unter der bisherigen Firma fortgeführt. Die Firma wurde heute in das Handelsregister ein- etragen. Geschäftszweig: Apotheke. Ge- [cbsstöräume: Acchener E 26. Aachen, den 19. April 1923. Amtsgericht. 5. Aachen. ; ¡11997] In das Handelsregister wurde heute bei der Firma „Caesar Mathée Gesell- chaft mit beschränkter aftung“ in achen eingetragen: Durch ie beshluß vom 14. Februar 1923 ist unter entsprechender Aenderung des Ce vertrags das Stammkapital der Gesell- chaft um 300 000 4 auf 500 000 M er- hoht worden. Aachen, den 20. April 1923. Amtsgericht. 5. Aachen. [11998] In das Handelsregister wurde heute bet der Firma „Gustav ber & Cie.“ in Aachen eingetragen:. Der Ort der Nieder- A ist nah Breslau verlegt. achen, 21. April 1923. Amtsgericht. 5. Aachen. 11999] In das Handelsregister wurde heute bei der Firma „Johann Joseph Emonts" in Aachen eingetragen: Dem Emil Emonts zu Aachen ist Einzelprokura erteilt. Aachen, den 21. April 1923. Amtsgericht. 5, Aachen. : 12000] _In das Handelsregister wurde heute bei der Firma „MNheinisches Raa oos Nudolf Lochner & Co.“ in Aachen ein- rar daß ein Kommanditist aus der IeIAR ausgeschieden und die Kom- manditeinlage eines Kommanditisten er- höht worden ist. Aachen, 21. April 1923. Amtsgericht. 5.

[12001]

Fn das Handelsregister wurde heute bei den Firmen 1. „Barmer Bank - Verein Hinsberg, Fischer & Comp, Kommandit-

in Aachen,

„Barmer Bank - Verein Hinsberg,

S Ä & Comp. Kommanditgesellscha}{ auf Aktien Herzogenrath"“ in Herzogenrath, Verein Drei Aktien Würselen“ in ürselen, 4. „Barmer Bank - Verein Hinsberg,

hang stehenden

h er & Comp. Kommandit esellschaft auf Aktien Kohlscheid“ in Kohl\cheid, alle Zweigniederlassungen des „Barmer Bank- Bereins Hinsberg, Fischer & Comp. Fonananbitgeselt Seit auf Aktien in Barmen“ eingetragen: Nah dem Beschluß der außerordentlichen Generalversammlung vom 25. Januar 1923 soll das Grund- fapital der Gesellshaft um 499 351 200 Mark dur<h Ausgabe von 416 126 Stü cuf den Inhaber lautenden Aktien über je 1200 M erhöht werden. Die Erhöhung ist durchgeführt. Das Grundkapital be- trägt jeßt 998 055 000 4. Durch den- selben Generalversammlungsbeschluß ist Der N abgeandert worden. Der persönlih haftende Gesell- schafter Max von NRappard ist durh Tod aus der Gesellschaft ausgeschieden. Die Bankiers Richard Blecher in Barmen und Doktor Paul Marx in Düsseldorf sind zu persönlich haftenden Gesellschaftern ernannt. Die Prokura des Richard Blecher ist erloshen. Als nicht ein- getragen wird bekanntgemacht: Von den neuen Aktien werden 166 234 800 4 zum Kurse von 350 %, 333 116 400 # zum Kurse von 100 % ausgegeben. Das geseß- liche Bezugsrecht der Kommanditisten ist ausgesclossen

Aachen, den 23, April 1923.

Amtsgericht. 5.

Alfeld, Leine. 112004]

Im Daa orvatee A Nr. 1986 ist heuie die Firma Karl Weiberg, Architekt und Maurermeister, Lamspringe, eingetragen. SFnhaber Architekt und Maurermeister Karl Weiberg in Lamspringe. Den Technikern Karl Anhalt junior, Friedrich Nothe und Fri Börtlein, sämtli<h in Lamspringe, ist Prokura derart erteilt, daß nur zwei der Genannten zusammen zur Vertretung und Zeichnung der Firma und des Geschäfts berechtigt find un unter diesen beiden stets Karl Anhal

d L sein muß. Der Frau Adele Wei- erg, geb. Look, in Lamspringe ist Einzel- prokura erteilt. Amisgericht Alfeld, 24. 4. 1923,

————

Allenstein. {12003] In unser Handelsregister A trugen wir

bei der Firma Kutter & Co. Bank für

A u, Gewerbe, Kommandit-

N t in Allenstein, ein, daß dem Dr. skar Hopf in Allenstein

teilt ist. : ‘Allenstein, den 20, April 1923.

Amts3gericht.

Prokura: er-

Allenstein. ; [12002]

In unser Handelsre ister B 32 trugen wir bei der Landwirtschaftlichen und ge- werblichen Kreditanstalt G. m. D Q Allenstein ein, daß dem Dr. Oskar Hopf in Allenstein Prokura erteilt ift.

Allenstein, den 20, April 1923.

Amtsgericht. Altenburg, S.-A, [12005]

J das Handelsregister Abt, B ist heute bei Nr. 68 Landeswohnungs- und ede N, für Sachsen-Alten- burg, Gesellschaft mit beschränkter Haf- tung in Altenburg eingetragen worden, daß dur<h Beschluß der Gesellschafter- versammlung vom 20. Dezember 1922 die Gesellschaft aufgelöst und daß der bis- herige Geschäftsführer Friß Löffer Liqui- dator ist.

Altenburg, am 20. April 1923. Thüringisches Amtsgericht. Abt. 1. Altona, Elbe, [11514] Eintragungen ins Handelsregister.

18, April 1923.

H.-N. B 9568. Lederwerke Buchholz vormals Rümcker & Co. Gefsell- schaft mit beschränkter Haftung, Altona. Der oes ist am 4. April 1923 festgestellt. Gegenstand des Unternehmens ist der Betrieb einer Lederfabrik, der Handel mit Leder sowie die Führung aller hiermit im Zusammen- Geschäfte, insbesondere auch die Fortführung der unter der Firma Rümcker & Co. in Altona (Elbe) be- triebenen Lederfabrik. Das Stammkapital beträgt 3 000 000 4. Geschäftsführer ist iglaas Dr. Paul Tentler, Ham- urg.

Nicht eingetragen: Die Bekannt- machungen der Gesellschaft erfolgen nur im Deutschen Neichsanzeiger. Vie von der Gesellshaft übernommene Firma i an der bisherigen Stelle H.-N. A 811

geleiten. L

H.-N. A 811, Rüme>ker & Co., Altona: Die Firma is auf die im H-R. B 568 eingetragene sellschaft

st | Prokuristen berechtigt.

mit beshränkter Haftung und hier gelöscht. 19. April 1923.

H.-R. A 307. Aye «& Haacke, Altona. Persónlih haftender Gesell- schafter dieser nun entstandenen Komman- ditgesellshaft, die am 29. Dezember 1922 begonnen hat, ist Johannes Junghans, Kaufmann, Altona. Es sind fünf Kom- manditisten beteiligt.

H.-R. A 1017. Hermann Brunk- horst, Altona: Die Firma lautet jeßt: Hermann Brunkhorst Inh. Otto Hamel- mann, Altona. Die Gesamtprokura des Kaufmanns Henry Hinsch ist erloschen. Dem Kaufmann Carl Lahaine, Hamburg, und dem Kaufmann Georg Schulße, Altona, ist Einzelprokura erteilt.

H.-N. A 2289. Altonaer Melasse- futterfabrif Otto Hamelmann, Altona: Die Prokura des Kaufmanns Henry Hinsch ist erloschen. Dem Kauf- mann Carl Lahaine, Hamburg, ist Einzel- prokura erteilt,

H.-R. A 2342, Oeffenil. Chem. Laboratorium Dr. Ad. Langfurth, Inhaber Dr. Ernst Hugel, Altona. Firmeninhaber is Dr. Ernst Hugel,

Chemiker, Altona.

H-R. A 2343. Norddeutsche Borsten-Zurichterei Drapler u. Wohl, Altona. Persönlich haftende Gesellschafter dieser . offenen Handels- gesellschaft, die am 1. ‘März 1923 be- auen hat, sind die Kaufleute Israel )rapler, Baru<h Wohl und Moses Wohl, sämtlih in Altona.

H.-R. B 26. Conz Elektricitäts- gesellschaft mit beschräukter Haf- tung, Altona: Dur<h Beschluß der Gesellshafterversammlung vom 9. April 1923 ist das Stammkapital um 4 000 000 Mark erhöht und beträgt nunmehr 6 000000 Æ

H.-R. B 557. Vank für Handel und Gewerbe Kommanditgesellschaft auf Aktien, Altona: Den Kaufleuten Johannes Münster und Wikti Schwarz, beide Altona, ist Prokura derart erteilt, daß sie bere<tigt sind, die Gesellschaft emeinschaftlich zu vertreten oder jeder hes f allein ps mit einem persönlich haftenden Gesellschafter.

21. April 1923.

Pia B 63, Volk8garten Aktien- gesellschaft, Altona: Durh Beschluß der Generalversammlung vom 11. April 1923 1st $ 18 des Gesellschaftsvertrags gemäß der notariellen Niederschrift

geändert.

H.-R. B 110. Westholsteinische Bauk, Altonaer Filiale, Altona: Dem Bankbeamten ans Blun>k in Wandsbek ist unter Beschränkung auf den Betrieb der Zweigniederlassung Gesamt- prokura dergestalt erteilt, daß er gemein- schaftlich mit einer anderen Person, welche für die Zweigniederlassung direkt oder per procura zeihnen fann, zur Vertretung befugt ist. Seine Befu nisse erstreXen sih auch auf die Veräußerung und Be- lastung von Grundstücken.

D-N. B 3889. Schle8wig-Hol- steinis<he Bank, Filiale Altona, Altona: Nah dem L e der Generalversammlung vom 17. März 1923 soll das Grundkapital um 90 000 000 4 erhöht werden. Die Erhöhung ist durch- geführt und beträgt das Grundkapital jeßt 150 000 000 . Durch den gleichen Beschluß ist der Gesellschaftsvertrag hin- sichtlich der $$ 2, 3, 7, 19, 21, 25, 28, 30, 32 geändert worden. E

Nicht eingetragen: Die jungen Aktien sind Inhaberaktien, und zwar 30 000 Stück à 1000 4, 10 000 Stück à 3000 M, aus- egeben zum Kurse von 700 %, 10 000 Stüd à 3000 H, ausgegeben zum Kurse von 100 %. Die Be- rufung der Generalversammlung erfolgt dur<h einmalige Bekanntmachung in dem Gesellschaftsblatte mit einer Frist von mindestens 15 Tagen. Die Bekannt- machungen dex Gesellschast erfolgen nur im Deutschen Reichsanzeiger und werden gezeichnet von zwei Vorstandsmitgliedern oder von „dem Vorstand des Aufsichtsrats oder seinem Stellvertreter. ,

-N. B 569. Franz Bexnardi Ge- sellschaft mit beschränkter Haftung, Eidelstedt. Der Gesellschaftsvertrag it am 13. März 1923 abgeschlossen. le Gesellschast hat zwei Geschäftsführer. Zur Vertretung der GeseU\ aft ist au<h ein Geschäftsführer gemeinschaftlih mit einem recht: Gegenstand des Unternehmens is die Uebernahme und die Fortführung des bisher von dem Kauf- mann Franz Bernard, Kapittelbuschweg 2 in S F betriebenen Rohprodukten- geschäfts sowie die Erwerbung und die Be4

übergegangen

teiligung an solchen Unternehmungen. Das Stammkapital beträgt 2000 000 M. Geschäftsführer sind Kaufmann Franz Bernardi und Frau August Geißler, beide in Eidelstedt. Í

Nicht eingetragen: Als Einlage auf das Stammkapital wird von dem Gejellschafter Bernardi das von ihm unter seiner Firma in Eidelstedt betriebene Rohprodukten- geschäft mit Aktiven und Passiven ein- gebracht, wofür ein Wert von 800 000 46 festgeseßt ist unter Anrehnung auf die volle Stammeinlage. C La R Be- fanntmachungen der Gesellschaft erfolgen nur dur< den Deutschen Neichsanzeiger.

R A 1940. Franz Bernardi, Eidelstedt: Die Firma isi nah Ab- teilung B 569 übertragen und hier elöscht.

H.-R. B 559, “Chemische abrik Dr. Brandt æ& Co. Aktiengesell- schaft, Stellingen-Laugenselde: Die Vertretungsbefugnis des Vorstandsmit- gliedes Lüdemann ist beendet.

Altona, Das Amtsgericht. Abt. 6.

Andernach, [12007] Im hiesigen Handelsregister À ist heute eingetragen worden, daß die unter Nr. 235 eingetr gene offene Handelsgesell- {haft in Firma Rheinische Kun tstein- werke Velten & Co. in Andernach auf- gelöst ist. Da Geschäft wird unter unveränderter / irma von dem A Gesellschafter, 3teinmeßmeister Wilhelm Kroth, zu Ande-nach fortgeseßt. Andernach, de 1 17. April 1923. L ntsgericht. Ansbach, [12006] Cane Lroilteranitan,

Bei der offenen Hande Qs „Hans Kappe & Co.“ in Ansbach: Der Getea [haler osef Peter Freis ist aus- geschieden. Dcr andere Gesellschafter Hans Kappe, ‘daufmann in Ansbach, führt das Hanvelsgeschäft Holzgroß-

andel unter der bisherigen Firma als Einzelkaufmann fort. Der Kaufmanns- ehefrau Käthe $. appe in Ansbach 1st Pro- kura erteilt.

Ansbach, den 25. April 1923.

Amt3gericht. Aschaffentburg. 512008]

„B. Seibert Gesellschaft mit be- schränkter Haf. .mg Aschaffenburg“ in Aschaffenburg. Durch Beschluß der Gesell- schafterversammlung vom 26. März 1923 wurde der Gesellschaftsvertrag geändert. Hervorgehoben wird: Gegenstand des Ünternehmens ist nunmehr die Herstellung und der Vertrieb von Eisenkonstruktionen für Hoch- und Brückenbau, von Blech- arbeiten für Bergwerke und ähnlichen Er- zeugnissen und ver Bau und die Wieder- herstellung von Schiffen. Die Gesellschaft ist berechtigt, Zweigniederlassungen zu er- richten, gleichartige oder ähnliche Unter- nehmungen zu erwerben, si<h an solchen Ünternehmungen zu beteiligen und die Vertretung zu übernehmen. Die Gesell- schaft wird, wenn mehrere Geschäftsführer vestellt sind, durch mindestens zwei Ge- schäftsführer gemeinschaftlih oder durch einen Geschäftéführer in Gemeinschaft mit. einem Prokuristen vertreten. Von den Geschäftsführern Bernhard Seibert senior und Bernhard Seibert junior ist ein jeder derselben zur alleinigen Zeichnung und Vertretung der Gesellschaft ermächtigt und können dieselben im Namen dex Ge- sellschaft mit sich im eigenen Namen oder als Vertreter eines Dritten Nechtsgeschäfte vornehmen. Dem Kaufmann Otto Anger- münde in Saarbrücken ist Gesamtprokura erteilt derart, daß er berechtigt ist, in Ge- meinschaft mit einem anderen Prokuristen die Gesellschast zu vertreten.

Aschaffenburg, den 23. April 1923.

Amtsgericht Registergericht. [12009] wurde die

Aschaffenburg. _ In das Handelsregister Firma „Adam Wissel“ mit dem Siße in Königshofen a. Kahl, Geisenhofstr. 3, eingetragen. O derselben 1|t der Großhändler Adam Wissel in Königs- hofen a. Kahl. Gegenstand des Unter- nehmens: Obstgroßhandel sowie der Handel mit landwirischaftlichen Produkten und Futtermitteln.

Aschaffenburg, den 24. April 1923,

Amtsgericht Megistergericht.

Aschaffenburg. ; 112010] „Gebrüder Löwenthal & Söhne“ in Aschaffenburg. Der Gesellschafter Lazarus Löwenthal if ausgeschieden. Aschaffenburg, den 24. April 1923, Amtsgericht Registergericht.

Aschersleben. [1201 1] In unser Handelsregister Abteilung A' ist heute unter Nr. 411 bei der Firma tax Neumann in Aschersleben, Markt Nr. 25, eingetragen worden: n Die Prokura des Fräulein Dora Neu- mann und des Kaufmanns Franz Reichel in Aschersleben ist erloschen. Inhaber des Geschäfts ist jeßt der Kaufmann Franz Neichel in Aschersleben. Die Prokura sener Ghefrau, Grna geb. Neumann, Da- elbst, die dur<h den Uebergang des Ge- ist, ijt ihr von

\häfts auf ihn erloschen it, Ut thr, Reichel wieder

dem Kaufmann Franz erteilt, .

Aschersleben, den 23. April 1923.

Preuß. Amtsgericht. 712012]

Bad Homburg v. d. Höhe.

H.-R. B 40: Taunus-Schuhmaschinen- fabrik, Gesellschaft mit beschrankter Haf- tung, Oberursel. Die Liquidation ist be- endet, die Firma ist erloschen. n

Fn unser Handelsregister Abt. B ist heute bei der unter Nr. 98 eingetragenen ean aa der Omonuth-Verlags-

esellschaft mit beschränkter Haftung mit dem Siße in Frankfurt a. M. eingetragen worden, daß auf Grund des Beschlusses der Gesellschafterversammlung vom 90, Januar 1923 das Stammkapital um 180 000 1 auf 200000 M erhöht, und daß dem Dr. Leo Deutschländer, Bad Homburg v. d. H., Prokura erteilt worden it. Der Gesellschaftsvertrag ist durch Beschluß der Gesellschafterversammlung vom 20. Januar 1923 entspre<hend der darin beschlossenen Erhöhung des Stamm- R As: abgeändert. i

Bad Homburg v. d. H., den 23. April 1923.

Preuß. Amtsgericht. Abt, 6,

Barmen. : : [12013] In unser Handelsregister wurde am 23. April 1923 eingetragen: | Die Veröffentlihung, betr. Eintragung der Firma Müller & Siller G. m. b. H, Barmen, B 39, wird dahin berichtigt, daß Geschäftsführer sind: Walter Siller, ieh in Barmen, Heinz Hiüser, Fabrikant in Elberfeld, Julius Dber- länder, Fabrikant in Beyenburg. Die Eintragung und Veröffentlichung, daß Paul Hasenklever weiterer Ges\chäftss führer sei, ist irrtümlich erfolgt. Amtsgericht Barmen.

Belgard, Persante. [12014] Unter Nr. 183 des Handelsregisters Abt. A ist die Firma Leo Kalitzki in Belgard a. Pers. und als deren Inhaber der Kaufmann Leo Kalitzki in Belgard g. A eingetragen worden. Belgard a. Pers, den 21. April 1923, Amtsgericht. ; Belzig. : [12015] Sn unser Handelsregister A ist heute unter Nr. 148 die Firma Alwin Wagner, Dampfmolkerei in Neeb, und als deren Inhaber der Moslkereibesizer Alwin Wagner in Neeß eingetragen worden. Amtsgericht Belzig, den 20. April 1923.

Belzig. O [12016] In unser Handelsregister B ist bei Nr. 12, Kreisbank „Zauch Belzig, kom- munale Bank für den Kreis Zauch Belzig Aktiengesellschaft in Belzig, eingetragen worden: . : Jn Niemegk und in Brü>k sind Zweig- niederlassungen errichtet. j Belzig, den 23. April 1923. Amtsgericht. Bensberg. i [12017] Bei der offenen - Handelsgesell chaft H. Wolf und H. Schmidt in_ Verg. ' Gladba<h Nr. 113 Handelsregister A wurde heute eingetragen: z _Der Kaufmann Hermann Wolf zu Köln-Mülheim is aus der Gesellschaft ausgeschieden. Der bisherige Gesellschafter Architekt Hugo Schmidt führt das Ge- äft als Einzelkaufmann unter der Firma „Hugo Schmidt“ zu Berg. Glads- ach weiter. Die Gesellschaft ist aufgelöst. Bensberg, den 18. April 1923. Das Amtsgericht. Berlin. [12013] In unser Hanel dene B ift beute eingetragen worden: r. 29 806. Kupferberg & Co. Aktiengesell- schaft. Siß: Berlin. Gegenstand des Unternehmens: a) der Handel, ins« besondere der Großhandel mit Schuh- waren aller Art, Schuhwarenartikeln und ähnliden Waren, Þb) die Fabrikation solher Waren, e) die Uebernahme und