1923 / 102 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

V Odi aas D A P L A I S 4

ember 1922 in Berlin-Schöneberg, Rosenheimer Straße 5, verstorbenen Nitt- meisters a. D. Richard von Dolega- Kozierowski, 4. der Wilhelm Bohl aus Berlin W. 30, Hobenstaufenstraße 11, als Miterbe des am 1. August 1922 verstorbenen, zulegt in Berlin-Friedenau, Niedstrake 27, wohnhaft gewe)enen Büroalssistenten Alfred Diederichs, haben

das Aufgebotsverfahren zum Zwette der | B

Ausschließung von Naslazabinvigern der neunten verstorbenen Personen beantragt. ie Nachlaßgläubiger werden daher aufge- fordert, ihre Forderungen gegen den Nachlaß der genannten verstorbenen Personen spätestens in dem auf den 12. Juli 1923, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Berlin-Schöneberg, Grunewaldstraße 66—67, Zimmer 67, IT Treppen, anberaumten Aufgebots- termin bei diesem Gericht anzumelden. Die Anmeldung hat die Angabe des Gegenstandes und des Grundes der Forderung zu enthalten. Urkundliche Be- weisstücke sind in Urschrift oder in Ab- {rift beizufügen. Die Nachlaßgläubiger, welche sih ni<ht melden, können, unbe- schadet des Rechts, vor den Verbindlich- keiten aus Pflichtteilsrehten, Vermächt- nissen und Auflagen Sg zu werden, von den Erben nur insoweit Be- friedigung verlangen, als fi< na< Be- friedigung der ni<t ausges{lossenen Gläubiger no< ein Ueberschuß ergibt. Auch haftet ihnen jeder Erbe na< der Teilung des Nachlasses nur für den seinem Eibteil entsprechenden Teil der Verbind- lichkeit. Für die Gläubiger aus Pflicht- teilsrehten, Vermächtnissen und Auflagen sowie für die Gläubiger, denen die Erben unbeschränkt haften, tritt, wenn sie sich nicht tmnelden, nur der Nechtsnachteil ein, daß jeder Erbe ihnen na<h der Teilung des Nach- Iafses nur für den seinem Erbteil ent- spreheuden Teil der Verbindlichkeit haftet. VBerlin-Schöneberg, den 16. April 1923, Amtsgericht. Abt. 9. [14228]

Durch Auss{lußurteil vom 20. April 1923 find die Mäntel zu den Aktien Nr. 2626 und 2455 der Westfälischen Drahtaktiengesell schaft in Hamm über je 600 Æ# für fraftlos erklärt.

Hannu, den 20. April 1923.

Das Amtsgericht.

[13522] Beschluß.

Das am 19. September / 14. November 1918 für den Nachlaß des am 6. Juni 1918 verstorbenen Kaufmanns Hermann fn Nahm erteilte Testamentsvoll- tre>erzeugnis wird für kraftlos erklärt.

Charlottenburg, den 27. April 1923,

Das Anitsgericht. Abteilung 6.

[13926] Beschluß.

Der am 17. August 1920 vom unter- zeichneten Gericht auëgestellte Erbschein nach der Witwe Bertha Winkelmann, geborenen C>hardt, ist unrichtig und wird für frajilos erflärt.

Seuftenberg (Lausitz), den 28. April 1923, Amtsgericht.

*

[14308] Vekannimachuug. /

Durch Ausschlußurteil vom 11. April 1923 ist der. am 21. Februar 1854 in Oelschen , Kreis Steinau a. Oder, ge- borene, zuleßt in Sagan wohnhatft ge- wesene Kunstgärtner Iosef Seidel für tot erklärt worden. Als Todestag ist der 1. Januar 1902 festgestellt.

Sagan, den 27. April 1923.

Das Amtsgericht,

[14229]

Der Landsturmmann Heinrih Homeyer, 1. Komp. Nes.-- nf.-Regt. Nr. 119, zuletzt wohnhaft in Harsewinkel, geboren am 22. August 1883 daselbst, ist dur< Aus- \{lußurteil vom heutigen Tage für tot erklärt. Als Zeitpunkt des Todes ist der 1. Juli 1916, Mittags 12 Uhr, festgestellt.

Warendorf, den 14. April 1923.

Das Amtsgericht.

[13893] Oeffentliche Zustellung.

Die NMentengutsbesitzerfrau Rae Preuß, aeb. Wilschewski, in Mühlen,

stpr., Klägerin, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Neumann IL. in Allenstein, ksogt gegen ihren Ehemann, den früheren Mentengutsbesiger Wilhelm Preuß, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, früher in Mühlen, Ostpr., Beklagten, unter der Behauptung, daß erx seit dem Herbst 1919 in der böslichen Absicht, sich von der häuslihen Gemeinschaft fernzu- halten, von Haufe fort sei, mit dem An- trage, die Ghe der Parteien zu scheiden und den Ghemann fkostenpflihtig für den \{uldigen Teil zu erklären, eventuell den Beklagten kostenpflichtig zur Herstellung der häuslißen Gemeinschait mit der Klägerin zu verurteilen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Nechtéstreits vor die vierte Zivilkammer des Landgerichts in Allenstein auf den 23. Juni 1923, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, \si<h dur einen bei diesem Gerichte zugelassenen Nechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen.

Allenstein, den 25. April 1923.

Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[13524] Oeffeutliche Zustellung.

Die nachgenannten Ehegatten: 1. Bertha

Emilie Biermann, Jeb. Heinrich, in , Dresden, 2. Frieda Maria Förster, geb. Rudolph, in Dresden, 3. Mathilde Friederide Johanna Hennings, geb. E>- rodt. in Stralsund, vertreten zu 1 dur Rechtsanwalt Weigel, zu 2 Recht8anwalt Mißbach, zu 3 Rechtganwalt Dr. Körner, sämtlich in Dresden, klagen je gegen den anderen Ehegatten, dessen Aufenthalt un- ekannt ist, nämli zu 1 den Herren-

in Dresden, Wilder-Mann-Straße 23e, zu 2 den Drogisten Georg Feodor Förster, zulezt in DreKden, Johannesstraße 12b bei Voß, zu 3 den Telegraphenaufseher Mar Johann Ludwig Henniugs, zuletzt in Dresden, zu 1 und 2 wegen Ghe- zerrüttung auf Grund von $ 1568 B. G.-B, zu 3 wegen böslihen Verlassens auf Grund von L 1567 Abs. 2 Ziffer 2 B. G.-B. je mit dem Antrag auf Scheidung der Ehe. Sie laden die Be- Tlagten zur mündlihen Verhandlung des Nechts\treits vor die 10. Zivillammer des Landgerichts Dresden, Pillniger Straße 41, auf Donnerstag, den 5. Juti 1923, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- rung, si dur einen bei diesem Gericht ju elassenen Nechtsanwalt vertreten zu assen. Dresden, am 26. April 1923.

Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[12819] E

Die Chefrau des Arbeiters Heinrich Bors, Gertrud geb. Klaudat, zu Duis- burg, Finkenstraße 50, Klägerin, en bevollmächtigter: Nehtsanwalt Conustantini in Duisburg, klagt gegen ihren Ehe- mann, den Hochofenarbeiter Heinrih Bors, zuleßt in Duisburg, jeßt unbekannten Aufenthalts, Beklagten, auf Grund $ 1568 B. G.-B., mit dem Antrage auf Ebe- scheidung. Die Klägerin ladet den Be- klagten zur mündliGßen Verhandlung des Nechisftreits vor die siebente Zivil- kammer des Landgerichts in Duisburg auf den 9. Fuli 1923, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, sih durch einen bei diesem Gerichte zugelassenen Nechtsanwaït als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. :

Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[12820] :

Die Ehefrau Theodor Büser, Anna aeb. Ditmar, in Duisburg, Bachstraße 2, Klägerin, Prozeßbevollmächtigte: Necht3- anwälte Drs. Nosenstern und Nottenstein in Duisburg, klagt gegen thren Ghemann, den Arbeiter Theodor Vüser, zurzeit un- bekannten Aufenthalts, Beklagten, auf

Antrage auf Ehescheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Nechtsstreits vor die siebente Zivilkammer des Landgerichts in Duisburg auf den 9. Juli 19283, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, {ih durch einen bei diesem Gerichte zugelassenen Nechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. :

Der Gerichts\{reiber des Landgerichts.

[13930] Oeffentliche Zustellung.

Die Unternehmerfcau Anna Kutsch- walski, geb. Neß, in Geißeln bei Miß- walde D. Pr., Prozeßbevollmächtigter: Justizrat Passarge in Elbing, lagt gegen ihren GChemann, den Unternehmer Franz Kutschwalski, früher in Frödenau bei Dt. Eylau, auf Grund des $ 1567 B. G.-B. mit dem Antrage, die Che der Parteien zu scheiden, den Beklagten für \{uldig an der Scheidung zu erklären und demselben die Kosten des Nechts\treits aufzuerlegen. Die Klägerin ladet den Vefiagten zur mündlichen Verhandlung des Necßtsstreits vor die I. Zivilkammer des Landgerichts in Elbing auf den 22. September 1923, Vorm. 9 Uhr, mit der Aufforderung, fich durh einen bei diesem Gerichte zu- gea enen Nechtsanwalt als Prozeßbevoll- mächtigten vertreien zu lassen. Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekanntgemacht.

Elbing, den 27. April 1923.

Der Gerichts\s{hreiber des Landgerichts.

[13931] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Magdalena Margareta Dorothea Jensen, geb. Kröger, verw. Pedersen, Hamburg ThüringerStraße71 pt., vertreten dur< Nechtsanwälte Dres. Bitter, Binz, Mestern und W. Brandis, klagt gegen ihren Ehemann Jürgen Asmus Christian Fenjen, unbekannten Aufent- halts, aus $ 1568 B. G.-B. mit dem Antrage, die Che der Parteten zu scheiden. Klägerin ladet den Pa zur münd- lien Verhandlung des Rechtsstreits vor das Landgericht în Hamburg, Zivil- fammer 6 (Ziviljustizgebäude, Sieveking- plaß), auf den 11. Juli 19283, Vormittags 9{ Uhr, mit der Aufforde- rung, einen bet dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum

dieser Auszug aus der Klage bekannt- gemacht.

Hamburg, den 28. April 1923.

Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[12822] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Anna Buerschaper verw. Kühne, geb. Thierberg, in Hildesheim, Alter Markt 15, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Hoffmann in Hildesheim, lagt gegen den Arbeiter Bernhard Buer- schaper, zuleßt wohnhaft in Hildesheim, jeßt unbekannten Aufenthalts, aus $ 1565 B. G.-B., mit dem Antrage, die Ehe der Parteien zu {eiden und den Beklagten allein für \{<uldig zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die 3, Zivilkammer des Landgerichts in Hildes- heim auf den 10. Fuli 1923, Vor- mittags 94 Uhr, mit der Aufforderung, sich dur einen bei diesem Gerichte zuge- lassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevoll- mächtigten vertreten zu lassen. Hildesheim, den 25. April 1923, Der Gerichts\{reiber des Landgerichts.

[12823] Oeffentliche Zusßcelluug.

Die Frau Friseur Martha Krause, eb. Bartsch, in Fannowihß i. N. Nr. 43,

Prozehbevollmädhs ter: Rechtsanwalt Dr. Sraeger in Hirschberg |. Schles., klagt

Grund $ 1567 Ziffer 2 B. G.-B. mit dem | la}

Zwecke der öffentlichen Zustellung wird | k,

Krause, früher in Jannowig |. R., seht unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrag

auf Ehescheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver-

handlung des Rechtsstreits vor die zweite Zivilkammer des Landgerichts in Hirsch- berg, Schles, auf den G. Juli 1923, Vormittags 10 Uhr, mit der Auf- forderung, fih dur< einen bei diesem Ge- riht zugelassenen Mechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. Hirschberg, S<HHlef., den 9. April 1923. Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[12824] Oeffentliche Zuftellung.

Die Frau Rosa Uhde, geb. Hesse, in Lindau-Hoyrea am Bodensee Nr. 83, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Neier in Hirschberg, S(lef., klagt gegen ihren Ehemann, den Zuschneider Erich Uhde, früher in Schreiberhau i. N., jegt unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrage auf Ehe\cheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Nechts\treits vor die zweite Zivil- kammer des Landgerichts in Hirschberg, Schlef., auf den 6. Fuli 1923, Vor- mittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, ih dur< einen bei diefem Gericht zuge- lassenen Necbt8anwalt als Prozeßbevoll- mächtigten vertreten zu lassen. ;

HSirs<berg, Schles, den 9. April 1923.

Der Gerichts\{reiber des Landgerichts.

[12825], -Deffentliche Zustellung.

Der Ofenbauer Karl Heinri<h Gebauer in Neichhennersdorf Nr. 142, Kreis Landes- hut, Prozeßbevollmächtigte: Nehtsanwälte Beiersdorf und Dr. Reiter in Hirschberg, Schles, klagt gegen feine Ehefrau, Pauline Gebauer, geb. Heil, zuleßt in Tepliß in der Tschechoslowakei, jeßt unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrage auf Ehe- scheidung. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlihen Verbandlung des Nechts- streits vor die 11. Zivilkammer des Land- gerichts in Hirschberg, Schles, auf den 13. Juli 1923, Vormittags 10 Uhr, mit dér Aufforderung, \si< dur< einen bei diesem Gericht zugelassenen Nechtzanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu assen.

Hirschberg, Schlef., den23. April 1923, Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[13894] Oeffentliche Zustellung einer Ladung.

In dem Nechtsfireite des Hausierers Hetinrih Jäger UV. in Heidelsheim gegen seine Chefrau, Frieda geb. Näpple, Auf- enthalt unbekannt, wegen Ehescheidung, ladet der Kläger die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die fünfte Zivilkammer des Landgerichts zu Karlsruhe auf Montag, den 2. Juli

Aufforderung, si<h durch einen bei diesem Gerichte zugelassenen NRechtsganwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. Ee, den 25. April 1923. Der Gerichtsschreiber des Landgerichts: Reichert.

[14312] ODeffentlihe Zustellung.

Die Frau Ida Dietz verw. Melchert, geb. Skurk, in Burg, Weinbergstrafe 2, Prozeßbevollmächtigter : Nechtsanwalt Kortüm in Magdeburg, klagt gegen ihren Ehemann, den Gelegenheitsarbeiter Wil- helm Diet, früher in Burg, zurzeit un- bekannten Aufenthalts, auf Gründ des $ 1568 B. G.-B,, mit dem Antrage auf Ehescheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechts\treits vor die 5. Zivilkammer des Landgerichts in Magdeburg auf den 29, Funi 1923, Vormittags 9} Uhr, mit der Aufforderung, si< dur< einen bei diesem Gerichte zugelassenen Nechtsanwalt N Prozeßbevollmächtigten vertreten zu assen.

Magdeburg, den 9. Api1il 1923, Der Serichts\chreiber des Landgerichts.

[13932] Oeffentliche Zustellung. Frau Elise Döge, geborene Vahlandt, ín Fürstenberg i. Mecklb., Prozeßbevoll- mächtigter; KNechtsanwalt Dr. Ladendorf in Neustrelitz, kiagt gegen ihren Ehemann, den Arbeiter)ekretär Wilhelm Döge, zur- zeit unbekannten Aufenthaltsorts, auf Grund von S8 1565, 1568 des Bürgerlichen Ge- segbuchs, mit dem Antrage auf Scheidung der Che uud Erklärung des Beklagten für den s{uldigen Teil. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Nechtsstreits vor die L. Zivil- ammer des Landgerichts zu Neustreliß auf Mittwoch, den 4. Juli 1923, Vormitiags 10 Uhr, mit der Aufforde-

rung, einen bei dem genannten Gericht zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum

Zwede der öffentliGßen Zuftellung wird

dieser Auszug der Klage bekanntgemacht. Neustrelitz, den 1. Mat 1923.

Der Gerichts\chreiber der L. Zivilkammer des Me>klb.-Strelißschen Landgerichts.

[13529] Oeffentliche Zustelluug.

Die Landarbeiterin Ehefrau Elfriede Thomas, geb. Böer, in Striegau i. Schl., Pilgramshainer straße Nr. 1, Prozeßbevoll- mächtigter: Nechtsanwalt Justizrat Staude in Stendal, klagt gegen ihren Ehemann, den Arbeiter Nichard Thomas, früher in Klein Wanzer, jeßt unbekannten Aufent- halts, unter der Cre daß der Be- flagte die Klägerin am 17. September 1921 heimli< verlassen und fi seit dieser Zeit weder um die Klägerin gekümmert no< für ihren Unterhalt gesorgt habe, mit dem Antrage, die Ehe der Parteien zu scheiden, den Beklagten fär den schuldigen Teil zu erllären und ihm die Kosten des Rechts\treits aufzuerlegen, Die Klägerin ladet den BeAagten zur mündlichen Ver- handlung des Nechtsstreits vor die zweite Zivilkammer des Landgerichts in Stendal auf den 14, Fuli 1923, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, si< dur<

neider Gustav Adolf Viermann, zuleßt

gegen ihren Ehemann, den Friseur Osfar

E G r E G U i E E S L E E E E E L T H E S e E Cg E

einen bei diesem Gerichte zugelassenen

1923, Vormittags 9 Uhr, mit der |[

Nechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. Stendal, den 27. April 1923. Der Gerichts\{hreiber des Landgerichts.

(13526] Oeffentliche Zuftellung.

Der Recht3anwalt Werges ‘in Weimar, als Vertreter der Frau Elsa Kreuter, geb Weber, in Stedten bei Weimar, erhebt Klage gegen den Fleischer Paul Kreuter, zuleßt in Weimar, jeßt unbekannten Aufent- halts, wegen Chescheidung mit dem An- trage, die Ehe zu scheiden und den Be- klagten für den {uldigen Teil zu erklären. und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste Zivilkammer des Thüringishen Lund- geri<ts zu Weimar zu dem auf Dienstag, den 19.Fuli 1923, Vormittags 9 Uhr, anberaumten Verhandlungstermin mit der Aufforderung, ih dur einen bei diesem Gericht zugelassenen Nechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen.

Weimar, den 30. Aptil 1923.

Der JusttzoberseTkretär des Thüringischen Landgerichts.

[13928] Oeffentliche Zuftellung.

Der Erpedient Gustav Lawrenz, Berlin N. 20, Koloniestr. 31, 3. Aufg., IL[ Tr., als Pfleger der minderjährigen Geschwister Lawrenz: 1, Ursula, geb. 28. 2. 1917, 2. Rolf, geb. 27. 11. 1919, flagt gegen den früheren Bankbeamten Wilhelm Lawrenz, zuleßt in Berlin, Schönhauser Allee 29 bei Roloff, jet unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß Beflagter als ehelicher Vater zum Unter- halt der Kläger verpflichtet sei, die Unter- haltsbeiträge von monatlih 4000 .4 für jedes Kind, zu welchen Beklagter bereits verurteilt sei, bei der jeßigen Teuerung unzureichend seien, mit dem Antrage zu erkennen: Der Beklagte wird verurteilt, an jeden der Kläger, einf<{ließli< des dur<h Urteil des Amtsgerichts Berlin- Mitte vom 14. 12. 1922 erkannten Be- trags, cine im voraus zu entrichtende Unterhaltsrente von monatli< 52000 A, und zwar die rü>ständigen Beträge \ofort, die künftig fällig werdenden am ersten jedes Monats zu zahlen und die Kosten des Nechtsstreits zu tragen. Das Urteil ist hinsihtli<h der rü>ständigen und laufenden Beträge vorläufig vollsire>bar. Zur mündlichen Verhandlung des Nechts- streits wird dex Beklagte vor das Amts- ericht Berlin-:Mitte, C. 2, Neue Friedrich- fléaße 15 I, Zimmer 174/176, auf den O 1923, Vormittags 10 thr, geladen.

Berlin, den 26. April 1923,

Der Gerichisschreiber des Amtsgerichts Berlin-Mitte. Abteilung 90.

14230] August Nikolaus Albre<t, geb. 28. V. 1909, flagt gegen Arbeiter August Rohrig, zuleßt wohnhaft gewesen Bremen, Gellert- straße 19, mit Antrag, Beklagten zur Zahlung einer jährlichen Gesamtrente von 72 000 4 ab 28. 12, 22 und von 300 000 Mark ab Klagzustellung bis 28. V. 1925 zu verurteilen. Zur E des NecHts\treits wird Beklagter vor das Amts- gerics Bremen, Gerichtshaus, Zimmer ir. 82, auf 5. Juli 23, Vorm. 94 Uhr, geladen. Zwecis öffentlicher Zustellung bekanntgemacht, 26. 4. 23. Gerichts\{reiber des Amtsgerichts.

4) Verlosung x. von Wertpapieren.

[559] Bekauntmachuug.

„Die Bekanntmachung über die dies- jährige Ziehung unserer Auleihe vom Jahre 1899 befindet sich in der Nummer 76

/ n Us Neichsanzeigers vom 31. März

Bückeburg, den 1. Ayril 1923. Fürstlich Schaumburg - Lippische Hofkammer. {13905]

Die 34 9/9 Celler Stadtauleihe von 1902 fündigen wir hiermit zur Rü>- zahlung zum 1. Januar 1924. Die Julizinsen werden auf Grund der Zins- scheinnahweisung, die Januarzinsen zu- leih "mit der Kapitalrü>kzahlung gegen

üdgabe der Schuldverschreibungen ge- zahlt. Neue Zinsbogen werden nit mehr ausgegeben. Einlösungsstellen: Stadt- fämmerei Celle, Dresdner Bank und Dis- conto-Gesells<haft in Hannover.

Celle, den 27. April 1923.

Der Magistrat der Stadt Celle. Denike.

{13906]

Die Auslosung von Schuldscßeinen der Dresdner Stadtanleihe vom Jahre 1893 hat si< in diesem Jahre auf Grund des in den Anleihebedingungen vorbehaltenen Nü>kkaufs hinsichtlih der planmäßig zu tilgenden Stücke zu 5000 4 und 1C00 4 erledigt.

Die gesamten, bisher no< ungetilgten, auf 500 4 und 200.4 lautenden Schuld- scheine diefer Anleihe werden hiermit in Gemäßheik von $ 6 der für die vor- genannte Anleihe geltenden Bedingungen zur Rü>kzahlung für den 31. De- ¿ember d. J. aufgekündigt.

' Die Kapitalbeträge der gekündigten Schuldscheine werden vom 1. Fanuar 1924 an ni<t mehr verzinst und hei unserer Stadthauptkasse Effekten- abteilung —, Neues Nathaus, Kreuz- straße 8, Zimmer 160/162, fowie bei den auf den Zinsscheinen angegebenen Ein- lösungsstellen ausgezahlt.

Dresden, am 21. Ayril 1923.

Dev Nat zu Dresden. Finanzamt.

(13923) Vekanutmachung.

Die bei der Auslosung der Anleihe seine der Stadt Eiberfeld vom Jahre 1889 znr Tilgung am 1. 7. 1923 am 24. 11, 1922 gezogenen Nummern sind in dem Deutschen Reihs- und Preußischen Staatsanzeiger Nr. 273 vom 2. Dezember 1922 befanntgegeben.

Elberfeld, den 28, April 1923.

Der Oberbürgermeister. I. V. : Dr. Beitzen.

[14238] Bekanntmachung, betreffend die Ausgabe vou uominell Á 440 000 000 3# 9/9 und 4 920 000 000 4% Pfandbriefe des Landschaftlichen Kreditverbaudes für die Provinz Schleswig-Holstein.

Der Herr Minister für Handel und

Gewerbe hat dur< Erlaß vom 27. April |

1923 (ITb. 5011) angeordnet, daß es für die neu auszugebenden „H 1 360 000 000 betragenden Pfandbriefe vor der Cinführung an der Börse in Berlin der Einreichung eines Prospektes nicht bedarf.

Den auf den Inhaber lautenden Pfand- briefen, nämli:

3# 9% ige Pfandbriefe:

300 Stück zu M 500 000 Nx. 1—-300,

500 Stüd zu A 200 000 Nr. 1——500,

1000 Stü>k zu .4 100 000 Nr. 1—1000,

1100 Stü>k zu 50 000 Nr. 1—1100,

1250 Stüd zu 4 20 000 Nr. 1—1250,

1000 Stück zu .4 10 000 Nr. 1001 bis

2000; 49% ige Pfandbriefe:

500 Stück.zu 4 500 000 Nr. 1——500, 1000 Stü> zu 4 200 000 Nr. 1—1000, 3000 Stü> zu 4 100 000 Nr. 301—3300, 2500 Stück zu „4 50000 Nr. 501— 3000, 1750 Stück zu 4 20 000 Nr. 1401—3150,

700 Stück zu M 10000 Nr. 3001—3700,

600 Stück zu 45000 Nr. 10594 —11193

find Zins\cheinbogen bezügli der 3E 9/gigen bis 31. Dezember 1926 und der 49/g igen bis 30. Juni 1932, und zwar zu sämts- lichen Pfandbriefen die V. Neihe, beigegeben.

Die Zinsscheine sind am 2. Januar und 1. Juli j. F. fällig. ;

In den Bestimmungen über Küudbarkeit und Unkündbarkeit sowie über Tilgung der Pfandbriefe und in den Beleihungs8grunds säßen ist seit der auf Grund des Erlasses vom 28. Februar 1905 (ILb. 1763) er- folgten Veröffentlihung vom 2. Februar d: J. in dieser Zeitung keine Aenderung eintreten.

Kiel, den 1. Mai 1923.

Die Direktion.

2 5) Kommanditgefell- \hasten auf Aktien, Aktien-

gesells<haften und Deutsche Kolonialgesellschaften.

[14036] :

Bunitweberei J. P. M. Forkel

Aktiengesellschaft in Coburg.

Nachdem die in der Generalversamm- lung vom 14. April d. J. bes{lossene Kapitalerhöhung ins Handelsregister ein- getragen worden ist, fordern wir unsere Aktionäre bhierdur< auf, ihr Bezugsrecht bei Vermeidung des Aus\{lusses îwn der Zeit vom 5. bis einschließlich 22. Mai d. J+ bei der Coburg-Gothaifchen Bank Aktiengesellschaft in Coburg oder bei der Bankfirma Schwarz, Gold: schmidt & Co. in Berlin unter Ein reichung der alten Aktienmäntel auszuüben. Auf je # 1000 alte Aktien entfallen 4 1000 junge Aktien zum Kurs von 1000 % zuzüglih einer Pauschale für die Bezugsrechtssteuer und Schlußnotenstempel.

Coburg, den 1. Mai 1923. Buntweberei F. P. M. Forkel A.-G,

[14393] \

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zu der am Sonnabend, den 26. Mai 1923, Mittags 12 Uhr, im Büro der Gesellschaft, BVerlin-Tempelhof, Ning- bahnstraße 4, stattfindenden ordentlichen Generalversammlung eingeladen,

Tagesordnung:

1, Vorlage des Geschäftsberichts, der Bilanz sowie der Gewinn- und Ver- lustrehnung für dasGeschäftsjahr 1922,

2. Beschlußfassung über die Genehmi- gung der Bilanz und der Gewinn- und Verluslre{(nung und Beschluß fassung über die Gewinnverteilung.

3. Beschlußfassung über die Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

Zur Teilnahme an der Generalver- sammlung find diejenigen Aktionäre be- rechtigt, welche ihre Aktien spätestens am dritten Werktage vor der anberaumten Generalversammlung bei dem Bankhause von Goldshmidt-Nothschild & Co., Berlin W. 8, oder bei dem Bankl\aufe Mar Marcus Nachf., Potsdam, oder bei einem deutschen Notar hinterlegt haben.

Berlin, den 1. Mai 1923.

Otto Noth Aktiengesellschaft. Der Auffichtärat. Carl Wall

C E E A H t Pa d A I

Veraniwortlicher Schr istleiter

Direktor Dr. Tyrol in Charlottenburg, Verantwortlich für den Angzeigenteil: |

Der Vorsteher der Geschäftsstelle Rechnungsrat Mengering in Berlin. Verlag der Geschäftsstelle (Mengering) in Berlin. Dru> der Norddeutschen Buchdruckerei und

Berlagsanstalt, Berlin, Wilhelmstraße 32 Vier Beilageu und Erste, Zweite, Dritte uud Vieria Zentral-Handelsregister-Beilage

35A g zum Deutschen Neich8anzeiger und Breußzif

Berlin, Donnerstag, den 3. Mai

19479 19488 19501 19611

Le

Ir. 102.

L lec Ganaii achen. 2. Aufgebote,

4. Verlosung 2c. von Wertpapieren.

6. Komman gel Besten auf Aktien, AktiengesellsGaften

und Deutsche Kolonialgesell schaften.

F Befristete Anzeigen müssen d rei Tage vor dem Einrückungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen fein.

erlust- u. Fundsachen, Zustellungen u. dergl. 3. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

Erste Beilage

Anzeigenpreis für ven Raum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 1400 4

90. Verschiedene

A Ú

schen Staatsanzeiger

192

E M E E T E A

s E Erwerbs- und Wirtshaftsgenossens%haften.

Öffentlicher Anzeiger. #2

g 2c. von Nechtsanwälten. Inbvaliditäts- 2c. Versicherung. e.

Bekanntmachungen.

11. Privatanzeigen.

L)

5) Kommanditgesell- \{<hasten auf Aktien, Aktien- gesellshaften und Deutsche

Kolonialgefellshaften.

[14051] Felten & Guilleaume Carlswerk Actien-Gesellschaft, Köln-Mülheim.

Bei der heute vorgenommenen notariellen Verlosung von Teilschuldvershreibungen find folgende Nummern gezogen worden, welche hiermit zur Rüczahlung gekündigt werden:

1. 43% abgestempelte und 4 °/% nicht abgestembvelte vom Jahre 1906 lautend auf Felten & Guilleaume- Lahmeyerwerke Actien-Gesellschaft.

43 48 91 106 200 242 272 301 341 360 460 492 496 502 563 588 601 622 639 659 660 697 734 759 887 901 906 930 1023 1047 1072 1083 1131 1175 1198 1204 1210 1224 1235 1253 1266 1267 1283 1398 1406 1473 1479 1516 1585 1670 1696 1705 1721 1780 1796 1841 1863 1883 1914 1926 1945 1953 1977 2016 2055 2169 2170 2274 2275 2277 2339 2337 2359 2397 2482 2519 2612 2691 2682 2719 2733 2778 2820 2895 2944 2991 3001 3030 3044 3056 3100 3154 3178 3179 3442 3514 3580 3999 3699 3701 3707 3721 3750 3795 3800 3830 3833 3858 3867 3898 3922 4051 4064 4085 4089 4143 4220 4230 4265 4274 4329 4426 4451 4498 4567 4571 4586 4601 4652 4751 4763 4789 4794 4832 4855 4917 4937 4948 4963 D028 5035 5061 5089 5102 5151 9185 5209 5233 5312 5368 5380 0457 5518 5562 5583 5596 5599 9633 5669 5706 5726 5817 5848 5938 5958 6014 6022 6023 6036 6074 6181 6215 6216 6263 6256 6336 6376 6415 6447 6451 6554 6567 6596 6627 6636 6664 6714 6771 6831 6887 6895 6901 6933 7010 7014 7039 7112 7141 7145 7188 7214 7231 7266 7273 7291 7313 7380 7408 7492 7520 7521 7950 7552 7563 T7568 7597 7667 7694 7706 7796 7886 7887 7901 7959 7993 8093 8112 8166 8246 8302 8342 8357 8358 8461 8472 8488 8585 8607 8779 8785 8799 8863 8937 8943 8950 9044 9070 9080 9108 9139 9161 9313 9314 9345 9357 9359 9434 9467 9481 9592 9595 9625 9648 9713 9723 9813 9824 9839 9877 9899 9906 10008 10030 10038 10040 10053 10166 10284 10348 10372 10413 10454 10478 10564 10584 10617 10626 10661 10887 10945 10962 11061 11177 11226 11233 11241 11293 11307 11363 11386 11433 11445 11454 11497 11507 11540 11680 11686 11741 11802 11826 11845 11861 11898 11917 11921 11989 12002 12009 12022 12044 12076 12100 12136 12167 12178 1228 12261 12378 12379 12403

2472 12490 12608 12613 12695 12769 12874 12884 12928 12952 13002 13080 13099 13141 13182 13302 13367 13442 13500 13691 13717 183734 13865 13876 13886 14003 14027 14046 14091 14100 14217 14220 14265 14284 14494 14576 14593 14607 14635 14644 14785 14897 14997 15043 15066 15138. 15156 15183 15206 15250 15367 15433 15439 15464 15481 15575 15652 15657 15658 15679 15751 15754 15772 15778 15779 15798 15805 15816 15871 15925 15993 16043 16053 16063 16117 16134 16152 16191 16208 16214 16256 16257 16268 16281 16299 16455 16463 16472 16550 16563 16651 16652 16696 16717 16863 17087 17091 17104 17108 17124 17194 17208 17218 17231 17241 17256 17268 17280 17285 17300 17345 17408 17426 17434 17443 17541 17590 17599 17610 17732 17758 17840 17891 17939 17948 17999 18008 18061 18099 18110 18190 18210 18211 18222 18231 18245 18265 18272 18285 18286 18329 18345 18364 18375 18403 18565 18717 18767 18783 18901 18930 18962 19156 19209 19216 19323 19377 19421 19442 19454 19474

19712 19742 19860 19881 19941.

2. 47% vom Fahre 1908, lautend auf Felten & Guilleaume-Lahmeyer- werke Actien-Gesellschaft.

20027 20100 20109 20182 2018920204 20207 20250 20347 20449 20502 20516

3761 3888 4137 4348 4587 4819 4966 5170 9387 5621 5900 6056 6295 6562 6794 6999 7149 7297 7526 7680 7911 8262 8473 8808 9076 9337 9584 9772 9951 10088 10424 10625 11040 11248 11439 11672 11836 11928 12048 12188 12454 12729 12963 13218 13703 13936 14164 14545 14670 15082 15279 15526 15736 15791 15981 16121 16250 16325 16617 16918 17164 17244 17341 17479 17745 17985 18122 18239 18290 18538 18910 19300

3998|

21174 21427 21804 22032 22229 22320 22582 22724 22937 23206 23439 23634 23808 24029 24245 24389

21123 21405 21727 21931 22224 22314 22483 22699 22922 23186 23436 23994 23809 23943 24118 24384 24642

21052 21053 21088 21114

21186 21190 21231 21313

21446 21619 21693 21724

21823 21840 21849 21893

22063 22097 22137 22221

22249 22267 22282 22292

22327 22334 22377 22394

22604 22627 22660 22689

22807 22815 22850 22889

22995 23060 23096 23147

23216 23260 23321 23410

23458 23497 23573 23576

23655 23679 23737 23781

23855 23870 23909 23912

24061 24083 24110 24115

24261 24272 24341 24350

24489 24578 24595 24638

24705 24715 24738 24790 24791

24806 24809 24843 24852 24853

24924 24937.

Die Verzinsung hört mit dem 30. Sey-

tember 1923 auf. Die Nücfzahlung erfolgt

mit 39/0 Aufgeld, also mit 1300 4 für jedes Stück, vom 1. Oktober 1923 an gegen Aushändigung der Stücke nebst

Erneuerungsscheinen und den no< nicht

fälligen Zinsscheinen. Für etwa fehlende

Zinsscheine wird der entspredende Betrag

in Abzug gebracht. Zahlstellen find:

Hauptkasse der Gesellschaft in Köln- Mülheim,

Darmstädter und Nationalbank, Berlin, Darmstadt u. Frankfurt am Main sowie deren Filialen,

Direction der Disconto - Gefell- schaft, Berlin,

Dresdner Bank, Berlin, Dresden und Frankfurt am Main sowie deren Filialen,

A. Schaaffhausen’scher Bankverein A.-G., Köln u. Düsseldorf sowie dessen Filialen,

Verliner Handels - Gesellschaft, Berlin,

Bankhaus S. Bleichröder, Berlin,

Bankhaus Deichmann & Co., Köln am Rhein,

Bankhaus A. Levy, Köln a. Nh.,

Bankhaus Sal. Oppenheim jr. & Cie., Köln am Nhein.

Aus den früheren Auslosungen sind fol-

gende Teilsculdvershreibungen no< nicht

zur Einlösung eingereiht worden : Auslosung 1917 : 17203 17921. Auslosung 1919 : 22012. Auslosung 1920 : 5978 8621 9243

11083 16317 21113 21658.

Auslosung 1921 : : 2304 3755 3793 4798 5539 5736 6347

8764 8816 9212 9258 9559 11527 11610

11900 14459 15668 18993 19024 19887

21928 22050 22388 22789.

Auslosung 1922: 581 796 878 985 1036 1246

1815 1819 1882 1904 2024 2115

2237 2377 2540 2655 2924 3054

3908 3526 3532 3632 3642 3689

3724 3733 3797 3799 3816 4153

4481 4531 4867 5130 5301 5964

6791 6824 6839 6856 6929 7392 7395

7428 7528 8277 8399 8402 8422 8428

8634 9053 9304 9475 9956 10422 10499

10813 10854 11023 11628 11808 12005

12067 12617 12665 12945 12978 13073

13303 13474 13610 13651 13877 14717

14919 14958 15072 15543 15547 15591

15867 16307 16498 16634 16742 16760

16773 16806 16929 17828 17859 17913

17957 18011 18351 18378 18395 18491

18649 18782 18839 18954 18958 18983

19210 19271 19359 19440 19456 19891

20450 20634 21021 21094 21183 21184

21228 21325 21692 21926 22014 22189

22284 22460 22898 23192 23532 23644

23788 23790 23936 23997 24112 24276

24569 24936 24954.

Kölu-Mülheim, den 13. April 1923" Der Vorstand.

[14247] Bekanntmachung.

Die neuen Aktien und Genußscheine sind fertiggestellt und Feen bei den Bezugs- stellen gegen Nücgabe der quittierten An- tielbe/deinë von jegt ab zur Ausgabe.

Ergoldsbach, im Mai 1923.

Dachziegelwerke Ergoldsbah A. G.

[14040] 1„Defag““ Deutsche ga Ge Akt.-Ges., Berlin-Südende, Berliner a 14/16. Einladung zur außerordentlichen Ge- neralversammlung auf Freitag, den 25.Mai, 4x Uhr Nachmittags, in den Geschäfts- räumen der Gesellichaft. Tagesordnung: Neuwahl des Aufsichtsrats. Stimmberechtigt sind diejenigen Aktio- nâre, die spätestens am dritten Tage vor der Generalversammlung ihre Aktien oder ene bei der Gesellschafts- asse oder bei dem Notar Herrn Or. Skorczewsfki, Südeude, Berliner Straße 1, hinterlegt haben. Berlin-Südende, den 28. April 1923. „Defag“ Deutsche Fotografishe A.-G.

24792 24889

1812 2187 3159 3723 4258 6766

24677 | H

[14039]

Deutsche Schauspiel-Betrieb- . Aktiengesellschaft in Flensburg, Der Bankdirektor Oluf Ohlsen in Flensburg ist aus dem Aufsichtsrat aus- geschieden. Der Prokurist Peter Skött in Flensburg ist in den Aufsichtsrat eingetreten. Der Vorstand. Gondesen.

[13869) Hamburgische Sochseefischerei Aktiengesellschaft. In der am 6. Februar 1923 statt- gefundenen außerordentlichen General- versammlung unferer Gesellschaft haben die seithertgen Aufsichtsratsmitglieder, die erren Julius Hofmann, Hermann Schneider und Nechtsanwalt Dr. Wedekind ihre Aemter als Mitglieder des Auf- sichtsrats der Gesellshatt zur Ver- fügung gestellt. An Stelle der aus- {eidenden Mitglieder des Aufsichtsrats wurden die Herren Dr. Karl Melchior, Bankdirektor Claus Bolten und Otto Krogmann în den Aufsichtsrat gewählt. Samburg, den 17. Februar 1923,

S. Wriede. Döbbelin.

13903]

Des Eisengießerei & Maschinen-

abrik Michelstadt in Michelstadt (Hessen).

Die Altionäre unserer Gesellschaft

werden S zu der am Samstag,

den 2. Juni l. J., Vormittags 114 Uhr,

im Sigzungssaal der Deutschen Vereins-

bank, Frankfurt a. M., Junghofstraße 11,

stattfindenden 40. ordentlichen General-

versammlung eingeladen.

Zur Teilnahme an der Generalversamm-

lung sind nur diejenigen Aktionäre be-

reWtigt, wel<he ihre Aftten entweder bei der Gesellshaftskasse in Michelstadt oder bei der Deutschen Vereinsbank oder bei dex Dresdner Bank in Frankfurt a. Main bis spätestens am 30. Mai l. F. hinter- legt oder den Nachweis des Besitzes bis dahin erbracht haben.

Tagesordnung :

1, Bes(lußfassung über die Jahres- re<nung und die Gewinn- und Verlustrehnung na< Anhörung des Geschäftsberihts dur< den Vorstand und des Prüfungsberichts des Auf-

sichtsrats sowie Feststellung der Dividende auf Antrag des Aufs sichtsrats.

2. Entlastung der Direktion und des Aufsichtsrats. 3. Wahl von Mitgliedern des Auf- sichtsrats. 4. Mitteilung über die Feuerversicherung. Michelstadt, den 28. April 1923. Der Au sichtsrat. Ed. Oppen heim.

[14394] Niedersachsenwerke Aktien- gesellschaft. L

Die Aktionäre unserer Gesellschaft

laden wir hiermit zu der am Donners- tag, den 24. Mai dieses Jahres, Vormittags 11 Uhx, in den Geschäfts- räumen unserer Gesellschaft stattfindenden außerordentlichen Generalversammlung ein. Tagesordnung :

1, Beschlußfassung über die Sr alung des Aktienkapitals um bis 20 000 000 dur<hAusgabe auf denInhaber lautender Stammaktien; Festsegung des Mindest- ausgabekurses und der weiteren Mo- dalitäten für die Begebung und die Stückelung, Auss{luß des geseßlichen Bezugsrechts der Aktionäre. Be-

- s{lußfka}sung über Angliederung resp. Aufkaufs einer anderen bestehenden orzellanfabrif.

2, Beschlußfassung über die veränderte Ausstattung der bestehenden Vorzugs- aktien in Ansehung des Stimmrechts.

3. Abberufung und Neuwahl von Auf- sichtsratsmitgliedern.

4, Aenderung der Bestimmungen des Gesellschaftsvertrags, enthaltend die Bezüge des Aufsichtsrats.

5. Vornahme der durch die vorsteheaden Ara enotwendig werdenden Aende- rungen des Gesellschaft8vertrags.

6. Verschiedenes.

Neben der Gesamtabstimmung hat eine

etrennte Abstimmung der Stamm- und orzugsaktionäre zu erfolgen. Diejenigen Aktionäre, welche zur Teilnahme zugelassen werden wollen, haben dies spätestens am dritten Tage vor dem Generalversamm- lungstage bei der Gesells<att anzumelden. Behufs Ausübung des Stimmrechts in der Generalversammlung sind die Aktien nebst einem doppelten Verzeichnis oder der Hinterlegungsschein eines Notars spätestens am dritten Tage vor dem Generalver- sammlungstage bei der Gesellschaft oder bei der Nordischen Bank-Kommandite Si & Co., Hamburg, zu hinterlegen. Lamspringe, am 30. April 1923.

Der Aufsichtsrat.

Schulze, Vorfizender.

Der Vorstand.

[13950] Gemäß $ 70 des Betriebsrätegesetzes sind als Vertreter des Betrtebsrats in den Aufsichtsrat gewählt die Herren Josef Thum, Andreas Nasp. Lindenberz, den 28. April 1923. Bleicherei A.-G. Der Vorsland.

[14259]

Einladung zur ordentli<henGeneral- versammlung der Batkhy - Motoren- Werke, Aktiengesellschaft, Chemnit, im Sigzungszimmer der Gesellschaft, Chemnig, Limbacher Straße 63, für Dienstag, den 15. Mai 1923, Nachmittags

3+ Uhr __ Tage®ordvunung : 1. Bericht des Vorstands. 2. Beschlußfassung über die Bilanz. 3. Saztzungsänderungen. 4. Sonstiges. Chemnitz, den 26. April 1923, Aufsichtsrat der Batky-Motoren-Werke Aktien- gesellschaft. Der Vorsitzende: C. Meißner.

[14045]

Köln-Nottweil Aktiengesellschaft, Berlin.

Die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft

werden hiermit zu der am Dienstag,

den 29, Mai d. J., Vormittags

11 Uhr, in unserem Geschäftslokale,

Berlin NW. 40, Hindersinstr. 8, s\tatt-

findenden 34, ordentlichen General-

versammlung unserer Gesellschaft er- gebenst eingeladen. Tagesordnung:

1. Genehmigung eines Anschlußvertrags mit der Deutschen Celluloid-Fabrik in Eilenburg.

2. Vorlage des Geschäftsberihts des Vorstands und des Berichts des Auf- sichtsrats sowie der Bilanz nebst Gewinn- und Verlustre<hnung für 1922.

3. Genehmigung der Bilanz und Ges winn- und Verlustre<nung sowie der Verwendung des Gewinns und Ent-

_lastung des Vorstands und Auf- sichtsrats. L

4. Wahl zum Aufsichtsrat.

5. Ernennung von Rechnungsprüfern.

Diejenigen Herren Aktionäre, welche in

der Generalversammlung ihr Stimmrecht

selbst oder dur< einen andern ausüben wollen, werden gemäß $ 21 des Statuts gebeten, ihre Aktien mit einem ziffern- mäßig geordneten Nummernverzeichnis derselben oder die Depotscheine der

Reichsbank oder eines Notars über Hinter-

legung derselben bis spätestens zum

25. Mai d. J. bei einer unserer Ge-

\chäfts\tellen in Berlin oder Nottweil

oder bei einem der nachgenannten Bank-

häuser, und zwar: in Berlin: bei der Direction der Disconto - Gefell-

schaft, bei der Deutschen Bank, : bei der Darmstädter und Nationalbank, _ Kommanditgesellschaft auf Aktien, bei G Bankhause Delbrü>k Schi>kler

& Co., bei der Bank des Berliner Kassenvereins (nur für seine Mitglieder), in Köln : bei dem Bankhause A. Levy, bei dem A. Schaaffhausen’s<hen Bank- verein A.-G., i bei dem Bankhause Deichmann & Co., bei dem Bankhause Sal. Oppenheim jr. & Co., in Bonn: bei dem A. Schaaffhausen’shen Bauk- verein A.-G., in Stuttgart : bei der Württembergischen Vereinsbank, bei der Direction der Disconto - Gesell- saft, in Hamburg : bei der Norddeutschen Bank, bei der Deutschen Bank Filiale Hamburg, bei dem Bankhause M.M.Warburg&Co., bei der Adastra Mean m. b. H. (nur für Vorzugsaktien), in Essen : bei der Direction der Disconto - Gesell- schaft, in Frankfurt a. M.: bei der Deutschen Vereinsbank, bei der Direction der Disconto - Gefsell-

a in Dane Horf: bei dem A. Schaaffhausen'shen Bank- verein A.-G. zu hinterlegen und bis na< der General- versammlung zu belassen. Der Beifügung von Dividendenscheinen und Talons be- darf es nicht. : Eintrittskarten und Stimmzettel werden vom 28. Mai d. J. ab bei unserer Ber- liner Geschäftsstelle in Berlin NW. 40, indersinstr. 8, an die Vorzeiger der interlegungsscheine Ugen. Berlin, den 30. April 1923.

20520 20556 20702 20703 20749 20759 20384 20900 20937 20969 21006 21048

er Vorstand. Bro>lmann.

Mad>enthun. Frie.

[13946] Die Aktionäre der Weinkellerei Nuctags & Weirau<h Akt.-Ges. Rüdesheim am Nhein werden hiermit zu einer außerordentlichen Generalversamm- lung auf Mittwoch, den 23. Mai 1923, Nachmittags 3 Uhr, na< Köln-Chrenfeld, Ottostraße 69, einberufen. Tagesordnung : Erhöhung des Aktienkapitals. Die Hinterlegung der Aktien hat bis zum 20, Mai 1923 bei der Nassauischen Landesbank, Nüdesheim, der Gesellschaf\tss kasse in Nüdesheim, der Firma W. Rutas, Köln-Chrenfeld, Ottostraße 26, und der Firma Carl Pik, Oberhausen, Mül- heimer Straße 305, zu geschehen. Der Auffichtsrat. Nud>as.

m m Ep nre ——

[13958] Ottensener Eisenwerk Aktien-Gesellschaft, Altona-Ottenfen. Wir berufen hierdur< unsere Aktionäre zu der am Sonnabend, den 26, Mai 1923, Vormittags 11 Uhr, im Hotel Kaiserhof, Altona, Großes Klubzimmer, Eingang Bahnhofstraße 23, stattfindenden E ordentlichen Generalversamm- ung.

Tagesordnung : j 1, Bericht des Vorstands und Aufsichts- rats und Bes(lußfassung über die Vermögensaufstellung und FJahres- re<hnung für das Geschäftsjahr 1922, 2. Entlastung des Vorstands und Aufs- fichtsrats.

3. Wahlen zum Aufsichtsrat. 4. Umtausch der bisherigen aktien in Stammaktien

Beschlußfassung über Erhöhung des

es{<lußfassung über Erhöhun Grundkapitals bis zu M 60 000 000 Stammaktien und Ausgabe von M 1 000000 neuen Borzugsaktien, unter Aus\{luß des gesezlihen Be- zugsre<hts der Aktionäre; Ueber- lassung aller Einzelheiten der Aktien- ausgabe an den Aufsichtsrat.

95. Saßungsänderung von $ 4; $

Abs. 3 und 5 (Inhaber statt Name);

14 (Stimmreht der Ar ees: aktien); $ 19 3.2 (109%/% ftatt 69/0); 8 20 (10% statt 6% und Ein-

Vorzugs unter Zus-

losung der Vorzugsaktien bis zu 200 9%).

6. Antrag auf teilweise Selbstver« sicherung.

Zur Ausübung des Stimmrechts in der Generalversammlung find nur diejenigen Aktionäre berechtigt, die ihre Aktien oder Depotscheine der Reichsbank oder eines deutschen Notars über ihre Aktien bis spätestens Mittwoch, den 23. Mai 1923, während der Geschäftszeit bei der Kasse der Gesellshaft in Altona-Ottensen, bet der Westholsteinishen Bank Altonaer iliale, Altona, bei der Ottenfener Bank, ltona-Ottensen, bei der Vereinsbank in amburg, Hamburg, oder bei dem Bank ause Hagen & Co., Berlin, hinterlegen. Sie empfangen dagegen persönliche Ein- trittskarten, welche die Stimmenzahl, Tag, Stunde und Ort der Generalversammlung enthalten. :

Altona-Ottensen, den 28. April 1923.

Der Aufsichtsrat. H. I. B 6 #\ <, Vorsizender.

[13957] Weser Holzindustrie Aktiengesellschaft in Vegesa>. Hierdur< laden wir unsere Aktionärs zu einer am Dienstag, den 29. Mai 1923, in Bremen im Sigzungssaale des Bank« vereins für Nordwestdeuts<hland Aktiens GefetaNs Langenstraße 4/6, Nachmittags

+4 Uhr, stattfindenden außerordentlichen Generalversammlung unserer Gesells chaft ein.

Tage®sorduung : 1. Antrag auf Statutenänderung :

a) L 11 Abs. 3: Ermächtigung des Vorstands, die Gefahren und Risikert der Gesellshaft ganz oder teilweiss auf die Gesellshaft zu übernehmen.

b) $ 13 Abs. 1 hinter bremischen

Staatsgebiet hinzuzufügen die Worte

oder im Unterwesergebiet. /

c) $ 13 Abs. 2 dahin zu änderns daß die Wahl von Aufsichtsratsmit« liedern au< fin außerordentlicher eneralversammlung erfolgen fann. d) $ 16 Abs. 1 zu streichen und dafür zu segen: Der Aufsichtsrat er hält außer seinen Barauslagen einé Vergütung von 10%, die gemäß 24 zu bere<nen ift. i 2, Aufsichtsratswahlen. Diejenigen Aktionäre, welche an der Ge« neralversammlung teilzunehmen wünschen, werden ersucht, ihre Aktien oder die Bei scheinigung über die Piterauna der selben bei einem Notar bis spätestens deu 25. Mai 1923 bei dem Bankverein fü! Nordwestdeutshland Aktiengesellschaft Bremen, zu hinterlegen. ; Bremen, den 28. April 1923. Der Aufsichtsrat.

Der Vorstand.

Geo J. Bewtel, Vorsiger.