1923 / 102 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[13882) Magdeburger Straßen-Cisenbahn-Gesellschaft.

In der Kündigung unserer Schuldver- reibungen vom 2%. April 1923 muß es

Hen:

Vom L1. April 1924 ab treten sämtliche Schuldverschreibungen außer Verzinsung.

Magdeburg, den 28. April 1923.

Der Vorstand. Heßler. Wolff. Schie.

[T4042] Eisenwerk L. Meyer jun. & Co. Aktien-Gesellschaft, Harzgerode am Harz.

Die in der Generalversammlung vom 17. März d. I. beschlossene Kapitals- erhöhung um „4 38 000 000 auf Mark 60 000 000 dur Ausgabe von Mark 37 000 000 auf den Inhaber lautenden Stammaktien, eingeteilt in 7000 Stück über je M 1000, 6000 Stü> über je „# 3000 und 2000 Stück über je „.Á# 6000 e von 1000 Stü>k auf Namen lau- enden 7 9%%/oigen fumulativen Vorzugsaktien über je M 1000, sämtli<h mit Gewinn- bere{tigung ab 1. Januar 1923, ift nun- mehr durchgetührt worden. Die neuen Stammaktien sind von einem unter ührung der Deutschen Bank Filiale rankturt stehenden Konfortium mit der

erpflihtung übernommen worden, davon (6 33 000 000 den Aktionären unserer Gefellschaft zum Bezuge anzubieten.

Wir fordern unsere Attionäre auf, ihr Bezugsrecht bei Vermeidung des Aus- \{lusses in der Zeit bis zum 22. Mai einschließlich

in Frankfurt a. M. bei der Deut-

_ sen Bank Filiale Frankfurt,

in Berlin bei der Deutschen Bank,

bei dem Bankhaus Arons à& Weatlter, in Köln bei der Deutschen Bank Filiale Köln, in Wiesbaden bei der Deutschen Bank Filiale Wiesbaden anzumelden. Der Bezug erfolgt provisions- frei, sofern die Mäntel der alten Aktien mit einem doppelt auégefertigien Anmelde- hein, wofür Formulare bei den Bezugs- stellen erhältlih find, während der üblichen Geschäftsstunden an den Schaltern der Bezugsstellen eingereiht werden.

Auf Æ 1000 alte Aktien können „Æ 3000 neue Aktien zum Kurse von 150% zu- züglih eines Pauschalbetrages als Ab- geltung für die Bezugsrechtssteuer und zu- zügli< Börsenumsaßzsteuer bezogen werden.

Der Pauschalbetrag für die Bezugbrechts- |-

steuer wird nah dem leßtmaligen Handel des Bezugsre<ts in Berlin und Frank- furt a. M. bekanntgegeben. Der \i< dana ergebende Bezugépreis is vom 16. Mai bis 22. Mai 1923 eins{ließli< bar zu erlegen.

Gegen Rückgabe der von den Bezugs- stellen ausgestellten Kafsenquittung über den vorgenommenen Bezug erfolgt die Nushändigung der Aktienurkunden nah deren Gertiglteihbig: Zur Prüfung der Legitimation des. Vorzeigers der Quittung find die Bezugsstellen berechtigt, aber nicht verpflichtet.

Harzgerode a. Harz, im Mai 1923.

Eisenwerk L. Meyer jun. & Co.

UAktien-Gejellichaft,

Barbarino & Kilv Otto Pfaeffle [13922] A.-G., München,

Wir laden hiermit die Herren Aktio- näre ‘zur Teilnahme an der am Donners- tag, den 24. Mai 19283, Vormittags Uhr, in den Näumen der GeseUschas\t, München, Orleanéstraße 6, ftatlfindenden zweiten ordentlichen Generalversammlung ein

Gegenstände der Tage8ordnung sind:

1. Vorlage der Bilanz und des Gewinn- und Verlustkontos per 31. Dezember 1922; Bericht des Vorstands und des Aufsichtsrats.

L. Bes(lußfassung über die Verwendung des Reingewinns.

3. Beschlußfassung über die Entlastung des Vorstands und Aufsichtsrats.

4. Antrag auf Vermehrung des Aktien- kapitals dur< Ausga von auf Namen lautenden, ‘ab 1. April 1923 dividendenberehtigten Stammaktien in von der Generalversammlung zu bestimmender Höhe und Beschluß- fassung über die Einzelheiten der Altienauêsgabe. Das geseyliche Be- zugsre<t der Aktionäre soll aus- ge\hlossen fein.

b. Aenderung des $ 4 der Satzungen (Ziffer des Grundkapitals).

Die Beschlußfassung zu Ziffer 4 und 5 ertolgt in Gesamtabstimmung und in gefonderter Abstimmung der Norzngsaktionäre und der Stamm- aktionäre mit einer Mehrheit von mindestens drei Vierteilen des bei der Beschlußfassung vertretenen Grund- Tapitals.

6. Aenderung des $ 12 der Satzungen (Termin der Generalver})ammlung).

7. Aenderung des $ 11 der Satzungen (Bezüge des Aufsichtsrats)

Zur Teilnahme an der Generalver- fammlung sind alle Aftionâre berechtigt, welche pätestens am Tage vor der veröffent- Tichten Einberufung der Generalver)amm- Tung ihren Aktienbesiy im Aktienbuch auf ihren Namen haben ums{reiben lassen und folchen spätestens zwei Werktage vor dem

ge der Generalversammlung

bei der Bayerischen Disconto- & Wechsel-

_ Bank A.-G. in Nürnberg oder .

im Büro der Gesellschaft, Münwen, Orleanéftraße 6,

zur Generalversammlung angemeldet haben.

München, den 3. Mai 1923.

VBarbarino & Kilp Otto Pfaeffle

[14268] Chemische Fabrik Curt Vo>ke A -G., Bremen.

Zu neuen Mitgliedern des Aufsichtëärats sind bestellt der Kaufmann Curt Hermann Vote, Bremen, der Oberstleutnant Curt Henning Naffauf, Magdeburg

[13947 | Linke-Hofsmann-Lauchhammer Aktiengesells<haft, Breslau.

Einuzichung der Vorzugsaktien. Wir weijen darauf hin, daß die Be- träge der no< nit eingereihten Aftien- urkunden von uns gemäß B. G.-B. $8 372, 378 beim Amtsgericht Breslau hinterlegt werden, wenn die Einreihung ni<t bis zum 20. 5. d. I. erfolgt ist. Die Stellen, bei denen die Einreichung zu erfolgen hat, sind in unserer Bekannt- machung vom 31. 5. 22 (Nr. 125 des Deutschen Reichsanzeigers vom gleichen Tage) genannt. Breslau, den 24. 4. 1923. Linke-Hofmann-Lauchhammer Aktiengesellschaft. Der Vatrstand. Eichberg. Kiene. [14248]

Einladung zu der am 26. Mai 1923 im Sizungsfaale des Weinhauses Breuer, Düsseldorf, Bahnstraße 9/11, Vormittags 104 Uhr, stattfindenden außerordentlichen Generalver}ammlung.

Tagesorduung :

1. Abberufung des Aufsichtsrats.

2. Abberufung des Vorstands.

Aktionäre, die an der außerordentlichen Generalversammlung teilnehmen wollen, werden gebeten, ihre Aftien spätestens am dritten Werktage vor der Generalver- sammlung bei einer der nachbenannten Stellen :

1. Gesellschaftskasse, Langenfeld, 2. Bankhaus Daniel Bo>kamp, Komm.- Gef., Düsseldorf,

3. einem deuts<hen Notar zu hinterlegen.

Agepa Aktiengesellschaft für

verarbeitung, Langenfeld, Der Vorstand.

apier- hld.

[14249]

Einladung zu der am 26. Mai 1923 im Sitzungssaale des Weinhaufes Breuer, Düsseldorf, Bahnstraße 9/11, Nachmittags 3 Uhr, stattfindenden ordentlichen General- versammlung.

Tagesordnung: - 1. Vorlage der Bilanz, der Gewinn- und Verlustre<hnung und des Ge- Ie für das Geschättsjahr

2, Entlastung des Vorftands und des Auisichtsrat.

3. Genehmigung der Bilanz fowie der Gewinn- und Verlustreßnung und Be|\chlußfassung über die Verteilung des Reingewinns.

4. Beschränkung der Rechte der Vor- ugsafktien ($ 4 des Gesellscha\ts- tatuts). Hierzu Sonderbeschluß- fassung der benachteiligten Aktionäre.

b. Neuwabl des Aufsichtsrais gemäß 8 243 H.-G.-B.

Zu Punkt 4 bedarf es neben dem Be-

{luß der Generalversammlung eines in

gesonderter Abstimmung gefaßten Be-

schlusses der Inhaber der Stammaktien.

Aktionäre, die an der Hauptversamms-

lung teilnehmen wollen, werden gebeten,

ihre Aktien spätestens am dritten Werktage vor der Generalverfammlung bei einer der nachbenannten Stellen:

1. Gesellschaftskasse, Langenfeld,

2, Bankhaus Daniel Botkamp, Komm.- Ges., Düsseldorf,

3. einem deutschen Notar

zu hinterlegen.

Ageya Äktiengesells<haft für Papier- verarbeitung, Langenfeld, Rhld.

Der Vorstand.

Leander Schuhfabrik A.-G. vorm. Carl 9chfenhirt & Vehrens, Offenba<h a. M.

Die Aktionäre werden hiermit zu der am Samstag, den 26. Mai 1923, Vormittags 11 Uhr, im Sigzungssaale des Bankhauses S. Merzbach, Offenbach a. M., statifindenden außerordeutlichen Generalversammlung eingeladen. Tagesorduung :

1. Erhöhung des Stammaktienkapitals von nom. 15 000 000 um bis nom. Á 25 000 000 auf bis nom. 40 000 000 sowie des "Vorzugs- aktienkapitals von nom. .ÆÁ 1 000 000 um bis nom. M 1 500000 auf bis nom. M4 2 500 000.

2. Beschlußfassung über die Modalitäten der Kapitalerhöhung.

8. Aenderungen der 8$ 9 (Kapitalhöhbe), 20 (Bezüge des Aufsichtsrats) sowie 27 der Satzungen (Gewinnverteilung).

4. Beschluß über teilweise Selbstversiche- rung der Gefellshaft ohne Berüd>- sichtigung der Selbstverfiherung in der Bii1anz.

Veber die Punkte 1—3 der Tagesord-

nung findet neben dem Beschluß der Haupt-

versammlung eine gesonderte Beschluß- igs der Stamm- und Vorzugsaktionäre att.

Diejenigen Aktionäre, wel<he in der Generalversammlung ihr Stimmrecht aus- üben wollen, haben ihre Aktien oder einen Hinterlegungsschein eines deutschen Notars spätestens am dritten Werktage vor der Generalversammlung in Offen- ba< a. M. bei der Gesellschaft oder bei dem Bankhause S. Merzbach, in Frankfurt a. M. bei der Deutschen Bank Filiale Frankfurt a. M. oder bei dem Bankhau'e Paul Strasburger & Co. zu hinterlegen.

Offenbach as. M., 3. Mai 1923.

[13570] Deutscher Phönix Versicherungs-Aftien-Getellschaft. Wir bringen hiermit zur Kenntnis, daß Herr Kaufmann Carl Donner aus dem Autsichtsrate unserer Gefellschaft aus- geschieden ist. Frankfurt a. M., den 25. April 1923. Der Vorstand.

[14287]

Einladung der Aktionäre der Kühn & Schulenburg Aktiengesellschaft in Hamburg zur ordeutlichen General- versammlung auf Dienstag, den 15. Mai 1923, 5 Uhr, im Geschäits- fe der Nechtsanwäite Dres. Klein- <midt, eus Oldah, Hamburg, Tagesorduung :

1. Bericht des Vorstands über das ab- gelautene Geschäftsjahr sowie Vorlage der Bilanz nebst Gewinn- und Ver- lustre{<nung.

2. Bericht des Aufsichtérats über die Bang der Jahresre<bnung.

3. Beschlußfassung über die Bilanz, Ver- teilung des Reingewinns sowie Ent- lastung des Vorstands und Autsichts- rats.

4, Neuwahlen zum Aufsichtsrat.

5. Beschlußfassung über den Antrag des Vorstands und Aut!sichtsrais:

a) das Grundkapital der Gesfell- {haft von M 10000000 auf „6 100 000 000 zu erhöôben, und zwar dur< Zuzablung von 4 9000 und 6000 für Unkosten, zusammen also von .4 15000 auf jede Vorzugs- und Stammaktie, dur< neben dem Gesellschattäversammlungsbeshl1uß ge-

Neueuwall

sonderte Abstimmung der Stamni- und Vorzugsaktionäre über diese Kapitalserhöhung,

b) den Nennwert der Aktien, auf die die Zuzahlung von # 15 000 ge- leistet wird, um „4 9000, alfo auf „M 10 000, dur< Abstempelung zu erhöhen,

c) Ermächtigung des Au|sichtsrats p allen sür die Dur<führung der

\{lossenen Kapitalserhöhung er- forderlihen Maßnahmen fowie zur entipre<enden Abänderung des Ge- sellshajtsvertrags.

6. Beschlußfassung über fonstige redt- zeitig angekündigte Anträge. Hamburg, den 30. April 1923. Kühn & Schulenburg Aktiengesellschaft. . Der Auffichtsrat. Dr. H. Kleins<mädt.

[14395] Maschinenfabrik Moenus A.-G. in Franîtfurt a. M.

Bezugsangebot auf 6 22 500 000 neuer Stammaktien.

Die ordentlihe Generalversammlung vom 17. April 1923 hat beschlossen, das Grundkapital der Gefelishaît von nom. A 47800000 um nom, ú 56 600 000 dur< Ancegabe von nom. ÆÁ 55 000 000 Stammaktien und nom. .# 16600000 Vorzugs- aïtien zu je 4 1000 unter Aus\chluß des gefeßlihen Bezugsre<ts der Aktionäre zu erhöhen. Die nom. „(4 55 000 000 neuen Stammaktien find auf den Jnhaber gestellt und vom 1. Januar 1923 ab dividendenbere<tigt. Sie sind von einem Konfortium übernommen worden, das ver- vflichtet ist, davon 4 22 500 000 neue Stammaktien den Besigern alter Stamm- aktien zum Kurse von 1000 9 zuzüglich Bezugsrechtspauschale derart anzubieten, daß auf je zwei alte Stammaktien von M 1000 eine neue Stammaktie von é 1000 bezogen werden fann.

Nachdem der Beschluß der General- versammlung in das Handelsregister ein- getragen ist, fordern wir die Stamm- aftionäre auf, ihr Bezugsre<ht unter folgenden Bedingungen auszuüben :

1, Die Ausübung des Bezugsrechts hat bei Baume des Ausschlusses in der Zeit vom 3. Mai bis 17. Mai 1923 einschlicßlich in Franksurt a. M. bei dem Bankhaus E. Ladenburg, bei der Direction der Disconto-Gesell- _ aft, Filiale Frankfurt a. M,, während der bei jeder Stelle üblichen Geschäftsstunden zu erfolgen.

2. Bei der Anmeldung sind die Aktien, auf wel<he das Bezugsreht geltend ge- macht werden soll, ohne Gewinnanteil- und Erneuerungsschein mit einem doppelt ausgefertigten Anmeldeschein, auf dessen erstem Exemplar die Aktien der Nummern- folge no< geordnet sein müssen, einzu- reihen. Anmeldescheine find bei den Bezugsstellen erhältlich.

Die Aktien, auf welche das Bezugsre<ht ausgeübt worden ift, werden abgestempelt und ehestens zurüdgegeben.

3. Der Bezugspreis von 1000 9/9 = M 10000 je Aftie ist zuzüglih Bezugs- re<tspaus<hal und ganzem Börjenumsaß- stempel spätestens am 17. Mai in bar zu entrichten. Ueber die geleistete Einzahlung wird auf dem zweiten Exemplar des An- meldescheins Quittung erteilt. :

4. Die Höhe des Pauschalbetrags wird fofort nah der leßten Notierung des Be- zugsre<ts an der Franffurter Börse in den Gesellschaftsblättern bekanntgegeben. 5. Die Vermittlung von An- und Ver- kauf von Bezugsrechten übernehmen die Anmeldestellen.

6. Die Aushändigung der neuen Aktien erfolgt an einem no< bekanntzugebenden Zeitpunkt bei derjenigen Stelle, bei welcher der Bezug fiattgefunden hat.

Franftfurt a. M., im Mai 1923. Direction der Disconto - Gesellschaft Filiale Frantfurt a. M,

A

[14246] Nördliche Friedrichstadt Grundstü>s- verwertungs-Aftien-Gejsellschaft zu Berlin. Die ordentlihe Generalversammlung wird am 30. Mai 1923 um 2 Uhr in den Büroräumen des Rechtsanwalts ee, Berlin, Charlottenstraße 62, statt- nden. Tagesordnung : 1. Neuwahl zum Vorstand und Auf- sichtsrat 2. Verschiedenes. Der Vorstand. Aßmann.

{13555] Th. Goldschmidt A.-G. Essen.

Die Aktionâre unserer Gefellschaft werden zu der am Mittwo<h, den 30. Mai 1923, Vorm. 104 Uhr, im

Geshäftsgebäude unserer Gefellshaft in Essen, Salkenbergsweg 18, stattfindenden ordentliden Generalversammlung ein- geladen. : Tagesorduunug : L Mean ee Berichts des Vorstands und des Auftsichisrats über die Ver- hältnisse der Gesellshast und über die Ergebnisse des verflossenen Ge- schäftsjahrs. 2. Feststelung der Bilanz und der winn- und Verlustre<Gnung für das verflossene Geschäftéjahr. 3. Entlastung der Mitglieder des Vor- ‘stands und des Aufsichtsrats. 4. Beschlußiassung über die Gewinn- verteilung. 5. Wahl von Aufsichtsratsmitgliedern. Um in der Generalversammlung zu flimmen oder Anträge zu stellen, müssen die Aktionäre ihre Aktien oder den Hinterkegungsscein eines deutschen Notars, der Meichébank oder. der Bank des Berliner Kasseavereins in Gemäßheit des $ 24 der Satzung spätestens am 26. Mai 1923 bis 3 Uhr Nachmittags bei der Gesellschaftskasse oder bei der Direction der Disconto - Gesellschaft, Berlin, Essen, Elberfeld und Frank- furt a. M, dem Bankhause Simon Hirshland, Essen, dem Barmer Bank- verein, Barmen und Essen, der Süd- deutsden Disconto - Gesellschaft, Mann- beim, der Mitteldeutshen Kreditbank, -Berlin, Essen und Frankfurt a. M., hinterlegen und bis zur Beendigung der Generalversammlung dort belassen. Essen, den 30. April 1923. Th. Gold\{<midt A.-G. Wilhelm Marx, Vorsitzender des Aufsichtsrats.

[12317]

Dinse-Maschinenbau-Aktien-

; gesellshaf. Hierdur< laden wic die Aktionäre der Dinse- Maschinenbau - Aktiengesellschaft zu der am Sonnabend, den 26. Mai 1923, Vormittags 11 Uhr, im Hotel „Efspla- nade‘“ in Berlin W., Believue- straße 16/18 a, stattfindenden ordent- lichen Generalversammlung ein.

Die Tagesordnung derselben lautet:

1. Vorlegung der Bilanz und der Ge- winn- uud Verlustrehnung sowie des Berichts des Vorstands und des Auf- ichtsrats für das abgelaufene Ge-

c<âftsjahr 1922.

Vorschläge des Vorstands über die Nerwendung des Reingewinns und die Auszahlung einer Dividende.

2. Be pang tber diefe Vorschläge und über die Verwendung des Rein- gewinns.

3. Beschlußfassung über die Entlasiung der Mitglieder des Vorstands und des Aufsichtsrats.

4. Wahlen zum Auffichtsrat.

b, Statutenänderung.

Gemäß Anordnung des Negister- rihters beantragt der Vorstand, die Generalversammlung wolle beschließen, den Satzungen unter Titel VI $ 24 einen Absay 4 hinzuzufügen mit dem Wortlaut:

„Die Gewinnbeteiligung neuer Aftten, welche bei Kapitalechöhungen ausgegeben werden, fann abweichend vom $ 214 H.-G.-B. geregelt werden.”

Es ist zu bea<hten, daß na< $ 20 der

Gesellschaftssaßungen diejenigen Aktionäre,

welhe an der Generalversammlung teil-

nehmen wollen, spätestens am 17. Mai

1923 in den üblihen Ge)chäftsstunden bei

der Gesellschaftskasse

a) ein Nummernverzeichnis der zur Teil-

nahme bestimmten Aktien oder Interims-

scheine ‘einreichen,

b) diese Aktien oder Interimsscheine

oder die darüber lautenden Hinterlegungs-

scheine bei der Gesellsd\aftskasse bis zum

Schlusse der Generalversammlung hinter-

legen und daselbst belassen.

Die Hinterlegung der Aktien oder

Interimsscheine und der S

nisse kann auch bei einem deutschen Notar

ertolgen

Die Bilanz sowie die Gewinn- und Verlustre<hnung werden mit dem Geschäfts- beriht des Vorstands und dem Bericht des Autsichtsrats vom 3. Mai 1923 ab zur Einsichtnahme für die Aktionäre in den Geschäftsräumen der Gesellschaft aus-

gelegt. i é

Die Auszahlung der Dividende für das Geschäftsjahr 1922 erfolgt in der von der Generalversammlung zu beschließenden öhe vom 25. Mai 1923 ab an der uptkasse der Commerz- und Privat- Bank, Berlin W. 8, Behrenstraße 46/48, sowie an der Hauptkasse des Bankhaufes Sal. Oppenheim jr. & Cie., Köln a. Nhein, Große Budengasse. Berlin-Reini>kendorf, den 26. April

1923. / Der Vorstand der Dinse-Maschinenbau-Aktien-

Der Vorfiand. Pfaecffle.

Der Auffichtsrat. [14048]

E, Ladenburg.

[13565] Deutsche Samoa Gesellschaft. Die ordentlihe Hauptversammlung

unserer Geellschaft findet am Sonnabend den 19 Mai d. F um 12 Uhr in Cassel im Büro des Justizrat Dr. Wetß, Opern- straße 8, statt.

__ Tagesordnung:

1. Bericht des Vorstands und Vorlegung der Bilanz und Gewinn- und Ver- lustre<nung für das Jahr 1922.

2. Entlastung des Vorstands und Aufs sichtsrats.

3. Wahlen zum Aufsichtsrat.

4. Erhöhung des Grundkapitals um é 200 000 Anteile mit zehrfachem Stimmrecht, jedo< beschränkter Di- vidende und Rückzahlung zum No- minalwert für den Fall einer Liqui- dalion unter Auss{Z¿uß des Bezugs- re<ts der Anteilsei,ner. Festsezung der Ausgabebedingungen und ents sprehende Aenderunz der Saßung.

Nach $ 31 der Sayungen find nur

diejenigen Anteilseigner zur Ausübung des Stimmrechts berehtigt, die ihre Anteils- scheine spätestens am let.ten Tage vor der Hauptversammlung im Büro der Ge]ell- schaft, Berlin, An der Apostelkirche 11,

hinterlegt haben.

Der Hinterlegung steht eine amtliche Bescheinigung von Behörden oder von der Neichsbank über die bei ibnen hinterlegten Anteilscheine gleich

Der Aufsichtsrat. Soest.

[14277]

Sn derGeneralversammlung vom21.März 1923 is die Erböhung des Gesellschafts» fapitals um 5 Millionen Mark aut 6 Mils lionen Mark dur< Ausgabe neuer Aftien mit Gewinnberehtigung vom 1. Januar 1923 ab beschlossen worden. Das ge}ey- liche Bezugsrecht der Aktionäre ift ausge- \{<lossen. Die neu auszugebenden Aftien find von einem Konfortium übernommen worden. Den Aktionären follen junge Aktien im Verhältnis 1: 1 zum Kurse von 160% zuzüglih der zur Erhebung gelans genden Bezugsrechtésteuer angeboten weiden. Wir fordern die Aktionäre unserer Geell \<aft aux, ihr Bezugsrecht bei Vermeidung des Ausschlusses in der Zeit vom 1. bis 15. Mai 1923 auszuüben bei der Gefell- schaftskasse, der Kieler Bank, der Kieler Handelsbank A.-G. in Kiel und der Futernationalen Handels- bauk in Berlin, . Die Ausübung des Bezugsrechts ist \chriftlih zu erflären unter Einreichung der Mäntel der alten Aktien mit einem doppelt ausgefertigten Nummernverzeichnis. Für die Abgeltung dereBezugsrechtésteuer ist ein Pauschbetrag von 2590 Æ& für je 1000.4 nom. junger Aktien zu entrichten. Der sih danach ergebende Bezugspreis für je 1000 .4 nom. junger Aktien von 1850 4 ist bis spätestens zum 15. Mai 1923 in bar zu entrichten.

Gegen Rückgabe der von der Bezugs- stelle ausgestellten Kassenquittung über den vorgenomménen Bezug erfolgt die Aus- bhändigung der Aktienurkunden nah deren Fertigstellung. Zur Prüfung der Legi- timation des Vorzeigers der Quittung sind die Bezugsstellen berechtigt, aber nicht ver- pflichtet.

F. Kadow Skulpturenwerke

Aktiengesellschaft in Kiel. Der Vorstand.

[14285] Die Dividende für das Geschäftsjahr 1922 ift auf 30 9/6 festgeseßt worden. Auf jede Aktie kann ein Betrag von 300 4 gegen Einlieferung des Dividendenscheins für 1922 vom 1. Mai ab erhoben werden bei der Gesellschaftskasse, der Kieler Bank, der Kieler Handelsbank in Kiel und der Jnternationalen Han- delsbank in Berlin. F. Kadow Skulplurenwerke Aktiengesellsha{t in Kiel. Der Vors:

orstand.

[13956]

Ludw.Loewe & Co. Actiengesellschaft. In Gemäßheit des $ 20 unserer Satzungen werden unsere Herren Aftionäre zu der diesjährigen ordentlichen Generalversamms lung auf Montag, den 4. Juni 1923, Vormittags 11 Uhr, nah unserem 6 ga saale, Berlin, Dorotheensträße 35/36, ein- geladen.

1

Tagesorduung : 1. Geschäftsberiht des Vorstands und des Aufsichis1ats. Da 0A 2. Nevisionsberiht ter Prüfungs- deputation über die Ie<{nungslegung ; Beschlußfassung über die Bilanz nebst

Gewinn- und Verlustre<hnung und über die Gewinnverteilung. Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

3. Autsichtsratswahlen. Die Anmeldung und Hinterlegung der Aktien oder der über sol<he lautenden Depotscheine der Reichsbank oder der Bank des Berliner Musnuarane hat bis zum 31. Mai 1923, Nachmittags 9 Uhr, bei der Gesellschaftskasse, Dorotheenstraße 35, oder bei einem Notar oder bei einem der nachbezeihneten Bankhäuser: Berliner Ls Se Ban S. Bleichröder, Darms tädter und Nationalbank, Kom.-Ges. a. A., Direction der Disconto - Gesellschaft, Dresdner Bank, sämtli< in Berlin, A. Schaaffhausen'sher Bankverein A. G., Köln, owie bei den fonftigen deutschen Niederlassungen dieser Bankfirmen zu erfolgen. Die Hinterlegung, welhe nicht bei der Gejellschaft geschieht, ist dur eine Be- scheinigung der Hinterlegungsstelle nahe zuweijen. Berlin, den 26. April 1923.

- Der Auffichtsrat.

(l E. Dit 4 Pülz.

Hoeter,

[14242 EGSuiiubang,

Wir laden hiermit unsexe Aftionäre zu einer ordentlichen Generalversammlung ein, die Donnerstag, 24. Mai 1923, Nach-

mitiags 31, Uhr, im Sigunasfaal des Notariats München V, Karlsplaÿ 10/1, stattfindet.

Tagesordnung :

1. Genehmigung der Bilanz für das erste (halbe) Geschäftsjahr 1922.

2. Entlastung des Vorstands und Auf- sichtsrats.

8. Beschlußfassung über Verdopplung des Aktienkapitals auf 30 Millionen Mark, unter Aus\{<luß des gesehz- lichen Bezugsrechts der Aktionäre.

4. Bevoll ging des Mea, die näheren Modalitäten der Begebung der Aktien festzulegen. Genehmi- gung eines trags über den Erwerb einer Firma der Porzellanbranche.

b. Umwandlung der 500 Vorzugsaktien (Nr. 4501 bis 5000) in Stammaktien.

6. Aenderung der Satzung und zwar der & 1, 4, 8; 9, 12, 13, 15, 18

7. Gesonderte Abstimmung der Vorzugs-

und Stammaktionäre soweit erfor-

derlich.

8. Rücktritt und Neuwahl des Aufsichts-

rats.

9. Anträge und Verschiedenes.

Zur Teilnahme. an der Generalver- ammlung sind gemäß $ 18 der Saßung iejenigen Aktionäre berechtigt, die späte- tens am dritten Werktage vor dem ermin entweder beim Vorstand der Ge- fellshaft oder beim Vorsitzenden des Auf-

sichtsrats ihre Aktien hinterlegen oder eine | S

ausreichende, die Nummern der Aktien enthaltende Besitzbestätigung in Vorlage bringen, - aus der hervorgeht, daß die Aktien während der Generalversammlung ge- \perrt sind.

München, den 30. April 1923. Steingut- und Porzellanfabrik München Aktiengesellschaft.

F. Overkott. Frit.

[13881]

J. F. Müller & 6ohn Aktiengesellschaft.

Ordentliche Generalversammlung der Aktionäre am Montag, den 28. Mai, Mittags 12 Uhr. im Sigzungs}aal der Herren Dres. Hallier, Blohm, A. Kießel- bah, Hübbe und Matthießen, Möndeberg- straße 19, I. : Tagesordnung :

1. Vorlage der Bilanz, der Gewinn- und

Verlustre<hnung 1922 nebst Geschäfts-

. bericht.

2. Beschlußfassung über die Verwendung

des Reingewinns.

3. Entlastungserteilung an Vorstand und Aufsichtsrat. s

4. Aufsichtsratswahlen.

Einlaß- und Stimmkarten sowie Ge- \{äftaberi<t und Bilanz sind vom 23. bis 26. Mai gegen Vorzeigung der Aktien erhältlich

a) im Kontor der Herren Notare E. Th. Gabory und A. H. Martin, Schauen- burges Straße 55, werktägli<h von 9— f;

b) bei der Vereinsbank in Hamburg, Alterwall 22, in den Kassenstunden von 9—1 Uhr.

Hamburg, den 1. Mai 1923.

Der Aufsichtsrat.

Or. Ed. Hallier, Vorsißender. Der Vorstand.

Ernst Müller. J. F. Müller. Walter Müller.

(13943)

H. & F. Wihard Aktien-Gesellschaft, Liebau i, Schles.

Die Aktionäre umerer Gesellschaft werden hierdur< zu der Mittwoch, den 830. Mai a. c., Vormittags 11 Uhr, im Sitzungszimmer des Bankhauses Eich- born & Co., Breélau, stattfindenden außer- ordentlichen Generalversammlung ergebenst eingeladen.

Tagesordnung :

1. Umwandlung der 2500 St. Vorzug®- attien Lit. À in Stammaktien.

2. Erhöhung des Stammkapitals um é 8 000 000 Stammaktien Lit. B unter Ausschluß des gesezlihen Be- zugsrehts der Aktionäre.

3. Erhôbung des Aktienkapitals durch Auégabe von „#4 2 000 000 Vorzugs- aktien mit mehrfahem Stimmrecht unter Aus\{luß des Bezugsrechts der Aktionäre.

4. Beschlußfassung über die Durhführung der Beichlüsse zu 1—3.

b. Satzungsänderungen 88 4, 5, 15, 26 G PrE eno den Beschlüssen zu 1—3, & 13 (Befugnisse des Vorstands), $ 14 (Bezüge des Aufsichtsrats).

6. Gesonderte Abstimmungen der Vor- zugs- und Stammaktionäre zu vor- stehenden Beichlüssen.

7. Feuerversicherung.

Zur Teilnahme an der Generalversamm- Tung sind nah $ 15 des Gesellichafts- vertrags diejenigen Aktionäre berechtigt, welhe mindestens sieben Tage vor der t ins Ga bei der Gesellschafts- asse, dem Bankhause Cichborn & Co., Breslau,

Delbrü>, Schi>kler & Co, Berlin, -

I. H. Stein. Köln a. Rhein

a) ein Nummernverzeichnis der zur Teil- nahme bestimmten Aktien einreichen ;

b) ihre Aktien oder die darüber lautenden Dele on Gee der Reichsbank hinter- egen.

Den Erfordernissen zu b kann durch La der Aktien bei einem deutschen

otar Ln werden.

Liebau i. Schles, den 1. Mai 1923. H, & F. Wihard Aktien-Gesellschaft.

Richter.

{14035] .

Aktiengesellschaft für Feinmechanik

in München.

Hierdurch laden wir die Aktionäre unserer

Gesellschaft zu der am Freitag, den 25. Mai

1923, Vormittags 104 Uhr, in unserem

Ausstellungsraum ünchen, Feilitzs{-

straße 2, IL, stattfindenden ordentlichen

Generalversammlung ein.

Tagesordnung :

1. Vorlage der Bilanz und der Gewinn- und BeeiuiireBnang für das Ge- <âftsjahr 1922/23 sowie Bericht des

orstands und Aufsichtsrats.

2. Beschlußfassung über die Genehmi- ung der Bilanz nebst Gewinn- und Berlusirobaina sowie über die Ver- wendung des Reingewinns. /

3. Beschlußfassung über die Erteilung der Entlastung für Au}sichtsrat und Vorstand.

4. Aenderung des $ 10 der Satzung, be- treffend die den Mitgliedern des Auf- sichtsrats zu gewährenden Vergütungen.

H. Zuwahl zum Aufsichtsrat.

6. Be\chlußfassung über die Erhöhung des Stammaktienkapitals der Gesell- schaft um bis zu 24 Millionen Mark Stammaktien behufs Aufnahme einer neuen Fabrikation sowie zur Stärkung der Betriebsmittel. ;

7, Modalitäten der Begebung der neuen Aktien, namentlich Delta als über die Einräumung eines Bezugs- rets für die Stammaktionäre.

u Ziffer 6 und 7 sind in gesonderter Abstimmung Beschlüsse zu fassen von den tammaktionären und den Vorzugs- aktionären.

Zur Ausübung des Stimmrechts in der Generalver)ammlung is nur derjenige Attionär berechtigt, welcher |pätestens am dritten Werktage vor der Generalversamms- lung bei der Kasse der Geiellschaft oder bei dem Bankhau)e Martini & Simader in München teine Aktien oder einen mit Angabe der Aktiennummer versehenen Hinterlegungsschein der Reichsbank oder eines deutschen Notars hinterlegt. :

Stimmberechtigte können sich dur einen mit \{riftliher Vollmacht versehenen Be- vollmächtigten vertreten lassen.

Ueber die Anerkennung der Vollmachten entscheidet im Zweifel der Vorsitzende der Generalversammlung. -

München, den 1. Mai 1923.

Der Auffichtsrat. Dr. Schad, Vorsitzender.

[14241]

Aktiengesellschaft für Leder-

fabriêation, München.

Die Aktionäre werden hiermit zu der am Mittwoch, den 23. Mai 19283, Vorm, 11 Uhr, in der Fabrik Pilgersheimer Straße 39, München, stattfindenden außerordentlichen General- versammlung eingeladen.

Tagesordnung :

L. Beschlußtassung über Erhöhung des Grundkapitals auf „4 73 000 000 dur<h Ausgabe von 956 000 000 auf den Inhaber lautenden Stamm- aktien à M4 1000 und à Æ 6000 und dur Ausgabe von .4 2 000 000 auf Namen lautenden, vorerst zu 95 9/6 einzahlbaren, im übrigen den alten Vorzugéaktien gleichgestellten Norzugéalktien ; entsprechende Ab- L des Statuts, insbesondere

es Ï i Uus]hluß des geseßlichen Bezugs- re<ts der Aktionäre. Beschlußfassung über die näheren Modalitäten der Kapitalerhöhung und deren Durchführung. Er- mächtigung der Verwaltung zur [a Mgemanen Begebung der Aktien ;

inräumung eines Bezugsrechts an die alten Stammaktionäre im Ver- hältnis 2:1. j . Ausdehnung des Mehrstimmrechts

aller Vorzugsaktien auf Be-

\{lußfassungen über Statutände-

rungen ; entsprehende Aenderung

es : . Abänderung des $ 10 dahin, daß zu Beschlüssen einfa<he Majorität genügt, soweit das Gesey nicht zwingend eine höhere Majorität vorschreibt. i Abänderung des $ 12 dur Strei- chung der Höchstzahl der Auffichts- « ratsmitglieder und Streichung des

Abs. 2.

VII. Im $ 14 Abs. 2 und $ 18 Abs. 1 ist je an Stelle von „drei“ zu eken: „fünf“. Im $ 17 Abs. 2 st an Stelle von „zwei“ zu seßen: „vier“. Streichung des $ 19g.

Im $ 19 Abj. 2, $ 21, 22 und 23 Abs. 3 ist zu seßen: „Vor- sigene des Aufsichtsrats“ statt «Aussichtsrat“. :

8& 28 erhält den Schlußsah: „Die Aufsichtsratssteuer wird von der Gefellshaft getragen“.

VIII. Aufsichtsratswahlen.

Diejenigen Aktionäre, wel<e an der

Generalversammlung teilnehmen wollen,

werden ersucht, ihre Aktienmäntel oder

einen mit der ‘dts der Aktiennummern versehenen Hinterlegungöschein der Neichs- bank odec eines deutschen Notars

spätestens bis zum 18. Mai 1923

bei der Bayeri\hen Hypotheken- &

Wechsel-Bank, München, zu hinterlegen.

Es wird darauf hingewiesen, daß zu obigen Punkten T mit V der Tages- ordnung neben dem Beschluß der General- versammlung als solcher auch eine Sonder- abstimmung der Vorzugs- und der Stamm- aktionäre erfolgt.

Müncheu, den 1. Mai 1923.

Der Vorstand. Kloiber.

ITT.

VI.

[14276] Josef Ohlenschiläger Attiengesell- schaft in Weisenau b/Mainz. Zu Vunkt 4 der Tagesordnung der auf den 26. Mai 1923, Vormittags 11 Uhr, einberufenen ersten ordentlichen Generalversammlung hat neben dem Be- {luß der Generalversammlung eine ge- \sonderte Abstimmung der Inhaber von Vorzugsaktien einerteits und der Inhaber von Stammaktien andererseits stattzufinden. Weisenau bei Mainz, den 30. April

1923. Der Vorstand. Josef Ohblenscläger.

[14226]

Aktiengesellschaft vorm. H. Gladen-

be> & Sohn, Biidgießerei, Berlin. Die Aktionäre - unjerer Gesellschaft

werden bierdur< zu einer am Sonnabend,

den 26. Mai dieses Jahres, Vormittags

10 Uhr, im Hotel Adlon zu Berlin, Unter |

den Unden, stattfindenden außerordent- lien Generalversammlung eingeladen. Tagesorduung :

1. Erhöhung des Grundkapitals um einen von der Generalversammlung zu bestimmenden Betrag von Stamm- und Vorzugsaktien. Die Vorzugs- aktien sollen die gleihen Rechte haben wie die bereits bestehenden Vorzugs- aktien. Die neuen Aktien sollen an dem Gewinn der Gesellschaft ab 1. Sañuar 1923 teilnehmen. Das Bezugsrecht wird ausgeschlossen.

2. Abänderung des $ 2 des Statuts, entspreGend dem zu 1 gefaßten Be- \{luß.

3. Saßungs8änderungen :

Im L 1 befommen der dritte Ab- sat unter b und der vierte Absatz folgende neue Fassung: „Die Gefell- schaft is bere<tigt, Grundstücke fowie andere Unternehmungen gleicher oder ähnlicher Art zu erwerben und zu pachten, sid an sol<en Geschäften unter beliebiger Rechtsform zu be- teiligen und Handelsgeschäfte jeder Art abzuschließen, die der Erreichung ihres Gefellshaftszwe>es unmittelbar oder mittelbar dienen sowie Zweig- niederla\sungen im Jn- und Auslande u errichten. Ueber alle derartigen Maknahmen hat der Aufsichtsrat zu enticheiden und zu beschließen "

Im $ 6 wird der leßte Absaßz ge- strichen. i

Sm $ 8 werden jedesmal hinter dem Worte „dem“ die Worte „von der Generalversammlung gewählten“ eingeschaltet. |

Im $11 Absatz 3 werden zwischen den Worten „drei Mitglieder“ die Worte „von der Generalversammlung gewählte“ eingeschaltet. :

Fm $ 12 Absatz 3 wird die Zahl „60 000" in die Zahl „3 000 000“ geändert.

Im gleichen Paragraphen wird der vierte A bsay gestrichen und bekommt folgende neue Fassung: „So oît die Geschäfte es erfordern, hat der Vor- sißende, im Bebinderungsfalle der Stellvertreter, den Aufsichtsrat zu be- rufen. In besonders dringenden 1a fann der Vorsißende nah einem Ermessen auf 1<riftlihem, telegraphisdem oder sonst gezignetem Wege Beschlüsse des Aufsichtsrats herbeiführen.“

Im $ 13 unter 1 wird das Wort „sehzigtausend“ dur< die Worte „drei Millionen" ersegt.

Im gleichen Paragraphen unter 4 wird das Wort „einhunderttau}end“ dur< die Worte „fünf Millionen“ ersezt und im zweiten Satz werden die Worte „der vom Ausjichtsrat“ gestrichen und in die Worte „des von der Generalversammlung gewählten Aufsichtsrats" geändert.

Im ehen Paragraphen ist im leßten Absaß die Zahl und die Worte „6000 se<stausend Mark“ in die Worte „hundert Goldmark“, die Zahl und die Worte „12000 zwölftausend Mark“ in die Worte

zweihundert Goldmark" und die Zahl und die Worte „9000 neun-

tausend Mark" in die Worte hunderttünfzig Goldmark“ umge- ändert.

Im $ 14 wird die Zahl „21“ in die Zahl „18° geändert. /

Jm $ 17 wird das Wort „vier“ in das Wort „se<8" geändert.

Im $ 18 wird Punkt 3 in Punkt 1, Punkt 1, in 2 und Punkt 2 in 3 umgestellt. i

Im $ 19 werden die Punkte 2 bis 6 gestrichen.

4. Ermächtigung des Aufsichtsrats zu Aenderungen des Gesellschaftsvertrags, die nur RL B betreffen.

Ueber sämilihe Punkte der Tagesord- nung erfolgt neben dem gemein)<aftlichen Beschlusse der Generalversammlung ein in gesonderter Abitimmung gefaßter Be- {luß der Stamm- und Vorzugsaktionäre.

Aktionäre, die an der Generalversamm- lung teilnehmen wollen, haben ihre Aftien oder Depotscheine über ihre Aktien nach den Bestimmungen des $ 6 des Statuts bei einer der nachbezeihneten Stellen zu hinterlegen : 5 :

Kasse der Gesellschaft, Berlin, l

Rheinhandel-Konzern Aktiengesellschaft, Düsseldorf, j

Darmstädter . & Nationalbank, Kom- manditge)ellshaft auf Aktien, Berlin,

Bankhaus Felix Klein, Berlin, Kaiser- Wilhelm-Straße 3, :

Bankhaus Weiter & Co., Chemnitz,

Diskontobank, Aktiengefelishaft, Halle

a. S. Berlin, den: 2. Mai 1923.

Der Aufsichtsrat. Kommerzienrat Max Falk, Vorsitzender.

[14258]

Halles<er Bankverein von Kulisch, Kaempf & Co,

Kommanditgeseliihaft auf Aftien, Halle/S.

Die Hinterlegung der Aktien zu der

am 16. d. M. slattfindenden General-

versammlung unserer Gesellschaft fann

auch bei der Berliner Haudels-Gesell-

schaft, Berlin, erfolgen.

Halle a. S., den 1. Mai 1923.

[14243] Süddeutsche Jndustrie A. G.

in Derendingen, O.-A. Tübingen. Die Aktionäre unserer Gesellshatt laden wir zu einer außerordéntlihen General- versammlung auf Mittwoch, den 30. Mai 1923, Nachmittags 8 Uhr, af Hotel Banzhaf in Stuttgart hier- mit ein.

Tagesordnung :

1. Erhöhung des Grundkapitals der Ge- fellihaft von 7 000 000 .4 auf bis zu 15 000 000 # dur< Ausgabe von weiteren 7500 auf den Inhaber lautenden Stammaktien über je 1000 4 und Schaffung von 500 leihfalls auf den Inhaber lautenden

orzugsaftien über je 1000 4, aus- gestattet mit Dividendenvorre<t unter Beschränkung auf einen Höchstsaz von 69/9, jedoeh mit Nachzahlungspflicht und mit 15 fa<hem Stimmrecht unter Beschränkung auf die Fälle der Be- seßung des Aufsichtsrats, der Aen- derung der Satzung und der Auflöfung der Gesellschait; Auss{<luß des geseg- lihen Bezugérehts der Aktionäre; Abänderung der $$ 4, 18, 22, 27 des Gesellschaftsvertrags.

2. Umwandlung der ausgegebenen Genuß- \cheine 1n Stammaktien; Abänderung der 88 18, 27, 28 des Gesellschafts- vertrags.

3. Ermächtigung des Aufsichtsrats gemäß & 274 H.-G.-B., die durch die Ziffer 1 und 2 sih ergebenden Aenderungen des Ge1ellschaitsvertrags, soweit sie die Fassung betreffen, vorzunehmen.

Diejenigen Aktionäre, weiche sich an der

Generalversammlung beteiligen wollen, haben ihre Aktien spätestens am 26. Mai d. I. bei der Gesellschaft oder bei der e G. H. Keller's Söhne Zweigstelle Rentenanstalt in Stuttgart oder bei einem deutschen Notar zu hinterlegen, im Fall der Hinterlegung bei einem Notar den Hinterlegungsschein innerhalb der Hinter- legungéfrist bei der Gesellshaft einzu- reichen.

Derendingen, den 27. April 1923.

Der E, des Aufsichtsrats: auer.

[139595]

F. G. Lieb Söhne Aktiengesellschaft in Blaubeuren. Bezugsrechtsaungebot.

Die ordentliche Generalversammlung der F. G. Lieb Söhne Aktiengesellschast in Blaubeuren vom 27. April 1923 hat be- \{lossen, das Grundkapital der Gesellschast von M 5 500 000 auf 4 15 000 000 zu erhöhen dur< Ausgabe von .4 9 500 000 neuer Inhaberstammaktien. Von diesen neuen Aktien lauten 4500 Stück Lit. B aut den Nennbetrag von- je 4 1000 und 1000 Stü Lit. C auf den Nennbetrag von je 6 5000. Die Aktien sind vom

1. Januar 1923 an dividendenberechtigt.

Das Bankhaus Chr. Pfeiffer A. G. in Stuttgart hat von den neuen Aktien solle im Nennbetrag von ÁÆ 5 500 000 übernommen mit der Verpflichtung, sie den Besitzern alter Aftien (Vorzugs- und Stammaktien) im Verhältnis von 1:1 zum Kurs von 2309/9 zuzüglich 209%/0 Pauschale für Bezugsrechtssteuer und der Börsenumsaßsteuer zum wvorzug8weisen Bezuge anzubieten.

Dieses Bezugsre<t wird vorbehaltlich der Eintragung der Kapitalserhöhung im Handelsregister hiermit den Aktionären angeboten. Es ist bei Vermeidung des Ausschlusses in der Zeit vom 2. bis 15. Mai 1923 je einshließli<h bei dem Bankhaus Chr. Pfeiffer A. G. in Stutt- gart, bei der Württembergischen Landwirt- 1<hastsbank G. m. b. H. in Stuttgart und bei der Bezirksbank Blaubeuren e. G. m. b. H. in Blaubeuren während der üblichen Geschäft stunden auszuüben. Bei der Anmeldung sind die Aktien, kür welche das Bezugsreht geltend gema<ht werden soll, ohne Gewinnanteéil- und Erneuerungs8- scheine mit einem doppelt ausgefertigten Anmeldeschein, au? dessen erstem Exemplar die Aktien dèr Nutinrnernfolge nach ge- ordnet aufgeführt werden müssen, einzu- reichen. Anmeldescheine E bei den Be- zugsstellen erhältlich. ie Aktien, aut welche das Bezugsre<ht ausgeübt worden ist, werden na<h Abstempelung zurü>- gegeben. Bei der Ausübung des Bezugs- re<ts im Wege des Briefwechsels wird die übliche Gebühr berechnet.

Die Bezugsstellen behalten A vor, aut dur fünt teilbare Mengen bisheriger Aktien im Nennbetrag von (6 1000, welche von einem Aktionär angemeldet werden, neue Stücke zu 4 5000 zuzuteilen.

Der Bezugspreis von „(6 2500 (ein- \{<ließli< Pauschale für Bezugsrechtssteuer) für die neue Aktie zu „4 1000 und von „M 12500 tür die neue Aktie zu „4 5000 ist zuzüglih der Börsenumsaßsteuer bis spätestens 15. 5. 1923 bar zu entrichten. Veber die geleistete Einzahlung wird auf dem zweiten Cremplar des Anmeldescheins Quittung erteilt.

Die Aushändigung der neuen Aktien bei den Bezugsstellen erfolgt nach deren Fertigstellung

Blaubeuren, den 30. April 1923. J. G. Lieb Söhne Aktiengesellschaft.

Stuttgart, den 30. April 1923.

[13951]

SüddeutsWe Donau - Danmpfsc1fahrt Gesells<aît.

Herr Montagu Villiers hat am

13. März 1923 jeine Funftion als Mit-

glied des Aufsichtsrats unserer Gesellschaft

niedergelegt. Der Aufsichtsrat besteht

daher nunmehr aus folgenden Mitgliedern:

Bankdirektor Marime Kraßny - Krassien,

Vorsitzender, Hotrat i N. Arnold Bardas-

Bardenau . und Lt. Cdr. Cecil M. Dillon

(sämtlih wohnhaft in Wien).

München, im April 1923.

Süddeutshe Donau-Dampfschiffahrt- Gesellschaît.

Dr. Willer. Schnell.

[14244]

Deutsche Jute-Spinnerei und Weberei in Meißen.

Wir beehren uns, die Aktionäre unserer

Gesellschait zu der am Sonnabend, den

2. Funi 1923, Nachmittags 123 Uhr,

in der Deut1chen Bank, Filiale Dreéden,

stattfindenden 50. ordentlichen Ge- neralversammlung einzuladen. Tagesordnung:

1. Vorlage des Geschäftsberichts und der Bilanz nebst Gewinn- und Verlust- rehnung für das Jahr 1922. Be- lußfaffung hierüber sowie über die Verwendung des Reingewinns.

2. Beschlußfassung über die Entlastung dés Vorstands und des Autsichtérats.

3. Ermächtigung des Vorstands zur teil- weisen Uebernahme der Versicherung des Feuerrisikos auf die Gefellichaft.

4. Satungsänderungen: $ 19a) Ein- fügung der Worte: „namens der Ge- jellihaft" zwischen „Anstellungêver- träge“. und . „fest. $ 19b) Der Sólußsatz von beginnend: „mit mehr E * wird gestrihen und er- seßt dur< die Worte: „sowie Ge- haltszulagen, wenn dur< die Verträge oder duk die Gehaltszulagen eine vom Au!sichtsrat jeweils festznsezende Einkommensgrenze überschritten wird“. F 90. Aenderung der Bezüge des Auf- 1cht8rats.

H. Auisichf8ratswahlen.

Diejenigen Aktionäre, welhe an der

Generalversammlung teilnehmen wollen,

haben ihre Aftien oder die dafür von ter

Reichsbank oder einem Notar ausgestellten

Hinterlegungs|cheine nicht später als

am 29. Mai 1923 Ee

in Meißen bei der Gesellschaftskasse oder der Deutihen Bank, Filiale Meißen, :

in Dresden, Leipzig, Berlin und Hamburg bei der Deutshen Bank oder dex Darmstädter und National- bank Kommanditgesellschaft auf Aktien

zu hinterlegen.

Meißen, den 28. April 1923.

Der Auffichtsrat. Paul Millington Herrmann.

[14267] Norddeutsche Ledverwarenfabrik Withelne Schmidt Lkt.-Gef. Haunover-Waldhäusen. Die Generalversammlung un|erekr Aktionäre vom 6. April 1923 hat bes \{lossen, das Grundkapital unserer Ge- sellschaft um 4 6 000 000 durh Auégabe von 6000 A&##n über je 4 1000 mit Dividendenbere<tigung vom 1. Januar 1923 unter Ausschluß des geseßlichen Bes zugsrehts der Aktionäre zu erböben. Die neuen Aktien sind gemäß dem Be- {luß der erwähnten Generalversammlung einem Konsortium überlassen, welches die Verpflitung übernommen hat, den alten Aktionären ein Bezugöreht dur<h uns derart anzubieten, daß der Besiß von 6 3000 alten Aktien zum Bezug von ¡wei neuen Aftien von je 4 1000 zum Kurse von 550 9/9 zuzüglih Börsenum1aß- und Bezugsrechtssteuer berechtigt. Nachdem die erfolgte Durchführung der Kapitalserhöhung in das Handelsregister eingetragen ist, fordern wir hierdur< im Einverständnis mit dem Uebernahme- fonfortium die Besiger alter Aktien auf, die neuen Aftien unter den nachstehenden Bedingungen zu beziehen: i 1. Das Bezugsrecht ist bei Vermeidung des Ausschlusses in der Zeit vom 4. Mai 1923 bis 18. Mai 1923 bei der Miitel- deutshen Creditbank, Filiale Hannover in Hannover, auszuüben. : : 2. Auf je drei alte Aktien entfallen zwet neue Aktien im Nennwerte von 1e 4 1000 zum Kurse von 550 9/9 zuzüglich Börjenumjatz- und Bezugérecb1sfteuer. Der Bezugspreis is bei der Ausübung des Bezugsrechts bar zu zahlen. : 3. Bei Ausübung des Bezugsrechts sind di&Mäntel der Aktien nebst einem doppelt anzufertigenden Nummernverzeichnis ein- zureichen. Die eingereichten Aftien werden abgestempelt und dem Einreicher nebst einer R Lans über die geleistete Ein- zahlung zurü>gegeben. | M4 4. Außer dem Bezugspreis zuzüglich Börsenumsaßsteuer ist ein Pauschalbetrag als Abgeltung der Bezugsrechtssteuer zu entrichten, der na< dem leytmaligen Handel des Bezugsrechts bekannt ge- geben wird. j 5. Beträge aller Aktien im Nennwert von weniger als M 3000 bleiben beim Bezug unberüctsichtigt. Die Bezugsitelle ist jedo bereit, die Verweriung oder den Ankauf von Bezugsrechten zu vermitteln. 6. Gegen Rückgabe der unter 3 er- wähnten Zablungsbestätigung können die neuen Aktien nah Fertigstellung und hierauf bezügliher Befannimachung vet dec Bezugsstelle in Emptang genommen bezw. von ihr gegen Erstattung der Porto- und Versicherungskosten bezogen werden. Hannoder, den 1. Mai 1923

Chr, Pfeiffer A.,-G.

Der Vorstand. Wilhelm Schmidt. Hans Schmid