1923 / 105 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

K N

A % D À\ v

% [15203] Dolerit-Basalt Attien-Gesellsbaft, Köln.

Die bei Ausübung des Bezugsrechts

auf die neuen Aktien unserer Gesellschaft

von den beziehenden Aktionären zu ent- ri<tende Yar G beläuft si< uf 395 %/, fo daß der Bezugspreis für e neue Stammaktie 500% zuzügli 0% Bezugsrechtssteuer, zusammen alfo 95 9/0, zuzüglih Effektenumsaßsteuer beträgt. Die Zahlung hat bei den Stellen zu erfolgén, bei denen der Bezug aus- geübt worden ist. Köln, im Mai 1923. Dolerit-Basalt Akt.-Ges. Der Vorstand.

[13099] Nachdem die Sächsis - Böhmische Dampischiffahrts-Gesellschaft in Dresden Ihr Vermögen als Ganzes auf uns gegen Gewährung von Aktien unserer Gesell- chaft und unter Aus\{luß der Liquidation bertragen hat, fordern wir gemas 8 306 bs. 5 H.-G.-B. hierdur< die Gläubiger der genannten Gesellshaft auf, ihre An- sprüche bei uns anzumelden. Gleichzeitig fordern wir die Aktionäre der Sächsisch - Böhmischen Dampfschiff- ean auf, ihre Aktien nebst rneuerungs- und Dividendenscheinen für 1922 und die folgenden Fahre bis zum $1. August 1923 bei der Commerz- und rivat - Bank Aktiengesellschaft, Filiale resden, in Dresden-A, einzureichen, und zwar unter Beifügung eines Nummern- perzeihnisses, wofür die bei der vor- bezeihneten Bank erhältlihen Formulare au verwenden sind. Wir gewähren für «# 4000 Aftien der genannten Gesellschaft 1000 junge Aktien unserer Gesellschaft, denen glei<falls Erneuerungsscheine und Dividendenscheine für 1922 und die fol- genden Jahre beigefügt sind.

Die Commerz- und Privat-Bank hat id bereit erklärt, Spißen in entgegen- ommender Weise auszugleichen.

Diejenigen Aktien der Sächsisch- Böhmischen Dampfschiffahrts-Gefellschaft, welche bis zu dem angegebenen Zeitpunkte nicht eingereiht sind, sowie eingereichte Aktien, welche die zum Umtausch erforder-

19677]

Die Aktionäre werden zu einer a. 0. Gr. Allee 1, auf Donúerstag, den 31. Mai, Nachmittags 3 Uhr, eingeladen. Tagesordnung : : Das Grundkapital von um bis 60 000 auf den Inhaber lautenden Stammaktien von 2. Zuwahl neuer Mitglieder. in den Aufsichtsrat. Mit der Fassung der

Biochemische

1. Aenderung des Gesellschaftsstatuts. gabe

Aufsichtsrat beauftragt.

ndustrie Aktiengesellschaft.

eneralversammlung in die Ge

Gr. Allee E O der Aktien hat gemäß $ 9 des Statuts bis spätestens 25. Mai cr. bei der Gesellschaftskasse Hamburg,

Hamburg, den 2. Mai 1923.

Der Vorstand.

Dr. He pp es.

wird um bis 300 Millionen Mark erhöht dur< Aus-

aftsräume der Gesellschaft, Hamburg,

E 4 95000. esellschaftsftatutsänderungen wird der

[15137] A) Akti

„Union Suisse“ Compagnie Générale d’Assurances, Genf. Bilanz für den Schluf: des Geschäftsjahres 1922.

va.

B) Pasfiva.

1, Forderun ür no<

auf

und

6. Inventar

enktapital R A (Obligo dur<h Schweiz. Oblig.- Recht $ 629 ff. gewährleistet) 2, Sonstige Forderungen: a) Ausstände bei Agenten . . b) Gut

c) im folgenden Jahre fällige Zinsen, soweit sie anteilig

treffen . 3. Kassenbestand. . « « « « - -

4. Kapitalanlage: d) VDOTDEIEN L b er

c) Vorschu

5. Grundbesiß

7. Guthaben rungsunternehmungen . « « »

r. [C] Fr.

gen an die Aktionäre, nicht eingezahltes Ak-

36 044

haben bei Banken . . 83 561

das. laufende Jahr _16 500|—

00:90. D 0 S7 D

50 000 1 323 938

21 884

Pee S A Ï auf Hinterlage sonstige Aktiva .

(abgeschrieben) N anderer e e-

135 106 61 421

1 395 822

C. 2, Ueberträge

träge)

nicht Wa anderer . Spezialrese

. Kursverlust

Gesamtbetrag . . .

Der Vorstand. O. Ho sé.

3 082 350

Die in vorstehendem Rechnungsabschluß enthaltenen l vom 9. April 1923 genehmigten Abschlu * a: L Genf, den 23. April 1923.

60

Frankfu

Der

1. Aktienkapital

Jahr, na< Abzug des Anteils der Nückversich a) für no< ni<t verdiente Prämi

Glas Wasser . . Einbruch . . b) für angemeldete, aber no<h

(Schadenreserve) : Glas Me. 3 Einbruch . .

. Sonstige Passiva :

nehmungen . . . Tee a F a

. Organisationsreserve . . . . Beamtenunterstützungsfonds . .

Gewinn ..

tsprehen denjenigen des in der Generalversammlung

Fr. [C] Fr. \|C. 2 000 000|—

auf das nächste erer :

(Prämienüber- 216 663,—

. 74 034,— 34 455,—

en

325 152

bezahlte Schäden

149 290 23 070,— 15 109, Guthaben Versicherungsunter-

187 399 512 551

02

20 055 100 000 100/000

25 000

81 163

30 000 213 581

3 082 350

$0 .

E 90 08 60

reserve

Gesamtbetrag . « .

rt a. M., den 23. April 1923. SHauptbevollmächtigte: Carl Steger.

[15139]

[15127]

Shlosserwerk Aktiengesellschaft, B Es wird hiermit ee C ein

Generalversammlung neu in den Au y rat gewählt worden sind : nussihts Schlossermeister Walter Callmann in Berlin, Schlossermeister Michael Preiß in Char« lottenburg, i Fabrikbesißer Dr. Hugo Stössel in Charlottenburg, Bankdirektor Alfred Koßmann in Berlin Generalsekretär Karl Hermann in Friedenau. Der Vorstand. Förns. Utke.

[15214] Niederrheinische Bank A. G., Wesel, Die Herren Aktionäre werden hiermit le der am Dienstag, den 29, Mai 1923, achmittags 44 Uhr, im Hotel Cscherhaus, Wesel, stattfindenden dritten ordentlichen

Hauptversammlung eingeladen.

Tagesordnung :

1. Erstattung des Geschäftsberichts, Vor- lage des Abschlusses nnd der Gewinn- und Verlustre<hnung für das Ge- schäftsjahr 1922 dur< den Vorstand. Bericht des Aufsichtsrats.

. Genehmigung des Abschlusses, Be- s{lußfassung über die Gewinnvertei-

lung und Entlastung des Vorstands

und des Aufsichtsrats.

Wahlen zum Aufsichtsrat.

Aenderung der Satzungen, betr. Voll-

zahlung der Namensaktien ($ 4).

Zur Teilnahme an der Hauptversamm-

lung find die Aktienmäntel bezw. die

Hinterlegungsbesheinigung der Reichsbank

oder eines Notars gemà 19 der

Saßungen spätestens am dritten Tage vor

der a M also bis zum

26. Mai 1923, während der Geschäfts-

stunden bei der Niederrheinishen Bank

L G., Wesel oder Dinslaken, zu hinter-

egen.

Der Geschäftsbericht für 1922 kann

vom 7. Mai ab im Geschäftslokal der Ge-

sellshaft eingesehen werden.

Wesel, den 3. Mai 1923.

Der Aufsichtsrat.

3, 4.

der am 21. Amil 1923 stattgefundenen -

N 6 Wahl zum Aufsichtsrat.

N rtionäre der Stahnsdorfer Terrain-

Die

, aft am Teltowkanal werden

enge der am Sonnabend, den

» Mai 1923, Vormittags 103 Uhr,

‘Berlin, in dem Büro der Gesellschaft, lottenstr. 6ST, stattfindenden ordent-

i Generalversammlung ergebenst

geladen. E :

gesorduung:

1 Berichterstattun des Vorstands und

‘nd des Aufsichtsrats für das Ge-

<äftsjahr 1922. /

Vorlegung und Beschlußfasfung über-

Genehmigung der Bilanz und der Ge- inn- und NBerlustre(nung für das

Geschäftsjahr 1922. : j

z, Beschlußfassung über die Erteilung per Entlastung an die Mitglieder des Korstands und des Aufsichtsrats.

4, Sayungsänderungen : Aufhebung des 2 8, Aenderung des & 31 dahin, daß der jährliche Reingewinn zur Ner- teilung gelangt und die. $8 22 und 32 hinsichtlih der Vergütung des Auf- sichtsrats, Streichung des 8 32 Abs. 1b und Abs. 2 Say 1.

s. Bei Annahme des Antrags zu 4:

Beschlußfassung über die Verwen- duig des Neingewinns für 1922;

hei Ablehnung des Antrags zu 4:

Be\clußfassung über Auflösung der

Gesellschast.

2,

Megen der Berechtigung zur Teilnahme 1 der Generalversammlung verweisen wir uf $ 23 der Saßung und bemerken, daß je Aftien mit einem doppelten Nummern- erzeidinis oder die Depotscheine der pridébank oder eines deutschen Notars hrend der üblichen Geschäftsstunden pätestens am Mittwoch, den 23, Mai d, J, bis 12 Uhr Mittags, -_ sei der Darmstädter und National- bank, Abt. Behrenflr., BerlinW.8, Behrenstr. 68/69, bei den Bankhäusern: Georg Fromberg & Co, Berlin, Sägerstr. 9, j gönigsberger & Lichtenhein, Berlin, Noßstr. 7,

Edwarz, Goldschmidt & Co., Berlin,

[15163] :

besteht gegenwärtig aus folgenden Mit- gliedern:

Tung sind diejenigen Aktionäre berechtigt,

_ Saarlouiser Volksbank - Aktien-Gesellschaft zu Saarlouis. Der Aufsichtsrat unserer Gesellschaft

1. Or. Eduard Donnevert, Nehtsanwalt in Saarlouis, Syndikus in

9, Or. Friedrih Frey, Dillingen, : :

3. Franz Weßler, Direktor in Saar rüden. i

Saarlouis, den 28. April 1923.

Saarlouiser Volksbank A.-G. Der Vorstand. Dr. Savelkouls.

[15670]

Albert Mendel Aktiengesellschaft.

Wir laden hiermit die Aktionäre unserer

Gesellschaft zu der am Sonnabend, den

96. Mai 1923, Vormittags 11 Uhr, in

denNäumen der Darmstädter und National-

bank Kommanditgesells<haft auf Aktien,

Berlin, Schinkelplaß 1—4, stattfindenden

ordentlichen Generalversammlung eîn.

Tagesordnung:

1. Vorlegung des Geschäftsberichts für das Jahr 1922.

9, Genehmigung der Bilanz und der Gewinn und Verlustre<nung für das Ges(äftsjahr 1922. i

3, Genehmigung der Verteilung des Neingewinns.

4. Entlastung des Vorstands und Auf- sichtsrats. :

b, Erhöhung des Grundkapitals um

einen no<h unbestimmten, dur< die

Generalversammlung festzuseßenden

Betrag.

. Ermächtigung des Aufsichtsrats, alle zur Durchführung des Beschlusses zu Fa erforderliße Maßnahmen zu reffen.

7. Saßung8änderungen entspre<hend dem Beschluß zu d.

Zur Teilnahme an der Generalversamm-

welche spätestens am dritten Werktag vor dem Tag der Generalversammlung in den üblihen Geschäftsflunden i

bei der Darmstädter und Nationalbank

[15672]

Die Dividendenbogen zu unseren Aktien Nr. 1—850 sind im Dru> erschienen und fönnen gegen Rückgabe der Erneuerungs- {eine in Empfang genommen werden. Hannoversche Baumwoll-Spinnerei und Weberei.

[15346]

Bilanz der Luisenstädtischen Schornsteinfegermeisterschaft eingetragene Genofsenschaft mit unbeschränkter Haftpflicht. Bilanz vom 1. April 1922 bis 31. März 1923.

[15350]

Ausübung des Bezugsre<ts auf junge

Aktien des Süddeutschen Lloyd

(früher Alemannia) Transport-Vers.-A.-G.,

Frankfurt a. Main.

Ih biete hiermit den Aktionären der früheren Alemania. Transportversicherungs- Aktiengesellschaft, jeßt Süddeutscher Llovd, Transport-Versicherungs-Aktiengesellschaft, Frankfurt am Main, die von einem Kon- sortium unter meiner Führung über- nommenen M4 15 000 000 neuen Aktien mit 259/69 Einzahlung und mit Dividenden ab Januar 1923 derart zum Bezug an, daß auf je

(4 1000 alte vollbezahlte Aftien der Alemania, Transport-Versicherungs- Aktiengesellschaft,

M 3000 neue Aktien des Süddeutschen Lloyd mit 25% Einzahlung und mit Dividenden ab Januar 1923 zum Kurse von 4 300 pro Aktie zuzüg- li M 3 Schlußnotenstempel und 4 150 für Beitrag zum Organisations- fonds, zusammen 4 453 pro Aktie, bezogen werden können. :

Die Bezugsfrist beginnt am 6. Mai

und endigt am 20. Mai.

Bei der Bezugsanmeldung, welche an

der Kasse meiner Firma zu erfolgen hat,

muß der Zeihnungsshein in zwet

Exemplaren ordnungsmäßig ausgefüllt

und unterschrieben, die Mäntel, der alten

Alemania-Aktien und der * ausmachende

Betrag der gezeihneten neuen Aktien

eingeliefert werden. Formulare des

Pes sind an meiner Kasse

erhältlich.

Die Mäntel der Alemania-Aktien werden

abgestempelt zurückgegeben. Ueber die

stattgefundenen Einzahlungen werden

Ouittungen (II. Exemplar des Zeichnungs-

scheins) ausgestellt, gegen deren Nükgabe

später Aushändigung der neuen Aktien

Schulden der Mitglieder

M 3 500

127 9253! 31 425/35

Aktiva. 1, Schuldscheinkonto;

2, Kassakonto: Bestand am 31. März 1923 .

Passiva. Anteilguthabenkonto: S REERes der Mitglieder in bar

26 200 3 170 Zinsenkonto: 69/9 Zinsen auf Mitglieder- guthaben

R E 50 Vortrag auf neue Rechnung .

1185 869/85 31 425/35 Die Mitgliederzahl betrug am 1. April 1922 54 Mitglieder. Am Schlusse des Geschäftsjahres am 31. März 1923 .. . 61 Mitglieder. E. Ballier, G. Kabelißt, Vorsitzender. Schriftführer. M. Jacobi, Kassenführer. Der Aufsichtsrat. Arand, Vorsizender.

Sellin, J Beisitzer.

Dämlow, Krause,

G. E. C. M.

7) Niederlassung 2. vonRechtsanwälten.

[15181]

Sn die Liste der bei dem unterzeihneten Amtsgericht zugelassenen Rechtsanwälte ist heute der Rechtsanwalt Dr. Karl Albin Franke in Radebeul eingetragen worden.

mersheim am 7.

10) Verschiedene Bekanntmachungen.

[15317]

Revision der Handelserlaubnisse zum Groféhandel mit Lebens- unt Futtermitteln.

Die Handelszulassungsstelle beim Be- zirksamt Rastait hat in der Sitzung vom

97. 4. 1923 folgende Entscheidungen ge-

troffen:

1, Die dem Franz Vögele in Dur- 9, 1921 erteilte Er- laubnis zum Großhandel mit Lebens- und Futtermitteln wir® im MNRevisionswegr

dahin abgeändert, daß Franz Vögele ledig-

li berechtigt ist zum Großhandel mit Futtermitteln ; außerdem besißt Vögelc im Nahmen des Wandergewerbes Kar- toffelankaufserlaubnis imAmtsbezirkRastatt bis 1. (1923. L..H. L. 126.

9. Die dem Kaufmann Moritz Ster: in Gernsbach am 3. 9. 1919 erteilte Er- laubnis zum Großhandel mit Labakware: wird demselben entzogen. L. H. L. 86. 3. Die dem Rudolf Wurz in Hügelê- heim am 12. 3. 1920 erteilte Erlaubni: zum Großhandel mit Lebens- und Futter- mitteln wird demselben im Nevisionswegc wegen Nichtausübung entzogen. L. H. L, 107. :

4. Die dem Kaufmann Stefan Winz-

rieth am 5. 6. 1920 erteilte Erlaubni

zum Großhandel mit Lebens- und Futter- mitteln wird im Nevision8wege dahin ab- geändert, daß W. die Erlaubnis zum Groß- und Kleinhandel mit Kolonial- und Gemischtwaren hat. L. H. L. 71.

5. Unter Kraftloserklärung der der Fulie Zastrow in Nastatt am 293. 9. und 20. 6. 1922 erteilten Handelserlaubniffe für Obst, Eier und Käse wird Julie Zastrow hiermit zugelassen zum Grof- und Kleinhandel mit Eiern sowie zun? Ankauf von Butter und Käse bein Händler, nicht beim Produzenten. L.H. L. 177. 6. Die dem Ernst Stahlberger anu: 9%. 6. 1920 erteilte Erlaubnis zum Groß- * handel mit Tabakwaren wird im Nevisicné- wege dahin abgeändert, daß St. berechtigt

K. a. A., Berlin, oder : bei der Gesellschaftskasse, Berlin, Wall- straße 26, h: a) ein Nummernverzeichnis der zur Teil- nahme bestimmten Aktien einreichen, b) ihre Aktien oder die darüber lautenden Hinterlegungsscheine der Reichsbank oder des Berliner Kassen-Vereins oder eines |[ Notars hinterlegen und bis zum Schluß der Generalversammlung dort belassen. * Berlin, im Mai 1923. Albert Mendel Aktiengesellschaft. Der Vorstand.

erfolgt. Ï Falls Rücksendung der Aktien dur die

Post stattfindet, geht das Porto zu Lasten

des betr. Aktionärs.

Frankfurt a. Main, den 3. Mai 1923. &, L. Fink.

liche Zahl nicht erreichen und der Gesell- schaft niht zu Verwertung für Rechnung der Beteiligten zur Verfügung gestellt ind, werden für kraftlos erklärt. An hrer Stelle werden die darauf entfallenden jungen Aktien unserer Gesellschaft - für Rechnung der Beteiligten zum Börsen- preis und in Ermangelung eines folchen dur< öffentlihe Versteigerung verkauft werden. Dresden, den 27. April 1923. Nene Deuts{h-Böhmische Elbeschiffahrt, Aktienge*ell)chaft. Gleiß. Pilz

Amtsgericht Kößschenbroda, den 2. Mai 1923.

Aktiva. Vilanz per 831. Dezember 1922,

E 159 520 825 981 330 547

5 951 532 22 164 348 3 000

225 000

196 784

ist lediglih zum Kleinhandel mit Tabak- waren im Rahmen eines Ladengeschäfts : Verkauf an Wirte, Kantinen Pie an andere Kleinhandelsgeshäfte zur gelegent- lihen Aushilfe wird ni<t als Großhandel betrachtet. L. H. L. 103. 7. Die dem Karl Ut am 23. 8. 1916 erteilte Erlaubnis zum Großhandel mit Lebens- und Futtermitteln wird im Nevisionswege . dahin formuliert, daß U. berechtigt ist zum Großhandel mit Mühlen- fabrikaten, Landesprodukten, Hülsenfrüchten und Futterartikeln. L. H. L. 49. / 8. Die dem Oskar Westermann in Bietigheim am 28. 7. 1922 erteilte Er- laubnis zum Großhandel mit Lebens- und eue a \{<le<thin wird im Revi- onswege dahin formuliert, daß W. bce- re<tigt ist zum Großhandel mit Futter- artikeln und zum Groß- und Kleinhandek mit Kartoffeln nah Maßgabe der Er- laubnis der bad. Landesverfsorgungsstelle vom 16. 10. 1922. L. H. L. 173. 9. Die dem Anton Schli> in Kuppen- heim am 12. 3. 1920 erteilte Erlaubnis zum Großhandel mit Lebens- und Futter- mitteln wird im Revisionswege dahin formuliert, daß Schl. bis zum 1. 5. 1924 bere<htigt ist zum Groß- und Kleinhande!k mit Obst, Futterartikeln und Sämereien. L. H. L. 108. 10. Die der Firma Langenbach & Müller in Gernsbach au 26. 8. 1916 erteilte Erlaubnis zum Großhandel mit Lebens- und Futtermitteln wird 1m Ne- visionswege dahin formuliert, daß die Ge- sellschafter Florian Müller und Adoki Langenbach der offenen HandelsgeseU- haft Langenba<h & * Müller berechtigt sind zum Groß- und Kleinhandel mit Weizen, Roggen, Gerste, Hater, Mais, Spelz, Hülsenfrüchten und deren Er- zeugnissen. L. H. L. 24. 11. Die dem Friedri<h Schmelzle alt in Gernsbach am 5. 10. 1917 erteilte Erlaubnis zum Großhandel mit Tabak- waren wird im Revisionswege als durch Verzicht erloschen erklärt. L. H. L. 98Þ. 12. Die der Murgtalbrauereti vorm. A. Degler in Gaggenau am 26. 8. 1916 erteilte Großhandelserlaubnis für Lebené- und Futtermittel wird im Revisionsweg- als erloschen erklärt, da für den Brauerei- j betrieb sowie für den Verkauf der im . Bestand an Neichs- und Betrieb gewonnenen Nebenerzeugnisse ein Prev mbe vie a4 900 00 000 Handelterlaubnis nit erforderli< ift. . Bestand an Noten an- E Martatt: 97. 4. 1923. derer Banken . .. .- 350587 000 Badisches Bezirksamt 111. Handelspolizei.

, Bestand an Wechseln und Sche>8. . . 2986 116 724 000 Dr. Hassencamp.

. Bestand an diskon- tierten Neichs\chaßan- weisungen ._, 6224 899 348 000

. Bestand an Lombard- forderungen . . . « « 20466 948 000

: R an Effekten . 1 207 105 000

. Bestand an sonstigen Aktiven y B69 721 089 000

Vassiva.

. Grundkapital . . 180 000 000 , Reservefonds 127 264 000 . Betrag der umlaufen- den Noten . . . 6545 984 355 000 . Sonstige täglich fällige

Verbindlichkeiten : a) Neichs- und Staats- uthahen . . . 454 403 079 000 b) Privatguthaben 3 399 871 714 000 13, Sonstige

Pasfiva.

M

6 300 000 971 451 12 560 843 2 104 208 3 215 428 5 000 000

Mohrenstr. 54/55, 4 E. Wassermann, Berlin, Burgstr. 23,

oder bei der Gesells<aft, Berlin, Charlotten- straße 99 L iferlegt werden können. Berlin, den 7. Mai 1923. Etalnédorfer Terrain - Aktiengesellschaft am Teltowkanal. Der Vorstand. Sachs. Enders.

[15213]

Ergänzung der Bekauntmachung zu der am 26. Mai ftattfindendeu Generalversammlung der Bank

g Boschkovits, A.-G.

Die Tagesordnung unserer zum 26. Mai 1923, Vormittags 11 Uhr, in unseren Geschäftsräumen Berlin, Behrenstraße 57, einberufenen Generalversammlung wird wie e abgeändert und ergänzt :

f 9 unkt 2 der Tagesordnung soll auten :

Beschlußfassung über eine Erhöhung des Grundkapitals um A 449 925 000 (darunter „4 100 000 000 Namensvorzugs- aktien) auf den Betrag von (6 500 000 000 unter Aus\{<luß des gesetlihen Bezugs- re<ts der Aktionäre. estseßung der Einzelheiten der Kapitalserhöhung. b) Punkt 3 der Tagesordnung soll lauten : : Beschlußfassung über die infolge des Kapitalserhöhungsbeschlusses und na< Durchführung der Kapitalserhöhung er- forderlichen Saßungsänderungen, und zwar $-3 (betrifft Grundkapital und Stückelung der Aktien), $ 4 (betrifft Sperrung der neuen auf den Namen ge- stellten Vorzugsaktien, deren Einziehung und ihr Verhältnis im Falle weiterer Kapitalserhöhung zum übrigen Grund- kapital). $ 16 Absaß 1 (betrifft Vorsaßungen der Stimmrechtsausübung). 8 18 Absay 2 (betrifft Stimmberechti- gung der Vorzugs- und Stammaktien). 8& 21 (betrifft Verteilung des Bein gewinns). / Berlin, den 2, Mai 1923. Bank Boschkovits Aktiengesellschaft. M. Boschkovits. E. Glü>k.

D D D

18 60

70 40

Es 70 15 27 70

Kassakonto e Bankenkonto Postsche>konto. « Debitorenkonto . . Fabrikationskonto: Bestand autionsfonto Nesteinzahlungskonto . . . Grundstückskonto. . . « =- 2% Abschreibung . Gebaude —- 2% Abschreibung . Inventarkonto

-+- Abschreibung . «

Maschinenkonto . . —- Abschreibung . .

Ofenkonto -- Abschreibung . ._.

Matrizenkonto. . . —— Abschreibung .

Aktienkapitalkonto . . Reservefondskonto T . Kreditorenkonto . . « Akzeptekonto . . Konto alter Rechnung Werkerhaltungskonto . . . : Reingewinn:

Steuerrü>lage Reservefondskonto IT Éa 6 9/0 Dividende auf 4 300 000 Vorzugs-

aktien . 4 9% Dividen

10912 E 10% Vorstandstantieme auf .4 1 224 000 10 9% Aufsichtsratstantieme auf „4981 000 2 9/0 Restdividende auf Vorzugsaktien . . 16% Superdividende auf Stammaktien

[15183]

Der Nechtsanwalt Justizrat Fließ Lien ist heute in die Liste der bei dem iesigen Amtsgericht zugelassenen Rechtse anwälte eingetragen worden.

Amtsgericht Stettin, 30. April 1923.

[15182]

In der Liste der zur Nehtsanwaltschaft bei dem eige Amtsgericht zugelassenen Nechtsanwälte ist der Rechtsanwalt Schandau heute gelöscht. Fnsterburg, den 3. Mai 1923.

Das Amtsgericht.

15663]

Elektrische Straßenbahn Breslau. Die Aktionäre unserer Gesellschaft

werden hierdur< auf Montag, den

28, Mai 1923, Nachmittags 4 Uhr,

zur ordentlichen Generalversammlung in

der an Bas V Breslau, Graupen- traße 15, eingeladen.

E Die Tagesordnung ist:

1. Vorlage des Geschäftsberichts und Rechnungsab\s{lusses für 1922, Ent- lastung des Vorstands und Auf- siqjtsrats sowie Beschlußfassung über die Verwendung bezw. Verteilung des Uebershusses aus den Neben- betrieben. i

9. Genehmigung zu einer Minderver- serung gegen Feuerschaden.

3. Wahl in den Aufsichtsrat.

Zur Teilnahme an der Generalver-

sammlung und zur Abstimmung in der-

selben sind nur diejenigen Aktionäre be- re<tigt, welhe ihre Aktien spätestens am

Mittwoch, den 23. En 1923 bei -. einer

der na<hbenannten SleUen : L

bei 2 Kasse der Gesellschaft, Gräb- \{ener Straße 184 in Breslau,

bei dem Bankhause E. Heimann in Breslau, A

bei der Dresdner Bank Filiale Breslau in Breslau, i

bei dem Bankhause Delbrü> Schi>ler & Co. in Berlin W. 66, i

bei der Darmstädter und Nationalban in Berlin W_ 8 :

hinterlegen oder die anderweite Hinter- legung gemäß $ 7 des Statuts nachweisen.

Veber die hinterlegten Aktien werden

gut den Namen der Aktionäre lautende

und deren Stimmenzahl nachweisende

Legitimationskarten B, Die Vermögensübersicht, die Gewinn-

und Verlustrechnung sowie dex Geschäfts-

beriht für 1922 liegen vom 8. Mai 1923

ab in dem Kassenzimmer der Gesellschaft,

Breslau 24, Gräbschener Straße 184, für

die Aktionäre zur Einsicht aus. Breélau, den 4. Mai 1923.

Elektrische Straßenbahn Breslau, Der Aufsichtsrat. Feige, Geh. Justizrat, stellv. Vorsitzender.

200 800 4016

6 579 399 131 507 104 687 104 587 139 445 139 345

798 7165 798 665

182 851 182 791

1 568 920 3 135 653

18 000

240 000 122 400 98 100 6 000 960 000

90

90 70 70

40 40

30 30

9 95

6 443 892 1935] Bergwißzer BVraunkohlenwerte Aktiengesellschaft /

zu Vergwitz, Bez. Halle a. S. Nachdem unsere Generalversammlung (eschlossen hat, die bisherigen Stamm=. tien unserer Gesells<haft im Nennbetrage i M 1 000 000 gegen Zuzahlung von (500 pro Aktie unseren bisherigen Vor- jaftien gleihzustellen, fordern wir hier- nit die Inhaber unserer Stammaktien (f, soweit sie die Zuzahlung bisher no< nidt geleistet haben, dieselbe nunmehr bis sôtestens eiuschließlih 15. August 1923 bei der Allgemeinen Deutschen Credit- Anstalt in Leipzig oder einer ihrer Zweigniederlassungen oder hei der Anhalt-Dessauischen Landesbank in Tessau oder einer ihrer Zweig- niederlassungen oder hei unserer Gesellschaftskasse in Dresden hâhrend der üblichen Geschäftsstunden zu bewirken und dabei glei<zeitig die Mäntel der Stammaktien unter Beifügung eines m der Nummernfolge geordneten Ver- icbuisses gegen Quittung mit einzureichen. Etammaktien, auf die die Zuzahlung bi zu dem bezeihneten Stichtag nicht 9er nicht vollständig geleistet wird, werden 1h Ablauf der Frist für kraftlos erklärt. An Stelle der für kraftlos erklärten Aktien verden neue Aktien ausgegeben, die in ihren Rechten den bisherigen Vorzugs- vtlien gleihstehen. Diese neuen Aktien wird die Gesellshaft für Rechnung der Inhaber der für kraftlos er- lôrtn Stammaltien öffentlih ver- steigern lassen. Der Erls8 wird unter nog der Versteigerungskosten und unter zung des Betrags der rückständigen ahlung den Inhabern der für iaftlos erklärten Stammaktien ausgezahlt Mer, Joweit sie hinsichtlih ihres Namens per Autenthaltsorts der Gesellschaft nicht “aut find, für sie bei Gericht hinterlegt. ra na< Gleichstellung der Stamm- L p mit den Vorzugsaktien kein Grund fyr besteht, die Aktien der Gesellschaft leid orzugsaktien zu bezeihnen, foll Atti diese Bezeichnung auf den Fenurfunden in- Aktien shle<thin abge- i: h und sollen die bisherigen Stamms- Gewinn- und Verlustkonto, Vortrag aus 1921 inmitteberdem mit neuen Nummern, Z A 204 221,15 sar Dar anschließend an diejenigen der Gewinn- und Verlustkonto, Rein- Ne N Vorzugsaktien, versehen werden. gewinn 1922 . . . 18100 260,85 | 18 304 482|— tpentenigen Stammaktien, die zwe>s 2 ZRO2O E ung no< einzureichen sind, soll dies 196 ) (ded mit der Anbringung des Zuzah- Kredit. p nbvermerks geschehen. Dagegen werden a E gan Stammaktionäre, die ihre Zu- 904 221 Snhabe bereits geleistet haben, sowie die 69 486 805 when nserer Vorzugsaktien hiermit ; ibres Arte auch ihrers.its die Mäntel Frist p, len innerhalb der vorgenannten \ ide ve>s Vornahme der entsprechenden lan vera noch einzureichen. Nach Ab- Abstene Frist erfolgt eine entjprehende id mnpelung nur no<h bei der Gesell- \altsfasse. ;

Dresden Vergwit ten D: D, 1923.

Der Vorstand, Meinhardt.

[15226]

Deutsche. Ton- & Steinzeug - Werke / Aktiengesellschaft. y Wir laden hierdur<h die Aktionäre unserer Gesellshaft zu der am 28. Mai 1923, Nachmittags 3 Uhr, in Berlin-Pankow, Breite Str. 18, stattfinden- den ordentlichen Generalversamm-

lung ein. Zur Teilnahme an derselben sind statutenmäßig diejenigen Aktionäre be- rehtigt, die ihre Aktien oder einen ordnungsmäßigen ($ 24 des Statuts) Hinterlegungs\chein eines deutshen Notars über solche bis zum 24. Mai d. I. in den üblidßen Geschäftsstunden bei der Gesell shaftökasse zu Charlotten- burg oder Münsterberg in Schlesien

oder 4 bei dem Bankhause Gebr. Arnhold in Dresden oder bei dem Bankhause Gebr. Arnhold in Berlin oder bei der Berliner Handelsgesells<aft in Berlin oder bei dem Bankhause Arons & Walter,

Berlin, : Bank in Breslau

bei der Dresdner hinterlegen. L Bei den genannten interlegungsstellen kann au der Geschäftsbericht nebst Bilanz und Gewinn- und Verlustre<hnung in Empfang genommen werden. Tagesorduung: 1. Vorlegung des Geschäftsberichts nebst Bilanz und Gewinn- und Verlust-

rechnung für 1922. ; / . Genehmigung der Bilanz sowie Beschlußfassung über Gewinnver- teilung und Erteilung der Entlastung an Vorstand und Aussichtêrat. . Beratung und Beschlußfassung über eine Kapitalserhöhung um .425 000000 dur Ausgabe neuer Stammaktien unter Aus)\<luß ‘des geseßlichen Be- ugsre<hts der Aktionäre. 3 Beschlußfassung über Erhöhung des Stimmrechts der Vorzugsaktien. . Aenderungen des Statuts: 8 5H (Höhe - und Einteilung des Grundkapitals gemäß den Beschlüssen zu Puntt 3), 8 17 (Regelung der festen Ver- gütung des Aufsichtsrats), 8 24 (Hinterlegung Hinterlegungsscheine), : 8 26 (Erhöhung des Stimmrechts der Vorzugsattien). i: Beschlußfassung über Versicherung des Gesellshaftsvermögens. . Aufsichtsratswahlen. Wahl von Ne- visoren fär das laufende Geschäftsjahr. Zu Punkt 3, 4 und 5 (Aenterung des 8 5 und $ 26) findet neben der Beschluß- A i der Generalversammlung noch eine esonderte Abstimmung der Stamm- und Vorzugsaktionäre statt. : Charlottenburg, den 3. Mai 1923. Deuts<he Ton- & Steinzeug-Werke Aktiengesellschast. Der Aussichtsrat. Georg Arnhold, Vorsigender.

[15218]

Anton Neiche Aktiengesellschaft in Dresden.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zu der am Mittwoch, 30, Mat 1923, Nachmittags 4 Uhr, im Sißungszimmer der Gefells<haft Dresden- Plauen, Bamberger Straße 5, statt- findenden Generalversammlung eingeladen.

: Tagesordnung :

1: Vorlegung des Geschäftsberichts, der Jahresbilanz und der Gewinn- und Verlustre<nung über das Geschäfts- jahr 1922.

. Beschlußtkassung über diese Vorlagen und über die Verteilung des Rein- l eet E E aewinns. 19 874 176/11 s Ì 2 2

é r n Vorstands und des Gauen E ie e L N n Hi ais 1923. h

“Érbuba bes: Grinbfazi ie idendenscheine Nr. 1 gelangen für die Vorzugsaktien mit .4 80 und für die Stammaktien mit .# 200 r 300 000 C a L an der Kasse der Gesellschaft und bei dem Bankhause A, Falkenburger & Co., Berlin, sofort zur Einlösung.

Der Aufsichtsrat wurde neu gewählt und besteht aus den Herren A: E. Matlawski, Berlin, Bankier

„Æ 11 000 000 den bisherigen Stamm- : ; x ; ; lien dleibevetidten e Sn I. Krako, ai eg q e O De Berlin, und Rechtsanwalt Dr. S. Gronemann, Berlin.

aftien und 2900 Stü Inhaberaktien Veltener Porzellan-Fabrik, Aktien-Gesellschaft.

aktien und 5500 Stück Inhaberaktien über je 4 1000 sowie 300 Stück Der Vorsitzende des Aufsichtsrats: Der Vorstand. / E. Matlawski. Baents ch. Hohenschild.

neuen auf den Inhaber lautenden, E. Gundlach Aktiengesellschaft, Bielefeld.

100

: 100 [15699]

Der Rechtsanwalt Dr. Christmann in Stuttgart ist in den Listen der bei uns zugelassenen Nechhtsanwälte gelöst worden. Stuttgart, den 2. Mai 1923. Oberlandesgeriht und Landgericht Stuttgart.

46a 6 149 073

100|— 36 301 005/82 Gewinn- und Verlustre<hnung per 31. Dezember 1922.

Æ T0 Ée . 7051 130/12 } Robgewinn 6 673 972/05 6 149 073/94

82

36 301 005 Saben.

M 19 874 176

Soll.

Allgemeine Unkostenkonto . Á Abschreibungskonto. . . »

Reingewinn

9) Vankausweise.

[15970] E er

NeichSbank

vom 30. April 19283,

Aktiva, 1. Metallbestand(Bestand an agen deut- {en Gelde und an Gold in Barren oder ausländishen Münzen, das Kilogramm Fein- gold zu 2784 M be- rechnet) » 14 517 340 000 darunter Gold 919 909 000 u. zwar Gold- fassenbestand 702 627 000 Golddepot (unbelastet) bei ausländischen

Zentralnoten- banken . . . 217 282 000

19 874 176/11

[15096] Aktiva.

den bisherigen Vorzugsaktien gleih- berechtigten Vorzugsaktien über je

Bilanz per 31. Dezember 1922. Buchwert am

M 1000. Beschlußfassung über Begebung der neuen Stammaktien an die bisherigen Stammaktionäre nah Verhältnis ihres 31. Dez. 1922 M 189 500 340 000

Passiva.

Buchwert am 1. San. 1922

M |

189 500 349 000

Zugan 1922 4 [S

M

Aktienbesizes und der neuen Vorzugs- Togo 0 aktien an ‘die bisherigen Vorzugs- aktionâre na< Verhältnis thres Aktienbesitzes sowie über Modalitäten der Begebung aller neuen Aktien.

. Aenderung des $ 3 der Satzung gemäß den Beschlüssen zu Punkt 4 der Tagesorduung.

. Aenderung des $ 32 der Satung, betr. die festen Bezüge des Auf- iichtêrats.

. Außer der gemeinsamen Abstimmung sämtlicher Aftionäre Sonderabstim- mung der Vorzugsaktionäre und der Stammaktionäre zu den Beschlüssen zu Punkt 4, 5 und 6 der Tages- ordnung.

. Beschlußfassung über Ermächtigung des Aussichtsrats, Aenderungen des Gesellschaftévertrags bezüglih seiner ¿Fassung vorzunehmen

9. Bericht und Beschlußfassung über die Schadenversicherungen der Gesellschaft. Aktionäre, welche an der Generalver- | Debet.

Pavig t Ps und stimmen wollen, E

aben 1thre ini n ihr tien oder Bescheinigungen An Generalunkostenkonto

über solche- gemäß $ 34 der Sagzung ent- ; y ; weder “bei der Gesellschaftskasse, Kue Teilshuldvershreibungszinfenkonto berger Straße 5, oder bei H. G. Lüder, Abschreibungökonto i 4 Depositenkasse der Darmstädter und Skonto auf Debitoren und Diskont auf Wechsel . Nationalbank Kommanditgesell|haft auf Bilanzkonto, Gewinn f Aktien Filiale Dresden, Kaiserstraße, bis zum 26. Mai 1923, Mittags 1 Uhr, zu binterlegen.

Dresden, 3. Mai 1923.

Der ‘Vsotrstaud.

Mar Neicße. Alfred Neiche. Anton Neiche.

Ja

A |sS M

8

[2

Grundstückëkonto

Gebäudekonto . .. Maschinenkonto 1 260 000 Schriften- und Lithographiesteinekonto 30 000 Treibriemen- und Seilekonto 1 Elektrizitätsanlagekonto 1 Inventar- und Ütensilienkonto 1 Verlagskonto 1 Waren- und Materialienbestände. . .. Schuldner Á 130 270 323,06 —t- A 2 605 406,06

Kassenbestand Î Sche>-, Wechselbestand u R E e

: 62 631,55 +- Diskont und Inkasso , 92 626,55

Aktienkapitalkonto: Stammaktien Borzugsallient « « «a6» d

Teilshuldvershreibungenkonto . .. NMNeservefondskonto Spezialreservefondskonto. . .. Talonsteuerreserve Unterstügungskonto für Beamte und Arbeitex Dividendenkonto, nicht abgehobene Dividende . . Gläubiger Teilshuldvershreibungszinsenkonto,

1. 10. 1922 bis 31, 12. 1922 Nükständige Löhne, Umsaßsteuer und Verschiedenes Steuerrülage

9 000

2 848 276 512 830 “1166

21 728

28 37 4

1588 277 482 831 1166

21 728

28 37 | 90

7 400 000

307 000 400 000

3 649 830 20 000

134 761

19 433

131 458 209

3 454 22 600 119 12 000 000

90

L

I

1 07 489 301

127 664 917 1 443 560

6) Erwerb» und Wirtschafts- genoffenschaften.

(14813) Einladung

zur Generalversammlung

am Donnerétag, den 24. Mai 1923,

Nbends 8 Uhr, im Lehrervereinshaus. Tagesordnung :

1, Geschäftsbericht.

9, Vorlage der Jahresre<nung, Ge- nehmigung der Bilanz und Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

3, Festsezung des Gesamtbetrags der Anleihen und Spareinlagen ($ 49 Gen.-G.).

Bank für Deutsche Beamte, e. G. m. b. H. Berlin C. 2, Neue Friedrichslr. 79. Weber. Engelke.

© Q

[14834] Bekanntmachung.

Die Mera-Werke G, m. b, H. Bremen, sind laut Gesellshafterbes{<lus; vom 23. 2. 23 aufgelöst. Die Gläubige: werden aufgefordert, si<h zu melden.

Bremen, d. 24. 2. 23.

G. m. b. S. in Bremen-

Mera-Werke Der Liquidator: Wendenburg.

9 170 005

notarieller

2 094 003 3 393 001/554 196 297 2901/49

Gewinn- und Verlustkonto.

M

. 145 281 917 13593 3 393 001 . } 2 698 03 . 118,304 482|—

169 691 027/02

E 2 Aa G

oui undla c. Hann3Gundlach. Nah erfolgter Ersaßwahl besteht der Auffichtsrat unserer Gesellschaft aus den Herren: Kommerzienrat Paul Deli V d fdirektor Albert Osthoff, stellvertretender Vorsitzender, Bankdirektor Alfred- Katzenstein, Fabrikant Dr. Nichard K sel i i Stel h i t pre aen E Eitel d Arbeiter Buchhalter Karl Witte und S(hriftseßer Karl Hellemanu, indi in Bielefeld Ap a Ea, V E De A s O

C: C S: n

[11494] Sat Stan Die Preßtorf-Gesells<haft Spandau m. b. D, Sig m Spandau, ist dur<h Bc- {luß vom 17. 5. 1922 aufgelöst. Die Gläubiger der Gesell|haft werde: hierdur<h aufgefordert, sich umgehend za

den. : a Bernhard Kuli <,

Liquidator ‘Berlin W. 9, Linkstraße 25.

En) 64} Per Gewinnvortrag aus 1921. ..,

i « Waren- und Fabrikationskonto 61

0-9. /080- 00 0:40 D O40 M2 M B

assiva . 880 983 049 000 Berlin, den 5. Mai 1923. - Neichsbankdirektorium. Havenstein. v. Glasenapp. v. Grimm. Kauffmann. Schneider. Bernhard. Seiffert. Voe. Friedrih. Fuchs. Schneider.

Bielefeld, den 17. April 1923. vorz in eri