1923 / 107 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Verhandlung

482 615 516 518 533: 535 545

nrteilen : an den Klägex anstati der dur Urteil des Amtsgeriht8KBonn vom 1 11. 17 festgeseßten Unt#rhalisrente von vierteljiährli<h 60.4 vom/Tage der Klage- zustellung ab eine Renté von vierteljähr- Hch 75 000 „4 im vorgis zu zahlen. Zur mündlien Verhandlyng des Rechtsstreits wird der Beklagte das Amtsgericht Abt. 14 in Hannovet, Neues Justizgebäude Zimmét 307, auf/den G. Juli 1923, Vormittags 10/Uhr, geladen. Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts HannoveZ den 24. 4. 23.

2

Margarethe Clemens z durch den Berufs8vormund Blasius in Trier, ProzeßlFvollmächtigter : Mechtsanwalt Kleybolte in Hannover, klagt gegen den Schriftseßger eodor Pelzer, früber in Hannover, j Aufenthalts, auf Grund $er Behauptung, daß Beïlagter der Muster der Klägerin innerhalb der geseßlid&n Empfängniszeit A. 21) beigewohnt

zu verurteilen: an Geburt ab bis 16. Lebensjahres voraus am 1. jefen Vierteljahrs fällige Geldrente von v#rteljährlich 2400 .4 bis zum 14. Dezem 1922, vom 15. De- zember 1922 biF 1. Februar 1923 viertel- Johr 15 00084, vom 1. Februar bis 4. März 1923 f vierteljährlißh 45 000 4 Z l rz 1923 ab vierteljährlih 60 000 # zu / zahlen. Zur mündlichen y es Nechtsstreits wird der ‘Beklagte vor as Amtsgericht, 14, in Han- ‘nover, Neues |\ Justizgebäude, 11. Sto, ‘SBimmer 307,

b Di

N92 24 O N E E E T E I R

4) Verlosung x. von Wertpapieren.

[15786]

Auslosung und Anleihe- kündigung.

Bei der heute vorgenommenen Aus-

_Tosung der infolge des Crwerbs des Fabrik»

undstü>ks von uns übernommenen 4F %% ilshuldvershreibungen der früheren

Firma aul Süß

Aktiengefellshaft für Luxuspapier- fabrikation, Mügeln (Bez. Dresden), find folgende Nummern gezogen worden :

23 98 41.90 106 115 132 196 157 902 203 225 226 239 250 261 272 277 987 293 303 319 350 357 362 367 392 432 441 442 445 450 470 474 486 487 558 569 576 593 617 649 728 794 755 826 342 850 884 886 895 898 901 905 906 926 932 979 985 994 996 1014 1016 1034

1190.

Dic vorstehenden *Teilschuldverfchrei- Bunge, deren Verzinsung mit dem 30. September 1923 @ufhört, werden vom

4, Oftober d. F. an? gegen Einlieferung - derselben nebst den E

dem 1. Oktober

D. J. fällig werdenden Zinsscheinen mit

je M 300 bei der Allgemeinen Deut- schen Credit - Anstalt Abteilung Dresden eingelöst. ?

Die Teilschuldverschteibungen Nr. 257, 453 und 794 aus derx Auslosung vom 11. April 1921 sowie Nr. 84, 138, 553

- und 818 aus der Auslosung vom 21. April

1922 find no<h nicht zur Rückzahlung ein- geliefert worden; deren Verzinfung hat

mit dem 30. September 1921 bezw. 30. September 1922 aufgehört. Bei dieser Gelegenheit Tündigen wir

biermit auf Grund von $ 6 Abjî. 1 der Anleihebedingungen die no< ni<t aus- geloften Teilschuldvershreibungen zur Nück- zahlung für den

1. Oktober 1923

auf. : Gegen-Einlieferung der“ betr. Teilsuld- vers<reibungen und der ‘dazu gehörigen, no< nicht fälligen -Zinssheine und Er- neuerungss<eine erfblgt die Rückzablung mit je M 300

bei der Allgemeinen Deutschen Credit- Anftalt Abtéilung Dresden in Dresden. ¡ Die Verzinsung der gekündigten Teil- \{uldvers<reibungen hört mit dem Tage ibrer Fälligkeit auf. i: Heidenau-Nord (Mügeln, Bez. Dresden), den 4. Mai 1923. 4 Meitteldeuts<e Verlagsanstalt G. m. b. H.

Tkeodor "Nemert. P E REEEET T A

[16541] i 3 9/» Norwegische Staats-Anleihe von 1888,

_ Mortifikatioïisgufruf!?

Mit Bezug auf Gesez „vom 6. März 1869 $ 5 und auf die Genehmigung vom 2. Februar 1923 des Juskizdepartements werden hierdur< die Inhaber von zwei angebli< abhanden gekommenen Talons der Obligationen “-

Lit. C Nr. 15 567 und 15 568 genannter Anleibe im Betrage von je 1813,33 oder ƣ 100,0,0 aufgefordert, ih bei dem unterzeichneten Departement binnen einem Monat zu melden. Aufgekauste Obligattonen.

Es wird bekanntgemacht, daß folgende Teilshuldvershreibungen obiger Anleihe in Uebereinstimmung mit $ 7 des Anleihe- c ur De>kung des zum 1. Februar

fälligen Tilgungsbetrags angekauft und: vernichtet worden find:

3. | zu £ 1000,0,0

Lit. A Nr. 192—93 357 753, 4 St.

. « « « = G 4000,00 Lit. C Nr. 3056 3099 3779

bis 80 3935 4137—39 4727

4922 5596 5602—32 6031 6035

6084 7455 7490 7638 7834

bis 35 8099 8937 9070 9249

9254—55 9556—57 9696 705

9714—17 9794 9862 10166

10580 10855 11119—20 11482

bis 84 11517 11544 11558

11560 11839—42 11974 11989

12045—46 12061 12150 12456

12751 12759 13088 13138 bis

39 13153 13505 13920 13989

14025 14580 15175 15395—96

1590934 15593 16022 16272

16320 16381 16542, 118 St.

m S 100009 6 =2£ 11800,00 Lit. D Nr. 16726 17028 bis

31 17690—91 17711—45 18268

18447—b0 18585—86 18921 bis

22 18930—32 18938 19051

19489 19589 19624 19635

19895—96 19981 19986—87

19989 20048—50 20335 bis

39 20390 20795 20827 2084f

20902—3 21336 21475 21982

22867 22924 23101 23169

23216—17 23330 24152 24672

bis 73 25720—21 26493, 96 St.

zu £ 2000,

1920,00

S 17720,0,0 Das Königliche Finanz- und Zoll- departement. Kristiania, im Februar 1923.

[15925]

Oldenburgische Noggeunanweisungen er

Staatlicheu Kreditansialt Oldenburg.

Laut Bekanntmahung des Staats- ministeriums vom 1. November 1922 is} die Staatliche Kreditanstalt Oldenburg auf Grund der oldenburgischen Verordnung vom 29. August 1922 ermächtigt, unver- zinsliche, auf Leistung von 150 kg Noggen lautende, am 1. April 1927 einlösbare Schaßanweisungen im Höchstbetrage von 6 Millionen Kilogramm MNoggen auszu- geben und in den Verkehr zu bringen.

Die auf Grund dieser Ermächtigung zur Ausgabe gelangenden Noggenan- weisungen lauten auf den Inhaber und tragen die fortlaufenden Nummern 1 bis 40 000,

Die Noggenanweisungen werden an der Bremer Börse amili<h notiert. Hinsicht- lih der Einführung zur amtlichen Notiz an der Bexliner Börse hat der preußische Minister für Handel und Gewerbe mit Erlaß vom 26. April 1923, Akten- nummer ILb 4596, angeordnet, daß es der Einreichung eines Prospektes nit bedarf.

Die Anweisungen sind sämtlich ant 1. April 1927 fällig. Eine vor- herige Tilgung findet nicht ftatt; ebenso ist die Kündigung für beide Teile aus- ges{<lossen. E

In den Roggenanweisungen verpflichtet

sid die Staatliche „Kreditanstalt Olden- sicht

burg, dem Inhaber einer Noggenanweisung am 1. April 1927 in Oldenburg 150 kg inländishen Roggen von Handelsüblicher Beschaffenheit zu kiefern. Die Anstalt kann fi von diescr Verpflichtung dur Zahlung des Noggenpreises befreien, und der Sababer einer Noggenanweisun kann verlangen, daß die Leistung in solcher Weise erfolgt. Die ' Feststellung des Noggenpreises erfolgt ‘auf Grund der Notierungen an der Berliner Börse vom 15. November 1926 bis 15. Februar 1927 durch eine Kommission,‘die zusammengeseßt ist aus dem Vorfißenden der MNenten- feststeVungskommifsion (Oldenburgisches Naturalrentengeseß bbm 11. Mai 1921 $ 9) als Vorsigenden und einem Getreide- händler, der von der Handelskammer in Oldenburg fowie :? einem selbständigen Landwirt, der von * der Landwirtschasis- fammer îin Oldenburg ernannt wird, als Meitgkieder. Die Mitglieder dürfen weder Met Een befißen no<h Schuldner von NRoggendarlehen der Anstalt sein. Die Anstalt hat den auf ‘diese Weise fest- gestellten Roggenpreis bis zum 1. März 1927 im Reichsanzeiger und in den Olden- burgischen Amiüisblättern * bekanntzugeben und dabei gleichzeitig die Stellen zu be- zeihnen, an denen außer an der Anstalts- kasse die Einlösung in Dldenburg und Berlin erfolgt. Sie behält fi< vor, da- neben au Einlösungsstellen an anderen Orten zu benennen.

Die Noggenanweisungen werden dur< die Anstaltskasse und die Vertriebsstellen zu cinem Grundpreife ausgegeben, der si dem Berliner Börsenbúrse für 125 kg Nogâgen mit Einschluß der Fracht von Berlin na< Oldenburg etwa anpaßt und im übrigen dur< die Nachfrage geregelt wird. Die Zinsen bis zum 1. April 1927 entsprehen dem Unterschied zwishen dem Aus3gabebetrage 125 kg und dem Eiulösungsbetrage 1590 kg —.

einzelnen erfolgt die Festsezung des Grundpreises jeweils dur die Staats- bankdirektion.

Die Sicherheit für die Roggen- anweisungen besteht in der vorbehaltlosen Haftung des Freiftaais Oldenburg, der seinerseits dur< ausreihenden Besitz von Sachwerten gesichert ist. Das ertrag- bringende Sachwertvermögen des Frei- staats Oldenburg sett si zusammen aus:

1. Forsten im Gesamtumfange von rund 26 000 ha, die für das Nehnungs- jahr 1923 mit einem Ertrag von etwa 2 000 000 000 Æ# veraúñshlagt find,

2. landwirtshaftlißem Grundbesiß atteles und Einzelländereien) im Sesamtumfange von 9450 ha, mit einem jährlihen Pachtertrage von

700 000 kg Getreide,

mit einem für 1923 erre<neten Gesamt- wert von etwa 4 400 000 000 4,

3. beweglihen Naturalrenten (auf Lände- reien, die zur Siedlung ausgegeben find) im Betrage von jährli

180 000 kg Getreide

100 000 kg Nindvieh,

800 000 1 Vollmich, deren Gesamtwert für Februar 1923 auf etwa 950 000 000 .Æ# verans<lagt ift.

Jn vorstehendem sind nicht einbegriffen die Einnahmen aus der - Fischerei- und Jagdgere<tfsame des Staais sowie die Grundstücde und Naturalrenten des Sied- lung8amtes, deren Wert beträchtli< und fortwährend im Wachsen ist.

Ferner haftet für die Noggenanwei- fungen das Vermögen der Staatlichen Kreditanstalt. Die Staatlihe Kredit- anstalt ift gemäß $ 2 des Anstaltsgesetzes vom 19. Juli 1322 die Bankanstalt des Freistaats Oldenburg. Für ihre Verbind- lichkeiten haftet ebenfalls der Freistaat

I Oldenburg. Die Verwaltung der Staat-

lichen Krediianfstalt wird na< näheren Borschrifsten des Anstaltsgeseßes unter

J Aufficht des Staatsbankkuratoriums von der Staatsbankdirektion geführt. Von den | uu=

Mitgliedern des Staatsbankkuratoriums werden ses vom Staatsministerium be- stimmt, vier Mitglieder vom s und je ein Mitglied von der Landwirtschafts- tammer zu Oldenburg, der Handelskammer zu Oldenburg, der Handwerkskan!mner zu Oldenburg und der Arbeitnehmerkammer zu Oldenburg. Die Ernennung der Mit- glieder der Staatsbankdirektion erfolgt dur< das Staatsministerium.

Zu dem Vermögen dec Kreditanstalt gehören insbesondere Darlehensforde- rungen, die fi< die Kreditanstalt auf gleiher Grundlage und in gleiher Höhe dur< Ausgabe von Noggendarlchen an Gemeinden, an den Staat und an private Grundbefigzer beschafft.

a) An die Gemeinden werden gegen den Nachweis des Besizes oder der Be- shaffungentspre<hender Sachwerte (Bauten, Investitionen, Grundsiücke usw.) Noggen- darlehen bis zum 1. April 1927 agus- gegiben. Sie erhalten den Darlehns-

trag nah dem Grundpreis und müssen si verpflichten, das Darleben in dem- selben Betrage zurüclzuzahlen, in dem die Noggenanweisungen fällig werden.

b) Dem Staat werden unter gleicher Vorausfeßung und na< denselben Richt- linien Darlehen gegeben.

c) Den privaten Grundbesitzern werden zu produktiven Zweden, insbesondere für dauernde Verbesserungen ihrer Grundstüde und für Wohn- und Siedlungsbauten, Noggendarlehen aegen. Hier erfolgt die Sicherung dur< Eintragung einer Real- last. Die dazu notwendige Abänderung des Artikels 18. des Oldenburgischen Ab- [ösung8geseßes vom 18. Februar 1851 ift fürzlih erfolgt. !

Veber die bis zum 31. April zur Aus- gabe gelangten Roggendarlehen gibt die nafolgende Zusammenstellung eine Ucber-

: Millionen

Mr 265,— 850,—

iht: Darlehen an den Oldenburgischen GIdat «e, ela s D, Darlehen an Kommunen oder Kommunalverbände . . . kd. Darlehen an Deich- und Wassec- baugenossenshaften . . . rd. Darlehen an nit staatlich ge- regelte Genoffenschaften „unter Bürgschaft der Gemeinden rd. Landwirtschaftliße Darleben : Baudarlehen an Ansiedler unter Gewährleistung des Staates 0 420 fe - « L Mesliorationsdarleßen unter Gewährleiftung des Ses Q + » «D. 08 Nein landwirt \{kftlihe Dar- leben e. e.“ Se .. «B, 144, Baudarlehen, füt die land- wirtschaftliher Grundbesiß s Sicherheit bieteti. . . . 145,— Hausbaudarlehen, für die dur<- weg die Gemeinden die Bürg- schaft übernommen baben . %51,— Darlehen für verschiedene Zwette 292

Zusammen .. rd. 1570,—

Nach der Höhe des Betrages der auf- genommenen Darlehen stehen an der Spiße die Deich- und Wasserbaugénossenschaften mit 850 Millionen. Diese bieten für Roggendarlehen eine besonders günstige Anlage. Sie sind Genossenschaften mit öffentlih redtlihem Charakter und ftehen unter staatlicher Vexrbaltung. Insbesondere haben fie ein unbeshränktes Umlagerecht zur De>kung ihrer, Verbindlichkeiten. Für diese haftet darna< uneinges{@ränkt der den einzelnen Genossen gehörende Grundbesiß. In dem vorliegenden Falle überschreitet dieser jeweils um" ein Bielfaches die für das Noggendarlehen\, notwendige Deckung.

Die Roggenanweifungen find mündelsiher.

Sie werden von der Staatlichen Kredit- anstalt laufend in dem Umfange ausge- eben, wie die erforderliße De>ung dur Ducagbs von Roggendarleben gefichert ift. Da diese letzthin große Ausdehnung an- genommen hat, stehen bis weiter aus- reidbende Beträge zur Verfügung, um der ras< wachsenden Nachfrage genügen zu können. 2

Die g euern Mg „find entweder von der Änstaltskafse ovéèr dur< Ver- mittlung der Banken und Sparkassen zu beziehen. Sämtliche die NRoggenanwei- sungen betreffenden Bekanntmachungen er- folger u. a. im DeutsGen Neihs- und rrusismes Staatsanzeiger fowie in Berlin in der Vosfishen Zeitung, Berlin. Oldenburg, 3. Mai 1923.

Staatsbankdirektion.

50,—

32,—

600 000 Rindvieh, 2 400 000 Le Rindvieh

Dr. Wetdling-- Bolte. /

au

{13906}

Die Auskofung von Schuldscheinen der Dresdner Stadtanleihe vom Fahre 1893 hat si< in diesem Jahre auf Grund des in den Anleibebedingungen vorbelaltenen NRückkaufs hinsichtlih der planmäßig zu tilgenden Stücke zu 5000 4 und 1000 M erledigt. :

Die gesamten, biéher no< ungetilgten, auf 500 .4 und 200 4 lautenden Schuld- scheine dieser Anleihe werden hiermit in Gemäßheit von $ 6 der für die vor- genannte Anleihe geltenden Bedingungen zur Rücfzahlung für den 31, De- zember v. J. aufgekündigt.

Die Kapitalbeträge der gekündigten Schuldscheine werden vom, X. Fanuar 1924 an ni<t mehr verzinst und bei unserer Stadthauptkasse Effekten- abteilung —, Neuès Rathaus, Kreuz- straße 8, Zimmer 160/162, sowie bei den auf den Zinsscheinen angegebenen Ein- l[öfungsstellen ausgezahlt.

Dresden, am 21. April 1923.

Der Nat zu Dresden. Finanzamt.

5) Kommanditgesell-

haften auf Aktien, Aktien-

gesellschaften und Deutsche Kolonialgesellshaften,

Dis Bekanntmachungen über dei

Verlust von Wertpapieren befins

den si< auss<ließli<h in Unter- abteilung 2,

{16373] Vepanntma angs

Der Brauer M. Wölfel ist aus dem Aufsichtsrat unserer Gesellschaft ausge- {ieden und der Brauer M. Küßner auf Grund des Gesetzes vom 15. Februar 1922, betr. die Entsendung von Betriebs- ratsmitgliedern in den Aufsichtsrat nach den ordnungsmäßig vollzogenen Neuwahlen in den Aufsichtsrat entsandt worden.

Berlin, den 1. Mai 1923.

Sgchultheiß-Paßenhofer Brauerei-Aktiengesellsaft. Dr. W. Sobernheim. [16372]

Wir geben hierdur< bekannt, daß gemäß $ 70 des O es an Stelle des Handlungsgehilfen Mar Freyer aus Crossen a. E. der Werkmeister Karl Schönbein aus Zeiß in den Aufsichtsrat unserer Gesellschaft entsendet worden ift.

Zeitz, den 5. Mai 1923.

E. A. Nacether Aktiengesellschaft.

Troeger. Naether. Knoche.

[16898]

Aus unserem Aussichtsrat if ausge- schieden Herr Architekt Franz Hau, Berlin. :

Wilbelm Gere>e Aktiengesellschaft

für Landwirtschaft und Industriebedarf. W. Gere>e. Riedel.

[16374] h Paul Sander & Co. Uktiengesell- schaft, Berlin-Nieders<höneweide.

Herr JuliusSander, Berlin-Charlotten- burg, ist in den Aufsichtsrat gewählt.

Herr Otto Strohschänk, Berlin-Südende, ist aus dem Auffichtsrat ausgeschieden. [16375] M Große Casseler Straßenbahn A.-G.

Die Mitgliedschaft ‘des Herrn Kassierers Carl Werner in unserem Aufsichtsrat Ae Austritt aus..dem Betriebsrat er- oschen.

Herr Schaffner Caxl Schnavre ist dur den Betriebsrat in den Auffichtsrat gewählt worden.

Caffel, den 5. Mai 1923.

Der Vorstand. E tse S i Gesellschaft eutsche Samoa Gesellschaft.

Die auf den 19. Mai einberufene ordent-

lihe Generalversammlung i auf Don-.

nerstag, den 24. Mai, Nachmittags 5 Uhr, verschoben worden. * Berlin, den 6. Mai 1923. Der Aufsihtsrat. Soest. { 16380] y Diskont- und Haudelsbank A. G. (früher DiSconto-Bank), Berlin W. 35, Potsdamer Straße 108. iermit geben? wir bekannt, daß in unserer 35. ordentlichen Generalversamm- lung am 27, April 1923 weiteres Aufsichtsratsmitglied Herr Justizrat Albert Pinner, Berlin, gewählt worden ist,

Diskont- und Handelsbank A. G.

Fr.Eichelmann. Dr. Morr. [16408] Á

Aus dem Aufsichtsrät ist ausgeschieden das Betriebsratsmitglied Herr Josef Tykarski, Buchdru>ker, Neukölln.

In den Aufsichtsrat ist neu eingetreten das Betriebsratsmitglied 4 Herr Paul Grobis, Lat eter Berlin-Rahnsdorf.

Berlin-Oberschöneweide, den 4.Mai 1923.

Paragon Kafssenblo> Aktiengesellschaft. [16820] F

Herr Landeshptm. Dr. tanz Rehrl, Salzburg, ist aus dem Aussichtsrate der Cosfag Continentale Stickstofswerke A.-G. ausgeschieden.

Der Vorstand. Dr. Blume. [16817]

An Stelle des aus dem Aufsichtsrat ausgeschiedenen früheren Betriebsratsmit- gliedes Karl Tronnier ift in den Aufsichts- rat zue Kontorist Wilhelm Lendorf

ewählt. Gatinoversehe Baumwoll - Spinnerei und Weberei, Hanauover-Linden.

[16840] Spinuerei Vorwärts Aktiengeselischaft in Vracwed Ergänzung zur Tagesordnung jx die Hauptversammlung am 28 Me 1923, 10 Uhr Vormittags, in zei

Handelskammer BVielefetz, * 9. Fbiorets und entspogde, des U 1<htsrats und entiprehende & e änderung. Sahungó 7. Verschiedenes. See o A 0a, pinnerei Vorwärts Aktiengese Carl Viering, Kommerzlemihas Vorsitzender des Aussicßtsrgts [16842] Es Der Geheime Kommerzienrat Hen Wilhelm Hoes< in Düren ist infolge Ablebens aus unserem Aufs <Gtsrat L geschieden. ; D a L Mai 1923 irection ver Disconto-Geselli Dr. Salomons ohn. df [16839] Zur Generalversammlung der C, F Solbrig Söhne A.-G. in Chemniß an 24 9. 205 5

Als 6. Punkt der ales ist eils

= | weiter vorgemerkt : Uebernahme eines

des Werts der Anlagen in Selbstyer

sicherung

C. F. Solbrig Söhne A.-G. E {16552] E

Oldenbourg Verlags-Akt.-Gef., München, Einladung zu der am Dienstag, den 29. Mai 1923, Vormittags 11 Uhr, in den Räumen des Notariats München Y, München, Karlsplat 10/1, \tattfindendea G NE E Generalverfammlung. agesordnung : $ 4 der Satzungen, München, den 11. Mai 1923. Der Vorstand. Cornides.

[16826] /

Auf Grund des VBetriebsrätegesehes wurde vom Betriebsrat in den Aufsichlsrat unserer Gesellschaft entsandt: Herr Wilhelm Schmidt, kaufmännischer Angestellter, Nürnberg. Dagegen ist aus dem Auf

fichtsrat ausge|hieden: Herr Friedrich Erlwein, kaufmännisher Angestellter, Nürnberg.

Bleistiftfabrik vorm. Johann Faber A.G, |

Nürnberg.

{16379]

Auf Grund des Ä 70 des Betriebsxats geseßes sind dur<h Neuwahl folgende Mit- glieder unseres Betriebsrats in den Ausv iichtsrat entsandt:

Karl Pausdhe Maschinenmeister in Gotha,

Walter Nödiger, Buchhändler in Gotha, Stuttgart-Gotha, den 1. Mai 1923.

Friedrich s Perthes A.-G. oß.

„Bawag“ Bayerische Wasserkraft-Aftien gesellschaft in München. [16935] Einladung i zu der am 28. d. M. in München in den Imtsräumen des Notariats 11, Neuhauser Straße Nr. 6, stattfindenden 2, ordeub lichen Generalversammlung. Tagesordnung: l orlage dex Bilanz und der Gewinw Verlustre<hnung für das ver ossene Gej¡chäftsjahr. : 2, Vichlußfassung über die Erteilung Entlastung an den Vorstand und die Aufsichtsratsmitglieder. 3, Neuwahl des Aussichtsrats. 4. Aenderung der Satzungen. $5 d 4, 7, 9, 11, 12, 15, 16, 19, 21, 23. Zur Teilnahme an der Generalversamm lung sind alle Aktionäre beredtigt, die längstens bis 25. d. M. ihre Aktien bet der Gesellschaftskasse, München, Bayer straße 21/1V, Zimmer 98, oder bei einent Notar hinterlegt haben. München, den 7. Mai 1923. „Bawoag“ Bayerische Wasserkraft-A.-G. Der Vorstand. E, Morig. E [16911] : Die Aktionäre der Deutschen Celluloid Fabrik in Eilenburg werden Hierdur zu der am Dienstag, den 29. Mat 1923, Vor- mittags 104 ‘übr, im Sitzungssaal de Köln - Nottweil Aktien - Gesellschaft 4 Berlin NW. 40, Hindersinstr. s, slalb findenden ordentlichen Generalversammlung

eingeladen. tände dex Tagesordnung: age i Gegenstände de ies Ans lußvertrags

"- i der MRottweil Aktien-Geselb

aft. Berün.

erlán.

Y z ichts, der des Geschäftsberi n rusb

2 Blat, un des Gewinn- un anz undddes Gewinn- Tontos E as ie ris 19 abgelaufene Wel <a{tSahr. 3. Beschlußfass g über die Nerwendung des Reingewinns. Aufs 4. Gua eno an srat un oxstand. ; Nach $ 8 des Gesellschaftsvertrags if zur Teilnahme an der Generalve n lung jeder berehtigk, det, dem die E e liste führenden Notar vor Beg "Artie Verhandlungen eine oder mehrer in vorzeigt, zur Stimmabgabe. bei ie fassenden S aber nyr diel cinen Aktionäre, die ihre Aktien mi nis arithmetifs< geordneten vor der Geo ‘lver

spätestens drei Tage vor der

I / i : tun n E Credit-Anstall

T A ames d ankhaufe ; em Sdidler & Co, Berlin, bei der Dire der Didconto-Gefell}Gatt, D rli |

overs<hen Bank, h Bart ause A. Levy, Köln, bei m Nord deutshen Bank, Hamburg, bet

ischen Creditbank, Mannheim, odek bd Ta deutshen-Notar bis zur Beendigl

der Generalversammlung hinterlegen. Eilenburg, deu 2 Mai, 1923.

Vorstand _,° der Deutschen Gelluloid-Fabril.

r. 107.

| : Dritte Beilage zun Deutschen ReichSanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger

Berlin, Mittwoch, den 9. Mai

1923

ma " nntersuungssachen.

L Tufgebote, B

4 Verlosung 2c. von Wertpapieren.

E KommanditgeselltW ften auf Aktien, Aktiengesellshaften

and Deutsche Kolonialgesellschaften.

erlust- u. Fundsachen, Zustellungen u. dergl. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

Öffentlicher Nnzeiger.

Unzeigenpreis für den Naum einér 5 gesvaltenen Einheitszeile 1490 4

6. Erwerbs- und Wirtschaftsgenossenfchaften. 7. Niederlassung 2. von Nechtsanwälten.

8. Unfall- und Invakiditäts- 2c. Versicherung. 9. Bankausweife.

10. Verschiedene Bekanntmachungen

11. Privatanzeigen.

p Befristete Anzeigen müssen drei Tage vor dem Einrlickungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen sein. “Zt

5) Kommanditgefell- shasten auf Aktien, Aktien- gesellschaften und Deutsche

Kolonialgesells<haften.

ei Geseß über die Entsendung von

jebsratsmitgliedern in den Aufsichtsrat 9 1922 sind die Herren Werkmeister Fr. Rogge, Heizer Louis Gließmann, heide in Wunstorf, Mitglieder unseres Aufsichtsrats geworden. Munstorf, den 2. Mai 1923. Punstorfer Portland-Cementwerke Aktien-Gesellschaft. Der Vorstand.

eutsche Schaufpielbetrieb- Uttiengesellshast in Flensburg.

Für die am 16. Mat 1923, Nachmittags 3 Úhr, in Flensburg stattfindende außer- ordentliche Generalversammlung wird no< auf Tagesordnung gesetzt:

h, Abänderung des $ 6 Abs. 2 der

Sakungen (Wahl des Aufsichtsrats). Der Vorstand. Gondesen.

[16918] Bigger u. Antfelder Muschelkalk- werke, A.-G., Da: Die iktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zu einer am Mittwoch, den 30. Mai 1923, Vormittags 11 Uhr, im Hotel „Disch“,

gôln, stattfindenden außerordentlichen Generalversammlung eingeladen. TagesLorduung :

1, Berichtigung der Beschlüsse der außer- ordentlichen Generalversammlung von 98, 9. 1923 betreffend die Erhöhung des Stammkapitals um einen Betrag von 16 Millionen Mark und Be- {lußfassung über die hierdurh be- dingte Aenderung des $ 3 (betreffend die Höhe des Grundkapitals) und des 8 11 (bêétreffend das Stimmrecht der Aktien) der Sagzungen.

Zur Ausübung des Stimmrechts in der Generalversammlung sind gemäß $ 11 des Gesellschaftsvertrags nur diejenigen Aktio- nûre berechtigt, wel<he spätestens am vierten Werktage vor der Generalver- sammlung die Aktien, für welche sie das Etimmreht ausüben wollen, bei der Ge- sellschaft hinterlegt oder eine Hinter- legungébesheinigung der Reichsbank oder des Sauerländischen Bankvereins A.-G., Meschede, oder eines Deutschen Notars bei unserer Gesellschaft eingereiht haben und die Aktien bis zum Schluß der Ge- neralversammlung hinterlegt lassen. Die Hinterlegungsbescheinigungen müssen die hinterlegten Aktien na< ihren Nummern bezeichnen, ; :

Düsseldorf, den 7. Mai 1923.

Der Vorstand. Curt van Endert.

[16919]

Vigger u. Antfelder Muschelkalk-

b werke, A,-G., Diüisseldorf.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zu einer am Mittwoch, den 30, Mai 1923, Vormittags 11,30 Uhr, im Hotel „Dish", Köln, stattfindenden ordentlihen Hauptversammlung eingeladen.

Tagesordnung:

l. Vorlage des Geschäftsberichts, der Vilanz, der Gewinn- und Verlust- rednung für das Geschäftsjahr 1922 sowie Beschlußfassung über die Ge-

9 nehmigung der Bilanz.

Lelchlußfassung über die Entlastung

S Vorstands und Aufsichtêrats.

Li tal und Zuwahl zum Auf-

érat.

4. Grhöhung des Grundkapitals um einen Betrag bis zu „4 30 000 000 unter Auss{<luß des gesetzlichen Be- ugérechts der Aïttionäre. Festseßung

5 M Ausgabebedingungen.

Senderung des $ 3 der Saßungen, lresfend Höhe des Grundkapitals. , Verschiedenes.

DUI Ausübung des Stimmrechts in der Geselz ammlung find gemäß $ 11 des Mi daftöverirags nur diejenigen Aktio- derte Vtigt, welche spätestens am vierten fti, 0e vor der Generalversammlung die aub r welche sie das Stimmrecht M en wollen, bei der Gesellschaft hinter- i “a eine Me Ran ara Vany, Mbank oder des Sauerländischen deutsches A.-G., Meschede, oder eines ¿nsen Notars bei unserer Gesellschaft Shu et haben und die Aktien bis zum sed der Generalversammlung hinterlegt wüsser Die Hintezlegungsbescheinigungen

uen die hinterlegen Aktien nah ihren

Damen bezeibnen. üsseldorf, den 7. Mai 1923,

Der Vorstand. Curt oan Entert.

)

[16912]

Dürener Volksbank A. G.

Tagesordnung für die am 30. Mai 1923, ‘Nachm. 5F Uhr, im Bankgebäude, Wilhelmstraße 6—s8, statt- findende Hauptversammlung der Aktionäre.

1. Beschlußfassung über die Genehmigung der Bilanz, der Gewinnverteilung und über die zu erteilende Entlastung des Aufsichtsrats und des Vorstands.

2. ErgänzugEswahl zum Aufsichtsrat.

3. Wahl von zwei Aktionären zur Prüfung des Nechnungsab\{lusses für das Jahr 1923 und von zwei Stellvertretern für dieselben.

4. Uebertragung von Aktien.

Düren, den 8. Mai 1923.

Der Aufsichtsrat und Vorstand.

[16930] „„Revision‘‘Treuhand-Aktien-Gefellschaft.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hierdur< zu der am Freitag, den 18, Mai 1923, Vormittags 10 Uhr, im Sizungssaale der Disconto-Gesellschaft, Berlin, Unter den Linden 3d I, \tatt- findenden ordentlichen Generalversammlung eingeladen.

Tagesorduung:

1. Vorlegung des Jahresabschlufses und

des Geschäftsberichts.

2. Beschlußfassung über die Verteilung

des Reingewinns.

3, Erteilung der Entlastung für Vor-

stand und Aufsichtsrat.

4. Neuwahl zum Auffichtsrat.

Die zur Ausübung des Stimmrechts in der Versammlung nah $ 14 des Statuts erforderliche Hinterlegung der Aktien muß bis spätestens 14. Mai 1923 bei der Disconto-Gesellschaft, Berlin, bei der Bayerischen Hypotheken- und Wechselbank, München, bei dem Vorstand der Gesell- schaft oder bei einem Notar erfolgt sein.

Berlin, den 7. Mái 1923.

Der Vorstand. Melzer. Eichler.

[16934]

Einladung zur ordentlichen Generalver-

sammlung des Hermes Kreditversiche- rungsbank Alktiengesells<haft in Berlin am 29. Mai 1923, Vormittags 11 Uhr, in den Räumen der Gesellschaft, Berlkn W., 56, Jägerstr. 27.

Tagesordnung: i:

1. Entgegennahme des Geschäftsberichts des Vorstands, der Bilanz und der Gewinn- und Verlustre<nung, des Berichts des Aufsichtsrats über die Prüfung dieser Vorlagen sowie Be- \{lußfassung über die Bilanz und Gewinn- und Verlustre<hnung.

2, Erteilung der Entlastung fr den Vorstand und Aufsichtsrat. /

3. Vornahme der Wahl für die gemäß 8 16 der Saßzung ausscheidenden Mit- glieder des Auffichtsrats; Aufsichts- ratswahlen. / ;

4. Festseßung der festen Vergütung der Mitglieder des Aufsichtsrats gemäß 8& 20 Abs. 1 der Satzung.

5. Saßzungsänderungen :

a) Abänderung des $ 6 Ab. 3 der Satzung bezüglih Erhöhung der Vebertragungsgebühr.

b) Abänderung des $ 19 Abs. 1 Ziffer 3 der Satzung: Aenderung des Wortes Bestimmung in Zustimmung.

c) Abänderung des $ 26 der Satzung: Erweiterung der Befugnisse der Ge- sells<haft hinsihtli<h der Anlegung ihres Vermögens.

i Der Vorstand.

[17008 „„NRembraudt“’ Karosseriewerke Aktiengesellschaft Bremen.

Einladung zur ordentlichen General-

versammlung am Mittwoch, d. 30. Mai 1923, Mittags 12 Uhr, im Sißungs- faale der J. F. Schröder Bank K. a. A. in Brenien.

Tagesordnung:

1. Vorlegung des Geschäftsberichts, der Bilanz und der Gewinn- und Ver- lustrehnung für 1922. Beschluß- fassung hierüber und über die Gewinn- verteilung.

2, Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

3. Ermächtigung zur Uebernahme des Nisikos für nur teilweise Versicherung gegen Feuersgefabr.

4. Auffichtsratswahlen.

Zur Teilnahme an der Generalver-

sammlung sind diejenigen Aktionäre bere<tigt, die spätestens am dritten Werktage vor dem Tage der Ver- fammlung bei der J. F. Schröder

Bank K. a. A.,, Bremen, Eintrittskarten abfordern. Diese Karten werden nur für solche Aktien verabfolgt, die bei der ge- nannten Bank hinterlegt sind. An Stelle der Aktien kann auch der Hinterlegungs8- schein eines Notars hinterlegt werden, Bremen, den 7. Mai 1923. “Der Vorftand.

[16553] Tonwerk Außernzell A. G.,, Großmeiking. Auf die Tagesordnung der General- versammlung vom 16. Mai 1923 setze ih folgenden weiteren Punkt: Versicherungsfragen (Genehmigung zur Unterverficherung). München, den 7. Mai 1923. _ HQugo Marr, Vorsitzender des Auffichtsrats.

[16415] Schweizerische Unfallversicherungs- Aktiengesellschaft in Winterthur. : Zufolge Beschlusses der heutigen ordent- lichen Generalversammlung der Aktionäre wird der Dividendenschein Nr. 47 der alten bezw. Nr. 13 der neuen Aktien mit Fr. 120,— abzüglih 3% eidgenössische Couponsteuer, somit netto Fr. 116,40, von heute an L bei unserem Hauptsiß 'in Winter- thur fowie bei der Schweizerischen Bankgesell- schaft in Winterthur, Zürich, St. Gallen und ihren Nieder- lassungen eingelöst. Wir bitten, den Dividendenschein ein 3iummernverzeichnis beizufügen. Winterthur, den 5. Mai 1923. Schweizerische Unfallversicherungs- Aktiengesellschaft in Winterthur. Der Generaldirektor : Dr. H. Fehlmann.

[16910]

Die Fonciere, Allgemeine Ver- sicherungs-Anstalt wird am 23. Mai 1923, Vormittags 10x Uhr, in Budapest, V, Sas utca 10, ihre ordentliche Ge- neralversammlung abhalten, an welcher die 4 T, Aktionäre hiermit eingeladen werden.

Tagesordnung:

1, Bericht der Direktion über das Ge- schäftsjahr 1922 und Vorlage der Bilanz; Bericht des Auffichtskomitees ; Beschlußfassung über die Verwendung des Reingewinns und über die Er- teilung des Absolutoriums für die Direktion und das Aufsichtsk'omitee.

2. Wahl der Aus\hußmitglieder.

93. Wahl des Aufsichtskomitees. .

Diejenigen Aktionäre, welche an dieser

Generalversammlung teilnehmen wollen, müssen laut Artikel 19 der Statuten ihre Aktien samt laufenden Coupons bis spätestens 15 Mai 1923, Mittags 12 Uhr, gegen eine Bescheinigung und Legitimations- karte hinterlegen, und zwar:

in Budapest bei der Zentralkasse der Anstalt (V. Sas tcca 10), oder bet der Ungarisch - Jtalienis<hen Bank Akt.-Gef.,

in Wien beim Wiener Bank - Verein oder bei der Allaemeinen Depositen-

Bank. Budapest, den 8. Mai 1923. Die Direktion. (Nachdru>k wird nicht honoriert.)

[16915] Geestemünder Bank.

Die Herren Aktionäre unserer Bank werden hierdur< zur 51. ordentlichen Generalverfammlung auf Dienstag, den 29, Mai a. c, Nachmittags 4 Uhr, im Sizungsfaale der hiesigen Handelskammer, am Hohenzollernring, ergebenst eingeladen.

Tagésordnung :

1. Vorlage des Geschäftsberihts sowie der Jahresre<hnung - für 1922 und Beschlußfassung über die Verteilung des Jahres8gewinns.

2. Antrag des Aufsichtsrats und des

Vorstands auf Entlastungserteilung. 3. Antrag dés Vorstands und des Auf- sichtsrats, das Grundkapital der Bank um den Betrag von bis 60 Millionen Mark, dur< Ausgabe von auf den SFnhaber lautenden neuen Aktien zu erhöhen, unter Aus\{<luß des geseßz- lihen Bezugsrechts der Aktionäre. Insoweit Voritebendeapitalserböbüng nicht bis zum durchgeführt ist

31. Dezember d. J. wird der Beschluß

hierüber hinfällig. Eventuell ent- sprehende Abänderung des $ d der Saßungen.

4. Ermächtigung der Verwaltung, den Umfang von Versicherungen na< eigenem Ermessen zu bestimmen.

5. Wahl von zwei Aufsichtsratsmit- gliedern. Eintritté- und Stimmkarten stehen

unsern Aktionären vom Pa , den 11. Mai a. c. bis eins<licßli< K teifas, den 25. Mai a. c., bei uns, bei unserer Filiale, ‘der Bremerhavener Bank in Bremerhaven, bei der Direction der Disconto-Gesell- saft in Berlin, ; bei der Direction der Disconto-Gesell- \chaft Filiale Bremen in Bremen zur Verfügung. : Geestemünde, den 8. Mai 1923. Der Vorstand. Voth. Bergh.

[16827]

Wir bringen hierdur< zur Kenntnis, daß Herr Bankdirektor Felix Stiegler, Chemniy, aus dem Aufsichtsrat unserer Gesellschaft ausgeschieden ist.

__Aegir Elektrizitäts-Aktiengesellschaft.

[16932] G S

Nord-West-Deutsche Hefe- & Spritwerke _ Aktiengesells<aft, Hameln.

Wir laden hiermit unsere Aktionäre zu der am Montag, den 28. Mai 1923, Nachmittags 4 Uhr, in Hameln, im „Bahnhofs-Hotel“ stattfindenden XVIL. ordentlichen Generalversammlung er- gebenst ein.

Tagesordnung :

1. Geschäftsberiht für das Geschäftsjahr 1922/23.

2. Genehmigung der Jahresbilanz und der Gewinn- und Verlustrehnung.

3. Beschlußfassung über Entlastung: A des Vorstands, b) des Aufsichts- rats.

4. Aenderung der Satzungen. $ 24 Vertretung des Grundkapitals in der Versammlung.

5. Umschreibung von Aktien.

6. Wahl zum Aufsichtsrat.

Hameln, den 8. Mai 1923.

Der Aufsichtsrat.

W. Lamve. U. Dreesmaunn. [16916] Vad, Holzstosf- & Pappenfabrik, Vbertsrot.

Wir laden hiermit die Aktionäre unserer Gesellschaft zur neununddreißigsten ordent- lihen Generalversammlung auf Dienstag, den 22. Mai 1923, Vormittags 11 Uhr, in das Parkhotel in Mannheim ein.

Tagesordnung :

1, Geschäftsbericht des Aufsichtsrats und Borstands sowie Vorlage der Bilanz mit Gewinn- und Verlustre<hnung und Prüfungsbericht der Revisions- kommission.

2, Beschlußfassung über die Bilanz und Gew E R

3. Entlastung des Aufsichtsrats und Vor- stands.

4. Wahl der NRevisionskommission.

5. Aufsihtsratswahl.

Wer an der Generalversammlung teil- nehmen will, hat fi< na< $ 30 unserer Statuten über den Besiß seiner Aktien mindestens aht Tage vorher bei der Ge- sellshaft oder bei der Nheinischen Credit- bank, Niederlassung Gernsbach, auszuweisen,

Obertsrot, den 5. Mai 1923.

Der Vorstand.

[16914] Flachsveredelung Aktien-Gesellschaft in Ullersdorf, Krs. Glag.

Ordentliche Generalversammlung Mitt-

woch, den 30. Mai cr., Nachmittags 5 Uhr,

in Berlin SW. 19, Krausenstraße 25/28,

in den Sißungssälen des Bastfaserkontors. FORL On :

1, Geschäftsberiht des Vorstands und

Uns der Bilanz vom 31. März

2, Beschlußfassung über die Verteilung

des Reingewinns.

3. Erteilung der Entlastung an Vor-

stand und Auffichtsrat.

Zur Teilnahme an der Generalyersamm- Tung und zur Abstimmung in derselben find nur diejenigen Aktionäre berechtigt, welche lt. $ 15 der Gesellschaftsordnung ihre Aktien bei der Deutschen Bank in Glaz lieaenYhaben.

Der Geschäftsberiht für 1922/23 nebst Bilanz liegt vom 10. cr. ab im Geshäfts- raum der Gesellschaft zur Einsicht der Aktionäre aus.

Ullersdorf, Kr. Glaß, den 8, Mai 1923.

Der Aufsichtsrat. Dr. Hildebrandt, Vorsitzender.

[16913] Aug. Gundlach Aktien Gesellschaft zu Hedemünden a. Werra. Einladung zur ordentlichen Generalver- fammlung auf Freitag, den 25. Mai 1923, Nachmittags 6 Uhr, in das Geschäftshaus des Bankhauses Reibstein & Co., Hann.

Münden. Tagesordnung :

1. Geschäftsberiht des Vorstands sowie Vorlage der Bilanz mit Gewinn- und Verlustre<nung für 1922.

2, Genehmigung der Bilanz, der Ge- winn- und Verlustre<hnung und der

vorgeshlagenen Dividende.

3. Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats. 7

4. Festseßung der Vergütung für den ersten Auffichtsrat.

5, Wahlen zum Aufsichtsrat.

6. Beschluß über Art und Höhe der Feuerversiherung der Werksanlagen.

Stimmberechtigt sind alle Aktionäre,

welche ihre Aktien spätestens am 22. Mai 1923 bei der Gesellschaft, einem Notar oder . dem Bankhause Reibstein & Co., Hann. Münden, hinterlegt haben.

Der Vorstand.

N e

[16936] Berichtigung. Actien-Bauverein,, Passage‘“‘,Berlin. 5 %ige, zu 102 % rüd>zahlbare, hypothefaris< eingetragene Anleihe. In der 6. Ziehungsliste, veröffentlicht in Nr. 106 vom 8. V. 23, muß es ftatt

Nr. 3475 richtig heißen Nr. 3575.

[16378]

Für die aus dem Aufsichtsrat unserer

Gefellschaft ausgeschiedenen Herren

D Hamme>ke, Frankfurt a D,

Karl Gaudian, Bad Lauterberg,

sind neu in den Aufsichtsrat berufen

worden die Herren:

Direktor E. Hüfselrath, Bad Homs buxg. v; d De,

Marx Vester, Essen-Ruhr.

Greifwerfke, vorm. Peter Kohl, A.-G,

Mannheim-Ne>arau.

ememe

[16357]

Leipziger Hypothekenbank.

Bilanz am $31. Dezember 1922.

S

Aftiva, * 4 Mane 594 643/66 Wechselkonto. . . 12 315 844|— L gen . | 196 132 627/30

reie Hypotheken . .. 1 277 416|— Kontokorrentkonto . .| 10161 102/11 Effektenkonto... 1 575 047/60 tent les i 1 739 947/62 Bankgebäudekonto 640 000 Inventarkonto . E 224 396 638/29

Paffiva. ; Aktienkapital. 12 000 000/— Neservefonds . . . ., 2 080 000|— L E. 1 551 533/60 Spezialreservefonds IT 1880 4503 Beamtenpensions- und H

Unterstützungsfonds . 533 312/27 Agiovortragskonto 1 822 934/45 Zinsenvortragskonto . . 44 71587

Konto umlaufender

Pfandbriefe:

34 0/6 ige 22 814 200,—

3% ige 3289 700,— |

49% ige 171431 150,— j 197539 050, —_

Kontokorrentkonto -. 2 682 808 2L

Zins\scheinkonto . . . 1 578 618/93

Dividendekonto . 39 680|—

öInterimskonto . . 1199 856/10

Gewinn- u. Verlustkto. 1 447 678/56 224 396 638/29

Gewinn- und Verlustkonto am 31. Dezember 1922.

Soll. # 4

Zinsen für Pfandbriefe . . | 7 600 174/04 Handlungsunkosten . . . . | 5804 683/12 L E 1447 678/56 14 852 535|72

Saben. 4

Vortrag aus 1921. . 198 917/24 Zinsenerträgnisse. . « - 10 075 207/30 Verwaltungsgebühren 418 110 48 Verschiedene Einnahmen 2 180 795/75 Kursgewinn. .… . . . . | 1976 290/70 Ertrag des Bankgebäudes . 3 214/25 14 852 525|7F

Leipzig, den 25. April 1923. Leipziger Shypothekenvank.

[16358]

Leipziger Hypothekenbank.

Der Aufsichtsrat der Leipziger Hypothekene bank besteht aus folgenden Herren: i

Oberbürgermeister Dr. K. Rothe in Leipzig, Vorsißender,

Geheimer Kommerzienrat Stadtrat O. Meger, i. Fa. Meyer & Co. daselbst, stellvertretender Vorsigender,

C. Degenhardt, Präsident der Sächsio hen Staatsbank, Dresden,

Baurat A. Käppler, Leipzig,

SFustizrat Dr. A. Katenellenbogen» Direktor der Mitteldeutshen Credits bank, Frankfurt a. M.,

A. Kraemer, Direktor der Deutschen Bank Filiale Dresden in Dresden, Konsul E. Naumann, Direktor der Deutschen Bank Filiale Leipzig in

Leipzig, i

Geheimer Justizrat Dr. S. Oswalt, Frankfurt a. M.,

Kommerzienrat E. Petersen, Direktor der Allgemeinen Deutschen Credita Anstalt in Leipzig,

Bankier A. Schulz, i. Fa. Vetter & Co., daselbst, L

L, Unglaub, Direktor der Vogtländis {hen Bank Abteilung der Allgemeinew Deutschen Credit-Anstalt in Plauen t. 25.

Konsul W. Weißel, Direktor der Alla Es Deutschen Credit-Anstalt

eipzig.

Leipzig, den 5. Mai 1923.

Leipziger Hypothekenbank. Dr. Just.