1923 / 108 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[16361] Jahresabschluß am 31. Dezember 1922. Buchwert | Zugang in Vermögenswerte. 31.Dez. 1921 \{reibungen M A Noch nicht eingezahltes

Kapital (Vorzu a

Grundstü>e

Gebäude . . : MWerkseinrihtung »

M a a A Wertpapiere und Be- teiligungen . . . Schuldner . . Vorausbezahlte Ver- sicherungsprämien .

10 492 660 70 824 796

Verbindlichkeiten,

Aktienkapital: Stammaktien . Vorzugsaktien

Glau Dg Ca ape Gesetzliche Rücklage « « - « « Besondere Rücklage Nüdlage für zweiselhafte Forderu

Noch nicht erhobene Dividende

Nüdclage für Ba Nüklage für Wo

Gewinn :

Ausgaben. Gewoinn- und Verlustre<hnung für 1922.

blfahrtszwe>e j S

Vortrag aus 1921 Reingewinn in 1922. « «-

163 047 399

F 1A

305 839 291

477 462 910

14 400 000 338 688 098

|

o e oos . o,

eo & &#& H

F

119 977 858

477 462 910 Einnahmen.

2 119 805 494

Pa

Allgemeine Unkosten . « Abschreibungen

Gewinn:

Vortrag aus 1921 172 363,82

Neingewinn

in 1922 119 805 494,18

31} Vortrag aus 1921 . 52} Robgewinn . » « -

Mb 66 543 989 188 767 599

119 977 858

188 939 962

188 939 962/87 Finsterwalde, N. L., den 4. Mai 1923.

Reichelt Meta

Foschinski. Nach Beschluß der heutigen Generalversammlung ge für das Jahr 1922 mit 1509/4 = M 1500 für jede a Deutschen Bank, Couvonskasse, Berlin, und bei der Commerz- Bank Aktiengesellschaft, Berlin, von heute ab zur Auszahlung. anteil von 150 % = 4 1500 für die f 16 800 000 dur< Generalversammlungs- bes<hluß vom 10. April ausgegebenen nenen Stammaktien gelangt bei Ausübung des Bezuges zur Verrechnung.

lis<rauben-Aktiengesellshaft. Der Vorstand.

Ulbricht. : s i langen die Gewinnanteile lte Stammaktie bei der und Privat- Der Gewinn-

[16385]

Bergisch-

Märkische Fnduftrie-Gesellschaft.

Bilanz am 81. Dezember 1922.

e

Wechsel . .

Lombardvorschüsse Eigene Wertpapiere Beteiligung an Gemeinschaftsunternehmungen « Danernde Beteiligungen bei anderen Firmen . « - Schuldner in laufender Nechnung :

gede>le .

ungededte Vürgschatts\{uldner Grundbesiß nah Abzug von „6 217 000 Hypothe Hypothekarforderungen j

Mobilien ¿»6 e602 A

Passiva. Grundvermögen, davon .# 4 000 000,— Vorzugsaktien Nüklagen . . . .

Gläubiger in laufender Rechnung: Verpflichtungen für eigene Rechnung Guthaben deutscher Banken und Bankfirmen

Einlagen auf gebührenfreier Nechnung: innerhalb 7 Tagen fälli darüber hinaus bis zu

rällig

Aktiva. Nicht eingezahltes Aktienkapital a R E Guthaben bei Banken und Bankfirmen . «

E00 R O A L > 0.$-Æ

6-0 6.2 M M R

d: P M020 (>20

bis zu 3 Monaten fällig

ee es ol Das Bürgschaften

Nüdckständige Reingewinn

69/9 Dividende auf #4 4 000

TROGRTH N as R oa n S 50 0/6 Dividende auf .4 36 000 000, Stammaktien Gewinnanteil des Aufsichtsrats . . Vortrag auf neue Rechnung « « «+ « « «

F 0... #00 A S

Gewinn- und Verlustrechuung

13 205 393 19 956 966

19 424 436 15 530 532

P FLEFFLS

90 990 716

Ft

- [54 684 985

S 16, (0:59:09 0

1528 917,—

E

179 916 921

40 000 000 34 500 000

13 398 968

I

M . 7429 473,—

6 193 604,— 5 769 546,

S Monaten

na< 3 Monaten fällig « « + «+

Sonstige Gläubiger: wnerbalb 7 Tagen fällig « « -

19 392 623

. 13 351 814,— - . 10332 469,—

|

66 329 316 18 800 000

23 684 283

5 E 20 254 471 00, 25 % ige Vor-

I)

[59 254 471

179 916 921

Soll. für das Geschäftsjahr 1922. Wi (2

Verwaltungsunkosten|15 610 769\|—|} Vortrag aus 1921 . . « . M

Steuern . 7 532 493|—} Gewinn aus industriellen Beteili- 23 143 262 gungen L E h

1 in. « 120254 471 nsen und Provisionen Reingewinu y ewinn aus Wertpapi Gemeinschaft8geshäften . .

43 397 733

. 199 386 666 . H14 763 649|-

Lichtenbers

43 397 733

Die Divivende für 1922 ist auf 59 9% fesigeseßt und gelangt von heute ab zur Auszahlung mit &@ 600 gegen Dividendenschein Nr. 50 unserer Aktien über 4 1200 bei der Deutschen Bank, Filiale Barmen, bei der Bergisch-Märkischen Bank, Elberfeld, bei der Deutschen Bank, Berlin, und deren Filialen und bei der Gesellschaft in Barmen. In den Aufsichtsrat wurden wiedergewä y e. h. Dr. Weidtman, Aachen, und Bankier Dr. Paul Wallich, Berlin, und hinzu- gewählt Herr Alfred Schneider, Barmen. : Baêëmen, den 4. Mai 1923.

blt die Herren Geheimrat Dr.-Ing.

Der Vorstand.

[16926] Bremer Oelfabrik, Wilhelmsburg a. d. Elbe.

Einladung zur ordentlichen Generalver-

sammlung am Dienstag, den 9. Juni

1923, Mittags 1 Uhr, im Sitzungszimmer

der I. F. Schröder Bank K. a. A., Bremen,

Obernstraße 2/12 (Eingang Hakenstraße)

Tagesordnung :

1. Entgegennahme des Berichts und der Rechnung über das Geschäftsjahr 1922.

2. Genehmigung der Bilanz und des Gewinn- und WVerlustikontos per 31. Dezember 1922 jowie Beschluß- fassung über die Gewinnverteilung.

3. Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

4. Wahlen zum Aufsichtsrat.

Aktien, für die das Stimmrecht aus-

geübt werden soll, find M eTena am

2, Funi 1923 in den üblichen Geschäfts-

stunden bei

der Deutschen Bank Filiale Bremen, Bremen,

der Direction der Disconto-Gesellschaft Filiale Bremen, Bremen,

der I. F. Schröder Bank K. a. A.,

Bremen, der Kasse der Gesellshaft in Wilhelms- burg a. d. Elbe zu binterlegen. Wilhelmsburg den 7. Mai 1923. Der Aufsichtsrat. B. C. Heye, Vorsigter.

A

Die Aktionäre unserer Gesells<haft werden hierdur<h zu einer Sonnabend, den 2, Juni 1923, Mittags 12 Uhr, in der Dresdner Bank, Dresden, Johann-

R straße 3, stattfindenden ayufterordent-

lichen Hauptversammlung eingeladen. Tagesordnung : Beschlußfassung über Auflösung der per 30. September 1922 ‘ausgewiesenen besonderen Rücklage von „(4 4 000 000 und über Verwendung dieses Betrages. Hierüber soll in getrennten Abstimmungen der Stammaktionäre und Vorzugsaktionäre und in gemeinsamer Abstimmung beider Aktionärgruppen Beschluß gefaßt werden. Diejenigen Aktionäre, die ihr Stimm- re<t ausüben wollen, haben ihre Aftien oder eine Bescheinigung über bei einem deutschen Notar bis na< Abhaltung der auptversammlung hinterlegte Aktien vätestens am vierten Werktage vor der Hauptversammlung den Tag der Haupt- versammlung ni<t mitgerehnet bei der Gesellshaft in Zeulenroda oder bei der Dresdner Bank in Dresden oder bei der Dresdner Bank Filiale Plauen in Plauen i. V. gegen eine Empfangsbescheinigung zu hinterlegen und während der Hauptver- sammlung hinterlegt zu lassen. Soweit aus Anlaß unserer lebten Kapitalerhöhung neue Aktien bezogen worden sind, treten an Stelle der no< nicht erschienenen Stücke für die Teilnahme an dieser Haupt- versammlung die von den Bezugsstellen, der Dresdner Bank in Dresden und der Dresdner Bank Filiale Plauen, Plauen i. V, über den Bezug ausgestellten Quittungen. Die Empsfangsbescheinigung dient als Ausweis zur Ausübung des Stimmrechts. Zeulenroda, den 8. Mái 1923.

JuliusRömplerAktiengesellschaft.

.Baumgärte

17017] / Frankfurter Handelsbank A. G. vorm. ban wu Viehmarkts-

Die auf den 23. Mai 1923 einberufene Generalversammlung findet nicht statt. Die Aktionäre werden vielmehr auf Freitag, den 1. Juni 1923 zu der Nachmittags 3 Uhr im Saal Nr. 2“ des Volksbildungs- beims, Frankfurt a. Main, Eschenheimer Anlage 40/41, stattfindenden ordentlichen Generalversammlung eingeladen.

Tagesördnung:

1. Vorlegung des Berichts, der Bilanz und der Re<nung für das Geschäfts- jahr 1922. :

2, Entlastung des Vorstands und Auf- sichtsrats.

3. Beschlußfassung über die Verwendung des Reingewinns.

4, ErhöhungdesStammaktienkapitals um E zu 150 Millionen Mark Stamm- ie

5, Erhöhung des Vorzugsaktienkapitals um bis zu 5 Millionen Mark mehr- stimmige Vorzugsaktien. Regelung der Rechte sämtlicher Vorzugsaktien.

6, Oen, der Begebung der neuen

en.

7. Abänderung der Saßung na<h Maß- (ore der Beschlüsse zu 4 und 9 der

agesordnung , und Einführung der einfachen Stimmenmehrheit für alle Generalversammlungsbeschlüsse.

Sn den vorgeschriebenen Fällen findet

cine getrennte Abstimmung der einzelnen

___ |Aktiengattungen über die Punkte 4 bis 7

der Tagesordnung statt. Behufs Aus- übung des Stimmrechts müssen die Aktio- näre ihre Aktien bis spätestens am 99. Mai 1923 bei dem Vorstand der Ge- sellschaft, einem Notar, der „Deutschen Bank Filiale Frankfurt gegen eine Be- scheinigung, welche als Ausweis gilt, bis zur Beendigung der Generalversammlung hinterlegen. Im Falle der Hinterlegung bei einezi Notar ist dessen escheinigung bis spätestens 30. Mai 1923 bei dem Vorstand bis zur Beendigung der General- versammlung zu hinterlegen. Se urt a. Main, im Mai 1923. rankfurter Sandelsbank A. G, vorm, Frankfueæter Viehmarktsbank, Der Vorstand.

Schombur@s

Ely. Marx.

[16554]

Aktiva. A, Bilanz _Þþer 28, Februar 1923. E _ n Kalselonid s €-- 155 533/40} Kontokorrentkonto Grundstücskonto L . , 166 000|—{}} Konto Maschinenkonto . - 1200 000|(—}| Passiva . . Warenkonto « - ,| 144110 447|—} Rüdstellungskonto Inventarkonto . . 25 000|—}} Darlehnskonto . Transportgerätekonio 10 000|—}| Reservefondskonto Kautionskonto . . « « 50 000/—}} Aktienkapitalkonto Grundstücfêkonto IL . | 111829 769|—} Reingewinn . Bánkkonto e s 1 830 834| 259 377 58340 Soll. ee Gewinn- und Verlustkonto.

Grundstü>ékonto L. . .| , 8439 Grundstü>sunterh.-Konto . 22 745 Maschinenkonto . . « « «} 367 730

Inventarkonto . « 3 068 Zinsenkonto. . - » «* . [1 082 533 ada Me enio . | 9 469 838

etriebsunfkfostenkonto « « | 3486 109 Transportgerätekonio « - 5 000 Steuerfonto « - « + »« « | 7 000 000

Reingewinn . « « « {14145 162

35 590 626

Die Anträge der Verwaltung wurden einstimmig genehmigt. Da gemäß ausgeshiedene Mitglied des Aufsichtsrats Herr Camillo B

wiedergewählt. Ó Oberlungwigtz, den 18. April 1923.

H 233 845 579

3 160 T 080 009 728 861

O r O Go I en 0 Co S1

tä: : 30h Warenkonto , 20 dienst ; f} Gewinnvortrag aus vo Jahre « -

Bruttover-

Passiva,

[F

17 500

S SiIZ/I1

N 39 590 62665

8 Taßungk ang wurde

Dberlungwiger Strumpffabrik Aktien-Gesellschaft,

ens Sörensen. Marx Vettermann. [16386] N Reinbilanz zum 31. Dezember 1922. Aa N Vermögen. h 4 Kafenbelland-«-«à: oi eis el ois ae 1044 759 F Guthaben (darunter #4 54 097 524,67 Guthaben | bei Bankhäusern und 4 25 800 Lombard) . 95 551 03274 Kommunaldaclehen (davon in das Kommunal- | darlehnsregister eingetragen 4 160 299 403) . } 164447 820 Hypothekdarlehen (davon in das Hypotheken- | register eingetragen 46 91149395) . . . 257 283 401/99 Reichsanleihe A. G. Beteiligung ....« + 100 000! Zins- und Tilgungsziele aus Kommunaldarlehen | (darunter 4 23 475,74 rüdständige Zinsen) . . | Zins- und Tilgungsziele aus Hypothekdarlehen | (darunter 4 31 952,44 rüd>ftändige Zinsen) . . 3 488 8868 Mertpapiere ¿ s « es 69a do o om os 317 6698 Wechsel .. - o oa o ooooo 0. 21 119 667! Einrichtung « o e eo «soo a ooo 8 548 Bestand an zurü>kgekauften Shuldverschreibungen unserer Anstalt Nennwert .# 1842 400 . . 1589 849 Bankgebäude . « «e o o oooooo 979 668 ‘381 483 37811 Lasten. | Grundkapital . « . . dis o oe a 0M O N 14 000 000; Ordentliche Rückstellung . . « «o + o/* +- 2 594 400 Allg. Betriebs- u. Zins\cheinbogensteuerrü>stellung i Rückstellung für etwaige C Forderungen _— Nückstellung für Nuhegehälter u. Hinterbliebenen- | rente 4 e a m A L R P IUIE2E 49 000 Bankgebäuderüstelung «.-+-«-«-+- 120 000 Vorübergehende. Schuldigkeiten (darunter zum Zwe>e der Hinterlegung 4 6 671 135,70) 86 075 8949 Umlauf 34 9/giger Kommunalschuldvershreibungen 12 939 900|— | Umlauf 34 9/6 iger Pfandbriefe .— « + + 35 779 000|— Umlauf 409/oiger Kommunalschuldverschreibungen . 65 771 400|— Umlauf 4 °/oiger Pfandbriefe... « . - +-* 78 124 900|— Umlauf 42 %/%iger Kommunalshuldvershreibungen 16.360 500|— Umlauf 5 9/6 iger Kommunalschuldverschreibungen . 28.201 000|— J Umlauf 6 °/ iger Kommunalshuldverschreibungen . 36 532 000|—} 273 708 700 Noch einzulösende Kommunalshuldverschreibungs- zinssheine . . ... E é TA ; Noch einzulösende Pfandbriefzins\cheine . . « - + 74} 83388 890 Vorauszahlungen auf Zins- und Tilgungsziele . - 115 236, Vertragli vorausgezahlte Kommunaldarlehnszinsen 64 36917 Vorgetragener Mehrerlös gemäß $ 26 R.-H.-B.-G. | (0 auf Schuldverschreibungen über 47910 G E E E s Ss i Vorausgeleisteter Portoersaß im Darlehensge!öft 33 en Gewinn eins<l. des Vortrags von 46 104 795,77 839 00M

z | 381 483 378|!

Gewinn- und Verlustre<nung vom 31, Dezember 1922,

Bedarfsgegenstände, Heizung, Beleulhtung, sonstige all- i Versicherungskosten, Zins\chein- einlösungsvergütungen, naträgli<h eingelöste, bereits verjährte Zinsscheine, Gebühren für amtliche Auskünfte

gemeine Unkosten,

und Vergütungen an Vermittler usw. . «

Gehälter (abzüglih Zuschuß) sowie Beiträge zu der Ver- sicherung unserer nit angestellten Beamten » « « - A auf Kommunals<uldverschreibungen « « «- » ° - insen auf Pfandbriefe „e oooooo Anfertigung der Schuldverschreibungen (.4 469 959,25), ins\cheinbogensteuer (.4 71 232,98), Ausgabestempel }" M 162 785,—) und Schlußnotenstempel (4 15 234,45) pesen bei der börsenmäßigen Einführung (.4 2582,30)

Kursverlust auf Wertpapiere «- «a o o. ooo

Gewinn:

Vortrag « -- o ooo oa ata Zugang .+ eso oooooo

Haben. Gewinnvortrag aus 1921

Geldbeschaffungs- usw. Kosten ‘auf *Kommu (A 941 953,86) und Hypothek:Darlehen (4 393 435,89)

Nebenleistungen der Kommunäaldärlehnss{huldner

innahmen aus Wertpapieren, S

Cinabhmat V 4 E Busen aus Kommunaldarlehen « « + « » « insen aus Hypothekdarlehen . « « o s. Bitte aus laufenden Guthaben. . . « » « infen auf eigene Schuldverschreibungen s

ese o

Die Dividende für das Jahr 1922 wurde in der Generalversamm 24, April 1923 antragsgemäß auf 4 %/o q esetzt.

Herr Landtagsabgeordneter Heinri Ober Ojleiden, Oberhessen, wurde neu i Darmstadt, 2. Mai 1923. :

He

tes J

k

610 8614

| b 242 d 9 413 1082

721 790 12 8439

830 0668

740 16 8405

9)

(M 221 362,56) und Hypothekshuldner (4 507 670,22) 2064 422 Kursgewinn beim Vertrieb der Schuldverschreibungen und Disagiogewinn infolge Rückkaufs von Pfandbriefen und Kommunalschuldvershreibungen abzüglich der Ver- ütungen und Kursverluste beim Obligationenvertrieb, fétn und Mi

Gewinn aus nit eingelösten Zinsscheinen und sonstige |

. ® * .

rauer,

Vorstaud»

| 10479)

lung vO

Landwirt und Mübhlenbesiht! en Auffichtsrat gewählt.

sische Landes-Hypothekenbant Actiengeselheb

grorddeuishe Portland-Cement-Fabrik Misburg A.-G.

(16927) in Hannover. “‘

Nachdem die in der Generalversammlung vom 30. April d. J. bes{l Kapitalerhöhung in das Handelsregister eingetragen ist, fordern wir im ustraca Pee esellshaft die Aktionäre hiermit auf, das Bezugsrecht unter folgenden

G Ahingungen auszuüben : i

Auf je 4 5000 alte Aktien können 4 2000 neue Aktien, wel 1. Januar d. J. dividendenbere<htigt sind, zum Kurse von 2400 9% elde

Bezugsrechtssteuer und Börsenumsaßsteuer bezogen werden.

9, Das Bezugsrecht ist bei Vermeidung des Ausschlusses in der Zeit v Freitag, den 11. Mai, bis einscließtlih a I heu

24, Mai d. J., an unserer Kasse auszuüben.

g. Die Aktien, für wel<he das Bezugsre<ht ausgeübt werden soll, sind na< der Nummernfolge geordnet, ohne Gewinnanteilsheinbogen mit einem doppelt ausgefertigten Anmeldeschein einzureihen. Formulare sind bei uns

erhältli.

Ueber die geleistete Zahlung wird auf dem einen Anmeldeschein Quitt erteilt. Die eingereihten Aktien werden abgestempelt e Qu Die Aushändigung der neuen Aktien erfolgt na< Fertigstellung gegen Rückgabe

bèn gilt als zur

des quittierten Anmeldescheins. Der Üeberbringer eines fol, Empfangnahme berechtigt. x |

Wir erklären uns bereit, den Ankauf und den Verkauf von

ugsrechten zu vermitteln. Ves SSanuover, den 8, Mai 1923,

Gebr. Wolfes.

arktien-Gesellschaft für Glasindustrie [17179] vorm. Friedr. Siemens.

Die auern Be Ee Uns vom 2. Januar 1923 hat unter

b 0 000 000 4 dur< Ausgabe von 90000 Stü neuen, auf den Inhaber lautenden Stammaktien über je 1000 .4 zu erhöhen, welhe vom 1. Januar 1923 ab gewinnberechtigt sein und im übrigen den alten Stammaktien gleihstehen sollen. Hiervon sind nah dem Beschlusse der General- versammlung Aktien im Nennbetrage von- 10 000 000 .4 zum Bezuge dur die alten

anderem beschlossen, das Grundkapital um

Stammaktionäre bestimmt.

Nachdem der Kapitalserhöhungsbes{hluß sowie dessen Durchführung in das e eingetragen worden sind, werden die Inhaber der alten Stammaktien ierdur aufgefordert, das Bezugsrecht auf die 10 000 000 .4 neuen Stammaktien

unter folgenden Bedingungen auszuüben : 1, Die Anmeldung hat bei Vermeidung des Ausschlusses

bis zum 4. Funi 1923 (einshließli<) in Berlin bei der Berliner M abwiy pv arr » Deutschen Bank, » xe Darmstädter und Nationalbank Kom: : : manditgesellschaft auf Aktien, in Dresden » » Deutschen Bank Filiale Dresden, - » Darmstädter und Nationalbank Kom-

manditgesfellschaft auf Aktien Filiale

Dresden, j « Dresdner Bank, Deutschen Bank Filiale Frankfurt,

in Frankfuri a, M. e Darmstädter und Nationalbank Kom-

manditgesellschaft auf Aktien Filiale

Frankfurt (Main)

zu exfolgen. Sie ist provisionsfrei, sofern die Aktien na< der Nummernfolge

geordnet ohne Gewinnanieilsheinbogen mit einem doppelt ausgefertigten An-

weldeschein, wofür Formulare bei den Bezugsstellen erhältlih sind, am Schalter | S

während der üblichen Geschäftsstunden eingereiht werden. Findet die Ausübung des Bezugsrechts im Wege des Briefwechsels statt, so werden- die Bezugsstellen die übliche Bezugsprovision in Anrechnung bringen.

2. Auf alte Stammaktien im Nennbetrage von 3000 #4 wird eine neue Stamm- aftie über 1000 4 zum Kurse von 750 %/% gegen Zahlung des Bezugspreises von 7900 A für jede bezogene Aktie zuzüglih eines no<h festzuseßenden“ Pauschal- betrags für Unkosten, insbesondere Bezugsrechtssteuer, und zuzüglih der Börsen- umsaßsteuer gewährt. Die Höhe des Pauschalbetrags wird unmittelbar nah der legten amtlichen Notierung des Bezugsrechts festgeseßt und bekanntgegeben werden. Der sih hiernah ergebende Bezugspreis ist bis zum 4, Juni 1923 cinschließli< bar zu zahlen. :

: Beträge im Nennwert von weniger als 3000 4 bleiben unberüdsichtigt, jedo sind ‘die Bezugsstellen bereit, die Verwertung oder den Zukauf von Se: zugsre{<tspizen zu vermitteln. i

d, Die Zahlung des Bezugspreises wird auf dem einen Anmeldeschein bescheinigt. Gegen dessen Nückgabe werden die neuen Aktien nah Fertigstellung ausgehändigt. Dieser Zeitpunkt wird bekanntgegeben werden. Die Bezugsstellen sind be- rehtigt, aber nit verpflichtet, die Legitimation des Vorzeigers dér Kassen- quittung zu prüfen.

Dresden, den 11. Mai 1923.

Aktien-Gesellschaft sür Glasindustrie

vorm. Friedr. Siemens. Liebig. Dieterle. Merbiyt.

(17022)

Porzellanfabrik Kahla, Kahla (S.-A.).

. Die ordentliche Generalversammlung unserer Gesells<aft vom 21. April 1923 hat beschlossen, das Grundkapital um : : é 35 000 000 Stammaktien ju erhöhen. . Das geseßliche Bezugsrecht der seitherigen Aktionäre ist ausgeschlossen. Die neuen Stammaktien sind von der Bank für Thüringen vormals B. M. Strupp Alien eien in Meiningen als ARTrers eines Konsortiums mit der Verpflihtung übernommen worden, 4 12 500 derselben den Besißern der Stamm- aktien Nr. 1—2b 000 unserer Gesellschaft in der Weise zum Bezug anzubieten, daß auf je Á 2000 alte Stammaktien 4 1000 neue Stammaktien mit Dividende pro 23 zum Kurse von 500 %% zuzüglih Pauschale für die Bezugsrechtssteuer und Vörsenumsaßzsteuer bezogen werden kann. _ Nachdem die ertol te Erhöhung dés Aktienkapitals in das Handelsregister eira en ist, fordern wir namens des Konsortiums die Besißer der Stammaktien kau 5 000 unserer Gesellshaft auf, das Bezugsrecht unter folgenden Bedingungen en: Das Bezugsrecht ist bei Vermeidung des Ausschlusses » vom 9. bis 30. Mai 19238 einschliefilich in Meiningen bei der Bank für Thüringen vormals B. M. Strupp Aftienge]ellschaft sowie bei deren Filialen in Apolda, Arnstadt, Coburg, Œisena<, Eisfeld, Erfurt, Frankenhausen (Kyffh.), Gotha, Hildburg- hausen, Ilmenau, Jena, Kahla A Langensalza, Lauscha, Neustadt (Ola), Neustadt a. Saale, Pößne>, Ruhla, Saalfeld ae) Salzungen, Schmiedefeld, Sonneberg, Steinach (S.-M.), Suhl, Vacha (Werra), Waltershausen, Weimar, in Berlin bei der Direction der Disconto-Gesellschaft, bei der Mitteldeutshen Creditbank, bei dem Bankhaus C. H. Kreßsc{hmar, in Dreéden bei der Allgemeinen Deutschen Credit-Anstalt Abteilung Dresden, bei der Direction der Disconto-Gesellschaft Filiale Dresden, : in Essen bei dem Bankhaus Simon land, ivi in Leipzig bei der Allgemeinen Deutschen redit-Anstalt Wahrend der bei jeder Stelle üblichen Ses enver auszuüben. roze „Vei der Anmeldung haben die Aktionäre ihre Aktien, auf die sie das Bezugs- rect ausüben wollen, der Anmeldestelle ohne Erneuerungs- und Gewinnanteilschein ret eveltem Nummernverzeichnis zu übergeben. Die Aktien, auf die das Bezug®- auêgeübt ist, werden bgeltumpelb ; Preis Zugleich mit der Anmeldung zum Bezug ist für jede bezogene neue Aktie der

n 500% = 5000 zuzügli<h Börsenumsatzfteuer

sofort in bar ine, Außerdem Vat ét beziehende Aktionär die Bezugsrechts- veset ¿u bezahlen; deren Höhe wird unmittelbar vor Ablauf der Bezugsfrist fest- u und dann bekanntgegeben. Ueber die geleisteten Zahlungen werden Kasse-

tungen ausgegeben, gegen deren Rückgabe nah vorheriger Bekanntmachung die Stelaee der neuen Aktien mit Gewinnanteil- und Erneuerungssheinen bei derjenigen

elle, von der die Kassequittung ausgestellt ist, erfolgen wird. h j üb Die Vermittlung des An- und Verkaufs der Bezugsrechte cinzelnex Aktien

ernehmen die Anmeldestellen

Kahla (S.-A.), den 5. Mai 1923. : Porzellaufabrik Kahla. Dr. Ri <6 ppa, @<rôden,

[17032]

Adolf Graf, Winkelring-, Flanschen- und Maschinenfabrik, Aktien- esellschaft zu Oberhausen.

Die Aktionäre unjerer Gesellschaft werden hiermit zu der am 5. Juni 19283 im “Sitzungssaale der Deutsch - Nieder- ländischen Bank, A.-G., Düsseldorf, Schadowstrasßte 81/83, Mittags 12 Uhr, stattfindenden Generalversammlung ein- geladen.

Tagesordnung ;

1. Satzungsänderung: $ 26 wird aufgehoben und dur< nachstehende Vorschrift erseßt : Das Geschäftsjahr läuft vom 16. Februar bis 15. Fe- bruar eines Jahres. Das erste Ge- schättsjahr endet am 15. Februar 1923.

2. Vorlage der Bilanz auf den 15. Fe- bruar 1923 nebst Gewinn- und Ver- lustre<nung sowie des Berichts des Aufsichtsrats und des Vorstands.

3, Genehmigung der Bilanz. Entlastung des Vorstands und Aufsichtsrats und Beschlußfassung über die Verteilung des Reingewinns.

4. Beschlußfassung über die Erhöhung des Grundkapitals von 12 Millionen Mark bis auf 50 Millionen Mark dur< Ausgabe von 38 000 Stü>k auf den Inhaber lautenden Aktien über je 1000 4 mit Dividendenberehtigung ab 15. Februar 1923. Festsetzung des Ausgakekurses, Bi Halung über Auss<luß des geseßlichen Be- zugsrechts der Aktionäre und über die fonstigen Begebungsbedingungen.

5, Beschlußfassung über weitere Er- höhung des Grundkapitals um zwei Millionen Mark bis auf 52 Mikl- lionen Mark dur< Ausgabe von 2090 Stück Vorzugsaktien über je 1000 .4 mit Gewinnbere<tigung vom 15. Februar 1923 ab. Festsezung der Nechte der Vorzugsaktien :

Vorzugsgewinnanteil bis zu 4 9/0,

mehr}taches Stimmrecht bei Beschluß- fassungen, welche die Beseßung des Aufsichtsrats, die Aenderung der Satzungen und die Auflösung der Ge|ellschaft betreffen. Festsezung des E Beschlußfassung über Auss{<luß des geseßlichen Bezugs- re<ts der Aktionäre und über die sonstigen Begebungsbedingungen.

6, Vornahme der. hierna< erforderlich werdenden Aenderungen des Gesell- schaftsvertrags.

7. Verschiedenes. /

Hinterlegungsstellen nah Maßgabe der

azungen find: ;

a) Die Geschäftsstelle in Oberhausen, Alleestraße 15, oder

b) Firma Gebr. Lomberg G. m. b. H., Düsseldorf, Schadowstraße 81/83,

c) Deutsch-Niederländishe Bank, A.-G,, Düsseldorf, Schadowstraße 81/83,

d) alle deuts<hen Notare.

Oberhausen, den 5. Mai 1923.

Adolf Graf, Winkelring-, Flanschen- und Maschinenfabrik, A.-G , Oberhausen, Rhld.

Der Aufsichtsrat. Emil Lomberg.

[16362]

Nahag vorm. Norddeutsche Müßlenbauanstalt Atos Herkules-Motorpflug-Werk? Aktien-Gesellschaft, Berlin-

. Lichtenberg. Bilanz per 30. Juni 1922.

Vermögen. Á |4 Grundstü>e . . . - « « «| 485 000|— Gebäude .. «e ea «e 1 770-000|— Werkzeugmaschinen . . » - 1|— Elektrische Anlagen « « « 1|— Werkzeuge « «e ooo 1|— E i co 0 6s 1|— Fuhrpark. « «e soo 1|— DIODITICN « evo ab ee 1|— Beteiligungen . «+ « « 1|— Kassenbestand « « « « « «| 106 798/11 Kautionen „«.. oo 8 410|— Schuldner « - e. «. « « « | 8866 145/40 Vorräte « «+ «e » e « « « [17 152 553/69 28 388 874/20

Verbindlichkeiten, Aktienkapital e e oe o. 7 000 000|— Neservefonds « « o . .- 2 401/82 yÞbotheken . « « « « « « | 2993 000|— läubiger . « « « « - -| 4474 676/20 Bankschulden . . « - - « [13 441 690/93

Gewinn- u. Verlustre<nung :

Vortrag am 1. Juli 1

U 45 634,57 Reingewinn 431 470,68 |__477 105/25 28 388 874/20

Gewinn- und Verlustrechnung per 30. Juni 1922.

Allgemeine Unkosten .

rovisionen . « « z N a bia ah ee wi 26 H11 576/60

Verfügbarer Gewinn . «

Vortrag - - « - Fabrikationsgewinn « - Pachteingang « 2 500

Soll. M 5 866 954/92 538 225/12

477 105/25 “7393 861/89

aben, j P 45 634/57

7 345 727/32

i

7393 861/89 Berlin-Lichienberg, im März 1923. Der Vorftaud.

Telemann. L Vorstehende Bilanz und Gewinn- und

Nerlustre<nung habe i< geprüft und mit den Büchern der Gesellshaft in Ueber- einstimmung gefunden.

[16929]

Reis- & Handels-Aktiengesellshast, Bremen.

Einladung zux zwanzigsten ordentiichen Generalversammi:! Sonnabend, den 9. Funi 1923, Mittags 125 Uhr, in s E fs faal der Disconto-Gesellschaft, Eingang Stintbrüke.

tes: Tagesordnung. : Geschäftsbericht des Vorstands und des Aufsichtsrats. Genehmigung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustre(nung foroie Beschlußfassung über Verteilung des Gewinns. Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats. Wahlen in den Aufsichtsrat.

5. Wahl eines Rechnungsrevisors für das Fahr 1923.

Stimmberechtigt sind na< $ 19 des Gesellschaftsvertrags nur diesenigen Aktionäre, deren Aktien späteftens am Dienstag, den 5, Juni 1923, bei der Reichsbank oder bei einem Notar oder bei einer der na<stehenden Stellen hinterlegt sind:

Me Do: YO.b=s

in Bremen : bei der Direction der Disconto-Gesellschaft Filiale Bremeu, » » Darmstädter und Nationalbank, Kommanditgesellschaft auf Aktien, Bremen, » » Deutschen Bank Filiale Bremen, » Bremer Bank, Filiale ver Dresdner Bauk, . » J. F, Schröder Bank, Kommanditgesellschaft auf Axtien, / in Hamburg : bei der Deutschen Bank Filiale Hamburg, . », Commerz- & Privat-Bank Aktiengesellschaft, » Vereinsbank in Hamburg, : in Flensburg: bei der Flensburger Neismühle m. b. H., : i: in Berlin: bei der Direction der Disconto-Gesellschaft, -„ » Commerz- & Privat-Bank Aktiengesellschaft. e Der Aufsichtsrat. Dr. jur. Franz A. Boner, Vorsizer.

Aftienhinterlegungskonto 2 500 Kassakonto . .. «+ « « «} 907451 Kontokorrentkonto . « « . 135 944 007 Snventurkonto. . « « « « | 9698 116

46 337 739

Heegermühle, den 10. März 1923. Metallwecz. ce v. Galkowsky & KielbloÆX Aktiengesells<aft, Gewinn- und Verluftkonto per 31. Dezember 1922.

[16556] . Bilanz per 31. Dezember 1922.

Í S 13 A |.4 Grundstüdkskonto , .…. 82 000|—|| Aktienkapitalkonto « « « - | 1 700 000|— Gebäudekonto . . . . 98 000|—|} Hypothekenkonto. . « «j 200 000— Licht- und Kraftanlagekonto 1|—|| Rüdlagekonto . . « . « „| 30000|— Gießereianlagekonto . .. 1|—} Akfzeptekonto .. « + « 1 000 000|— Inventarkonto. . . , 1|—} Konkorrentkonto . . . 42 790 372/67 Klischeekonto ... .«. 1¡—|} Gewinn- und Verlusikonto: Waschanlagekonto . . « « 1\—|} Betriebsgewinn Blaugasanlagekonto . « » U— 1922. ¿ 948291,71 Mustershutzkonto . . 1[—}| Ab Verlusivor-

Verzinkereianlagekonto 1|—} trag aus 1921 230 929,07 | 617 362/64 Werkzeugkonto . . . « - 1|— A E N A A Modellekonto . . » « «e 1|— Neuanlagekonto . . « 1|— Maschinenkonto . . . 1|— Gießereimaschinenkonto . . 1|— Kautionskonto. . . . 3 647/70 Beteiligungskonto . . 2 000|— 36 25

16 337 735|3L

E me

An j 4 [F Per 4 [S

Bilanzkonto, Verlustvortrag aus Fabrikationskonto . 134 535 675/52

0 L R O «l 330 92907} Aktienkapitalkonto,

Abschreibungen «- - - - . « «l 238 366182 Gewinn dur Zu- Unkosten . ao oe «133661 878/641 fammenlegung der

Bilanzkonto: Me ns 300 000/—

Betriebsgewinn für1922 948 291,71 Kontokorrentkonto . 12 86162

Ab obigen Verlustvor- trag von 1921 . . 330 929,07 617 362/64

134 848 537/17 Seegermühle, den 10. März 1923.

Metallwerke v. Galkowsky & Kielblock Mktiengefsellschaft.

R200) Triton-Werke A.-S, (vormals Ferdinand Müllec), Hamburg.

Vesißkteile. Rechnungsabschluß 31. Dezember 1922. Verbindlichkeiten.

34 848 537|17

Reklame und Muster-

Kraftwagen . « « - Pferde und Wagen « «

3 Nüklage für Steuern « » « « « 120 000 000|—

Abschreibungen « « - « - «e « «3148 771|— Reingewinn «. « « o o. - 6 21 956 84579

Berlin, im Men 1923. Georg Goldbad

Unerhobene Dividende . 29 568 Verbindlichkeiten . . . | 152 431 941

bücher. . 1 Uebergangsposten . « . 20 386 755!

M M A Grundstü>ke und Ge- Aktienkapital. . « « 16 500 000|— bäude 00.6 0.00 1|— Hypotheken 0:00 1 097 400|— Maschinen » « « « < « 1/—}| Geseglihe Rü>klage . . 24 063 746/0L Snventar « « . - . 1[—} Delkredere. . « - . + 10 000 000/— Werkzeug «+ » + a 1 Rüd>lage für Werk- Modelle und Modell- erhaltung . . . -- 25 000 000/— via a E 1|—|| Rüdlage für Ruhrspende Pulenlé i C ee 1 und Wohlfahrt . . . 3 000 000 Formkasten . . . « - 1|—} Rüdlage für Steuern . 20 000 000 1 1 1

18111

Avale 4 577 400

Wertpapiere . . « «» - 59 360|—|} Neingewinu « « « - - 21 956 84579 Kautionen « « - - - - 7 045/40 O fisige i 2115 479 ank und Po gut- guthaben „« - *“ 37 877 663 Kundschaft. . . « « 98 186 125 Avale 4 577 400 Vorräte . d. 6 6+ S:@ 156 220 572 R 294 466 256112 294 466 256/13

: i H |HZ

Rücklage für Delkredere « « «- « | 9600 000 Gewinnvortrag . . 46 653/99

Rücklage für Werkerhaltung . - |25 000 000|—}| Betriebsgewinn . . [82 286 013/46

U Ne für Ruhrspende und a

Sonstige Einnahmen | 357 07538.

Woh brt -_. e e e 08 2 984 126|—

82-689 742|79 S2 689 74279 Die auf 100 %% für die Stamm- und 12 °/o fr die Vorzugsaktien festgeseßt

Dividende au gegen Einreihung der Dividendenscheine erhoben werden :

Hamburg bei unferer Gesellschaftskafse, Schanzenstraße 75/77, Dresdner Bank, Vereinsbank und M. M. Warburg & C0» in Berlin bei Bankhaus Gebr. Arnhold und Braun & Co., in Dresden bei Bankhaus-Gebr. Arnhold. | Jn unseren Auffichtsrat wurden neu gewählt die Herren : Nichard Blumena

feld, Chartuttee e und Generaldirektor Robert Brenner, Essen. er

Aufsichtsrat. Der Vorstand. Hans Arnhold, Vorsißender. H. Müller. Pötter. : Vorstehenden Rehnungsabs<hluß nebst Verlust- und Gewinnrehnung habén

wir mit dem Ergebnis der Bacher der Gesellshaft in Uebereinslimmung gefundew

Hamburg, im März 1923. Allgemeine Treuhand Aktien-Gesellschaft, Berlin, Cischexr. pps, De. Krüger.

1g dis S

L C Cid S L E T fia Een E pat 1e Sp É iti e R A C0 S O me

Grei

“i

“F ; i 4 r 0 ¡M

k

E

E