1923 / 109 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[47506] Ravensberger Spinnerei A.-G., Bielefeld.

Die Aktionäre unserer Gesellshaft werden bierdur<h zu der 68. ordentlichen Haupt- versammlung auf Dienstag, den 29. Mai 1923, 12 Uhr Mittags, im Saale der

Gesellschaft Nefsource zu Nenteistraße 23, eingeladen. TageLorduung: 1. Bericht des Vorstands und des Auf- fichtsrats. 2. Genchmigung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustreßnung, Be- {lußfa}sung über die Verteilung des Neingewinns und die Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats. 3. Befreiung des Vorstands und Auf- sihisrats von der Haftung für Schäden der Gesells(aft aus einer Unterversicherung. 4. Wahl von Auffichtsratsmitgliedern. 5. Beschlußfassung über Aenderungen der Sazgungen und Feststellung der s aus den bes{lofsenen Aenderungen ergebenden neuen Fassung der

Saßtzungen. 8 1: Einfügung des Wortes „Aktiengesellshaft“ zu der Firma. SS 2 und 3 werden geftrichen. S 4 erhält als $ 2 folgende Fassung: Der Zwe> der Gesellshaft ist der Betrieb aller Arten von Geschäften und Unternehmungen, die mit der Veredelung oder den verschiedenen Verarbeitungéstufen von Flachs, Hanf, Jute und anderen Rohstoffen der Befkleidungsindustriezusammenhängen. Die Gefellschaft foll berechtigt sein : derartige Unternehmen selbst zu er- richten und zu betreiben, andere gleichartige oder ähnliche Betriebe zu erwerben oder si an ihnen zu be- teiligen, Grundstü>ke zur Erweiterung threr Unternehmungen zu erwerben und überhanpt alle Geschäfte zu machen und Einrichtungen zu treffen, die zur besseren Erreichung des Ge- fellshaft8zwe>s erforderli oder wün- henswert sind. S 9 wird $ 3. S 6 wird dur< folgenden $ 4 erießt: Die Aktien lauten auf den Inhaber und sind mit der \<rift- getreu nacgebildeten Unterschrift des Borsißenden oder eines Mitglieds des Aufsichtsrats und des Vorstands sowie mit der Handzeibnung eines Kontroll- beamten versehen. Sie werden den laufenden Nummern nah in ein hom Vorstande zu führendes Aktien- buch eingetragen. $ 7 wird gestrichen, folgender us &S 5 und S D Die Aktionäre unterwerfen #i< dur die Zeichnung oder den Er- werb einer Aktie, soweit es fi< um die Erfüllung ihrer Verpflihtungen ‘gegen die Gesellschaft handelt, den E Gesellschaft.

J é

Die Einziehung (Amortisation) bon Aktien miitels Ankauf ift gestaitet.

$8 in Abs. T beißt es statt ($ 35) : (S 29), in Abs. IL werden am Schluß binter „ni<t etwa“ eingefügt die Worte „vor Ablauf der Frist des Absaß 1°, Abs. II1 wird gestrichen.

S 9 wird gestrichen.

S 10 wird $ 7. j

S 11 erhâlt als $ 9 folgende | Hafsung:

Der Borstand besteht aus mindestens ¿tei vom Auffichtsrat ernannten Mit- gliedern. Ueber die Ernennung ist eine gerihilide oder notarielle Ber- handlung aufzunehmen. Das gleiche gilt für die Bestellung voz Vertretern nach Maßgabe des $ 248 H.-G.-B

Die Gesellihaft wird verpflichtet, wenn die Firma von zwéi Borstands- mitgliedern oder einem Vorstands= mitglied und einem Prokuristen oder von zwei Prokuristen gezeichnet ist. _SS 12—16 werden unter Fortfall des $ 14 durch folgende Vorschriften erseßt

Bielefeld,

nsügunn

8 10.

„_ Bei allen Verbandlungen mit dem Vorstand oder dessen einzelnen Mit- geben wird die Gesellschaft dur

Vorsitzenden des Aufsihtsrats Und ein Mitglied des engeren Aus- F<usses na< dessen Bestimmung ver- treten.

Sie seßen die Dauer und alle Pibrigen Bedingungen der Anstellung In den mit den Vorstandsmitgliedern Hon ihnen Ne Verträgen

Neben der festen Besoldung

nn den Vorstandsmitgliedern ein Anteil am jährlihen Reingewinn nah aßgabe des $ 28 dieser Satzung gewährt werden. Die Ernennung ‘eines Vorstandsmitglieds können sie ur auf Grund eines Beschlusses des Autsichtêrats (S 9) auësprecen.

Dasselbe gilt für den Widerruf der ¡Bestellung zum Vorstandêmitglied. agegen fönnen fie die vorläufige

mtZenthebung eines Vorstant8mit- ¿glieds ohne fol<hen Beschluß in

ringenden Ausnahmefällen vorbehalt- Tich der Genehmigung des Aufsichts- rats nit sofortiger Wirkung verfügen.

Ss ift den Mitgliedern des Bor- Mlands ohne Genebmigung des Auf- Aichitsrats nicht gestaitet, bei irgend

Diner anderen Gesellschaft als Bor- Ylandé- eter Auffichtsratsmitgliet |

Stin 211 sein irgend cin!

‘ändercé int 1 übernebtnen. 14 j Der Vorstand hat die Geschäfte | dec (Besell!6gfi irarechalo ber satzunat- |

Grenzen unter Beacbtung

Kemäten

der von dem Aufsichtsrate ergaugenen Vorschriften und der von diesem oder von der Generalversammlung gefaßten

Beschlüsse zu führen.

S 17 erbält als $ 12 folgende Fassung:

Der Auffichtsrat besteht aus höchstens 12 von der Generalver- sammlung auf drei Jahre gewöß!ten Mitgliedern, von denen außer dem Vorsißenden mindestens die Hälfte in dem Handelsïkammerbezirk Bielefeld ihren Wohnfiz haben muß. Von den von der Generalversammlung ge- wählten Mitgliedern scheidet jedes Jahr ein Driïitel in der Reihenfolge des Dienstalters, erstmalig erforder- lichenfalls na Bestimmung dur E Los, aus. Wiederwahl ift zu- äsfig.

Scheiden ein oder mehrere der von der Generalversammlung gewählten Mitglieder vor Ablauf ihrer Amtszeit (Abs. 1) aus, so kaun die nädfste ordentliche oder außerordentliche Ge- neralverjammlung über die Vornahßtne einer Ersaßwahl bes<ließèn. Die Ersaßwahl muß erfolgen, wenn die Zahl der von der Generalversamm- lung gewählten Mitglieder auf weniger als se<s gefunken ist. Der Grfaßmann scheidet mit dem Ende der Amtsdauer des Mitglieds, an dessen Stelle er getreten ist, aus. $ 18 wird gestrichen. $ 19 erhâlt als $ 13 folgenden Wortlaut: Der Aufsichtêrat wählt alljährlich aus den von der Generalversammlung gewählten Mitgliedern einen Vor- fißenden und einen Stellvertceter. ÜVeber die Sitzungen des Aufsichts- rats werden BVerhantlungsberichte aufgenommen und von allen an- wejenden Mitgliedern, außerdem auf Wunsch des Vorsitzenden von den anwesenden Vorsiandämitgliedern, voll- zogen. Alle soustizen Schriftstücke, Bekanntmachungen usw. des Auf- sichtsrats find in seinem Namen von

dem Vorsißenden und, im Falle seiner Verhinderung, dur< seinen

Stellvertreter zu unterzeichnen. $20 wird $ 16. Die Anfangs- worte lauten:

Der Aufsichtsrat überwacht unter Mitwirkung eines aus der Zahl seiner von der Generalversammlung ge- wählten Mitgliedern zu bildenden engeren Ausschusses.

$ 21 wird dur folgende 88.14 und 15 ersetzt:

S 14

Der Aufsichtsrat versammelt sih auf Einladung des Vorsitzenden, fo oft eine Veranlassung dazu vorliegt, namentli<h aber, wenn es dec Vor- ftand oder drei- Mitglieder des Auf- sichtsrats unter Bezeichnung des Be- ratung8gegenftandes beantragen.

S lo. Der Aufsichtsrat ift bes<lußfähßig, wenn minkefteno die Hälfte der im Amte befindliGßen Mitglieder an- wesend ist und unter ihnen der Vor- fißende oder sein Stellvertreter. Be- s<lüsse werden mit einfacher Stimmen- mehrheit gefaßt. VBei Stimmen- gleihheit gibt die Stiüiume des Vor- ligenden den Ausschlag, bei Wahlen: ents<eidet das Los.

Der Borsißende des Aufsichtsrats kann in Fällen, welWe er für dring- li cra<tet, die Abstimmung brieflich, telegraphish oder dur< Fernsprecßer veranstalten ;

S 22 wird $ 17 mit folgendem Wortlaut :

Die von der Generalversamn:lung gewählten Mitglieder des Aufsichtsrats beziehen außer dem Ersay - der . bet Ausübung ihrer Amtstätigkeit ent- ehenden baren Auslagen . je eine feste Vergütung von zwanzig Gold- marf und zusammen einen Anteil von 7TF vom Hundert von dem Neitgewinn nach Maßgabe der Bestimmungen des S 28 dieser Saßzungen. Die Ver- teilung regeln fie unter si<. Die

Steuern und Siempelabgaben auf diese Vergütungen für den Auf-

fitsrat werden von der Gesellschaft getragen.

S 25 wird gestrichen.

S 24 erbält als $ 18 folgende Fa E E

J 1CTi

Znuerbalb der ersten 6 Monate nach Abs{luß des Geshäftsiahrs findet die ordentlihe Generalverfammlung | in Bielefeld stati. Sie wird vom Aufsichtsrat oder vom Vorstand dur< einmalige Bekannimachung im Neichs- anzeiger mit einer Frist von mindestens 18 Tagen unter Angabe der Tages- | ordnung unbeschadet der Rechte aus n Abfay 11 des Hande!lsgesetz- us berufen. In gleicher Weise erfolgt die Einberufung einer außer- ordentlichen (Generalverfammlung. Der Jahresberi<t nebst Bilanz muß den Aktionären 14 Tage vor der ordentlichen Generalversammlung auf Verlangen zuges<i>t werden; Jahres- beriht und Bilanz liegen außerdem in den Geschäftêräumen der Gesell-! schast zur Kenntnisnabhme für die Attionâre während dieser Zeit aus.

S 25 wird $ 20. Satz 3 bis 5 1 geitriben; an ihre Stelle tritt der S 19:

ciinabme an der Generalver-

fammlung ist jeder Aktionär oder dessen Vevollmächtigter bere&Stigt, wenn er svätestens am dritten Werk'-

tage vor dem Tage der Generalver- sammlung seine Aktien bei der Ge-

fells@aft ver einer anderen der in der Berutfumgasbekanntmahung LPe-

eidncten Stellen Hialeriant und is nah Beendigung der General- versammlung hinterlegt läßt. Die Hinterlegung der Aftien kann unter Beobachtung der vorstehenden Be- dingungen au bei einem deutschen Notar geschehen. Ueber die Hinter- pegung werden Empfangsscheine mit Angabe der Stimmenzahl ausgestellt, welche als Einlaßkarten neralversammlung dienen. S 26 wird $ 21; Absatz T4 erhält folgende Fassung: d) Anderweite Vorlagen des Auf- sichtsrats und Anträge von Alktio- nären, deren Vorlage an die Ge- neralversammlung gemäß den geseßz- area Vor)chriften verlangt werden ann. Absaß TI wird gestrichen. 8 27 wird $ 22 mit folgender Fassung des Halbsaßes 2 als Satz 2: Er leitet die Verhandlungen, er- nennt aus den anwesenden Aftionären zwei Stimmenzähler und bestimmt die Neihenfolge, in welcher die Ver- handlung und Beschlußfassung über die Gegenstände der Tages8orduung erfolgen joll sowie die Art und Weise der Abstimmung. Absatz 3 wird gestrichen, Absatz 2 erfezt durch abn (9)

¿zur Ge-

Beschlüsse der Generalversammlung werden, soweit nicht das Geschi etwas anderes bestimmt, mit einfacher Stimmenmehrheit gefaßt.

Auch zur Beschlußfassung über eine Erhöhung des Grundkapitals genügt die einfahe Mehrheit des in der Ge- neralversammlung vertretenen Aktien- tapitals, soweit nit das geseßliche Bezugsrecht der Aktionäre ganz oder teilweise au8ges<lossen oder die Aus- gabe von Aktien mit mehrfachem Stimmrecht bei<lossen werden soll.

S 28 fällt fort.

$ 29 wird $ 24. In Saß 1 heißt es statt „unbedingter“: „einfacher“. In Sag 2 wird statt der Worte „feine unbedingte Stimmenmehrheit“ eingeseßt: „für keinen der zur c stehenden eine Mehrheit aller ab- gegebenen Stimmen“.

$ 30 fällt fort. Hinzugefügt werden folgende Bestimmungen:

“s

Außerordentliche Generalversamm- lungen finden auf Berufung des Vor- stands oder des Aufsichtsrats statt, fo oft es diesen erforderli erscheint. Die Berufung muß erfolgen, wenn es von einem oder mehreren Aktio- nären nah Maßgabe der geseßlichen Bestimmungen verlangt wird. In diefem Falle ist die Generalyersamm- lung spätesiens binnen fe<3 Wochen auf einen innerhalb weiterer se<s Wochen MEAT G zu berufen.

Fedem Aktionär ist gestaitet, unter

Nachweis seines Aktienbesizcs gemäß | h

$ 19 Anträge zur Tagesordnung ciner ordentli<hen oder außerordentlichen Generalversammlung zu bringen.

Die Anträge sind unbeschadet der Nechte aus $ 256 Absaßz 1IL H.-G.-B. bei dem Borsißenden des Aufsichts- rats fo früßzeitig anzumelden, daß fie in die nah $ 18 zu veröffenilihende Tagesordnung aufgenommen werden Éönnen. f ,

S9 3136 werden gestrichen. An ihre Stelle treten folgende Be- stimmungen:

S2

Das Geschäftsjahr der Gesellschaft ist das Kalenderjahr.

Spätestens bis Ende Mai jedes Jahres hat der Vorstand die von ihm aufgestellte vollständige Bestands- aufnahme und Bilanz nebst Gewinn- und Verlustre{nung mit den erforder- lien Erläuterungen sowie einem Jahresberiht und Vorschlag für die Gewinnverteilung dem Aufsichtsrat zur Prüfung vorzulegen.

Für die Aufstellung der Bestand- aufnahme und Bilanz finden die Vor- schriften des Handel8geschbu{s An- wendung. :

Die vorzunehmenden Abschreibungen fowie denjenigen Betrag, mit welhem Jieubauten, Maschinen und sonstige neue Anschaffungen und Anlagen, die einen bleibenden Wert haben, anzu- seßen find, n der Aufsichtsrat.

Der si< ergebende Reingewinn ift in folgender Heibenfolge zu verteilen :

1. der geseßliden Nüdlage (S 262 H.-G.-B.) find 10 vom Hundert zu- zuführen, bis sie die Höbe von 20 bom Hundert des Aktienkapitals er- reiht hat;

2. in andere Nü>lagen für besondere

Zwelke find die na nigpgale der | b |

wirtschaftli<hen Erfordernisse nötigen Mittel einzustellen;

träge zu 1 und 2 verbieibenden Nest erhalten die Vorstandsmitglieder einen Der LaeRNE ansbedungenen Gewinn- anteil;

4. aus dem Hhierna< verbleibenden Betrage werden bis zu 4 vom Hundert des eingezahlten Aktienkapitals an die Aktionäre ausgeschüttet;

9, aus dem na< Abzug der Be- träge zu 1, 2 und 4 verbleibenden Vebershuß find dem Aufsichtsrat 71 vom Hundert Gewinnanteil zu zahlen;

s. Der Nest des Neingewinns steht

Nuifbdun bezw. nügende Weise Satzung).

na< 3rd sammlung fälli erfolgt gegen

treffenden

gebenden Zahlstellen. 30

$ 30.

Alle Nücklagen können als mit- wirkendes Kapital der Gesellschaft benußt werden. Soweit sie nit ge- seglih gebunden find, bestimmt über ihre Verwendung der Vorstand im Einvernehmen mit dem engeren Aus- [<uß des Auffichtsrats nah Maßgabe etwaiger besonderer Beschlüsse der

Generalversammlung. 8 31

Alle in diesen Saßzungen vor- Bekannt- machungen und alle sonstigen Mit- teilungen, die der Aufsihisrat oder 9 der Vorstand an die Aktionäre zu ecr- lassen hat, sind gültig erfolgt, wenn „Deutshen Neich3-

gesehenen öffentlichen

sie dur den i anzeiger“ veröffentlicht worden sind.

s. Ermächtigung des Auisichisrats zur Vornahme von Saßzungsänderungen, welche ledigli die Fassung betreffen.

Die Aktionäre, welhe an der Haupt-

versammlung teilnehmen wollen, baben

späteftens am Tage vor der Haupt- versammlung ihre Aktien bei der Ge- sells<afstskasse oder bei einem Notar zu hinterlegen oder bie anderweitig erfolgte interlegung der Aktien auf eine dezn dem Vorstand ge- (29 der

nachzuweisen

Bielefeld, den 9. Mai 1923. Der Aufsichtsrat. Otto Delius, Vorsitzender.

der ordentlichen Generalver-

Die Auszahlung inlieferung des be- ewinnanteilsheins bei der Gesellshafisfasse zu Bielefcld und den von dem Vorstand bekannt zu

{17842] Südsäge HSolzhandels - Axtieugefell-

395 9/0.

schaft süddeutscher Sägewerke.

Das Bezugsrechtsteuerpaushhale beträgt Der Bezugspreis beziffert fi daher auf 235 °% und ist mit 4 2350 zuzüati Börfenumsaßzsteuer bei den Be- zugs

tellen sofort einzubezahlen. München, im Mai 1923. Der Vorstand.

[17862]

lun 1

zu erhöhen.

geführten Kapitalserhöhung in das Handels- register erfolgt ist, fordern wir hiermit im Auftrage des Konsortiums die Aktionäre unferer Gesellschaft auf, das Bezugsrecht auf die neuen Aktien unter nahstehenden Bedingungen auszuüben:

vier Vorzugsaktien kann eine neue Stamm- aktie zum Kurse werden. -

des Auss{lusses vom 15. Mai bis ein- sroließli<h 31, Mai 1923 an den Werktagen

während der bei jeder Stelle üblichen Ge- chäftsfunden auezuüben. j

provisionsfrei, ( na< der Nummernfolge geordnet, obne Dividendenscheinbogen mit einem doppelt ausgefertigten Mummernverzeichnis Schalter eingereiht werden. Formulare können bei den As in Empfang genommen werden. ®

ves Bezugsre<ts im Wege der Korrespon- en übliche Bezugsprovision in Anrechnung ringen.

rets sind für jede zu beziehende nèue 3. aus dem na< Abzug der Be- | A ' bar zu erlegen.

na< der MCIIOuns zurü>gegeben. e

bei der gleichen Stelle, bei wel<her die Anmeldung ee ist en Rückgabe des quittierten anidaEs Ueberbringer als zur Empfangsnahme der neuen Aktien legitimiert gilt, statt; - hier- e wird besondere Bekanntmachung er- gehen.

Verwertung von Bezugsrechten zu ver- mittela. ]

Vereinigte Metallwaarenfabriken A. G.

C

vellen Sao!

zur Verfügung der Generalversamm- lung. 8-29, Die festgesetzten Gewinnantfteile |

werdeu fäbrlicl qm

Vereinigte Metallwaarenfabriklen A.-G. vormals Haller & ۩o,, Aitoua-Ottensen.

Die außerordentliche Generalversamm- unserer Aktionäre vom 13. April hat beschlossen, das Grundkapital der Gesellshaft um nominell 4 10 500 000 durch Auêsgabe von 500 Stü>k auf den Inhaber lautenden Aktien über je nominell 4 1000 und 2000 Stück auf den Inhaber lautenden Aktien über je 4 5000 unter Auss{luß des Bezugsrehts der Aktionäre Die jungen Aktien sind vom

923

. Dftober 1922 ab dividendenberechtigt.

Die neuen Aktien sind von einem Kon- sortium mit der Verpflichtung übernommen, iervon den bisberigen Stammaktionären der GefellsGaft nominell 4 9 500 000 derart zum Bezug anzubieten, daß auf eine alte Stammaktie eine neue Stamm- aktie zum Kurse von 100 9%, und den jeßigen BVorzugsaktionären der Gesellschaft nominell #4 125 000 Stammaktien derart zum Bezug anzubieten, daß auf vier Vor- zugéaktien eine neue Stammaktie zum Kuxse von 100 9/9 bezogen werden kann.

Nachdem die Eintragung der durch-

Auf eine alte Stammaktie oder auf von 100 %% bezogen 2. Das Bezugsrecht ist bei Vermeidung

bei dem Bankhause Sagen & &£o., Berlin, oder

bei dem Bankhause A. Levy, Kölu, oder

bei der Vereinsbank in Hamburg, Samburg, und veren Filialen, oder

bei der Allgemeinen Deutschen Credit-Anstalt in Dresven

3. Die Ausübung des Bezugsrechts ist sofern die alten Aktien,

am

alls die Ausübung erfolgt, wird die Bezugsstelle die

4. Bei Geltendmachung des Bezugs- ftie von nominell A 1000 #4 1000 in 9. Die eingereihten alten Aktien werden

6. Die Ausgabe dex neuen Aktien findet

eins, dessen

7. Die Bezugsstellen sind bereit, die

Altona-Ottensen, im Mat 1923,

[17807] Naundorf &@ Poser,

Aktiengeselli<haft fi fabrikation in Muti

bernsborf.

Die Aktionäre unse ¿ werden Hiermit zu der i Gefells4ag

Mittwoch, den 6, Iun; Nachmittags J ‘Uhr 223, stattfindenden ordentlichen Generalversammly nah der Kanzlei des Rechts Notars W. Degenkolb d Gera n Iohannisstraße 1, eingeladen. euß

Tagesordnung: 1. Vorlegung des Geschäftsberichts Bilanz, Gewinn- und Verlustredn für das Geschäftsjahr 1922 "l « Beschlußfassung über Genehmig dieser Vilanz, der Gewinn- und Rod lustre<nung für das Geschäftejah 1922 und über die Verwendung dez 5 Be Ei. # d. Vel{lußfassung über die (E des Vorstands und Aufsitöre 4. Aufsichtisratswah[. t Münchenbernêdorf, den 9. Mai 1923,

Der Vorstand der „Aktiengesells<aft Naundorf & Pos Aktiengesellschaft für Teppichfabrikation

in Münchenbernédorf.

H. Neichmann. P. Jacob-Hartung,

[17861] S

Terra Film Aktiengesells<aît, Die außerordentliche Generalversamm lung unferer Gesellschaft vom 3. Mai 1993 hat beschlossen, das Aktienkapital von nom. 29 000 000 .4 auf nom. 80 000000 4 durch Ausgabe von 10 000 Stü auf dey Inhaber lautender Stammaktien à 5000 4 mit Dividendenberechtigung ab 1. Juli 1992 (für das laufende Geschäftsjahr) und 900 Stück ebenfalls auf den Inhaber lautender« Vorzugêaktien à 10000 4 zy erhöhen. Diese nom. 55 000 000 #. neuen Attien find von einer Bankgemeinschaft über nommen worden 1nit der Verpflichtung, hier von nom. 25000 000,4 den alten Aftionären derart zum Bezuge anzubieten, daß auf fünf alte Aktien à nom. 1000 4 eine neu Aktie à nom. 5000 „4 zum Kurse von 990 9/0, zuzügli) Schlußscheinstemyel und Bezugsrechtsteuer, bezogen werden kann. Borbehaltlich derEintragung der Kapital erböhung in das Handelsregister fordern wir namens der Bankgemeinschaft unsere Aktionäre hiermit auf, ihr Bezugörecht unter folgenden Bedingungen auszuüben: 1. Die Geltendmachung des Bezugs re<ts hat zur Vermeidung des Ausschlufes vom 14. Mai bis 8, Juni 1923 einschließlich ; L bei der Deutschen ‘Länderban! Aktiengefellschaft, Berlin W. 8, Vehrenftraße 65, bei der Deutschen Ländverbauk Aktieugefellshaft, Filiale Hau- burg, Große Bäckerstraße 2, bei dem Bankhaus Lewinsky, Reklaff & &Co., Bankkommanditgesell schaft auf Aktien, Berlin W. 8, Taubenstraße 283, bei den Herren Sagen & Co., Berlin D. 8, Gharlottensiraße 60, zu erfolgen, und zwar provifionsfrei, s& fern die alten Aktien, nah der Nummern folge geordnet, ohne Dividendenscheinbogen mit einem doppelt ausgefertigten Anmelde schein am Schalter während der üblichen Geschäftsstunden eingereiht werden. Soweit die Ausübung des Bezugsrechts i Wege der Korrespondenz erfolgt, werden seitens der Bezugsstellen die übliche Pro vision und Spesen in Anrechnung gebrach, 2, Bei Geltendmachung - des Bezugse rets sind für jede. zu beziehende Alle nom. #4

in bar zu erlegen.

3. Die Bezugsslellen übernehmen au die ntinns des n und Bats von Bezugsrechten einzelner Aktien.

48 L Rückgabe der alten Aktien efoig sofort, die Ausgabe der neuen Aktien na Erscheinen. i Berlin, den 9. Mai 1923.

Terra Film Aktiengesellschaft. Der Vorstand. Erich Morawrwsky. Dr. Max Glaß

[17537] Ordentliche Generalversammluug der Boizenburger Plattenfabril Aktien» Gesells<haft, Boizenburg a. -E., Freitag- den 1. Jnni 1923, Vorm. 11 Uhr- im Hotel KQerG n egi agesordnung: 1. Vorlegung des Ge|chäftsberichts und der Abre{hnung für 1922. s 2. Beschlußfassung über die Gencbw os der Bilanz und der Gewinn- und e lustre(nung sowie über die C verteilung. Erteilung der Entla de des Aufsichtsrats und des Vorstan 3. Aenderung der Satzungen. ir den 4. Festseßung der Entschäbigung f 90 ersten Aufsichtsrat für die Jahre 192. und 1922. 5. Neuwahl des U 6. Antrag auf Kapitaler rneralvew

Zur Teilnahme an der Wene sammlung sind diejenigen Aktionäre Mai retigt, welche ihre Altten bis zum rofalé 1923 zu Boizenburg im Geschäfts!" der Gesellschast odex bei einem deu Notar hinterlegt haben.

1 106 9

Boizenburg ( E den r i 4 j

Der Vorsitzende des Auffichtsrais Boigenburger Platteuf@abril

vormals Haller & Co.

E 4

Aktien-Geselischa ft, Q DUEN Tg:

000 = 4 5500 sowie der - Schlußscheinstempel und Bezugsrechtsteuer

Drítte Beilage | Deutschen ReichSanzeiger und Breußischen StaatSanzeiger

Verlin, Sonnabend, den 12. Mai

zuni tr.

S 1923

iuHungssachen. 1 oes gu: u. Fundsachen, Zustellungen u. dergl. 2 Ee ufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

Serlosung x. von Wertpapieren. 4 nmanditgesellshaften auf Aktien, Aktiengesellshaften bo R eutidhe Kolonialgesellshaften. ;

Öffentlicher Anzeiger.

Anzeigenpreis für den Naum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 1400 4

6. Erwerbs- und Wirtschaftsgenossenschaften. 7. Niederlassung 2c. von Nechtsanwälten. 8. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung, 9. Bankausweise. 10. Verschiedene Bekanntmacungen. 11. Privatanzeigen.

E X E ŒS Besfcistete Anzeigen müssen drei Tage vor dem Sinrüctungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen sein. "Zl 16875] Stralauer Glashütte [17258] ; é L: E ) Kommanditgesellshaften auf Altien, Aktien- [ In der Actiengesellschaft Aktiva. Bilanz per 31. März 1922. Seife, r ordentlichen Generakverfamm- A N. lung am 7. Mai 1923 wurde Herr Di- - 26 E ienkavitalkonto . . . .| 650 000 geltichalten und Deutsche Nolontalgesel|afen. Lan E een Se ge Settens : : ::| 18 Betaete iu :| O L: E I 7 Ma A Debitorenkonto . « « 155 L: 7 reditorenkonto . « « + «f 3825 411/88 8 Bilanz per 31, Dezember 1922. __ Pasfiva. Der Vorstand. Gewinn- und Verlustkonto 7 | Fram Tits Sorten 1034, 090/79} Aktienkapital .. o. 750 0002 Debet. Gewinn- und Verlustre<hnung per 31. März 1922. Kredit. Guse und n e 7 7 P “248 349|10}| Reservefonds L; « : - :| 9387/20 | (17796) : us i 5 Seel + « . p: 2 e | 2125 000—Y Reservefonds IL. . » + .| 1317596 | Shriftgießerei D. Stempel Aktiengesell- | %, 1ustvortrag aus 1920/21. . .| 23354/N{ uieten . . . . . [ 8321601 Pe theken und Vorschüsse | 1 019 314/85} Kontokorrentkreditoren . . | 5 580 021/84 haft, Frankfurt a. M. Loi s 250 ¿L O O0UM Siam 2 910181 Hypo E 4 000 Spareinlagen . . . « « . 1 4090369/35| Die Aktionäre der Gesellschaft werden ypothekenzinsen ... . » » -| - 225-000 Verlust « « « »« «| 622 711/05 G m beditics 6 441 258/28} Unerhobene Dividende - - 19|— | hiermit zu der am Samstag, den 16. Juni 15 685 489 forrentdebitoren « : ypothekenzinsen, Zuschläge « « « T E 700|—}} Reingewinn . . « « « « «] 360895|17 | 1923, Vormittags 11 Uhr, in Frank- ürgschaftsprovision . « - « » 18 500 Juen p. 31. 12, 1922 fällig] 16 331 furt a. M. im Sißungssaale der Gesell- | © ndlungsunkosten . - » « » « „| 13218 | f [T0689 044 10 889 04452 | hen orbentliches Gonetalversamim; 1 455 782/03 1 455 782/03 ebet, Gewinn- und Verlustkonto per 31. Dezember 1922, Kredit. |\ung eingeladen. L Vabvariahaus-Aktiengesellschaft, Veclin. E M ge8ordnung : nfosten i 349 164/60 Fun aaa 31295060 | 1. Vorlage des SeSailbenan hes P Bidevrand. E O A e i c e un ewinn- É Shareinlagezinsen n 0 p e 22 rovisionen . . « « «- « «} 919213/27 D Verlustre nung für 1922 sowie [17247] Kurhaus Palmenwald . in Freudenstadt. i E 337 T60l06 | , des Prüfungsberihts des Aufsihtörats. | Artiva, Bilanz für das Jahr 1922. h i atmen : 2, Bes bhT un er Genehmigung | = E E E 1A Æ d 5 : ie der Gewinn- : ierkavi 250 000'— Hermsdorf i. Erzgeb,, den 24. März 1923. DeN SIIEREE oe ee O” | StegensPaftokonto . - « « | 016 17e} Affieitapitaktouts | E E O | E Ai Ee ais f I A s] aer as Er ennig. das aftsjahr 1922. ; E _ O 25 000|— —— 3, Bes Tak aa Ier Entlafiung von E Ie onto L OSE. 10 Es E É E 73 000|— [16874] Bilanz per 31. Dezeniber 1922. z A dan E E ote, al R Dividendenreserekonts tit 25 000 : L ; » E S eros tandkonto . . . « « - 1 4392 108/10} Erneuerungsékonto . . « ¡ iva. S | k S | 5. Beschlußfassung über die Feuerver- Bestan f tb orlobañe Dibibenbe 1 Al Nidt eingezahltes Boria t aftienkapital É Sa A 2 250 000 sicherung der Fabrikanlagen. M parzalie Freudeu- s nus R ae n S Vet S Gnndstide und Gebäude . «. .. «a o «[ 1410 000/— Diejenigen Aktionäre, die an der Ge- n ‘Beet Verschiedene Ein- y b dur< Straßenregulierung « « s - « 3 738|— neralversammlung teilnehmen woellen, | Wr. Ser 113 000|—|| nabmen . . 364 154,76 | Abgang dur g T6565 werden aufgefordert, g ia erte e ftatt’ Stutt; Vortrag . « 4635,47] 8368 79023 [chrei 1 |— | Dividendenscheinen un alons, gemä . 1 O —————-

Abschreibung « «oooooo ee. e «1406 261/—| M 8 16 der ie spätestens am dritten Qa a L L S R ; E. L R C a 1[— | Werktage vor der Generalversammlung | Kassenbestand . « « « + «222 5 2A vas n o Ateilea Ca d ao dad 0 l Bear S M : ze oe SUOane chie S A Mt Gear UnA e E |kasse, oder biet aae ; Gewinn- unv Berlustre<nung. Sabei. Vie und Wagen . A O O S “2 Frankfurt a. M, Gallusanlage E zu Sol = N A Vleidanlagen « « «ooooooooo a o 1|— | hinterlegen, oder den E der Hinter-| V 5E 76 L 4 635/47 a ee aae ooo ee 1|— | legung a cim E A Ä R N lat Bejen ' Ertrag des Betriebs | 398 77998 wen8-Aniagen « . ea a dee ao ooo) Die orlagen an die enera erjamm- C K Beteiligung Nädniß e oooooooo 60 000|— O l lie en vom 30. Mai d. Se ab im schast 24 9/0 aus ?

Abschreibung « « « « + - E Ls A !|— | Geschäftslokal der Gesellschaft zur Einsicht | 4 615 574 . . . . 1538952 | 3625/22

itoren einschließlih Kassa-, Postsche>-, Bank- der Aktionäre aus. iv. a. A 250 000 12 500,— L 0D 00. 00.0 0 0 0.0.0 & 45 e E 4 ens Wetten” Y ; : T I T E E 0 E E E E E) 84 460|— Stempel. Cunz. De beidiud an Re- j Abale 4 844 600 : 99 400 000|— E 170 000,— Waren- und Betriebsmaterialien . « « o... | 17039] Ueberweisung an Ers- 280 303 174/95 Hanagtine Sicalwents E R s 78 225,92 E „Excelsior“ A-G. Vortrag auf neue Rech- Lt Aktienkapital Sm E E 2002 a Die ordentliche Generalversammlung | nung. - « « « « « 8064,31 | 368 790/23 : L neu ausgegebene Vorzugsaktien . « « « «.« « |_3 000 000/—| 10 200 000|— a E rwa e enm Lu 403 415/45 H e E : _ fdie Erhö n s iz 5 j irektor Friedr. Barth, Em Reserbefonds «ea ooooo ae eee] 400000 _— (24 110 000 000 auf n . 4 220 000 000 Die \azungsgemäß ausscheidenden Herren Dire J

ZUgang » «e ooo oa ooo o oa eee Eri vorn Pank Viebiate, e 110 000 neuen über je | Lilienfein und Ernst Weitbre<ht wurden ena S S E Bud VeItedereTonto «ae nan aa od o 0 a0 m 2s 4s 900 000|— | 4 1000 lautende Aktien hesloßen, s Eee Herrn Adolf Meyding wurde neugewählt: Herr

Dugang « « « e eon o ooo o o e a e 2E 2 “für das mit dem 1. Januar 1923 be- gart. z git Ghedus E e e P 26 120/— Free Vermtiatahe wo O Freudenstadt, im März lens ie, bale M 844 600 ere<htigt und den s - :

F oten C S E T0 @ E E E E s L e i eze S E E Attien bat D. Huppenbauer 2A

¡ e e e oooooooo wWe v J

j inedmerntectiatanatiasie | «oa 900 000/— | „jy Konsortium mit der Verpflichtung ie O Bilanzkonto am 31. Dezember 1922. afi

Vewinnbortrag aus 1921 . «ee. e. « «| 20838 50) : übernommen, sie den Besigern alter Aktien | uu E A n -. Gewinn per 1 22 C Ca 6 00 C O 26 740 835 20 26 949 220 70 zum Bezuge zum Kurse von 6000 9/6 der- ia d Aktienkapital : ;

280 303 174/95 | art anzubieten, daß auf je 4 1000 alte | Grundstü> und ags Stammaktien 4, | 22615 000¡—

e Aktien eine neue Aktie von je 4 1000 be-| Gebäude . 714 ‘20 1 Stammaktien B. | 87385 000|—

E, den S ActiengeselsGaft zogen werden D L aa H Abschreibung Lee ——— | Vorzugsaktien . . | __6 000 000|—

tralauer P Demgemäß fordern wir hierdur le | Kraftwagen . 2 938,1: E

Der Vorfiand. Béesier im M alten Aktien auf, das Be- | Abschreibung 8 482 937,15 + 2 L 369 15

H. Merbißt. ¿mäßig geführten | iwasrect auf die neuen Aktien, welche die Maschinen . 7 047 554,57 Reserven . - « « -+ 704 198 355/89

Dersieheuds Bilans haben univ (euet uny til, den zviungomälia 6e Îr. 111001 bis 221001 tragen werden, |“ 9lhscreibung 7 047 553,67 1/—}| Kreditoren . . « | 704 198 356/89

Bien Perelulnnens quen. 5 unter den nachstehenden Bedingungen aus- Mobilien —. T 996 136,63 D * T 42437 406|16 er , 8, im : iben. ie h Y : Treuhand-Vereinigung Aktiengesellschaft. E Anmeldung zum Bezuge findet | Abschreibung 1 996 135 63_ : Aleule « «+4 20 BAT 000 Rahardt. ppa. Labigky. während der üblichen Geschäftsstunden | Pferde . .. + « « « - - e c potheken .

Gewinn- und Verlustkonto per 31. Dezember 1922. statt bis zum 28. Mai 1923 ala «e 0°) 49478 bRIlgIN Werk» und Gebäude- S Er O E E A E I C bei der Commerz- und Privat- | Bankguthaben . « « - - 3 171 423 erhaltungsfkonto . 47 667 033164 Debet, H |5 A Bauk Aktiengesellschaft, Filiale | Wechselkonto « « « -. - a2 121 U Delfrederetonto

iebsunkosten . e e ae eo 662418 878 39 Hannsver, oder L Debitoren S: M20 #0 # 387 580 746 Avalkonto

indlungsunkosten t A Les N 31 437 417/38 | pem Bankhause Karl Kat in Hau- Eee A Beteiligung «a 807 477 L a uft i : ver. L 4 s 6) Mon ns ‘und Gebäude , « « + « « « « « | 1406 261|— 2. "Bei der Anmeldung sind die Aktien | Avalkonto 4 258 000,— konto : ili 5 ; 59 999|—] 1466 260/— ividendenbogen mit doppelten, Vortrag 1921 Beteiligung Rädnig « « + «o o ooo] ohne Divid g l Gewinnvort 1921 : _. [208 385/50 arithmetis< geordneten Nummernverzeich- 5 424 199,08 Gewing A us ae Le 740835208 96 949 220/70 niffen Ee s E E aat Ee : E C S A020 0E 426 e ei den Anmeldeste __ 722 271 776143 | Dr d Die Aktien, für welche des | 1922 31 926 430,05 F 20 E ugêreht ausgeübt ift, wer 2 " e 701011 706171 | Teadlit lab Ffir juridgeieben. L E Erm ean 9 insen G07 Di z : ¿ : 4.0.6 S > S S S 1 051 684/22 3. Der Bezugspreis von 6000 % ist bei Soll. Gewinn- und Verlustkonto aut 4 5 - - Meinnvortrag a 1E U U 208 385/90 | ver Anmeldung in bar einzuzahlen. Die E j éb 722 271 776/43 | Börfenumfaß- und Bezugsrechtssteuer haben Handlungsunkosten . « . « | 383 652 296/68} Gewinn- undVerlust- die Aktionäre zu tragen. 4 Abschreibungen A 24 672 827558 Ttonto: : Verlin-Stralau, den 31. Dezember 1922. 4. Ueber die geleisteten Einzahlungen ; fun Ta Werk: und |- Vortrag aus 1921 5424 199/08 Stralaner Me M egc Im al, wird auf einem Anmeldescheine grgen Bn E eteuto 50 000 000|— Gewinn ans Waren BaT 368 818 1e er Vo . i en Nückgabe die ent- el i: Mieten H. Merbißt. Y G E e e 9 ktien nah Fertigstellung Zuweisung zum Delkredere 47 667 033/64 Gta aus Be- t und mit den | falle Lung t Da mtd La a 02 g tidnu» LOtstehendes Gewinn- und Verlustkonto haben wir geprüft und m auégefolgt werden, und zwar bei derjenigen | 4 winn- und Verlustkonto: teiligungen . B54 890|— e Qua elfbrten en An gefunden. Stelle, bei weiler die Zahlung gerte A N oviva g 1921 ; Derlin W. 8, im April 1923. 5. Beträge von weniger als 08 C R SLLNIs E Ae saft Nénnwest E E Givinia 5 424 199 i i : ; reit, - bzw. 4 4 1983 fesigesthte Di Geiger 1 f von der E 00G per Perkauf von Spihen nah Möglichkeit u| 1922 , 31 926 430,05 ee 2 Stig e Be. vidende betr g ür Stammatlien = tx Stú> und | vermitteln. Et ' 8 25 9% eingezahlt) G 9/0 per 12. Mai 1923, langt bei der P mstibine, Lud / Baer aier R Kommanditgesellschaft auf E iert He Gumttiwerre Hageda, Handelsgesells<afst Deutscher Apotheïer ‘en, Berlin, und bei der Dresdner Bauk, Berlin, zur Auézahlung. t „Excelsior“ M Aktiengesell| jt. Stralauer Glashütte Actiengesellschast. | r L Davis e Tis Dr.Sto>khardt. Osterwakd. Buhre. Hagen be>