1923 / 110 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[18053] Metallwarenfabrik Wiüilhelms- haven Aktiengesellschaft

in Wilhelmshaven.

Einladun

oeder &

auf Aktien, Bremen,

Tagesorduun

1. Erstattung des Geschäftsberichts für

das Geschäftsjahr 1922/23.

2. Beschlußfassung über die Genehmi- ung der Bilanz nebst Gewinn- und Verlustre{nung und die Gewinn-

verteilung.

8. Beschlußfassung über die Entlastung des Aufsichtsrais und des Vorstands.

4. Beschlußfassung über die Erhöhun des Grundkapitals um bis zu zwsöl

Millionen Mark auf bis zu 22 000 000 von Mark 2 000 000 Vorzugsaktien mit mehr-

Mark dur< Ausgabe

fadem Stimmreht in besonderen

Fällen und bevorzugter Gewinn- beteiligung und von bis zu Mark | [17920] 10 000 000 Stammaktien, die sämt-| Mitteldeuts<he Handels- und Export-

li< auf den Inhaber lauten und dividendenberechtigt ab 1. Juli 1923 sind. Aus\{luß des geseßzlihen Be- zugsre<ts der Aktionäre. der Ausgabemodalitäten und Be- dingungen für die Begebung.

5. Wahlen zum Aufsichtêrat.

6. Satzungsänderungen:

a) è 3: gemäß Beschluß zu 4,

b) $ 4a: Zulässigkeit der Ueber- pariemission und Amortisation von Aktien,

c) $ 5 Abs. 2: Zulässigkeit der Alleinvertretung bei mehreren Vor- standsmitgliedern, Bestellung von stellvertretenden Vorstandsmitgliedern,

a) $ 6: Niederlegung des Aussichts- ratsamts jederzeit möglich dur schrift- liche Anzeige unter Verlust der An- sxrüche aus $ 7a,

e) $ 9a: Zulässigkeit der vorüber- gehenden Delegation von Vorstands- geshäften an Aufsichtsräte sowie der Vebertragung bestimmter Geschäfte des Autsichtsrats an seine Mitglieder, dauernd oder vorübergehend unter Gewährung besonderer Vergütung. Aufsichtsrataus\cüsse zur selbständigen Erledigung bestimmter Obliegen- heiten.

f) $ 9 Abs. 1: Je tausend Mark Aktienbeieiligung gewähren eine Stimme. Ausübung des Stimn- re<ts au< dur< \{riftli*z Bevoll- mächtigte. Saß 2: „am dritten Tage“. „An Stelle der Aktien kann auch der Hinterlegungsschein eines Notars hinterlegt werden.“

g) $11: gestrihen: „und in der Weserzeitung.“,

h) $ 12: Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr, |

i) Ermächtigung des Aufsichtsrats zur redaktionellen Neufassung des ge- samten Statuts gemäß den erfolgten Sazungs8änderungen und zur Ein- fügung verdeutlihender Zusäße.

Stimmberechtigt sind gemäß $ 9 des Statuts nur diejenigen Aktionäre, die spätestens am Tage vor der Versammlung ihre Aktien bei der Gesellshait, dem Bankhaus Otto Schroeder & Co., K. a. A., Bremen, oder einem Notar hinterlegt haben.

Bremen, den 9. Mai 1923.

Der Autksichtsrat. Otto Schroeder, Vorsitzender.

[17248] Bilanz der Michael Sendtner, Fabrik f. Präzifions-Jnstrumente

Aktiengesellschaft. Aktiva. M 3 ANaiMineu s S 599 081 |— abzügl. Abschreibg. . . . |__599 080|— 1 Nuatonto S 97 827/19 Debitorenkonto « . < « «3638 797|66 Warenkonto . « « » « . | 3230 000|— Konto Separato . . « « «| 150 000|— 7 116 625/85 Passiva. Me N 1 000 0(‘0|— Kreditorenkonto . .. «. 9 759 312/98 MONTIONGALEN » e e K 1 671/20 Gewinn : h Gesel. Reserve 100 000,— Dividende . 200 000,— Vertr a. neue Rehnung__55 641,67} 355 641/67 7116 625/85 Gewinn- und Veriustkonto. Soll. M s An Handlungéunkostenkonto| 3 323 706/87 Abschreibungen . « . „|} 599 080|— Gewin <4 p25 355 641/67 _4 278 428/54 Haben. Per Bruttowarengewinn 4 278 428/54

Die Generalversammlung vom 5. April 1923 hat vorstehende Bilanz genehmigt und bes<loß, 20 9/6 Dividende zu verteilen. Das erste Geschäftsjahr umfaßt nur 6 Monate. Der Betrieb if dauernd gut beshättigt und verspricht, si<h günstig zu entwidein.

Der Vorfitende des Aufsichtsrats; Dr. A1tred Friedmann.

zu der am Dienstag, den od. Juni 1923, Nachmittags 4 Uhr, im Sizungszimmer des Bankhauses .Otto Co., Kommanditgejellschaft Wadchtstraße 40, Ee Martinistraße, stattfindenden zweiten vrdentlihen Generalversammlung.

Festsetzung

S | fünften Tages vor dem Versammlungs-

[17964] Albumin A. G. zu Fallingbostel.

Gewinn- und Verlustre<hnung

und des Berichts des Aufsichtsrats. 2. Genehmigung des Abs{hlusses.

sichtsrat und Vorstand. 4. Wablen - zum Aufsichtsrat

des Aktienkapitals.

bere<tigt, der unter Angabe der von thm vertretbaren Stimmenzahl bis zum 14. Iuni d. I. bei der Gesellschaftskasse, der Syar- kasse in Fallingbostel, der Landesgenossen- s{aftsbank Hannover oder bei einem deut- schen Notar die Aktien hinterlegt hat.

Albumin A. G.

Der Aufsichtsrat.

Marks.

Aktiengesellshaft, Berlin. ierdur< machen wir bekannt : ie Herren 1. Justizrat Dr. Benno Mühsam zu Berlin, 2. Kaufmann Nicolas Hirschfeld zu Berlin-Wilmersdorf, 3. Kauf- mann Isaac Klein zu Berlin-Wilmers- dorf sind aus dem Aufsichtsrat ausge-

schieden. na Aufsichtsrat besteht jeßt aus den erren : 1. Justizrat Dr. Benno Mühsam in Berlin, als Vorsitzenden, 2. den Kaufmann Bernhard Hirschfeld in Berlin-Halensee, als stellvertretenden Vorsitzenden, 3, Kaufmann Isaac Klein in Berlin- Wilmersdorf. Mitteldeutshe Handels- und Export- Aktiengesellschaft. Der Vorstand. Nicolas Hirschfeld.

[17968]

Chemische Fabrik für Süttenþprodukte Aktiengesellschaft

Düfseldorf-Oberkafsel,

Einladung

zu der am 6. Juni 1923, Vormittags

11} Uhr, im Geschäftszimmer des Herrn

Notars Justizrat Wilhelm Pütz, Düssel-

dorf, Bismar>kstr. 14, stattfindenden or-

dentlihen Generalversammlung. Tagesordnung :

1. Geschäftsbericht des Vorstands sowie Vorlage der Bikanz für das Ge- schäftsjahr 1922.

2. Beschlußfassung über die Genehmigung der Bilanz, die Gewinnverteilung und die Entlastung des Vorstands und Aufsichtsrats.

3. Erhöhung des Aktienkapitals um nom. #4 29000000 auf nom. „Á 45 000 000 unter Aus\{luß des gesetzlichen Bezugsrechts der Aktionäre. Die neuen Aktien follen von einem Konsortium unter Führung der West- bank Aktiengesellschaft Frankfurt/Main zum Kurse von 2200 09/9 übernommen werden mit der Vexrpflihtung, den alten Aktionären „4 12 000 000 zum Bezuge anzubieten, und mit der Maß- iu daß auf vier alte drei junge

ftien zum Kurse von 2500 % zu- züglih Bezugsrechtssteuer bezogen werden können. Die restlichen jungen Aktien follen teils zum weiteren Aus- bau des Unternehmens, teils ander- weitig im Interesse der Gesellschaft verwertet werden. Die jungen Aktien sind vom 1. Januar 1923 ab divi- dendenberehtigt. Die Kosten der Kapitalerhöhung trägt die Gefellschaft.

4. Saßzungsänderungen :

8 4 (betreffs der vorstehenden Er- höhung des Aktienkapitals) ;

8 23 (Ermächtigung des Aufsichts- rats, statt Düsseldorf einen anderen Ort für die Abhaltung der General- versammlung zu bestimmen);

8 24 (Erfordernis der Hinterlegung der Aktien oder der Hinterlegungs- besheinigung eines deutschen Notars spätestens am fünften Tage vor der Generalversammlung).

Ergänzung des $ 19 durch folgenden Absaß 2: „Der Aufsichtêrat ist un- beshadet der Vorschriften des $ 246 H.-G.-B. befugt, aus seiner Mitte dur<h Mehrheitsbes<hluß Ausschüsse zu bilden oder einige seiner Mitglieder auf begrenzte oder unbegrenzte E zur Wahrnehmung bestimmter Ge-

j E A i F

. Grmachtigung zur UnTkerversicherung.

6. Aufsichtsratswahlen.

Diejenigen Aktionäre, wel<he in der

Generalversammlung ihr Stimm- und

Antragsre<t ausüben wollen, haben ihre

Aktien spätestens bis zum Ablauf des

tage entweder an der Kasse der Gesellschaft

oder bei der

Rig tue Aktiengesells<aft, Frankfurt/

ain,

Julius Sichel & Co. Kommandit- gesellschaft au Aktien, Mainz,

Barmer Bank-Verein, Düsseldorf,

Norddeutshe Bank, Hamburg,

E. L. Friedmann & Co., Berlin W. 8, Unter den Linden 12, ;

Arndt, Dreifus & Co., Berlin NW. 7, Dorotheenstr. 4,

oder bei einem deuts<en Notar

zu hinterlegen.

Chemische Fabrik für Hüttenprodukte A. G.

Der Aufsichtsrat.

Der Vorstand. Dr. A. Send1ner. Stod>.

Dr. Georg Hausdorff,

Einladung zu der am Sonnabend, den 16. Juni 1923,-V.-M.- 11 Uhr, in Wals-

rode stattfindenden ersten ordentlihen| Herr L arfabdi i s Ludwig Markus, Generalversammlung. Herr Kommerzialrat Nudolf Pasch, Tagesordnung : Herr Justizrat Dr. Wolff

1. Vorlage des Jahresabs{lusses nbi

owie des Geschäftsberihts des Vorstands

3. Entlastungserteilung für den Auf-

gemäß $11, 2. i

b. Beschlußfassung über eine Erhöhung

Zur Teilnahme is nur der Aktionär

[17853]

davon Kenntnis, daß E Herr Bankdirektor Hugo Berliner,

gewählt worden sind. L Breslau, den 2. Mai 1923.

Gemäß $ 244 H.-G.-B. geben wir

in den Aufsichtsrat unserer Gesellschaft

L. Galewsfty & Co. Aktiengefellschaft.

[17850]

24. April 1923 die Herren

bah i. Schles, Direktor Hermann Jahn>e, Berlin, . Landrat von Madensen, Ohlau,

[17963] Aktien-Gesellschaft Werderscher

Markt. Die Aktionäre unserer Gesellschaft laden wir zu der am Dounerstag, den 14, Juni 1923, Vormittags 11 Uhr, in unserem Geschäftélokale Werderstr. 7 in Berlin stattfindenden ordentlichen Generalversammlung hiermit ein. c Tagesorduung: 1, Vorlegung des Geschäftsberichts, der Bilanz und der Gewinn- und Verlust- .re<nung für das Geschäftéjahr 1922 und Bericht des Aufsichtsrats. 2. Genehmigung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustre<nung, Er- teilung der Entlastung an Aufsichtsrat und Vorsland und Beschlußfassung über die Verwendung des Reingewinns. 3. Abänderung des $ 21 des Gesellschafts- statuts (Legitimation der Aufsichts- mitglièdèr). 4 Diejenigen Aktionäre, die an der General- versammlung teilnehmen wollen, haben ihre Aktien oder den die Aktien na< Nummern und Betrag genau bezeichnenden Hinterlegungsschein desjenigen Notars, bei dem die Hinterlegung erfolgt ist, spätestens drei Tage vor der Generalyersammlung, den Tag der Hintérlegung und der General- versammlung nicht mitgerechnet ($ 26 des Statuts), bei derDarmstädter und National- bank, Kommandit: Gesellschaft a. A., Ab- teilung Schinkelplaÿy, Berlin, Schinkel- plaß 1—4, in den Geschäftsstunden zu hinterlegen. j Berlin, den 11. Mai 1923, Der Aufsichtsrat. Boese, Vorsißender.

[17839]

Bernburger Motoren-Werk Aktien- esellschaft Bernburg (Anhalt).

ie in der ersten ordentlihen General- versammlung. unserer Aktiengesellschaft vom 7. 5. 1923 beschlossene Erhöhung des Grundkapitals um 4 10000000 auf ins- gesamt „#4 20 000 000 dur< Ausgabe von 200 Vorzugsaktien und 1800 Stamm-

mit Dividendenberechtigung vom 1. 4. 1923 ab, ist durdgeführt. Die gesamten jungen Aktien sind von der Vermögensverwertuna Gesellschaft mit beshränkter Haftung in Leipzig, Hainstraße 5 11, mit der Ver- pflihtung übernommen worden, einen Teilbetrag von 667 Stü>k = 4 3335000 Nennwert der rgen Stammaktien den Inhabern der alten Aktien Nr. 1—10 000

den Tag dkeser Bekanntmachung einge- rechnet, dergestalt zum Bezuge anzubieten, daß auf je 4 15 000 Nennwert der alten Aktien Nr. 1 bis 10000 je eine junge Stammaktie im Nennwerte von .4 5000 zum Preise von 4 50500 zuzüglich Schlußnotensteuer und Bezugsrechtssteuer bezogen werden kann.

Wir fordern vorbehältliß der Ein- tragung der Kapitalserhöhung in das Handelsregister hiermit die Inhaber der

übung des Bezugsrechts näheren Bestimmungen auf: 1. Die Ausübung des Bezugsrechts hat bei Vermeidung des G ajes unter Vorlegung der Aktienmäntel bis Freitag, den 25. Mai 1923 einschließlich, werktägli<h von Vormittags 8 Uhr bis Nachmittags 4 Uhr, an Sonnabenden bis Nachmittags 3 Uhr, bei der Vermögens- verwertung Gesellschaft mit be- {ränkter Haftung Leipzig, Hain- firaf:e 5 Lx, zu erfolgen. Der Bezug erfolgt spesenfrei, sofern die Mäntel der alten Aktien mit einem doppelt ausgefertigten Anmeldeshein, na<h der Nummernfolge geordnet, am Schalter der oben genannten Stelle während der oben genannten Geschäftsstunden eingereiht werden. Formulare für die Anmelde- scheine sind bei der vorgenannten Stelle erhältlih. Sofern die Ausübung des Be- zugsre<hts im Wege des Briefwechsels er- folgt, werden die auflaufenden Spesen in Anrechnung gebracht. 2. Der Besiß von je .46 15000 Nenn- wert alter Aktien berehtigt zum Bezuge von je einer jungen Stammaktie im Nennwert von je #4 5000 zum oben an- gegebenen Preise frei von Stückzinsen. Die Einzahlung des Bezugspreises auf jede bezogene Aktie zuzügli<h Börsen- umsaßsieuer und Bezugsrechtssteuer ist bei der Anmeldung, spätestens innerhalb der Bezugsrechtsfrist, in bar zu entrichten, widrigenfalls die Anmeldung als nicht er- folgt gilt. Ausgleichung von Spißen wird die Bezugsstelle vermitteln. 3. Ueber die geleisleten Einzahlungen werden zunächst Kassenquittungen ausge- stellt, die nah Fertigstellung der jungen Stammaktien gegen diese einzutauschen od: „Zur Prüfung der Legitimation der orzeiger dieser Kassenquittungen ist die Ne bere<tigt, aber niht ver- pflichtet. Die eingereichten Stammaktien werden, mit einem éntspre<henden Stempelaufdru> versehen, sofort den Inhabern zurückgegeben. Bernburg, den 9. Mai 1923. Bernburger Motoren-Werk Aktiengesellschaft.

zu folgenden

aktien im Nennwerte von je 4 5000 und b

binnen einer Aus\{lußfrist von 14 Tagen, Ak

alten Aktien Nr. 1 bis 10000 zur Aus- | ha

neu gewählt wurden.

Breslau, entsandt worden.. Breslau, den 9. Mai 1923. Glektrizitätswerk-Schlesien -Aktien- gesellschaft. Der Vorstand. N. W olfes.

Wir machen hiermit unter Bezugnahme auf $ 244 des H-G.-B. bekannt, daß ge- mäß ordentlicher Gêèneralbersammlung vom

Geheimer Baurat Erich Blo>, Berlin, Landrat Graf von Degenfeld, - Neichen-

in den Aulksichtsrat unserer Gesellschaft

Von den als Betriebsratsmitglieder in den Aufsichtsrat entsandten Herren ist Herr Kassierer Karl Wosch, Breslau, ausgeschieden und an dessen Stelle vom Betriebsrat Herr Kontorist Friß Kuhl,

| bei dem Bankhaus

[17841] Süddeutsches Kakaowerk, A.-G., Nürnberg. Bezugsaufforderung.

Die ordentliche

Mark (fieben Millionen Mark)

Inhaber lautend und ab 1. Januar 1923 dibidendenberechtigt, sind von einem Kon-

ENG, sie den alten Aktionären im Verhältnis-von sieben neuen zu drei alten. Aktien zum Bezuge anzubieten. Nachdem die erfolgte Erhöhung des Aktienkapitals in das Handelsregister ein- getragen worden ist, fordern wir die Aktionäre auf, das Bezugsre<t auf die neuen Aktien unter folgenden Bedingungen auszuüben : ; Die Anmeldung muß bei Vermeidung

einschließli

in Nürnberg bei S. Hirschmanu Söhne, Breite Gasse 60, i

in Elze (Hannover) bei der Nieder- sächsischen Kreditbank A.-G,, oder bei deren Filialen in Gro- nau (Hannover) und Lauenstein

(Hannover) / unter Cinreihung eines mit zahlenmäßig geordnetem Nummernverzeichnis versehenen, doppelt ausgefertigten Anmeldescheins, der bei den Bezugsstellen im Empfang ge- nommen werden kann, erfolgen.

Auf je drei ohne Gewinnanteilschein- ogen einzureihende alte Aktien zu nom. 1000 4 werden E neue Aktien zu nom. 160 % gewährt. Bei dem Bezuge ist der Preis in bar mit 1600 4 für jede Aktie zu zahlen.

Der Schlußnotenstempel und die Be- zugsre<tsteuer werden vom Bezieher der Aktien bezahlt. Die Zahlung des Kauf- preises wird auf dem Anmeldeschein be- scheinigt, gegen dessen Rückgabe die neuen tien nah Fertigstellung ausgehändigt werden. Dieser Zeitpunkt wird no<h be- Tanntgegeben.

Nürnberg, den 9. Mai 1923.

Süddeutsches Kakaowerk, A-G.

Der Vorstand.

dem Bankhaus

[17833] Meisenheim-Schmeißba<ßerMälzerei

A. G., Meisenheim am Glan. Die ordentlihe Generalversammlung obiger Gesellihaft vom 31. März 1923 t beschlossen, das Grundkapital von nom. .4 1 0009 000 auf nom. .44 500 000 unter Ausschluß des geseßlihen Bezugs- re<ts der Aktionäre dur<h Ausgabe von auf den Inhaber lautenden, ab 1. Mai 1923 dividendenberechtigten nom. .4 3 000 000 Stammaktien und nom. .4 500 000 mit zehnfahem Stimmrecht ausgestatteten Vorzugsaktien zu erhöhen. Die dur(- geführte Kapitalserhöhung ist in das Han- delsregister eingetragen. Die neuen Aktien habe ih übernommen mit der Verpflichtung, die nom. .4 3 000 000 Stammaktien als Treuhänder zur Verfügung der Gesellschaft zu halten und die nom. 500 000 Vor- zugsaktien den bisherigen Aktionären zum Bezug anzubieten.

Ich fordere hierdur< die Aktionäre dex Gejellschaft zur Ausübung des Bezugsrechts unter folgenden Bedingungen auf:

1. Auf je 2000 alte Aktien kann eine Vorzugsaktie von nom. 4 1000 zum Kurse von 800 9/6 zuzügli<h Börsenumsay- und Bezugsrechtssteuer bezogen werden.

2. Das Bezugsrecht ist in der Zeit vom 15. Mai bis eins<l. 30. Mai 1923 wäh- E der üblihen Geschäftsstunden aus- zuüben in Neustadt a. Hdt. und in Pir-

masens bei dem Bankhaus G. F.

Grohé-Senrich, in Saarbrücken und in Frankfurt

a. M. bei dem Bankhaus G. F.

Grohé-Senrih<h & Co.

3. Die alten Aktien (ohne Dividenden- (Weine) sind zu diesem Zwe>e mit einem erzeichnis in geo1dneter Nummernfolge zur Abstemplung einzureichen. Gleichzeitig ist der Gegenwert der neuen Aktien reie die Börsenumsaßsteuer und die noch fest- zuseßende Bezugsrechtssteuer zu entrichten. Ueber die Äalunges werden Quittungen erteilt, gegen deren Nüd>kgabe die neuen F na<h Fertigstellung ausgehändigt werden. 4. Soweit die Ausübung des Bezugs- rets auf brieflihem Wege erfolgt, werden die Bezugsstellen die üblihe Provision be-

renen. 5, Die Bezugsslellen aûnd bereit, den An- und Verkauf von Bezugsre<hten zu vermitteln.

Generalversammlung vom’ 21, April 1923 hat beschlossen, das Grundkapital der Gesellschaft um 7 “pon au 10 000 000 4 (zehn Millionen Mark) zu erhöhen. Die neuen Aktien, eingeteilt in 7000 Stü> zu je nom. 1000 .4, auf den

fortium übernommen worden mit der

des Ausschlusses bis zum 28. Mai 1923.

[18048]

Thüringer Gas . Das Uebernahmekonsort¡ last jungen Aktien hat \si< bereiterf[z „fte Inhabern unserer nom. .4 ote de Vorzugsaktien Budhstabe A 2900000 gave 1e etner Borzugsakti d nebst Dividendenscheinen fte. 1990 tabe l unter Zuzahlung von 1100 oj, son O mum ager eiue neue Stam ; zu nom. n ; tis e f bérlassen, M Dividendens in

ir fordern nunm j unserer Vorzugsaktien BudsicteN daber ihre Bortugealien Budstabe A big auf, 1, Juni az cnschliefilic ou n Leipzig bei der Allgemeinen Deutschen C

7 Tedth La und deren Abteilung Bod bei dem Bankhaus i

Frege & Co.

amm A bei dem Bankhaus A. Lieberote P

E A bara ei der Allgemeinen Deut Anstalt Lingke & Co, lden Cretlb s Bet ber Mi muth bei der gemeinen Deut ; “Anstalt Filiale Chemni" Cb E Us in Eden ei der Allgemeinen Deuts(en ( Anstalt Abteilung Dreßder " Cre L in Erfurt bei dem Bankhaus Adolph Stür>e bei der All di S \ i er Allgemeinen Deutschen Cr _ Anstalt Filiale Gera Ven Cre während der bei jeder Stelle übliden Geschäftsstunden zum Umtausqh einjw reichen. Hierbei sind mit zahlenmäßig q ordnetem . Nummernverzeichnis versehene Anmeldéscheine, welche beiden vorgenannten Stellen erhältli< sind, beizufügen. Di Erhebung der Stammaktien gegen Rig, gabe der Vorzugsaktien ist provisionsfrä, wenn sie an den Schaltern der vorgs nannten Stellen erfolgt; findet sie im Wege des Briefwechsels statt, so wird tj übliche Provision erhoben. Zuglei mit der Einreichung der- Vorzugsaktien Bud stabe A ist die Barzahlung von 4 1100 zuzüglih Börsenumfägsteuer zu entrichten, hen die eingereidten Vorzugsaktien Buchstabe A und die Einzahlung werde Kassequittungen erteilt, die alsbald n Ablauf der Umtauschfrist in Stammaktiz umgetauscht werden. Leipzig, im Mai 1923. Thüringer Gasgesellschaft, H. Weigel. Westphal. O. Veber,

F

[17959]

Hierdurch berufen wir ‘unsere General versammlung auf Donnerstag, den 7. Zuni 1923, Nachmittags 5 Uhr, in Hannove, im Sißzungssaal der Hamburger Handels-Bank , Kommanditgesellschaft auf Aktien, Zweigniederlassung Hannov, Prinzenstraße 20. Tagesorvnung: 1. Entgegennahme des Geschäftsberidll des Vorstands nebst Gewinn- und

Verlustre<hnung und Bilanz fit 1922/23 sowie des Berichts des Ab sichtsrats.

2. Beschlußfassung über die Bilanz, dit Vergütung an den Aufsichtsrat gemäß 8 245 H.G.B. und die Gewin verteilung. :

3. Erteilung der Entlastung für den Vorstand und den Aufsichtsrat.

4. Beschlußfassung über den Antrag de Auisichtsrats und des Vorstands au

Erhöhung des Grundkapitals uniet Ausschluß des geseßlichen Bezugs rets von M 2000000 af

„4 21 000 000 dur< Ausgabe von a) 18000 auf den Inhaber lautendes und mit den jegigen gleihberetigten Aktien über je .& 1000. Festsegung des Mindestkurses derselben und det sonstigen Bedingungen der Auégabe, b) e qu En nes en Vorzugsaktien mit mehrfachem ' re<t über je „M 1000. Festseßung

i d der des Mindestkurses derselben E

sonstigen Bedingungen der N

5. Aenderung und Ergänzung Satzungen, entsprechend den \{lüssen zu Punkt 4 derTagesorduunß

6. Aenderung des $ 18 der Saßuy s

Har die festen Bezüge ded tsrats.

7. PiPlußta ung über Versichennzb angelegenheiten.

8. Neuwahl des Aufsichtsrats. n.

Aktionäre, welche an der Ten il

und Beschlußfassun in der Ql i

versammlung teilnehmen wollen, alftim

gemäß $ 12 unserer Mee E ‘elben

oder die notarielle, die Nummern E n

enthaltende Bescheinigung über Li eine x

Notar erfolgte Hinterlegung ne

¿g spätestent" doppelten NummernverzeihnE n

fün Zane vor dem Tage n ; e nete Gesellschaftskasse i

annover oder

u Hamburger Handels-Banb Kommanditgesellschaft auf ¿n Haw Zweigniederlassung Hannover g it

nover, sowie deren Hub in amburg, deren Niederlassun) cis

Berlin und deren ZwOS\ade

lassungen in Pei ad

t des Mb

zu hinterlegen. Duplika k über

jeinisses wird, mit einem Bert ind a

die Stimmenzahl des betre tis Aub rsehen, zurli>gegeben und dien i dias cu Eintritt in die Versamm! Hannover, den 11. Mai 192 h Adler, Aktiengesell\caf M Fabrik elektrischer Appara

Der Aussichtsrat. e

Markus Beermann, Vorsiße!

Der Vorstand.

stellvertr. Vorsitzender.

Oskar Nasehorn.

Neustadt a, Haardt, den 10. Mai 1923. G, F. Gro -Henrich. N

1 och & Sterzel Aktiengesellshaft in Dresden.

Die ordentliche Generalversammlung unserer Gesellschaft vom 27. März 1923 pes<lossen, das Grundkapital um 12 000 000 „4 dur Ausgabe von ha! / Stück auf den Inhaber lautenden Stammaktien im Nennbetrage von je 10 mit voller DEEnbe ne eciansa für das laufende Geschäftsjahr zu er-

Die neuen Aktien sind unter Au ]

e es Beschlusses der Generalversammlung an ein aus den en Froleñor a Joseph Koh und Dr.-Ing. Kurt August Sterzel, beide in Dreéden, bestehendes sorlium mit der O E dhe worden, die neuen Aftien den Besitzern lten Stammaktien in der Weise zum Bezuge anzubieten, daß auf e 5000 A

d “etrag alte Stammaktien eine neue Stammaktie über je 1000 .4 Nennbetrag

Ne Birs von 500 9/0 frei von Stü>zinsen zuzügli<h Börsenumsaßfteuer und Steuer

u ie Einräumung des Bezugsrechts bezogen werden kann. i

af Die Erhöhung des Grundkapitals ift in das Handelsregister des Amtsgerichts

den eingetragen worden. Demgemäß fordern wir hierdurh die Befiger der alten

Stammaktien auf, das ihnen zustehende Bezugsreht unter folgenden Bedingungen machen:

eltend zu Auf je 5000 4 ‘alte Stammaktien kann eine neue Stammaktie über 1000 .4 zum Kurse von 5009/9 bezogen werden. i;

9, Das Dea ist bei Vermeidung des Verlustes bis einschließli< 31. Ma

in Dresden bei unserer Gesellschaftskasse und

dem Bankhaus S. Mattersdorff,

in Hof bei der Bayerischen Staatsbank, Hof, auszuüben, und zwar provifionsfrei, sofern die Aktien nah der Nummern- folge geordnet ohne Gewinnanteils<einbogen mit zwei glei<lautenden An- 1e O cidieincit während der üblihen Geschäftéstunden eingereiht werden. Soweit die Ausübung des Bezugsrehts im Wege des Briefwechsels erfolgt, werden die Bezugsstellen die übliche Provision in Anrechnung bringen.

G Zugleich mit der Einreichung ist der Bezugspreis von 5009/9, d. H. 5000 4 für jede neue Stammaktie einzuzahlen. Den Schlußscheinstempel sowie die Bezugsrehtsfteuer trägt der bezichende Aktionär. - Die Einzahlung wird auf einem der beiden Anmeldescheine, der dem Einreicher zurü>kgegeben wird, bescheinigt. Die eingereihten alten Stammaktien werden ab- gestempelt ebenfalls zurücgegeben.

3, Die neuen Aktien werden na< Fertigstellung Des BeAr gute iner die Einzahlung versehenen bezeichneten Stellen ausgehändigt.

Dresden, am 11. Mai 1923.

Koch & Sterxzel Aktiengesellschaft. __Ko<. Sterzel.

egen Nückgabe des mit der R orierdescheins bei den oben

(17686)

Merkur Aktiengefellschaft sür Industrie und Handel, Frankfurt am Main.

Die Generalversammlung vom 20. März 1923 - hat bes{lofsen, das Grund- fuvital von 4 25 000 000 auf .4 50 000 000 dur< Ausgabe von 25000 neuen, vom 1. Januar 1923 ab dividendenberehtigten, auf den Inhaber lautenden Stammaktien ¡u je nominal .4 1000 zu erhöhen. h i 4 :

Das geseßlihe Bezugsrecht der Aktionäre if ausgeschlossen. “Ein Konsortium fat die 4 25 000 C00 neuen Stammaktien mit der Verpflichtung übernommen, hiervon „4 15000 000 den bisherigen Aftionären im Verhältnis von fünf alten Stamm- oder ¿nugéaftien zu dret neuen Aftien - zum Kurse von 170 % zuzüglich A ¿empel zum Bezug anzubieten. Die Bezugsrechtsteuer wird von dem Konsortium ezw. der Gesellschaft getragen. : / :

Nachdem der Beschluß über die Kapitalerhöhung sowie dessen Durchführung ins Handelsregister eingetragen worden ift, fordern wir die Aktionäre unserer Gesell- daft hiermit auf, das Bezugsrecht bei Meidung des Aus\{<lusses in der Zeit

vom 4. Mai bis 25. Mai 1923 in Frankfurt a. M, bei dem Bankhause Baß & Herz, ; bei dem Bankhause L. & E. Wertheimber ährend der bei diesen Stellen üblichen Geschäftsstunden auszuüben. | :

Bei Ausübung des Bezugsrechts sind die alten Aftien ohne Gewinnanteil- sheinbogen mit Nummernverzeichnis und doppeltem Anmeldeschein, wofür Formulare bei den Bezugsstellen erhältlih sind, zur Abstempelung einzureichen. Die alten Aktien verden abgestempelt alsbald zurü>gegeben. j d :

Der bei Ausübung des Bezugsrechts zu bezahlende Bezugspreis beträgt bei Einreihung von je fünf alten Aktien für drei neue Aktien zusammen „4 5100 zu- üglich Schlußschcinstempel. Die neuen Aktien gelangen nah Fertigstellung bei den Vezugéstellen gegen Rückgabe der Bezugsquittung zur Ausgabe.

Die Ausübung des Bezugsrechts erfolgt provisionsfrei, wenn das Bezugsrecht un Bankschalter ausgeübt wird. Geschieht sie im Wege des Briefwechsels, so wird die übliche Provision in Ansatz gebracht. L

Die Bezugsstellen vermitteln den Ankauf fehlender und den Verkauf über-

shießender Bezugsrechte. Frankfurt a. M., den 30. April 1923. i: Fndustrie und Handel. oge.

Merkur Aktiengesellschaft für

[17549] Umtausch i

bon Aktien der Vlei- und Silberhütte Braubach Aktiengesellschaft

: zu Frankfurt a. M. : in Atien der „Verzelius“ Metallhütten-Aktiengefellschast zu Frankfurt a. M.

Die Generalversammlungen der „Berzelius“ Metallhütten-Aktiengesell- haft zu Frankfurt a. M. vom 18. Dezember 1922 und der Blei- und Silber- hütte Braubach AktiengeseUschaft zu- Frankfurt a. M. vom 13. Dezember E baben die Fusion der beiden Gesellschaften bes<tossen derart, daß bie Blei- und Uberhütte Braubach Aktiengesellshatt ihr Vermögen als Ganzes unter Auss{hluß tiqmdation an die Berzelius A.-G. überträgt. i Att; Nach den Bestimmungen des Fusionévertrages sind für je ¿wei Braubach- uien „mit Gewinnanteil schein für 1922/23 und die folgenden Jahre eine Berzelius- îtie über je .4 1000 mit Gewinnanteilscein für 1923 und die folgenden Jahre zu

Y währen.

Att Viermit fordern wir die Aktionäre der Blei- und Silberhütte Braubach ja ves cusGaft auf, den Umtausch ihrer Aktien unter na<hstehenden Bedingungen eben. = Der Umtaush bat zu erfolgen in der Zeit vom 18, April 1923 bis %, Juli 1928 einschließlich. E m Umtausch sind die Braubach-Aktien bei einer der folgenden Stellen, in Frankfurt a. M. bei der Metallbauk und Metalurgischen Gesell- __ \chaft Aktiengesellschaft, dei der Deutschen Effecten- und Wechselbank, in Köln a. Rh. bei den Herren Sal. Oppeuheim jr. & Cie., bei Herrn F. H. Stein, : dei den Herren Delbrü von der Secydt & Co., vißrenz „Berlin bei den Herren Delbrü>k Schiekler & Co., end der bei jeder Stelle üblichen Geschäftsftunden einzureichen. Akti Soweit der einzelne Aktionär die zum Umtausch erforderliche Anzahl Braubach- für N nit besigt, ist die Spize einer der genannten Anmeldestellen zur Verwertung dnung der Beteiligten zur Verfügung zu stellen. i jur n,T!2 nach Ablauf der oben erwähnten Frist nicht eingereichten oder wie oben “Cugung gestellten Braubach-Aftien werden für kraftlos erklärt. sollen Lt der Anmeldung sind die Braubach-Aktien, welhe umgetaus<ht werden deter: mt Gewinnanteil- und Erneuerungsscheinen und mit einem doppelt aus- Sp, oten Anmelde)chein einzureihen. Anmeldeformulare sind bei den obengenannten

Atellen erbältlich. eder die zum Umtaush eingereichten Braubah-Aktien wird auf dem An- iueideschein Quittung erteilt, fh d ie drei Wochen die neuen Berzelius-Aktien Audrei Ben Stelle, die die Quittung erteilt hat, auëgehändigt werden, sofern die Zung der Berzelius-Aktien niht Zug um Zug erfolgt. i nun B, n Stelle der tür frattlos erklärten Braubach-Aktien auézugebenden *erzelius-Aftien werden für Rechnung der Beteiligten zum Börsenpreis

Frankfurt a, M., den 16. April 1923.

Verzelius“ Metallhütten-Aktieugesellschaft.

au!

S l.

ss{<luß des geseßlichen Bezugsrechts avf | F

[17820] t Eisenhüttenwerk Thale Aktien- Gesellschaft.

In dér am 23. April 1923 abgehaltenen 91. ordentlihen Generalversammlung der Aktionäre unserer Gesellshast sind die erren Generaldirektor Dr.-Ing e. h. udolf Brenne>e in Gleiwitz und Heinrich (gen. Henry) Rotbschild in Frankfurt a. M. neu in den Aufsichtsrat unserer Gesell- schaft gewählt worden.

Thale am Harz, den 8. Mai 1923. Eisenbüttenwerk Thale Aktien-Gesellschaft. Der Vorstand.

Brenne>e. Cramer.

[18071] Veröffentlichung.

Die ordentlide Generalversammlung der Lignoza Spóklka Akzhjna findet am Dienstag, den 5. Juni 1923, Mit- tags 12 Uhr, in Kattowitz in den Ge- s{äftsräumen des Berg- und Hütten- männis<den Vereins, Wilhelmsvplaß 12, statt. Die Aktionäre werden gemäß & 24 des Gesellschaftsvertrags hierzu eingeladen.

Tagesordnung:

1. Berichterstattung über das Geshäfts- jahr 1922, Vorlegung der Bilanz und des Gewinn- und Verlustkontos.

2. Genehmigung des Abschlusses für 1922.

3. Erteilung der Entlastung an Auf- -_ sichtsrat und Vorstand.

4. Abänderung des $ 11 des Gesell- schaftsvertrags dur< Bestimmung einer anderen Zeitung für die Be- fanntmahunaen der Gesellshaft an Stelle des Deutshen Reichsanzeigers.

5. Neuwahl des Aufsichtsrats.

Die Aktionäre, die an der Generalver- sammlung teilnehmen wollen, " haben ihre Aktien oder die Niederlegungsbescheinigung

spätestens drei Tage vor der Generalver- sammlung bei der Gesellschaftskasse in Zalenze bei Kattowiy oder bei der Dresdner Bank in Berlin oder Kattowitz oder deren Filialen zu hinterlegen. An Stelle der Hinterlegung bei einer der vorbezeiGneten Hinterlegunasstellen kann die Hinterlegung auch bei einem Notar erfolgen. Das ab- gestempelte Doppelverzeichnis if als Legi- timation für den Eintritt in die General- versammlung und als Ausweis über die Stimmenzahl beim Eintritt in die Ge- neralversammlung vorzulegen. Kattowiß, den 30. April 1923. Namens des r PL tadt : ger.

[18068] j Westfälishe Transport-Aktien- Gesells<haft zu Dortmund.

Die ordentliche Generalversamm- lung der Aktionäre findet am Freitag, den 8. Juni 1923, Nachmittags 62 Uhr, im Hotel „Zum römischen Kaiser“ Dortmund statt.

Zu ihr werden die Aktionäre unter Hin- weis auf die Bestimmungen des $ 24 der Satzungen mit dem Bemerken ergebenst eingeladen, daß die dort vorgeschriebene Hinterlegung der Aktien gegen eine Be- scheinigung bis zur Beendigung der Ge- neralversammlung wenigstens eine Woche vor der N Lad bei

der Direktion unserer GesellsGaft in

Dortmund,

unseren Zweigniederlassungen in Emden

und Duisburg-Nuhrorkt,

der Essener Credit-Anstalt, Essen, und

ihren Zweigniederlafsungen, l der Nationalbank für Deutschland in Dortmund,

einem deutschen Notar erfolgen fann. . Im Falle der Hinter- legung bei einem Notar ist eine Abschrift des Hinterlegungsscheins spätestens drei Tage vor der Generalversammlung an den Vorstand einzureichen.

In der Generalversammlung können Mee een: é Gatlmateciel

ndlungsfirmen un ungsgesell- schaften dur einen ihrer Inhaber, Teil- haber oder Prokuristen ; L

Ehefrauen dur< ihre Ehemänner;

Witwen durch ihre Groklihrigen Söhne;

Minderjährige oder sonst Bevormundete dur ihre Vormünder oder Pfleger;

Korporationen, Institute und Aktien- gesells<haften dur< einen ihrer Vertreter, au wenn diese nicht selbst Aktionäre sind.

(In allen übrigen Fällen kann ein Aktionär nur. dur einen anderen stimm- bzre<tigten Aktionär vertreten werden.)

Soll die Vertretung auf Grund privat- schriftlicher Vollmacht erfolgen, so muß diese mindestens drei Tage vor der General- versammlung an den Vorstand zur Prü- fung eingereiht werden.

Gegenstand der Tagesordnung ist:

a) Vorlage des Geschäftsberichts, der

NVermögensübersiht nebs Gewinn- und Verlustre(nung für das Jahr 1922.

b) Beschlußfassung liber die Verwendung

des Reingewinns und- Erteilung der

in

Entlastung an Aufsichtsrat und Vorstand. : ; c) Erhöhung des Aktienkapitals um

8 Millionen Mark auf 20 Millionen Mark und Festsezung der Ausgabe- bedingungen. ?

d) Abänderung der Saßung, und zwar

der 8S 5 und 6 (gemäß Beschluß zu c).

e) S GRR O,

f ersiherungssragen.

Die Berichte des Vorstands und des Aufsichtêrats sowie die auf den 31. De- zember 1922 gezogene Bilanz nebst Ge- winn- und Verlustre<nung werden drei Wochen vor der Generalversammlung in den Geschäftsräumen der Gesellschast in Dortmund, Mallin>rodtstraße 320, zur Einsichtnahme für die Aktionäre vorgelegt.

Dortmund, ten 11. Mai 1923.

Westfälische Tranévort-Aftien-Gesellschaft. j Der Aufsichtérat. Der Vorstand. Graßmann. Diederichs. Kölven.

der Aktien bei der Neicbsbank nebst einem | N doppelten \{hriftliGen Nummernverzeichnis | V

[16850] - Vilanz am 3k. Dezember 1922.

É Vermögen. H L E A S ies vi ois C ao 00 E00 5 381 000}— ps

Abschreibung „o e s S 269 000|— 5 112 000i— Schuldner Ee e u oi E 00 0e p 93 837 346/25 Nicht einbezahlter Teil der Vorzugsaktien « « «5 150 000} E a Ses S C u lia 5 197 269}— E t oa C 0s T6 a 216 000|—

Abschreibung E C Ls 215 999|— 1¡— E ae 0D SRCIDODICIE , e eo es s 5 7359 067/12

71 691 683 37 Schulden. Aktienkapital: i A «as p #6 e » o «. - 112 000 000

Vorzugsaktien S 0 r 0.9.0.0 6. 4 200 000|— 12 200 000¡— Gesetzliche Nüd>lage . - * * 4. . . s s s, . s o . . . 1 140 VuUO grit

-+ Zuweisung . - «e ooooooo «1360 000|/—} 2 500 000¡— Erneuerungs- und Wetkerhaltungskonto « - « « «- « | 1 900 000|—

-+ Zuweisung MP0 E D S E S E S 4 000 000/—| 5 000 000i¡— Versicherungérü>klage . .. .. E 600 000|— Gläubiger . . S M D E . . * . J . . . . L) - 44 412 Lr 20 Nicht abgehobene Gewinnanteile « «o o o ooo 62 570|— Gewinnanteile 192... . 6 E En 10 6 003 000|— BOotttud alf Vene. Bed 4 ea e o d o 913 536/17

71 691 683/37 Samburg, den 31. Dezember 1922. Hansa Hochseefischerei Aktiengesellschaft, Carsten Rehder.

Der Auffichtsrat. Rob. Walstab.

Die Uebereinstimmung der vorstehenden Bilanz mit den Büchern bestätigt

Adolf Sh Samburg, den 10. April 1923.

enk, Altona, beeidigter Bücherrevisor.

Gewinn- und Verlusftre<hnung am 31. Dezember 1922.

Gru eingewinn M 12 545 536,17 erteilung:

Abschreibung auf Dampferkonto

Hens an Reservefonds . .

uweifung an Werkerhaltungskonto . . .. . 6% Gewinnanteil auf einbezahlte .4 50 000

Vorzugsaktien

90 9/9 Gewinnanteil auf die Stammaktien . . Vortrag auf neue Rechnung « « « o o. o

Haben, Moa ea S Betriebsreinertrag . «

Samburg, den 31. Dezember 1922.

s * s s ® e. *

ooo. 0092...

0:0. 00-0 0.0.4 $0 S-@

M

913 536

D

puraad J

M

D 8 500 000|—

12 545 536/17

Carsten Nehder.

21 045 536/17

383 933/87

Hansa Hochseefischerei Aktiengesellschaft.

Der Aufsichtsrat, Nob. Walstab.

Die Uebereinstimmung der vorstehenden Gewinn- und .Verlustre<nung mit

den Büchern bestätigt

Adolf S<henk, Aliona, beeidigter Bücherrevisor.

Samburg, den 10. April 1923.

21 045 536117

In der Generalversammlung wurde das ausscheidende Aufsihtsratsmitglied, Herr Direktor Albre<t Volland, wiedergewählt. Neu in den Aufsichisræt acwählt

wurde Herr H. Diederichsen, Kiel.

[16853]

Bilanz am 31. Dezember 1922,

Vermögen,

An SiIMLaltPierionio 4 as ee

-- Abschreibung Schuldner

S0 6 .

Beteiligungen Í Gezeichnete Zwangsanleihe . « « —- Abschreibung

Bank und Kasse

E606

0E 0.0/0.0 6

Schulden,

Per Aktienkapital : Stammaktien . -]- Vorzúgsaktien Neservefonds . . -+ Zuweisung Erneuerungsfonds .

c läubiger... T Nicht abgehobene Gewinnanteile Gewinnanteil 1922 .. . f

Vortrag auf neue Ne<hnung « -

Alíona, den 31. Dezember 1922.

* s * . . . . . .

. . s, s . . . -

Nicht einbezahlter Teil der Vorzugsakti

en

s eee. os s s

0 .6 0-0 9-0 d e

L Q: M: 2 E

é e ee oe oe e 0.9.0 S T Q

S0 $0.0. S6 D e o soo 9 .. $0.0 S D: H - S ® S T S S Q E 4-Q

É LA 5 290 284/54 | 964 584/54] 5 025 700|— —P6 624 868|— 150 000|— 3 764 894|— 144 000|— | 143 999| tee 4 095 717 87 59 661 180/87 12 000 000|— 200 000|—/12 200 000 G50 000|— 350 000|—} 1 000 000/— 750 000|— 39 497 1965 47 420|— 6 003 000|— 163 564/37 59 661 180187

Altonaer Hochseefischerei Aktiengesellschaft,

Carsten N

ehder.

Der Aufsichtsrat. Albre<t Volland.

Mit den Büchern übereinstimmend und richtig befunden.

Altona, den 10. April 1923.

Adolf Schenk, Altona, beeidigter Bücherrevisor.

Gewiun- und Verlustrechnung am 31. Dezember 1922,

A O Reingewinn #4 6 781 148,91 7 Nerteilung :

Abschreibung auf Fischdampferkonto . . - « . -

Neservefonds

&9%, Gewinnanteil auf einbezahlte h 50 000,

Vorzugsaktien

Vortrag auf neue Rechnung

Haben, n E Betriebsreinertrag . - « « « - -

Altona, den 31. Dezember 1922,

S Mm M a S M .

50 9% Gewinnanteil auf die Stammaktien . .

G O0 S0 0. G .

e e o-a.

. * eÎe ees oos -

“A

| 3 168 1659'— 264 584/54 350 000|— 3 000|—

6 000 000|—

163 564/37] 6 781 148/9"

9 939 3139

86 5104:

9 852 8035

9939 31319:

Altonaer Hochseefischerei Aktiengesellschaft.

Carsten Rehder. Der Aufsichtsrat. Albrecht Volland.

Mit den Büchern übereinstimmend und richtig befunden.

Altona, den 10. April 1923.

Adolf Schenk, beeidigter Bücherrevifor.

In der Generalversammlung wurde das aussccideude Au!sihtsratsmitgllet j 6 : Neu ia den Aufsichtsrat gewählt

Herr Direktor Albre<ht - Volland wiedergewählt. wurde Herr Konsul Franz Bündgens, Oldeslay

E E E A e T S L pu

R u A R E Li R v

ed edit g G I gr

Guerr vf C E n V int

Ci

A A

R A A Be E L ti D I E

s

ti Ri Arg ge a: “e E DA R L B i,

E A E E:

e