1923 / 110 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[17262]

S. Berthold Messinglinienfabrik und Schriftgießerei, ÆNkttien-Gesellschaft.

Bilanz am 31. Dezember 1922. pg uns

Ykiiva, Konto der Vorzugsaktionäre: No nicht

zablte 75 % aut .4 4000 000 Vorzugsaktien Berlin, Stuttgart, Wien,

SGrundstü>konto: Petersburg S erin deivais, Séuityávi, Wis, Pa erlin, Leipzig, Stuttgart, Wien, Abschreibung ä

Maschinenkonto :

Bestand am 1. Januar 1922 . .

Abschreibung

Stempel- und Matrizenkonto: Bestand am 1. Januar 1922 . Zugang

Lbschreibung

Werkzeuge- und Mobilienkonto: Bestand am 1. Januar 1922 . Zugang .

Abschreibung . « « -

Druckprobenkonto: Bestand am 1. Januar 1922.

Abichreibung . Maat L

Wechselkonto . .. Kontokorrentkonto:

. o e. . ® * e

Außenstände E Bantguthaben- » « ee

Mare

Warenkonto : Fertige, halbfertige Nohstoffe

Dauernde Beteiligungen . .

Vassiva. Aktienkapitalkonto: Stammaktien . Vorzugsaktien Meservefondskonlto : : Bestand am 1. Januar 1922 Zugang Kontokorrentkonto: Gläubiger . . Akzeptkonto : Laufende Akzepte

Dividendenkonto: Nicht erhobene Dividende

1019, 1920 10 A Gewinn- und Verlustkonto: PBortràg aus 1921 2 S 5 he» Meimaewimt 1022

Gewinn- und Verlustkonto

b S

einge-

tersburg 1195 238|—

S É 23 000 Lu 32 254|— 50 339/70 82 993/70 50 339/70

4 13 341 054

13 341 058 13 341 054

62 62 62

4 1 082 494 1 082 498 1 082 494

50] 50 50)

4 ite 11 452 555/20 TT 153 559/20 11 425 555 2

166 283 675 19 52 095 983 99

n

b 3 000 000 857 700

1-172 238|—

4 4 020 385

34 427 044/0°

218 379 658

10 187 343/22

410 000|—

. 12 000 000 4 000 000

2 050 000 2 650 000

39

e 6e 94 730 26

. 22 687 726

“aED

272486 635/36

16 000 000

4 700 000

202 724 358 26 250 000

29 820

22 782 456

am $1. Dezember 1922.

272 486 635

F

: Debet, An Abschreibungen auf: (Bebäudekonto Mafchinenkönto K Stermpel- und Matrizenkonto Werkzeuge- nnd Mobilienkonto . . Druckprobenkonto R Keutokorreatkonto: Abschreibung auf Ande, Handlungskostenkonto : Versicherungen usro

Hausertragkonto : Haussteuern und Instand-

baltung abzügl. Mietseinnahmen . Vilanzkonto : A ortrag aus L021 ce ava ca a

Vtettigewinn. L922 ; «e e 6.5

Kredit. Vortrag aus 1921 Zinsenkonto: Vereinnahmte Zinsen

Vorstehende Bilanz sowie Gewinn- und Verlustkonto haben wir geprüft u eführten Handelsbüchern der Gesellschaft in Ueberein- Hermann

mit den ordnungsmäßig

stimmung gefunden. Erich Henninge

Warenkonto: Nohbetriebs8gewinn eins{ließ- Uh des Ertrages aus dem Wiener Geschäft.

P

23 000

50 339|7

13 341 054/62 1 082 494/50 11 452 555/20

4

Außen-

94 730 22 687 726

E

25 949 444

220 362/09! 38

45 619 800 2 179 660

22 782 496

50

69

f Steuerkonto

[17271] Burkart - Werke Uct.-Gef., Hamein.

Die Hexren Kommerzienrat Georg Günther in Freiberg i. Sa. und Wilhelm Fiedler in Dresden find aus dem Auf- sichtsrat ausgeschieden. Der AussichtErat

_| besteht nunmehr aus folgenden Herren:

1. Justizrat Dr. Pape, Pen,

2, Kaufmann Max Wasserkampf, Han- nover, /

3. Bankier Karl Katz Hannover,

4. Fabrikant Henry Scharpenberg, Han-

Hameln, den 1. Mai 1923.

nover. Vurkart-Werfe A.-G.,, Hameln. Burkart.

[16819]

Chemische Fabriï Mahler und

Dr. Supf, Aktien - Gesellschaft, Berlin.

- In der Generalversammlung vom 30. April 1923 ift folgende Gewinn- und Verlustre<nung sowie Bilanz genehmigt

worden: Bilanz am 31. Dezember 1922.

A s 67/50

D 6590|

11 866 601/90 481 346/67

7 423189

171 206 31 387

° 494 004 . 132 768 452

45 826 140

Effekten Kautionen Kontokorrent (Debitoren) . Bankguthaben

a qu utf watt E Kasse Berlin Kasse Neubrandenburg Anlagewerle .. e Warenbestand . « « »+

7 500 000

750 000 6 000 000 1 768 558

2 250 000 405 000 91 582 27 060 999

45 826 140

Gewinn- und Verluftkonto am S1. Dezember 1922.

Soll, M Abschreibungen auf Patente | 679 999 uhrpark. A 153 865 obilien Neubrandenburg 10 532 Mobilien Berlin . .…. 199 838 Immobilien . . . « « «19 160 681 DURIMINen - «« « v s «1/0007 009 Dn C CILLOTI 407 bfindung an Kommandi-

300 000

tisten 2831 695

2250 000 405 000 91 582

28 962 107/82

Nüccklagekonto Dividendenauss{<üttungs- Tonto Tantiemeverteilungskonto . Gewinn-Verlustkt., Vortrag Kontokorrentkto., Kreditoren

Gewinnverteilung 30 9%

Dividende s r D 0 Tantieme lt. Verträge « Gewinnvortrag

Saben,

Gewinn a. Waren . « « « [28 962 107 28 962 107

Der Vorstand, Mahler.

__96 751723

94 780 369 575

96 287 418

64

39 16

09

r, Bücherrevisor.

96 751 723

64 nd

Meier,

öffentlih angestellter beeid. Bücherrevisor im Bezirk der Handelskammer zu Berlin. Die für das Geschäftsjahr 1922 auf 200% = 2000 .4 bezw. 1000 .4 pro Aktie festgeseßte Dividende wird von Heute ab bei dem Vankhause Jaegquier & Securius, Berlin C., ausgezahlt. Der Aufsichtsrat besteht aus folgenden Herren: Geh. Kommerzienrat H. Frenkel, Berlin. Vorsißender ; Kommerzienrat Felix Krais, Stuttgart, stellvertr. Vori.; Geh. Kommerzienrat Georg W. Büxenstein, Berlin ; Fabrikbesißer Franz Fischer, Dresden ; Bankier Dr. Erih Frenkel, Berlin; Hofrat“ Dr. Victor Klinkhardt, Leipzig ; Direktor B. Kohler, Berlin; Bankier Wilhelm Merzbah, Offenbach a. Main. Aus dem Betriebsrat sind entsandt die Herren :

Hellmuth Nöpnak, Berlin; Bernhard Voigt, Berlin.

Berlin, den 8. Mai 1923.

Der Vorstand.

Dr. Jo 1les. E

rwin Graumann.

[17270 Burkart-Werke A.-G., Hameln.

Pas siva.

[17269]

Vilanz für das Geschäftsjahr 1922, umfassend den Zeitraum bis 31. 12. 1922. ———— r ———— Aktiva, Á Grundstückskonto . . 100 000 Gebäudekonto . | 400 000 Maschinen- u. Apparatekto. }- 810 252 Mobiliarkonto . .. 100 000 Warenkonto : . j 6 673 605 Sche>- und Wechselkonto . | 116 352 Cffektenkonto .. - - < 2 600 Kanton ewa 2 042 Debitorenkonto . « « » «| 7110020 Bankguthaben . . « « «+ - 1 3.310 591

18 625 464

vom 16. 9.

[RISESI I SI Sl I

_. Pasfiva, Aktienkapital Kreditorenkonto . . Abschreibungskonto Neingewinn . . .

« | 3 000 000 . [14 370 946 ° 99 723 ¿1 1198 793

18.625 464

Gewinn- und Vexluftxe<ßnung für das Geschäftsjahr 1922, umfassend deu Zeitraum

Lktiva. Grundstück und Gebäude . Maschinea

Werkzeuge

Einrichtung und Geräte Außenstände Kasse . Vorrâte

j 1

e»; 6+ ILD 002 800 38 599

20 570 64

35 942 007

Sol.

4E

Abschreibungen Pap lungöunkoston a6 e

ingewinn .

14 341 381/84 Hameln, den 31. Dezember 1922,

Bilanzkonto.

Aktienkapital . Reservefonds Schulden . . Akzepte Nükstellungen Reingewinn .

Verlustkonto.

r Fabrikationsgewinn nah

Absetzung der Löhne und

ebsunkoften . . . .

Burkart-Werke Aktiengesellschaft.

Bur

kart.

119 419 205

M 4 000 000 988 100

4 273 228 1 755 241 5 906 232

D 45 60

12

39 942 007

14 341 381

„Haben.

17

14 341 381

Nac&orm die Generalversammlung für das Geshäftsiahr 1922 die Dividende auf 50 9/6 festgesezt hat, kommen unsere Dividendenscheine bei dem Bankhause Karl Kas in Hannover und bei der Kreditbank Act.-Ges., Hameln, zur Auszahlung.

Hameln, den 30. April 1923.

Burkart-Werke T O

Burk

ar

vom 16. 9. bis 31, 12, 1922.

Soil, M An Dae ligaun oe . .| 6458 752 «„ Abschreibungen . . 55 723 Neingewinn . . « . 1.1198 793

7713 270

$4 72 73

09

Haben. Per Fabrikations8gewinn. . | 7 713 270499

7713 270/09

Vorstehende Bilanz habe ih geprüft und mit den ordnungémäßig geführten E E in Uebereinstimmung ge- UndeEen. ÿ ; Mienen b. Köln, den 6. April

Moebus, beeidigter und öffentl. angestellter Bücherrevifor.

In der heutigen Generalversammlung wurde die sofort zahlbare Dividende auf 29% = M 250 für je „Á 1000 Aktien- kapital festgesegt.

(A Len b, Köln, den 30. April Werner Breuer Ást.-Ges+ Der Vorstand,

H | Geseglicher Reservefonds: Rücklagen

Debet.

Vorzugsaktienkonto ,, Stammaattienkonto . , Vorausbezahlte Mieten . Kautionenkonto . . .,° Dividendenkonto . Nückständige Einlösung ge- fündigter Schuldverschrei- bungen und in 1923 fällig werdender Steuern und Ee E au- und Erneuerungsfon Ertrareservefonds s D Reservefonds

íImmobilien: Gruppe 1, Georg-, Kar- mars{- und Stönde- hausftraße s Gruvpe 2, Grupenstraße Gruppe 3, Markt- und O. e Gruvype 4, vers{iedene Grundstü>e Fnventar- und Utensilien-

fonto 1 Kassenbestand . . 20 520 Effektenkonto 3 064 Eigene Hypotheken 10 000 Debitoren ¿»p 4 282 236 Beteiligungen . « - 100 000 Depotkonto . « . - 36 400

16 670 922

5 915 100’- 3 036 100/-

1417 400 2 250 100

P

A |F 2 702 311117} Per Saldovortrag . . ., 592 359 „_Mietekonto .. 1 179 445 Aus früherem Verkauf e Zinsen und verschiedene Einnahmen . ,

16

729

1 628 869 78 271

An allgemeine Unkosten MNeparaturen ¿ Bilanz»

. 2 eo.“

2 621 96

| 447100 In der Generalversammlung am 7. Mai 1923 wurde der Gewinne

A 120’ pro Aktie festgeseßt, wel<her von heute ab bei der Norddeutschen Bay | Hamburg, bei der Dresdner Bank in Berlin, bei unserer Gesellschaftskasse | Ephraim Meyer & Sohn und Niema> & Co. in Hannover zur Auszahlung geln In der Generalversammlung am 27. Dezember 1922 wurde der Bayk, Julius Glogauer in Fa. Niema>k & Co. in unseren Au!sichtsrat zugewählt.

Hannoversche Jmmobilien-Sefellschaft, Der Aufsichtsrat. Emil L. Meyer, Geheimer Kommerzienrat.

17259 Der Vorstand. 5

Franz Krause,

Rechnungsabschluß ver Görlißer Kreisbahn-Actiengesellschaft am 30. Juni 1222,

Soll.

[16863]

Eisenbahnbau Grund und Boden Grunderwerb . . a M Betriebsmaterialien : M Bestand an unverbrauhten Materialien am 30. 6. 21 93-000,— Zugang an unverbrauchten Materialien am 30. 6. 22 348 067,— Kassenbestand ë á E von der Betriebsführerin hinterlegte 3F 9% Preuß. onlois S S C000. S: 00/0 E S 100A Erneuerungsfondsanlagekonto: a) Wertpapiere: Wert am 1. 7. 21... . . « « 149 583,30 Zugang: Kursgewinn L El 65 b) Erneuerungsfondskasse: Sparkassenbuch der städt. Sparkasse Nr. 115 359 i N se “° . N d N M Sparkassenbu< Nr. 11536 „.... Ls

_ Erneuerungsfonds Oberbaumaterialien . . S Wertpapiere: 4 12 000 9 9% Dt. Reichsanleihe 77,50 . A

Schuldner : Deutsche Bank, Filiale Görliß . « « + « - « « - 34681,40 örligz 2 998,—

Communalbank E E S Lenz & Co.: Betriebskonto « - o. * - 163 049,76 |

h e « | 29121230 . 13400 29 6023

441 067 1 25608

P) 000

156724

28000 11718 260 000 9 00

Haben, ATIIeNTaAbiA a s S o Ee

Hypotheken L: . a) Kreisdarlehn: Bestand am-1. Juli 1921.

E 2 594,80

« 129 1895,66

Abtrag B Es & 1. Juli 1921 iede

e eo 222 o oos

121.447,81

b) Staatsdarlehn : Bestand am La S a S N C

ypotheken IT .. rneuerungsfonds: Bestand am 1. Juli 1921

Erl68 aus Altmaterial Zinsen ¿s Nüeklagen für 1921/22 Ä

392 566,28 16 224,77

0.0 0M A 9 0.90 & S 4.0

Kursgewinn Unverbr. Oberbaumaterialien . ; \ 524 987,20 abz. Ausgaben . . « » : 67 624,6 Nü>lagen für Wertverminderung « C Spezialreservefonds : é Bestand am 1. Juli 1921 . » PNEN

E E E 2 880,— 48 413,—

98 800,35 77210

i l 9TUA

P 25000

; 210

o e 30

O

00 eee)

3 643 2300

457 ¿024 16 000

6/0 "ee. * 42601

Geseßzlicher Reservefondskonto : | Bestand am 1. Juli 1921/22 . | Zugang E einschl. der 4 | Nerfügungsfonds « Sicherstellungen . . Rückstellungen j L Neichsnotopferkonto L e: Gewinn- und Verlustkonto: Ô

4640,87 ‘v.Tilgungs:

Gewinu- und. Verlustre<unung der

Görlitzer Kreisbahn-Actiengesellschaft ani 30. Funi 1922.

Verlustvortrag ypothekenzinsen rneuerungsfonds: Rücklagen pro

RNeichsnotopfer . E

Beamtenbesoldungssto> „„ „o.

Spezialreservefonds: Nü>lagen für 1921/22 . .

pro 1921/22

1921/22 ;

e ooooo. e ee ooo. e 0 ee Qo... E E E I E E

0 F a 6 2.0 © 0

De G s ee es

J 73401

Haben. ; Eisenbahnbetriebskonto : .Betriebseinnahmen « « «. Betriebsausgaben

2697 8 1 963 1 7340

Geprüft: Breslau, den 18. November 1922. N Kux, Stadtrat a. D. ‘Thimm, Geheimer Negierungdôrat.

e DUOS E i aus E Tue erregierungsra rofe n it, 2 der, Stadtrat Dr. Kux in Görlitz, Etellvertr, des Vorsitzenden,

Be s R Sei L G

rgermeifter Jen n n

Direktor Meld T Batlin, i

Verkehrsdirektor Dr. Pundt in Berlin,

Oberrregierungs- und Baurat Dr.-Jng.

Bürgermeister Wiesner in Görliß. Görliß, den 5. Mai 1923

Vorfiand der

Görliger Kreisbaÿßn-Actiengefellschafb

Noth.

Jordan in Breslau,

„Wgêre<ts sind die Mäntel

Vue Aktie sowie die | tinzuzahlen. “lot

agesordnung

m Es den 4. Funît 1923,

s 11 Uhr, im Siyzungsfaale der

n Bank, Filiale Dresden, zu

den Ringsiraße 10T, stattfindende etliche Generalversammlung. ;

den der Bilanz, der Gewinn-

für das Ge-

0! 1, Vorl Ferlustrèdbnung N oie (922 sowie des Berichts 3 Vorstands und des Aufsichtsrats. Beschlußfassung darüber und über die i zu verteilende Dividende. 3, Entlastung des Vorstands und Auf- &TaAlV. L M tien zum Aufsichtsrat. Nersicherungen.

v7 Teilnahme an der Generalversamm-

ind diejenigen Aktionäre berechtigt,

ie spätestens am 5. Werktage vor dem

5a e der Generalversammlung (den Hinter- | 00 und Versammlungstag „nicht mit- 4 inet) in den üblichen Geschäftsstunden É hei der Gesellschastskasse in Dresden

Der d

9 i der Deutschen Bank, Filiale Dres- ' den, zu Dreéden, oder

g. hei Herren Gebr. Arnhold, Dresden, ein doppeltes Nummernverzeichnis her zur Teilnahme bestimmten Aktien ein- mh e Aktien oder die darüber lauten- 1 Hinterlegungsscheine einer deutschen Notendant oder etner deuts<hen Staats- jehórde hinterlegen und bis zum Schlusse der Generalversammlung daselbst belassen. Die Hinterlegung der Aktien kann au ki einem deutshen Notar erfolgen; sie ist vdur< nachzuweisen, daß unverzüglich den Annahmestellen ein Hinterlegungsschein des Notars eingereicht wird. L / ede hinterlegte Aktie gewährt eine Etimume. z

Qreéden, den 11. Mai 1923.

Dresdner Fuhrwesengesell schaft. Der Aufsichtsrat M. Groß, Vorsitzender.

pm

(17960)

Allianz Versilherungs- Aktien-Gesellschaft in Berlin.

Jn unserer außerordentli<hen General-

vsammlung vom 19.’ März 1923 wurde

beshlossen, das Grundkapital der Gesell- haft um nom. .4 70000 000 auf nom. (100 000 000 zu erhöhen dur< Aus- gabe von Sik. 70 000 neuen, mit 25 9/9 eingezahlten, auf den Namen lautenden

Stammaktien zu je nom. „4 1000, die ab

1, Januar 1923 am Gewinn teilnehmen.

9as gesetzliche Bezugsrecht der Aktionäre

is ausgeschlossen.

Von den nom. 4 70 000 000 neuen Etammaktien, die von einem unter Führung des Bankhauses Mer>, Fin &@& Co., Münden, stehenden Bankenkonsort um

ibernommen wurden, sind St>. 30 000 den

alten Aktionären zum Kurse von (6 12 000 pro Stück (davon # 250 als Einzahlun und M 11 750. als Aufgeld) zuzüglich Vörsennmsaß- "Und Bezugsrechtssteuer in der Weise zum“ Bezuge anzubieten, daß auf eine alte Aktie zu nom. Æ 1000 eine neue zu nom, „Æ 1000 mit 25 0/9 Ein-

“ablung entfällt.

Nachdem die Kapitalerhöhung in das haidelsrégister eingetragen ist, fordern wir mmens des Konfortiums unsere Aktionäre auf, das Bezugsrecht unter folgenden Be- dingungen auszuüben :

1, Die Genug des Bezugs8- tes hat bei Vermeidung des Aus\{lufsses in der Zeit vom 14. Mai 1923 bis 1, Funi 1923 eins<ließli<

In München:

bei dem Baukhaus Mere, Fink & Co.,

in Berlin:

hi der Berliner Sandels8 - Gesel-

saft,

t r Sens und Privat-Bank Akt.-Ges,,

lei der Darmstädter und National- bauk Kommanditgesellshajt auf Aktien p teilung Schinkelplay, - fi der Deutschen Bank und bei der Dresdner Bauk

e

hu erfolgen

2. Bun Bive>e der Ausübung des. Be- f s : el der alten

ien mit einem arithmetis< geordneien Figernverzeihnis jowie mit einem fiOnungsshein, leßteren in doppelter

bertigung, ‘bei einer der genannten Be-

Wgéstellen einzureichen. e Geltendmahung des Bezugs- d Ut der Betrag von #4 12000 pro i Börsenumsaßsteuer Die auf Grund der Börsen- Börs des Bezugsrehts an der Berliner x 2 festgestellte Bezugsrechts\teuer ist in get vom 30. Mai 1923 bis 5. Juni ein|chließlih an die Stelle, bei der H taugsre<t ausgeübt wurde, abzu- vesent , Die Bezugsrechtsausübung ist B t ret, sofern sie an den Schaltern der ded ettellen erfolgt. Für die Ausübung denz n augdreh$s im Wege der Korrespon- bs die übliche Provision berechnet. bon d A die erfolgte Einzahlung werden egen Vezugöstelen Quittungen erteilt, Uf deren Ginreichung s. Zt. die neuen weld nah Fertigstellung von der Stelle, Binde, Fe Quittung vollzogen hat, ausge- berei; erden. Die Bei stellen inb timatios ader nicht verpflichtet, die Legi- prüfen. Die Be eri y

es Einreichers der Quittung zu

[18052]. 1 Betrifft : G, Sauerbrey Maschinen- fabrië Aktiengesellschaft, Staßfurt.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft

werden hierdur<h zu der am Mittwoch, den 6. Juni 1923, Vorm 10/5 Vhr, in den Räumen der Darmstädter und Nationalbank Kommanditgesells<ast auf Aktien zu Berlin W. 8, Behrenstr. 68/9, abzuhaltenden außerordentlichen General- versammlung eingeladen. Tagesordnung :

1. Beschlußfassung über Umwandlung der bestehenden nom. # 1 000 000 Vorzugsaktien in 1000 Stü>k auf den Snhaber lautenden Stammaktien zu je nom. M 1000 mit Dividenden- bere<tigung ab 1. Juli 1923 sowie über die Modalitäten der Begebung diefer Stammaktien unter Auss{luß des gesezlihen Bezugsrechts der Aktionäre, Festseßung des Mindest- kYurses.

. Beschlußfassung über die Erhöhung des Grundkapitals um nour. „M 10 000 000 dur< Ausgabe von 10 000 Stü>k auf den Inhaber Ilauienden Stammaktien über je nom. 6 1000 mit Dividendenberehtigung ab 1. Juli 1923 fowie über die Fest- sezung der Modalitäten der Be- ges der neuen Stammaktien unter

us\<luß des ge)eßlihen Bezugs- re<ts der Aktionäre, insbesondere Festsetzung des Mindestkur}jes für die neuen Attien.

. Beschlußfassung über die weitere Er- böbung des Grundkapitals um nom. M 2000000 dur< Ausgabe von 2000 Stü auf den Jnhaber lautenden 6 9/9 Vorzugsaktien mit Dividenden- nachbezugsre<t, zehnfawem Stimm- re<t, Dividendenberehtigung ab 1. Juli 1923 und im übrigen mit den im $ 4 des Gesellschaftsvertrags vorgesehenen Rechteu, Festseßung des Mindestkurses sowie der font en Bedingungen für die Ausgabe der neuen Vorzugsaktien unter Aus\{hluß des geseßlichen Bezugsrechts der Aktio- näre.

Die Beschlußfassung zu Punkt 1 bis 3 erfolgt, an erforderlich, in gesonderten Abstimmungen der Stammaktionäre und der Vorzugs- aktionäre.

Beschlußfassung über Aenderung des Gejellshaftsvertrags, und zwar des 8 4, dur< Einfügung der neuen Grundkapitalsziffern und Abänderung der Einteilung des Grundkapitals gemäß den Beschlüssen zu k bis 3. b. Zulassung teilweiser Selbstversicherung. Die Aktionäre, die in der General- versammlung ihr Stimmrecht ausüben oder Anträge stellen wollen, haben \pätestens am 4. Juni 1923 bei der Gesellschafts- kasse oder: / in Berkin: bei der Darmstädter und Nationalbank KommanditgesellsGaft auf Aktien bei der Commerz- und Privat-Bank Aktiengesellschaft, as O der Disconto-Gesell- „{<aft, i i bei dem Bankhaus Hagen & Co. ; in: Hannover: : bei der Darmstädter und Nationalbank Kommanditgesellschaft auf “Aktien Filiale AnaDen i: bei der Commerz- und Privat-Bank Aktiengesellshatt Filiake Hannover, bei der Direction der Disconto-Gesell- saft Filiale Hannover;

in Köln: bei der Darmstädter und Nationalbank Kommanditgesell|shaft auf Aklien Filiale Köln, bei dem A. Schaaffbausen'schen Bank- Verein Ange iat

in Essen : bei der Darmstädter und Nationalbank Kommanditgesellschaft auf Aktien Filiale Essen (Ruhr), bei der Essener Credit-Anstalt; in Hildesheim: bei der Hildesheimer Bank : in den üblien Geschäftsstunden ihre Aktien nebst einem arithmetis<h geordneten Nummernverzeichnis oder die von der Reichsbank oder der Bank des Berliner Kassen- Vereins oder einem deutschen Notar ausgestellten Depotscheine zu hinterlegen und daselbst bis zur Beendigung der Generalversammlung zu belassen. Staßfurt, im Mai 1938. E G. Sauerbrey Maschinenfabrik Aktien-

gesellschaft. Der Aufsichtsrat. Carl Hagen. Vereinigte Flanschenfabriken und Stanz- werke Aktiengesells<aft, [17813] Regis, Bez. Leipzig. j p laden wir die Aktionäre unserer Gesellschaft zu der am 2. Juni 1928, Nachmittags 5 Uhr, in Bremen im Sitzungszimmer der Direction der Dis- conto-Ge]ellshaft Filiale Bremen statt- findenden 22. ordentlichen General- versammlung ergebenst ein. Tagesorvuuug: L Vorlage derBilanz und Gewinn- und Verlustre<nung für das Geschäftsjahr 1922 sowie des Berichts des Vor- tands und Aufsichtsrats hierzu ; Beschlußfaffung über Genehmigun der Bilanz und der Gewinn- un Verlustre<hnung, insbesondere der Verwendung des Reingewinns. L Sn ung über die Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats. TTIT. Autsicht8ratswahl. j IV. Beschlußfassung über die Erhöhung des Grundfapitals von 3 500 000 4 um 3 800 000 4 auf 7 300 000 4

durch Ausgabe neuer, auf den In- haber bee Aktien z Beschluß-

fassung über die Einzelheiten der Ausgabe und Begebung der neuen Aktien, insbesondere deren Stückelung sowie Aus\<luß des geseglihen Be- zugsrehts der Aktionäre.

. Beschlußfassung über die Abänderung des $ 3 Abs. 1 (betr. Höhe und Einteilung des Grundkapitals) sowie im Falle einer höheren Stüelung, der neuen Aktien als 1000 4 des S 26 Abf. 1 des Gesellschaftêrer- trags in Gemäßheit der Beschlüsse zu IV.

Beschlußfassung über weitere Ab- änderungen des Gesellschaftsvertrags, Und zwar:

des $ 2 Abs: 1 dur Streichung des Wortes „föniglih“,

des $ 18 Abs. 1 dur< Einfügung der Worte „von der Generalver- fammlung gewählten“ zwischen die Ziffer „9“ und das Wort „Mit- giiedern“,

des $ 20 Abs. 1 dur< Ueber- tragung der Anéübung der in $ 246 Abj. 1 HGB. beschriebenen Tätigkeit des Aufsichtsrats auf besondere Beausftragte deselben,

des $ 21 Ziffer 5 (betr. Erteilung der Genehmigung des Aufsichtsrats zur Anstellung und Entlassung von Beamten) dur< Anpassung diefer Bestimmung an die Geldentwertung,

des $ 22 Abj. 1 (betr. die festen Bezüge des Aufsichtsrats) dur<h An- passung dieser Bestimmung an die Gesldentwertung und Einfügung der Worte „von der Generalversamm- lung gewählte" zwischen die Worte „Jedes“ und „Mitglied“,

des $ 23 Satz 2, welcher folgenden MWortläut erhält: „Sind beide Vor- fueuee an der Ausübung ihrer Ob- iegenheiten behindert, fo hat das den Fah.en na< älteste von der Ge- neralversammlung gewählte Aufsichts- ratémitglied diese Obliegenheiten für die Dauer der Behinderung zu über- nehmen“,

des $ 24 Abs. 1 Satz 2, welcher olgende Fassung erhält: „Der Vor- bende ift verpflichtet, den Aufsichts- rat innerhalb zweier Tage zu berufen, wenn dies von mindestens drei von der Generalversammlung gewählten Mitgliedern desselben oder vom Vor- ftand beantragt wird“,

des $ 24 Abs. 3 Sah 1, welcher folgende Fassung erhält: „Der Auf- sichtsrat ist bes<lußrähig, wenh we- nigstens drei von der Generalver- sammlung gewählte Mitglieder an- wesend find“,

des $ 26 Abs. 2 (betr. die Be- retigung der Aktionäre zur Ab- stimmung in den Generalbersamm- lungen) dur< Streihung der Worte abis 6 Uhr Abends“,

des. 8$ 28 Abs. 2 Sah 1. (betr. Einberufungsfrist von Generalyer- sammlungen), ; ; ‘des $ 33 Abs. 1 Saß 1 (betr. das Erfordernis der einfahen Mehrheit bei Generalversammlungsbeshlüssen) dur Einfügung des Wortes „zwin- end“ hinter die Worte „soweit nicht“.

, Ermächtigung von Vorstand und Aufsichtsrat, die Ma|\chinen und Warenbestände unter der vollen Höhe des Wiederbeschaffungspreises zu ver- sichern. :

Zur Teilnahme an der Generalversamm- lung sind diejenigen Aktionäre berechtigt, welche |pätestens am zweiten Werktag vor

der anberaumten Generalverfammlung bis

6 Uhr Abends : /

a) ein Nummernverzeichnis der zur Teil-

nahme bestimmten Aktien einreichen,

b) ibre Aktien oder die darüber lautenden

fe ia v ae der Reichsbank interlegen, :

und zwar näch ihrer Wahl: in Negis, Bez. Leipzig

in Hattingen a. d. Ruhr st schaftskafsen,

in Berlin: bei der Commerz- und Privats- }

Bank Aktiengesellschaft, BerlinW. 8, Behrenstr. 46, : ; oder: bei der Direction der Disconto- Gesellschaft Berlin, - in Bremen; bei der Direction der Dis- conto-Gesellshaft Filiale Bremen, in Dresden: bei der Commerz- und Privat- Bank Aktiengesellschaft, Filiale Deesden, : in Essen: bei der Commerz- und Privat- Bank Aktiengesellschaft, FilialeGssen, oder: bei der Direction der Disconto- Gesellschaft, e Essen _ in Leipzig: bei der Commerz- und Privat- : Baúk Aktiengesells<aft, Filiale 0 Leipzig, Tröndlinring 3. Dresden, den T1. Mai 1923. Der Auffichtsrat. Otto Weißenberger, Vorsizender.

(18379] : Einladung zu der am Donnerstag, den 31. Mai 1923, Nachmittags 3 Uhr, statt- findenden 1, ordentlichen Generalver- sammlung in unserem Geschäftslokale, Hohenstaufenstraße 45. Tagesordnung:

1. Vorlage der Bilanz nebst Gewinn- nnd Verlustrehnung sowie des Ge- \häftsberi<ts des Borftands und des

rüfungsberihts des Auisichtsrats. 9. Beschlußfassung über die Genehmigung

3 Beschluß ffung über die Entlast

G ußfafsung r die Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

4, Bestätigung der Wahl eines Vor- \standsmitglieds.

5. Mitteilungen, besonders über Ausgabe der neuen Aktien und Verschiedenes.

Der Vorftand des Steinkohlenbergwerks Rehburg Ste@dt Actien-Sesellschaft. Max Glaser.

beiden Gefell-

[17836] Kunstmühle Kine A. - 6G, Godèzramsftein.

Die ordentliche Generalverfammlung vom 1. Mai 1923 hat bes{lossen, dus Stammaktienkapitai von #4 2 000 000 um (6 3 000000 auf 4 5 900 000 dur< Auégabe von 1000 Stü> über je M 1000 und. 200 Stü>k über je 46 10000 auf den Inhaber lautenden, vom 1. Januar 1923 an gewinnanteil- vere<tigten Stammaktien zu erhöhen.

Bon ten neuen Stammaktien sind laut Generalversammlungsbhes{luß Æ 2000000 von der Nbeinishen Creditbank, Filiale Landau, Pfalz, übernommen und von dieser zufolge des mit uns getroffenen Ab- fommens den Aktionären zum Bezuge an- zubieten.

Vorbehaltlih - der Eintragung der Maitalzeri ung in das Handelsregister fordern wic die Aktionäre unserer Gesell- haft hierdur< auf, das Bezugêre<ht unter nastehenden Bedingungen bei der Nheinishen Creditbank, Filiale Landau, Pfalz, auszuüben.

I. Auf je nom. 4 1000 alte Stamm-

aktien können A 1000 junge Stamm- aftien zum Kurse von 400 % frei von Stückzinsen bezogen werden. _IL. Die Anmeldung zur Ausübung des Bezugsrechts hat zur Vermeidung des Ausf\chlusses in der Zeit vom 15. Mai 1923 bis 31. Mai 1923 eins{l. bei der Nhei- nischen Creditbank, Filiale Landau, Pfalz, während der üblihen Geschäftsstunden zu erfolgen.

IIT. Bei der Anmeldung sind die Mäntel der alten Aktien in Begleitung eines doppelt ausgeferligten Verzeichnisses zwe>s Abstempelung einzureichen.

I1V. Der Bezugspreis von 400 9/9 == 4 4000 für je 4 1000 Aktie sowie der Schlußnotenstempel sind bei der An- meldung in bar zu bezahlen. Ueber die Einzahlung wird Quiitung erteilt, gegen deren Rückgabe die Auslieferung der neuen Aktien seinerzeit bei der Rheinischen San Filiale Landau, Pfalz, erfolgen wird.

V. Die Bezugsstelle übernimmt auch die Vermittlung des An- und Verkaufs von Bezugsrechten einzelner Aktien.

Gedramstein, den 9. Mai 1923.

Kunstmühle Kin>k A.G. Der Vorstand. A>ermann.

[17958]

Die Aktionäre unserer Gesellshaft wer- den hierdur<h zu der am Mittwoch, den 6. Juni 1923, Vormittags 114 Uhr, im Sitzungssáal des Schlesischen Bankvereins, Filiale der Deutschen Bank, Breslau I, Albrechtstraße 33/36, stattfindenden ordent- lien Generalversammlung eingeladen.

Tagesordnung:

1. Erstattung des Berichts des Vorstands und des Aufsichtsrats über die Verhält- nisse der Gesellschaft und die Grgeb- nisse für das Geschäftsjahr 1922;

Beschlußfassung über die Geneh- migung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustre<{nung für das Geschäfts- jahr 1922;

Beschlußfaffung über die Verwen- dung des Reingewinns und über die Gntlastung von Vorstand und Auf-- fichtsrat.

. Wahlen zum Aufsichtsrat.

. Beschlußfassung über Aenderungen der

Satzungen.

È $& neuer Absaßz: Abschluß der An- \stellungsverträge mit Vorstand8mit- liedern dur den Vorsitzenden des

: Aussiitsrats oder dessen Stellver-

reter.

8 12: Wahl des Vorsitzenden des Aussichtsrats und seines Stellver-

treters aus der Zahl der gewählten

Mitglieder. /

8 13: Vorausseßungen der. Ein- berufung und Beschlußfähigkeit des Aufsichtsrats. ;

$ 16: Unterzeichnung der Beschlüsse des Aufsichtsrats dur das den Vorsiß führende Qua E

8 17: Bezüge des Autsichtsrais.

8 18 neuer Absatz: Obliegenheiten des Vorsitzenden des. Aufsichtêrats.

4. Auslosung von Obligationen.

Zur Teilnahme an der Generalver- fammlung find nah $ 20 der Saßzungen diejenigen Aktionäre berechtigt, welche spätestens zwei Tage vor der Generalver- sammlung, den Tag der Hinterlegung und der Versammlung nicht mitgere<hnet, bei der Gesellschaft in Hindenburg D. S. oder bei dem Sc<{hlesishen Bankverein, Filiale der Deutschen Bank, Breslau, oder bei der Deutschen Bank, Berlin, oder bei der Darmstädter und National- bank, Kommanditgesells<{aft auf Aktien, Breslau, oder bei den Herren SFarislowsky & Co., Berlin W. 8, Jägerstraße 69:

a) ein doppeltes Nummernverzeichnis der zur Teilnahme bestimmten Aktien ein- reichen, und

b) ihre Aktien oder die darüber lautenden Hinterlegungsscheine der Mei nk oder der Bank des Berliner Kafsen- vereins hinterlegen.

Dem Erfordernis zu b kaun au< durch Hinterlegung bei einem deutschen Notar genügt werden. A

Feder stimmberechtigte Aktionär kann sih durch einen mit schriftlicher Vollmacht versehenen Bevollmächtigten vertreten

laffen. Da O. S., den 9. Mai 1923. onnersmard>thütte Oberschlesishe Eisen- und Kohlenwerke Aktiengesellschaft. i Der Vorsizende des Aufsichtsrats : Franz Pieler.

——

[18434]

An die Herren Aktionäre der „Fpa““ Aktiengesellschaft für tierische Bvutkte, Berlin 17 n G O

C8 wird noch folgender Punkt auf die Tagesordnung der auf den 30. Mai 19 1 Uhr Nachmittags, anberaumten Genera versammlung ge}eßzt:

9, Beschlußfassung über die Autlösung der (Sesells<haft und Ernennung der Liquidatoren.

Der Vorsitzende des Aufsichtsrats :

Waltec Iangzen.

[18411] . Tellus Aktiengefells<aft für Bergbau und Hüttenindustrie

in Frankfurt a. M. Bezugsangebot auf 4 12 500 000

; neue Stammaktien. Die Generalversammlung unserer Aktios näre vom 7. Mai 1923 hat bes<lossen, das Grundkapital der Gesellshait um 46 30 000 000 zu erhöhen dur< Ausgabe von 2000 Stü>k zu je 4 10000 und 10 000 Stüd> zu je 4 1000 vom 1. Ja- nuar 1923 ab dividendenberehtigten auf den Inhaber lautenden Stammaktien. Die neuen Stammaktien sind unter Auss{luß des geseßlichen Bezugsrechts der Aktionäre an ein Konsortium mit der Vers pflichtung begeben worden, einen Teil von 4 12500 000 zu den- unten näher anges gebenen Bedingungen den alten Stamms und Vorzugsaktionären zum Bezuge ans zubieten. Nachdem die Kapitalerhöhung imHandel8s register eingetragen ift, fordern wir namens des Konsortiums unsere Aktionäre auf, ihr Bezugsre<ht gemäß den Beschlüssen der vorerwähnten Genexalversammlung unter folgenden Bedingungen auszuüben : 1. Auf je vier alte Aktien kann eine neue Aktie über 4 1000 zum Kurse von 1100 9/6 zuzüglißh Börsenumsaßsteuer und eines Pauschalbetrags für jede neue Stamms aktie über 4 1000 zur Abgeltung der Bes zugsrehtssleuer bezogen werden. 2. Die Ausübung des Bezugsrechts hat bei Vermeidung des Ausschlusses bis zum 31. Mai 1923 einschliefli< zu erfolgen, und zwar:

in Frankfurt a. M.

bei der Mitteldeutschen Creditbank, bei dem Bankgeschäft Gebrüder Sulz-

bach, : bei der Dresdner Bank in Frank-

furt a. M.,

in Berlin :

bei der Mitteldeutschen Creditbank» bei der Dresdner Bank. : 3. Bei der Anmeldung sind die Aktiens für die das Bezugsrecht ausgeübt werden soll, na der Nummernfolge geordnet ohnE Gewinnanteil- und Erneuerungsscheine mit einem ausgefertigten Anmeldeschein, wovon Vordrucke bei den Bezugsstellen erbältlih find, einzureihen. Die Ausübung des Bezugsrechts - ist provisionsfrei, soweit fi am Schalter der Bezugsstelle erfolgl Wenn die Ausübung auf brieflichem Wegé erfolgt, wird die übliche Bezugsprovifiort in Anre<hnung gebracht. Die Aktien, für die das Bezugsre<ht ausgeübt ist, werder mit einem die Ausübung des Bezugsrechts fennzeilnenden Stempelaufdru> zurüd« gegeben. / 4. Der Bezugspreis von 1100 % =# 11 000 Á für jede Aktie zu M 1000 zus züglih Börsenumjaßsteuer und des obens genannten Pauschalbetrags für Bezugs re<tésteuer, dessen Höhe sofort nach dex leßten Notierung des Bezugsrehts an der E Börse festgeseßt und in det

esellshaftsblättern bekanntgegeben wird, ist‘ spätestens am 31. Mai 1923 einzu zahlen. Ueber die Einzahlung wird dent Einreicher eine Kassenquittung erteilt: Die Bezugsstellen sind bereit, die Verá wertung und den Zukauf von Bezugs reen zu vermitteln. i

. Die Aushändigung der. neuen Aftieu,

über deren Erscheinen befondere i teilung ergeht, erfolgt gegen Nückgabe det Kassenguittung bei derjenigen Anmeldes stelle, die dieje Quittung ausgestellt bats egen Empfangsbestätigung. “Die Bezugs stelle ist berehtigt, aber nit verpflichtet, Sen Legitimation des Vorzeigers derx assenquittung zu prüfen. ; Frankfurt a. M., im Mai 1923. Tellus Aktiengesellschaft fürBergbatt und Hüttenindustrie.

und WirtschaftZ- _genofsenschasien.

[14819] Einladung zur Generalversammmlun am Donnerstag, den 24. Mai 1923, Abends 7 Uhr, in Lehrer-Vereinsh M zu Berlin. TagesLordnung:

1. Geschäftöbericht.

2. Vorlage der JIahresrehnung, Ges nehmigung der Bilanz und lastung des Vorstands und des Aufs sichtsrats. :

3. Verteilung des Gewinns.

4. Sagzungsänderungen ($8 2, 6, 2& 32, 41, 42).

5. Grgänzung&wahl des Aufsichtsrats. 6. s des Gefamtbetrags dex nleiben und Spareinlagen (S

Gen.-G.). i Bekleiduags-Genossen]><ait für deutsihe Beamte, e. G. m. b.

Berlin C. 2, Neue E Edldstcabe Weber. Engelke.