1923 / 111 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Verordnung Codeïnum

Ferner kann angeordnet werden, daß die Verurteil des Schuldigen öffentlich bekanntzumacen ift Di Art de D j Fin i fie machung wird im Urtei Ing n ist, Die Art der Bekannt- S 2 Abs. 1 der Verordnung findet keine Anwendung Debiseubanken iste ü Ständi ênah pas vird im Urteil bestinunt, Die Bekanntmachung kann auch 1. quf Geschäfte über Lieferung von Waren, die sih im Ausland, gegen Reicbömark cher Wertes i r UM indische Zahly selben init Ane déx ven Derisenbanten im

ns{hlag gemäß Artikel 111 $ 2 des Notgeseßes vom Saa j : > ] jeder Art d; 1 i “7 t 24 Februar 19° i Bi . L im rgebiet oder auf einem Schiffe auf hoher See be- ten, ad jeder Art, die 1 ebe di über die Umrechnung fremder Währungen bei der E finden, dessen Ziel oder Abgangsort ein ausländischer Hafen it; wenn die van bem Auftraggeber clears, biliehen eder te iune ded Ô abgabe der allgemei deinen A fiabetingungen ter Berechnung des Weh selstempels.

nah ba <sbankanftalt ab- Auf Grund des $ 4 des Wechselstempelgeseßes vom 2 Ä

[ändi ; & 12. 2. auf Geschafte über Lieferung von aus dem Ausland oder dem | stimmungsvermerk ü elege i Lagen ie Rei Lx À Ï i ase UDEr LIel nd ode e des den A COetege : nen 3 n die N erbt es sabutälsig Ar Duesnciltn. zes $ 4 Abs. 2 Saargebiet eingofiltülen Waren der Umsaßsteuerfreiliste 1a | versehen find. E Emragueber iuständigen Finau r Saat die Ablieferung nicht mogle yt, ist die Abgabe | 15 Suli 1909 (RGBl, S. 825) in Verbind t 83 unvollständig oder falsch mat oder die im S P Abs, 3, & 7 Ms, 2 bestiminunhtn jan Umsahsteneraejeh in der Faffung ber Me: F bée Belebraine der Zastiven He Ei Ming s g andert Pr e boten E ser denn, dah diese die ausländischen | des Uebergangögeseyes vom ‘4. März 1919 (RGB ß 2 vorgeschriebenen Meldungen oder die im $ 4 Äbs. 4 auf- ordnung wegen Abänderung der Aus übrungsbe timmungen j dels ustimmung, des Finanzamts nit pl | des ‘Hel ni s ür S. 285 d Artikel 179 Abs. ) D Y f Ege ner 1ngen i c ; h delskan s mts nit be, i annehmen. L ) un rtifel 179 Abs... 2 der Verfassung des orts ia s me pie Me M der gele ten Frist oder ret ÜUmfabsteuerges L LE. G. Mai . 1922 (Zentral- A EON borlieet i biete EEitINE La Abs. 20 | gablungle e E onftigen Knotenpuntie des zwi Sa i Dent Neihs vom 11. August 1918 (RGBl. E 2 : fver Bee gema dg 6, 9 geforderten Y “ite nichi Ee 8 ira um den ersten midt i Kleinhandel sverbeufe sattfindenton n Brigeile dr R Lee os “d Handelskammer erte; L siclertebrs R ofene 2 frember Währun T bei L Bas g W ai M p ateie halb der gesekten Frift ‘ever falsch aibt obe. die Un t i M Len rzten, Ma ertaufe dend zulegen. Die Bank hat auf sämilichen „erteilten j men d S : L : Î : ährungen bei der Berehnung des Wechselstempels E is nicht innerbalb der gesebten Frist over falibe Unterlagen torlegt, wied Berabeitans die üher bié Zed er Sortering, Riciints | a e N ctnes Bilie u Qubfertigungen ie F a dem Gescäftsbetricbe müssen Büder geführt werden, in | vom 27. März 1923 (Reichsministerialblatt 1928 S. 276) feste | offolmum itr eum - mit Cg ostrale bis ju einhundert Millionen Mark bestraft. und Sraluung der Waren Pot nicht erfolat ist (Ein- E E eta bee anf” gter die Elisb: lskammerbe_e t enen sämtliche bischen Geldsorten Papier T Data en A des ee ea r n Berend E E eri die Coffeïnum hydrobromicum ] 2 nahme d Xing wor ' d C gedruüctien Betrage oufgeyoLen Un r die Du

k 24 Codeïnum phosphoricum ,

o O hamak pel pern jr

D D R A

._ Ebenjo wird bestraft, wer zum Schaden der deuts<hen Währun fuhranschlußge[<äft) ì i s in ¿ffenllihew Ankündigungen oder in Mitteilungen, die für Cine 3. auf Geschäfte über die Lieferung von Waren, die der Enwverber E Vermerk? „Handelskammerbescheinigung i Gend eee ira OOREIEET M0 luß.des Geschäfts unver- nachstehend genannten Währungen bis auf weiteres folgende sWleierter Form. zum Abschluß bestimmt" sind, offen oder in vere u Versand oder zum Verbringen nah dem Ausland erwirbt tis i s gig einzuiragen. 1 86 Mittelwerte festgeseßt: oder Forderuien in auslindischer Wehre ane BMELOEE Sihe ae Daa felder Weren A Unauläf E Handelskammer im Sine v6 Verordnu Die Erlaubnis zum Betrieb einer Wechselstube oder zur Aus- E s > $11 Abs. 3 und 4 findet entspre<ende Anwendung. 4. e Provisionsvereinbarungen für die Bern ¡ifung Sn féhrangWeltimmu e, E die brilih zuständige amiligtt y übung des Betriebs dur< einen Stellvertreter muß zurü>kgenommen É Ie Bent :

. Warenlieferun . ricetung, ihsbanftanstalt ist die órtli A TED: wir "e In den Fällen der $8 11, 19 finden die Vorschriften des $ 381 9. auf Dien t oder Werkverträge, ‘ai die Leistung der Dienste | Malt. a ets : v die Ortlich zuständigé Reis men enn sie auf Grund unwahrer Angäben oder sonstiger s{weizerischer Frank der s abenordnung vom 13. Dezember 1919 i S Enetebbl, er die Herstellung des Werkes im Ausland, im Saargebiet d p g Rg nut cia des Finanzamts im Sinne des 4 94 täuschender E mg Mee der Erlaubni

h eWprehende Änwendung. oder an Bord eines Schiffes auf hoher See, dessen Ziel oder - bes T rordnung und des $ 6 Abs. 4 dieser Aust s 9, wenn Täts eintreten, die die Versagung aubnis na

Coffeïnum hydrochloricum

S _-

S A

: E A E Coffeïnum-Natrium benzoïcaom 1 750,— Coffeïnum-Natrium cinnamy cum 9 900,— 9 S 1/500,— Coffeïnum-Natrium salicylicum 4 600,— » i; E j “i M Coffeïnum salicylicum ‘. ‘, E Coffeïnum valerianicom O ZE n O OColocynthinum . 11 700,— T S 8 000,— Cortex Canellae albae H 650,— , Cortex Cascarillae . « 9390— , Cortex Chinae . . «*, 0.0 180,— , 25 000,— ; 10 900,— , 2100 1 3 200,— , : japanischer Yen . . « Í 14 000, Cortex Viburni prunifolii., « bulgarische Lewa L 220,— y, Cubebae Ses u œ

D t

Lira

Beseta

vYEu

sinnishe Mark deutsh-österreihis<e Krone ischechi)che Krone x ungarische Kronz . holländis<er Gulden schwedische Krone . dänische Krone . . «

S

D w R R M

immungen richtet ih na< den Vorschriften de AAR Ie Gs oie 1E Tue T r Reichénbg nn der Inhaber der Erlaubnis wegen vorsäßlicher Zuwider- | ¿e es evbl. S. 1993). d. bandlung gen die Bestimmungen der Verordnung auf Grund

Abgangsort ein ‘ausländischer Hafen ist, zu erfolgen hatt führu 8 4 Nr. 2 oder 4 rechifertigen würden,

. . , ®

D

X E 1 8 14 ; j : : E 6. auf Geschäfte über die Befö im : im 97 1 S E Tan D T0 MeN E O Saar chet befinbliden Wer Pon über fs s Prüfungsstelle im Sinne der. Verordnung und y; 1 in Einvernebraen mit der obetites A hörde 49 B ammer und von Waren von und nah dem Ausland, soweit die Be- E nen ist die Devisenbeschaffungs\tell dieser Y des Notgeseßes (Maßnahmen gegen die Valutaspekulation) oder j ith werda, Gesbfte- dbèe Zabtun bene d f: ie U eni- förderung im Jnland nit. auf dem Landweg erfolgt: NW. 7, Am Weidendamm 1a. gSitele in % gegen de au en über die Sienarp stet von Geschäften 1 auéländiscer Währung abzuschließen oder zu vem je | 7. guf Versiberungen von Waren, sofern auf die Gescäte über | prüfung hat seinen Sih in Berlin M Ae Kiste, fi 20 u E 1

eine ähr für die Einhaltun ; G \ teferung dieser Waren die rift des $ 2 / ung Har jeinen Siß in lin W. 15, ü I 4 j

bieten. Die Vorschriften ede De BELREME be Mee un8 Verordnung keine Anwendung Fe E (Reichswirtschaftsministerium). Kurfürstendamm 18 Die Erteilung, die Versagung und die Zurücknahme der Erlaubnis Ï norwegische Krone gegen die Kapitalflubt vom 24. Oktober 1919 (Reidsgesebbl. S A Versicherungen wh 8 10. sind von der Behörde dem zuständigen Finanzamt unverzüglich mit- | j vokuische Mark S. 1820) und des $ 9 Abs. 1 derselben Verordnung, soweit diese Be- 2) bon Sitiisea und Luftfahrzeugen, Fracht, Mieten, Ueber- | „Auf vorsäßlihe oder fahrlässige Zuwiderhandlungen egen zuteilen. sf | 1 türkischer Piaster

. ! 1

1

1

L

1

1

L

A

2

1

X

© S

D _— bank tunà jem 03 02 02 02 02 09 02 02 02 03 03 03 09 02 03 09 02 03 09 02 02 09 09 09 09 09 09 O3 03 09 09 09 03 03 03 Gz 02 08 02 T3 02 09 09 09 03 3 03 M 09 02 09 02 02 M2 V2

hes a

p

L E Cortex Cinnamomi . ,”-

V D: S W-M 0.0 6.90. 0 00 S 0G

S S S. S 0..0 S D: >: Q: S o 0.6 00A Q G 2 .

9? o Cortex Granati Cortex Rhois aromaticae Radicis-, Cortex Simarubae

schriften dieser Verordnung eingehalten sind, entspretende Anwen- Seeschiffahrts- und Luftverkehre; o. argentinischer Peso (Papter) ändigen |

dung. Für die Abwi i Set N he b) von Schiffen, Fraht und Schiffsmi ; ; b j 7 S L i : : s lichen Ee E pu Hag Die Winkuna ber Voefügue A iffahrtSverköhr "Die Befe i E E ee ee Fus E brungätaltmmugen treten zuglei< mit der Y S brte ial O T iren it bie-tweitert Abhang der | E a die o erlaffung, für deren Geschäftöbetrieb on Für die eg rg Gie Ge in aus\cließlih deutscher | Ges 8 O ub 4 erkebr mit ausländischen! F erordnu| Tätigkeit p une wenn die Ache gerechtfertigt aje, daß | C h aßgebenden L L T1 ; / : : ? b i

ih nit um die Diana e E Genf Balorenverfiherungen, soweit es sh nit um Sendungen | nungen zue Verordnung regen die Spekulatis Auéführmg

4 OT u z : G f . e l H, ti S n San Gr ge Waten | 20, gh Bie ent, sen ai de Geteffennen 5 2 | Ä E evi Wt ua Be entsdeidet. , l bs. er Verordnung keine Anwendung findet; Nei ; é / s

__ Der Beauftragte des Reichswirtshaftsministers i 11. a) auf Geschäfte der Treuhandverwaltung für das deutsc-nieder- E ai Quit U E N

prüfung kann die Wiederaufnahme des Geschäfts mit B blung i S Ute Sinanzabkommen vom 11. al 1920 (Rei s eseßbl. | der Verordnung gegen, die Spekulatior E „guêlindijhe 92 Gu

und Forderungen in ausländisber Währung gestatten, sofern seit der : Grlbenfeetit ub feine M N Emtung für einen | nfitteln vom 12. Oktober 1922 (Reichsgefeßbl, 1

cilenis<er Peso (Papier) .

S: E <0 0: S 09> 9 D909 V07.0; 0 S

stimmung $ 6. betrifft, finden binsihtli< de i z fahrtsgeldern, Bodmereigeldern und Havariegeldern im | finden 12 bis 15 der Verordnung entfpr int Gold) llen alioretels Aben / O n Die tee Beaussibhtigung eine die keine Stellvertreter e zur | E See Dan

brasilianisher Milreis

C E E E E E E) beri Perak frem fred fremd jeeunk OOODMDI00MROMr

k die erforderliche Zuverlässigkeit für den Gewerbebetrieb nit be-

M 8 9.

und bom 12. Fee | gst der Betrieb einer Wechselstube ohne Erlaubnis begonnen oder |

D D

Ver. Staaten Dollar 30 000,— Diacetylmorphinum .*. «e e. « mexikanischer Goldpeso (Golddollar) 14 000,— s E S 6." V 6 e

20,—

90,— 320;—

E C S 2A S S s E 4 0% e f B T2 L E E L R E E e R R K An E E Or e Me

D

S. 0. 0 0.0 A G Q <9 0 > 0.0 S 0 <0 0.0 0 0.90.09 D006 0 9.P

O S

O is port t nd duerk pumes jmd uard pm,

at Diacetylmorphinum b; äróchloricum Ï “Ora Rubel . S s i O s Ee, L °

S

die Érlaubnis zurü>genommen, widerrufen oder erloschen, fo kann die zuständige Behörde die Fortseßung des Betriebs verhindern.

i : ; : ; estnishe Mak . 6 ischen Zahl Jn den Fällen des $ 6, oder wenn dringender Verdacht einer 1 jugoilawisher Dinar jilerfagung minveslens drei Monate Letflellen fink fto , 795) erti gemäß $8 12 und 13 Ziffer 3 strafbaren Handlung vorliegt, kann die + intoslawisde & Z Gegen“ A : ° b) auf Zablunge d : .__ | Handelskammerbescheinigungen als Handelskammerbescheini tändige Behörde den Betrieb vorläufig \<ließen. Sie hat in S ROE awische Krone « - « -+ os S Devisenbankear E die oberste Sanbes bs E E im ahmen eines Le ta a R Betriebs die | Sinne des $ 3 Abs. 2 der Verordnung und die uf Gegr lem Falle unverzüglich bei der zustärpigen bórte die Zurü>knahme Diese Verordnung tritt am 20. Mai 1923 in Kraft. Diplosal . «eee. bestimmten Stellen die B ( ehôrde und die von ihr folgen. Ein Erwerb ausländis gien iebs er- | der zweiten Ausführungsverordnung zur Verordnung gegen die der Erlaubnis zu Ledateanen. Diese Behörde hat über die vorläufige ; : 1009< Electnarium Theriaca « «. scbaftsministers für Devisenprüfung und des ReibäwirtsGnfis: Een in Greró ausländischer Zahlungsmittel zu diesem | [ation in ausländishen Zahlungsmitteln vom 27. Oktober (F Sdölichung vorab zu entscheiden. Bering, dei 22 Ma L, linie Aurantit compoalizua als t De l d eihwirtscafts- 16 weng augliabi : ; __| (Neichsgeseßbl. I S. 809) als Handelsk inigunaén im G i j ist die zuständi ó - ihsmini i : j 2 Ï nd ministers nah Abs 1 bis 3. Die Vorschriften der Abs. 1 bis 3 n ausländishe Geldsorten, Papiergeld oder Banknoten bis | des fi diefer fil eingEEetinitene Merten Me rbtigt, für ere fert 6 Monaten die L ves Wechsel: 4 E Ir E S ga a L

finden entfprehende Anwendu zu fünfzig Dollars oder dem en t at D ) ( E T anderen. Iväbrun a Ausländetre E Is M VOe glei S Abschriften, die der Vorschrift des $ 5 Abs. 2 & geschäfts in den Räumen der gesMolenen Wechselstube au< dann zu » O 4 Wohnsiß oder Siß haben, für Lieferung von Gegenständen oder er ersten Ausführungsverordnung zur Verordnung gegen die E) verbieten, wenn der Betrieb des Wechselgeshäfts nah den Be- Emplastra : S

Personen und Personenvereinigungen kann die Prüfun i ; i ; hi : : / i ; j » i; n üfungsstelle | Leistung b i : lation in ausländis<hen Zahlungsmittel Y V0 : i i i i Emplastrum Belladonna d e a Handelskammer ‘und im Einvernehmen mit der | beh die Gebe len Beliele pn werben es jet denn, | (Reichsgesebbl. 1 S Mundemi eln vom 12. Oftober 1 ena E Verordnung einer besonderen Genchmigung nicht Bekanntmachung, ealaatétin T carcpoutiinn Bn lgrcberslen Tanbesbehörde bestimmten Verwaltungsbehörde die | oder des inländischen Bevollmähtigten cines solben Ausl Soweit auf Grund des $ 9 des Geseßes über den Veri: M E S 10. betreffend Preisänderungen in der Deutschen Arznei- | Emplastrum opiatum ib Fordeinivatie in ausl Ser Mb nie Aen abgeschlossen wird; uSänders | ausländischen Zahlungsmitteln vom 2. Februar 1922 (Reiche Geoen die Entscheidungen der zuständigen Behörde ist, sofern nicht | taxe (Dritter Nachtrag zur ünften abgeänderten | Emplastrum oxycroceum. venale Gewähr für die Einhaltung der Vorschriften vieser Vecortmung bieten | Bereinghollersehes Wen R in Sinne des $ 16 Abl, 3 des E A L R Landesbehörde selbft entschieden hat, binnen zwei Wochen Ausgabe der Deutschen Arzneitaxe 19283). Rinpyroform

Gegen diese Anordnung steht den Betroffenen binnen einer Woche Gegenstände h täglichen Bedarfs Cme agel bl. S. 317) peieen I S. 205) Ausnahmen von den ‘Vorschriften ta G N E Olivette de feine bele Bots E A O i

: cidum succinicum

die Besbwerde an den Beauftragten des Reichswirtshaftsmini i ist i i illi - ; 2 ¡ter ih 8ministers D i : ; istung bon } bewilligt und diese Aus Find al fue «Devisenprüfuna zu, der endgültig entsheidet. Die Beschwerde Ce T becsie Leit eines Grenznachbarstaats bezahlt ß bis zuni 3 (Et r er o Bet Jane Sn L Die obersten Landesbehörden bestimmen die zuständigen Behörden | Aethylmorphinum hydrochloricum

1” y L 7 9 ”» Wol «e o 420 A

D S. A O <0 E D:

D S D

0 0 0 0,0 70,0 ;,0 4D

E L E R E A A A AE

_—- D part bt DOODR

D D S S Q S000 S D: D D S S0 W D bund

9+ D 0 P

e e o. bek fred pur fru

e mm OOoO0D

R) D oP

—_ 63

[=) mri O

240,— & | Eumydrin a

89,— s 150,— 1190,— 2450,— 150,— 690,— 330,— 1510,— 130, 260,— 55, 460,— 27,— 230,— 20,— 300,— 340,— 2810,— 44,— 370,— 540, 270,— 2210,— 120,— 920,—

»

D s, S

Euphorbium ¿ Extractum Gentianae

Or

at aufschiebewde Wirkung. Die endgültig getroffene Anordnung i ; höôrde bestimmt, was als Wäh ; s L i i 0 : g ist eines G : O R rung rechenden Vorschriften der Verord j und regeln das Verfahren, für Wechselstuben auf Bahnhöfen im Ein- G # im „Reichsanzeiger“ bekanntzumahen und der Handelskammer mit- e in dies a Mgriaals S u E L: Disßnabmen even hie Valutaspekulation) und dieser Auth ite 0E D R M 2E Me i namylicus i i r 4 l UNgÇEN. 11 e Inna 1 . o

US „28 16, Versi erungsunternehmungen, : : ; : E S t fi , | Alsol h ; enge i GonirtsGaftoniniffer erläßt die erforderlicien Yeber, | bleibt unberührt e R De e A Ga Reltiniliriidli M e egte Mugteten gter sonstige Suufseen pon gut: | Aidei gofntam [12200 an n f ührungSbestimmungen. Er kann anordnen, daß und 2 r Reichswirtschaftsminister. : legen in Schau enstern und an sonstigen der allgemeinen Wahrnehmung A L i s Le / ramonitum benzoïcum . « « ä

S

S E S

uteilen. i h i ini ist einzuzi î arung. guteilen. Die Handelskammerbescheinigung ist einzuziehen. Diè Verpflichtung beaufsibügi

. L v Ms eine eiwa erfor erliche- Genehmigung Extractum Granati « -

Extractum Op

o. s n Y E o.

= LWTLTLTUC è D605. 9.90 S

o C tut ps

_-

par pet h S D C Cu

m

Ea o 0 S 0E 9:00 0 $+ A

P24 n A , 7 Extractum Secalis cornuti fluidum .

¿ek O O

in welhem Umfang bei Zuwiderhandlun i i Der ändi L ed | “nali j besti | ) gen gegen die Ausführungs- Erwerb ausländischer lungsmittel : v E / i ugänglichen Stellen, ift verboten. ; C L Vorschriften der $8 11 bis 15 entsprebende An- i weig A E E im 83 L i Ziffer P Ta i guf t | Ms | & 12. R nare Iracates Gr kann Ausnahmen v 5 : rt it ohne Zustimmung des Finanzamts auch sol im 2 i Mit Gefängnis bis zu drei Jahren und mit Geldstrafe bis zu j hmen von den Bestimmungen dieser Verordnung andels- oder Genossen\ ren er eingetragenen Es. déi Verordnung fünfzig A Mark Zet mit einer diefer Strafen wird bestraft ; | Agub Amygdalarum A AFGE A L

y” p ”» i Sas ca T E Extractam Thymi fuidum. « « «o Ferrum citricum ammoniatum « « - Ferrum pyrophosphoricum S Ammonio

CGILFICO « «oe 4 a N Flores Cyani . s . Flores Primulae . » . « | * Flores Rhoeados . « « .. »

Flores Spiraeae ulmariase., Folia Belladonnae

bed fd

b DOROIIDRR R D is

aulassen. ersonenpvereini y ‘einigungen gestat! en die zuständi auf Grund d äli i A7 | zuständige Handelskammer |. un es Notgesezes (Wechselstube wer vorsäßli : 7 E Diese Verordnung tritt mt ein auf vie Vertúada s fotgérd ee O einigung darüber erteilt hat, daß ihr Gewerbebetrieb regel« |- v E, d í N 9). N 1, obne Érlaubnis oder einem Verbote nah $ 9 Abs. 3 zuwider | 4gua Amygdalarum amararum diluta T es E E 7 and D 11 bis 14 oven diese Bestiuinnungen be L laus f auen B nie E utt 3 ‘Ab Bi T S Vom 8. Mai 1923 E a e betreibt oder dur einen Stellvertreter be- | Aqua foetida antihysterica . J reffen, i h : : : è e U ; i L s é i i aßt, é E 1923 in Kraft, ‘Vleichzeilig iritt das Geseh über don Verkeh pa ika g bezeichneten Geschäfte sie erteilt wird, n (Veröffentlicht in der am 14. Mai ausgegebenen Nr, 8% | 2, zur Ses der Erlaubnis für fih oder einen anderen der AVOGaIIN Un By GNOONE S 199) cu Kir «t otemetna vom 2. Februar 1922 (Reichégesebbl Die Vorschriften der & S 5. RGBL[. Teil I S. 282.) a Behörde ge jede Han e miri: Angaben | Argentamin . 195) außer Kraft. * ie Borschrifsten der $8 2 bis 6 der Verordnung finden kei i l: macht- oder sonstige täu [ungen vornimm Es

Der Reichwirtshaftsminister bestimmt : Anwendung insoweit, als bei Geschäft ‘erordnung finden keine Auf Grund des Artikel VI Abf. 1 Nr. 3 des Notgese 3, von den bei Erteilung der Erlaubnis gemachten Auflagen ab- Y ¡tri Wat Umfang diese Verordnung außer Kraft fit wann und in welchem |} Zug um Zug gegeneinander Cat a Sahlungemittel ris 2 / Februar 1923 (RGBVL. I. S. 147) wird nah Y 4 weit ; p 5 E, T s N Berlin, den 8. Mai 1923. : stimmung des Reichsrats hiermit verordnet: . den Vorschriften des $ 5, N

E S 6. 5, den Vorschriften de 2 foetida

i : ; 4 ¿ . s s S 11 A foetida Der Reichswirtshaftsminister bes E die Erteilung und Entziehung einer Handelskammer- x i ; Ao i widerhandelt L sa foetida gung für den Erwer ; ; Geschäftsbetriebe, d | O deryander, : S e Weder nachstehenden Vorschriften; b ausländisher Zahlungsmittel gelten die | mit Ne E Bes Len Selblorhen Papiergeld pu Neben der Strafe kann in den Fällen des Abs. 1 Nr. 1 auf Ein- | Auro-natrium chloratum S Eile O ammerbescheinigung darf nur auf ein Jahr erteilt | fassen und deren geschäftliche Einrihtu en überwiegend auf R der in bem ‘Geschäftsbetrieb vorhandenen, în ben Feen N | Aurum O Verordnung werden. - Die Handelskammer kann A näherer i vier B lee Geschäftszweig dugeichnitien sud (We selftuben), sind nicht Devilt bs. 1 Nr. 5 auf Ehuie ung der ausgelegten oder zur Schau gestellten | Balsamum canadense «

N obersten Landesbehörde beglaubigte Wiheisien der Bescheini a “s n N Sinne des $ 1 Abs. 1 der Verordnung auf Grund des N auêländischen Geldsorten, ) m mig Banknoten erkannt werden, au<h L ind. f

2 p 23505 09 02 02 02 02 02 02 02 02-02 02 02 02 02 02 02 02 02 02 M2 02 02 03 02 09 02 09 02 03 02 02 02 M2

L bam jor nd jak pre urt uni 0 S D S

E E

R bund puk ferm jemals

D bar mt jd D es

9” ° Fruactus Juniperi «.«- Fungus Laricis « «

- bts Glandulae Lupuli . « « Gnajacolum. carbonicum.

ju

DP €00 0

fil Mori Om

480,— 3940;— 40, 330,—

Y” n Hegonon ff. « «

D

D s pat fred purdb D 02 09 02 (72 02 02 02 02 09 09 02 02 02 02 09 09 9 02 09.2 8 02 020 03 02 04 09 02 02 02 02 03 09 3 2 O2 09 09 02 02

D

Heliötropinum é Herba Abrotani « «

betreffend Au Le rkraftseÿung der Verord- | teilen, die fortlaufend zu numerieren anen gegen die Valutaspekulation vom 8. Mai 1 venn sie dem Täter oder einem Teilnehmer nicht gehören. n icli / | Herba, Adonidis vernalis

uunggegendie j i " : i ls / 1 : 4 S SaVIunes Gie L: C ATARREIMEN lus Eepen die Versagung n Waeinigu e uns die Gnlziehung steht O U ind D, au wenn sie als Zweigstellen [0 : i A g : 2750;— LaändesbebZ en zwei Wochen die <werde an die oberste Ob di E a L A Mit Geldstrafe bis zu zwanzig Millionen Mark wird bestraft A4 y 170,

Vom 8. Mai 1923 andesbehörde oder die von dieser bestimmte Stelle zu, die endaülti __ Ob die Vorausseßungen des Abs. 1 vorliegen, entscheidet dic | 1, wer in einer Wesel tube als Stellvertreter tätig ift, obwohl | Balsamum tolutanum ; (Veröffentlicht in d j S entscheidet. Die Beschwerde hat auf\hiebende Wirkbung Gie cui e Behörde endgültig. Vor der Entscheidung sind die Hatt “er weiß oder den Umständen nah annehmen muß daß die Er- | Caleinm citricúum «» « - E

in der am 14. Mai ausgegebenen Nr. 35 des gültig getroffene Anordnung der Entziehung is auf Kosten des bis- ammer und die Reichsbankanstalt zu hören. i laubnis für den Betrieb der Wechselstube oder für die Tätigkeit Capseulae gelatinosao cum » s RGVBl. Teil I S. 279.) Ferigen (Inhabers E Mere angeiger bekanntzumahen und der | big 2 E e Gr an. e Ss der 9 da E des Stellvertreters nicht erteilt, zurüfgenommen, widerrufen S e iee R 095 A L . ; l ttzuteilen. î A : N | Ung au un na h 8 y N zninino hydroc L 5 E C E O E ; 4 ; ung der obersten Landesbehörde einzuzich in dem Geschäftsbetriebe der Wechselstube vorgene "4 sihti MWechfelstube tr later Untersagun inino hydrochlorico V, E Die Verordnung gegen die Spekulation in ausländi Die Handelskammer und im Fall L Ubr 8 Erwerbe von ausländischen Geldsorten i fen? hugung Fier LBEHFelns M A E 9000,—

( ¿ ; 1 y ergeld, Bankno î Y Yy or Sn E d eni S (Keibtgelevbl. 1 Ce EDe e die r E Ga Sale baben cie E naGstehenden Borshristen, E : : went Fort er odex als dessen Stellvertreter qur Chinino byârochlorico 0,5 S ets : Inkrafttreten r von ihnen ertei ini E ; : | » v O bra ph es Notgesebes (Maßnahmen gegen “Vie N a ben für den Gewerbebetrieb ic E E S R Wechselstuben dürfen nur i Erlaubnis der zuständigen Bel bestellt, von der er weiß oder den Umständen nah an- Chinino sulfarico 0% p E a ula ion) vom 8. Mai 1928 außer Kraft. bankanstalt zu übersenden. Den gleichen Stellen ist Mitteilung 4 betrieben werden. Der Geschäftsbetrieb muß in das Handelsregif nehmen muß, daß ihr die Fortsezung dieser Leitung oder " M Berlin, den 8. Mai 19283. machen, wenn eine Bescheiniguug eingezogen oder für kraftlos erklärt ift, } eingetragen sein. Die Erlaubnis wird erst wirksam, wenn die G Beaufsichtigung untersagt ist. Chinino sulfurico 0,3 7800'— Der Reich8präsident $ es ate E: 1550,—

7 «Q 9 99 1 99 Von den i 7 9j Soll Gewerbebetrie! ; auge ¿ S 14. : Chinino sulfurico 0,9 Ebert Sard m a As Abs, 2 Saß ÊL erbebetrieb dur<h einen Stellvertreter Personen, die beim Anraltirens diesex Verordnung eine Q e

; 2, Abs. 4 Saß 2 der | werde Eh : i Der Reichswirtschaftsminister und die Darlehnskassen des Rei everpflihtungen sind die Reichsbank 1h 10 Vebor] Peter eines besonderen Erlaubnis. Wehselstube als Fnhaber oder Stellvertreter rechtmäßig betreiben Chininum arsenicicum Dr. Becker Die im $8 3 “Blr Ó d eihs befreit. : ; ; S 9. “ei _dder einen noH unerledigten Antrag aüf Erteilung der Genehmi- | Chininum arsenicosum 590,

/ . Seba is Devisen b L Qr Verordnung vorgeschriebene Meldung 5 Die Erlaubnis darf nur erteilt werden, wenn vie gung, den Betrieb au<h na< dem 13. Dezember 1922 fortzuseßen, | Chininum bisulfuricum i 230,—

C 4 abend jeder Woch Für d oder deren Niederlassungen bis zum Sonn- | für den Betrieb der Wechselstube nachgewiesen ist. b gestellt haben, bedürfen, wenn binnen einem Monat nah Jnkraft- | Chininum cinnamylicum . 41:0,—

A usführungsbestimmungen abzusenden. Fn f Meld leßtbergangene Woche an die Prüfunosstelle B begrengen und kann auf Zeit, auf Widerruf und j treten dieser Verordnung die Erlaubnis beantragt wird, zur Fort- | Chininum citricum 500,—

zur Verordnung auf Grund des Notge seßes | der Bark an As blu ung n der Erwerb und kann der Abgan owie unter Vorbehalt weiterer ua en erteilt werden. d) ebung des Betrisbs bis zux Entscheidung über Len Antrag, läng- | Chininum dihydrobromicum . « « 330,— (Maßnahmen gegen die Valutaspek {4 anderen Ford zahlungen, Anweisungen, Sche>s, Wechseln un Vor Erteilung der Erlaubnis i bie Handelskammer 8 ens jedoch bis zum 1. Juli 1923, keiner Erlaubnis. Chininum dibydrochloricum . « - «+« 330,— Ah Ls pekulation). M aat L G au E Es gur en Al Reichsbankanstalt- zu hören, s i 8 r Chininum dihydrochlorfcum carbamidatbum gf

(Veröffentlicht in der am 14. Mai i von der Bank ein x er Umre<nung auf eine , ; A 4, Der Rei ix äminifier L von den Be- | Chininum ferro-citricum O RGBL. Teil 1 S Erg enen Nr. 35 des t hans fie be Bde Su Die Maden et 2e D ai Le AiA „nSbesonbere B n ihm die zun oi smmungen dice Be ita HAaNeR. id e as , E

Auf Grund des $ 16 der Verordaung auf Grund des Not- e inan Maia E in Ausführung eines nah $ 4 Abs. 1 nungêmäßigen Betrieb p Bébarliden ‘Mittel zur erfi $ 16. Chininum hydrobromicum . « 33(0,— eseßes (Maß,nahmen geg:n die Valutaspekulation) vom 8. Mai | mittlungsgae\schäfts erie S meldepflichtigen Verkaufs- oder Ver- tehen, j Ge Auf den Vetrieb der Wechselstuben finden die Vorschriften der | Chininum hydrochloricum - 360,— 925 (NRGBIl. I S. 275) wird bestimmt: h ländif&er À 4 , und weiter nicht auf den Erwerb solher aus- 2. wenn die Annahme gerechtfertigt erscheint, daß, det Anl! werbeordnung insoweit Anwendung, als wit in dieser Ver- | 2950,— $1 : grfandi wird. in Crfülluns nes Ablieferungpfliht el S A L E vertreter de für dai. Game Mina Velondere SEIMINge, GEOIIER, N | 270

/ L 7 5 g 1 : n ; x z ' :; y S A ünias

Die Vorschriften der Verordnung finden keine Anwendun die Reichsbank abgeführt werden. Soweit die Abführung an die ¿9 N N I e Os G P ectreter für den ® Di d 8 17. E Chininum Lo P Sa , 310

}- auf den Gescbäfteverfehr der Neichs- und Staatsbehörben, | von Zeblungsmitteln in die nächste Meldung mufergeneren Emmerbe werbebetrieb nit genügend vorgebildet ist a e DICieitf Qi not den Lol E 20

2. auf | canwe!t}ungs=, 4 ostshe>-, Postnachnahme-, Post- Zahlungsmitteln in die nähste Meldung aufzunehmen. - 4. wenn in demselben R in mit ihm in unmitlé U di inbruh8sgebiet am 15. Par 3 in Krast. 4 anl SEA 230,— auftrags- und S vorac lieben Melblng psr e A 2 der Verordnung Verbindung siebenden piumen eg Ave N Gewer Kahertcat Rae bestimmt den Zeitpunkt des E Si Aidnn 400,

n ; : S2 ; ; ( „der Person oder Firma, nichtbankmäßiger Art betri den soll. | ai E D CGRbabromi Z O; vesteilt en Devisenbanken im Sinne der Verordnung werden gleih- Höhe und Dauer pes nt Se G Sicherung, Art, Len an Grengübergangspläben, für eisebürod prcis Berlin, den 8. Mai 1923. E 2 ¡ 1s «e / ) ailen Jow : teei ] ( orde AUP é j C, j h s L Or

1. die Darlehnskassen des Neichs Angabe des Geschäfts, für das der Kredit p ist. Die Meldunaca ; Ae E kann die zuständige Behör! Der Reichswirtschaftsminister. Gow, RGNOEn HIpam L 1590,—

Dr. Beer. : M io n 4D S

190—

y j i { in S î î : "” 2:2 x “atel 2. die Devi E Ge Ie: G. m. b. H,, (s O pati ags “bres Palpet 16 Sonnabend jeder Woche über die in der Bei einer juristishen Person oder bei einer Personen in d y 9 i Cocaïnum nitricum S R p LDD0,—

» A

. - , . * . . . * . . . . . . . e . 8 . . . 6 ® Ds L . . 6 . . - . -

E. o S 0 deo o Mo op os

A C E

0 S S0. 0 S "g 0. 6 A S S 0 d 0.000 S0 00.0. 0 S S; #0: 0 9.6.79 0 S S T .S <0 P 0 .0_:S O E E I I I E I E 4

zJ 97 9 Herba Cannabis indicae « « Herba Chelidonii Herba Millefolii Herba Spartii scoparii , Herba Tanaceti . « « « Herba Thymi . « « + « Teri 4 exa os

. . . « . e - « L - L) * - « s - . ° « * e . 2

. . s s“ . . . {m L IV R OOO0OOD0IDOrRO

Leitung odex Beaufsichtigung einer Wechselstube eine Person

”» n » y

JTodoforminm

02 99 03 02 09 02 02 09 03 3 02 02 02

J odothyrin ù La FOAUA ov

5&4: 0.0 e 00. C 6.6 d. S... S E P: S: 0D. 0D

É 0.0 0 0 S S0 $

Kalium citricum Kalium jodatum..

9

G 0: S & 0 0.6 #0 0.0 0 0 0.0 9 D. S (20.0 90 9 P S q. 5.0040 T S S e eo e ooooooooooo

-—-— =-

OoOOoO008RS

y

Tandanon

S

—w

» Liantral « « « Gd ad Tinimentum ammoniato-camphoratum .

020

[E

bj . Tinimentum Capsici compositum . « «»

D L) ‘hininum lacticum l 1 Í / Tinimentum saponato-ammoniatum « «

ODD

y Y . Liquor Ammonii succinici, Lobelin

E

e, D

-

Magnesium citricum , « «

[a]

kb I I “Y Magnesium citricum effervescens Magnesium gulfuricum

A E E E s

02 03 04 da 09 0q 02 09 09 02 09 09 03 09 93 03 08 09 02 03 09 M2 M2 2 09 02

2 6! ; ; tveraan i : » ( i 3. die e s-Kredit-Gesellshaft m. b. H pg Prüfungsstelle E Sicherungen und Kreditgewährungen Be Rechtspersönlihkeit gelten als Antragsteller 1m Sinn!

V bs. 1 Ziffer 2 und 3 die vertretungsbere<tigten Persont"- G

.

——

S 020. E 6 0 9. 5/00 S. E N